Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 3.225 mal aufgerufen
 Marc Meier Fanclub
Seiten 1 | 2
Dr. Gretchen Meier ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2010 20:01
#26 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Gretchen wurde in einen Van geschleppt. Die zwei Entführer fesselten sie erstmal an Händen und Füßen und klebten ihr den Mund zu. Zudem wurden ihr die Augen verbunden. Die zwei maskierten Männer schmissen sie in den hinteren Teil und nahmen selber dann vorne Platz.
Sie spürte nur, dass sie erst noch langsam fuhren und als es dann immer schneller ging - zumindest hatte sie das Gefühl - wurde ihr klar, dass sie jetzt wohl schon aus Berlin rausfuhren. Wieso immer ich? Wieso?

Marc kam derweil an seiner Stammkneipe an.
Dort bestellte er sich erstmal einige Wodkas auf Eis und Bier dazu. Er konnte es nicht fassen, dass Gretchen ihn einfach ignoriert hatte. Bzw. wieso sie ihm nicht glaubte. Er wollte seine Enttäuschung und Trauer in soviel Alkohol wie möglich ertränken.
Erst läuft sie mir 20 Jahre hinterher und dann kann ich endlich ihre Gefühle erwidern, dann heiratet sie einen anderen. Nichtmal eine Chance gibt sie uns. Ich versteh diese Frau einfach nicht. Und sonst war ihr die Wahrheit doch auch immer so wichtig. Aber nein, wenn ich ihr die Wahrheit erzähle und sie vor einem Fehler bewahren will, dann stellt sie mich wieder als den Bösen hin. Was soll ich jetzt nur tun? Oh scheiße...mittlerweile hat sie vermutlich schon ja gesagt. Wieso tut sie das sich und auch uns an??

--------------------------------------------------------------
~~ Wir geben ihn auf: den Kampf um die Richtige,
und geben uns der Falschen geschlagen! ~~

Gretchen&Marc4ever Offline

Doktor Rogelt:


Beiträge: 7.584

02.02.2010 21:28
#27 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Mittlerweile hatte sich Alexis wieder einigermaßen von dem Schlag erholt, war zwar immer noch leicht benommen, registrierte aber nun erst richtig, was da gerade passiert war. Seine Schwester, die widerwillig auch zur Hochzeit erschienen war, zog ihn direkt zur Seite. Dreist wie sie nunmal war hatte sie einfach den Brief geöffnet, den die Entführer da gelassen hatten und nun meinte sie flüsternd aber dennoch aufgeregt zu ihm: "Frank, die wollen 5 Millionen, damit die die Olle wieder rausrücken! Ich hab doch die ganze Zeit schon gesagt, wir hätten leiber gleich abhauen sollen! Aber nein, da musste sich ja jemand unbedingt verlieben und auch noch heiraten!"
"Ey Lissy, pass mal auf, was du sagst, ja? Die paar Kröten tun uns nich weh, wir kaufen Gretchen frei und keiner wird was mitkriegen!"
"Ach ja? Und was is mit den anderen 60 Leuten da? Meinst du, die werden alle die Klappe halten? Und selbst wenn sie es tun, wer sagt dir denn, dass dein 'Sternchen' nich zu den Bullen rennt. Du weist, wie schnell alles auffliegen kann. Die werden alles auf den Kopf stellen, ich meine irgendwoher müssen die Typen das mit der Hochzeit ja gewusst haben und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die den Rest auch rauskriegen! Man lass uns weg, nach Italien oder so...eh irgendjemand darauf kommt, dass wir nich mehr da sind, sind wir längst untergetaucht. Komm schon, bevor alles zusammenbricht"
"Hmm...scheiße man, du hast Recht, wir habens viel zu weit getrieben...ich habs zu weit getrieben.....Gut, du fährst nach Hause, ich beruhig die Leute und schick sie weg, kümmer mich um die Pässe. Dann hauen wir ab."

Und genau das setzten sie dann auch in die Tat um. Bevor sich Bärbel und Franz versahen war 'Alexis' mit den Worten 'Ich leite alles in die Wege' gegangen.

__________________________________________________

danke an dd fan!
stolzes mitglied im we marc club

Dr. Gretchen Meier ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2010 16:51
#28 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Medhi Kaan kam mittlerweile auch an der Kirche an und fand nur eine aufgelöste Hochzeitsgesellschaft.
"Frau Haase, alles in Ordnung mit Ihnen? Was ist denn passiert" sprach er Gretchens Mutter an.
"Ach Herr Laan, *schluchz* Margarethe *schluchz*...da waren Männer" weiter kam sie nicht bevor sie in den Armen von Medhi zusammenbrach.
"Frau Haase, beruhigen Sie sich..psssst...was ist denn nun passiert?" fragte er an Jochen gewannt.
"Meine Schwester wurde entführt...sie verlangen 5 Millionen." antwortete dieser doch relativ gefasst, während er versuchte den Professor in seinen Armen aufrecht zu halten.
Medhi antwortete nur fassungslos: "Was?? Gretchen? Oh mein Gott...wieso war ich denn zu spät, sonst hätte ich das vielleicht verhindern können??" nuschelte er vor sich hin. "Aber Dr. Kaan, was hätten Sie denn schon machen können?"
Oh mein Gott...nachher steckt Alexis hinter der Sache...und Marc hatte mit seinen ganzen Sachen also doch Recht. Verdammt ich muss ihn warnen... und griff auch schon zum Telefon und fragte Jochen:
"Wo ist denn der Bräutigam?" was eine erneute Welle von Schluichzern bei Frau Haase auslöste.
"Dieser Mistkerl ist einfach abgehauen" antwortete Franz ihm wütend.

--------------------------------------------------------------
~~ Wir geben ihn auf: den Kampf um die Richtige,
und geben uns der Falschen geschlagen! ~~

Gretchen&Marc4ever Offline

Doktor Rogelt:


Beiträge: 7.584

06.02.2010 22:37
#29 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Er konnte Alexis zwar nicht leiden, aber das schockte den Professor dann doch. Ziemlich wütend fragte er Mehdi: "Das ist jetzt nicht wahr oder? Mein Kälbchen wird entführt und dieser...dieser..." "Franz bitte, Schuldzuweisungen bringen jetzt auch nichts" unterbrach Bärbel ihn. "Aber Butterböhnchen, da passiert sowas und der haut einfach ab!" "Er hat doch gesagt, dass wir uns keine Sorgen machen sollen und er alles in die Wege leitet" Nun mischte sich auch der Gynäkologe wieder ein: "Also wenn ich ehrlich bin glaub ich das erst, wenn ich Gretchen wieder Lächeln sehe" Dann endlich wandte er sich ab und rief Marc an. Der dachte erstmal, sein Kumpel wolle ihn verarschen: "Ey Alter, machts dir Spaß mir scheiße zu erzählen? Also, sag schon warum du anrufst, ich bin grade echt nich in der Stimmung für Witzchen" Doch leider musste Mehdi ihm den Wind aus den Segeln nehmen. Beim zweiten Anlauf glaubte auch Marc langsam, was er da hörte und ließ sich den Ablauf nochmal schildern. Er konnte einfach nicht begreifen, was dort geschehen war. Da sagte er Gretchen erst, dass er sie liebte, sie glaubte ihm nicht und nun wurde sie auch noch von irgendwelchen verrückten entführt. Das musste er dann erstmal sacken lassen.

__________________________________________________


stolzes mitglied im we marc club

Marc loves Gretchen Offline

PJler:


Beiträge: 1.486

07.02.2010 10:52
#30 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Er war aufeinmal wieder stocknüchtern. Und mit der Nüchternheit kam die Angst. Die Angst, die er bis jetzt nur ein einzoges mal verspürt hatte: es war die davor, sie an den Tod zu verlieren. Kurz darauf sprang er wie von der Tarantel gestochen auf, bezahlte und setzte sich in sein Auto, um sich auf den Weg in die Kirche zu machen. Unweigerlich kamen ihm ein paar Tränchen. Es waren zwar nur wenige, die er vergossen hatte,doch trotzdem waren sie noch zusehen, als er völlig durch den Wind die Kirche betrat und schnurstracks auf Franz, Bärbel, Gigi und Mehdi zuging. Denen Klappte erstmal die Kinnlade runter, hatten sie ihn doch bis dato alle eher für gefühlkalt gehalten. Dem verstörten Mann war das in dem Moment doch ziemlich egal, statt sich darum zukümmern sagte er an Gretchens Eltern gerichtet:

„Keine Angst, ich werde ihre Tochter finden. Das schwöre ich ihnen.“

Und noch kurz zu Mehdi:

"Und du musst mich unbedingt auf dem Laufenden halten und erreichbar bleiben, okay!?"

Mehdi nickte. Marc setzte sich seine Sonnenbrille auf und verließ die Kirche. Abermals setzte er sich in sein Auto und fuhr rasant in Richtung Villa davon.


Währenddessen war Gretchen noch immer in dem Van gefangen, sie hatte es geschafft sich irgendwie die Augenbinde nach unten zu schieben, nun sah sie wo sie war. Um sie herum lagen viele Decken und Polster, sogar eine Matratze lag ganz hinten, also schliefen die Entführer auch im Van. Sie entdeckte einen Pass, er war gefälscht vermutete Gretchen doch als sie den Pass genauer betrachtete sah er doch ziemlich echt aus, sie hatte es geschafft ihn irgendwie auf die erste Seite zu blättern und irgendwie dachte sie sich jetzt das dieser Kerl gar nicht so aussah wie ein Verbrecher. Und als sie das Fotot länger anschaute , hatte sie gar nicht mehr so eine unbändige Angst. Dieser Kerl auf dem Bild kam ihr sympathisch vor und so schlief sie ihmVan ein, da sie ziemlich erschöpft von der ganzen Aufregung war.



Danke Elaly für die Sigi ..Lg
Danke I-love-DD für den Ava ..Lg
Meine erste Geschichte: Gretchen wieder mal auf Männersuche
Meine zweite Gesichte: Ich bin Meier, Marc Meier und ich werde um sie kämpfen
Sehr stolzes Mitglied im We <3 Marc-Club!!!!
Sehr stolzes Mitglied in Gretchen & Marc-Perfektes Paar- Club!!!

Gretchen&Marc4ever Offline

Doktor Rogelt:


Beiträge: 7.584

09.02.2010 21:00
#31 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

So, sorry erstmal, für das durcheinander...haben einige missverständinisse aus der welt räumen müssen, was dazu geführt hat, dass wir den letzten teil 2 mal umschreiben mussten!
lg


Wach wurde sie, als die Tür des Kastenwaens mit einem Ruck aufging. "Hey Blondi, genug geschlafen! Wir sind da!"
Langsam öffnete sie die Augen und blinzelte noch leicht benommen gegen die plötzliche Helligkeit an. Der Mann trat in den Van und begann, ihr die Fesseln von den Füßen zu lösen. Dann sagte er: "So Blondi und wenn du brav bist und die Klappe hälst, dann mach ich das da auch wieder ab" Er zeigte auf das Klebeband, mit dem Gretchens Mund immernoch verschlossen war. Sie nickte stürmisch und freute sich bereits darauf endlich wieder durch den Mund atmen zu können, als der Zweite Mann ins Licht trat und auf einmal ein Schatten über ihr Gesicht fiel. "Bist du bekloppt, wer garantiert dir denn, dass sie nich doch Dummheiten macht?" Er kam ebenfalls in den Wagen, stieß seinen Kompagnong grob zur Seite und fasste Gretchen am Arm, zog sie hoch und schließlich hinter sich aus dem Auto, um sie dann in die Richtung eines verlassen aussehenden Wohnhauses trieb. Sie gingen die Treppen hinauf in den 2. Stock, und der 2., der mittlerweile hinterhergekomen war öffnete eine der 3 Wohnungstüren in dieser Etage. Sie betraten nacheinander die Wohnung, die Augenscheinlich aus 2 Zimmern, Küche und Bad bestand. Möbel gab es nicht, wenn man von einer ramponierten Couch und 3 Matratzen auf dem Fußboden absah. Der Rabiatere von beien schubste die verängstigte Ärztin aufs Sofa und ging dann in die Küche um sich ein Bier zu holen.

Marc war derweil vor der Villa von Buren angekommen und klopfte, was das Zeug hielt. Nach 2 Minuten kam dann der Butler, Marc bekam das allerdings gar nich wirklich mit, da er so vertieft war und haute dem Typen unbeabsichtigt erstmal eine rein. Nachdem er den Mann dann wieder vom Boden aufgelesen und sich entschuldigt hatte fragte er dann nach dem Hausherren. Als Antwort bekam er allerdings nur, dass Herr von Buren und seine Schwester vor einer halben Stunde ohne ein Wort des Abschiedes mit Koffern und Taschen beladen gegangen seien.

__________________________________________________


stolzes mitglied im we marc club

Marc loves Gretchen Offline

PJler:


Beiträge: 1.486

01.10.2010 14:52
#32 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

So Mädels. ;D
Hier ist mal ein neuer Teil, es tut uns wahrscheinlich allen leid dass das so lange gedauert hat bis es jetzt endlich weitergeht. Aber wir hoffen das es euch trotzdem noch gefällt. :)) Viel spaß beim lesen. ;D


Marc war außer sich vor Wut als sich die Türe der Villa wieder schloss. Er konnte es einfach nicht fassen, dieser Teeaktienscheißer hatte sich doch tatsächlich aus dem Staub gemacht! Fluchend verließ er das Gelände des burischen Anwesens. Doch bevor er durch das große Tor ging schnappte er sich ein herumliegendes Holzbrett und demolierte damit erstmal kräftig einen der Wägen von diesem neureichen Arschloch. Das ließ ihn etwas aufatmen und tat ihm besser als alles andere. Als er dann wieder in seinen alten Volvo stieg und aufs Gas trat wurde ihm bewusst das er keine Ahnung wo sein Hasenzahn stecken könnte. Wie könnte er ihr denn helfen wenn er selbst keinen Plan hatte wie die Entführer aussahen, weder was sie von Gretchen haben wollten oder gar wohin sie sie gebracht hatten. Er hatte einfach keinen blassen Schimmer. Verzweifelt fuhr er zu einer Raststätte neben der Autobahn, parkte sein Auto ein und ließ seinen Kopf dann völlig fertig auf dem Lenkrad liegen. Er hatte unbändige Angst seinen Hasenzahn doch tatsächlich zu verlieren, auch wenn sie ihn gerade erst vor eineinhalb Stunden wahnsinnig verletzt hatte das änderte nichts an der Tatsache das er diese Frau über alles liebte, und als ihm ein paar kleine Tränchen die Wangen hinunter rannten wunderte er sich nicht mal mehr über sich selbst, oder was aus ihm geworden war.

Alexis und Lissy waren gerade mit Sack und Pack am Flughafen angekommen, doch sie hatten Pech. Ein Flieger nach Brasilien war erst in vier Stunden verfügbar, da ließ sich selbst mit Geld nichts daran ändern. Doch da sie noch nie in Rio de Janeiro gewesen waren hatten sie gute Chancen dort nicht entdeckt zu werden und so wollten sie eben unbedingt in das südamerikanische Land. Lissy war sowieso schon die ganze Zeit am meckern da das ganze ohne diese doofe Hochzeit gar nicht geschehen wäre und das sie nun wieder eine andere Sprachen lernen müsste erfreute sie nicht gerade. Sie hatte sich vor einer paar Minuten schon das erste Lexikon gekauft um nun in der „Dutyfree-zone“ portugiesisch zu lernen. Alexis, besser gesagt Frank hatte währenddessen ganz andere Probleme, denn ihm war gar nicht wohl dabei Gretchen bei Entführern zu lassen und sich selbst in Sicherheit zu bringen. Schließlich liebte er die Frau doch. Aber was sollte er denn schon machen? Nichts, und mit dem Gedanken das dieser Marc Meier bestimmt alles tat um sie zu finden beruhigte er sich immer wieder bis er schließlich auf einen der Wartestühle neben seiner kleinen Schwester einschlief.


Copyright by Marc loves Gretchen

Gretchen&Marc4ever Offline

Doktor Rogelt:


Beiträge: 7.584

03.10.2010 21:51
#33 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Gretchen war hellwach. Sie saß auf der Couch und hörte zu, wie die Männer in der Küche sich unterhielten:

Nr 1: Ey Eddy, ich hoffe dass da keiner zur Polizei rennt! Ich meine davon hat meine Clara dann noch weniger!
Eddy: Ja man, wir machen denen einfach noch ein bisschen Angst, dann gehen die schon nicht zu den Bullen.
Nr 1: Wenn wir das Geld haben, dann kann ich meiner kleinen endlich die OP bezahlen, ich will sie nicht auch noch verlieren!
Eddy: Das wird schon ey! Dafür machen wir das doch!
Nr 1: Blondi ist ja eigentlich ganz niedlich. Naja, aber egal, die heiratet ja eh.
Eddy: Wenn sie darauf dann mal noch Lust hat, wenn das hier vorbei ist.
Nr 1: Hoffentlich verkraftet die das, ich meine ich geb echt alles für meine Kleine, aber ich will ja auch nicht, dass Blondi mehr leidet, als nötig.
Eddy: Ach, die wirds schon überleben. Solange der Olle nur bezahlt haben wir keine Probleme.
Nr 1: Ich geh mal rüber, gucken, wie es ihr geht.

Der Typ, dessen Namen sie immer noch nicht kannte, kam zu Gretchen ins Wohnzimmer. Er bedeutete ihr mit dem Zeigefinger vor dem Mund, leise zu sein und begann dann vorsichtig, das Klebeband von ihrem Mund zu lösen. Dann sprach er sie an:

Nr 1: Wir haben nicht vor dir was zu tun Blondi. Wir sind ja nichtmal richtig kriminell, ich mach das für meine Tochter...sie braucht ganz dringend ne OP, die Kasse zahlt aber nicht. Ich brauch das Geld und deinem Millionär wirds schon nicht fehlen.
Gretchen: Warum ausgerechnet ich und warum ausgerechnet am Tag meiner Hochzeit?
Nr 1: Naja, wenn er dich schon heiratet, wird ihm wohl genug an dir liegen, dass er auch zahlt.
Gretchen: W..werden sie mich gehen lassen? Neben meinem Verlobten macht meine Familie sich bestimmt auch wahnsinnige Sorgen
Nr 1: Wenn er zahlt, wird alles kein Problem sein!
Gretchen: Ich krieg immer so Hunger, wenn ich in konfliktsituationen bin...haben sie vielleicht was zu essen da?
Nr 1: Mal sehen, werde mal gucken gehen. Mach ja keine Dummheiten.

Damit klebte er ihr den Mund wieder zu und verschwand erneut in der Küche.

__________________________________________________

Marc loves Gretchen Offline

PJler:


Beiträge: 1.486

06.10.2010 21:02
#34 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

So Leute! ;DD
Hier der neue Teil, hoffe er gefällt euch. :)) Viel Spaß beim Lesen.


Marc hatte beschlossen noch einmal zum Krankenhaus zu fahren und sich mit Mehdi zu treffen um mit ihm zusammen zu erforschen wer die Entführer sein könnten und was sie beide tun könnten um Gretchen zu befreien. Er nahm das Lenkrad wieder in die Hand und parkte routiniert aus. Fuhr noch einmal zur Zapfseule vor, tankte und ging dann in die Raststätte um zu bezahlen. Als er an der Kassa stand und die dicke unfreundliche Kassiererin 40,80 verlangte, sah er Gretchens Lieblingsschokolade, er konnte gar nicht anders und schnappte sich zwei Tafeln davon. Danach bezahlte er alles, wendete sich zum gehen als ihn eine junge Frau „unabsichtlich“ anrempelte.

„Oh, das tut mir jetzt aber leid. Ich hab einfach nicht aufgepasst.“

„Das kannst du deiner Oma erzählen! Lass mich in Ruhe okay!“

Okay, ja er hatte überreagiert aber naja in seiner Lage hatte man wohl das Recht überzureagieren. Als er in seinen Wagen stieg, schmiss er die zwei Schokoriegel und die Rechnung auf den Beifahrersitz, drückte auf das Gaspedal und fuhr mit Vollgas auf die Autobahn auf. Er hatte noch einmal an Gretchens blonde Locken gedacht, an ihre kristallblauen Augen, an ihre witzigen Blicke wenn sie nachdachte. Einfach an alles von ihr, er hatte sich alle genau eingeprägt, denn wenn er sie wirklich verlieren sollte musste er wenigstens eine scharfe und klare Erinnerung an sie haben. Doch einerseits wusste er dass er diese Frau nie und nimmer vergessen würde und zweitens sprach er sich selbst Mut zu denn wenn er schon negativ an die Sache herangehen würde konnte das doch nichts werden. Er musste diese Frau einfach finden, denn ohne sie wäre sein Leben einfach nicht mehr lebenswert.

Währenddessen hatte der Kerl, dessen Name Gretchen noch nicht wusste, ihr ein kleines Brötchen gebracht und nahm ihr gerade wieder sanfter als sie es erwartet hätte das Klebeband ab. Eddy tauchte Gott sei Dank noch nicht so rasch wieder auf. Er war nämlich um einiges ruppiger als der andere Typ der sie nun ruhig betrachtet während sie ihr Brot aß und nachdachte. Nachdem sie auch den letzten Bissen runtergeschluckt hatte begann er zu sprechen.

„Also Blondchen, wir müssen dich jetzt sozusagen bitten deinen Ehemann anzurufen und ihm zu sagen das er zahlen soll verstanden?“

Gretchen nickte sofort, und als sie das Handy in die Hand gedrückt bekam und dem regelmäßigen Tüten lauschte hoffte sie so sehr auf Alexis stimme, doch diese erschien nicht. Nein, sie hörte bloß die Mailbox. Und so fragte der blonde Entführer nach wer denn außer ihren Eltern noch so viel für sie bezahlen würde? Gretchen überlegte kurz, nahm dann das Handy entgegen und wählte schnell Marcs Nummer, schon nach dem ersten Tüten hörte sie seine Stimme am Apparat.

„Meier.“
„Hey, ich bins Marc.“
"Gretchen?!"


Copyright by Marc loves Gretchen

Gretchen&Marc4ever Offline

Doktor Rogelt:


Beiträge: 7.584

07.10.2010 21:39
#35 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Gretchen: "ja"
Marc: "Oh Gott sei dank, es geht dir gut, wo bist du?"

Telefonieren durfte sie nur unter der Bedingung, dass auf laut gestellt war und so kam es, dass ihr immernoch namenloser Entführer ihr per Handzeichen zu verstehen gab, dass sie auf diese Frage nicht antworten und stattdessen die Forderungen durchgeben sollte.

Gretchen: "Öhhmm...also, das...ja, das kann ich dir nicht sagen...das ist so, äähhhm....ich brauch Geld. Sehr viel Ge..."
Marc: "Sag mal Hasenzahn willst du mich verscheißern? Wir machen uns alle verdammte Sorgen! Und du denkst an Geld?"
Gretchen: "Ich...ähhm...joa, ich kann dir das jetzt nicht erklären, aber wir können reden, wenn die..also ich das Geld haben und..."
Nr. 1: "So Markus oder wie du heißt, du passt jetzt mal auf ja?! Deine Süße oder was auch immer sie für dich ist steckt verdammt nochmal ziemlich in der Klemme, wenn du nicht zahlst! Und wir wollen doch nicht, dass ihr schönen blonden Haare dran glauben müssen oder vielleicht einer der schlanken Finger?"
Marc: "Ey, Gretchen, Scheiße, wer ist das? Ist alles okay bei dir? Lassen sie sie in Ruhe!"
Nr. 1: "Ganz ruhig alter, Blondi wird nichts passieren, wenn du machst, was wir dir sagen. Treib als erstes....naja, ich will dir mal entgegenkommen, 1 Million auf, dann reden wir weiter! Ach ja, und lass die Bullen raus aus der Sache, sonst ist die kleine schneller tot, als du Polizei sagen kannst, okay?!"
Marc: "Woher weiß ich, dass ihr sie freilasst, wenn ihr das Geld habt?"
Nr.1: "Tja, wirste uns wohl vertrauen müssen...wir rufen dich wieder an, wenns soweit is"
Marc: "Kann ich sie nochmal sprechen?"
Nr.1: "Ich bin ja kein Unmensch.... (zu Gretchen) aber mach keine scheiße Blondi!"
Marc: "Wie gehts dir?"
Gretchen: "Alles okay, hab auch was zu essen bekommen"
Marc: "Da wirst du entführt und das erste an das du denkst ist ESSEN?"
Gretchen: "Ja....man und du musst wieder deine Sprüche machen!"
Nr.1: "Wir wollen das ganze mal nicht in Smalltalk ausarten lassen. Verabschieden und auflegen!"
Gretchen: "Ähm...ja, ciao Marc."
Marc: "Keine Sorge, ich hol dich da irgendwie raus...ich krieg die Kohle schon..."
Gretchen: "Ach Marc?!"
Marc: "Ja?!"
Gretchen: "Danke"

Dann legte sie auf und gab dem Typen das Handy wieder.
Auch bei ihm bedankte sie sich, war ja immerhin nicht selbstverständlich, dass ein Entführer erst noch stundenlange Privatgespräche führen ließ. Irgendwie konnte sie den Menschen, der sie irgendwie vertrauenerweckend ansah nicht wirklich für ein böswilligen Entführer halten. Dann doch eher für einen liebenden Vater, der das alles aus verzweifelter Angst um seine Tochter tat.
Er klebte ihr das Klebeband wieder über die Lippen und ging abermals zurück in die Küche.

Eddy: "Warum hat das so lange gedauert?"
Nr.1: "Ja, Frauen halt, müssen erst noch über schäbige Umgebung und sowas labern...dann noch 20x 'Ich liebe dich ja so Schatz'..."
Eddy: "Ey du taugst echt nicht zum Verbrecher, gut dass du mich hast."

Der Unbekannte wusste selbst nicht, warum er seinem Kumpel nicht die Wahrheit sagte, wahrscheinlich, weil er sich keine schlimmeren Anranzer von ihm einhandeln wollte und auch 'Blondi' nicht weiter in eine missliche Lage bringen. Er konnte sich nicht helfen, irgendwie fand er sie in ihrer leichten Tollpatschigkeit fast niedlich.

Eddy: "Leon alter träumst du?"
Leon: "Was?! Wie, nein...ja...hab nur kurz an Clara und ihre leuchtenden Augen gedacht."

Und wieder eine kleine Lüge.
Gretchen war kurz vorm Einschlafen, der ganze Tag war wahnsinnig anstgrengend und aufregend gewesen.
Als sie endlich den Namen des zweiten hörte, kam sie kurz ins grübeln:
Leon. Klingt nett. Ist er ja eigentlich auch. Der ist nich so böse, wie man denken würde...nicht so rabiat wie der andere.
Oh Gott Gretchen, deine Weltverbesserungsambitionen in allen Ehren, aber der Typ hat dich entführt, da ist ja nun wirklich nichts liebenswertes dran....außer die schönen Augen vielleicht...STOP!
Kurze Zusammenfassung: Du warst kurz davor Alexis zu heiraten, bei Marc wieder schwach zu werden und jetzt machst du dir schon wieder Gedanken über - den wohl unpassendsten!!! - nächsten Mann?? Was ist bloß aus dir geworden...ne, ne, ne...

__________________________________________________

Switchy ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2010 17:28
#36 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

also ich darf doch auch mitmachen,oder?
stell dann den nächsten teil rein

Switchy ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2010 20:27
#37 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

gleich nachdem haasenzahn aufgelegt hatte,rief ich mehdi an. er war meine erster ansprechpartner in sachen gretchen. er war mein bester freund.ihm konnte ich vertrauen!
gleich nach dem ersten klingeln ging er ran.
"marc?! gibts was neues? ich sitze schon seit stunden auf der couch und starre das telefon an!"
"naja...es gibt schon was neues. willst du zuerst die gute oder naja die schlechte nachricht hören?"
"okay zuerst die gute!"
"also gretchen hat mich vorhin angerufen und mir bestätigt das es ihr gut geht...allerdings bin ich mir da net so sicher,schließlich haben die ganoven zugehört,vielleicht wurde sie ja auch nur erpresst!"
"und was is die schlechte?!"
"also naja ...wie soll ich sagen...ähm..."
"jetzt rück schon raus,alter!ich werds schon verkraften...schließlich habe ich erfahren dass ich meine ganze ehe lange belogen wurde und meine frau eine nutte ist...da werd ich das wohl auch überleben!"
mehdi war ein guter mensch und er war immer für mich da,aber ob ich ihn nach geld fragen sollte? ich wusste er war nich gerade ein millionär und gerade deswegen zögerte ich.
"ey alter, bist du noch dran?! ich..."
"ja ja,ich bin noch da...hab nur gerade über was nachgedacht! die sache ist die...hast du zufällig mal eben...ähm...*räusper*....ne millionen?"
die letzten worte waren nur noch ein flüstern. ich wusste es war eine bescheuerte frage und deshalb wollte ich schnell ein anderes thema vorschlagen,doch mehdi unterbrach mich zu meinem erstaunen.
"kumpel,wenn ich ne millionen hätte dann würde ich nicht mehr in dieser winzigen wohnung sitzen und mich mit billigbier volllaufen lassen! aber da es,nehme ich zumindestens an, um gretchens befreihung geht,werde ich versuchen das geld irgendwie aufzutreiben! ich mach dir nen vorschlag: wir klappern alle unsere verwandten ab und fragen sie,ob sie uns etwas geld leihen können. wenn es dann immer noch net reichen sollte,verkaufe ich zur not sogar meine wohnung,klar?! kopf hoch,wir schaffen das schon!wir werden gretchen befreien!"
das sagte er so leicht!

Schoki Schokolade Offline

PJler:

Beiträge: 1.737

16.01.2013 10:48
#38 RE: Marc Meier Geschichte die 3. Zitat · Antworten

Schade das hier nicht weiter geschrieben wird!!


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz