Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.272 mal aufgerufen
 Andere US und Britische Serien
Seiten 1 | 2
Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

09.02.2013 12:19
#26 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: Bewölkt mit Aussicht auf Mord - TV-Kritik
Review zu Folge 5x02


Eine heimliche Liebe am Arbeitsplatz kann aufregend und voller Leidenschaft sein. Sie kann aber auch furchtbar schief gehen. Kann sie vielleicht sogar zu Mord führen? Diese bange Frage müssen sich Beckett und Castle stellen, als die Leiche einer Wetteransagerin ans Licht kommt.


Das passiert in der „Castle“-Folge „Cloudy with a Chance of Murder“:

„Castle: Bewölkt mit Aussicht auf Mord - TV-Kritik“ nachzulesen bei Serienjunkies
Eine Wetteransagerin wird ermordet aufgefunden. Zunächst sieht alles nach einem Raubüberfall aus. Doch Lanie (Tamala Jones) findet schnell heraus, dass die Verletzungen des Opfers, die zunächst dafür zu sprechen schienen, erst post mortem hinzugefügt wurden. Also müssen Beckett (Stana Katic) und Castle (Nathan Fillion) in eine andere Richtung ermitteln. Dabei stoßen sie unter anderem auf den Verdacht, dass der Mord etwas mit einer heimlichen Liebschaft zu tun haben könnte, die die Ansagerin am Arbeitsplatz mit einem Kollegen unterhalten hat.

Was für Castle und Beckett natürlich ein besonders heikles Thema ist, versuchen sie doch gerade selbst, ihre Beziehung vor den Kollegen im Revier zu verheimlichen. Jede Kleinigkeit, wie zum Beispiel ein nicht mitgebrachter Kaffee, könnte schon ein Hinweis sein, der ihr Geheimnis auffliegen lässt. Um die Tarnung aufrecht zu erhalten, sagt Castle sogar ein Date mit einer drallen TV-Moderatorin (Jodi Lyn O'Keefe) zu, die es gar nicht abwarten kann, den vermeintlich ungebundenen Autor zu vernaschen. Sehr zum Unbehagen von Beckett...


Das Geheimnis

Würde man sagen, dass der Kriminalfall in „Cloudy with a Chance of Murder“ reine Nebensache ist, wäre das vielleicht übertrieben. Aber seine Hauptfunktion besteht, daran gibt es wohl keinen Zweifel, in erster Linie darin, Castle und Beckett mit einem Setting zu versorgen, welches ihre frische Liebe mit einer ersten Herausforderung versieht. Im Zuge der Ermittlungen werden sie mit dem Gedanken an die negativen Seiten einer heimlichen Romanze am Arbeitsplatz konfrontiert. Und außerdem liefert ein Fernsehsender als Handlungsort natürlich die besten Voraussetzungen, um Castle in die Zwickmühle mit Carmen zu manövrieren.

Wie es sich schon in „After the Storm“ abgezeichnet hat, ist das Geheimnis, das Castle und Beckett um ihre Beziehung machen (und welches nun zusätzlich durch die Vorschriften motiviert wird, welche Beckett im Zusammenhang mit Beziehungen unter Kollegen zitiert), der narrative Kniff, der die Geschichte um die beiden interessant und frisch hält, auch nachdem sie zusammengekommen sind.



Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...itik-46668.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

11.02.2013 11:46
#27 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: Bewölkt mit Aussicht auf Mord - TV-Kritik
Review zu Folge 5x02


Eine heimliche Liebe am Arbeitsplatz kann aufregend und voller Leidenschaft sein. Sie kann aber auch furchtbar schief gehen. Kann sie vielleicht sogar zu Mord führen? Diese bange Frage müssen sich Beckett und Castle stellen, als die Leiche einer Wetteransagerin ans Licht kommt.

Eine Wetteransagerin wird ermordet aufgefunden. Zunächst sieht alles nach einem Raubüberfall aus. Doch Lanie (Tamala Jones) findet schnell heraus, dass die Verletzungen des Opfers, die zunächst dafür zu sprechen schienen, erst post mortem hinzugefügt wurden. Also müssen Beckett (Stana Katic) und Castle (Nathan Fillion) in eine andere Richtung ermitteln. Dabei stoßen sie unter anderem auf den Verdacht, dass der Mord etwas mit einer heimlichen Liebschaft zu tun haben könnte, die die Ansagerin am Arbeitsplatz mit einem Kollegen unterhalten hat.

Was für Castle und Beckett natürlich ein besonders heikles Thema ist, versuchen sie doch gerade selbst, ihre Beziehung vor den Kollegen im Revier zu verheimlichen. Jede Kleinigkeit, wie zum Beispiel ein nicht mitgebrachter Kaffee, könnte schon ein Hinweis sein, der ihr Geheimnis auffliegen lässt. Um die Tarnung aufrecht zu erhalten, sagt Castle sogar ein Date mit einer drallen TV-Moderatorin (Jodi Lyn O'Keefe) zu, die es gar nicht abwarten kann, den vermeintlich ungebundenen Autor zu vernaschen. Sehr zum Unbehagen von Beckett...


Das Geheimnis

Würde man sagen, dass der Kriminalfall in „Cloudy with a Chance of Murder“ reine Nebensache ist, wäre das vielleicht übertrieben. Aber seine Hauptfunktion besteht, daran gibt es wohl keinen Zweifel, in erster Linie darin, Castle und Beckett mit einem Setting zu versorgen, welches ihre frische Liebe mit einer ersten Herausforderung versieht. Im Zuge der Ermittlungen werden sie mit dem Gedanken an die negativen Seiten einer heimlichen Romanze am Arbeitsplatz konfrontiert. Und außerdem liefert ein Fernsehsender als Handlungsort natürlich die besten Voraussetzungen, um Castle in die Zwickmühle mit Carmen zu manövrieren.

Wie es sich schon in „After the Storm“ abgezeichnet hat, ist das Geheimnis, das Castle und Beckett um ihre Beziehung machen (und welches nun zusätzlich durch die Vorschriften motiviert wird, welche Beckett im Zusammenhang mit Beziehungen unter Kollegen zitiert), der narrative Kniff, der die Geschichte um die beiden interessant und frisch hält, auch nachdem sie zusammengekommen sind.



Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...itik-46668.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

13.02.2013 11:47
#28 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: Reality Star Struck - Review

Tödliche Gier nach Aufmerksamkeit: eine Protagonistin der Realityshow The Wives of Wall Street wird ermordet. Unterdessen unterläuft Richard kurz vor dem Valentinstag ein ungemein peinlicher Fehler.

Das passiert in der „Castle“-Folge „Reality Star Struck“:

„Castle: Reality Star Struck - Review“ nachzulesen bei Serienjunkies
Der Valentinstag steht bevor. Und Castle (Nathan Fillion) versucht Beckett (Stana Katic) zu entlocken, welches Geschenk sie für ihn hat. Doch Kate gibt sich verschwiegen. Richard selbst wiederum ist davon überzeugt, ein unübertrefflich tolles Geschenk für sie zu haben. Leider passiert ihm bei der Zustellung jedoch ein kleiner Fehler.

Ach so, einen Mord gibt es auch noch aufzuklären: Hannah, eine der Protagonistinnen der Realityshow „The Wives of Wall Street“ ist an einer Bushaltestelle ermordet worden. Jemand das in Shows dieser Art übliche backstabbing wörtlich genommen - und ihr ein Messer in den Rücken gejagt. Der erste Verdacht von Castle und Beckett fällt auf Penelope (Gina Torres), eine der anderen Figuren der Show. Hannah soll nämlich eine Affäre mit Penelopes Gatten (Chris Butler) gehabt haben...


Reunion

„Reality Star Struck“ ist eine dieser „Castle“-Folgen, die einfach nur Spaß machen. Sie ist nicht sonderlich spannend. Und der Fall ist, wenn man mal vom originellen Setting absieht, solide, aber unspektakulär. Aber darum geht es hier ja auch gar nicht.

Als „Firefly“-Fan freut man sich, Nathan Fillion und Gina Torres wieder gemeinsam auf dem Bildschirm zu sehen (auch wenn ihre gemeinsame Screen Time etwas kurz ausfällt). Und als „The Good Wife“-Fan wiederum ist es natürlich toll, den dort so toughen Chris Butler als Pantoffel-Helden zu sehen, der sich verängstigt in die Ecke verzieht, als Beckett einen Realityshow-reifen Emotionsausbruch hinlegt.



Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...view-46764.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

17.02.2013 11:43
#29 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: Dein Geheimnis ist bei mir sicher

Der Schlüssel zur Lösung eines Falls scheint sich in einem Lagerraum zu verbergen. Um an dessen Inhalt zu gelangen, muss Castle an einem Bieterkrieg, gewissermaßen also einem Storage War, teilnehmen.

Das passiert in der „Castle“-Folge „Secret's Safe with Me“:

„Castle: Dein Geheimnis ist bei mir sicher - TV-Kritik“ nachzulesen bei Serienjunkies
Die Leiche einer Frau wird gefunden. Bevor sie starb, hatte sie allerdings noch Gelegenheit, mit ihrem eigenen Blut das Wort „LIE“ auf den Boden zu schreiben. Castle (Nathan Fillion) und Beckett (Stana Katic) wissen mit diesem rätselhaften Hinweis zunächst wenig anzufangen. Das ändert sich erst, als sie die Spur der jungen Frau zu einem Haus zurückverfolgen, welches Lagerräume vermietet - und die Einlagerungen von säumigen Mietern nach einer gewissen Zeit meistbietend versteigert. Castle und Beckett erkennen, dass sie die Notiz der Frau falsch herum gelesen haben. In Wahrheit hatte sie die Zahl „317“ auf den Boden geschrieben. Dabei handelt es sich um einen Lagerraum, dessen Inhalt kurz vor der Versteigerung steht - und offenbar wertvoller ist, als es auf den ersten Blick aussieht.

Auch privat hat Richard mit einigem Gerümpel zu tun. Alexis (Molly C. Quinn) packt nämlich ihre Sachen, um ans College zu gehen. Der Abschied fällt weder ihr noch ihrem Vater leicht. Und er wird sogar noch etwas schwerer, als Richard, bedrängt von seiner Mutter (Susan Sullivan), ihr von sich und Beckett erzählt...

Die Autoren von „Castle“ lassen sich gerne mal von anderen Genres und aktuellen Medientrends inspirieren. Unvergessen ist die Hommage an „The X-Files“ in „Close Encounters of the Murderous Kind“. Aber auch Themen aus dem Reality-TV finden häufig bei „Castle“ Widerhall. Im vergangenen Jahr war das die auf „Ghost Hunters“ gemünzte Episode „Demons“. In dieser Woche sind es unverkennbar die für A&E so erfolgreichen „Storage Wars“.

Die Auktion, an der unter anderem Gaststar Kevin Brown („30 Rock“) teilnimmt, gehört sicherlich zu den spaßigsten Momenten der Folge, was sich nicht nur der rasanten Inszenierung verdankt, sondern natürlich auch der Maßnahmen, die Beckett ergreift, um an zusätzliches Bargeld zu gelangen. Wie zuvor schon in der Szene, als Castle erst an Becketts Telefon und schließlich sogar an ihre Schublade geht, markiert dieser Moment einen kleinen, aber doch spürbaren Wandel in der Beziehung der beiden. Durch die Nähe, die zwischen ihnen besteht, verschwimmen allmählich die Grenzen des Privaten. Bevor sie ein Paar waren, hätte es Castle kaum gewagt, an ihre Schublade zu gehen, und wäre es Beckett wohl nicht in den Sinn gekommen, über Figurennamen in Castles nächstem Roman zu verfügen.




Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...itik-46877.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

20.02.2013 12:21
#30 RE: Castle Zitat · Antworten

US-Quoten: Castle im Aufwind
Die Enschaltquoten vom 18. Februar 2013


Die ABC-Krimiserie Castle hat am Montag mit dem ersten Teil einer Doppelfolge wieder mal etwas Morgenluft in den Einschaltquoten geschnuppert. Ein sogar noch größeres Plus konnte The Following verzeichnen - und wetzte damit die Scharte der Vorwoche aus.

ABC hatte einen richtig guten Montag: Zunächst legte „The Bachelor“ ordentlich zu (9,2 Millionen Zuschauer, Z18-49: 3.0, +0.3), was offenbar auch „Castle“ half (9,7 Millionen, Z18-49: 2.2, +0.2). Es schadete sicherlich auch nicht, dass es sich um einen extrem spannenden Auftakt zu einem Zweiteiler handelte (Castle: Target - Review).

„US-Quoten: Castle im Aufwind“ nachzulesen bei Serienjunkies
„Castle“ lag damit zum ersten Mal seit langer Zeit wieder einmal vor der CBS-Konkurrenz „Hawaii Five-0“ (9 Millionen Zuschauer, Z18-49: 2.0, -0.1). NBC spielt um die Uhrzeit mit „Deception“ keine große Rolle mehr (3,2 Millionen, Z18-49: 1.2), die Serie dürfte so oder so erledigt sein.

Bei den CBS-Quoten kann einem geradzu seekrank werden: es war ein einziges Auf und Ab. „How I Met Your Mother“ (8,9 Millionen Zuschauer, Z18-49: 3.4, +0.2) und „Mike & Molly“ (10,3 Millionen, Z18-49: 3.1, +0.1) legten zu, „2 Broke Girls“ (10,1 Millionen, Z18-49: 3.4, -0.2) und wie erwähnt „Hawaii Five-0“ gaben nach. Und „Rules Of Engagement“ zeigte sich von alledem unberührt (8,1 Millionen, Z18-49: 2.8).

Durch die Führungsspitze von FOX dürfte gerade ein Seufzer der Erleichterung gehen: Der Neustart „The Following“ hat das kleine Quotental der Vorwoche überwunden und sich deutlich verbessert (8,3 Millionen Zuschauer, Z18-49: 2.8, +0.4). Da kann es der Sender auch verschmerzen, dass es bei „Bones“ ein wenig schlechter lief (8,3 Millionen, Z18-49: 2.1, -0.1).

Im Gegensatz dazu dürfte der Blick des The CW-Managements auf die Quoten reichlich konsterniert ausfallen: „The Carrie Diaries“ verliert nach einem zwischenzeitlichen Hoffnungsschimmer immer mehr an Boden (1,2 Millionen Zuschauer, Z18-49: 0.4, -0.1). Na, und die Zahlen von „90210“ sind nur noch zum Heulen (530.000, Z18-49: 0.2, -0.1). Der Montagabend dürfte, so wie es aussieht, in der nächsten Season wohl eine deutliche Überarbeitung erfahren.


Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/quoten-...wind-46955.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

09.03.2013 13:25
#31 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: Mord im Weltall - TV-Kritik
Review zu Folge 5x06



Mord auf einer Science-Fiction-Convention? Da ist Ex-Firefly-Captain Nathan Fillion natürlich ganz in seinem Element. Und auch sonst ist Mord im Weltall, inszeniert von Commander Riker, ein großer Spaß für Genrefans.

„Nebula 9“ ist eine kurzlebige Science-Fiction-Serie gewesen, die schon vor zehn Jahren vom Sender genommen wurde. Im Gedenken der Fans lebt sie jedoch weiter. Auf der New Yorker Supernova Con können die Anhänger der Serie sogar an der „Nebula 9 Fan Experience“ teilnehmen, einem Live-Abenteuer, in dem die Fans gemeinsam mit Captain-Max-Darsteller Gabriel Winters (Ed Quinn, „Eureka“) auf der Brücke der „Nebula 9“ stehen. Aus dem Spaß wird jedoch tödlicher Ernst, als Annabelle Collins, die Organisatorin der Fan Experience, ermordet auf der Brücke aufgefunden wird.

Was den Fall für Beckett (Stana Katic) und Castle (Nathan Fillion) zunächst besonders knifflig macht, ist die Todesursache: Annabelle wurde erschossen. Aber nicht etwa mit einer handelsüblichen Pistole, sondern, wie Dr. Perlmutter (Arye Gross) feststellt, mit einem Laserstrahl. Ein Science-Fiction-Mord auf einer Science-Fiction-Convention...


Ein Fest für Nerds
Nachdem „Castle“ mit „Probable Cause“ in der vergangenen Woche einen Abstecher in düstere Gefilde unternommen hat, kehrt die Serie mit „The Final Frontier“ wieder auf das gewohntere Terrain der leichtfüßigen Krimikomödie zurück. Diesmal ermitteln Kate und Richard auf einer SciFi-Convention, was natürlich für alle Genre- und Nathan Fillion-Fans einem einzigen Fest gleichkommen muss.

Und wir werden wahrlich nicht enttäuscht. Autorin Kate Sargeant, die im vergangenen Jahr schon mit „Once Upon a Crime“ einen Ausflug ins Fantastische unternommen hat, und Regisseur Jonathan Frakes („Star Trek: The Next Generation“) liefern ein einziges Feuerwerk aus Anspielungen, Referenzen und Insider Gags, welches den geneigten Nerd-Zuschauer vor wohligem Vergnügen geradezu quietschen lässt. Angefangen beim Cameo-Auftritt von Jonathan Frakes selbst („I am your Number One Fan!“) über die Auflistung von Richards Lieblingsserien („Star Trek, Battlestar, that Joss Whedon show...“) bis hin zu William Shatners „Ideal Woman“ als Song in der Schlussszene ist die Folge einfach nur ein gigantischer Spaß, der von der Freude am Wiedererkennen lebt.

Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...itik-47507.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

25.03.2013 13:29
#32 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: Der tote Priester - TV-Kritik
Review zu Folge 5x08



Auf der Flucht im Großstadt-Dschungel: Eine vermeintlich harmlose Zeugenbefragung nimmt für Beckett und Castle eine überraschende Wendung. Zugleich müssen die beiden noch das erste gemeinsame Abendessen mit ihren Eltern verdauen.

Das passiert in der „Castle“-Folge „Der tote Priester“:

„Castle: Der tote Priester - TV-Kritik“ nachzulesen bei Serienjunkies
Eigentlich hätte der Abend für Beckett (Stana Katic) und Castle (Nathan Fillion) kaum noch schlimmer werden können. Ein gemeinsames Abendessen mit Kates Vater (Scott Paulin) und Richards Mutter (Susan Sullivan) gerät zum kompletten Desaster, da sich die beiden Eltern so überhaupt gar nicht verstehen. Als Kates Telefon klingelt, kann man ihr und Castle geradezu die Erleichterung anmerken, dass sie zu einem Tatort gerufen werden. Damit ist die Sache für die beiden aber noch längst nicht ausgestanden. Denn nun beginnen zwischen ihnen die gegenseitigen Schuldzuweisungen, wessen Elternteil sich hätte anders verhalten sollen.

Die Leiche, zu der die beiden gerufen werden, ist ein katholischer Priester, der mit drei gezielten Schüssen offenbar von einem Profi hingerichtet wurde. Schnell wird klar, dass der Mord offenbar etwas damit zu tun hat, dass der Priester seit Kindheitstagen mit Mickey Dolan (Tony Denison), einem Vollstrecker der irischen Mafia, befreundet gewesen ist. Beckett und Castle machen sich auf den Weg, um einen Zeugen (Patrick Fischler) zu befragen, der Dolan möglicherweise als den Täter identifizieren können. Bevor sie aber auch nur ein Wort mit ihm wechseln können, bekommen sie es auch schon mit zwei Gangstern zu tun, welche sie durch eine der finstersten Gegenden der Stadt jagen...


New York, New York

Nach dem misslungenen Mockumentary-Versuch in der Vorwoche kehrt „Castle“ mit „After Hours“ zu gewohnter Stärke zurück. Dabei handelt es sich allerdings keineswegs um eine gewöhnliche Folge. Denn der Krimianteil, also das klassische Whodunit?, rückt hier gegenüber der Thrillerdramaturgie klar in den Hintergrund. Im Mittelpunkt der Folge steht Kates und Richards nächtliche Flucht durch New York - mit einem Zeugen im Schlepp und der Mafia im Nacken. Das ist spannend umgesetzt. Nicht zuletzt auch dank einer wirklich überraschenden Wendung im letzten Drittel, als sich - was sich vorher durch nichts absehen ließ - der vermeintliche Zeuge als der tatsächliche Killer herausstellt.

Der Gedanke, dass man sich inmitten einer Großstadt auf einmal in einer Situation wiederfindet, in der man völlig hilflos und auf sich allein gestellt ist, hat etwas reizvoll erschreckendes an sich. Gleichzeitig wirkt es allerdings auch stellenweise etwas sehr bemüht, wie die Autoren diese Hilflosigkeit zu etablieren versuchen. Ihr Problem ist: Es ist eben nicht die einsame Prärie, durch die Beckett und Castle fliehen, sondern eine Millionenstadt.




Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...itik-47961.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

03.04.2013 13:03
#33 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: The Lives of Others - Review


Castle feiert mit The Lives of Others ein rundes Jubiläum: es ist die 100. Folge der ABC-Krimiserie. Dem Anlass entsprechend gibt es für Richard einen ganz besonderen Fall zu lösen, der nicht nur ihn an einen gewissen Hitchcock-Film denken lässt.

„You bet your ass no one is going to Al Capone me!“
(Ein ehrlicher Steuerzahler)

„Castle: The Lives of Others - Review“ nachzulesen bei Serienjunkies
Das passiert in der „Castle“-Jubiläumsfolge „The Lives of Others“:

Castles (Nathan Fillion) Geburtstag steht unmittelbar bevor, aber er kann sich darüber gar nicht so recht freuen, da er sich beim Skifahren die Kniescheibe gebrochen hat und deshalb momentan an den Rollstuhl gefesselt ist. Beckett (Stana Katic) kümmert sich zwar rührend um ihn, aber er langweilt sich natürlich. Während sie mit Ryan (Seamus Dever) und Esposito (Jon Huertas) loszieht, um einen neuen Fall zu bearbeiten - eine Frau ist in einer Gasse erschlagen worden -, muss Castle zu Hause bleiben. Alexis hat ihm als Anspielung auf den Hitchcock-Film „Das Fenster zum Hof“ zwar ein Fernglas gekauft. Bislang hat er sich jedoch zurückhalten können, die Nachbarn auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu beobachten.

Schließlich tut er es aber doch. Und wie seinerzeit James Stewart im Film beobachtet Castle etwas, das für ihn wie ein Mord aussieht. Ein Mann entdeckt Hinweise darauf, dass seine Freundin eine Affäre hat. Und folgt ihr mit einem Messer ins Schlafzimmer, wo es augenscheinlich hinter verschlossenen Jalousien zu einem Kampf kommt. Natürlich ruft Castle sofort Beckett an. Doch als Ryan und Esposito die Wohnung gegenüber inspizieren, finden sie keinerlei Spuren eines Verbrechens. Beckett glaubt, dass Castles Phantasie mit ihm durchgegangen ist. Doch er hält daran fest, dass es wirklich ein Mord war - und hält seinen Nachbar unter genauer Beobachtung...


Mediale Referenzen

Wer „Castle“ kennt, weiß um die Vorliebe der Macher für mediale Referenzen. Die Jubiläumsfolge ist geradezu voll davon: Der Hauptplot ist eine liebevolle Hommage an den Hitchock-Thriller „Das Fenster zum Hof“; der Titel der Folge „The Lives of Others“ spielt auf das auch den USA bekannte deutsche Stasi-Drama „Das Leben der Anderen“ (Oscar-Preisträger 2007 in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film) an. Und Ryan und Esposito werfen sich in coole [quotme=Drei Engel für Charlie]-Pose, als Castle ihnen vorschlägt, dass er doch ihr Charlie am Telefon sein könnte.




Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...view-48214.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

28.11.2015 13:11
#34 RE: Castle Zitat · Antworten

Neue Folgen ab Januar
Sat.1 versucht's mit "Castle" um 20:15 Uhr



Anfang des Jahres meldet sich "Castle" mit neuen Folgen in Sat.1 zurück. Fans der Serie müssen sich aber mal wieder auf einen neuen Sendeplatz einstellen. Derweil will der Sender die neue "NCIS"-Staffel nicht gegen Til Schweiger verheizen.


Mehr dazu hier: http://www.dwdl.de/nachrichten/53677/sat...le_um_2015_uhr/

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

27.01.2016 11:35
#35 RE: Castle Zitat · Antworten

Castle: Geht Krimiserie ohne Hauptdarsteller weiter?

Während manche Fans von Castle die Geschichte für auserzählt halten, möchten die Chefs des US-Senders ABC an ihr fest halten. Zur Not auch ohne Nathan Fillion oder Stana Katic. Doch wie soll das funktionieren?


Mehr dazu hier: http://www.serienjunkies.de/news/castle-...ller-73424.html

Greta Offline

Erfolgsautorin:

Beiträge: 103.656

15.01.2018 13:08
#36 RE: Castle Zitat · Antworten

Bei Amazon
Starttermin für neue Serie mit "Castle"-Star Stana Katic
Amazon Prime wird im Februar die neue US-Serie "Absentia" in sein Portfolio aufnehmen. Stana Katic, die zuletzt bei "Castle" zu sehen war, spielt die Hauptrolle in der Produktion und fungiert auch als Executive Producerin.



Mehr dazu hier http://m.dwdl.de/a/65054

Seiten 1 | 2
«« Die Simpsons
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|Kreative Wunderwelt|
disconnected Schwesternzimmer Mitglieder Online 0
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Greta | Moderatoren Lorelei & Melli84 | Gründerin des Forums Flora
Legende : Admin| Mods| Mitglieder| Oldies| Nullposter|
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen