Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 11.839 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2
Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

20.03.2018 02:28
Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

So, hier könnt ihr mir schreiben was ihr von meiner ersten Doctor's Diary Fanfic haltet.

Meine Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" findet ihr hier (falls ich das mit dem Verlinken hinkriege):

Story von Marcie - "Schulsanitäterin Haase im Einsatz"

manney Offline

PJler:


Beiträge: 821

21.03.2018 12:31
#2 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hallo Marcie

Mit großer Kraft, folgt große Verantwortung, sagte einst Ben Parker zu seinem Neffen Peter.
Ich sage: Mit deinem Namen allein trittst du in Fußstapfen, denen du anscheinend gerecht wirst, denn ich habe seit so langer Zeit endlich eine DD-FF gefunden, bei der ich nach zehn Sätzen* auch wirklich gern weiterlesen wollte.

Das erste Kapitel und es hat eigentlich schon alles, was ich liebe: die Schulzeit, neurotisches Gretchen, fieser Marc, einen schnöden Mathelehrer und ein Cliffhanger, der einen hungrig zurücklässt.

Die Idee Gretchen in Absprache mit dem Lehrerkollegium als Mini-Sani arbeiten zu lassen, worüber sie sich freut und der Rest ihres Jahrgangs sowie alle Zwölft- und Dreizehntklässler eigentlich nur den Kopf schütteln können, ist eine Ausgangsposition, die ich so absolut unterschreiben kann. Man weiß, wie wichtig Gretchen es ist Ärztin zu werden und sie sich, trotzdem sie dabei rasch uncool erscheint, trotzdem immer gegen ihr Image und für ihre Hingabe Menschen zu helfen (von retten kann in so jungen Jahren eher weniger die Rede sein, eh?) entscheidet.
Das ist etwas, was ausschließlich dem Gretchen aus der Ersten Staffel zugeschrieben wurde, und du hier ganz hervorragend schon dreizehn Jahre früher beschrieben hast.

Achja, und die Kleinmädchen-Tagträume, wie sie jemanden ganz heroisch und selbstverständlich trotz ihrer Chlorallergie (ha! Noch jemand, der die vielen kleinen Informationen so liebt, wie ich. Yeay!) vorm Ertrinken rettet nur um am Ende – sogar in ihren Träumen, wie souverän! - doch auf den Boden der Realität aufzuschlagen, dass sie vermutlich hinterher mit krebsroter Haut vor eine regionale Fernsehkamera gezogen würde.

Und ihre fast manische Hysterie, dass Marcs Gesundheitszustand zwischen einfacher Beule und komplizierten Schädelhirntrauma schwankt ist lächerlich großspurig gedacht. Einerseits weil sie etwas Großes bewirken will, schließlich ist sie ja nicht umsonst beim SSD** und andererseits weil es ja Marc ist und sie vielleicht so ein bisschen seiner Aufmerksamkeit sicher ist.
Ach ja, verknallte, unbedarfte Teenager-Mädchen aus den Neunzigern, die eben nicht auf coole Raves gingen oder aufblasbare Plastikmöbel besaßen sondern von Pferden und Reiterhöfen (oder in Gretchens Fall zusätzlich von einem lieben, treuen Marc und medizinischer Fachkompetenz) träumten, ein absolut toller Mix, den du da beschreibst.

Diese stimmige ineinandergreifen deiner Worte, wo nicht jeder Satz weiterführend, sondern rückwirkend erklärend wirkt macht dieses erste – von hoffentlich ganz vielen – Kapitel so… rund (okay, die Beschreibung in Deutsch ist jetzt irgendwie lahm!).
What I really mean: awesome.

Hier und da hab ich ein oder zwei Kommafehler gesehen, dafür ist mir aber nicht ein Grammatik- oder Rechtschreibfehler aufgefallen. Generell ist dein Schreibstil unheimlich flüssig und schnell zu lesen, dass es mich echt umgehauen hat, wie viel Informationen du in diese 853 Wörter gepackt hast. Versuch dich doch zusätzlich mal an 100-Worte Drabblen – ich wette du bekommst das ebenfalls richtig gut hin!

Abschließend bleibt natürlich noch zu sagen, dass ich mich freue, wenn ich das nächste Kapitel von dir ganz bald zu Lesen bekomme, because girl you‘ve got some talent on you, boo-ya!

lg
manney

*ich hab irgendwann mal meine eigene Regel erfunden, dass ich die ersten zehn Sätze lese und wenn die mich nicht ansprechen, ich die komplette FF/ Geschichte/ Buch nicht lese. Bis jetzt hat das immer sehr gut funktioniert.

**Kennst du Zoomania/Zootopia von Disney? Ich habe mir Gretchen mal wieder in Hasenmanier vorgestellt, wie sie ganz theatralisch einen Ausweis aus ihrer Warnweste zieht und schreit: „SSD, keine Bewegung oder der Patient stirbt.“ Oh je, ich hab anscheinend doch zu viel Zeit und gucke zu viele seichte Kinder- oder Frauenfilme. Nice.

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

21.03.2018 13:45
#3 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Wow, danke für dein super nettes Feedback. Schön, dass es dir gefällt.

Ich liebe Gretchen einfach, ich kann mich total mit ihr identifizieren, besonders mit Teenie-Gretchen. Ich war ihr sehr ähnlich in dem Alter.

Ja, ich liebe die kleinen Details, über meine Lieblingscharaktere weiß ich alles was es zu wissen gibt. Ich finde diese kleinen Infos machen einen Charakter noch viel lebensnaher und liebenswürdiger.

Sorry wegen der Kommafehler, das konnte ich schon vor der Rechtschreibreform nicht. Dafür ist mir saubere Grammatik und guter Stil sowie inhaltliche Genauigkeit sehr wichtig. Eine in meiner Familie immer wieder gern erzählte Anekdote ist die Geschichte wie meine Oma einmal auf einen Hund gezeigt und zu mir gesagt hat: "Schau mal, ein Wau-Wau." Ich soll sie empört angesehen und gesagt haben: "Oma, das ist kein Wau-Wau, das ist ein Hund und zwar ein Dackel." Laut meiner Mama war ich damals drei Jahre alt.

So was ähnliches wie deine 10-Sätze-Regel habe ich auch, bei mir ist es die erste Seite. Wenn mir der Stil bis dahin nicht gefällt ist das Buch/die Story durchgefallen. Den Charakteren gebe ich ein Kapitel um mich zu packen.

Nein, Zoomania kenne ich nicht, ich bin kein großer Fan von Zeichentrick- und Animationsfilmen, mache allerdings ein paar Ausnahmen für einige Disney-Filme und das ein oder andere Anime. So, jetzt habe ich mich wohl endgültig als Geek geoutet.

Lorelei Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 9.641

21.03.2018 14:17
#4 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hey Marcie,

auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer FanFic-Ecke. Dort ist es in letzter Zeit etwas ruhig geworden, was aber auch kein Wunder ist, wenn man bedenkt, dass die erste Staffel des Originals in diesem Sommer tatsächlich schon zehn Jahre alt wird. Unfassbar, dass es uns verrückte Ha(a)sen hier immer noch gibt, die wir uns immer noch von unseren lieb gewonnenen Charakteren inspirieren lassen. Wir sind ja alle irgendwie ein bisschen Gretchen.

Und dass du ausgerechnet Gretchens Teenyzeit wiederaufleben lässt als "Schulsanitärin Haase im Einsatz", finde ich echt große Klasse. Eine Story, die sich nur um die Schulzeit der beiden dreht, hatten wir hier, glaub ich, noch nicht, mal abgesehen von dem einen oder anderen Flashback in einer Geschichte. Und ich habe viele Fanfictions gelesen, die wenigsten bis zum Ende, denn es hat vielen leider an Qualität und Originalität gemangelt. Ich bin da etwas pingelig, was Rechtschreibung und Grammatik betrifft und auch was Authentizität angeht. Die Charaktere müssen sich schon dem Original ähneln, vor allem der ersten Staffel, die ich für unübertroffen gelungen halte, um mich zu fesseln.

Deshalb hat mich dein erstes Kapitel auch direkt gepackt. Man hat sofort Gretchen vor Augen, die sich mit Feuereifer in ihr neues Projekt stürzt, mit leuchtender Jacke und Riesennotfallkoffer, herrlich, während die anderen "normalen" Schüler darüber nur den Kopf schütteln können. Allen voran natürlich Marc Meier, der die Coolness schon mit der Muttermilch aufgesogen hat. Man ist sofort drin in der Geschichte und kann die Peinlichkeiten, denen sich Gretchen freiwillig aussetzt, schon fast vorherahnen. Und ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen darauf, zu erfahren, was passieren wird, wenn sie gleich auf den "schwerverletzten" Marc Meier treffen wird, der von seinem drohenden Schicksal noch nichts ahnt und dem sie vermutlich auch gleich noch eine provisorische Trage aus Baumrinde basteln wird. Das kann nur gut werden.

Also, du merkst, ich freue mich schon riesig auf weitere Kapitel. Denn du hast da wirklich eine kleine Perle aus der Schublade gezaubert.

Liebe Grüße und eine große Portion Inspiration
vom alten Ha(a)sen

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

23.03.2018 16:02
#5 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Ich freue mich total über deinen netten Kommentar.

Gerade habe ich Kapitel 2 eingestellt, darin erfährst du, was Marc von Gretchens Erste Hilfe Maßnahmen hält.

manney Offline

PJler:


Beiträge: 821

24.03.2018 10:59
#6 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hallo Marcie,

ich bin zwiegespalten: ich freue mich total, dass du so schnell und so eloquent weiterschreibst: Marc mit seinen beiden Groupies ist on point, die schulische Atmosphäre rund um seine Beliebtheit ist nachvollziehbar und Gretchen, wie sie /meint/ alles richtig zu machen ist schon herrlich zu lesen. Auch das Datum 04.09. gefällt mir außerordentlich gut; Marcs Geburtstag auf den Fall der Berliner Mauer fallen zu lassen ist ein netter Gag – immerhin ist da eine Analogie zu seinem Hasselhoff-Auftritt mit Blink-Jacke zu ziehen, aber da sind doch so ein… zwei Dinge, die ich einfach auch Ansprechen möchte!

Ich bin ein Kritiker durch und durch, vielleicht weil ich weiß, wie wichtig mir gute und gutgemeinte Ratschläge im Bezug aufs Schreiben sind, vielleicht aber auch, weil ich denke, dass der Schreiber meine ganz ehrliche Meinung in allem Umfang erfahren sollte – sonst macht das Kommentare Schreiben so wenig Sinn.
Generell sollte dir klar sein, dass das folgende „Nörgeln“ auf absolut hohem Niveau passiert, ich keinesfalls dein Mojo beeinflussen oder gar beeinträchtigen will, sondern vielmehr vermitteln möchte, was mir als Leser Stirnrunzeln gemacht hat:

Marc deutete auf eine Stelle seitlich und relativ weit oben und vorne am Kopf.
seitlich und vorne am Kopf? Entweder deutete er auf mehrere /Stellen/ oder aber eine Stelle und die ist mehr seitlich oder eben vorn, beides geht irgendwie nicht.

[...]Instant-Cool-Pack aus dem Notfallkoffer, aktivierte[...]
Gabs Instant-Cool-Packs für den Privatgebrauch schon in den Neunzigern? Es wirkt, dafür dass das eben vor mehr als zwanzig Jahren gespielt haben soll, zu neu. In der Grundschule damals hatten wir Kühlspray, wenn sich jemand `ne Beule geholt hat, und kein Einweg-Kühlpack, das erst noch aktiviert werden musste. Hightech!

Der Knochen fühlte sich heil ein, Gott sei dank
anstelle von „ein“ käme ein „an“ und der Dank wird, weil Substantiv, groß geschrieben – doch die Rechtschreibfehler hätte ich sicher übersehen, wenn mir der Satz nicht inhaltlich so falsch vorgekommen wäre.
Der Schädel besteht aus mehreren Knochenplatten, die ineinandergreifen. Das Erfühlen von Schwellungen, Beulen oder direkten Frakturen /kann/ man erfühlen, ja – aber man kann nicht erfühlen, ob etwas „heil“ ist: selbst kleinste Haarrisse können im schlimmsten Fall tödlich enden. Zudem wird zwischen leichter und schwerer Gehirnerschütterung unterschieden und auch dies muss von einem fachkundigen Arzt und nicht von Gretchen gestellt werden, erste Hilfe Kurs für den SSD hin oder her.

Sie macht das objektiv betrachtet alles schon ziemlich richtig, sich aber letztlich auf das gleiche Wissensniveau wie einen (zumeist) promovierten Arzt zu erheben und nur durch ihr selbst angeeignetes Wissen eine Diagnose zu stellen, dass /wohl/ kein Notfall für einen RTW vorliegt und Marc ohne weitere Abklärung nach Hause könnte, wenn er beaufsichtigt würde, ist doch eigentlich eher Marcs Überheblichkeit und nicht Gretchens Korrektheit.

Versteh mich bitte nicht falsch, die Idee dahinter, wie Gretchen ohne Schrecken Marc abtastet und dabei klinisch nach Lehrbuch alles abwägt ist wirklich ausnahmslos gut geschrieben. Der zielführende Entschluss jedoch Marc nur vor die Wahl zu stellen, was er lieber würde: Krankenwagen oder Gretchens Übernachten bei ihm, ist weder besonders realitätsnah noch wird es dem neurotischen, so ungeheuerlich gut getroffenem Gretchen aus deinem ersten Kapitel gerecht.

Es sieht für mich – noch, und ich hoffe das ändert sich spätestens mit dem dritten Kapitel – so aus, als ob Gretchen froh gewesen wäre, Marc den Vorschlag machen zu können, bei ihm zu übernachten. Und egal, wie Marc antwortet, es hat einen faden Beigeschmack, dass ausgerechnet Gretchen-ich-bin-ja-so-integer Haase die Situation so ausspielt – das hätte doch so viel besser zu einer Jule oder Laura gepasst ;)

Nun, das hört sich vermutlich alles sehr negativ an, weil es Kritik ist, weil Kritik manchmal wehtut und weil Menschen ungern hören, was sie zum selbstreflektierten Denken anregen könnte. Andererseits sollst du wissen, dass ich /trotz/ diesen Kritikpunkten (ich wiederhole mich: auf wirklich sehr, sehr hohem Niveau, was du hier ablieferst) natürlich gespannt bin, was du aus deiner Geschichte machst, weil ich hoffe (leider nicht weiß, weil dafür habe ich zu wenig von dir gelesen), dass du deine Detailliebe weiter ausbaust und in den folgenden Kapiteln Marc und Gretchen so vortrefflich beschreibst wie im ersten Kapitel.
Ich bin gespannt.

Halt die Ohren steif (und vergiss alles, was ich geschrieben habe, wenn es dich runterzieht, gar deprimiert, denn das ist etwas, was ich auf gar keinen Fall will. Schreiben soll immer Spaß machen!)

lg
manney

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

24.03.2018 13:12
#7 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Keine Sorge, ich schätze ehrliche und konstruktive Kritik sehr.

Das mit den Instant-Cool-Packs werde ich recherchieren.

Mit der Stelle am Kopf meinte ich, dass es nicht auf der Stirn, sondern an der Seite ist, aber näher zur Stirn hin als zum Hinterkopf.

Jetzt zum Fachlichen. Ich habe da vorher gut recherchiert. In einem Fall wie bei Marc - orientiert, keine sensorischen Ausfälle, nur kurze Ohnmacht - hätten ihn auch die meisten Ärzte wieder nach Hause geschickt, mit der erwähnten Auflage, dass er nicht allein bleibt und in der ersten Nacht stündlich geweckt wird.

Nein, Gretchen will die Situation wirklich nicht ausnutzen!

Sie wollte wirklich einen Elternteil rufen, der sich um Marc kümmert. Die Alternativen Krankenwagen oder sie stellt sie nur weil er das partout verweigert.

Gretchen wird ganz brav sein, versprochen.

Lorelei Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 9.641

24.03.2018 19:12
#8 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hey Marcie,

auch mit deinem zweiten Kapitel hältst du das hohe Niveau. Ich hab mich wirklich köstlich amüsiert gefühlt. Es hat eigentlich nur noch das Intro der "Schwarzwaldklinik" gefehlt, als Gretchen "Doktor" Haase im Notfallmodus die Schulturnhalle entert.

Ich hatte anfangs ja noch die Befürchtung, dass Gretchen vielleicht in eine von Marcs Fallen getappt sein könnte, weil er sie und ihre Medizinkompetenz ins Lächerliche ziehen möchte, aber es war dann doch der erwartete "Notfall". Natürlich wird Marc schon liebevoll umsorgt von den hübschesten Schülerinnen der Schule, mit denen er natürlich auch schon was hatte, wie Gretchen vom Flurfunk weiß. Ich weiß auch nicht wieso, aber solche Mädels erinnern mich immer an diese zickigen Highschoolballköniginnen aus amerikanischen Schulkomödien. Marc wird auf jeden Fall seinem Ruf gerecht. Da wundert es einen schon, warum er nicht mehr Protest einlegt, als es heißt, sie müssen jetzt gehen, damit er mit Hasenzahn alleine sein kann. Aber ich schiebe es mal auf die Auswirkungen der leichten Gehirnerschütterung, die er davongetragen hat.

Es ist echt herrlich zu sehen, wie routiniert Gretchen vorgeht. Als hätte sie die 13 Jahre Ausbildung, die noch vor ihr liegen, bis sie Dr. Meier begegnen wird, schon längst hinter sich. Da hat jemand wirklich seine Profession gefunden. Und es passt so wunderbar zu dem jungen Gretchen. Sonst in vielen Dingen eher unbeholfen, zeigt sie hier, was sie kann, ist selbstbewusst und souverän. Sie stellt sogar ihre Gefühle hinten an, weil es sie sonst in der Ausführung ihrer sehr professionellen Untersuchung ablenken könnte. Marc reagiert entsprechend genervt, nimmt sie nicht ernst, denn einen coolen Typen wie ihn kann ja nichts erschüttern. Außer vielleicht, wenn er plötzlich sehr sanft von Hasenzahn begrabbelt wird.

Und dann passiert wieder etwas, was man nicht erwartet hätte. Gretchen lädt sich einfach selber bei Marc ein, ohne groß darüber nachzudenken, was sie da eigentlich als Alternative zu einem Krankenhausbesuch vorschlägt. Schließlich müssen die Vitalzeichen überwacht werden. Fast genauso wie es 13 Jahre später auch passieren wird. Wobei ich jedoch nicht so recht glaube, dass Marc das zulassen wird. Es könnte ja jemand mitkriegen, dass Hasenzahn bei ihm zuhause übernachten wird. Und ob Gretchen so leicht die Erlaubnis von ihrem Vater bekommen wird, wage ich auch zu bezweifeln. Selbst wenn es der Hippokratische Eid verlangt, den sie ja offiziell noch nicht abgelegt hat, sie ist immer noch sechzehn und sein braves, unschuldiges, kleines Kälbchen. Aber ich warte mal ab, womit du uns beim nächsten Mal überraschen wirst.

Mach weiter so! Ich bin immer noch restlos begeistert von deiner Story.

Liebe Grüße und noch ein schönes Restwochenende,

Lorelei Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 9.641

27.03.2018 10:02
#9 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Es geht schon weiter. Du legst ein ordentliches Tempo an den Tag, liebe Marcie.

Sie hat sich tatsächlich durchgesetzt, hätte ich nicht gedacht. Aber es war ja auch ein geschickter Schachzug von ihr, von einem Kind zu erzählen und nicht vom größten Weiberhelden der ganzen Schule, der ihre Hilfe braucht. Gretchen weiß eben, ihren Vater um den kleinen Finger zu wickeln. Und man hört den Stolz richtig heraus, den ihr Vater für sie hegt, da seine Tochter jetzt schon medizinisch mehr drauf hat als sicherlich so mancher seiner Assistenzärzte.

Auch ein schöner Schlagabtausch zwischen Gretchen und Marc, der natürlich überhaupt nicht nachvollziehen kann, dass jemand auch aus ganz anderen Gründen zu ihm aufs Zimmer möchte. Das können wirklich noch tolle 24 Stunden werden.

Übrigens, habe ich einen kleinen, aber nicht unwichtigen Logikfehler in deinem Text entdeckt. Du schreibst, dass Gretchen ihren Vater auf dem Handy anruft. Wenn die Geschichte 1989 spielen soll, dann ist das leider unkorrekt, denn Handys kamen erst ein Jahrzehnt später auf und selbst da hatte noch nicht jeder eins, dass man so selbstverständlich danach greifen konnte. Also müsste Gretchen entweder die nächste Telefonzelle angesteuert haben oder das Sekretariat der Schule, um ihren Vater im EKH zu erreichen.

Ansonsten ist deine Geschichte wie immer toll geschrieben. Es würde sich aber lohnen, doch das eine oder andere Komma einzufügen, um den Lesefluss zu verbessern. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau.

Liebe Grüße und noch eine schöne Osterwoche,

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

27.03.2018 12:37
#10 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Zitat von Lorelei im Beitrag #9
Übrigens, habe ich einen kleinen, aber nicht unwichtigen Logikfehler in deinem Text entdeckt. Du schreibst, dass Gretchen ihren Vater auf dem Handy anruft. Wenn die Geschichte 1989 spielen soll, dann ist das leider unkorrekt, denn Handys kamen erst ein Jahrzehnt später auf und selbst da hatte noch nicht jeder eins, dass man so selbstverständlich danach greifen konnte. Also müsste Gretchen entweder die nächste Telefonzelle angesteuert haben oder das Sekretariat der Schule, um ihren Vater im EKH zu erreichen.



Hallo,

ich schreibe in Kapitel 2, dass die Geschichte 1996 spielt, ich halte mich an die Zeitangabe aus Staffel 3, nach der Gretchen 2010 30 wird. Auch 1996 hatte noch nicht jeder ein Handy, das stimmt. Ich war damals 12 und hatte noch keins, das hat noch 2-3 Jahre gedauert. Mein Vater hatte aber glaube ich schon eins. Gretchens Vater ist in meiner Story zwar noch nicht Klinikleiter, aber immerhin Chefarzt der Chirurgie, verdient also sehr gut. Er hatte bestimmt schon ein Handy und ich kann mir gut vorstellen, dass er wollte, dass seine Kinder ihn im Notfall immer schnell erreichen können und ihnen Handys geschenkt hat.

Lorelei Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 9.641

27.03.2018 15:06
#11 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Upps , ja, du hast recht. Ich hab mich vertan, ich hatte irgendwie noch im Hinterkopf, dass du Marcs Geburtstag auf den 9. November gelegt hast und da hat bei mir automatisch das Jahr 89 aufgeblinkt. Aber 1996 haut es auf jeden Fall hin mit den Handys. Ich hatte mein erstes erst 2000, aber vorher hatten in meiner Klasse auch schon einige Schüler eins.

Karo Offline

Alter Ha(a)ser:


Beiträge: 1.283

01.04.2018 23:46
#12 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hallo Marcie

Endlich komme ich mal dazu, Dir ein Lob auszusprechen. Deine Story ist super Bisher habe ich nichts Vergleichbares gelesen - ein Dauerflashback sozusagen.

Die Vorstellung... Gretchen mit Warnweste und Notfallkoffer. Hammer

Ja und die Träume... einem Menschen das Leben zu retten. Am besten und trotz Chlorallergie - im Schwimmunterricht. Die Chlorallergie habe ich ja nie aufgegriffen. Im Gegenteil, bei mir ist Gretchen sogar Rettungsschwimmerin gewesen UND hat genau das getan: Menschenleben gerettet.

Und dann kommt ihr größter - wichtigster Einsatz: Marc Meier muss gerettet werden.

Egal, ob unlogisch, folgerichtig, wie auch immer oder wie auch immer nicht... auch ich hätte Marc ausführlichst und gründlichst untersucht!

Überwachung der Vitalwerte... von einer Jugendlichen. Noch dazu Gretchen Haase
Deine Ideen sind einfach super crazy. Und man kann sich Gretchen einfach bildhaft vorstellen.

Nun wird sie also eine Nacht mit/bei Marc Meier verbringen Es kostet sie einige Mühe, aber sie ist konsequent. Und gegen Eltern oder Krankenhaus das kleinste Übel für Marc, wer hätte das gedacht. Wie raffiniert sie gegenüber ihrem Vater argumentiert und dann die folgende Diskussion, wer wie wohin fährt. Bloß keine Zeugen... der Marc und sein Ruf!

Es ist Gretchens Tag/Nacht. Sie darf das Meier´sche Haus betreten. Sogar das Zimmer von Marc. Gretchen ist wohl keine Ausnahme wenn sie sich durch seine Sachen schnüffelt. Natürlich erwischt er sie zwischen den Pornos natürlich. Wenn Gretchen einen Fettnapf erwischen kann...

Das macht sie dann wieder gut. Statt Fettnapf, Mülleimer. Ziemlich peinlich für einen wie Marc - muss sich vor ausgerechnet! Gretchen übergeben. Er spuckt sie sogar an, unbeabsichtigt. ABER: Würde Gretchen sich vor Marc Meier (oder sonst einem Jungen) umziehen? Kann ich mir nicht vorstellen...

Das macht aber Deine nächste Idee wieder wett: taktiler Reiz nee, klar!

Alles in allem mal wirklich was Anderes! Deine Story macht Spaß und ich freue mich auf weitere Folgen.

Noch schöne Ostertage,
LG
Karo

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

02.04.2018 21:19
#13 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Liebe Karo, danke für deine nette Review.

Ja, ich geb ja zu, dass das Szenario ein bisschen weit hergeholt ist, aber von so einer Kleinigkeit lasse ich mich doch nicht von einer schönen Idee abbringen.

Was das ausziehen angeht: Gretchen wollte Marc in seinem Zustand ungern allein lassen um sich draußen umzuziehen. Und sie hat ihm ja den Rücken zugedreht. Außerdem ging es Marc doch bestimmt viel zu elend um ihr zuzusehen, oder?

Gretchen als Rettungsschwimmerin... hm,interessante Idee. Einerseits passt es total zu ihr mit ihrem Wunsch Menschen zu retten und auf jede Notsituation vorbereitet zu sein. Andererseits ist sie ja nicht die sportlichste. Ach, egal, gefällt mir trotzdem. Besonders wenn sie Marc retten darf. In welcher deiner Stories kommt das vor? Im Osterspecial hast du das mit dem Retungsschwimmen erwähnt, aber eben nicht bei Marc.

Bei meiner Story bin ich übrigens gerade unschlüssig, wie es weiter gehen soll. Ich schwanke zwischen zwei Szenarios die beide was haben... Muss mal meine Freundin und Probeleserin fragen, welches ihr besser gefällt.

Karo Offline

Alter Ha(a)ser:


Beiträge: 1.283

02.04.2018 22:06
#14 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hey Marcie

Ach so... sie hatte nur Marcs prekäre Gesundheitssituation im Kopf...

Schau mal in meiner "richtigen Story" auf Seite 2, Kapitel Sept 3.7 - Professor Haase

Zitat
Weder Gretchen noch Jochen hatten sich je als Sportskanonen hervorgetan. Die Tochter noch weniger als der Junge. Da hatte sich eindeutig Bärbel durchgesetzt, die Sport nur als überflüssige Rubrik in der Tageszeitung kannte.
Er hatte das akzeptiert, nur auf eins hatte er bei beiden Kindern bestanden: Sie mussten sehr früh sehr gut schwimmen lernen und er bestand auf die Schwimmabzeichen. Da war Bärbel auf seiner Seite – einer ihrer Brüder war im Kleinkindalter im Gartenteich ertrunken.
In dem Jahr, als in der Schule Schwimmunterricht gegeben wurde, hatte die Tochter sogar im Fach Sport eine eins auf dem Zeugnis stehen. Die Sportlehrerin – eine engagierte Referendarin – überzeugte Gretchen, doch der Schulmannschaft beizutreten. Und so fand man auch im Haus der Familie Franz Haase einige wenige Pokale von Stadt- und Landesmeisterschaften. Über die Wettkämpfe war Gretchen dann zum Rettungsschwimmen gekommen. Mehrfach erwies sie sich als „Rettender Engel“ und mit 17 bekam sie vom Bürgermeister eine Medaille für ihr bürgerschaftliches Engagement. Die Pokale wanderten in den Keller, nur diese Medaille durfte an einem Ehrenplatz bleiben. Franz Haase war ungemein stolz auf seine gutherzige Tochter. Damals im Freibad oder im Strandbad, sowie heute in Afrika.





LG
Karo

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

08.04.2018 21:45
#15 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

So, meine Lieben: Das neue Kapitel ist da. Da Gretchen Marc ja aus gesundheitlichen Gründen alle seine üblichen Freitagabend-Aktivitäten untersagt hat mussten sie sich eine Alternativbeschäftigung suchen. Also spielen sie stilecht "Meiern" mit persönliche Fragen beantworten statt Saufen.

Und ihr habt jetzt die einmalige Gelegenheit Fragen an Marc und Gretchen zu stellen, die ich gerne im nächsten Kapitel einbauen werde. Für Fragen von Gretchen an Marc hätte ich schon ein paar Ideen, umgekehrt fällt es mir schwer. Also, was glaubt ihr wollte Marc schon immer mal über Hasenzahn wissen? Oder was will er einfach mal fragen um zu sehen wie rot sie werden kann?

Karo Offline

Alter Ha(a)ser:


Beiträge: 1.283

08.04.2018 22:32
#16 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hallo Marcie,

wie lange haben wir denn Zeit, uns Fragen für Marc und/oder Gretchen auszudenken?

LG
Karo

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

08.04.2018 23:30
#17 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Ist eine Woche okay?

Dann schreibe ich in dieser Zeit an meiner anderen Story weiter.

Karo Offline

Alter Ha(a)ser:


Beiträge: 1.283

10.04.2018 00:03
#18 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hi Marcie,

ja, ich denke eine Woche ist okay. Ich freue mich drauf, in die pubertierenden Gehirne der beiden abzutauchen . Das ist echt eine super Idee. Quasi interaktive Fanfiktion.

LG
Karo

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

10.04.2018 00:34
#19 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Zitat von Karo im Beitrag #18
Hi Marcie,

ja, ich denke eine Woche ist okay. Ich freue mich drauf, in die pubertierenden Gehirne der beiden abzutauchen . Das ist echt eine super Idee. Quasi interaktive Fanfiktion.

LG
Karo



Schön, dass dir die Idee gefällt. Ich mag sowas als Leser von Fanfics ja immer gerne.

Muss ich mir Sorgen machen, weil es mir so leicht fällt in pubertierende Gehirne einzutauchen? Im Moment bin ich total auf dem "Marc und Gretchen zu Schulzeiten" Trip - ich plane sogar noch eine dritte Story in dieser Richtung. Kleiner Tipp: Falls du die "Deleted Scenes" auf der letzten DVD gesehen hast - der Klassenfahrt-Flashback bietet so tolles Material.

Harry Potter Fanfics habe ich auch immer gern geschrieben. Irgendwie befürchte ich ein Teil von mir ist noch immer 17.

Karo Offline

Alter Ha(a)ser:


Beiträge: 1.283

17.04.2018 13:49
#20 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hallo Marcie,

hier sind meine Fragen - teilweise sogar mit Antwort

Marc:
1.) Welche Kleidergröße trägst Du (wenn Gretchen schlau ist, guckt sie in sein T-Shirt, das sie gerade trägt. Ist bestimmt nur eine M, so schmal wie Marc ist)

2.) Das mit dem taktilen Reiz bei Schwindel hast Du Dir doch bestimmt ausgedacht, um mit mir Händchen zu halten?

3.) Warum trägst Du immer so scheiß Klamotten? Dass Du nervst, lässt sich nicht ändern aber dass Du dabei noch scheiße aussiehst, schon. Also teilweise... ein bisschen...

4.) Hast Du wirklich ne Chlorallergie oder bist Du einfach nur zu verklemmt, um Dich im Badeanzug zu zeigen?

5.) Bist Du überall blond gelockt?

6.) Willst Du einen Porno gucken? - Liebend gern, Marc, aber Deine Gehirnerschütterung hält uns leider davon ab.

7.) Und natürlich... Hast Du schon (mal) ... gesoffen, geraucht, geknutscht, gevögelt...

Gretchen:
1.) Brauchst Du die Pornos zum Aufgeilen, weil die Tussis in Deinem Bett scheiße sind oder brauchst Du die, weil Du nicht so gut bist wie Du denkst?

2.)Hast Du keine Angst, Dir was wegzuholen?

evtl auch: Welche sexuell übertragbaren Krankheiten kennst Du oder hattest Du sogar schon?

3.) Glaubst Du wirklich, wer viel vögelt, vögelt gut? (Ich bin der beste Beweis?)

4.) Warum will keine ein zweites Mal mit Dir ins Bett? (Wer sagt das?) - Alle

5.) Warum schläfst Du mit Mädchen, die Dir nichts bedeuten?

6.) Wie fühlt man sich als männliche Schlampe?/Findest Du es wirklich cool, eine männliche Schlampe zu sein?


So, ich hoffe da ist was Passendes für deine Story dabei.
LG und frohes Schaffen,
Karo

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

17.04.2018 20:41
#21 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Cool, bin begeistert!

Karo Offline

Alter Ha(a)ser:


Beiträge: 1.283

18.04.2018 00:52
#22 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Hi Marcie,

Hab noch welche. Aaalso...

G: Wäscht Du Dir auf dem Klo immer die Hände?

G: Du hast drei Wünsche frei - welche wählst Du?

G: Wenn Du unsichtbar wärst, was würdest Du als erstes tun?

M: Was würdest Du tun, wenn Du ein Tag ein Junge wärst? - Antwort: Das größte Außenseitermädchen um ein Date bitten

G: (Will testen, ob Marc die klassische Literatur gelesen hat oder als Deko benutzt) Welcher der Charaktere in die Physiker wärst Du gerne?

M: Hast Du´s Dir schonmal selbst gemacht?

G: Wenn Du einen Namen für Dich wählen könntest - welcher wäre es?

M: Was machst Du lieber? Baden oder Duschen?

G: Wie kann ich Dich beeindrucken?

G: Wovor hast Du am meisten Angst?

M: Was ist Dir lieber? Echte Feinde oder falsche Freunde?

G: Warst Du jemals in ein Mädchen verliebt?


Wie gut, dass ich Freundinnen mit Kindern in diesem Alter (und jünger) habe, die gerne noch mit der einen oder anderen Frage geholfen haben. Die "Schlimmsten" habe ich weg gelassen

LG und gute Nacht
Karo

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

18.04.2018 10:01
#23 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Oh, jetzt interessiere ich mich natürlich brennend für die schlimmsten. :D

NeaMorielle Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 9.090

22.04.2018 20:06
#24 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Liebe Marcie!

Nachdem ich nun endlich mal die Zeit gefunden habe, zumindest eine Deiner Geschichten anzufangen, habe ich einfach kein Ende gefunden . Dabei wollte ich eigentlich noch ein bisschen was getan haben, auf meinem Balkon . Verschieb ich dann eben auf morgen...

Tatsächlich bin ich bei neuen Geschichten echt vorsichtig geworden. Auf anderen Seiten (hier eher selten), wird man einfach oft enttäuscht. Bei Dir, absolut nicht der Fall. Ich war nach dem ersten Kapitel, Feuer und Flamme und habe herzlich lachen können. Es ist wirklich eine sehr schöne Idee, die Du da hattest und absolut perfekt umsetzt. Tatsächlich erinnert das ein bisschen, an die erste Folge der Serie . Halt eben ein bisschen anders und viele Jahre zuvor, aber man hat es immer wieder im Kopf.

Bis hierhin liebe ich diese Geschichte, freue mich auf mehr davon und natürlich auch darauf, die anderen endlich zu lesen !

Wünsche Dir einen wunderschönen Sonntagabend und einen guten Start, in die neue Woche !

Liebe Grüße
Jacky

NͣeͬaͥMͤˡoˡrͤielle

🅲🅷🆄🅲🅺🆈 🅴🅳🅴🅻🅽🆄🆂🆂🅽🅾🆄🅶🅰🆃-🅲🅷🅾🅲🅾🅲🆁🆄🅽🅲🅷🆈

𝕯𝖆𝖛𝖎𝖉 𝕿𝖊𝖓𝖓𝖆𝖓𝖙 - 𝕯𝖔𝖈𝖙𝖔𝖗 𝖂𝖍𝖔 - 𝕿𝖊𝖓𝖙𝖍 𝕯𝖔𝖈𝖙𝖔𝖗

αℓℓσиѕ-у

Marcie Offline

Student:

Beiträge: 107

23.04.2018 12:49
#25 RE: Kommentare zu Marcies Story "Schulsanitäterin Haase im Einsatz" Zitat · Antworten

Super, dass du die Story so magst!

Es wird definitiv diese Woche noch ein Update geben, dank Karo, die mir so viele tolle Fragen für das Spiel von Marc und Gretchen geschickt hat.

Auch bei "Berentzen und sexy Wäsche" wird es diese Woche noch ein Kapitel geben.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|Kreative Wunderwelt|
disconnected Schwesternzimmer Mitglieder Online 0
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Greta | Moderatoren Lorelei & Melli84 | Gründerin des Forums Flora
Legende : Admin| Mods| Mitglieder| Oldies| Nullposter|
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz