Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.635 mal aufgerufen
 RTL Television
Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

13.05.2013 07:45
RTL Passion News (Pay TV) Zitat · antworten




Passion setzt «Once Upon a Time» fort


RTL Crime hat sich mit der britischen Serie «Hit and Miss» verstärkt.



Paul Abbott
«Hit and Miss» ist nicht die einzige Serie, mit der Abbott für Schlagzeilen sorgte. Von ihm kommt auch «Shameless»: Mehr als 100 Folgen gibt es davon in Großbritannien. Und auch in Amerika ist die Serie inzwischen zu sehen: Showtime zeigt davon derzeit die dritte Staffel. Abbott ist Schöpfer der Serie.



RTL hat für seine Pay-TV-Sender eingekauft. So liegen die Rechte an der britischen Miniserie «Hit & Miss» künftig beim Kanal RTL Crime. Ab dem 14. Mai sollen die sechs Episoden des Formats immer dienstags um 20.15 Uhr beim Bezahlsender laufen. Chloe Sevigny spielt darin die transsexuelle Auftragskillerin Mia. Geschaffen wurde «Hit and Miss» von Paul Abbott.

Bei «Hit and Miss» handelt es sich um einen Genre-Mix aus Thriller und Familiendrama. Der Sender passion, den RTL gemeinsam mit der Grundy betreibt, wird zudem die Erstausstrahlung der amerikanischen Serie «Once Upon a Time» vornehmen. Aktuellen Planungen zufolge sollen die neuen Folgen, die in Amerika in dieser Saison liefen, ab dem 4. Juli immer dienstags um 20.15 Uhr zu sehen sein.

Ab dem 20. Mai bereitet passion die Zuschauer auf die Erstausstrahlungen vor, in dem man die komplette erste Staffel immer montags bis freitags ab 18.45 Uhr wiederholt. Im Free-TV liegen die Rechte an der Märchenserie bei SuperRTL. Nach Informationen soll die Ausstrahlung dort im Herbst mit Staffel zwei fortgesetzt werden.


Quelle http://www.quotenmeter.de/n/62869/passio...pon-a-time-fort




Passion zeigt BBC-Drama "Bleak House" als Deutschlandpremiere



"Bleak House"

Bild: Passion


Ab 15. Mai zeigt Passion jeden Donnerstag um 20.15 Uhr "Bleak House". Die 15-teilige BBC-Verfilmung (2005) eines Charles Dickens-Romans erzählt die historische Geschichte, wie bereits von Dickens angelegt, als klassische Seifenoper.


Die Waise Esther Summerson (Anna Maxwell Martin) steht im Mittelpunkt der Geschichte um Intrigen, familiäre Geheimnisse, Erbschaften und natürlich große Gefühle. Ihre Mutter, Lady Delock (Gillian Anderson), überlies Esther von Geburt an der vermeintlichen Patin Miss Barbary. Nach deren Tod übernimmt John Jarndyce (Denis Lawson) ihre Vormundschaft. Esther lebt fortan mit zwei weiteren Mündeln, Ada Clare (Carey Mulligan) und Richard Carstone (Patrick Kennedy), auf Jarndyces Anwesen 'Bleak House' - und die Geschichte nimmt ihren dramatischen Lauf.


Charles Dickens schaffte mit "Bleak House" bei seiner Erstveröffentlichung einen großen Publikumserfolg. Das Sittengemälde des viktorianischen Großbritanniens erschien als 20-teilige Fortsetzung von März 1852 bis September 1853. Das Feriendomizil, in dem Dickens zwischen 1840 und 1852 mit seiner Familie die Sommerferien verbrachte, war Vorbild für das titelgebende 'Bleak House'. Es befindet sich in Broadstairs in der Grafschaft Kent.


Die 15-teilige Verfilmung gewann 2006 den 'BAFTA' als beste britische Dramaserie. Ein weiterer Preis ging an Anna Maxwell Martin ("Becoming Jane"). Auch bei den 'Emmys' war "Bleak House" mehrfach nominiert, darunter als beste Miniserie, Charles Dance ("James Bond - In tödlicher Mission", "Last Action Hero") als bester Hauptdarsteller, Gillian Anderson ("Akte X") als beste Hauptdarstellerin und Denis Lawson ("Star Wars - Episode IV, V, VI") als bester Nebendarsteller. Letztlich gewann das Drama die Auszeichnungen für die Kamera und das Make-Up.


Seit der Stummfilmzeit gab es mehrere filmische Adaptionen dieses Romans. Auch die BBC hatte den Stoff bereits zwei Mal verfilmt, zuletzt 1985 mit Diana Rigg und Denholm Elliott in den Hauptrollen. "Bleak House", als erste britische Serie in HD gefilmt, wurde zwischen Februar und Juni 2005 in Essex gedreht. Regie führten Justin Chadwick und Susanna White nach einer Drehbuch-Adaption von Andrew Davies.


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/17327




"Anne auf Green Gables": Passion zeigt Fortsetzung



Anne (Megan Follow) und Gilbert Blythe (Jonathan Crombie)
Bild: RTL


Der Pay-TV-Sender Passion zeigt die Deutschlandpremiere von "Anne auf Green Gables - Das Leben geht weiter". Die vier Episoden der Miniserie sind ab dem 11. Juli donnerstags um 20.15 Uhr zu sehen.

Es handelt sich um die im Jahr 2000 in Kanada mit dem Untertitel "The Continuing Story" gedrehte Verfilmung. Kevin Sullivan verfasste erneut das romangetreue Drehbuch. Nach "Anne in Kingsport" ist dies die zweite Fortsetzung der Originalserie "Anne auf Green Gables". Sie erzählt von den Erlebnissen der inzwischen erwachsen gewordenen Anne Shirley (Megan Follows). Sie arbeitet als Jungredakteurin bei einem Verlagshaus und ist mit Gilbert (Jonathan Crombie) verlobt. Beide müssen viele dramatische Ereignisse überstehen. Sie entschließen sich, von New York nach Avonlea zurück zu kehren, um dort zu heiraten. Anschließend möchte Gilbert als Militärarzt während des Ersten Weltkriegs arbeiten, doch schon bald wird er als vermisst gemeldet. Da Anne ihn nicht aufgeben will, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Ehemann.

Die kanadische Autorin Lucy Maud Montgomery veröffentlichte im Jahr 1908 erstmals das Kinderbuch "Anne auf Green Gables". Es wurde zu einem weltweiten Bestseller, der bis heute ausgesprochen beliebt ist und zum Kulturgut Kanadas zählt. Im englischsprachigen Raum ist Anne Shirley etwa so bekannt wie "Pippi Langstrumpf" in Deutschland. Fans pilgern zu den Handlungsschauplätzen der Geschichte, die zu einem blühenden Tourismus geführt haben.

Der Roman wurde mehrfach verfilmt. Bereits im Jahr 1919 wurde in den USA ein Stummfilm gedreht, der jedoch als verschollen gilt. Neben einer weiteren Adaption im Jahr 1934 ist vor allem die vierteilige Miniserie von 1985 und die fünfteilige Fortsetzung "Anne in Kingsport" von 1987 bekannt. Darüber hinaus gab es eine populäre Animeserie aus dem Jahr 1979, die in Deutschland unter dem Titel "Anne mit den roten Haaren" ausgestrahlt wurde.


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/m/anne-...igt-fortsetzung

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

27.06.2013 14:08
#2 RE: RTL Passion News (Pay TV) "Reich und arm": Passion wiederholt den Serienklassiker Zitat · antworten

"Reich und arm": Passion wiederholt den Serienklassiker






Hätte es Mitte der 1970er Jahre den Begriff "Eventfernsehen" schon gegeben, wäre "Reich und arm" fraglos unter diesem Label gelaufen: vier 'Golden Globes' und vier 'Emmys' konnte die Literaturverfilmung gewinnen, die Erstausstrahlung in den USA erzielte die zweithöchste Einschaltquote des gesamten Fernsehjahres 1976. Zum ersten Mal seit 20 Jahren zeigt Passion "Reich und Arm" ab dem 21. August auch wieder im deutschen Fernsehen.

Vor und hinter der Kamera versammelte die Familiensaga eine Vielzahl an Stars und preisgekrönten Fachleuten. Nick Nolte und Peter Strauss spielen die Hauptrollen der ungleichen Brüder Tom und Rudy. In weiteren Rollen sind unter anderen Talia Shire, Edward Asner ("Lou Grant") und Ray Milland zu sehen. Die Regie führte Boris Sagal, die Kameraarbeit leistete Russell Metty und die Musik wurde von dem 15-mal 'Oscar'-nominierten Alex North komponiert.

In Deutschland lief die Serie ursprünglich im Vorabendprogramm der ARD, später wurde sie in diversen dritten Programmen wiederholt. "Reich und arm" kam auf zwei Staffeln mit insgesamt 34 Episoden. Die erste Staffel mit zwölf Folgen läuft ab dem 21. August immer um 18.30 Uhr auf Passion.


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/m/reich...serienklassiker

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

06.08.2013 17:29
#3 RE: RTL Passion News (Pay TV) "Saving Hope": Passion zeigt kanadische Serie Zitat · antworten

"Saving Hope": Passion zeigt kanadische Serie




Dr. Alex Reid (Erica Durance) und Dr. Charlie Harris (Michael Shanks)

Bild: Passion



Passion zeigt die genreübergreifende Serie "Saving Hope" aus Kanada ab dem 30. September in deutscher Erstausstrahlung. Alle 13 Episoden der ersten Staffel sind jeweils montags um 20.15 Uhr zu sehen. Im Heimatland erzielte die Serie bei CTV gute Einschaltquoten und wurde verlängert.

"Saving Hope" mischt auf eigenwillige Art und Weise Elemente einer klassischen Krankenhausreihe mit Mystery-Einflüssen. Die Serie befasst sich mit dem Schicksal des leitenden Chirurgen Charles 'Charlie' Harris (Michael Shanks, "Stargate") aus der Hope Zion-Klinik in Toronto. Auf dem Weg zur Hochzeit mit seiner Kollegin Dr. Alex Reid (Erica Durance, "Smallville") wird er in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt und fällt ins Koma. Während die Ärzte verzweifelt für seine Rettung kämpfen, streift Charlies Geist durch die Krankenhausflure. Obwohl er sich im Koma befindet, erlebt er das hochdramatische Tagesgeschehen im Hope Zion hautnah mit. Er kann jedoch lediglich mit außerkörperlichen Daseinsformen kommunizieren, die sich ebenfalls an der Schwelle zwischen Leben und Tod befinden, sowie mit den Geistern verstorbener Menschen.

Die Idee zur Serie beruht auf einem dreiteiligen Artikel in einer kanadischen Tageszeitung, in welchem der Journalist Ian Brown eindrucksvoll von seinen Nahtoderfahrungen berichtete. Zudem floss die Erfahrung von "Saving Hope"-Mitschöpferin Morwyn Brebner mit in den Entstehungsprozess ein. Ihre damals acht Monate alte Tochter war von einer schweren Krankheit befallen und Brebner beobachtete an sich selbst, wie sie in dieser Situation bereitwillig nach jedem wissenschaftlichen und spirituellen Strohhalm griff, um die ersehnte Heilung herbeizuführen.

Während "Saving Hope" in Kanada im Sommer 2012 durchschnittlich 1,7 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte, blieb der Erfolg in den USA aus. NBC zeigte die restlichen Episoden der ersten Staffel am Ende nur noch online. CTV bestellte dennoch eine zweite Staffel mit 18 neuen Folgen, die seit Ende Juni ausgestrahlt werden.


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/m/savin...anadische-serie

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

21.10.2013 18:33
#4 RE: RTL Passion News (Pay TV) Zitat · antworten

Diese Nachricht dürfte wohl alle DD Fans freuen , der Pay Sender Passion wird ab dem 30.12.2013 beim Sender laufen


Frage : Ihr zeigt in einem Trailer Szenen aus Doctors Diary . Kommt das ins Programm???

Passion genau! doctor's diary läuft ab dem 30.12.2013.

Sandra Weber Super. Das freut mich. Danke schön



Quelle Passion FB

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

06.11.2013 14:13
#5 RE: RTL Passion News (Pay TV) - Passion gräbt Marc Meier aus Zitat · antworten




Passion gräbt Marc Meier aus


Die Serie «Doctor’s Diary» wird im Pay-TV wiederholt – dann gibt es ein Wiedersehen mit Gretchen Haase und anderen.





Die Marke «DD» wird bestimmt irgendwann wiederkommen. Wenn nicht als Eventmovie (Steffi ist jetzt doch bei teamWorx) dann vielleicht als Roman und Kinofilm. Und solange hoffen wir, dass das eine oder andere unserer neuen Projekte den Zuschauern wieder so gut gefällt



Serienschöpfer Bora über das Ende von «Doctor's Diary» im Herbst 2011



Über zweieinhalb Jahre ist es her, dass «Doctor’s Diary» mit dem Finale der dritten Staffel sein Ende im deutschen Fernsehen gefunden hat. Die Serie von Autor Bora Dagtekin (am Donnerstag startet sein neuer Kinostreifen «Fack ju Göhte») und Produzentin Steffi Ackermann (Ihr «Doc meets Dorf» wurde nach nur acht Folgen eingestellt) findet nun den Weg zurück ins Fernsehen – wenn auch natürlich nur im Re-Run. Der Bezahlsender Passion, empfangbar unter anderem über Sky, will die acht Episoden umfassende erste Staffel ab Montag, 30. Dezember 2013, zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr ausstrahlen.

Die Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft produzierte die erste Staffel zwischen August und Dezember 2007. Regie führten Oliver Schmitz, Christian Ditter und Sophie Allet-Coche.

In den Hauptrollen waren Diana Amft («Christine»), Florian David Fitz («Vincent will Meer») und «Der Minister» Kai Schumann zu sehen. Nach der dritten Staffel wurde das Format übrigens nicht verlängert, weil sich kein Zeitrahmen fand, an dem alle Darsteller die Produktion wieder hätten aufnehmen können. Zudem hatte es Steffi Ackermann weg von der Polyphon und hin zur damals noch teamWorx heißenden Firma von Nico Hoffmann geführt.


Quelle http://www.quotenmeter.de/n/67192/passio...-marc-meier-aus

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

27.02.2014 14:57
#6 RE: RTL Passion News (Pay TV) - Passion wiederholt "Melrose Place" ab Mai Zitat · antworten




Passion wiederholt "Melrose Place" ab Mai


Passion bringt eine der größten Kult-Soaps des Genres zurück auf den Bildschirm: Ab 2. Mai wiederholt der Pay-TV-Sender "Melrose Place". Alle sieben Staffeln und 226 Episoden der Originalserie sind immer montags bis freitags um 21.00 Uhr zu sehen.

"Melrose Place" lief von 1992 und 1999 auf dem US-Network FOX und startete als Spin-Off von "Beverly Hills, 90210". Zunächst standen die Alltagsgeschichten mehrerer Singles im Zentrum der Handlung, die gemeinsam in einem Apartmentgebäude in West Hollywood leben. Als die Quoten schwach blieben, engagierte Produzent Aaron Spelling "Denver-Clan"-Veteranin Heather Locklear, um in der Rolle der blonden Intrigantin Amanda Woodward die Handlung aufzumischen. Die Rechnung ging auf: im Laufe der zweiten Staffel mauserte sich "Melrose Place" zu einer der größten Kultserien der 1990er Jahre.

Einen großen Anteil am Erfolg hatte auch auch Marcia Cross, inzwischen bekannt als "Desperate Housewife" Bree Van De Kamp. In der Rolle der psychisch gestörten Dr. Kimberly Shaw bedrohte sie immer wieder die geistige und körperliche Gesundheit der "Melrose"-Bewohner, die ohnehin stets von den Dramen in ihrem Leben gebeutelt waren. Kimberly spielte dann auch eine zentrale Rolle in einem der legendärsten Cliffhänger der Seriengeschichte: der Explosion, die das halbe Apartmenthaus dem Erdboden gleichmachte.

Das deutsche Zuhause von "Melrose Place" war von 1993 bis 2000 der Samstagnachmittag. Auf RTL lief die Soap dort gemeinsam mit "Beverly Hills 90210" und anderen Genre-Kollegen wie "Central Park West", dem "Melrose" Spin-Off "Models Inc." oder "Party of Five".



Quelle 27.02.2014, 09.47 Uhr - Ralf Döbele http://www.wunschliste.de/tvnews/m/passi...se-place-ab-mai

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

28.05.2014 16:16
#7 RE: RTL Passion News (Pay TV) - Passion führt " Once Upon a Time " ab Juli fort Zitat · antworten




Passion führt «Once Upon a Time» ab Juli fort


Der Bezahlsender Passion entführt seine Zuschauer Ende Juli wieder in die Märchenwelt der ABC-Serie.



Erst kürzlich endete beim US-Network ABC die dritte Staffel der Fantasyserie «Once Upon a Time», und auch wenn die Zuschauerzahlen recht deutlich gesunken sind, wird es ab Herbst dieses Jahres auch eine vierte Season geben. Bis dahin können sich deutsche Fernsehende, die den Bezahlsender Passion empfangen, selber ein Bild von der dritten Runde der Märchenneuinterpretation machen. Der Pay-TV-Kanal zeigt Staffel drei nämlich ab dem 29. Juli in deutscher Erstausstrahlung.

Die 22 Episoden umfassende Staffel wird immer dienstags um 20.15 Uhr gezeigt, wo Passion das Format schon in der Vergangenheit auswertete. Zu erwarten steht in den neuen Folgen unter anderem eine Begegnung mit Peter Pan (gespielt von Robbie Kay), der in der Version von «Once Upon a Time» ein intriganter, manipulativer Kindesentführer ist. Darüber hinaus entdecken die Protagonisten auch den Weg nach Oz, wo sie es mit der bösen Hexe (Rebecca Mader) zu tun bekommen. Außerdem schließen sie Bekanntschaft mit Rapunzel (Alexandra Metz).

Im deutschen Free-TV verlor «Once Upon a Time» nach einer erfolgreichen ersten Staffel bei Super RTL an Zugkraft, doch trotz der durchwachsenen Quoten der zweiten Season wird der Familiensender kommenden Herbst auch den Ableger «Once Upon a Time in Wonderland» zeigen, das in den USA nach nur 13 Folgen abgesetzt wurde.


Quelle http://www.quotenmeter.de/n/70990/passio...me-ab-juli-fort

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

05.07.2014 16:48
#8 RE: RTL Passion News (Pay TV) BBC-Abenteuerserie "Atlantis" vor der Deutschlandpremiere bei Passion Zitat · antworten

BBC-Abenteuerserie "Atlantis" vor der Deutschlandpremiere



"Atlantis": Jason (Jack Donnelly, m.) und seine Freunde Pythagoras und Herkules

Bild: BBC



Die BBC-Abenteuerserie "Atlantis" steht vor ihrer Deutschlandpremiere. Der Pay-TV-Kanal Passion zeigt die 13-teilige erste Staffel ab 28. August jeweils donnerstags um 20.15 Uhr.

Anfang 2013 gab der britische Sender "Atlantis" als Nachfolgeprojekt zu "Merlin - Die neuen Abenteuer" in Auftrag. Im vergangenen Herbst wurde dann die erste Staffel zu einem Erfolg im familienfreundlichen Samstagabendprogramm. Staffel 2 wurde von der BBC daher bereits wenige Wochen nach der Serienpremiere geordert. Die RTL-Mediengruppe sicherte sich die Rechte, verzichtet nun allerdings auf eine naheliegende Erstausstrahlung bei Super RTL.

Zu Beginn der Serie erwacht der junge Jason (Jack Donnelly) am Strand einer mysteriösen Insel. Er stellt schnell fest, dass er in einer magischen Welt mit gigantischen Bauwerken und phantastischen Fabelwesen und Halbgöttern gestrandet ist - dem sagenumwobenen Atlantis. Mit Müh' und Not kann er zunächst seiner unfreiwilligen Teilnahme an einem Todesritual entgehen und findet bald seine ersten Freunde: den übergewichtigen Herkules (Mark Addy) und den schlauen Pythagoras (Robert Emms). Das Trio erlebt fortan einige Abenteuer und trifft dabei auf viele mythologische Wesen, zum Beispiel die Medusa, Zirze oder die Furien. In dem skrupellosen König Minos und dessen Frau hat Jason bald zwei gefährliche Gegner.

Zum Start in Großbritannien haben wir "Atlantis" bereits ausführlich vorgestellt und bewertet:



quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/m/bbc-a...schlandpremiere





Atlantis


von Gian-Philip Andreas



Applaus für Fernsehserienmacher, die sich nicht lange damit aufhalten, ungewöhnliche Einstiege zu erfinden: Es geht doch auch direkt! So haben sich die "Merlin"-erprobten Autoren Johnny Capps und Julian Murphy zusammen mit "Misfits"-Macher Howard Overman die Kopfzerbrechen bereitende Frage gar nicht gestellt, wie man es dramaturgisch geschickt einfädeln könnte, einen jungen Typen von heute in die mythische Stadt Atlantis zu schicken und ihn dort dann Abenteuer erleben zu lassen. Warum kompliziert? Sie stecken den Typen, Jason heißt er, einfach in ein U-Boot, lassen ihn durch ein unterseeisches Portal stürzen, und nach exakt dreieinhalb Minuten (inklusive pompös orchestrierter Titelsequenz!) liegt er, der eben noch in Jeansjacke am britischen Pier stand, schon splitterfasernackt an den Gestaden der offenbar noch nicht versunkenen Stadt Atlantis, irgendwann irgendwo in einer Irgendwie-Antike. Weitere zwei Minuten später wird er von einer doppelköpfigen Echse attackiert und von Soldaten durch die Gassen gejagt.

Respekt für diesen Rücksturz ins Erzählen ohne Um- und Nebenwege! Was hier Sache ist, vermittelt sich sofort: Die BBC suchte einen Nachfolger für die nach fünf Staffeln verschiedene Fantasy-Abenteuer-Serie "Merlin", der ebenso familienfreundlich und ebenso weltweit vermarktbar sein soll. Voilà, hier ist er. Statt in die britische Artus-Sage taucht man diesmal in die (vorwiegend) griechische Mythologie ab, leiht sich dabei munter was beim Sandalenfernsehen der Marke "Xena" und auch was aus den "Across the Narrow Sea"-Teilen von "Game of Thrones". Minus Sex und Gewalt, versteht sich.

Die Hauptfigur also: Jason. Sein Name soll an den sagenhaften Argonauten-Chef erinnern, der später mal das Unglück haben wird, Medea zu heiraten. Davon aber ist hier keine Rede. Das Einzige, was man von ihm weiß, ist, dass er eigentlich im Heute lebt und dass sein Vater einst ebenfalls im Meer verschwand. Hauptdarsteller Jack Donnelly, ein bis dato eher unbeschriebenes Blatt, spielt Jason als kantenlose Projektionsfläche ohne besondere Eigenschaften, dafür oft hemdenlos, um seinen Adonis-Body bewundern zu lassen. Ein bisschen sieht er aus wie ein Hardrocker aus den Spätachtzigern.

Die erste Actionszene lässt genregemäß Melonen und Orangen rollen. Es ist bekanntlich ein ungeschriebenes Gesetz der Film- und Fernsehregisseure zwischen Hollywood und Babelsberg, dass Verfolgungsjagden immer durch einen Markt führen müssen, damit möglichst bald Obststände zerdeppert werden und Melonen und Orangen durch die Gegend rollen können. Sieht einfach gut aus. So auch hier: Jason jagt den Ordnungshütern des atlantischen Königs Minos (Alexander Siddig aus "Star Trek - Deep Space Nine") davon und landet schon bald in der Studierstube des jungen Nerds Pythagoras (aka the triangle guy) und seines Verwandten Hercules, die sich im Anschluss als die beiden weiteren Hauptfiguren der Serie entpuppen.

Moment, wird jetzt jeder rufen, dem zwischen Westeros-Landkarten und Trekkie-Universen noch ein paar Bildungssedimente aus dem echten Leben geblieben sind: Pythagoras, Atlantis, Hercules, Minos? Wie passt das zusammen? An dieser Stelle könnten wir jetzt sehr lange darüber debattieren, wie hemmungslos in "Atlantis" Mythen und historische Fakten durcheinandergewirbelt werden: Dagegen wirken selbst die vergnügten Geschichtsklitterungen aus "Da Vinci's Demons" wie akribische Dissertationskapitel. Aber dann wären wir Erbsenzähler und Miesepeter. Natürlich ist Pythagoras eine historische Figur, ein Philosoph und Mathematiker, der im 6. Jahrhundert vor Christus lebte, auf Samos. Atlantis dagegen ist ein Mythos, und Hercules auch, der eigentlich Herakles ist, hier aber kurioserweise als Einziger beim lateinischen Namen genannt wird. Das muss an den Herkules-Sandalenfilmen mit Steve Reeves liegen. Herakles und Atlantis jedenfalls haben in der griechischen Mythologie ebenso wenig miteinander zu tun wie mit dem kretischen König Minos, dessen Minotauros-Labyrinth sich in der Serie aber in Atlantis befindet...

Setzten wir diese Überlegungen fort, kämen wir an kein Ende und schössen vor allem auch am Ziel vorbei, schließlich sind Mythen nichts anderes als Storys, und Storys kann man drehen, wenden, ändern und ins Bockshorn jagen - weswegen wir wohlwollend akzeptieren, dass Jason, der Argonaut aus der Gegenwart, hier also im quasi-antiken Atlantis eintrifft, auf den A-Quadrat-plus-B-Quadrat-gleich-C-Quadrat-Tüftler und auf Hercules trifft, der hier jedoch kein eingeölter Muskelmann, sondern ein dicker, alternder Alkoholiker ist und von Mark Addy gespielt wird (Den kennt man als King Robert Baratheon aus "Game of Thrones" - auch der ist ein dicker, alternder Alkoholiker.). Wir können auch akzeptieren, dass sich das Serienpersonal im Jargon des 21. Jahrhunderts unterhält und dass der zwischen Ägypten, Persien und Provinztheaterfundus oszillierende Kleidungsstil ebenso zusammengewürfelt wirkt wie der orientalisch inspirierte Bombast-Soundtrack.

Kaum haben sich Jason, Pythagoras (Robert Emms) und Hercules gefunden, gehen die Abenteuer los. Pro Folge haben sie nun eine 'Mission' zu absolvieren: In der Pilotfolge gilt es, den mythischen Minotauros zu besiegen, zu dessen Besänftigung König Minos jährlich acht Bewohner Atlantis' als Menschenopfer auslost (dem griechischen Mythos zufolge mussten eigentlich die Athener ran). Jason übernimmt den Job heroisch an Stelle des eigentlich als 'Tribut' erkorenen Pythagoras (kleiner Gruß von den "Hunger Games"), und erledigt die Aufgabe hervorragend, da ihm Minos' Tochter Ariadne den legendären Ariadne-Faden ins Labyrinth mitgibt (was mythengemäß eigentlich Theseus zugute kam). Merkwürdigerweise bedarf es nur eines kurzen Hiebes, um den Stier zu erlegen, der sich im Anschluss in einen nackten, glatzköpfigen Alten verwandelt. In Folge zwei muss eine Jungfrau aus den Händen einer irren Frauensekte und ihrer gollum-gnomigen Satyrn befreit werden, wobei die Rituale der entfesselten Mänaden ein wenig an staatlich subventioniertes Tanztheater erinnern. Erstmals taucht dabei Medusa auf (gewöhnungsbedürftig: Jemima Rooper), die hier noch kein Schlangenhaupt trägt und dagegen als Hercules' Love Interest eingeführt wird. In der dritten Episode dann geht's ums bull leaping: Jason muss mit einem Gladiatoren-Team Stiere überspringen - mit kunstvollen Kung-Fu-Saltos. Spätestens, als das Trüppchen zu donnernden Fanfaren vor dem digital gerenderten Massenpublikum aufmarschiert, erwartet man, dass Monty Python ins Bild laufen und Otternasen verkaufen wird. In jeder Folge gibt es übrigens eine Szene, in der Mark Addy als comic relief beschwipst durch die Gegend tapst, wozu dann - wie in solchen Fällen üblich - die Soundtrack-Geiger pizzicato zupfen. Auch Witze über Hercules' Gewichtszustand werden dazu regelmäßig eingeflochten.

Über die Mission-of-the-Week-Dramaturgie hinaus sorgt kaum etwas für episodenübergreifende Spannung. Jasons Identitätsfrage ist da eine Ausnahme: Was ist die eigentliche Bestimmung des Zeitenwanderers? Zuständig ist da die wunderbare britische Kostümfilm- und Theaterschauspielerin Juliet Stevenson, die hier als Orakel mit aufgerissenen Augen in einer Pappmaché-Grotte herumsitzt und sich in Andeutungen ergeht: Besser sei es, er wisse die Antwort nicht. Zudem bahnt sich eine Intrige an: Minos' Frau Pasiphae (die "Merlin"-erprobte Sarah Parish), im Nebenberuf Voodoo-Hexe, hintertreibt die aufkeimende Liebe ihrer Tochter Ariadne (Aiysha Hart) zu Jason, ist das Mädchen doch dem schneidigen Adligen Heptarion versprochen, einem potenziellen Dauer-Gegner Jasons, den Oliver Walker jedoch so schmierig spielt wie einen Wiener Vorstadtstrizzi. Ariadne immerhin hat Potenzial. Erst darf sie Jason nur kokett anschmachten, dann aber darf sie die Bösartigkeiten ihrer Mutter parieren und so zum dringend erforderliches Korrektiv für die fragwürdige Figurenzeichnung der Macher avancieren: Frauen tauchen sonst nur als Furien auf. Oder als Orakel.

Was fängt man an mit einer Serie wie "Atlantis"? Langweilig ist sie nicht, aufregend aber erst recht nicht. Zumindest nicht für Menschen über zwölf. Die sonnendurchfluteten Sets (gedreht wurde in Wales und Marokko) sind beachtlich, die Spezialeffekte eher nicht: Sie bewegen sich auf "Merlin"-Niveau und können sich mit "Game of Thrones" und Co. nicht messen. Für echte Fantasy-Fans ist "Atlantis" ohnehin zu läppisch, zu albern, zu altmodisch - die Serie funktioniert allenfalls als gepflegte Kinderunterhaltung. Mit Melonen und Orangen, die über eine gemischte Mythenplatte rollen. Die Musik dazu? Im Zweifel: pizzicato.


Quelle http://www.wunschliste.de/serienpreview/atlantis

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

12.07.2014 19:03
#9 RE: RTL Passion News (Pay TV) "Small Island": Passion zeigt britische Miniserie mit Benedict Cumberbatch Zitat · antworten

"Small Island": Passion zeigt britische Miniserie mit Benedict Cumberbatch



"Small Island"

Bild: Passion



Passion kündigt für den Herbst den britischen Zweiteiler "Small Island" an. Die BBC-Miniserie von 2009 basiert auf dem gleichnamigen preisgekrönten Roman von Andrea Levy (deutscher Titel: "Eine englische Art von Glück") aus dem Jahr 2004. Der Pay-TV-Kanal zeigt den Zweiteiler mit Naomie Harris ("007 - Skyfall", "Pirates of the Carribean"), Ruth Wilson ("Jane Eyre"), David Oyelowo ("Jack Reacher") und Benedict Cumberbatch ("Sherlock") in den Hauptrollen ab Mittwoch, 10. September, um 20.15 Uhr in deutscher Erstaustrahlung.

"Small Island" spielt im Jahr 1948 und erzählt von der jamaikanischen Immigrantin Hortense (Naomie Harris), die in London eine pragmatische Ehe mit Gilbert (David Oyelowo), dem Freund ihrer besten Freundin, eingeht. Sie verachtet ihren neuen Ehemann, nimmt dies jedoch in Kauf, um ihren Traum von einem selbstbestimmten Leben als Lehrerin zu verwirklichen. Doch Hortense erinnert sich immer wieder an ihre glückliche Zeit auf Jamaika zurück, wo sie gemeinsam mit ihrer großen Liebe Michael (Ashley Walters) lebte. Doch Liebe ist für sie ein Luxus, den sie sich nicht leisten kann. Auch Gilbert hat mit Problemen zu kämpfen: Als schwarzer Mann wurde er bereits während des Krieges bei der Royal Air Force diskriminiert, was sich nun im "weißen" London fortsetzt.

Hortense und Gilbert sehen sich täglich mit rassistischen Vorurteilen ihrer Umwelt konfrontiert. Sie leben in einer Unterkunft der Landlady Queenie Bligh (Ruth Wilson), die ebenfalls eine Zweckehe mit Bernard (Benedict Cumberbatch) eingegangen ist, um ein besseres Leben zu führen. Sie freundet sich mit Hortense an, doch was beide Frauen nicht wissen: Auch Queenie verbrachte eine leidenschaftliche Nacht mit Michael, während ihr Ehemann im Krieg war.

"Small Island" wurde 2010 mit dem 'International Emmy Award' als beste Miniserie ausgezeichnet und erhielt außerdem einen 'BAFTA Award' für den Soundtrack von Martin Phipps. Das Drehbuch stammt von Paula Milne ("The Virgin Queen") und Sarah Williams ("Becoming Jane"), Regie führte John Alexander ("Sinn und Sinnlichkeit").


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/m/small...ict-cumberbatch

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

21.09.2014 16:49
#10 Passion zeigt "Alles was zählt" von vorne Zitat · antworten

Passion zeigt "Alles was zählt" von vorne




Wie alles begann - auf dem Eis: "Alles was zählt Classics"

Bild: RTL



Passion, der Bezahlsender der RTL-Gruppe für die romatischen Stimmungen, rüstet sich für die kalten Herbsttage mit neuen Programmankündigungen, die die Herzen der ZuschauerInnen wärmen sollen. So werden ab dem 1. Oktober noch einmal die ersten Folgen der Daily Soap "Alles was zählt" zu sehen sein, die im August auf dem Muttersender RTL bereits ihre 2000. Folge feiern konnte.


Weiter geht es hier http://www.wunschliste.de/tvnews/m/passi...aehlt-von-vorne

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

19.04.2017 14:05
#11 RE: Passion zeigt "Alles was zählt" von vorne Zitat · antworten

"The Collection"
RTL Passion zeigt Amazon-Serie noch vor Amazon




Mehr dazu hier: https://www.dwdl.de/nachrichten/61117/rt...och_vor_amazon/

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

22.02.2018 11:32
#12 RE: Passion zeigt "Alles was zählt" von vorne Zitat · antworten

"Us & Them"
RTL Passion zeigt US-Sitcom, die nie in den USA lief
RTL Passion hat angekündigt, freitags künftig "ausgewählte US-Comedys mit beliebten Gesichtern" zu zeigen. Den Anfang macht "Us & Them" mit der aus "Gilmore Girls" bekannten Alexis Bledel - die allerdings in den USA nie ausgestrahlt wurde


Mehr dazu hier http://m.dwdl.de/a/65686

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.938

03.01.2019 19:41
#13 Bei Passion öffnen sich die Türen zum «Haus der Huren» Zitat · antworten

Bei Passion öffnen sich die Türen zum «Haus der Huren»

Der Sender hat sich die Ausstrahlungsrechte an der amerikanischen Ko-Produktion gesichert und plant, diese ab Februar zu zeigen.

mehr dazu http://www.quotenmeter.de/n/106162/bei-p...-haus-der-huren

RTL NEWS »»
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen |
disconnected Schwesternzimmer Mitglieder Online 1
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Greta | Moderatoren Lorelei & Melli84 | Gründerin des Forums Flora
Legende : Admin| Mods| Mitglieder| Oldies| Nullposter|
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen