Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 180 Antworten
und wurde 35.048 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 316

29.05.2018 19:27
#176 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Hallo

@Marcie

Bitte nimm mir nicht übel, was du im Folgenden zu lesen bekommst . Was du über dich schreibst, ist für mich trotzdem kein Grund, um Kinder generell abzulehnen. Angst- und Panikstörungen kann man therapieren lassen. Selbst solche. Ich rede nicht so daher, sondern weiß selbst, wie das ist, nur halt in einer anderen Form. Bei mir hat es sich zur Depression ausgewachsen, wozu die zwei Fehlgeburten und die kaputte Ehe noch ordentlich beigetragen haben. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, denn es ist zu privat und gehört hier nicht unbedingt her.
Klar verletzt es mich, wenn ich lese, dass Abtreibungen okay sind. Für mich bleibt es Mord, es sei denn, das Kind wurde gegen den Willen der Mutter oder mit einer Minderjährigen oder schlimmstenfalls mit einer geistig benachteiligten Person (ja, auch sowas gibts) gezeugt oder sie geriete gesundheitlich durch eine Schwangerschaft in ernste Gefahr. Ich verstehe sogar, wenn eine werdende Mutter ihr Kind spät abtreiben lässt, weil es vielleicht eine schwere Behinderung hat und nie ein normales Leben leben könnte. Ich habe in entsprechenden Internetforen solche Frauen kennengelernt, die sich ihre Entscheidung nicht leicht gemacht haben, sich letztlich aber nicht zu helfen wussten. Der Vergleich hinkt vielleicht. Aber ein schwerkrankes Haustier bringt man auch eher zum Tierarzt für eine Einschläferung, als es unnötig leiden zu lassen. Genauso fände ich eine legalisierte, dem Patientenwunsch entsprechende Sterbehilfe wünschenswert. Denn hier hat die Beihilfe zum schnelleren Sterben mehr mit Nächstenliebe als mit Mord zu tun. Das ist meine Meinung.
Abtreibung aus Kalkül und purem Egoismus ist m.M. nach ein No-Go. Hier sollten Beratungsgespräche im Vorfeld noch viel tiefer greifen. Zu sagen, jede Frau hat das Recht, mit ihrem Körper zu machen, was sie will, ist doch nur vorgeschoben, um solche Abtreibungen zu rechtfertigen. Fragt z.B. jemand die Väter, ob sie damit einverstanden sind, dass ihre ungeborenen Kinder einfach beseitigt werden? Vielleicht möchten sie ja Väter werden. Man spricht doch immer so viel von mehr Rechten für die männlichen Elternteile. Aber bei der Abtreibung hört es dann auf.
Außerdem klingen deine Aussagen für mich so, als fändest du es richtig, dass jede Frau, die ungewollt und z.B. durch Vergewaltigung schwanger wird, ihr Kind abtreiben lassen sollte, weil sie es anscheinend nicht so lieben könnte, wie ein "normal" oder zum richtigen Zeitpunkt gezeugtes Kind. Sorry! Aber dafür finde ich echt kein Verständnis. Frauen, die keine Kinder wollen, schaffen es nicht, eine Schwangerschaft zu vermeiden, Frauen, die sich unbedingt Nachwuchs wünschen, bekommen keinen. Für euch mag das verbittert klingen. Vielleicht ist es auch ein bisschen so. Aber hier finde ich die Wege der Natur sehr ungerecht. Frauen, die definitiv keine Kinder wollen, sollten eigentlich automatisch von ihrem Organismus am Fruchtbarsein gehindert werden, dann hätten alle keine Probleme mit diesem Thema mehr.

@Karo

Zitat

Zitat
Es gibt zu viele potentielle Adoptiveltern und für diese zu wenig Kinder, die es bei ihnen sicher sehr gut hätten.



Mal ne ganz blöde und sachliche Frage: Ist es wirklich so? Ich hätte gedacht, es gibt genug Kinder zu vermitteln (das klingt furchtbar) aber die Paare, die adoptieren wollen haben meiner Meinung nach zu konkrete Vorstellungen.




Vielleicht habe ich das falsch aufgeschrieben. Ich meinte es mehr so, dass viele adoptionswillige Paare von den Behörden und Organisationen abgeschmettert werden. Das Übliche: zu alt, nicht verheiratet, zu wenig potentielle Zeit, zu viele Bewerber. Klar, viele wollen ein Baby oder zumindestens Kleinkind adoptieren. Ich kann mir denken, dass es daran liegt, dass die meisten Wunscheltern glauben, dass sie mit einem älteren Kind nicht so gut klarkommen würden, eines, dass bereits eine feste Persönlichkeit entwickelt hat und sich nicht mehr so einfach formen lässt. Die Bindung wäre schwieriger als bei einem Baby, das einen ja von Anfang an kennt und dem wir alles beibringen, was es zum Großwerden braucht. Andere Eltern möchten vielleicht all das miterleben, das biologische Eltern von der Geburt des Kindes an kennenlernen. Das erste Lächeln, den ersten selbständigen Vorwärtsschritt, das erste Wort usw. Bei einem "großen" Kind hat man dies alles verpasst. Daher sind Babys wahrhscheinlich die beliebtesten Adoptivkinder. Und dann gibt es noch diejenigen Erwachsenen, die Babys einfach zu süß finden und lieber selbst so eines hätten, als ein älteres, "weniger" süßes Kind.
Andere "Fremdeltern" holen sich evtl. bewusst ältere Kinder ins Haus, weil sie genau diese anfänglichen Entwicklungsschritte aus ihrer eigenen Unerfahrenheit nicht mitmachen wollen. Aber dann ist die Frage, wie kommen alle miteinander aus? Ein Zurückschicken bei "Nichtgefallen", ähnlich wie ein Umtausch eines nicht passenden Kleidungsstücks im Modegeschäft, ist für keine beteiligte Person hilfreich. Vor allem nicht für das Kind. Dennoch: besser, ein ungewolltes Kind wird bei liebevollen Pflege- oder eben Adoptiveltern zum gewollten und geliebten, als dass es am Anfang seiner körperlichen Entwicklung in irgendeinem Verbrennungsofen landet wie üblicher Abfall.

Ich habe deine nächsten drei Folgen schon gelesen. Ich würde gerne dazu meinem Senf schreiben. Aber ich mache das wie immer alles der Reihe nach. Wenn wieder mehr Zeit und Muße da ist, bekommst du deine heißgeliebten Kommies von mir .


@JackySunshine

Du bist hier für mich das beste Beispiel: ungewollt schwanger, aber doch bedingungslos für das Kind . So ähnlich denkt Gretchen in mehreren Fangeschichten auch. Und so passt es zu ihrem Charakter. Egal, wer der Vater ist, sie wird sich nicht gegen dieses unschuldige Wesen stellen, egal, was noch kommen mag.

So schrecklich, wie einen Abort (blödes Wort) zu erleiden, ist es sicher auch, seine Kinder nicht selbst aufzuziehen, egal, was dahintersteckt. Aber immerhin hast du den Kontakt und weißt immer, wie es deinen beiden geht. So wie du oft darüber schreibst , ist die jetzige Situation in deinen Augen die richtige. Vielleicht sehen das auch deine Kinder mal so, wenn sie groß sind. Es erfordert viel Stärke, so etwas mitzumachen. Dafür hast du meinen uneingeschränkten Respekt. Ich denke mir manches Mal, für meine Nichten wäre es auch gut gewesen, wenigstens für eine Weile aus ihrem Elternhaus rauszukommen mit einem spielsüchtigen Vater, der sein Problem zum Glück jetzt im Griff hat, und einer arbeitsfaulen Mutter, die sich bei unseren Eltern lieber finanzielle Hilfe holt, als ihren Hintern hochzukriegen. Die Oma hätte teilweise auf die Mädchen aufgepasst, freiwillig und unentgeltlich. Jetzt sind die drei alt genug, um stundenweise alleine zu Hause zu bleiben. Aber immer noch hat ihre Mutter es nicht nötig, sich einen Job zu suchen. Dabei hätte die Familie es so nötig. Mein Schwanger verdient als Taxifahrer nicht so viel. Und weil er schon älter und außerdem kein Deutscher ist, bekommt er noch schlechter eine gutbezahlte Arbeit. Das sind so Situationen, die ein Familienleben an den Rand des Möglichen bringen. Die Mädchen haben irgendwie alle einen Knacks weg. Die Älteste lügt viel und schwänzt die Schule, die Mittlere frisst alles in sich hinein, die Jüngste redet im Beisein von Familienfremden nicht und hat eine leichte Entwicklungsverzögerung. Meine Schwester hat Erzieherin gelernt, wollte immer Kinder, aber mit den eigenen kann sie nicht umgehen. Oft überlässt sie vor allem die älteren zwei sich selbst. Von daher hätte ich eine vorübergehende Pflegschaft, meinetwegen auch durch meine Eltern, richtig gefunden. Das Jungendamt wusste immerhin Bescheid und hat eine Familienbetreuerin geschickt.

Ich würde das Thema gerne für mich abschließen, denn es geht inzwischen völlig an Karos Geschichte vorbei.

Trotz allem, ich wünsche euch, dass ihr vom Gewitter verschont bleibt. Hier fängt es mittlerweile an zu grummeln und ich muss noch unterwegs. Aufs Auto werde ich wohl kaum verzichten können .

Bis bald, eure Bibi

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 449

29.05.2018 22:20
#177 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Guten Abend,

Zitat
Ich würde das Thema gerne für mich abschließen, denn es geht inzwischen völlig an Karos Geschichte vorbei.



Ich habe mir so Mühe gegeben, dort wieder hin zu lenken ja, ich wäre dafür Nicht, dass eure Ansichten und Meinungen nicht interessant sind, im Gegenteil. Es ist echt krass, wie unterschiedlich Lebensläufe sein können. Und wer ist schuld? Mehdi Ich glaube, die Hitze schlägt mir auf den Kopf...

Zitat
Trotz allem, ich wünsche euch, dass ihr vom Gewitter verschont bleibt. Hier fängt es mittlerweile an zu grummeln und ich muss noch unterwegs. Aufs Auto werde ich wohl kaum verzichten können



Hier kein Gewitter, nur ein paar kräftige, oberkräftige Windböen, wegen denen nun das Dach der Hollywoodschaukel im Wohnzimmer steht... da hab ich in Windeseile den Garten gesichert und nichts passiert. Ist ja gut, aber nicht mal Abkühlung. Im Gegenteil, die Feuchtigkeit steht in der Luft Dafür war ich zweimal erfolgreich auf Schneckenjagd - 32 fette Glibschviecher aus den Kartoffeln und vom Salat gepflückt... Ähhh... nichts gegen Dich @Lorelei

@Nachteule

Zitat
Ich habe deine nächsten drei Folgen schon gelesen. Ich würde gerne dazu meinem Senf schreiben. Aber ich mache das wie immer alles der Reihe nach. Wenn wieder mehr Zeit und Muße da ist, bekommst du deine heißgeliebten Kommies von mir



Keine macht der Konsequenz komm hau raus... es juckt Dich doch bestimmt total unter den Fingernägeln. Ich sag nur Parallelen. Parallelen

Ich wünsche euch einen schönen Abend! Ich jetzt duschen und Bett. Gute Nacht.
LG
Karo

Marcie Offline

Mitglied

Beiträge: 85

30.05.2018 18:19
#178 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Dein Special zu Gretchens Geburtstag hat mir sehr gut gefallen. Typisch Marc, dass er selbst aus "anpassungsfähig" eine sexuelle Metapher machen kann.

Der Brief war einfach perfekt unperfekt - typisch Marc, mehr analytisch als romantisch, aber doch mit mehr Gefühl als er gerne zugeben würde. Irgendwie hatte ich ja erwartet, dass Marc einen Ring hervor holt. Eigentlich komisch, dass er sich auf einen Hauskauf aber nicht auf eine Ehe einlässt. Als Tochter von Eltern die ein noch nicht abbezahltes Haus wegen Scheidung verkaufen mussten weiß ich, dass das mehr Hantier ist als die Scheidung selbst. Also ist das gemeinsame Haus eigentlich verbindlicher als ein Antrag es wäre.

Sag mal, spielen deine Specials eigentlich nach deiner Hauptstory? Ich dachte immer die wären unabhängig davon, ein anderes Universum sozusagen, aber jetzt tauchen hier Charaktere aus der Hauptstory auf. *Verwirrt bin*

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 449

01.06.2018 10:46
#179 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

@Marcie

Ich antworte Dir bei den Kommis zu den Specials, okay?
LG Karo


Endlich wieder chen Nochmal an dieser Stelle DANKE @JackySunshine

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 449

10.06.2018 15:25
#180 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten

Hallo zusammen,

dann will ich euch mal den Lesestoff für die kommende Woche kredenzen . Marc fängt also an, seine Träume und sein Unterbewusstsein ernst zu nehmen. Die kalte Dusche hat geholfen, sein Gehirn übernimmt wieder. Für euch habe ich bei den heutigen Kapiteln wieder ein paar Rückblicke dabei. Aufgrund der Kürze habe ich quasi drei Teile zu einem zusammengepackt. Viel Spaß und einen guten Wochenstart wünsche ich euch.

LG
Karo

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 449

Gestern 01:18
#181 RE: Kommentarseite zu der Story von Karo Zitat · antworten



Es ist unglaublich, schon wieder eine Woche um... und bevor morgen ins Geschehen eingreift, hab ich euch gerade ein vierkapiteliges Frühstück bereitet

Ein kurzer Blick nach Berlin, bevor es wieder um unseren Lieblingschirurgen geht, beziehungsweise um das Kind Marc.

Wo ihr morgen auch immer anfeuern werdet, viel Spaß und hoffentlich ohne Regen. Also außer deutscher Torregen

Schönen Sonntag

LG
Karo

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen