Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 235 Antworten
und wurde 124.213 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
JackySunshine Online

stellv.Admine


Beiträge: 8.037

13.05.2018 20:18
#151 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Meine liebe Karo !

Bewaffnet mit meinem Kaffee und meiner super tollen Strickjacke, bin ich endlich mal wieder hier und schreibe ein paar Kommentare . Das habe ich in der letzten Zeit doch ein bisschen vernachlässigt, aber ich hatte diesmal richtig gute Gründe . Jetzt gerade ist es wirklich richtig schön kühl, ja, schon fast kalt. Ich kann mein Hirn endlich mal wieder benutzen und fang nicht gleich an zu weinen, weil es mir, flüssig wie es ist, die Ohren heraus läuft . Es war wirklich schon wieder viel zu warm hier...

Aber zuerst:

Zitat
Aber ich möchte an dieser Stelle einmal Danke sagen, dass meine Geschichte gelesen wird. Gerne gelesen wird. (also glaube ich)

Und Danke an die Kommentatoren des vergangenen Jahres.

@Greta
@Lorelei
@Marcie
@Laurii.

Und die treuen und fleißigen

@Nachteule
@JackySunshine

Danke

Auf ein weiteres Jahr mit euch.

LG
Karo




Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht . Ist das wirklich schon ein Jahr her?! Natürlich jetzt schon wieder ein bisschen länger. Mir kommt es so vor, als wäre es gestern gewesen, dass Melanie und ich uns in den Sommerurlaub verabschiedet haben und Du, angefangen hast Deine Geschichte zu veröffentlichen. Natürlich hoffe ich, dass wir noch sehr lange zusammen Spaß daran haben werden !

Oktober 1.15 – Franz und Gina

Es ist soweit... Gina kommt unter Vertrag, zwar befristet aber mit "Oho"!, ans geliebte EKH . Ein Tag der Trauer und der Verzweiflung. Für uns alle! Mhm... Gut noch nicht ganz. Die anfänglichen Schwierigkeiten in Afrika, hast Du ja super umschifft und diese miese Kuh, gleich ein bisschen sympathisch werden lassen . Mal gucken, ob Madam Amsel diese Stellung auch beibehalten kann. Bei dem Gespräch mit Franz ist es sehr vertraut. Als würde er mit einer Familienangehörigen sprechen und nicht mit der besten Freundin (über den Titel kann man doch noch streiten, oder?) seiner Tochter. Er will sie haben... Also - als Mitarbeiterin in seiner Klinik und er duldet eigentlich gar keine Einwände. Schon einmal gar nicht, wenn sie sich wegen Marc unsicher ist. Das braucht sie gar nicht zu sein. Ja Marc ist ein Arschloch aller erster Güte! Das wissen wir alle... Er kann auch absolut kindisch und überzogen reagieren. Er hasst Gina abgrundtief. Aber er ist so erwachsen, dass er berufliches und privates trennen kann. Das wissen wir aus der Serie ganz gut. Natürlich haben er und Gretchen so ihre Auseinandersetzungen gehabt. Aber alles in allem. konnten sie immer perfekt zusammenarbeiten. Mit Gina wird es vielleicht nicht ganz so einfach. Sie ist, wie ich es schon immer erahnt habe, inkompetent. Naiv! Ja auch sie ist naiv. Und da fehlen halt gewisse Gefühle... Aber er wird sich zusammenreißen. Da bin ich ganz bei Marc und seinem gutem Benehmen . Und sie hat unserem Oberarzt auch den Brief gegeben... Ich bin mir nicht sicher, ob sie das auch getan hätte, wenn Franz es ihr nicht noch einmal gesagt hätte ...


Gretchens Brief

Ich möchte Gretchen verprügeln!!! Ja ganz ehrlich. Der Brief ist wunderschön. Keine Frage. Aber warum musste sie das schreiben?:

Ich möchte ihr nichts Böses unterstellen. Ja, gut. Sie hat gelogen. Aber sie wollte, dass das mit Alexis und mir klappt.

Das ist doch keine Rechtfertigung, für dieses Verhalten. Absolut nicht! Sie hätte als beste Freundin darauf vertrauen müssen, dass Gretchen weiß, was sie tut und worauf sie sich einlässt, wenn sie die Hochzeit wegen Marc platzen lässt. Das hat sie aber nicht getan. Sie hat den beiden jegliche Entscheidungsgewalt genommen... Natürlich war es auch nicht richtig von ihr, für Marc zu lügen. Er hätte für den Unfall gerade stehen müssen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass bei einer ordentlichen Ermittlung herausgekommen wäre, dass der Mann nicht an den Verletzungen gestorben ist, sondern umgebracht wurde. Denn das war es, was Gabi getan hat. Zuerst unabsichtlich. Sie hatte jedoch die Wahl. Sie hätte nach Hilfe rufen können und hat sich dagegen entschieden. Also war es definitiv Totschlag! Und dafür hätte sie sich verantworten müssen.

Und Marcs Ehrlichkeit? Hm. Das ist auch so eine Sache. Er hat oft gelogen. Was die Verlobung mit Gabi anging. Davor die gefakete Beziehung mit Gretchen. Die Geschichte mit Anna. In Bezug auf seine Gefühle. So ein ehrlicher Mensch, ist auch er nicht. Ich glaube aber, dass wir alle mal lügen. Keiner kann sich davon freisprechen. Es ist immer falsch. Aber es gibt eben Lügen die verziehen werden können.

Gina hätte ich nicht verzeihen können und ich finde, Gretchen verlangt sehr viel von Marc. Doch weil er sie liebt, von ganzem Herzen, wird er sich bemühen... Da bin ich mir sicher .

Oktober 2.1 - Cafeteria

Franz ist ein so toller Mensch . Er hat sich damit abgefunden, dass er nicht mehr so kann, wie er gerne würde. Viel trägt wohl das Vertrauen in Marc dazu bei. Er weiß, dass er sich auf ihn verlassen kann. Das macht es ihm einfacher. Aber er ist auch wieder zu Scherzen aufgelegt und vollkommen entspannt. Er muss in die Reha. Er muss fit werden... Moment mal! Nein... Er muss nicht! Er will! Das ist ein gewaltiger Unterschied. Wenn man etwas muss, bekommt man es nie hin. Wenn man jedoch etwas selbst will, dann gelingt es. Drücken wir unserem Franz die Daumen, dass die Reha mir oder ohne Kurschatten, gut verläuft!


Und hier mache ich für heute auch wieder Schluss. Morgen habe ich einen langen Tag vor mir, worauf ich mal so gar keine Lust habe. Aber alles Motzen bringt mich da auch nicht weiter - muss ich eben durch .

Liebe Grüße
Jacky

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

13.05.2018 20:51
#152 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Hallo liebe Jacky @JackySunshine

Mit Kaffee bewaffnet sitze ich auch hier, allerdings ohne Strickjacke. Die trocknet gerade, da es mich heute fast vom Rad geregnet hat... aber da war ich schon nass, denn genau da wo ich vorher in der Straßenbahn saß, regnete es plötzlich rein. Irgendwo hatte sich Wasser angesammelt und floss dann durch die Decke rein... Ich war ihm wahrsten Sinne des Wortes "der begossene Pudel". So fühlte ich mich und so muss ich ausgesehen haben. Die Leute wussten nicht so recht, ob sie lachen oder mich bedauern sollten. Nun ja, hab dann "die versteckte Kamera" ins Spiel gebracht, macht die nicht sogar Guido Cantz? Der wohnt ja bekanntlich sogar in dieser Stadt am Rhein...

Zitat
Es war wirklich schon wieder viel zu warm hier...



Man sollte ja nicht meckern, aber ich sehe es genauso.

Zitat
Natürlich hoffe ich, dass wir noch sehr lange zusammen Spaß daran haben werden



Ich gebe mir Mühe.

Zitat
Ich möchte Gretchen verprügeln!!!



Und ich möchte mich kaputtlachen.

Zitat
Er hätte für den Unfall gerade stehen müssen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass bei einer ordentlichen Ermittlung herausgekommen wäre, dass der Mann nicht an den Verletzungen gestorben ist, sondern umgebracht wurde. Denn das war es, was Gabi getan hat. Zuerst unabsichtlich. Sie hatte jedoch die Wahl. Sie hätte nach Hilfe rufen können und hat sich dagegen entschieden. Also war es definitiv Totschlag! Und dafür hätte sie sich verantworten müssen.



Eine der schlimmsten Geschichten in der Serie. Da gibts nen Toten, den niemand vermisst und der einfach mal umgebracht wird (also der Patient, der Tote ist dann ja schon tot)... muss nicht ein KH auch ungeklärte Todesfälle melden? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine Krankenschwester entscheiden kann...
Aber... das wird bei mir tatsächlich noch Thema werden. Ich konnte diese Sch... nicht so stehen lassen. Allerdings wird das erst in Kapitel... keine Ahnung... der Fall sein. Ich werde die Info nachliefern Da braucht ihr tatsächlich noch Geduld.

Zitat
Er muss in die Reha. Er muss fit werden... Moment mal! Nein... Er muss nicht! Er will! Das ist ein gewaltiger Unterschied.



Er hat sich arrangiert und lernt Gelassenheit. Und vielleicht einen Kurschatten kennen

Morgen habe ich einen langen Tag vor mir, worauf ich mal so gar keine Lust habe. Aber alles Motzen bringt mich da auch nicht weiter - muss ich eben durch

Ja, manchmal ist es so. Mir ging es gestern andersrum... ich war zu Hause und die Arbeit hing mir nach. So, dass ich nicht einschlafen konnte.
Gutes Gelingen für einen nicht allzu stressigen Tag.

Dann will ich mal versuchen, Dir und euch den Wochenanfang mit neuen Kapiteln zu versüßen. Wobei das ja gerade nicht so süß ist, was da in Berlin passiert. Marc scheint wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Und Mehdi schwelgt in seinem Psychowahn... das muss Cedric nochmal erleben. Der irgendwie ganz plötzlich seine Antriebslosigkeit vergessen hat.
Nur seine Antipathie gegenüber Sabine bleibt. Ein kleines bisschen verstehen kann ich ihn, wobei ich immer noch einen Vorschlag toll finde:

Aber lest selbst...

Eine schöne Woche!
LG
Karo


P.S. Es sind einige Kapitel heute. Allerdings sehr kurze und irgendwie hängen alle miteinander zusammen. Bitte verzeiht.

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 98

15.05.2018 05:02
#153 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Sehr interessanter Gedanke, dass Mehdi noch mehr gemacht haben soll als Gretchen abzufüllen und beim Sex bewusst aufs Kondom zu verzichten (nicht dass das nicht schon genug war). Gretchen hat doch die Pille genommen, oder? Wenn der Trost-Abend nicht so spontan war wie es wirkte hätte er in der Woche vorher die Pillen durch Placebos ersetzen können. Oder sogar durch ein Hormon Präparat das eine Schwangerschaft fördert. Jedenfalls falls Gretchen ihre Pillen in ihrem Spind aufbewahrt. Den Code dafür hat Mehdi ja wohl irgendwie rausgekriegt, er hat ja auch ihr Tagebuch da raus geholt. Wobei ich mich immer noch frage woher er den Code kennt. Heimlich beim Eingeben beobachtet? Oder Versuch und Irrtum? Die meisten Menschen sind ja mit Codes sehr unkreativ. Bei Gretchen tippe ich auf Marcs Geburtstag.

Aber auch wenn Mehdi die Pillen ausgetauscht hat bleibt noch die unumstößliche Tatsache dass eine Frau nur an 5 bis 6 Tagen im Monat schwanger werden kann. Also hatte Mehdi entweder sehr viel Glück oder unser Frauenversteher merkt wann Gretchen ihre Tage hat. Gruseliger Gedanke. Und bei Gretchen mit Sicherheit schwerer als bei manchen anderen Frauen. Stimmungsschwankungen hat sie andauernd und die sind eher Marc- als Zyklus- abhängig. Manche Frauen haben während der Regel auch mehr Lust auf Süßes, aber auch das ist bei Gretchen ständig der Fall.

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

15.05.2018 10:41
#154 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Hallo @Marcie

ehrlichgesagt war das in den blauen Dunst hinein geschrieben, ohne zu wissen, ob sowas überhaupt möglich ist. Ich meine Cedric ist Chirurg und hat keine Ahnung von dem Fach, also außer die chirurgentypische Praxis

Gretchen war verheiratet und er konnte davon ausgehen, dass sie nicht verhütet. So wie sie es nach der Trennung von Peter sagte. (Ich bin verlobt, ich nehme nicht die Pille.) Er hatte gute Chancen, dass es diesmal genauso ist. Aber fachlich ist Mehdi eben auch einer der besten und ich traue ihm durchaus andere Mittel zu. Egal ob realistisch oder nicht, hey wir sind hier bei DD... Vielleicht bedient er sich ja tatsächlich irgendeines Gifts (der Brillenschlange), schließlich hatte er in Afrika ebenfalls Kontakt mit Naturmittelchen und Schamanentum etc.

Zitat
Und bei Gretchen mit Sicherheit schwerer als bei manchen anderen Frauen. Stimmungsschwankungen hat sie andauernd und die sind eher Marc- als Zyklus- abhängig. Manche Frauen haben während der Regel auch mehr Lust auf Süßes, aber auch das ist bei Gretchen ständig der Fall.





Wenn das so ist...

LG
Karo

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 98

15.05.2018 11:03
#155 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Zitat von Karo im Beitrag #154
Hallo @Marcie

ehrlichgesagt war das in den blauen Dunst hinein geschrieben, ohne zu wissen, ob sowas überhaupt möglich ist. Ich meine Cedric ist Chirurg und hat keine Ahnung von dem Fach, also außer die chirurgentypische Praxis

Gretchen war verheiratet und er konnte davon ausgehen, dass sie nicht verhütet. So wie sie es nach der Trennung von Peter sagte. (Ich bin verlobt, ich nehme nicht die Pille.) Er hatte gute Chancen, dass es diesmal genauso ist.



Okay, da habe ich wohl mal wieder überinterpretiert und analysiert. Hat mir schon mein Deutsch-LK-Lehrer immer vorgeworfen. ("Ja, ich unterrichte auch Religion und finde es gut, dass es auch in meinem Deutsch-LK Schüler mit Bibelkenntnissen gibt. Trotzdem kann in einem Stück ein Fischer auftauchen ohne dass das ein Symbol für Petrus ist." Pfui, wie prosaisch. )

Naja, auch ein Chirurg ist ein Arzt und sollte zumindest mal von Hormontherapie bei Kinderwunsch gehört haben und wissen, dass Mehdi da sozusagen an der Quelle sitzt, wenn er Gretchen was unterjubeln will.

Wer konnte davon ausgehen, dass Gretchen nicht verhütet, Cedric oder Mehdi? Cedric, ja, gut möglich dass er davon ausgegangen ist. Aber Mehdi war doch derjeniege, der Gretchen geraten hat die Pille wieder zu nehmen, unabhängig vom Beziehungsstatus. Sollte sie angeblich emotional ausgeglichener machen. Wobei ich das fachlich nicht so recht nachvollziehen konnte. Mehdi meinte doch sie habe das Hormonprofil einer 16jährigen, also wohl zu viel Östrogen nehme ich an. Und die Pille würde das doch nur verstärken. Okay, ich sollte wohl mit dem Versuch aufhören mit Logik an die Serie ran zu gehen. Naja, so oder so habe ich jedenfalls nichts davon gemerkt dass Gretchen ausgeglichener geworden sein soll.

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

15.05.2018 11:30
#156 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Zitat
Wer konnte davon ausgehen, dass Gretchen nicht verhütet, Cedric oder Mehdi?



Mehdi natürlich. Sonst könnte man ihm ja nicht die ganze Boshaftigkeit und Absicht unterstellen

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 98

15.05.2018 12:51
#157 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Zitat von Karo im Beitrag #156

Zitat
Wer konnte davon ausgehen, dass Gretchen nicht verhütet, Cedric oder Mehdi?


Mehdi natürlich. Sonst könnte man ihm ja nicht die ganze Boshaftigkeit und Absicht unterstellen



Dann hätte sie aber nicht auf seinen Rat gehört. Aber andererseits... hört überhaupt irgendwer auf Mehdi? Den nimmt doch eh keiner so ganz für voll. Ich fand ja deine Szene mit Gretchen und Mehdi in Afrika so cool, als sie ihm sagt er soll auch ja alles so dokumentieren wie Marc es ihr beigebracht hat, was Mehdi natürlich nicht einsieht. Und Gretchen dann irgendwann: "Du machst das jetzt weil ich das so will!" Woraufhin Mehdi meint Gretchen habe sich zu viel von Marcs eigenwilligen Führungsqualitäten abgeguckt. Darauf dann Gretchen: "ER hat wenigstens welche." So ungefähr, bin jetzt zu faul zum suchen. Jedenfalls eine deiner besten Szenen und ein klares Zeichen dafür wie ernst Gretchen Mehdi nimmt.

Und egal ob Mehdi Gretchen "nur" abgefüllt und auf sein Glück gehofft hat, vermutet hat dass sie nicht verhütet oder gaaanz böse sogar ihre Pillen vertauscht hat - für mich ist er jetzt die Boshaftigkeit in Person, quasi . Heißt das jetzt dass Gretchen ihr Baby Damien nennen muss? Oder Delia wenn's ein Mädchen wird? (so hieß Damien Thornes Schwester in einem der späteren Omen-Teile) Wenn es überhaupt auf die Welt kommt. Ich hoffe nämlich nicht. Drei Fehlgeburten hatte Gretchen schon, eine geht noch. Ich an ihrer Stelle hätte ja abgetrieben sobald klar war, dass Marc nicht der Vater ist. Aber würde Gretchen nie machen, weiß ich ja. Trotzdem blöd. Gretchen soll von keinem außer Marc Ableger kriegen. Bist du sicher, dass Mehdi nicht einfach nur die Ultraschallbilder vertauscht hat? Gaaaanz sicher? Ich weiß ja, du hast geschrieben das Balg ist definitiv von Mehdi, aber ich glaub ich hab mich da verlesen...

Oh, und noch eine Kleinigkeit: Gretchen soll Widder sein?! Nie im Leben! Jedenfalls nicht wenn man an Sternzeichen glaubt. Widder gelten als extrem draufgängerisch, selbstbewusst, feurig, durch und durch extrovertiert, sehr aktiv, ehrgeizig, zielstrebig und durchsetzungsfähig. Sie nehmen sich was sie wollen und rennen notfalls solange mit dem Kopf gegen die Wand bis Wand oder Kopf nachgeben (meistens Wand, es sei denn sie haben als Konkurrent ein Erdzeichen, das ihre Tobsuchtsanfälle einfach aussitzt.) Klingt irgendwas davon nach Gretchen? Gretchen ist ganz klar ein sensibler, verträumter Fisch oder ein mitfühlender, hilfsbereiter Krebs.

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 361

20.05.2018 15:46
#158 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Liebe Karo

Wahnsinn, wie lange ich jetzt schon wieder zurück liege . Das muss sich ändern, jedenfalls stückweise .

Jetzt musste ich nochmal genau nachforschen, wo ich stehengeblieben bin beim letzten Mal . Ist ja wieder einiges passiert hier. Aber ich hab die Stelle doch noch gefunden. Also, weiter geht's:


UNTERWEGS
Oktober 4.17 – Timmendorfer Strand 1


Bei dieser Szene wird man kaum glauben, dass Marc sich dem Professor gegenüber ausschließlich verpflichtet fühlt, ihn in der Reha zu besuchen. Man wird es nicht glauben, weil man weiß, wie es wirklich ist. Die beiden Chirurgen stehen sich nun einmal sehr nahe, ob sie wollen oder nicht. In vielen Dingen sind sie aus dem gleichen Holz geschnitzt. Wären sie sonst beide Chirurgen geworden? Noch etwas bzw. jemand verbindet sie: Gretchen. Aber darum geht es erstmal nicht. Ein fast schon belangloses Gespräch zur Begrüßung verhehlt dennoch nicht, wie sehr Franz sich freut, seinen besten Oberarzt bei sich zu haben. Vor allem, weil er Marc bisher als absoluten Workaholic kannte, der nicht einfach mal eben übers Wochenende an die See gefahren wäre, um dort ausgerechnet seinen Chef zu besuchen.


Marc 7


Es lässt sich nicht vermeiden, dass Marc zwischenzeitlich an früher denken muss, an Zeiten, die irgendwie noch einfacher waren, jedenfalls dann, wenn Marc mit seinen Großeltern auf Rügen war. Eine Welt der Unbeschwertheit, jedenfalls für kurze Zeit. Weit genug weg von den Quälereien, denen er im Elternhaus ausgesetzt war. Bei den Großeltern war alles normal, alles harmonisch. Die gemeinsamen Aufgaben mit dem Opa, der leckere Kakao von der Oma. Gemütlichkeit. Geborgenheit. Vergangenheit.
Und dennoch lassen ihn diese Erinnerungen gerade nicht los.


UNTERWEGS
Oktober 4.18 – Timmendorfer Strand 2


Also, ich bin ja quasi ein Kind der Nordsee, wenn man so will. Ich liebe den rauhen Wind, den Duft nach Gischt und Meersalz, das Schreien der Möven, solange sie weit genug weg sind, um nicht aufs frisch polierte Auto zu machen . Ebbe und Flut sind das faszinierende an der Nordsee, das mich immer wieder in den Bann reißt, nach fast vier Jahrzehnten Dasein noch. Die Nordsee ist nicht direkt bei uns, aber auch nicht weit weg. Nah genug, um noch etwas von den Umwelteinflüssen der Gezeiten zu spüren und etwas vom Seeklima mitzubekommen.
Ich mag auch die Berge. Aber als ich vor einiger Zeit in der Schweiz war, habe ich gemerkt, dass ich viel zu sehr an das flache Land gewöhnt bin. Beim Spazieren durch die Voralpen blieb mir ein paar Mal so richtig die Luft weg. Als hätte ich leichtes Asthma oder sowas. Ich mag die Berge, aber das Wattenmeer mag ich einfach viel mehr. Das ist meine Welt. Ich kenne sowohl Nord-, als auch Ostsee. Und ich kann Marc einfach nur empfehlen: "Wag es Junge! Komm her und schau dir an, was du bislang verpasst hast!"

Übermutter Bärbel hat tatsächlich was mit Marcs Großmutter gemeinsam. Der leckere Kakao, für den Gretchen noch heute schwärmt und der es auch ihrem "alten Herrn" angetan hat, dass auch er nicht abgeneigt ist, diese wohlmundende Getränk in einem der gemütlichen Strandcafés einzunehmen. Selbst Marc hat nicht dagegen, den betörenden süßen Geschmack auf seiner Zunge zergehen zu lassen. Kakao, das ist etwas, das ihn mit angenehmen Dingen im Leben verbindet. Früher seine Oma, heute - Gretchen.

Typisch "Klinikübervater" Haase . Wittert sogleich, dass etwas Schlimmes Marc hierher an die Ostsee getrieben haben muss. Ob der junge Arzt nicht einfach mal nur seinen Chef besuchen und ihn persönlich über den Klinikbetrieb am Laufen halten möchte? Aber okay, Marc liegt wirklich etwas auf dem Herzen. Und ja, das hat mit dem Krankenhaus zu tun. Denn zwar ist er im Moment zusammen mit Bernd Ullstein für die Leitung des EKH zuständig, aber gewisse Entscheidungen obliegen immer noch dem Klinikchef. Der konservative ältere Mann aber sträubt sich zunächst gegen jeglich Art von Veränderungen rund um sein "Baby". Trotz anfänglichem Widerstand, aber der Professor versteht genau, was Marc eigentlich von ihm will. Und das ist sicher nicht, ihn bloß zu überrumpeln.

Zitat
„Machen Sie sich keinen Kopf, Meier. Ich kenne Sie lange genug um zu wissen, wann Sie mir nur Honig um den Bart schmieren wollen...“ Er grinste verschmitzt.



Hier sieht man wieder, wie eng das Verhältnis der beiden Männer wirklich ist. Es war von Anfang an klar, dass Franz in Marc fast schon so etwas wie einen Sohn sieht. Vielleicht erinnert er ihn wirklich an sich selbst in diesem Alter. Ja, sie sind wirklich aus dem gleichen Holz geschnitzt, die beiden .

Bevor ich mich wieder dem durchgeknallten Mehdi zuwenden werde, mache ich hier vorerst einen Schnitt. Für die nächsten Kapitel brauche ich wieder etwas mehr "Vorbereitungszeit" .

Bis dann, viele Grüße von
deiner Bibi

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

26.05.2018 14:26
#159 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

hallo ihr Lieben,

und @Nachteule - hallo Bibi.

Ich bin von der Kurzreise zurück und habe mir irgendeine Seuche mitgebracht... was weiß man noch nicht, eventuell gibt´s am Montag neue Erkenntnisse. Heute ist der erste Tag, wo es einigermaßen wieder geht... und ich bin das rumliegen leid, kann ich euch sagen.

Ja, die Professor Haase-Marc-Verbundenheit ist etwas besonderes. Vielleicht kann es für Gretchen deswegen nur einer aus dem gleichen Holz wie ihr Vater sein? Und umgekehrt?

Zitat
Es war von Anfang an klar, dass Franz in Marc fast schon so etwas wie einen Sohn sieht.



Vermutlich kann sich auch der Vater nur mit jemandem arrangieren, der tickt wie er selbst.

Zitat
Übermutter Bärbel hat tatsächlich was mit Marcs Großmutter gemeinsam.



Ob das der Beginn einer Bärbel-Marc Freundschaft ist? Ich glaube nicht!

Zitat
Für die nächsten Kapitel brauche ich wieder etwas mehr "Vorbereitungszeit"



Die sollst Du haben. Du weißt ja, ich freue mich immer

Auch über Deine Kommis liebe @Marcie

Ja, die Szene in Afrika, Sept. 3.5 Marc besoffen :-)

Zitat
Schon als sie auf Medical Safari gefahren war, hatte er ihr hoch und heilig versprechen müssen, alles genau so sorgfältig aufzuschreiben, wie sie es selbst tat:

***
„Wofür? Es bringt doch nichts?“
„Ich möchte es so.“
„Warum Gretchen?“
„Mehdi, in der Zeit, wo wir hier diskutieren, könntest Du schon fast fertig sein. Ob es etwas bringt oder nicht kann Dir egal sein. Ich möchte das so!“
„Du hast Dir zu viel bei Marcs seltsamen Führungsqualitäten abgeguckt.“
„Immerhin hat er welche.“
„Pfff... schimpfen und delegieren?“
„Genau. Schwester Mehdi, ich möchte einen ordentlichen Bericht haben. Vorgestern. Also ZZ!“ Sie hatte ihn angegrinst und er zwei lästige Sachen an der Backe kleben gehabt. Dokumentationen und Marc.



Hier musste ich doch schlucken... ich glaube, Gretchen hätte lieber ein Mehdi-Kind als noch eine Fehlgeburt...

Zitat
Wenn es überhaupt auf die Welt kommt. Ich hoffe nämlich nicht. Drei Fehlgeburten hatte Gretchen schon, eine geht noch.



Ich möchte pfui sagen, aber natürlich ist es Deine Meinung

Zitat
Ich an ihrer Stelle hätte ja abgetrieben sobald klar war, dass Marc nicht der Vater ist. Aber würde Gretchen nie machen, weiß ich ja. Trotzdem blöd. Gretchen soll von keinem außer Marc Ableger kriegen.



s.o. Nochmal pfui, nochmal Deine Meinung/Dein Wunsch.

Zitat
Bist du sicher, dass Mehdi nicht einfach nur die Ultraschallbilder vertauscht hat? Gaaaanz sicher? Ich weiß ja, du hast geschrieben das Balg ist definitiv von Mehdi, aber ich glaub ich hab mich da verlesen...



Du bist sowas von Gretchen... mach Dir nur selbst was vor

Zitat
Oh, und noch eine Kleinigkeit: Gretchen soll Widder sein?! Nie im Leben! Jedenfalls nicht wenn man an Sternzeichen glaubt. Widder gelten als extrem draufgängerisch, selbstbewusst, feurig, durch und durch extrovertiert, sehr aktiv, ehrgeizig, zielstrebig und durchsetzungsfähig. Sie nehmen sich was sie wollen und rennen notfalls solange mit dem Kopf gegen die Wand bis Wand oder Kopf nachgeben (meistens Wand, es sei denn sie haben als Konkurrent ein Erdzeichen, das ihre Tobsuchtsanfälle einfach aussitzt.) Klingt irgendwas davon nach Gretchen? Gretchen ist ganz klar ein sensibler, verträumter Fisch oder ein mitfühlender, hilfsbereiter Krebs.



Du zweifelst jetzt nicht meine Sternzeichen an? Mitfühlender, hilfsbereiter Krebs? Ich glaube, Marc ist bei mir Krebs und dazu gibts doch irgendwo auch wunderbar alle positiven und negativen Eigenschaften aufgezählt. Frag mal bei nach, die weiß das mit Sicherheit. Vermutlich kommt es drauf an, wo man nachguckt, ich finde den Ordner mit meinen Notizen nicht (vermutlich externe Festplatte). Aber Gretchen ist oft genug mit dem Kopf durch die Wand, denk an ihre Aktionen, z.B. die Menschenversuche. Keiner hat ihr geglaubt, sie macht trotzdem weiter. Das Fellowship... etc. Naja, da könnte man auch Deine Vorschläge aufführen (ehrgeizig, zielstrebig, durchsetzungsfähig). Vor allem letzteres, wie sie Mehdi deutlich beweist. Hat sie sich doch Marcs Führungsqualitäten abgeguckt

So, an dieser Stelle erstmal genug, ob ich nachher noch was an Kapiteln poste, mal sehen. Erstmal ruft jetzt die Couch.

LG
Karo

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 361

26.05.2018 19:06
#160 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Liebe Karo

Heiß ist es draußen. Dank Verdunklung überall, halte ich es in der Wohnung besser aus.
Aber was mir noch mehr hilft, dass ich mich nach einigen Jahren mal wieder überwunden habe, meine schon recht langen Haare wieder zu opfern. Ich weiß, dass ich Montag bei der Arbeit wieder einige Menschen mit dieser Maßnahme schocken werde, vor allem diejenigen, die meine bisherige Haarlänge offenkundig bewundert haben. Hilft aber nicht. Die Strippen wachsen eh wie Unkraut schnell nach. Und es ist einfach unpraktisch. Man kann quasi ohne Haarband kaum aus dem Haus. Überall bleibt man hängen, die Pflege ist intensiv und das Kämmen - bei meinen Haaren - schmerzhaft. Der radikale Schritt zum kinnlangen Bob war schon lange für mich klar. Heute habe ich durchgezogen. Eine neue Haartönungstechnik inklusive. Sieht toll aus, also die Frisur . Ein paar Strähnen haben jetzt so einen leichten rosa Schimmer. Ich bin ja naturdunkelblond und habe seit einiger Zeit nicht mehr getönt. So siehts wirklich endlich mal wieder nach was aus. Nee, ich bin echt gespannt, was die Kollegen Montag sagen .

Ich hoffe, du hast dir nicht den EKH-Virus eingefangen . Denk dran, Marc Meier gibt es (leider) nicht in echt .

Jetzt muss ich aber mal kommentieren, näch?


Oktober 4.19 – Mehdis Welt 2

Ich könnte heulen, wenn ich dran denke, was für ein Arsch Mehdi in deiner Geschichte geworden ist . Gleichzeit könnte ich ihm permanent eine runterhauen .
Nicht genug, dass er sich regelrecht bei Marc eingenistet hat, er nutzt seinen ehemaligen Kumpel aus eingebildet berechtigten Rachegelüsten auch bis zum Äußersten aus. Man kann sich vieles einreden. Mehdi redet sich quasi alles ein, was ihm so in den Sinn kommt. Da ist z.B. diese komische Sache, dass Marc Lillys richtiger Vater sein soll. Das glaubt Mehdi doch selbst nicht! Auf die Idee, dass sein Kollege ihm nur helfen möchte, um Anna und Lilly wiederzufinden, kommt der Depp nicht. Nein, dass muss ja ausschließlich etwas damit zu tun haben, dass Marc sich als Vater verantwortlich fühlt. Hallo? Man(n) kann auch über solche Angelegenheiten reden. Dass Mehdi hier auf eingeschnappt, eifersüchtig und aus Minderwärtigkeitskomplexen heraus handelt, macht doch alles nur schlimmer, als es sowieso schon ist. Mehdi ist definitiv ein Fall für die Klappse.

Und ausgerechnet, als Marc nicht selbst auf den Telefonanruf reagieren kann, fängt Mehdi das Gespräch mit Stella ab. Ist ja klar, dass der Typ sich sonst wieder was zusammenreimt und dann gleich noch die hängenden Fäden in die Hand nimmt und Stella Dinge einredet, die so nicht stimmen. Aber könnte ja für Mehdi, vor allem in Bezug auf Gretchen, ganz nützlich sein, mal ein wenig nachzuhelfen, und den Herrn Superdoc in die Arme einer anderen Frau zu treiben. Auf die Idee, dass es sich hier um eine ganz harmlose Frau-Mann-Bekanntschaft handelt, kommt der Frauenklempner natürlich nicht. Will er auch gar nicht. Ihm ist es wichtig, Marc aus dem Weg zu räumen, jetzt nicht mit Abknallen und so, sondern auf die intrigante Art und Weise. Aber schwer vorstellbar, dass Gretchen so eine Entwicklung freiwillig mitmachen und sich von Mehdi trösten lassen würde. Sie hat ihm ihre Meinung zu seinem klettenden Verhalten schließlich in Afrika deutlich genug gesagt. Er versteht es aber anscheiend immer noch nicht. Oder er will es einfach nicht verstehen.


Oktober 4.20 – Hamburg

Ich muss sagen, die Hotelcheffin in Hamburg ist ungewöhnlich. Also jedenfalls kann ich mir kaum vorstellen, dass Marc ein Hotel bucht, in dem die Gäste so derart in das Geschehen integriert werden, wie hier. Ich hätte eher gedacht, er steigt im Atlantic, Holiday Inn oder Steigenberger ab. Das würde zu dem "alten" Marc durchaus besser passen. Aber der "neue" Marc geht für seine Verhältnisse unkonventionelle Wege. Und lernt nebenbei noch Omelette backen . Den Grund für seine ungewöhnliche "Absteige" lieferst du ja später noch .

Später trifft er sich mit Stella, in rein freudschaftlicher Absicht. Aber nach dem Telefongespräch mit Mehdi scheint Stella wohl motiviert zu sein, mehr von Marc einzufordern, als einen belanglosen, gemütlichen Gesellschaftsabend. Der frühere Marc hätte unumwunden mitgemacht, der jetzige aber ist seiner weit entfernten Freundin treu ergeben. Blöd nur, dass jetzt auch noch Mehdi rumnervt. Marc braucht wirklich seine ganze Konzentration, um der Angelegenheit, in der er sich befindet, Herr zu bleiben. Stella gibt nicht auf, aber Marc bekommt seine "Schonfrist", denn - oh Wunder - Schwester Gabi ruft ihn an und das sogar aus rein beruflichen Gründen. Klar, Marc ist ja jetzt der Vertretungschef für Franz. Wenn irgendwelche Veränderungen im Personalbereich eintreten, erfordern diese sein zumindest mündliches Okay. Gabi zeigt, dass sie auch anders kann. Sie agiert absolut professionell. Wer hätte das mal gedacht? Daumen hoch für Gabi .

Natürlich bleibt Stella zudringlich. Aber Marc liebt nunmal Gretchen. So sehr, dass er nicht in alte Muster verfällt. Brav liefert er Stella die Erklärung für sein abwehrendes Verhalten und erfährt dafür von ihr, dass Mehdi wieder mal seine Finger im Spiel und Stella quasi auf Marc heiß gemacht hat. Marc versteht natürlich, warum Mehdi das gemacht hat. Seine Wut deswegen ist sowas von verständlich.
Ich hoffe, mit "punkten" meint Stella jetzt nicht, dass sie die Hoffnung auf ein Stelldichein mit Marc noch nicht aufgegeben hat, sondern lediglich, dass sie ihren Fauxpas von gerade irgendwie gutzumachen versucht, als sie ihn zum Joggen begleitet.


Liebe Karo, hier mache ich erstmal wieder einen Schnitt.
Ich wünsche dir eine gute Besserung. Komm schnell wieder auf den Damm .

Bis bald, deine Bibi

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

26.05.2018 22:53
#161 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

@Nachteule Hallo Bibi,

ja, es war warm heute, sorry, heiß. Da halte ich mich eh zurück, ich glaube, die Temperaturen in Nizza sind mit schuld an meinem desolaten Zustand.

Hab mich vorhin glatt verlesen...

Zitat
Ich hoffe, du hast dir nicht den EKH-Virus eingefangen



Ich las EHEK

Zitat
Aber was mir noch mehr hilft, dass ich mich nach einigen Jahren mal wieder überwunden habe, meine schon recht langen Haare wieder zu opfern. Ich weiß, dass ich Montag bei der Arbeit wieder einige Menschen mit dieser Maßnahme schocken werde, vor allem diejenigen, die meine bisherige Haarlänge offenkundig bewundert haben.



Man kann es niemandem recht machen. Hauptsache, Du bist zufrieden. Ich habe die Haare meistens mehrfarbig gesträhnt bis maximal kinnlang - ich stehe also voll hinter Deiner Entscheidung IM letzten Jahr hatte ich weder Zeit noch Nerven auf Frisör und als ich jetzt im Frühjahr war, waren die "Strippen" beachtlich gewachsen. Und als sie dann ab waren... "OPh Gott, wie kannst Du nur"... dabei ist es eigentlich wie immer

Nun noch ein paar Anmerkungen zu Deinem Kommi

Zitat
Nicht genug, dass er sich regelrecht bei Marc eingenistet hat, er nutzt seinen ehemaligen Kumpel aus eingebildet berechtigten Rachegelüsten auch bis zum Äußersten aus.



Ist Dir meine tolle Kundennummer nicht aufgefallen? 4711MM

Nein, Mehdi ist in seiner Spirale drin und die geht für ihn ziemlich deutlich nach unten. Mal sehen, was passiert, wenn er unten ankommt. Du gleichst das mit dem netten Mehdi ja aus und auch bei @Lorelei ist er ein Guter.

Zitat
Ich muss sagen, die Hotelcheffin in Hamburg ist ungewöhnlich



Hm, war ich zu ungenau? Die Omelette-Tante war in Timmendorfer Strand, wo er definitiv nicht in einem Luxushotel war. Und was auch immer er dann in HH gebucht hatte, es ging schief...

Zitat
(...) denn - oh Wunder - Schwester Gabi ruft ihn an und das sogar aus rein beruflichen Gründen. Klar, Marc ist ja jetzt der Vertretungschef für Franz. Wenn irgendwelche Veränderungen im Personalbereich eintreten, erfordern diese sein zumindest mündliches Okay. Gabi zeigt, dass sie auch anders kann. Sie agiert absolut professionell. Wer hätte das mal gedacht? Daumen hoch für Gabi



Sehr schön erkannt

Zitat
Ich hoffe, mit "punkten" meint Stella jetzt nicht, dass sie die Hoffnung auf ein Stelldichein mit Marc noch nicht aufgegeben hat, sondern lediglich, dass sie ihren Fauxpas von gerade irgendwie gutzumachen versucht, als sie ihn zum Joggen begleitet.



Entschuldige bitte, würdest Du so leicht aufgeben, wenn Marc Meier vor Deiner Nase steht - oder joggt? Natürlich will sie punkten - genau im Sinne von punkten!

Zitat
Ich wünsche dir eine gute Besserung. Komm schnell wieder auf den Damm



Danke Dir. Aber ist es bei euch nicht der "Deich"?

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

LG
Karo

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

26.05.2018 23:21
#162 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten


Und für euch alle gibts noch zwei Übergangskapitel.

Zum einen muss Professor Haase den schweren Weg tun, den Kollegen das Verschwinden von Doktor Meier mitteilen und dann gibt es mal wieder einen Tagebucheintrag von Gretchen. Diverse Passagen passen zu den vorhergegangenen Kommis von @Marcie und Gretchens Überlegungen bezüglich Marcs Reaktion decken sich mit seiner Reaktion aus @Nachteule ´s Muttertags-Oneshot.

Der Tagebucheintrag sei also euch beiden gewidmet

LG
Karo

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 98

27.05.2018 01:17
#163 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Zitat
Zitat von Karo im Beitrag #159


Hier musste ich doch schlucken... ich glaube, Gretchen hätte lieber ein Mehdi-Kind als noch eine Fehlgeburt...

Zitat
Wenn es überhaupt auf die Welt kommt. Ich hoffe nämlich nicht. Drei Fehlgeburten hatte Gretchen schon, eine geht noch.


Ich möchte pfui sagen, aber natürlich ist es Deine Meinung

[quote]Ich an ihrer Stelle hätte ja abgetrieben sobald klar war, dass Marc nicht der Vater ist. Aber würde Gretchen nie machen, weiß ich ja. Trotzdem blöd. Gretchen soll von keinem außer Marc Ableger kriegen.



s.o. Nochmal pfui, nochmal Deine Meinung/Dein Wunsch.

Zitat
Bist du sicher, dass Mehdi nicht einfach nur die Ultraschallbilder vertauscht hat? Gaaaanz sicher? Ich weiß ja, du hast geschrieben das Balg ist definitiv von Mehdi, aber ich glaub ich hab mich da verlesen...



Du bist sowas von Gretchen... mach Dir nur selbst was vor




Aber Gretchen hat am Ende gekriegt was sie wolte, nämlich Marc. Also kann ihre Taktik so falsch nicht sein.

Tja, und was das Baby angeht: Ich muss zugeben, dass ich Babys nicht allzu viel abgewinnen kann. Hab' ich einfach keinen Bezug zu. Und dass Frauen schon innerhalb der ersten Schwangerschaftsmonate eine Bindung zu ihrem Baby aufbauen konnte ich erst recht nie verstehen. Wie weit ist Gretchen? 15.,16. SSW? Zu dem Zeitpunkt ist der Fötus keine 10 cm groß, Kindsbewegungen spürt die Schwangere auch noch nicht. Dass werdende Mütter ihr Baby zu dem Zeitpunkt trotzdem schon als Person sehen und eine Fehlgeburt als großen Verlust empfinden ist mir einfach zu hoch, sorry.
Ich an Gretchens Stelle würde immer wieder daran denken, wie die Zukunft konkret aussehen würde, wenn sie Mehdis Kind bekommt. Im schlimmsten Fall - der nicht allzu abwegig ist - wird Marc sich einfach von Getchen trennen, weil er sich nicht vorstellen kann das Kind eines anderen Mannes groß zu ziehen. Schon die Nachricht, dass Gretchen von ihm schwanger ist, wäre ein totaler Schock für Marc. Ein Baby so früh in einer neuen Beziehung stellt die Partnerschaft immer auf eine harte Probe, weil man in der ersten "Schmetterlinge im Bauch"-Zeit in der Regel keine Lust hat sich allzu schnell dem Alltag zu stellen, Fragen zu klären wie "Zieh ich zu dir oder suchen wir gemeinsam eine neue Bleibe? Falls letzteres: Schickes Penthouse oder Reihenhaus mit Garten? Kann ein Mann in einer Wohnung mit rosa Kissen und Kuscheltieren leben? Wie oft Fußball gucken ertrage ich? Wer macht den Abwasch?...." Wenn ein Bany unterwegs ist muss man sich solchen Fragen stellen und das schnell und dann ist's erstmal aus mit Geturtel. Bei Marc kommt noch hinzu, dass er sich dann seinen Bindungsängsten und den traumatischen Erinnerungen an seine Kindheit stellen müsste.
Und dann ist das Kind noch nicht mal von ihm! Selbst wenn Marc Gretchen genug liebt um mit ihr auch das Kind eines anderen Mannes aufzuziehen wüsste er doch immer, dass das Kind nicht von ihm ist. Mit etwas Pech sieht das Kind Mehdi dann auch noch ähnlich und Marc wird jeden Tag sehen dass das Kind eben nicht seins ist. Wie oft sagen stolze Väter: "Dieses Talent beim Fußball - ganz der Papa!" "Die Kleine schreibt nur Einsen - ganz klar, die Intelligenz hat sie von mir!" Sowas wird Marc nie sagen können, egal wie lieb er das Kind irgendwann gewinnen wird. Und jetzt stell dir vor Marc und Gretchen kriegen in ein paar Jahren noch ein gemeinsames Kind, eines das aussieht und ist wie Marc. Welches Kind wird Marc wohl mehr lieben? Und ganz ehrlich - welches wird Gretchen mehr lieben? Das Kind ihrer großen Liebe oder das von dem Kerl, der sie ausgenutzt hat? Was für eine Kindheit wird das erste Kind unter diesen Umständen haben? Nicht zu vergessen ist noch, dass Mehdi sich den Umgang mit seinem Kind nicht verbieten lassen wird. Das Kind wird völlig verwirrt sein, weil zwei Männer wollen dass es "Papa" zu ihnen sagt, wo doch alle anderen Kinder im Kindergarten nur einen Papa haben. Wenn ich mir jetzt an Gretchens Stelle all dieses Chaos und Drama, das sich wohlgemerkt im besten Fall - nämlich dem dass Marc bei Gretchen bleibt und das Kind mit groß zieht - abspielen wird, käme für mich nur in Frage abzutreiben und es in ein paar Jahren nochmal mit Marc zu probieren.

JackySunshine Online

stellv.Admine


Beiträge: 8.037

27.05.2018 05:51
#164 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Einmal ein kleines "Hallo" in die Runde schmeiß... *Euch mit Buchstaben bewerf* !

Ich muss mich an dieser Stelle einfach einmal zu Wort melden. Sonst lässt mir das einfach keine Ruhe . Ich habe noch nicht weitergelesen... Allerdings bin ich immer sehr neugierig und musste hier einfach mal schauen. Und da bin ich schon beim Thema: Babys, Kinder und die Liebe der Eltern, zu ihren Kindern.

Ich bin selbst Mutter und ich weiß, dass einige Frauen, sich damit einfach nicht identifizieren können... Das ist einfach so und das ist auch gar nicht schlimm. Jeder soll seine eigene Meinung dazu haben. Ich kann Dir aber sagen, liebe @Marcie, dass es ziemlich einfach sein kann. Meine Kinder sind beide nicht von meinem jetzigen Lebensgefährten und obwohl beide gewisse Züge von ihrem biologischen Vater (hier nur Erzeuger) haben, liebt er die beiden, als wären es seine eigenen. Und da meine Kinder nicht bei mir leben, sondern in Pflege, kann ich Dir auch sagen, dass es gar nicht schlimm ist, wenn sie "mehrere" Eltern haben. Mein Sohn ist da sogar stolz drauf. Er sagte einmal: "Ich habe zwei Mamas, die mich lieb haben." Genauso hat er zwei "Väter" die ihn lieb haben. Beide nicht der leibliche, aber sie lieben ihn.

Dass es hier in der Geschichte ein bisschen anders oder schwieriger sein/werden könnte, ist mir klar. Wir reden hier von einem Egomanen... Aber eine Mutter die Kinder von verschiedenen Männern hat, egal unter welchen Umständen es gezeugt wurde, liebt kein Kind mehr, als das andere. Alle haben den gleichen Stellenwert und werden gleichermaßen geliebt. Alles andere, entzieht sich meiner Logik und solchen Menschen sollte es grundsätzlich nicht gestattet werden, Kinder in die Welt zu setzen!

Was das mit den Fehlgeburten angeht... Das ist so eine Sache. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde. Trotzdem ist ein Kind ein Lebewesen. Egal in der wie vielten SSW man ist. Abtreibung zum Beispiel, würde für mich nie in Frage kommen, weil es schlicht und ergreifend Mord ist.

Heikle Themen, die unsere liebe @Karo da anschneidet !!! Gesprächs- und Diskussionsstoff . Versteh mich bitte nicht falsch @Marcie ... Jeder hat seine eigene Meinung dazu. Ich muss sowas aber einfach immer loswerden, weil mich das sonst den ganzen Tag beschäftigt und ich am Abend dann nicht einschlafen kann .

LG
Jacky

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 98

27.05.2018 07:56
#165 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

@JackySunshine: Hi. Sorry, wenn meine Sicht dich als Mutter verletzt hat, das war ganz sicher nicht meine Absicht. Ich respektiere auch, dass du Abtreibung als Mord ansiehst, aber viele Menschen sehen das anders. Ich bin der Meinung, dass jede schwangere Frau das Recht hat zu entscheiden, ob sie das Kind bekommen möchte oder ob sie sich generell oder in ihren jetzigen Lebensumständen bzw. mit dem jetzigen Partner nicht vorstellen kann das Kind zu bekommen. Ganz besonders in Situationen, wie hier in der Story, wo Gretchen mit dem Sex nur bedingt einverstanden und nicht klar genug war um sicher zu verhüten.

Dass du der Meinung bist eine Mutter würde keines ihrer Kinder mehr oder weniger lieben, egal wer der Vater ist oder unter welchen Umständen es gezeugt wurde ehrt dich. Viele Frauen empfinden das jedoch anders. Sehr oft sagen Mütter im Zorn zu ihren Kindern "Du bist genau wie dein Vater!" Und das sind in der Regel noch Frauen, die den Erzeuger ihrer Kinder einmal geliebt und bewusst und einvernehmlich mit ihm das Kind gezeugt haben. Wenn das nicht der Fall ist ist die Situation ungleich schwerer. Nicht umsonst spricht man nach einer Vergewaltigung von einer "kriminologischen Indikation" für einen Schwangerschaftsabbruch. Es ist eben für viele Frauen unvorstellbar im Gesicht ihres Kindes die Augen von jemandem zu erkennen, den sie hassen und nicht die des Mannes, den sie lieben.

Ich denke auch, dass es ein großer Unterschied ist, ob ein Mann schon wenn er die Beziehung mit einer Frau beginnt weiß, dass sie Kinder hat oder ob er zu Beginn einer frischen Beziehung herausfindet, dass seine Freundin von einem anderen schwanger ist. Ich glaube es wäre für die meisten Männer schwer mitanzusehen, wie im Bauch der Frau, die sie lieben, das Kind eines anderen Mannes heranwächst. Dafür muss der Mann kein Egomane sein. Der Wunsch ein eigenes Kind zu zeugen ist etwas ganz natürliches, evolutionär bedingtes. Man denke an den alten Spruch, ein Mann müsse in seinem Leben "ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und einen Sohn zeugen" (für die meisten Männer ist es heute zum Glück egal ob Sohn oder Tochter). Oder die Tradition, dass ein frischgebacknener Vater nach der Geburt seines Kindes Drinks und Zigarren an seine Freunde verteilt. Sehr alte Sprüche/Traditionen, die bis heute nicht vergessen sind und zeigen wie stolz viele Männer eben immer noch darauf sind ein eigenes Kind gezeugt zu haben.

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

27.05.2018 10:44
#166 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Guten Morgen zusammen, einen schönen Sonntag

Da war ja was los, während ich schon seelenruhig schlummerte...

Interessant hier sind sicherlich die unterschiedlichen Ansichten von @Marcie (psychologisch) und von @JackySunshine (Mutter). An beiden Sichtweisen steckt etwas Wahres dran. Auch ich kann mich für Babys nicht begeistern, ich bin auch niemand, der sich gerne mit Kindern umgibt... allerdings hätte ich im Fall des Falles nie über eine Abtreibung nachgedacht.
Mit diesem Thema habe ich mich schon anno dunnemals auseinandergesetzt, gerade 12 Jahre jung und durch Dirty Dancing der Frage ausgesetzt, was jetzt an Pennys Abtreibung so schlimm war. Schon damals war ich (ohne irgendeine rechtliche oder medizinische Ahnung davon zu haben), der Meinung, es bleibt jeder Frau selbst überlassen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Ich begrüße Irlands Entscheidung! Eine Frau, die partout kein Kind will, soll auch keins haben müssen. Weder um es irgendwie großzuziehen (vermutlich zum Nachteil des Kindes) noch um es zur Adoption freizugeben. Das finde ich hinsichtlich der späteren Konflikte des Kindes genauso schlimm. Das heißt nicht, dass ich das Prinzip Adoption oder auch Pflegeelternschaft anzweifle, was das gefühlsmäßige angeht funktioniert es seit Jahrzehnten. Und auch als Kind/Frühjugendliche war ich überzeugt, wenn ein Kind, dann ein adoptiertes oder noch besser, der Mann bringt eins mit
Welches Prinzip ich besser finde... ich kann es nicht sagen. Beide Ansätze haben Recht, wobei z.B. bei meiner Nichte, die eine "Pflegenichte" ist, besser gewesen wäre, frühzeitig den Kontakt zur Mutter zu unterbinden. Denn eigentlich zerreisst das Hin und Her das Kind. Lieber frühzeitig den Schnitt und später, wenn die Frage nach dem "Wer bin ich und wo komme ich her" aufkommt, gemeinsam die Wurzeln erkunden. Aber gäbe es einen perfekten Weg, man würde ihn wohl gehen. Vom Grundprinzip gefällt mir die Adoption besser. Wenn ein Kind, dann mit allen Rechten und Pflichten.

Das soll es an meinem Senf auch schon gewesen sein. Ich warne allerdings davor - das Thema wird in der Geschichte noch ein bisschen bleiben. Nicht nur bezüglich des Kindes, das gerade friedlich in Gretchens Bauch heranwächst und nicht ahnt, welche Turbulenzen es jetzt schon ausgelöst hat Naja, ihr werdet ja sehen

Ihr dürft auch gerne weiter diskutieren, dann ist hier eben mal was los

Zitat
Heikle Themen, die unsere liebe @Karo da anschneidet



Dabei verhält sich Gretchen einfach nur als sie selbst. Sie will das Kind.

Zitat
Ich muss sowas aber einfach immer loswerden, weil mich das sonst den ganzen Tag beschäftigt und ich am Abend dann nicht einschlafen kann



Schreibst Du morgens um kurz vor 6 oder bist Du irgendwo unter Palmen mit einer gehörigen Zeitverschiebung unterwegs? Es wäre Dir gegönnt, nur lass Dich von nichts stechen...

Für euch alle ein und nun Sonnenschutz auftragen und Eis essen oder - wie in meinem Fall - rein gehen und Tee trinken und Zwieback knabbern!

Machts gut!
LG
Karo


(Heute mal was anderes, bigheart steht gerade bei mir nicht zur Verfügung) ;-)

JackySunshine Online

stellv.Admine


Beiträge: 8.037

27.05.2018 13:21
#167 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

ihr Lieben!

Joa @Karo... Da ist hier richtig was los .

Zitat
Schreibst Du morgens um kurz vor 6 oder bist Du irgendwo unter Palmen mit einer gehörigen Zeitverschiebung unterwegs?



Nope ! Ich bin leider in der Bratpfanne, die sich Deutschland nennt, und schwitze mich mit Euch zu Tode . Es ist widerlich und ich bin froh, wenn der Herbst endlich an die Tür klopft. Sommer ist immer schön, keine Frage... Irgendwann ist dann aber auch mal wieder gut. Wenn selbst meine Nachbarn, die eigentlich echt nicht zimperlich sind was Hitze angeht, sagen, dass es zu warm ist . Dann ist es wirklich warm. Bei uns im Örtchen steht die Luft .

Zitat
Mit diesem Thema habe ich mich schon anno dunnemals auseinandergesetzt, gerade 12 Jahre jung und durch Dirty Dancing der Frage ausgesetzt, was jetzt an Pennys Abtreibung so schlimm war.



Schlimm war Pennys Abtreibung nicht. Wie es gemacht wurde... Das war schlimm.

Zitat
Schon damals war ich (ohne irgendeine rechtliche oder medizinische Ahnung davon zu haben), der Meinung, es bleibt jeder Frau selbst überlassen.



Ist auch vollkommen richtig so. Wenn eine Frau ein Kind nicht will, soll sie darüber entscheiden. Entweder sie bekommt es und setzt sich den körperlichen Anstrengungen aus, die eine Schwangerschaft unweigerlich mit sich bringt, oder sie tut es nicht und treibt ab. Es ist ihr Körper. Trotzdem auch hier wieder schwierig, weil es zu jedem Kind ja auch einen Vater gibt. Hm . Nach einer Vergewaltigung, sollte man darüber echt nicht lange diskutieren müssen. Jede Frau die sich dafür entscheidet... Bitte... Für mich ist und bleibt es Mord .

Zitat
Beide Ansätze haben Recht, wobei z.B. bei meiner Nichte, die eine "Pflegenichte" ist, besser gewesen wäre, frühzeitig den Kontakt zur Mutter zu unterbinden.



Sowas kommt immer auf die Verhältnisse an. Die "Pflegeschwester" meines Sohnes, hat auch eine Mutter, die meiner Meinung nach nicht mehr alle Nadeln an der Tanne hat. Die Kurze wollte ihre Mutter auch jahrelang nicht sehen. Im Kindergartenalter schon in Therapie... Für manche Kinder ist es vielleicht besser, wenn der Kontakt zu den leiblichen Eltern unterbrochen oder unterbunden wird. Sowas muss man immer abwägen und meistens, haben die Kinder, die in Pflege leben, einen vom Gericht gestellten Pflegevormund. Der beurteilt sowas in der Regel. Bei uns läuft es gut (mehr oder weniger) und mein Sohn weiß, was los ist. Er kennt die Umstände. Auch wenn er nun langsam in ein Alter kommt, wo er Fragen stellen will. Er traut sich einfach nur nicht, weil er keinem auf den Schlips treten will.

Was schlimm ist, ist Kindesentfremdung. Wenn Jugendämter und Pflegefamilien den leiblichen Eltern, Steine in den Weg legen. Solche Geschichten haben immer verschiedene Seiten. Viele verschiedene.

Wenn ein Kind in Langzeit-Pflege kommt, kommt das schon einer Adoption gleich. Je nachdem, was für Rechte und Pflichten das Familiengericht den leiblichen Eltern einräumt. In manchen Fällen, wäre die Adoption dann nur noch die Übernahme des Nachnamens. Einfach um ein besseres Zugehörigkeitsgefühl für das Kind zu schaffen. Ein Schritt den wir alle noch nie in Betracht gezogen haben. Ich halte mich aus allem soweit raus. Ich habe die Unterschriften gegeben, dass Vermögensvorsorge und Gesundheitsvorsorge, komplett bei den Pflegeeltern liegen. Sonst hätte man im Falle eines operativen Eingriffs, meine Unterschrift gebraucht und sowas ist von Wesel, nach Ochtrup oder eben von Gelsenkirchen nach Ochtrup, etwas schwierig. So haben die Pflegeeltern sämtliche Rechte. Informiert werde ich trotzdem. Ich weiß immer, wie es meinem Kind geht. Die Vermögensvorsorge habe ich nur abgegeben, weil wir hier ein riesiges Theater, wegen einer Erbausschlagung hatten. Die Oma des Erzeugers ist verstorben und ich bekomm Post, dass ich doch bitte wegen dem Erbe schauen soll. Hätte er auch machen können, aber dazu möchte ich mich hier jetzt nicht äußern . Jedenfalls brauchte der Anwalt zehn Millionen Schreiben, dass ich das auch machen darf, weil die Kinder ja nicht bei mir, sondern in Pflege leben. Nicht nur von mir und vom Gericht, sondern auch von den Jugendämtern. So viel Drama, für so eine kleine Geschichte... Da haben wir gesagt, dass die Pflegeeltern sowas auch machen. Die hatten es wesentlich einfacher. Ich bin eigentlich echt nicht zimperlich und mache alles mit, was man von mir möchte... Aber das war der Horror .

Sowas sind immer Themen, die viel Gesprächsstoff liefern. Auch die Frage, ob man ein Kind bekommt, welches aufgrund eines One-Night-Stands gezeugt wurde. Wenn man in einer anderen Beziehung ist. Für mich keine Frage: JA! Immerhin haben die beiden miteinander geschlafen und auch wenn Alkohol im Spiel war, und Mehdi die Situation ausgenutzt hat, hätte Gretchen einfach "Nein!" sagen können. Hat sie aber nicht. Die Konsequenz ist die Schwangerschaft. Ob man sie nun trägt oder nicht, ist ein anderes Ding. Für mich persönlich, wäre es sehr Charakterschwach , wenn man nicht dazu steht. Man muss sich schon hart abschießen, um die Verhütungsmittel zu vergessen. Es gibt die Pille... Davor oder danach. Kondome, für Männer und Frauen. Möglichkeiten hat man immer. Und Frauen die generell keine eigenen Kinder möchten, können sich sterilisieren lassen oder sich eine Spirale setzen lassen. Ganz einfach. Dann kommt man gar nicht in die Position sich zu fragen, was man bei einer ungewollten Schwangerschaft tun soll.

Zitat
(Heute mal was anderes, bigheart steht gerade bei mir nicht zur Verfügung)



Schaue ich morgen mal nach. Heute nicht mehr. Wenn ich hier jetzt gleich fertig bin, gehe ich wieder mit meinem Ventilator schmusen . Mein Mann ist bestimmt schon eifersüchtig .

Zitat
Für euch alle ein und nun Sonnenschutz auftragen und Eis essen oder - wie in meinem Fall - rein gehen und Tee trinken und Zwieback knabbern!



Ganz viele zurück und eine
Gute Besserung GB Pics - GBPicsOnline.com

LG
Jacky

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 361

28.05.2018 19:40
#168 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Hallo Ihr!

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, heute hier was zu schreiben, weil ich ehrlich gesagt ziemlich kaputt bin von dem ganzen Trubel am Wochenende und dazu der Hitze.
Liebe Karo, du weißt, dass ich viel über dieses Babythema nachdenke. Ich hoffe natürlich auch immer noch, dass Mehdi alles nur etwas vorteilhafter in seine Richtung gedreht hat, um Marc eins auszuwischen und ihn von Gretchen zu trennen. Ich habe ja selbst meinen One-Shot deswegen geschrieben, in dem es genau darum geht, dass nicht immer Marc der Vater von Gretchens Kind sein muss.
Aber ich denke ja, dass es da trotzdem Lösungen für unser Lieblingspaar geben könnte, selbst wenn Mehdi Recht behielte und eben nicht getrickst oder vielleicht sogar den Anschluss an die Realität verloren hätte.

Was mich furchtbar aufgeregt hat, und darauf haben mich vor allem die letzten Kommis von dir und @JackySunshine, dass ist der Kommentar von @Marcie . Vielleicht bin ich sogar noch mehr getroffen als Jacky, denn ich habe die Erfahrung gemacht und zwei Kinder verloren. Zwar früh, aber trotzdem real genug, um darum zu trauern. Auch nach mehreren Jahren lässt mich das nicht los. Eine meiner (angeheirateten) Tanten hat ebenfalls zwei tote Kinder. Eines starb mit einem Jahr, das andere ein paar Wochen vor dem eigentlichen Geburtstermin. Das ist schon Jahrzehnte her. Aber immer noch, in jedem November zum Sternenkinder-Gedenktag, zündet sie Kerzen für jedes tote Baby an. Ich denke, jede Mutter bzw. Frau, die ein geborenes oder ungeborenes Kind, egal in welcher Phase, verloren hat, kann verstehen, was ich meine.
Und dann kommen Frauen daher, die sprechen davon, wenn man fröhlich herumpoppt, nicht normgerecht verhütet und dann schwanger wird, dass man das Kind ja mal eben so abtreiben kann, weil es einem gerade nicht in den Kram passt. Solche Frauen widern mich an. Sorry, Marcie, aber ich stehe zu meiner Meinung. Ich habe kein Verständnis für sowas. Die meisten Frauen, die abtreiben, sind selbst Schuld, dass es soweit gekommen ist. Okay, es gibt auch die, die durch Vergewaltigung o.ä. in diese Situation gekommen sind. Da kann ich es sogar nachvollziehen. Aber einen MORD gutzuheißen, weil man sowieso kein Kind will, das geht nicht in meinen Kopf. Leute, kauft Kondome, nehmt die Pille usw.! Meine sechszehnjährige Nichte hat ja mehr Verstand als ihr! Kinder kann man nicht kaufen oder wieder verscherbeln, wie es einem passt. Es sind auch Wesen mit Gefühlen. Dann schon eher, wie @Karo dies nicht direkt gemeint, aber das Thema zumindest angestoßen hat, ein ungewollt kinderloses Paar mit der Möglichkeit zur Adoption glücklich zu machen, etwa wie im Film Juno, den ich gerade wegen der sehr verantwortungsvollen Entscheidung der jungen Protagonistin wirklich gut finde . Es gibt zu viele potentielle Adoptiveltern und für diese zu wenig Kinder, die es bei ihnen sicher sehr gut hätten. Mal so am Rande. Wobei ich nicht meine, dass Eltern ihre Kinder jetzt massenweise weggeben sollen. In der eigenen Familie ist es schließlich doch am besten. ( @JackySunshine. Ich weiß, dass du deine Kinder sehr liebst Sicher spüren sie das auch ). Und wie Jacky meint, dass Frauen, die selbst einfach keine Kinder erziehen können und wollen, immerhin die Mögichkeit haben, eine Pflegefamilie suchen zu lassen, wenn es nicht gleich eine Adoption sein soll. Denn mit einer Adoption gibt man schließlich automatisch sämliche Rechte als Elternteil an die neuen Eltern ab, inklusive dem eigenen Familiennamen.

Meine Kinder waren zwar nicht geplant, aber definitiv gewünscht. U.a. weil es zweimal schiefgegangen ist und es danach nicht mehr klappte, haben mein Mann und ich damals große zwischenmenschliche Probleme bekommen. Die Erinnerung an diese Zeit und die danach bis zur Trennung ist mehr als schmerzlich. Ich wünschte, ich könnte meine Kleinen aufwachsen sehen, wüsste, ob es Jungs oder Mädchen geworden wären. Ich habe ihnen sogar Namen gegeben, die ich aber nicht bekannt gebe, weil es sehr persönlich ist. Ich bilde mir ein, es wären je ein Mädchen und ein Junge geworden. Ich habe mir meine beiden Katzen zu "Ersatzkindern" gemacht. Ich weiß nicht, ob das richtig war, aber es hat mir geholfen, nicht ganz durchzudrehen. Mein Ex hat jetzt mit zwei anderen Frauen jeweils ein Kind gezeugt. Das tat erst richtig weh. Aber inzwischen bin ich darüber hinweg. Über ihn auch.

Ich denke, eine Gretchen Haase würde ähnlich empfinden, wie ich es tue. Und sie würde sich auch sicher nie zur Abtreibung überwinden. Dazu ist sie viel zu weich, zu romantisch und viel zu fähig, sich gleich in die Vorstellung zu verlieben, bald ein Kind auf die Welt zu bringen, egal, wer es gezeugt hat, egal, ob es geistig/körperlich gesund ist oder nicht. Sie hat eine starke Familie im Hintergrund, die sie im Grunde genommen nie im Stich gelassen, sondern ihr zumindest immer einen gemütlichen Rückzugsort geboten hat. Ihr Elternhaus war der erste Anlaufpunkt, als sie spontan Köln verlassen hatte. Hier ist sie auch sofort wieder eingezogen, nachdem das mit Alexis passiert ist. Gretchen würde nie alleine dastehen, auch wenn Bärbel und Franz oft erst selbst geschockt sind, wenn ihre übererwachsene Tochter mal wieder mit ihrem gesamten Hab und Gut vor der Haustür steht und um Asyl in ihrem kitschigen Jugendzimmer bittet. Aber letzten Endes sind sie dann doch für sie da und helfen ihr, so gut es geht, über Niederlagen und Probleme hinweg. Das ist vermutlich für sie die größte Motivation, nicht gleich aufzugeben, sondern für das zu kämpfen, wovon sie überzeugt ist. Und sicherlich denkt sie von sich selbst, dass sie eine gute Mutter werden könnte. Egal, ob mit oder ohne Mann.

Zitat
Dabei verhält sich Gretchen einfach nur als sie selbst. Sie will das Kind.



Das stellt Karo so schön in ihrer Geschichte dar. Gretchen im fernen Afrika verschwendet keine Gedanken daran, das Kind freiwillig loszuwerden, auch wenn sie in einem ihrer wenigen schwachen Momente denkt, dass sie Mehdis Kind durchaus verlieren könnte. Aber für sie wäre es Schicksal, wie sie es schon mehrere Male erlitten hat. Bislang war sie durchweg zuversichtlich, dass sie es mit dem oder der Kleinen schaffen kann. Sie glaubt sogar, dass Marc sich auf diese Angelegenheit einlassen könnte, ähnlich wie in meiner Kurzgeschichte, einfach, weil er erkennt, dass er gar nicht das Recht hat, Gretchen als Betrügerin zu verurteilen. Denn ihr One-Night-Stand, wie schon gesagt, lag VOR ihrer Beziehung mit ihm. Es gab keinen Seitensprung, damit gibt es keinen Grund, verletzt zu sein. Allerhöchstens enttäuscht, weil eben nicht er der Kindsvater wäre. Marc kein Recht, Gretchen vorzuwerfen, was möglicherweise vor seiner Zeit geschehen ist, weil sie ein selbstverantwortlicher Mensch und ihm zu nichts verpflichtet ist, außer vielleicht, seine Gefühle berechtigterweise zu erwidern . Wenn Marc Gretchen wirklich sehr, sehr doll liebt, dann wird er ihr beistehen, wenn sie ihn braucht. Echte Liebe ist ein starkes Band, das jedes Auf und Ab überwinden kann. Ich habe sie selbst, glaube ich, noch nicht entdeckt sonst wäre ich jetzt nicht alleine. Aber ich sehe z.B. an meinen Eltern, wie es funktioniert. Eigentlich sind sie nicht anders als Bärbel und Franz. Nur treu sind sie sich, und das schon fast seit fünfzig Jahren .

Lange Rede, kurzer Sinn. Meine Meinung zum Thema Abtreibung steht. Okay, jede Frau muss wissen, was sie macht. Das Kind kann aber nichts dafür. Es gäbe andere Möglichkeiten, um solche Maßnahmen gar nicht erst ergreifen zu müssen. Andere Frauen dagegen wären froh, wenn sie endlich mal sagen könnten, ihr dicker Bauch käme davon, weil sie dabei sind, sich zu vermehren und nicht, weil sie zuviel genascht haben .

Eure Bibi, der es deutlich besser geht nach dem Schreiben dieses langen Textes .

JackySunshine Online

stellv.Admine


Beiträge: 8.037

28.05.2018 20:25
#169 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Hallöchen ihr Zuckermäuse !

Na?! Seid ihr alle schon geschmolzen? Bei mir ist es bald soweit .

Ich habe doch tatsächlich den Kommentar von @Marcie gar nicht mehr gelesen gehabt. Hab gar keine Benachrichtigung bekommen . Also... Dann mal Butter bei die Fische hier .

@Marcie ... Verletzt hast Du mich damit nicht. In keinster Weise. Ich respektiere auch Deine Meinung dazu. Sie findet bei mir nur keinerlei Verständnis . Wie Bibi schon so schön schreibt: Es gibt Verhütungsmittel. Wenn man keine Kinder will, sich nicht in der Lage dazu fühlt oder den Partner nicht genug liebt, verhüten. Das ist ganz einfach. Passieren kann immer was. Kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher. Nur muss man dann nicht gleich abtreiben... Wer sich dazu entscheidet: Bitte! Ich weiß, was für Auswirkungen eine Schwangerschaft auf den Körper haben kann. Mein Rücken ist im Eimer (eher dank einer PDA). Mein Gewicht lässt nach dem zweiten Kind noch immer zu wünschen übrig. Ich habe Schwangerschaftsstreifen, die mir eine ganze Zeit lang richtig peinlich waren. Inzwischen trage ich sie mit Stolz. Das ist alles nicht ohne und man muss sich immer darüber im Klaren sein, ob man das haben möchte oder eben nicht. Das weiß ich alles. Und eine Frau soll auch darüber entscheiden dürfen. Immerhin ist es ihr Körper. Nur ist es eben auch immer das Kind des Mannes. Das immer einfach mit "Das ist die Entscheidung der Frau" abzutun, finde ich persönlich schwierig. Ich mag es in keinem Fall und bin dagegen, weil es Mord ist. Ganz einfach. Im Falle einer Vergewaltigung, sage ich nichts. Sowas muss wirklich nicht sein.

Und Frauen die ihre Kinder nicht gleichermaßen lieben können, sind schwach. Meine Mutter hat sechs Kinder (mit mir). Drei von meinem Vater, einen von einem anderen und zwei, von wieder einem anderen Mann. Alle sagen immer, dass sind meine Halbbrüder. Ist richtig. Aber für mich, sind die drei ebenso meine Brüder, wie meine leiblichen Brüder. Da mache ich keinerlei Unterschiede. Ebenso würde ich es mit meinen Kindern machen. Wenn ich jetzt noch eines mit meinem jetzigen Mann bekommen würde. Und so tut es meine Mutter auch. Ja... Wir hören auch Sätze wie "Wie der Vatter!". Es ist aber nie böse gemeint. Mein Sohn sieht von weitem aus, wie sein Vater. Er bekommt die Ohren von seinem Vater, die Zähne, die Statur und Haarfarbe. Es ist mir aber egal... Er ist mein Sohn. Ich liebe ihn, wie er ist und egal wie er aussieht. Wenn eine Frau das nicht kann, dann ist sie über den anderen Mann, den Vater des Kindes, nicht hinweg. Wo Hass ist, sind einfach Gefühle. Mein Ex, der Vater meiner Kinder, ist mir gleichgültig. Er kann machen was er will... Kratzt mich nicht.

Wenn diese Frauen das nicht können... Was dann? Geben sie die Kinder ab? Es gibt denke ich viele verschiedene Sichtweisen zu solchen Themen und es ist immer interessant, die Meinung anderer dazu zu hören. Ich bin froh, dass ich einen Mann habe, der meine Kinder liebt... Trotz des Vaters. Er hätte zwar gern noch ein eigenes Kind, was sich bei uns dank PCO-Syndrom als sehr schwierig gestaltet. Aber selbst wenn ich kein Kind mehr von ihm bekomme, ist es nicht schlimm. "Wir haben zwei!", war seine Aussage, nachdem ich ihm meine Bedenken dazu mitgeteilt habe.

Ich bin wirklich gespannt, wie Karo das alles löst .

@Nachteule der Film Juno ist echt klasse . Den musste ich schauen, als ich mit meiner Tochter schwanger war. Ich war 17 und habe sie mit fast 18 bekommen. Ein TroPi . Da hat mein Papa mich auch gefragt, ob ich abtreiben will oder eben nicht. Der kann froh sein, dass er am Steuer saß . Kam für mich einfach nicht in Frage. Auch Adoption nicht. Ich wollte dazu stehen. Ganz einfach. Bei meinem Sohn sah das alles anders aus. Ihn wollten wir eigentlich zur Adoption freigeben, weil ich einfach nicht wusste, wie ich das alles veranstalten sollte. Er war ungewollt... Bin ich ganz ehrlich. Aber ich habe ihn bekommen und ich habe ihn behalten, weil es mein Kind ist. Warum die beiden in Pflege leben, ist eine andere Geschichte, die ich nicht breittreten werde . Und natürlich liebe ich die beiden. Es ist schrecklich, sie zu ihren Geburtstagen oder Weihnachten nicht sehen zu können, aber so ist es nun eben. Damit muss ich leben. Alles wird leichter. So wird es auch bei Dir sein . Es muss wirklich schrecklich sein, ein Kind zu verlieren . Lass Dich knuddeln .

LG
Jacky

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

28.05.2018 22:44
#170 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Puh... ihr Lieben es ist einfach unglaublich warm. Und hier sogar sehr heiß

Also erstmal @Nachteule Ich habe schon während der Diskussion überlegt, wie Du diese wohl empfindest, Du hast wieder eine ganz andere Erfahrung und Sicht auf die Dinge. Dein Schmerz ist noch da, das liest sich sehr deutlich aus Deinem Beitrag heraus. Und ich fühle mit Dir, auch wenn ich eine andere Meinung habe. Natürlich ist Verhütung ein guter Weg - nicht nur gegen eine Schwangerschaft. Tatsächlich habe ich Krankheiten immer mehr gefürchtet als eine Schwangerschaft, die ich allerdings auch nicht wollte.

Zitat
Es gibt zu viele potentielle Adoptiveltern und für diese zu wenig Kinder, die es bei ihnen sicher sehr gut hätten.



Mal ne ganz blöde und sachliche Frage: Ist es wirklich so? Ich hätte gedacht, es gibt genug Kinder zu vermitteln (das klingt furchtbar) aber die Paare, die adoptieren wollen haben meiner Meinung nach zu konkrete Vorstellungen. Warum unbedingt ein Baby? Entweder ich möchte ein Kind oder ich möchte ein Kind. Dann bitte bedingungslos! Ich glaube nämlich, dass dann Angebot und Nachfrage besser aufgehen würde. Mal abgesehen davon finde ich, dass man z.B. für potentielle Eltern die Altersgrenze nach oben lockern sollte. Wer kann sich heute bedingungslos (und das muss es fürs Kindeswohl sein) auf ein Kind einlassen? Bestimmt niemand, der vielleicht mit 30 fertig studiert und erste Schritte im Berufsleben macht. Und das ist nicht mal negativ gemeint. Viele Uniabsolventen haben vielleicht erst eine Ausbildung gemacht etc...

Ich setze beim Kindeswohl an und das ist z.B. bei meiner Pflegenichte nicht gegeben. @JackySunshine Du machst es anders als es bei uns ist. Bei Dir sind die Kinder regulär auch an den Feiertagen im Kreis ihrer Pflegefamilien . Bei uns läuft es so, dass die Kindsmutter immer an solchen Tagen ihr Kind verlangt - quasi zu Präsentationszwecken. Letztes Jahr Weihnachten wollte sie ihre Tochter an Heilig Abend, aber nicht vor 18 Uhr und maximal am 1. Feiertag bis 10 Uhr - damit meine Schwester auch noch was von Weihnachten hat - hä? Da musste das Kind lange betteln, weil sie Heilig Abend zur Oma (meine Mutter) wollte, "weil da ist wenigstens Weihnachten" (Baum, Plätzchen, Deko...)

Manchmal wünschte ich mir mehr Distanz zwischen Mutter und Kind! Deswegen stehe ich persönlich mit diesen Pflegesystemen auf Kriegsfuß. Schlagwort Kindeswohl.

Zitat
Ich habe Schwangerschaftsstreifen, die mir eine ganze Zeit lang richtig peinlich waren.



Ich hab die auch ohne Schwangerschaft

Zitat
Ich bin wirklich gespannt, wie Karo das alles löst



Glaubt mir, ich auch Nee... also ich sitze hier mit einem fetten Grinsen. Jaa... was ich mir ausgedacht habe... Gretchen weiß, was sie will. Mehdi will auch, klappt aber nicht Alexis ist auch raus. Ehrlich gesagt habe ich erst durch Nachteule realisiert, dass da ja noch einer gewesen sein kann. Gut, ist nicht.
Das Zünglein an der Waage ist dann wohl Marc. Nur der ist ja weg...

Wo eigentlich?

Ich werde es euch verraten. Im nächsten Kapitel. Oder so...

Ich wünsche euch einen schönen Abend, Danke euch für eure Meinungen Sicherlich war es nicht meine Absicht, eine so emotionale Diskussion zu starten wobei ich es ja auch immer sehr interessant finde. Ihr seid toll!

LG
Karo


(bigheart ist immer noch aus...)

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 98

29.05.2018 02:21
#171 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Zitat von Nachteule im Beitrag #168
Hallo Ihr!

Und dann kommen Frauen daher, die sprechen davon, wenn man fröhlich herumpoppt, nicht normgerecht verhütet und dann schwanger wird, dass man das Kind ja mal eben so abtreiben kann, weil es einem gerade nicht in den Kram passt.


@Nachteule: Dass mein Kommentar dich verletzt hat tut mir leid. Jedoch habe ich nie behauptet, dass es okay ist nicht zu verhüten und stattdessen abzutreiben. Natürlich ist Verhütung richtig und wichtig wenn man keine Kinder will. Ich selbst hatte nie im Leben ungeschützten Geschlechtsverkehr und werde den auch nie haben, weil ich auf keinen Fall ein Kind will, das käme für mich einer Katastrophe gleich.

@JackySunshine: Nein, als kinderlose Frau kann man sich nicht sterilisieren lassen. Glaub mir, ich habe es versucht, um ganz sicher zu gehen, dass ich niemals schwanger werden kann. Kein Arzt macht diesen Eingriff bei einer jungen Frau ohne Kinder aus Angst dass sie es sich irgendwann anders überlegt und den Arzt verklagt. Die Spirale ist auch nicht sicherer als die Pille konsequent und richtig angewendet, außerdem tut laut Frauenarzt das Einsetzen der Spirale sehr weh und kann außerdem Krämpfe bei der Regelblutung verstärken.

Ich bin für das Recht auf Abtreibung wenn trotz konsequenter Verhütung eine Schwangerschaft eingetreten ist oder die Frau nicht die Möglichkeit hatte zu verhüten, sei es aufgrund einer Vergewaltigung oder - wie in der Story - einer Situation in der die Frau weder in der Lage war zu entscheiden ob sie den Sex will noch auf Verhütung zu beharren. Und Gretchen hat nein gesagt. Zugestimmt hat sie "einem Kuss zum Trösten". Das hat Mehdi ausgenutzt. Und das IST eine Vergewaltigung. Da ist der Text im StGB eindeutig:

Auszug aus StGB § 177:

Sexueller Übergriff; sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

(1) Wer gegen den erkennbaren Willen einer anderen Person sexuelle Handlungen an dieser Person vornimmt oder von ihr vornehmen lässt oder diese Person zur Vornahme oder Duldung sexueller Handlungen an oder von einem Dritten bestimmt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer sexuelle Handlungen an einer anderen Person vornimmt oder von ihr vornehmen lässt oder diese Person zur Vornahme oder Duldung sexueller Handlungen an oder von einem Dritten bestimmt, wenn

1. der Täter ausnutzt, dass die Person nicht in der Lage ist, einen entgegenstehenden Willen zu bilden oder zu äußern,

2. der Täter ausnutzt, dass die Person auf Grund ihres körperlichen oder psychischen Zustands in der Bildung oder Äußerung des Willens erheblich eingeschränkt ist, es sei denn, er hat sich der Zustimmung dieser Person versichert.


Ich denke darüber dass durch starke Alkoholisierung die Fähigkeit zur Bildung und Äußerung des Willens erheblich eingeschränkt ist muss nicht diskutiert werden.

Und wo wir schon bei juristischen Definitionen sind: Die Aussage "Für mich ist Abtreibung Mord" finde ich deswegen schwierig, weil Mord nunmal ein klar definierter Tatbestand ist, der die Tötung eines Ungeborenen nicht einschließt. Was Mord ist und was nicht wurde im Strafgesetztbuch eindeutig festgelegt, da ist kein Raum für subjektive Empfindungen. Ihr empfindet es beide so, dass Abtreibung einem Mord gleich kommt. Das ist aber etwas anderes als die objektiv falsche Aussage "Abtreibung ist Mord". Sorry für die Spitzfindigkeit, aber das ist ein Unterschied.

JackySunshine Online

stellv.Admine


Beiträge: 8.037

29.05.2018 09:28
#172 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Und noch einmal: Hallo .

@Marcie Gut. Dass ein Arzt keine Spirale setzt, bei Kinderlosen Frauen, wusste ich nicht. Ab einem gewissen Alter, wenn die Schwangerschaft zu einer Risikoschwangerschaft wird, sollte das doch eigentlich drin sein... Nun gut. Was das mit der Spirale angeht: Meine Schwägerin hat sich vor zwei Jahren eine setzen lassen und hatte keinerlei Probleme. Weder beim Eingriff, noch danach. Ob sich die Krämpfe nun verschlimmert haben, kann ich nicht beantworten. Jedoch werden die Krämpfe nach jeder Schwangerschaft auch schlimmer. Manchmal, wenn die Natur bei mir dann mal gnädig ist (obwohl das auch Ansichtssache ist ) komme ich mir vor, als läge ich in den Wehen . Sehr unangenehm.
Verhütungsmittel sind alle nicht zu 100% sicher. Das ist klar... Oder - sollte jedem klar sein .

Darf ich fragen, warum Du so dagegen bist eigene Kinder zu bekommen? Sowas hat ja immer einen Grund...

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 566

29.05.2018 09:53
#173 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Hallo, besonders @JackySunshine ich glaube da hast Du Dich verlesen. @Marcie schrieb Sterilisation bei jungen, kinderlosen Frauen.

LG
Karo

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 98

29.05.2018 14:51
#174 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

@JackySunshine: Karo hat Recht, Spirale würde der Arzt machen, aber eine Sterilisation nicht.

Natürlich darfst du fragen warum ich keine Kinder will. Der Grund ist ganz einfach. Ich bin extrem geräuschempfindlich. Das hat mit einer Kombination aus schwerer Migräne und Angststörungen zu tun. Wenn ich ein Auto hupen höre bekomme ich erst eine schwere Panikattacke mit Atemnot, Todesangst und allem was dazu gehört und liege dann den Rest des Tages mit höllischen Kopfschmerzen im Bett. Das Gleiche passiert wenn ich ein kleines Kind schreien oder laut lachen höre. Täglich ein Kind um mich herum zu haben würde also unerträgliche körperliche Qualen für mich bedeuten.
Ich habe sauteure, extra angepasste Ohrstöpsel, die es mir ermöglichen die Wohnung zu verlassen und am Leben teil zu nehmen. Mit ihnen ertrage ich die normale Geräuschkulisse. Ein plötzliches lautes Geräusch löst aber trotzdem Panikattacken und Migräne aus. Das Tüpfelchen auf dem i ist, dass ich keine Migränemittel nehmen darf, da die sich mit meinen Antidepressiva nicht vertragen. Migränemittel und ein auf Serotonin besaierendes Antidepressivum kann zum so genannten Serotonin-Syndrom führen, das im schlimmsten Fall einen Herzinfarkt auslösen könnte. Normale Schmerzmittel darf ich nehmen und die helfen ein wenig - ähnlich wie die Ohrstöpsel genug um die Schmerzen einigermaßen ertragen zu können, aber nicht mehr. Außerdem helfen sie gar nicht bei den restlichen Migräne-Symptomen wie Schwindel und Übelkeit.

So, jetzt aber endlich mal wieder ein Kommentar zur eigentlichen Story. Wir haben die arme Karo durch unsere Diskussion sträflich vernachlässigt.

Also, ich wette Marc wollte zu seinen Großeltern. Nur wie ist er in dem Hotel gelandet? Ob sie nicht da waren? Oder gar nicht mehr da wohnen?

Marcs letzten Gedanken bezüglich des Kindes fand ich nett - dass es vor allem Gretchens Kind ist. Vielleicht reicht das ja für Marc um das Baby zu lieben? Dass es ein Teil von Gretchen ist und sie es liebt? Wobei Marc rein äußerlich sicher nichts von Gretchen in dem Kind sehen wird. Dominante Gene - dunkel setzt sich durch. Schon deswegen hätte Mehdi von Anfang an wissen müssen, dass Lily nicht seine Tochter ist.

JackySunshine Online

stellv.Admine


Beiträge: 8.037

29.05.2018 18:14
#175 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

@Marcie Oh! Sorry... Da war ich in meinem Eifer wieder zu schnell . Meinte natürlich die Sterilisation und nicht die Spirale.

Okay... Das kann ich nachvollziehen. Warum der Arzt dann aber die Sterilisation nicht gemacht hat, verstehe ich nicht. Du bist gesundheitlich nicht dazu in der Lage, ein Kind zu bekommen und groß zuziehen. Mal ganz davon abgesehen, dass Migräne wirklich nicht schön ist (habe ich selbst Schwierigkeiten mit), sind die Panikattacken wesentlich schlimmer. Wenn ich mir vorstelle, dass ein kleines Kind sowas miterleben muss . Nein, also sowas muss nicht sein. Sowas ist auch mit einer Therapie nicht einfach gemacht.

@Karo entschuldige, dass wir Dich übergangen haben. Ich habe noch nicht weitergelesen... Aber wenn ich demnächst mal wieder lese, dann werde ich in einem Rutsch durchlesen und Dir dann einen Kommentar zu allem schreiben. Ich mache es wirklich gerne, zu jedem Teil was zu schreiben, aber ich komme einfach nicht hinterher .

LG
Jacky

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
disconnected Flurfunk Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen