Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 489 Antworten
und wurde 14.575 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Ivory ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2011 18:59
#401 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Jul'sche Achterbahnfahrt, Take 42: "Hängt das Herz wohl immer noch an der Braut..."

Während Gretchen also im Lavendelwasser ertrinkt () verirrt sich Marc zu dem Ort, wo er wahrscheinlich die zweitschrecklichsten Stunden seines Lebens verbracht hat, gleich nach der "Tweilight" Lesestunde mit Muttilein. Aber hätte hätte Fahrradkette, wurscht, käse, leberkäse, ist ja alles vorbei jetzt, muss man ja auch nicht mehr drüber nachdenken.

Denkste!!!!

Ab jetzt würde er nicht mehr an sie denken.
Nicht mehr an diesem Abend.
Nicht mehr wieder.
Niemals.
Genau ab jetzt.


Aber natürlich lieber Marc. Aber sicher. Aber klar, natürlich, sowieso, immer.
Seine Herzdame hatte das ja auch schon mal wunderbar vorgelebt (Ich bin über Marc Meier hinweg! ...).
Schöne Steigerungen, übrigens.

Gut, Marci modert also müde den Nasenrücken kratzend in der angeranzten Miefbar mit dem herrlich schrulligen Manni, und - surprise, surprise - der fesche Oberarzt hat noch nicht mal sein doppeltes Feuerwasser on the rocks beordert, als ihm auch schon die Gedanken durchgehn - Also nicht, dass das Zusammenarbeiten mit einer gewissen Person Spaß gemacht hätte.

...

Glücklicherweise muss sich der Gute nicht allzulange mit seiner Gedankenwelt quälen, da Manni, die gute Seele, prompt ein Männergespräch anreisst : "Ich bin übrigens Manfred, aber alle nennen mich Manni“.
Marci antwortet und hätte sich im gleichen Moment für seine Dummheit die Zunge abbeißen können, aaaber was er noch nicht weiß, alte Wirte in alten Kneipen sind stets sehr weise und sehr mitteilsam.


Dummerweise läuft das Gespräch so schief wie's nur laufen kann, dafür amüsant für uns zum Lesen, lachen wir uns doch halb die Seele aus dem Leib, während Herr Doktor Meier weiter krampfhaft versuchte die letzten Whisky Tropfen aus seiner Luftröhre zu husten.

Manni hatte noch ein paar Versuche gestartet etwas über die mysteriöse Braut zu erfahren, doch Marc hatte ihn systematisch abgeblockt und einfach nichts mehr dazu gesagt. Der war eh zu sehr beschäftigt mit seiner Gedankenwelt, welche sich -surprise,suprise die zweite - nicht um alte Spreewaldgurkengläser handelte, sondern um „die Person“, an die er ab jetzt nicht mehr denken würde, nicht mehr an diesem Abend, nicht mehr wieder, niemals, genau ab jetzt.
Konsequenz, die(von lateinisch consequi folgen, erreichen) ist eine – oft zwingende, mindestens jedoch mögliche – Folgerung.....


Schmeiss ich dann das Lied an, liest sich alles noch viel schöner/toller/besser/aufwühlender...da sag ich doch noch gleich was dazu, dein Musikgeschmack trifft meinen sehr genau und das find ich dementsprechend supi Bin immer sehr begeistert von denen .

Während Marc also von Kopfkissen der besonderen Art träumt , packt Julchen ihr ganzes Können aus und spielt mit den Buchstaben, dass es eine Freude ist. Der Vergleich mit Peter Pan - wahnsinn. Ich weiß nicht wieso, aber Marci und Peter Pan, das find ich echt hammergeil. Passt für mich total. Gott, jetzt krieg ich einen fliegenden kleinen Marc mit einer nervigen aber zuckersüßen kleinen Gretchenfee nicht mehr ausm Kopf!!! JULIA, DU BIST SCHULD!!!! Image and video hosting by TinyPic

Also, Marc putzt in seinen Träumen mal die Theke mit körpereigener Sabber, sodass Manni sich schon überlegt, ob er ihn als Reiugungskraft einstellen soll, bis der auf einmal:


„Grätschn!“


HAHAHAHA!!! Man, was hab ich gelacht, wie scheisse geil sieht das denn aus, Grätschn. O mann.
Manni musste sicher auch lachen, da verwett ich meine Teetasse (und ich bin abhängig von der, sonst wäre ich schon an Halsschmerzen gestorben), doch glücklicherweise checkt er die Lage und macht das einzig sinnvolle: n knallhartes , diesmal richtiges Männergespräch, nicht mal nur zwei Sätzchen wie vorhin.Der Junge muss sich ja auch mal ganze Felsbrocken vom Herzchen reden, Felsbrocken Marke „Grätschn!“...

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

20.03.2011 22:04
#402 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Jule!

Der neue Teil war einfach der Hammer!

Am Anfang dachte ich: Moe´s Taverne, Moe´s Taverne...da war doch was?! Und als "Manni" dann kam, wusste ich sofort wieder Bescheid!

Es ist aber schon echt erstaunlich, wie MANN sch doch einreden kann, dass er SIE nicht braucht und auch so garnicht an die denkt. Hmm...is klar?!
Deshalb sitzt er jetzt auch wieder in dieser miefigen Kneipe rum und kippt sich einen nach dem anderen, weil es ihm ja so GARNCHTS ausmacht! Mensch Peter...äh Marc werd erwachsen und vor allem vernünftig! Wobei ich deinen Vergleich auch echt super und absolut zutreffend fand.

So. Jetzt bin ich aber mal gespannt, was er Manni denn so über "Grätschn" erzählt

Freu mich also auf mehr.

Lg Vanny

[nicole] Offline

PJler:


Beiträge: 1.389

20.03.2011 23:06
#403 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey,

also ich bin echt wieder begeistert :)
du schreibst die Story echt super und auch wenn es grad nicht so rosig für die beiden aussieht freu ich mich jedesmal wenns nen neuen teil gibt :D
Und es war so klar das Marc sich jetzt betrinkt und natürlich brauch er gretchen nicht...jaja :) bin ja mal gespannt wie es so weiter geht also schreib bitte gaaaaaaaaaaaaanz schnell weiter :)))

glg
Nicole

Schneewittchen Offline

Verknallter Dorfdepp:

Beiträge: 5.510

22.03.2011 09:30
#404 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Beide sind schon richtige Meister im Selbstbeschiss, das ist einfach zum !!!

Irgendwas muß schnell passieren, sonst passiert nie mehr was, ich habe auf jeden Fall so das
Gefühl. Beide verzehren sich nacheinander, es sollte doch möglich sein, daß wenigstens einer von
ihnen mal eine deutliche Ansage macht, vielleicht eine Extremsituation oder im Fahrstuhl eingesperrt sein....

Bitte hilf den beiden Eseln!

______________________________________________

Milli Offline

Student:


Beiträge: 351

22.03.2011 14:00
#405 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Jule,

danke für das neue Kapitel!
Gretchen hat sich also nicht in der Badewanne ertränkt! Was Bärbel wohl um 2Uhr morgens wollte?
Vorallem frech von Alexis sie wegzudrücken ,wo es ja theoretisch um Franz hätte gehen können.

Wenn ich nicht wüsste, dass Marc (oh Pardon, das Arschloch) besoffen in einer Kneipe vergammelt,
hätte ich ja gesagt er macht bei den alten Haases Randale ,nur weiß er ja auch ,dass Gretchen da nicht mehr wohnt,also ich lass mich überraschen.

Das Lied fand ich übrigens auch sehr passend:

"It's gonna take a lot to take me away from you
there's nothing that a hundred men or more could ever do"


Ja Gretchen kann wirklich nichts von Marc trennen,da kann sie sich noch so lange einreden,
dass er ein Arschloch ist.

Zum Glück kam A....lexis nicht so viel vor,den braucht echt niemand.
Bin gespannt ob der mal merkt, dass mit seiner Ehe was mächtig nicht in Ordnung ist.
Dass im Bett nix läuft wäre ja vielleicht, also eventuell, möglicherweise ein Anzeichen dafür.


Bin sehr gespannt ob Marc im nächsten Kapitel wirklich mal ein Männergespräch mit dem Wirt
führt und ihm von seinem "Grätschn" erzählt.

~Our egos want us to think we're all snowflakes, no two alike. But really we all want the same things: love, forgiveness... chocolate.~

Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 10.042

22.03.2011 14:58
#406 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hallo meine liebe Penny ,

schickes Outfit hast du dir da zugelegt. Soll ich dich ab jetzt Audrey nennen?

Was soll ich nur zu deinem neuen Teil sagen? Mir gehen nämlich allmählich die Superlative aus, um deinen unglaublichen Schreibstil in gebührendem Maße zu loben und dabei nicht allzu schleimerisch rüber zu kommen. Toll, einzigartig, hinreißend, bewegend, fesselnd, rührend, gefühlvoll und und und... (Man möge meine Auflistung bitte ergänzen. ) Und einzig und allein einem Thema gewidmet, dem ewigen Selbstbeschiss der Königskinder. Man kann schon bald nicht mehr hinsehen, wie sehr sie sich quälen, obwohl sie sich doch über alles lieben, wie sehr sie sich immer und immer wieder einreden, den anderen vergessen zu können und dann doch wieder an ihn denken. Da wird Gretchen auch der neue Spitzname für Marc nicht weiterbringen. Ich glaube kaum, dass sie ihn jemals offen so als "Arschloch" bezeichnen würde, er ist ja schließlich immer noch ihr Chef, ne.

Ein Arschloch.
Aber unglaublich süß.
Nein, er war böse.
Charmant.
Nein, Gefühlskrüppel.
Humorvoll.
Nein, beleidigend.
Intelligent.
Nein, stumpfsinnig.
Spontan.
Nein, unberechenbar.
Selbstbewusst.
Nein, ein Macho.

Ja, das war er.
Ein Macho, ein Chauvinist, ein Fiesling.


Oh! Sie ist schon wieder hin und her gerissen. Dass man das auf Dauer überhaupt so aushält. Mein Kopf wäre, glaube ich, schon längst geplatzt. Und dann wieder der wunderbare Peter-Pan-Vergleich. Peter Marc Olivier Pan, der ihr Herz gestohlen hat und es hoffentlich nie wieder hergibt. Image and video hosting by TinyPic

Er war wie Peter Pan, er wollte keine Verantwortung tragen, er wollte einfach nur Kind sein. Wenn er Peter Pan war, dann war ich wohl Wendy. Über Nacht ins Nimmerland entführt worden, um dann im Stich gelassen zu werden, weil er lieber eine Party mit Tigerlillie oder den Meerjungfrauen feierte.
Es war eben kein Verlass auf Männer.
Hatte auch Wendy erkannt, ist dann schließlich ja wieder nach Hause gefahren, ähm, geflogen um erwachsen zu werden. Ich sollte mir ein Beispiel an ihr nehmen, vielleicht noch einmal Peter Pan gucken. Aber dann ohne Alexis, der hält mich sonst für verrückt, wenn ich ihm sagen würde, dass ich Peter Pan sehen würde um über Marc Meier hinweg zu kommen.
Dass ich mir ein Poster von Wendy übers Bett hängen würde, weil sie mein Vorbild ist.


Wie würde wohl Alexis reagieren, wenn sie es wirklich machen würde? Die Frau ist echt unglaublich oder wie Marc sagen würde, sie ist komplizierter als die Millionenfrage bei WWM.

Jedenfalls fand ich die Szene in der Badewanne phantastisch. Ich hab's mir wunderbar vorstellen können. Während Marc sich im Alkohol ertränkt, versucht sie es im heimischen Badewasser unter Frühlings(Lavendel-)düften und mit Toto. Gut gewählt übrigens!

Ich tauchte wieder auf, schnappte nach Luft.
Ich strich mir eine verirrte Strähne aus der Stirn und warf einen Blick auf meine schrumpeligen Finger.
Gut, vielleicht war diese Art von Abgang doch nicht so glamourös.
Im eigenen Badewasser sterben, im eigenen Dreck, die Finger und Zehen verschrumpelt, der Körper aufgedunsen.
Verstand James Dean plötzlich, Autounfall war doch spektakulärer und dramatischer.
Trotzdem keine Option.
War ja stark, mutig und unabhängig!
Und verschrumpelt...


Super beschrieben. Ich musste so lachen. Das war Gretchen pur. Ich hatte sogar ihre Stimme im Ohr.

Langsam schritt ich zu meinem Spiegel und musterte mein Spiegelbild.
Ich sah furchtbar aus, tiefe Augenringe zogen ihren Schatten, ich war blass, meine Haut unrein.
Obwohl ich die fremde Frau im Spiegel nicht kannte und auch nicht sonderlich sympathisch fand, beschloss ich ihr aus Nächstenliebe die Zähne zu putzen.


Wie selbstlos von ihr. Ich liebe deinen Humor!

Und dann schritt Gretchen langsam wieder in ihr altes 'neues' Leben zurück. Welt und Ehe, ich komme. Das beschreibt es eigentlich ganz passend. Alexis - so süß er auch ist, wenn er sich Sorgen um ihren Vater macht - scheint aber auch ganz blind vor Liebe zu sein, dass er nicht merkt, was in seiner Frau wirklich vorgeht. Armer Kerl! Naja allzu viel Mitleid hab ich eigentlich nicht mit ihm, da tun mir die beiden Königskinder schon mehr leid. Aber trotzdem, Gretchen belügt ihn und diese Art gefällt mir nicht an ihr.

Als Alexis dann Gretchens Handy in der Hand hatte, hatte ich im ersten Moment gehofft, dass er ihr jetzt auf die Schliche gekommen ist (analog zu der Szene in der 3. Staffel, als er ihr TB liest), weil vielleicht eine verräterische Sms von Marc gekommen ist, der sich im Alkoholrausch zu einer besonderen Botschaft hingerissen hat, aber nein, du gönnst uns diesen Spaß nicht. Es war nur Bärbel. Auch gut! Ich bin schon sehr gespannt auf ein Mutter-Tochter-Gespräch, falls du eins geplant hast. Gretchen wird sich wohl nicht so einfach bei ihr rausreden können, warum sie wieder in Berlin ist. Wir kennen ja Bärbel ne.

Aber noch mehr freue ich mich jetzt auf ein hoffentlich sehr aufschlussreiches Kneipengespräch. Witzig fände ich es ja, wenn Marc danach noch in seinem Zustand zur Villa von Buren gehen würde und im Alkoholrausch vor dem Haus eine rührend-lustige Szene machen würde oder so.

Also hau schnell wieder in die Tasten. Ich lechze nach mehr Stoff. Ja, ich gebe es zu. Ich bin süchtig nach deiner FF.


Liebe Grüße

dein Obergroupie


PS: Das mit den Gummipunkten und dem angeschimmelten Toastbrot hab ich jetzt nicht verstanden. Hab ich was verpasst? Was für ein Jackpot?

trillian Offline

Schwesternhelferin:


Beiträge: 203

22.03.2011 16:49
#407 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Liebe Julia!

Was soll ich sagen, außer himmlisch geschrieben Image and video hosting by TinyPic, du rockst einfach!
Da ich ja schon bei meinem letzten Kommentar gesagt habe, dass ich schon richtig Probleme mit den superlativen habe, lass ich das einfach und erfreue mich an dem kalorienarmen Lindorkügelchen für meine Gehirwindungen :o).

Was soll ich sagen, ich liebe dein neues Kapitel.
Die Paralellen die du zum vorigen Kapitel gezogen hast, haben mir sehr gut gefallen.
Stichwort: Peter Pan Analogie
oder
beide ertränken sich auf ihre besondere Art und Weise
und
versuchen nicht aneinander zu denken und denken sich quasi Codenamen für den anderen aus: die Person und das Arschloch


Ich habe so eine Ahnung, dass es nicht Bärbel am Telefon war. Mir fallen zwei Optionen für diesen nächtlichen anruf ein:
1.) Marc, kommt volltrunken auf die Idee bei Gretchen anzurufen um ihr als person zu sagen, dass er gar nicht an sie denkt... sie aber fürchterlich vermisst
2.) Manni, der sich - nachdem Marc betrunken weggekippt ist - Marcs Telefon geschnappt hat, und im Telefonbuch den Eintrag „Grätschn!“ gesucht hat, um jemanden anzurufen der den besoffenen Marc nach Hause bringt.

Hab ich gewonnen? Ich hab nämlich noch nie was gewonnen und 200 Gummipunkte und ein vergammeltes Toastbrot wollte ich immer schon haben .

LG

Claudia

Ach ja - Extra für dich (ich hoffe das verlinken funzt): Marc wie er Gretchen gegen den bösen A...lexis (aka Hook) verteidigt:





Fragt sich nur: wer ist das Krokodil

* ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ *
„Das Leben ist voller Möglichkeiten, aber du kriegst nie eine.“
Charlie Brown, Comic-Figur

Anni_ Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 971

22.03.2011 17:37
#408 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hallo Jule!

Ich liebe die inneren Monologe die du schreibst!
Man kann einfach Gretchens Gedankengängen so super gut folgen und nachvollziehen wie sie sich fühlt
Und das alles ist zwar sehr herzzerreißend aber du machst es nie zu dramatisch, es ist immer wieder ein bisschen Gretchen dabei, die du einfach total lustig scheibst!

Und zu Marc: Lass ihn doch bitte irgendwas machen! das er sich überwindet, zu ihr und seinen gefühlen steht!
Sonst wird das ja nichts mehr mit den beiden

UND was ich finde, die Beziehnung zwischen Gretchen und Alexis kommt nicht zu kurz bei dir, was mach nicht vergessen sollte, denn er ist ihr Ehemann! Es kommt erh gut rüber, wie sie sich nicht so sehr zu ihm hingezogen fühlt wie zu Marc!

Also, ich freue mich auch mehr und vorallem hoffe ich auf baldige Martchen Gespräche! Image and video hosting by TinyPic

Anni

Azadeh Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.758

22.03.2011 17:45
#409 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Julchen!

Wow,spitzenklasse,genial,super,mensch Julchen du machst mich wirklich sprachlos! Der Teil hat mir sehr gut gefallen!

Es ist wirklich traurig wie Gretchen versucht ihre Gefühle für Marc zu verdrängen,sich mal wieder Alexis schön zu reden und zu guter letzt doch wieder bei Marc zu landen.
Eigentlich wartet sie nur auf ein Zeichen oder eine Geste von ihm das er es wirklich ernst meint mit ihr oder das er sie genauso vermisst hat wie sie ihn!
Das ist echt zum verrückt werden mit den Zweien!!!
Was den Anrufer betrifft, es war auf gar keinen Fall Bärbel,die ruft doch nicht um 2 uhr nachts an!Also ich denke es ist Marc gewesen!

Und hab ich auch gewonnen? Wenn ja ich will nur die 200 Gumipunkte den vergammelten Tost kannste Alexis schenken!


Hihi,very Cool,mehr davon bitte!!

Liebe Grüße Aza

Nora <3 Offline

PJler:


Beiträge: 1.800

22.03.2011 17:49
#410 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hi Jule!

Wie immer ein Wahnsinns Teil!Image and video hosting by TinyPic

Gretchens Gedankengänge waren wieder der absolute Hammer. Diese Frau hat echt einen Knall.

Besonders begeistert bin ich auch immer von deinem tollen Humor. Das ist echt zum kreischen wie du auf manche Sachen kommst.

Ich befürchte ja,dass Alexis gar nicht Bärbel,sondern Marc weggedrückt hat. Da wäre ich natürlich sehr unglücklich mit,ich meine in seinem Rausch hätte er doch bestimmt ein paar interessante Dinge von sich gegeben.

mich wie immer total auf einen neuen Teil!

Liebe Grüße,
Nora♥

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

23.03.2011 21:26
#411 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Julchen,

hab dich nicht vergessen und auch deinen Teil schon längst gelesen, kann das ja auch nie abwarten, wenn dein thread leuchtet. Leider bin ich noch nicht zum kommentieren gekommen, aber selbstverständlich kann so ein Wannenbad nicht unbesprochen bleiben!!

Ganz schnell vorweg zu den Gummipunkten - kann ich die gewinnen, wenn ich mir den richtigen Anrufer wünsche??? Dann hätte ich nämlich zwei Fliegen mt einer Klappe geschlagen. Ich wünsche mir nämlich, das Manni angerufen hat!!

Marc und er haben in Ruhe alles erörtert bei einer heißen Zitrone, ein bißchen philosophiert und dann hat Manni beschlossen, Gretchen anzurufen! Oder mal was wirklich passiert sein könnte: Marc hat besoffen, das Quatschen angefangen und kann jetzt nicht mehr alleine nach Hause und geht nur mit Gretchen mit und Manni ruft sie verzweifelt an, weil er zumachen möchte.

Hab ich gewonnen?? Sowohl Gummipunkte als auch Wunschfortsetzung?? Ich spende die Punkte auch für wohltätige Zwecke!!


Hach nee, ich schweife ab... ...Erstmal zum aktuellen Teil in der Gretchenwelt!! toto mit africa??? - Wer hat denn da "Versteckt-den-Serienbezug" gespielt??? Nee, wat schön!

Und Gretchens Diskussionen mit sich selbst - Ich könnte immer wieder schreien!! Sie fliegt aus ihren Flitterwochen zurück, weil sie ihn vermißt,direkt in seine Arme und glaubt immer noch, das sie ihn sich selbst ausreden kann?? Um mit den Worten von Sabine zu sprechen: "Sie sind ja die Studierte!"

Den Vogel hast du aber mit Wendy abgeschossen - Nee, was für ein Vergleich!! Dabei wissen wir doch alle das Gretchen eher Tinkerbell ist, seit ewig Zeiten in Peter Pan verliebt Und wer kann überhaupt schon Wendy leiden, die Peter allein gelassen hat??!! Herzloses Stück!! Wahrscheinlich wollte die lieber Chirurgin in London werden, als glücklich mit Marc-Peter Pan zu sein...

Na und dann war da ja auch noch Alexis - Welt und Ehe ich komme - Gretchens Gang zum Schafott hätte sie nicht begeisteter klingen lassen können!!


Und nu die Handy-Frage???


War es so wie ich gedacht hab?? Dann kriegt Gretchen das doch aber raus oder???

Laß dich nicht abwimmeln Manni!!!!


So, Schatzi.. ...Kommi fertig - nu kann der nächste Teil kommen.

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

23.03.2011 21:30
#412 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

@Trillian: Alexanderlexis ist der böse Hook???!!!


Fast soviele Haare dürfte er ja in der Summe haben!!!

Nee, Julchen, was dank ich dir für die Peter-Pan-Analogie!!!

limona Offline

Student:

Beiträge: 570

24.03.2011 12:56
#413 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Gretchens Gedanken zu ihrer Beziehung beziehungsweise wohl eher Nicht-Beziehung zu Marc und überhaupt zu Marc im Allgemeinen waren wieder richtig toll zum Lesen Dass sie auch wieder auf Peter Pan kommt und sich dann als Folge Wendy zum Vorbild nehmen will

Ich sollte mir ein Beispiel an ihr nehmen, vielleicht noch einmal Peter Pan gucken. Aber dann ohne Alexis, der hält mich sonst für verrückt, wenn ich ihm sagen würde, dass ich Peter Pan sehen würde um über Marc Meier hinweg zu kommen.
Dass ich mir ein Poster von Wendy übers Bett hängen würde, weil sie mein Vorbild ist.

auf solche Gedanken kann nur Gretchen kommen!

total schön fand ich auch, wie sie Marc als Dieb ihres Herzen bezeichnet Image and video hosting by TinyPic

Mist, wollte den Namen Marc doch gar nicht mehr benutzen.
Das Arschloch.
Der Einbrecher, der Besetzer, der Dieb.


Der Dieb hatte mein Herz geklaut und sich gar nichts dabei gedacht.

Und dann immer wieder diese Gedanken:

War schreien doch eine Alternative?
Nein.
Ich tauchte wieder auf und schnappte nach Luft.
Ertrinken?
Eine Möglichkeit, sollte aber vorher Mama anrufen.


Eigentlich total ernst und dann kommt wieder eine Wendung, die einen zum Lachen bringt. Das ist echt genial und bewundernswert, wie du das immer hinkriegst! Und Gretchen ist eben doch nicht soo am Boden zerstört, sie ist eben doch stark und mutig und schrumpelig


Gut, vielleicht war diese Art von Abgang doch nicht so glamourös.
Im eigenen Badewasser sterben, im eigenen Dreck, die Finger und Zehen verschrumpelt, der Körper aufgedunsen.
Verstand James Dean plötzlich, Autounfall war doch spektakulärer und dramatischer.
Trotzdem keine Option.
War ja stark, mutig und unabhängig!
Und verschrumpelt...


Interessant fand ich auch Gretchens Duftvorlieben: Lavendelkerzen und die anschließenden Mangobutter - stelle mir gerade die Duftmischung im Badezimmer vor

Ich schnappte mir schnell mein Nachthemd und verschwand wieder im Badezimmer.
Ich war ein schlechter Mensch, schon wieder war ich schlecht, feige, ein Arsch.
Genauso feige wie das Arschloch.


Fand ich irgendwie toll, dass sie sich hier mit Marc vergleicht. Bin mir aber auch nicht sicher, ob das wirklich Bärbel war um diese Uhrzeit... Ich bin schon so gespannt, wie's weitergeht!

Die Musik hat auch so gut zum Teil dazu gepasst!!!

Hach, ich liebe deine Geschichte einfach!!!

Freu mich schon riesig auf den nächsten Teil!

Liebe Grüße
limona

Olivenbaum Offline

Krankenschwester:

Beiträge: 781

24.03.2011 13:48
#414 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey, ein toller Teil! Wie Gretchen versucht Marc zu vergessen, aber dann selber feststellt, dass das gar nicht geht, weil sie ihn ja täglich sieht

Jedenfalls konnte ich nicht abstellen zu denken „hey, da ist ja Marc“, wenn ich ihn am Anfang meiner Schicht sehen würde.
Ich würde nicht drum rumkommen zu denken „man, war der heute wieder mies gelaunt“, wenn er uns alle im Op runterputzte.
Ich würde denken „seine neuen Haare sehen fabelhaft aus“, wenn er frisch vom Frisör kam.
Vielleicht würde ich auch mal denken „schläft er wohl mit ihr?“, wenn er wieder mit einer anderen flirtete.
„Ich muss herausfinden, ob da was läuft“, würde ich mir still und heimlich denken.
Würde mir überlegen „was hat sie, was ich nicht habe?“
„Was ist wenn es etwas Ernstes ist?“, ich würde meine Gedanken nicht zügeln können.
Ich würde feststellen „Marc ist ein Arschloch“ und damit würde ich nicht falsch liegen.
Ja, das Arschloch war ein Arschloch...


Ich musste so lachen bei diesen Gedanken, das war 100% Gretchen

Dieser innere Kampf zwischen dem Arschloch und der Suche nach der Seite, wo sie gemerkt hat, dass er doch was für sie fühlt, war einfach super! Und am Ende wie sie meint, dass sie genauso schlecht wie er ist!

Freu mich schon sehr, wenn's weitergeht!

lg

BEKKCHEN<3 Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 695

24.03.2011 18:06
#415 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Jule ,


wie machst du das? Immer wieder packst du mich aufs neue. Mit deinem Humor, dem Gefühl was du in jeden Teil packst.
Rund um wieder total gelungen!

Rapunzel Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.927

24.03.2011 23:30
#416 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Oh Gott, ist das schööööön. Marc steht zu seinen Gefühlen, wie lange musste ich auf so etwas warten

So fucking J.K. Rowling

Was ich damit sagen will: mir fehlen die Worte. Weiter so, und zwar SCHNELL!!!!

Milli Offline

Student:


Beiträge: 351

25.03.2011 06:43
#417 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Jule,

OMG ich bring Alexis um. Der hat echt gesagt Bärbel hätte angerufen. Bestimmt hat er die SmS gelöscht!

na nach viel hin und her hat Marc dem Manni dann doch mal seine Gefühle gestanden. Wehe ,dass war jetzt alles umsonst.
Gretchen wollte ja nicht mehr an ihn denken und Arschlexis funkt dazwischen.
Wenn Gretchen nicht auf die Sms reagiert denkt Marc ,dass sie ihn nicht mehr liebt.

Mach bitte ganz schnell weiter!

~Our egos want us to think we're all snowflakes, no two alike. But really we all want the same things: love, forgiveness... chocolate.~

Schneewittchen Offline

Verknallter Dorfdepp:

Beiträge: 5.510

25.03.2011 10:17
#418 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Wahnsinn, dieses SMS, hoffentlich liest sie es schnell und....

Das ist ja wirklich lustig, sie wissen beide, daß sie sich lieben und trotzdem
tut keiner was, keiner traut sich den Anfang zu machen.

Dieser Manni hat dem Marc ja ganz schön alles aus der Nase
gezogen und erstaunliche Geduld bewiesen...

______________________________________________

krauli Offline

Student:


Beiträge: 493

25.03.2011 12:06
#419 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

sooo nur kurz da ich in Eile bin aber WOW, das war sooo schön, so Marc, so

Allerdings finde ich gar nicht gut, dass Alexis an Gretchens Handy war... der hat doch nicht etwa wirklich die SMS gelöscht, oder?

Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 10.042

25.03.2011 14:21
#420 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey meine liebe Penny ,

du hattest es nicht leicht mit mir in den letzten Tagen (sorry!), weil ich so dermaßen fest auf dem SChlauch gestanden habe, dass mir selbst Mangokörperbutter nicht mehr weitergeholfen hat. Danke, dass du mich aus dem Tal der Ahnungslosen zurückgeholt und mir diese gravierende Wissenslücke gefüllt hast.

Zum neuen Teil hatte ich dir ja schon letzte Nacht meine Begeisterung mitgeteilt. (Vergiss die Zweifel! Du machst das schon alles richtig so! ) Marc Meier wächst endlich über seinen Schatten hinaus und stellt sich seinen Gefühlen. Image and video hosting by TinyPic Das ist defintiv einen "Brennpunkt" nach der "TagesSCHAU" wert.

Aber beginnen wir mal von vorne, mit dem wahnsinnig gelungenen und sehr informativen Kneipengespräch oder Silbenspiel oder wie auch immer. Mein Dank gilt v.a. Manni für seine unglaubliche Geduld.

Ein weiterer Dank gilt dir, meine Liebe, für deinen wunderbaren Wortwitz, deinen schrägen Humor und deine genialen TV-Anspielungen, die ich auch diesmal wieder für sehr gelungen halte, was man von der Sendung selbst aber nicht... äh... gehört nicht hierher.

Marc drehte seinen Kopf ein Stückchen zu dem alten Mann. Er wurde dafür mit einem Pochen belohnt, das vermuten ließ, dass gerade Maite Kelly und Moritz A. Sachs gemeinsam das Tanzbein schwangen.
Den Schmerz ignorierend, kratzte er all seinen Sarkasmus zusammen, den er in dieser schweren Situation noch aufbringen konnte „Seit wann genau duzen wir uns? Wie Sylvie van der Vaart siehst du nämlich nicht aus.“


Der Mittwochabend scheint sehr inspirierend für dich gewesen zu sein.

Aber zurück zu dem Gespräch. Sehr geschickt, wie Manni mit Engelsgeduld so langsam ein paar Sachen bei Marc herausfischt,...

„Du redest nicht gerne über Gefühle, oder?“
„Hmm...“, er dachte für einen Moment nach, alte Bilder schossen ihm durch den Kopf. „Ich habe keine Gefühle. Es gibt keine Gefühle, das ist alles nur Schall und Rauch“
„Nur Schall und Rauch also... Und was fühlst du, wenn du an sie denkst?“, hakte der Mann nach.
Der Oberarzt hatte sich wieder aufgerichtet, den Schmerz ignorierend hatte er den Kopf zu Manni gedreht, fixierte seine Augen. „Nichts“, seine Stimme so kalt wie Trockeneis, seine Blicke so feurig wie ein Vulkanausbruch, sprudelte über vor Leidenschaft.
Der Wirt nickte.
„Wenn das so ist“, sagte er schlicht, stand auf und stellte Marc eine neue Flasche Bier hin.
„Kannst ja noch einmal drüber nachdenken, aber lass es mich so sagen. Man kann nicht nichts fühlen.“


... eins und eins zusammenzählt und ihn langsam aber sicher zum Nachdenken bringt, was er fühlt, aber auch was sie in ihm sieht und was sie fühlt. Ich fand das sehr gefühlvoll umschrieben.

Sie liebte doch auch ihn.
Unter seiner Fassade aus Hass, Sarkasmus und Bindungsangst hatte sie einen guten Kern gefunden, solange gebuddelt wie ein Hase auf Speed, bis sie etwas gefunden hatte, das sie lieben konnte.
Seinen Witz, seinen Charme, seine ehrliche Art, seine Loyalität.
Und somit ihn, alles an ihm.
Jede schlechte Seite, wurde durch eine gute wettgemacht, nein mehr noch, sie nahmen am Ende überhand und ließen den schlechten Eigenschaften keine Chance.


Sie macht aus ihn einen besseren Menschen und das ist genau der Punkt, der ihn zu ihr hinzieht, aber der ihm gleichzeitig auch Angst macht. Gretchen würde für ihn alles hinschmeißen, egal was für eine Scheiße er bauen würde, aber wie lange noch, wenn er nicht endlich aus sich herausgeht und ihr zeigt, dass er sie auch will.

Er konnte bei ihr er selbst sein, wusste, dass sie ihn lieben würde, dass sie ihn akzeptieren würde, egal welche Charakterschwäche sich hervor täte.
Sie war sein Gretchen.
Bei ihr fühlte er sich geborgen.
Zu Hause.
Angekommen.
Vollkommen.


Hach... Image and video hosting by TinyPic und er öffnet sich ENDLICH, gesteht sich und vor jemand anderem ein, dass er Gretchen liebt. Wenn er nicht gerade unter Alkoholeinfluß stehen würde, würde ich fast behaupten, das ist der Durchbruch, auf den wir immer gewartet haben. Seine Gefühle sprudeln ja regelrecht aus ihm heraus...

„Sie ist dick, sie nervt, sie hat Komplexe, sie heult ständig, sie denkt ich wäre ein offenes Buch für sie, sie hat ein Mutter Theresa Syndrom, sie ist prüde, verklemmt und naiv. Sie will Kinder und Heiraten, sie kann sich nicht entscheiden, sie ist unberechenbar, sie glaubt noch immer an ein Happy End, an ihr Happy End.“, er hatte kaum Luft geholt, die Gedanken schossen ihm wild nacheinander in den Kopf, ohne Sinn, ohne Zusammenhang, mussten einfach freigelassen werden.
Manni musste lachen, die Worte sprudelten aus dem eben noch so wortkargen Mann einfach heraus, dieses Mädchen musste wirklich etwas Besonderes sein.
„Sie ist wunderschön, hat strahlend blaue Augen, Locken so glänzend wie Gold, ein reines Herz, sie hat die Mut und die Kraft für mich zu kämpfen, obwohl es für sie schlecht aussah. Sie ist die stärkste Frau die ich jemals getroffen habe, sie ist stark und hat dabei Tränen in den Augen. Sie liebt mich...“,


Das hätte ich zu gerne auch so im TV gesehen. Und dann lässt er sich sogar noch zu einer verhängnisvollen Sms hinreißen. Image and video hosting by TinyPic

„Haasenzahn, ich habe über alles nachgedacht. Lass uns verschwinden, einfach durchbrennen. Bitte komm mit mir mit, ich brauche dich.“

Eine Sms, die alles sagt und jegliche Diskussion über mögliche Deutungsvarianten (wie eine andere viel diskutierte Sms von Marc) entbehrt. Eine Sms, die leider auch Alexis verstanden hat. Eine Sms, die Gretchen nie erhalten wird. Eine Sms, die noch für reichlich Ärger sorgen wird, weil Marc erst verunsichert und dann wütend sein wird, warum Gretchen auf sein eindeutiges Zeichen nicht reagiert (er wird die Mauer wiederhochziehen...) und weil Alexis' Eifersucht nun engültig geweckt werden wird und er seine Frau nicht mehr aus den Augen lassen wird. Ein Teufelskreis. Aber ich liebe Drama, Baby.

Freu mich auf ganz viel mehr. Das war einsame Spitze.

Liebe Grüße u. schönes WE

dein Obergroupie

Anni_ Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 971

25.03.2011 14:30
#421 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Was hast du bitte wieder für einen wundervollen Teil geschrieben?

Er ist sooo süß, man könnte fast weinen, wenn man ihn liest.
Diese Ehrlichkeit.
Die Ehrlichkeit mit der Marc denkt und dann auch wirklich öffnet. Auch wenn es jemand Fremdes ist, wenn er ihn nicht kenn und wenn er will muss er ihn auch nie wieder sehen. Ich denke nicht, dass nur der Alkohol schuld ist, aber einen guten Teil dazu begetragen hat
„Sie ist dick, sie nervt, sie hat Komplexe, sie heult ständig, sie denkt ich wäre ein offenes Buch für sie, sie hat ein Mutter Theresa Syndrom, sie ist prüde, verklemmt und naiv. Sie will Kinder und Heiraten, sie kann sich nicht entscheiden, sie ist unberechenbar, sie glaubt noch immer an ein Happy End, an ihr Happy End.“,
Auch wenn es alle ihre negativen Eigenschaften sind, all das was ihn oft in den Wahnsinn treibt, all das was er nicht nachvollziehen kann, was er nicht versteht, ist es so süß. Ich liebe auch wie er sie darauf, ja fast schon anhimmelt Image and video hosting by TinyPic

Und die sms ist eine gute Idee! Oh ja! Ich hoffe nur, dass er am nächsten Tag noch weiß was er geschrieben hat. Das er nicht wieder kneift und sagt er war besoffen, das hat nichts zu bedeuten! Er soll dazu stehen, ihr endlich sagen, dass sie Alexis verlassen soll, denn er liebt sie und ohne sie kann er nicht. Bitte lass Marc zu seinen Gefühlen stehen!
Vorallem ist ja auch noch nicht wirklich sicher, dass er die sms auch abgeschickt hat! Hoffe ich aber mal ganz stark

Doch wie hätte etwas, was sich so gut anfühlte falsch sein können?
Richtig, gar nicht.

Ganz ehrlich, dass hätte ihm auch mal einen Hauch früher einfallen können. So zum Beispiel als sie in der Kirche stand?
Aber, wenigstens merkt er es mal IRGENDWANN. Und für ihn ist es ja auch schon ein großer Fortschritt, dass er es auch nur DENKT. Sonst lässt er solche Gedanken ja nicht einmal zu! Also, man kann sagen, Marc hat sich weiterentwickelt, und das ist doch wirklich positiv
Und die Entwicklung geht hoffentlich auch weiter! Er sollte möglichst nicht wieder zurück in alte Charakterzüge fallen!
Und ich wette: Wenn er die sms wirklich abschicken sollte, ist Gretchen eh noch wach
Sie kann doch sowieso nicht einschlafen, denn die ganze Nacht ist in ihrem Kopf nur: MARC MARC MARC
Und dann kommt doch so eine sms genau richtig!

VIELLEICHT, ich habs! Sie fährt dann noch kurzfristig um zwei Uhr nachts zu ihm!
Ist ja jetzt nichts Neues, dass sie solche Aktionen bringt

Ich bin gespannt, und lass uns nicht zu lange warten

in Begeisterung, Anni

Nora <3 Offline

PJler:


Beiträge: 1.800

25.03.2011 15:36
#422 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hi Jule!

Ach man schon wieder muss ich mich Wiederholen -> Dieser Teil ist wieder so schöön geschrieben!Image and video hosting by TinyPic

Oh Gott dein Rätsel war wirklich ne Nummer zu groß für mich,da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen...

Der Manni wird mir immer sympathischer! Er ist der erste Mensch der Marc dazu bekommen hat,dass er sich seine Gefühle eingesteht. Obwohl man den Alkoholpegel vielleicht berücksichtigen sollte.

Marcs Kurzbeschreibung von Gretchen war ja mal wieder mehr als süß.Image and video hosting by TinyPic

Aber das mit der SMS passt mir jetzt gaar nicht! Dann hat Arschlexis also wirklich diese Überlebens wichtige Sms gelöscht???
Ich hoffe ich irre mich?!

mich wie immer total auf meeehr!Image and video hosting by TinyPic

Liebe Grüße,

Azadeh Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.758

25.03.2011 18:33
#423 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Hey Julchen!

Warte wie geil ist das den! Nie im leben wär ich dadrauf gekommen! Das Viedeo war echt der Hammer ich hab so gelacht! Respekt! Julchen,Julchen!

So nü zum Teil!

Ein sehr interassantes Männergespräch,so einseitig und mit kurzen Antworten! Aber dennoch äusserst aufschlußreich!
Marc hat sich also endlich eingestanden,dass er Gretchen liebt und ohne sie nicht leben kann! Ganz ehrlich,eigentlich ist das ein Grund zur Freude,aber Marc ist betrunken und die Frage ist ob er am nächsten Tag überhaupt noch weis wie er nach Hause gekommen ist oder geschweigeden die Wahrheit über seine Gefühle! Ich bin da ein wenig skeptisch!

Aus diesem Grund ist es vieleicht auch ganz gut so, das Gretchen die SMS nicht gelesen hat vermutlich hätte das sie noch mehr verwiert!

Na ja vieleicht kommt ja alles auch ganz anders,wer weis!

Mal wieder genial,große Klasse,aber das weist du ja! Also ganz schnell weiter,freu mich auf mehr!

Liebe Grüße,Aza

limona Offline

Student:

Beiträge: 570

26.03.2011 10:49
#424 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Ein wunderschöner Teil, nur will sich bei mir irgendwie nicht so richtig die Freude einstellen, weil ich glaube, dass dieser Problem-Alexis die SMS erst gar nicht Gretchen lesen lässt

Aber Marc gesteht, dass er sie liebt, wow. Echt schlau von Manni, wie er es geschafft hat, Marc zum Denken zu bringen und seine Gedanken zu Gretchen waren einfach Da müsste ich jetzt eigentlich den ganzen Teil dazu zitieren, der war einfach wunderwunderschön und so passend! Und wie er dann ihre ganzen Eigenschaften aufzählt, hach... zum dahinschmelzen...

Bin aber auch schon gespannt, wie Marc am nächsten Tag dazu steht? Was er noch weiß, immerhin ist ihm ja vorher schon der Bierdeckel an der Stirn gepappt Ahh... ich bin schon ganz gespannt!!!

Also schreib bitte schnell weiter, ich freu mich riesig auf mehr!

Liebe Grüße
limona

Olivenbaum Offline

Krankenschwester:

Beiträge: 781

26.03.2011 11:13
#425 RE: Kommentare zu Jules Geschichte Zitat · Antworten

Marc erkennt betrunken in einer Kneipe, dass er nicht ohne seinen Hasenzahn kann Image and video hosting by TinyPic und dann gibt er's auch noch vor Manni zu.

Wie er über Gretchen nachdenkt war einfach toll! Wie viel Liebe da dabei ist! Und dann ringt er sich durch, ihre eine SMS zu schreiben, die er wohl im nüchternen Zustand so nie geschrieben hätte und ich bin mir ziemlich sicher, dass die gar nicht erst von Gretchen gelesen wird.

Ein betrunkener Marc, eine SMS, ein böser Alexis und eine nichtsahnende nach Mangobutter riechende Gretchen - ich sehe Verwicklungen....

Freu mich schon sehr auf mehr!!!

lg

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz