Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.264 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 7.474

06.11.2017 09:55
Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Liebe Leserinnen!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass einige von Euch, gern etwas zur Geschichte der lieben Tanjalie schreiben möchten. Deswegen war ich einfach mal so frei und habe eine Kommentarseite eingerichtet.

Die Geschichte, findet ihr hier: Story von Tanjalie.


Liebe Grüße

Jessy21 Offline

Mitglied

Beiträge: 28

06.11.2017 11:08
#2 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Liebe Tanjalie,
wow ich bin begeistert!
Du hast das sehr schön geschrieben :-)
Und die Handlung gefällt mir sehr sehr sehr sehr gut.
Mal was anderes.
Ich freue mich auf weitere viiiiele Kapitel.
Ich bin jetzt schon Fan deiner Geschichte.

Liiebe Grüße,
Jessy

Tanjalie Offline

Mitglied

Beiträge: 15

06.11.2017 11:17
#3 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Liebe Jacky,

DANKE für deine Initiative mir eine Kommentarseite zu meiner Geschichte anzulegen.
Leider habe ich mich bislang nicht wirklich getrau selbst eine anzulegen. Das liegt größtenteils jedoch daran, dass ich mich etwas vor negativen Kommentaren fürchte. Was natürlich totaler Quatsch ist, da ich bisher wirkliche liebe private Nachrichten von euch bekommen habe. Danke auch dafür!!!

Jedoch war ich bisher nie die große Schreiberratte, was sicherlich auch ein weiterer Grund für mein Zögern war. Nichtsdestotrotz würde ich mich über eure ernstgemeinten Kommentare und Anregungen sehr freuen. Und bitte verzeiht mir meine katastrophale Rechtschreibung :-/

Danke

EURE Tanja

Jessy21 Offline

Mitglied

Beiträge: 28

06.11.2017 11:21
#4 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Deine Bedenken sind vollkommen umsonst.
Du machst das toll :-)

Weiter so!

Lg Jessy

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 7.474

08.11.2017 19:04
#5 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Liebe Tanja!

Habe ich gern gemacht... Zwar bin ich noch nicht dazu gekommen, in Deine Geschichte rein zuschauen, weil ich hier mit einigen Dingen ziemlich hinterherhinke, doch lass Dich nicht entmutigen, wenn die Kommentare zurzeit etwas "Mau" ausfallen. Es ist ein bisschen eingeschlafen hier, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sich das bald wieder geben wird .

Ganz viel Spaß und Motivation, fürs Schreiben

GLG
Jacky

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 305

08.11.2017 21:17
#6 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Liebe Tanja,

zu deiner Geschichte bzw. zu den ersten drei Folgen habe ich dir ja schon per PM was geschrieben .
Ich finde sie von der Idee her echt süß.Image and video hosting by TinyPic Gretchen mit einer kleinen Tochter, die aussieht wie eine Mischung aus ihr selbst und Marc, dem Vater, der von seinem "Glück" noch gar nichts weiß. Vielleicht erklärst du in den kommenden Folgen ja mal, warum er das nicht tut .
Dass die beiden, also Marc und Gretchen, sich auch nach der langen Zeit der Trennung noch anziehend finden, kommt super rüber und macht Lust auf mehr . Wird Marc Gretchen überrumpeln? Wird sie schwach werden und in seinen Armen landen? Wann und überhaupt wird er von der Kleinen erfahren? Alles Fragen, deren Antworten wir sicher noch erhalten werden . Ich bleibe gespannt und verfolge es begierig .

Zum Thema "Angst vor Kritik": so ein Kommentar kann manchmal anders ausfallen, als man es möchte. Aber immer nur Lobgesänge und Friede, Freude, Eierkuchen? Wenn niemand was Böswilliges schreibt, (was hier aber nicht passiert !!!!!) dann sieh es doch als konstruktive Kritik an, von der du etwas lernen kannst . Sowas gehört dazu. Klar ist es nicht für jeden leicht, damit locker umzugehen, aber wie gesagt, es ist normalerweise nicht böse gemeint und dient vorwiegend der Hilfestellung. Ein Lehrer in der Schule will einen mit dem Rotstift ja auch nicht grundsätzlich fertigmachen, sondern in erster Linie aufzeigen, wo man noch Schwächen hat. So ähnlich ist das hier auch. Was ich schlimm finde, wenn jemand Geschichten online stellt und es nicht verträgt, wenn er dafür nicht täglich mindestens hundertmal gelikt wird. Das ist ja kein Wettbewerb hier, sondern wir wollen unsere Ideen zu einer Serie, die leider und für viele unverständlicherweise eingestellt wurde, mit anderen Fans teilen. Natürlich ist es immer schön, Lob zu bekommen. Aber mir persönlich hilft es nichts, wenn mir ständig jemand nur schreibt "Hast du toll geschrieben." oder "Ich mag deine Geschichte. Schreib bitte weiter!" Ich finde es toll, dass @Karo sich z.B. jede Woche die Mühe macht, die aktuellen Folgen, die ich gepostet habe, zu analysieren und zu kommentieren. Manchmal findet man selbst noch Sachen zwischen den Zeilen, die man selbst noch gar nicht wusste . Das macht mir mehr Spaß, als wenn nur Halbsätze kommen würden, die mich aber nicht beim Fortlauf meiner Geschichte weiterbringen. Wenn jemand mal Kritik äußert, dann nehme ich ihm das nicht übel, sondern versuche mein Geschichten-Gespinnsel zu verbessern. Man lernt echt viel und hat Spaß dabei .

Und da muss ich leider schon mal anfangen mit der Kritik. Nimm es mir nicht übel !
Die ersten Folgen ließen sich super lesen. Aber die letzten Folgen strotzen gerade von Fehlern und Verwirrungen in den Sätzen. Hast du sie per Handy abgetippt? Das sieht nämlich nach automatischer Wortvorschlägefunktion aus. Ich finde das nicht schön, weil es die Geschichten kaputt macht. Ich tippe alles mit dem PC, weil mir diese Automatik auf dem Handy oder Tablet ziemlich auf den Keks geht. Man kann das irgendwie abschalten, aber dann fehlt mir auch schon wieder was, wenn ich z.B. Namen neu eingeben muss . Auf jeden Fall lasen sich die letzten Folgen recht holprig, was aber mit der Geschichte an sich jetzt nichts zu tun hat. Die finde ich immer noch Klasse . Und darum schreib bitte weiter ! Da kann ich mich Jacky nur anschließen: lass dir den Spaß nicht nehmen .

Bis bald und liebe Grüße
deine Bibi

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 417

28.11.2017 12:54
#7 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Hallo Tanja,
ein sehr verspätetes Willkommen für Dich und Deine Story, die mir sehr gut gefällt und ich hoffe, Du teilst noch viele Kapitel mit uns.

Was den Textfluss angeht, da muss ich Nachteule recht geben. Schon die ersten Teile hatten schon Stolperer, Deine zweite „Ladung“ war dann aufgrund dessen wirklich schwierig zu lesen. Dabei verlieren dann diese kurzen Kapitel ihre Wirkung. Denn gerade diese knackigen Abschnitte machen einen Unterschied zu den anderen Geschichten. Im ersten Moment war es gewöhnungsbedürftig, weil so anders, aber insgesamt ist diese Form toll. Lob!!! Lass Dich bitte nicht entmutigen!

Gerade was die Kürze angeht, wünschte ich, eine Scheibe von Dir abschneiden zu können

Außerdem ist mir aufgefallen, dass Du sehr zwischen den Zeiten hin und her springst. Du fängst mit der Gegenwart an. Dadurch hat man das Gefühl, direkt im Geschehen drin zu sein. Das ist toll! Später wählst Du (meistens) die Vergangenheitsform und da verliert die Geschichte an Nähe. Dabei ist gerade die Kombi aus Präsens und der Kürze das Spannende am Anfang.
Das ist aber nur meine Meinung.

Kapitel 1;

Es spannt einen Bogen von 5 Jahren. Was davor war, wissen wir alle. Das dazwischen müssen (können) wir uns denken, denn Du erzählst in der Gegenwart. Es ist anders, egal, was war, was ist. Sie ist anders. Soviel wissen wir schon mal!

Kapitel 2:

Für so eine OP muss die Beste in ihrem Fach schon mal ihren Urlaub verschieben. Ist aber auch nicht so tragisch, denn diese wird in Berlin durchgeführt.

Kapiel 3:

Und da ist sie schon auf dem Weg nach Berlin. Die Szene, die Du da beschreibst kenne ich zu genüge. Und bestimmt eine Menge andere Leute. Bibi und Tina in der Endlosschleife... ein sehr lebensnah erzähltes Kapitel.

Kapitel 4:

Da kommt er ins Spiel, der Doktor Meier. Und auch er hängt noch in der Vergangenheit, auch wenn es erstmal „nur“ das Elisabeth-Krankenhaus ist, das seine Gedanken durcheinander bringt.

Kapitel 5:

Der Familienrückhalt bei Haases darf natürlich nicht fehlen. Vater/Professor Haase unterstützt Tochter und Ärzteteam mit Räumlichkeiten und Oma Bärbel freut sich über viel Zeit mit ihrer Enkelin. Schön.

Kapitel 6:

Was wäre die Geschichte ohne eine Fahrstuhl-Szene. Okay, in dem Fall nur ein Münchener Gefäßchirurg...

Kapitel 7:

Quasi ein erster Showdown. Gretchen muss als Beste ihres Fachs und als OP-Leitung ihren Mann stehen. Und apropos Mann... da gibt es in den Reihen doch glatt den ersten Funkenflug.

Kapitel 8:
Soso, der Meier vermisst ihre Kurven. Stattdessen ein Kind? In 5 Jahren ist viel passiert, wie wir von Anfang an zweifellos wussten. Gretchens Leben ist weitergegangen, sie hat sich entwickelt. (grins) Erfolgreiche Karrierefrau und Mutter.
Da soll mal einer sagen, Schokolade sei nicht gut.


So, das war mein erster Besuch auf Deiner Kommi-Seite. Ich hoffe wirklich, da kommt noch mehr.
Liebe Grüße,
Karo

Tanjalie Offline

Mitglied

Beiträge: 15

03.12.2017 09:26
#8 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Guten Morgen meine Lieben,

zunächst möchte ich Euch allen einen schönen 1. Advent wünschen und mich ganz herzlich für Eure konstruktiven Kommentare zu meiner Story bedanke.

@Nachteule : Du hast natürlich vollkommen recht, dass nur „Lobeshymnen“ nicht der Sinn und Zweck der Sache sind. Stattdessen ist es viel wichtiger, dass man offen und ehrlich Kritik
äußert. Mir hat es wirklich sehr geholfen, da ich wirklich viel in der letzten Zeit mit meinem Handy geschrieben habe und die Autovervollständigung irgendwie mit mir auf dem Kriegsfuß steht.Jedoch hoffe ich jetzt, dass es mir einigermaßen gelungen ist, etwas Anständiges und vor allem Sinnvolles zu verfassen.

@Karo : Wirklich Wahnsinn, wie Du meine Kapitel interpretierst. Du sprichst mir wirklich aus der Seele und ich hoffe, dass ich auch das eine oder andere Mal wieder davon profitieren kann.

Danke :-)

Eure Tanja

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 417

08.12.2017 20:52
#9 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Hallo Tanja,
wieder ein super Kapitel. Auf eine Szene konzentriert. Marc unter der Dusche.

Was will Frau mehr

Und hier gilt wieder: TOP.
Das von Dir gewählte Präsens stellt uns direkt daneben

Man kann das Wasser spüren, seine Gedanken sehen, seine Ratlosigkeit verstehen. Sogar das vernichtende Gefühl, als sie ihn siezt.

Ein entschlossener Schlusssatz.

Wann gibt’s mehr?

LG und ein schönes Wochenende
Karo

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 305

31.03.2018 17:10
#10 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Liebe Tanja,

das war eine wirklich tolle Überraschung heute, dass du eine neue Folge gepostet hast !!!

Und es bleibt spannend. Nachdem Gretchen Marc für ihn überraschend gesiezt und ihn damit nur noch mehr verwirrt hat, erklärt sie ihn für die bevorstehende, hochtragende OP als ihren Stellvertreter und macht damit Dr. Hassmanns Hoffnungen, mal wieder die erste Geige nach der OP-Leiterin zu spielen, zunichte. Wie die Hassmännin darauf wohl reagiert ?

Aber Gretchen hat doch Recht! Sie und Marc haben in ihrer gemeinsamen Zeit im EKH im OP so hervorragend harmoniert, da MUSS Dr. Meier ihr einfach bei diesem komplizierten Eingriff zur Seite stehen, damit er ein Erfolg wird. Sie sprechen eine gemeinsame OP-Sprache, nicht nur, weil Marc damals Gretchen ausgebildet hat. Gretchen war medizinisch auch das Tüpfelchen auf Marcs "I", wenn man das so nennen kann. Sie hat ihn stets wunderbar ergänzt. Und nun wird es umgekehrt sein und Marc Gretchen ergänzen und in einem - hoffentlich nicht eintretenden - Notfall die Regie über die Trennung der Zwillinge von ihr übernehmen und sie in ihrem Sinne fortführen. Die Entscheidung wird wohl die Richtige gewesen sein.

Eine andere Sache, die du - zum Glück - noch offen gelassen hast, dass Marc nicht sofort weiß, dass er der Vater von Gretchens mehrfach erwähntem Kind ist. Diese Spannung sollte erst mal bleiben . Es wäre zu einfach, wenn die beiden so schnell wieder zusammenkämen und mit der Kleinen einen auf heile Familie machen. Marc kann nicht von einem Moment auf den anderen ein Vater sein, weil er eigentlich nie Kinder wollte und sich im Umgang mit ihnen schwertut. Er wird seine Zeit brauchen, um die Wahrheit über seine Vaterschaft realisieren zu können. Es wird ihm innerlich eine Menge abverlangen, sich eines Tages damit zu arrangieren, wenn überhaupt. Er ist eben nicht der Typ, der sich sofort freut, wenn er erfährt, dass er Papa eines süßen Mädchens im Kindergartenalter ist.

Aber vorerst steht die erste gemeinsame Zusammenarbeit mit Gretchen im OP an, einem Gretchen, dass sich schon irgendwie verändert hat, nicht nur äußerlich. Sie ist eine erfolgreiche Chirurgin geworden und macht richtig Karriere, wie sie es sich in der ersten Folge der Originalserie vorgenommen hatte. Allerdings hatte Marc sich in das unbedarfte, leicht zu verunsichernde Gretchen verliebt, nicht in eine taffe Karrierefrau. Und dennoch erfüllt es ihn, wie du so schön in einer der vorangegangenen Folgen beschrieben hast, mit Stolz, sie so zu sehen. Weil er immer noch an ihr hängt und sie immer noch sehr liebt. Und auch bei ihr fahren die Gefühle Achterbahn, als sie ihm nach so langer Zeit zum ersten Mal wieder spüren kann, wenn auch nur durch einen schlichten Händedruck. Aber der bewirkt so viel zwischen den beiden. Egal, was in der Vergangenheit geschehen ist, was letzten Endes zur Trennung führte, das starke Band zwischen ihnen ist immer noch vorhanden. Die Risse, die es hat durch die unschönenen Erlebnisse am Ende ihrer Beziehung, scheinen nicht für die Endgültigkeit zu sein, sondern können womöglich gekittet werden. Es ist den beiden und ihrer gemeinsamen Tochter zu wünschen, dass das passiert.

Ich freue mich auf neue Folgen .

Frohe Ostern und (hoffentlich) bis bald

deine Bibi

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 417

01.04.2018 22:18
#11 RE: Kommentare zur Story von Tanjalie Zitat · antworten

Huhu!

Endlich... eine neue Folge Deiner Geschichte.

Und nach dem heißen Ausflug unter die Dusche von Doktor Meier kehrt Deine Geschichte zurück zum Hauptthema. Gretchen als eine der besten Chirurginnen ihrer Zunft. Es geht um ein schnödes Abendessen unter Kollegen. Und die Hauptperson verspätet sich noch...

Weil sie das Bärchen "Mister Papa" von ihrer Tochter suchen musste

Und dann dürfen wir feststellen, dass Marc sich verändert hat - im Gegensatz zu Doktor Maria Hassmann, die wie eh und je von sich überzeugt ist, erwartet Marc gar nicht, mit Gretchen die Leitung zu übernehmen. Obwohl es fachlich kaum eine andere Möglichkeit gibt. Ist er von seinem hohen Ross tatsächlich herunter gekommen (nicht mehr der Beste zu sein) oder traut er Gretchen in diesem Fall keine objektive Beurteilung der Situation zu? Professionalität hat er ihr ja immer aberkannt...

Wenn ich drüber nachdenke... schwierige Frage. In jedem Fall ist er verwirrt und - es verschlägt Doktor Meier die Sprache, was den Professor auf den Plan ruft.

Eine wunderschöne, kleine, feine und bedeutsame Szene am Ende - der Händedruck!

Ich freue mich auf mehr!

Liebe Grüße und Frohe Ostern!
Karo

 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen