Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 943 Antworten
und wurde 32.722 mal aufgerufen
 Sport - Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 38
Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

06.02.2013 12:51
#101 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Start in die Formel-1-Saison
Mercedes geht bei erster Testfahrt in Flammen auf


So hatte sich Nico Rosberg den Start in die Formel-1-Saison nicht vorgestellt. Bei ersten Tests in Spanien fing sein Wagen Feuer. Die Probefahrten mussten abgebrochen werden. Auch Konkurrenten hatten Probleme.
Erst eine Flamme am Heck, dann stundenlange Reparaturen. Letztlich ging es doch nicht weiter für den nagelneuen Silberpfeil. Für Mercedes hat der Auftakt im südspanischen Jerez zu den Testfahrten schlecht begonnen. Nach rund 60 Kilometern streikte der Formel-1-Wagen von Nico Rosberg, der Wiesbadener musste seinen Mercedes AMG W04 nach einem Feuer an der hinteren Fahrzeugseite abstellen, sein Autowurde abgeschleppt – Rosberg verfolgte das Prozedere mit hängenden Schultern.

Die Mechaniker tüftelten daraufhin fleißig, doch gute zwei Stunden vor Streckenschließung teilte Mercedes mit: Nichts geht mehr. „Nachdem wir den Grund für das Problem entdeckt haben, werden wir nicht mehr fahren“, hieß es. Das Problem am Kabelstrang soll bis Mittwoch wieder behoben sein. Dann soll Rosbergs neuer Teamkollege Lewis Hamilton das Steuer übernehmen. Am Montag waren beide schon zu PR-Zwecken in dem Wagen gefahren.


Probleme auch bei McLaren
Auch dem britischen Ex-Weltmeister Jenson Button bereitete sein neuer Wagen Probleme. Er musste nach gerade mal drei Umläufen mitten auf der Strecke aus seinem McLaren aussteigen, ihn bremste ebenfalls ein Defekt. Spät in Fahrt kam der neue Red Bull mit Mark Webber am Steuer. Lange Zeit wies der Australier einen Rückstand von über drei Sekunden auf die Spitze auf, die bis zum Nachmittag der Franzose Romain Grosjean im Lotus hielt. Allerdings sind alle Zeiten in der jetzigen Phase praktisch nicht aussagekräftig.

An Rosbergs unfreiwilligem Stopp nach 14 Runden war nach Angaben von Mercedes ein Problem mit der Elektronik schuld. Bei der Flamme an seinem Heck soll es sich um unverbranntes Benzin gehandelt haben, das sich entzündet hatte. Auch Rauch war aufgestiegen. In der Box wurde stundenlang fleißig geschraubt – bis vorzeitig abgebrochen wurde. Problem: Wer nicht testen kann, verliert wichtige Daten.

Whitmarsh: „Kein guter Start“
Rund eine halbe Stunde nach Beginn des ersten Testtags um 9 Uhr hatte es bereits Button erwischt. Mit verschränkten Armen musste der Champion von 2009 mitansehen, wie sein neues Dienstauto mit dem Lkw in die Box zurückgebracht werden musste. Button kehrte aber im Gegensatz zu Rosberg knapp fünf Stunden später wieder auf die Strecke zurück. Dennoch räumte McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh ein: „Kein guter Start in die Testfahrten.“ Grund war eine defekte Benzinpumpe; der verchromte Wagen wird auch von einem Mercedes-Motor angetrieben.
Sauber-Pilot Nico Hülkenberg hatte den ersten Testtag eröffnet. Gleich nach ihm war Sebastian Vettels Teamkollege Webber auf den Asphalt gerollt. Dreifachweltmeister und Titelverteidiger Vettel steigt erst am Donnerstag in den neuen RB9.
Sein im vergangenen Jahr schärfster Verfolger, Doppelweltmeister Fernando Alonso, lässt die viertägigen Tests in Jerez hingegen komplett aus. Der Ferrari-Pilot unterrichtete seine Fan-Gemeinde stattdessen am Dienstag via Twitter über seinen Trainingsstand: „Hatte heute Morgen ein weiteres gutes Training auf dem Rad bei hoher Intensität. Erholen und Kraftraum am Nachmittag.“ Dafür hätte auch Rosberg Zeit gehabt.


Quelle: http://www.focus.de/sport/formel1/start-...aid_913457.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

07.02.2013 11:21
#102 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Formel 1
Vettel startet Mission Titelverteidigung


Sebastian Vettel ist nach 74 Tagen zurück auf der Strecke. Um 9.39 Uhr startete der Formel-1-Weltmeister aus Heppenheim am Donnerstag zu seiner ersten Runde in Jerez.
Sebastian Vettel ist nach 74 Tagen zurück auf der Strecke. Um 9.39 Uhr startete der Formel-1-Weltmeister aus Heppenheim am Donnerstag zu seiner ersten Runde auf dem Circuit de Jerez in Spanien, wo noch bis Freitag die ersten Tests der neuen Saison laufen.

An den ersten beiden Tagen hatte Teamkollege Mark Webber den neuen Red Bull RB9 um den Rundkurs in Andalusien gejagt. Dabei spulte der Australier am Mittwoch 101 Runden ab.


Quelle: http://www.focus.de/sport/formel1/formel...aid_914818.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

08.02.2013 10:56
#103 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Nach OP: Eiskunstlauf-WM ohne Pluschenko

Eiskunstlauf-Olympiasieger Jewgeni Pluschenko hst verletzungsbedingt seine Teilnahme an den Weltmeisterschaften Mitte März in London/Ontario abgesagt. Erst vor einer Woche war der 30 Jahre alte Russe in Tel Aviv an der Bandscheibe operiert worden.

Bereits bei den europäischen Titelkämpfen Mitte Januar in Zagreb hatte der dreimalige Weltmeister wegen starker Rückenbeschwerden nach dem Kurzprogramm aufgegeben. Binnen der nächsten zwei Wochen will der nationale Verband darüber entscheiden, wer Pluschenko bei der WM in Kanada ersetzen soll.

Quelle: http://www.freiepresse.de/SPORT/Nach-OP-...ikel8255881.php

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

09.02.2013 10:36
#104 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Nico Hülkenberg
Zu große Füße für den Sauber


Er ist DER Geheimfavorit für die neue Formel-1-Saison! Nico Hülkenberg (25) hat nur ein Problem: Er ist mit seinen 1,85 Metern zu lang für sein Auto – und seine Füße sind zu groß.

Der graue Sauber-Renner kann nicht mehr umgebaut werden.

Aber Hülkenberg (Größe 43) seine Füße ja auch nicht verkürzen...

Hülkenberg zu BILD: „Meine Zehen stoßen in dem engen Cockpit immer oben an, wenn ich auf die Pedale gehe. Unser Trick ist, dass wir die Gummi-Sohle hinten an den Fersen abschneiden. Damit gewinnen wir ein bisschen Platz!“

RTL-Experte Christian Danner: „Lange Fahrer haben es in der Formel 1 immer schwer. Ein Konstrukteur baut das Auto schließlich so, wie es am schnellsten ist und nicht so, wie es am bequemsten ist.“

.
Quelle: http://www.bild.de/sport/motorsport/nico...52382.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

10.02.2013 11:03
#105 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Eiskunstlauf – National
Weinzierl gewinnt WM-Test in Oberstdorf



Nathalie Weinzierl (Mannheim) befindet sich gut einen Monat vor der WM in Kanada in ansprechender Form. Die EM-Neunte gewann Bavarian Open die Damen-Konkurrenz mit 157,42 Punkten.
Die deutsche Eiskunstlauf-Vizemeisterin Nathalie Weinzierl (Mannheim) befindet sich gut einen Monat vor der WM in Kanada in ansprechender Form. Die EM-Neunte gewann bei den mittelklassigen Bavarian Open in Oberstdorf die Damen-Konkurrenz mit 157,42 Punkten vor der deutschen Meisterin Sarah Hecken (147,06 Zähler) und der Slowakin Nicole Rajikova (144,47).

Weinzierl zeigte bei ihrem Erfolg fünf dreifache Sprünge, darunter zweimal der Lutz. Lediglich den Rittberger verwackelte die Teenagerin. „Ich bin total glücklich mit meinem Wettbewerb, denn ich bin diesmal ohne Sturz durchgekommen und fast alles ist gelungen. Und mit dem Sieg habe ich wieder wichtige Weltranglistenpunkte gesammelt“, sagte Weinzierl.


Quelle: http://www.focus.de/sport/wintersport/ei...aid_916480.html

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.940

11.02.2013 06:54
#106 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Schicksalsschlag
Schwester von Coulthard (†35) tot in Wohnung aufgefunden



Schock für David Coulthard! Lynsay Jackson, die Schwester des ehemaligen Formel-1-Piloten, stirbt im Alter von 35 Jahren.


Gemäss «BBC» hat die Polizei den leblosen Körper von David Coulthards Schwester, Lynsay Jackson, am Samstagmorgen in ihrem Haus in der Nähe des schottischen Dumfries aufgefunden.

Obwohl umgehend eine polizeiliche Untersuchung eingeleitet wird, können zunächst keine Verdachtsmomente gefunden werden. Auch die Todesursache ist bisher nicht bekannt. Jackson hinterlässt einen Mann sowie eine 8-Monate alte Tochter.

Coulthard selbst erfährt von dem Unglück, als er aus einer Fernsehsendung mit dem TV-Koch James Martin kommt. Der ehemalige Formel-1-Pilot sowie seine Eltern, die zuvor in den Australien-Urlaub fuhren, kehren umgehend in ihre schottische Heimat zurück


Quelle http://www.blick.ch/sport/formel1/schwes...-id2199840.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

12.02.2013 11:27
#107 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Osaka (dpa)
Eiskunstlauf-Star Asada siegt in Osaka


Japans Eiskunstlauf-Star Mao Asada hat sich mit einem klaren Sieg bei den Vier-Kontinente-Meisterschaften in Osaka zurückgemeldet.
Zum ersten Mal seit zwei Jahren gelang ihr an diesem Wochenende wieder ein sauberer dreifacher Axel im Wettbewerb, diesmal im Kurzprogramm. Den dreifachen Axel springt derzeit keine andere Frau der Welt. Mit 205,45 Punkten erzielte die Ex-Weltmeisterin die bisher höchste Punktzahl der Saison und kann in dieser Form auch bei der Weltmeisterschaft in Kanada im März wieder ganz vorne mitmischen.

Die WM-Dritte Akiko Suzuki und Kanako Murakami vervollständigten den japanischen Dreifach-Erfolg in Osaka. Olympiasiegerin Yuna Kim aus Korea war nicht am Start und wird erst bei der WM auftreten.

Bei den Herren schlug der Kanadier Kevin Reynolds überraschend die japanischen Favoriten und brachte sich als WM-Medaillenkandidat in Stellung. Er zeigte in der fehlerfreien Kür drei vierfache Sprünge. Der WM-Dritte Yuzuru Hanyu musste sich mit Rang zwei vor dem Chinesen Han Yan begnügen. Den Paarlauf-Titel holten sich die Kanadier Meagan Duhamel/Eric Radford. Im Dauerduell der Eistanzpaare siegten diesmal die amtierenden Vize-Weltmeister Meryl Davis/Charlie White (USA) vor den Olympiasiegern und Weltmeistern Tessa Virtue/Scott Moir (Kanada).

Quelle: http://www.suedkurier.de/sport/winterspo...;art636,5901535

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

13.02.2013 10:37
#108 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Eiskunstlauf International

Rang drei für Vize-Meister Vartmann/Van Cleave

Die deutschen Vize-Meister Mari Vartmann und Aaron van Cleave (Düsseldorf/Berlin) haben bei den Bavarian Open in Oberstdorf in der Paarlauf-Konkurrenz den dritten Platz belegt.


Oberstdorf (SID) - Die deutschen Vize-Meister Mari Vartmann und Aaron van Cleave (Düsseldorf/Berlin) haben bei den Bavarian Open in Oberstdorf in der Paarlauf-Konkurrenz den dritten Platz belegt. Rang eins ging an die EM-Sechsten Xenia Stolbowa und Fedor Klimow vor ihren russischen Landsleuten Julia Antipowa und Nodari Maisuradse.

Die Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz waren vier Wochen vor den Welttitelkämpfen in London/Ontario nicht am Start.

Quelle: http://www.handelsblatt.com/eiskunstlauf...ve/7761140.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

14.02.2013 10:38
#109 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Paralympics-Star droht Mordanklage
Oscar Pistorius soll Freundin erschossen haben


Drama um den „Blade Runner“: Paralympics-Star Oscar Pistorius (26) soll in seinem Haus eine Frau erschossen haben. Nach ersten Berichten hielt er seine Freundin Reeva Steenkamp (30) für eine Einbrecherin!

Sie wurde mit vier Schüssen in Kopf und Arm gefunden. Die südafrikanische Zeitung „Beeld” berichtet, Pistorius sei festgenommen worden. Ihm drohe sogar eine Mordanklage!

Polizeisprecherin Katlego Mogale bestätigte, es werde in einem Mordfall ermittelt. Sie erklärte, dass „ein 26 Jahre alter Mann festgenommen wurde, weil er eine 30 Jahre alte Frau erschossen hat”. Der Name des Täters werde erst bekannt gegeben, wenn dieser vor Gericht erscheine.

► Zur Tat in Silverlakes am Stadtrand von Pretoria sagte die Sprecherin: „Das Opfer wurde viermal getroffen und starb noch am Tatort. Es wurde eine 9-mm-Pistole sichergestellt. Man nimmt an, dass es sich um die Freundin des Schützen handelt.”

Der Südafrikaner, der im Sommer 2012 in London als erster amputierter Athlet an Olympischen Spielen teilgenommen hatte, wird nach seiner Festnahme von der Polizei verhört.

Südafrika gehört zu den Ländern mit der höchsten Kriminalitätsrate. Es ist üblich, dass Hausbesitzer Waffen besitzen, um sich vor Überfällen zu schützen.

Oscar Pistorius – der Star unter den Behindertensportlern

Im Alter von elf Monaten wurden Pistorius beide Beine unterhalb der Knie amputiert. Er läuft auf Karbonstelzen. Nach seinem Auftritt bei den Olympischen Spielen in London, wo er in seinem historischen Auftritt über 400 m im Halbfinale ausgeschieden war, holte er anschließend bei den Paralympics an gleicher Stätte über die gleiche Distanz sein insgesamt sechstes Gold. „Heute Abend war er absolut majestätisch”, sagte damals sogar OK-Chef Sebastian Coe beeindruckt.

Quelle: http://www.bild.de/sport/mehr-sport/osca...24022.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

15.02.2013 11:03
#110 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Mordanklage gegen Oscar Pistorius erhoben

Pretoria - Der südafrikanische Paralympics-Star Oscar Pistorius muss sich wegen Mordverdachtes vor Gericht verantworten. Der 26-Jährige brach am Freitag in Tränen aus, als er beschuldigt wurde, seine Freundin ermordet zu haben. Medienberichten zufolge schoss Pistorius viermal durch eine Badezimmer-Tür hindurch auf das Model Reeva Steenkamp.

Quelle: http://www.bild.de/newsticker-meldungen/...40664.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

16.02.2013 11:37
#111 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Formel 1 in Dubai? "Schauen wir einmal..."

..Mit 829,8 Metern ist der "Burj Khalifa" das derzeit höchste Gebäude der Welt. Und das klingt ganz nach dem idealen Schauplatz, um in unmittelbarer Nachbarschaft die Formel 1 fahren zu lassen. Bernie Ecclestone würde diese Idee sicherlich gefallen, schließlich ist der oberste Grand-Prix-Chef ständig auf der Suche nach neuen Attraktionen. Und nach Ländern, die eben diese finanzieren.

Letzteres wäre in Dubai wahrscheinlich kein größeres Problem. Was zum Beispiel der unlängst verkündete Formel-1-Sponsorenvertrag mit der Fluggesellschaft Emirates zeigt. Die Airline aus Dubai investiert in den kommenden fünf Jahren etliche Millionen in eine Partnerschaft mit der Königsklasse. Ein Grand Prix im Heimatland käme da sicherlich gelegen. Zumal es dort bereits eine Strecke gibt.

Und Hamish Brown, der Geschäftsführer des Dubai Autodrome, zeigt sich gegenüber 'Gulf News' durchaus interessiert, was die Austragung eines Formel-1-Rennens anbelangt. "Dubai ist dazu in der Lage, viele Veranstaltungen von Weltrang abzuhalten. Das tun wir bereits erfolgreich", sagt Brown. Die "beeindruckende Kulisse Dubais" könne auch für die Formel 1 das Ausschlaggebende sein.

Allerdings, so Brown weiter, wäre die bestehende Rennstrecke nicht notwendigerweise ein sehr geeigneter Ort. "Dubai müsste überlegen, was das Beste für sein weltweites Image wäre. Unser Rennplatz bräuchte eine viel bessere Infrastruktur und Anlagen, um die Teams bei ihrer Übersee-Saison zu unterstützen." Das würde bedeuten: zusätzliche Bauwerke - einschließlich neuer Tribünen.

Doch nicht, dass dergleichen abschreckend wirken würde. "Unsere Strecke wurde 2004 gebaut und trug bereits zwölf Monate nach Beginn der Arbeiten ihre erste internationale Veranstaltung der FIA aus. Das zeigt recht gut, wie es um die Fähigkeiten von Dubai bestellt ist", erklärt Brown. Gut möglich, dass nach einem weiteren Kraftakt dieser Art die Formel 1 vorfährt. Brown vielsagend: "Schauen wir einmal..."

Quelle: http://de.eurosport.yahoo.com/news/forme...-065500937.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

17.02.2013 10:39
#112 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Michael Jordan wird 50!
Air kann’s nicht lassen


Die Nummer 23 wird heute 50. Michael „Air“ Jordan, bester Basketballer aller Zeiten, feiert runden Geburtstag – und bald ein Comeback in der NBA?

Der Eigentümer der Charlotte Bobcats trainiert wieder regelmäßig mit seinem Team. Als Jordan (spielte 12 Jahre bei den Chicago Bulls, 2 Jahre in Washington) 2009 in die Hall-of-Fame aufgenommen wurde, sagte er: „Vielleicht werdet ihr mich eines Tages mit 50 Jahren in einem NBA-Spiel sehen. Bitte lacht nicht. Man kann das nie voraussagen.“

Jetzt wäre es bald so weit!

Quelle: http://www.bild.de/sport/mehr-sport/mich...57930.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

18.02.2013 11:30
#113 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Mercedes streitet um Formel 1
Aktionäre fordern Ausstieg, Lauda kontert in BILD


Harte Vorwürfe gegen Mercedes!

Aktionäre des Autokonzerns fordern den Formel-1-Ausstieg. In der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ schimpfen die Fondsmanager Michael Muders (Union) und Henning Gebhardt (DWS) gegen die Silberpfeile.

► Muders: „Die Formel 1 ist teuer und bringt dem Konzern nichts. Mercedes fährt seit Jahren hinterher, ohne Konsequenzen.”

► Gebhardt: „Formel 1 ist nicht mehr zeitgemäß, es hilft dem Image nicht.“

Streit bei Mercedes. Formel-1-Aufsichtsratschef Niki Lauda (63) kontert in BILD: „Es ist unbestritten, dass die Formel 1 seit Jahrzehnten eine positive Entwicklung durchmacht. Es gibt immer mehr TV-Zuschauer, immer mehr Länder tragen die Rennen aus. Das ist ein unglaubliches Wachstum und davon profitiert Mercedes.“

Allein der Sieg von Nico Rosberg 2012 in China soll für den Konzern nach internen Berechnungen über 50 Mio Euro an Werbewert gebracht haben. Für die neue Saison (ab März) gibt Daimler zwischen 80 und 100 Millionen Euro aus. Der Rest des 200-Mio-Etats (geschätzt) kommt von Sponsoren und TV-Geldern rein.

Lauda: „Der Marketing-Wert ist immer da. Aber klar wächst der Wert mit dem Erfolg. Wir bauen das Team gerade stark um. Unsere Aktionäre werden noch etwas Geduld haben müssen. Ferrari ist in der gleichen Situation wie wir. Sie müssen aufholen. Aber auch dort wird die Formel 1 als Erfolgsgeschichte gesehen.“

Mercedes hat sich mit Formel-1-Boss Ecclestone auf einen Vertrag bis 2020 geeinigt. Daimler-Sprecher Jörg Howe: „Das Formel-1-Engagement steht nicht zur Debatte.“ Und weiter: „Wir haben neue Strukturen geschaffen, um langfristig erfolgreich zu sein und um bald wieder vorn mitzufahren.”

Quelle: http://www.bild.de/sport/motorsport/merc...64644.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

19.02.2013 09:24
#114 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Motorsport - Formel 1: Williams stellt als letztes Team neues Auto vor

Barcelona (dpa) - Der britische Traditionsrennstall Williams hat als letztes Team seinen neuen Wagen für die kommende Formel-1-Saison präsentiert.

Unmittelbar vor Beginn der zweiten Testfahrten enthüllten die beiden Piloten Pastor Maldonado aus Venezuela und der finnische Debütant Valtteri Bottas den FW35. Auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona, wo die insgesamt elf Teams bis einschließlich Freitag an der weiteren Abstimmung der Autos arbeiten können, hatte Maldonado in der vergangenen Saison sensationell gewonnen. Bei den ersten Testrunden in diesem Jahr war Williams in Jerez de la Frontera noch mit dem alten Modell angetreten.

Quelle: http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1420239

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

20.02.2013 10:59
#115 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Kein Angebot für Nascar-Superfrau Danica Patrick
Was hat die Formel 1 gegen die Bleifuß-Königin?


Die Motorsport-Welt diskutiert über die schnellste Frau der Welt. Beim Nascar-Rennen von Daytona in den USA steht sensationell Danica Patrick (30) auf dem ersten Startplatz, fuhr 316 km/h im Schnitt, hängte alle Männer ab.

Doch ein echtes Angebot für die Formel 1 hat die schnellste Frau der USA nie bekommen.

Deshalb fragte BILD die wichtigsten Teamchefs: Was hat die Formel 1 gegen die Bleifuß-Königin?

Niki Lauda, Aufsichtsratschef bei Mercedes: „Seit mehr als zehn Jahren sage ich dem Bernie Ecclestone, dass er deppert ist, weil er es nicht schafft, eine Frau in die Formel 1 zu holen. Wenn wir es schaffen würden, dass eine Frau unter die besten Sechs fahren würde, dann hätten wir doppelt so viele Fans vorm TV, weil dann auch die Frauen zugucken.“

Dass das US-Girl gut genug für Mercedes wäre, bezweifelt der dreimalige Champion: „Man muss sagen, dass sie in den USA technisch nicht annähernd auf dem Niveau der Formel 1 sind. Das schlägt sich auch in den Fahrern nieder. Der letzte Amerikaner, der in Europa Erfolg hatte, war Mario Andretti. Und das war zu meiner Zeit.“

Red-Bull-Boss Helmut Marko: „Man muss sich Danicas Ergebnisse in Straßenrennen angucken. Das reicht nicht.“

Red Bull hat in seinem Nachwuchskader keine Frau. Marko: „Es fahren einfach zu wenige, das fängt schon im Kartsport an. Wir suchen Fahrer nach Leistung aus, nicht nach Quote.“ Auch Ferrari und McLaren winken ab.

Weltmeister Sebastian Vettel (25) zu BILD: „Erst einmal Hut ab vor der Leistung von Danica. Aber der US-Motorsport hat einfach eine andere Kultur.“

Quelle : http://www.bild.de/sport/motorsport/form...89588.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

21.02.2013 11:24
#116 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Nordische Ski-WM : Deutsche hoffen auf Medaillen

Das deutsche Team erhofft sich bei der Nordischen Ski-WM viele Medaillen: bei den Sprints im Langlauf, aber auch im Mixed-Skispringen, wo erstmals Männer und Frauen zusammen fliegen.

Lange Jahre gab es nur im Badminton, Tennis oder Reitsport Wettbewerbe, in denen Frauen und Männer gemeinsam angetreten sind. Nun aber wird daraus im Leistungssport ein nicht zu übersehender Trend. Nicht nur im Sommer, auch Winterdisziplinen wie Rodeln, Ski Alpin und Biathlon haben Wettbewerbe für Mixed-Teams eingeführt. „Total lustig“ findet Miriam Gössner das Geschlechter-Miteinander im Biathlon, „das schweißt die Teams noch mehr zusammen.“ Weil sie bei der heute beginnenden Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Val di Fiemme auch als Langläuferin an den Start geht, wird sie eine weitere Premiere sogar aus unmittelbarer Nähe miterleben: das Mixed-Skispringen.


Zum ersten Mal werden bei dieser Weltmeisterschaft zwei Frauen und zwei Männer für eine Nation gemeinsam über den Schanzentisch fliegen. Nicht gleichzeitig, versteht sich. Die Springer des Deutschen Skiverbandes erhoffen sich bei der Premiere am Sonntag sogleich eine Medaille. Zwar zählen die deutschen Springerinnen Ulrike Gräßler oder Carina Vogt nicht zur absoluten Weltspitze bei den Frauen. Dafür fehlen den im Weltcup führenden Frauen aus Japan, den USA und Frankreich leistungsstarke Männer an ihrer Seite. Thomas Pfüller sagt deshalb: „Oberstes Ziel muss es sein, unsere Springerinnen bestmöglich für den Mixed-Wettbewerb vorzubereiten, um gemeinsam mit den Herren um die Medaille mitspringen zu können.“

Das wäre dann schon eine von sechs Medaillen aus den insgesamt 21 Entscheidungen, die sich der Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV) von dieser Weltmeisterschaft erhofft: „Ich denke, dass wir grundsätzlich in allen Disziplinen in der Lage sind, um die eine oder andere Medaille mitzukämpfen.“ Wie die Weltcupergebnisse in dieser Saison gezeigt haben, gilt das vor allem für die Kombination, ein bisschen für das Skispringen und weniger für das Langlaufen.

In der Nordischen Kombination stehen die Chancen der DSV-Athleten am Besten. „Von den sechs WM-Teilnehmern standen fünf in dieser Saison bereits auf dem Podest“, sagt Bundestrainer Hermann Weinbuch, „das sagt viel über die Qualität der Mannschaft aus.“ In den beiden Einzelentscheidungen sind neben dem Weltcupführenden Eric Frenzel auch Tino Edelmann, Björn Kircheisen oder Johannes Rydzek Kandidaten für eine Medaille. In den beiden Teamwettbewerben gilt die deutsche Mannschaft gemeinsam mit Norwegen als Favorit.


Ganz anders sieht es in den Langlauf-Wettbewerben aus, die heute mit den Sprints der Männer und Frauen (10.45 Uhr, live bei ZDF und Eurosport) beginnen. Allein die Tatsache, dass die Biathletin Miriam Gössner wie schon bei der WM 2009 und bei den Olympischen Spielen 2010 die Langläufer verstärken muss, beweist, dass die Leistungsdichte der deutschen Frauen nicht allzu hoch liegt. „Wenn es uns gelingt, unsere optimale Leistung abzurufen, dann sollten wir in den Einzelrennen im Bereich der Top-Ten-Platzierungen vertreten sein“, sagt der ehemalige Biathlon-Trainer Frank Ulrich vor seiner ersten Weltmeisterschaft als Langlauf-Bundestrainer. „Die Podiumsplätze anzugreifen, wird, realistisch gesehen, sehr, sehr schwer.“ Am ehesten gibt es noch in den Teamsprints am Sonntag und den Staffeln Medaillenchancen.

Etwas besser stehen die Skispringer da, die bei den Männern in diesem Winter den Aufwärtstrend der vergangenen Saison fortschreiben. Severin Freund, Richard Freitag und Michael Neumayer zählen zumindest zum erweiterten Favoritenkreis. Erstmals seit acht Weltmeisterschaften steht Martin Schmitt nicht mehr im deutschen Kader, sein Karriereende lässt der 34-Jährige aber weiter offen. Besonderes Interesse wird allerdings auch dem Wettbewerb am Freitag bei den Skisprung-Frauen zuteil werden. Die Springerinnen sind seit 2009 zwar bereits zum dritten Mal bei einer WM dabei, im nächsten Jahr aber werden ihre Leistungen erstmals auch mit olympischen Medaillen belohnt. Die Spiele von Sotschi sind auch der Grund, warum Sportdirektor Thomas Pfüller besonders genau den Medaillenspiegel studieren wird: „Die Platzierungen sind erfahrungsgemäß auch ein wichtiger Indikator für das, was wir dann in zwölf Monaten bei den Olympischen Spielen erwarten dürfen.“ Nur das Mixed-Skispringen wird in Sotschi fehlen. Womöglich aber nicht mehr lange, wenn der Trend weiter anhält.


Quelle: http://www.tagesspiegel.de/sport/nordisc...en/7815062.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

22.02.2013 11:06
#117 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Ski nordisch
Langlauf-Oldies Angerer und Teichmann angriffslustig



Jahrelang haben Axel Teichmann und sein Kumpel Tobias Angerer gemeinsam den deutschen Langlauf geprägt. Doch am Wochenende gehen die erfolgreichsten Loipen-Asse bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Val di Fiemme ausnahmsweise getrennte Wege.

Angerer bestreitet am Samstag den Skiathlon, Teichmann geht im Teamsprint an den Start. Unglücklich darüber sind beide nicht, zumal sie ein Ziel eint: Das Duo brennt darauf, seine Klasse auch im fortgeschrittenen Alter von über 30 zu beweisen.

„Der Skiathlon, das ist mein Lieblingsrennen. Massenstart und beide Stilarten sind genau das, was mir gefällt. Also habe ich mich intensiv darauf vorbereitet“, sagt Angerer vor seinem ersten WM-Einsatz und wirkt dabei überaus aufgeräumt. Dabei hat er sowohl mit der Disziplin als auch dem WM-Ort nicht die besten Erfahrungen. „Vor zehn Jahren hatte ich hier meinen WM-Einstand. Im Sprint verpasste ich als Vierter eine Medaille und im Skiathlon hatte ich einen Stockbruch“, erzählt der inzwischen 35-Jährige.

Doch das ist Schnee von gestern, zumal in den vergangenen Jahren auch Erfolgserlebnisse im Fleimstal gefeiert werden konnten. Hier wurde Angerer erster Gesamtsieger der Tour de Ski, hier gewann er auf dem Weg zu seinem ersten Gesamtweltcupsieg einen 30-Kilometer-Massenstart. „Solche Erfolge vergisst man nicht“, sagt der Vachendorfer.

Ins Gedächtnis gebrannt hat sich auch die Tour-de-Ski-Etappe Anfang Januar auf der WM-Strecke. Da kam er über 20 Kilometer auf Platz vier. Eine Behinderung durch den späteren Tour-Gesamtsieger Alexander Legkow verhinderte damals einen Podestplatz und brachte Angerer auf die Palme. „Ich habe mich mit ihm ausgesprochen, da ist kein Frust hängengeblieben. Und vielleicht habe ich ja diesmal das Glück, welches mir damals fehlte“, meint der Bayer.

Dankbar ist er Teichmann für dessen couragierten Auftritt im Klassik-Sprint, wo der Thüringer im Viertelfinale stand. „Wir haben zuletzt viel miteinander trainiert und wenn es bei Axel läuft, ist es auch für mich ein Zeichen, dass ich mithalten kann“, betont Angerer. Gern wäre er mit Teichmann auch den Teamsprint gelaufen, doch der Skiathlon hat Priorität. „Vielleicht kann ich dem Axel mit einem guten Rennen für seinen Wettkampf am Sonntag zusätzliche Motivation verleihen“, sagt Angerer.

Teichmann, 2007 in Sapporo im Skiathlon Weltmeister vor Angerer, hätte sich auch vorstellen können, in diesem Rennen anzutreten. „Aber meine Vorleistungen in diesem Winter berechtigen mich nicht dazu. Die anderen waren da stärker“, begründet der Bad Lobensteiner seine Konzentration auf den Teamsprint, den er gemeinsam mit Tim Tscharnke laufen wird. Damit ist wieder das Duo unterwegs, das bei Olympia in Vancouver 2010 Silber gewann. „Es wäre vermessen, uns daran zu messen. Aber die Strecken liegen uns und vorbereitet sind wir auch gut“, sagt Teichmann.
Bei den Damen ist der Optimismus verhaltener. Im Skiathlon ist die Konkurrenz aus Norwegen schier übermächtig. Dafür ist der Teamsprint eine Option. „Klar wäre eine Medaille ein Traum, aber da muss alles stimmen“, sagt Denise Herrmann, die im Sprint Zehnte geworden war. Sie tritt mit Hanna Kolb an. „Immerhin sind wir in Quebec gemeinsam auf das Podium gelaufen. Es wird spannend“, verspricht die Oberwiesenthalerin.


Quelle: http://www.focus.de/sport/mehrsport/ski-...aid_925071.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

23.02.2013 10:15
#118 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Vettel gegen die schnellste Frau der Welt
Sie hat 100 PS und 12 Mio Euro mehr



Wenn sie losrast, sehen Männer nur ihren Auspuff.

In den USA gilt Rennfahrerin Danica Patrick (30) als Superstar – so wie Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (25) bei uns in Europa.

Die Nascar-Pilotin startet am Sonntag (19 Uhr, live bei Motorvision TV) als erste Frau von der Pole Position beim berühmten 500-Meilen-Rennen von Daytona.

Vettel gegen die schnellste Frau der Welt. Der große BILD-Vergleich.

Die Überraschung: Sie hat 100 PS mehr und ist um rund 12 Mio Euro reicher.


Mehr hier: http://www.bild.de/sport/motorsport/seba...37444.bild.html

Alex Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.940

23.02.2013 16:07
#119 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Cologna wird Weltmeister in der Doppelverfolgung


Dario Cologna schreibt Geschichte: Der Bündner hat im italienischen Val di Fiemme über 30 Kilometer Doppelverfolgung Gold geholt und der Schweiz den ersten Weltmeister-Titel im Langlauf beschert. Der 26-Jährige triumphierte vor den Norwegern Martin Johnsrud Sundby und Sjur Roethe.





Dario Cologna hatte gleich zu Rennbeginn eine Schrecksekunde zu verdauen gehabt. Der Bündner war nach 1,5 Kilometern wegen eines Eigenfehlers gestürzt und kurzzeitig um etliche Positionen zurückgefallen. Doch spätestens beim Ski-Wechsel auf das Skating-Material war der 26-Jährige wieder an der Spitze dabei.

Beherzter Angriff auf der letzten Runde
In der Folge lösten sich die Favoriten an der Spitze ab. Nach rund 20 Kilometern riss Martin Johnsrud Sundby aus, doch der Norweger vermochte seine Pace nicht zu halten und wurde wieder eingeholt. So fiel die Entscheidung in der Doppelverfolgung über 30 Kilometer, die je zur Hälfte in der klassischen und freien Technik ausgetragen wird, auf der letzten Runde.

Cologna ungläubig - Northug Vierter
2,5 Kilometer vor dem Ziel fasste sich Cologna ein Herz und griff an. Das Tempo des Bündners vermochten die Konkurrenz nicht zu halten und so lief der 26-Jährige den Sieg nach Hause. Das norwegische Duell um Silber entschied Sundby knapp vor Sjur Roethe zu seinen Gunsten. Petter Northug ging als Vierter für einmal leer aus.

«Es war ein unglaubliches Rennen. So, wie ich es mir erträumt hatte», sagte Cologna im Ziel überglücklich. «Er ist brutal stark gelaufen», lobte Trainerin Guri Hetland ihren Schützling anerkennend. Mit Curdin Perl lief auch der zweite Schweizer ein starkes Rennen. Der Engadiner wurde mit knapp 17 Sekunden Rückstand 14.

Erstes Edelmetall für Cologna
Für Cologna ist es das erste Edelmetall an einer WM, nachdem er 2011 in Oslo leer ausgegangen war. Mit Gold sorgte der Bündner zudem für die erste Schweizer Langlaufmedaille an einer Weltmeisterschaft seit über 25 Jahren. Das letzte Edelmetall an Titelkämpfen hatte Evi Kratzer 1987 in Oberstdorf für die Schweiz erobert.


Quelle http://www.srf.ch/sport/mehr-sport/nordi...oppelverfolgung


Herzlichen Glückwunsch zur Goldmedallie

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

24.02.2013 12:29
#120 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Liveticker Ski-Weltcup Riesenslalom
Fertig machen zum Jubeln: Neureuther vor Kandahar-Heimsieg



Es wäre die perfekte Woche für Felix Neureuther: Sieben Tage nach Slalom-Silber bei der alpinen Ski-WM in Schladming ist für den Oberbayer beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen der Riesenslalom-Sieg in greifbarer Nähe. Alle Infos im Ticker.
Die Ergebnisse des ersten Riesenslaloms in der Übersicht:
1. Neureuther (GER) 1:13,99 Minuten; 2. Pinturault (FRA) +0,24 Sekunden; 3. Dopfer (GER) +0,32; 4. Moelgg (ITA) +0,39; 5. Ligety (USA) +0,66; 6. Hirscher (AUT) +0,75; 7. Svindal (NOR) +0,78; 8. Sandell (FIN) +0,79; 9. Schörghofer (AUT) +1,13; 10. Raich (AUT) und Reichelt (AUT) beide +1,39.

12.15 Uhr: Es wäre die perfekte Woche für Felix Neureuther. Sieben Tage nach seiner Silbermedaille bei der alpinen Ski-WM in Schladming ist für den Oberbayer beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen der Sieg in greifbarer Nähe. Nach dem ersten Durchgang auf der Kandahar führt Neureuther und geht also beim Finallauf ab 13.00 Uhr als letzter Rennläufer auf die Riesenslalom-Strecke. „Die Zeitabstände sind schon sehr knapp, ich probiere mein Bestes, dann schauen wir mal, was am Ende rausspringt“, sagte Felix Neureuther im ZDF-Interview.


Quelle: http://www.focus.de/sport/wintersport/li...aid_926178.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

25.02.2013 11:09
#121 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Der Wahnsinns-Crash von Daytona
28 Zuschauer verletzt... und der Fahrer steigt einfach aus



Mit 300 km/h knallt der Wagen in den Fangzaun und bricht auseinander. Reifen und Teile des Motors werden abgerissen, schlagen unkontrolliert auf der Tribüne ein.

Der Wahnsinns-Crash von Daytona!

Bei einer Kollision von zwölf Autos kurz vor Schluss des „Nationwide“-Rennens der Nascar-Serie in Daytona/Florida werden 28 Zuschauer verletzt, als der Wagen von Kyle Larson (USA) auseinander bricht und einen Zaun vor den Zuschauerrängen durchschlägt.

Ein Junge (14) erleidet laut US-Medien gefährliche Kopfverletzungen, schwebt in Lebensgefahr. Sieger Tony Stewart (USA): „Uns ist nicht zum Feiern zumute. Es ist schlimm.“

Unglaublich: Unfall-Fahrer Larson hat nach dem Wahnsinns-Crash nicht einen Kratzer, steigt unversehrt aus dem Fenster seines völlig zerstörten Autos.

Nur leichte Blechschäden gab‘s gestern bei den 500 Meilen von Daytona. Ganz stark unter den Männern Bleifuß-Königin Danica Patrick (30/USA), die als achte ins Ziel kam, und jetzt zu einem Test beim Red-Bull-Team von Weltmeister Sebastian Vettel eingeladen wird.


Quelle : http://www.bild.de/sport/motorsport/nasc...53196.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

26.02.2013 11:07
#122 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Sex mit 13-Jähriger geplant?
Tennis-Profi verhaftet!


Sex-Skandal im Tennis!

Dem kanadischen Profi Pierre-Ludovic Duclos (27) wird vorgeworfen, Sex mit einer 13-Jährigen geplant zu haben. Die Nr. 606 der Weltrangliste wurde in Florida verhaftet.

Duclos hatte der Minderjährigen, die bei ihm Training nehmen wollte, per SMS Fotos von seinem Geschlechtsteil geschickt. Die Mutter der 13-Jährigen schaltete die Polizei ein. Und die stellte Duclos eine Falle.

Das Mädchen verabredete sich mit dem Kanadier, der in Florida lebt, in einem Starbucks in Bradenton. Danach wollte Duclos die Minderjährige mit zu sich nach Hause nehmen. Doch zum Sex kam es nicht, stattdessen ließen die Sheriffs die Handschellen klicken. Duclos legte prompt ein umfassendes Geständnis ab.

Die Vorwürfe gegen den Tennis-Profi lauten u.a.: Verführung eines Kindes, Übermittlung von für Minderjährige schädlichem Material und Versuch der Unzüchtigkeit.

Quelle: http://www.bild.de/sport/mehr-sport/tenn...68756.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

27.02.2013 12:15
#123 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Eiskunstlauf
Eiskunstläufer überzeugen auf NRW-Bühne


Eiskunstlauf (RP). Bei den NRW-Landesmeisterschaften sicherten sich die Krefelder Eiskunstläufer vom Eissport-Verein Krefeld und Schlittschuh-Club Krefeld in 15 Startkategorien insgesamt zehn Podestplätze sowie 27 Platzierungen in den Top-Ten, mit der Krefeld in fast allen Wettbewerbskategorien sehr gut aufgestellt ist. Mit vielen weiteren vorderen Platzierungen und sehr guten Einzelleistungen machten die Krefelder Eiskunstläufer zusätzlich auf sich aufmerksam.

In den höchsten Startklassen sicherte sich Matthias Hechler vom Schlittschuh-Club Krefeld (SCK) bei den Meister Herren konkurrenzlos den Titel des Landesmeisters. Im Kurzprogramm zeigte er technische Höchstschwierigkeiten mit Dreifach-Flip und Dreifach-Lutz. In der Meisterklasse der Damen musste Katharina Zientek (SCK) nur der Essenerin Nicole Schott den Vortritt lassen. Im Kurzprogramm brillierte Katharina Zientek mit einer Bestleistung und zeigte neben dem Dreifach-Toeloop auch einen blitzsauberen Dreifach-Salchow. In der Kür gelang der Dreifach-Salchow nicht, dennoch erzielte sie mit insgesamt 124,20 Punkten und dem Titel der Vizelandesmeisterin ein tolles Ergebnis.

Bei den Junioren Damen glänzte Mia Holtkott vom SCK. Ihr gelang erstmalig im Wettbewerb ein sauberer Doppel-Axel, und auch insgesamt lieferte sie eine fehlerfreie Leistung ab. Mit einer ausdrucksstarken Kür erzielte sie im Gesamtergebnis mit 98,26 Punkten persönliche Bestleistung und damit verdient die Silbermedaille. Antonia Storm (SCK) erreichte ebenfalls eine persönliche Bestleistung mit 91,45 Punkten und erzielte im starken Wettbewerb den fünften Platz. Vielleicht wäre sogar mehr drin gewesen, doch sie stürzte beim Doppel-Axel, sonst wäre ein Podestplatz sicherlich möglich gewesen.

Einen überzeugenden Auftritt hatte auch Nicole Heger (SCK) in der Nachwuchsklasse der Damen U13. Sie erzielte nach Kurzprogramm und Kür den zweiten Platz. Nach einem fehlerfreien Kurzprogramm lag sie zwischenzeitlich sogar in Führung. In der Kür unterlief ihr ein leichter Fehler in einer Sprungkombination, so dass im Gesamtergebnis die Silbermedaille heraus sprang. Fiona Meisgen lag nach dem Kurzprogramm noch auf Podestkurs, entschied sich in der Kür jedoch für das Risiko und wagte als einzige Starterin in der Nachwuchsklasse erstmals einen Dreifach-Toeloop, der noch nicht ganz gelang. Damit belegte sie am Ende dennoch den fünften Platz.

In der Kategorie der Neulinge Mädchen A erfüllte die 11-jährige Celine Alexy vom Eissport-Verein Krefeld (EVK) die hohen Erwartungen souverän. Sie holte sich in dieser Kategorie mit starker Konkurrenz den Landesmeistertitel. Nach einem überzeugenden Kurzprogramm und einer sehr guten Kürleistung war ihr der Sieg im Gesamtergebnis nicht mehr zu nehmen. Bei den Neulingen Jungen verpasste Jimmy Atila (EVK) mit Platz vier nur knapp das Treppchen. Aber der mit Abstand jüngste Teilnehmer in dieser Kategorie ließ mit einem ersten Doppel-Axel-Versuch aufhorchen, mit welchem er bereits seine technischen Fortschritte beim Erlernen des Königsprungs zeigte.

In der Kategorie der Anfänger Mädchen Breitensport bewies Elisa Altgaßen (EVK) ihre unangefochtene Stellung in dieser Konkurrenz. Mit einer sehr guten Kür, in der ihr Axel und Doppel-Salchow gelangen, holte sie sich nun bereits zum dritten Mal den Titel der Landesmeisterin in dieser Kategorie.

Auch in den jüngeren Startkategorien der reinen Kürwettbewerbe erzielten die Krefelder Eiskunstläufer weitere Podesterfolge. In der Jungenkonkurrenz sicherte sich Jonas Schwitalla (SCK) mit guter Kür den Titel. Gleich dahinter folgte Nikita Remeshevskiy (SCK) auf den zweiten Platz, dem erstmals ein Doppel-Toeloop sauber gelang. Bei den Kunstläufer Mädchen B rief Luisa Schüller (SCK) ebenfalls ihre Saisonbestleistung ab und sicherte sich mit einer fehlerfreien Kür und einem sauberen Doppel-Salchow die Silbermedaille. Bei den Kunstläufer Mädchen A konnte auch Emma Schülke (SCK) ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Mit einem sauberen Doppelsprung gelang ihr in dieser Kategorie der dritte Platz. Knapp verpassten dagegen Carolin Lethen und Darja Shunitsev (beide EVK) mit Platz vier und fünf das Podest.


Quelle: http://www.rp-online.de/niederrhein-sued...uehne-1.3219489

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

28.02.2013 12:29
#124 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Nordische Ski-WM: Kombinierer Frenzel nach Springen auf Goldkurs

Kombinierer Eric Frenzel hat bei der nordischen Ski-WM in Val di Fiemme den Titel von der Großschanze im Visier. Der 24-Jährige sprang in Predazzo am weitesten und geht als Erster in den abschließenden Zehn-Kilometer-Langlauf am Nachmittag.

Hamburg - Eric Frenzel greift zum zweiten Mal in seiner Karriere nach einem Weltmeistertitel in der Nordischen Kombination. Bei den Titelkämpfen in Val di Fiemme hat er das Springen von der Großschanze gewonnen und geht mit 14 Sekunden Vorsprung in den Zehn-Kilometer-Lauf am Nachmittag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Frenzel flog auf 138,5 Meter und stand damit die größte Weite. Dritter nach dem Springen ist der Japaner Yoshito Watabe, der 25 Sekunden auf Frenzel aufholen muss.

"Schön, dass der Sprung so weit gegangen ist. Die Ausgangsposition ist natürlich sehr gut. Ich will mein Rennen machen", sagte Frenzel, der 2011 in Oslo Weltmeister im Wettbewerb von der Normalschanze geworden war. Auch damals war er als Sprungsieger in den Lauf gestartet und hatte das Rennen als Erster beendet.

Bei immer stärker werdendem Aufwind musste die Anfahrtslänge mehrfach verändert werden. Ein Opfer der weiten Sprünge wurde Tino Edelmann, der bei 132,5 Metern stürzte. Johannes Rydzek als 15. und Björn Kircheisen als 17. haben Rückstände von über 1:30 Minuten auf Frenzel. Kircheisen kündigte an: "Der Abstand zu den Medaillen ist aufholbar, außer zu Eric. Er wird Weltmeister."

Quelle : http://www.spiegel.de/sport/wintersport/...s-a-886081.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

01.03.2013 12:34
#125 RE: Sport News (alle anderen Sportarten) Zitat · antworten

Nordische Ski-WM

Das einsame Rennen des Eric Frenzel


Gold für die deutschen Kombinierer: Eric Frenzel holt sich im Springen von der großen Schanze einen beruhigenden Vorsprung, den er auch nicht mehr abgibt.


Val di Fiemme –
Plötzlich war alles ganz einfach mit der ersten Goldmedaille für das deutsche Team bei der Nordischen Ski-WM. Eric Frenzel musste nur ein bisschen die Muskeln spielen lassen, schon gab sich die restliche Weltelite der Nordischen Kombination geschlagen und sagte: Mach du mal dein Ding, wir kämpfen um Silber. Hermann Weinbuch stand jedenfalls schon nach der Hälfte des 10-Kilometer-Laufes breit lächelnd an der Strecke, war doch seine Taktik der Einschüchterung aufgegangen. Breiter hatte der Bundestrainer nur gestrahlt, als Frenzel beim morgendlichen Springen von der großen Schanze als letzter Athlet mit 138,5 Metern den weitesten Satz hingelegt und sich an die Spitze gesetzt hatte. „Ein gewaltiger Sprung“, staunte ein hingerissener Weinbuch. Diesmal gab es keine deutschen Klagen über ungute Bedingungen, und im übrigen auch keine Forderungen, den Durchgang der Fairness halber zu wiederholen, weil Frenzel so exzellente Verhältnisse erwischt hatte.

Treuherziger Kommentar

Die Taktik für das Rennen ergab sich für Frenzel angesichts seines Vorsprungs vor den besten Läufern von allein: Einfach wegrennen, und dann nicht nachlassen. Die nächsten passablen Skater starteten über eine halbe Minute später, der gefährlichste Konkurrent, Jason Lamy-Chappuis, schon zweimaliger Goldmedaillengewinner in Val di Fiemme, hatte nach einem nicht optimalen Sprung 1:08 Minuten Rückstand, und es bestand gute Hoffnung, dass Frenzel die Spurtkraft des Franzosen diesmal nicht zu fürchten hatte.

Wie bei seinem WM-Sieg vor zwei Jahren in Oslo wurde es ein einsames Rennen für den Deutschen, dass es erneut ein erfolgreiches sein würde, war klar, als Frenzel seinen Vorsprung gegenüber der ersten Verfolgergruppe eher ausgebaut hatte. In diese ordneten sich auch Jason Lamy-Chappuis und der Norweger Magnus Moan ein, nachdem sie erkannt hatten, dass heute in Richtung Gold nichts zu machen war.

Was folgte, waren taktische Geplänkel im Kampf um die restlichen Medaillen, niemand wollte sich zu sehr verausgaben vor dem Schlussabschnitt. „Mit so etwas hatten wir gerechnet“, sagte ein zufriedener Weinbuch. Erstaunlicherweise war es diesmal nicht Lamy-Chappuis, der den Sprint um Silber gewann, sondern der Österreicher Bernhard Gruber, der Franzose musste mit der Bronzemedaille vorliebnehmen.

Eric Frenzel brauchte sich um die Scharmützel hinter ihm nicht mehr zu kümmern, sondern konnte sein Rennen recht entspannt zu Ende laufen, sich auf der Zielgeraden eine Fahne schnappen und mit einem Jubeljuchzer die Linie überqueren. Es war ihm anzusehen, welcher Ballast in diesem Moment von ihm abfiel. „Einfach nur herrlich“, stammelte er immer wieder glückselig, „ich bin überwältigt.“

Gewaltige Erleichterung

Seine Goldmedaille war aber nicht nur für ihn eine gewaltige Erleichterung, sondern auch für das gesamte deutsche WM-Team, dessen Bilanz bis dahin recht mager daherkam, und für die Mannschaft der Kombinierer, die zuvor keine allzu erfreulichen Tage erlebt hatte, sieht man einmal von Björn Kircheisens Bronze im ersten Einzelrennen ab. Aber immer, wenn nichts läuft, kommt ein Frenzel daher, könnte man sagen, schließlich hatte der 24-Jährige schon vor zwei Jahren in Oslo das einzige deutsche Gold geholt. „Die ersten Wettkämpfe verliefen ja nicht so, wie wir es gern gehabt hätten“, merkte Frenzel nach seinem Sieg recht treuherzig an.

Das war schön ausgedrückt. Als Weltcupführender und großer Favorit angereist, hatte der 24-Jährige im ersten Wettbewerb mit dem Springen von der kleinen Schanze Gold bereits dicht vor Augen, wurde dann doch noch überspurtet und verpasste um eine Schuhspitze die Bronzemedaille gegen den Teamkollegen Kircheisen. Im Team-Wettbewerb, traditionell eine Medaillenbank für die Deutschen, erwischten sie ungünstige Windverhältnisse an der Schanze und liefen eine mittelmäßige Staffel, was nur zum sechsten Platz reichte. Eine absolute Majestätsbeleidigung, so empfanden sie es, die Gefahr einer äußerst enttäuschenden WM war groß.

„Von uns wird ja immer viel erwartet“, sagte Hermann Weinbuch, „der Druck ist sehr hoch.“ Und das war er vor allem für Eric Frenzel. „Erst der vierte Platz im Einzel, dann geht die Mannschaft so in die Hose, aber die Burschen haben sich nicht unterkriegen lassen“, erklärte ein sichtlich gerührter Bundestrainer. Weinbuch kann nun sehr viel befreiter dem abschließenden Wettkampf am Sonnabend im Teamsprint entgegensehen.



Quelle: http://www.fr-online.de/sport/nordische-...4,21970762.html

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 38
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|Kreative Wunderwelt|
disconnected Schwesternzimmer Mitglieder Online 2
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Greta | Moderatoren Lorelei & Melli84 | Gründerin des Forums Flora
Legende : Admin| Mods| Mitglieder| Oldies| Nullposter|
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen