Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 943 Antworten
und wurde 32.234 mal aufgerufen
 Sport - Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 38
Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

02.03.2013 12:18
#126 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Mutiges Outing vor ihrem WM-Kampf
Diese Boxerin liebt Frauen



Die Brasilianerin Halanna Dos Santos (23) boxt heute in Potsdam gegen unsere Weltmeisterin Ramona Kühne (33).

Eines ist jetzt bereits klar: Halanna ist sehr mutig. In BILD outet sie sich, dass sie Frauen liebt. Die Sportstudentin aus Sao Felipe: „Ich möchte die erste lesbische Box-Weltmeisterin werden.“

Warum so offene Worte vor dem WM-Kampf?

Halanna: „Die Zeit ist reif dafür. Bisher habe ich über meine sexuellen Neigungen nur mit meinen Eltern gesprochen, und sie haben es akzeptiert.“

Mit 15 Jahren erkannte sie ihre Neigung, fand mit 17 eine erste Freundin und lebt inzwischen in einer festen Beziehung zu einer Frau.

Nach Abschluss ihres Studiums in 18 Monaten wollen beide heiraten.

„Die Ringe tragen wir schon. In meiner Heimat werden lesbische Paare staatlich getraut, kirchlich nicht.“ In Potsdam warf sie auch ein Auge auf deutsche Frauen: „Sehr viele hübsche Blondinen.“

Der Kampf wird heute bei Sport 1 (22 Uhr) übertragen.



Quelle: http://www.bild.de/sport/mehr-sport/hala...38576.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

03.03.2013 12:21
#127 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski-Langlauf
Olympiasiegerin Nystad kommt zurück

03.03.2013 · Im Verborgenen hatte Claudia Nystad ihr Comeback im Leistungssport vorbereitet. Bei der WM in Val di Fiemme ging die Langläuferin nun an die Öffentlichkeit. Die Gründe für die Rückkehr haben aber nichts mit dem Abschneiden der zukünftigen Teamkolleginnen zu tun.


hre Augen leuchten, aufgeregt blickt die Sportlerin hin und her. Man spürt, dass es Claudia Nystad ernst ist mit der Ankündigung, in den Leistungssport zurückzukehren. Am Sonntag sagte die 35-Jährige der Nachrichtenagentur dpa, dass sie es noch einmal probieren will. „Mein Ziel sind die Olympischen Winterspiele in Sotschi im nächsten Jahr und die nordische WM 2015 in Falun“, betonte die Oberwiesenthalerin bei der nordischen Ski-WM in Val di Fiemme. Im Sommer des Vorjahres sei der Entschluss gereift.

Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin versprüht wieder die Leidenschaft, die sie bis zu ihrem ersten Karriereende nach den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver ausgezeichnet hatte. Angesichts des medaillenlosen Abschneidens der deutschen Langläuferinnen bei den Weltmeisterschaften in Norditalien ist die Rückkehr der „Grande Dame“ durchaus auch als Hoffnungsschimmer zu sehen.

Nystad aber bremst die Erwartungen von vornherein. „Ich probiere es, weiß aber nicht, ob ich es schaffe. Wenn ich nicht wieder oben ankomme, bricht für mich keine Welt zusammen. Mich treibt die Leidenschaft am Skilaufen. Es geht nicht in erster Linie um die Wiederholung der Erfolge, die ich hatte. Wenn ich der Mannschaft helfen kann, wäre das sehr schön“, erklärte Nystad die Gründe für das überraschende Comeback.

Die Mannschaft, so erzählte die Sächsin, die als Praktikantin der Medienabteilung des Deutschen Skiverbandes (DSV) bei der WM dabei war, habe sie äußerst freundlich und begeistert aufgenommen. „Es sind ja noch einige dabei, mit denen ich vor zwei Jahren noch gelaufen bin“, bemerkte Nystad.

Auslöser für den Rücktritt vom Rücktritt sei ein Gespräch mit Evi Sachenbacher-Stehle im Sommer vergangenen Jahres gewesen. Diese hatte gerade in ihrem neuen Metier Biathlon die Sommerüberprüfung gewonnen und ihr vorgeschwärmt, wie glücklich sie sei.

„Da drehten bei mir die Emotionen. Ich will es mir noch einmal zeigen. Ich verstehe die Leute, die jetzt den Kopf schütteln. Das habe ich auch bei den Comebacks von Michael Schumacher oder der Langlauf-Olympiasiegerin Kristina Smigun getan. Man muss es selbst erleben, um es zu begreifen. Mir geht es nicht um Geld oder Erfolge, mir geht es um mich. Es ist noch einmal ein Aufbäumen meines alten Lebens, das mir so viel gebracht hat“, betonte Nystad, die im Sommer ein Wirtschaftsinformatik-Studium in Leipzig beenden wird und danach noch einen Masterstudiengang in Sportmanagement belegen will.

Nach ihrem Rücktritt 2010 sei sie in ein mentales Loch gefallen, erzählte sie. Mit professioneller Hilfe gelang es ihr schließlich, sich neu zu orientieren. „Ich wusste nicht wohin mit mir. Im Laufe der Zeit wurde mir klar, dass es für mich kein vorrangiges Ziel ist, ein Studium abzuschließen. Das machen Hunderttausende und jetzt bin ich auch stolz, dass ich es geschafft habe. Aber das Ziel Olympia-Teilnahme haben nicht viele“, berichtete Nystad. Und so will sie die Qualen des täglichen Trainings noch einmal aufnehmen.

Das erste Aufbautraining im konditionellen und Kraftbereich hat sie mit Unterstützung vieler Freunde bereits hinter sich, auch drei Volksläufe hat sie in diesem Winter bestritten, um skifahrerisch Anschluss zu finden. Nun soll noch ein Start bei einem offiziellen Rennen des Skiweltverbandes FIS folgen, um sich eine internationale Startberechtigung für die kommende Saison zu sichern. Im Antidopingprogramm ist die Oberwiesenthalerin bereits angemeldet.



Quelle: http://www.faz.net/aktuell/sport/ski-lan...k-12101134.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

04.03.2013 12:30
#128 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Noch 13 Tage bis zum Start!
Silberpfeile hängen Vettel abBILD zeigt die erste Tabelle der Formel 1



13 Tage vor dem Start der Formel 1 in Australien. Mercedes scheint keiner stoppen zu können.

Auch gestern am letzten Testtag in Barcelona knallen die Silberpfeile der Konkurrenz eine absolute Hammerzeit hin. Nico Rosberg (27) ist mit 1:20.130 Minuten sogar noch schneller als Teamkollege Lewis Hamilton (28) am Samstag.

BILD zeigt nach insgesamt zwölf Testtagen die erste Tabelle der Saison. Mercedes liegt klar vor Ferrari und vor Red Bull.

Die Silberpfeile hängen Sebastian Vettel ab!

Der Weltmeister auch gestern nur mittelmäßig unterwegs (Platz acht mit 1:22.514 Min.). Vettel gelang an keinem der zwölf Testtage eine Bestzeit.

Red-Bull-Motorsport-Boss Helmut Marko zu BILD: „Bei uns läuft es nicht ganz nach Plan. Es gibt Probleme in der Abstimmung. Es gilt jetzt die Daten zu analysieren.“

Blufft Red Bull sich schlecht?

Fakt ist: Mercedes war gestern sogar schneller als Williams-Pilot Pastor Maldonado (27) 2012, als er beim Barcelona-Rennen auf die Pole Position fuhr. Das muss auch Vettel-Boss Marko anerkennen, sagt: „Die sind auf alle Fälle so nah dran wie nie zuvor.“

Hat Mercedes-Superhirn Ross Brawn (58) nach drei mäßigen Jahren wirklich einen Sieger-Silberpfeil gebaut?

Es wäre sein Abschiedsgeschenk. In der nächsten Saison soll er durch Ex-McLaren-Technikchef Paddy Lowe (50) ersetzt werden.

Quelle :http://www.bild.de/sport/motorsport/merc...54256.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

05.03.2013 12:41
#129 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Die Slowenin dominiert im Ski Alpin : Tina Maze bricht alle Rekorde - trotz Morddrohung

Die Slowenin Tina Maze ist die neue Heldin des Skifahrens. In Garmisch-Partenkirchen stieß sie in eine neue historische Dimension vor. Am nächsten Tag musste die Polizei sie schützen.

An dieser lila Bommelmütze kam in diesem Winter kaum jemand vorbei. Zu präsent war sie bei Siegerehrungen. Die Besitzerin Tina Maze setzte neue Maßstäbe im Schnee. Es gab nicht viele Weltcuprennen, in denen die Slowenin das Podest verpasste, nur in elf von bisher 31.

Am Sonntag hätte sie aber eine gute Erklärung liefern können, warum im Super-G von Garmisch-Partenkirchen nur der vierte Platz heraussprang. Am Tag zuvor, ein paar Stunden nach Mazes neuntem Weltcup-Sieg, war beim Veranstalter eine E-Mail mit einer anonymen Morddrohung gegen die beste Skirennläuferin dieses Winters eingegangen. Sie bekam daraufhin Polizeischutz, sowohl bei der Besichtigung als auch am Start wurde sie von zwei Beamten begleitet.

„So sicher wie heute habe ich mich noch nicht gefühlt“, sagte Maze. Allerdings sei es nicht ganz einfach, „wenn du das Gefühl hast, es kann etwas passieren“. Trotzdem sah sie den Grund für das Resultat eher in der Streckenführung. „Der Super-G war sehr schwierig gesteckt. Es war okay, aber nicht perfekt von mir.“ Maria Höfl-Riesch verpasste am Sonntag knapp ihren 25. Weltcupsieg, sie musste sich nur der Österreicherin Anna Fenninger geschlagen geben.

In der Abfahrt am Samstag hatte Maze mit ihrem Sieg vor der Amerikanerin Laurenne Ross und Maria Höfl-Riesch noch eine historische Dimension erreicht. Zum zweiten Mal nach Hermann Maier vor 13 Jahren wurde die Marke von 2000 Punkten im Gesamtweltcup geknackt. „Ich habe nicht sehr viel verloren in dieser Saison. Das ist schon unglaublich“, sagte die 29-Jährige. Die große Kristallkugel hatte sie sich schon in der Woche zuvor bei den Rennen in Meribel gesichert.

Maze war ein Start-Ziel-Sieg gelungen in dieser Saison. Vom ersten Rennen an war sie der Konkurrenz voraus und gab die Gesamtführung nie mehr ab. Garmisch-Partenkirchen verließ sie nach den Plätzen zwei am Freitag im ersten Super-G, eins und vier mit 2074 Punkten – 1024 mehr als Maria Höfl-Riesch, die Zweite der Gesamtwertung. Erst als dritte Skirennläuferin siegte sie in allen Disziplinen in einem Winter. „Das gab es überhaupt noch nie, dass jemand so stark und konstant von Anfang bis Ende der Saison fährt“, sagte Höfl-Riesch. Einzig bei der WM in Schladming in Februar blieb Maze etwas hinter den Erwartungen zurück, holte nur drei Medaillen. Eine winzige Formdelle auf höchstem Niveau.

Mit einer unglaublichen Gier peilt Maze den Gewinn aller Kristallkugeln an – und würde damit einen weiteren Rekord aufstellen. Denn diese Höchstleistung ist noch keinem anderen Athleten gelungen. „Man muss sich hohe Ziele setzen“, sagt sie. Die Riesenslalom-Kugel ist ihr schon sicher, die Super-G-Wertung führt sie vor den finalen Rennen an und in der Abfahrt liegt sie einen Punkt hinter der verletzten Lindsey Vonn zurück. Am schlechtesten sind ihre Aussichten im Slalom, da ist ihr vor den letzten beiden Wettbewerben Weltmeisterin Mikaela Shiffrin voraus.

Trotz ihrer Fokussierung auf die nächsten Ziele hat sie sich bereits Gedanken gemacht, über die Zeit nach dem letzten Saisonrennen. Da werde es, „drei Tage ein Fest“ geben. Zuerst in Maribor, dann in ihrem Heimatdorf Crna na Koroškem nahe der österreichischen Grenze, der slowenische Präsident Borut Pahor wird erwartet. Bald danach beginnt die Vorbereitung auf den nächsten Winter mit den Olympischen Spielen in Sotschi. „Ich habe noch Reserven“, sagte sie und lacht.



Quelle : http://www.tagesspiegel.de/sport/die-slo...ng/7869766.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

06.03.2013 12:31
#130 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski Freestyle – WM
Gold für Wise und Faivre


Der Amerikaner David Wise hat bei der Ski-Freestyle-WM in Voss Gold in der Halfpipe gewonnen. Der 22-Jährige setzte sich vor Landsmann Torin Yater-Wallace und Thomas Krief durch.
Der Amerikaner David Wise hat bei der Ski-Freestyle-WM im norwegischen Voss Gold in der Halfpipe gewonnen. Mit 96,2 Punkten setzte sich der 22-Jährige am Dienstag vor seinem Landsmann Torin Yater-Wallace (95,6) sowie Thomas Krief aus Frankreich (94,2) durch.

Bei den Frauen sicherte sich die Schweizerin Virginie Faivre mit 83,8 Punkten den Titel. Hinter der 30-Jährigen platzierten sich Anais Caradeux (Frankreich/80,6) sowie Ayana Onozuka (Japan/80,4). Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) waren nicht am Start. Für die 13 nominierten DSV-Sportler beginnen die Wettkämpfe am 8. März mit der Disziplin Slopestyle.


Quelle: http://www.focus.de/sport/wintersport/sk...aid_933475.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

07.03.2013 13:00
#131 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski alpin Weltcup
Schild beendet vorzeitig ihre Saison

Die österreichische Skirennfahrerin Marlies Schild hat ihre Teilnahme an den Weltcups in Ofterschwang und in Lenzerheide abgesagt und damit vorzeitig die Saison beendet.


Köln (SID) - Die österreichische Skirennfahrerin Marlies Schild hat ihre Teilnahme an den Weltcups in Ofterschwang am kommenden Wochenende und in Lenzerheide/Schweiz (13. bis 17. März) abgesagt und vorzeitig die Saison beendet. Wegen anhaltender Kniebeschwerden "muss ich meine heurige Saison nun endgültig beenden. Ich werde mich nun ausrasten und weiter therapieren, um für die nächste Saison wieder fit zu sein", schrieb die Slalom-Spezialistin auf Facebook.

Quelle:http://www.handelsblatt.com/ski-alpin-we...on/7887432.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

08.03.2013 12:55
#132 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski alpin Weltcup

Weinbuchner erleidet Kreuzbandriss
Skirennfahrerin Susanne Weinbuchner hat sich bei einem Sturz im Europacup-Slalom in Lenggries das Kreuzband im linken Knie gerissen. Das teilte der DSV am Freitag mit.


Köln (SID) - Skirennfahrerin Susanne Weinbuchner hat sich bei einem Sturz im Europacup-Slalom in Lenggries das Kreuzband im linken Knie gerissen. Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitag mit. Die 21-Jährige vom SC Lenggries wird in den kommenden Tagen in München operiert.

"Bereits im oberen Teil des Laufes wurde ich nach hinten gedrückt und bekam dann einen Schlag aufs Knie", sagte Weinbuchner: "Mir war sofort klar, dass etwas Schlimmeres passiert ist. Ich bereite mich jetzt auf Operation und Rehabilitation vor. Mein Ziel ist es, im Olympia-Winter 2014 wieder topfit zu sein." Weinbuchner hat in dieser Saison 22 Punkte im Weltcup gesammelt.

Quelle: http://www.handelsblatt.com/ski-alpin-we...ss/7898998.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

09.03.2013 11:53
#133 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

„Das war Arbeitsverweigerung!“
Pechstein geht auf Teamkollegin los
Letzter Platz! Deutsche Eisschnellläuferinnen blamieren sich im Weltcup



Zickenkrieg bei den deutschen Eisschnellläuferinnen!

Nach der Teamverfolgung beim Weltcup-Finale in Heerenveen (Holland) griff Claudia Pechstein (41) ihre Teamkollegin Stephanie Beckert (24) scharf an.

Pechstein auf ihrer Facebook-Seite: „Was Stephanie gemacht hat, ist vorsätzliche Arbeitsverweigerung. Da ist eine öffentliche Entschuldigung fällig. Wir laufen für Deutschland und das muss eine Ehre sein. Mit mir wird es so was nicht noch mal geben. Ich will in einem Team laufen, wo Erfolg, Ruhm und Ehre der wichtigste Aspekt sind und nicht das Einstecken von Antrittsprämien. Eine gewisse Unlust hat auf der Eisbahn nichts zu suchen.”

Was war passiert?

Beckert war im Finale der Teamverfolgung eingebrochen, das deutsche Team landete in indiskutablen 3:09,47 Minuten abgeschlagen auf dem vierten Platz.

Olympiasiegerin Beckert (Team-Gold in Vancouver) konnte im Team gleich nach dem Start dem von der Berlinerin Bente Kraus angeschlagenen Tempo nicht folgen. Die Erfurterin ließ sofort abreißen, so dass das Trio das Rennen praktisch schon in der ersten Runde verloren hatte. Damit war nach dem sechsten Platz von Erfurt die nächste Enttäuschung für das Trio perfekt, das zuvor noch nie zusammen trainiert hatte.

Beckert: „Schade, dass es nicht so gelaufen ist, wie wir es geplant hatten.“ Weltmeister Holland sicherte sich mit dem Erfolg in 3:00,50 Minuten den Weltcup-Gesamtsieg.

Wie geht es nach diesen Attacken weiter mit den deutschen Eisschnellläuferinnen?

Schön, dass wenigstens eine jubeln konnte. Jenny Wolf (34) feierte über die 500 m ihren ersten Sieg nach mehr als einem Jahr. Es war der 61. Weltcup-Erfolg ihrer Karriere. In 37,77 Sekunden flitzte die Berlinerin der Konkurrenz davon und verfehlte ihren eigenen Bahnrekord nur um 0,17 Sekunden.

Quelle: http://www.bild.de/sport/wintersport/cla...39600.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

10.03.2013 12:24
#134 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Schumi
Es wird richtig eng für Vettel
Der Rekordweltmeister über die neue Saison, sein Leben ohne Formel 1 und warum er Werbung für Corinnas Pferdedecken macht



Wenn in einer Woche in Melbourne die Motoren losheulen, macht es sich der Rekordweltmeister gemütlich. Wo guckt Michael Schumacher (44) das Rennen? Schumi: „Zu Hause, vor dem Fernseher.“

Vor drei Monaten ging Schumi nach seinem Abschied bei Mercedes in Vollgas-Rente. Aber ganz losgelassen hat er nicht. Natürlich hat er die Testfahrten in Spanien aus der Ferne beobachtet. Sein Fazit verrät er jetzt der BILD am Sonntag!

Schumi: „Bei den Wintertests ist kein Team wirklich herausgestochen, aber dann wissen wir auch, dass Wintertests nur bedingt aussagekräftig sind. Ich glaube, die Saison wird richtig eng.“
Eng für seinen Kumpel Sebastian Vettel im Red Bull, den dreimaligen Serien-Champion.


Schumi glaubt, dass es so chaotisch losgehen könnte wie vergangene Saison. Keiner kapierte damals so richtig, wie man mit den tückischen Reifen umgehen musste. Schumi: „Wir hatten auch schon 2012 in den ersten sieben Rennen sieben verschiedene Sieger. Und ich denke, das ist eine Tendenz auch für dieses Jahr.“


Zur Überraschung könnte sein Ex-Rennstall werden. Schumi: „Letztes Jahr war unser Mercedes-Team zu Saisonbeginn durchaus bei der Musik, und ich hoffe natürlich, dass wir den guten Eindruck aus den Tests bestätigen können.“

Er selbst hat die letzten zwei Monate komplett entspannt: „Ich habe meine Zeit seit Januar so verbracht, wie ich es am liebsten tue: ganz viel gemeinsam mit der Familie und aktiv. Frei und ohne Verpflichtungen zu sein, das habe ich sehr genossen.“

Immer öfter hilft er seiner Frau Corinna, die erfolgreich in der Schweiz und auf einer Ranch in den USA Westernpferde züchtet. Zuletzt tauchte er mit Corinna sogar beim Pferde-Polo in St. Moritz auf, um dort für ihr neuestes Projekt Werbung zu machen. Corinna hat jetzt eine eigene Kollektion mit Pferdedecken („xcs“). Schumi wirbt dafür: „Meine Frau unterstützt mich seit vielen Jahren uneingeschränkt, da ist es selbstverständlich, dass ich für sie das gleiche tue. Sie ist ja nicht nur als Reiterin und Züchterin aktiv, auch ihre Pferdedecken sind in der Szene voll eingeschlagen.“

Er selbst reitet inzwischen auch immer öfter, selbst bei Turnieren. Schumi: „Jetzt kann ich es ja sagen, anfangs habe ich das vor allem Corinna zuliebe gemacht – aber inzwischen macht es immer mehr Spaß! Es ist wie mit den meisten Dingen; je mehr man sich damit beschäftigt, desto interessanter wird es.“

Wie sich Schumi in Zukunft bei Mercedes als Markenbotschafter beschäftigt, das steht noch nicht fest. Im Gespräch ist eine Art weltweite „Schumi-Fahrschule“.

Nur einen Job übernimmt er sicher nicht: Formel-1-Experte. Schumi: „Als sogenannter Experte durch die Fahrerlager dieser Welt zu tigern, das wäre nicht mein Ding. Erstens ist die Formel 1 so schnelllebig, dass ja sogar ich eigentlich schon weit weg bin; insofern ist das oft Stochern im Nebel, und das liegt mir nicht. Und zweitens wäre ich dann ja wieder nicht mit meiner Familie zusammen – da wäre ich besser weitergefahren, das hätte mehr Spaß gemacht.“

Dann doch lieber mit der Familie auf dem Sofa sitzen und Vettel gucken!

Quelle: http://www.bild.de/sport/motorsport/mich...42336.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

11.03.2013 12:53
#135 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski alpin Weltcup
Höfl-Riesch in Ofterschwang ausgeschieden
Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat beim Weltcup-Slalom in Ofterschwang eine weitere Enttäuschung erlebt.


Ofterschwang (SID) - Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat beim Weltcup-Slalom in Ofterschwang eine weitere Enttäuschung erlebt. Die 28 Jahre alte Partenkirchnerin schied im Allgäu bereits zum vierten Mal hintereinander bei einem Slalom (WM und Weltcup) aus. Höfl-Riesch fädelte im ersten Durchgang an einer Vertikale im Mittelteil ein. Bei der zweiten Zwischenzeit kurz vor ihrem Aus war sie 0,10 Sekunden schneller als die spätere Dritte, Weltmeisterin Mikaela Shiffrin (USA).

Der Tagessieg ging zum zehnten Mal in dieser Saison an Tina Maze aus Slowenien. Die 29-Jährige war 0,25 Sekunden schneller als Wendy Holdener (Schweiz), Shiffrin hatte 0,75 Sekunden Rückstand. Maze stellte mit ihrem 22. Podestplatz in diesem Winter die Bestmarke von Hermann Maier aus der Saison 1999/2000 ein. Außerdem übernahm sie Rang eins in der Slalom-Wertung von Shiffrin. Maze hat vor dem letzten Rennen sieben Punkte Vorsprung.

Lena Dürr aus Germering belegte Platz 22. Die 19-jährige Andrea Filser (Wildsteig) holte als 23. in ihrem vierten Weltcup-Rennen erstmals Punkte. Christina Geiger aus Oberstdorf schied im zweiten Lauf aus.

Quelle:http://www.handelsblatt.com/ski-alpin-we...en/7905488.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

12.03.2013 11:13
#136 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Keine Medaille für deutsche Ski-Crosser
Die deutschen Ski-Crosser haben zum Abschluss der Freestyle-WM im norwegischen Voss die erhoffte Medaille verpasst.



Voss (SID) - Die deutschen Ski-Crosser haben zum Abschluss der Freestyle-WM im norwegischen Voss die erhoffte Medaille verpasst. Anna Wörner, einzige Vertreterin des Deutschen Skiverbandes (DSV) im Halbfinale, musste sich letztlich mit Platz fünf begnügen. Wörner lag im "kleinen Finale" vom Start weg in Front und fuhr die Platzierung souverän nach Hause.

Die Freestyler warten bereits seit 41 WM-Wettbewerben auf Edelmetall. Die letzte Medaille für den DSV hatte Ski-Crosserin Alexandra Grauvogl mit Bronze bei den Titelkämpfen in Madonna di Campiglio/Italien 2007 geholt.

Hinter der 23 Jahre alten Wörner (Partenkirchen), die ihr bestes Ergebnis bei einem Großereignis feiern durfte, belegten Heidi Zacher aus Lenggries und Sabrina Weilharter (Traunstein) die Plätze zwölf und 20. Den Titel sicherte sich Fanny Smith aus der Schweiz.

Bei den Männern war Andreas Schauer aus Lenggries als Zehnter der beste Deutsche. Daniel Bohnacker aus Gerhausen belegte beim Triumph des Franzosen Jean-Frederic Chapuis Rang 14.

Im Slopestyle erreichte Benedikt Mayr (Oberstdorf) beim Sieg von Thomas Wallisch (USA) nur Rang 25. Florian Geyer (Pfronten) belegte den 36. Platz. Die Konkurrenz der Frauen entschied Kaya Turski aus Kanada für sich. Lisa Zimmermann (Oberaudorf) und Sarah Pöppel aus Oberstdorf kamen am Ende des Feldes auf die Ränge 17 und 18.


Quelle: http://www.handelsblatt.com/ski-freestyl...er/7905772.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

13.03.2013 13:00
#137 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski alpin: Reichelt führt ÖSV-Trio an

Hannes Reichelt hat im ersten und einzigen Abfahrtstraining der Herren beim Weltcupfinale in Lenzerheide in 1:30,74 Minuten Bestzeit aufgestellt.

Auf den weiteren Plätzen landeten seine Teamkollegen Matthias Mayer (0,71 Sekunden zurück) und Max Franz (0,96). Zahlreiche Läufer begingen auf dem Super-G ähnlichen Kurs einen Torfehler, darunter auch Reichelt und Mayer.

Der im Abfahrtsweltcup voran liegende Norweger Aksel Lund Svindal, der gegen Marcel Hirscher auch noch um den Gesamtweltcup kämpft, kam an die sechste Stelle, Kugel-Titelverteidiger Klaus Kröll wurde 18. Hirscher verzichtet auf ein Antreten in der Abfahrt am Mittwoch, den Super-G am Donnerstag wird er aber bestreiten.

"Ich war im Ziel erschöpft, es ist brutal anstrengend. Respekt an die Damen", sagte der erstplatzierte Reichelt. Das Damenrennen findet auf exakt gleicher Strecke und mit gleicher Kurssetzung statt, lediglich ein Tor wird verändert. "Tore, Tore, Tore und richtig schlagig. Da runter ist es nicht einfach", meinte auch Franz.


Quelle: http://diepresse.com/home/sport/wintersp...m=gl.home_sport

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

14.03.2013 12:58
#138 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski alpin
Nebel: Höfl-Riesch verpasst Abfahrtskugel kampflos


Eine wetterbedingte Absage der Abfahrt beim Weltcup-Finale der alpinen Ski-Rennläufer in Lenzerheide/Schweiz hat Maria Höfl-Riesch die Chance auf den Disziplinweltcup gekostet.
Bleiben Sie immer up to date und erhalten Sie die neusten Sport-Nachrichten von FOCUS Online auch auf Facebook.und lesen Sie den Artikel weiter.Ich bin schon Fan⁄⁄Ich möchte Twitter-Follower werdenNein, ich möchte kein Facebook-Fan werden
Anhaltender Nebel nahm der Doppel-Olympiasiegerin aus Partenkirchen die Gelegenheit, nach ihren starken Trainingseindrücken die 68 Punkte Rückstand auf die verletzte Lindsey Vonn (USA) noch aufzuholen.

Vonn (28), die sich nach ihrem schweren Sturz bei der WM in der Rehabilitation befindet, profitierte und wurde in Abwesenheit Gewinnerin der kleinen Kristallkugel mit einem Punkt vor Gesamtweltcupsiegerin Tina Maze aus Slowenien. Bei den Männern holte der Norweger Aksel Lund Svindal den Abfahrtsweltcup mit klarem Abstand vor dem Österreicher Klaus Kröll. Kein deutscher Abfahrer kam in der Königsdisziplin unter die besten 30.

Insgesamt neunmal war der Start der beiden Abfahrten verschoben worden, bevor nach stundenlangem Warten die endgültige Absage erfolgte. Beim Weltcup-Finale werden ausgefallene Wettbewerbe nicht mehr nachgeholt.

Neben Höfl-Riesch war auch die in diesem Jahr überragende Maze eine Leidtragende des nebelbedingten Ausfalls. Der 29-Jährigen entging dadurch die Chance, neben der Gesamtwertung auch alle alpinen Disziplinen zu gewinnen. Es wäre ein historisch einmaliger Erfolg für Maze gewesen, die bereits die Riesenslalomkugel geholt hatte und ins Weltcupfinale als Führende im Super-G und Slalom ging.
Bei den Männern ist nach dem Rennausfall vom Mittwoch dem Österreicher Marcel Hirscher (1375 Punkte) kaum noch der Gesamtweltcup zu nehmen. Der 30-jährige Svindal (1226 Punkte), der Hirscher als Einziger abfangen könnte, konnte keinen Boden gutmachen und hat im Super-G und Riesenslalom nur noch zwei realistische Gelegenheiten.

Quelle: http://www.focus.de/sport/wintersport/sk...aid_939170.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

15.03.2013 12:31
#139 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Formel-1-Auftakt
Vettel dominiert Training in MelbourneMercedes mit Stotterstart +++ Das Rennen am Sonntag ab 7 Uhr hier im Live-Ticker


„Hungry Heidi“ rast allen davon!

Weltmeister Sebastian Vettel (25) ist bärenstark in die neue Formel-1-Saison gestartet. Beim Training zum ersten Rennen in Melbourne lag der Deutsche im Red Bull in beiden Sessions vorn.

Sein frisch getaufter Rennwagen „Hungry Heidi“ (benannt nach Top-Model Heidi Klum) dürfte dabei sogar den Deutschen selbst überrascht haben.

Bei den Tests lahmte sein Red Bull nämlich auf den Geraden, lag beim Top-Speed deutlich hinter Ferrari-Rivale Fernando Alonso. Vettel nach den ersten Fahrten noch besorgt: „Die Befürchtung ist, nicht konkurrenzfähig zu sein. Aber selbst wenn das der Fall ist, ist es kein Desaster. Es ist eine lange Saison mit vielen Rennen im Kalender.“

Doch die Trainings-Sessions zeigen: Vettel und sein Team sind jetzt schon voll da.

Der Red-Bull-Pilot war beim ersten Freien Training am Freitag in Melbourne schneller als das Ferrari-Duo Felipe Massa und Fernando Alonso auf den Plätzen zwei und drei. Mercedes-Neuzugang Lewis Hamilton fuhr im sonnigen Albert Park auf den vierten Rang.

Im zweiten Training fuhr Vettel dann wieder überlegen Bestzeit, Teamkollege Mark Webber landete auf Rang Zwei vor Nico Rosberg. Dessen Mercedes-Team hatte am Ende Pech und verlor innerhalb von 10 Minuten beide Autos.

Vettels großer Rivale Fernando Alonso musste sich im Ferrari mit mehr als acht Zehntelsekunden Rückstand mit Platz sechs zufrieden geben. Allerdings ist Ferrari bekannt dafür, erst im Laufe des Wochenendes auf volle Schlagzahl zu kommen.

In Australien beginnt am Sonntag (7 Uhr, RTL, Sky und hier im Live-Ticker) die neue Saison. In insgesamt 19 Rennen wird der neue Weltmeister gesucht. Zuletzt holte sich Vettel dreimal in Serie den Titel.

Der Hesse gilt auch in diesem Jahr als Top-Favorit auf den WM-Triumph.


Quelle :http://www.bild.de/sport/motorsport/seba...18576.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

16.03.2013 11:05
#140 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Qualifying in Australien abgebrochen
Formel 1 säuft ab
Kampf um Pole wird auf Sonntag verschoben


Regen-Chaos in Melbourne! Statt mit Vollgas in die neue Saison zu starten, steht die Formel 1 beim Qualifying zum Großen Preis von Australien still. Weil zu viel Wasser auf der Piste ist, wird zunächst der Start um 30 Minuten verschoben, dann wird nach dem ersten Durchgang komplett abgebrochen.

Weltmeister Sebastian Vettel, der seine „Hungry Heidi“ im Abschlusstraining wegen eines technischen Problems abstellte, muss also seinen Kampf um die erste Pole Position des Jahres verschieben. Q2 und Q3 sollen um 11 Uhr Ortszeit (1 Uhr nachts in Deutschland!!!) nachgeholt werden. Rennstart ist dann um 7 Uhr.

Das Mini-Qualifying war eine Rutschpartie, die mit einer Schrecksekunde für den neuen Mann bei Mercedes beginnt. Lewis Hamilton rutscht früh von der nassen Strecke, kann sich so gerade noch zurück schleppen. Aber: Sein Heckflügel hat was abbekommen. Auch Massa (Ferrari) und van der Garde (Caterham) fahren sich den Frontflügel ab, Pic (Caterham) und Gutierrez (Sauber) crashen richtig.

Regen-Chaos in Melbourne! Marussia-Neuling Max Chilton: „In der Boxengasse war schon ein Fluss...“

Und es bleibt nass! Auch Q2 wird verschoben – um rund 50 (!) Minuten. Es kübelt und das Tageslicht schwindet. Schließlich entscheidet Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting: Das war's! Abbruch, Fortsetzung am Sonntag.

Trostpflaster für das Rennen: Morgen soll es trocken bleiben...

Zwei Neuheiten beim ersten Qualifying der Saison: Weil das spanische HRT-Team aus finanziellen Gründen ausgestiegen ist, sind nur noch 22 statt wie im letzten Jahr 24 Piloten am Start. Sprich, in der ersten Runde (Q1) scheiden die jeweils sechs langsamsten Fahrer aus. Im Vorjahr waren es noch sieben.

Die zweite Änderung: Das Heckflügelsystem DRS darf während der Qualifikation nicht mehr über die komplette Runde genutzt werden. Nur noch in maximal zwei dafür vorgesehenen Zonen ist es den Fahrern erlaubt, den Flügel flachzustellen.

Quelle: http://www.bild.de/sport/motorsport/gp-a...37766.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

17.03.2013 11:23
#141 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Grosser Preis von Australien
Vettel verliert im Reifen-Poker
Weltmeister bei Räikkönen-Sieg nur Dritter +++ Sutil mit Super-Comeback


Sebastian Vettel (25) ist Down Under nicht obenauf! Trotz Pole Position reicht es beim Großen Preis von Australien nicht zum Sieg. Im Reifenpoker von Melbourne hat Kimi „Iceman“ Räikkönen im Lotus das beste Blatt, gewinnt vor dem Spanier Fernando Alonso (Ferrari). Für Weltmeister Vettel springt nur der dritte Platz raus.

Räikkönen gewohnt trocken-euphorisch: „Ich wusste, dass wir ein gutes Auto haben.“

Vettel wirkte dagegen weniger glücklich bei der Siegerehrung: „Klar, wollten wir mehr. Wenn man von der Pole losfährt, will man auch gewinnen. Aber die Reifen sind fast auseinander gefallen. Glückwunsch an Kimi.“

Beeindruckend auch das Comeback von Adrian Sutil: Im schwächeren Force India fuhr er zwischenzeitlich sogar an der Spitze des Feldes, die ersten Führungsrunden seiner Karriere. Platz sieben nach einem Jahr Rennpause – super!

Das Rennen beginnt mit einer Riesen-Enttäuschung: Nico Hülkenberg kann wegen eines technischen Problems an seinem Sauber nicht starten. Teamchefin Monisha Kaltenborn: „Wir haben kurzfristig ein Problem im Benzinsystem festgestellt und mussten aus Sicherheitsgründen entscheiden, dass er nicht startet.” Der Deutsche verlässt sofort den Albert Park Circuit, erlebt das Rennen nicht mehr vor Ort...

Dafür legt Weltmeister Vettel los wie die Feuerwehr, der Pole-Starter (das Qualifying fand nach Regen-Abbruch erst sechs Stunden vor dem Rennen statt) zeigt der Konkurrenz sofort das Heck. Der Red Bull setzt sich sofort ab, hinter ihm die beiden Ferraris von Massa und Alonso.

Verrückt: Schon nach vier Runden macht Jenson Button (McLaren) den ersten Boxenstopp. Der Brite will zügig die schnell abbauenden super-soften Reifen loswerden. Vettel zieht in der achten Runde nach und bleibt, nachdem auch die Ferraris gewechselt haben, vor den Roten. Derweil kommt Lewis Hamilton in den Genuss erster Führungsrunden mit seinem neuen Silberpfeil. Doch es bleibt ein kurzes Vergnügen...

15. Runde: Stark, Adrian Sutil! Er hat noch die alten Reifen am Force India und führt das Feld an. Weder der Red Bull noch die Ferrari können den Comebacker einfangen.

21. Runde: Alonso geht an die Box, weil er an Vettel und Massa nicht vorbei kommt. Eine Runde später fährt Sutil erstmals rein, Vettel direkt dahinter. Bitter für das deutsche Duo: Alonso stiehlt sich mit frischen Reifen an beiden Autos vorbei. Immerhin kann der Weltmeister Sutils Force India überholen, jagt jetzt Alonso nach.

26. Runde: Der erste Ausfall! Maldonado tanzt mit seinem Williams über die grüne Wiese. Beim Anbremsen ist auf den Streckenrand kommt und rutscht ab. Eine Runde später rollt Nico Rosberg aus und parkt seinen Mercedes wegen technischer Probleme (Elektronik). Sein vierter Ausfall in den letzten sieben Rennen.

35. Runde: Es führt Räikkönen im Lotus (erst ein Stopp), dahinter Alonso und Vettel. Der Red Bull kann allerdings mit dem Ferrari nicht mithalten.

43. Runde: Sutil war wieder kurz an der Spitze, muss Räikkönen aber vorbeilassen. Während der Force India einmal noch frische Reifen holen muss, kann der Lotus durchfahren.

Und das macht der Iceman ganz cool. Er lässt Alonso nicht mehr in seine Nähe und gewinnt verdient das erste Formel-1-Rennen der Saison! Seine Zwei-Stopp-Strategie war die bessere Taktik. Vettel (drei Stopps) muss sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Kein Auftakt nach Maß für den Weltmeister...

Quelle:http://www.bild.de/sport/motorsport/gp-a...44424.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

18.03.2013 11:59
#142 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Saufen, Sex, Siegen
Wie gefährlich wird der coole Kimi für Vettel?



Er raucht! Er trinkt! Und er gewinnt trotzdem... Kimi Räikkönen (33) schnappt sich sensationell den ersten Formel-1-Sieg des Jahres. Im Lotus fliegt der Finne in Melbourne (Australien) von Startplatz 7 bis nach vorne.

Der Champion von 2007 lässt die Titel-Favoriten Fernando Alonso (31/Ferrari) auf Platz zwei und auch Weltmeister Sebastian Vettel (25/Red Bull) auf Rang drei alt aussehen. Vettel: „Ich habe Kimi gar nicht auf der Rechnung gehabt.“

Kimi: „Es war ein leichter Sieg. Ich musste nicht mal Vollgas geben.“

Vollgas gibt Räikkönen am liebsten auf der Party-Piste. Saufen, Sex und Siegen: Wie gefährlich wird der wilde Kimi in dieser Saison für Vettel?

Räikkönen: „Wir haben ein sehr gutes Auto gebaut. Aber unser Team hat nicht so viel Geld wie Red Bull, Ferrari oder Mercedes.“

Wahrscheinlich ist, dass Lotus im Lauf der Saison zurückfällt, wenn die reichen Teams ihre Autos schneller weiterentwickeln. Derzeit aber gehört Räikkönen zu den Sieg-Favoriten.

Ex-Weltmeister Niki Lauda: „Fahrerisch ist er eine absolute Sensation.“ Viele Fans lieben ihn dafür. Auch, weil er einfach macht, worauf er Lust hat.

► 2007 nimmt er an einem Speedboat-Rennen teil – in einem Ganzkörper-Gorilla-Kostüm.

► 2008 fällt er angetrunken von einer Yacht in Monaco. Wochen später parkt sein Ferrari vor einem Bordell.

► 2009 schläft Kimi nach einer Party auf einer Parkbank ein – mit einem Aufblas-Delfin im Arm.

Vettel: „Mit Kimi wird’s hier sicher nicht langweilig.“

Dabei hat Räikkönen die Formel 1 schon satt gehabt.

2007 holt er den Titel für Ferrari. Trotzdem mustern ihn die Roten Ende 2009 aus. Räikkönen fährt zwei Jahre in der Rallye-WM, kommt 2012 zurück. Im unterlegenen Lotus wird er gleich WM-Dritter, holt einen Sieg in Abu Dhabi. Zum offiziellen Teamfoto kommt er mit Bierflasche.

Erst vor Wochen kommt heraus: Seine Frau Jenni hat ihn vor Monaten wegen ihres Reitlehrers verlassen. Doch wirklich erschüttert wirkt der wilde Kimi nicht. Er soll keine Probleme haben, Trost zu finden...

Quelle:http://www.bild.de/sport/motorsport/kimi...50032.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

19.03.2013 12:00
#143 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Eiskunstlauf
Steuer sorgt sich um objektive Bewertung bei Olympia



Nach der Eiskunstlauf-WM sorgt sich Trainer Ingo Steuer um eine objektive Bewertung seines Paares Aljona Savchenko und Robin Szolkowy bei den Olympischen Winterspielen im kommenden Jahr in Sotschi.
„Wenn man seine Elemente gut hinkriegt, ist alles möglich, aber die Russen haben gut vorgearbeitet. Nicht nur auf dem Eis. Sie haben auch im Hintergrund die Fäden gezogen“, erklärte Steuer in einem Interview der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. „Sie sind im Eiskunstlauf eine starke Nation, und sie haben einen starken Verband. Wir stehen demgegenüber nicht so stark da.“ Savchenko/Szolkowy hatten im kanadischen London im Paarlauf Silber geholt hinter dem russischen Duo Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow.

Konkrete Vorwürfe wollte Steuer nicht äußern. „Ich glaube nicht, dass Manipulationen stattfinden. Es ist, wenn ich es einmal so sagen darf, eine atmosphärische Einstimmung, die da stattfindet“, sagte der Coach. Weil sein Duo wegen Savchenkos Erkältungskrankheit nicht durchtrainieren konnte, sei es ein ungleiches Duell gewesen. „Außerdem ist auch viel bei den Preisrichtern vorgearbeitet worden“ sagte Steuer und behauptete: „Wenn man in Einzelgesprächen darauf hingewiesen wird, dass die Russen besser bewertet werden sollten, wird es für uns nicht leichter.“

Zwölf Jahre nach dem Preisrichterskandal von Salt Lake City erwartet der 46-Jährige aber keinen ähnlichen Fall in der Sportart, die seit jeher den Ruf hat, manipulierbar zu sein. „Wir gehen unsere Mission Sotschi ganz gelassen an. Wir sind die Jäger und nicht wie die Jahre davor die Gejagten, die immer mehr unter Druck stehen. Unsere Ausgangslage ist gar nicht so verkehrt“, sagte Steuer. In Vancouver 2010 hatte sein Paar Bronze geholt.


Quelle:http://www.focus.de/sport/mehrsport/eisk...aid_942481.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

20.03.2013 13:15
#144 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Zoff in der Formel 1
Ex-Champ Villeneuve ätzt gegen Vettel
„Unter Druck macht er Fehler“ ++ „Er kämpft nicht wie Alonso oder Hamilton“


Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve (41) gibt mal wieder Vollgas mit dem Mund. Im Interview mit „Sport Bild“ und „Auto Bild Motorsport“ lästert er über den aktuellen Champion Sebastian Vettel (25).

Villeneuve: „Er ist superschnell, aber unter Druck macht er Fehler. Wenn er führt, ist alles okay, aber wenn es mal nicht so läuft, hat er seine Nerven meistens nicht im Griff.“

Und weiter: „Der Unterschied zu Fernando Alonso und Lewis Hamilton ist, dass die immer kämpfen. Egal, auf welchem Platz sie gerade liegen. Egal, wie gut das Auto gerade ist. Die fahren sich immer gleich die Eier aus der Hose. Diesen Eindruck vermittelt mir Vettel nicht.“

Hat der Kanadier vergessen, dass Vettel der jüngste Dreifach-Weltmeister aller Zeiten ist? Wer nicht mit Druck umgehen kann, wird diesen Meilenstein wohl kaum erreichen.

Villeneuve nur noch ein Läster-Weltmeister!

Überraschend: Für seinen langjährigen Rivalen Michael Schumacher (44) hat er mittlerweile milde Worte übrig.

Villeneuve über Schumi: „Ich hätte nicht gedacht, dass er mir mal fehlt. Ich hatte ja meine Probleme mit ihm, aber bei ihm wusste man immer, woran man war.“

Und nicht einmal dem erfolglosen Comeback von Schumacher kann Villeneuve etwas schlechtes abgewinnen: „Einen siebenfachen Weltmeister kann man nicht demontieren. Diese Titel sind nicht auszulöschen.“

Derart anerkennende Worte hat er für Vettel sicherlich auch erst dann übrig, wenn der mal seine Karriere beendet. Bis dahin spielt Villeneuve weiter Rumpelstilzchen.


Quelle :http://www.bild.de/sport/motorsport/jacq...86010.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

21.03.2013 13:12
#145 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Eiskunstlauf-WM: Savchenko und Szolkowy holen Silber

Erst Silber bei der EM, nun auch Rang zwei bei der WM: Die deutschen Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben ihren fünften WM-Titel verpasst. Erneut waren Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow besser. Die Russen stellten sogar einen neuen Weltrekord auf.



Hamburg - Dank einer starken, wenn auch nicht makellosen Kür zum "Bolero" haben Aljona Savchenko und Robin Szolkowy bei der Eiskunstlauf-WM im kanadischen London die Silbermedaille gewonnen. Damit verpassten sie jedoch ihren fünften WM-Titel. Wie schon bei der EM im Januar jubelten die Russen Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow über den Sieg. Mit einem neuen Weltrekord von 225,71 Punkten distanzierten sie das deutsche Paar (205,56 Punkte) deutlich. Bronze ging an Meagan Duhamel und Eric Radford aus Kanada (204,56).

"Man kann nicht immer ganz oben stehen, vielleicht ist es gar nicht schlecht, dass sie nicht die Top-Favoriten vor Olympia sind", sagte Udo Dönsdorf, Sportdirektor der Deutschen Eislauf-Union (DEU). "Die Medaille können sie sich einrahmen lassen, das war sensationell", sagte Trainer Ingo Steuer.

Als zweitbeste Deutsche beendeten Mari Vartmann und Aaron van Cleave den Wettkampf auf einem enttäuschenden 16. Rang. Dennoch hat Deutschland 2014 sowohl bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi als auch bei der Eiskunstlauf-WM in Japan zwei Startplätze. Die DEU hofft nun, dass Maylin Hausch und Daniel Wende nach langer Verletzung wieder fit werden und den zweiten Olympia-Startplatz einnehmen können.

Quelle:http://www.spiegel.de/sport/wintersport/...m-a-889218.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

22.03.2013 13:16
#146 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Freies Training in Sepang
Schon wieder! Räikkönen vor Vettel
Großer Preis von Malaysia, Sonntag 9 Uhr im LIVE-TICKER auf BILD.de


Nach dem Auftakt-Sieg von Kimi Räikkönen (33) in Australien gibt der Finne auch im Freien Training zum Großen Preis von Malaysia (Sonntag, 9 Uhr RTL und Sky und LIVE-TICKER auf BILD.de) Vollgas.

Weltmeister Sebastian Vettel (25) muss sich auf Platz 2 knapp geschlagen geben.

Der Red-Bull-Pilot lag in 1:36,588 Minuten ganze 19 Tausendstelsekunden hinter dem finnischen Melbourne-Sieger Räikkönen (1:36,569) im Lotus.

Im 1. Freien Training hatte noch Vettels Teamkollege Mark Webber die Bestzeit gesetzt, am Ende des Tages reichte es für den Australier in 1:36,935 Minuten zu Platz vier.

Wie erwartet stoppte der Regen eine halbe Stunde vor Ende der zweiten Sitzung die Zeitenjagd frühzeitig.

Vize-Weltmeister Fernando Alonso (Spanien/1:36,985) belegte den fünften Platz, noch hinter seinem Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa (Brasilien/1:37,661), der Drittschnellster war.

Bester Silberfpeil war Nico Rosberg (Wiesbaden/1:37,448), sein Teamkollege Lewis Hamilton (England/1:37,574) landete zwei Positionen dahinter auf Platz neun vor Adrian Sutil (Gräfelfing/1:37,769) im Force-India. Sutil musste seinen Boliden schon früh wegen technischer Probleme in die Garage stellen. Nico Hülkenberg (Emmerich/1:38,068) landete im Sauber auf Rang 13.


Quelle: http://www.bild.de/sport/motorsport/frei...18860.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

23.03.2013 12:24
#147 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Olympia-Held macht Schluss
Matthias Steiner (30) gibt Karriere-Ende bekannt



Gestern Morgen, Café „Schmidts“ in Heidelberg. Eineinhalb Stunden und zwei Tassen schwarzen Kaffee nimmt sich Matthias Steiner (30) Zeit, um zu erklären, dass er aufhört mit dem Gewichtheben.

Der Steiner-Rücktritt – fünf Jahre, nachdem er Olympiasieger wurde, bei der Siegerehrung das Foto seiner tödlich verunglückten Frau Susann († 23) zeigte und damit die Welt zu Tränen rührte.

Steiners Begründung ist eine einzige Liebeserklärung an seine neue Familie: „Wenn ich ein verantwortungsvoller Vater sein möchte, ist das mit dem Spitzensport nicht vereinbar. Wenn meine Söhne 20 sind, brauchen sie mich nicht mehr. Sie brauchen mich jetzt! Ich möchte kein Vater sein, der nur weg ist.“

Seit 2010 ist er mit der TV-Moderatorin Inge Posmyk (42) verheiratet, die beiden haben zwei Söhne: Felix (3) und Max (1 Monat).

Steiner weiter: „Ich bin nach meinem schweren Unfall bei Olympia in London (die Hantel fiel ihm in den Nacken, die Red.) von den Ärzten als kerngesund bezeichnet worden, ich hätte es also noch mal nach ganz oben schaffen können. Aber wenn du nach einem harten Training nach Hause kommst, hätte ich meinen Kindern und meiner Frau sagen müssen: ,Lasst mich in Ruhe! Ich muss mich jetzt hinlegen.‘ Das will ich nicht. Meine Familie hat in den letzten Jahren genug gelitten, dass ich ständig unterwegs oder müde war.“

Was will er jetzt machen?

„Ich würde gerne in die Unterhaltungsbranche.“ Den Anfang macht eine Sendestaffel „Steiner gegen alle“ im SWR. Und natürlich will er jetzt mehr Zeit mit seiner Familie verbringen...


Quelle: http://www.bild.de/sport/mehr-sport/matt...26654.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

24.03.2013 12:56
#148 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Boxen-Chaos beim Malaysia GP
Vettel krallt sich seinen 1. Saison-Sieg!
Überholmanöver gegen Webber sorgt für Wirbel




Was für ein Rennen in Malaysia! Was für ein Sieg von Sebastian Vettel!

Der Red-Bull-Pilot rast in Malaysia zu seinem 1. Sieg in dieser Saison. Im Boxen-Chaos-Rennen von Sepang behält Vettel die Nerven und krallt sich kurz vor Ende des Rennens nach einem umstrittenen Manöver gegen seinem Red-Bull-Kollegen Mark Webber den Sieg. Dritter wird Lewis Hamilton vor Rosberg.

Die Bullen schlagen die Silberpfeile!

Schon beim Start läuft's super für Sebastian Vettel (25)! Unser Weltmeister verteidigt die Spitze. Dahinter hat Alonso Riesen-Probleme.

Der Spanier fährt Vettel ins Heck, beschädigt dabei seinen Frontflügel. In der 2. Runde ist dann Schluss. Der Frontflügel löst sich und Alonso rutscht von der Strecke. Ganz bitter für Alonso in seinem 200. Rennen.

Aber gut für Red Bull: Webber rückt auf den 2. Platz vor. Die Bullen dominieren zu Beginn.

Dann wird's hektisch an den Boxen. Die Fahrer wechseln von Intermediate- auf die mittleren Trockenreifen.

Kleine Panne dabei von Hamilton. Der Engländer will in seinem zweiten Rennen für Mercedes in seine gewohnte McLaren-Box. Doch da gibt es in dieser Saison keine Reifen mehr für Hamilton. Zum Glück kostet die kleine Panne nicht viel Zeit.

Als fast alle Fahrer gewechselt haben, liegt Webber vor Vettel, der sehr früh an die Box gefahren war. Dahinter liegen Hamilton und Button, gefolgt von Hülkenberg im Sauber.

Dann dreht Rosberg auf. In seinem Mercedes rast er zur schnellsten Rennrunde und schiebt sich auf den 4. Platz vor. Die Vierergruppe aus den beiden Red Bulls und den beiden Mercedes gelingt es, sich leicht abzusetzen.

Kurz nach Runde 20 heißt es wieder Reifen wechseln! Dieses Mal findet Hamilton auf Anhieb seine Box. Das Führungsquartett kommt ohne Probleme durch.

Doch Mark Webber bremst vorne die Spitze aus. Vettel meckert über Boxenfunk: „Schafft mir diesen Kerl aus dem Weg“. Es scheint als hätte Webber mitgehört. Jedenfalls drückt der Australier sofort auf's Gas und kann seinen Vorsprung sogar ausbauen.

BOXENCHAOS IN MALAYSIA

In der 32. Runde gibt's wieder frische Reifen – und jetzt läuft es gar nicht gut für Vettel. Der Weltmeister fällt zurück auf den den 3. Platz. Noch blöder erwischt es Button. In seinem McLaren bleibt er mitten in der Boxengasse stehen und verliert jede Chance auf einen Sieg.

Dann kann Vettel Hamilton kassieren und setzt sich hinter Webber auf den 2. Platz. Vorne kommt es zum Showdown der Red Bulls. Dahinter duellieren sich die Mercedes-Piloten Hamilton und Rosberg.

Es herrscht Hochspannung in Sepang!

Bei Mercedes sorgt Ross Brawn für klare Verhältnisse. Wenige Runden vor Schluss verbietet der Silberpfeil-Teamchef dem starken Rosberg, Hamilton zu überholen. „Lass den Abstand zu Lewis. Hinter dir ist eine große Lücke, nach vorne auch”, so Brawn. „Ich möchte, dass beide Autos ins Ziel kommen.”

Und bei Red Bull? Da kommt Vettel nach einem brutal harten Zweikampf in der 47. Runde an Webber vorbei und kann sich sogar absetzen. Baut den Vorsprung schnell auf fast 3 Sekunden aus. Das ist der Sieg!

Doch nach dem Rennen erklärt Vettel zu dem Manöver: „Ich habe einen Fehler gemacht und möchte mich entschuldigen. Ich sehe, Mark ist sauer. Er wollte das Auto und die Reifen schonen, ich hätte meinen Platz halten sollen. Ich bin ein großes Risiko eingegangen, um ihn zu überholen.” Vettel weiter: „Ich habe es verbockt!“

Mehr Infos hier: http://www.bild.de/sport/motorsport/gp-m...41968.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

25.03.2013 12:59
#149 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Pole rast in Serpentinen-Leitplanke
Kubica: Wieder ein Rallye-Unfall!



Bei dieser Szene stockt einem der Atem: Ex-Formel-1-Pilot Robert Kubica (28) kracht bei der ERC-Rallye auf Gran Canaria mit seinem Citroën in eine Leitplanke. Hätte diese nicht gehalten, wäre der Pole mit seinem Auto einen Abhang hinunter gestürzt.

Wieder ein Rallye-Unfall für Robert Kubica!

Vor gut zwei Jahren, im Februar 2011, verunglückte der Rennfahrer bei der Ligurien-Rallye schwer. Bei dem Crash bohrte sich eine Leitplanke durch seinen Skoda-Renner, zerschmetterte seine rechte Hand. Kubica erlitt schwere Verletzungen an Armen und Beinen. Er musste mehrfach operiert werden und konnte nicht mehr für Renault in der Formel 1 antreten. Seine rechte Hand funktioniert heute immer noch nicht wieder zu 100 %. Die Kraft in den Fingern fehlt.

Auf Gran Canaria rettete die Leitplanke den Polen.

Kubica raste bei der ERC-Rallye über eine Serpentinen-Straße, bremste vor eine Kurve zu spät. Dadurch bricht sein Citroën DS3 RRC aus und kracht mit Karacho in die Leitplanke. Staub wirbelt auf, Steine stürzen in die Tiefe. Kubicas Wagen bleibt zum Glück auf der Straße.

So steigt der Pole unverletzt aus und greift sofort zum Telefon. Sein Rallye-Auto sieht dagegen ordentlich derangiert aus.

Kubica analysiert seinen Unfall: „Es war ein massiver Einschlag. Ich hätte früher bremsen müssen. Das ist nicht zu entschuldigen.“

Vor einem Monat hatte Rallye-Legende Walter Röhrl (66) noch in SPORT BILD gewarnt: „Robert Kubica fährt nach meiner Ansicht völlig unvernünftig. Ich befürchte, er bringt sich noch um, so schrecklich das klingt!“

Zum Glück hatte Kubica dieses Mal noch einen Schutzengel...


Quelle: http://www.bild.de/sport/motorsport/robe...51474.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

26.03.2013 11:42
#150 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Vettels schmutziger Sieg
Webber kriegt die Punkte nicht zurück


5,44 Millionen Fans sahen am Sonntag bei RTL den schmutzigen Sieg von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (25) in Malaysia. Viele fragen sich: Gibt Vettel seinem Teamkollegen Mark Webber (36) die „geklauten“ Punkte zurück und lässt ihn beim nächsten Rennen vorbei?

BILD weiß: NEIN! Webber bekommt die schmutzigen Punkte nicht wieder.

Vettel hatte seinen Teamkollegen trotz Verbots vom Kommandostand überholt. Webber wurde nur Zweiter und bekam sieben Punkte weniger (18 statt 25).

Aus Wut zeigte Webber seinem Team-Feind sogar den Stinkefinger. Vettel entschuldigte sich zwar. Aber...

... auch in China (14. April) wird es keine Wiedergutmachung durch einen Platztausch im Rennen geben. Vettel (jetzt Erster der Gesamtwertung) weiß, wie eng es im Titelkampf noch werden kann.

Red Bull hält sich laut Sport-Boss Helmut Marko raus: „Wir können dem Mark die Punkte nicht geben. Wir können als Team nicht zum Weltverband Fia gehen und sagen: Nehmt Vettel den Sieg wieder weg und gebt ihn Webber. Das muss der Mark mit dem Seb unter sich ausmachen.“

Bekommt Red Bull den Stallkrieg in den Griff?

Marko: „Wir müssen jetzt wieder Vertrauen aufbauen zwischen beiden. Sie haben sich am Sonntag immerhin noch die Hand gegeben.“

Laut Marko war auch Red-Bull-Oberboss Dietrich Mateschitz sauer auf Vettel: „Er war nicht amüsiert.“ Doch eine Strafe wird es nicht geben.

Marko: „Wir haben Seb klargemacht, dass so etwas nicht mehr vorkommen darf.“

Ob sich der dreimalige Weltmeister daran hält?


Quelle: http://www.bild.de/sport/motorsport/seba...58648.bild.html

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 38
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|Kreative Wunderwelt|
disconnected Schwesternzimmer Mitglieder Online 2
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Greta | Moderatoren Lorelei & Melli84 | Gründerin des Forums Flora
Legende : Admin| Mods| Mitglieder| Oldies| Nullposter|
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen