Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 10.142 mal aufgerufen
Umfrage: Abstimmung!
Bisher wurden 8 Stimmen zur Umfrage "Abstimmung! " abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. Autor Eins 2
25%
2. Autor Zwei 2
25%
3. Autor Drei 3
37,5%
4. Autor Vier 1
12,5%
Die Umfrage ist beendet.
8 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.
 Die Challenges
JackySunshine Offline

Facharzt:


Beiträge: 8.611

30.09.2018 08:43
Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Das Voting!

Hier könnt ihr nach Herzenslust für Euren Favoriten stimmen und natürlich auch kommentieren .

Zitat von Elaly im Beitrag FF Challenge Voting - Bewertungs-Guide
Liebe Mitglieder,

wie bereits letztes Jahr an dieser Stelle Fanfiction Challange (2) genannt, hier nun in umgesetzter Form (von mir erstellt) eine Anregung für euch beim Voting!

Vielleicht kann Story X unter Umständen nicht mit soliden Formulierungen glänzen, "schwächelt" sogar in Punkto Grammatik und Orthographie, punktet dafür aber im Gegenzug mit einer originellen Idee.Oder umgekehrt,- Autor Y hat einen guten Schreibstil, jedoch nicht die originellste Idee parat.
Wichtig sind auch Faktoren, wie Authenzität in Punkto der Dialoge und der Charaktere im allg. Ein Marc Meier z.B. schwankt gerne zwischen eloquenter Ausdrucksweise und Gossengargon... Ehe ihr also votet, solltet ihr ein Paar Dinge beachten.Selbstverständlich ist solch eine Bewertung stehts subjektiv und geht dem persönlichen Empfinden und Gefallen/Geschmack einher.


Bewertungs-Guide

•Idee und Interpretation
-schon x-Mal gelesen, oder doch originell umgesetzt?


•Inhalt und Handlung der Story/des OS
-ansprechend, DD typisch, spannend, eventueller WOW-Effekt, oder eher nicht?


•Formulierungen
-Schreibstil des Autors


•DD Flair der Story
-wurdet ihr in die DD Welt "versetzt"?


•Authenzität der DD Charaktere
-Canon/Non-canon


•Dialoge und Sprüche
-Authentisch, amüsant, passend, oder eher nicht?


•Grammatik und Orthographie


•Unterhaltungsfaktor
-Romantik, Drama, Humor/Comedy, Spannung ect.


•Sonstige Anmerkungen? (freiwillig als Zusatzoption und eventuelles Feedback an den/die Autoren)
-Wer möchte kann im Votingthread einen Kommentar/eine kleine Kritik hinterlassen



Und nun wünsche ich Euch, wenn ich die Beiträge gleich einen nach dem anderen eingestellt habe, ganz, ganz viel Spaß beim Lesen und abstimmen !

Liebe Grüße
Jacky

🅲🅷🆄🅲🅺🆈 🅴🅳🅴🅻🅽🆄🆂🆂🅽🅾🆄🅶🅰🆃-🅲🅷🅾🅲🅾🅲🆁🆄🅽🅲🅷🆈

NickiO Offline

Praktikant:

Beiträge: 19

03.10.2018 09:57
#2 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Eine super Aktion und vielen vielen Dank an alle fleißigen Schreiberlinge! Ihr seid super! 💞

Rems Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 328

04.10.2018 21:25
#3 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Ich habe gerade alle Beiträge gelesen und finde sie wirklich gelungen.

Text Nummer bestand aus vielen Rückblicken, die einen schönen Überblick darüber gegeben haben, was in den letzten 10 Jahren passiert. Wunderschön finde ich die Idee von Marc seine Gretchen im Fahrstuhl zu überraschen, dass er sich an das Datum erinnert hätte ich von ihm wirklich nicht erwartet
Die Ich—Perspektive finde ich in diesem Fall sehr schön gewählt, man fühlt sich ein wenig wie eine alte Freundin, die Gretchen nun nach langer Zeit endlich einmal wieder trifft.
Schöner Beitrag, vielen Dank.

Bei dem zweiten Text war ich zuerst entsetzt, über Mehdi und Gretchen und habe dann bis zur Erlösung gerätselt, was die beiden nun zu Partnern macht.
Ich hatte wirklich viele Vermutungen und habe nachher doch das richtige vermutet, bevor es enthüllt wurde. Ich finde es wirklich fesselnd, wenn man als Leser aufs Glatteis geführt wird und das hast du wirklich wirklich gut gemacht. Ich denke, dass diese Praxis genau das Richtige für Gretchen ist, damit sie die Patienten endlich auch als Menschen sehen darf.
Wirklich fesselnd, vielen Dank.

Den/Die AutorIn des dritten Textes muss ich für einen wirklich schönen Schreibstil loben. Bei einigen formulieren wurde mir richtig warm ums Herz Auch die Kunst der Bildung von ziemlich langen Sätzen hat mich beeindruckt.
Marc ist ja wirklich zu einem richtigen Familienmenschen geworden, dass er sich so leer ohne Gretchen fühlt, wenn sie gerade mal für einige Zeit nicht da ist, hätte früher vermutlich niemand von uns erwartet. Vielen Dank für die schöne Geschichte.

An Text 4 haben mir am besten die vielen Anspielungen in den Dialogen gefallen. Der Tagebucheintrag, die Frühstücksszene und am aller besten fand ich den Dialog im Fahrstuhl. Ich liebe es wenn man an vergangene Szenen erinnert wird, Running Gags sind mir die liebsten! Auch sind Marc und Gretchen ihrem Charakter aus der Serie sehr treu geblieben. Das ständige on und off passt zu den beiden, wo ihre Ziele im Leben doch so unterschiedlich scheinen. Aber auch die Veränderung, vor Allem von Marc am Ende, dass er nun endlich sesshaft werden möchte ist schön ausgearbeitet.
Ich muss sagen, dass ich nicht unbedingt der größte Fan von langen Dialogen ohne Zwischensätze bin, weil ich dann leicht den Überblick verlieren, aber ich denke es ist reine Geschmacksache und bringt auf jeden Fall Dynamik in die Dialoge. Vielen Dank für deinen Beitrag.

Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 8.519

07.10.2018 13:34
#4 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Glückwunsch an unsere Gewinnerin und danke an all diejenigen, die teilgenommen haben. Die Geschichten waren abwechslungsreich, es war für jeden etwas dabei. Es gab Herzklopfen, Déjà-vus im Fahrstuhl mit ganz viel DD-Feeling, Kinderalarm, hier und da ein bisschen Verwirrung, Herzschmerz und Momente voller Sehnsucht und Gretchen und Marc sind sich immer treu geblieben. Alles in allem wirklich schöne Ausblicke in die Zukunft.

Ich freue mich schon auf die nächste Herausforderung und hoffe auf eine rege Beteiligung. Auch an der Voting-Front. Aber ich glaube schon, dass wir mit dieser Challenge mehr erreicht haben als bei den vergangenen.

JackySunshine Offline

Facharzt:


Beiträge: 8.611

07.10.2018 13:56
#5 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Nun ist die Challenge rum ... Ich denke, dass wir nun hingehen und sagen können, wer welchen Beitrag geschrieben hat.

Autor Eins war unsere liebe @Marcie deren Geschichte sehr gut geschrieben war, mich allerdings nicht wirklich überzeugen konnte . Ich weiß nicht warum, aber es hat mich einfach nicht richtig gepackt. Trotzdem wirklich schön geschrieben !

Autor Zwei niemand geringeres, als unser liebstes -chen . Du hattest da wirklich eine richtig schöne Idee. Mehdi und Gretchen als Partner. Am Anfang mit etwas Verwirrung , weil man es auch hätte falsch verstehen können. Aber dann löst Du es auf und es ist genauso, wie es sein sollte. Gretchen kann das machen, was sie am besten kann: Gutes tun! Nahe am Patienten sein und nicht nur eine Nummer in ihnen sehen . Dabei hat sie wundervolle Unterstützung von ihrem besten Freund, als ihren Partner und von Marc, als ihren Wegbegleiter . Sehr süß!

Autor Drei unser -chen ... Du hattest mich bei der Fahrstuhlszene, in andersrum . Das war so unfassbar süß! Natürlich hat mir alles davor und auch danach, auch gefallen. Sehr sogar. Die Gefühlswelt von Marc Meier . Aber dieser besondere "Magic-Moment" hat mich sofort gepackt . Natürlich haben alle anderen auch super Geschichten geschrieben, aber Du hast das Rennen verdient gemacht .

Autor Vier unsere @Karo, die jetzt in bunt das Forum unsicher macht . Dein Beitrag war besonders schön, weil Du uns einen anderen Mehdi gegeben hast . Du kannst ihn ja doch ganz normal . Schade fand ich nur, dass die beiden zehn Jahre gebraucht haben, um genau das zu verstehen, was sie am Ende verstanden haben .


Ihr habt alle wirklich tolle Beiträge geschrieben und ich freue mich, auf die nächsten. Vielleicht schaffen wir es, wenn wir das kontinuierlich beibehalten, etwas mehr Beteiligung zu erreichen. Sei es nun bei den Beiträgen oder bei dem Voting.

🅲🅷🆄🅲🅺🆈 🅴🅳🅴🅻🅽🆄🆂🆂🅽🅾🆄🅶🅰🆃-🅲🅷🅾🅲🅾🅲🆁🆄🅽🅲🅷🆈

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 103

07.10.2018 15:13
#6 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Hallo!

Auch von mir einen ganz herzlichen Glückwunsch an unsere Gewinnerin! Vielen Dank für eine wirklich tolle Story! Auch ich fand die Fahrstuhlszene in umgekehrt einfach nur . Deine Story war für mich eine ganz ganz nahe Nummer 2 zu meinem persönlichen Favourit Story 2. Ich habe zwischen euren beiden Stories hin und her geschwankt beim Abgeben meiner Stimme.

Meine drei lieben Mit-Autorinnen haben mir das Abgeben der Stimme nicht wirklich leicht gemacht, denn ihr alle habt wunderbare Beiträge geschrieben. Auch der Bewertungs-Guide war da keine große Hilfe, denn keine eurer Stories "schwächelt" irgendwo. Alle Stories haben mich in die DD-Welt versetzt, es war wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Alle Beiträge waren gut geschrieben und kreativ umgesetzt, soweit das bei dieser Thematik möglich war ohne unrealistisch zu werden. Als Autorin fiel mir das am schwersten, denn natürlich möchte jeder etwas bringen, das nicht schon 100 Mal dagewesen ist, aber wichtig ist vor allem in Character zu bleiben. Das ist Euch dreien hervorragend gelungen, wobei ich es super spannend finde wie ihr mit der Spannbreite der Charakter-Entwicklung gespielt habt.

Am meisten gewachsen sind Marc und Gretchen wohl in Story 3. Gretchen ist selbstbewusster geworden und Marc sehr viel erwachsener, ein richtiger Familienmensch, der seine Freundin und sein Kind schmerzlich vermisst, wenn sie ein paar Tage getrennt sind. Am meisten in alten Schwächen stecken geblieben sind Gretchen und Marc wohl in Story 4, in der sie eine On/Off-Beziehung führen, Gretchen ihre Beziehung zu Marc immer noch sehr über ihre persönlichen Wünsche stellt und Marc sich immer noch schwer tut sich 100% auf Gretchen einzulassen. Unrealistisch oder out of character finde ich keine der beiden Szenarien, man kann sich beides vorstellen. Trotzdem war ich ein wenig enttäuscht von Marc und Gretchen in Story 4. Mit Anfang bzw. fast 40 und nach 8 Jahren Beziehung hätte ich - genau wie Mehdi (überraschend sympathisch für eine Karo-Story ) - mehr von den beiden erhofft. Am besten gefallen mir Marc und Gretchen in Story 2. Für mich genau die richtige Mischung aus erwachsen geworden und doch auf hinreißende Weise die neurotischen Charaktere geblieben, die wir kennen und lieben. Gretchen, die den Mut zusammen nimmt mit fast 40 beruflich nochmal ganz von vorne anzufangen und das Risiko einer eigenen Praxis einzugehen, und dann, als alles geschafft ist, Angst vor der eigenen Courage kriegt und sich weinend im Bad verkriecht. Das ist sowas von Gretchen. Und Marc, der sich auf eine Familie mit Gretchen eingelassen hat und für den Gretchen und die bald zwei Kinder sein Leben sind, der aber schmollt wie ein kleiner Junge weil Gretchen das Krankenhaus verlässt. Und er hat die Größe und Reife entwickelt sich zu entschuldigen (alle Achtung für Marc!) und Gretchen zu gratulieren, weil sie ihren Traum wahrgemacht hat, auch wenn es nicht das ist was er will. Aber wie er sich entschuldigt - mit eilig geflückten Blümchen aus fremden Gärten und so herrlich unbeholfen, dass es einfach nur hinreißend ist. Und wie er da am Gartenzaun steht und den Dialog ihres ersten "Dates" aufgreift... Ich bin einfach nur dahingeschmolzen. Genau wie damals als er in dieser hinreißend scheußlichen Blink-Jacke aufgetaucht ist und Gretchen gefragt hat ob sie als Prinzessin geht. Und als er Gretchen sagt wie sehr er sie im Krankenhaus vermisst und dann bei so viel offen gezeigten Gefühlen doch wieder ganz verlegen wird ... einach nur

Story 2 und Story 3 hatten beide einen Überraschungseffekt. In Story 3 bin ich - wohl von der Autorin beabsichtigt - bis zu der hinreißenden Fahrstuhl-Szene davon ausgegangen, dass Gretchen nach einem Streit vorübergehend ausgezogen ist, um den Kopf frei zu kriegen. Dass sie nur auf einer Fortbildung war habe ich bis zum Schluss nicht vermutet. Und Story 2 hätte mir fast einen Herzinfarkt verschafft! Am Anfang habe ich befürchtet der "Neuanfang" wäre, dass Gretchen sich von Marc getrennt hat und jetzt Mehdi geheiratet hat. Ich dachte die Leute, die unten warten, wären zum Hochzeitsempfang gekommen. Und ich habe die ganze Zeit die Autorin innerlich angeschrien: "Das kannst du mir doch nicht antun!!!"

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 675

07.10.2018 22:05
#7 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten



Hallo zusammen und lichen Glückwunsch an die Gewinnerin

Die Beiträge waren sehr unterschiedlich, Aufzüge dominieren

Ich konnte mich lange nicht entscheiden, habe dann eine Lesepause gemacht und überlegt, woran ich mich erinnere.

Story 1:

Zitat
Seit zehn Jahren will ich dich in diesem Aufzug nehmen. Und nichts und niemand wird mich davon abhalten das genau jetzt zu tun.



Story 2: Die Villa als Arztpraxis. Dass Mehdi tatsächlich Gretchens Lebenspartner sein sollte - ich habe es nie geglaubt. Tut mir leid

Story 3: Lange, ganz lange Sätze. Auch eine schöne Geschichte, tatsächlich die, die mir als Geschichte am besten gefällt. Ein vermissender Marc, Gretchen die ihn überrascht (erlöst) Aber diesmal bin ich über die Sätze gestolpert, die mich vom direkten Gefühl abgehalten haben.

Story 4: Ähm, ach ja. Das war ja ich Ich kann nur sagen, ich freue mich auf die nächste Ausgabe.

Am meisten gespannt war ich, ob man die Autoren erkennen kann. Vermutlich auch mich, obwohl ich echt versucht habe, anders zu schreiben . Aber eine Freundin, die Probe/Korrektur gelesen hatte, meinte direkt, das wäre mir nicht gelungen . Mein Text wäre mein Text wäre mein Text. Und ja - auch bei den anderen Beiträgen wusste ich, wer dahinter steckt. Anhand der Wörteranzahl war ich doch immer wieder unsicher, aber wer kann damit rechnen, dass 40 Wörter weniger benutzt als


Ich würde mich freuen, wenn wir das öfter hinkriegen. Mit steigender Beteiligung wäre natürlich noch toller.

Und nun volle Kraft voraus - ins Halloweenfeeling!

LG
Karo

manney Offline

PJler:


Beiträge: 718

08.10.2018 00:08
#8 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Lieber Autor Drei

auch deine Geschichte war von allen Beiträgen mein Favorit. Du darfst dir zu deinen drei Stimmen, meine also noch dazurechnen. Ich dachte ich hätte bis Ende des Monats und Anfang der neuen Challenge Zeit mein Votum abzugeben…

Es war eine sehr unaufgeregte Atmosphäre, die mir besonders gefallen hat, weil sie so normal und gesetzt beschrieben hat, wie Marc sein Gretchen und seinen Sohn vermisst, dies aber nicht zugeben mag oder kann. Seine Charakterzüge, die man aus der Serie kennt, waren also bei dir on-point, wie man so schön sagt.
Die ganze Erzählweise auch von anderen Charakteren aus Marcs Perspektive zu schreiben war ein sehr gutes Stilmittel, dass der ganzen Rahmenbedingung viel liebe zum Detail verliehen hat und ich mich sogar damit arrangieren konnte, dass die nasse Socke Knechtelsdorfer jetzt den Namen Hassmann mit Bindestrich angenommen hat.
Eine in sich sehr gelungene Kurzgeschichte, die einen hoffen lässt, dass eine Zukunft genau so für Gretchen und Marc hätte aussehen können.

Honorable Mention:
Lieber Autor Eins,

ich bin vor Glück im Dreieck gesprungen, als ich gelesen habe, dass du Anna einen Erlösungsbogen gewidmet hast, obwohl deine Kurzgeschichte dem Serien-Canon der dritten Staffel entspricht!
Dein OS war ebenfalls stimmig und besonders seriennah verfasst, sodass das rosarote DD-Gefühl eindeutig in deinen Worten mitschwang.

Vielen Dank an alle vier Einsendungen, es freut mich ungemein, dass auch so viele Jahre, nachdem die Serie bereits beendet ist, so viel Enthusiasmus da ist. Auf die nächsten zehn Jahre, Mädels.

lg
manney

PS: Wenn der Sieger, also Autor Drei, interessiert ist, würde ich das Buch „Shopaholic & Family“ von Sophia Kinsella als Preis gern stiften wollen.
Bei Interesse bitte private Nachricht mit Anschrift schicken.

Nachteule Online

Krankenschwester:


Beiträge: 383

08.10.2018 22:44
#9 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Hallo, ihr Lieben!

Nachdem @JackySunshine mich mit meinem floralen Spitznamen hier quasi vorgestellt hat , "oute" ich mich mal als Autorin Nr. 3.
Ich danke euch allen für eure ehrlichen und lobenden Worte. Kritik nehme ich ja auch gerne mit. Muss ja auch dabei sein und hilft, dass man sich auch verbessern kann.
Ehrlich gesagt bin ich seit dem Anfang der Votingwoche ziemlich baff, ja, nahezu sprachlos, also hier eher "tipplos". Ich hatte es gar nicht aufs Gewinnen angelegt, sondern wollte einfach nur mitmachen, weil ich meine Idee ja schon lange im Kopf hatte. An der Umsetzung haperte es bis fast vor Abgabeschluss. Die Version, die ihr hier lesen könnt, ist die einzige, mit der ich selbst einigermaßen zufrieden bin.

Ein bisschen was erklären möchte ich auch zu meinem Challengebeitrag. Ja, ihr habt es richtig erkannt, es ist eine "Marc"-Geschichte. Und es ist die umgedrehte Version der ersten Begegnung von Gretchen und Marc im Fahrstuhl nach 10 Jahren Funkstille. Nun ist es aber so, dass es zehn Jahre lang permanent Kontakt gab. Was schreibt man da? Schwülstiges Liebesgesäusel kann doch jeder! Friede-Freude-Eierkuchen seit der Flughafenszene ist meiner Meinung nach auch nicht so der Bringer. Und da ich - manche von euch mögen es schon bei einer meiner Kurzgeschichten gemerkt haben - euch Lesende gerne mal an der Nase herumführe und ich sowas persönlich sehr spannend finde, habe ich mir eben ausgedacht, dass Marc eine Weile alleine ist und Gretchen dann überraschend im Fahrstuhl trifft, nicht nach zehn Jahren, aber nach zehn Tagen, in denen sie sich nicht gesehen haben. Somit spielt die Zahl "10" auch hier eine nicht unerhebliche Rolle. Zehn Tage Sehnsuchtsqualen für den alleingelassenen Dr. Meier, der erst jetzt merkt, dass er es so lange nicht ohne seinen Hasenzahn aushält und darum entsetzlich leidet. Er ist halt ein Mann, und Männer halten bekanntlich weniger aus als wir Frauen. Die Spannung steigt. Hat Gretchen ihn verlassen? Gar nicht so einfach, sich beim Schreiben nicht zu verraten . Aber das war meine Absicht. Ihr solltet denken, sie hätte es getan. Damit der Überraschungseffekt am Ende umso größer ist. Hätte nie gedacht, dass es funktioniert . Alles andere an Hintergrundinformationen musste auch rein. Klar, dass Gretchen sich durchgesetzt hat mit dem Kind, das eigentlich, jedenfalls nicht in Marcs Augen, weniger geplant war, aber schließlich doch sehr willkommen in der Meier-Ha(a)sen-Familie. Ob sie mit Absicht schwanger geworden ist, lasse ich mal dahingestellt. Aber dass Gretchen im Laufe der zehn Jahre unbedingt ein Kind haben MUSS, da bestehe ich drauf, weil es zu ihr passt. Sie liebt ja Kinder und hat von einer eigenen Familie schon in ihrer frühen Jugend geträumt. Marc, zwar erstmal überrumpelt, arrangiert sich mit seiner Vaterrolle und fühlt sich sogar wohl darin. Wenigstens ist es ein Junge geworden. Was hätte er wohl mit einer Tochter gemacht? Das wissen wohl andere AutorInnen besser als ich .
Hochzeit? Muss das heute noch sein? Ich finde heutzutage, eine wahre Liebe kann auch ohne Trauschein bestehen. Vielleicht heiraten die beiden ja doch noch. Aber im Moment haben sie wohl kein großes Interesse daran. Jedenfalls nicht in dieser Geschichte .
@manney19 : ich bin überglücklich, dass dir mein Schreibstil gefällt . Ich kenne dich zwar nicht so gut, aber ich glaube, um dich zu überzeugen, braucht es eine ganze Menge... ähm... Können? Weiß nicht, wie ich das ausdrücken soll. Auf jeden Fall haben mir deine Worte sehr gut getan und mich motiviert, wieder mehr zu schreiben. Und damit meine ich nicht nur das Halloween-Special, sondern auch meine zahlreichen anderen "Projekte", die noch auf meiner Festplatte verstauben.
Genug des Herumfaselns . Jetzt sind auch mal die anderen drei Mitstreiter dran, die sich wirklich alle große Mühe gegeben haben. Und die war in keinem Fall vergebens .

@Marcie : Deine Idee verfolgt ja ungefähr den Weg, den ich letzlich auch gegangen bin, nähmlich das "Feiern" des Zehnjahres-Jubiläums durch Marc und Gretchen im Fahrstuhl. Allerdings hast du es andersherum angepackt und ein sehr romantisches Ende geschaffen. Was mich etwas gestört hat bei dir, war die vergleichsweise einfach Sprache, auch mit mehreren fehlenden Kommas (Rechtschreibfehler mache ich selbst, kommt beim schnellen Tippen leider immer wieder vor), teilweise kam es mir etwas naiv vor, was aber nicht die Qualität deiner Idee im Ganzen beeinträchtigt hat. Insgesamt ist dir die Geschichte gelungen. Auch dass Marc und Gretchen sich dem armen Pascal angenommen haben, ist wirklich süß von den beiden. Gerade, weil man dem "alten" Marc so etwas nie zugetraut hätte, geschweige sich denn überhaupt freiwillig mit Kindern, noch dazu solchen, die nicht einmal seine Gene tragen, abzugeben. So sehr hat das Zusammensein mit Gretchen ihn verändert. Dafür und für deine gesamte Geschichte ein ganz dicker !

@Lorelei : Irgendwie hatte ich beim Lesen schon das Gefühl, dass du dahinterstecktst . So liebevoll wie du kann einfach keiner unseren guten Mehdi beschreiben. Du hast es in der Abfolge der Handlung mehr als gut geschafft, die Spannung zu erhöhen. Kleine Fallstricke, die einen automatisch in die Richtung drängen, in der man eben daran glauben muss, Gretchen und Mehdi seien nun wieder zusammen gekommen. Und ich habe ebenfalls gedacht, die beiden würden zu ihrer gemeinsamen Hochzeitszeremonie schreiten. Stattdessen ist es lediglich die Eröffnung der gemeinsamen Praxis geworden. B.t.w. sehr schön, dass die Haases Gretchen und Mehdi ihr nicht mehr von ihnen bewohntes Haus für die Praxisräume zur Verfügung stellen. Die Villa eignet sich ja auch sehr gut für solche Zwecke. Und dass der gute Jochen auch diesmal bei dir eine Rolle spielt, gefällt mir ebenfalls sehr gut. Schließlich ist er immer noch Gretchens Bruder und wurde in der dritten Staffel einfach totgeschwiegen, ganz unverständlich. Nachvollziehbar auch das eingeschnappte Verhalten Dr. Meiers, der nicht damit klarkommt, dass sein "Lieblingsspielzeug" (Gretchen) jetzt nicht mehr im Krankenhaus für ihn in greifbare Nähe ist, sonders er es jetzt zumindest beruflich seinem best Buddy überlassen muss. Marc ist eingeschnappt, weil er bei dir eben immer noch nicht das Grüne hinter den Ohren abgelegt hat. Und das ist höchst amüsant . "Dein" Marc tut sich auch nach so langer Zeit und mit den ersten grauen Härchen verdammt schwer, endgültig erwachsen zu werden. Ich finde, das passt zu ihm . Auch toll finde ich, dass unser Bienchen nun Arzthelferin in der neuen Praxis geworden ist. Sie gehört einfach an die Seite der "Frau Doktor" . Für dich hiermit ebenfalls ein dicker für deine echt gelungene Geschichte.

Last but not least, die liebe @Karo: auch bei deiner Geschichte hatte ich eine sehr genaue Ahnung, wem wir sie zu verdanken haben . Jahaaa! Inzwischen erkenne ich euch Schlawiner . Um ehrlich zu sein, hast du bei mir ordentlich mit unserem Schneckchen konkurriert. Es war wirklich sehr, sehr knapp und haarscharf zwischen euch. Ich konnte mich schwer entscheiden, wem von euch beiden ich meine Stimme geben sollte und habe deshalb etwas länger gebraucht. Dass am Ende du es geworden bist, liebe Karo, liegt daran, dass mir dein Ansatz sehr gefallen hat, dass Gretchen und Marc erkennen, dass sie nicht unbedingt in Berlin bleiben müssen, um eine glückliche gemeinsame Zukunft zu haben und das "Warum" dahinter, also eine Geschichte, die (mich) zum Nachdenken anregt, was ich immer besonders toll finde . Dass sie bemerken, wie gut ihnen das eine Jahr in Amsterdam getan hat und sie das in ihrer Heimatstadt nicht derart schaffen können, ist ebenfalls nachvollziehbar. In Berlin sind immer noch die Menschen, die sie kritisch beäugen, sie nach ihren Vorstellungen formen wollen (immer noch), ihre nicht unerheblichen Erwartungen an sie stellen und nicht zuletzt sich immer wieder in ihre Beziehung und ihr Berufsleben einmischen. Keine guten Vorraussetzungen, um dort dauerhaft miteinander glücklich zu bleiben. Man sieht es ja, wie sie sich distanzieren, dass es weniger gemeinsame Freude gibt als einseitige Enttäuschungen, z.B. in puncto Zehnjähriges Wiedersehensjubiläum, an das Marc keinen Gedanken verschwendet hat. Und im Hintergrund immer noch die Personen, die es nicht lassen können, Druck auszuüben. Da ist einmal Franz, der nichts unversucht lässt, seinen Lieblingsangestellten am EKH zu halten (wobei - der Prof. ist auch 10 Jahre später noch Klinikchef??? Der sollte doch längst mit Bärbel um den Globus rocken?!?). Kann er ja mal dem Dresdner Krankenhaus das ultramoderne Lasergerät vor der Nase abspenstig machen, Hauptsache, den Meier hälts in Berlin. Dann ist da Mehdi. Und der kann es auch nicht lassen, Marc unter Druck zu setzen. Will ihm etwas einreden, von dem der Chirurg selbst nach wie vor nicht überzeugt ist. Was soll so ein Mann mit einem Kind, wenn er sich eines für sich nicht vorstellen kann? Manchmal möchte man "deinem" Mehdi eine pfeffern, aber ordentlich . Ist doch die Sache von Marc und Gretchen, ob sie zusammen eine Familie gründen oder nicht. Andererseits, das Gespräch mit Mehdi scheint Marc zum Nachgrübeln gebracht zu haben, dass er doch etwas für ihre Beziehung tun muss. Wo geht das besser als auf neutralem Boden? Wo besser, als in der Stadt, in der sie ein Jahr lang glücklich zusammensein konnten? Und nicht nur, dass Amsterdam wirklich ein ganz besonderes Flair hat (mein bisschen vorhandenes holländisches Blut gerät in Wallung ) und es mich sehr freut, dass du dir diese Stadt ausgesucht hast als "Paris-Ersatz". Hier sind die zwei Ärzte auch wieder fernab der heimatlichen Nervensägen. Manchmal ist es einfach besser, sich aus dem Dunstkreis der "Besserwisser" und Egoisten zu begeben. Ich kenne genug Leute, die mir jetzt zustimmen würden. Gerade in unserem Alter braucht man das Bevormunden nicht mehr, man kann für sich alleine denken, Verantwortung tragen und die richtigen Entscheidungen fällen. Wo auch immer Gretchen und Marc gemeinsam ihre Zukunft verbringen werden, solange man sie in Ruhe lässt, können sie sich erst richtig entfalten, so wie sie es brauchen. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja doch und Gretchens Wunschtraum von einer erfüllten Mutterrolle wird genauso wahr wie vielleicht die Hochzeit, von der sie immer noch nicht ganz ablassen will. Und das sogar mit Marc!? Er scheint ja doch nicht so abgeneigt .
Auch du hast dir einen dicken verdient. Und dazu die obligatorische meinerseits .

Noch einmal vielen Dank an alle, die mitgemacht haben, ob es nun die Schreibenden waren, die Votenden oder aber diejenige hinter den Kulissen, unsere liebe @JackySunshine .

Auf ein Neues zu Halloween !!!

Eure Bibi aka Rose

NickiO Offline

Praktikant:

Beiträge: 19

11.10.2018 16:41
#10 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Ein dickes Lob an alle Schreiberlinge, vielen Dank. Es war mir ein Fest und eine Ehre, Eure Beiträge zu verschlingen. Gevotet habe ich natürlich auch und freue mich, wenn ihr weiterhin Eurer Kreativität so freien Lauf lasst 😍❤

Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 8.519

14.10.2018 13:57
#11 RE: Voting Challenge Vier - 10 Jahre danach! Zitat · antworten

Hey, ihr Lieben,

vielen Dank für die Blumen. Ich freue mich, dass mein kleines Verwirrspiel so gut von euch angenommen worden ist. Das macht mich echt stolz. Zumal es ja nur die Notvariante gewesen ist. Eigentlich hatte ich einen ganz anderen Plan im Sinn. Und da ich euch diesen nicht vorenthalten möchte, hab ich ihn jetzt an anderer Stelle gepostet.

Loreleis Oneshot zum Zehnjährigen von DD

Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen,
eure

 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen |
disconnected Schwesternzimmer Mitglieder Online 1
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Greta | Moderatoren Lorelei & Melli84 | Gründerin des Forums Flora
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen