Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 13.394 mal aufgerufen
 Pausierende und abgebrochene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3
Lara ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2009 00:41
#26 RE: Story von lara Zitat · Antworten

So hier ist jetzt wieder ein neuer Teil! Diesmal auch etwas länger! Ich hoffe es gefällt euch. Ich würde mich über Kommis freuen. Und nochmal einen herzlichen Dank an die jenigen die immer so liebe Kommis schreiben. Hoffe der Teil gefällt euch wieder, und er ist lustig!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"MARC!!!"

"Was ist den HASENZAHN?"

Marc lächelt immer noch. Manchmal würde ich ihm echt gerne eine reinschlagen. jetzt grade zum Beispiel, was glaubt er denn wer er ist!!!! Gott persönlich??

Zeufz...wahrscheinlich weiß Marc einfach was für eine unglaubliche Wirkung er auf Frauen hat!

"Marc du gehst jetzt, das ist MEIN ZIMMER!"

Du schmeißt mich raus?!"

Tja Marc Meier auch ich kann durchaus konsequenz sein. Bist wohl doch nicht so toll wie du immer denkst. Auf mich hat Marc so gar keine Wirkung mehr. Ich bin jetzt ja GLÜCKLICH verheiratet. GUUUUUT mein Mann meldet sich nicht mehr bei mir. Aber hey das bekomme ich wieder hin!!! Wirklich....

"Jaaaaaahaaaaa. Du weißt ja wo die Tür ist!"

Ich warte....

ich warte immer noch....

"Marc!"

"Ja?" Ist das denn zu fassen? Der nimmt mich NICHT Ernst! Also echt was soll das denn???

"Was genau an den Worten: geh jetzt, hast du nicht verstanden?"

http://www.youtube.com/watch?v=kTUiQzhA0Go

"Hast du deine Tage oder was!" BITTE kommt der noch ganz klar....

"MARC!!!! ES REICHT"

"Ne im Ernst du bist schon wieder so zickig."

Marc genießt das, ich sehe das ganz genau in seinen Augen, an seinem super dämlichen Grinsen, an seiner Haltung...Boah er regt mich so auf.

"Marc ich bin nicht zickig, ich bin dir einfach nur verbal überlegen!" sage ich ganz zuckersüß zu Marc und klimper, wie ich hoffe, ganz unschuldig mit den Wimpern.

Ok war wohl doch nicht so toll wie ich dachte, hatte mit einer anderen Reaktion gerechtnet. Marc fängt an zu lachen. der kriegt sich gar nicht mehr ein!

GUUUT wenn das so ist.

"Gut Marc wenn du nicht gehen willst, dann gehe ICH halt!" sage ich so zickig wie möglich.

GUUUUT ich habe wieder nachgegeben und Marc hat gewonnen. ABER ab Morgen bin ich wirklich knallhart und super Sebstbewusst. WIRKLICH....aber heute nicht mehr. Morgen...oder Übermorgen...oder halt irgendwann...Also vielleicht....

"Das würde ich an deiner Stelle nicht machen Hasenzahn!" Marc hat sich immer noch nicht wieder einbekommen vor lauter lachen.

"Marc DU hast mir gar nichts zu sagen!"

Versuche unglaublich sexy und elegant zur Tür zu gehen. Wenn ich schon gehe dann mit Würde. Marc machte sogar einen Schritt zu Seite für mich. Hach ich wustte ja schon immer das ich UNGLAUBLICH Selbstbewusst bin. Ich bin halt eine Autoritätsperson!

Man Gretchen das klingt eingebildet!!! Ok lassen wir das.

"Gretchen...."

Marc lass mich!" Von IHM will jetzt ja mal gar nichts mehr hören. JA ich werde ienfach die nächsten 3 Wochen nicht mehr mit ihm reden. NA GUT man sollte auch nicht gleich so übertreiben. Die nächsten 3 Tage. oder wenigstens heute.

Gehe also durch die Tür hinaus auf den Flur. Stelle mir besser nicht vor was die Leute jetzt denken?! Ob Schweinchen Rosa mir wohl steht? Oder trägt das doll auf muss ich umbedingt mal Mama fragen....

"MAGARETHE HAASE; DU KOMMST SOFORT ZURÜCK!"

Verdammt...wo kommt der denn her??? Das kann doch nicht wahr sein. Ok Gretchen, einfach so tun als hättest du ihn gar nicht gehört.

lalalalalala ich höre dich nicht.

"ICH WARNE DICH MAGARETHE; ÜBERTREIBE ES NICHT!"

Ok es hilft wohl nichts, bleibe also doch widerwillig stehen.

"Aber...aber PAPA..."

KÄLBCHEN HIER WIRD NICHT WIERDERSPROCHEN; DU GEHST SOFORT WIEDER AUF DEIN ZIMMER!"

Ok er ist sauer, ich habe ihn erst einmal in seinem Leben so sauer erlebt. Das war mit Marc im Fahrstuhl, als meine Mutter mein Tagebuch gelesen hatte und herausgefunden hat das Marc mich mit Gabi betrogen hat. OK eigentlich waren wir nie richtig zusammen, jedenfalls nicht aus Marc's sicht, ich habe mich ja schon vorm Traualtar stehen sehen, also mit Marc..... Aber gut das ist jetzt wider eine andere Geschichte. man könnte sich jetzt natürlich auf fragen warum schreibt jemand in meinem Alter noch Tagebuch...aber lassen wir das.

Überschlag meine Chancen...zu verschwinden BEVOR mein Papa oder Marc mich bekommen. Bei meiner Sportlichkeit stehen die wohl bei Null. Ist eher wahrscheinlich das ich einen Herzkolaps bekomme. Oder ein Sauerstoffzelt benötige.

Ich bin halt nicht so sportlich. ABer das ist ok. Wirklich. Es kann ja nicht nur Leute mit der Kleidergröße 34 oder 36 geben. Es muss auch die mit einer gesunden 38 geben! GUUUUt dazu benötigt man heutzutage Sebstbewusst sein ABER das habe ich ja genügend, sogar soviel, dass ich noch etwas abgeben könnte!

"Ja..Papa"

SUPER Gretchen wie alt bist du nochmal? 12? Ach stimmt ja 30....aber so ist das halt mit meinem Papa. Der ist ja schließlich auch eine Autoritätsperson, so wie ich halt!

Gehe also wiederwillig zu ihm zurück.

"Meier herkommen sofort!" Hach ist das wieder gemütlich bei uns, wie bei der Bundeswehr......

"Jawohl Herr Professoer!" Marc kann so ein Schleimer sein.

"Meier, Sie werden sich jetzt höchst persönlich um meine Tochter kümmen. Sind ja schließlich der Bester hier. Verstanden?"

"Ja Herr Professor."

"Gut."

"Aber Papa..."

"Kälbchen ich bin dein Vater, du machst wa ich dir sage. Ist das klar?"

"Ja Papa." Bin jetzt grade wieder gefühlte 10...

"Also ich schaue nachher nochmal nach dir, Kälbchen."

Mit diesen Worten dreht mein Papa sich um und geht.

"Ja dann komm mal mit mir mit, KÄLBCHEN" ich brauche sofort ein Loch im Erboden in dem ich versinken kann. DAS ist definitv der peinlichste Tag meines Lebens!!! Unangefochten Nr. 1!

"marc nenne mich nicht Kaälbchen." Also echt so weit kommt es noch. Schlimm genug das Papa mich schon so nennt. Ich bin doch kein Rindvieh!

"Ok, HASENZAHN." Marc kann sich das Lachen nicht verkneifen.

ACH MENNO.........................


---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2009 01:39
#27 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Es erst mal vielen lieben Dank für die ganzen Kommentare! Zu diesem teil: ich habe lange überlegt ob ich ihn überhaupt einstelle! er ist viel ernster als die anderen, aber er gehört eoinfach zu meiner Geschichte, ist halt nicht immer ALLES Lustig. ich hoffe ihr verzeit es mir! Die nächsten werden wieder lustiger, versprochen Aber ich finde auch solche Teile zwichendurch wichtig! Hbe den teil auch extra kurz gehalten!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.youtube.com/watch?v=oa8zN4ElAFM&feature=related

23:00 Uhr, bei Gretchen im Zimmer.

Na toll ich kann nicht schlafen!
Ich wälze mich von einer Seite zur anderen und wieder zurück. Es ist zum verrückt werden. ich habe zu viel Zeit zum nachdenken! Ich kann ihn einfach nicht vergessen! Wie ein lästiger Geist schwirrt er durch meinen Kopf und geht einfach nicht weg! Wie sehr wünsche ich mir das der jenige Alexis wäre. Aber ist es nicht. Nein nicht.

Es ist:

MARC!!!!

Ich verstehe es ja selber nicht. Immer und immer wieder hat Marc mich verletzt und gedemütigt. Und trotzdem ich kann ihn einfach nicht vergessen. Mein Herz will ihn immer noch! Immer und immer wieder bin ich mit Marc auf die Schnauze geflogen! Immer wenn ich dachte: jetzt wird das was mit uns, kam eine neue Enttäuschung. Und jedesmal hat es wehgetan.
Und trotz alledem liebe ich ihn, noch immer! Wie kann man jemanden so sehr lieben?? ich verstehe es nicht. Ich wünsche mir das es aufhört. Weil es weh tut. Ja es tut weh. Manchmal in Momenten wie diesen habe ich das Gefühl ich müsste zerspringen vor Liebe für Marc Meier. Dieser Vollidiot!

Und dann schaltet sich mein Kopf wieder ein. Wie kann ich bloß so furchtbar ungerecht und selbstsüchtig gegenüber Alexis sein? ich bin mir sicher er liebt mich wirklich. Mehr als ich es verdient habe. Mehr als ich ihn liebe! Ich könnte mit ihm glücklich sein.

Glücklicher als ich es mit mrc jemals sein könnte? Mein Herz sagt nein, mein Kopf ja!?

Vielleicht wird es Zeit Marc endlich loszulassen???

ich rolle mich unter meiner Bettdecke zusammen und fange an zu weinen, ganz leiseund still. ich habe jetzt plötzlich das gefühl furchtbar einsam zu sein!

Ich will das es aufhört. Ich merke wie langsam die Müdigkeit kommt und mich übermannt.

Und immer wieder muss ich an den Kuss von Marc denken.......................




---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2009 22:25
#28 RE: Story von lara Zitat · Antworten

"Aufwachen! Los jetzt"

Was? wie? was ist den los?

"Los jetzt!" merke wie mir unsanft die Bettdecke weggezogen wird. Hilft wohl alles nichts. Mache also sehr widerwillig die Augen auf. WOW werde erstmal geblendet. Irgendjemand hat das Fenster aufgerissen! Was soll das. Es ist saukalt.

"Einen WUNDERSCHÖNEN Guten Morgen Frau Doktor." Gucke in die Augen von Schwester Stefanie. Na toll. Das mit entspannten aufstehen kann ich dann ja mal total vergessen! Fühle mich mal wieder bei der Bundeswehr, so ein schöner Kommandoton. Würde ja wirklich mal gerne wissen arum die so eine Hass auf Ärzte hat?!

"ich habe nicht den ganzen Tag Zeit, also wenn Frau Doktor sich dann mal bequemen würde!" Ist ja gut. Setze mich also widerwillig auf. Sofort schnappt scih Schwetser Stefanie mein Kissen. Macht so was ähnliches wie ausschütteln und stopft e smir sehr, sehr unsanft hinter den Rücken.

Seufz....

Es fühlt sich noch klumpiger als vorher an. Macht Sie bestimmt mit Absicht. Sage aber lieber nichts. Wir wissen jetzt ja die Schwestern haben die wahre Macht im Krankenhaus! Also immer gut stellen mit ihnen!

"Mensch Schwester Stefanie, sie sehen ja richtig.... (scheiße)... gut heute aus!" Jeden Tag ne gute Tat! Lächel Sie auch ganz freundlich an.

"Ach und sonst nicht, oder was?!"

"Ähhhhhh....doch.....NATÜRLICH, Sie sehen doch immer super aus!" Genau immer schön schleimen Gretchen! Bist ja schon fast so schlimm wie Marc!

"Sie meinen wohl weil Sie Ärztin sind können Sie sich alles Leisten oder was?!"

"ÄHHHHH?"

"Meinen Sie ich merke das nicht, Sie brauchen gar nicht erst vesuchen sich bei mir einzuschleimen!"

Seufz...ich bin nicht halb so gut wie Marc! Ach menno

"Wann gibt es den Frühstück?"

"Für SIE heute gar nicht!" BITTE???? Ohne Frühstück ohne mich!!

"Aber..."

"Nichts aber, Sie Frühstückszeit ist seit einer halben Stunde zuende." Ja hallo wo sind wir denn hier?? ich habe ja wohl ein Recht auf mein Frühstück!

"Naja Sie werden es wohl überleben!" Bitte. will die mir jetzt etwa sagen das ich DICK bin!!!!!

Ich bin nicht Dick.

Wirklich nicht....

Wenn überhaupt bin ich Barock!! Und DAS ist ja wohl etwas ganz anderes!

Will grade noch etwas erwiedern. Schwups da ist die Schwetser Stefanie schon aus der tür veschwunden. Höre grade noch wie Sie ruft:" Gleich ist dann Vistite!"

Toll und wer macht jetzt mein Fenster zu??

Was ist das eigentlich für ein saftladen hier???

Erhebe mich also schweren Herzen aus meinem Bett, was übrigens sehr, sehr unbequwm ist. Irgednwie ist hier alles unbequem.

Überhapt ist jetzt der ganze Morgen gelaufen!

Meine neueste Theorie ist ja: DAS MACHEN DIE MIT ABSICHT. Damit die dich schnell wieder los werden als Patient!!!

Aber jetzt mache ich mich erstmal auf die Suche nach etwas essbarem!



---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2009 20:18
#29 RE: Story von lara Zitat · Antworten

ich mache also meine Zimmertür auf.

Und mache Sie gleich wieder zu!

Gretchen gaaaaanz ruhig! du machst diese Tür jetzt auf. Das ist alles nur Einbildung.

Mache Sie also ganz Todesmutig wieder auf.....ist immer noch das gleiche Bild! Verdammt was für ein komischer Zeug geben die mir hier denn bitte? Jetzt sehe ich schon eine Fatamorgana! Das gibts doch nicht!

Ich stehe also einfach nur da, mit offenem Mund, ungekämmten Haaren, und rosanem Jogginganzug. Tja könnte sein das ich ein BISCHEN...naja durchgeknallt aussehe. Vielleicht bin ich das ja auch schon? Bin mir jetzt nicht mehr soooooo sicher!!

"Äh...Hasenzahn...alles klar?" Marc sieht besorgt aus.......

Ich stehe einfach nur da.......

"HASENZAHN?" Die Leute hinter Marc fangen schon an zu tuscheln...

Ich mein das Marc und Schwester Sabine da sind ist ja klar..wegen Vistite....aber die ANDEREN, was machen denn die ganzen anderen Leute da hinter Marc??? Das sind doch bestimmt 20...... ein ungutes Gefühl macht sich in meinem Körper breit...kann das denn wirklich sein......OH MEIN GOTT

Äh....was....äh nein!!!" Schlage dir Tür schnell wieder zu, von innen wohl gemerkt!!!!!

OH GOTT wie peinlich!!! Jetzt denken ja wirklich alle das ich völlig durch den Wind bin. Was war das denn für eine Aktion Gretchen?

Überschlage meine chancen zu Bett zu kommen BEVOR Marc und die Menschenmasse in mein Zimmer kommen. Sind wohl sehr gering. Aber einen versuch ist es wert. Hechte also wie eine bekloppte zu meinem Bett und will grade sehr elegant reinspringen, was natürlich NICHT gelingt. Verhedere mich in der Decke und lande in meiner eigenen decke gefangen auf dem Boden. Die Tür geht auf.

Marc und die ganzen anderen kommen ALLE mit rein. Sollte darüber nachdenken Eintritt zu nehmen.

Sehe das Marc Schwester Sabine ien besorgeten Blick zu wirft. Schwester Sabine zuckt nur ratlos mit den Schultern.

Okay wie rette ich denn jetzt diese Situation???

"Hi, Marc!"

"ähhh..Hasenzahn was machst du da?"

"Nichts."

"Ja das sehe ich." Höre wie hinter Marc gelacht wird. Toll jetzt machen di sich auch noch lustig über mich.

Marc dreht sich um. "Hier wird nicht gelacht, ist ds klar?" OHHHHH er verteidigt mich...wie....süß

Entscheide mich nun aber doch aufzustehen..ist ein bischen unbequem und kalt auf den Boden.

"Marc willst du mir nicht mal deine Gäste vorstellen?"

"DAS DA, sind Studenten." Marc hört sich seeeeehhhhhr genervt und gereizt an. Was haben die denn bloß mit ihm gemacht???

Lege mich jetzt doch wieder in mein Bett.

"Okay, Brillenschange, dann komme mal her und sag mir was wirr hier haben."

Seufz...jetzt bin ich schon Versuchskannichen für irgendwelche Studenten.....


---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

20.11.2009 00:16
#30 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Ich habe nichts gegen Studenten. Wirklich nicht. War ja selber mal eine. ABER sagen wir es mal so: Ich bin doch etwas skeptisch. Okay vielleicht auch ein bischen mehr!

"Ich...ich habe auch einen namen!" Im ersten Augenblick habe ich Marc's Brillenschlange gar nicht gesehen. Erst jetzt kommt eine kleine zierlich Frau nach vorne.

"Ach wirklich? hätte ich jetzt ja gar nicht gedacht BRILLENSCHLANGE." Seufz...Marc kann ja soooo freundlich sein.

Ok die Brille geht wirklich gar nicht. Ich meine ich hatte ja auch mal eine. ABER ich habe wenigstens VERSUCHT modisch zus ein! Und das in den 80ern!

vor mir steht das Modell Hornbrille. was soll man dazu sagen.....

Marc gibt der Brillenschlange meine Krankenakte. Und es passiert:

Nichts......immer noch nichts.

Marc fängt an ungeduldig zu werden. Ich die ihn wahrscheinlich so gut kennt wie sonst niemand, ich hatte ja 15 Jahre zeit sein verhalten zu studieren, sieht das sofort. Viel Zeit hat die Brillenschlange jetzt nicht mehr.
5
4
3
2
1
.."Ja wird das vielleicht heute noch was? ich habe nicht den ganzen Tag Zeit." Ich habe es ja gesagt. Niemand kennt Marc Meier so gut wie ich.

"Ja.....äh....also....äh....das ist....ähhhh... Frau Dr......ähhhh von Buren. WOW 4mal das Wort "ähhh" benutzt, wohl gemerkt in einen Satz der nur 8 Wörter hat! Respekt DAS kann auch nicht jeder!

"Was die ist Ärztin??? Die sieht gar nicht aus wie eine?" BITTE was soll das denn heißen? Wie sehe ich denn dann aus? Wer hat das überhaupt gesagt? Ah ja war ja so klar, der sieht ja schon aus...wie so ein.....naja so ein Bozenkind. Was fällt dem eigentlich ein?

"und dcik ist Sie auch noch." DAS nuschelt die dumme Pute die neben dem Bouenkind steht. Nur weil die in Kleidergröße 0 paast oder was?

Marc blickt auf. Er scheint sauer zu sein.

Sein Blick geht zum Bonzenkind. "Wer hat den mit dir gesprochen?"

"Ja ähhh also..."

"Genau, also Klappe halten und aufpassen, wie Gott das macht"

Sehe wie die der wandelne Kleiderbügel anfängt zu lachen.

"Niemand nennt Gretchen Haase dick, verstanden?" Ohhhhh Marc verteidigt mich.....

"Hmmm."

"Ob das klar ist habe ich gefragt?"

"JA." Jetzt wird der Kleiderbügel auch noch zickig..TZzzz also echt.

"So und jetzt passt auf und lernt wie Gott das macht." ich verdrehe meine Augen. Ohhh man Marc's Ego ist echt so groß wie ein LKW!

Jaja ich bin nicht die einzige die bei Marc Meier schwach wird. Die Brillenschlange soll nun nach meiner Nase gucken. Was ihr nicht so ganz gelingt. Deswegen zeigt Marc ihr einmal wie es geht. Die Brillenschlange scheint gleich Ohmächtig zu werden, so verliebt guckt Sie Marc an. HALLLLOOOO was soll das denn bitte? Marc Meier gehört mir und sonst niemanden!!! Verstadnen????

"So das wäre es dann für heute. Verstanden wie das geht Brillenschlange?"

Die Brillenschlange nickt eifrig. ich würde meinen Hintern darauf verwetten das die garde an nichts anderes als an Marc Meier denken kann.

"So auf gehts ins nächste Zimmer, Gott hat schließlich nichtd en ganzen Tag zeit!"

die Kolonne macht sich zum Rückzug bereit. Bevor Marc als letzter rausgeht und die Tür schließt, dreht er sich noch mal um, und wirft mir etwas zu.

Ich fange natürlich...

NICHT!

Landet aber sicher und weich auf meiner Bettdecke.

Vor mir liegt eine Tafel Schokolade....der Tag ist gerettet!

Marc Meier hat meinen Tag gerettet................




---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

20.11.2009 21:12
#31 RE: Story von lara Zitat · Antworten

so ihr lieben erstmal nur ein kurzer Teil, vielleicht kommt nachher noch mehr, bin aber grade ein bischen im Streß. Diesmal auch wieder ein etwas ernsterer Teil!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist kaum zu Glauben aber wirklich und wahrhaftig wahr: Ich kann heute nachhause. Habe also meine Sachen gepackt und sitze fertig zum Aufbruch, im rosanem Jogginganzug auf meinem Bett. Übrigengs falls ihr euch jetzt fragt ob ich wirklich eine Woche lang im gleichen Jogginganzug durch die Gegend gerannt bin. Lasst euch gesagt sein dies ist nicht der fall. Ich habe diesen Anzug gleich 4mal betsellt!!! Tja ich wusste irgendwann werde ich die ALLE mal brauchen.

Jetzt jedenfalls warte ich erstmal auf mein Taxi. mein Taxi hört übrigens auf den Namen Gigi, und ist gaaaaaaaanz zufällig auch meine BESTE Freundin. Und so gaaaaaaaanz zufällig hat diese auch noch mit Marc geschlafen. Wohlgemerkt auf MEINEM Polterabend. Gut der war nicht mit Marc sondern mit Alexis. Aber naja.......und jetzt versetzt die mich auch noch! Um 10:00 Uhr wollte Sie das ein. Es ist 11:30 Uhr. Ihr Handy ist natürlich auch aus. Toll wirklich toll, da weiß man dann wieder wofür man beste Freundinnen hat. Damit Sie einen versetzten und beid er erst besten Gelegenheit mit der großen Jugendliebe der besten Freundn schlafen.

seufz...das leben ist nicht echt nicht leicht!

Klar ich könnte jetzt auch rein THEORETISCH Alexis anrufen, ist ja schließlich MEIN Mann. gut rein Praktisch auch. ABER dann hätte ich ja nachgegeben, also bei unserem Streit. der ja eigentlich gar kein richtiger Streit ist. Also aus meiner Sicht. Naja jedenfalls geht das momentan nicht, also Alexis anzurufen.

Habe jetzt also die Möglichkeit zwischen Bus und Taxi. Ach pappalapap ich nehme das Taxi!!!! Mein sturer Mann kann ruhig mal ein bischen für mich bezahlen!

stehe also seufzend auf und nehme meine Tasche, bevor ich gehe rufe ich nochmal bei Gigi an. Ihr Handy ist NATÜRLICH immer noch aus! Hinterlasse ihr aber eine Nachricht das ich nun mit dem taxi fahre, NACHDEM ich IMMERHIN 1 1/2 Stunen uaf Sie gewartet habe. Hoffe das ich so Enttäuscht klinge, wie ich wirklich bin. Mache mich also schließlich auf den Weg.

---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2009 19:27
#32 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Mir ist kalt und es regnet. Und mein verdammte Taxi kommt einfach nicht. Das gibt es doch nicht! Ich bereue es Alexis nicht angerufen zu haben. Streit hin oder her, aber ich will jetzt nachhause! Überlege einen kleinen Moment lang ihn anzurufen. Habe das Handy auch schon in der Hand. Soll ich ????

NEIN, ich rufe Alexis jetzt nicht an. Ich ziehe das jetzt durch koste es was es wolle. Dann bekomme ich halt eine Lungenentzüdung, pah mir doch egal. DAFÜR bin dann aber auch stark geblieben. Ich ENTSCHULDIGE mich nicht.Ich bin jetzt knallhart.

Ach man wo warum kommt das denn nicht!!!!!

Freunde mich gedanklich schonmal damit an mit dem Bus zu fahren, und durch den Regen zu latschen.

Na Guuuuuut dann gehe ich halt zufuß zur nächsten Bushaltestelle, bitte kein Problem. ich will garde losgehen, als ich es sehe. meine Rettung das Taxi.

Der Taxifahrer hält direkt vor mir, und ich will grdae die Tür auf machen. Als ich plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf bekomme.

Häää....was soll das denn?? Irritiert drehe ich mich um. Vor mir stehe eine kleine, etwas ältere Dame. Sie sieht eigentlich sher nett aus.

"Das ist mein Taxi!" ok sie ist aber nicht nett!!! Was fällt ihr ein? Wo kommt Sie überhaupt her. ICH stehe mir meine Biene in de Bauch. Seit 20 Minuten. ICh habe eine gebrochene Nase. Meine betse Freudnin hat mich versetzt UND mit miener großen Jugendliebe geschlafen. Also wenn hier jemand das Taxi verdient hat, dann ja wohl ich.

Gut ich bin verheiratet, und das glückli. Ja äußerst glüklcih sogar. so glücklich war wahrscheinlich noch nie irgend jemand verheiratet. ABER das zählt nicht.

Ich bin nicht bereit dieser frau mein Taxi zu überlassen!! Und wenn ich es mit meinem leben verteidigen muss!!!!

"Entschuldigen Sie aber ich glaube sie verwechseln da etwas, da ist mein taxi." Naja man kann es ja erstmal freundlich versuchen.

"was fällt ihnen ein...ich werde jetzt mit DIESEM Taxi fahren!" Um auch noch mal ganz klar zu machen, WER mit DIESEM Taxi fährt. hebt sie drohend ihre Krücke.

Ja gibt es das denn.

"So was ist jetzt, wer fährt jetzt mit mir mit? ich habe nicht den ganzen Tag Zeit!" Tzzzz...was glaubt dieser Taxifahrer denn wer er ist!

"Sie sehen doch das wir das jetzt erstmal klären müssen." Also echt.

Drehe mich um und will der Dame grad erklären, das Sie wohl oder übel auf ein anderes taxi warten muss. Aber Sie ist weg. Veschwunden. Bitt, auch gut. Drehe mich also um und will in MEIN Taxi steigen.

Aber das geht nicht!!! Da sitzt doh tatsächlich diese Frau da drinne. Ist das denn zu glauben.

"Sie steigen da jetzt sofort wieder aus!!!"

"Also wirklich diese jugend von heute hat kein Benehmen mehr! und wie Sie rumlaufen, also wirklich. Suchen Sie sich liber erstmal eine vernünftige Arbeit!" Mit diesen Worten macht sie die Tür von MEINEM Taxi zu. Und dieser blöde Taxifahrer fährt auch noch los.

Bin kurzfristig am Überlegen ob ich denen hinterlaufen soll. Aber nein das lasse ich lieber. Stattdessen schrei ich MEINEM TAxi hinterher:"Ich bin Ärztin, sogar eine sehr gute!!!"

Warum drhen die Leute scih den jetzt bitte alle um und gucken mich an? Haben die nichts zutun. oder was?

Tja ich bin ja suuuuuuper durchsetztungsfähig, nicht mal gegen eine 90jähige Oma mit Krückstock kann ich mich durchsetzen!

Klasse!

Will mich grade wieder umdrehen und reingehen um ein neues Taxi zu rufen als neben mir ein weißer Volvo hält. Moment mal den kenne ich doch??? Das gibt es doch nicht......




---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2009 23:27
#33 RE: Story von lara Zitat · Antworten

So hier ist noch ein kleiner Teil für euch!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DAS kann nicht Marc Meier sein, ich meine schließlich war ich die jenige die ihm sein Auto kaputt gefahren hat um sich anschleißend auf der Mororhaube zu übergeben und um den ganzen noch einen würdigen Abschluss zu geben habe ich dann noch den Außenspiegel abgebrochen. Es ist also völlig unmöglich das dies Marc Meier ist. Stehe immer noch auf der gleichen Stelle und starre das Auto an. Überlege ob ich noch jemanden kenne der einen weißen Volvo fährt. Fällt mir aber beim besten Willen niemand ein. Werfe also nochmal zu Sicherheit einen Blick auf das Nummernschild. MM. Das gibt es nicht.
Jetzt lehnt der Fahrer sich über die Beifahrerseite und macht die Tür auf. "Ja wird das heute noch was Hasenzahn?" OH MEIN GOTT das ist ja wirklich Marc Meier. "Aber Marc...wie...was..soll das?" Super Gretchen was besseres fällt dir nicht ein, oder was?
Marc verzieht sein Gesicht ganz komsich, als wenn er zukungen hätte. Sieht jedenfalls komisch aus. "Du kannst ja zu Fuß gehen, ist ja so schönes Wetter heute." Marc hört sich ein klienes bischen beleidigt an.
Soll ich oder soll ich nicht? ich habe zwar überhaupt keine Lust jetzt nochmal so lange auf ein Taxi zu warten oder sogar mit dem Bus zu fahren. ABER ich habe auch keine Lust gleich wieder mit Alexis zu streiten.
Ach papalapap Marc muss herhalten. Ich laufe bei dem Wetter doch nicht zu fuß zur nächsten Bushaltestelle. Alexi hätte mich ja auch abholen können, ist ja schießlich mein Mann. GUUUUT dafür hätte ich ihm vielleicht sagen müssen das ich heute nachhasue kann. ABER er hätte sich ja auch ruhig mal nach mir erkundigen können.
Steige also zu Marc in das Auto. Oh Gott Marc Meier fährt mich nachhause. Ich kann es nicht verhinden, in meinem Körper breitet sich ein kribbeln aus. Ich versuche es zu unterdrücken, aber vergebens. Ok Grtechen ganz ruhig, du schaffst das! Aber eine Frage brennt mir nun doch auf der Seele.



---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

24.11.2009 23:08
#34 RE: Story von lara Zitat · Antworten

"Marc.....äh..." Ok gaaaanz ruhig Gretchen, du schaffst das! Du wirst ihn das jetzt einfach fragen.

"WAS, willst du?" Oder auch nicht. der Mut, den ich nie hatte, verlässt mich wieder.

"Ähhh---du hast ein neues Auto!?" SUUUUUPER Frage, echt! Was besseres konnte mir natürlich nicht einfallen.

"Nein!" Wie jetzt? Das ist jetzt nicht sein Ernst oder.

"MARC, du hast diese BLECHSCHLEUDER doch nicht wirklich reparieren lassen, oder?"

"Natürlich!" Marc sieht mich empört an. So als hätte ich grade sein Auto beleidigt. ich mein HALLO das Teil ist doch schon 20 Jahre oder so alt!
"MARC!"
"Was ist denn?"
"Das Teil ist doch gar nichts mehr Wert, da hättest du dir lieber ein neues Auto kaufen sollen." sage ich nun ganz weise zu ihm. Ist doch wahr!

Marc sieht mich völlig verständnislos an. "Eh, beleidige nicht mein Auto, ich habe eine tiefe Bindung zu diesem Auto, Ja? Wir haben eine gemeinsame Vergangenheit, etwas das uns verbindet!" Um das ganze zu unterstreichen streichelt Marc das Auto liebevoll über das Amaturenbrett.

JETZT schaue ich Marc fassungslos und verständinslos an. Will der mir jetzt wirklich erzählen das er eine Bindung zu DIESEM Auto hat? Ich meine HALLO wir reden hier von MARC MEIER, Marc Meier der noch nie eine vernüftige Beziehung hinbekommen hat, weil ihm sein Beruf über alles geht und außerdem absolut untreu ist. Dieser marc Meier hat eine tiefe Bindung zu einem Auto? Ich fasse es nicht.

Warum bloß bin ich kein Auto???? Seufz.....

Schaue jetzt erstmal aus dem Fenster. ich weiß das ist jetzt total blöd aber ich weiß einfach nicht über was ich mit Marc reden soll. Irgendwie hat sich so viel zwischen uns verändert seit ich geheirat habe. Schaue aus den Augenwinkeln zu Marc rüber. Aber auch er scheint nicht zu Wissen was er sagen soll. er schaut einfach starr nach vorne.

Ach mann, diese Stille macht mich total raschelig. ich mache also erstmal das Radio an.

http://www.youtube.com/watch?v=th-o8i4okoM

Eigentlich mag ich dieses Lied nicht, aber immer noch besser als ide Stille.

So fahren wir also schweigend durch Berlin während Lady Gaga ihr paparazzi im Hintergrunf trällert. Ach das ist doch Scheiße.......

Sind schon fast da als Marc plötzlich rechts ranfährt und das Radio ausmacht. ich blicke überrascht zu Marc, er sieht sehr ernst aus...

"Gretchen.....ich muss dir was sagen..." Oh GOTT ich ahne nichts gutes......






---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 16:00
#35 RE: Story von lara Zitat · Antworten

"Gretchen ich weiß das ist jetzt ein wirklich schlechter Zeitpunkt, wo du ja grade geheiratet hast, aber ich muss dir das jetzt einfach sagen. Ich...ich"

Oh Gott ich habe es gewusst, mein Kopf zählt 1+1 zusammen. jetzt weiß ich es. ich kann es nicht fassen. Er und Gigi sind zusammen. So richtig. Ein richtiges glükliches PAAR. Deswegen meldet Gigi sich auch nicht. Sie hat ein schlechtes Gewissen. Das war schon immer so. OH MEIN GOTT. In meinem Kopf dreht sich alles, ich kann gar keinen klaren Gedanken mehr fassen. Immer wieder sehe ich Marc und Gigi vor meinem geistigen Auge. Als glückliches Paar, das was ich mir immer gewünscht habe, aber immer verwehrt blieb!

"Grtechen, ich li.."

"Marc, wie lange seit ihr schon zusammen?!"

"Was?" Jetzt tut er auch noch so als wüßte er nicht wovon ich spreche, ist das denn zu fassen.

"Na du und Gigi, wie lange seit ihr schon zusammen?"

"BITTE?!" Marc sieht mich völlig fassungslos an.

"Ach Marc jetzt tue doch nicht so als wenn das nicht stimmen würde!"

"Hat die blöde Schampe dir das erzählt?"

Das ist jetzt echt zuviel. Wütend schlage ich die Autotür auf. ich meine das Marc und Gigi zusammen sind ist schon schlimm genug. ABER das Marc jetzt auch noch so tut als wenn er von nichts wüßte! Also echt das ist das letzte. Steige also ziemlich wütend aus dem Auto aus.

"Gretchen, bitte warte, das stimmt nicht!"

"Marc halt einfach die Klappe und lass mich in ruhe! Du kannst Gigi sagen Sie brauch sich gar nicht mehr bei mir melden."

"DANN EBEN NICHT!" höre ich Marc schreien. Wütend schlage ich die Autotür zu. Mit quitschenden Reifen fährt Marc los.

ich bin so sauer. Warum eigentlich? Ja eigentlich kann Marc Meier mir doch egal sein. bin ja schließlich mit Alexis verheiratet.

Ach wenn das doch alles so einfach wäre! Ich kann es nicht verhindern, es tut trotzdem weh. Ich meine was bitte hat Gigi was ich nicht habe?

So mache ich mich also im strömenden Regen auf den Weg nach hause. So ein Spaziergang im Regen hat ja auch was gutes! Da sieht wenigsten niemand das ich schon wieder heule!

Wegen diesem Vollidioten Marc Meier!!!!

Zugegeben einen sehr süßen Vollidioten......

Ach menno.....




---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2009 00:00
#36 RE: Story von lara Zitat · Antworten

So meine lieben ich habe jetzt mal wieder zur Abwechselung einen Teil der nicht so lustig ist. Habe versucht mal wieder etwas Gefühl in die Geschichte zu bringen. Hoffe es gefällt euch trotzdem!
Und wie immer vielen lieben Dank für die ganzen lieben Kommentare!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.youtube.com/watch?v=pIW0bhtcOTk
Es regent inzwischen in strömen. Mein Jogginganzug klebt wie eine zweite Haut an mir und meine Haare haben sich förmlich an meine Gesicht fest gesaugt. Aber das ist mir egal. Eigentlich ist mir jetzt grade alles egal. Auch das die anderen Passanten mich komisch angucken. Ist mir doch egal was die Denken, ich habe jetzt grade echt andere Probleme. Ich kann momentan einfach nur an Gigi und Marc denken. Obwohl ich das ja eigentlich gar nicht will. Und eigentlich will ich auch gar nicht heulen. Und schon gar nicht wegen so einem Vollidioten wie Marc Meier. Der ist es ja gar nicht Wert! Wirklich nicht. ich mein so ist Marc halt, er hat ja schon immer auf meinen Gefühlen rumgetrampelt. Aber Gigi, meine beste Freudnin Gigi. Das ist einfach zu viel!

Ich wünschte ich könnte die beiden einfach vergessen, aber leider ist das nicht so einfach, mein Herz will Marc nicht so einfach vergessen. Immer wieder schwirren mir Bilder durch den Kopf wie Marc und Gigi glücklich zusammen sind. Und das schlimmste ist, ich werde Sie auch noch jeden Tag sehen. Gigi wird ja jetzt bestimmt in Berlin bleiben, bei IHREM Marc.

Fühle mich grade als wenn die Welt zu ende wäre, als wenn mein leben zu ende wäre. Ich weiß natürlich das dies nicht der Fall ist. ABER es tut weh. Es tut einfach weh zu Wissen, das Marc nun mit einer anderen Frau zsammen ist. Nein nicht mit mir.

Ich weiß das klingt jetzt völlig verrückt, ich meine ich wußte immer wie Marc ist. Marc ist halt Marc. Aber tief im Herzen habe ich immer, die ganze Zeit, auch jetzt noch, gehofft, das er sich ändern würde. Für mich.

Tja so sind wir Frauen halt, wir hoffen das wir den größten Macho zum Weichspüler, zu unserem Prinzen, machen können. Der uns jeden Wunsch von den Lippen abließt. Der sich komplett ändert, und das nur für uns. Das wir DIE EINE sind. Umso schmerzlicher ist dann die Erkenntnis das wir es NICHT sind.

Zum anderen ist da aber auch die Scham, ich meine ich bin verheiratet und das mit Alexis. Es kommt mir einfach entsetzlich falsch vor so um Marc zu "trauern". Das hat Alexis nicht verdient, wirklich nicht.

Es wird Zeit das ich mich von Marc verabschiede. Dasich ihn loslasse und akzeptiere das es so ist wie es ist. Klar, ich habe damals die ganzen unabgeschickten Liebesbriefe verbrannt, aber das war eher eine Wutaktion. Tief im inneren habe ich immer noch gehofft. Aber damit ist jetzt schluss. Ab jetzt ist schluss mit Marc Meier!

Ich habe jetzt grade den schlimmsten Liebeskummer in meinem gesamten Leben. Ich habe das Gefühl das eine rießen große Welle über mich hinwegfegt und mich mitspült. ABer ich weiß es wird besser werden. Es wird auch wieder bergauf gehen.

Aber jetztw erde ich mich auf Alexis konzentrieren. Genau das werdich jetzt machen.

Ich stehe inzwischen vor unserem Grundstück, ich atme noch einmal ganz tief ein und versuche mich zu beruhigen.

Auf geht es in ein neues Leben. Ein Leben ohne Marc Meier in meinem Lebensmittelpunkt....


---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2009 01:14
#37 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Das gibt es doch nicht! Ich klingel seit 5 Minuten sturm. Und was passiert?

NICHTS! Ist das denn zu fassen. Ich muss schon sagen mein neus Leben macht es mir nicht leicht! Wirklich nicht! Bin am Überlegen einfach durchs fenster einzusteigen! komme aber zu dem Entschluss das meine Kriminellen Fähigkeiten dafür wohl nicht ausreichen. Geschweige denn meine sportlichen. "Ja Verdammte scheiße, ich komme ja schon!" höre ich Alexis jetzt von drinnen schreien. Ach ja mein Mann....was soll ich dazu jetzt sagen? Naja vielleicht freut er sich ja wenigstens ein bischen mich zu sehen!? Höre wie das Türschloss geöffnet wird. "Hören Sie mal, ich habe jetzt wirklich..." "Sternchen?" Alexis steht vor mir, ich kann seinen Gescihtsausdruck nicht ganz deuten. Sieht ein bischen überrascht aus, und irgendwie ein panisch. Hat er etwas ein Geheimnis vor mir??? NEIN Gretchen du hörst jetzt auf damit! Alexis liebt dich. Genau so ist es. "Sternchen, was...wie....warum hast du denn nicht angerufen? Komm erstmal rein du bist ganz nass!" Alexis zieht mich ins Haus. "ach lange Geschichte, ist ja acuh egal. Freust du dich gar nicht das ich wieder da bin?" Alexis könnte mir ja jetzt ruhig mal ein bischen entgegen kommen. "Doch natürlich, ich bin nur Überrascht." AHA "Ja du, ich geh dann auch mal nach oben was trockenes anziehen und so.

ACH MANN das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt. "Hmm..ist gut." Nat toll. Ich habe das Gefühl als wären wir schon 30 Jahre verheiratet. ich weiß einfach nicht über was ich mit ihm reden soll. Das gibt es doch nicht! Gehe also erstmal nach oben um mich umzuziehen und meine Haare zu trocknen.

Sehe mich skeptisch im Spiegel an. Wie sehe ich denn aus? Wie eine Vogelscheuche! Versuche jetzt erstmal meine Haare wieder etwas in Form zu bringen. gelingt mir aber nicht so richtig. Entschließe mich kurzer Hand dazu heute meien Haare zum Zopf zusammen zu binden.

Ziehe mir noch schnell meine Lieblingsschlaberhose an, T-Shirt und fertig. GUUUUT meine Vorzüge betone ich jetzt nicht grade, aber was solls. Ich bin jetzt ja eh verheiratet, da kann ich mir das auch schenken mit den Aufbrezeln. Für wen denn? GUUUT man könnte jetzt meinen für Alexis. ABER ne das lass ich lieber, habe ich jetzt echt keine Lust zu.

Stapfe also extra laut die Treppe runter, und bin schon wieder am schnaufen. ist halt ein verdammt großes Haus. Alexis sitzt im Wohnzimmer und scheint zu ARBEITEN. Ich habe Alexis noch NIE arbeiten sehen. Dachte immer sein Geld, also UNSER Geld, vermehrt sich pratkisch von ALLEINE. Ich will grade zu Alexis hingehen und eine Kuscheloffensive starten als es an der Tür klingelt. Das gibt es doch nicht? Wer stört mich den jetzt schon wieder? "Ich geh schon?" Ich mache also die Tür, und kann nicht fassen wer da vor mir steht......



---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 00:41
#38 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Vielen Lieben Dank für die ganzen Kommentare! Ich hoffe ihr habt mit dem neuen Teil auch wieder Spaß beim lesen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Sie sich überhaupt noch traut her zukommen. Und dann grinst Sie auch noch so dämlich. Und das alles nur weil Sie jetzt mit Marc Meier zusammen ist. Tzzzz....wer ist schon Marc Meier? Sie wird schon noch sehen was Sie davon hat! "Hi Gretch..." Ich schlage ihr einfach die Tür vor der Nase zu und drehe mich um, ich weiß was ich jetzt mache. ich hhabe einen Plan. Gehe erstmal wieder zu Alexis ins Wohnzimmer. Lehne mich an den Türrahmen und beobachte ihn einen Augenblick. "Wer war es denn?" "Ach nur so komische Leute von der Kirche." "Hmmm" Alexis scheint schwer vertieft in die Arbeit zu sein. Noch. Versuche jetzt unglaublich sexy zu ihm rüber zugehen. Ok gestaltet sich etwas schwer. Fühle mich momentan gar nicht sexy. eher wie ein Katoffelsack. GUUUt könte mit dem schlaberklamotten und den Hausschuhen zusammen hängen. Die sind wiklich sehr unsexy. Aber halt auch sooo bequem. Außerdem Wissen wir ja es kommt auf die Inneren werte an! Muss jetzt halt so gehen. Scheint nicht zu klappen. Alexis schaut nicht mal auf. Vesuche mich elegant neben ihm zu setzten. Ob das jetzt elegant war weiß ich nicht, ich sitze jedenfalls. "Alexis was machst du denn da?" Versuche mir sehr, sehr interessiert anzuhören. "Ach nur was wegen den Aktien." Rücke jetzt ganz nah an ihn ran. "Hmmm" bin jetzt ganz nah an seinem rechten Ohr. Zärtlich küsse ich seinen Hals. "Ähhh..Sternchen was wird das?" "Nach was sieht es denn aus?" "Weiß ich nicht?!" "Na dann finde es doch raus!" Das lässt Alexis sich nicht 2mal sagen. Typisch Mann halt. Er nimmt mein Gesicht in seine Hände und küsst mich sehr, sehr leidenschaftlich. Ja genau so hatte ich mir das vorgestellt. Alexis Hände wnadern langsam unter mein Shirt und sein Gesicht wandert in Richtung meines Dekolltes. "Boah, ist ja ekelhaft." Hach ich hatte ja schon wieder vergessen WIE schön es ist, mit der kleinen Schwester meines Mannes unter einem dach zu wohnen. Wirkich ein Traum, ich kann nur jedem dazu raten das mal selber zu testen. Alexis hebt wütend den Kopf. "AUA" "Oh gott Sternchen das tut mir so leid!" Toll jetzt ist die romatische Stimmung total ruiniert! Alex hat beim hochkommen meine Nase getroffen. Aua, Aua, Aua......Oh verdammt tut das weh. Sehe wie auf mein Shirt blut tropft. "Oh gott Sternchen, du ...du blutest ja! Wie sollten ins Krankenhaus fahren." "NEIN." Schreie ich. Das Krankenhaus ist der letzte Ort wo ich jetzt hin möchte! Der allerletzte. "Aber...aber Sternchen..das blutet wirklich sehr doll!" "ich bin Ärztin. Ich weiß schon was ich mache." also hoffe ich jedenfalls. Stehe jetzt erstmal auf und gehe in den Flur um meine Nase zu betrachten hoffe es sieht nicht so schlimm aus wie es sich anfühlt.
Ok es sieht genasu so aus wie es sich anfühlt. Mist. Nehme mir den erst besten Schal der auf der Gadrobe liegt und haltein mir an die Nase um das Blut auf zu fangen. "Bist DU verrückt? Der ist von Prada!" HALLO es geht hier um leben und Tod ich BLUTE. dann kaufe ich ihr halte einen neuen. oder besser gesagt Alexis. "Halt die Klappe Lissy!" sagt Alexis jetzt zu ihr, der inzwischen neben mir steht. "Boah ihr seit so...so, ach leck mich doch." wütend geht lissy wieder nach oben. "Sternchen wir sollten wirklich in Krankenhasu fahren." "Nein, ALebxis und jetzt sei doch mal still!" höre mich schon wieder zickig an. was mischt er sich da jetzt auch ein! Schließlich bin ich hier die ärztin!
ich hole grade Luft und will noch etwas asgen, als es wieder an der Tür klingelt. DAS GIBT ES DOCH NICHT! Wirklich richtig wütend stapfe ich wie ein wildes Walroß zur Tür. ich weiß schon wer da ist. Reiße also die Tür auf. "Bist du...." die Worte bleiben mir im halse stecken. ich kann es nicht fassen. Vor mir steht nicht Gigi. nein. Vor mir stehen Gigi UND Marc. Also ZUSAMMEN.

---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2009 23:01
#39 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Vielen lieben Dank für die ganzen Kommentare!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Gretchen wie kannst du glauben, ds ich mit diesem ......diesem EGO ARSCH zusammen bin. Was denkst du denn von mir?" naja.......

"Boah Brillenschlage wer nimmt dich den bitte? Dich würde ich nicht mal mit ner Kneifzage anfassen."

"Ich könnte JEDEN Mann haben wenn ich WOLLTE! Mir fällt nicht EINE Frau ein mit ein bischen Verstand die etwas mit dir anfangen würde."
Mir schon. Momentmal heißt das etwa das, was ich grade denke? DIE beiden sind gar nicht zusammen!!! OH mein Gott Marc wollte mir vorhin was ganz anderes erzählen. Vielleicht etwas WICHTIGES! Vielleicht etwas wirklich wichtiges. OH NEIN!

"Ach Sie sind zusammen?"

"NEIN!" schreien beide gleichzeitig

"Oh Gott Gretchen was ist denn mit deiner Nase passiert, die blutet ja." MENSCH Gigi bist ja ein richtiger Blitzmerker! Aber jetzt wo sie mich wieder dran erinnert fällt mir auch ein, das es ja weh tut! AUA

"Zeig mal her!" schon ist Gigi bei mir und nimmt den Schal von der Nase um diese zu betrachten.

"Na das sollte jawohl ein RICHTIGER Arzt machen!" mischt Marc sich jetzt wieder ein.

"Ich bin Ärztin!"

"Kinderärztin, das zählt nicht. Obwohl wenn ich darüber nach denke Sie sollten sich mit Kaan zusammen tun. Dann können Sie ja gemeinsam nach ihrem Anker suchen, würde ihnen ja auch nicht schaden!"

Inzwischen stehen beide bei vor mir, und betrachten die Nase. Toll, wirklich toll.

"Nehmen Sie ihre dreckigen Finger von meiner Frau!"

"Wer spricht denn mit ihnen, sie Teeaktien Futzie?"

"MARC...es reicht!"

"Ja, ja Hasenzahn, wir sollten ins Krankenhasu fahren."

"Also wenn Sie jemand ins Krankenhasu fährt da ja wohl ich."

"Haben Sie nichts zutun, oder was? Sie stören!"

"Also was erlauben Sie sich!"

Oh man der Raum ist völlig mit Stestotoron verseucht. Ist ja nicht zum Aushalten!

"KEIN KRANKENHAUS!"

"Stell dich nicht so an."

"Ich bin selber Ärztin, ich kann mich darum selber kümmern." Also hoffe ich jedenfalls.

Nein Gretchen schluss jetzt mit diesem Selbstzweifeln. ICH KANN DAS!

"Assistänzärztin!"

"MARC!"

"Gretchen ist ein tolle Ärztin!"

"Brillenschlange halt die Klappe, du weißt doch nicht mal wie das Wort Arzt geschrieben wird."

Also wirklich das reicht jetzt! Entschlossen reiße ich mich los, und gehe richtung Treppe.

"Was wird das Hasenzahn?"

"Geht dich nichts an!"

"Ach sind wir jetzt wieder zickig?"

"Ich BIN NICHT zickig!" Also echt...

---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2009 23:15
#40 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Leute es tut mir leid das ihr so lange nichts von mir gehört habt! Ich war krank, schon wieder -.- Und Kommentare habe ich auch keine geschrieben. Hole ich aber jetzt gleich nach!
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ICH bin doch nicht zickig! Also echt das muss ich mir nicht gefallen lassen. Und schon mal gar nicht in MEINEM Haus. O.K. In Alex seinem Haus. Ich gehe. Nach oben. Tzzz.
„Hasenzahn, jetzt warte doch mal!“

„MARC, ich habe auch ienen Namen!“

„Echt, wusste ich gar nicht!“

„Marc!“ Ich drhe mich jetzt endgültig um und gehe, also die Treppe hoch.

„Marc Sie wird VERBLUTEN!“ höre ich Gigi ganz ektisch von unten schreien. Manchmal ist diese Frau echt unmöglich. Naja eigentlich immer!

„VERBLUTEN????“ auch Alexis hört sich panisch an. „Los macht doch was!“

„Naja Sie wird schon nicht verbluten!“ Marc ist wie immer die Ruhe selbst. Aber ein bischen Sorgen könnte er sich schon um mich machen. Also um misch.

ABE eigentlich ist mir das auch toooootaaaaaal egal, also ob Marc sich Sorgen macht. Überhaupt Marc, wer ist schon Marc? Tzzzz

„Woher willst du das wissen?“

„Äh weil ich ARZT bin!“

„Das Agument zählt nicht!“

„Bitte“

„Wir müssen Sie retten, Alex du holst das Auto, ich hole Gretchen!“

„Seit ihr jetzt alle blöd?“

„Es geht UM LEBEN UND TOD!“ Gigi schreit das ganze Haus zusammen.

Ich höre wie Alexis los rennt und die Haustür hinter ihm wieder ins Schloß fällt. Super. Ich bin inzwischen am Ziel angekommen. Dem Badezimmer. Schließe mich erstmal ein. Das fehlt mir garde noch. Mit Alexis und Gigi ins Krankenhaus!

„GRETCHEN WO BIST DU?“

Antworte ihr natürlich nicht!

„GRETCHEN!“

„OH GOTT MARC SIE ANTWORTET NICHT!!! SIE IST BESTIMMT SCHON ZUSAMMEN GEBROCHEN! SIE WIRD STERBEN!“

Gigi's Stimme fängt gefährlich an zu wackeln. Gleich weint Sie. Ist ja schon irgendwie süß, das Sie sich so vile Sorgen um mich macht!

„Boah Brillenschlane komme mal wieder runter! Sie hat sich bestimmt im Bad eingeschlossen!“

Verdammt woher weiß er das!

„Nie im leben würde Gretchen sich im Bad einschließen, so ein Typ Frau ist Sie nicht!“

„Ach und was für ein Typ Frau ist Sie dann?“ Marc hört sich genervt an. Er ist die Ruhe selbst!

„Ein andere Typ halt!“ Super antwort Gigi.

„Ist schon klar Brillenschlange.“ Sehe wie die Türklinke runtergedrückt wird.

„Tja hatte Gott wohl doch recht!“ Musser denn immer so überzeugt von isch sein?

„Oh Gott Gretchen, mach auf ich bin es, Gigi!“ Und ich dachte schon es wäre ein Außerirdischer.

„Los breche die Tür auf!“

„Bist du doof, du Nuss?“

„NEIN!!! Wir müssen Sie doch retten“........

Er wird doch nicht wirklich die Tür aufbrechen........

---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2009 18:23
#41 RE: Story von lara Zitat · Antworten

So ihr lieben hier ist ein neuer Teil. ich hoffe der Teil gefällt euch, er ist wieder etwas ernster und nicht so lustig Zur Musikauswahl: Ich liebe diesen Song von Coldplay, es ist mein absoluter Lieblingssong! ich hoffe das euch die Verbindung von dem Teil und dem Lied gefällt. Ich fand ihn einfach nur super passend. Also bitte hört euch das Lied beim Lesen an!
Wie immer: vielen Dank für die Kommenatre, ihr seit die besten
Jetzt wünsche ich euch noch viel Spaß beim Lesen!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Gigi, ich breche hier und jetzt gar nichts auf! Jetzt komm' mal wieder runter!"

"GUT, wenn du mir nicht helfen WILLST, dann hole ich jetzt Alexis! Der kümmert sich wenigstens um SIE!"

"Bitte tue dir keinen Zwang an, du weißt ja wo die Haustür ist!"

Gigi schnaubt noch einmal empört, hört sich ja ein kleines bischen wie ein wild gewordener Stier an.

"DU BIST SCHULD WENN SIE STIRBT, DU GANZ ALLEIN!" Hach das Sie auch immer so übertreiben muss. Betrachte mich und meine Nase im Spiegel. Sie blutet schon fast gar nicht mehr!

Höre wie Gigi wutenbrannt die Treppe nach unten geht. Oder besser gesagt rennt.

Ob Marc wohl noch da ist? Ich habe jedenfalls nicht gehört das er gegangen ist?! Aber ich höre auch kein Geräusch mehr von draußen.

http://www.youtube.com/watch?v=0IywjWWlxF8

ich weiß das ist kindisch. aber ich lehne mich mit dem Ohr gegen die Tür. Ich will wissen ob Marc noch da ist. Ok ich hoffe da Marc noch da ist. Aber ich höre nichts. Ist er etwa gegangen?

Plötzlich klopft es an der Tür. Erschrocken fahre ich hoch.

"Gretchen? machst du jetzt bitte endlich die Tür auf? Gigi bekommt sonst noch einen Herzinfakt!"

Ich weiß nicht....... Soll ich oder soll ich nicht?

"Gretchen bitte!"

ich weiß das ist totaler Schwachsinn und ich werde es mit Sicherheit gleich bereuen. ABer ich mache es einfach. Ohne groß nachzudenken gehe zurück zur Tür und öffne sie.

Vor mir steht Marc. Ok das an sich ist ja nichts neues, habe Marc schließlich schon 1000mal gesehen. Aber es haut mich einfach um. Ich kann es nicht beschreiben. Ich glaube ich habe meine Sprache verloren. Ich stehe einfach nur da und starre ihn an. Ich sehe wahrscheinlich grade richtig dämlich aus, aber das ist ja nichts neues.

Marc's Strin legt sich in Falten, er sieht mich besorgt an. Am liebsten würde ich ihn mit den Fingern über dir Stirn streichen und diese glätten. ich unterdrücke diesen Drang aber.

"Gretchen? Ist alles klar bei dir?"

"Äh...was...ja!"

"Ja dann zeig mal deine Nase!"

Marc drängt sich am mich vorbei. Ich weiß nicht wieso, aber ich schließe die Tür und schließe ab. Keine Ahnung wieso.

Etwas unentschlossen und unbeholfen setze ich mich auf den rand der Badewanne. Marc kniet sich vor mich und untersucht kritisch meine Nase. Er ezählt irgendwas von: "Nicht so schlimm...und nicht in Krankenhaus", aber eigentlich höre ich ihm gar nicht richtig zu.

Erst als Marc wieder aufsteht, erwache ich uas meiner Starre.

"Was ist los?" Super Gretchen was ist das denn für eine bescheuerte Frage?

Statt einer Antwort geht Marc zum Waschbecken, nimmt etwas von der Watte, die da immer rumliegt, und macht Sie unter dem Wasserhan nass.

Jetzt kniet er sich wieder vor mich, und beginnt ganz vorsichtig das Blut zu entfernen. Und ich sitze einfach nur doof da. Schließlich ist Marc fertig.

ich weiß nicht recht was ich jetzt machen soll. Entscheide mich aber erstmal für Aufstehen. ich gehe zum Spiegel und betrachte mich darin. Man sieht wirklich nichts mehr.

Plötzlich steht Marc hinter mir.

"Siehst du. man sieht gar nichts mehr. Alles nur halb so schlimm!"

"Hmmmm." Ich weiß einfach nicht so recht was ich jetzt machen soll. Eigentlich könnten wir jetzt raus hier, außerdem werden gleich auch Gigi und Alexis wieder kommen.

Aber eigentlich will ich das gar nicht, ich möchte diesen Moment festhalten. Aber ich weiß natürlich dass das nicht geht, Seufzend schließe ich die Augen und drehe mich um. Hift ja nichts! Ich mache die Augen also wieder auf.

Marc steht jetzt direkt vor mir.

"Gretchen..."

Ich weiß was jetzt passieren wird. Und ich weiß das es eigentlich nicht richtig ist. Aber das ist mir egal.

Langsam nimmt Marc mein Gesicht in seine Hände, seine Lippen kommen immer näher. 1000 Gedanken rasen durch meinen Kopf. Aber ich mache keine Anstalten mich zu bewegen. Marc's Lippen sind jetzt nur noch Millimeter von meinen entfernt. Ich schließe meine Augen, im gleichen Augenblick legen sich seine Lippen auf meine.

Es fühlt sich so richtig an. So unglaublich richtig. Es ist mir egal was mit Alexis ist. Und auch das er was mit Gigi hatte. das alles ist jetzt grade unwichtig. Das hier und jetzt zählt. Das ist alles. Eine wohlige Wäreme duchfließt meine Körper. Und alles ist friedlich, alles ist vergessen.

Ich stehe einfach nur da und lasse mich von Marc küssen.

ich wünsche mir das dieser Augenblick nie enden wird. Ich will einfach hier bleiben, mit Marc!

Viel zu schnell trennen sich unsere Lippen wieder. Marc sieht mir direkt in die Augen ich erwiedere seinen Blick.

"Marc?"

"Hm?"

"Danke." ich weiß gar nicht genau wofür ich mich bedanke, dafür das er mir geholfen hat, für den Kuss? ich weiß es einafch nicht!

"Bitte!"

Und plötzlich ist da die Erkenntnis einen Fehler gemacht zu haben. Einen riesen großen Fehler.

Die erste Träne rollt über meine Wange, ich kann es einfach nicht verhindern. Lautlos fange ich an zu weinen. Obwohl ich natürlich weiß das Marc es trotzdem sieht.

Es war ein Fehler Alexis zu heiraten! Ich werde ihn nie so lieben wie Marc. Das geht nicht. und ich werde Marc auch nie vergessen können. Er wird immer ein teil von mir bleiben! Die Erkenntnos überrollt mich grade enafch so.

"Es ist ok Gretchen!" vorsichtig streicht Marc mir mit seinen Fingern die Tränen von meinen Wangen.

Ich glaube nicht das er es versteht......



---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2009 21:26
#42 RE: Story von lara Zitat · Antworten

ich weiß gar nicht was ich sagen soll! Vielen dank für die ganzen tollen Kommentare, das motiviert ungemein. Habe jetzt auch noch einen kleinen Teil für euch. aber wirklich nur noch einen kleinenSchon mal zur Überleitung zum nächsten großen teil!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich schließe nochmal die Augen. ich höre wie Gigi und Alexis die Treppe hoch kommen.

"Gretchen, ich..."

Ich öffne die Augen, und lege meinen Zeigefinger auf Marc's Lippen. Ich will nicht das er es jetzt kaputt macht. Dieser Moment war besonders.

"GRETCHEN!" Seufz...es wird Zeit für die Realität. Ich atme noch einmal tief ein und gehe Richtung Tür. Ganz vorscihtig öffne ich Sie. Vor mir steht eine völlig aufgelöste Gigi, und auch Alexis sieht nicht besser aus.

"Gretchen, Nase, Marc?" Gigi bekommt keinen vernünftigen Satz mehr heraus. Sie tut mir ein bisschen leid, aber nur ein bisschen. Was muss Sie auch immer so übertreiben.

"Ach so ist das also.." Alexis hört sichnicht sonderlich begeistert an, ich würde sagen sogar etwas wütend.

"Alexis...." ja was will ich ihm eigentlich sagen? Ach verdammt...

"NE DU, Ist schon gut!" Mit diesen Worten dreht er sich um und stappt wütend die Treppe hinunter.

Ich könnte glatt heulen, so ein verdammter Mist. so war das ja nun auch nicht gemeint. ja wie war es überhaupt gemint. Ach verdammt.

Mein Gewissen meldet sich auch langsam mal wieder bei mir! War ja auch lange genug ausgeschaltet. OH GOTT ich habe grade Marc GEKÜSST. DABEI BIN ICH DOCH VERHEIRATET!!!!

Aber was ja noch viel schlimmer ist ich fnad es gut. Und ehrlich gesagt ich würde es jeder Zeit wieder machen. Oh Verdammt!

"Ähhh...ja ich gehe dann mal besser!" mit diesen Worten dreht Marc sich um geht einfach.

HALLO er kann doch jetzt nicht einfach so gehen, das geht doch nicht. Erst bringt er alles durch einander und zieht er den Schwanz ein und kneift oder was? MÄNNER...ALSO ECHT..Auf nichts kann man sich heut mehr verlassen!

Ich muss was machen!! ich will doch nicht das Marc jetzt geht! Aber was soll ich sagen? OH GOTT, OH GOTT

"Ähh ja, wir sehen uns dann ja morgen!" SUPER GRETCHEN.......

Ich weiß nicht mal ob erdas überhuapt noch gehört hat...

"Ich glaube wir müssen uns jetzt mal unterhalten, Gretchen!"

"Du Gigi das ist jetzt grade tooootaaaaaal schlecht, ich habe noch soviel zu tun!" verscuhe mich an ihr vorbei zu drängeln und ebenfalls die Treppe runter zu gehen.

Gelingt MIR natürlich nicht!

MENNO, warum klappt sowas immer bloß bei anderen?

"DU gehst jetzt nirgend hin!" und schon packt Sie mich am Arm und schleift mich wieder in das badezimmer, in das heilige Badezimmer.

"es ist zeit für ein Frau-zu-Frau-Gespräch!" mit diesen Worten schließt Sie die Badezimmertür von innen ab.

Wo hat Sie den bloß den Mist her???





---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2009 16:56
#43 RE: Story von lara Zitat · Antworten

So und nun erkläre mir mal bitte was das eben sollte?!"

Äh...was...genau meinst du?"

GRETCHEN! Du weißt genua weißt genau was ich meine!"

"NE DU ich habe echt überhaupt gar keine AHnung was du meinst!"

"Boah ich meine das grade mit Marc!"

Mit Marc? Da war doch gar nichts mit marc!" Oh gott Sie weiß es....

"Gretchen, willst du mich hier jetzt für blöd verkaufen? Weiß du, ich und Alexis wir machen uns Sorgen um dich. und du hast nichts besseres zu tun als dich mit diesen...diesem.... Straßencasanova hier ein zu schließen. Also echt was soll das denn. Kannst du zur Abwechselung auch mal an Alexis denken. Was soll der dnn jetzt bitte denken."

"Ach...Gigi jetzt übertreibst du aber...da war doch gar nichts. Marc war nur so nett und hat mir geholfen."

"Ja schon klar Gretchen! Ich kenne dich doch. ich verstehe dich echt nicht warum setzt du alles aufs Spiel für diesen Arsch. Ich mien HALLO der legt jede Woche eine andere Flach."

"Jetzt mach mal nen Punkt Gigi. Du hast schließlich acuh mit ihm gevögelt. Auf MEINEM Polterabend!"

"Ja DAS war ja acuh was ganz anderes!"

"Ach und warum?"

"Naja...weil das halt was anderes war. Ach man Gretchen ich wich will doch nur dein bestes! marc hat dich so oft verletzt! Hast du das etwa schon vergessen? Und jetzt setzt du alles auf's Spiel wegen ihm!" Vergess ihn doch endlich!"

"Das ist aber nicht so einfach", flüster ich

"Willst du mir jetzt wirklich erzählen das du noch immer in ihn verliebt bist?"

"ich...ich..." ach verdammt

"Ja." Ich kann es nicht verhindern, ich muss schon wieder weinen.

---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2009 22:45
#44 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Vielen lieben Dank für die lieben Kommentare!
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=1iYOOuJLuaY


Ich höre wie Gigi seufzt.

Aber was soll ich denn jetzt machen? Auf einmal überrollt mich alles. Erst jetzt werde ich mir über die Ausmaße klar. Was das eigentlich bedeutet. Ich liebeb Marc. immer noch.

Langsam lasse ich mich an der Wand herunter gleiten, bis ich schließlich auf den kalten fließen sitze. ich lasse meinen Tränne freien Lauf, bringt jetzt eh nichts mehr Sie aufzuhalten!

Ich habe das Gefühl Gigi wäre 1000 km vom mir entfernt. Ist natürlich Schwachsinn, eigentlich steht Sie ja direkt neben mir. Aber ich habe das Gefühl alleine zu sien. Ohne Alexis. Ohne Gigi....und was am schlimmsten ist ohne Marc.

Vorsichtih setzt Gigi sich neben mich. Ich lehne meinen Kopf an ihre Schulter.

"Ach Gretchen, was machst du denn auch immer für Sachen?!"

"Ich weiß nicht" antworte ich ihr wahrheitsgemäß. Ich weiß nämlich wirklich nicht.

"Ok, Gretchen ich muss dir etwas sagen." ich gucke Sie überascht an. Was kommt jetzt. Eigentlich ist mrin Bedarf für heute gedeckt.

Ich nicke dennoch.

"Ok, Gretchen du weißt ich will nur dein Bestes. Weißt du ich wollte dich beschützen. Ich wollte das du endlich glücklich wirst. Ich dachte du bist mit Alexis glücklich. ich dachte er ist der richtige für dich. Es tut mir so leid, so unglaublich leid. Weißt du ich dachte das mit Marc, wäre nichts ernstes, das wäre nur schwärmerei, das du halt einfach nicht von ihm los kommst. All die jahre nicht."

Jetzt fängt auch Gigi an zu weinen. ich sehe Sie an. aber ich versteh Sie nicht. Was will Sie mir damit sagen? Was tut ihre leid?

Das Sie mit Marc geschlafen hat?

Was ist hier verdammt noch mal los?

Ich nehme meinen Kopf von ihrer Schulter. "Was tut dir leid, Gigi?"

"Ich habe nicht mit Marc geschlafen?" ich bin mir nicht sicher ob ich Sie richtig verstanden habe, weil Sie so leise flüstert. hat Sie grade wirklich gesagt das Sie gar nicht mit Marc geschlafen hat???

"Was hast du gesagt?"

Gigi sieht mir jetzt direkt in die Augen. "Ich habe nicht mit Marc geschlafen."

"aber...wie...was?" In meinem Kopf beginnt sich alles zu drehen.

"Es tut mir leid, Gretchen!"

ich bin unfähig mich zu bewegen oder irgendetwas zu sagne. Bei mir ist momentan nur Platz für die erkenntnis das Marc und Gigi gar nicht mit einander geschlafen haben.

"Es tut mir so unglaublich leid!" mit diesen Worten steht Gigi auf. Ich gucke Sie einfach nur an. Was hat Sie jetzt vor?

Sie geht zur Tür und öffnet Sie.

ich würde ihr gerne sagen das Sie bleiben soll. Ich will nicht alleine sein. Nicht heute und nicht hier.

Aber ich sage nichts. Statt dessen sehe ich wie Sie durch die Tür geht und einfach veschwindet.

Eine Zeit lang sitze ich einfach nur da. Keine Ahnug wie lange. 5 Minuten, vielleicht auch 10. ich weiß es nicht.

schließlich stehe ich auf und gehe zur Tür. Ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen soll.

Einen kurzen Augenblick überlege ich nach unten zu gehen, zu Alexis. aber ich verwefe den Gedanken schnell wieder. Ich weiß einfach nicht was ich ihm sagen soll. Ich weiß ja selber keine Antworten auf meine Fragen.

Ich schließe die Tür einfach wieder. Von innen.

Und lasse mich an der Tür herunter gleiten. Bis ich schließlich wieder auf dem Boden sitze und mich frage warum alles so schrecklich kompliziert in meinem Leben sein muss......





---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2009 23:58
#45 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Vielen dank für die Kommis. ist ist mal wieder ein kleiner Teil für auch.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es ist Montagmorgen.

Eigentlich ein ganz normaler Montagmorgen.

Na gut fast normal.

Der Kuss mit Marc ist jetzt 3 Tage her und somit das Gespräch mit Gigi auch. Die hat sich übrigens seit dem nicht mehr bei mir gemeldet. Und ihr Handy ist auch entweder aus oder Sie geht nicht ran.

Kann ich nicht verstehen. Wirklich nicht. Mann muss sich seinen Problemen stellen! So sieht es doch aus.

Ach ja mit Marc habe ich seit dem Kuss nicht mehr gesprochen. Was soll ich ihm sagen?? Habe mich einfach mal krank gemeldet. GUUUUt er hat versucht mich anzurufen, bin aber nicht ran gegangen!

Habe stattdessen 10.000 Tafeln Schokolade gegessen, und somit bestimmt locker 5 Kilo zugenommen. Hatte mich ja grade gefreut, hatte 2,5 Kilo abgenommen. Jojo effekt lässt grüßen.

Nein, mit Alexis ahbe ich auch noch nicht gesprochen. Also geredet haben wir schon, aber alle gefährlichen Themen haben wir elegant umschifft. Die hätten mich damals als Kapitän nehmen sollen, dann würde es die Titanic auch heute noch geben!

Haben also nur über belanglose Sachen gesprochen, z. B. Weihnachten. Sind ja nur noch 10 Tage bis dahin

Habe übrigend noch kein eiziges Gescheenk, und Ideen habe ich auch keine.

Dafür habe ich mich mächtig weit aus dem Fenster gelehnt. Meine Familie kommt Heiligabend zu uns. Und ICH koche!

Irgendjemand muss mir nur nochmal erklären wie dieser super moderne Herd geht! Aber das wird einfach spitze werden.

Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt das ich noch NIE alleine gekocht habe?

Wie gesat ein fast ganz normaler Montagmorgen.

Aber halt nur fast.

Ich bin aufgeregt. Also so richtig aufgeregt. So aufgeregt war ich nicht mal bei meinem Abi und da war ich shcon wirklichs ehr aufgeregt, so aufgeregt das ich meinem papa damals in sein super neues Auot gekotzt habe.

hat er scih ganz dolle drüber gefreut. Glaubt ihr nicht? doch wirklich wenn ich es euch sage. Und wie er sich erst gefreut aht als erd as wieder sauber machen durfte.

Naja jedenfalls bin ich jetzt grade noch viel aufgeregter, weil ich gleich wieder Arbeiten gehe. GUUUT das an sich ist ja nichts nues ABER ih werde gleich MArc wieder sehen. das erste mal NACHDEM Kuss.

Oh Gott was soll ich ihm bloß sagen????

Naja viel wichtiger ist jetzt: Was soll ich anziehen.

Das ist mal wieder so typisch mein ganzer Kleiderschrank ist voll mit Klamotten, aber genau DAS was ich HEUTE anziehen will ist nicht da.....

---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2009 23:10
#46 RE: Story von lara Zitat · Antworten

vielen lieben dank für die ganzen lieben Kommentare
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gefühlte 10 Stunden, 500 Klamotten, 3 Heulkrämpfe und 1000 verbrannten Kalorien später entscheide ich mich dann doch das erste Outfit anzuziehen. Ganz schlicht und einfach Jeans, Top und Bluse drüber.

Sieht im Op ja eh niemand, das sehen wir ja alle gleich dämlich aus. Oder besser gesagt die Op-Kleidung ist wirklich seeeeeeeehr unerotisch. Und das auch bei wirkich jedem.

Ok bei fast jedem.

NA GUUUT ich kenne nur eine Person bei der selbst die Op-Kleidung super sexy aussieht.

Marc Meier.

Aber meine Vermutung ist ja eh, er könnte einen Kartoffelsack anziehen. Wir würden immer noch auf ihn stehen!

Seufz

Aber jetzt muss ich los. Noch ein kurzer Blick auf das Chaos das ich verursacht habe. Alexis hasst das.

Mir doch egal. ich mache jetzt eh nur noch das was ich will. Wir wissen ja ds ich den Hormonhaushalt ein 16jährigen habe. Das ist jetzt übrigens meine Lieblingausrede. Ich kann da gar nichts für! Das ist so eine gaaaanz fiese Hormonsache!

Starte also wieder meinen Maraton durchs Haus, mache einen kurzen Zwischenstop in der Küche. Schokoladenproviant für unterwegs. Eine gefühlte Ewigkeit und 10000 verbrannten kalorien später komme ich endlich am Ziel an: DER GARAGE

ich kann euch beruhigen. Nein ich fahe kein Auto.

Ich habe ein neues Fahrrad bekommen! kann ich ja gar nicht verstehen. Ich finde ich fahre super gut Auto.

Alexis sieht das anders er war sogar richtig spendabel.

Ich habe einn nues Fahrrad bekommen!

Hey....freude.

Ich mein es gibt ja nichts besseres als im Dezember bei -3 Grad, die sich allerdings wie mindestens -10 Grad anfühlen mit dem Fahrrad kreuz und quer durch halb Berlin zu gurken. Ne das ist schon ein echtes Highlight.


scheibe jetzt also mein super, hypamodernes Designerrad in pink die Auffahrt entlang. Muss mich ja erstmal mit dem Fahrrad anfreunden.

Ganz nach dem Motto: tust du mir nichts, tue ich dir nichts.

Nachdem ich zu dem Entschluss gekommen bin, dass das "Ding" mich wohl nicht mutwillig töten will, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, fahre ich los.
.
Ich muss ja ehrlich sagen ich bin enttäuscht! Auch das Designerrad fährt nicht von alleine Ich muss genau so doll in die Pedale treten wie bei meinem alten auch.

Ich habe ungefähr die hälfte der strecke geschafft. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich bin geschafft.

Saerstoffzelt lässt Grüßen.

Ich stelle mir garde die extenziell wichtige Frage, wie viel kalorien ich garde verbrenne, bestimmt eine Menge, als es beginnt zu Schneien.

Ich bae immer, wirklich immer ein Regencape oder einen Regenschirm mit.

Nur heute nicht.

Ich komme also nach einer gefühlten Ewigkeit am Krankenhaus an. Mir ist kalt, meine Haare sind ass und meine Nase leuchtet wie die von Rudolf dem Rentier, man könnte acuh sagen ich sehe aus wie ein begossener Pudel.

Wie ein begossener Pudel mit gebrochener Nase und der Fellfarbe strassen-köter-blond.

Hey Highlight.

Aber hilft ja nichts. Also auf in den Kampf!





---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

19.12.2009 02:07
#47 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Vielen dank für die ganzen lieben Kommentare.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich warte.

Auf den Fahrstuhl.

Seit 5 Minuten.

Um mich herum hat sich bereits eine Fütze gebildet. Weil ich ja so nass bin. Und kalt ist mir auch. Deswegen kommt der Fahrstuhl trotzdem nicht schneller.

Das gibt es doch nicht. ich fange an wie wild auf den Kopf zu drüccken. So wie Marc. Vielleicht kommt der Fahrstuhl so ja schneller?!

Scheint nicht der Fall zu sein! Vielleicht liegt es ja auch an mir? Bei Marc geht das irgendwie immer schneller.

Endlich kommt der Fahrstuhl. Ich steige also ein und drücke auf die 4. Kurz bevor sich die Türen schließen stürmt Mehdi in den Fahrstuhl. Toll jetzt gehen die Türen erst nochmal wieder auf, dann dauert es ja noch länger.

"Hi Gretchen!" Mehdi hört sich irgendwie so....so verliebt an. Oder bilde ich mir das ein?

"Hallo mehdi." und ICH höre mich schlecht gelaunt an, bin ich ja auch.

Drücke also nochmal auf den Knopf damit wir ENDLICH los können.

Betreten senke ich den Kopf, ich weiß einfach nicht worüber ich mir Mehdi reden soll.

Schweigen.....

Wann fährt dieses blöde ding denn endlich los?

Grade als sich die Türen erneut schließen, stürmt schon wieder jemand in den Fahrstuhl.

Welcher Vollidiot war das denn? Wütend hebe ich meinen Kopf. Und schaue in dieses einzigartigen wünderschönen Augen die nur einer einzigen Person gehören können. Ich habe das Gefühl meine Beine geben gleich nach. Vorsichtig, so das es keiner merkt, lehne ich mich leicht gegen die Fahrstuhlwand. Oh Gott wie peinlich, und wie ich wieder aussehe.

"Hi Marc." Ich höre mich wie ein verliebter Teenager an.

"Gretchen, Mehdi." Marc nickt uns zu.

Ich frage mich wie er da macht. Marc sieht aus, als wäre er garde aus einer Zeitung entsprungen. Wie ien männliches supermodel. Wie Marc halt.

Mehdi und ich sehen aus wie zwie begossene Pudel. Marc sieht einfach perfekt aus. Ich verstehe es einfach nicht. Es ist zum heulen, wie macht er das bloß?

Endlich fahren wir los.

"Und was habt ihr so am Wochenende gemacht?" Mehdi guckt und erwartungsvoll an. Und ich schaue Marc an erwartungsvoll an.

"Ach nichts besonderes." Dabei schaut Marc mich so komisch an.

War der Fahrstuhl schon immer so klein?

"Ja...ich auch nicht." Ich höre mich total beschränkt an.

Schweigen.....

Waren die Fahrten schon immer so lange?

Endlich hält der Fahrstuhl in der 2. Mehdi steigt aus.

Aber momentmal, jetzt bin ich ja ganz alleine mit Marc. Oh Gott, hilfe. Ok ganz ruhig du schaffst das Gretchen.

Ich blicke wieder zu Marc. Ich warte darauf das er IRGENDWAS sagt, ich hoffe ds er DAS Thema anspricht.

Der Fahrstuhl ist inzwishen wieder losgefahren.

"Hasenzahn, was glotz du denn so?" Tzzzzz echt, Männer halt. Kein Gefühl für die Situation.




---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

19.12.2009 02:51
#48 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Ich kann wohl nicht damit rechnen das Marc noch etwas sagt. ich nehme also all meinen Mut zusammen. Ich glaube SO mutig war ich noch nie. In mienem ganzen Leben noch nicht.

http://www.youtube.com/watch?v=Muu7FxdCG4U

"Also wegen Freitag.....ähhh...also...weißt du...."

JAAAAA Hasenzahn?" Toll, wirklich ich mein er könnte mir auch mal ein bischen entgegenkommen! Und wie er mich wieder anschaut. Er steht mir jetzt direkt genüber, hat sich ganz lässig gegen die Wand gelehnt. Und oh mein Gott er sieht so gut aus.

Stop Gretchen hör auf damit!

"Weißt du Gigi hat am Freitag mit mir geredet, sie hat mir alles erzählt...ich weiß das ihr gar nicht....naja...du weist schon...mit einander geschlafen habt."

so jetzt ist es raus! Ich warte, also auf eine Reaktion von Marc. In meinem Kopf spielt sich schon wieder ein Kopfkino ab. Meine Gedanken gehen mal wieder mit mir durch, in meinen Gedanken getsteht Marc mir gerade seine Liebe, wir brennen durch, heiraten in Las Vegas, bekommen einen Haufen kleine Marc's und Gretchen's und sind glücklich bis an unser Lebendsende.

Unrealistisch? Find ich gar nicht.

Zurück zur Realität. Marc kommt auf mich zu. Oh gott was hat er denn jetzt vor? Er kommt mir immer näher. Ich drücke mich noch mehr gegen die Wand. War der Fahrstuhl eigentlich immer schon so klein? Marc kommt noch dichter. Ich glaube ich fange gleich mit Schnappatmung an. In meinem Körper machen sich die Schmetterlinge breit. Hitze steigt in mir auf, man könnte sagen, bei mir ist gerade Hochsommer ausgebrochen.

Marc stütz sich mit seinen Händen links und rechts von mir ab. Ih sitze in der Falle. ich atme so laut, ds es fast peinlich ist. Es hört sich ein kleines bischen wie ein kaputter Boiler an.

Marc sieht nicht nur unglaublich gut heute aus, ok er sieht IMMER unglaublich gut aus, nein er riecht auch unglaublich gut. Am liebesten würde ich ihm jetzt die Kleider vom Leib reißen und mir gleich mir!

Oh Gott! Weg mit diesen Gedanken. Was ist bloß los mit mir?

Marc ist jetzt so nah das ich seinen Atmen auf meiner Haut spüren kann. Seine lippen sind so nah, nur noch Zentimeter von meinen entfernt.

Erwartungsvoll schließe ich die Augen.

"Ach ist das so?!"

Wie jetzt? was jetzt? Was soll das denn. Ich mache die Augen also wieder auf. Der Fahrstuhl hat gehalten. Wann das denn? Habe ich gar nicht mitbekommen. Die Türen springen auf.

Marc geht.

EINFACH SO: Ich bleibe zurück. Alleine. Ich meine es gibt 1000 Antworten die er hätte sagen können und was sagt Marc Meier? "Ach ist das so?" Ja wie soll ich das denn jetzt verstehen, ich mein das kann ja 1000 Bedeutungen haben. Sowas wie: "Ach echt ist mir egal!" Oder:" Du bist mir egal." Oder: "Ach echt, ich finde dich trotzdem sheiße!"

Also echt was ist das denn für eine Antwort. Das ist so typisch Mann. Das die sich auch nie klar und deutlich Ausdrücken können. Immer müssen die in Rätseln sprechen! Wir Frauen bekommen das ja schließlich auch hin. Wir sagen was wir denken, und das meinen wir dann auch so. Ganz einfach. nicht so wie Männer, bei denen muss ja immer alles so kompliziert sein! Immer meinen die was anderes als sie sagen, und erwarten dann das wir das trotzdem verstehen. Ja bin ich Hellseher oder was? Und dann wundern die sich das wir sie nicht verstehen, und wollen uns erzählen das wir kompliziert sind! Tzzz also echt. MÄNNER!

"Wollen sie vielleicht auch noch mal aussteigen, junge Dame!"

Erschrocken blicke ich in das Gesicht einer ältern Frau. Wann ist die denn gekommen?

Aussteigen? Und ob ich ausstiegen will.

Mit einer mords Wut im Bauch mache mich also auf in Richtung Schwesternzimmer.

---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

19.12.2009 03:45
#49 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Irgendwie in ich heute Nahct sehr kreativ Ich weiß auch nicht woher das kommt.... Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wutenbrannt stapfe ich also zum Schwesternzimmer. Marc und Schwester Sabine sind auch schon da. Ist ja klar!

"Ach kommst du auch nochmal, hätte ich gar nicht gedacht das Madame sich hier überhuapt nochmal blicken läasst!"

"Marc halt die Klappe!"

"Oh..Frau Doktor...es ist so schön Sie wieder zusehen." Sabine sieht aus als würde sie gleich anfangen zu weinen.

"Danke Sabine! Wenigstens eine die sich freut!" Vorwursvoll blicke ich zu Marc.

"Na kein Grund sentimental zu werden. In 5 Minuten ist Visite." mit diesen Worten will Marc gehen. So ganz Marc Meier mäßig halt. In diesem Augenblick geht die Tür auf, und Marc wird abgefangen.

"Kälbchen, schön das du wieder da bist."

"Magarehte, du hättest dich ja ruhig mal melden können!"

Meine Mutter schaut mich vorwursvoll an.

Marc steht hinter meinen Papa, ich sehe wie er ihn nachäfft und lautlos Kälbchen sagt. Ich werfe ihn einen vernichtenden Blick zu.

"Was guckst du den so böse Kälbchen! Zeig mal her deine Nase!" papa kommt auf mich zu und fängt an an der Nase rumzudrücken.

"Aua...papa jetzt lass das doch mal."

"Was bist du denn jetzt so zickig?"

"Ich bin doch nicht zickig!"

Nein MAGAREHTE DU BIST SCHWANGER!OH WIE SCHÖN." mein Trommelfel ist glaube ich gerade geplatzt. Mama sieht aus als würde Sie gleich weinen vor Freue. Wie kommt Sie denn jetzt darauf. Nur weil ich den Hormonhaushalt einer 16jährigen habe?

"Was?" höre ich Marc und meinen Papa gleichzeitig sagen.

Sabine, die ärmste, hat ihren kaffee den sie gerade trinken wollte, wieder ausgespukt.

"Nein ich bin nicht schwanger." sofort entspannen sich die Gesichter von marc und meinem papa.

Ach bin ich Marc also och nicht egal!

"Wirklich nicht? Bist du dir da auch ganz sicher?" enttäuscht guckt meien Mama mich an.

"JA! da bin ich mir GANZ sicher!"

"Nimmst du etwa immer noch die Pille?"

Diesmal ist es Marc der seinen Kaffee wieder ausspukt.

Augenblicklich werde ich Tomatenrot. auch meinem papa ist das sichtlich peinlich.

"Mama, also wirklich!"

"Bärbel!"

"Ja, was denn? Sowas muss man doch wissen?" äh...nein!

"ich glaube ich geh dann mal besser." Mischt Marc sich jetzt in das Gespräch ein.

"Meier warten Sie mal, mit ihnen wollte ich eh noch reden."

"Ja, Herr Professor!" Boah Marc kann so ein schleimer sein.

"sie haben nich gar keinen Urlaub eingreicht. Sie haben die letzten Jahre immer an Weihnachten gearbeitet, eigentlich wären Sie dies Jahr mit Urlaub dran?!"

"Herr Professor, ich kann ruhig an Weihnachten arbeiten. ich würde eh nur alleine zuhause rumsitzen!"

"Wie, sind sie gar nicht bei ihrer....Mutter" Miene Mama betont das letzte Wort ganz besonders.

"Nein die fährt jedes jahr nach Thailand über Weihnachten.!"

"Ja wenn das so ist, dann können sie ja arbeiten, meier!"

"aber Franz, das können wir doch nicht zulassen!"

Wie jetzt? das Verstehe ich nicht

"Bitte?2 auch Marc sieht erstaunt aus

"Sie werden bei uns mitferiern."

"Bärbel!"

"Mama!"

"Frau Haase?"

Meine Mutter hasst Marc, das macht sie extra nur um Elke Fisher eins auszuwischen. ich fasse es nicht Sie kann so ein Biest sein.

"Franz, wir könnend en armen Jungen doch nicht alleien lassen an Weihnachten! das geht doch nicht!"

"Das ist nett Frau Haase, aber mich stört das nicht wirklich nicht!"

"Also wenn ich so darüber nachdenke.... Butterböhnchen du hast recht!"

"Was?", sagen Marc und ich beide gleichzeitig.

"Meier Sie werden Weihnchten bei uns feiern."

WAS!!!!

"Aber Herr Professor..."

keine widerrede Meier, das ist ein befehl!"

"Ja Herr Professor!"

"Gut ich erwarte Sie am 24. um 18 Uhr bi Gretchen, wir feiern dieses Jahr bei ihr!" mit diesen Worten will mein Papa gehen.

"Papa ich weiß nicht ob das so eine gute Idee..."

"Kälbchen, meier feiert bei uns mit. Du stehst doch jetzt eh nicht mehr auf ihn bist doch jetzt verheiratet."

"PAPA!" aber das hört mein Papa schon nicht mehr, er ist schon zur Tür hinaus.

Marc kann sich ein lachen nicht verkneifen. Wenn Blicke töten könnten wär Marc tot, und meine Eltern gleich mit.

"Ach Doktor Meier, nennen sie mich doch ruhig Bärbel, jetzt wo sie ja praktscih ein teil unserer Familie sind."

"MAMA!" sind hier denn jetzt alle verrückt?

Auch Sie rauscht einfach so davon!

Erst jetzt fällt mir ein das Schwester Sabine ja auch noch da ist.

Sabine starrt uns mit offenen Mund an, so als könnte Sie es nicht fassen. Hat sie einen Schock? Verstehen könnte ich ja...

"marc du wirst das klären! Damit das klar ist!" Soweit kommt es noch ich werde bestimmt nicht mit Marc Weihnachten
feiern.

"Anweisung vom Professor, ist Anweisung vom Professor. Aber Hasenzahn, für dich gibt bestimmt schlimmeres als mit mir Weihnachten zu feiern."

"BITTE?"

"naja immerhin stehst du auf mich!"

Die arme Schwester Sabine!

"MARC!"

Ach übrigens, bevor ich es vergesse..."

Marc kommt mir wieder gefährlich nahe..

So nahe das sein Mund direkt an meinem Ohr ist.

"Hasenzahn ich will dich immer und überalls, nur damit wir das schon mal geklärt hätten!" flüstert Marc mir in mein Ohr.

Mir steigt Augenblicklich die Röte ins Gesciht.

"W..Was?"

Mit einem lachen dreht Marc sich um...."Du hast mich schon ganz richtig verstanden, und jetzt komme endlcih zur visite, Hasenzahn. Die arbeit macht sich nicht von allein!"

"Ach und Schwester Sabine, wie wäree szur Abwecheslung mal mit arbeiten?" mit diesen Worten geht MArc aus den Schwesternzimmer.

Ich glaube schwester Sabine hat einen Schock fürs Leben...

Bin ich denn nur noch von Verrückten umgeben?.....






---------
lg lara

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2009 00:08
#50 RE: Story von lara Zitat · Antworten

Vielen lieben Dank für die ganzen Kommentare, die ihr geschrieben habt

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich bin gestreßt, unglaublich gestreßt.

Noch 2 Tage bis Weihnachten. Und es nichts fertig. Aber wirklich gar nichts.

Nicht mal einen Baum haben wir, bis jetzt.

Alexis sagt ich soll mich nicht so STREßEN. Hach da ist mein neues Lieblingswort wieder!

HALLO hat er einer Ahnung wie STREßIG das alles ist?

Das geht schon beim Kochen los. Ich weiß nicht was ich kochen soll, mal ganz davon abgesehen das ich noch NIE gekocht habe. Es sollte also nicht all zu schwer sein. Wollen ja mal lieber klein enfangen. Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut.

Meine Mutter hat mir Hilfe angeboten. Kommt überhaupt gar nicht in Frage. ich mein ich bin 30 da werde ich ja wohl das bischen kochen hinbekommen.

Eigentlich gibt es immer Ente oder Gans oder so bei uns. Halt irgendwas was fliegen kann. Ich dachte mir, Gut Gretchen, dann machst du halt auch so einen Vogel, kann ja nicht schwer sein. Auspacken. Und rein in den Backofen. FERTIG.

Falsch, ganz falsch. ich habe mir schlauer weiße jetzt erstmal ein Kochbuch zugelegt. Was man da noch alles machen muss. Mit Würzen und Füllung und so. Also eine Füllung die IN den Vogel kommt. HALLO ich pack da doch nichts rein.

Habe mir schon überlegt ich angagiere einen Sternekoch und lasse den kochen, und nachher lasse ich ihn schnell wieder durch den Hintereingang verschwinden. Und alle hätten gedacht ich hätte gekocht. Ich weiß ich bin genial.

Doch dann kam mir etwas, oder besser gesagt jemand, dazwischen. ALEXIS. Ja Alexis mag kein Ente und auch keine Gans. Wenn ich ihm glauben darf, wovon ich ausgehe, isst er ÜBERHAUPT GAR KEIN Tier das in irgendeiner Weise fliegen kann!

Perfekt!

War mein erster Gedanke . 2 Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. 1. ALexis war ein bischen, ok ein bischen mehr sauer. Wegen Marc.

Ok man könnte sagen er ist total ausgeflippt. Hat sich aber wieder beruhigt als ich ihm dann erklärt habe das mein papa schuld ist.

Also dachte ich mir wenn er schon Wihnachten mit Marc meier feiern muss dann, dann wenigstens so wie er scih das vorstellt!

Und 2., was auch eigentlich viel wichtiger ist, ich habe die perfekte Ausrede warum es bei uns KEINEN Vogel gibt!

Habe Alexis gefragt was Sie denn immer so an Weihnachten essen, Kartoffelsalat mit Bockwurst!

Super, dachte ich. Ist ja ganz einfach. Habe mir also wieder ein neues Kochbuch gekauft, und war schockiert! Kartoffelsalat ist extrem kompliziert zu zubereiten!

Meine Mutter war übrigens auch schockiert. Extrem. Kartoffelsalat? Bockwurst? Geht ihrer meinung gar nicht. An Weihnachten isst man was festliches! Sagt Sie!

Seufz....Und was mache ich jetzt?

Auch dafür hatte meine Mutter den passenden Ratschlag. Mach beides!

HALLO?? Denkt auch mal irgendwer an mich? ich koche doch nicht beide Gerichte! Ich bin schon froh wenn Heiligabend überhaupt 1 auf dem Tisch steht!

Naja darüber kann ich mir später Gedanken machen..

2. Problem, alle wollen von mir wissen was sie den anderen schenken sollen. Papa will wissen was er mama schenken soll, Mama wieder rum weiß nicht was Sie Jochen schneken soll, Und Jochen, hat eh keinen Plan von nichts. Alexis weiß nicht was er Lissy schenken soll Und Lissy weiß nihct was Sie Mechthild schenken soll, Und Mechthild hat einfch gleich zu mir gesagt: Besorge du mal alle Geschenke für mich!"

HALLO habe ich Kreativabteilung auf der Stirn stehen? Ich habe doch selber noch nicht mal die hälfte der geschekne zusammen, Und Ideen habe ich auch keine!

Sonst ahben wir immer alle meine Mutter damit genervt!

Ich glaube ja eh, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Wenn du sagst:"Hey bei uns wird gefeiert!", was du natürlich gans OHNE hintergedanken machst, hast du verloren.

Aber da bist für alles und jeden zuständig. mach mal, tue mal, hol mal.

Toll das hätte man mir VORHER sagen sollen, dann würden wir bestimmt nicht bei uns feiern.

Und putzen muss ch auch noch.

Aber erstmal muss ich jetzt Visite mit Marc machen.....



---------
lg lara

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz