Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 489 Antworten
und wurde 14.663 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 20
Tamara Offline

Student:


Beiträge: 391

06.03.2011 10:17
#326 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Zitat von Ann
Hey Jule!
Was sagt man zu der Uhrzeit eigentlich? Guten Abend wohl kaum...irgendwas mit Nacht halt



Jule hats mit "Guten Morgen" versucht
Spass beiseite, Ernst komm raus.

Hallo Jule
Also ich muss doch ganz ehrlich sagen, du bist schon so ne Verrückte. Ich sitze hier am Frühstück und lese den neuen Teil und besonders in den letzten Abschnitten verschlucke ich mich regelmässig an meinem Brot. Möchtest du dafür verantwortlich sein? Hä, möchtest du?
Aber weisst du was? Mir egal wenn ich ersticke, wenn ich dafür SO einen Teil bekomme. Image and video hosting by TinyPic
Erstmal Gretchens Gedanken die sowasvon hundertprozentig gretchenlike waren! Ich hab mich einfach an der einen oder anderen Stelle so weggekickt. Zum Beispiel als sie an ihren dicken Hintern denkt, während sie gerade den Wahnsinnskuss bekommt. Oder bei:

Und solange es nur ein kleines Geheimnis war, also klitzeklein, so klein, so unbedeutend, unwichtig wie eine dritte Brustwarze, so minimal klein, dass man es kaum unter einem Mikroskop hätte sehen können.

Wie kommst du bitte mitten in der Nacht auf SOWAS? Ich meine ein Samenkorn ist klein, Luxemburg im Vergleich zu Deutschland ist klein, ein Elektron ist klein aber eine dritte Brustwarze?
Und was danach kommt, ist einfach nur... Image and video hosting by TinyPic
So schön, wie du beschreibst, wie Marc Gretchen mit der Zeit klein kriegt, sodass sie sich schliesslich doch eingestehen muss, dass sie Marc liebt und dass er das sowieso weiss, dass sie also genausogut ehrlich sein kann. Hoffen wir mal, es wirkt bei Marc! Schliesslich lächelt er ja, als er erfährt, dass Gretchen wegen ihm zurück gekommen ist, bzw. als es sich bestätigt. Und das bedeutet, dass es ihn freut. Und vielleicht kann er so, weniger von seiner Angst getrieben, endlich mal sagen "JA, ich habe dich vermisst"
Sagt er es jetzt, ja? Also ich hoffe ja, dass du schööön ausgelassen feierst usw. und ordentlich die Sau rauslässt, ist ja schliesslich Karneval (das heisst bei mir gar nichts, ich hasse Fasching ) und ich gönns dir auch wirklich. Aber kannst du vielleicht heute Abend das eine oder andere Gläschen weglassen, damit wir heute Nacht noch Nachschub bekommen?
Wäre echt spitze. Ich warte nämlich gespannt!
Der Teil war große Klasse, Julchen. Ich freu mich auf mehr, auch wenns erst morgen sein wird.
Liebe Grüße

Milli Offline

Student:


Beiträge: 351

06.03.2011 11:54
#327 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Jule,

Ich fand den Teil auch klasse!
Gretchen denkt an ihren dicken Hintern ,während sie von Marc geküsst wird, wenn er das wüsste. Das war echt typisch Gretchen,gefiel mir sehr gut.

Bin sehr gespannt ,ob Marc sich jetzt mal zusammenreißt und zugibt, dass er sie vermisst hat, damit sie sich von Arschlexis trennen kann. Sie wird sich erst von ihm trennen, wenn sie entweder rausfindet, dass er ein Betrüger ist oder wenn sie denkt, dass es eine Chance gibt,dass es mit Marc klappen wird.

Ich bin nicht so ein Karneval-Fan, aber wünsche Dir trotzdem viel Spass, feier du schön und ich freue mich auf den neuen Teil mit Marcs Sicht,egal ob er jetzt heute oder morgen kommt.

~Our egos want us to think we're all snowflakes, no two alike. But really we all want the same things: love, forgiveness... chocolate.~

Nora <3 Offline

PJler:


Beiträge: 1.800

06.03.2011 12:05
#328 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hi Jule!

Gretchen ist echt ein verrücktes Weib. Wer macht denn so einen Denkmarathon beim küssen?
Aber ihre Gedanken an sich waren mal wieder richtig genial! Einfach Orginal Gretchen,es ist echt der Wahnsinn wie du das hinbekommst!
Besonders genial fand ich die Sache mit der Hochzeitstorte und ihrem Hintern.

Jetzt ist Gretchen also entlarvt. Ich kann mir Marcs grinsen gut vorstellen,als sie nickt,wenn er fragt ob sie ihn vermisst hat.

Hoffentlich sagt Marc jetzt auch mal was auf die Gegenfrage und verschwindet nicht wieder!

mich auf mehr!

GLG
Nora♥

Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 10.180

06.03.2011 13:02
#329 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Wow Penny , ich bin mal wieder hin und weg. Image and video hosting by TinyPic

Das war Gretchen Haase wie sie leibt und lebt und........ liebt. Wobei es für mich persönlich etwas befremdlich war, dass sie während eines Wahnsinnskusses mit Marc ‚the body’ Meier so viel denkt. Also mein Denkapparat hätte sofort auf Sparmodus geschaltet. Aber für uns war es wirklich herrlich zu lesen, was sich da so alles in Gretchens verwirrten Gedankengängen so abspielt....

Oh Gott, hoffentlich würden seine Hände nicht tiefer wandern, hatte schließlich immer noch die Hochzeitstorte von dem Probeessen die ich mit mir rumschleppte, leider hatte diese sich direkt von meiner Gabel auf meinen Hintern gesetzt und noch ihre gesamte süße Verwandtschaft mitgebracht um um meine Hüften herum eine Kalorien Party zu feiern, zu der die liebe FDH Diät nicht eingeladen war. Ich pflegte ja immer zwei Diät zu halten, wer wurde schon von einer alleine satt? Meinem Hintern tat das allerdings weniger gut, kurzum, er war dick...



Gut, der Kuss war trotzdem gut, musste Alexis ja nicht unbedingt von erfahren. Also so potentiell. Gab ja in jeder Ehe Geheimnisse. Und solange es nur ein kleines Geheimnis war, also klitzeklein, so klein, so unbedeutend, unwichtig wie eine dritte Brustwarze, so minimal klein, dass man es kaum unter einem Mikroskop hätte sehen können.

Wie bitte kommt man auf so einen Vergleich? Beim Karneval?

Aber wir erfahren auch das Wesentliche über den Meier-Kuss, das Frau wissen muss.

Aber, Gott, konnte dieser Typ gut küssen.
Federleicht und trotzdem feurig, dominant und trotzdem sanft, leidenschaftlich und voller Leiden, voll Liebe und Zweifel.
Moment mal! Liebe? Wer sprach denn hier von Liebe?
Ha! Niemand, so war es, weder er noch ich, hier liebte niemand auch nur irgendwen. Wir freuten uns halt nur, dass wir uns wieder hatten. So ein Kuss unter Freunden eben. Mit einer Hand an meiner Wange, Hollywoodreif mit geschlossenen Augen und Zunge. Das kam in den besten Familien vor, also hoffentlich nicht.


Natürlich ein Wiedersehen-Kuss unter Freunden! Was sonst? Ich ziehe mal ganz dezent mein Augenlid nach unten.

Ich fand das unglaublich berührend, wie Gretchen dann immer mehr überlegt, ob es ein Kuss aus Liebe ist. Wir wissen es ja, sie spürt es unbewusst auch, verwirft den Gedanken aber auch immer wieder, weil sie es nach all ihren Erfahrungen mit ihm einfach nicht glauben kann, dass da doch mehr ist. Du hast ihren inneren Zwiespalt so wunderbar herausgearbeitet. Eigentlich will sie aufhören, man darf ja auch nicht vergessen, dass sie verheiratet ist, aber sie intensiviert den Kuss dann doch. Warum wohl? Image and video hosting by TinyPic

Und dann nehmen sie doch noch überhand die Zweifel.

Doch plötzlich vernahm ich einen Wandel in seinen Augen, aus leichter Benommenheit wurde Panik, vor Angst fast zitternd sah er mich an.

Also ich kann verstehen, dass sie schließlich den Kuss abbricht. Sie weiß ja gar nicht, woran sie ist.

Aber mutig, dass gerade Marc sie fragt, ob sie denn glücklich ist. Er spürt es ja, dass dem nicht so ist und sie nur seinetwegen zurückgekehrt ist. Er kennt sie schließlich nur zu gut und er freut sich innerlich ja auch wie ein kleines Kind darüber. Wenn er es denn nur einmal zugeben würde. Aber stattdessen sucht er die Bestätigung, dass noch immer Gefühle im Spiel sind, wieder nur bei ihr. Als wäre es sein lebensrettendes Medikament, zu wissen, dass er immer noch geliebt wird. Aber ich finde es gut, dass er ihr quasi die Pistole auf die Brust setzt und sie sich am Ende eingestehen muss, dass sie ihn noch immer liebt und es vor ihm auch indirekt zugibt. Vielleicht gibt ihm das endlich den nötigen Anreiz, Klartext zu reden. Sein Lächeln gibt mir Hoffnung.....

„Hast du mich vermisst?“¸ stellte er mir die gleiche Frage wie ich ihm zuvor.
Ich schluckte schwer, gut vielleicht war die Frage doch schwerer zu beantworten, als man vermuten konnte.
Ich nickte leicht, er lächelte.
„Bist du deswegen früher zurück?“, fragte er weiter.
Was sollte ich sagen, was sollte ich schon machen? Hatte ich überhaupt eine Wahl, er wusste doch eh was Sache war. Er wusste doch eh alles.
Ich nickte wieder, er lächelte.
„Hast du mich vermisst?“, wollte ich jetzt erneut von ihm wissen.
Er lächelte nur weiter und wollte meinen Lippen wieder näher kommen, doch ich drückte ihn sanft weg.


„Hast du mich vermisst?“, wiederholte ich meine Frage, dieses Mal intensiver und auch ein bisschen verzweifelter.


Ich bin gespannt auf seine Antwort, aber ich befürchte, jetzt wird noch irgendwas dazwischen kommen. Alexis? Oder Bärbel? Oder steht er sich selbst wieder im Weg? Fragen über Fragen, die einer dringenden Antwort bedürfen. Also lass den Alk weg beim Karnevalfeiern und komm schnell mit einer neuen Episode zurück. Ich brenne darauf zu erfahren, wie es weitergeht.


Liebe Grüße u. schönen Sonntag

Dein Lieblingsgroupie

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

06.03.2011 16:59
#330 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten



Soll ich eigentlich jedesmal sagen, das war ein super Teil oder versteht sich das von selber???

Am Anfang hab ich mich auch gewundert, das Gretchen soviel denken kann bei so einem Kuss, aber das Ende war super!!!Image and video hosting by TinyPic

Das sie zugegeben hat, warum sie früher zurück ist.... ...hach nee!!

Laß ihn ja sagen!! Bitte, bitte, bitte!!! Und laß ihn heute noch ja sagen!!!!


Du kannst gerne feiern bis der Arzt kommt, aber einen kleinen Teil - quasi, ja nur 2 Buchstaben - kannst du heut noch schreiben oder??

Azadeh Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.758

06.03.2011 17:19
#331 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Julchen!

Wow wahnsinn!

Mein erster Gedanke war wie kommt man bei so einem Wahnsinnskuß auf solche "kommischen" Geadanken??? Oh mein Gott zum Glück hat sie es nicht laut aus gesprochen!

Na ja typisch Gretchen,eben!

Sie ist unglücklich und sie vermisst ihnImage and video hosting by TinyPic! Das ist schon mal ein Anfang jetzt finde ich ist Marc an der Reihe ihr wenigstens auf seine Art und Weise zu sagen,das er sie auch vermisst hat! Auf Marci das schafst du!! Und wenn das geschaft ist muss nur noch Mr.neureiches A .....loch die Biege machen!!


Liebes das war wirklich große Klasse,freu mich auf mehr!!!


Liebe Grüße,Aza

Anni_ Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 971

06.03.2011 19:51
#332 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Ich habe heute angefangen deine Geschichte zu lesen und bin jetzt bei der Hälfte und finde sie wirklich sehr gut!
Du kannst gut die Gefühle und Emotionen der beiden, vorallem die von Marc ausdrücken.
Mach weiter so! Anni_ <3

BEKKCHEN<3 Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 695

06.03.2011 22:14
#333 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Was soll ich sagen? Ich bin mal wieder restlos begeistert! Du schaffst es einen so unglaublich mit zu reißen das ist schon echt beeindruckend! Aber ich wiederhole mich.


Ich liebe deine Story!


Mehr brauch ich gar nicht mehr zu sagen! Image and video hosting by TinyPic

limona Offline

Student:

Beiträge: 570

07.03.2011 01:29
#334 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

das war wieder sooo toll!!! Über was denkt Gretchen da eigentlich alles nach???? Aber Gott sei Dank merkt sie ja dann noch selber, dass sie grade von Marc geküsst wird und blendet erst mal alles unwichtige aus...

Aber, Gott, konnte dieser Typ gut küssen.
Federleicht und trotzdem feurig, dominant und trotzdem sanft, leidenschaftlich und voller Leiden, voll Liebe und Zweifel.
Moment mal! Liebe? Wer sprach denn hier von Liebe?
Ha! Niemand, so war es, weder er noch ich, hier liebte niemand auch nur irgendwen. Wir freuten uns halt nur, dass wir uns wieder hatten. So ein Kuss unter Freunden eben. Mit einer Hand an meiner Wange, Hollywoodreif mit geschlossenen Augen und Zunge. Das kam in den besten Familien vor, also hoffentlich nicht.

Image and video hosting by TinyPic und jaja ein Kuss so unter Freunden, interessante Rechtfertigungsstrategie

Aber so süß, wie plötzlich die Liebe mit in ihre Gedanken kommt und sie dann nachschauen muss, ob er die Augen zu hat - und er hat sie zu Image and video hosting by TinyPic

Und wie er sie dann fragt, ob sie ihn vermisst hat und sie das Offensichtliche dann doch einfach zugibt unnd wie er dann lächelt, und dann fragt sie ihn auch noch mal... ich hoffe bloß, dass ihm das auch etwas ermutigt hat es zu zugeben.

Einfach wieder fantastisch geschrieben und ich freu mich schon riesig auf mehr!

Liebe Grüße

Olivenbaum Offline

Krankenschwester:

Beiträge: 781

07.03.2011 11:30
#335 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey, wieder super geschrieben!!! Ihre Gedanken und auch die Reaktionen Sie denkt ja wirklich verrückte Sachen Aber dann die Sache mit der Liebe Image and video hosting by TinyPic

Bin schon ganz gespannt, wie's weitergeht! Also bitte schreib schnell weiter!!!

lg

Kate ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2011 18:01
#336 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Jule,

erinnerst Du Dich noch dunkel an mich? Ich habe mich hier schon lange nicht mehr blicken lassen, da dachte ich mir, ich schau mal vorbei. Ich hoffe, ich brauch noch keinen Perso, um hier schreiben zu dürfen.

Allerdings sind es auch gar nicht so viele Worte, die ich verlieren möchte, eigentlich nur drei:

GANZ GROSSE KLASSE!

Auch wenn ich Deine Geschichte wegen der langen Pause schon fast aus den Augen verloren hatte, bereue ich es nicht, mich wieder eingelesen zu haben. Dein Schreibstil ist einfach einzigartig, gerade, wenn man bedenkt, dass Du noch ein richtiges Greenhorn bist. Ich bin tief beeindruckt. Deine Sprache ist wie ein Ohrwurm, Deine Formulierungen setzen sich ins Hirn und lassen einen nicht mehr los. Das ist ein begnadetes Talent, vergiss das nie.

Auch inhaltlich scheinst Du Dich ja allmählich bessern zu wollen. Wurd ja auch mal Zeit, Zuckerbremsen gibt es schon reichlich hier im Forum und meine Verlobte kann ja nicht alleine für süße Momente zuständig sein....äääh, ich meine natürlich in ihrer Geschichte.

Also alles paletti und vom Feinsten, aber hier eine Warnung: Sieh zu, dass Du flüssig weiterschreibst und nicht wieder so eine Mammutpause einlegst. Sonst gibt es was in den Nacken, Capice?

Prima, ich freu mich auf mehr

Liebe Grüße

Kate

P.S.: Ich bin nur noch selten hier, kann Dir deswegen nicht immer einen Kommi dalassen, aber ich behalte Dich im Auge.

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

08.03.2011 00:57
#337 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Komm her und hol dir Schläge ab!!!

Zwei Buchstaben solltest du doch bloß schreiben!! Ein "j" und ein "a"!! Das hätte völlig gereicht!!

Ich hab doch bitte gesagt?? DREIMAL??!!

Und nu???

Miss Blond Offline

PJler:


Beiträge: 1.205

08.03.2011 01:02
#338 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Du schreibst wahnsinnig toll, muss ich jetzt auch mal sagen!!!
Jeder Teil ist aufs neue total super!! Image and video hosting by TinyPic
Und dann hörst du immer an den unmöglichsten stellen auf

____________________________________________________________

limona Offline

Student:

Beiträge: 570

08.03.2011 01:19
#339 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

ahhh... war das herzzereißend Wie Marc Gretchen will, es aber einfach nicht sagen kann, sein innerer Kampf, die ganze Verzweiflung und Liebe zwischen den Beiden... einfach wundervoll in Worte gefasst!!! Ahh... das ist so schlimm!!!

Kann den nächsten Teil kaum erwarten!!!

Liebe Grüße und gute Nacht!

limona

Milli Offline

Student:


Beiträge: 351

08.03.2011 08:05
#340 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Och Menno, eine einzige Silbe hätte gereicht ,zwei klitzekleine Buchstaben. Hätte er es ihr nicht hinterherschreien können?

Jetzt wird Gretchen bestimmt wieder voll verzweifelt irgendwohin gehen und weinen ,hauptsache sie geht nicht zu Alexis.

Sie wird sich auch nicht von Arschlexis trennen ,bis Marc ihr sagt ,dass er sie liebt. Hätte er es gesagt, dann wäre sie bestimmt schon auf dem Weg um die Scheidung einzureichen.

Mach bitte bitte schnell weiter, sonst muss ich hier doch noch drastischere Maßnahmen ergreifen.

~Our egos want us to think we're all snowflakes, no two alike. But really we all want the same things: love, forgiveness... chocolate.~

Nora <3 Offline

PJler:


Beiträge: 1.800

08.03.2011 11:29
#341 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey!

Also der Teil war mal wieder wunderschöön geschrieben!
Aber Inhaltlich ???
Das kannst du doch nicht machen.

Ich bin mal gespannt was du uns noch alles antust.

Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 10.180

08.03.2011 13:25
#342 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hallöchen meine liebe Penny Lane

Trotz der harten Anschuldigungen gestern traue ich mich doch hierher, um dir meine Meinung kundzutun. Eigentlich muss ich nicht viel sagen, denn der Text spricht für sich. Ich müsste den ganzen Teil kopieren, aber da ich gerade in einen Plagiatsfall verstrickt bin, lasse ich das mal lieber. Ich fand den Teil wahnsinnig herzzerreißend. Image and video hosting by TinyPic Ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. Du hast Marcs innere Zerrissenheit wunderbar getroffen. Einerseits ist er unendlich glücklich, dass sie ihn vermisst hat, dass sie allein seinetwegen zurückgekehrt ist und dass sie ihn noch liebt - sein Lächeln und seine Blicke sprechen ja Bände Image and video hosting by TinyPic -, andererseits kann er es ihr einfach nicht sagen und ist völlig blockiert. Ich hoffe, wir erfahren noch, warum das so ist. Ein Blick in seine Vergangenheit wäre nicht schlecht. Aber bitte lass ihn keinen schlagenden Vater haben! Du weißt ja, dass ich mit dieser Erklärung von Bora alles andere als zufrieden bin.

Apropos Vergangenheit, dein Flashback auf den Schulhof hat mir übrigens sehr gut gefallen. Die Verbindung zwischen den beiden geht meiner Meinung nach auch viel länger zurück, als sich Marc vielleicht bisher eingestanden hat. Warum sonst hat er dieses kleine dicke tollpatschige Mädchen immer im Auge behalten und nie vergessen?

„Liebst du mich?“, fragte sie leise, man hatte es kaum hören können.

Sein Herz zog sich zusammen, alles verkrampfte sich in ihm.
Ja.
Ja!
JA!

Doch er sagte nichts, blieb stumm, starr wie eine Salzsäule.
Sie war die Frau die er liebte, die er so sehr wollte, wieso konnte er es ihr nicht sagen?
Stand vor ihr wie ein angeschossenes Reh, brachte keinen Ton hervor.
Ich liebe dich, ja ich liebe dich.
Er wollte es heraus schreien.
Ich liebe dich, nur dich, ich will dich.
Du bist doch die, die ich will Haasenzahn. Kannst du das nicht sehen?
Es brodelte in ihm, doch seine Augen zeigten keine Emotion, sein Mund war wie zugeklebt.


Ich konnte es dann doch nicht lassen und musste noch mal zitieren, weil hier seine Hilflosigkeit so richtig gut herausgestellt wurde. Ich hatte wirklich bildlich vor Augen, wie er vor ihr steht und nichts sagen kann. Dabei verlangt Gretchen noch nicht mal viel. Ein kleines Ja hätte genügt und sie hätte alles für ihn aufgegeben. Sie vertraut ihrer Liebe und dass sie es zusammen schaffen können.Image and video hosting by TinyPic Aber er?

„Marc, wenn du mich liebst, dann finden wir eine Lösung, es wird schon gehen, glaub mir“, redete sie sachte auf ihn ein, er wirkte wie weggetreten, nicht mehr in dieser Welt.
„Aber wenn du mich nicht liebst, dann bitte... Lass mich gehen...“, ihre Stimme kam einem Windhauch gleich, kaum wahrnehmbar und trotzdem da.

„Ich kann nicht“, krächzte er, der Kloß in seinem Hals machte ihm das Sprechen schwer.
„Weil du mich liebst?“, fragte sie noch einmal verzweifelt.
Er schwieg.

„Bitte Marc, lass mich gehen“, sagte sie mit aller Kraft die sie aufbringen konnte.
„Ich kann nicht“, wieder diese Worte.
„Du musst aber“
„Aber ich kann es einfach nicht!“
„Und ich kann dich einfach nicht mehr lieben“


Herzschmerz pur! "Warum nur, warum nur konnte er es nicht sagen?" Damals im Fahrstuhl hätte er es doch auch fast gekonnt. Ich verstehe ihn nicht. Bin gespannt, wie du das alles lösen wirst. Da wären wir wieder an dem Punkt angelangt, er kann nicht mit aber auch nicht ohne sie. Die beiden scheinen sich nach der Begegnung wieder meilenweit zu entfernen. Oje! Ob ich das aushalten kann?

Das war ganz großes Gefühlskino, meine Liebe. Die Verlegerin von Elke Fisher würde wohl sagen, "das war so fucking J.K Rowling" oder so. Warte ungeduldig auf die Fortsetzung.


Liebe Grüße u. einen schönen Tag noch

dein Obergroupie

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.03.2011 14:33
#343 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hallo Jule!

Kann mich einen Vorschreiberinnen da nur anschließen: Der Teil war wirklich hart, wenn auch super geschrieben! Mich würde es aber auch allerdings mal interessieren, wieso er es ihr einfach nicht sagen kann?!

Mir tun Beide irgendwie Leid, aber ich glaub Gretchen nun ein bisschen mehr. Immerhin war SIE Ehrlich und hat es zugegeben und jetzt steht sie wieder nur vor Scherben....

Freue mich auf mehr.

Lg Vanny

Anni_ Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 971

08.03.2011 14:56
#344 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Wow, Jule!
Dein neuer Teil ist dir mal wieder sehr gut gelungen.
Man kann Marc's Gefühle nachvollziehen, weil du dich einfach so gut ausdrücken kannst!
Ich freue mich auch mehr!

Anni <3

Olivenbaum Offline

Krankenschwester:

Beiträge: 781

08.03.2011 16:19
#345 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey, das war wieder ein toller Teil!!! Wie sich die beiden lieben ist echt sooo schön, nur warum kann er nicht einmal einen kleinen Schritt auf sie zugehen? Einen klitzekleinen? Sie hat doch auch zugegeben, dass sie ihn vermisst hat! Wie wird es wohl jetzt weitergehen?

Bitte schreib schnell weiter!!!

lg

Azadeh Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.758

08.03.2011 17:39
#346 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Julchen!

Mensch,Mädel das alles ist so traurig!

Es ist wirklich schwierig festzulegen welchen von beiden man hier die Schuld gibt! Weil hier die Angst eine große spielt, es beherrscht sie beide! Gretchen will die Sicherheit das Marc sie liebt und sich genauso nach ihr sehnt wie sie nach ihm! Verständlich würde ich sagen,denn nach all dem was Marc sich in der letzten Zeit gleistet hat,muss das Vertrauen erst wieder aufgebaut werden! Sie hat schlicht und ergreifend Angst das Riiko einzugehen sich auf ihn einzulassen,auch wenn sie es in seinen Augen sehen kann,dass er wahrhaftig liebt! Das reicht ihr nunmal nicht! Aber ich glaube spätestens dann wenn die Sache mit Alexis rauskommt,wird sie daran zweifeln ob Worte immer der Wahrheit entsprechen!

Was Marc betrifft,er tut mir wirklich leid!Warum?Nun ja das hab ich mich bis zum heutigen Teil auch gefragt! Auch wenn ich mich mit seiner total beschissenen(entschuldige bitte die Wortwahl) Methode zur Bewältigung von Liebeskummer bis heute nicht anfreunden kann, hat er in diesem Teil mein vollstest Mitgefühl und Verständnis! Es ist einfach nicht zu übersehen das er genauso Angst hat sich zu öffnen und seine Gefühle preiszugeben wie Gretchen! Mir dem kleinen Unterschied, bei Gretchen ist es offensichtlich bei ihm nicht! Ist es vieleicht die Angst seine Männlichkeit entgültig zu verlieren und zu einem gefühlsduseligen und verliebten Weichei zu werden? Oder ist es die Angst zu versagen?Die Angst Gretchen nicht das bieten zu können was sie sich so sehr wünscht? Oder ist er einfach nicht breit dazu seine Gefühle zu getehen geschweidegen eine Beziehung einzugehen? Fragen über Fragen!
Aber eines ist sicher er liebt sie und deshalb sollte er endlich versuchen herauszufinden warum er nicht dazu fähig ihr das auch zu gestehen! Vieleicht ist das die Antwort auf alle Fragen!


Ich hoffe das es irgenwann auch bessere Zeiten für die Beiden kommen!


Julchen,Julchen was machst du nur! So langsam aber wirklich fehlen mir die Worte!Ein nahezu perfekter Schrebstill und eine nahezu wunderschöne und tolle Geschichte!Weiter so,freu mich auf viel mehr!


Liebe Grüße!

Aza

BEKKCHEN<3 Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 695

08.03.2011 19:01
#347 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Liebste Jule,

der Inhalt war ja nicht so toll Viel zu traurig. Aber ich hab selten sowas gefühlvolles gelesen.
Das war echt beeindruckend. Hoffe es findet aber noch ein Happy End statt :D !??


Aller liebste Grüße "

Schneewittchen Offline

Verknallter Dorfdepp:

Beiträge: 5.510

09.03.2011 15:42
#348 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Ja Himmel nochmal, WARUM zum Geier kann er ihr es nicht einfach sagen??
Wenigstens hätte er zugeben können, daß er sie vermisst hat, das wäre doch
schon was gewesen.
Irgendwann trete ich ihm höchstpersönlich in den A...., das hat er sich verdient.
Das arme Gretchen ist wieder völlig aufgelöst und verzweifelt, es wundert mich überhaupt,
daß sie noch auf ihn zugeht.

Für dieses Benehmen verdient er folgendes:

Jetzt hätte ich gerne mal wieder einen kleinen Aufwärtstrend hier zum Lesen, das ist ja nicht
mehr auszuhalten im Moment!

______________________________________________

trillian Offline

Schwesternhelferin:


Beiträge: 203

09.03.2011 20:37
#349 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Liebe Jule!

Also echt?
Du bist fies.

Wenn du nicht so außergewöhnlich gut schreiben würdest, dann wär ich jetzt ernsthaft böse mit dir. Also so richtig - aber keine Angst, da ich bei deiner Schreibweise sogar Kochrezepte spannend finden würde, sei dir nochmal vergeben

Spaß beiseite!
Sehr dramatisch das letzte Kapitel, allerdings verstehe ich die Handlungsweise beider Propagandisten nicht so ganz. Muss ich aber auch nicht.

Warum muss Gretchen "es" unbedingt hören - reicht es denn nicht wenn er ihr zeigt, dass er sie liebt und vermisst hat? Sie sieht es doch, warum ist das fürs erste nicht genug? Da kann ich Marc irgendwie verstehen, ich hätte es auch nicht einfach so sagen können. (gut - ich bin da irgendwie ganz untypisch weiblich - mein Mann hat ein Jahr darauf warten müssen...)
Andererseits, wie schwer kann es denn sein ein einfaches "JA" zu hauchen. Mehr wollte sie eigentlich gar nicht.

Irgendwie verquer die ganze Situation - bin schon sehr gespannt wie du den Handlungsbogen weiter spannst.
Denn ehrlich - Gretchens Ehe ist keine zwei Cent wert, wenn sie alles wegen zweier Buchstaben aufgegeben hätte.


Sein Herz zog sich zusammen, alles verkrampfte sich in ihm.
Ja.
Ja!
JA!

Doch er sagte nichts, blieb stumm, starr wie eine Salzsäule.
Sie war die Frau die er liebte, die er so sehr wollte, wieso konnte er es ihr nicht sagen?
Stand vor ihr wie ein angeschossenes Reh, brachte keinen Ton hervor.
Ich liebe dich, ja ich liebe dich.
Er wollte es heraus schreien.
Ich liebe dich, nur dich, ich will dich.
Du bist doch die, die ich will Haasenzahn. Kannst du das nicht sehen?
Es brodelte in ihm, doch seine Augen zeigten keine Emotion, sein Mund war wie zugeklebt.


Den inneren Konflikt hast du hier sehr schön dargestellt. Es zu wollen - es aber irgendwie nicht zu können... Wirft allerdings die Frage auf wieso er es nicht fertigbringt. Bleibst du hier der Serienentwicklung treu, oder bringst du etwas anderes ins Spiel...?

Hach, schreib ganz schnell weiter.

LG

Claudia

* ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ *
„Das Leben ist voller Möglichkeiten, aber du kriegst nie eine.“
Charlie Brown, Comic-Figur

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

09.03.2011 22:40
#350 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten



NA DU SCHALKE-FAN???!!!

Hab grade das Ende gesehen. Herzlichen Glückwunsch an deine Mannschaft!!

Wenn das jetzt nicht ein Happy-Teil wert ist, weiß ich auch nicht!!

Knutsch von Colli

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 20
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz