Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.359 Antworten
und wurde 32.955 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | ... 55
Shorty <3 Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 864

03.09.2011 10:12
#826 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hey Amira,
Uuuups, da hab ich wohl das Kommie vergessen
Vorgestern hatte ich viel mit Schule zutun & gestern war ich feiern

Aber jetzt :
Also Gretchen zeigt Marc wie man Kaffee kocht ..
Wahnsinn, was macht der Kerl in seiner Wohnung ?
Oder wie hat er das in HD gemacht, da hatte er ja auch keine Schwester Sabine
Naja

Zitat
„Ich hätte genug Platz in meinem Bett und keine Haare im Abfluss, würde ich sagen.“


Gib's zu mein Lieber, du stehst doch drauf, dass sie sozusagen bei dir "wohnt"
7 (!) Tage
Und wenn wir es nicht treiben, putzt du meine Wohnung oder machst mir was zu essen. Beziehungsweise du versuchst es. Ich finde, das ist eine gute Entwicklung. Irgendwann wirst du in der Lage sein, mich zu versorgen.
Soll dass jetzt heißen, dass er will dass sie noch ein Weilchen bei ihm bleibt & dass er mit ihr eine Beziehung führen will ??
Mensch Marc, drück dich doch bitte mal etwas klarer aus

Nur mal so als kleine Notiz :
Wir sind schon bei Kapitel 71 (!)

Oh Gott, was für ein schönes, liebesvolles Aufwachen Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Ich weiß, dass schreib ich immer, aber es ist einfach so toll
Marc Meier hat die Spendierhosen an
War ja klar, dass er sie in irgendeinen sauteuren Laden schleppt .
Aber ich finde es schon süß, dass er ihr das Teil einfach kauft
Und dann sucht Gretchen ihm auch noch Klamotten raus
Hat was von altem Ehepaar find ich
Aber dass was die Verkäuferin am Ende sagt Unterschreibe ich sofort
Ihre Freundin hat einen guten Geschmack“ kommentierte die junge, adrett gekleidete Frau hinter der Kasse und zwinkerte Marc zu.
Hat mich ja schon einwenig gewundert, dass Marc nicht das Gegenteil behauptet hat
Aber ist ja auch egal, ich fand's einfach süß

Glg. Shorty

Suse Offline

Schwesternschülerin:

Beiträge: 55

03.09.2011 13:06
#827 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira,

oh, oh ich seh die Wolken irgendwie schon aufziehen.
Lässt Gretchen ihn wieder für sich bezahlen?
Ich glaube heute wird sie da nicht mitmachen.
Hoffe nur es kracht nicht so arg zwischen den Beiden.
Kommt eigentlich Marcs Vater in der Geschichte nochmal vor, oder
diente er nur um Marc aus Berlin zu vertreiben?
Freu mich schon auf den heutigen Teil und hoffe es gibt kein Donnerwetter!

LG Suse

DD-Forever ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2011 14:56
#828 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Irgendwie musste ich gerade wieder schmunzeln, als ich gelesen habe, wie Gretchen das Shoppingfieber packt und sie Marc ein paar Teile reicht und er schließlich auch etwas kauft, obwohl er gar nicht will.
Süß fand ich, wie die Beiden auch in der Öffentlichkeit allmählich sich als Paar zeigen und sich kleine liebevolle Gesten zeigen.
Da es Gretchen vorher schon reichlich unangenehm war, das Marc immer alles für sie gezahlt hat, bin ich mir da auch nicht so sicher, ob sie ihn diesmal auch zählen lässt. Ich schließe mich da der Meinung von Suse an.

Freue mich auf mehr! :-)

FrauUngeschickt Offline

Krankenschwester:

Beiträge: 892

03.09.2011 18:17
#829 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira,

das gestrige Kapitel hast du wieder sehr, sehr schön geschrieben.
So viel Liebe, Nachsicht und kein Streit zwischen den beiden. Das ist schön.

Aber die Fronten sind noch immer nicht geklärt.
Was ist das mit den beiden nun und worauf wartet Marc denn noch? (langsammitdemfußtrampel)
Brauch er noch ein Bekenntnis von Gretchen? Wenn ja, dann sollte er es etwas forcieren, denn Gretchen wird ihm bestimmt geben, was er braucht.

Sehr amüsant war mal wieder die Schilderung der Reviermarkierung. In dieser Richtung könnte Gretchen noch eine harte Zeit bevorstehen, denn ein Marc Meier wird sicher nicht so schnell faltig und waschbärbauchig werden und ein Attraktivitätsverlust dieses Mannes wäre sicher auch nicht in ihrem Interesse. Aber schön, dass Marc im Moment sehr bereit ist, allen zu zeigen, dass er “vergeben” ist. Nur ob das ewig anhält?

LG Manu

Shorty <3 Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 864

03.09.2011 22:01
#830 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallöchen Amira,
Oh Gott jetzt streiten sich die beiden schon wegen einer Banane
Aber ich muss Marc wirklich recht geben, manchmal ist Gretchen wie Bärbel, sie bemuttert die Menschen die sie liebt, aber bei Marc ist die Sache ja ein bisschen komplizierter - er ist einfach nicht der Mensch für sowas
Und da die Sachen mit den beiden ja immer noch nicht so ganz klar ist fühlt er sich manchmal glaub ich ein bisschen bedrängt
( Gretchen ist zwar bei Marc in der Wohnung, die beiden Unternehmen nur etwas zusammen, aber ein wirklich aufklärendes Gespräch hat ja bis jetzt nie stattgefunden )
Hat der gute also immer noch zweifel an Gretchens Gefühle für ihn ..
doch unhörbar für den Mann, der sich noch immer davor fürchtete, dass ihre Gefühle nicht stark genug wären, um ihn auf Dauer auszuhalten.
Mensch Marc, das Mädels sagt einfach nicht "ich liebe dich!" weil sie Angst vor deiner Reaktion hat. Also das glaub ich zumindest

Ach Gott, die Szene im Büro war ja mal richtig niedlich. Ausser Gabi
Aber es würde mich schon interessieren, was Gabi genau von Marc wollte ..

Glg. Shorty :)

Hassi1 Offline

Frauenversteher:


Beiträge: 4.331

03.09.2011 22:09
#831 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira!

Ich fand den neuen Teil wieder sehr gut geschrieben.

Dass sich Martchen in die Wolle bekommen, weil Gretchen will, dass Marc eine Banane frühstückt, dass Marc sie anmotzt, weil sie ihn bemuttert dass fand ich nicht sehr nett von ihm, denn Gretchen meint es nur gut, wenigstens hat sich Marc für sein Verhalten entschuldigt und dass alles für ihn neu ist, ist auch verständlich, ich hoffe nur, dass die Beiden mal ein Gespräch führen was ihre Liebe zueinander betrifft und dass er Zweifel hat wegen Gretchens Gefühle für ihn, dass finde ich doof von Marc.
Es ist wirklich zum Haare raufen bei Martchen, deswegen bin ich mal gespannt, wie es sich weiter entwickeln wird bei den Beiden.

Die Szene in Marcs Büro war einfach wunderbar, nur was wollte denn Gabi wirklich von Gabi, dass möchte ich gerne wissen.

mich schon wenn du weiter schreibst.

Liebe Grüße
Miriam

Pippi Langstrumpf Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 970

03.09.2011 23:32
#832 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira,
ein Satz hat mich heute beeindruckt: Wird Gretchens Liebe stark genug sein?
Das ist doch mal eine interessante Perspektive!
Super und mach weiter so,
Pippi L.

Suse Offline

Schwesternschülerin:

Beiträge: 55

04.09.2011 10:24
#833 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira,

dein Lachen macht mir etwas Angst, ich hoffe das war nur um uns zu verwirren!!!
Natürlich will ich keine dunklen Wolken, aber das liegt ja in der Natur so einer
Geschichte das sicher noch ein Haken kommt, oder?
Die Geschichte mit Knechtelsdorfer war ja echt krass. Als ich an Marias Stelle
würde mich in Grund und Boden schämen, wenn das mein Freund wäre.
Freue mich auf mehr.

LG Suse

Nicki662 Offline

Butterböhnchen:

Beiträge: 2.624

04.09.2011 10:36
#834 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Was wollte Gabi???
Ich hoffe es wir nicht als zu schlimm für Gretchen und Marc!!!

Azadeh Offline

Butterböhnchen:


Beiträge: 2.758

04.09.2011 14:24
#835 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hey Amira!

Oh Verwandtschaft! Also wenn das genauso ist wie bei uns dannnnnnnnn…. Komm lass dich drücken! Ich fühle mit dir!

So was haben wir!

Wow Gretchen ist schon seit einer Woche bei Marc! Sie wohnt ja praktisch schon bei ihm!
Der Professor steht dem ganzen wohl etwas skeptisch gegenüber was ich durchaus etwas nachvollziehen kann! Er will nicht das Gretchen erneut verletzt und unglücklich wird.
Aber ich denke oder hoffe dass seine Sorgen völlig unbegründet sind.

Was unsern Traumpärchen betrifft! Nun ja es läuft wirklich sehr Harmonisch, romantisch und sehr leidenschaftlich zwischen den beiden! Das zeigt sich auch in den weiteren Teilen, wie zum Beispiel beim Shoppen! Es weisen auch sehr viele versteckte Hinweise darauf dass sie Zusammen sind wie zum Beispiel, der Kommentare von der Verkäuferin, die Gretchen als Marcs Freundin vermutete und ihren guten Geschmack lobte! Marc hatte dem nichts entgegenzusetzen oder es gar bestritten! Das war in dem Kaffee in Heidelberg ganz anders, da hatte Marc gleich was entgegenzusetzen.

Auch im heutigen Teil als Gretchen versucht ihn zu bemuttern und er so schroff darauf regiert, tut ihm das im nach hinein wieder leid! Als Entschuldigung Kamm dann“ Er muss sich erst an die neue Situation gewöhnen“! Wieder so ein Hinweis darauf dass sie Zusammen sind!

Später im Büro, als Marc Gretchen von Gaby erzählt, läuten bei Gretchen wieder die Alarmglocken und sie ist Eifersüchtig! Übrigens ich würde gerne wissen, was sie da wollte!!!

Ja es deuten alle Zeichen darauf hin dass sie Zusammen sind! Aber sie selbst wissen das noch nicht! Ich finde hier ist dringend eine Aussprache fällig!!!

Also liebe Amira, schnell weiter! Will noch mehr davon!

Liebe Grüße
Aza

Nicki662 Offline

Butterböhnchen:

Beiträge: 2.624

04.09.2011 21:06
#836 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Super Teil!!! Geil!!!!

Shorty <3 Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 864

04.09.2011 21:51
#837 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Amira
Oh mein Gott wie süß war das den ?? Image and video hosting by TinyPic
Er hat auf sie gewartet ..
Er hat sich so verändert seit HD
Also natürlich im Positiven (!)
Ach, die Sexszene, ohne Worte meine Liebe (!)
Du hast dich mal wieder selbst übertroffen
Auch wenn die beiden die Fronten immer noch nicht geklärt haben, aber eigentlich bedarf es ja bald keine Worte mehr, ich meine Gretchen weiß ja eh' schon, dass Marc auch Gefühle für sie hat, aber Marc zweifelt ja immernoch
Aber wir werden sehen was die Zeit so mit sich bringt

P.S. Warum schreibst du jetzt schon vom Ende ? Daran will ich noch garnicht denken

Glg. Shorty.

Hassi1 Offline

Frauenversteher:


Beiträge: 4.331

04.09.2011 21:56
#838 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira!

Der neue Teil war einfach wunderschön und dass Marc nicht zugibt, dass er auf Gretchen gewartet hat, wenn sie von der Arbeit kommt, finde ich doof von ihm, er kann es doch einmal zugeben.
Ach ja die Beiden sind ein schnuckeliges Paar, auch wenn Marc immer noch nicht seine Gefühle preisgegeben hat gegenüber Gretchen.
Deswegen lasse ich mich überraschen was du mit den Beiden noch so vorhast und wie alles weiter gehen wird.

mich schon auf mehr.

Liebe Grüße
Miriam

FrauUngeschickt Offline

Krankenschwester:

Beiträge: 892

04.09.2011 22:43
#839 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Tja, was ist das denn nun mit den beiden?

Ich würde sagen, heute war es mal wieder ganz viel "Liebe" und Gretchen hat mir ihrer "Rache"
in Marcs Büro sicher auch dafür gesorgt, dass der liebe Marc noch nicht am Schlafen war.

Nur befürchte ich, wird er auf diese Art und Weise nicht herausfinden, ob Gretchens Gefühle stark genug sind, um ihn auf Dauer auszuhalten.

Wie will er denn das nun herausfinden?

Bin weiterhin sehr gespannt auf das noch Folgende.

LG Manu

Pippi Langstrumpf Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 970

04.09.2011 23:03
#840 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo liebe Amira,
also die körperliche Liebe scheint bei beiden stark genug zu sein - wie du uns mal wieder sehr eindrucksvoll geschildert hast!
Und tatsächlich scheint der gute Marci ziemlich verschossen in seinen Hasenzahn zu sein, sonst hätte er ja kaum auf sie gewartet... eher ferngesehen und Bier getrunken.
Und was ist jetzt mit dem ganzen emotionalen Rest?
Eigentlich erwarte ich noch ne gehörige Portion Gewitter - damit es so richtig spannend bleibt und deine Geschichte so schnell nicht zu Ende ist!!!
Ganz liebe Grüße,
Pippi

Suse Offline

Schwesternschülerin:

Beiträge: 55

05.09.2011 09:39
#841 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira,

das war ja wieder ein zuckersüßer Marc.
Aber trotzdem warte ich noch auf Ärger.
Nicht das ich den haben will,
aber Gretchen ist doch sonst immer so ungeduldig.
Da kommt doch sicher noch etwas, oder?
Bin schon gespannt auf heute abend.

Suse

DD-Forever ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2011 11:33
#842 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Marc kann also auch anders, weich, zärtlich, sanft, liebevoll ... wie er uns schon eindrucksvoll in den letzten Teilen deiner FF schon bewiesen hat. Es ist wirklich süß von ihm, wie er inzwischen mit Gretchen umgeht. Da kann ich mich den anderen nur anschließen!

Freue mich auf mehr! :-)

manney Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 876

05.09.2011 15:55
#843 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Aloha (jetzt endlich)

Kapitel 71: (ich mag die zahl 17 seeehr, du, und 71 ist ja auch nur umgedreht XD)

Oh Gott, Lacoste-Hemden. Ich weiß, es sind die besten, sie würden Jahre halten, egal ob du sie bei 60° C wäscht, oder nur angegebene Handwäsche, du zahlst für Qualität und nicht wie sonst den Namen, aber... Gott, kennst du Shopaholic? Also den Film... @____@ es gibt da eine Szene, die wie die Faust aufs Auge zu deinem Kapitel gepasst hätte. Die weibliche Protagonistin fragt völlig perplex: Sie sprechen Prada? und ich finde, ja, Marc spricht hier auch schon ein bisschen aufgeklärt über Mode und seinen vermeintlichen Lieblingsklamotten-Laden.
Doch wie immer, manney, Herrgott noch eins, die Reihenfolge.
Das Aufwachen an einem Samstagmorgen nach einer kraftanstrengenden Woche war wirklich schön, nicht zu viel Kitsch, aber die rüchtige Portion süßer Würze, um den beiden den Verliebtheitsstempel auf die Stirn zu drücken. Und Gretchen ist noch nicht mal kitzelig. Und natürlich will sie ausschlafen und Marc lieber Sex, wobei er als Oberarzt je eigentlich wissen sollte, dass Sex am Morgen einen Mann den ganzen Tag auspowert. Aber wie schon gesagt ist es Samstag - also Scheiß drauf, wenn das einzige, wozu du wirklich Stärke benötigst das schleppen deiner Freundin vom Sofa zurück zum Bett sein müsste.
Der abrupte Wechsel von Schlafzimmer zwei Stunden später, in den Moment, in dem Marc sich schon mürrisch anzieht (ich denke, nicht nur weil er shoppen muss, sondern weil er an sich nicht ganz auf der Höhe ist, sondern lieber mit Gretchen auf dem Sofa geblieben wäre, oder gleich im Bett). Ja, der Gute Herr hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht (und nein, der Affe soll nichts ausgeben!)
Noch dazu dass Gretchen die Autofahrt vollends abgelenkt ist, mit dem Treiben auf der Straße und sich lieber der Ruhe des Januars hingibt, als mit ihm sexuell aufgeladen im Wagen rumzuschäkern. Und selbst die Initiative zu ergreifen, dafür ist er wohl dann auch zu matt.
Als es zum Krokodil-Laden ging hab ich schon diese Szene aus dem Film intus gehabt. Doch du hast es dann ja auch ganz anders beschrieben, wirklich gut, dass er nicht direkt an einem Ständer für Herrenpullis stehengeblieben ist, sondern sich erst ernsthaft um die Bedürfnisse seiner Freundin zu kümmern, sogar noch die richtige Farbe auswählt.
Allerdings, nun fehlte mir hier eine doch etwas wirklich grundlegende Szene. Ich hab mir das erste gemeinsame Klamottenkaufen immer ein bisschen anders vorgestellt, in dem Marc einmal nachfragt wie: "Sag mal, Hasenzahn, was hast du eigentlich für eine Größe?" und sie geniert sich, dann, mag es ihm gar nicht sagen und stöhnt, weil er dann seine gehässige Lache aufsetzt, die, aus s01e03 am Anfang, wo er fragte: "wie viel wiegst du so?" und gretchen dann: "ach komm, marc das wird mir jetzt echt zu albern"

gut, es kam nicht, und ich hab mir vielleicht auch n bisschen viel vorgestellt, dafür, dass du überhaupt auf die Idee gekommen bist, die beiden so etwas intimes wie einkaufen tätigen zu lassen. Es gibt nun mal einen Grund, warum eine Frau eine beste Freundin hat - körperfettanteil, Größe der Konfektion oder Zentimeterumfang der Oberschenkel will man ganz sicher nicht vor dem Mann erzählen, für den man den ganzen Aufwand eigentlich so gern betreibt. Es ist abturnend.
Deshalb also, um vielleicht auch ein bisschen Marc zu entschädigen, dass er schon mit ihr einkaufen musste, findet sie nicht nur noch einen Pullover, sondern auch gleich ein Hemd. Ich denke wirklich dass Gretchen jetzt absolut klar zu sein scheint, wie sie sein will, weil sie marc liebt. Sie selbst, aber mit der richtigen Portion Zurückhaltung, die damit anfängt zu Bröckeln, in dem sie ihm Klamotten heraussucht.
Zu anderen Kapiteln hatte ich da immer das Gefühl, dass sie es schon wieder nicht schaffte, Marc einfach seinen Raum zu geben - anders hier: Er hat für sie zuerst einen Pullover herausgesucht, und sie machte es ihm durch den neu gewonnenen Mut einfach nach (nur das perfektionistisch angehauchte Gretchen, gleich zwei Oberteile heraussuchen musste! Streber, bekommst später Bienchenstempel ins rosa Buch mit Katzenaufdruck)
Noch dazu gibt Marc am Ende das Kapitel nicht nur mal wieder 80 euro (die Zahl verfolgt mich!) aus, sondern verneint noch nicht mal die Vermutung, dass Gretchen seine Freundin ist (obwohl ich um ehrlich zu sein sehr erstaunt war, warum hatte die Dame nicht gleich an Ehefrau gedacht, oder hat sie eine ähnlich gute Beobachtungsgabe wie Adrian Monk, Shwan Spencer, Miss Marple oder J.B. Fletcher? und sie einfach gesehen hat, dass keiner der beiden einen Ring trug?)
Nun, wie auch immer dies gemeint war, finde ich es hervorragend, dass Marc zwar mit gewohnter Arschloch-Art erstmals vor dritten öffentlich zugibt, dass Gretchen mehr ist, viel mehr, als nur was leises, was noch wachsen muss, denn es ist gewachsen, sie sind zusammen, vielleicht noch nicht so exklusiv, wie Gretchen es sich früher einmal als Mädchen gewünscht hatte, doch es gibt auch keine Steigerung von "zusammen" ;)
Ein hervorragendes Kapitel mit der richtigen Portion "hach..."-igkeit ;)

lg
manney

so redet kein geschlagenes Kind!

manney Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 876

05.09.2011 16:47
#844 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Bist du Irre... (sorry, aber mehr fällt mir nicht ein, bei dem Kapitel-Vorwort!)

Nein, ich will keine Wolken, ich will sunny sunshine!

Kapitel 72:

Boha, ich hab mich so was von erschreckt bei dem Vorwort und hab dann wirklich nachgedacht, ob du das so ernst meintest, wie es da stand. Schäm, dich, du weißt ich hab nicht immer die stärksten nerven! Aber es wurde zu deinem aber allen voran zu meinem Glück ja alles wieder gut.
Dass Gretchen Marc bemuttert schließe ich einfach auf das Erfolgserlebnis mit ihm einkaufen gegangen zu sein. Die Euphorie hat sie überwältigt und sie schon wieder viel zu sehr in die Richtung des Push-Gretchens getrieben. Nicht von Vorteil, aber nachvollziehbar, warum.
Weshalb Marc allerdings so austickte ist mir immernoch schleierhaft. Alle Kapitel über war er zwar sein egoistische, nahezu selbstverliebtes Ich, aber mit den richtigen Denkansätzen und dem dazugehörten umgesetzten Taten. Hier ist er einfach nur gemein, und cholerisch. Es ist verdammt nochmal eine Banane. Mit seiner sonst ja auch vernünftigen art, hätte er schlicht sagen können: "hasenzah, wirklich nicht, ich mag jetzt noch nichts essen, aber wenn mir der Magen in den Kniekehlen hängt, werde ich dich persönlich anrufen, damit du mir was nährreiches zubereitest"...
mir ist schon klar, dass du diesen kleinen Streit hervorrufen wolltest, nicht unbedingt nur um deinen Lesern Wolken zu schneien, sondern weil DU es so wolltest, aber das hätte anders aussehen können (ich weiß was du kannst, von daher hätte man dahingehend einfach mehr von dir erwarten können).
Noch dazu will mit einem flüchtigen Kuss, nachdem Gretchen sich weinend ins Schlafzimmer zurückgezogen hatte, alles wieder gut sein? Noch dazu der Kosename "Süße?" Amira, was ist los? Dass Gretchen heult ist verständlich, weil sie es nur gut meinte. (gut, ich glaube, jede andere Frau, die mehr Stolz gehabt hätte, hätte die Kaffeetasse genommen und ihm ins Gesicht gespritzt, bei einer solchen Szene über eine Banane.
Marc hingegen sieht nur, dass er mit der Situation als soches nicht klarkommt und entschuldigt sich deshalb nur dürftig dafür, dass er mit den neuen Umständen des Zusammenseins nicht so ganz konform geht, (ach, und wie hat er es mit nina drei Jahre ausgehalten?) aber nicht dafür, dass er so ausfallend geworden war, oder gar dafür, dass er ein hirni ist, und nicht merkt, wenn Menschen es so gut mit ihm meinen, dass sie ihre eigenen Wünsche zurückstecken. Ich denke nicht, dass es nur am Geschlecht des Mannes liegt, sondern diesmal speziell Marc Meier - deinen Marc Meier, doch noch in keinem Kapitel so sein Gesicht verloren hatte, wie in diesem hier.
Es schockte mich, und leider nicht sehr positiv. Von "Weichflote" war hier nun gar nichts mehr zu sehen und von all den Lehren, die er in den letzten drei Monaten über sich selbst und die Beziehung mit Gretchen gelernt hatte, waren auf und davon. Wie gesagt, wäre es was großes gewesen, eine förmliche Einladung bei ihren Eltern, oder gar bei seiner Mutter, die Gretchen einfach so angenommen hätte,... ja dies könnte man noch verstanden haben. Eine Banane, ein gut gemeinter Ratschlag - war übertrieben und unpassend, für den Marc, den du über nunmehr siebzig Kapitel kreiert hattest.
Und Gretchen, der verliebte Trottel, liebt ihn - nur wie weit, dass sie sich so behandeln lässt. Es mag ein furchtbarer Vergleich sein, aber wie können Frauen ihren Mann "lieben", der sie täglich schlägt, der sie misshandelt und in emotionale Abhängigkeit stürzt?
Mir ist klar, dass das nicht so gemeint war, doch er hat ihr, wenn auch nur verbal, einen linken Haken verpasst, und es noch nicht mal gemerkt. Noch dazu ist sie die treue Seele, die ihm so schnell verzeiht, weil sie Mitgefühl hat, weil sie sich bemüht, doch wo sind die Seinen auf einmal hin? Ich verstehe es nicht, was war in den drei Tagen, die du uns vorenthalten hast, noch alles passiert?

Im Krankenhaus selbst passt die ganze Situation nicht mehr zusammen. Alles wieder Friede Freude Eierkuchen. Sie massiert ihm seine Schultern, er neckt sie ein wenig, sie neckt ihn zurück, als süße Rache, er versteht und küsst sie einfach.
Ich kann es nur noch mal sagen, Amira, entweder hattest du einen echt schlechten Tag, als du jenes Kapitel geschrieben hast (vllt. der erste April und dir war nach Scherzen zu Mute) oder aber du planst etwas abartig grausiges, was mich dann denken lässt, warum auf einmal, wo nichts - absolut nichts - (und du weißt wie gut ich zwischen den Zeilen lesen kann und deine gesamten Kapitel durchdenke und lese) darauf hat hingedeutet? Das "warum" Marc auf einmal wieder so ist, wie er ist, macht so wenig sinn, wenn doch über eine Woche alles normal gelaufen war, und es an sich keine Streitgespräche gegeben hatte.
Und dass er der Situation müde wird, einfach so, nach dem vorherigen Einkaufen - nein! Sehr unwahrscheinlich!

ich hoffe es kommen einige Aufklärungen in Kapitel 73

lg
manney

so redet kein geschlagenes Kind!

manney Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 876

05.09.2011 17:33
#845 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Was Gabi wollte, willst du auch noch solange geheimhalten? Du kleines Biest du X) Effekthascherei! ich wills doch wissen! Muss ich wirklich jetzt noch so lange warten?

Konnichiwa Amira-sama

Kapitel 73:

*tief seufz*...
Aufklärung gab es, gewiss, nur sah die anders aus, als befürchtet. Ich muss deshalb direkt an mein vorheriges Kapitel anknüpfen und vorab loswerden, dass der Sex, der etwas bedeuten sollte, noch so viel besser gewesen wäre, ohne seinen Ausfall am Morgen. Das Kapitel alleinstehend, ohne die Vorgeschichte aus Kapitel 72 wäre so zauberhaft und wunderschön gewesen, nahezu Kinoreif, es trübte aber leider meine Euphorie bei Marcs letzten Satz gewaltig.

Dass gretchen mit Sabine tratscht und ihre Unsicherheiten äußert ist irgendwie typisch. So Gretchen, dass man mehr über sie lächeln muss, als über Sabine, die allerliebst vielleicht noch Messungen angestellt hätte. Sie ist immer noch so schön, wie im ersten Kapitel, in dem du dich ihrer angenommen hast. Es macht weiterhin so viel Lust darauf, wenn du wirklich auch ein Bonusmaterial schreiben würdest, wie du Sabine denken lässt, denn es ist fantastisch wie echt du sie ohne große Worte beschreiben kannst.
Gretchen hingegen ist ebenfalls wieder in den Gedanken, die sie angestellt hatte, nachdem Marc morgens die Wohnung verlassen hatte: Zweifel, nicht nur an sich selbst, sondern erstmalig seit dieser Beziehung in der sie mit Marc steckte auch an ihm. Und, auch wenn sie am Nachmittag in seinem Büro wild rumgerutscht hatten, weiß sie, dass etwas grundlegendes fehlt, eine Verbindlichkeit. Es muss nicht die Liebe sein, die sie bis siebzig gelebt haben wird, aber etwas, worauf man bauen kann, dass es da ist, dass der andere es genauso will. Diese Unsicherheit wurde durch seinen waghalsigen Ausbruch an Gemeinheit am Morgen nur noch geschürt. Ich weiß nicht, ob ich es schon mal geschrieben habe, vermutlich nicht, aber jetzt wo Gretchen wirklich gelernt hat, wo sie wirklich alles in Allem bemüßigt ist, richtig und langsam anzugehen, fängt Marc an, Probleme zu machen und sich die Poleposition streitig machen zu lassen, der vortrefflichste Chara deiner Geschichte an Gretchen abzugeben.
Doch... ich denke mit diesem Kapitel nun, dass es eine leichte Irreführung sein sollte in Chappi 72, oder vielleicht auch einfach nur der ausschlaggebende Punkt, den du benötigt hattest, dieses Kapitel zu schreiben (auch wenn du dies so viel geschickter anstellen hättest können, Mensch! DU kannst schreiben und hast Ideen, also gib nicht nur 72 Prozent, sondern stetig 100! ;) )
Denn anscheinend scheint Marc am Abend wirklich begriffen zu haben: Ja - mein völlig abwegiges Verhalten am Morgen war unangebracht und hohl. Deshalb vielleicht auch seine heiße Luft, nachdem er aus dem Bad kam, ich wünsch es mir einfach, dass du dies so gemeint hattest, weshalb er auf einmal anfängt rumzudrucksen oder die Worte genauer gewählt zu haben.
Gretchen bemerkt dies dann wohl in dem Moment, in dem ich es als Leser verstanden habe, oder? Yes, he cares!
Das Warum? er wachgeblieben war, hebt seine halbherzige Entschuldigung vom morgen wieder auf. Das, und nur das ist eine Entschuldigung, das Handeln, es besser zu machen, ihr zu zeigen, dass er ebenfalls sich sorgen machen kann 8wie gretchen, dass er auch bloß was isst) und nicht wegen ihrem Vater, oder wegen der Kälte draußen, sondern viel mehr deshalb, um sie am Abend zu sehen, hier zu stehen: hier bin ich: wenn du immer noch traurig, wütend oder sauer bist: du darfst mich schlagen - ich habe es verdient. Wenn du reden willst, ja selbst dafür bin ich noch wach genug!
Das sagt mehr aus, als alles im vorherigen Kapitel.
Und an ihrem Grinsen im Gesicht, dass sie versteht, dass sie verzeiht, dass sie sogar gewillt ist, mit ihm nach seiner Idiotie zu schlafen, zeigen wir stark Gretchen geworden ist, dass sie erkennt, wann ein Mensch es ernst mit ihr meint, auch wenn dieser auch ausfallend und gemein sein kann.
Gut, über den Sex hab ich mich so explizit n bisschen gewundert, du! Holla die Waldfee @___@ Staffelende Drei lässt grüßen, was?
Nein, war wirklich schön, keine frage und mit weitem Abstand auch wirklich das, was du geschrieben hast. Zärtlich und eine verbindende Verpflichtung, die bisher beiden gefehlt zu haben schien. Bestärkt durch Marcs Worte, die Gretchen versteht, ausgedrückt mit ein paar funkelnden Glückstränen.
Darf ich dir auch sagen, dass ich es fantastisch finde, dass er "es" nicht ausgesprochen hat, sondern ihr durch die Blume zu verstehen gegeben hatte, was er fühlte? Ja, genau da ist es wieder, was seinen Charakter einzigartig macht. Er liebt - aber so viel komplizierter, als jede Schwuchtel oder Frau!
Wunderbar.

lg
manney

so redet kein geschlagenes Kind!

Hassi1 Offline

Frauenversteher:


Beiträge: 4.331

05.09.2011 20:30
#846 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira!

Der neue Teil war super und dass Gretchen jetzt bei Marc einziehen darf, wahnsinn, nur warum will denn Marc so schnell mit ihr zusammenziehen, der hat sich komplett verändert, der Meier.
Typisch Bärbel und Franz müssen ihrer Tochter wieder Fragen stellen und beschweren sich darüber, dass sie ihre Tochter nur noch im KH sehen, die Beiden können doch froh sein, dass Gretchen mit Marc zusammenzieht.
So und nun sind Martchen zum Abendessen eingeladen, mal sehen wie dass wird.
Aber irgendwie ist mir dass ganze nicht geheuer, dass Gretchen zu Marc ziehen soll.

Ich lasse mich überraschen wieso, weshalb und warum es so schnell gehen muss mit der Zusammenzieherei und was uns noch so erwarten wird bei Martchen.

mich schon auf den nächsten Teil.

Liebe Grüße
Miriam

Nicki662 Offline

Butterböhnchen:

Beiträge: 2.624

05.09.2011 20:41
#847 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Da hatte Marc noch mal Glück!!!!
Süß, wie Marc fragt, ob Gretchen bei ihm einziehen will!!!

Shorty <3 Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 864

05.09.2011 20:50
#848 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Amira Herzallerliebste ,
Oh mein Gott, er macht jetzt also wirklich ernst unser lieber Marci - Schatzi
Ne jetzt aber mal im ernst :
Es war wirklich sowas von niedlich.
Aber ich hab garnicht mitbekommen, dass ihn das beschäftigt hat.
Hach, das ist das einzigste was ich dazu sagen kann.

Glg. Shorty

manney Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 876

05.09.2011 21:15
#849 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

ein bisschen später, aber immer noch heute *ganz stolz, weil der mensch laufen war!*

Kapitel 74:

Zu aller erst, gut dass ich keinen Vater mehr habe: Solch peinliche Fragen wie: Ist es denn jetzt endlich wirklich ganz sicher mal ernst, kommen daher niemals! Und ich hoffe wirklich, dass dir so etwas nicht auch mal passiert!

Ich muss allerdings sagen, dass ich nicht gedacht hätte, dass man schon nach drei Wochen bei seinem Freund einzieht, auch wenn man ja jetzt eigentlich weiß, dass es was großes ist! Aber gut, je eher die beiden bemerken, dass zusammenwohnen nicht unbedingt heißt, sich auf den Geist zu gehen, desto besser, nech?
Genau!
Weshalb Marc ja auch schon alles bis ins kleinste Detail geplant hatte. Ja, und sie direkt im schlaftrunkenen Zustand zu sehen war vielleicht die beste Möglichkeit, ein bisschen zwischen Traum und Wirklichkeit lebte Gretchen zeit ihrer Teenager Zeit ja sowieso.
Weshalb sie ja auch gar nicht glauben kann, was Marc da wirklich gefragt hat. Es passt eben nicht so ganz in ihr Bild es langsam angehen zu lassen, weshalb sie ihn auch nicht mit der Frage bedrängen will, ob er jetzt wirklich meinte, ob sie EINZIEHEN soll.
Noch dazu wie er sie dann ganz formell fragt, fast schon so wie ein Heiratsantrag! nein, wie geil. Aber vermutlich ist es der beste Weg, lieber langsam die Testikel abschneiden, als kurz und schmerzlos! X) es ist aber auch wirklich war, mit langsam und weniger hektisch erreicht man so viel mehr!
Aber Gretchens "Ja - ich will"... Amira, du hast das so geschickt eingefädelt! Wenn die beiden in deiner Geschichte nicht heiraten sollten, dann weiß man aber wenigstens schon mal, wie, wo und wann Marc seinem Hasenzahn einen Antrag macht, ne? Damit auch vollends zufrieden, noch dazu dass dies dann wohl schnell gehen soll!
Hopphopp (war das eigentlich eine Anspielung auf den "Haase"?)

Und dann ruck zuck sind sie auch schon im heimischen Haseeanwesen, von der fragen stellenden Bärbel umzingelt und sich doch am liebsten aus dem Staub machend! Jups, doch vermutlich haben weder Marc noch Gretchen mit ihrem Vater gerechnet, der die Situation zwar lustiger gemacht hatte, doch mir auch ein bisschen mulmig wurde, weil man sich für ihn echt fremdschämen musste. Es ist ja schon schlimm genug, dass seine Tochter kurz vor der Ehe sitzengelassen worden war, der zweite ein Betrüger war (apropos, gretchen hatte mit alexis ja noch nicht mal richtig zusammen gewohnt!) und über ein Jahr dann wieder bei ihren Eltern hatte einziehen müssen. Man sollte dann nicht noch zusätzlich Salz in die Wunde streuen, und nach der Ernsthaftigkeit der Beziehung fragen *rums* Eltern! Im übrigen hat bärbel ein bisschen wenig gesagt, oder? Aber vermutlich war sie viel zu perplex, und hat sich gefreut, dass eine Beziehung ihrer Tochter dann doch endlich mal gut zu funktionieren drohte.
So... und dann wird trotzdem wieder alles geglättet und bestimmt (nicht gefragt, bestimmt) von dem überaus besorgten Vater, dass man heute Abend die beiden frisch verliebten zum Essen erwarten würde.
Marc hatte schon recht, das war knapp - er hätte ihm auch gleich 20.000 Euro geben können, damit die beiden sich niederlassen X)
Fantastischs kapitel (ich war wirklich besorgt in Kapitel 72, dass das jetzt alles ganz merkwürdig erden würde)

dad
lg
manney

so redet kein geschlagenes Kind!

FrauUngeschickt Offline

Krankenschwester:

Beiträge: 892

05.09.2011 21:32
#850 RE: Kommentare zur 2. Story von MarcieMarc Zitat · Antworten

Hallo Amira,

ja ich glaube es nicht - will der Herr endlich Nägel mit Köpfen machen und die “Sache“ vorantreiben? Okay, die Nägel hätten wir schon.

Zitat

„Möchtest du vielleicht noch mehr Klamotten von deinen Eltern hierher holen?“


Bin immer wieder erstaunt darüber, wie viel Weiblichkeit da in Marc steckt. Eigentlich sind es ja die Frauen, die immer um den heißen Brei herumreden. Aber Marc versteht es geschickt, Ihnen gleich zu tun. Bin mir nur noch nicht sicher, ob er diese Fragegestaltung bewusst erarbeitet hat, um Gretchens verwirrte Reaktion zu genießen oder er aus nicht nachzuvollziehenden Gründen nicht den Mut hatte, in direkter männlicher Art und Weise zu Fragen, ob die Dame seines Herzens Interesse daran hätte, bei ihm dauerhaft einzuziehen. Gretchens Antwort war doch wohl glasklar; daran kann er doch nicht ernsthaft gezweifelt haben.

Der Dialog zwischen Franz und Marc war wieder wunderbar geschrieben.
Tja, da kann sich schon mal Druck aufbauen, wenn einem vom Schwiegervater in spe und gleichzeitig noch Vorgesetzten solche direkten Fragen gestellt werden. Ist schon auch ein bisschen peinlich für den armen Kerl- was soll er denn auch antworten? GsD hat Gretchen schnell ein Gespür dafür entwickelt, wie unbehaglich Marc sich fühlte und die Situation zwischen den beiden Männern wieder entspannt.

Kapitel 74 war wieder ein sehr schönes. Danke.

LG Manu

Seiten 1 | ... 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | ... 55
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz