Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.043 Antworten
und wurde 36.147 mal aufgerufen
 Sport - Allgemein
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 42
Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

09.05.2013 13:04
#201 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Nach Götzes 37-Mio-Wechsel
Der teuerste Transfer-Sommer der Bundesliga?



37 Millionen Euro – so viel kostet der Hammer-Wechsel von Superstar Mario Götze (20) von Borussia Dortmund zum FC Bayern München.


Damit nicht genug, es stehen noch weitere Transfers an – die viel Geld in die Kassen der Vereine spülen sollen. Noch offen sind mögliche Mega-Transfer von Robert Lewandowski (24/Borussia Dortmund), André Schürrle (22/Bayer Leverkusen), Mario Gomez (27/Bayern München), Kyriakos Papadopoulos (21/Schalke), Kevin de Bruyne (21/vom FC Chelsea zurzeit an Werder Bremen ausgeliehen) oder Heung-Min Son (20/HSV).

Mega-Ablöse für die Bundesliga-Stars?

PAPADOPOULOS

An Schalkes Abwehr-Ass sind vier Top-Klubs dran: Liverpool, Chelsea, Manchester United und Stadtrivale City. Aber die Engländer müssten tief in die Tasche greifen. Nach BILD-Informationen hat Papadopoulos in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel über 22,5 Mio Euro. Für die Fans wäre ein Abgang von Liebling „Papa“ bitter. Aber mit dem „Schmerzensgeld“ wohl zu verkraften...

LEWANDOWSKI

Auf Stürmerstar Lewandowski sollen ebenfalls englische Klubs wie Manchester United, City oder Chelsea heiß sein – und ein Angebot von 40 Mio plus X abgeben. Auch Bayern München ist interessiert am Polen-Knipser, soll nach „Spiegel Online“-Informationen 25 Mio geboten haben. Nach der kommenden Saison wäre der Pole übrigens ablösefrei zu haben...

SCHÜRRLE

Der Poker um Bayers Linksaußen ist noch nicht beendet. Sportdirektor Rudi Völler war bereits zu Verhandlungen in London – es geht um mindestens 20 Millionen! Chelsea will Schürrle, Bayer De Bruyne. Doch das Tauschgeschäft ist noch nicht fix. Denn auch Borussia Dortmund hat sich in den Poker um den Belgier eingeschaltet.

DE BRUYNE

Zurzeit kickt er noch für Werder Bremen, ist vom FC Chelsea ausgeliehen. Und in der Bundesliga heiß begehrt. Dortmund und Bayer buhlen um ihn. Ende April berichteten belgische Medien, der Transfer zum BVB sei sicher. Die Ablösesumme soll sich auf 15 Mio Euro belaufen. Doch später hieß es aus Belgien, dass es zu Übersetzungsproblemen gekommen sei.

GOMEZ

Aktuell ist der Nationalstürmer bei den Bayern nur zweite Wahl hinter Mandzukic – und der FCB buhlt um die Dienste von Lewandowski. Also ist Gomez bei anderen Vereinen im Gespräch. Die italienische „Gazzetta dello Sport“ berichtet, der SSC Neapel habe Interesse an Gomez. Die Italiener sind auf der Suche nach einem Nachfolger für Edinson Cavani, der im Sommer sehr wahrscheinlich den Verein verlassen wird. Gomez (Marktwert: 35 Mio Euro, Quelle: transfermarkt.de) hat bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2016.

SON

Der Ballermann aus Hamburg ist in dieser Saison zusammen mit Artjoms Rudnevs Top-Torschütze des HSV (beide 11 Liga-Tore) und steht auf den Wunschlisten so mancher Klubs. Neben Tottenham und Liverpool aus England steigert auch Borussia Dortmund sein Interesse am Südkoreaner. Sons Ausstiegsklausel beläuft sich auf 10 bis 15 Mio Euro. Möglich ist auch, dass Son beim HSV verlängert – wenn nicht, fließt wohl ein zweistelliger Millionen-Betrag.

Letzten Sommer war der Mega-Transfer von Javi Martinez für 40 Mio zum FC Bayern der teuerste Wechsel – aber in diesem Sommer könnte das Transfer-Karussell so richtig Fahrt aufnehmen. Und die ein oder andere Überraschung wird es sicherlich noch geben – denn die Teilnahme am Champions-League-Finale spült ordentlich Geld in die Kassen von Bayern München und Borussia Dortmund.

Gut möglich also, dass es der teuerste Transfer-Sommer der Bundesliga wird.



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/1-bund...00686.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

10.05.2013 13:30
#202 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Neues von Elia
Werder-Star schrottet seinen Bentley



Vor zwei Wochen wurde er um 3.17 Uhr von der Polizei gestoppt, Dienstag früh besetzte er im Parkhaus gleich zwei Plätze – jetzt neuer Auto-Ärger für Eljero Elia (26)!

In Den Haag crashte sein schicker roter Bentley auf dem Weg zum Pokal-Finale Alkmaar gegen Eindhoven (Rotterdam).

Im Foto-Dienst „Instagram“ veröffentlichte der von Werder suspendierte Elia ein Bild vom zerbeulten Edel-Wagen. Sein Kommentar: „Es ist nicht mein Monat.“ Sauber analysiert!

In Den Haag crashte sein schicker roter Bentley auf dem Weg zum Pokal-Finale Alkmaar gegen Eindhoven (Rotterdam).

Immerhin blieb Beifahrer Elia beim Unfall unverletzt...



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/eljero...26214.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

11.05.2013 11:51
#203 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Fußball-Bundesliga: Schalke verlängert mit Keller
Schalke 04 setzt weiter auf die Dienste von Jens Keller. Der Bundesligist hat den Vertrag mit seinem Trainer vorzeitig bis 2015 verlängert. Zuletzt hatte es mehrfach Spekulationen über eine mögliche Trennung im Sommer gegeben.




Hamburg - Die Trainerfrage beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 ist entschieden: Jens Keller wird Chefcoach der Königsblauen bleiben und seinen Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2015 verlängern. Die Entscheidung teilte der Verein am Samstag auf seiner Homepage und per Twitter mit.

"Jens hat die Mannschaft im vergangenen Dezember in einer äußerst schwierigen Situation übernommen", wird Manager Horst Heldt auf der Schalker Homepage zitiert: "Gegen viele Widerstände, auch seitens der Öffentlichkeit, hat er unbeirrt und konsequent seine Linie verfolgt und Schalke 04 damit in der Bundesliga wieder auf Kurs gebracht. Wir sind überzeugt von seiner Arbeit, denn wir haben in den vergangenen Monaten eine Weiterentwicklung unserer Mannschaft registriert."

Zuletzt waren in Gelsenkirchen immer wieder prominente Namen als Nachfolger des nicht unumstrittenen Keller gehandelt worden, unter anderem Stefan Effenberg und Roberto Di Matteo. Keller hatte im Dezember 2012 den beurlaubten Huub Stevens als Schalke-Trainer abgelöst.



Quelle: http://www.spiegel.de/sport/fussball/fus...r-a-899216.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

12.05.2013 11:58
#204 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Die wilde Meister-Nacht
Bayern macht Party......und Schweini haute auf die Pauke



Ich gebe Vollgas. Die Mannschaft kann ja Halbgas geben.“

Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (57) nach der Feier vor rund 20 000 Fans auf dem Münchner Rathausbalkon. Diese endete um 22.15 Uhr. Aber sie war erst der Anfang einer langen Party-Nacht des Rekordmeisters.

Denn auch die Stars gaben Vollgas. Mit insgesamt 400 geladenen Gästen im Münchner Postpalast, wo TV-Star Kai Pflaume auf der Bühne (mit Meisterschale) moderierte.

Um Mitternacht griff Rummenigge zum Mikrofon, sagte: „Wir wollen in dieser Saison versuchen, Historisches zu schaffen.“ Er meinte den Gewinn des Triple. Dazu muss Bayern am 25. Mai das Champions-League-Finale gegen Dortmund und am 1. Juni das DFB-Pokal-Endspiel gegen Stuttgart gewinnen.

Kurios: Im Postpalast sprach Rummenigge auch im vergangenen Jahr auf einer großen Veranstaltung zur Mannschaft – nach dem verlorenen Champions-League-Finale dahoam gegen Chelsea. Damals trauerten die Bayern. Gestern feierten sie.

Bastian Schweinsteiger (28) trommelte seine Kollegen wach für den ganz großen Wurf. Gegen 2 Uhr setzte sich der Mittelfeldchef plötzlich ans Schlagzeug auf der Bühne.

Manuel Neuer (27) hielt die Augenblicke seiner ersten Meisterschaftsfeier mit dem eigenen Handy fest.

Die Stars hatten Spaß. Und zwar so viel, dass sie die vorab reservierten Tische in der Münchner Szene-Disco „Heart“ zunächst gar nicht nutzten. Dort trudelten Schweini, Robben, Shaqiri, Badstuber, Martinez und Boateng erst gegen 3 Uhr morgens ein. Und gaben weiter Vollgas...



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/bayern...57046.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

13.05.2013 12:33
#205 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Meister-Party mit Manchester United
Ferguson-Abschied aus Old Trafford

++ Trainer-Legende erteilt Wayne Rooney Wechsel-Verbot ++




Es war sein letztes Spiel in Old Trafford!

Nach fast 27 Trainer-Jahren hat Sir Alex Ferguson (71) mit dem 2:1 von Manchester United gegen Swansea einen emotionalen Abschied gefeiert. Der erfolgreichste Vereins-Trainer der Welt in seiner bewegenden Abschiedsrede: „Ihr wart das fantastische Ereignis in meinem Leben. Mein Ruhestand bedeutet nicht das Ende meines Lebens mit Manchester United. Ich werde die Spiele nun genießen können, nicht mehr erleiden.” Nach dem letzten Saison-Heimspiel grüßte Sir Alex sogar seine sämtlichen elf Enkelkinder auf der Tribüne.

Ferguson und die Fans mussten bis zur 87. Minute warten, ehe Rio Ferdinand den Ball zum Sieg ins Netz hämmerte. Zuvor hatten der Mexikaner Javier Hernández (39.) und Swanseas Michu (49.) getroffen. Ferdinand stolz: „Dieser Mann mit seinem Verlangen zu gewinnen hatte es verdient, dass wir ihn mit einem Sieg verabschieden.” Sir Alex tritt mit 38 United-Titeln ab.

Der wie immer Kaugummi kauende Ferguson bleibt dem englischen Rekordmeister auf einem Direktorenposten und als Botschafter erhalten - eine bronzene Ferguson-Statue und eine Tribüne mit dem Namen „Sir Alex Ferguson Stand” gab es schon zum 25-jährigen Club-Jubiläum des Schotten. Ferguson erinnerte in seinen letzten Worten vor seinem Gang in den Tunnel noch, dass es nun der Job der United-Familie sei, Nachfolger David Moyes „alle Unterstützung” zu geben. Der Noch-Everton-Coach verabschiedete sich mit einem 2:0 gegen West Ham United aus dem Goodison Park.

.Am Montag wird Uniteds Feier-Marathon mit einer Parade durch Manchester weitergehen. Zur befürchteten parallelen Parade des verhassten Nachbarn Manchester City wird es nicht kommen: Die Citizens hatten das FA-Cup-Finale gegen das abstiegsbedrohte Wigan Athletic mit 0:1 verloren. Trainer Roberto Mancini steht vor der Ablösung durch Malagas Erfolgscoach Manuel Pellegrini.

Mit Ferguson, der das Spiel wie immer Kaugummi kauend verfolgte, sagte ein weiteres ManUnited-Urgestein good bye: Paul Scholes, seit 20 Jahren im Klub und an 11 der 13 Premier-League-Titel unter Ferguson beteiligt, gab gemeinsam mit dem Coach seinen Ausstand. Der verbale Ritterschlag von Sir Alex: „Paul ist ein unglaublicher Spieler, einer der größten, den dieser Klub je haben wird. Paul, ich wünsch dir einen guten Ruhestand. Ich weiß, dass du in der Nähe bleibst und mich nerven wirst.”

Im Fall Wayne Rooney sprach Ferguson ein Machtwort: „Wir werden ihn nicht gehen lassen. Ich denke, er ist nur frustriert, weil er in den letzten paar Wochen nicht so viel spielt wie er gern würde.”



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/alex-f...64756.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

14.05.2013 10:13
#206 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Meisterfeier abgebrochen
Fan-Randale in Paris




Unschöne Szenen in Paris!

Bei der Feier des neuen französischen Fußball-Meisters Paris Saint-Germain ist es zu Ausschreitungen gekommen.

Wie die Sportzeitung „L'Équipe” auf ihrer Internetseite berichtete, zeigte sich die Mannschaft nur für wenige Minuten den Fans auf dem Trocadero-Platz vor dem Eiffelturm.

Chaoten durchbrachen die Sicherheitsabsperrungen und lieferten sich Auseinandersetzungen mit der Polizei. Unweit des berühmten Wahrzeichens der Stadt soll auch ein Bus mit Touristen attackiert und ausgeraubt worden sein, Einrichtungen mehrerer Cafes wurden ebenfalls beschädigt.

Einige Fans zündeten Feuerwerkskörper, auf einem Transparent war die Aufschrift „Freiheit für die Ultras” zu lesen. Die Polizei musste einschreiten.

Auch auf dem Prachtboulevard Champs-Elysees kam es zu Vorfällen. Eine Bootsfahrt der Mannschaft auf der Seine wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt.

PSG hatte tags zuvor durch das 1:0 (0:0) bei Olympique Lyon den ersten Titelgewinn seit 1994 perfekt gemacht.



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/paris-...81434.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

15.05.2013 11:51
#207 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Bundesliga-Hammer im Norden
Schaaf und Werder trennen sich




Jetzt also doch...

Werder Bremen und Trainer Thomas Schaaf (52) gehen ab sofort getrennte Wege. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs der Geschäftsführung mit dem langjährigen Coach. In einer ersten Erklärung heißt es: Beide Parteien haben sich einvernehmlich getrennt.

Schaaf, der seit 14 Jahren (seit Mai 1999) die sportlichen Geschicke an der Weser lenkte, hat sich bereits von den Spielern und seinen Trainerkollegen verabschiedet und seinen Arbeitsplatz verlassen.

Bundesliga-Hammer bei Werder!


Schaaf wird auf seinen Wunsch nicht mehr beim Spiel in Nürnberg (am Samstag ab 15.30 Uhr live bei Sky und im Ticker bei BILD.de) auf der Bank sitzen. Die Betreuung der Mannschaft in den letzten beiden Wochen der Saison übernehmen die Co-Trainer Wolfgang Rolff (53) und Matthias Hönerbach (51).

„Wir haben wie angekündigt in den vergangenen Tagen unsere sportliche Entwicklung analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir einen Neuanfang wagen wollen“, sagte Werder-Manager Thomas Eichin (46).

Und weiter: „Nach dem Kraftakt zum Klassenerhalt sind wir aber der gemeinsamen Überzeugung, dass eine einvernehmliche Trennung für den geplanten Neustart das Beste ist.“

Das Aus am Mittwoch auch für die Mannschaft ein Schock!

Kapitän Clemens Fritz betroffen: „Das war ein Paukenschlag, für uns alle überraschend. Es wurde viel spekuliert, aber wenn es dann ausgesprochen wird, geht es unter die Haut. Der Abschied war sehr emotional. Er hat hier großartige Leistung gezeigt. Wir alle können ihm nur danken."

Wer folgt jetzt auf den ewigen Schaaf? Noch steht kein Nachfolger an der Weser fest!

Schaaf in einer ersten Stellungnahme: „Ich hatte hier eine außergewöhnliche Zeit, verbunden mit vielen positiven Erlebnissen und großen Erfolgen. Ich möchte mich bei allen, die mich auf diesem Weg begleitet und unterstützt haben, bedanken. Ich wünsche Werder Bremen eine erfolgreiche Zukunft.“

Mit Schaaf verlässt der dienstälteste Bundesliga-Cheftrainer seinen Posten. Der gebürtige Mannheimer führte Werder zum Doublegewinn 2004.

Insgesamt holte er als Cheftrainer drei Pokalsiege (1999, 2004, 2009) und machte Werder zum Stammgast im internationalen Wettbewerb. Unter seiner Leitung nahmen die Grün-Weißen sechs Mal an der Champions League teil und starteten in vier Spielzeiten im Uefa-Cup bzw. der Europa League. Insgesamt betreute der Bremer Coach wettbewerbsübergreifend 644 Mal die Werder-Profis.



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/werder...01626.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

16.05.2013 13:33
#208 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Europa-League-Finale
Chelseas Last-Minute-Sieg im VIDEO...aber wo war eigentlich Klub-Eigner Roman Abramowitsch?



Jetzt hat Chelsea beide Pötte! Ein Jahr nach dem Sieg in der Champions League gewannen die Blues mit einem glücklichen 2:1 über Benfica Lissabon in Amsterdam das Europa-League-Endspiel.

Der Champions-League-Sieger aus London ist jetzt der erste Verein in der Geschichte, der zehn Tage lang beide Titel innehat. Gleichzeitig steigt Chelsea in den erlesenen Kreis derer auf, die alle drei Europapokal-Wettbewerbe gewinnen konnten. Das gelang zuvor nur Bayern München, Ajax Amsterdam, Juventus Turin und dem FC Barcelona.

In neun Tagen müssen die Londoner den wertvolleren Pokal an Bayern oder Dortmund rausrücken.

Chelseas Held heißt Branislav Ivanovic (29)!

Der serbische Abwehrbrocken köpfte in der Nachspielzeit nach einer Ecke das Siegtor! Mit einem Drogba-Kopfball nach Ecke hatte Chelsea vor einem Jahr gegen Bayern die Verlängerung erzwungen und dann im Elferschießen gewonnen.

Fernando Torres hatte per Sololauf für das 1:0 von Chelsea (Marin auf der Bank) gesorgt (59.), Cardozo knallte per Handelfer das 1:1 rein (68.), holte sich dabei einen Wadenkrampf.

Ivanovic: „Es ist ein großartiges Gefühl. Die Mannschaft hat das verdient. Wir hatten eine schwere Saison mit vielen Spielen. Jetzt ist Zeit zum Feiern.“

So beenden die Blues die Saison mit einem blauen Auge: Zuvor waren sie als erster Champions-League-Sieger in der Vorrunde ausgeschieden.

Eine andere Frage: Wo war eigentlich Chelseas Klub-Boss Roman Abramowitsch (46)? In der VIP-Loge war der russische Milliardär nicht zu sehen. Das war letztes Jahr in München anders, als er seine Mannschaft im Champions-League-Finale gemeinsam mit Freundin Daria anfeuerte.

Bitter für die Portugiesen von Benfica: Sie verloren ihr siebtes Finale, sind seit 51 Jahren ohne Euro-Titel.

Irre: Chelseas Stürmer-Star Fernando Torres (29) und sein spanischer Landsmann Juan Mata (25) sind jetzt gleichzeitig Welt- (2010) und Europameister (2012) sowie Champions- und Europa-League-Titelträger.

Fotos und Video hier: http://www.bild.de/sport/fussball/europa...18658.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

17.05.2013 12:39
#209 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Tanzende Spieler
So lief Bayerns Geheim-Training



Was machen denn die Bayern da? Kriegstanz? Let’s Dance? Nein, Sprint-Training!

Bayern-Trainer Jupp Heynckes teilte seine Stars gestern in zwei Gruppen auf, ließ diese gegeneinander sprinten. Lautstark feuerten sich die Bayern dabei an.

Nach den Durchgängen tanzte die Sieger-Gruppe jeweils ausgelassen auf dem Rasen. Bastian Schweinsteiger sprang Daniel van Buyten vor Freude sogar auf den Rücken.

Die Verlierer-Gruppe war dagegen am Boden – sie musste Liegestütze machen...


Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/bayern...27786.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

18.05.2013 11:16
#210 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

BILD in Wembley
Dieser Wirt lässt keine Dortmund-Fans rein



Wenn die deutschen Fans vor dem Finale ein Bier trinken wollen, sollten sie erst mal auf den Stadtplan schauen.

Das Viertel rund ums Stadion wird in zwei Zonen aufgeteilt – und jeder Klub bekommt eine!

Mal Preedy (44), Wirt des Pubs „The Green Man“, und sein Partner Martin Fox (41): „Dortmund-Fans brauchen bei uns gar nicht vorbeizuschauen. Sie kommen bei uns nicht rein – und kriegen erst recht nichts zu trinken!“

Bis zu 5000 Gäste passen in den „Green Man“. 25 Sicherheitsmänner kontrollieren den Eingang.

Wer nicht erkennbar Bayern-Fan ist oder eine Karte für den Bayern-Block hat, bleibt draußen – und muss einen Kilometer zum „Torch“ im Osten von Wembley laufen.

Bei Besitzer Travor Thompson (53) ist es andersrum. Dortmund-Fans? Yes! Bayern-Fans? No!

Was soll die irre Wembley-Teilung? Preedy: „Diese Regel wurde 2007 eingeführt, damit verfeindete Fans nicht im selben Pub aufeinandertreffen. Welche Fans ich bedienen darf, legt die Polizei fest.“

Wie zufrieden ist Preedy mit den Bayern?

Der Wirt lacht: „Alles besser als Barcelona! Die Spanier waren 2011 hier und trinken kein Bier. Im Gegensatz zu den Deutschen...“

Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/champi...46684.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

19.05.2013 11:58
#211 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Weltstar beendet Karriere
Beckhams Tränen-Abschied in Paris



Bye, bye Beckham!

Jetzt ist Schluss: Nach über 20 Jahren verabschiedet sich Superstar David Beckham (38) tränenreich aus der Fußballwelt.

Als Ehrenkapitän führte Beckham Paris Saint-Germain im letzten Heimspiel der Ligue 1 zum 3:0-Sieg gegen Schlusslicht Stade Brest – und zur französischen Meisterschaft.

Beckham konnte seine Tränen nicht zurückhalten – weinte hemmungslos, als er in der 82. Minute ausgewechselt wurde.

Mitspieler, Trainer und Fans feierten den 115-fachen englischen Nationalspieler – der Fan-Liebling ringt um Fassung, als er mit Dauerapplaus und „Merci, David”-Rufen das Spielfeld im Prinzenpark zum letzten Mal verlässt.

Unterstützung bekommt der Weltstar von seiner Familie: Seine Frau Victoria und seine drei Söhne verfolgten seinen letzten Arbeitstag von der Tribüne aus.

Bei dem hübschen Ex-„Spice Girl“ kullerten die Tränen, als ihr Mann verabschiedet wurde.

Doch es gab auch fröhliche Momente: Beckham bekam die Meisterschale überreicht – jubelte ausgelassen über den Triumph in der französischen Ligue 1 und posierte mit seinen Söhnen und der Trophäe.

Eine unglaubliche Karriere geht zu Ende!

Nur die absoluten Top-Vereine stehen auf der Liste von Beckhams Karriere: Real Madrid, Los Angeles Galaxy, AC Mailand und Paris St. Germain. Mit sechs Meisterschaften, dem Champions-League-Triumph 1999 und dem Weltpokalsieg im selben Jahr feierte der Mittelfeldspieler beim englischen Rekordmeister Manchester United seine größten Erfolge.

Bye, bye und merci, David!

Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/david-...61252.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

20.05.2013 12:26
#212 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Gute Nachricht für die deutschen Fans
Polizei hebt Bier-Verbot in Wembley auf




Diese Nachricht wird den Fans von Dortmund und Bayern richtig gut schmecken: Die englische Polizei lockert die strengen Alkohol-Vorschriften zum Champions-League-Finale nächsten Samstag (20.45 Uhr hier im Live-Ticker) in London.

Scotland Yard hebt das Bier-Verbot rund um das Stadion in Wembley auf!

Normalerweise dürfen die Pub-Besitzer eine Stunde vor Anpfiff kein Bier mehr an Fans ausschenken. Diese Regel wird jetzt aufgehoben.

Sergeant David Hine von der „Football Intelligence Unit“ der Polizei in London bestätigt BILD.de: „Zum Champions League-Finale wird es diese Ausnahme geben. In Kneipen und Restaurants wird es weiter Bier geben!“

Ganz wichtig: Die in England berüchtigte Sperrstunde wird nicht aufgehoben. Die meisten Pub-Besitzer in Wembley dürfen (je nach Lizenz) ab 1 Uhr nachts keinen Alkohol mehr ausschenken – und das bleibt auch so.

Was Wembley-Touristen noch wissen müssen: Das ganze Stadtviertel wird zum Spiel in zwei Bereiche aufgeteilt – einen für Dortmund, der andere für Bayern-Fans!

Was soll die irre Wembley-Teilung? Pub-Besitzer Mal Preedy (44) vom „Green Man“ erklärt: „Diese Regel wurde 2007 eingeführt, damit verfeindete Fans nicht im selben Pub aufeinandertreffen. Beim Champions-League-Finale darf ich nur Fans von Bayern bedienen. Dortmund-Fans kommen bei uns nicht rein. No chance!“

Der Treffpunkt der BVB-Fans wird die Bar „The Torch“ sein, am anderen Ende von Wembley. Besitzer Trevor Thompson: „Wir freuen uns riesig auf die deutschen Fans.“

Und auf die Sonderregelung der Polizei!



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/champi...63256.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

21.05.2013 11:14
#213 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Das deutsche Finale
Letzte Chance auf Wembley-Tickets
BILD & Gazprom machens möglich



Mit dem Finale der UEFA Champions League 2013 steigt am Samstag das Jahrhundertspiel für den deutschen Klub-Fußball.

Bayern München gegen Borussia Dortmund – das Duell der Bundesliga-Rivalen um Europas Krone. Millionen werden am Fernsehschirm zusehen, aber „nur“ 86 000 passen in das neue Wembley-Stadion. Und Sie können live dabei sein!

Exklusiv in BILD verlost GAZPROM, offizieller Partner der UEFA Champions League, 4x2 Tickets für das Finale in Wembley!

Und: BILD spendiert für jedes Gewinnerpaar zusätzlich 500 Euro für Anreise und Unterkunft.

Beantworten Sie einfach folgende Frage:

Welcher Verein stand 2012 bereits im Finale?

a) Borussia Dortmund

b) FC Bayern

Rufen Sie uns an und nennen Sie uns die Lösung, Ihren Namen, Ihre Adresse und Rufnummer:

01379 333 505 (0,50 € / Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk deutlich teurer!)

BILD, BILD am SONNTAG & GAZPROM wünschen viel Glück!

Teilnahmeschluss ist heute um Mitternacht. Teilnahme nur aus Deutschland möglich. Der Rechtsweg und die Barauszahlung sind ausgeschlossen. Mitarbeiter der Axel Springer AG und der GAZPROM Unternehmensgruppe dürfen nicht teilnehmen.

Anreise und Unterkunft müssen die Gewinner selbst organisieren.


Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/champi...70388.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

22.05.2013 13:17
#214 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Nach Tagung des Aufsichtsrates
HSV feuert Sportchef Arnesen



Jetzt also doch.

Frank Arnesen (56) ist laut NDR als HSV-Sportdirektor beurlaubt worden. Der Aufsichtsrat hatte am Dienstagabend sechs Stunden lang getagt und über den Verbleib des Dänen beraten. Arnesen hatte ursprünglich noch einen Vertrag bis 2014.

Der Sportdirektor stand in letzter Zeit ständig unter Beschuss. Beinahe täglich gab es rund um den Klub neue Spekulationen, wie lange der Däne noch bleiben darf. Jetzt ist er weg!

Sogar Nachfolger waren schon im Gespräch. Einzelne Aufsichtsräte sollen Initiativen gestartet haben. Angeblich habe es Donnerstag einen Geheimgipfel mit HSV-Legende Felix Magath gegeben. Dass Ex-Hannover-Manager Jörg Schmadtke kontaktiert wurde, bestätigte der ehemalige Torwart gegenüber BILD.​

DAS ARNESEN-AUS!

Arnesen hatte sich schwer getan, für positive Nachrichten zu sorgen. Der Poker mit Stürmer Heung Min Son verlief seit Monaten ergebnislos, selbst bei einem vermeintlichen Selbstgänger wie der Verlängerung mit Verteidiger Dennis Diekmeier ging es nicht voran.​

Sogar um den engagierten Co-Trainer Frank Heinemann spielte sich eine Posse ab. Chef-Coach Thorsten Fink würde seinen Assistenten gerne behalten. Heinemann hing trotzdem in der Luft. Obwohl sein Kontrakt in sechs Wochen ausläuft, war nichts klar...​

Noch mehr Chaos herrschte beim Nachwuchs. Daran hatte sich auch unter dem neuen Chef-Duo Michael Schröder/Dieter Gudel nichts geändert. Im Gegenteil. Eine Stelle nach der anderen wurde umbesetzt. Lediglich in der A-Jugend (Addo/Yilmaz) blieb das Trainer-Team unverändert. ​

Ungeklärt war auch die Zukunft von Richard Golz (Co-Trainer U23, Torwart-Trainer Nachwuchs). Der Ex-Profi zählte nicht zu den bevorzugten Gesprächspartnern von Schröder. Das Thema könnte sich möglicherweise von selbst lösen. Golz gilt in Freiburg als heißer Manager-Kandidat...

Jetzt ist erst mal klar: Arnesen ist weg, der HSV muss sich einen neuen Sportdirektor suchen...



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/frank-...99592.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

23.05.2013 11:45
#215 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Spanische Zeitung behauptet
Real bietet Heynckes Zwei-Jahres-Vertrag



Begehrt, begehrter, Jupp Heynckes (68)!

Viele Vereine haben sich in den letzten Wochen beim Bayern-Trainer gemeldet, um ihn nach seiner fantastischen Saison zu locken. Mit dabei: Jupps alte Liebe Real Madrid.

Laut der spanischen Sportzeitung „Marca“ haben die Königlichen „Don Jupp“ einen Zwei-Jahres-Vertrag angeboten. Und zwar für den Fall, dass Wunschkandidat Carlo Ancelotti (53) von Paris St. Germain keine Freigabe aus seinem Vertrag bis 2014 erhält.

Madrid-Boss Florentino Pérez kann es sich nämlich nicht leisten, bei den Präsidentschaftswahlen am 16. Juni vor der Mitgliederversammlung ohne Nachfolger für den scheidenden Trainer José Mourinho (geht zu Chelsea) dazustehen.

Charme hätte die Variante. 1998 wurde Heynckes bei Real entlassen – als Championis-League-Sieger.

Nun könnte er (ein Sieg am Samstag vorausgesetzt) als Champions-League-Sieger zurückkehren. Trainer-Legende Ottmar Hitzfeld (63) hat einen anderen Vorschlag, sagte bei einem Sky-Termin: „Ein Nationalteam wäre eine Option für Heynckes.

Spanien wäre etwas, dass ab 2014 passen könnte. Er kennt die Mentalität und spricht die Sprache.“



Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/bayern...03726.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

24.05.2013 17:39
#216 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Bayern-Trainer knallhart
Heynckes verbietet Party mit den Fans



Jetzt geht‘s endlich los!

Am Freitag um 11 Uhr startet die Mannschaft des FC Bayern mit einem Lufthansa-Jet (Flugnummer LH 2570) Richtung London.

Für die mögliche Siegesfeier nach dem Finale gegen Dortmund hat Bayern im noblen Grosvenor House Hotel (5 Sterne) den großen Ballsaal bis 5 Uhr morgens gebucht. Und ein Buffet für 1800 Personen bestellt.

Doch die Fans daheim in München gehen leer aus.

Sollten die Bayern bei ihrer Rückkehr am Sonntag um 17 Uhr tatsächlich den Pott an Bord haben – dann passiert in München nichts! Und das nach dem dann größten Triumph seit 2001.

Trainer Jupp Heynckes (68) verbietet die Party mit den Fans!

Bayern-Sprecher Markus Hörwick: „Es wird nichts geben. Der Trainer will das so. Ab Sonntag beginnt die Vorbereitung auf das DFB-Pokal-Finale nächsten Samstag.“

Kein Auto-Korso! Keine Party mit den Fans auf dem Rathaus-Balkon am Marienplatz! Nach einem Empfang auf dem Rollfeld des Münchner Flughafens werden die Spieler dort direkt abgeholt und nach Hause gefahren.

Torwart Manuel Neuer (27) hofft zwar noch: „Wenn wir gegen Dortmund gewinnen, können wir sicher mit den Verantwortlichen noch mal reden.“

Doch das wird nichts bringen. Der FC Bayern weist sogar offiziell darauf hin, dass es keinen Sinn für Fans macht, zum Flughafen zu kommen, weil die Mannschaft dort nicht zu sehen sein wird...

Erst nach dem Pokal-Finale gegen Stuttgart wollen die Bayern feiern – und dann am liebsten das Triple.


Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/champi...19662.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

25.05.2013 12:22
#217 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Wirbel um Trainer-Rauswurf
Fortuna lässt Meier zappeln



Eine Ära geht zu Ende! Nach BILD-Informationen steht eine Entlassung von Norbert Meier (54) kurz bevor.

Bereits bei einer Aufsichtsratssitzung am Donnerstagabend ist die Entscheidung gegen den Trainer gefallen.

Doch das will bei Fortuna (noch) keiner zugeben.

Fortuna lässt Meier zappeln!

► Gestern Morgen tagte der Vorstand um Boss Peter Frymuth (56), Manager Wolf Werner (71) und Finanz-Chef Paul Jäger (54) erneut knapp 2 Stunden bis 10.25 Uhr.

► Von einer Entscheidung über die Zukunft von Meier wollte da keiner etwas wissen. Jäger zu BILD: „Es ist noch nichts beschlossen. Es kann natürlich in die Richtung gehen, aber auch in die andere. Und dann werden wir es auch bekannt geben – zeitnah.“

Fortuna lässt Meier zappeln!

Frymuth bestätigt: „Es ging nur um Fakten. Eine Entscheidung, ob Norbert Meier bleibt oder nicht, ist nicht getroffen worden.“

Trotzdem sind Meiers Tage bei Fortuna gezählt. Nie war ein Coach länger in Düsseldorf an einem Stück im Amt (seit 1. Januar 2008). Meier führte den Klub von der 3. in die 1. Liga.

Dann aber der direkte Wiederabstieg – trotz Riesen-Vorsprung.

Fortuna verspielte in einer katastrophalen Rückrunde (nur 9 Punkte) 11 Zähler auf Hoffenheim. Auch, weil Meier seine Mannschaft nicht mehr im Griff hatte (u.a. 3 Trainings-Keilereien). Deswegen soll der Wiederaufstieg mit einem anderen Coach geschafft werden.

Spätestens Montag soll die Trennung offiziell bekannt gegeben – und am besten direkt der Nachfolger vorgestellt werden. Heißester Kandidat ist Mike Büskens (54/zuletzt Fürth). Für den ehemaligen Fortuna-Kicker (auch in Düsseldorf geboren) wäre es eine Herzensangelegenheit, den Verein zurück in die Bundesliga zu führen...


Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/fortun...0288.bild.html#

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

26.05.2013 12:19
#218 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Wembley-Party
Bayern-Stars klauen das Tornetz



Nach dem Final-Sieg vergreifen sich die Spieler am Tornetz von Wembley.

Freche Bayern: Wie ein schelmischer Schuljunge grinst Bayern-Dribbler Franck Ribery (30). Er hat es, gemeinsam mit einigen Mitspielern, auf die weißen Maschen zwischen den Pfosten abgesehen.

Mit Werkzeug bewaffnet schnippelt Daniel van Buyten (35) professionell am Netz herum. Mario Mandzukic (27) wedelt fröhlich mit einem Fetzen durch die Luft. Die Bayern-Stars als Meister-Diebe.

Mit einer Vandalismus-Anzeige müssen die frisch gebackenen Champions-League-Sieger nicht rechnen. Diesen Tornetz-Klau verzeihen alle.

Bisher kannte man nur ausgeschnittene Rasenstücke oder mitgenommene Fußbälle als Andenken großer Fußballspiele.

Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/champi...56306.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

27.05.2013 13:04
#219 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Nach Coming-Out wieder auf dem Platz
Schwuler Fußballer bei Comeback gefeiert



US-Fußball-Star Robbie Rogers (26) hat Sportgeschichte geschrieben. Als erster bekennender Schwuler hat der US-Boy ein Spiel in einer der großen US-Profiligen bestritten.

Rogers mutiges Comeback im Fußball!

Rund drei Monate nach seinem öffentlichen Bekenntnis zur Homosexualität kickte Rogers erstmals wieder in der Major League Soccer. Erst am Wochenende hatte Rogers einen Vertrag bei der Los Angeles Galaxy erhalten, dem ehemaligen Klub von Superstar David Beckham.

Direkt im Anschluss jetzt sein Comeback beim Spiel gegen die Seattle Sounders. Beim 4:0 Heimerfolg wurde Rogers in der 77. Minute unter großem Beifall eingewechselt. Der irische Routinier Robbie Keane hatte mit einem Hattrick schon vor der Pause den Sieg der Kalifornier sichergestellt.

Zuvor hatte Rogers überglücklich getwittert: „Vor uns liegt eine aufregende Zukunft – nicht nur für mich, sondern für die gesamte Gesellschaft.“

Und bei seiner Vorstellung bei der Galaxy sagte er: „25 Jahre lang hatte ich Angst, mein Geheimnis mit jemandem zu teilen. Aber ich habe es getan. Ich habe so lange geschwiegen, weil ich dachte, ich könne nicht beides sein: Ein Fußballer und ein homosexueller Athlet. Aber jetzt bin ich hier, und alles ist vollkommen normal.“

Der 18-malige amerikanische Nationalspieler hatte seine sexuelle Ausrichtung Mitte Februar auf seiner Homepage öffentlich gemacht und zugleich seinen Rücktritt erklärt. Doch bereits Ende März stellte Rogers ein Comeback in Aussicht. Für Chicago Fire – der Klub von Ex-Nationalspieler Arne Friedrich hat sich im Februar die Transferrechte an Rogers gesichert – will er aber nicht auflaufen.

Rogers im Gespräch mit „ESPN Radio“: „Ich möchte nicht nach Chicago gehen. Ich muss das irgendwo machen, wo ich mich zu 100 Prozent wohlfühle.“

Bis Januar stand Rogers beim mittlerweile zweitklassigen englischen Ex-Meister Leeds United unter Vertrag, war zuletzt aber an den Drittligist FC Stevenage ausgeliehen. 2008 hatte Rogers mit Columbus Crew die US-Meisterschaft gewonnen.



Quelel: http://www.bild.de/sport/fussball/robbie...70494.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

28.05.2013 11:10
#220 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten
Fußball
DFB erteilt Dutt die Freigabe

Der Deutsche Fußball-Bund erteilt Sportdirektor Dutt die Freigabe aus seinem laufenden Vertrag. Damit kann Dutt als Trainer zu Werder Bremen wechseln.



obin Dutt kehrt als Werder Bremens Aufbauarbeiter in die Bundesliga zurück und verlässt einen verärgerten DFB. Nur zehn Monate, nachdem der 48-Jährige eine „langfristige Geschichte“ als Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes angekündigt hatte, erhielt Dutt am Montag die Freigabe der angesäuerten Verbandsspitze für den Trainerposten an der Weser. „Im Präsidium sind wir uns einig, dass diese Entwicklung nicht zum generellen Anforderungsprofil der Position des Sportdirektors passt, langfristig und kontinuierlich die sportliche Richtung vorzugeben und zu gestalten“, erklärte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Grund der Verstimmung ist die in der vergangenen Woche bekanntgewordene Abwerbeaktion von Werder, die bei Dutt auf offene Ohren stieß. In Bremen erhält Dutt einen Vertrag bis 2016. Sein ebenso lange laufender bisheriger Kontrakt beim DFB wird aufgelöst. Eine Verweigerung der Freigabe kam laut Niersbach nicht infrage, „weil Robin Dutt uns seinen Wunsch, wieder als Trainer tätig zu werden, mit Nachdruck vorgetragen hat.“

Nach einer völlig verkorksten Saison zum Ende der 14-jährigen Amtszeit von Thomas Schaaf soll Dutt Werder nun wieder auf die Beine helfen. „Mit Robin Dutt haben wir unseren Wunschkandidaten für den Trainerposten verpflichtet und sind davon überzeugt, dass wir mit ihm den Neustart erfolgreich gestalten werden“, erklärte Werder-Sportchef Thomas Eichin. „Ich freue mich sehr, dass mein Platz nun wieder auf der Trainerbank sein wird. Werder Bremen ist ein toller Verein und eine sehr reizvolle Aufgabe, die ich mit großem Elan angehen werde“, sagte Dutt.

Im vergangenen Jahr hatte er sich ähnlich euphorisch geäußert, als er beim DFB die Nachfolge des zu Bayern München abgewanderten Matthias Sammer angetreten hatte. „Das ist etwas ganz, ganz besonderes“, hatte Dutt damals gesagt. Zehn Monate später hatte er offenkundig genug vom DFB-Posten. Selbst Niersbachs offizielle Mitteilung ließ erahnen, wie sauer der Verband darüber ist. Bei Sammer sei das Ziel der langfristigen Arbeit „erreicht worden, denn er kam im April 2006 und hat über sechs Jahre diese Vorgabe erfüllt.“ Dutt eben nicht.



Quelle: http://www.faz.net/aktuell/sport/fussbal...e-12196622.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

29.05.2013 11:28
#221 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten
Diese Woche kein Stani-Nachfolger
Will denn keiner den FC trainieren?



Tag 12 der Trainer-Suche. Noch weitere 12 bis zum Trainings-Start. Stillstand am Geißbockheim. Und seit gestern ist klar: Das bleibt bis Montag so!

„Wir werden diese Woche keinen Trainer präsentieren“, sagt Geschäftsführer Alex Wehrle (38).

Ja, will denn keiner den FC trainieren?

Fakt ist: Der Klub weiß seit dem 16. Mai vom Stanislawski-Aus. Stieg dann in die Gespräche mit potenziellen Kandidaten ein und wollte schnellstmöglich einen Nachfolger präsentieren.

Zu viel Druck? Zu hohe Schulden? Zu viel zu verlieren? Warum sagt kein Trainer JA zum FC?

► Der Druck. Köln MUSS aufsteigen, während Düsseldorf beispielsweise in seinen Gesprächen betont, dass Platz 3 nicht Pflicht sei. Zwar will Wehrle auch den FC so aufstellen, dass er ebenfalls ein drittes Zweitliga-Jahr überstehen könnte. Trotzdem sucht der FC nicht ohne Grund einen Trainer mit Aufstiegs-Erfahrung.

►Die Finanzen. Die FC-Situation ist nicht gerade ein Argument zur Unterschrift. Rund 30 Mio Euro Verbindlichkeiten. Ein Etat-Loch von 6,8 Mio Euro. Für die kommende Saison droht Ähnliches. Der FC kann die Stadion-Miete nicht zahlen, will das Geißbockheim verkaufen. Gute Ausschreibungen klingen anders...

►Die Fall-Höhe. Es war letztlich wohl der wahre Grund für Stanis Aus. Kölns Ex-Trainer wusste: Schafft er in der zweiten Saison nicht den Aufstieg, ist sein Ruf angekratzt. Zwei Jahre nach dem Umbruch erwarten alle Experten den FC-Aufstieg, zumal der Klub noch immer den höchsten Mannschafts-Etat aufbringt.

Ja, will denn keiner den FC trainieren?

„Wir sind nach wie vor in Gesprächen mit Kandidaten“, sagt Wehrle – vier sind im Rennen. „Es ist keiner abgesprungen und kein neuer dazu gekommen“, erklärt der Geschäftsführer.

Kölns Wunsch-Trainer bleibt Mike Büskens (45).

Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/fc-koe...92898.bild.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

30.05.2013 13:49
#222 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten
4:2 gegen Ecuador
Deutsche B-Elf spielt 1A-Fußball

Die zusammengewürfelte deutsche Fußball-Nationalmannschaft gewinnt nach einer furiosen Anfangsphase dank der Doppel-Torschützen Podolski und Lars Bender mit 4:2 gegen den Weltranglisten-Zehnten Ecuador.


as Länderspiel gegen Ecuador zwischen dem Finale der Champions League und dem Endspiel des DFB-Pokals hatte in Bacon Raton die Anmutung eines Freizeitkicks. Die Tribünen in Florida waren dünn besetzt, die Temperaturen sommerlich und die Anstoßzeit fiel auf die Mittagsstunden – das waren äußerliche Umstände, die einen zweifelhaften sportlichen Wert des Duells nahe legten. Aber es dauerte nur ein paar Sekunden, da konnte man guten Gewissens behaupten: die deutsche Verlegenheits-Nationalmannschaft machte aus den schwierigen Vorraussetzungen auch ohne die Stars vor allem des FC Bayern und Borussia Dortmund, also ohne insgesamt siebzehn gestandene Nationalspieler, das allerbeste – einen verdienten 4:2-Sieg.

Nach nur neun Sekunden glückte Lukas Podolski mit dem ersten deutschen Ballkontakt die 1:0-Führung gegen die Nummer zehn der Weltrangliste. Es war das wohl schnellste Tor in der langen Geschichte der deutschen Nationalmannschaft, und bevor sich die Südamerikaner von dem frühen Schreck erholen konnten, war das Spiel schon so gut wie entschieden. In der vierten Minute verschaffte der Leverkusener Debütant Sidney Sam seinem Leverkusener Kollegen Lars Bender freie Bahn, der überlegt das 2:0 erzielte.

Dieser Blitzstart nach einer langen Saison war die Grundlage für ein lange ganz und gar unerwartetes deutsches Fußballfest in der Ferne. Die Nationalmannschaft siegte nach einem überzeugenden Auftritt in einer völlig neuen und damit nicht eingespielten Formation gegen die derzeitige Nummer zwei der südamerikanischen WM-Qualifikation dank einer atemraubenden Anfangsphase, in der wiederum Podolski (17. Minute) und Bender (24.) auf 4:0 erhöhten. Valencia glückte das 1:4 kurz vor der Pause, Ayovi das 2:4 kurz vor Schluss.

Der verdiente deutsche Sieg war auch ein überdeutliches Zeichen für die Extraklasse dieser jungen, ehrgeizigen und hochprofessionellen Fußball-Generation, die in Boca Raton bewies, dass auch eine deutsche B-Auswahl mitunter 1A-Fußball zu spielen versteht. „Wir wollten von Beginn an Druck machen. Wir haben in der zweiten Halbzeit gesehen, wie stark das Team von Ecuador ist“, sagte Podolski. „Es waren viele gute Jungs bei uns dabei. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt.“

Die Deutschen kombinierten nach Herzenslust
Die Profis aus Ecuador, die sich momentan eigentlich in einer Hochphase befinden, wussten zunächst gar nicht, wie ihnen beim Ausflug nach Florida wenige Tage vor dem nächsten WM-Qualifikationsspiel in Peru mit der zweiten Reihe des deutschen Fußballs geschah. Die Deutschen kombinierten in der ersten Halbzeit nach Herzenslust, dominierten mit den beiden Neulingen Sam im rechten Mittelfeld sowie dem Freiburger Max Kruse als Angreifer, wie man das überhaupt nicht erwarten durfte.

Bundestrainer Joachim Löw, so viel ließ sich spätestens nach dem 4:0 nach gut zwanzig Minuten sagen, hatte eine perfekte Mischung für die scheinbar undankbare Aufgabe in Boca Raton gefunden. Das letzte Mal, dass Deutschland früher vier Tore erzielt hatte, lag schon mehrere Fußball-Generationen zurück – 1986 beim 6:0 gegen den Fußballzwerg Malta.

Podolski als Gewinner des Tages
In der Schlussphase der ersten Halbzeit kamen Ecuador etwas besser in die Partie gegen eine deutsche Defensive, die allerdings nicht immer überzeugend und konsequent auftrat. Es war vor allem Torhüter Rene Adler zu danken, der bei einigen gefährliche Situationen stark reagierte, dass der Vorsprung lange erhalten blieb. Das 1:4 in der 45. Minute durch Valencia, den ecuadorianischen Star von Manchester United, dem ein nicht geahndetes Foulspiel an Marcel Jansen vorausging, konnte dann aber auch der Hamburger Torwart nicht mehr verhindern.

Als deutscher Gewinner des Tages dufte sich vor allem Lukas Podolski fühlen, der sich schon zur Pause mit Handküssen ins Publikum in die Kabine verabschiedete. In seinem 109. Länderspiel erzielte der Arsenal-Stürmer seine Tore 44 und 45 – und dies nur wenige Tage, nachdem er von Manager Bierhoff ein paar offene Worte über seine bisher enttäuschende Saisonleistung in der Nationalelf zu hören bekommen hatte. Aber auch Lars Bender überzeugte nicht nur wegen seiner beiden Tore im ersten Teil der Amerika-Reise, bei der es am Sonntag in Washington gegen das Team des ehemaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann geht.

Die Ecuadorianer sind keine Schweden
Nach dem Wechsel war der Ehrgeiz der Südamerikaner zu spüren, einem verlorenen Spiel noch ein paar positive Szenen abzugewinnen. Aber die Ecuadorianer sind eben keine Schweden, und nach dem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand blieben sie bei allem Engagement vom Ausgleich doch ein ganzes Stück entfernt, nicht zuletzt wegen des starken Auftritts von Adler, der mehrmals beste Chance zunichte machte. Der Schwung des deutschen Teams aber ging dahin, die Sicherung des Sieges hatte Vorrang und die Konter waren längst nicht mehr so bezwingend wie zu Beginn.

Löw wechselte nach knapp einer Stunde den leicht angeschlagenen Draxler für Hunt aus. Danach durften auch noch Schürrle und Aogo Einsatzzeiten sammeln – und der Mainzer Müller sowie der Leverkusener Wollscheid ihr Debüt geben. Das Not-Team des Bundestrainers geriet dann zwar noch in die ein oder andere Schwierigkeit. Aber mehr als den zweiten Gegentreffer in der 84. Minute ließ die kunterbunte deutsche Fußballgemeinschaft auch bei knapp 30 Grad nicht mehr zu.



Quelle: http://www.faz.net/aktuell/sport/fussbal...l-12200977.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

31.05.2013 12:48
#223 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Fußball-Weltverband: Fifa macht Millionen-Gewinn

Damit lassen sich auch schlechte Zeiten gut überstehen: Die Fifa verfügt über eine Rekord-Geldreserve von knapp 1,4 Milliarden Dollar. Beim Kongress auf Mauritius beschloss der Fußball-Weltverband zudem härtere Strafen bei Rassismus-Vorfällen - in Zukunft droht sogar ein Zwangsabstieg.


Hamburg - Der Fußball-Weltverband Fifa hat das Jahr 2012 mit einem Gewinn von 89 Millionen US-Dollar (68,34 Millionen Euro) abgeschlossen. Einnahmen von 1,166 Milliarden Dollar (895,27 Millionen Euro) standen Ausgaben von 1,077 Milliarden Dollar (826,93 Millionen Euro) gegenüber, berichtete Fifa-Finanzdirektor Markus Kattner am Freitag beim Kongress auf Mauritius. Wichtigster Wirtschaftsfaktor der Fifa bleibt die Weltmeisterschaft. 81 Prozent der Jahreseinnahmen 2012 hängen mit dem Turnier 2014 in Brasilien und dessen Vermarktung zusammen.

Durch den Gewinn sind die Fifa-Reserven auf ein Rekordniveau von 1,378 Milliarden Dollar (1,037 Milliarden Euro) gestiegen. Diese sind als Sicherheit für eventuelle Einkommensausfälle angelegt, zum Beispiel durch eine WM-Absage. Für das WM-Jahr 2014 kalkuliert die Fifa mit Einnahmen von insgesamt 1,080 Milliarden Dollar (831,54 Millionen Euro).

Bei dem Kongress hat die Fifa zudem beschlossen, den Strafenkatalog bei rassistischen Vergehen zu verschärfen. Spieler, Trainer oder Offizielle werden bei Verstößen künftig mit einer Mindestsperre von fünf Spielen belegt. Bei rassistischem Verhalten von Fans droht den entsprechenden Clubs bei Erstverstößen eine Verwarnung, eine Geldstrafe oder ein Spiel ohne Zuschauer im Stadion. In Wiederholungsfällen sieht die Regelung Punktabzüge, den Ausschluss aus einem Wettbewerb oder einen Zwangsabstieg vor.



Quelle: http://www.spiegel.de/sport/fussball/fus...n-a-902967.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

01.06.2013 12:48
#224 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Fußball Nationalmannschaft:
DFB-Team landet in Washington

Um 12.50 Uhr Ortszeit ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Freitag in der US-Hauptstadt Washington gelandet.



Washington (SID) - Um 12.50 Uhr Ortszeit ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Freitag in der US-Hauptstadt Washington gelandet. Bei knapp 30 Grad und Sonnenschein verließ das Team von Bundestrainer Joachim Löw den Flieger aus Florida. Laut Löw haben alle Spieler die erste Partie der Länderspielreise am Mittwochabend in Boca Raton gegen Ecuador (4:2) ohne größere Blessuren überstanden.

Somit stehen dem Bundestrainer für das zweite Spiel am Sonntag (20.30 Uhr MESZ/ZDF) gegen die USA alle Akteure zur Verfügung. Um 17.00 Uhr Ortszeit bat Löw zu einem ersten Training in der Hauptstadt. Das Abschlusstraining findet am Samstag im RFK Stadium statt.



Quelle: http://www.handelsblatt.com/fussball-nat...on/8284514.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

02.06.2013 11:59
#225 RE: Fußball-News ( nur für News -keine Plauderecke ) Zitat · Antworten

Meuterei gegen den blonden Hexer Klinsmann
Die Amerikaner standen vor Freude kopf, als Jürgen Klinsmann im Sommer 2011 als Nationaltrainer verpflichtet wurde. Jetzt gehen Spieler, Experten und Fans gegen den Deutschen auf die Barrikaden.



Jürgen Klinsmann stierte in die unendliche Leere. Als Großaufnahme der Ratlosigkeit hockte er regungslos auf seiner Trainerbank wie ein Pennäler, zu dem der Lehrer gerade gesagt hat: Setzen, Sechs! "Das war eine Lektion", stöhnte der Fernsehsender ESPN. Der Kommentator im Stadion hatte gleich nach Spielschluss fluchtartig ins Studio zurückgegeben, wo eine Expertenrunde auf der Stelle begann, über erfreulichere Dinge zu reden. Über Baseball.

Fußball war kein Publikumsrenner mehr Mittwochabend in Cleveland. 2:4 gegen Belgien. Fast 30.000 Soccer-Fans waren bedient – wenn sie geahnt hätten, dass sich ihre US-Boys derart grillen lassen, wären sie draußen vor dem Stadion auf der Wiese bei ihrem Barbecue geblieben, da ist die Soße wenigstens scharf.

Der Stimmung in Fußball-Amerika hat diese Nacht nicht gutgetan, und für den deutschen Trainer wird der Job nicht einfacher. Am Internetstammtisch tobt wieder der Frust, wie das vor allem nach dem 2:1 in der WM-Qualifikation gegen Antigua und Barbuda zu erleben war – ein Team aus der Karibik, das im Training angeblich noch mit Kokosnüssen kickt.

Die Amerikaner gewannen mit mehr Glück als Verstand. Damals ging sie los, die Meuterei gegen Klinsmann: Keine gescheite Taktik, keine klare Linie, kein erkennbares Konzept, auf jeden Fall kein Team, das was taugt. Doch das lässt sich der nicht in die Schuhe schieben. "Wir kommen voran", sagt er.

Auch jetzt wieder, nach der Rolle rückwärts gegen die Belgier. Das Maul redet sich der Schwabe fusselig, um den Amerikanern zu erklären, dass der Ball erstens rund ist und zweitens nur eines zählt: Die Mannschaft besser zu machen für die WM-Qualifikation, die demnächst gegen Jamaika, Panama und Honduras in die entscheidende Phase geht – und dass das nur mit Härtetests gegen die Starken geht.


Von Levi Strauss bis Klinsmann

"Lieber spiele ich zehnmal gegen Belgien als 100-mal gegen El Salvador", sagt Klinsmann. Aber die Amerikaner sind die Weltmacht Nummer eins, und sie wollen gewinnen, und das nicht morgen, sondern hier und heute, egal gegen wen – dafür haben sie Jürgen Klinsmann verpflichtet.

Knapp zwei Jahre ist das jetzt her. Damals teilte der US-Fußballpräsident Sunil Gulati seinen Landsleuten stolz mit, dass ihm der Fang aller Fänge gelungen war, in Gestalt des Hexers beim deutschen WM-Sommermärchen 2006 – und Klinsmann sagte, lichterloh brennend: "Ich lege gleich los." Alle waren begeistert.

"Das passt perfekt", ahnte Dirk Nowitzki, der Würzburger Basketballkaiser in Dallas, und die Deutschen, sagte sich der Amerikaner, haben uns ja sowieso nie enttäuscht: Levi Strauss verdanken wir die Blue Jeans, Wernher von Braun hat uns auf den Mond geschossen, über Henry Kissinger müssen wir nicht reden – und nach Albert Einstein haben wir nun also den nächsten Schwaben.

Im Übrigen war Klinsmann ja immer halber Amerikaner. Nach der Bäckerlehre spazierte er schon mit 18 mit dem Rucksack durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, Frau und Kinder sind Amerikaner, und als der "Observer" in London den weltoffenen Schwaben auch noch als "coolsten Deutschen seit Marlene Dietrich" rühmte, hat ihn Amerika vollends adoptiert.

Aber jetzt ist er ihr Trainer, und bezüglich seiner Devise "Just do it!" – nachempfunden seinem früheren "Die Polen hauen wir weg!" – holpert es bei der Umsetzung.

Klinsmann hält eisern seinen Kurs

Dabei ging es prima los. Voriges Jahr hat er fünf Spiele in Folge glorreich gewonnen, sogar 1:0 in Italien, und Amerika stand kopf – im Überschwang wurde übersehen, dass die Azurblauen sich nur die Füße vertraten, mittels einer Art Gymnastik für werdende Mütter.

Rasch folgte dann die Ernüchterung, und die Aufbruchstimmung ging flöten. Der Weg zur WM erweist sich als Buckelpiste, den Amerikanern fällt immer wieder eine Kokosnuss auf den Kopf, und die Unzufriedenen motzen. Die Mannschaft habe sich unter Klinsmann "rückwärts entwickelt", fand "Sports Illustrated", und Ex-Trainer Bruce Arena nörgelte: "Da werden Spieler nominiert, die niemand kennt."

Nicht jedem passt das Großaufgebot der Deutschstämmigen im Team, Schalkes Jermaine Jones, die Hoffenheimer Danny Williams und Fabian Johnson, Tim Chandler aus Nürnberg. Doch Klinsmann hält eisern seinen Kurs. Matthias Hamann, der Bruder des Ex-Nationalspielers Didi, sucht als Scout hinter jedem Busch nach Talenten mit US-Wurzeln, die den Ball drei Meter quer spielen können, ohne sich etwas zu brechen. "Leider sind wir bei Dortmunds Neven Subotic zu spät gekommen", bedauert der Trainer, "oder beim Italiener Giuseppe Rossi."

Deftige Vorwürfe von Spielern

Gefällt das nicht jedem im US-Team? Im Frühjahr sind ein paar (vermutlich ausrangierte) Nationalspieler in "Sporting News" anonym über Klinsmann hergefallen, der sich das so erklärt: "Wenn du was bewegen willst, bleiben halt welche auf der Strecke."

Deren deftige Vorwürfe reichten von der Taktikschwäche über die "wirren Gedanken" des Trainers bis zu dessen innovativen Ideen, etwa in puncto Ernährung oder Yoga – "als ob", spottete einer der Aufständler, "Pele und Maradona je Yoga gemacht hätten." Für Klinsmann ist das wahre Problem eher ein anderes: Er hat weder einen Pele noch einen Maradona.

Vor ein paar Tagen haben wir Bodo Illgner besucht, den anderen deutschen Auswanderer aus dem WM-Team 90. Er lebt in Boca Raton in Florida, telefoniert oft mit Klinsmann, von Weltmeister zu Weltmeister, und der Ex-Torwart lobt seinen Ex-Torjäger: "Jürgen hat – wie früher beim DFB – auch bei den Amerikanern alte Zöpfe abgeschnitten."

Er hat Kapitän Carlos Bocanegra aussortiert, weil der nur unterklassig in Spanien spielt, aber als nächstes Problem wartet schon Landon Donovan. Der Routinier will zurück ins Team, und Fußball-Amerika hält ihn immer noch für einen Klassemann. Aber das ist lang her. Illgner: "Die Erwartungshaltung in den USA ist, gemessen am Leistungspotenzial der Mannschaft, nicht ganz realistisch." Das predigt er auch tapfer als Experte des Fernsehsenders BeIn, denn Klinsmann tut jede Fürsprache gut.

Die Amerikaner hatten einfach erwartet, dass ihnen dieser Bäckerbub die ganz großen Brötchen backt, und das möglichst gleich. Stattdessen steht Klinsmann jetzt ungefähr wieder dort, wo er schon im März 2006 einmal stand, vor dem Sommermärchen: Nach einem 1:4 gegen Italien wollte ihn halb Deutschland füsilieren, mindestens aber mit der Lufthansa ausfliegen in seine kalifornische Hängematte. Doch dann hat er das gemacht, was er immer macht, wenn die Kritik sich regt: "Du hörst dir das an und gehst weiter deinen Weg."



Quelle: http://www.welt.de/sport/fussball/articl...-Klinsmann.html

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 42
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz