Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 5.196 mal aufgerufen
 Pausierende und abgebrochene Fortsetzungen!
chococat ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2009 23:13
Gretchens Tagebuch von chococat Zitat · Antworten

Hallöchen! Ich habe mir überlegt eine neue,meine zweite, Geschichte anzufangen und hier kommt auch schon der erste Teil! Ich würde mich sehr über eure Kommis und Verbesserungsvorschläge freuen! Ihr Tagebuch fängt mit dem Urlaub in Spanien an! Ich hoffe sie gefällt euch! GLG chococat!

Gretchens Fortsetzung

Liebes Tagebuch, erster Urlaubstag........

Der Urlaub mit Jochen ist eine reine Nervenangelegenheit. Der Flug und die Anreise ins Hotel waren ja noch erträglich, doch als mein lieber Bruder dann beschloss den ganzen Tag am Strand und an den Bars an der Strandpromenade zu verbringen, musste ich also alleine die Stadt erkunden. Naja erkunden war relativ, schließlich waren in diesem Ort nur Discos und irgendwelche unseriösen Bars. So war meine Erkundungstour schnell vorbei und so habe ich mich auch an den Strand begeben. Habe mir unzählige Bücher zur Entspannung mitgenommen, natürlich keine Kitsch Romane einer Frau Fisher. Die schleimigen Geschichten über sie und womöglich meinen Vater hätten mich eh nur zum erbrechen gebracht. Da fällt mir ein, dass ich noch gar nicht erwähnt hatte, dass Marc mir doch tatsächlich einen schönen Urlaub gewünscht hat. Ja wirklich, auch wenn es eher nach Höflichkeit geklungen hat. Seine Augen sind immer noch zum versinken und erst sein Körper....Nein Gretchen, du hast URLAUB und da gehört kein Marc Meier rein der in ein paar Wochen heiratet. Am Strand selbst war die Hölle los und Jochen zu finden war unmöglich. So habe ich mich ein eine schattige Ecke versteckt und mir die Menschen hier mal genauer angeschaut. Zu meinem Entsetzten war der Strand eine reine nackte Tittchensuppe. Es gab schöne Brüste, hänge Brüste (meine wohl eingeschlossen, angezogen wohl bemerkt :( ) und es gab auch gar keine Brüste, wobei man dazu sagen sollte das man kaum erkennen konnte ob das wirklich eine Frau ist oder vielleicht ein Mann der eine Frau sein will....ja ja die Spanier oder besser gesagt Spanierinnen! Apropos Spanier, die sind wirklich nett anzusehen! Aber ob ich unverbindlichen Sex einfach ausprobieren soll? Würde eh nur an Marc oder Mehdi denken, also lass ich es lieber gleich. Man weiß ja auch nicht wie das hier so mit Geschlechtskrankheiten aussieht. Habe wirklich keine Lust mir eine Überraschung aus dem Urlaub mitzubringen. Als ich dann Abends ins Hotel gekommen bin, habe ich an UNSERER Zimmertür doch tatsächlich ein : BITTE nicht STÖREN Schild gelesen! Ich glaubs nicht. Einen Tag hier und meine lieber Bruder hat sein erstes Opfer gefunden...wie macht der das nur? Ich hoffe er nimmt auch schön was von unserem Gummi-Vorrat, wobei ich eher glaube das es sein Vorrat sein wird so laut wie die sind. Bin also in einer dieser Mini-Bars gegangen. Kummer-Saufen heißt das wohl. Im Moment ist das Leben doch echt der reinste Furz.

- Marc heiratet Gabi /ich hasse sie und ihn auch, glaub ich ja selbst nicht mal

- Mehdi ist zurück zu Anna / alles wäre perfekt wenn Anna nicht aufgewacht wäre

- Fettleibigkeit / okay soweit ist es noch nicht aber bestimmt kurz davor! Seit diesen Zwischenfällen ist die Schokoration auf 100% gestiegen

- Meine Elter / ob es eine definitive Trennung gibt noch unklar, Elke ist jedoch aus dem rennen, hoffe ich

- Mein Bruder / hat wahrscheinlich in den letzten Wochen mehr Sex gehabt, als ich im ganzen leben! NEID =( Und er wird zum zweiten Marc, zum Glück nicht zum Macho- Marc aber zum Sex- Marc!

Okay, mein Leben ist im Moment also wirklich nicht rosig! In der Bar hab ich mir erstmal einen Wodka bestellt.
Fazit vom ersten Urlaubstag: Ruhig, ruhiger, langweilig! Den Spaß hat Jochen wohl gebucht und ich? Ich hole mir morgen wahrscheinlich meinen nächsten Sonnenbrand und werde das nächste Buch lesen! Aber ich wollte ja Entspannung! Muss mir morgen vielleicht mal das Wellnessangebot anschauen! Wellness gegen meine Leben. Vielleicht das Rezept!
Nachtrag: Ach ja der Wodka war wohl schlecht, hatte jedenfalls die ganze Nacht was davon...


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2009 23:32
#2 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Zweiter Urlaubstag:

Der zweite Tag, ich dachte ja der wird besser. Falsch gedacht, aber das hab ich erst Abends bemerkt. Als ich dann Nachts, leicht angetrunken ins Hotel gekommen bin, schlief Jochen schon tief und fest. Sah ja schon niedlich aus der kleine Bruder, er sah aber nur so aus! Mitten in der Nacht bin ich dann durch fiese Magenkrämpfe aufgewacht! Das Klo war in der Nacht meins. Das Frühstücksbuffet hat mich dann doch glücklich gemacht! Leckereien wo man nur hinsah. Ein wenig Peinlich war es mir dann doch als ich Jochens Teller sah und dann auf meinen schaute. Habe ihm dann auf seinen dämlichen Spruch gekonnt gekontert: Muss dann ja nicht zweimal gehen. Mein Rotzlöffel Bruder musste dann ja grinsen als ich mir dann doch noch ein wenig Gemüse geholt habe. Das sah aber auch lecker aus! Nachdem ich gesättigt war haben wir uns getrennt. Jochens Weg gingen entweder zum Strand oder zu seiner neuen Eroberung! Wobei ich eher von ersteres ausgehen, schließlich will er ja irgendwann Marc Konkurrenz machen und dazu braucht der Jochen ja neue Frauen. Ich persönlich denke ja auch, dass die beiden die besten Freunde werden könnten. Ich dagegen bin dann in die Wellnessabteilung in unserem Hotel gegangen. Habe mir dann spontan eine Massage, Sauna, Aqua Fitness und eine Fußreflexzonenmassage gebucht. Heute werde ich Marc Meier vergessen. Ich werde mich vollkommen auf diesen Tag konzentrieren. Die Massage war ja noch entspannend und auch die Sauna. Das war so als ob ich mein Leben ausgeschwitzt habe. Bei der Aqua Fitness bin ich echt ins Schwitzen gekommen. Vor allem als ich meine Mitsportler gesehen habe. Alle Ende dreißig / Mitte vierzig und die waren ALLE sportlicher als ich. Ich war nach 10 Minuten so K.O das ich schon überlegte einfach raus zu gehen, aber das wäre eindeutig zu peinlich gewesen. So quälte ich mich weiter und weiter und das noch 40 Minuten...auch die Fußreflexzonenmassage brachte dann keine Entspannung mehr. Liege also grad im Bett mit einem Muskelkater, so stark das ich schreien könnte, da sich mein Rücken nach der Massage auch noch gemeldet hat. Der zweite Tag war also ein totaler Erfolg und Marc ist immer noch nicht vergessen. Habe Jochen versprochen doch noch was mit ihm trinken zu gehen. Werde dann mal gehen. Aber Wodka trink ich garantiert nicht.
Nachtrag: Spanier sind echt unwiderstehlich romantisch und einfach sooooo gutaussehend. Habe Carlos in der Bar kennengelernt, das Bild von einem Mann!!


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2009 00:34
#3 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Dritter Urlaubstag:
Habe ja gestern noch von Carlos berichtet. Carlos hat mich in dieser kleinen Bar direkt an der Strandpromenade angesprochen und mir einen Cocktail spendiert. Wie ich ja schon erwähnt habe ist er das Bild eines Mannes groß, muskulös, braune Haare und Augen und er hat solch tolle Komplimente gemacht. Jochen hatte sich dann eine blonde, abgemagerte Spanierin geangelt (Wieso ist die blond?) so war ich dann alleine mit Carlos. Er sah wirklich sehr gut aus aber meine Gedanken waren trotzdem bei Marc und Gabi. Ja ich weiß, ich MUSS mich ablenken und Marc vergessen. Nachdem ich einiges getrunken habe hat mich Carlos zum Hotel gebracht und seine Komplimente waren irgendwie wie Schleimfäden die sich immer enger um mich zogen. Er hat mich versucht zu küssen aber habe ihm als Danke eine gescheuert. Ging mir wohl doch zu schnell. Carlos ist dann wütend und auf spanisch Fluchend davon gerauscht. Ich wollte mich ja ablenken und dann so was. Toll gemacht Frau Haase. Aber ein Carlos ist halt kein Marc. Am nächsten Morgen bin ich dann alleine aufgewacht. Also damit meine ich ohne Jochen, der nicht im Hotel war. Hoffentlich hat die Spanierin nicht ihre Blutsaugenden Zähne ausgepackt und ihn verschlungen. Naja schlimm wär’s nicht, hätte ich mein Hotelzimmer endlich alleine und zu Hause jetzt zwei Zimmer. Meine Muskelkater ist so gut wie weg. Alkohol betäubt ja auch bekanntlich. Sabine hat mich heute Morgen angerufen. Sie musste mir doch tatsächlich erzählen, dass sie die Einladung zur Hochzeit im Briefkasten hatte. Ich habe ihr erst mal versucht klar zu machen, das mich das überhaupt nicht interessiert (tut es natürlich doch) und das ich ja eh keine bekommen würde und das ich in Spanien bin und sie grad das zehnfache an Telefongebühren bezahlt. Habe ihr auch gesagt das ich immer noch im Urlaub bin und das ich mich dort ENTSPANNEN will und mich nicht über solch nichtige Infos ärgern will. Sie war etwas geknickt, habe ich an ihrer Stimme gehört. Marc war plötzlich auch im Hintergrund zu hören der nachfragte mit wem den seine Krankenschwester grad telefoniert. Sabine musste natürlich gleich damit rausplatzen das ich es bin. Marcs Reaktion hab ich nicht ganz verstanden und nur gehört, dass Sabine schnell aufgelegt hat. Bin jetzt endlich am Boden angekommen. Jetzt ist es offiziell. Die Einladungen sind raus. Musste sie mir das ausgerechnet im Urlaub sagen? Musste erstmal auf den Schock weinen und Schokolade essen. Er ist unter der Haube. Er will Gabi! Muss mich ablenken! Am Strand hab ich mich erstmal schön in die Sonne gelegt. Will nicht als Käse zurück kommen, sondern schön knackig braun. Habe mir zudem vor genommen hier nur noch Salat zu essen. Werde Marc mit knackigen braunen und heißem Körper daran erinnern was er haben hätte können! Er wird sich schon noch nach mir verzehren. Bestimmt! Das mit der bräune ging allerdings nach hinten los. Habe mir einen fiesen Sonnenbrand geholt und bin statt braun rot wie ein Krebs. Trotz Sonnenmilch!! Hab es mir dann mit dem Salat auch anders überlegt. Salat wird eh überbewertet! Habe zudem beschlossen heute mal früh ins Bett zu gehen um morgen nach Palma zu fahren. Jochen ist im übrigen auch wieder aufgetaucht. Wollte direkt mal nachfragen wo er war aber aus ihm war außer ein grinsen nichts rauszuholen. Unser Kondomvorrat ist allerdings deutlich geschrumpft! Sag ja : der zweite Marc Meier...leider! Liege hier also jetzt im Bett und freue mich auf morgen! Da kann ich wenigstens mal etwas Shopping betreiben. In unserem Ort gibt es nämlich kaum Klamotten, geben schon nur nicht in Größe 38 sondern in gefühlte 30,32 und 34 sowie 36..wobei es auch mal eine 38 gab aber da war entweder das Schild völlig falsch oder ich habe 10 Kilo zugenommen! Wobei ich eher aufs Schild hoffe. Klar kann nur das Schild sein! Also morgen Shoppen, Frust- Shoppen! Gute Nacht!
Nachtrag: Jochen war heute echt mal über Nacht hier und wir haben Mau-Mau gespielt! Habe verloren =(


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2009 14:26
#4 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

vierter Urlaubstag:

Heute Morgen ging es MIT Jochen zusammen zum Frühstücksbuffet und danach mit dem Bus nach Palma de Mallorca. Die Spanier fahren im übrigen furchtbar und als Passant hätte ich Angst um mein Leben. Nach einigen Minuten fahrt in dem ich selbst auch Angst um mein Leben hatte und der Busfahrer einige Autospiegel mitgenommen hat, habe wir Palma erreicht. Hab ganz schön lange nach geeigneten Geschäften gesucht, bzw. erstmal gebraucht um die Shoppingmeile zu finden! Nachdem Jochen und ich unsere Wege gegangen sind haben wir uns in einer Eisdiele getroffen. Mit Schokoeis bewaffnet haben wir uns zusammen noch die riesige Kirche angeschaut und ich dachte mich tritt ein Pferd. Da war ein Typ der sah aus wie Marc und an seiner Seite Gabi. Ich konnte nicht glauben, dass die beiden mich jetzt im Urlaub mit ihrem Rumgeschmuse nerven. Bevor ich in den Urlaub gegangen bin hatte Gabi ständig ihre Zunge mir Marcs verknotet und ich durfte nur zu gucken. Nicht das ich mitmachen wollte, aber ich hätte viel besser neben Marc ausgesehen. Okay ich schweife ab. Also ich bin dann zu *Marc* gegangen und hab ihn von hinten richtig zur Sau geschrien was ihm den einfällt meinen Urlaub nachzumachen und mich hier auch noch zu nerven. Die Leute in der Kirche haben mich voll schockiert angeschaut und als sich der vermeidliche Marc umdrehte wäre ich am liebsten im Boden versunken! Es war natürlich nicht Marc, sondern nur ein Typ der von hinten exakt wie er aussah. Im Nachhinein sah er von hinten irgendwie doch nicht nach ihm aus. Habe mich unter dem Gelächter meines Bruders höflich Entschuldigt und bin dann mit Jochen geflüchtet. Der Typ und die Pseudo- Gabi haben mir noch böse hinterher geschaut. Man war das peinlich. Brauchte auf den Schock erstmal eine Tafel Schokolade. Der Tag war danach für mich eher nebensächlich und ich schämte mich immer noch zutiefst. Sehe Marc und Gabi jetzt schon überall. Ein Wunder das ich Mehdi noch nicht *begegnet* bin. Nach der Kirche sind wir jedenfalls zurück ins Hotel gefahren und ich verkrümelte mich in mein Zimmer. Mein netter Bruder ließ mich auch prompt alleine den seine blonde Eroberung hat schon auf ihn gewartet. Bin dann zur Hotelbar gegangen und hab mal wieder den Wodka ausprobiert. Gehe jetzt mal ins Bett. Alleine! An der Bar gab’s zwar hübsche Männer aber irgendwie keine Männer die mich hübsch fanden.
Nachtrag: Jochen kam in der Nacht nicht, war also tatsächlich alleine! Marc wo bist du...


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2009 18:31
#5 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

fünfter Urlaubstag:

Hab mir gedacht das ich mal ausschlafen könnte, schließlich habe ich Urlaub und Urlaub ist zum ausruhen da. Also auch zum ausschlafen. Habe die Rechnung allerdings ohne die Putzfrau gemacht. Punkt neun Uhr stand sie mit ihrem Wagen in unserem Zimmer und ich habe versucht ihr mit Händen und Füßen zu erklären, dass sie später oder gar nicht kommen soll. War alles zwecklos und so wurde es mal wieder nichts mit dem ausschlafen. Bin dann geknickt in den Frühstücksraum gegangen und hab aus Frust 3 Schokobrötchen gegessen. Zu meiner Verteidigung: es war auch Obst dabei, also beim Frühstück. Zurück im Zimmer war die Putzfrau natürlich weg und man hat nicht mal gesehen das sie da war. So eine Ziege! Hat mich echt um den Schönheitsschlaf gebracht. Im Zimmer selbst hab ich es nicht lange ausgehalten und bin dann zum Strand gegangen. Mein Sonnenbrand von den Tagen davor war zwar immer noch knall rot aber wer schön sein will muss leiden und brennen vor Schmerzen. Hat Mutti früher auch immer gesagt als sie versuchte meine Haar zu kämmen. Sie hat es nie ganz geschafft. Nach Stunden des weiteren Sonnen braten und Roman Lesens hat mich doch die Neugierde gepackt. Musste Sabine anrufen und mal nach fragen wie es grad so in Berlin ist und vorschwärmen wie toll Spanien /Malle ist! Habe mich also auf die Suche nach einem Telefon gemacht und bin letztlich nach gefühlten Stunden auch fündig geworden. Musste dann auch noch diese Nummer suchen. Sollte sie mir echt mal merken. Habe Sabine dann tatsächlich erreicht. Sie hat von Gabi berichtet und das sie sich voll auf die Hochzeit vorbereitet und von Marc der versucht Gabi aus dem Weg zu gehen und sie jedes Mal zur Schnecke macht wenn sie ihn mit der Hochzeit belästigt. Ich sag ja, da ist was faul an der Hochzeit. Sie hat mir auch berichtet das Mehdi und Anna zwar zusammen sind aber laut Krankenhaustrasch nicht glücklich. Irgendwie tut er mir ja auch leid. Mein vorhaben alles zu vergessen habe ich durch meinen Anruf bei Sabine nicht eingehalten. Ärger mich ja schon ein bisschen über mich selbst, weil ich jetzt die ganze Zeit am überlegen bin was nur mit Marc ist. Der will doch gar nicht heiraten. Er wollte es nie und wird es auch wahrscheinlich nie wollen. Naja den Antrag hat er trotzdem gemacht! Irgendwas ist dort faul dran. Sabine selbst geht es wohl gut und ich habe von meinem tollen Hotelzimmer erzählt und von dem leeren und wunderschönen Strand (Habe ihr nicht erzählt das ich mein Zimmer mit Jochen teile und das der Strand so voll ist das man nicht mal normal stehen kann) Gehe heute mal früh ins Bett damit ich wenigstens morgen wach bin wenn die Putzfrau wieder nur die Handtücher austauscht. Gute Nacht!

Nachtrag: Hab vergessen zu erwähnen das Sabine mir erzählte das Marc sich mit Hundeblick nach mir erkündigt hat nachdem sie beim letzten Mal aufgelegt hat. Ach ja die Hassmann hat sich auch nach mir erkundigt. Ja ja man wird halt vermisst.


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2009 20:16
#6 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

sechster Urlaubstag:

Jochen ist morgens dann auch mal wieder aufgetaucht und hat mich zum Frühstück abgeholt. Heute sind neue Gäste ins Hotel gekommen und unter ihnen waren auch Deutsche dabei. Beim Frühstück waren nur noch an unserem Tisch drei Plätze frei, da die anderem von den Familien belegt waren. Jedenfalls hat sich eine dreier Gruppe Männer zu uns gesetzt und wir sind gleich ins Gespräch gekommen. Sie Männer hießen Marc, (wie passend!) Paul und Stefan. Sie waren zum Party machen hier und wollten eigentlich zum Ballermann aber Paul kennt in diesem Hotel den Manager und von daher haben sie hier eingecheckt. Marc war gleich angetan von mir. Hab ich an seinen eindringlichen Blicken und komischen Kommentaren bemerkt. Jochen hat sich natürlich gleich mit der Gruppe angefreundet. Die sind auch zusammen an den Strand gehuscht, nur Marc blieb da. Warum hieß der den ausgerechnet Marc? Ich glaube Gott will mich bestrafen! Ich weiß zwar noch nicht für was aber er tut es immer wieder. Bin sein persönlicher Ping Pong Ball! Jedenfalls blieb Marc bei mir und machte mir unendlich viele Komplimente. Ich muss ja wirklich zugeben, dass er gut aussieht aber er ist nicht der Marc! Nicht das Original! Sind dann auch zum Strand gegangen und irgendwie war er wie so eine KLO Fliege, immer da und sehr hartnäckig. Da ich mich ja ablenken will habe ich mich dann auch auf seine Fragerei eingelassen und wir sonnten uns dann zusammen am Strand. Irgendwann wurde es mir dann zu Bund und ich bin dann zu dem einlaufenden Schiff gelaufen, mit Marc im Schlepptau. Habe dann letztlich eine Schifffahrt mit meinen *Prinzen* gemacht. War sehr interessant und ich konnte viel Fotos machen. Marc ist mit immer mehr auf die Pelle gerückt. Irgendwann war dann sein Arm hinter mir. Hab ihm aber nichts gesagt, fand ja im Grunde auch gut mal wieder von einem Mann begehrt zu werden, auch wenn es der Falsche ist. Jochen und die anderen warteten bereits am Hafen auf uns und so sind wir Abends noch Cocktails trinken gegangen. Habe sie alle unter den Tisch getrunken. Naja versucht ist wohl besser gesagt! Werde hier im Urlaub noch zur Alkoholikerin! Würde ja in mein verkorkstes Leben passen:

- Herzschmerz
- Fettleibigkeit
- Alkoholsucht

Immer positiv denken Gretchen Haase, es kann nur besser werden!
Mal wieder sturz betrunken hat mich Marc dann ins Hotel gebracht. Danach weiß ich nichts mehr. Bin heute Morgen angezogen auf meinem Bett aufgewacht. Hatte einen furchtbaren Mundgeschmack und komische Flecken auf meinem Shirt. OH GOTTTT ich hab doch nicht etwa mit...mit seiner Nudel....du weißt schon! NEIN, das hab ich nicht! Nein...bestimmt nicht, oder etwa doch? DENK NACH!


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2009 21:38
#7 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

siebter und letzter Urlaubstag:

Bin immer noch kein bisschen Schlauer. Nach heute Morgen habe ich mich verzweifelt auf die suche nach Marc begeben. Seine Kumpels saßen im Frühstücksraum und sie sagten das Marc heute nicht zu ihnen ins Zimmer gekommen ist. Wo zu Teufel ist der denn? Bin dann durchs halbe Hotel gelaufen und habe mich dann nach draußen auf die Suche begeben. Brauchte ja auch noch ein paar Mitbringsel für Sabine und so konnte man ja beides verbinden. Das Mitbringsel habe ich gefunden, Marc nicht. Muss das umbedingt noch vor der Abreise mit ihm bereden. Bin dann erstmal aufs Zimmer gegangen und habe meinen Koffer gepackt. Jochen hatte seinen gestern schon gepackt und das ging bei ihm und seinen weniges Sachen auch viel schneller. Koffer sind gepackt und Marc immer noch nicht in Sichtweite. Habe mich dazu entschlossen heute auch mal im Hotel zu Mittag zu essen. Habe ich die letzten Tage ganz ausgelassen, hatte auch kaum Hunger. Und wen fand ich im Essensraum? Marc natürlich! Er schaute mich etwas angewidert an und ich setzte mich dreist zu ihm. Habe ihn daraufhin versucht nicht zu barsch wegen gestern zu fragen. Er hat mir allerdings was komplett anderes gesagt. Ich war schüchtern und betrunken und ich habe ihn dann über sein Hemd gekotzt. Ein Hotelpage hat mich dann aufs Zimmer gebracht und er ist wieder Party machen gegangen, wo er Monika aus Köln kennenlernte. Habe mir dann den Teil dazugedacht, dass er die Nacht bei ihr war. Habe mich also wieder mal zum totalen Affen gemacht. Man war das wieder peinlich. Habe mich leise Entschuldigt und bin dann einfach nur verschwunden. Hatte wohl auch einen knall roten Kopf, jedenfalls grinsten mich alle an. Vielleicht haben sie meine Aktion von gestern auch mitbekommen. Zum Glück werde ich von hier niemanden wieder sehen ansonsten müsste ich umziehen. Der letzte Tag ist eigentlich recht schnell vergangen und Jochen und ich haben uns nachmittags noch mal schlafen gelegt. Unser Flug geht mitten in der Nacht, um vier Uhr morgens. Morgen bin ich also wieder zu Hause! Freue mich richtig! Werde jetzt schlafen und dir morgen vom Flug berichten.


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2009 22:54
#8 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Während des Flugs:

Sitze grad im Flieger nach Hause. Das war ja ne Aktion. Unser Bus der uns zum Flughafen brachte hatte eine halbe Stunde Verspätung und die Schlange an den Schaltern war riesig. Hatte wirklich ein wenig Panik, dass wir den Flug nicht schaffen. Ende vom Lied war das der Flieger auch Verspätung hatte und wir dann noch eine Stunde rum saßen. Bin also grad im Flieger und beobachte die Leute hier mal so ein bisschen. Ein etwas dickerer Herr ist für den Sitz zu dick und hat seine Sitznachbarin halb eingeklemmt, doch den störte das nicht, denn er schläft und schnarcht auch noch ordentlich dabei. Die Arme Sitznachbarin, sie tut mir echt leid, vor allem weil der Herr auch noch zu furzen beginnt. Jochen und ich müssen uns echt zusammen reißen das wir nicht laut los lachen. Ein anderer hat mit seinen nervigen Kindern zu kämpfen. Sie zogen das übliche ab wie: Wann sind wir da? Wo sind wir? Wie lange noch? Wie weit noch? Furchtbar! Wenn ich mal Kinder hab lernen sie diese Sätze nicht! Der Vater ist jedenfalls echt genervt und zickt zurück. Werde versuchen einen kleinen Augenblick zu schlafen und wen ich aufwache bin ich in Berlin!


Ankunft in Berlin, wieder zu Hause

Wir sind also wieder zu Hause! Paps hat uns vom Flughafen abholt und musste erstmal schlucken als er mich sah. Schnell umarmte er mich und ich wusste, dass sein Schlucken auf meinen verbrannten Körper bezogen war. Meine röte war leider nicht zu retuschieren. Zu Hause angekommen musste ich erstmal waschen. Jochens Klamotten, meine Klamotten und die Klamotten meines Vaters. Der Herr weiß zwar wie man die Maschine anmacht, lässt es aber doch mir die Wäsche zu waschen. Er redete sich raus das er nicht wüsste was wie und zusammen gewaschen wird. Musste also erstmal die Berge Wäsche waschen bevor ich den Rest auspackte. Morgen geht’s wieder zu Arbeit. Einerseits freu ich mich andererseits nicht. Bin etwas im Zwiespalt. Freue mich aber auf jeden Fall auf Sabine und Maria. Hab dann im meinem Zimmer zwei Briefe entdeckt. Das eine war meine Handyrechnung (ui ui ui ist die teuer, frag mich nur wovon, so selten wie ich telefoniere und SMS schreibe) der andere Brief war doch ein Schock. Zog mir zugegeben echt den Boden unter den Füßen weg. War doch tatsächlich die Einladung zur Hochzeit. Plötzlich kam mein Vater und merkte, dass ich die Einladung gefunden habe. Er wusste nicht recht was er sagen sollte und fing an wirres Zeug zu reden. Irgendwann meinte er, dass er es verstehen würde wenn ich nicht mit kommen würde und Marc und Gabi verstehen das bestimmt auch. Sitze hier jetzt also mit dieser Einladung auf dem Bett. Ich glaube ich werde hin gehen. Warum auch nicht? Kann mir doch dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Ich werde mich nicht mehr von Marc einlullen lassen. Ich habe ihn vergessen. Zwar nicht wirklich aber ich darf mir nichts mehr anmerken lassen. Ich bin stark! Ich bin Gretchen Haase und die lässt sich ab morgen nichts mehr gefallen! Ich bin STARK und ich werde MARC zeigen wie stark ich bin. Gute Nacht!


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2009 00:57
#9 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Danke! freut mich! Hier kommt der nächste Teil!

1. Arbeitstag nach dem Urlaub.

Papa hat heute Morgen lecker Frühstück gemacht und wir drei sind dann zusammen ins Klinikum gefahren. Mir bleibt auch nichts erspart! Als ich ins Krankenhaus ging bin ich quasi in die Arme von Marc gelaufen. Er schaute mich etwas verwirrt an und ich konnte irgendwie nichts als erste sagen. "Hey Gretchen! Wie war der Urlaub?" "Danke gut! Ach ja vielen Dank für eure Einladung zur Hochzeit! Werde auf jeden Fall kommen!!" "Ähm ja! Kein Problem, dachte aber nicht das du kommst!" " Kann mir doch nicht entgehen lassen wenn Marc Meier heiratet. Passiert ja nur einmal" grinsend bin ich dann weiter gegangen. Innerlich brodelte es in mir. Wäre ihm am liebsten an den Hals gesprungen und gerufen : Heirate sie nicht! Nimm mich!! Hab ich aber dann doch gelassen. Im Stationszimmer wartete Sabine schon geduldig auf mich. Habe doch glatt ihr Geschenk vergessen. Sie war schon etwas enttäuscht. " Es tut mir leid Sabine! Morgen bring ich es mit! Versprochen!" "Mir hast du wohl nichts mitgebracht, was?" "Nein leider nicht! Der perfekte Charakter war nicht im Angebot! Sorry!" Sehr schlagfertig! Visite ist wie immer gut verlaufen und es machte heute sogar mal Spaß neben Marc zu arbeiten. In der Pause versuchte mir Sabine klar zu machen das Marc mich in der Woche vermisst hat und das er nur mich liebt und das er seit heute keine schlechte Laune mehr hat "Frau Doktor, Dr. Meier hat sie vermisst! Glauben sie mir doch!" "Sabine wenn das alles so ist wie sie meinen, wieso heiratet er dann so ein Püppchen und nicht mich? Das ist wohl beweis genug das er mich dann doch nicht so will wie sie sagen." Sabine schüttelte doch echt den Kopf. Kann nicht glauben, dass die das echt denkt. Marc will Gabi und das hat er genau hier gesagt. Direkt dort. Oh nein, Bilder kommen wieder hoch, tränen fließen in die Augen...bloß schnell weg "Sabine ich muss eben weg. Hab was vergessen!" Zack und weg war ich. Bloß niemanden angucken und schleunigst in die Umkleide. Zu meinem Pech lief ich genau Mehdi in die Arme. Ganz toller Tag "Hallo, Na wie geht’s dir? Wie war der Urlaub? Hast ja einen ganz schönen Sonnenbrand!" "Ja ähm Urlaub war gut und mir geht’s auch gut! Und bei dir? Alles okay mit Anna und Lilly?" "Ja alles Prima! Anna macht immer mehr Fortschritte und Lilly genießt es wieder ihre Mutter zu haben." "Toll! Ich muss weiter! Sorry!" Ich merkte, dass Mehdi mich mit den Blicken verfolgte und irgendwie machte das mich nervös! Meine erste OP nach dem Urlaub verlief gut! War ja auch nur eine Blinddarm OP! Marc schaute mich die ganze Zeit so wehleidig an. Irgendwie mochte ich das denn es hieß das er auch irgendwie leidet. Ich kann es einfach nicht verstehen warum er sie heiraten will. Vielleicht sollte ich mich mit ihr oder ihm anfreunden und alles versuchen raus zu bekommen. Warum sollte Gabi das geschafft haben worauf ich das ganze Leben gewartet habe. Wäre echt unfair. Erster Arbeitstag gut überstanden. Bin Marc und Mehdi souverän gegenübergetreten, wobei ich bei Mehdi ja Tränen in den Augen hatte, wegen Marc. Gehe erstmal schlafen und morgen wird es hoffentlich genauso entspannt/ unentspannt wie heute.


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2009 17:44
#10 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Nächster Morgen:

Heute Morgen auf den Weg ins Krankenhaus mit dem Fahrrad hatte ich an einer roten Ampel ein Auto neben mir. War ein BMW Z3! Natürlich Marc seiner. Er musste auch gleich das Fenster runterkurbeln und mich ansprechen " Na Hasenzahn! Machste schön Frühsport? Wird ja auch mal Zeit." mit einem grinsen brauste er dann davon. So ein Arsch. Ich fahre jeden Morgen mit dem Fahrrad zur Arbeit, aber das fällt den feinen Kerl natürlich nicht auf. War schon vor Arbeitsbeginn angepisst. Im Stationszimmer kam mir Sabine auch gleich mit einer Tasse Kaffee entgegen. Sie ist ja echt freundlich aber manchmal geht sie einen so auf die Nerven! Sie musste mir alles über ihren neuen Freund erzählen, hat sie mich überhaupt gefragt ob ich das wissen will? Natürlich nicht. War echt froh als Marc dann nach Minuten Verspätung dann auch mal eintraf. War wohl noch auf Gabi Mission. Höhlenmission. Die machen es bestimmt auch im Krankenhaus. Womöglich sogar in einer Abstellkammer oder in einem Untersuchungszimmer wo ich täglich bin. Igitt! Naja zurück zu Marc! Er hatte irgendwie schlechte Laune. Nicht das er das selten hat aber heute war es eine Mischung aus schlechte Laune, Wut und einfach nur genervt. Gabi ist bestimmt auch nicht so die einfache Freundin. Mitleid bekommt er aber nicht von mir. "Hasenzahn, Schwester Sabine! Kommt ihr jetzt mal? Ich warte hier keine Stunden bis ihr mit eurem Weight Watchers Treffen und Schokocroissants essen fertig seit! Also HOPP!" "Mein Lieber Marc, tut mir ja so was von nicht leid das dich deine Verlobte heute morgen geärgert hat. Wahrscheinlich hat sie dich nicht ran gelassen, aber das ist kein Grund uns hier so anzugreifen. Merkst selbst, war dumm ne?" Hätte ich mal meine Klappe gehalten. Danach haben wir kaum ein Wort miteinander gesprochen und ich durfte heute nur kleine Platzwunden nähen und Aktenkram bearbeiten. Sabine hatte ein wenig Mitleid mit mir und holte mir sogar eine Tafel Schokolade. Maria hat mich auch *besucht*! Sie will alles vom Urlaub wissen. Eigentlich ja nur ob ich Sex mit einem heißen Spanier hatte. Habe ihr den Zahn gleich gezogen und ihr bei Kaffee, Schokolade und Akten die Kurzfassung erzählt. Sie schien doch echt enttäuscht! Dachte die echt ich vögel mich durch Malle? Heiß ja nicht Jochen! Wir wurden dann von Marc gestört der mich in sein Büro zitierte. Er musste seinen Druck dann an mir auslassen "Hasenzahn! So was wie heute morgen höre ich mir nicht noch mal an! Hast du das verstanden? Ich lasse mich doch nicht von einer Assistenzärztin verarschen und erst recht nicht von dir!" Mir platze dann echt der Kragen! "Ich verarsche dich? Jetzt pass mal auf, wenn hier einer jemanden verarscht dann bist das eindeutig du! Wer spielt den andauernd mit meinen Gefühlen? Mich erst küssen und eine Minute später diesem Flittchen einen Heiratsantrag machen! Du bist doch echt das letzte! Und so was wie dich habe ich mal geliebt! Wie gut, dass das vorbei ist! Falls es dich nicht stört würde ich jetzt gerne weiter arbeiten oder willst du mir noch etwas sagen?" Er konnte nur noch mit dem Kopf schütteln. Er sah irgendwie geschockt aus als ich ihm gesagt habe, dass ich ihn nicht mehr liebe. Was verlangt der denn? Das ich auf ihn warte? Habe ihn jedenfalls die Meinung gesagt und hatte nicht mal Tränen in den Augen! Wirst immer besser Gretchen Haase. Brauchte dann erstmal die nächste Vollmilch Schokoration. Habe dann leider Mehdi getroffen. Hatte voll keinen Bock auf ihn, erst recht nicht nach meinem Ausbruch bei Marc, aber mir fehlten noch 20 Cent! Mir blieb also nichts anderes übrig als ihn zu fragen. Sind dann leider ins Gespräch gekommen. "Hi Mehdi! Hättest du vielleicht 20 Cent für mich?" "Aber natürlich doch! Gretchen du siehst heute irgendwie anders aus! Hast du abgenommen? Deine leichte Bräune steht dir im übrigens!" grinsend verschwand er dann schon wieder. WoW diese Augen! Dieses Lächeln! Halloooo...Erde an Gretchen! Er ist verheiratet und hat eine Tochter. Hat er eigentlich gesagt ich habe abgenommen? Kann ja eigentlich so gut wie gar nicht sein. Habe in den letzten Wochen bestimmt eher 5 Kilo zugenommen! Aber mit der bräune hat er echt Recht, sie kommt langsam durch das rot durch! Habe mich dann mit der Schokolade auf die Terrasse verzogen und sah auch prompt Gabi. Dieses billige Flittchen! Sie grinste mich doch echt an und nickte mir zu! Als ob ich zurück grinsen würde. Habe ich aus Höflichkeit dann aber doch gemacht! Ich bin ja kein schlechter Mensch! Aber irgendwie ist die dicker geworden! Warum nur? Vielleicht flaute im Bett? Nicht mit Marc Meier. Habe sie dann ein wenig beobachtet und was ich sah war ja echt ein Moment der Götter! Sie hatte mal keine Salat auf ihrem Teller, sondern ein Stück Schokoladenkuchen und 2 Muffins. Die toppt ja sogar mich! Hatte ja nur eine Tafel Schokolade. Die OP nach der kleinen Pause war echt eisig! Marc hat kaum ein Ton mit mir gesprochen und wenn dann mal war es ein fiese * HASENZAHN, ABSAUGEN nicht SCHLAFEN" So ein Idiot aber so Sexy! Als der Tag dann endlich vorbei war hat mich Maria am Ausgang abgefangen. Sie wollte was trinken gehen. Habe widerwillig zugesagt. Werde doch noch eine dicke Alkoholikerin! Sind dann in ihre Stammbar gegangen. Die hat echt eine Stammbar. Ich habe grad mal nen Stammfriseur, vielleicht auch nen Stammbäcker aber keine Stammbar! Waren dann jedenfalls da und sie hat richtig Ausschau nach einem Mann gehalten. Hat dann tatsächlich einen Marco getroffen. So saß ich mal wieder alleine an der Bar. Allerdings nicht lange. Von hinten kam ein Mann mit einer Bestellung: Doppelten Skotch! Ich erkannte doch tatsächlich mir eine bekannte Stimme. Marc setzte sich neben mich und lächelte mich mit einem unwiderstehlichen lächeln an. "Hey! So ganz alleine hier?" "Hi! Ja, naja fast! Dr. Hassmann hat sich anderweitig umgesehen." Er lächelte mich die ganze Zeit einfach so an. Es war wieder so ein Moment zwischen uns der einmalig war. "So ist das! Naja jetzt bin ich ja hier!" "Ja das stimmt. Wird Gabi nicht sauer wenn sie erfährt, dass wir hier so sitzen und was trinken?" "Ach die..die nervt und der geht es überhaupt nichts an mit wem ich wo und wann bin." "Aha" "Glaub mir Gretchen wenn ich könnte dann..." "Was denn?" "Vergess es einfach!" Er trank aus und verschwand so leise wir er gekommen ist! Da ist doch was im Busch! Das habe ich gemerkt! Und er ist NICHT glücklich. Er sah so traurig aus als er von Gabi sprach! Ich muss raus finden was da los ist! Muss mir einen Plan überlegen. Bin dann auch gegangen. War ja eh nichts mehr los. Gehe jetzt erstmal schlafen.


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2009 19:49
#11 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Nächster Tag:

Bin heute Morgen mit einem kleinen Kater aufgestanden. Habe ja eigentlich nicht viel getrunken und dann so was! Frühstück brachte nicht viel. Im Krankenhaus hab ich dann erst mal einen extra starken Kaffee von Sabine bekommen. Marc schlich sich schon wieder so leise von hinten an und hatte tiefe Augenringe. Der sah heute auch nicht so gut aus. "Los, ab zur Visite." er hörte, wie ich und Sabine auch Gabi auf dem Flur kommen.Sie hat seit neusten Schuhe die ein wenig klackern. Soll wohl das Warngeräuch für Marc sein! Scheint ja echt toll zu sein diese Beziehung. Würde ja gern mal wissen was gestern noch passiert ist, da er wirklich furchtbar aussah. Im OP war er es der diesmal unkonzentriert war. "Marc! Schau doch da.." musste ihm tatsächlich eine Blutung zeigen. Der ist vollkommen neben sich gewesen. Habe ihn auch nach der OP drauf anzusprechen. "Marc, was ist den los mit dir?" "Nichts! Mit mir ist alles okay, weiß nur nicht was du für ein Problem hast! Kümmere dich um deinen eigenen Scheiß!" Okay das war eine Ansage. Habe ich den wirklich geglaubt er erzählt mir seinen Kummer? Da redet er doch eher mit Gabi oder seiner Mutter drüber. Sabine hat sich im übrigen über mein Geschenk gefreut. Habe ihr aus Spanien eine Muschelkette mitgebracht. Habe Marc um ehrlich zu sein auch was gekauft. Was gar nicht mehr wieso. Werde es ihm aber nicht geben. Jetzt jedenfalls nicht. Habe ihn einen Schlüsselanhänger mit einem Mini-Z3 dran. Der eine Laden war voll mit solchen Anhängern. In der Notfallaufnahme kam ein neuer Patient rein. Er heißt Florian und er ist unglaublich süß, eigentlich Schade, dass er ein Patient ist. Der Kerl hat mich doch glatt angebaggert. Er hatte einen Fahrrad Sturz und einen Armbruch. Dieser musste sofort operiert werden. "Sind sie auch dabei Dr. Haase? Sie wollen doch hier lernen und ich stelle mich gerne zum Bio lernen bereit" "Vielen Dank für ihr Angebot aber wir müssen erstmal ihren Bruch operieren und dann sehen wir weiter!" Wir wurden die ganze Zeit von Marc beobachtet und diesem schien es gar nicht zu gefallen das ich so mit Florian rede/flirte. Er versuchte cool zu bleiben aber ich kenne ihn ja schon etwas länger. Im OP machte er dann komische Anmerkungen "Na Hasenzahn dein nächstes männliches Opfer? Der Arme! Ich werde ihn mal vorwarnen was du für eine Frau bist" "Was soll das den heißen?" "Naja das du eine besserwisserische, zickige, übergewichtige und schlechte Küsserin bist. Muss ihn doch vorwarnen" "Also das stimmt ja wohl überhaupt nicht! Ich bin weder zickig noch besserwisserisch! Und gut küssen kann ich auch! Du bist doch hier der schlechte Küsser und ein riesen Macho!" "Na dann! Das Übergewicht kannst du dir aber trotzdem nicht schön reden!" So ein Arsch! Mich hier wieder im OP so runterzuziehen! Wieso muss er immer das letzte Wort haben? ARRRGGGG! War echt sauer. Okay ich habe ein leichtes Übergewicht, woran er ja wohl die meiste Schuld trägt. Brauchte erstmal Schokolade auf den Ärger! Außerdem hat er ja auch mal zugeben das er was an dicken Ärschen findet! Also! Der soll sich hier mal nicht so eifersüchtig aufspielen. Habe am Schokoautomaten eine neue Sorte entdeck. Erdbeere! Die ist neu! Musste sie gleich erstmal ausprobieren und war etwas schockiert als ich sie auspackte. Sie war ROSA. Ich bin ja auch eine Frau und ich mag rosa, aber muss deswegen gleich die Schokolade rosa sein? Habe meine Meinung dann doch geändert. Sie schmeckt echt gut! Aber die Farbe ist trotzdem schrecklich für eine Schokolade. Hab versucht Marc den restlichen Tag aus dem Weg zu gehen. Naja leichter gesagt als getan wenn er mein Chef ist. Mussten dann noch Notfälle zusammen versorgen, wobei zusammen nicht stimmt. Er ließ den Chef raushängen und sagte was zu tun ist und ich, die Oberarschassistenz, musste springen. "Hasenzahn, die Wunde mit Wasserstoffperoxid säubern und dann nähen. Und nicht wieder flirten, obwohl er ja dein Typ ist!" Leider hat der Patient das mitbekommen und grinste mich sehr gierig an. Ich sollte dazu sagen, dass der Patient um die 50 Jahre war und nur noch 3 Zähne im Mund hatte. Sehr sexy dachte ich mir und Marc hat nur einen *Ich hasse dich und töte dich gleich* Blick von mir bekommen. Ihn juckte das wenig und er verließ gehässig grinsend den Raum. So ein Arsch! Der Patient hat mich doch tatsächlich die ganzen 15 Minuten angegrinst. Bin aber cool geblieben und habe versucht nicht seinen Mundgeruch einzuatmen! Der war echt widerlich! Hatte dann zum Glück Feierabend. Werd mal schlafen gehen. Habe noch keinen Plan bezüglich Marc und Gabi gemacht. Kommt vielleicht morgen!


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2009 00:04
#12 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Nächster Tag:

Habe von Marc geträumt. Dieser Traum war so schön und er fühlte sich so real an. Habe geträumt, dass Marc und Gabi vor dem Altar stehen und Marc mich ansah. Er schaute dann Gabi an und dann wieder mich. Er lief zu mir und wir verließen gemeinsam die Kirche, wo er mir gestand, dass er mich liebt und mich immer geliebt hat. Es gab einen langen Kuss. Dann klingelte allerdings mein Wecker und ich war wieder in der Wirklichkeit. Son Mist. Können träume nicht einmal Wirklichkeit werden? Nicht für mich! Hatte dann schlechte Laune! Ich war sauer das es Träume gibt die einen was tolles vorgaukeln obwohl es in der realen Welt beschissen aussieht! Bin ohne Frühstück ins Krankenhaus gefahren. Habe ich aber schnell bereut, da mein Bauch in der Visite so laut knurrte das dies auch Marc auffiel "Was ist den das für eine Geräusch? Klingt wie ein knurrender Kampfhund!" Alles sahen sich im Raum um, um das Geräusch zu identifizieren. Habe dann Marc gesagt ich müsste dringend mal weg. Muss was essen sonst fall ich gleich um "Marc ich muss ganz dringend mal weg" "Hasenzahn! Schokoladen Pause ist erst in einer halben Stunde und Pinkelpause gibt es während der Visite nicht. Du bleibst hier." Als er das sagte knurrte mein Magen natürlich und er musste laut Lachen, so wie die andern im Raum. "Looos geh schon und wehe du bist in fünf Minuten nicht wieder da! Nicht zu glauben das du während der Visite echt eine Essenspause machen musst. Glaub nicht das dies noch mal vor kommen wird! Geh sonst erschrecken sich die Patienten noch!" Bin dann schnell ins Stationszimmer gerannt und habe mir ein Brötchen geschnappt. Bin dann gleich wieder zurück und alle mussten grinsen als ich wieder in den Raum kam. War das wieder peinlich. Habe mich nach der Visite gleich verdrückt. Habe dann auch noch Gabi auf dem Flur getroffen. "Ach Frau Doktor, schön das ich sie treffe! Ich freue mich wirklich, dass sie zu unserer Hochzeit kommen! Das zeigt soviel Stärke von ihnen und es bedeutet uns soviel! Wissen sie vielleicht wo ich meinen Mann jetzt finde? Ich muss ihn noch wegen der Torte fragen!" "Nein weiß ich nicht! Ich muss dann auch weiter" bin einfach gegangen. Die hat sie doch nicht mehr alle! Muss die noch Salz in die Wunde streuen? Ja! Habe vergessen das sie ein Miststück ist. Und überhaupt, warum fragt sie mich wo ihr Verlobter ist? Als ob ich seine Sekretärin bin! Und wie die wieder rumgelaufen ist. Die Hupen sind fast rausgefallen! Aber sie hat echt zugenommen, bestimmt 5 Kilo! Naja sie hat ja jetzt alles was sie will, warum also weiter fasten. Ich habe nichts und ich faste nicht. Sollte ich mir doch noch mal überlegen. Habe Mehdi in der Cafeteria getroffen. Er sah mich ganz verzweifelt an und erst sah es so aus als ob er sich zu mir setzten will, aber hat er dann doch nicht und ist mit seiner Tasse abgerauscht. Er sieht so traurig aus. Ob er mich vermisst? Bestimmt, wer würde das nicht? Bin aber zu dem Entschluss gekommen das ich über Mehdi weg bin. Denke ja eh nur an Marc und irgendwie nicht mehr an ihn. Aber ist einfach ein toller Mann. Muss langsam mal einen Plan machen was ich wegen Marc und Gabi mache. Sabine kam dann zu mir an den Tisch und erzählte mir mehr über ihren Freund. Wills immer noch nicht wissen. Marc kam dann auch noch in die Cafeteria und sah mich an. Er sah mir tief in die Augen und ich bin in ihnen versunken. "Frau Doktor?" Sabine holte mich jedenfalls aus den Gedanken. "Sie mögen den ihn immer noch, stimmts?" "Ja leider! Aber er will Gabi" "Nein, er will sie! Glauben sie mir!" "Ja und Elefanten lernen fliegen. Marc Meier liebt sich selbst am meisten" "Glauben sie also auch das was im Busch ist mit Gabi?" Ich konnte Sabine nur schockiert anschauen. Sie glaubte also auch das an der Lovestory was falsch ist. "Was genau meinen Sie?" "Naja, ich denke das Dr. Meier Gabi nicht freiwillig heiratet!" Sie dachte also wirklich das gleiche wie ich. "Und was machen wir? Müssen das ja aufklären oder nicht Sabine?" "Ja ich weiß auch schon wie! Lassen sie mich mal machen" konnte nur nicken und ihr mein Glück überlassen. Bin ja mal gespannt was unser Genie da geplant hat. OH GOTT sie ist manchmal dumm wie Brot, warum sollte sie also jetzt die Lösung haben. Bin jedenfalls gespannt. Restlicher Tag ist zäh vorangegangen. Hatte einige Wunden zu nähen, Akten Kram, Marcs Launen ertragen und dann war mal wieder Feierabend. Maria und ich waren auf einen Geburtstag eingeladen. Naja eher sie! Sie nahm mich als Begleitung mit da ihr *Date* (der Typ aus der Bar) abgesprungen ist. Bin ja gerne der Lückenfüller. Sind jedenfalls auf den Geburtstag. Habe am Krankenhauskiosk noch schnell eingekauft. Blumen und Schokolade und anderes Süßkram kam bei raus. Ihre Freundin ist wirklich nett und wie viele Menschen sie kennt. Sie hatte eine sehr kleine Wohnung in der sich bestimmt 25 Leute quetschten. Bin dann auch gleich jemanden auf den Fuß getreten! Es kam ein lautes "AUA" und ich entschuldigte mich gleich bei der Person. Was für ein MANN, dachte ich als ich ihn näher betrachtete. Er stellte sich auch gleich vor. Er heißt Jan. Ein kurzer knapper schöner Name. Er ist groß, hat braune Haare und grüne Augen. Nein das ist nicht Marc Meier sondern JAN Dräger! Wir sind gleich ins Gespräch gekommen und Maria zwinkerte mir doch glatt zu als sie in den Armen eines Italo verschwand. Jan ist tatsächlich auch Arzt! Er ist Neurologe und hat eine Praxis in Berlin. Ein Mann, der Geld hat. Was will Frau mehr. Haben den ganzen Abend zusammen verbracht und er hat mir einige Komplimente gemacht. Der Abend verging einfach viel zu schnell und ich bin froh das aus meiner Trottelichkeit mal was positives geworden ist. Haben jedenfalls Nummern getauscht und er will sich melden. Zum Abschied gab es einen Wangenkuss von ihm. Mal schauen was draus wird. Er sieht wirklich gut aus! Bin dann mal schlafen.


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2009 21:00
#13 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Nächster Tag:

Dieser Tag gehört ganz eindeutig gestrichen. Obwohl ich kurzzeitig echt im Himmel war. Aber jetzt von vorne : Bin heute wirklich gut gelaunt zur Arbeit gekommen. Habe ja gestern mit Jan geflirtet und er hat mir heute Morgen auch gleich eine SMS geschrieben, dass er mich umbedingt wieder sehen will und ganz liebe andere Dinge. Stand da also mit meinem Handy im Stationszimmer, wohl mit einem großen grinsen im Gesicht, und dann kam Marc. "Hasenzahn, hat man dir bei deiner Einstellung nicht erklärt das Handys im Dienst verboten sind? Das gilt auch für Professorentöchterchen. Was zum Teufel grinst du den so? Hast du einen neuen Macker?" "Mein lieber Marc, du bist doch hier der Handyproll vor den Herren und wenn es dich interessiert: Ja ich hab einen neuen Mann kennengelernt. Es gibt auch Männer die mir nicht immer das Herz brechen müssen!" "Ich bin auch Oberarzt und brauche mein Handy. Na dann..!" Dann ist er leise abgerauscht. Fast so als ob er die Wahrheit nicht ertragen kann. Gut so. Er soll ruhig wissen wie ich geleidet habe und was für Liter Tränen aus meinen Augen wegen ihm gekommen sind. Ich hasse und ich liebe ihn trotzdem immer noch. Zu meiner Schande sah er auch heute wieder so gut aus. Einfach zum anbeißen und sein Anblick war einfach göttlich. Ich werde anscheinen nie über ihn hinweg kommen aber ich habe ja Jan kennengelernt und vielleicht lenkt er mich ja ab. Ab vom Marc Meier Stress. Marc sah mich den ganzen Tag so was von wehleidig an. Das war echt nicht zu ertragen. Ich weiß nicht was in seinem Kopf vor geht, würde es aber gerne wissen. Sabine hat mich dann in der Pause über ihren Plan aufgeklärt. Die will doch tatsächlich den Junggesellinnen Abschied für diese dumme Kuh planen. Sie ist der Meinung das man da die Infos aus ihr heraus bekommt, vor allem dann wenn sie betrunken ist. Ich fass es einfach nicht aber die liebe zu Marc ist halt größer. Habe doch tatsächlich zu gesagt. Bin also jetzt quasi die Person die Gabis Hochzeit feiert. Ist ja nur für Infos aber trotzdem. Außerdem ist die Neugierde auch größer. Also Party! Sabine bringt Gabi die gute Nachricht. Werde mich dann morgen mit Sabine treffen um fiese kleine Spielchen für Gabi vorzubereiten. Ein Teil wird auf jeden Fall Wahrheit oder Pflicht sein, wobei ich die Wahrheit im Vordergrund lassen werde. Bin nach meinem Gespräch mit Gabi erstmal zu Marc, weil er mich in der Cafeteria wieder so verliebt und gleichzeitig trauernd angeschaut hat. Bin auch ohne klopfen rein, ich weiß sehr unhöflich "Marc wir müssen reden!" "Bitte?" "Ja ich will nicht mehr das du mich so ansiehst wie ein verliebter Gockel der kurz vor der Schlachtbank ist. Lass das! Ich ertrage das nicht mehr." Marc war sprachlos aber ich hab wohl ins Schwarze getroffen. Er schaute mich wieder so an ( hätte ihn am liebsten eine gescheuert) und kam dann auf mich zu. "Marc bitte lass es einfach, du hast mir schon genug weh getan und ich will nicht weiter leiden wegen dir und weil du dich für Gabi entschieden hast. Ich würde damit klar kommen wenn du mich nicht ständig so ansehen würdest." "Glaubst du mir macht das Spaß dich so leiden zu sehen. Ach Gretchen ich..." Dann kam er auf mich zu und wir küssten Himmel, bis die Wirklichkeit uns einholte und Marc mich dann umarmte "Gretchen, ich kann nicht anders. Gabi wird meine Frau!" bin dann einfach nur weinend abgehauen, war mir echt zu blöd. Ich liebe ihn und bitte ihn mich in ruhe zu lassen und dann so was. Ich weiß echt nicht was das sollte. War froh das ich ihn danach nur einmal kurz gesehen habe und es war so schlimm wie keinem anderen Tag. Musste gleich wieder anfangen zu weinen. Wie ich das satt habe immer wieder wegen ihm zu weinen aber ich weiß jetzt das er auch was für mich fühlt, das hat mir sein Kuss verraten und ich werde das Geheimnis um die Hochzeit schon noch lösen. Jan hab ich an dem Tag ignoriert. Kann ja schlecht einen anderen Mann schreiben wenn der Mann den ich über alles Liebe mich geküsst hat. Marc ich rette dich vor Gabi...warte nur auf mich! Gute Nacht


Gretchen & Marc

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2009 12:33
#14 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Zwei Tage später.
Habe heute ein Date. Ja richtig gehört! Ich freue mich schon drauf auch wenn mein Datepartner nicht Marc Meier ist. Habe mich heute Abend mit Jan zum Essen verabredet und ich freue mich drauf. Nach dem Kuss vorgestern (mit Marc) habe ich mich nicht getraut ihm zu schreiben. Er hat mich jedenfalls mit SMS bombardiert und ich hab schließlich zu gesagt. Er lädt mich in so ein Schickimicki Restaurant ein. Ich hasse solche Restaurants! Da wird man nie satt und danach ist noch ein Besuch bei MC Donalds notwendig um den Magen richtig zu füllen. Will mich hier aber nicht beschwerden, schließlich kostet da so ein Menü mal eben ein Vermögen und nicht wie bei MC 5€ oder so. Marc und ich haben die Tage nur das notwendigste miteinander geredet. Habe ihn zwar doch noch mal versucht auf den Kuss drauf anzusprechen aber irgendwie kam nur heiße Luft aus ihm! Da hätte ich auch mit einem Fisch reden können, der hätte sich sogar noch bewegt! "Der Kuss? Welcher Kuss? Ach der..der war gut ne? Muss auch weiter" schwupp und weg war er wieder. Wieso kann er nicht einfach sagen das er den Kuss toll fand und das er Gefühle für mich hat? Naja Gabi klebt jedenfalls seit Vorgestern wie ein Magnet an ihm. Ob sie von dem Kuss weiß? Denke eher nicht, weil sonst hätte sie mir schon die Hölle heiß gemacht! Morgen ist im übrigen ihre *Party* (ich vermeide das Wort Junggesellinnen Abschied, bringt nur Herzschmerz!)! Sabine und ich haben einige Spielchen vorbereitet und ich freue mich schon auf das Wahrheitsspiel! Haben natürlich nur Fragen über Marc aufgeschrieben und ich bin gespannt was sie da so antwortet. Frau Hassmann ich richtig neidisch das ich heute ein Date habe. Bei ihr und dem Italo von der Party gab es heiße Küsse und Fummeleien aber als er sagte das er keinen Job hat war die Romanze auch schon vorbei. Und da beschwert sie sich das sie keinen Mann findet. Kein Wunder bei den Ansprüchen, wobei der Italo auch nicht hübsch aussah! Marc hat Wind von meinem Date bekommen. Schwester Sabine musste natürlich gleich aufschreien und sich freuen und da kam Marc auch schon ins Stationszimmer. "Schwester Sabine können sie bitte zu Hause schreien, ist ja unerträglich!" " Aber Dr. Meier, Frau Doktor hat heute ein Date! Das ist so wundervoll!" ich hab förmlich ihr strahlen in den Augen gesehn, furchtbar! "Hasenzahn, du hast ein Date? Wer möchte sich das den antun?" "Marc! Ich habe sehr wohl Verehrer und wer weiß, vielleicht ist er ja mein PRINZ auf den ich schon so lange warte!" "Hasenzahn, der Zug ist eh schon abgefahren!" "Bloß kein Neid nur weils bei dir und Gabi keine Liebe ist!" oh gott...ich habs wirklich gesagt und dann ist er wütend abgerauscht. Der Satz tut mir ja auch leid! (eigentlich nicht!) Habe mich gefragt ob ich Recht habe mit meiner Äußerung. Sabine nickte jedenfalls nur freudig mit dem Kopf! Habe keine Zeit weiter über Marc nach zu denken. Muss mein rotes Kleid anziehen und dann raus aus dem Schuppen hier! Jan wartet schon auf mich, mein Prinz! Naja hoffentlich. Berichte kommen später!!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2009 13:04
#15 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Habe mich nachdem ich das letzte mal geschrieben habe umgezogen und wollte freudig zum Fahrstuhl um mich mit Jan zu treffen! Habe leider Marc getroffen und der schaute irgendwie komisch, so abwesend, fast in Trance, als er mich sah. Hatte meine Haar halb zusammen gesteckt und mein neues rotes Kleid an. Jedenfalls bin ich in den Fahrstuhl gestiegen und er gleich hinterher. Er hat mich echt die ganze Zeit weiter so angeguckt bis er was komisches gesagt hat "Gretchen! Bitte...!" "Was Marc?" "Bitte geh nicht!" "Was genau meinst du jetzt? Irgendwann muss ich ja mal von der Arbeit gehen!" "Ich meine das Date! Bitte geh nicht auf das Date!" "Und warum sollte ich nicht gehen?" "Weil..." weiter kam er nicht weil seine Schlampenverlobte dazu stieg. Wir hatten den Stopp Knopf nicht gedrückt, leider! Wir haben uns die ganze weitere Fahrt angesehen wie zwei verliebte Teenager die gerade etwas schlimmes getan haben. Schlimm war es nicht, aber verstehen kann ich Marc immer noch nicht! Warum will er nicht das ich zu diesem Date gehe? Fakt ist das er es nicht will, mich geküsste hat und ich bin mir inzwischen sicher das er mir was verschweigt! Warum sagt er es nicht einfach! Habe dann versucht mich von dieser *Bitte* abzulenken. Bin natürlich aufs Date gegangen. Jan hat mich wie gesagt in so ein Schickimicki Restaurant ausgeführt und ich fand ihn wirklich außerordentlich nett und er hat sich so bemüht! Und ich? Ich war total abwesend weil ich die ganze Zeit an Marc und seine Worte denken musste. Hab mich selbst verflucht weil ich von ihm los werden wollte aber diese Worte waren ein Zeichen. Ein Zeichen das was mit Marc und Gabi nicht stimmt und das Marc nicht wollte das ich mich mit anderen Männern treffe. Liebt er mich? Quatsch! Oder doch? Naja das Date war dann doch eher einseitig weil ich ja in meinen Gedanken versunken war und bei jeder Frage mit Ja...oh hmmm , Ja geantwortet habe. Zum Schluß wollte er mich noch nach Hause bringen, hab es aber für besser empfunden das ich alleine gehe. Brauchte eh etwas Zeit für mich und so bin ich ohne Kuss oder irgendwas alleine los spaziert. Jan hat mir noch hinterhergeguckt. Habe jedenfalls das Gefühl gehabt das mich ein stechender Blick von hinten trifft. War grade um den Block gebogen da hatte ich auch schon die nächste SMS von ihm auf dem Handy :

Hey! Der Abend war schön auch wenn deine Gedanken in einer Traumwelt versunken waren! Freue mich auf ein nächstes Treffen!

Der will echt noch eins? Naja mal sehen! Bin also nach Hause spaziert und eigentlich wollte ich auch wirklich nach Hause aber irgendwie stand ich dann vor Marcs neuer Wohnung. Ich stand dort und wollte klingeln. Ich wollte mit ihm über diese Sache reden und ich ihn fragen was das soll. Kam aber leider nicht dazu! Zum Glück hat er jetzt so eine Milchglasfront am Eingang und da kann man einen Blick in die Küche erhuschen. Was ich auch nicht so toll fand war das Gabi wohl bei ihm ist, habe ihre Mofa entdeckt. Stehe also vor der Tür und wollte eigentlich klingeln. Gabi hielt mich davon ab und die Show die ich Geboten bekam ebenso! Habe Marc laut schreien gehört: "Gabi! Lass mich einfach in RUHE! Ich will nicht mit dir schlafen! NIE WIEDER und wenn ich könnte würde ich dich RAUSSCHMEIßEN! Das Arme Kind tut mir bei der Mutter echt leid!" "MARC! Vergess nicht es ist auch DEIN Kind! Und denk dran: ICH HAB DICH IN DER HAND!" War total geschockt als dann wohl noch eine *Vase* kaputt ging! Viel mehr geschockt bin ich von der Tatsache das Marc Vater wird und er erpresst wird! Fühlte mich zu diesem Zeitpunkt echt alleine. Als dann jemand zur Tür ging hab ich mich schnell vom Acker gemacht und am Ufer der Spree erstmal geweint. Musste mich erstmal ausweinen. Ich bin einfach nur geschockt! Deswegen ist Gabi auch so dick geworden und Marc ist bei ihr. Wegen dem Kind? Ich weiß echt nicht mehr was ich denken soll. Sitze grad immer noch am Ufer, wenige Meter von seiner Wohnung entfernt und bin immer noch am weinen. Meine Tränenflüssigkeit hat so viel produziert, dass es einfach kein Ende findet. Ich liebe ihn immer noch und ich werde es womöglich immer tun und das Marc ein Kind mit dieser, dieser dummen Schlampe bekommt ist nur ein weiterer Stich ins Herz. Werde gleich nach Hause gehen. Hoffentlich sieht mich keiner in diesem Zustand!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2009 16:29
#16 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Nächster Morgen, Marc schläft noch! :

Sitze grad neben Marc in meinem Bett. Er schläft. Wie es dazu kam? Hmmm... saß vorhin noch einige Minuten an der Spree und mein Gesicht sah mehr als verweint aus bis ich plötzlich das WORT hörte "Hasenzahn?" wollte erst nicht drauf reagieren und so tun als ich ob Chantal Müller oder so bin, aber leugnen war leider nicht möglich. Sah also zu Marc der sichtlich verwundert war "WAS ist Marc?" "Das frag ich wohl besser dich! Du weinst ja! War dein Date so furchtbar?" konnte leider auch nicht lügen. Wollte ihm nicht sagen, dass ich wegen ihm hier sitze und mir mal wieder die Seele aus dem Leib weine konnte aber nicht anders. Es brach alles aus mir raus. "Es war toll! Er ist nett und süß und so zuvorkommend!" "Was ist dann los?" "Merkst du es wirklich nicht?" "Nein was denn?" "Ich weine wegen dir! Ich weine weil ich dich liebe und dich vermutlich immer lieben werde. So sehr das ich nicht mal ein Stück Interesse an Jan gezeigt habe und ich weine weil du Gabi geschwängert hast und nicht mal den Mumm hast mir das zu sagen. Verdammt noch mal ich weine wegen DIR! Ich würde dich so gerne hassen, so sehr hast du mich immer wieder verletzt. Am liebsten würde ich es dir mitten ins Gesicht sagen aber ich kann nicht. Wo hass ist, ist immer die große Liebe. Ich will nicht mehr weinen Marc! Ich wills nicht mehr aber ich kann nicht aufhören!" Das war wohl sehr schockierend für Marc. Er sah mich so wehleidig an wie noch nie zuvor. Er setzte sich neben mich und umarmte mich. Wehrte mich erst und umso fester wurde seine Umarmung. So saßen wir also da und ich weinte weiter. Ich fühlte sich so richtig an in seinen Armen zu liegen. Ich liebe ihn! Ich kann, glaub ich, auch nicht anders. "Ich bring dich jetzt nach Hause! Es ist kalt hier und ich denke du musst schlafen!" kam dann nach Minuten von Marc ich nickte kurz und so hat mich Marc dann nach Hause gefahren. Die Stimmung im Auto war drückend aber ich musste ihn noch wegen Gabi drauf ansprechen! "Mit was erpresst dich Gabi?" Marc schaute mich mit offenem Mund an und blieb still! "Marc! Ich hab euch vorhin gehört! Was ist da bei euch los?" "Gretchen, ich kann es dir nicht sagen! Nur so viel: es ist schlimm genug das ich Gabi deswegen heirate!" "Also ist das der Grund? Nicht die Schwangerschaft!" "Mit Sicherheit nicht! Gretchen ich liebe Gabi nicht und wenn ich könnte dann würde ich sie niemals heiraten aber das ist nicht so einfach. Sie bekommt ein Kind und sie hat etwas gegen mich in der Hand worüber ich einfach im Moment nicht reden kann!" "Marc was ist los? Klingt ja fast so als ob du wem aus den Gewissen hast!" sagte ich etwas lachend und Marc sah mich mit durchdringenden Blick an und ich wusste, dass ich recht hatte mit meiner Äußerung eben. "Nein, das kann nicht sein! Was hast du getan?" er hielt an einer Parkbucht an und stütze seinen Kopf auf das Lenkrad "Erinnerst du dich an den Namenlosen Patienten? Der mit dem Unfall wo du hinzugekommen bist? Er wurde nicht vom LKW angefahren sondern von mir! Ich bin Schuld an seinem Tod und Gabi geht zur Polizei wenn ich sie nicht heirate. So jetzt ist es raus ich bin ein Mörder!" "Marc das stimmt nicht! Du hast alles für ihn getan und das er gestorben war nicht abzusehen. Du hast ihn angefahren aber du hast auch sofort erste Hilfe geleistet und ihn fast gerettet!" Marc sah mich darauf an und er nahm mein Gesicht in beide Hände "Ich bin froh das du da bist!" und dann küsste er mich! Sind dann weiter zu mir und ich habe ihn gefragt ob er noch mit rein will. Sind hoch in mein Zimmer und Marc wollte dann gehen "Gute Nacht Hasenzahn, wir sehen uns Montag!" "Marc?" "Hmm?" "Was ist das mit uns? Du bittest mich nicht zum Date zu gehen, wir küssen uns ständig! Was ist das?" "Hmm, ich weiß es nicht! Ich weiß nur das ich glücklich bin wenn du da bist" "Marc? Bleibst du bei mir?" habe gar nicht nach gedacht als ich das sagte aber er nickte, zog seine Jacke aus und legte sich ins Bett. Ich kuschelte mich an seinen Oberkörper und Arm in Arm sind wir dann eingeschlafen. Ich glaub ich hab die ganze Nacht gelächelt. Ich bin wirklich glücklich nur ich weiß nicht was wir mit Gabi machen und was Marc genau über mich und uns denkt

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2009 18:11
#17 RE: Gretchens Tagebuch...Geschichte von chococat Zitat · Antworten

Marc hat sich am Morgen danach leise rausgeschlichen. Nachdem die Tür ins Schloss gefallen ist stand mein Vater hinter mir und wollte mich schon ausfragen. Hab schnell meine Tasche gegriffen und hab lauthals gesagt ich muss zur Arbeit! Habs natürlich gerufen als ich die Tür aufmachte, damit Marc es ja hörte und auf mich wartet. Entweder er war schon weg, was ich für ihn hoffe, oder er hat es absichtlich überhört! Stand jedenfalls draußen und er war weg! Keine Spur von ihm. Der muss echt Superman oder so sein bei der Schnelligkeit! Musste also echt mit dem Fahrrad fahren! Im Krankenhaus hat der liebe Herr Oberarzt auch auf sich warten lassen! Vielleicht kams mir auch nur so vor weil ich über eine Stunde zu früh war. Selbst Sabine hab ich damit getopt die mindestens immer eine halbe bis eine Stunde zu früh dran ist! Habe mir also die Zeitschriften angetan die Sabine liegen gelassen hat. Der eine Artikel war echt gut! Wurde beim zu Ende lesen aber gestört von Marc! "Gretchen! Du schon hier?" "Das gleiche könnte ich dich auch fragen!" "Du hast mich ja quasi heute morgen rausgeschmissen und auf Gabi hatte ich kein Bock also hab ich hier noch eine Runde geschlafen!" "Aha" "Hmm und jetzt?" "Keine Ahnung das frag ich dich Marc! Was ist das mit uns? So geht man nicht miteinander um wenn keine Gefühle im Spiel sind! Ich fand den Abend wunderschön." "Gretchen, ich,.." wurden leider von Sabine gestört "Schwester Sabine! Warum sind sie immer so früh da? Schreiben sie sich das auch noch als Überstunden auf??" "Nein Dr. Meier, das ist freiwillig!" grinste sie Marc an. "Aha!" kopfschüttelnd verließ er das Stationszimmer. Hätte ja gerne gewusst wie es aus geht und was er sagen wollte. Konnte aber leider nicht hinterher da Sabine mich wieder voll quatschte und ich keine Ausrede gefunden habe. Die Visite war recht stumm. Die einzigen Wörter haben wir mit den Patienten gewechselt und selbst da nur das nötigste. Habs irgendwann nicht mehr ausgehalten und wollte ins sein Büro. Hat wieder nicht geklappt. Diesmal hat mich Gabi aufgehalten. Hatte ganz vergessen, dass Heute ihre Party ist! Sie freut sich so, ich mich kein Stück seitdem ich weiß was für ein Miststück sie ist. Im Grunde brauch ich da ja auch nicht mehr hin, weiß ja jetzt wegen der Erpressung bescheid und Marc hat die Nacht auch neben mir verbracht. "Gretchen!!! Ich freu mich ja so, dass wir jetzt Freundinnen sind und du zu meiner Party kommst! Das wird sooooo toll! Küsschen!" konnte nichts sagen außer grinsen! Wenn die wüsste! Naja habs letztlich doch noch geschafft zu Marc ins Büro zu kommen und mit ihm zu reden! "Marc ich will jetzt endlich reden!" bin rein und habe die Tür abgeschlossen! "Okay, nicht gleich ausziehen und Sex mit mir machen?" "MARC!" "Das war ein Witz! Okay über was willst du reden?" "Über uns! Naja falls es ein uns überhaupt gibt! Du sagst mir ja nicht was du fühlst, denkst und machen wirst!" "Gretchen das ist alles nicht so einfach! Gabi hat mich verdammt nochmal in der Hand und so lange ich da nicht gegensteuern kann, kann ich nichts machen!" "Gut! Dann nicht! Aber was ist das mit uns? Warum küssen wir uns? Warum warst du gestern nacht bei mir?" hatte zu diesem Zeitpunkt schon Tränen im Auge, was Marc wohl auffiehl! Jedenfalls kam er näher und gab mir ein Taschentuch und wischte eine Träne weg! "Gretchen, ich will Gabi nicht heiraten! Ich will.." ohne ein Wort küsste er mich! Der Kuss war echt gut. Besser als die davor. Einfach ein Traum! "Ich will dich!" flüsterte er mir ins Ohr! Hatte überall Gänsehaut! Ich ließ mich wieder fallen und wir küssten uns weiter und weiter. Es nahm einfach kein Ende und jeder Kuss war ein neues Erlebnis und einfach traumhaft. Ich liebe ihn und zusammen werden wir Gabi das Handwerk legen. Naja oder einfach beim Küssen weiter machen! Küssen ist ja so gesund! Ich liebe küssen! Vor allem mit Marc! "Marc, ich hab hier noch was für dich!" hatte immer noch das Urlaubsgeschenk in meiner Tasche "Ich wollte es dir eigentlich nicht geben! Aber da du jetzt mal nett bist bekommst du es doch!" "Danke, der passt ja zu meinem alten Auto!" "Ja das neue kam zu spontan!" "Naja hab ich ein Andenken ans alte, toll, schnell...hach Scheiß Volvo!" "Ich liebe dich Marc!" Wir schauten uns an und küssten uns wieder. Musste ja dann irgendwann nach Hause. Leider! Liege also grad hier in meinem Bett und träume von Marc. Wir haben jetzt sowas wie eine Affäre oder? Wie läuft sowas den ab? Ich mein bei einer Affäre sind keine Gefühle im Spiel aber bei mir sind eigentlich nur Gefühle dabei. Marc hat immer nur gesagt er will mich, er brauch mich etc...aber nicht ich liebe dich! Er hat es nicht gesagt. Sollte ich mir deswegen sorgen machen? Sollte ich? Vielleicht sagt er es ja noch! Bestimmt.....er muss! Hab beschlossen, dass er es noch sagt! Aber gehe jetzt lieber schlafen. Gute Nacht!!!

Bericht von der Party kommt morgen! War furchtbar, aber nicht weil ich lügen musste wegen Marc....

Nikas Story »»
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz