Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 105 Antworten
und wurde 19.727 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 499

08.05.2018 23:15
#101 RE: Kommiecke zu Love is Magic - Nachteules Story Zitat · antworten

Hallo meine liebe Bibi

Nun also der noch fehlende Kommentar. Hey, dann bin ich wieder aktuell

Ein Mehdi-Kapitel. Wie schön, denn es fängt mit Marc an und hört mit Marc auf. Was will ich mehr und vor allem - was kann ich mehr dazu sagen

Also, bis bald
LG
Karo

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 499

08.05.2018 23:52
#102 RE: Kommiecke zu Love is Magic - Nachteules Story Zitat · antworten

Hihi,

natürlich kommt da noch was...

Interessant finde ich die Annäherung der beiden Männer. Oder sagen wir, Marc gewinnt, weil Gretchen allmählich merkt, dass er es ernst meint. Sexuell zieht er sie ja schon eine ganze Weile an, allmählich schwindet ihr Misstrauen

Zitat
Sie fühlte sich wohl und geborgen in seinen Armen und hätte am liebsten nicht gewollt, dass dieser zweisame Moment einmal ein Ende findet.



Und noch mehr... sie bekommt sogar Zweifel wegen des Dates mit Mehdi. Will sie ihm diese Niederlage instinktiv nicht zumuten? Gewissensbisse im Voraus, weil sie ahnt - weiß, dass Mehdi nur sehr schwer das Date mit ihrem Oberarzt toppen kann. Ist es also unfair, ihn diesem Vergleich auszusetzen? Oder hat Mehdi schon von Anfang an verloren?

Für mich sieht es schon nach einer Entscheidung aus, aber ich weiß ja... bei Dir ist noch alles offen. Und Du weißt


Dann ist das Expaar unterwegs und die Stimmung mag nicht passen. Von Anfang an ist es ein Dreierdate, denn Marc ist präsent. Bei ihr, bei ihm. Wie es scheint, die einzige Gemeinsamkeit.

Zitat
Gretchen konnte nicht verhindern, dass sie ständig an das Date mit Marc denken musste. Mehdi dachte ebenfalls daran. (...) Es ging darum, Gretchen zu beweisen, dass er nicht so ein eifersüchtiger Gockel war wie Dr. Meier, sondern sie aufrichtig liebte und verstand, wenn sie jetzt, in einer Zeit, in der sie kein Paar waren, mit einem anderen Mann ausging. Er konnte es ihr schließlich nicht verbieten. Mehdi glaubte und hoffte, dass er mit diesem Verhalten bei Gretchen punkten konnte, denn er wusste, dass sie es absolut nicht leiden konnte, wenn man einem anderen etwas Schlechtes an den Hals wünschte.




Doch glücklicherweise gibt es Lilly und es findet sich doch noch ein unverfängliches Gesprächsthema und Mehdi muss sich nicht permanent darauf konzentrieren, Marc zu ignorieren. Ziemlich verkrampft deswegen, der Gute...

Zitat
Also verdrängte er diese Gedanken mit aller Macht.



Nee, Mehdi, tut mir leid. Auch wenn man es ihm nicht zutraut, Marc reißt sich genauso zusammen. Im Grunde genommen ist Marc hier im Vorteil, weil er sich auf sich verlässt. Wenn er mit Gretchen zusammen ist, will er gedanklich nicht woanders sein. Bei ihr gehts ihm gut. Und er kann es auch deutlich machen. Mit Worten und mit Taten. Mehdi ist zu sehr auf den anderen fokussiert. Ihm wäre der Abend besser gelungen, wenn er sich mehr um Gretchen als um Marc gekümmert hätte.

Marc wird sich mit Gretchen immer sicherer und das merkt sie. Je mehr sie sich Marc öffnet umso mehr kann dieser geben. Ein Teufelskreis für Doktor Kaan. Der wird sich sehr anstrengen müssen, diesen Kreisel zu stoppen. Vielleicht ein bisschen mehr wie Marc sein - ergo mehr Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit.

Und irgendwie hat sich das Schicksal diesmal voll auf Doktor Meier eingeschossen. Mit einem Date im Restaurant des ersten Dates hätte es vielleicht klappen können. Aber das war geschlossen. Ein Trauerfall in der Familie. Quasi symbolisch zu verstehen. Ein Trauerspiel für Mehdis Date. So schweben Gereiztheit und Anspannung in der Luft, die Atmosphäre knistert, jedoch nicht im positiven Sinne. Die Stimmung kippt obwohl beide genau dieses krampfhaft verhindern zu versuchten. Sie mögen sich ehrlich und wollen dem anderen nichts Böses. Doch es passiert trotzdem. Vermutlich sogar zum ersten Mal?

Schnell muss das unverfängliche Thema Lilly her. Prompt sind sie sich wieder einig. Allerdings nur in ihrer Meinung. Tiefergehende Gefühle teilen sie nicht mehr miteinander. Zwischen ihnen, das passt nicht (mehr). Heute zumindest. Dabei laufen sie gedanklich in die gleiche Richtung. Ob es schlau war, beide Dates direkt hintereinander zu legen? Stress von der Arbeit... so sehr man etwas wünscht und so gut man es machen will, erzwingen kann man nichts.

Gretchen will Marc. (Gott sei Dank) Und sie ist ehrlich genug, sich selbst ihr Verlangen einzugestehen. Sie will zu Marc. Nicht zu ihren Ungunsten, vermute ich

Und plötzlich kapiert Gretchen, was ich eh schon andeutete:

Zitat
Plötzlich fiel es ihr wie Schuppen von den Augen. Sie begriff, dass ihr Verstand gegenüber ihrem Herzen kapituliert hatte. Sie wollte Marc. Das mit Mehdi war vorbei. Es funktionierte nicht mehr.



Marc bietet zur Zeit einfach ein reizvolleres Gesamtpaket.

Und als Marc-Fan freut mich das natürlich sehr.

So, diesmal war es das aber

Liebe Grüße
Karo

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 7.726

11.08.2018 15:57
#103 RE: Kommiecke zu Love is Magic - Nachteules Story Zitat · antworten

Liebstes Röschen !

Ja Du siehst ganz richtig: Ich bin es !!! Da habe ich mich lange Zeit ziemlich rar gemacht - mit sehr guten Gründen ... Nachdem ich überraschend schnell meinen Praktikumsplatz gefunden hatte, war ich so begeistert von der Arbeit, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte und noch immer nicht will. Zwei Wochen sollte das Praktikum eigentlich nur gehen, aber mir hat es so gut gefallen, ich hab die Kollegen und Patienten so sehr ins Herz geschlossen, da haben wir das einfach spontan auf sechs Wochen verlängert . Und weil ich in dem Betrieb nächstes Jahr auch meine Ausbildung machen kann, habe ich mich natürlich besonders rein gehangen . Was ich so aber auch nicht hätte tun brauchen, weil man mit mir und meiner Arbeit voll zufrieden war !!!

Eigentlich hätte ich zwischendrin auch so mal Zeit gehabt, allerdings war die Zeit auch unglaublich anstrengend. Nicht körperlich ... Geistig! Altenpflege ist ein unglaublich schöner und dankbarer Beruf, wie ich in den sechs Wochen erfahren durfte. Die Freude der Leute zu sehen und zu wissen, dass man definitiv etwas richtig gemacht hat ... Es tut einfach unglaublich gut. Aber es gibt halt eben auch die Schattenseiten ... Krebspatienten bei denen man weiß, dass es kein gutes Ende nimmt und denen man sowas auch ansieht. Die selbst aber noch so unglaublich viel Hoffnung haben ... Man weiß aber einfach, dass alles hoffen nichts mehr bringen wird. Patienten die gegen ärztlichen Rat handeln und trotz einer Menge Wassereinlagerungen im Körper, nicht ins Krankenhaus wollen ... Sowas nimmt man dann mit nach Hause. Mich hat das jetzt nicht so umgehauen, dass ich an nichts anderes mehr denken konnte ... Aber man denkt einfach darüber nach. Wenn man mal frei hat, fragt man sich, ob es der Patientin oder dem Patienten auch gut geht ... Dann bekommt man unglaublich viel mit auf den Weg. Sei es nun von den Kollegen oder den Patienten. Ich habe in den sechs Wochen so viel gelernt ... Teilweise konnte ich das alles gar nicht richtig verarbeiten. Der Kopf war einfach immer voll.

Mir tut es wirklich leid, dass ich Euch vernachlässigt habe! Das aber alles auf die Reihe zu bekommen hatte jedoch absoluten Vorrang . Jetzt bin ich aber wieder öfter da und habe auch wieder mehr Zeit ... Nachdem ich nun meiner lieben Nina bei der Konkurrenz eine Freude gemacht habe, fühle ich mich bereit, auch hier Freude zu verbreiten. Glaube doch, dass ich wieder ein bisschen eingerostet bin, was das Kommentieren angeht . Meine perfektionistische Ader wird heute wohl wieder aufs Übelste strapaziert ...


Kapitel 38 – Hasenzahn und Oberarsch

Ay! Da treffen die beiden auch schon aufeinander ... Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mich bei solchen Überschriften immer freue, wie eine Schneekönigin. Dabei ist es auch vollkommen uninteressant, ob die beiden zusammen sind oder eben nicht. Man freut sich einfach immer auf die Neckereien und die Wortgefechte, die die beiden so wundervoll austragen können . Auch wenn die hier nun ausgeblieben sind . Ein paar kleine Spitzen ... Aber das ist bei Marc und Gretchen einfach das, was ihre Beziehung zu einander einfach ausmacht.

Gretchen ist und bleibt einfach Gretchen! Sie macht sich Gedanken, ohne ein Ende zu finden und über analysiert alles, was es zu analysieren gibt . Manche mögen vielleicht denken, dass das ziemlich gut ist. Immerhin hat man sich ausgiebig Gedanken gemacht, bevor man gehandelt hat und gerät so weniger in Schwierigkeiten ... Oder aber, man macht alles noch komplizierter, als es ohnehin schon ist! Marc Meier der Jugendschwarm ist wieder da und sie hat mit ihm geschlafen. Alkoholisiert und ohne jegliche Erinnerung daran. Ganz davon abgesehen, dass sie in einer festen Beziehung, was oder ist - im Moment alles eher in der Schwebe. Denn sie weiß einfach nicht, was sie nun machen soll und was sie will. Auf der einen Seite, will sie Mehdi nicht loslassen. Weil er ein lieber, einfühlsamer Mann ist, der ihr viel bedeutet. Auf der anderen, würde sie aber auch gern in den Genuss eines "Bewusstseins-Fick" (entschuldige die Ausdrucksweise ) kommen. Sie weiß nicht, wie es ist mit Marc zu schlafen ... Irgendwie schade! Und wie das eben so mit den "verbotenen" oder "unerforschten" Dingen des Lebens so ist, zieht es einen einfach magisch an. Ihr widerstrebt es sicherlich solche Gedanken zu haben, besonders in Bezug auf Mehdi - aber da steht sie schon vor der nächsten Frage: Will sie das überhaupt noch? Kann sie es noch? Immerhin ist es Marc, der ihr da den Kopf verdreht und sich still und leise wieder in ihr Herz schmuggelt ... Und sie ist ihm bereits mit Haut und Haaren verfallen! Sie ist nervös bezüglich des ersten gemeinsamen Arbeitstag und aufgrund der zuvor eingetretenen Ereignisse. Sie freut sich, dass er noch nicht da ist und sie noch ein bisschen Zeit hat, sich seelisch und moralisch auf ihn vorzubereiten. Mit einem Schokocroissant . Wie soll es auch anders sein?!

ist aber auch aufmerksam! Wenn andere glücklich ist, ist sie es auch und sie weiß, wie sie die Ärzteschaft auf ihre Seite ziehen kann. Selbst, wenn sie nicht so gut drauf ist - wie Gretchen schnell bemerkt. Aber sie kommt einfach nicht darauf, warum Sabine so verstimmt ist. Auch die Aussage, sie habe einfach schlecht geschlafen, stillt die Neugierde nicht. Da muss noch mehr sein ... Tja! Vielleicht ein unausstehlicher Oberarzt, der nicht gut zufrieden war, als sein Hasenzahn nicht da war und seine Laune, wie immer, an anderen ausgelassen hat?! Nur so eine Vermutung! Aber das kann Gretchen ja gar nicht wissen . Wird sie wohl früh genug hinter kommen! Denn auch er ist ihr einfach mit Haut und Haaren verfallen. Er freut sich sichtlich, als er sie sieht ... Jedenfalls ist es so auffällig, dass es Sabine nicht entgeht. Und wenn die einmal Lunte gerochen hat ... Oh weh! Die spinnt sich nämlich schon wieder ihre Rogelt-Fantasien zusammen, verwirrt damit das liebe Gretchen und weiß wahrscheinlich gar nicht, dass ihre Gedanken nicht mal annähernd an das, was bereits passiert ist rankommen . Wenigstens ist sie noch soweit bei klarem Verstand, dass sie es schafft, Gretchen darauf hinzuweisen, dass Marc ja nicht gern lange wartet ...

Und die Blondine weiß wieder nicht, was los ist - wie sie handeln soll! Was hat Marc nur mit ihr vor?! Lustig, wo ihre Gedanken hinwandern und interessant zu sehen, dass der erste Gedanke dem Krankenhaus gilt. Sowas macht man doch nicht im Krankenhaus. Schon mal gar nicht, wenn eben dieses, dem eigenen Vater gehört. Ist wohl ein bisschen so, wie im Elternschlafzimmer, mit dem Freund zu schlafen ! Und der zweite Gedanke gilt Mehdi - was ist nun mit ihnen? Sind sie zusammen - sind sie es nicht?! Fragen über Fragen und Gretchen bekommt gar nicht mit, wie der Hauptdarsteller ihrer "schmutzigen Gedanken" (der Titel einer Geschichte, der ich vollkommen verfallen bin, was gerade super passt ) die Tür aufmacht und die Gelegenheit nutzt, sie ein bisschen aufs Korn zu nehmen. Dabei bringt er Gretchen mit seinen Worten und Gesten komplett aus der Fassung. Die arme weiß allem Anschein nach gar nicht mehr, wo oben und unten ist. Sie kann einem ja schon ein bisschen leid tun! Wie um sich abzulenken, schaut sie sich im Büro um und dabei fällt ihr das süße Skelett auf, welches sie von ihrem Vater bekommen hat. Und schon entsteht eine ganz ungezwungene und ehrliche Unterhaltung, die unserem Gretchen eigentlich schon die Augen öffnen könnte - immerhin hat Marc wirklich nichts unanständiges im Sinn. Er will nur die Patienten mit ihr durchgehen und vor der ersten OP die Visite über die Bühne bringen ... Aber unser unscheinbares Gretchen, verfällt in sündige Tagträumereien . Na, na, na - wer wird denn gleich ... Einfach jeder !

Der erste Arbeitstag verläuft ohne Pannen. Marc ist charmant, wie eh und je und ganz zur allgemeinen Freude, besonders zu Sabines, umgänglicher als die Tage zuvor. Da kann man sich doch eigentlich nur noch einmal in Marc Meier verlieben - oder?! Besonders bei der OP ... Da passiert es: Gretchen ist nervös und lässt ihr Arbeitswerkzeug fallen. Man rechnet fest mit einem Spruch - aber da kommt nix . Marc bleibt ganz ruhig, hilft ihr und sie kassiert nach der OP auch noch ein dickes fettes Lob !!! Kann Hasenzahn ja gar nicht glauben: Konnte ich auch erst nicht. Dachte schon, ich hätte mich verlesen. Immerhin hat sie einen Fehler gemacht und war nicht so abgeklärt, wie sie vielleicht hätte sein sollen.

Aber wie das immer so ist, kommt Hochmut vor dem Fall: Hassmann! Das hat sie ja ganz toll gemacht, mit ihrer Stichelei . Da war der Tag für die beiden bisher so schön und so ruhig ... Alles dahin. Wegen dummen Gerüchten! So ist das doch aber immer. Menschen deren eigenes Leben viel zu langweilig ist, geilen sich am Leben anderer auf und Marc sollte den Rat, den er Gretchen mitgibt, selbst beherzigen. Vollkommen egal, was andere denken! Man selbst muss wissen, was richtig ist, was gemacht wurde und aus welchen Intentionen heraus! Marc weiß, dass er Gabi in den Wind geschossen und ehrlich zu ihrem Onkel war. Er weiß, aus welchen Gründen er wieder ans EKH gegangen ist und er weiß, dass er gut genug ist ... Er muss sich nicht hochschlafen! Und trotzdem kratzt es an seinem Ego. Nicht nur, weil er nicht wollte, dass Gretchen in solches Gerede miteinbezogen wird und darunter leiden könnte. Natürlich ist das auch ein Grund, aber hauptsächlich hasst er es, wenn über ihn geredet wird ... Natürlich reagiert er so und verwundert damit seine Herzdame. Die weiß ja gar nicht, was ihn auf einmal gestochen hat, dass er so biestig wird.

Und sie fragt nach ... Meistens will man die Sachen aber gar nicht hören. Da ist dann wieder die Angst und die Unsicherheit - die Marc ihr aber, auch wenn es ihn verletzt, dass sie nachfragen muss, versucht zu nehmen ... Er ist so süß!!! Ganz ehrlich: Dein Marc ist der perfekte Mix! Der Kuss befördert Gretchen in andere Sphären - aber ihre Akten hat sie trotzdem zu erledigen .

Die beiden könnten in Deiner Geschichte ein richtig spannendes Gespann abgeben ...


Das war es an der Stelle auch schon wieder von mir ! Nicht unbedingt eine Glanzleistung, aber ich komm schon wieder richtig rein. Morgen werden wir uns nämlich schon wiedersehen. Ich hab das Wochenende frei und will das zur Abwechslung mal wieder genießen.

Bis dahin: Ganz viele Knuddler!
Jacky

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 499

13.08.2018 22:15
#104 RE: Kommiecke zu Love is Magic - Nachteules Story Zitat · antworten

Hallo Bibi,

da will ich mal Deine Kommiseite beleben und @JackySunshine war schon da. Na toll...

Aber es ist schön, was sie schreibt. Es klingt nach einer erfüllten Zeit, was wir ihr auch geraten haben, wenn sie sich hier schon verdünnerisiert.

Eigentlich wollte ich nicht viel. Nur mal winken , ein bisschen hier durch hüpfen , Dich anlachen , Dir zuzwinkern und Dir ein Küsschen geben .
Und schon bin ich wieder weg.

LG
Karo

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 7.726

14.08.2018 10:40
#105 RE: Kommiecke zu Love is Magic - Nachteules Story Zitat · antworten

Meine liebste Bibi ohne Tina und ohne Blocksberg !


Da bin ich auch schon wieder, und kommentiere den nächsten Teil . Vielleicht schaffe ich auch zwei ... Aber da möchte ich jetzt einfach mal nichts versprechen, denn es geht heute wieder in die Schreibstube . Bin im Moment hoch motiviert .


Kapitel 39 Konfrontationen

Die Gerüchteküche brodelt ja mächtig . Aber man ist es ja nicht anders gewohnt - oder? Immer wieder geben Leute, die keine Ahnung von Tuten und Blasen haben, ihren unqualifizierten Senf dazu und machen alles nur noch schlimmer! Diese Sensationsgeilheit, habe ich noch nie verstanden und ich werde es in meinem Leben, wohl auch nicht mehr verstehen. Wie langweilig muss einem sein?! Dabei habe ich oft und gerne mal Langeweile ... Doch sowas, würde mir im Leben nicht in den Sinn kommen ... Doch so ist es im EKH. Der Flurfunk funktioniert und jeder hört nur das, was er hören will. Oder aber, es läuft ab, wie bei der stillen Post. Irgendwann kommt etwas ganz anderes beim Weitererzählen rum, als eigentlich vorher gesagt wurde. Wie nah die Kollegen an der eigentlichen Wahrheit sind, müssen sie nun wirklich nicht wissen! Aber das Marc sich nur an Gretchen ranschmeißt, um an den Chefsessel zu kommen, ist eine wirkliche Frechheit!!!




Schock! Schwere Not: Mehdi ist zurück und muss mit ansehen, wie vertraut Marc und Gretchen miteinander umgehen. Wie losgelöst von jeglichen Problemen die beiden sind. Der arme! Aber er ist taff . Nicht anmerken lassen, wie nahe ihm das geht ... Zumindest nicht vor Marc. Er will vor seinem Kontrahenten nicht sein Gesicht verlieren. Wobei ich fast schon glaube, dass Marc seinen ehemaligen Kumpel gut genug kennt, um zu wissen, was in ihm vorgehen muss! Allerdings war der Moment, in dem Marc ihm sagte, dass Gretchen mit ihm geschlafen hat, wohl demütigend genug. Also bleibt Mehdi Kaan standhaft und bittet die Blondine um ein Date ! Süß! Und was folgt, gleich noch viel süßer . Sorry - aber es ist einfach so: Wenn Marc von der Eifersucht gepackt wird, ist er einfach unglaublich süß.

Der Chirurg macht Gretchen ganz wuschig ... Nicht nur mit dem vorgeschlagenen Kinobesuch, damit sie nicht mit Mehdi ausgehen könnte: Seine Aussagen, bringen da glaube ich Dinge ins Rollen, die Gretchen gar nicht rollen lassen wollte. Jedenfalls nicht bewusst. Also wenn mir Marc Meier so ein Angebot machen würde, wäre ich die letzte, die nachdenkt . Meistens tut Gretchen aber genau leider das ... Anstatt einfach mal zu machen und nicht darüber nachzudenken. Das schafft sie doch auch ganz gut, wenn sie in ihrer Traumwelt festhängt und Dinge murmelt, die für neugierige Neurologinnen Ohren, eigentlich nicht gedacht sind .

Und Hassmann stürzt sich darauf, wie ein Tier! Sie will nur eines: Mehdi! Dabei ist es ihr schon fast egal, ob die Gerüchte stimmen oder nicht. Doch je mehr solcher Gerüchte im Umlauf waren, desto einfach würde es für sie Mehdi für sich zu gewinnen. Für Maria also eine klare Sache ... Aber ob das auch so einfach werden wird?! Aus Gretchen bekommt sie jedenfalls nichts heraus ... Frauen können wirklich ekelhaft werden !

Und da hat sie einem, mit dem Ende dieses Kapitels, gleich schon wieder einen kleinen Herzinfarkt geschenkt . Ist da Frau Haase einfach von der Leiter gefallen und hat sich den Unterarm gebrochen ... Was macht die Frau denn auch für Sachen?!

Kapitel 40 – (K)Ein altes Eisen

Weiß sie leider selbst nicht wirklich, denn die Schmerzmittel leisten ganze arbeit . Auf der einen Seite ist das wirklich positiv zu verbuchen ... Immerhin kann sie den beiden nun keine Koffer an die Backe quatschen . Auf der anderen aber auch wieder nicht förderlich, weil sie so lange brauchen, um eine Antwort aus der Professoren-Frau zu bekommen. Und Gretchen macht sich wirklich große Sorgen, um ihre Mutter. Wer würde das nicht? Bärbel Haase ist nun einmal nicht die Art Hausfrau, die sich einfach bei ihrer täglichen Hausarbeit verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert wird. Das weiß ihre Tochter nur zu gut. Aber die Herren im Bunde, teilen ihre Meinung mal so gar nicht. Männer! <--- Gebrauche ich doch ziemlich oft . Die kann man doch eigentlich auch nur in einen Sack stecken und draufhauen - oder?! Man trifft definitiv immer den richtigen. Wenigstens Franz lenkt ein uns stimmt zu, diverse Untersuchungen machen zu lassen, um auf Nummer Sicher zu gehen, oder eben Gretchen ihre Sorge zu nehmen. Marc bleibt bei seiner These ... Natürlich denkt die Blondine, dass Mehdi eindeutig der besser Partner für sie wäre, weil der ihr zustimmt! Man könnte nun sagen, dass er das nur tut, damit er ihr in die Karten spielt. Aber wir wissen, dass dem bei Mehdi nicht so ist. Er ist eben, wie Gretchen. Sowas geht auf lange Zeit einfach nicht gut. Meine Meinung! Man braucht immer einen Part, der einen ein bisschen bremst und das tut Marc, wenn auch ein wenig unbeholfen und den falschen Aussagen, ganz gut . Natürlich ist er stinkig, weil er die beiden zusammen gesehen hat. Vor allem aber, wie er die beiden gesehen hat. Er ist eifersüchtig und verletzt. Trotzdem bleibt er, nach ein paar fiesen Aussagen, direkt und sagt Gretchen, dass er nicht der Auffassung ist, ihre Mutter wäre ernsthaft erkrankt. Und als sie erfährt, warum das alles so ist, wird sie ganz weich ... Der arme, arme Marc. Gut - eine beschissene Kindheit ist eben das, was es ist: Scheiße! Es gibt einem aber noch lange nicht das Recht, sich wie ein Arschloch zu verhalten und auf den Gefühlen anderer herumzutrampeln!!!

Und Bärbel ist absolut nicht begeistert von den Ideen, die ihre Tochter hat. Wäre keine Mutter. Wir Frauen sind, was das Altern angeht, wirklich sehr komisch. Ich habe zum Beispiel einen richtigen Graus davor, dreißig zu werden. Dabei habe ich noch drei Jahre und zwei Wochen . Da ist das halbe Leben schon vorbei ... So sehe ich das zur Zeit einfach. Wenn ich mir anschaue, wie viele Leute in der letzten Zeit gestorben sind ... Alle so um die 55 . Manche Dinge will man, wenn man in der Pflege arbeitet, dann doch nicht wissen. Aber das bringt der Beruf eben mit sich. Auch, dass man eventuelle Untersuchungen vorschlägt. Wie oft hatten wir Patienten, wo ich mir einfach nur gedacht habe, dass einmal durchchecken nicht schaden könnte?! Und natürlich gibt man es ihnen mit auf den Weg. Leider kann man da selbst wenig machen ... Sonst hätte ich den ein oder anderen, höchstpersönlich ins Krankenhaus geschliffen . Man kann eben nicht die ganze Welt retten ... Doch Gretchen Haase, wäre nicht Gretchen Haase, wenn sie es nicht wenigstens versuchen würde . Und siehe da: Ihre Intuition hat sie nicht getäuscht! In Gedanken macht man für Marc Meier gleich einen Klassenucheintrag ...


Schöne Kapitelchen und davon habe ich noch zwei, die ich kommentieren kann. Das hebe ich mir aber für das nächste Wochenende auf. Allein hierfür, habe ich jetzt drei Tage gebraucht, weil ich immer wieder unterbrechen musste, um einen Patienten anzurufen, der wohl nur bei Sonnenschein ans Telefon geht . So ist das Leben .

Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche, liebe Bibi!

Viele Knuddler und ganz liebe Grüße
Jacky

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 331

18.08.2018 17:08
#106 RE: Kommiecke zu Love is Magic - Nachteules Story Zitat · antworten

Hallo Ihr Lieben

Endlich geht es heute weiter mit meiner Story. Ein paar Kapitel habe ich ja noch auf Vorrat. Und damit der nicht so schnell leer wird, schreibe ich schon am nächsten Kapitel.
Aber bis es soweit ist, wird sich noch einiges tun. U.a. geht es um die heimliche Liebe zwischen Gretchen und Marc, die sich fast nicht mehr verbergen lässt und den beiden eine Menge Beherrschung abverlangt, damit Mehdi nichts mitbekommt, ehe Gretchen es ihm selbst sagen kann, wenn sie sich dazu überhaupt jemals überwindet.
Zugleich habe ich ein paar andere Handlungsnebenstränge dazugeholt. Zum einen ergibt sich in Schwester Sabines Leben etwas, zum anderen hat auch Dr. Hassmann die ein oder andere Last mit sich herumzuschleppen. Was bedeutet die ominöse Nachricht, die sie erhält und vor allem, woher kommt die?
Und Gretchen fragt sich mal wieder, wieso die Oberärzte der chirurgischen Abteilungen so wenig empathisch sind und sich lieber auf Kosten anderer amüsieren.

-------------------------

Natürlich habe ich mich über die Feedbacks gefreut, die hier in der letzten Zeit eingegangen sind. Danke an euch zwei @Karo und @JackySunshine .

@Karo
Ja, das ist wirklich schön für Jacky, was arbeitstechnisch im Moment bei ihr passiert . Und trotzdem findet sie immer noch Zeit, um an ihrer und Mellis Geschichte zu werkeln und sich hier in der Kommiecke auszutoben.

Ich merke, du bist mit der momentanen Entwicklung in meiner Geschichte voll zufrieden . Ich muss dir aber leider gestehen, dass ich es weder Marc & Gretchen, noch Gretchen & Mehdi leicht machen werde. es wäre auch zu einfach zu sagen: So, jetzt hat Gretchen was bzw. wen sie will und ist glücklich und zufrieden mit ihrem Prinzen. Nee, da ist einmal die Frage, wer ihr Prinz wirklich ist. Mehdi ist nämlich längst nicht aus dem Rennen. Du magst das nicht gerne lesen, aber es ist so. Dies war von Anfang an meine Intension, dass Mehdi zu diesem kapiteltechnischen Zeitpunkt noch lange nicht verloren hat. Soll ja schließlich spannend bleiben, ne? Könnte ja auch sein, dass dein Wunsch bezgl. Martchen sich erfüllt oder ich doch lieber etwas für die Mehdchen-Fraktion tue .



@JackySunshine

Okay, es war ein unbedachter Wink mit dem Zaunpfahl. Aber ich wollte dich bestimmt nicht dazu zwingen, mir die Kommies zu schreiben. Dass du es, auch mit wenig freier Zeit im Hintergrund, trotzdem getan hast und das spür- und lesbar mit großer Motivation, das rechne ich dir hoch an . Und wieder waren deine Analysen so treffend . Und witzig zu lesen . Was du und auch Karo da wieder rausgefunden habt ! Für einen Autoren gibt es doch nichts schöneres als zu lesen, dass seine Geschichte verstanden wird . Ich meine, nicht jeder kann so verständlich schreiben wie ihr oder @Lorelei . Ich weiß natürlich nur vage, wie es bei meiner eigenen Geschichte aussieht. Leider schreiben nicht viele unterschiedliche Leute Feedbacks, jedenfalls nicht hier im Forum. Dann hätte man natürlich noch einen besseren Überblick. Aber dennoch: auch mit zwei-drei mehr oder weniger regelmäßigen Kommentatoren ist die Motivation groß, nicht aufzuhören. Wobei, irgendwann wird es in meiner Geschichte auch ein Finale geben. Ich hab nur keinen blassen Schimmer, wie schnell oder eben nicht schnell es geht. Aber fest steht, ich werde kein Mammut daraus machen können wie unser . Weil es von Anfang ein Ziel geben soll, dessen Gestalt aber noch nicht feststeht. Und bis dahin könnt ihr mit gerne eure Meinungen und Ansichten mitteilen .


Und jetzt viel Spaß mit dem neuen Kapitel !

Eure Bibi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen