Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 880 Antworten
und wurde 52.034 mal aufgerufen
 RTL Television
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 36
Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

12.04.2013 14:33
#201 RE: NEWS Zitat · Antworten

Plant RTL Homo-Kuppelshow?
Angeblich arbeitet RTL an einem neuen Datingformat, das sich ausschließlich damit beschäftigt, Schwulen und Lesben bei der Partnersuche zu helfen.


Partnervermittlung RTL: Nach «Schwiegertochter gesucht», «Bauer sucht Frau», «Einsam unter Palmen», «Der Bachelor» und dem gefloppten Kuppelformat «Großstadtliebe» werkelt der Kölner Privatsender an einer neuen Dokusoap rund ums Verkuppeln. Von Senderseite aus hält man sich bedeckt, was der Clou am noch titellosen Format sein wird, aber Deutschlands größtes Boulevardmagazin, die „Bild“, will nähere Details erfahren haben.

Laut Angaben der „Bild“ soll es sich beim neuen RTL-Format um eine Datingshow für homosexuelle Singles handeln. Auch wenn der Privatsender diese Behauptungen nicht direkt bestätigt, macht Sendersprecherin Anke Eickmeyer gegenüber der diverser Medien eine recht deutliche Andeutung.

„Beim Thema Liebe schließen wir auch gleichgeschlechtliche Liebe nicht aus, so haben auch schon bei «Bauer sucht Frau» Homosexuelle einen Partner gesucht.“ Unabhängig davon, ob sich das Kuppelformat mehr an den Dokusoaps der Marke «Bauer sucht Frau» orientieren wird oder eher an «Der Bachelor», der mehr wie eine Castingshow aufgezogen wurde, so ist immerhin klar, dass RTL-Zuschauer nicht all zu lang auf die neue Sendung warten müssen.

Laut mehreren Quellen visiert RTL nämlich einen Start im laufenden Jahr an – daher dürfte man bald auch mit den ersten Kandidatenaufrufen rechnen.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63163/plant-rtl-homo-kuppelshow

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

13.04.2013 14:03
#202 RE: NEWS Zitat · Antworten

«Let's Dance» verliert leicht
An die tollen Werte der Auftaktfolge konnte man in der zweiten Woche beinahe anknüpfen. Zuvor tat sich aber «Wer wird Millionär?» etwas schwerer.




Angesichts nachlassender Quoten vieler langjähriger RTL-Erfolgsshows war es schon eine kleine Überraschung, dass «Let's Dance» am vergangenen Freitag mit echten Topwerten in seine sechste Staffel starten konnte. Immerhin 4,97 Millionen Menschen sahen sich die Tanzeinlagen mehr oder minder prominenter Mitmenschen an und bescherten dem Kölner Privatsender somit sehr respektable 19,2 Prozent bei allen sowie 19,6 Prozent bei den werberelevanten Zuschauern. Mit der kurzfristig um eine halbe Stunde verlängerten zweiten Folge kam man nun auf 4,65 Millionen Interessenten, die mit einem etwas schwächeren Marktanteil von 18,5 Prozent einhergingen. Bei den 14- bis 49-Jährigen schaffte es die von Daniel Hartwich und Sylvie van der Vaart moderierte Sendung noch auf 19,3 Prozent bei 1,82 Millionen.

Deutlich schwächer als in der Vorwoche schnitt auch «Wer wird Millionär?» um 20:15 Uhr ab, das diesmal auf 4,90 Millionen Zuschauer und 16,2 Prozent Marktanteil gelangte. In der Vorwoche wurde ein «Let's Dance Special» noch von 5,74 Millionen verfolgt, was 18,2 Prozent des Gesamtpublikums entsprach. Bei den jüngeren Zuschauern kam Günther Jauch auf recht solide 14,7 Prozent bei 1,43 Millionen, durfte sich aber im Gegensatz zur Vorwoche nicht mehr über klar überdurchschnittliche 17,5 Prozent freuen.

Alles in allem konnten die Programmverantwortlichen des Kölner Senders aber dennoch mit diesem Freitag zufrieden sein, immerhin brachte er sehr überzeugende 14,3 Prozent des Gesamtpublikums und durchaus gute 16,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen ein. Im Normalfall krebst man derzeit bei nur etwa 11,5 Prozent aller und 15,0 Prozent der jüngeren Konsumenten herum.


quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63172/let-s-...verliert-leicht

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

14.04.2013 18:08
#203 RE: NEWS Zitat · Antworten

RTL plant drastische Änderungen bei «DSDS»
Wenngleich die Quoten in den letzten beiden Wochen angestiegen sind: Das Format bleibt nach wie vor weit hinter einstigen Werten zurück. Tom Sänger will daraus drastische Änderungen ziehen.



Letztes Jahr kündigte RTL unmittelbar nach dem Finale an, «DSDS» im Jahr 2013 völlig neu aufstellen zu wollen. Dass RTL auch diesmal derartige Ankündigungen verbreiten würde, war aufgrund des weiterhin negativen Quotentrends vorhersehbar. Dass sich die Kölner nun aber schon Wochen vor dem Finale der zehnten Staffel zu Runde elf äußern, überrascht dann doch. So erklärt Tom Sänger, RTL-Unterhaltungschef, im aktuellen „Spiegel“, der bisherige Show-Ablauf, der seit nunmehr zehn Jahren praktiziert wird, habe sich überlebt. "Aufgrund des Lebenszyklus des Formates reicht es nach zehn Jahren nicht mehr, an kleinen Rädchen zu drehen. Wir müssen drastischer sein, am großen Rad drehen," erklärt Sänger weiter.

Nun wolle Sänger prüfen, inwieweit Änderungen innerhalb des internationalen Formats möglich sind. Am Ende des Tunnels könnte von dem derzeit bekannten «DSDS» nicht mehr viel übrig bleiben. Was das konkret bedeutet, geht aus dem „Spiegel“ -Bericht nicht hervor, das Magazin spricht allerdings von einer ganz neuen Show, die die Zuschauer 2014 erwarten könnte. „Ich bin kein Alarmist, aber wir führen sehr ernste Gespräche mit allen Partnern", heißt es dazu vom Unterhaltungschef.

Da RTL auch insgesamt schwächelt, kündigt Sänger zugleich eine allgemeine „Entwicklungsoffensive“ an. RTL werde so viel in Ideen investieren wie lange nicht. "Die Lage ist nicht dramatisch. Aber die Lernkurve muss wieder steiler werden,“ sagt Tom Sänger. RTL müsse deshalb risikofreudiger, mutiger und schneller werden, da „erfolgreiches Fernsehen“ die Mischung aus Regelmäßigkeit und Überraschung auszeichne. „Unsere Stärke ist die Verlässlichkeit. Die Gefahr ist, dass sie zur Erwartbarkeit wird," erklärt der Unterhaltungschef weiter.


Dass es «DSDS» – in welcher Form auch immer - 2014 geben wird, ist aber ebenso sicher wie eine weitere Staffel des «Supertalents» Ende dieses Jahres. Kandidaten können sich für die elfte Staffel von «DSDS» schon seit einigen Wochen bewerben, «Das Supertalent» startet mit den offenen Castings schon in wenigen Tagen.



Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63188/rtl-pl...rungen-bei-dsds

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

15.04.2013 13:05
#204 RE: NEWS Zitat · Antworten

Luft nach oben: Ordentlicher Start für «Secret Millionaire»
Die einst in Sat.1 gefloppte Doku startete am Sonntag nun bei RTL – der Auftakt landete quotentechnisch auf Senderschnitt.



Sektkorken werden in Köln am Montagmorgen nicht knallen – Trauer tragen steht aber auch nicht an. Als recht ordentlich kann man den Auftakt der neuen Doku «Secret Millionaire» bezeichen. Luft nach unten besteht zwar nicht mehr, dafür gibt es durchaus noch Raum nach oben. Ab 19.05 Uhr kam die erste von vier Folgen auf 16,0 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Angesichts der Tatsache, dass das Format vor fünf Jahren im Programm von Sat.1 ziemlich versagte, sind das doch akzeptable Werte.

Insgesamt sahen 3,49 Millionen Menschen ab drei Jahren zu, die dem Kölner Sender im Gesamtmarkt 13,7 Prozent Marktanteil bescherten. Die zuvor gezeigten Nachrichten in «RTL Aktuell» waren etwas erfolgreicher, sie interessierten 16,6 Prozent der umworbenen Zuschauer und 3,55 Millionen Menschen gesamt. Der Wetter-Bericht um kurz nach 19.00 Uhr ließ die Quoten sogar auf bis 17,8 Prozent in die Höhe schnellen.

Erfolgreichstes RTL-Programm des Sonntags war übrigens das Formel-1-Rennen. Die Ampeln schalteten hier um kurz nach neun Uhr auf grün. Das Rennen, das Fernando Alonso gewann, kam auf 4,83 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Die Quote lag bei starken 45,4 Prozent. Die rund 45 Minuten langen Nachberichte mit Florian König und Kai Ebel (Foto) interessierten ab 10.45 Uhr dann noch 2,85 Millionen Menschen ab drei Jahren.

Den Sonntag schloss RTL im Schnitt mit 15,7 Prozent Tagesmarktanteil bei den Menschen zwischen 14 und 49 Jahren ab. Nicht nur in dieser Altersklasse, sondern auch beim Publikum ab drei Jahren, war der Kanal somit Marktführer. Insgesamt kam er auf 12,7 Prozent.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63194/luft-n...ret-millionaire

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

16.04.2013 11:31
#205 RE: NEWS Zitat · Antworten

Gelungene Rückkehr für den «Undercover Boss»

Die fünfte Staffel der RTL-Doku startete im grünen Bereich, wenn auch bei den Jüngeren knapp unter Vorjahresschnitt.



Am Montagabend ging die fünfte Staffel der oft gelobten, jedoch auch mindestens genauso oft parodierten, RTL-Dokusoap «Undercover Boss» an den Start. Mit einem Zielgruppenwert von 18,1 Prozent und 2,10 Millionen werberelevanten Zuschauern dürfte dieser Staffelstart die Verantwortlichen bei RTL auch durchaus zufriedenstellen. Selbst wenn der Staffelschnitt der vierten Season ein wenig höher lag.

Dafür konnte das Format beim Gesamtpublikum zulegen: 5,18 Millionen Interessenten resultierten in einen sehr guten Marktanteil von 17,1 Prozent. Zum Vergleich: Die beiden abschließenden Ausgaben der vierten Staffel kamen insgesamt auf 15,7 und 16,3 Prozent Marktanteil.

Am zuvor gezeigten «Wer wird Millionär?» konnte die Dokusoap bei allen Zuschauern dennoch nicht vorbeiziehen: Jauchs Quiz-Dauerbrenner erreichte 5,54 Millionen Ratefüchse und 17,6 Prozent Marktanteil insgesamt. Bei den Jüngeren wurden 14,8 Prozent gemessen.

Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63221/gelung...undercover-boss

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

18.04.2013 13:22
#206 RE: NEWS Zitat · Antworten

RTL: «TV-Momente» enttäuschen

Das RTL-Format konnte der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz wenig entgegensetzen; die letzten jungen Zuschauer gewann ProSieben für sich.



Am Mittwochabend setzte RTL auf «Die 25 spektakulärsten TV-Momente» und blieb damit weit unter Senderschnitt. Während Das Erste und das ZDF das Stammpublikum um König Fußball und «Aktenzeichen XY … ungelöst» vor ihren Programmen versammelte und ProSieben erfolgreich auf den Staffelstart von «How I Met Your Mother» setzte, reichte es für den großen Privatsender im Gesamtpublikum zum Primetimestart nicht einmal für die Zweistelligkeit.

Insgesamt schalteten 2,70 Millionen RTL ein und generierten einen Marktanteil von enttäuschenden 9,0 Prozent. Auch in der Zielgruppe blieb die Sendung unter den Erwartungen. Für die Werberelevanten wurde bei 1,56 Millionen jungen Zuschauern 13,7 Prozent ausgewiesen.

Ab 22.15 Uhr machte es «stern TV» deutlich besser und erreichte 2,09 Millionen aller Fernsehender, die 12,3 Prozent bedeuteten. Auch bei den Jungen fand das Magazin seine Publikum und kam auf 1,06 Millionen, die ordentliche 15,2 Prozent bedeuteten.

Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63279/rtl-tv...te-enttaeuschen

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

20.04.2013 14:26
#207 RE: NEWS Zitat · Antworten

Situation am Freitag fast unverändert
Sowohl «The Voice Kids» in Sat.1 als auch «Let's Dance» bei RTL mussten nur minimal an Quote abgeben - das dürfte die Verantwortlichen freuen.



Zwei erfolgreiche Shows am Freitagabend: Dass das möglich ist, beweisen derzeit Sat.1 und RTL, denn beide Sender setzten am letzten Arbeitstag der Woche auf Shows - und fahren damit quotentechnisch weiter sehr gut. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich an den Quoten nämlich fast nichts geändert - und das ist in beiden Fällen als durchaus positiv zu bewerten. Fangen wir mit «The Voice Kids» an, das sich mit 2,31 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern einmal mehr den Tagessieg in der werberelevanten Zielgruppe sichern konnte. Der dazugehörige Marktanteil belief sich auf 21,7 Prozent, vor sieben Tagen wurden 21,8 Prozent gemessen. Insgesamt schalteten 3,9 Millionen Menschen ein, das entsprach 13 Prozent Marktanteil. Das war etwas weniger als RTL insgesamt mit «Let's Dance» reißen konnte.

Die Tanzshow, die im Übrigen nun dauerhaft bis um Mitternacht dran darf, erreichte um 21:15 Uhr im Schnitt 4,15 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 16,9 Prozent. In der vergangenen Woche erreichte man noch eine halbe Million Zuschauer mehr, der Marktanteil in der Zielgruppe ging von 19,3 auf 18,1 Prozent hinunter. «Wer wird Millionär?» legte zuvor eine erneut enttäuschende Performance hin und konnte nicht mehr als 14,6 Prozent der Umworbenen begeistern.


Bei Sat.1 lief es auch am späteren Abend noch gut: Eine neue Folge «Ladykracher» verzeichnete anschließend noch gute 14,1 Prozent, nur «Pastewka» blieb dann am Ende des Abends mit 9,8 Prozent Marktanteil blass.



Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63316/situat...st-unveraendert

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

22.04.2013 14:39
#208 RE: NEWS Zitat · Antworten

RTL legt Termin für «Alle auf den Kleinen» fest
Im Juni wird Oliver Pocher zum zweiten Mal in dem Format zu sehen sein. Die Premiere gab es im Januar zu sehen.



Mit durchschnittlich 21,1 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren war die Premiere von «Alle auf den Kleinen» ein durchaus achtbarer Erfolg. Gesamt generierte das Format mit Oliver Pocher und Sonja Zietlow in der Rolle der Moderatorin im Schnitt 3,96 Millionen Zuseher gesamt. Schnell wurde in Köln entschieden, die Eventshow in eine weitere Runde zu schicken.

Inzwischen ist man sich im Klaren, wann die Ausgabe zu sehen sein soll: Am 7. Juni 2013 geht es weiter. Das Format ist dann ab 20.15 Uhr zu sehen, wenige Tage vorher verabschiedet sich das Quiz «Wer wird Millionär?» in die Sommerpause.

"Oliver Pocher ist ein vorlautes und freches Kerlchen, der gerne austeilt! In der ersten Show von 'Alle auf den Kleinen' musste er viel einstecken, hat sich aber durchaus tapfer geschlagen und hat am Ende wirklich nur knapp verloren“, lässt sich Moderatorin Sonja Zietlow zitieren – und weiter: „Jetzt will Oliver Pocher Revanche, aber es wird bestimmt nicht einfacher für den Kleinen. Ich bin gespannt, wie er sich diesmal schlägt

Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63351/rtl-le...en-kleinen-fest

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

23.04.2013 14:07
#209 RE: NEWS Zitat · Antworten

Hoffmann nimmt «SOKO Familie» mit zu RTL
Die Sendung lief bisher im Programm von VOX – und startet nun am Vormittag bei RTL.



Mit Scripted Realitys etwas anderer Tonalität hat sich VOX Erfolge eingesammelt – in erster Linie steht für diesen natürlich das Format «Verklag‘ mich doch!». Der damalige Senderchef Frank Hoffmann, der nun die Zügel bei RTL in der Hand hält, hatte aber auch andere Formate probiert: Etwa «Unter Beobachtung» oder «SOKO Familie» - von der SOKO wurde seitens VOX sogar eine zweite Staffel bestellt, die es bislang aber nicht ins Programm schaffte. Jetzt ist klar: Die Scripted Reality wird nicht mehr bei VOX zu sehen sein – Frank Hoffmann hat sie mit zu RTL genommen.

Dort sollen zunächst einmal 20 Folgen nochmal vormittags ab 9.30 Uhr laufen. Die tägliche Vormittagsdosis von «Familien im Brennpunkt» wird somit auf eine Folge ab 10.30 Uhr reduziert. VOX überholte jüngst nicht selten den großen Bruder RTL mit Scripted Reality-Wiederholungen, kratzte an besonders guten Tagen sogar an der 20-Prozent-Marke. «SOKO Familie» war eines der Formate, dass die Kölner am Morgen einsetzten.

Bei RTL startet das Format am 27. Mai 2013 – es zeigt ein Team von hochqualifizierten Familien-Experten, „das als Kriseninterventionsteam einer Stadtverwaltung weiter hilft, wenn Behörden und Beratungsstellen an ihre Grenzen geraten. Alle Mitglieder dieser auf schwerwiegende Familienkonflikte spezialisierten Sonderkommission verfügen über einen sozial-pädagogischen bzw. psychologischen Hintergrund.“ RTL wird Wiederholungen der von VOX schon gesendeten Episoden zeigen.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63376/hoffma...ilie-mit-zu-rtl

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

24.04.2013 13:38
#210 RE: RTL NEWS Zitat · Antworten

Gute Quoten für RTL am Vorabend
Sowohl «GZSZ» als auch «Alles was zählt» erwischten am Dienstagvorabend einen ihrer stärkeren Tage



Schon oft haben wir an diese Stelle von den schwachen Quoten der Eislauf-Soap «Alles was zählt» berichtet. Diesmal gibt es zur Abwechslung aber positive Nachrichten zum 19.05-Uhr-Format zu vermelden. Am Dienstagabend erwischte die Soap mit 16,2 Prozent einen ihrer stärkeren Tage. 2,58 Millionen Zuschauer konnten insgesamt ermittelt werden, woraus bei allen ein solider Marktanteil von 11,2 Prozent resultierte. Besser lief es für das Format im April bislang nur einmal – im Gegenzug dazu dümpelten die Quoten häufig nur um 15 Prozent oder gar unter dieser Marke.

Aber auch «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» machte im Anschluss an die Soap eine mehr als gute Figur. Mit 22,4 Prozent bei 1,98 Millionen 14- bis 49-Jährigen wurde die tägliche Serie am Vorabend erneut Tagessieger bei den Umworbenen. Auch insgesamt konnten sich die Kölner mit 13,2 Prozent bei 3,52 Millionen Interessenten nicht beschweren.

Die meistgesehene RTL-Sendung war aber weder «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» noch etwa «CSI» oder «Boes» zur Primetime. Wie so oft sicherte sich am Dienstagvorabend einmal mehr Peter Kloeppel die hauseigene Pole. In «RTL aktuell» informierte der Nachrichtensprecher 3,60 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Das bedeutet für die 18.45-Uhr-Sendung starke Marktanteile von 17,8 Prozent bei allen und 19,5 Prozent in der Zielgruppe.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63391/gute-q...rtl-am-vorabend

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

29.04.2013 11:29
#211 RE: RTL NEWS Zitat · Antworten

Nach Andrea Berg: Bohlen holt Heino zu «DSDS»

Heino erlebt mit seinem neuen Rock-Cover-Album gerade einen zweiten Frühling, liegt auf Platz eins der Charts.



«Deutschland sucht den Superstar» goes Schlager: Nachdem am vergangenen Samstag schon Andrea Berg einen Platz als Gast-Jurorin in der RTL-Sendung eingenommen hatte, soll es am kommenden Wochenende den nächsten spektakulären Besuch geben. Wie „Bild Online“ am Montagvormittag meldet, hat Heino sein Kommen fest zugesagt. Heino feiert mit einem Rockcover-Album in diesen Wochen einen immensen Erfolg.

„Ich möchte den jungen Leuten bei «DSDS» zeigen, wie man die Töne richtig trifft. Und Dieter Bohlen will ich mal ein bisschen Feuer unterm Hintern machen. Der ist ja ein toller Typ!“ sagte der Sänger zu der Zeitung.

Wie Heinos Auftritt in der RTL-Show genau aussieht, soll noch nicht feststellen. Ob er also auch einen Platz als Gastjuror an der Seite von Dieter Bohlen bekommen wird, ist demnach noch nicht entschieden.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63483/nach-a...t-heino-zu-dsds

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

01.05.2013 14:42
#212 RE: RTL NEWS Zitat · Antworten

RTL schnappt sich Serien-Hit: «The Following» kommt im Herbst

Auf diese Serie sollte sich Deutschland freuen: Der Marktführer der 14- bis 49-Jährigen hat sich das Format mit Kevin Bacon geschnappt, dessen erste Staffel gerade in Amerika zu Ende gegangen ist.




Am Montag endete in Amerika die erste 15-teilige Staffel des amerikanischen Serienhits «The Following». Dieser hat über dem großen Teich durchaus für Aufsehen gesorgt. Die Serie startete zwar insgesamt ein wenig schwächer als die J.J.Abrams-Produktion «Revolution» (NBC), gilt aber als ähnlich großer Hit unter den Neustarts der Saison – weil nämlich die Quoten bis zum Ende relativ konstant blieben. Besonders stark schneidet «The Following» übrigens bei den zeitversetzten Zuschauern ab, legte in aller Regelmäßigkeit noch einmal mehr als die Hälfte an Zuschauern oben drauf.

Die erste Staffel umfasst 15 Episoden, grünes Licht gibt es auch schon für eine zweite Runde mit gleicher Folgenanzahl. In «The Following» spielt Kevin Bacon dem ehemaligen FBI-Agenten Ryan Hardy, der sich mit dem Serienkiller Joe Carroll (James Purefoy) duelliert. Hardy kennt den Killer besser als jeder andere, aber der Ermittler hat sich verändert. Man könnte fast sagen, er ist an dem Fall Joe Carroll zerbrochen. Die aus «Lost» bekannte Maggie Grace spielt in der Serie eine junge Ärztin, das einzige überlebende Opfer des Killers. «Dirty Sexy Money»-Star Natalie Zea ist als Ehefrau von Carroll gecastet worden. Nach dem Ausbruch des Killers lebt sie in ständiger Angst. Jeananne Goossen ist als junge Agentin zu sehen, die Ryan Hardy zur Seite gestellt wird, um den Mörder auf die Schliche zu kommen.




Serienliebhaber mit Pay-TV-Abo kommen schon ab dem 6. Juni 2013 in den Genuss des Formats, dann wird RTL Crime die erste Staffel exklusiv als deutsche Premiere zeigen. Einige Wochen später wird es aber auch im Free-TV so weit sein. Wie Quotenmeter.de exklusiv erfahren hat, haben sich die Programmmanager von der Mediengruppe RTL Deutschland dafür entschieden, das Format beim großen Sender RTL auszustrahlen. Zum Start der neuen TV-Saison im kommenden September soll es an den Start gehen.

Ein genauer Sendetermin wird erst etwa zwei Monate im Voraus festgelegt, als wahrscheinlich erscheint zur Zeit aber ein Einsatz am Dienstag, möglicherweise nach dem erfolgreichen Krimi-Line-Up, bestehend aus «CSI: Las Vegas» und «Bones». Ein Selbstläufer wird die Serie dort aber auch nicht. Dass der Slot am Dienstag um 22.15 Uhr kein einfacher ist, zeigte zuletzt zum Beispiel das mit viel Aufsehen gestartete «Dallas». Wohl weil sich alles erst etwa zwei Wochen im Voraus entscheidet, wollte RTL zum jetzigen Zeitpunkt die Quotenmeter.de vorliegenden Informationen bezüglich der Free-TV-Verwertung nicht bestätigen.

Schwierig könnte es «The Following» in Sachen Quote haben, da die Serie Handlungsbögen mit fortlaufender Handlung erzählt. Ähnliche Konzepte, wie «24», hatten es im deutschen Fernsehen stets schwer. Es war aber gerade Sat.1, das mit «Homeland» zeigte, dass qualitativ hochwertige Serials durchaus auch gute Quoten generieren können.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63520/rtl-sc...kommt-im-herbst

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.943

02.05.2013 09:20
#213 RE: RTL NEWS Zitat · Antworten

Medcrimes - Nebenwirkung Mord: Neuer Serienpilot auf RTL


Spoilerwarnung - Diese Meldung kann Hinweise auf die Fortführung der Handlung enthalten!





Ärzte und Polizisten kämpfen gemeinsam um das Leben von Opfern, die nur gerettet werden können, wenn das Verbrechen an ihnen aufgeklärt wird: Das ist Gegenstand des neuen Serienpiloten Medcrimes - Nebenwirkung Mord, der am Donnerstag um 20.15 Uhr auf RTL zu sehen ist.


RTL lässt die zweite Woche in Folge einen Serien-Versuchsballon steigen. Nachdem am vergangenen Donnerstag „Mantrailer“ quotentechnisch geplatzt ist, hofft der Kölner Sender auf mehr Erfolg mit „Medcrimes - Nebenwirkung Mord“.


Worum geht es?
Ärzte und Polizisten müssen zusammenarbeiten, um Verbrechen aufzuklären und die Opfer zu retten.

Im Pilotfilm wird auf den jüngeren Bruder des knallharten Wiener Cops Alex Steiner (Simon Böer) ein Mordanschlag verübt. Steiner glaubt zunächst, dass die Kugel ihm selbst galt. Da wird auf seinen Bruder im Krankenhaus ein erneutes Attentat verübt, welches jedoch scheitert, weil die junge Ärztin Rita (Julia-Maria Köhler) dazwischengeht. Rita ist als Medizinerin ein richtiger Querkopf: Sie glaubt, dass die inneren Blutungen im Körper von Alex' Bruder gar nicht so sehr auf die Kugel, sondern auf eine Vergiftung zurückzuführen sind. Sie kann die genaue Substanz aber nicht bestimmen. Will Alex seinen Bruder retten, muss er herausfinden, was hinter der Tat steckt.


Was steckt dahinter?
Der 90-minütige Backdoor Pilot „Medcrimes“ ist eine Ko-Produktion von RTL und ORF. Im Erfolgsfall soll das Projekt in Serie gehen.

Produziert wurde der Film von der Wiener Mona Film („Mord in bester Gesellschaft“). Das Drehbuch stammt von Maja und Wolfgang Brandstetter. Inszeniert wurde der Pilotfilm von dem Werbe- und Kurzfilmregisseur Peter Ladkani.




Medcrimes : Nebenwirkung Mord - Trailer
Veröffentlicht am 25.03.2013



Quelle http://www.serienjunkies.de/news/medcrim...-rtl-49160.html

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.943

03.05.2013 16:04
#214 RE: NEWS Zitat · Antworten




Das Auf-und-Ab der RTL-Soaps


Während «Unter uns» den viertbesten Wert des laufenden Jahres einfuhr, rutscht «Alles was zählt» langsam in den Quotenabgrund.



In den letzten Jahren durften aufmerksame Zuschauer beobachten, wie zahlreiche Fernseh-Genres von den Sendern begraben wurden. Zumindest im privaten TV schlugen sich Daily-Soaps bislang noch wacker, doch ein Blick auf das Vorabendprogramm von RTL zeigt, dass auch diese Seriengattung unter schwachen Einschaltquoten zu leiden hat.

Am Donnerstag zeigte der Sender ab 17.30 Uhr «Unter uns» und erreichte damit ein Gesamtpublikum von 1,47 Millionen und 12,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam das Format auf deutlich überdurchschnittliche 19,9 Prozent Marktanteil, die von 0,80 Millionen Werberelevanten generiert wurden. Die für RTL maßgebliche Zielgruppe egalisierte damit den Gesamtwert, der den Senderschnitt riss.

Anders bei «Alles was zählt», das ab kurz nach 19.00 Uhr über die Fernseher flimmerte. Auch hier fanden sich weniger Zuschauer ab drei Jahren ein, als RTL das gewohnt ist – eine entsprechende Erholung im Bereich der 14- bis 49-Jährigen war jedoch nicht auszumachen. Aus dem Gesamtpublikum sahen 2,23 Millionen und 10,3 Prozent, bei den Werberelevanten verzeichnete die Soap eine Einschaltquote von 14,0 Prozent, die von 0,99 Millionen jüngeren Zusehenden herrührte.


Quelle http://www.quotenmeter.de/n/63569/das-au...b-der-rtl-soaps

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

04.05.2013 15:23
#215 RE: NEWS Zitat · Antworten

RTL: Dschungelshow in der Wüste?
W&V berichtet von einer neuen Dschungel-Show, die in Namibia produziert wird. Es handelt sich eher um einen «Peking Express»-Nachfolger.


Nach Informationen von W&V arbeiten die Verantwortlichen beim TV-Sender RTL an einer Sommerausgabe von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!». Die Show, welche zuletzt jährlich aus Australien gesendet wurde, verzeichnete mit allen Staffeln hervorragende Einschaltquoten. Zuletzt wurde das Reality-Format sogar für die Grimme-Preis vorgeschlagen.

Jedoch wird RTL «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» nicht zwei Mal pro Jahr produzieren, sondern man habe das Format «Outback» entwickelt. Im Vordergrund stehen verschiedene Wettbewerbe in Namibia mit Prominenten, Ekel-Prüfungen sollen kein Bestandteil der Show sein. Auch der Mitbewerber Sat.1 setzt auf ein ähnliches Genre und holt «Big Brother» mit einer Promi-Version zurück auf die deutschen Fernsehschirme.

Ex-«Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!»-Produzent Uwe Schlindwein soll die neue Sendung produzieren, Ufa Entertainment steht hinter diesem Projekt. Es ist allerdings ausgeschlossen, dass das Format live gesendet wird. Rund 16 Prominente sollen demnächst nach Windhoek reisen und hunderte Kilometer für die Show zurücklegen. Am Ende kämpfen drei Personen um den Sieg.

Im Frühjahr 2005 setzte RTL auf ein ganz ähnliches Projekt: In «Peking Express» waren mehrere Prominente in Europa und Asien unterwegs, um ein Wettrennen zu gewinnen. Die Einschaltquoten waren am Freitagabend allerdings wenig überzeugend.

Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63556/rtl-ds...w-in-der-wueste

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

05.05.2013 13:31
#216 RE: NEWS Zitat · Antworten

Einstellige Millionen-Reichweite: Klitschko verliert viele Zuschauer
Beim letzten Boxkampf von Wladimir Klitschko saßen noch über drei Millionen Zuschauer mehr vor dem Fernseher. Trotzdem fielen die Quoten für RTL überragend aus.




Wenn Boxen auf dem Programmplan steht, dann sind gute Quoten stets garantiert. Auch, wenn Klitschko viele Zuschauer einbüßen musste, waren die Zahlen doch alles in allem sehr zufriedenstellennd. Der Kölner Sender schnitt dank des Kampfes mit einem Tagesmarktanteil von 17,7 Prozent in der Zielgruppe ab. Damit war man den anderen Sendern natürlich weit überlegen, ProSieben konnte sich als Zweitplatzierter über seine 12,6 Prozent aber ebenfalls freuen.

Bevor der Boxkampf zwischen Wladimir Klitschko und Francesco Pianeta ausgetragen wurde, stand eine neue Ausgabe von «Deutschland sucht den Superstar» an. Im Vergleich zur Vorwoche musste die Castingshow wieder einen niedrigeren Marktanteil einstecken, von 21,2 ging es auf exakt 20 Prozent runter. Auch insgesamt verlor man viel Reichweite: Vor sieben Tagen hatten noch 4,44 Millionen Zuschauer zugesehen, diesen Samstag waren nur noch 3,82 Millionen mit von der Partie.

Mit den Sonder-Übertragungen zum Boxkampf stiegen die Quoten aber kontinuierlich an. 4,26 Millionen sahen sich den ersten Countdown an, für die Sendung «RTL Boxen: Vor dem Kampf» wurden dann ab 22:39 Uhr schon 6,18 Millionen Zuschauer ausgewiesen. Die Marktanteile in der Zielgruppe beliefen sich zunächst auf starke 21,3 Prozent, dann auf noch bessere 28,9 Prozent.


Der eigentliche Kampf wurde schließlich um 23:12 Uhr ausgestrahlt und erreichte 8,31 Millionen Zuschauer. Das waren deutlich weniger Zuschauer als der letzte von RTL gezeigte Kampf im November 2012 erreicht hatte. Damals sahen sogar zwischenzeitlich über elf Millionen Menschen zu, wie Wladimir Klitschko gegen Mariusz Wach siegte. Nichtsdestotrotz lag der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen bei hervorragenden 38,3 Prozent. Für die kurze Nachberichterstattung interessierten sich anschließend noch 8,12 Millionen Menschen, der Marktanteil bei den Umworbenen verbesserte sich aufgrund der späteren Uhrzeit sogar noch leicht auf 40,6 Prozent. Die Siegerehrung fiel nach 23:44 Uhr auf 5,13 Millionen Zuschauer und 29,4 Prozent Marktanteil.

Wegen des Boxkampfes mussten die Zuschauer, die wissen wollten, wer bei «DSDS» weiterkommt oder nicht, diesmal etwas länger aufbleiben. Die Entscheidungsshow wurde nämlich erst um Mitternacht gesendet. Insgesamt 3,48 Millionen Zuschauer waren wach geblieben. In der wichtigen Zielgruppe kamen damit noch 28,3 Prozent Marktanteil zustande.



Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63591/einste...viele-zuschauer

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

06.05.2013 14:36
#217 RE: NEWS Zitat · Antworten

Ab Juni: Investigativer Montag bei RTL
Mit «Rach deckt auf» und einem neuen Format von Günter Wallraff steht der RTL-Montag ab Mitte Juni ganz im Zeichen investigativer Arbeit.




Sternekoch und Restauranttester Christian Rach mag zwar seine Dokusoap «Rachs Restaurantschule» beendet haben (wir berichteten), doch das bedeutet nicht, dass er sein TV-Engagement zurück drosselt. Am 17. Juni startet nämlich sein groß angekündigtes neues Format «Rach deckt auf», in dem er sich innerhalb von vier Episoden diversen Fragen zum Thema Ernährung, Lebensmittelkauf und Verbraucherschutz widmet.

Rach informiert in der Sendung unter anderem über die Qualität von Schulkantinen und die Herkunft von Lebensmitteln, die als regionale Produkte gekennzeichnet sind. Außerdem widmet er sich dem vielfach kritisierten Wegwerfwahn deutscher Konsumenten und der ewigen Frage, wie gesund Fast Food sein kann. «Rach deckt auf» geht immer montags ab 20.15 Uhr auf Sendung.


Ebenfalls am 17. Juni startet RTL das Investigativformat «Team Wallraff – Reporter undercover», das um 21.15 Uhr auf dem Programm steht. Zunächst einmalig unterstützt der Enthüllungsreporter eine «Extra»-Redakteurin, die sich nach Wallraffs Vorbild undercover auf den Arbeitsmarkt begibt. Die Reporterin berichtet von der düsteren Parallelwelt niedriger Stundenlöhne für ungelernte Kräfte „in einer Branche, in der hauptsächlich Frauen beschäftigt sind.“




Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63619/ab-jun...-montag-bei-rtl

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

07.05.2013 12:59
#218 RE: NEWS Zitat · Antworten

RTL lässt die Promis planschen
Im Sommer bittet RTL mit der neuen Show «Die Pool Champions» Promis zum sportlichen Wettbewerb im und unter Wasser.






Dass sich deutsche Fernsehzuschauer gerne darüber amüsieren, wie mehr oder weniger prominente Persönlichkeiten in Wasserbecken springen, beweist das «TV Total Turmspringen» bereits seit nahezu zehn Jahren. Nun lädt auch RTL ins kühle Nass: Wie die „Bild“ berichtet, arbeitet der Kölner Sender an einem Wettbewerbsformat namens «Die Pool Champions – Promis unter Wasser».

Die Show ist eine Adaption des niederländischen Formats «Celebrity Splash», das von der Produktionsfirma Eyeworks entwickelt wurde. Da ins Wasser springende Promis bereits für ProSieben und die Produktionsfirma Brainpool Quote brachten, weshalb der Brainpool-Mutterkonzern Banijay International mit rechtlichen Schritten drohte. Aufgrund konzeptueller Unterschiede erachtet Eyeworks diese Drohung allerdings als übertrieben.


Der Wettbewerbsmodus von «Die Pool Champions» erinnert formal mehr an «Let's Dance» als an das Raab-Turmspringen. Im Laufe mehrerer Wochen müssen die Kandidaten in der Liveshow in mehreren Disziplinen Jury und Zuschauer für sich einnehmen – wer versagt, scheidet aus. Ähnlich wie bei der Tanzshow fassen Einspieler zudem auch das Training zusammen. Ob Fernsehdeutschland genügend Platz für zwei Promi-Wassersportshows hat, zeigt sich im Laufe des Sommers, wenn das RTL-Format auf Sendung geht.



Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63617/rtl-la...romis-planschen

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

08.05.2013 18:50
#219 RE: NEWS Zitat · Antworten

Spekulationen um erste Teilnehmer von RTLs «Outback»
Das sommerliche Antwort zu «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» ist bestens bestückt mit allerhand (Doppel-)D-Prominenz.




Quotenmeter berichtete: Wohl durch die großen Erfolge von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» beflügelt, versucht sich RTL jetzt auch an einem Reality-Format im Sommer, nämlich «Outback». Statt Dschungel steht jetzt Wüste auf dem Reiseplan von mehr oder weniger bekannten Menschen, die es mal ins Fernsehen geschafft haben.

Nach Namibia soll es dabei nach BILD-Informationen für Yoga-Jordan (26), Sophia Wollersheim (25, Gattin der Kiez-Größe Bernd) und Kader Loth (40) gehen, wobei alle drei vor allem durch ihre Oberweiten auffallen und letztere schon Reality-TV-Erfahrung durch ProSiebens «Die Alm» gesammelt hat. Blut, bzw. Mehlwürmer hat auch Fiona Erdmann (24) geleckt, die nach ihrem Aufenthalt im Dschungelcamp 2013 nun auch Urlaub in der Wüste macht.


Ausserdem werden «Bachelor»-Kandidatin Jin Jin (28) und die ehemalige Sängerin von Monrose und «Popstars»-Jurorin Senna Guemmour gehandelt. Trotzdem sind die Informationen über diese Kandidatinnen nicht gesichert und der Kölner Sender hält sich auch weiterhin bedeckt.



Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63611/spekul...on-rtls-outback

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

09.05.2013 13:17
#220 RE: NEWS Zitat · Antworten

«Posch»: Auch Wendler hilft nicht
Mit «Die Akte Wendler» kam die Doku-Soap schon zum Staffelstart nicht über durchschnittliche Werte hinaus. Im Anschluss ließ das neue Format «Verfolgt» sogar noch etwas nach.




Im vergangenen Jahr sorgte Michael Wendler in «Christopher Posch» für eine ungewohnt hohe Aufmerksamkeit - und bescherte dem ansonsten eher erfolglosen Format zuletzt ebenso ungewohnt hohe Einschaltquoten. Mit durchschnittlich 4,64 Millionen Zuschauern und Marktanteilen von 14,8 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 19,1 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe wurden die mit Abstand besten Werte der gesamten Staffel verbucht. Daran konnte die erste von insgesamt vier Ausgaben von «Christopher Posch Spezial: Die Akte Wendler» nicht einmal im Ansatz anknüpfen, mit einer Reichweite von 3,06 Millionen gingen diesmal gerade einmal 11,2 Prozent einher. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden zumindest leicht überdurchschnittliche 16,1 Prozent bei 1,48 Millionen erzielt.

Im Anschluss versuchten es die Kölner mit einem neuen Format namens «Verfolgt - Stalkern auf der Spur». Die erste von vorerst nur drei Ausgaben fiel auf klar unterdurchschnittliche 10,1 Prozent bei 2,82 Millionen zurück. Auch in der jungen Zuschauergruppe konnte man noch nicht einmal das «Posch»-Niveau halten und musste sich mit 14,7 Prozent bei 1,49 Millionen begnügen.

Ein Garant für ordentliche Quoten war dann am späten Abend immerhin noch «stern TV», das sich beim Gesamtpublikum deutlich auf 13,4 Prozent Marktanteil bei 2,55 Millionen verbesserte. In der jungen Zuschauergruppe war Steffen Hallaschka nicht ganz so gefragt, hier verbuchte man 1,26 Millionen und 15,7 Prozent. Mit 11,8 Prozent aller und 15,1 Prozent der jungen Zuschauer lief der RTL-Mittwoch alles in allem ebenfalls solide.

Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63678/posch-...ler-hilft-nicht

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

11.05.2013 11:59
#221 RE: NEWS Zitat · Antworten

Wieder Schlagzeilen um «DSDS»
Eine Finalistin kämpft am Tag vor der großen Endrunde mit einer Erkrankung – die Show steigt aber auf jeden Fall.




Schlagzeilen rund um «Deutschland sucht den Superstar» hat RTL jüngst genug geliefert – rund um Andrea Berg und Heino, die Gastauftritte in dem Format hatten, gab es viel Material. Auch zum Finale darf eine passende (und spannende?) Story nicht fehlen. Die Finalistin Lisa Wohlgemuth ist laut dem Sender an einer Kehlkopfentzündung erkrankt. Ob sie am Samstag wirklich antreten kann, sei derzeit unklar, heißt es aus Köln. Derzeit habe sie sprech- und singerverbot.

RTL teilte aber mit, dass das Finale am Samstag auf jeden Fall ausgetragen werde. Sollte Lisas Zustand sich allerdings nicht ändern, wird der Drittplatzierte, Ricardo Bielecki, der am letzten Samstag ausgeschieden ist, nachrücken und im Finale gegen Beatrice Egli antreten.



RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger: "Für das Finale besteht die klare Regel : Sollte ein Final-Kandidat nicht antreten können, erhält die oder der Drittplatzierte Kandidatin die Chance um den Titel kämpfen zu können. In diesem Fall ist das Ricardo Bielecki. Schließlich ist der Platz 3 auch schon sehr weit von den Zuschauern gewählt, ihnen am besten im Gedächtnis."


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63703/wieder...gzeilen-um-dsds

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

12.05.2013 12:33
#222 RE: NEWS Zitat · Antworten

«DSDS» mit schwächstem Finale aller Zeiten
Nicht zuletzt wegen starker Konkurrenz war für das diesjährige «DSDS»-Finale im Vergleich zu den Vorjahren nicht viel zu holen. Dennoch lief es gut wie selten in Staffel zehn.




Dass Deutschland mit Beatrice Egli seinen zweiten weiblichen Superstar in der Geschichte gefunden hat, ist für RTL am Morgen danach zweitrangig. Viel wichtiger wird für die Verantwortlichen die Quote sein, die das Finale der Jubiläumsstaffel einfahren konnte – und die fiel zumindest etwas stärker aus als in den Vorwochen: 4,63 Millionen Zuschauer wollten die letzte Folge des Gesangswettbewerb ab 20.15 Uhr sehen, was bei allen zu sehr guten 16,3 Prozent führte. Das bedeutete den höchsten Marktanteil der gesamten Staffel sowie die drittbeste Zuschauerzahl. Dennoch bleibt die bittere Erkenntnis: Noch nie zuvor in der langjährigen DSDS-Geschichte lief ein Finale schlechter (s. Infobox).

Der bisherige Negativ-Rekord, aufgestellt beim Finale 2012, wurde noch einmal leicht um 0,08 Millionen Zuschauer unterboten. Aber um es einmal positiv zu sehen: Angesichts der zwischenzeitlichen Tiefs von nur noch rund 3,5 Millionen Zuschauern hätte es auch deutlich schlimmer kommen können. Dass sich die Show von den einst weit über sieben Millionen Zuschauern - wie beispielsweise 2010 ermittelt -verabschiedet hat, braucht nicht weiter ausgeführt werden. Übrigens: Im Primetime-Ranking positionierte man sich diesmal auf Platz zwei – hinter der ARD, aber vor dem ZDF und «Carmen Nebel».

Etwas besser fallen indes die Werte in der Zielgruppe aus, wo aus 2,56 Millionen Interessenten 24,4 Prozent resultierten. Trotzdem: Auch hier kann man mit den Vorjahren nicht mithalten: 2012 interessierte das Finale noch 28,3 Prozent der jungen Fernsehzuschauer, 2011 und 2010 jeweils über 35 Prozent. Zur Verteidigung von «DSDS» ist hingegen zu sagen, dass ProSieben schwere Geschütze auffuhr: Stefan Raab ging zugleich mit einer neuen Ausgabe von «Schlag den Raab» auf Sendung und erreichte damit 1,82 Millionen Umworbene bei 20,2 Prozent in der Zielgruppe.



Somit ist und bleibt «Deutschland sucht den Superstar» ein Erfolg – dass nun aber große Veränderungen am Showablauf getroffen werden müssen (vielleicht wie zuletzt spekuliert mehr in Richtung Schlager zu gehen), weiß nicht zuletzt RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger viel zu gut. Um nur einige Zahlen zu nennen: Mit 21,3 Prozent im Mittel lief DSDS im Jubiläumsjahr trotz Veränderungen schwach wie nie – letztes Jahr wurden noch knapp 26 Prozent ermittelt. 4,13 Millionen Zuschauer schalteten diesmal durchschnittlich ein – 2012 waren es mit 5,17 Millionen noch über eine Million mehr.

Übrigens: Eine Wiederholung von «Bülent Ceylan live!» kam im Anschluss an das «DSDS»–Finale noch auf 2,23 Millionen Zuschauer bei 18 Prozent in der Zielgruppe - und schlug sich gegen Raab damit erstaunlich wacker. 1,33 Millionen 14- bis 49-Jährige wurden ermittelt, bei allen lief es mit 14,6 Prozent völlig zufriedenstellend.

Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63722/dsds-m...le-aller-zeiten

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.943

13.05.2013 09:38
#223 RE: NEWS Zitat · Antworten




Eigene Rubrik
Heindle beantwortet Alltagsfragen bei "Punkt 12"


"Dschungelkönig" Joey Heindle erhält ab der kommenden Woche eine eigene Rubrik im RTL-Magazin "Punkt 12". Darin soll er Alltagsfragen auf den Grund gehen. Redaktionsleiter Volker Kutz setzt auf Heindles "liebenswürdige Naivität".


"Ich hab keinen Bock, dass ich da tot aufwache." Mit Weisheiten wie dieser eroberte Joey Heindle zu Jahresbeginn die Herzen der Zuschauer von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", die ihn prompt zum Dschungelkönig wählten. Nun erhält Heindle eine eigene Rubrik im RTL-Mittagsjournal "Punkt 12". In "Joeys Welt" soll er Alltagsphänomenen auf den Grund gehen und etwa beantworten, warum der Himmel blau ist oder unser Magen knurrt. In der ersten Folge, die am Dienstag ausgestrahlt wird, geht es um die Frage, warum die meisten Menschen eher die Treppe nehmen als eine Rolltreppe, die ausgefallen ist. Künftig können die Zuschauer ihre Fragen an Joey Heindle mailen.

"Ich freue mich total auf meine eigene TV-Rubrik, in der ich Dinge erfahre, über die man im Alltag zwar immer wieder redet, aber keiner so genau die richtige Antwort kennt", so Heindle. "Ich finde es spannend, an die verschiedensten Plätze zu kommen und mit tollen Menschen zu sprechen, um dort nach Antworten zu suchen." Volker Kutz, "Punkt 12"-Redaktionsleiter: "Joey gibt ganz offen zu, wenn er mal etwas nicht weiß und auf eine Frage keine Antwort hat. Das können nicht viele. Seine liebenswürdige Naivität, die Dinge zu betrachten und seine unbekümmerte Neugier machen Joey zum perfekten Aha-Reporter. Dazu kommt eine gehörige Portion Spitzbübigkeit, die ihn schon so bei der RTL-Dschungelshow so beliebt gemacht haben."


Quelle http://www.dwdl.de/nachrichten/40774/hei...n_bei_punkt_12/

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

14.05.2013 10:29
#224 RE: NEWS Zitat · Antworten

«Undercover Boss» endet mit neuem Tiefstwert
Nie zuvor lief eine Folge der Sendung so schwach wie die letzte dieser Staffel. Weiter als Sorgenkind beim jungen Publikum präsentierte sich zuvor «Wer wird Millionär?».



Auch in dieser Staffel war «Undercover Boss» alles in allem wieder ein voller Erfolg. Zwischen 4,48 und 5,18 Millionen sahen die Folgen eins bis vier dieser Staffel, doch die letzte kam mit einer durchschnittlichen Reichweite von gerade einmal 4,00 Millionen auf einen eher enttäuschenden Wert. Zwar kam man mit 13,0 Prozent noch immer auf einen klar überdurchschnittlichen Marktanteil, doch nie zuvor lief das Erfolgsformat so mau wie an diesem Montag. Zuvor wurden mit 14,2 bis 17,1 Prozent stets gute Resultate erzielt. Zum Vergleich: RTL erzielte im bisherigen Kalenderjahr im Schnitt lediglich 11,6 Prozent aller Konsumenten ab drei Jahren.

In der werberelevanten Zielgruppe rettete man sich noch auf solide 15,2 Prozent bei 1,84 Millionen, schaffte es allerdings auch hier nicht, eine ältere Folge hinter sich zu lassen. Die übrigen Ausgaben dieser Staffel rangierten zwischen 15,7 und 19,6 Prozent bei maximal 2,30 Millionen Interessenten. Alles in allem war man in Köln mit der Performance der Sendung gewiss zufrieden, liegt doch der Senderschnitt zurzeit nur bei etwa 15 Prozent.

Ein kleines Quotenproblem hat nach wie vor «Wer wird Millionär?», welchem immer mehr die jungen Konsumenten abgehen. Auch diesmal wurden mit 14,3 Prozent bei 1,74 Millionen Werberelevanten nur durchschnittliche Werte erzielt. Ganz anders sah es beim Gesamtpublikum aus, wo das Jauch-Quiz auf eine Sehbeteiligung von 5,37 Millionen verweisen konnte. Mit 16,7 Prozent kam es problemlos über den Senderschnitt.

Und auch ab 22:15 Uhr konnten die Programmverantwortlichen sehr zufrieden sein, denn «Extra - Das Magazin» wurde noch von 2,85 Millionen gesehen. Mit 14,5 Prozent aller und immerhin 15,8 Prozent in der Zielgruppe war man nach wie vor ganz vorne dabei. Erst die «future TREND Reportage» büßte um 23:30 Uhr einiges an Relevanz ein und fiel auf 1,46 Millionen zurück. Insgesamt hielt man sich noch bei soliden 12,2 Prozent, bei den Jüngeren hingegen standen nur noch maue 12,7 Prozent zu Buche.

Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63759/underc...euem-tiefstwert

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

15.05.2013 12:36
#225 RE: NEWS Zitat · Antworten

RTL: «VIP-Bus» kommt – mit Olivia Jones?
Die Fast-Dschungelkönigin soll ein neues Format bei RTL bekommen. Möglicherweise handelt es sich dabei um die im vergangenen Jahr angekündigte Sendung «VIP Bus».



„Bild“ berichtet, dass RTL der diesjährigen Zweiten beim Dschungel-Camp, Olivia Jones, ein eigenes TV-Format geben will. Dabei soll es sich um die Sendung «VIP-Bus» handeln, die in den kommenden Wochen in Italien gedreht wird. RTL will sich zur Zeit nicht näher zu dem Bericht äußern. «Der VIP-Bus» kommt – wie auch «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» von ITV Studios Germany – und begleitet fünf Promi-Paare bei einer besonderen Ausflugsreise.

Olivia Jones hätte in der Sendung die Aufgabe der Reiseleiterin/Moderatorin. Die Promi-Paare müssen auf ihrer Tour durch Italien an verschiedenen Ausflügen teilnehmen und dabei Aufgaben bewältigen. Ein Sendetermin für das schon im vergangenen Jahr erstmals angekündigte Format steht noch nicht fest.

Erkennbar ist aber auf jeden Fall, dass RTL in den kommenden Monaten ganz extrem auf Promi-Shows setzen wird. Erst kürzlich hat man ein Promi-Turmspringen angekündigt und mitgeteilt, mit «Outback» ein Format zu bringen, in dem sich Stars durch die Wüste bewegen werden. Zudem soll die vor einiger Zeit getestete Show «Cash Crash» weitergehen. Anstelle von normalen Kandidaten wird man sich aber Promis zum Spielen ins Studio einladen.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/63797/rtl-vi...it-olivia-jones

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 36
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz