Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 203 Antworten
und wurde 4.753 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
krauli Offline

Student:


Beiträge: 493

21.04.2011 21:26
#26 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Tut mir Leid, dass es so bunt geworden ist!
Hoffe, ich hab keine Leser mit rot/grün Schwäche!?
Aber wie Du schon sagtest, hab versucht alles schlüssig zu markieren und raus kam dieser Farbensalat.
Ich schau mal, hoffentlich fällt mir was besseres ein.

Ich begeb mich mal dran endlich das fehlende Zwischenstück zu schreiben und die in der Vorlesung geschriebene Fortsetzung abzutippen

Andie91 Offline

Alter Ha(a)se:


Beiträge: 3.063

21.04.2011 21:36
#27 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hey,

ach das ist doch kein Problem, man gewöhnt sich ja an alles.
Es geht eben manchmal nicht anders und so konnte man sich wenigstens noch an bunten Farben erfreuen. Wenn man sonst an dem Tag nichts zu freuen hatte.

Und dann leg mal los, dass wir bald einen neuen Teil lesen können.
Ist ja wirklich interessant, was du in deinen Vorlesungen machst.
Für sowas hätt' ich schonmal gar keine Zeit, außer manchmal in Finanzwissenschaften, da mach ich Kreuzworträtsel.

Freu mich schon, wenn es weitergeht

__________________________________________________

Andie91 Offline

Alter Ha(a)se:


Beiträge: 3.063

22.04.2011 22:39
#28 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Nabend krauli,

so ich schon wieder.

Mach dich nicht allzu verrückt, wenn etwas nach dem ersten Lesen bzw. nach mehrmaligen Lesen nicht so stimmig erscheint. Je öfter du liest und je mehr du änderst, desto schlimmer wird es. Kenn ich aus Erfahrung bei Aufsätzen.
So viel dazu.

Und so schlimm war das ganze jetzt auch nicht zu lesen.
Nur eine Sache, fand ich witzig: Der lange Flur schien sich in die Länge zu ziehen und die Zeit verflog wie eine Ewigkeit. Meinst du nicht letzteres ist eher ein Paradoxon, ein Widerspruch in sich. Denn wenn etwas verfliegt, dann vergeht es ja im Flug und Ewigkeit ist ja eher ein Begriff für eine ziemlich lange Zeit. Aber vielleicht hab ich auch den tieferen Sinn nicht verstanden. Mittlerweile fällt mir sowas auf, denn meine Kommilitonin ist so ein Verbesserer. Schlimm sag ich dir. Färbt ab so ein Verhalten.

Ok, ich bin verwirrt. haben beide dasselbe geträumt, oder redete Gretchen von den Geschehnissen auf dem Maskenball. Ist ja eigentlich egal, hauptsachen die beiden denken aneinander und können sich nicht von einander lösen.

Ich bin so gespannt, auf das erste Zusammentreffen in der Gegenwart, aber noch mehr bin ich gespannt, auf Detail aus Köln.

Apropos Marc hat Erinnerungen an die Kindheit. Ich find es gut, dass du schonmal an dieser Stelle einbaust, was sein eigentliches Problem ist, warum er son ist, wie er ist.
Auch wenn ich diese Lösung nicht unbedingt als gelungen empfinde. Damit mein ich jetzt nicht dich, sondern vielmehr Bora. Ich hätte einfach gehofft, dass es eine andere Erklärung für sein manchmal gestörtes Verhalten gibt. Aber man kann ja nicht alles haben.

Aber zurück in die Kneipe in Köln. Hmm, dass er mit seinem Outfit so einen Eindruck schindet hat er wohl nicht gedacht. Bin mal gespannt, ob jetzt die Frau mit dem Korsett auf ihn zukommt.

Ohh, das ist ja so spannend. Diese Träume lassen ihn ja mittlerweile in der Gegenwart nicht mehr los.

Freu mich schon auf mehr

__________________________________________________

krauli Offline

Student:


Beiträge: 493

23.04.2011 13:52
#29 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Huhu :)

Zitat von Andie91

Nur eine Sache, fand ich witzig: Der lange Flur schien sich in die Länge zu ziehen und die Zeit verflog wie eine Ewigkeit. Meinst du nicht letzteres ist eher ein Paradoxon, ein Widerspruch in sich. Denn wenn etwas verfliegt, dann vergeht es ja im Flug und Ewigkeit ist ja eher ein Begriff für eine ziemlich lange Zeit.



Oh man, da hab ich einen Satz verbrochen.
Konnte gerade selbst nicht mehr. Das fängt ja schon an mit, der lange Flur zieht sich in die Länge und endet, wie Du so schön geschrieben hast rein paradox. Klar kann man ein Paradoxon als Stilmittel verwenden, jedoch war das an dieser Stelle absolut unbewusst


Zitat von Andie91

Apropos Marc hat Erinnerungen an die Kindheit. Ich hätte einfach gehofft, dass es eine andere Erklärung für sein manchmal gestörtes Verhalten gibt. Aber man kann ja nicht alles haben.


Ich hatte das Gefühl, dass Bora damit den einfachsten Weg gegangen ist.
Dieser Weg erklärt alles, wirft nicht zu viele Fragen auf und lässt sich wenn man es gehässig ausdrückt "mal eben so" noch in eine Staffel einbauen.
Andererseits wüsste ich auch nicht, wie man Marcs verkorkste Seele auf einfache weise sonst einem Millionenpublikum erklären sollte...[/quote]

Zitat von Andie91

Aber zurück in die Kneipe in Köln. Hmm, dass er mit seinem Outfit so einen Eindruck schindet hat er wohl nicht gedacht. Bin mal gespannt, ob jetzt die Frau mit dem Korsett auf ihn zukommt.


Ja nun gut, hätte Marc sich nicht in eine Schwulenkneipe verirrt, wären die Reaktionen wohl etwsa geringer ausgefallen - aber wer wünscht sich nicht Marc Meier als Märchenprinz..

Was letzters angeht, Auflösung folgt in Kürze

Sophiee^^ Offline

Schwesternhelferin:


Beiträge: 276

24.04.2011 12:28
#30 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hallo!

Hab gerade deine Geschichte gelesen. Wenn ich ehrlich bin, hab ich am Anfang nicht besonders viel verstanden, aber jetzt check ichs endlich.
Mal schaun, was "Niklas" mit "Magi" anstellen wird...hihi^^

Und was mir besonders gefällt: diese Geschichte ist ganz etwas neues!!!

Freu mich auf mehr!

LG (und lass uns bloß nicht zu lange zappeln!)
Sophie

Andie91 Offline

Alter Ha(a)se:


Beiträge: 3.063

24.04.2011 15:31
#31 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hey krauli,

erst mal Danke für das Osterhäschen der besonderen Art. Image and video hosting by TinyPic

In Bezug auf Marcs Vergangenheit/ Kindheit kann ich dir nur zustimmen. Ich empfinde es auch, dass es die einfachste Variante war, um endlich mal zu klären, weshalb Marc so gestört ist. Florian hat, glaub ich, im Audiokommentar auch mal gesagt, dass ihm diese Lösung gut gefallen hätte. Ich frag mich nur warum. Das Problem an der ganzen Sache ist ja, dass man dann mitleidige Blicke erntet und man kann ja nicht verleugnen, dass Gretchen ihm genau diese Blicke und Gesten nicht zu verstehen gegeben hat. Und das ist meiner Meinung nach etwas, was ein Marc Meier nicht abkann. Hat man ja auch in der Serie dann gesehen. Und nur weil Gretchen dann erstmal die Biege machen will, reißt er sich zusammen und geht auf sie zu. Hmm ich find, das ging zu schnell; war m. E. etwas unglücklich im Timimg. Klar, was es im Endeffekt schon stimmig. Aber ich hätte trotzdem auf eine andere Erklärung gehofft. Ich weiß selber nicht, wie man so ein Verhalten hätte sonst erklären können. Loreleis Variante hat mir gut gefallen, z.B.. Aber es gibt bestimmt noch mehr Ursachen dafür, dass man so ist wie Marc eben ist.
Aber das soll jetzt nicht weiter stören.

Zurück in die Vergangenheit.
Ich liebe Steffi jetzt schon. Weißt du, manney hatte in ihrer Story auch die Steffi eingebaut und auch eine Transe der besonderen Art. Aber ich mag es total, dass das mal jemand aufgreift. Immerhin nicht so ein einfaches Thema. Schön, dass du dich rangewagt hast. Damit wirkt Steffi so richtig liebenswürdig schrullig. Tolle Kombi, wie ich finde.
So und sie gibt jetzt den entscheidenden Anstoß für die beiden Karnevalsmuffel.
Na das kann ja was werden.
Auf alle Fälle war es interessant zu lesen, dass Magi - Übrigens wie spricht man das aus? Cooler hätt' ich ja Maggy gefunden. - denkt, sie würde hier in Köln in einer Schwulenkneipe auf Marc Meier als Berlin treffen. Wäre schon großer Zufall, nicht wahr? Aber das Schicksal meint es ja gut mit ihr, nur dass jetzt Niklas vor ihr steht (Hast du dich da von Männerherzen beeinflussen lassen?).
Vielleicht ist es ja auch ganz gut, dass die beiden nicht wussten, wer der andere ist. Wer weiß, was sonst passiert wäre, auch wenn wir ja jetzt nicht so wirklich wissen was noch alles passiert ist. Aber ich kann mir ja denken, was die Konsequenz war.
Toll fand ich auch, dass Marc beim Anblick des Teufelshasen an seinen Haasenzahn aus Berlin denken musste. Schon niedlich. Ich mein, heißt ja auch was, wenn man sich an so bestimmte Leute erinnert. Und Schabernack hat er mit ihr angestellt. Naja vielleicht auch mehr als Schabernack, Gretchen fand das bestimmt nicht immer so toll und würde es unter Schabernack verbuchen. Dafür hat er an dieser Stelle nochmal ein paar mit der Bratpfanne verdient, .
Sehr lustig fand ich auch die Stelle, an der Marc erstmal alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen hatte, um nicht durch eine feindliche Übernahme gestraft zu sein. Männer.
Steffi hat ja sehr schnell gecheckt, dass Marc/ Nicklas sehr scharf auf Gretchen ist. Und da Gretchen sowieso mal jemanden der braucht, der es ihr ordentlich besorgt, wird sie nicht weiter den guten anmachen, um es mal in Steffis Worten auszudrücken.
Es ist aber schon erstaunlich, dass Gretchen immernoch an Marc denkt. Auch wenn sie sich vielleicht Jahre nicht mehr gesehen haben.

Dann bin ich gespannt, wie es in der Kneipe weitergeht.

Freu mich auf mehr

__________________________________________________

krauli Offline

Student:


Beiträge: 493

25.04.2011 16:34
#32 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

@ Sophiee^^:
Vielen Dank für Deinen tollen Kommentar.
Ja entschuldige bitte die Verwirrung der ersten Kapitel.
Mein Ziel war Euch ja zunächst den Geistes oder besser Herzenszustand des Herrn Doktor Meier begreiflich zu machen und der ist leider etwas konfus

@ Andie:

Zitat
Florian hat, glaub ich, im Audiokommentar auch mal gesagt, dass ihm diese Lösung gut gefallen hätte. Ich frag mich nur warum.


Ich könnte mir vorstellen, dass es für ihn eine Herausforderung war in den letzten beiden Folgen der dritten Stafel Marc eine ganz neue Facette zu geben und ihn diese Wendung vorallem schauspielerisch gereizt hat. Soweit nur meine Theorie dazu.

Zitat
Weißt du, manney hatte in ihrer Story auch die Steffi eingebaut und auch eine Transe der besonderen Art. Aber ich mag es total, dass das mal jemand aufgreift.


Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, in welcher Story ich Gretchens besondere Freundin schonmal entdeckt hatte.
Ich fand das in ihrer Story so gut gelungen und irgendwie auch so zu Gretchen passend.

Zitat
Magi - Übrigens wie spricht man das aus? Cooler hätt' ich ja Maggy gefunden. -


Ja über den Namen scheiden sich die Geister.
Hatte erst Maggie, habs dann wieder umgeändert, weil ich der Meinung war, dass es zu englisch wär.
Weiß auch nicht, was für ein Anfall mich da geritten hat.
Bleiben wir einfach dabei, dass es eine andere Abkürzung für Margarethe sein soll

Ich mag den Namen Niklas und vorallem mag ich Flo in Männerherzen.. tjaaa so kam wohl eins zum anderen

Fortsetzung kommt hoffentlich bald
Bin dabei aber ob es in der Kneipe weiter geht, kann ich nicht versprechen

Andie91 Offline

Alter Ha(a)se:


Beiträge: 3.063

26.04.2011 21:33
#33 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hey krauli,

Zitat
Ich könnte mir vorstellen, dass es für ihn eine Herausforderung war in den letzten beiden Folgen der dritten Stafel Marc eine ganz neue Facette zu geben und ihn diese Wendung vorallem schauspielerisch gereizt hat. Soweit nur meine Theorie dazu.



Also das könnte eine gute Erklärung sein. Zumindest was die schauspielerische Umsetzung angeht. Allerdings bin ich wie gesagt nicht für die buchtechnische Lösung. Ich mein, es muss ja auch nicht immer eine Erklärung dafür geben, warum man eben so ist wie man ist. Ich mein, das Leben prägt immer und die Erfahrungen, die man macht. Aber muss es denn immer, ich sag's mal so krass, einen Entschuldigungsgrund geben? Aber das sind nur insoweit meine Gedankengänge.

Zur Story. Na vielen Dank auch. Ich will zurück nach Köln. Hörst du?
Das gibt's doch nicht, immer wenn mal was passiert oder die Fantasie dermaßen anregt wird und weiterspinnt, switched du off.
Puff, peng. Und wir sind in der Gegenwart.

Und die ist nicht wirklich rosig. Da mochte ich die Annährung zwischen Magi und Niklas mehr.
- Übrigens bin ich froh, dass du nicht Maggi geschrieben hast. Das wäre ein bissl strange gewesen. Und klar, dass es eine Form von Magarethe war/ist. Naja Magi ist trotzdem putzig. Auch wenn ich glaube, dass es zu Stffei gepasst hätte, wenn sie Gretchen eben den Namen Maggie oder Maggy verpasst hätte. -

Ok back to the roots.
Die beiden sind schon so zwei Helden. Meine Güte, können die nicht einfach zu ihren Gefühlen stehen und alles ist gut. Der ehering verschwindet und die rosarote Wolke rückt in Sichtweite. Aber das scheint momentan noch nicht so der Fall.

Total schön finde ich deine schon philosophisch anmutenden Ausführungen zum Leben oder zur Liebe. Das klang echt so schön. Vor allem das Tauziehen zwischen Herz und Verstand war auf den Punkt gebracht. Ich glaub, das ist es auch manchmal oder meistens, warum wir Entscheidungen so treffen, wie wir sie im Endeffekt treffen. Und dass das was überwiegt, also entweder Herz oder Verstand, von vielen Faktoren (Erziehung, Freunde, Erfahrungen, Alter,...) abhängig ist.

An dieses Stelle auch schön, dass du die griechische Mythologie eingebaut hast. Ich mag das total, nur Ovids Metamorphosen mag ich noch mehr. (Hmm 7 Jahre Latein hinterlassen spuren. Auch noch nach dem Abi.)

So aber nur zum Verständnis, das schwarz kursive sind "Gedanken" eines auktorialen Erzählers. Obwohl eigentlich auch nicht auktorial. Aber jedenfalls betreffen diese Gedanken doch alle Charaktere, oder? Naja zumindest momentan ja nur Gretchen und Marc, oder?

Marcs Verwirrtheit triffst du wirklich gut. OMG, da macht man was als Leser mit. Man möchte ihn ja mal rütteln und sagen, du träumst nicht es ist Wirklichkeit und der neuerliche Traum ist aus der "gelebten" Vergangenheit. Mensch, schlaf lange, dann weißte vielleicht auch Bescheid. Dann erfahren wir vielleicht auch endlich mal mehr.
Jedenfalls finde ich Marcs Selbsterkenntnis bezüglich seiner Schutzmauer oder -panzer gut. Er sieht ein, dass Gretchen schon längst mehr ist und immer weiter vordringt. Wenigstens gedanklich nicht mehr der Selbstbeschiss als zu Hochzeiten. Es kann ja nur besser werden.

Das Aufeinandertreffen im Flur fand ich echt super.
Wirkte auf mich wie eine textliche Slowmotion. Kam total gut rüber. Wirkte umso authentischer. Ich kam mir vor, als ob ich auch auf dem Flur stand und als stiller Beobachter die ganzen Eindrücke in mich aufzusaugen. Vor allem das hier:

Zitat
Minuten später öffnete sich die Bürotür ihres Oberarztes und gute Beobachter hätten ein Aufstrahlen in ihren Augen vernommen und eine Erweichung ihrer vorher so harten Gesichtszüge, die jetzt schon fast ein Lächeln zeigten.
Das Strahlen galt niemanden ihrer vorherigen Gesprächspartner, sondern einzig und allein IHM.
Auch nur er schien es zu bemerken, sannt seinerseits einen fast wie eine geheime Botschaft anmutenden Augenaufschlag in ihre Richtung, den sie mit ihrem Blick verschlang, als wäre er die rettende Schnur ans nahe gelegene Ufer.



So schönImage and video hosting by TinyPic bis der Spruch kam
Sie wirken so nah und doch so fern. Wie ist sowas möglich?!

Zitat
Denn es waren die Augen in denen sie versanken und der Geist, der alles zu einem eigenen Film verwebten, in dem es das hier und jetzt nicht gab, sondern nur SIE & IHN.


Na ich hoffe doch, dass wir irgendwann auch hier an diesem Punkt der Zweisamkeit ankommen.

Ich sag nur: Love is in the air.

Ich bin schon so gespannt, wie es weitergeht.

Und als Schluss: Köln! weißte Bescheid!

__________________________________________________

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

26.04.2011 23:14
#34 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Da denkt man doch, wir Mädelz aus der Unterhosenmafia müssen zusammen halten und dann das.....


...du bist, glaub ich die erste Autorin, die mich auf zwei Zeitebenen leiden läßt!!!

Was für ein trauriger Rekord!! Schämen solltest du dich!!


Und das allerschlimmste ist, ich weiß nicht mal welche Geschichte mich mehr rührt und welchen Teil ich zuerst beantwortet haben möchte!

Die beiden auf dem MaskenballImage and video hosting by TinyPic, wo Alexis sie stört. Der ist echt übrig wie Acitmel-Werbung in nem Liebesfilm!! Furchtbar dieser Typ, gar kein Timing!!

Aber es scheint ja, das sich da Erinnerungsfetzen lösen, an die Nacht vor über 10 Jahren!! Und beide zweifeln, ob das was sie glauben erlebt zu haben, wirklich war! JAAAAA!!!!! So böse ist Krauli nicht!!

Ihr wart es beide damals in Köln!! Was genau passiert ist, weiß außer Krauli bloß noch keiner!!


Hach nee!! Ich will von Köln genau den Bericht, den Steffi von Magi gefordert hat den Tag danach!!



Der Köln-Teil ist aber noch "bloß" spannend! Was bedeutet, das die Nägel nur bis zu den Handgelenken abgekaut wären, wenn es da nicht noch die große emotionale Keule in der Gegenwart geben würde!


Ich weiß gar nicht, was ich hier alles rein kopieren soll! Du schreibst so schön!!!Die Bilder und Worte die du findest sind echt ergreifend ohne kitschig zu wirken!! Einfach schön!

Auch nur er schien es zu bemerken, sannt seinerseits einen fast wie eine geheime Botschaft anmutenden Augenaufschlag in ihre Richtung, den sie mit ihrem Blick verschlang, als wäre er die rettende Schnur ans nahe gelegene Ufer.

M:„Bewegt gefälligst Eure dicken Hintern in die Notaufnahme!“
G:„Boah!“

Sie handelten, als sei es vorher einstudiert gewesen, doch zeigte es nur ihre Angst,
Angst vor der Selbsteinsicht, obwohl beide diese doch schon längst erfahren hatten.
Sie liebten sich mit Haut und Haaren.
Doch war es wohl auch das Schicksal, was noch ein grausiges Spiel mit ihren Herzen trieb.


Genau, das ist es, wenn man beide sieht!! Alle, sogar sie selbst, wissen das sie sich lieben und sie packen es einfach nicht!!


Meine Neugier auf Köln ist riesig und mein Herz bricht mit jeder Sekunde mehr für die beiden unglücklich verliebten!!


Schreib weiter!! Und ich find durch!! Du kannst also ruhig beide Zeitebenen in einem Teil weiter schreiben!! Macht nix!!


Die zwei Liebenden, die wir auf ihrem langen Weg, voll von Gefahren und Hindernissen, begleiten, waren noch nicht an diesem Punkt, dem Punkt der Erkenntnis.

Laß sie diesen Punkt erreichen!!!

krauli Offline

Student:


Beiträge: 493

27.04.2011 15:20
#35 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

@ all
Schade, dass ich insgesamt sowenig Resonanz zu meiner Story bekomme.
Muss nicht viel sein - Ein paar kritische oder aufmunternde Worte genügen mir schon.
Wenn Euch die Story Euch nicht gefällt, würde ich mich erst recht über einen Kommentar von Euch freuen.
Erst dann weiß ich, was ich besser machen kann.
Ach und falls jemand Bedenken hat: Beißen tu ich auch nicht!


@ Andie & Colli
Ihr haut mich grad echt um mit Euren Kommentaren
Das gibt mir wirklich sehr viel Motivation weiter zu schreiben!
Vielen Dank!

Ok, nun aber chronologisch.

@ Andrea

Zitat
Hmm 7 Jahre Latein hinterlassen spuren. Auch noch nach dem Abi.


Ja, das kommt mir irgendwoher bekannt vor.
wobei ich zugeben muss, dass ich auch vieles schon wieder vergessen hab

Die im letzten Kapitel in schwarz & kursiv dargestellen Textpassagen gehörten zu einem außenstehenden Erzähler.
Vielleicht war die Kursivstellung etwas unglücklich gewählt...mh...

Zitat
Mensch, schlaf lange, dann weißte vielleicht auch Bescheid. Dann erfahren wir vielleicht auch endlich mal mehr.


Du siehst mich gerade schmunzelnd vorm Pc sitzen. Finde Deine Reaktion wirklich toll.

Ich versuch Marc das dann mal beizubringen. Gleich nach "Mach Männchen!"
Sorry, mein Kopfkino hat sich gemeldet

Freue mich jedesmal wie ein Schneekönig über deine Kommentare

@ Colli
Oh mein Gott, wo hast Du denn bitte diese Smilies aufgetrieben.


Der Rest des Kommentars stimmt mich gerade leider sprachlos

Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 10.192

27.04.2011 17:19
#36 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hey liebe Krauli ,

dann melde ich mich auch mal zu Wort. Ich hatte ja mal angedeutet, dass ich schon eine ganze Weile still mitlese, aber mir fehlte bisher einfach die Zeit zum Kommentieren. Meine Story schreibt sich schließlich auch nicht von alleine und darauf konzentiere ich mich im Moment. Aber da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig es ist, Feedback zu bekommen (bekanntlich die beste Droge zum Weiterschreiben ), wollte ich dir auch ein paar Worte dalassen.

Deine Story ist richtig gut. Sie ist anders und genau das mag ich so an ihr. Du hast mit dem Flashback in die Karnevalszeit vor zehn Jahren wirklich ein ganz neues Kapitel aufgeschlagen. Wir haben ja alle Lebenslagen von Martchen schon in diversen Storys in allen Facetten durchgekaut und so wirkt eine ganz neue Herangehensweise umso anziehender auf mich.

Dass sich die beiden damals schon einmal auf stürmische Weise (ich hoffe doch, wir kommen noch auf Einzelheiten zu sprechen? ) begegnet sind, ohne dass sie sich erkannt haben und Marc jetzt mit diversen Traumfetzen konfrontiert wird, finde ich großartig. Ich bin eh ein Fan von solchen schicksalshaften Begegnungen, dass man füreinander bestimmt ist usw. und das ist bei beiden ja der Fall. Das wissen wir wohl schon seit der ersten Folge DD.

Man spürt die Verbundenheit der beiden in jeder Szene, ob sie nun in der Vergangenheit in Köln, auf Alexis' Maskenball oder in der Gegenwart im Krankenhaus stattfindet, auch wenn es für den Leser ab und an etwas verwirrend ist, in welcher Zeitebene wir uns nun genau befinden (du solltest das farblich abgegrenzt lassen). Die Gedanken und Gefühle der Charaktere sind wunderbar getroffen (auch wenn ich mir vielleicht ein bisschen mehr Einblick in Gretchens Gedankenwelt wünsche würde) und ich mag auch besonders deine philosphisch angehauchten Texte über die Liebe und das Leben im Allgemeinen.

Alles in allem eine gelungene Story, die Lust auf mehr macht. Weiter so! Ich bleibe als treue Leserin dran, auch wenn vielleicht nicht immer ein Kommi von mir kommt.

Liebe Grüße

Anke

Anita Offline

Schwesternhelferin:

Beiträge: 285

30.04.2011 15:07
#37 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hallo,
am Anfang kam ich nicht so richtig zurecht mit Deiner Story, hab`auch den Unterschied zwischen Maskenball und Karneval nicht gleich gerafft, aber nun gefällt sie mir sehr gut. Ist mal was anderes.
Also schreib`weiter, wann immer Du Zeit hast, das echte Leben geht natürlich vor :-)

Kate ( gelöscht )
Beiträge:

30.04.2011 15:15
#38 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hey Krauli,

zunächst etwas zu Deinen einführenden Worten. Lass Dich nicht entmutigen, wenn die Kommentare ausbleiben. Ich finde es zwar auch schade, dass sich nur wenige die Mühe machen, etwas zu schreiben. Es ist, wie Du sagst ein großer Ansporn für den Autor und es ist hier im Forum auch der einzige Lohn, den man für seine Mühen bekommt. Ärgere Dich nicht, schau auf die Hits, die Deine Story hat, auch das kann eine riesige Bestätigung für einen selbst sein.

Dass so wenig Resonanz zu Deiner Geschichte kommt, ist aber erst Recht nicht verständlich, wenn man bedenkt, wie toll Du schreibst. Am Anfang war ich ja etwas verwirrt, wie die meisten hier, aber mittlerweile blicke ich durch und ich bin begeistert.

Auch von Deiner Idee der schicksalsträchtigen Begegnung der beiden im Kölner Karneval bin ich schwer angetan. Die Hohenzollern-Brücke mit den vielen Schlössern habe ich mir auch schon mal angeschaut.

Jetzt muss ich ein langes Zitat einfügen. Ein Text aus dem vorletzten Teil, der mich völlig von den Socken gehauen hat, so wundervoll ist der geschrieben, voller Poesie.Image and video hosting by TinyPic

Konnte dies gut gehen, Seelen voll von Angst…
Angst vor der Liebe, Angst vor dem Gefühl was bleibt, wenn die Liebe schon längst gegangen ist, der Einsamkeit und der Verbitterung.
Nicht merkend, dass Einsamkeit und Verbitterung genau die Begleiter des jetzigen Lebens sind.
Man schottet man sich von der Liebe ab, aus Angst vor den eigenen Gefühlen oder aus Angst Gefühle zu zeigen, oder gibt es doch noch etwas Anderes, was uns hindert, zurück hält, verweilen lässt in einer Phase des Kummers, voll Leid und Seelenpein?
Man ist unschlüssig, im einem Moment ist man sich sicher zu wissen, was zu tun ist, doch schon eine Sekunde später zerreißt man seinen imaginären Plan in tausende Einzelteile, die der Wind hinaus in die Welt trägt.

Der Wind, der sie vorbei treiben lässt an Liebenden und Geliebten, Einsamen, Traurigen, an klaren Bergseen, blauen Flüssen, die schließlich im unendlichen Ozean ihr Ende finden und wieder hinauf steigen in das Reich der Engel, um schließlich an einem entfernten Punkt der Erde wieder hinaus zu treten aus der Erde und einen neuen Kreislauf zu beginnen, einen neuen Bachlauf zu füllen, um dieses unentwegte Spiel wieder von Vorne zu beginnen.
Unsere Gefühle sind unsere stärksten Waffen, aber auch der schlimmste Feind, den man sich nur vorstellen kann, wenn sie nicht im Einklang mit unserer Seele, unserem Geist sind.
Wie war das hier, waren Verstand und Gefühle gleich, oder zog jeder für sich in eine andere Richtung, wie zwei Teams, die beim Tauziehen gegen einander antreten?

Oder war es nicht der Verstand der einen bremste, sondern erneut die Angst, Angst vor der Meinung anderer?
Die Meinung, die zumindest objektiv betrachtet, ganz egal war, doch subjektiv wollte man nicht verurteilt werden.
Lebt man überhaupt, wenn man nicht irgendwo anstößt und Ecken und Kanten zeigt?
Liebe kann so etwas Schönes sein, wenn man all dies hinter sich lassen kann und einfach lebt, frei wie ein Vogel.
Majestätische Adler fliegen durch die Lüfte, sehen die Welt von oben,
alles so klein und unbedeutend….


Die zwei Liebenden, die wir auf ihrem langen Weg, voll von Gefahren und Hindernissen, begleiten, waren noch nicht an diesem Punkt, dem Punkt der Erkenntnis.
Erkenntnis, die Anderen unbedeutend nebensächlich zu sehen und ganz für sich und ihre Leidenschaft zu leben.
Zu leben für die Liebe zum jeweils anderen, seinen Gefühlen zu folgen, die einem langsam aber unentwegt durch ein Labyrinth voll von Enttäuschungen und Rückschlägen führen, ähnlich wie es der Faden der Minostochter Ariadne tat, der den von ihr geliebten griechischen Helden Theseus hinaus aus dem Labyrinth des Minotaurus half.
Irgendwann gelingt es einem, durch unser Labyrinth zu gelangen und unser teuersten Schatz zu bekommen, unsere Seele voll von Gefühlen.


Bravo, das war einfach nur genial!

Mach weiter so und ich wünsche Dir die Resonanz, die Deine Geschichte verdient.

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende

Kate

Andie91 Offline

Alter Ha(a)se:


Beiträge: 3.063

30.04.2011 22:23
#39 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Nabend krauli,!

Erstmal ich hoffe du zweifelst jetzt nicht zu sehr an dir, auch wenn die Resonanz hier ein wenig zu wünschen übrig lässt.

Du schreibst wahnsinnig toll und das was di Story so besonders macht, ist diese Geschichte zwischen den Geschichten (ich glaub so hast du es auch genannt). Dieser Ansatz ist neuartig und schon allein deswegen verdienst du einen Kommi. An das Finale anzuknüpfen kann jeder, aber eine Story dann noch zu schreiben, die einen mitreisst, ist dann doch eher seltener. Und deine Art ist ja ehr rar hier. Behalt dir das bei. Du machst das super.
Aber ich bleibe dir auf jeden Fall treu.

Deswegen hier auch von mir nochmal der Aufruf. Wenn ihr die Geschichte lest, dann lasst doch mal ein wenig Feedback da. Es muss ja nicht so ein kleiner Roman wie bei mir werden. Es reicht ja schon zu sagen, dass man die Story gerne liest, dass sie einem gefällt.
Traut euch!!! krauli wird's euch danken.

Na dann wollen wir mal, ne?! Dir ein bisschen Ansporn geben.

Erstmal so wie es jetzt ist von der Aufteilung des Teils ist es gut. Also, wenn du das hälftig machst, denn so verlierst du nie eine Zeitebene aus den Augen.

Und zu meiner Freude ging es gleich mit Köln weiter.
Fein gemacht!

Das zwische Gretchen und Marc/Niklas wirkt so vertraut. Das hast du wirklich schön rübergebracht.
Er kann nicht die Augen von ihr nehmen. Und die Berührungen lösen beim jeweils anderen ein wohliges Gefühl ausImage and video hosting by TinyPic.
Das sind doch mal gute Voraussetzungen dafür, dass noch mehr geht in der Jeckenhochburg.

Oh, ich gebs zu: Lucchetti dell'Amore musste ich erstmal googlen. Das hab ich nicht so wirklich verstanden, aber mit Erläuterung fand ich es umso schöner. OMG, das ist auf moderne Art und Weise echt romantisch. Kein Wunder, dass Gretchen darauf abfährt. Sollte ich jemals in Köln sein, werde ich mir das anschauen. Obwohl bei wikipedia stand, dass auch so was am blauen Wunder in Dresden gibt. Ich war schon ein paar mal dort, ist mir noch nie aufgefallen. Aber beim nächsten Mal.

So und nü. Marc hat doch in seinem Jugendlichen Leichtsinn und Testosteronüberschuss das vor, was ich denke. OMG, das ist doch verrückt. Aber umso schöner, wenn er das tatsächlich macht. Also versuchen sie jetzt ein Vorhängeschloss zu besorgen.
Na dann viel Erfolg.
Ich freu mich ja schon so, wenn es in Köln weitergeht.

So dann mal zurück in die Gegenwart.

Zitat
So gerne er mit Hasenzahn zusammenarbeitete, je länger der Tag heute andauerte, umso problematischer war es geworden.
Immer wieder hatten ihn Flashbacks eingeholt, die nur allzu oft ein leicht oder nicht bekleidetes Gretchen enthielten und ihm damit sichtlich den Rest seiner Konzentration gekostet hatten.



Also diese Andeutungen hier, hätte ich auch gern mal in schwarz normal als Handlung gelesen. Verdammt, an was erinnert er sich denn mittlerweile?

Zitat
Endlich war er dazu in der Lage seinen Körper von dem ihrigen zu nehmen, mit Sorge in seinen sonst so starken, ernsten, grünen Augen entschuldigte er sich.
Ja tasächlich Marc Meier entschuldigte sich murmelnd.
Ihr Zeigefinger stoppte seine Entschuldigungen, in dem er sich sanft auf seine Lippen legte.
Sie waren sich so nah, dass sie den heißen Atem des anderen auf ihrer Haut spüren konnten, keiner sagte ein Wort.
Wie eine Droge vernebelte dieses warme Gefühl ihre Sinne.
Sich gegenseitig stützend kamen sie auf die Beine.



Also ein Kuss an dieser Stelle wäre so so so schön, wunderschön gewesen .

Mein kleines Herzchen bricht bei der Gegenwart jedes Mal wieder ein bisschen mehr.
Das kann doch nicht wahr sein. Sie lieben sich doch. Können die beiden es denn nicht mal irgendwie auf die Reihe bekommen, auch ihre Liebe ausleben zu können. Ohne irgendwelche widrigen Umstände.

Ich hoffe, dass Marc irgendwann den Mut hat - da er ja anscheinend jetzt weiß, dass es Gretchen war - sie damit zu konfrontieren. Dass sie sich in Köln begegnet sind und es da auch zu mehr gekommen ist.
Ich hoffe ja irgendwie, dass die beiden Marcs durchgeknallte Idee in Köln damals durchgezogen haben, dann könnten sie ja mal hinfahren. Oh das wär romantisch. Und es würde keine Zweifel lassen.

Ich freu mich schon sehr auf das was du geplant hast.



LG, Andie.

__________________________________________________

zwicki Offline

Schwesternhelferin:

Beiträge: 252

01.05.2011 16:33
#40 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

So, nun bin auch ich auf Deine Geschichte aufmerksam geworden...

Ich finde die Idee mit dem Karnevall und dem Zusammentreffen von Marc und Gretchen in einem 'früheren' Leben auf einer anderen Ebene echt gut!
Was der Maskenball allerdings dazwischen noch für eine Rolle spielt, ist mir noch nicht ganz klar, aber da wirst Du sicher noch Licht ins Dunkel bringen, oder?

Ansonsten bin ich ja mal gespannt, wann Marc und Gretchen in der 'Gegenwart' nicht mehr weiter aneinander vorbei kommen und wie das 'Problem' Alexis 'beiseite' geräumt wird.

Also ich möchte gerne mehr lesen, liebe Krauli!

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

02.05.2011 00:49
#41 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Und weiter geht die Quälerei!! Nicht ein Cliffhanger wird aufgelöst!!!

Krauli, Krauli!! Ich verrate dir nicht, woher ich den schönen Unterhosen-Mafia-Smiley her hab, wenn du weiterhin sooooooooo gemein aufhörst in den Teilen!!

Gretchen alias Magi hat sich also den Rat zu Herzen und nen Drink für den Mut genommen und schnappt sich Mark-Niklas!! Und auch wenn sie zwischendurch anscheinend vor ihrer eigenen Courage etwas Angst kriegt, macht sie das großartig!!

Mark-Niklas weiß anscheinend auch nicht so ganz, wie er damit umgehen soll, mal der Gejagte und nicht der Jäger zu sein und versucht mit seinem Beruf zu beeindrucken! -- Nee, wat süß!!Image and video hosting by TinyPic

Aber dann diese Brücke!! Haben sie echt so ein Schloß gekauft?? Die werden mit jeweils 2 Schlüsseln geliefert, ist einer davon der Anhänger von Gretchen?? Hat Marc den anderen irgendwo??? Mein Romantik-Modul läuft total Amok bei den ganzen Möglichkeiten!! Mal ganz abgesehen, von dem was außer Schlösser kaufen damals wohl noch passiert ist!!


Aber dann heißt es wieder Stopp in Köln!!


Und du läßt uns nur eine viel zu kurze Szene in der Gegenwart, um den plötzlich Köln-Schluß wirklich auszugleichen!!

Auch wenn die Szene der beiden wieder mal richtig schön war! So poetisch!!!

Sie waren sich so nah, dass sie den heißen Atem des anderen auf ihrer Haut spüren konnten, keiner sagte ein Wort.
Wie eine Droge vernebelte dieses warme Gefühl ihre Sinne.
Sich gegenseitig stützend kamen sie auf die Beine.



Und dann haut sie ab und Ende ist!!

krauli Offline

Student:


Beiträge: 493

07.05.2011 15:53
#42 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Ihr lieben vielen vielen vielen Dank für Eure aufmunternden Worte.

Leider hält mich die Uni etwas sehr in Beschlag.
Ich hoffe, dass ich es spätestens morgen schaffe, einen weiteren Teil zu posten

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

07.05.2011 22:32
#43 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Das hoff ich auch!!

Kate ( gelöscht )
Beiträge:

08.05.2011 14:49
#44 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hey Krauli,

dann will ich mal ein bisschen zur Motivation beitragen.

Wieder ein sehr schöner Teil, in dem gefühlsmäßig so ziemlich alles dabei war. Zwei Königskinder, die einander lieben, aber nicht zueinander finden können und dann dieser herrliche Blick zurück:

N/M: „Engagiert für was?“, brachte er schließlich verärgert über seine Lippen.
Ohne weiter nachzudenken, sprudelten die Worte förmlich nur so aus Magi heraus.
Mag: „Na, um es mir mal richtig zu besorgen!“
Marcs Augen weiteten sich zunächst überrascht.
Doch der Schock war nicht von langer Dauer, wich er doch allzu schnell einem herzhaften Lachen, zwischen dem er mit überschlagender Stimme herauspresste:
N/M: „ichlass mich dafür gewiss nicht engagieren…ich bin doch kein Callboy…. und wenn wäre das sehr teuer geworden!“
Nach dem sich seine Stimme wieder etwas ernster geworden war und er den Atem wiedergefunden hatte, fügte er verschmitzt hinzu:
„Aber es wäre mir ein persönliches Vergnügen!“
Mit einem Schiefen Lächeln auf den Lippen zwinkerte er Magi anzüglich zu.


Das war so typisch Gretchen Haase und Marc Meier, zum Wegschmeißen.

Und was hört sie jetzt für ein Lied? Bestimmt irgendetwas, das sie an Marc erinnert.

Das war super, ich freu mich, wenn es weitergeht.

Liebe Grüße

Kate

Sophiee^^ Offline

Schwesternhelferin:


Beiträge: 276

08.05.2011 14:50
#45 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Halloo!!

Ich fand diesen Teil sehr schön, ich hab mich echt gefreut, dass es weitergeht!!

Mir gefällt besonders, wie du die Szenen in der Vergangenheit, also in Köln, schreibst. Es ist einfach toll, mal was gaaaaaaaanz Neues zu lesen!! Und dass sie sich ein Liebessschloss kaufen, finde ich echt super! Deswegen kommen sie auch heute noch nicht voneinander los, weil sie ihre Liebe besiegelt haben und aneinandergekettet sind...das ist soooo romantisch!! *schmacht*

Freu mich, wenn ich weiterlesen kann!!

Liebe Grüße
Sophie

collimatz Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 791

08.05.2011 15:08
#46 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Ich schwöre, ich werd bekloppt hier!!!


Du kannst deine Leser doch nicht ewig zappeln lassen!! Ich bin schon so ungeduldig und ich leide in 2 Zeitebenen, das bedeutet doppelt!!!!!

Ich hab mich aber wieder schön amüsiert!! Wie die beiden da nachts langschlendern wie Teenies, allein die Vorstellung, das beide auch mal unbeschwerte Zeiten genossen haben, ist echt süß!!

Und Marc als Callboy??? Ich hab Gespartes und nen Dispo!! Da wird man sich doch einig!!

Hach und Marc ist nett zu ihr und schupst sie nicht noch tiefer ins Fettnäpfchen!Image and video hosting by TinyPic Als ob beide sich verkleidet endlich mal so verhalten können wie sie sind!!Image and video hosting by TinyPic



Tja, so schön die Vergangenheit auch ist, umso mehr leiden alle in der Gegenwart. Marc weiß ja nu inzwischen, das Gretchen Magi ist, aber was ist andersrum?? Gretchen soll Alexis endlich in die Wüste schicken, sich erinnern und dann ab zu Marc!!!



Tja und du mein liebes Kraulilein löst hoffentlich bald ein paar Geheimnisse auf, sonst geht mein letztes bißchen Geduld auch noch flöten!!

Tirem Offline

Schwesternhelferin:

Beiträge: 141

08.05.2011 19:06
#47 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hallo!
Ich habe deine Geschichte still mitverfolgt und melde mich
jetzt auch mal zu Wort!

Ich muss zugeben, anfangs habe ich fast gar nichts verstanden und
war vollkommen verwirrt, aber mitlerweile lichtet sich der Nebel.
Ich finde, dass du mal eine völlig neue Form gewählt hast, nämlich die 2 Zeitebenen, die
zeitgleich erzählt werden.
Und die Idee, dass Gretchen und Marc sich schon vor längerer Zeit wiedergetroffen
haben, zunächst ohne es zu merken, find ich super! Das ist echt mal was
neues!

Ich freue mich auf den nächsten Teil!

Viele Grüße
Merit

zwicki Offline

Schwesternhelferin:

Beiträge: 252

08.05.2011 20:06
#48 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Hallo! Schön, dass es weiter geht!

Man, man, man, Marc hat ja echt zu kämpfen mit der Situation. Jetzt wo ihm gänzlich klar ist, das Gretchen und Magi einunddieselbe Person sind und er sich ohne sein Wissen nun schon zum zweiten Mal in sie verliebt hat bringt in ganz schön ins wanken. Irgendwie tut er mir leid...

Gretchen scheint ja keine Ahnung zu haben, dass der mysteriöse Prinz aus Köln tatsächlich Marc war.
Allerdings scheint ihr dafür aber schön langsam klar zu werden, dass sie einen riesigen Fehler gemacht hat, indem sie Alexis geheiratet hat..

Ganz schön verzwickte Situation, ich bin gespannt, liebe Krauli, was Du mit uns noch so vor hast!

krauli Offline

Student:


Beiträge: 493

10.05.2011 13:08
#49 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

@ Kate
Vielen Dank für den Motivationsschub!
Kann ich gerade echt gebrauchen.
Hab mir irgendwie ne Sommergrippe/erkältung eingefangen

@ Sophie
Freu mich sehr darüber, dass Dir mein kleiner Ausflug in die Meier/Haasesche Vergangenheit gefällt

@ Colli

Nicht traurig sein.. wird doch alles gut!

irgendwann
bis dahin hab ich noch ein bischen was vor mit den beiden

Zitat
Ich hab Gespartes und nen Dispo!! Da wird man sich doch einig!!



na ob das so einfach wird?!

@ Tirem
Schön einen Kommentar von Dir zu lesen!
Hoffe, der Nebel lichtet sich auch weiterhin.
Freue mich wirklich sehr, dass Du trotzdem dran geblieben bist und weitergelesen hast!

@ Zwicki
Auch Dir vielen Dank für Deinen tollen Kommtar


So und nun versuch ich mal ein bisschen für Nachschub zu sorgen

Schneewittchen Offline

Verknallter Dorfdepp:

Beiträge: 5.510

10.05.2011 13:45
#50 RE: Kommentare zur Story von Krauli Zitat · Antworten

Nachdem Kate doch so schön von deiner Geschichte geschwärmt hat, machte ich mich gestern daran,
das Ganze in einem Stück nochmals zu lesen und siehe da, jetzt kenne ich mich endlich aus!
Ja, auch ein altes Huhn findet mal ein Korn!

Das arme Meierlein ist ja total von der Rolle, kann sich kaum von seiner Angebeteten fernhalten, ach,
ich liebe das!
Gretchen selbst scheint es nicht anders zu gehen und deshalb hoffe ich stark, daß es bald mal zu einer
Explosion der Gefühle kommen wird....

______________________________________________

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz