Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8.432 Antworten
und wurde 166.335 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338
Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.728

31.08.2017 13:41
#8401 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

So ich noch mal!!!

Die Schulfeier ist ja ein voller Erfolg außer für Maria die mal wieder was zum Meckern hat! Irgendwie gebe ich ihr schon recht das Programm ist ganz schön üppig. Doch die Hauptsache ist alle haben Spaß und Sarah ist glücklich genau das was Cedric sich gewünscht hat. Also sollte Maria diesmal beide Augen zu machen und einfach Spaß haben und glücklich sein, das schafft sie bestimmt auch.

Um Gretchen mache ich mir etwas sorgen. Ich hoffe das die Zwillinge bald auf die Welt kommen damit Gretchen so auch Mark endlich aufatmen können. Obwohl das Abenteuer erst anfängt!
Mark ist so eine große Stütze für Gretchen und versucht sie etwas aufzumuntern und zu beruhigen auch wenn er selbst total aufgeregt und unsicher ist.
Aber ich bin sicher die beiden schaffen das und der mit Unterstützung von Familie und Freunde klappt alles noch viel besser! Was den Jahrestag betriff hmm vielleicht geschieht ja ein Wunder und Martchen sind demnächst zu viert!!Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Juhuu ich hab’s geschafft!!

Ich freu mich auf das nächste Kapitel!!
Küsschen

Dein Prinzesschen

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.728

31.08.2017 13:42
#8402 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Sorry !!

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.402

02.09.2017 13:36
#8403 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

tja, jetzt haben wir also den Salat. Der Sommer ist definitiv vorbei. Die Tage werden merklich kürzer. Es ist erschreckend kälter geworden. Man verbringt wieder mehr Zeit drinnen. Das heißt, die perfekte Voraussetzung, um ein bisschen weiter zu schreibseln. Ich habe mich ja bereits beim letzten Mal ordentlich ausgetobt. So sehr, dass mein geplanter Cliffi nicht mehr ins Textfeld gepasst hat. Aber macht nichts, er hat sich auch gut in die neue Episode integriert, die ich euch gleich an gewohnter Stelle präsentieren möchte. Mir kribbelt es schon richtig in den Fingern. Euch auch? Dann leg ich mich schnell ins Zeug mit den Kommis, damit ihr den heiß ersehnten Teil endlich in die Hände bekommt. Ich weiß, ihr wartet darauf schon ganz lange.



@ Bibi:
Vielen Dank für die lieben Worte! Ich lege immer besonderen Wert auf die Details, weil ich eben bestimmte Bilder im Kopf habe, die ich unbedingt umgesetzt haben möchte. Die Serie läuft also quasi in meinem Kopf weiter und manchmal ist das gar nicht so einfach, das alles auch irgendwie umgesetzt zu bekommen, wie man es gerne hätte. Gerade Massenszenen wie diese, wo allen Figuren ihrem Charakter entsprechend eine wichtige Aufgabe zuteil wird.
Du hast Marcs Verhalten übrigens wieder wunderbar zusammengefasst. Er darf noch einmal Kind sein, bevor es richtig ernst wird. Und da bieten sich seine beiden kleinen Groupies an, die ihn natürlich, wenn er so ist, gleich doppelt lieben. Und wir natürlich auch. Das ist einfach er. Genauso, wie er schnell wieder zum Stinkstiefel mutieren kann, wenn ihm etwas nicht passt, wie zum Beispiel, dass ihm keiner gesagt hat, dass seine Herzangebetete ein bisschen schwächelt, während er sich ungeniert amüsiert. Und keine Minute später ist er auch schon wieder der fürsorgliche und liebende Partner, der sein Mädchen unterstützt, wo er nur kann, auch wenn ihm die Ratschläge so langsam ausgehen. Er trifft aber trotzdem immer den richtigen Ton. Manchmal weiß man gar nicht, wo das, wie zum Beispiel mit dem Regenbogen, plötzlich herkommt, und im nächsten Moment kommt seine große Klappe wieder zum Einsatz. Aber er und wir wissen ja, dass Gretchen das alles richtig versteht. Andere sehen das vielleicht anders, aber das sehen wir ja dann gleich, wenn die Rächerin der emanzipierten Karrierebiester auf den Plan tritt. Viel Spaß schon mal, denn ich weiß, wie sehr du die nächste Episode schon herbeigefiebert hast.



@ Jacky:
Vielen Dank für die kleine Rückmeldung! Das wäre doch gar nicht nötig gewesen. Ich hab doch gemerkt, dass du jetzt eine Weile nicht so aktiv hier unterwegs warst. Mach dir keinen Stress. Alles ist gut. Wenn du wieder Lust und Laune hast, freue ich mich natürlich auf dein Feedback. Bis dahin schicke ich dir auch ganz viel Motivation und Knuddler zurück. Und danke für den Pinguin-Smile! Jetzt werde ich vermutlich wieder öfter ins kalte Wasser geschmissen.



@ Aza:
Eine wahr gewordene Fata Morgana! Ich glaube, wir müssen dich jetzt auch umtaufen. Prinzesschen, wie lang ist das jetzt her? Also, wenn du bei der Schwangerschaftsverkündung erst wieder eingestiegen bist, dann ist es wirklich sehr, sehr lange her. Aber ich freue mich. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich freue, dich hier wiederzusehen. Du warst schließlich fast von Anfang an mit dabei auf dieser langen Reise, die hoffentlich auch noch sehr, sehr lange weitergehen wird. Was haben wir uns manchmal gefetzt und dann wieder in den Armen gelegen? Hach... eine wunderschöne, unvergessliche Zeit war das. Image and video hosting by TinyPic
Übrigens perfekt gewähltes Timing für deine Rückkehr, denn es scheint tatsächlich ernst zu werden. Oder führe ich euch alle nur mal wieder an der Nase herum, so wie du es schon oft genug von mir gewohnt warst? Wer weiß, wer weiß! Aber eigentlich wollte ich es nicht riskieren, wieder auf der Insel im Eismeer ausgesetzt zu werden. In diesem Sinne bin ich sehr gespannt auf deine Meinung, was den weiteren Verlauf der Geschichte betrifft. Ich finde es fast ein bisschen schade, dass ich dir gerade sehr wenig Bidi bieten kann, wo ich doch weiß, wie gern du die beiden hast neben deinen beiden anderen Lieblingspaaren, aber ich kann dir versichern, sie sind sehr glücklich miteinander und bekommen auch bald ihren großen Auftritt. Bis dahin schicke ich dir ganz viele Grüße und Küsschen rüber. Die heutige Episode widme ich einfach mal dir, liebes Tausendschönchen, meine Lieblingsprinzessin aus tausend und einer Nacht, weil du mir die Überraschung der Woche beschert hast und vielleicht gleich noch eine weitere Überraschung folgen wird. Ist dein fliegender Teppich eigentlich noch flugfähig? Wenn ja, dann hoffe ich, du kommst bald mal wieder rübergeflogen. In meinem Schneckenhäuschen ist immer Platz für einen lieben Gast.



So ihr Lieben, das war’s auch schon wieder. Ganz liebe Grüße, auch an die stillen und lange abwesenden Leser da draußen, und viel Spaß jetzt mit der neusten Episode aus unserer rosaroten DD-Welt.

Eure

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 222

02.09.2017 20:03
#8404 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Huhu chen

Und wiiiiiieeeeee ich auf diese Folge hingefiebert habe

Natürlich darf sowas nicht normal ablaufen bei und ihrem Nachwuchs. Dass Gretchen erstmal nicht auf den richtigen Gedanken bezüglich der Wehen gekommen ist, ist verständlich. Sie hat ja (noch) absolut keine Erfahrung mit dem Kinderkriegen. Herrlich, wie Marc eine ganze Weile auf dem Schlauch stand und sich noch von MarDrick veräppeln lassen müsste Und auch blickte schneller durch als er. Vorher aber noch musste er durch den "Vorhof der Hölle" gehen und den Blick auf Marias gigantische Milchberge "ertragen" , was sie natürlich genau mitbekam und ausgiebig ausgenutzt hat Is so! Er ist halt auch nur ein Mann und liebt weibliche Brüste im Allgemeinen. Aber derzeit und wahrscheinlich für den Rest seines Lebens liebt er hauptsächlich die seines hochschwangeren Haasenzahns, die ja auch inzwischen mindestens den Doppel-D-Bereich gesprengt haben dürften, (wenn man bedenkt, dass Diana ja wirklich mit ordentlich Holz vor der Hütten gesegnet ist und Florian das in einem Interview mit ihr auch direkt so "gelobt" hat ). Klar, dass Dr. Meier versucht, sich von Marias bloßgelegtem Dekolletee mit frechen Sprüchen abzulenken, was ihm dann tatsächlich gelingt, jedenfalls äußerlich . Der pudelnasse Dr. Stier hat zum Glück nichts davon mitbekommen und wenn schon, hat er galant drüber weggesehen. Ich denke ja, der gute Mann ist auch unheimlich stolz auf die noch immer vorhandene Attraktivität seiner Herzdame, wobei ich sagen muss, mit Mitte/Ende 30 ist man längst nicht so verschrumpelt, wie uns Bora & Co. so oft weismachen wollten Von wegen "Altersflecken", "Cellulite" etc. pp. Maria kann (ich hab da jetzt mal diese bestimmte Szene aus "Hin und Weg" vor Augen) sicherlich super mit der jüngeren Konkurrenz mithalten. Schließlich hatte sie immer mal wieder in jüngerer Zeit ihre Verehrer und die nicht nur zum bloßen Händchenhalten.

Zurück zu den werdenden Eltern: jetzt isses also endlich soweit. So wie die Herrn und Frauen Doktoren da im Gästezimmer ewiglang herumdiskutiert haben, dachte ich erst: "Oje, die Babys kommen sicherlich nicht mehr im Krankenhaus zur Welt." Vor allem, nachdem die Fruchtblase schon geplatzt war und Sabine richtig bemerkte, dass die Abstände der Wehen schon recht kurz sind. Zum Glück ist das EKH nicht weit entfernt vom Anwesen der "Angeber". Nur, wie kommt man dahin? Marc hat schließlich gesoffen wie ein defektes Abwasserrohr. Ergo darf er selbst nicht mehr fahren. Gretchen kann ja selbstverständlich auch nicht selbst aufs Pedal treten. Aber - die Lösung ist nah. Also ab ins dunkelschwarze E.T.-Mobil! Die HassiStierManns sind erleichtert, als die Staubwolke das Verschwinden des seltsamen Quartetts anzeigt. Doch zu früh gefreut. Sabine hat ihren Mini-Mork vergessen Wie konnte das passieren ? Sie ist doch sonst immer so eine gute Pflegemutter . Aber gut, die Staubwolke kommt zurück und ist genauso schnell wieder weg, ebenso flott, wie Mini-Hassi vor ihren Eltern auftaucht und natürlich gleich ganz genau wissen will, wo ihre großen Lieblings-Erwachsenenfreunde sind, speziell ihr "Onkel" Marc. Jetzt dachte ich, die Lütte bohrt so lange, bis ihre Eltern ihr die Wahrheit über die nahende Zwillingsgeburt erzählen. Dass Sarah sich aber so schnell mit Marias Antwort zufriedengab und nicht weiter nachhakte, hat mich, ehrlich gesagt, verblüfft . Nun gut, der Tag war für die ABC-Schützin aufregend genug. Scheinbar passt in ihr sonst so aufnahmefähiges Köpfchen nicht mehr viel Weiteres rein, was sie verarbeiten müsste.

Und nun freue ich mich mich vorab auf das Kennenlernen mit den Haase-Meier-Genträgern

Bis dahin viel Spaß beim Weiterschreiben

LG, deine Bibi

Milena Offline

Mitglied

Beiträge: 9

03.09.2017 03:07
#8405 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Tach!
Mensch, das ist ja mal eine Feier! Da scheint ja jeden Moment etwas neues zu passieren. Sei es das Drama um die Einhörner, oder wie Marc es liebevoll nennt "diese albernen Gäule mit aufgepapptem rosa Horn" (wobei ich persönlich diesen Hype momentan gar nicht so schlimm finde ), Lillys Lampenfieber oder letztendlich Gretchen mit ihren Fußball spielenden Zwillingen!
Aber was Marias schlechte Laune bezüglich der übertriebenen Feier betrifft, kann ich ihr da nur zustimmen. Klar, Cedric hat das ganze natürlich nur gut gemeint... und hätte bestimmt erwartet, dass Maria total begeistert ist, dass er auf die schnelle noch ein ganzes Fest auf die Beine bekommen hat... stattdessen bekommt die Gute fast einen Anfall (), als sie diese riesen Hüpfburg in ihrem Garten sieht. Verständlich. Dann kommt auch noch die Clownin, die sie ja Sabine zu "verdanken" hat, und auf einmal fühlt man sich wie auf einem überfülltem Jahrmarkt (Und wieso zur Hölle hat er das halbe Krankenhaus zu uns eingeladen?), obwohl man sich nur eine kleine Feier im Kreise der Liebsten gewünscht hat. Tja, was soll man machen , den Kindern gefällts wenigstens . Und wenn für unseren Dr.Meier die Feier allgemein nicht schon anstrengend genug wäre, bekommt er von seinem Lieblingskumpel "Kinderbrause" in die Hand gedrückt. Aber wie gut, dass Hannelore mit ihrer Bowle vor Ort ist und aushilft . Sie kommt zwar selten vor, hat aber immer ihre "Spezialauftritte", wie in der Szene, wo sie Cedric die ganze Zeit finster anstarrt. Apropos... hat Marc eigentlich vergessen, dass er mit Marias Mutter bereits das Vergnügen hatte, als sie sich das Bein gebrochen hatte und ins Krankenhaus eingeliefert wurde? Aber egal, es sei ihm verziehen .

Aber kommen wir mal kurz zu Sabine und einer Stelle, die ich hier unbedingt erwähnen muss, weil sie einfach genial ist:
Maria (reagiert genervt, weil das Naivchen es partout nicht verstehen will): Genau, ich spreche von dem größten Vollhirni auf diesem Planeten, der es einfach nicht kapiert.
Sabine (arglos platzt es aus ihr heraus): Donald Trump?

Das erste, was mir dazu eingefallen ist, war: .

Also mittlerweile ist es total süß, wie Maria sich noch immer gegen Cedric windet und noch nicht einmal als seine Frau tituliert werden möchte. Und umso süßer ist es, wenn sie sich mal fallen lässt und die Widerspenstige in ihr Pause hat. Sei es nun kurz vor der Hüpfburg, vor ihrer Haustür bei der letzten Szene des aktuellen Kapitels oder allgemein. Die beiden passen einfach wie die Faust aufs Auge zusammen. Oh man, ein Glück dass sich diese zwei Knalltüten gefunden haben! Image and video hosting by TinyPic.

Und nun zu Lillys Lampenfieber. Das war ja sowas von niedlich, wie Marc sie aufgeheitert hat. Da hat unser selbsternannter Gott in weiß mal bewiesen, was für Vaterqualitäten er so auf Lager hat, und ich muss zugeben, ich war sogar etwas baff, wie gut er die Situation gemeistert hat! Ich bin mir sicher, er wird ein hervorragender Vater für die Zwillinge werden, wenn nicht leicht überfordert .

Wie Sabine und Maria sich um Gretchen kümmern, während sie mehr oder weniger freiwillig im Gästezimmer umgezogen ist, ist bezaubernd. Aber bei Gretchens "Problem" dürfte kein Glas Wasser helfen, auch nicht wenn er von Sabine persönlich gebracht wird. Nach einer Fußballpartie mit den Mädels macht sich Marc schließlich auf die Suche nach seinem Hasenzahn. Und während die beiden Turteltauben sich so angeregt unterhalten, scheinen Gretchens Symptome plötzlich verschwunden zu sein. Marc plant sogar schon ihre Flucht, um endlich mit seiner Partnerin ihren Jahrestag feiern zu können. Einen Moment später taucht dann Maria mit Sophie auf, die natürlich sofort im Zentrum der Aufmerksamkeit steht. Oder besser gesagt, ihre Brüste. Von den vielen Kapiteln der Feier ist dieses mein Favorit! . Maria kann es aber auch einfach nicht lassen, ihren wertgeschätzten Kollegen aus der Chirurgie ständig zu provozieren. Man merkt einfach, wie viel Freude es ihr bereitet .
Vielleicht stehe ich gerade auf dem Schlauch, aber da musste ich zweimal überlegen: Dabei schaute sich Dr. Meier eigentlich recht gerne Brüste an und die formschönen Exemplare von Dr. Hassmann waren ihm auch nicht zum ersten Mal untergekommen, wenn auch nicht in dieser beeindruckenden natürlichen Größe.. Hab ich etwa was verpasst? .
Ich muss schon zugeben, Maria und Marcs Dialoge sind immer unglaublich gelungen und amüsant. Die sind echt super zusammen! .
Mein absolutes Highlight ihrer Konversation war das hier:
Marc (beobachtet seine durstige Freundin arglos beim Trinken u. erwidert irgendwann Marias eindringlichen Blick, den er jedoch missinterpretiert): Okay, das leerst du noch, dann machen wir die Düse. Nicht dass unsere liebreizende Gastgeberin noch mal ihre C-Körbchen auspackt.
Maria (kann nicht widerstehen, auf seine kleine Spitze einzugehen): Mhm... Dr. Meier, ich kann mich gerade noch so beherrschen.
Marc (starrt sie ungeniert an): Das können nur die wenigsten.
Maria (zwinkert Gretchen vielsagend zu, die die gekünstelten Flirtversuche der beiden gar nicht richtig wahrnimmt): Ich weiß. Dabei liebe ich Männer, die wesentliche Dinge richtig einzuschätzen wissen. Und seltsamerweise ist mir gerade sehr danach, dich abzuknutschen.

Äh... Hilfe! Was passiert hier gerade? Für die sexuellen Belästigungen bin doch eigentlich ich zuständig und das bedeutet nicht, dass ich ihr ein Angebot machen würde. Eher friert die Hölle zu oder Gummersbach gewinnt den Medizinnobelpreis.

Marc (Marias Forschheit überrumpelt ihn dann doch u. er rudert hastig zurück): Okay? Jetzt ist es wirklich an der Zeit, hier die Biege zu machen. Ich weiß, ich bin scharf, aber die Anziehung zwischen uns ist doch nur Einbildung und liegt sicherlich an den Hormonen, die die Bindung zu deinem Kind gerade wieder stimuliert hat, oder?
Maria (lacht gelöst auf, weil sie den Obermacho der Station mit ihren eigenen Waffen geschlagen hat): Weiß nicht. Ich versuche nur schon den ganzen Nachmittag, die nervige Bande da draußen, die meinen Garten zertrampelt, endlich loszuwerden. Ihr seid die Ersten, die tatsächlich darauf eingehen. Das schürt irgendwie sonderbare Gefühle der Dankbarkeit bei mir.

.

Mein Gott, seit wann hat Dr.Meier denn keine Auffassungsgabe mehr? Hat ja echt ewig gedauert, bis er endlich verstanden hat, was mit Gretchen los ist! Aber als er's endlich verstanden hat, gerät er doch tatsächlich in Panik! Ist ja goldig! Image and video hosting by TinyPic. Und dann kann's gar nicht schnell genug gehen. Bei der ganzen Aufregung kann man schon mal vergessen, wie viel man getrunken hat, aber ein Glück dass wir Maria haben! . Das mit der Wette zwischen ihr und Cedric war ja echt zum Schmunzeln! Solche Knalltüten die beiden . Und dann noch Sabine, die ihr Kind vergessen hat

Soooo, jetzt fiebere ich dem nächsten Kapitel entgegen und bin schon ganz gespannt, wie die Geburt verlaufen wird, und habe natürlich schon ein gewissen Bild vor Augen, was unseren lieben Marc während der Geburt betrifft . Die Kapitel waren alle echt super!.
Liebe Grüße

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.728

04.09.2017 16:25
#8406 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo mein aller liebster


Dankeschön!! Total lieb von dir mir diese Episode zu widmen, hab mich ganz dolle gefreut!! Und ich freu mich auch riesig wieder mit an Bord zu sein und deine noch immer tolle Geschichte zu lesen und dich ab und zu ins Eismeer befördern können. Das waren vielleicht schöne Zeiten hihi…ne liebes Schneckchen hab dich ganz doll lieb also hast du ein wenig Schonfrist bis du wahlweise ins Eismeer oder auf einer Insel landest.

Natürlich freu ich mich immer von Bidi zu lesen du weißt ja neImage and video hosting by TinyPic…aber ich denke jetzt steht Martchen erst mal im Rampenlicht den ihr größtes Abenteuer steht ihnen erst mal bevor…!!

Und ich weiß auch was uns erwartet ...Chaos pur und der Meier hupst jetzt schon im Dreieck bevor es überhaupt angefangen hat! Der arme Kerl erst Kopfkino …Maria beim stillen was ja ganz normal ist Marc war ja schließlich auch mal klein obwohl bei dem Ego gab es wahrscheinlich eher Spinat. Irgendwie tut er mir auch leid vor lauter Maria, Cedrics ...hm seine Anwesenheit hat wahrscheinlich schon gereicht und dann auch noch Sabine, kriegt er nichts von Gretchens Zustand mit, doch wenn man bedenkt wie besorgt und aufmerksam er immer Gretchen gegenüber gewesen ist sei ihm das jetzt verziehen. Und als der Groschen endlich mal fällt ist die Panik und die Angst groß, aber auch nur kurz weil ihm wieder mal alle auf die Nerven gehen und er Gretchen so schnell wie möglich ins Krankenhaus bekommen muss doch nicht mit ihm als Fahrer den der Werte Herr hat schon ein bisschen was intus dank Marias Mutter die heimlich hochprozentiges in die Bohle geschmuggelt hat….tja wer kommt jetzt noch in Frage…..ausgerechnet Sabine und Günni mit ihrem dunklem Volkswagen ich hoffe das ist nur die Farbe und es nicht eine bestimmte Funktion hat und deshalb so dunkel ist ,weil wenn die mit diesem vorm Elisabethkrankenhaus auftauchen könnte es auch anders verstanden werden. Oh je ich glaube die diensthabenden Schwestern und Ärzte tun mir jetzt schon sehr, sehr leid!

Supi Schneckchen, haste toll gemacht! Ein lustiges Kapitel aber auch sehr spannend und aufregend den jetzt wird es langsam ernst. Ich freu mich schon auf das nächste Kapitel und bin gespannt was uns noch erwartet.
Hmm obwohl so wie ich dich kenne ..was könnte den jetzt kommen Olivier und Elke…Bärbel und Frank ..oder doch Martchen mit Günni und Sabine?

Bis bald !!
Küsschen
Dein Prinzesschen

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.402

14.09.2017 21:24
#8407 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

Zur Feier des Tages gibt es heute eine neue Episode meiner kleinen, aber feinen Geschichte, die nun auf den Tag genau schon unfassbare acht Jahre hier an unserem heimeligen Ort am Start ist. Ich muss verrückt sein. Oder süchtig? Eine Mischung aus allem vermutlich. Und natürlich muss auch gebührend gefeiert und Konfetti geworfen werden, weil meine Lieblingsersatzdroge seit gestern online und ab kommendem Mittwoch wieder in neuen Folgen held(t)enhaft unterwegs sein wird. Und dann gibt es nächste Woche auch nach gefühlten Ewigkeiten endlich wieder einen neuen Film mit . Alles in allem die perfekten Voraussetzungen für einen perfekten Start in den viel zu kalten und nassen Herbst, der von einem Großereignis begleitet werden wird, das alle Beteiligten in unserer rosaroten Welt in Atem halten wird.

Also, lange Rede, kurzer Sinn. Es geht weiter... Wir fahren ins Elisabethkrankenhaus... Mit einem kurzen Stopp an der Kommentatorenfront, versteht sich



@ Bibi:
Normal? Was ist schon normal bei unseren Lieblingen? Dabei war das doch erst der Anfang. Ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass die Sahnetorte häppchenweise serviert wird. Umso mehr hat man dann davon. Viel Spaß schon mal vorweg! Und fühl dich ganz lieb von mir gedrückt!


@ Milena:
Wie schön! Eine Rückkehrerin! Willkommen zurück und vielen Dank für deinen Kommi! Ich hab mich sehr gefreut. Auch weil du mich auf etwas hingewiesen hast, dass mir doch tatsächlich kurz entfleucht ist. Natürlich ist Polizeiobermeistern a. D. Hannelore Hassmann keine Unbekannte für Marc. Aber ich erkläre es einfach mal so, wir kennen ja unseren Pappenheimer Dr. Meier. Hat ein Patient erst einmal seinen Arbeitsbereich verlassen, wird er auch sofort von seinem Speicher gelöscht. Außerdem war er damals ziemlich abgelenkt. Er führte zum ersten Mal in seinem Leben eine glückliche Beziehung. Die komplizierte OP bei der zurückgekehrten Anna Kaan stand an. Lilly war wieder da. Alle waren in so einem Glücksrausch, da kann man einen Oberschenkelhalsbruch auch schnell mal vergessen. Aber ich bin mir sicher, Hannelore hat ihn auf der Feier ihrer Enkelin daran erinnert. Schließlich hat sie ja auch einen Narren an ihm gefressen und ihn abgefüllt. In der Hoffnung, der charmante Kollege guckt auch mal weiter als auf das üppige Dekolletee ihrer Tochter.
Zu deiner Frage, ich verweise da mal auf eine Szene aus der 1. Staffel, als Dr. Hassmann ihren ersten großen Auftritt hat und auf dem Flur zu Gretchen Haase und Marc Meier stößt. Da spricht sie auf eine Weihnachtsfeier an, auf der Dr. Meier sich mehr mit ihren Brüsten unterhalten hat als mit ihr. Das greife ich immer gerne auf, wenn die beiden sich kabbeln. So, dann will ich dich auch nicht weiter auf die Folter spannen und lege gleich mal nach. Ich bin gespannt, ob ich deine Erwartungen bezüglich Dr. Meier erfüllen kann.


@ Aza:
Puh! Da bin ich aber erleichtert, dass ich noch Schonfrist habe. Aber wer weiß, wie lange noch, wenn erst einmal der neue Teil draußen ist. Vielleicht kann ich dich ja mit Keksen bestechen, hm, Krümelmonster, falls wir doch erst einmal, wie von dir vermutet, in der Talkshow bei Elke und Oli landen werden? Oder doch Martchen mit Sabünni und Anton? Chaos pur beschreibt jedenfalls die Situation ganz gut. Alles andere wäre bei unserem Lieblingspärchen auch nicht realistisch gewesen. Und ich habe es natürlich genau darauf angelegt, dass Marc im entscheidenden Moment erst einmal nichts schnallt. Nach den vielen Beinaheauftritten im EKH, bei denen immer nichts war, ist er diesmal eben etwas anders an die Angelegenheit herangegangen. Und Gretchen auch. Sie wollten sich einfach die Peinlichkeit ersparen, noch mal mit Fehlalarm bei Mehdi auf der Station aufzutauchen. Tja, das wird ihnen wohl diesmal nicht passieren. Vielen Dank für den Kommi und viele Küsschen zurück, liebes Prinzesschen!


So, ihr Lieben, dann will ich euch wirklich nicht mehr länger warten lassen und stelle nun den nächsten Teil der spannenden „Die Babys kommen“-Episoden rein. Viel Spaß, danke für eure Treue und liebe Grüße,

eure

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 222

16.09.2017 14:58
#8408 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebes

Tja, nun isses also voll im Gange Die Zwillinge sind auf dem Weg an die frische Luft und die werdenden Eltern zusammen mit Familie Shumway... äh... Gummersbach zum Krankenhaus. Naaaaatüüüüürlich macht Günni deinem Nicknamen alle Ehre In spezieller Mession unterwegs darf er nichts übereilen. Er hat sich strikt und fest an die StVO zu halten, zum einen, wegen der kostbaren Fracht im Rückraum seines dunkelschwarzen MIB-Autos, zum anderen, weil er ein VERNÜNFTIGER Zeitgenosse ist. Was man von Dr. Meier, dem zweifachen Vater in Spe, nicht behaupten kann. Also ehrlich: ich kann Marc verstehen. Er wird schließlich zum ersten Mal Vater. Es ist ein ganz bedeutsamer Augenblick für ihn und selbstverständlich auch für seine -Prinzesssin. Sie wissen beide nicht, was tatsächlich auf sie zukommt. Und dieses Alien-Auto ist sicherlich nicht das, was sie sich als ersten Anblick für ihre beiden Babys wünschen. Und da schleicht sich die übervorsichtige Kellerassel den - eigentlich - recht kurzen Weg von der Hassi-Stier-Koppel zum "Familienheim Haase" in Minus-Rekordzeit voran. Sogar Freizeitradler sind schneller als er !!! Aber irgendwann, nach gefühlter Ewigkeit und inzwischen siebenminütigen Wehenpausen - ja, die fürsorgliche Sabine hat das genau im Blick - spielt Günni kurz den Schumi und "jagt" in den Einfahrtsbereich der Krankenhausallee, um gleich darauf wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen . Dass er aber trotz aller Bedenken doch im verbotenen Bereich direkt vor der Notaufnahme hält, schiebe man mal auf seine sich steigernde Panik, die aufkommt, während die Meier-Haases sich in dem altehrwürdigen Gemäuer bzw. dem "Buckingham-Elisabeth-Palace" sogleich zu Hause fühlen und trotz der Umstände die Ruhe selbst werden. Nett - der Junior-Haase-Prinz empfängt seine wurfbereite Schwester, die sich eigentlich besseres vorstellen könnte als eben diese Gesellschaft. Nun gut, kann man nicht ändern, dass der eigene Bruder diesen extrem intimen Moment miterlebt. Bei Haases ist eh immer alles anders als bei anderen Familien . Vielleicht erbarmt sich Gretchen sogar und nennt, sofern sie denn einen Sohn bekommt, diesen "Jochen" . Achja, die Namen sollten ja mit "MAR" anfangen. Okay, dann eben als Zweitnamen .
Währenddessen mein Lieblingsteil der Folge: Oberschwester Stefanie in gewohnter motzender Mission, missbraucht zur Babysitterin des kleinen E.T.-Anton und anschließend als Fahrzeug-Page, denn der RTW ist ja blöderweise blockiert und kann nicht direkt an die Notaufnahme heran, weil der Halter des mystischen Gefährts panikartiges Nasenbluten bekommen hat, der Arme . Mein Lieblingssatz hierbei:

Zitat
Ja, Gott noch mal, ich fahr ihn ja gleich weg. Sie Idiot, Sie!



Die Steffi, wie sie leibt und lebt

Zurück zu Gretchen: die ist jetzt in den Händen von Berlins bestem Frauenarzt, der kurz zuvor noch vom Fernsehen in Beschlag genommen worden war wegen dieser unschönen Verprügel-Geschichte, die in der Öffentlichkeit eine große Anteilnahme für den halbpersischen Dr. hervorgerufen hat. Ein wunderbares Statement deinerseits für mehr Toleranz in der Gesellschaft Wollte dir dieses Lob schon länger mal sagen bzw, schreiben
BTW: ohne Sabine geht aber gar nix. Die muss ihrer Lieblingskollegin /slash -freundin doch beistehen, wenn die Doktorenfamilie sich gleich doppelt vergrößert! Ob Antonchen auch im Kreissaal mit dabei ist? Ich ahne, ohne Turbulenzen geht diese Geburt nicht vonstatten

Bis zum nächsten Mal.
Deine Bibi

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.728

29.09.2017 14:34
#8409 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo mein liebes

Jaaaaaa Kekse her mit dafür kriegst du auf ewig Schonfrist……häts wohl gern aber den Keks nehme ich trotzdem!!! Und ich bin froh das du dich für Martchen mit Begleitpersonen entschieden hast und keine Elke Olivier auf dem Teppich Wiederholung oder im Talkshow!! Ich glaube alle inklusiven Begleitpersonen sollten schauen das sie Land gewinnen den Marc ist kurz vor dem Durchdrehen b z w dreht schon durch. Aber verständlich das ist schließlich eine ganz neue Situation für den aller größten Macho der niemals im Traum daran gedacht hatte jemals in so etwas zu erleben. Dennoch finde ich ist eine Entschuldigung fällig, wenn soweit alles überstanden ist, den der arme Günni hat mir echt leidgetan und schließlich hat er Gretchen heil ins EHK gebracht.
Jetzt ist aber wichtig wie es Gretchen geht und das alles gut läuft und Marc das ganze heil überlebt….

Und weil es so schön ist kommt auch noch Schwester Stefanie dazu die das Einfühlungsvermögen und Taktgefühl eines Presslufthammers besitzt!! Vielleicht sollte ihr jemand ein aufblasbares Nilpferd vor die Tür setzen dann ist sie bestimmt wieder sam oder ein Date …Dr. Fuchs ist doch frei…hatten die nicht mal was am Laufen!
Okay wann geht’s weiter und vor allem mit wem und mit was…wie heißt es so schön: Lass dich überraschen!!

Drück dich ganz feste!!
Bussi
Dein Prinzesschen

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.402

29.09.2017 17:24
#8410 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

kleine Zwischenmeldung zwischendurch. Um deine Frage zu beantworten, liebes Prinzesschen, wann es denn weitergehen wird. An diesem Wochenende werde ich es leider nicht schaffen, einen neuen Teil zu posten. Schade, ich hatte mich auch schon an den Zweiwochenrhythmus gewohnt. Ich bin aber seit dem letzten Mal leider noch nicht wieder zum Schreiben gekommen. Renovierung, kleiner Haushaltsunfall und heute schönes Wetter. Nicht zu vergessen, die akute Schreibblockade, die sich am vergangenen Sonntag eingestellt hat. Aber ich rege mich nicht mehr auf. Ich werde das aussitzen. Die werden sich eh alle selber zerfleischen. Diese Woche war jedenfalls wie verhext, aber da sich nun bald der Herbst einstellen wird, werde ich auch wieder mehr zum Schreiben kommen. Ich denke, spätestens Ende nächster Woche wird es weitergehen. Wir wollen schließlich alle wissen, wie das Kind geschaukelt wird. Äh... Korrektur, die Kinder.

Liebe Grüße und genießt den Altweibersommer.

von eurem , das ihrem Namen mal wieder alle Ehre macht

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.402

06.10.2017 16:22
#8411 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

jetzt aber wirklich. Es geht weiter... Es ärgert mich ja am meisten, dass ich gerade jetzt in den entscheidenden -Momenten nicht schneller liefern kann, als ich eigentlich möchte. Die Szenenbilder sind schon ewiglang in meinem Kopf, aber an der Umsetzung hapert es leider, weil irgendwie der Tag zu wenige Stunden hat. Sabine würde wohl sagen, es ist wie verhext. Oder die Sterne stehen ungünstig. Aber ich hoffe, es wird bald besser. In der dunklen Jahreszeit gibt es doch nichts schöneres, als in unsere kunterbunte DD-Welt einzutauchen und ein bisschen zu träumen. Image and video hosting by TinyPic In diesem Sinne lege ich auch gleich mal los:



@ Bibi:
Ich freu mich sehr darüber, dass ihr so viel Spaß an den ersten „Es-ist-bald-soweit“-Szenen habt. Und ich bemühe mich sehr, dass auch alle Charaktere ihren besonderen Beitrag leisten werden. Ich finde, Günni Gunter Gabriel Gummersbach wird immer ein bisschen unterschätzt. Ja, er ist schräg und irgendwie unheimlich, aber er kann auch über sich hinauswachsen. Das hat die „Irrfahrt“ ins Krankenhaus gezeigt. Ich glaube, noch nie ist eine werdende Mutter so ruhig und besonnen ins Krankenhaus gebracht worden. Und ich hoffe, es geht ihm auch bald wieder besser. Nicht jeder hält in Ausnahmezuständen der Oberschwester stand. Da lob ich mir auch unsere liebe Schwester Sabine, die gleich mal wieder und ungewohnt selbstbewusst in den Dienst tritt. Die wichtigste Schicht ihres Lebens steht schließlich an, wenn denn nicht noch mehr schief läuft. Aber wir werden sehen.

Danke übrigens für das Lob! Gerade nach den verheerenden Entwicklungen von vergangener Woche muss man irgendwo ein Licht sehen, sonst wird man ja verrückt. Und Mehdi steht diese Rolle sehr, finde ich. Ich koppele dann auch immer gerne Kais DD-Rolle mit der seines ZDF-Held(t)en. Die Rolle des Gutmenschen, der vor allem den Menschen sieht, ist ihm wie auf den Leib geschrieben und ich würdige das an der Stelle immer gerne.



@ Aza:
Kannst du haben, liebes Krümelmonsterchen! Ich nehme dann dafür die Schonfrist, die hoffentlich noch sehr, sehr lange anhalten wird. Ich finde, dass Marc sich eigentlich noch ganz gut hält. Vom Durchdrehen ist er noch weit entfernt. Ansonsten hätte er vermutlich Günnis Wagen gekapert und hätte die lästigen Radfahrtouris direkt in die Notaufnahme verfrachtet. Aber Gretchen wäre dies sicherlich nicht dienlich gewesen. Sie sollte ruhig bleiben und beschützt werden. Das ist seine Hauptaufgabe in diesem Abenteuer und bislang stellt er sich dieser Rolle doch gut. Oder?


Wie es weitergeht, erfahrt ihr jedenfalls gleich an anderer Stelle. Ich verabschiede mich hiermit bis zum nächsten Mal, lasse noch ein paar liebe Grüße da, vor allem an meine lang vermisste Kolumnistin Karla und meine stillen Leser da draußen, und wünsche euch nun ganz viel Spaß mit der neuen Episode.

Eure

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 222

13.10.2017 20:50
#8412 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes chen

Jaaaaaaaaaa!!!!!!!!! Es ist soweit!!!!!Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic




Nach gefühlten zehn Staffeln DD sind die Mini-Meier-Haases endlich auf dem Weg ans Tageslicht

Und wie immer stimmt bei deiner Geschichte jedes noch so kleine Detail. Mehdi, der nicht nur seine beste Freundin zu behandeln hat, sondern im anderen Kreissaal gebraucht wird, weil auch andere Mütter Berlins gerade Babys bekommen. Sabine, die ihrer ebenfalls besten Freundin und Kollegin in ihrer Profession als gewissenhafte Krankenschwester beistehen möchte und Jochen, der seiner Aufgabe als unterwürfiger Krankenpfleger gerecht zu werden hat und irgendwie noch nicht ganz begreift, dass er in Kürze tatsächlich zweifacher Onkel wird - sie sind dabei, wenn das große meierlich-haasische Wunder vollendet wird. Selbst an die wichtigen Telefonate mit den Großeltern in Spe wird bei all dem Trubel noch gedacht .

Marc überrascht wieder einmal mehr, da er aus lauter Liebe zu seinem "Haasenzahn" geheimniskrämerisch ein kleines schwarzes Samtkästchen mit mysterösem Inhalt mit sich trägt (was mag das wohl sein Image and video hosting by TinyPic, ich tippe auf sowas: und folglich: ). Den Vorlauf und die Ehe auf Probe haben sie ja dank des Missverständnisses auf dem Standesamt schon erlebt. Aber nun ist es Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen, jedenfalls für Marc. Nur ist der Zeitpunkt für jene bedeutungsvolle Frage an sein Schätzchen etwas ungünstig, denn im Moment liegt die Gute in den Wehen und hat gar keinen Nerv an einen Traumantrag zu verschwenden. Aus der gemächlichen Ruhe des werdenden Zwillingselternpaares wird plötzlich ein heftiger Orkan, unterstützt durch das imposante Feuerwerk, dass der andere Superdaddy in der unweit entfernten Partylocation der kleinen Sarah Hassmann genau passend hochgehen lässt. Das Abenteuer hat längst begonnen. Nicht mehr lange, dann werden aus zwei vier. Und darauf freue ich mich schon ganz besonders. Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Es macht mir nichts, wenn du etwas länger mit der nächsten Folge brauchst, weil die ja mit Sicherheit etwas ganz Besonderes wird. Trotzdem bin ich gespannt wie Bolle . Vor allem, weil du uns ja bisher im Unklaren gelassen hast, was Mehdi seinen beiden Freunden schon seit Monaten verheimlicht: werden es zwei Mini-Gretchen, zwei Junior-Marcs oder gar ein Pärchen? Und konntest du dich von meinen Namensvorschlägen inspirieren lassen? Hach, irgendwie wäre es doch schön, wenn es nicht mehr so lange dauert, bis wir es lesen können .

Ich wünsche dir auf jeden Fall viele gute Eingebungen. Aber die hast du doch sowieso, nä?

Bis bald und viele liebe Grüße.

Deine Bibi

Missing_DD Offline

Mitglied


Beiträge: 1.190

22.10.2017 00:34
#8413 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Mein aller, aller, allerliebstes Schnecken,

also mein schlechtes Gewissen ist überwältigend und daher lege ich ohne viele Worte direkt los. Ich habe hier schon genug verpasst.

Aha, nun hat der Hassmansche, milchgefüllte Vorbau Marc doch ein wenig aus dem Konzept gebracht. Wer hätte das gedacht? Ich dachte immer, Brüste wurden Marc nicht aus dem Konzept bringen. Wie man sich doch täuschen kann…

Naja, eine Stiersche Begegnung, ein Bäuerchen und diverse Kabbeleien später wollen sich die Meier-Hasses auf den Weg machen. Nun ja, das Aufstehen in Gretchens Zustand ist nicht so richtig einfach und bedarf einiger Hilfe. Zum Glück ist ja ausreichend da….

Allerdings kommt bei den weiblichen Beteiligten der Verdacht auf, dass es sich hier nicht um Gleichgewichtsstörungen handelt. Die Männer stehen da noch etwas auf dem Schlauch….
Und dann kreisen Gretchens Gedanken im Looping durcheinander. Krampfhaft versucht sie, sich unter Kontrolle zu halten und nicht zu weinen. Das klappt nicht wirklich gut, aber sie bemüht sich.

Währenddessen hat Maria begriffen, was Sachlage ist, und auch bei Rick fällt der Groschen, doch Marc steht ungewohnter Weise auf dem Schlauch. Das ist gar nicht seine Art. Irgendwie scheint er abgelenkt zu sein.

Jedenfalls kommen die Zwillinge nun offensichtlich. Das will bei Marc aber noch nicht so recht ankommen und Gretchen kann es gerade nicht sagen. Die Hassmann-Stiers machen sich eine Freude daraus, Marc mal planlos zu erleben. Irgendwie ist das ein wirklich kurioser Moment. Und zu allem Überfluss stolpert Sabine rein. Die versteht die Situation zwar auch nicht, gibt Marc aber den entscheidenden Hinweis.

Dann hört man die Groschen reihenweise fallen. Es ist wirklich so, als würde Marc auf einmal ein ganzer Lampenladen aufgehen und die Engel würden alle „AHHHHHHHHHHH“ schreien. Nun ist offensichtlich guter Rat teuer. Marc ist ebenfalls völlig ratlos und Maria und Rick können dieses Schauspiel genüsslich beobachten. Wer hätte gedacht, dass dieser Tag noch solche Wendungen bringt???

Marc versucht, seine Fassung wiederzugewinnen, da erzählt Gretchen ihm mal eben, dass sie schon seit heute Nachmittag Wehen hat. Da hätte es fast noch eine Explosion gegeben.

Und dann erleben wir bei Marc das, was auch schon bei Gretchen passiert ist. Wir werden mitgenommen in seine Gedankenloopings zwischen Angst, Panik, Freude, Ruhe, Unruhe, Sorge etc., bis er schließlich wieder ins Diesseits zurückkehrt und Gretchen unterstützen kann. Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Statt einen Krankenwagen zu rufen, will Marc selbst fahren. Da hat er aber nicht mit Mary gerechnet, die sich ihm zu Recht in den Weg stellt. Immerhin hat er sich einiges der Spezialbowle gegönnt. Sein Pegel dürfte also nicht im Bereich der Fahrtüchtigkeit liegen. Dazu kommt noch die Aufregung. Das ist keine gute Kombi. Definitiv nicht.
Also bietet Sabine an, dass Günni sie fährt. Da meint man doch, dass Marc wichtigeres zu tun hat, aber er regt sich tierisch auf, dass er mit einem „Leichenwagen“ fahren soll. Sogar in einem solchen Moment ist er unser Marc. Aber Gretchen ist eben Gretchen und hat gerade wirklich andere Sorgen.

Gretchen (reißt sich plötzlich mit letzter Kraft von ihm los u. stellt sich ihm nun wütend in den Weg): Marc, jetzt setz mich in das blöde Auto, verdammt! Ich will unsere Kinder nicht hier im Flur zur Welt bringen, sondern im Krankenhaus, wo uns alle Mittel und Wege zur Verfügung stehen und Mehdi auf uns und vor allem auf dich aufpassen kann. Und du bedankst dich bei Bine und Günni. Ist das klar? Das ist nämlich eine sehr nette Geste, dass sie uns fahren.

Protest erstickt, Fahrt aufgenommen. Nun bleiben Rick und Maria schmunzelnd zurück.

Marc hingegen dreht im Auto förmlich durch. Günni hält sich an Tempobegrenzungen und fährt mit Schrittgeschwindigkeit. Am liebsten würde Marc anschieben. Er ist völlig außer sich. Auch Gretchen kann ihn nicht beruhigen.

Wieder ist es sabine mit ihrer unbedarften Art, die einen wesentlichen Einwurf macht. Tja, niemand hat Medhi angerufen. Unsere Top-Chirurgen stehen völlig neben sich. Diese Situation überfordert die beide. Wobei das nicht das richtige sind. Die beiden sind einfach ein wenig übermannt von dem Wunder, das in ihrem Leben gerade passiert. Da kann man schonmal was vergessen.

Da Marc deutlich neben sich steht, verläuft auch das Gespräch mit Medhi - nun ja – schwierig. Alles muss man ihm aus der Nase ziehen, aber das kennt Medhi ja schon. Das Gespräch wird dann mit einer wirklich süßen Motivationsrede beendet. Dafür leiben wir Medhi einfach:

Mehdi: Hey, mein Freund, es ist soweit. Freu dich! Alles andere ist unwichtig. Ihr müsst nicht aufgeregt sein. Ihr schafft das. Du schaffst das. Das ist ein großer Tag an eurem großen Tag, du Glückspilz. Besser geht’s nicht. Also, bleib entspannt und scheiß die anderen nicht an. Wir sind alle auf derselben Mission unterwegs. Eurer Mission. Und ich freu mich unendlich für euch. Ich bin die ganze Zeit bei euch. Wir sehen uns gleich.

Das bringt ihn ein wenig runter von seinem Trip. Und dann sind sie auch schon angekommen und werden von Medhi und Jochen in Empfang genommen. Jetzt geht es in die nächste Phase.

Gretchen wird in einem Rollstuhl von Marc persönlich über die Flure gefahren, während Günni den vollen Zorn der Oberschwester abkriegt. Wie war das noch mit „Ich nehms auf meine Kappe“. Marc hat auch immer wieder das Talent sich zu drücken und Günni ist völlig gestresst, sodass gar nichts mehr geht.
Da dreht die Oberschwester völlig durch….

Naja, zurück zum Wesentlichen:

In Medhis Praxis geht es weiter hoch her. Nachdem Gretchen dort angekommen ist und versucht sich, umzuziehen, stolpert auch Sabine rein. Sie will dem Jahrhundertereignis beiwohnen. Mir schwant, dass noch mehr Neugierige sich auf der Gyn einfinden werden. Wie Marc darauf wohl reagieren wird????

Jedenfalls ist ihm die Aufregung ins Gesicht geschrieben. Es ist nicht ungewöhnlich, dass er Medhi kritisiert, aber hier ist er wirklich augeregt und auch besorgt.
Als Gretchen dann wieder hervortritt, ist Marc förmlich geblendet und die beiden schenken uns wieder einen besonderen Moment. Ach, ich hätte dahinschmelzen können….. Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Zwar mit einer etwas seltsamen und in seinen Augen äußerst fragwürdigen Spezialisierung, aber er hatte ein Diplom von zwei der besten Unis dieses Landes an der Wand hängen, das ihn ausdrücklich mit Bestnoten als das auszeichnete, was er tatsächlich war. Nicht Haasenzahns Ex-Wie-auch-immer-Dingens und sein einziger und bester Freund, der rein platonisch mit Gretchen zu tun hatte, sondern ein Mediziner wie er selbst es ebenfalls war, dem er vertraute, den er respektierte und dem er jetzt das Kostbarste anvertraute, das er besaß. Sein Gretchen und ihre ungeborenen Zwillinge, die augenscheinlich darauf drängten, heute noch die mehr als spannende Welt hier draußen, inklusive ihres zukünftigen Patenonkels, kennenlernen zu wollen.

Einfach zauberhaft. Marc ist so emotional, dass er sich sogar zu solchen Geständnissen hinreißen lässt. Zwar nur seinem eigenen Ich gegenüber, aber immerhin.

Marc verliert sich förmlich in seinen Gedanken und bekommt gar nicht mit, dass er schon angesprochen wurde. Plötzlich fällt ihm auf, dass Gretchen steht und er kann es gar nicht fassen. Medhi klärt ihn also nochmals auf, dass alles sehr gut, aber auch langsam verläuft. Die beiden müssen sich alsi in Geduld üben. Mit diesen Worten verabschiedet sich Medhi und will gehen. Da beschwert Marc sich doch tatsächlich. Er reagiert wie ein kleines Kind. Natürlich ist er besorgt, aber Gretchen ist nun mal nicht die einzige Frau, die gerade entbinden will. Naja, das gerade kann man wohl streichen. Sonst kommt er doch auch super alleine klar.
Naja, er zeigt so eben einfach seine Überforderung. Und die dürfte riesig sein. Immerhin befindet er sich erstmalig in dieser Situation. Da kann auch einem Meisterchirurgen mal Flau im Magen werden.

Medhi kann sich doch noch davonmachen, während Marrc versucht, Gretchen die Zeit zu vertreiben. Erst mit einer Diskussion über den Sinn und Unsinn des Laufens zur Wehenförderung und dann die Empfehlung einer PDA. Damit kann er allerdings nicht so recht landen. Stattdessen verschlägt es Gretchen woanders hin. In die Cafeteria. Ein Schokoriegel zur Nervenentspannung. Es ist einfach unser Gretchen, was soll man sagen.

Und dann sind die beiden mal wieder unser geliebstes Martchen. Ein Paar, das seinen Jahrestag genießt. Auf dem Dach des Krankenhauses. Mit einem Feuerwerk. Und romantischen Worten. Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Marc (stupst sie leicht mit seiner Nasenspitze an, während er ihr tief in die Augen blickt): Ich gebe zu, ich hatte meine Zweifel. Die hab ich manchmal immer noch. Aber dann guck ich dich an und alles ist plötzlich ganz leicht. Fast schwerelos. Wobei das mit der Schwere... äh... egal. Ich bereue keine Sekunde, außer die, die wir vorher unnütz verplempert haben, weil wir noch nicht mutig genug gewesen waren. Aber, ja, ich habe jeden einzelnen Moment dieser verrückten, einzigartigen, unvergesslichen 365 Tage, plus, minus zwanzig Jahre, geliebt und werde auch die nächsten über alles lieben.
Gretchen (hängt gebannt an seinem intensiven Blick): Versprochen?
Marc (zwinkert ihr vielsagend zu): Du weißt, ich bin nicht der Typ für große Versprechungen, aber ab und an mache ich mal eine Ausnahme.
Gretchen (himmelt ihren Herzprinzen unverhohlen an): Das ist mit Abstand der schönste Jahrestag, den wir je hatten.
Marc (ohne sich von ihren Strahleaugen zu lösen, beugt er sich schmunzelnd zu einem zärtlichen Kuss heran u. streichelt dabei liebevoll ihren Babybauch): Und er wird noch viel besser werden.


SO bezaubernd. Ich war wirklich gerührt…..
Das war nochmal ein kruzer Moment des Genießens vor dem Sturm und nun scheint es wirklich loszugehen. DIE ZWILLINGE KOMMEN. Ich kann es nicht erwarten.

Freu mich auf mehr.

Drück dich,
Elena

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.402

28.10.2017 08:54
#8414 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

es ist endlich soweit. Das Zittern und Bangen beginnt. Und nein, nicht weil wir ab morgen in die dunkle Winterzeit abtauchen werden (Zeitumstellung nicht vergessen! ). In der Story ist immer noch Spätsommer. Es ist warm. Der eine oder andere gerät ins Schwitzen und wir können es vor lauter Anspannung kaum noch aushalten. Denn jetzt geht es tatsächlich los. Also Festschnallen, ihr Lieben, denn der Rollstuhl mit einer sehr kostbaren Fracht düst gerade mit Lichtgeschwindigkeit durch das Elisabethkrankenhaus und fährt dem einen oder anderen über die Füße.


@ Bibi:
Nach gefühlten zehn Staffeln DD sind die Mini-Meier-Haases endlich auf dem Weg ans Tageslicht. Besser kann man den Inhalt der nächsten Folgen wohl nicht in Worte fassen. Wobei, eigentlich waren es ja acht Jahre , aber ich will ja nicht pingelig sein. Dafür ist eher Dr. Gummersbach zuständig.
Vielen Dank auch für das Kompliment, was die Detailgenauigkeit betrifft. Darauf lege ich auch immer noch sehr viel Wert, weil ich mich von Staffel zu Staffel immer mehr geärgert habe, wie das in den meisten medizinischen Szenen in der Serie immer mehr abhanden gekommen ist. Ich war zwar selber noch nie bewusst in einem OP und habe keine Ahnung, wie es da wirklich abläuft. Mein Medizinstudium habe ich bei „Grey’s Anatomy“ und „ER“ gemacht , aber ich finde, man sollte gerade in solchen Szenen auch ein bisschen nah an der Realität bleiben. Zu viel Klamauk ist da fehl am Platz. In der ersten Staffel ging es doch schließlich auch. Deshalb ist in meinen Szenen auch einiges los. Das eine oder andere Personal wird schon durch die besonderen Szenen huschen und manch einer darf da natürlich absolut nicht fehlen. Wer genau, das verrate ich an der Stelle aber noch nicht. Und so viele Fragen sind auch noch offen. Was hat es mit dem Kästchen auf sich? Wird sich Mehdi noch verplappern? Kippt Marc wieder um? Oder Jochen? Was ist mit den Namen? Wer wird sich durchsetzen? Du? Ich? Marc? Oder Gretchen? Und wo zum Geier sind eigentlich die Großeltern abgeblieben? Tja, manches wird eventuell noch im Unklaren gelassen. Eine Sache ist aber sicher, es geht definitiv los.
Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, liebe Bibi , und ich freu mich schon auf dein Feedback zu dem, was gleich kommen wird.


@ Elena:
Hach… wie schön, dass du auch mal wieder mit an Bord bist. Image and video hosting by TinyPic Genau zur richtigen Zeit übrigens. Ich sehe die Absicht. Aber ein schlechtes Gewissen muss wirklich nicht sein, liebe Elena. Ich weiß doch, dass du trotzdem mitliest und fleißig analysierst.
Ja, unsere liebe Frau Dr. Hassmann hat es immer noch drauf, mit ihrer ganz speziellen Art dem einen oder anderen Mann den Verstand zu rauben. Auch unser Dr. Meier ist davor nicht gefeit. Wobei, unser werter Starchirurg seine Konkurrentin bislang wohl eher weniger als weibliches Wesen wahrgenommen hat, sondern viel mehr als lästiges Übel. Es ist ja schon schlimm genug, dass er sich ausgerechnet mit einer Frau um die besten Posten im EKH streiten muss. Und jetzt werden ihm auch noch Tatsachen präsentiert, die sein dauerarbeitendes Gehirn ganz schön durcheinandergebracht haben. Aber ein bisschen Spaß muss schon sein, bevor es ernst wird.
Und nun ist es ernst. Ziemlich akut sogar. Und Dr. Meier ist mal wieder der letzte, der es rafft. Tja, er ist eben auch nur ein Mann. Und nach mehreren Fehlalarmen in der Vergangenheit und dem Versprechen, es beim nächsten Mal ruhig angehen zu lassen, kann einem das eine oder andere Zeichen schon entgehen. Es sei ihm verziehen. Er wird schließlich zum allerersten Mal Vater. Da stehen ihm ein paar Aussetzer schon zu. Auch wenn vor allem Günni der Leidtragende dabei ist. Eigentlich ist der ja sogar der wahre Held in den vergangenen Episoden gewesen.
Und wie es mit den anderen Helden weitergehen wird, das erfahren wir gleich. Du hast vermutlich nicht ganz unrecht damit, dass sich noch mehr Neugierige auf der Gyn einfinden werden. Allen voran wir alle natürlich, die wir uns die Nasen an der Tür zum Kreißsaal plattdrücken werden. Ich wünsche dir schon einmal viel Spaß dabei, bedanke mich und hoffe, wir hören bald wieder voneinander. Ich würde mich freuen.


@Greta:
Nein, meine liebe Gretamausi, das ist keine Sinnestäuschung. Du bist tatsächlich gemeint. Ich habe extra mit dem Posten auf dich gewartet. Damit du heute an deinem Ehrentag reichlich beschenkt werden kannst. Das hast du dir nämlich mehr als verdient, weil du hier in unserem schönen rosaroten Forum das DD-Universum jeden Tag mit deinen Posts und Kommentaren am Leben hältst. Happy Birthday, meine Liebe! Die neue, ganz besondere Episode ist für dich.

Und für die anderen natürlich auch. Habt viel Spaß und genießt den besonderen Moment, dem noch einige andere folgen werden.

Liebe Grüße

eure

Hassi1 Offline

Mitglied


Beiträge: 4.305

28.10.2017 14:44
#8415 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo Anke!

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

mehr habe ich dazu nicht zu sagen, außer dass ich mich wie Bolle auf den nächsten Teil schon riesig freue.

Liebe Grüße
Miriam

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 222

28.10.2017 22:21
#8416 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes chen

Juhuuuuuuuu!!!!
Die Geburt ist im vollen Gange. Ich muss sagen, Gretchen macht das wunderbar. Ich habe zwar noch nie bewusst ein Kind geboren, aber irgendwie konnte ich Zeile für Zeile nachfühlen, wie es Gretchen gerade erging. Die Schmerzen, aber auch die Erwartungen, eine leichte Panik vor dem, was auf sie und Marc zukommt und dann doch wieder die Vorfreude. Zugleich die Angst, die Geburt nicht alleine zu schaffen, also "alleine" im Sinne von körperlich. Mentale Unterstützung hat sie ja reichlich. Selbst Jochen ist mit im Kreißsaal, wobei ich auch sagen muss, dass es komisch ist, wenn der werdende Onkel bei der Geburt dabei ist, es sei denn, er ist der Geburtsarzt persönlich. Aber dieser ist ja praktischerweise der beste Freund der Eltern in Spe. Von Marc so gewollt, dass niemand anders im entscheidenen Moment Hand an Gretchen anlegt. Aber eine Hebamme sollte trotzdem dabei sein, vor allem bei einer Zwillingsgeburt

Und Marc? Na, mitgehangen, mitgefangen . Warum sollte nur Gretchen vor Schmerzen aufschreien? Dank seiner von ihr zerquetschten Chirurgenhand (hatte er die sich eigentlich nicht extra versichern lassen für den Fall, dass mit seinen goldenen Fingerchen tatsächlich mal was passiert?), kann er ebenso aufkreischen wie sie. Gemeinsames Gebrüll unter der Geburt, bevor den Part die neugeborenen Zwillinge übernehmen . Hach, einfach herrlich, dieses Kapitel. Image and video hosting by TinyPic

Und dann ist plötzlich Knirps Nr. eins da. Das laute Gebrüll hat der/die Kleine definitiv von den Eltern übernommen .
Und was kommt dann? Du machst es wieder extra-spannend . Dabei dachte ich an eine XXL-Folge. Jetzt müssen wir auf die Ankunft des zweiten Meier-Haase-Zwerges noch länger warten, dabei brenne ich schon so drauf, was die beiden nun sind, Männlein oder Weiblein und vor allem, wie sie heißen werden. Und was ist nun mit den Großeltern? Da die beruhigende Sabine an der Seite "ihrer" Frau Doktor weilt, kann sie ja schlecht telefonieren. Ob Jochen daran denkt? Der junge Mann ist ja immer wieder einmal für Überraschungen gut .

Lass uns nicht so lange mehr warten, bitte .

Bis bald und liebe Grüße
deine Bibi

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.402

31.10.2017 16:01
#8417 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,
na, reibt ihr euch auch so die Äuglein wie ich. So schnell hättet ihr mit der Rückkehr des Schneckchens bestimmt nicht gerechnet, oder? Ich ehrlich gesagt auch nicht. Aber seitdem unser Forum so schön halloweenmäßig dekoriert ist, habe ich mir gedacht, warum versuchst du dich nicht einmal an einer kleinen Gruselgeschichte zur Feier des Tages. Ganz so gruselig ist sie vielleicht nicht geworden, wobei für manch einen Beteiligten ist sie es vielleicht doch. Aber lange Rede, kurzer Sinn, ich bin ganz zufrieden damit und präsentiere euch einfach mal, was ich an den vergangenen beiden Tagen so zusammengeschustert habe.

Loreleis Halloween Oneshot

Viel Spaß damit und bis bald, wenn es dann auch wieder regulär weitergehen wird. Ein Zwilling kommt schließlich selten allein, hm.

Bussi,
eure Halloween-

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 222

04.11.2017 16:54
#8418 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebes chen

Hui, ein Grusel-Romance-Spezial !!!!!

Hach, so hätten wir uns die besagte Folge der 2. Staffel doch vorgestellt Image and video hosting by TinyPic Marc als edler Retter der fast erfrorenen Dr. Haase, anstelle des Dumbo-Ohren-Hochstaplers. Ich hatte beim Lesen wieder Elkes Vortrag im Kopf, als sie aus ihrem damals neuesten "Dr. Rogelt" vorgelesen hat, als wir Zuschauer Flo in der Rolle des unwiderstehlichen Weißkittelträgers und Diana als seine geliebte "Schwester Monique" erleben konnten. Es war der Trick des Drehbuchteams dabei, uns glauben zu machen, Marc rettet gerade Gretchen aus der Kühlkammer. Sie liegt ziemlich bewusstlos in seinen Armen und haucht seinen Namen. Er schenkt ihr seine körperliche Wärme, damit es ihr schnell besser geht. Sie kuschelt sich im Halbschlaf an ihn. Sie erwacht, doch es ist nicht ihre ewige Jugendliebe, an deren Seite sie sich befindet, sondern der widerliche "Millionär", der ihr noch Stunden zuvor wieder einen blöden Spruch aufgedrückt hat, den ein jeder von uns, einschließlich Marc, mit einer Rakete ohne Rückfahrkarte in eine weit, weit entfernte Galaxie gewünscht hat. Und ausgerechnet in dem Moment, als sie dies merkt, kommt Dr. Meier ins Patientenzimmer. Der Rest ist bekannt .

Auf jeden Fall hast du die Folge so umgeschrieben, wie sie hätte passieren sollen. Ein wenig Grusel vorab, als Marc da durch den dunklen Keller strumpelt . Aber dann wird es so herzerfrischend romantisch, dass der Halloweenfaktor fast untergeht . Denkste! Es kommt viel schlimmer: Marc, Gretchen und "Mr. Spuk" (Schreibfehler Absicht ) zusammen in einem Fahrstuhl. Buhuuuu, das kann nur gruselig werden, zumindest für Marc .

Herrlich ! Ich habe wirklich Tränen gelacht, als ich es gelesen habe .

Danke dafür und ein schönes Wochenende mit vielen Ideen für die Ankunft von Zwilling Nr. 2 .

Deine Bibi

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 6.912

06.11.2017 10:51
#8419 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Mein herzallerliebstes -chen !


Es ist wirklich schon fast unverschämt, wie lange ich mich nicht mehr hier habe blicken lassen . Dabei war ich voll im Babyfieber und habe die neuen Teile, Deiner super Story, herbeigesehnt. Aber Du weißt ja selbst, wie das Leben manchmal so ist. Ich komm mir dieses Jahr vor, als wäre ich über sechzig und nicht sechsundzwanzig . Ewig tut einem irgendwas weh und die Motivation ist irgendwie voll auf der Strecke geblieben. Jetzt befinde ich mich aber auf einem guten Weg, denke ich und damit ich hier mal wieder richtig reinkomme, fang ich gleich an bei Dir zu kommentieren . Und ich kann schon mal einen Satz loswerden, der mir jetzt so ewig auf den Lippen brennt:

Ich wusste es! Es hat zwar noch ein bisschen gedauert, aber ich wusste es . Wie ich mit meiner Tochter schwanger war, hatte och auch zwei mal das Gefühl, Wehen zu haben. Einmal, war ich tatsächlich auch im Krankenhaus. War dann aber doch nicht und an dem Tag, an dem es dann soweit war, hab ich die Wehen anfangs ignoriert, weil ich dachte, es wären Senkwehen . Tja, meine Mama hat dann mal auf die Uhr geschaut und zack, war ich im Krankenhaus. 18 Stunden Wehen - war nicht schön .

Aber soweit war ich hier noch gar nicht, Ich war noch immer bei dem Problem, von dem wir nichts wussten, wo ich schon dachte, die Fruchtblase sei wirklich schon geplatzt . Und so wie es passiert ist, habe ich es mir in etwa auch gedacht. Marc dreht durch, wobei man wirklich sagen muss, dass er für seine Verhältnisse, relativ ruhig geblieben ist. Natürlich fährt er Anna etwas lauter an, als beabsichtigt und springt, wie von der Tarantel gestochen auf, nachdem sich wahrscheinlich sämtliche Horrorszenarien, einer Haus- und/oder Sturzgeburt, in seinem Kopf abgespielt haben. Mal ganz abgesehen, von allen anderen Risiken, die ein warmer Sommer und eine körperlich stark belastete, Schwangere mit sich bringen. Cedric und Maria, sorgen sich um die Kinder, die ja auch mit im Haus sind. Es kann so viel passieren und es gibt so unglaublich viel Möglickeiten, da einfach mit einem saloppen "Wir haben ein Problem!", aus dem Haus zu kommen, war vielleicht ein kleines bisschen unbedacht . Gerade weil Anna unseren Marc sehr gut kennt, auch wenn er sich, seit der Beziehung mit Gretchen und der Schwangerschaft mit den Wundersternen, ein kleines bisschen verändert hat.

Doch unser Marci Marc, der das hier nicht gern lesen wollen würde , bekommt ja seine Antwort. Auch wenn er wahrscheinlich gefühlt eine Woche darauf gewartet hat. Sein Gehirn arbeitet also auf Hochtouren und die Antwort die er bekommt, bekommt er von seiner Liebsten - das hat er wohl so nicht erwartet und sämtliche Synapsen in diesem wunderschönen Köpfchen, kollabieren . Jedoch wäre Doktor Meier, ja wohl nicht Doktor Meier, wenn er sich nicht wieder fangen würde . Sabine hat unter dem Sturzangriff, auf die schwangere Freundin zwar etwas zu leiden und fühlt sich, mal wieder, nicht ernst- oder wahrgenommen. Gut, wenn sie mit mit solchen Horoskop, Astro, Yogaerzählungen kommen würde, würde ich ihr auch nicht zuhören. Vielleicht mag einiges davon ja stimmen, für mich ist das jedoch alles Hokus Pokus. Sobald mir jemand das Gegenteil beweist, revidiere ich meine Aussage - auch gern schriftlich .

Aber der Ärger darüber, dass man ihr in der Hinsicht, keinerlei Beachtung schenkt, verpufft in der Nähe ihres Schnurzelchens und dem wunderschönen Bild, dass ihr heißgeliebter Oberarzt und ihre beste Freundin da abgeben. Vor allem, weil Doktor Meier mehr als froh ist, dass es seinen drei Engeln gut geht Image and video hosting by TinyPic. Ja da geht jeder Frau das Herz auf und alle werden neidisch, weil sie auch so einen Kerl haben wollen . Gretchen hat doch wirklich Schwein gehabt . Frau Doktor Hasenzahn, ist jedoch putzmunter und verwirrt, weil sie die Aufregung gar nicht versteht. Sie war ja nur auf der Toilette und mal eben, etwas länger, bei den Kindern die ja so süß sind. Und sie kommt auch nicht darauf, was denn los sein könnte. Warum ihr Marc so reagiert. Vielleicht wäre sie mit Nahrungsaufnahme, auf die kleine Idee gekommen, dass ihr Marc sich Sorgen gemacht hat, nachdem Anna mit so unbedachten Worten aus dem Haus gekommen war. Vielmehr kümmert sie sich, wie sollte es auch anders sein, mit dem nach Essen duftendem Mann, seinen Haaren und ihrer gemeinsamen Vergangenheit . Die Frau ist wirklich unverbesserlich. Genauso die gemeinsamen Kollegen .

Wenn Cedric und Maria ihre Kommentare zu dem Verhalten vom werdenden Papa zurückgehalten hätten, hätte ich mir Sorgen um die beiden gemacht .

Während der gesamten Aufregung, des Problemes wegen, ob nun wegen der Wassermelonenprinzessin oder den schlummernden Puppen in echt, vergesse alle vollkommen, warum die Aufregung überhaupt erst entstanden ist . Das ist einfach so typisch . Und Anna versucht alles, um die Aufmerksamkeit, wieder auf sich und dem eigentlichen Problem zu lenken, doch alle Hoffnung ist vergebens. Da kommt das schwangere Gretchen, putzmunter wieder aus dem Haus, erzählt von den friedlich schlummernden Kindern, die aussehen wie Püppchen und beruhigt somit nicht nur ihre große Liebe, sondern auch die Kollegen, die sich Sorgen um ihre Kinder gemacht hatten und wenn man dann denkt, man kann endlich mit der Sprache herausrücken, kommt der kleine Wirbelwind Sarah Hassmann in den Raum gestürmt und lenkt die gesamte Aufmerksamkeit auf sich . Hm. Wie die Mutter, so die Tochter - oder?

Sarah ist jedenfalls übermotiviert und zerrt nicht nur ihren Papa in Richtung Bühne, sondern bringt auch gleich alle anderen dazu, den Weg dorthin anzutreten und Anna, vergessen und verloren, unangehört stehen zu lassen.

Zwischendrin, genehmigt Gretchen sich noch einiges am Buffet. Immerhin wurde ihr Teller, von gemeinen Gastgebern leer gefuttert . Gut, zumindest kommt Marc aufgrund des Missverständnisses, mit dem Teller, wieder zum Thema und spricht Anna endlich einmal an. Wurde auch mal Zeit, sonst wäre es denke ich in einer endgültigen Katastrophe geendet und ich will nicht wissen, was Maria mit dem lieben Cedric gemacht hätte, wenn die kleine Sarah ganz enttäuscht gewesen wäre . Denn die liebe Lilly hat Lampenfieber... Süß. Und total verständlich. Sonst spielt sie ja nur vor ihren Eltern und Freunden. Jetzt soll sie auf eine Bühne und vor vielen Menschen, darunter auch fremden Menschen spielen. Natürlich bekommt sie da Lampenfieber und würde sich liebend gern, still und heimlich verdrücken. Und selbstverständlich, ist sie traurig, weil sie Sarah auch nicht enttäuschen will. Immerhin freut ihre kleine, beste Freundin sich darüber so sehr. Auch ihre Mama freut sich sicherlich darauf, ihre Tochter spielen zu hören... Doch all das gute Zureden hilft nicht und Mehdi, ist nicht zu erreichen. Da muss Onkel Marc ran . Das kommt davon, wenn man zugibt, Gitarre spielen zu können und dann auch noch so gut und Lilly dabei dann auch noch hilft. Da bringen ihm seine Ausreden, von wegen Ferien der Lerngruppe oder wie auch immer, gar nichts. Wir alle wissen, dass er das sehr gern macht, weil er Lilly sehr lieb hat . Da kann der gute Marc wirklich maulen wie er will. Wir kennen ihn mittlerweile, einfach zu gut .

Deswegen, lässt er sich schließlich auch darauf ein. Er mag Lilly. Er mag Sarah und so viel er auch am meckern ist - er tut es gern. Er gibt es einfach nur nicht zu . Ich mag diesen Marc wirklich so sehr. Vor allem, weil er in allem sich selbst treu bleibt. Ich freu mich schon richtig, auf den Papa-Marc ...

Wirklich super geschrieben und unglaublich gut hinausgezögert . Baby Nummer Eins, ist zwar schon da - von mir gibt es allerdings jeden Tag einen Kommentar... Die Pausen die ich dazwischen machen muss, weil ich nicht mehr sitzen kann, sind wirklich zum weinen, aber da beiß ich mich jetzt einfach durch. Ich kann und will nicht den ganzen Tag im Bettchen liegen .

An dieser Stelle ein ganz liebes: Bis Morgen .

Jacky

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 206

06.11.2017 20:16
#8420 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo Lorelei,
heute verirre ich mich mal auf Deine Kommi-Seite.

Nein, Deine eigentliche Geschichte möchte ich nicht kommentieren, aber ohne mal ein paar Worte dazu zu verlieren... ich finde es echt unverschämt und bewundernswert, wie lange Du uns schon auf die Folter spannst... ich habe es nachgesehen:
Am 18.6. fängt diese Einhorn-Zuckertüten-Hüpfburg-Zauberkünstler-Clownin-Sagenhafte-Einschulungsparty-mit-Abschlussfeuerwerk ( weil so grandios übertrieben) an, am 2.9. geht bei Gretchen das Fruchtwasser ab und am 28.10. ist der 1. Zwilling da. Und zufällig handelt es sich um den nun fast 5 Monate dauernden TAG um den Jahrestag der beiden. Ein Jahr Beziehung seit dem 14.9.2009, an dem Deine Geschichte beginnt... DAS IST ECHT HAMMER!!!

In der Tat, Du bist ein .

Und ich weiß nicht, ob ich Dich dafür schlagen oder umarmen will... es ist so unglaublich, wie Du schreibst. Man (also ich) kann das kaum aushalten! Nicht, dass ich mir irgendwas merken könnte, dafür dauert es einfach alles zu lange. Auch wenn ich jedes Kapitel genieße, dieser Stil ist wirklich irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn angesiedelt. Ohne das despektierlich zu meinen, ein Buch hätte ich schon lange zur Seite gelegt. Ich habe auch aufgehört, die Geschichte von Anfang an zu lesen. Ich weiß eh nicht mehr, was ich da gelesen habe (sorry).
Und jetzt? Ich hätte nie damit gerechnet, dass Du aus einer Zwillingsgeburt zwei einzelne Schlüpfungen machst. Aber klar, mein Fehler... ich hätte damit rechnen können – müssen. Vermutlich erfahren wir erst im Januar, ob es Mädchen oder Jungs, ein Mädchen und ein Junge oder ein Junge und ein Mädchen sind. Und die Namen gibt’s dann Ostern?
Puh, ich bewundere Dich echt für Deinen einzigartigen Stil.

Das Witzige daran... Und das ist meine eigene Ernüchterung... am 30.4. habe ich angefangen, meine Fanfiktion mit euch zu teilen. Das spielte Anfang September. Und ziemlich genau 6 Monate später, am 29.10. bin ich Mitte Oktober, also 6 Wochen beziehungsweise ca. 230 Seiten später. Rechnet man das alles ungefähr und in etwa um, bin ich doch schneller als Du, denn in "pimaldaumen" drei Jahren werde ich meine Geschichte, die bis heute 3 Jahre umfasst, erzählt haben...

Wenn ich sie nicht noch umschreibe...

Und eigentlich schreibe ich hier Sachen, die ich gar nicht schreiben wollte, denn eigentlich hatte ich vor, Dein Halloween-Special zu kommentieren...

Das war wirklich super. Den letzten Oktobertag ohne fürchterliche Gruseleffekte zu gestalten. Meine ich, ohne Scream-Masken, Kettenrasseln und Knochenklappern. Gut, dafür kommen Stimmen aus der Kühlung, liegen abgetrennte Ohren und blutige Tücher und Skalpelle herum. Das kennt der Chirurg vermutlich nicht mal aus seinem OP, wo selbst die OP-Wunden vor Ehrfurcht nicht bluten...

Und dann, die herzerwärmende Rettung der unterkühlten Assistenzärztin und ein Fahrstuhlgeist, der dem Chirurgen die Worte im Munde stecken lässt... Hach... schön


Liebe Lorelei, habe ich mich je auf Deine Kommi-Seite verirrt? Ich glaube nicht. Wollte ich eigentlich auch erst tun, wenn beide Zwillinge da, Geschlechterbekannt und mit Namen versehen sind. Hat Dein Halloween-Special mich glatt von abgebracht.

Mach weiter so, in nervenraubendem-bewundernswertem Schneckentempo.
Vielen Dank für diese kurzweiligen Kapitel, die (in diesem Fall) einen besonderen Tag zu einem besonderen Jahr werden lassen. Nur Gretchen tut mir leid – eine monatelange Geburt...

Liebe Grüße,
Karo

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 6.912

07.11.2017 11:19
#8421 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Allerliebstes -chen !

Und da bin ich auch schon wieder - wie versprochen. Ja, ich kleine Intelligenzbestie, weiß mir ja zu helfen und nehme mir, auch wenn es wirklich ein bisschen umständlich ist, in meinem Bett, einfach meinen Block, schreibe die Kommentare mit der Hand und tippe sie, wenn der Schmerz erträglich ist, einfach ab ! Gut, man kann es auch einfach Beschäftigungstherapie nennen, weil ich wirklich wahnsinnig werde, wenn ich nichts machen kann . Dabei ist es ja eigentlich total bescheuert. Immer beschwert man sich, dass man viel zu viel zu tun hat und sich einfach mal gern hinlegen würde und wenn man das dann kann, ist es auch nicht gut. Und warum nicht? Weil man es muss .

Gut... Ich widme meine Zeit jetzt endlich mal wieder den Dingen, die ich gerne tue .


Hatte ich im Kommentar zuvor geschrieben, dass ich mich auf den Papa-Marc freue? Das war nach diesem Teil, wirklich die Untertreibung, des Jahrtausends . Von Freude, kann da wirklich nicht mehr die Rede sein, denn er wird ganz offensichtlich, ein super toller Papa. Auch wenn er sich seiner Fähigkeiten, als solcher, weder bewusst, noch sicher ist. Die anfängliche Unsicherheit, war wirklich unbegründet. Das mulmige Gefühl, absolut unnötig. Find ich übrigens Klasse, wie Du immer wieder, die gelben Chucks erwähnst . Flo würde sich darüber bestimmt freuen .

Aber wieder zurück zum Geschehen, im Stier-Hassmann Anwesen. Marc ist also nervös und Lilly, wie Kinder in ihrem Alter nun einmal sind: Absichtlich einfallslos. Man kann mir sagen was man will. Kinder sind beim Versteckspiel, eigentlich immer sehr kreativ, auch wenn ein Erwachsener, sie trotzdem zügig finden würde. Aber immer, wenn man als Erwachsener meint, das Kind will nicht gefunden werden, verstecken sie sich so offensichtlich. Sieht für mich immer so aus, als wollten sie gefunden werden. Wie man in der Unterhaltung jedoch zu hören bekommt, hat Prinzessin Lillyfee sich tatsächlich verstecken wollen und Onkel Marcs These, dass sie da doch etwas von ihrem Papa zu haben scheint, geht voll auf . Unsere Lillyfee, hat wirklich bammel. Wie ich zuvor geschrieben habe: Sie hat vor allem Angst, zu versagen und so Sarah zu enttäuschen, die sich so sehr darauf freut, dass ihre Freundin für sie auftritt. Verständlich. Immer, wenn man etwas tut um anderen eine Freude zu bereiten, ist man aufgeregt. Man hat immer irgendwo die Sorge, Erwartungen nicht erfüllen zu können. Dabei erfüllt man meistens nur seine eigenen Erwartungen nicht. Da hilft nur gut zureden oder Feedback geben. Deswegen, sind die Kommentare zu den Geschichten auch wichtig. Wenn man so gar keine Rückmeldung bekommt, fehlt einem auch irgendwie die Motivation. Nicht weil man es der Zustimmung wegen tut, sondern weil man sich einfach fragt, ob man den Leuten nun eine Freude bereiten kann oder eben nicht. Wird es gelesen oder mache ich das nur für mich?

Dieses Jahr ist es wirklich sehr ruhig in der Kommentarecke. Und obwohl es mir wirklich nicht zusteht, weil ich mich selbst nicht mit Ruhm bekleckere, finde es wirklich schade . Gerade bei so tollen Geschichten, wie von Bibi, Karo und Dir . Vielleicht kommt das ja nun wieder . Man weiß es nicht...

Wieder zurück unter die Trutzburg, wie Du es so schön beschrieben hast . Marc macht das wirklich toll Image and video hosting by TinyPic. Er fällt nicht mit der Tür ins Haus, sondern tastet sich mit Witz und der dazu gehörigen Portion Wahrheit, langsam an das Problem heran. Und wenn der Patient dann fragt, woher man denn das mit dem Lampenfieber weiß. holt man die "Oberärzte wissen alles Keule" raus . Unser Marc... Allerdings, erweißt es sich schwieriger als gedacht, Lilly davon zu überzeugen, dass Lampenfieber ganz normal und auch gesund ist. Sie will einfach nicht und wehrt sich dabei, verbal, mit Händen und Füßen. Und Madam ist keck und kann sehr gut kontern .

Zitat
Lilly (staunt ungläubig): Ehrlich? Ich kann das nicht. Dann müsste ich ja die ganze Zeit lachen. Ich will mir Onkel Günni und Tante Biene nicht nackt vorstellen.



Das war mein absolutes Highlight . Das hat Hochwürden Doktor Arschloch nun von seinen schlauen Ratschlägen . Da hilft auch kein flehen nach Mehdi, dessen Job es eigentlich wäre . Er könnte ja vorschlagen zu tauschen. Aber da wir Marc ja kennen, wissen wir, dass ihm das nicht einmal im Traum einfallen würde . Schlussendlich, schafft es der Starchirurg trotzdem, die junge Künstlerin zu überzeugen - dachte er.

Diese Überzeugung, hat einen Haken, der ihm gewaltig stinkt . Den er aber auch nicht einfach so abschlagen kann, weil Lillyfee so hinreißend ist: Er muss mit auf die Bühne!!!

Klasse ! Einfach grandios ! Ja... Die kleinen, süßen Kinder-Knopfaugen, wegen denen er den langersehnten Jahrestag mit seiner Mozartkugel, auf dieser monstermäßigen und gar nicht übertriebenen Einschulungsfeier, die anscheinend nie enden will und nicht mit seiner Angebeteten in seinem weichen Bett verbringt . Ist er vielleicht doch ein Weichspüler .

Hat sie nicht geschrieben ? Doch, hat sie und sie geht sich schon ganz freiwillig und besser als Lilly verstecken . Dabei weiß ich wirklich nicht, ob ich mich vor den Frauen oder vor Marc verstecken muss .

Hach! Und siehe da: Der Veranstalter, dieser absolut gar nicht übertriebenen Einschulungsfeier, lebt ja auch noch . Hat mich jetzt nicht wirklich überrascht, denn wenn Maria ihn hätte im See ersäufen wollen, wäre das sicherlich schon längst geschehen . Aber was nicht ist, kann ja noch werden . oder ? Der aufgeregte Papi, von drei wundervollen Mädchen, will eigentlich nur wissen, wo Lilly bleibt - bekommt jedoch etwas ganz anderes: Dumme Sprüche von seinem irgendwie Freund und wird genötigt, seine Gitarre rauszurücken. Moment mal! Was?! Cedric spielt auch? Nanü! Die beiden Herren haben mehr gemeinsam, als ihnen lieb ist. Natürlich geht das alles nicht ohne einen leichten Austausch an liebevollen Gemeinheiten vonstatten . Es ist noch immer etwas ungewohnt, dass Marc und Cedric das Kriegsbeil irgendwie, begraben haben - aber es ist schön Image and video hosting by TinyPic.

Da wurde ich gestern einfach so unterbrochen . Aber jetzt, mache ich einfach mal munter weiter und bantworte dem lieben Cedirc, wann genau er die Kontrolle, über seine eigene Party, verloren haben könnte: Entweder, als Marc und Gretchen aufgetaucht sind, weil alle Kinder, den lieben Onkel Marc lieben oder aber, als er anfing, diese Party zu planen und seine reizende Tochter, die glorreiche Idee hatte, die gesamte Krankenhausbelegschaft einzuladen, von der zum Glück nicht jeder erscheinen konnte. Irgendwer muss ja schließlich auch noch arbeiten - ne ? Und Doktor Meier ist immer wieder für eine kleine Überraschung gut, die einschlägt, wie eine Bombe !

Ausnahmslos alle, sind mehr als überrascht, den unvorbereiteten Chirurgen, dessen improvisierte Rede mich, herzlich zum Lachen gebracht

Zitat
Ich bin überhaupt nicht hier. Und falls das irgendwer später doch behaupten sollte, bekommt der was auf die... ääähhhh... bekommt der eine kleine, aber feine Sonderbehandlung im Krankenhaus, zu der ihr euch freiwillig melden werdet. Warzenentfernung, Hämorridenverödung, Darmspiegelung, Urinkulturen anlegen. Sucht euch was aus der Patientenpalette aus!



und mir die ein oder andere Träne (vor Rührung), in die Augen getrieben hat,

Zitat
Und für sie ist es natürlich auch eine ganz besondere Freude, diese junge Dame hier unten... (zeigt mit ausgestrecktem Arm auf die Zappeline in der ersten Reihe, die ihn u. Lilly mit Zahnlückenlächeln aufgeregt angrient) ... an ihrem großen Tag entsprechend zu feiern. Das ist für dich, Kröte.



auf der Bühne zu sehen. Besser gesagt: Mit auf der Bühne zu sehen, denn bei diesem Auftritt, geht es einzig und allein, um die süße Lillyfee, die sich vorher nicht getraut hatte, überhaupt auf diese Bühne zu gehen. Und normalerweise, würde man jetzt davon ausgehen, dass Gretchen so vollkommen Groupie-Mäßig durchdreht und voll von der Rolle ist, doch - sie ist einfach nur verwirrt und auf der Suche nach einer Antwort, einem Zeichen. Welches sie jedoch nicht bekommt, weil niemand weiß, was das nun schon wieder soll. Besonders , die keinen Tropfen Alkohol zu sich genommen hat, glaubt sich zu verschauen. Für sie scheint es ein Traum oder ein Alptraum zu sein, ausgerechnet den Meier, doch oben zu sehen. und während keiner so richtig glaubt, was er da sieht, Maria sich Gedanken über einen CT-Check macht und Gretchen schon auf Wolke Sieben schwebt, freut sich die, jetzt große Sarah, mehr als noch zuvor und Marc und Lilly beginnen, gemeinsam, ein wunderschönes Gitarrenspiel.

Okay... Hier muss ich sagen, besser gesagt, mich outen, dass ich Ed Sheeran, nicht höre . Jedenfalls nicht bewusst. Wenn ich auf Youtube meine Musik höre, kann es bestimmt mal vorkommen, dass er mir ins Ohr trällert. Aber wenn ich wirklich beschäftigt bin, was ich meistens bin, wenn ich Musik höre, bekomme ich gar nicht richtig mit, was da läuft . Irgendwann, werde ich es sicherlich mal nachholen und den Klängen dieses Mannes lauschen .

Ich stell mir das jedenfalls so richtig schön vor und wie man erfährt, als der Vater dieser talentierten Künstlerin anruft, ist Marc gar nicht so abgeneigt, dort zu sein. Mit Lilly. Weil er stolz auf die kleine Maus ist Image and video hosting by TinyPic. Und die beiden Eltern, sind auch mehr als stolz, auf ihre Tochter. Schön, dass Du Mehdi daran teilhaben lassen hast . Ich hätte es nicht anders, von Dir erwartet . Sie sind alle mehr als begeistert und ich wette, dass sowas auf eventuellen Feiern, noch öfter vorkommen wird . Das hat Marc nun davon.

Nach dem Auftritt, wird es erst einmal eindeutig zweideutig und bringt einen, mal wieder, heftig zum lachen:

Zitat
Marc: Und, wie war ich?
Gretchen (kichert mädchenhaft): Beeindruckend.
Maria (hegt da noch so ihre Zweifel, als sie sich zu den beiden umdreht u. ungeniert dazwischen plappert): Naja.
Cedric (kann sich auch eine kleine Spitze nicht verkneifen, während er den Arm um seine schmunzelnde Freundin legt): Irgendwie hab ich gewusst, dass er diese eine Frage auch in seinem Repertoire hat. Passt zu ihm und seinem verkümmerten Ego.



Nanana Herr Doktor Stier - es sind Kinder anwesend und damit meine ich nicht, die beiden aufgedrehten besten Freundinnen, die gerne noch eine Zugabe des Ganzen wollen, sondern die beiden Wundersterne, in Gretchens Bauch . Aber der stolze Papa der Zwillinge, gibt da genauso wenig drauf, wie sein ehemaliger und doch irgendwie immer noch, Kontrahent:

Zitat
Marc (kontert prompt erfolgreich zurück): Ach, meinst du damit das blinkende Ding zwischen deinen Händen? Und es ist kein Vibrator.



Der Meier wieder . Gut, dass er noch einmal zurück auf die Bühne muss, weil die Mädels ihn so süß darum bitten und er, um Lilly zu motivieren, mal wieder ein bisschen zu viel geplaudert und ihr somit eine Menge beigebracht hatte. Dabei will der Arme doch einfach nur den Tag mit seiner Süßen verbringen. Allein. In der Horizontalen . Da hast Du ihn aber wirklich "leiden" lassen . Wobei man es so ja auch nicht nennen kann. Auch wenn er wirklich viel meckert, macht es ihm doch Spaß . Uns kann er nichts mehr vormachen. Nicht seitdem Lilly bei ihnen geschlafen und er dieses schöne Gespräch mit ihr geführt hat Image and video hosting by TinyPic. Er liebt die Kinder, auch wenn es nicht seine eigenen sind und er sich über das "Onkel Marc" ärgert. Und weil er wieder auf die Bühne muss, bekommt er nicht mit, wie es seiner Liebsten, schlechter geht. Zum Glück sind Schnurzelchen und Purzelchen (ich find das so genial ) da. Besonders Schnurzelchen, erweist sich als äußerst hilfreich, mit seinen Erfrischungstüchern und der Frage, einen Platz im Schatten zu suchen, während die Damen ins Haus gehen, um Gretchen frisch zu machen und einmal nach Anton zu sehen.

Gretchen geht es in jedem Fall schlecht und wenn man mal schwanger war, kann man es nur zu gut verstehen. Ich war zum Glück nicht mit Zwillingen schwanger, aber im Sommer, ist es die reinste Qual. Es ist so schon unglaublich warm und dann kommt es einem noch so viel wärmer vor. Meine Mutter ist damals mit Strickjacke raus gegangen und ich konnte sie nur entgeistert anschauen, weil sie meinte, ihr wäre kalt . Gefühlt hatte ich 45° im Schatten . Das war nach der Schwangerschaft aber auch wieder weg. Da habe ich bei 20° im Schatten gefroren . Und dann schleppt man ja die ganze Zeit so viel Gewicht mit sich rum. Das eigene, das Fruchtwasser und das Baby - ganz zu schweigen, von den Brüsten, die dank der Milch explodieren. Es macht einen schlapp und geht in den Rücken. Also eine Zwillingsschwangerschaft, stelle ich mir grausam vor und Gretchen tut mir wirklich leid. Sie da in ein Bett zu verfrachten, ist wirklich richtig. Immerhin geht es nicht mehr nur um sie, sondern auch um die Kinder - die heute sehr aktiv zu sein scheinen .

Na, wir wissen ja warum .

An dieser Stelle, sage ich jetzt mal: Bis morgen, in alter Frische . Mach unbedingt weiter so - für immer Image and video hosting by TinyPic.

GLG
Jacky

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.728

11.11.2017 14:17
#8422 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo mein liebes Schneckchen!!

Tschuldigum ich wollte dir schon längst ein Kommi zu den beiden Episoden dalassen, aber seit ich meinen neuen Laptop habe ist die Internetverbindung eher sporadisch. Am liebsten hätte ich das Ding samt Router aus dem Fenster geschmissen. Aber gut immer mit Ruhe und Geduld geht alles…zumindest funktioniert es jetzt…dauerhaft hoffe ich und mit ganz viel Kekse!!


Okay kommen wir zu was viel Schönerem!!Image and video hosting by TinyPic


Der Countdown läuft die Babys kommen bald…doch erst die sozialen Projekte von Mehdi haben mich immer schon sehr beeindruckt und ich finde es sollte noch mehr solche Menschen geben!! Und ich finde es echt super das du das Thema Flüchtlinge in deiner Geschichte mitteingebaut hast, das wollte ich dir schon die ganze Zeit sagen!!
Die Szene in Cafeteria fand ich absolut magisch und wunderschön hat mich echt zu Tränen gerührtImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic! Ein Moment nur die Beiden bevor das Abenteuer losgeht!!

So jetzt geht’s aber wirklich los!!

Für unser Traumpärchen ist es in Moment ziemlich aufregend und voller Spannung! Klar die Geburt der Zwillinge lag noch in weiter Ferne und ihnen war das noch nicht ganz bewusst was auf sie zu kommt. Erst jetzt wo die kleinen bald auf die Welt kommen kribbelst bei beiden. Aber ich bin zuversichtlich, dass sie das bestens hinbekommen. Mit so einem Spitzenteam Mehdi Sabine und Barbara läuft es wie am Schnürchen!! Und schon erblickt Baby Nummer 1 das Licht der Welt!!! Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Haste toll geschrieben mein Allerliebster Freu mich auf mehr!!
Drück dich ganz feste!!!

Küsschen
Dein Prinzesschen

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.402

12.11.2017 13:51
#8423 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey, ihr Lieben ,

nanu? Was ist denn hier los? So ein Gewusel in meiner beengten -Hütte. Das fühlt sich ja schon fast wie Weihnachten an. Aber das rückt ja auch schon wieder näher und näher. Ich sollte mich also wirklich sputen, um hier weiter voranzukommen. Nicht, dass es sonst noch ein Christkind wird. Aber vorher möchte ich natürlich noch mein obligatorisches Dankeschön an meine fleißigen Kommentatorinnen loswerden. Ihr seid super und die beste Motivation, die ein braucht, um ein bisschen aus dem Knick zu kommen. Aber es läuft. Gretchen und Marc müssen nicht mehr allzu lange leiden. Die längste Geburt aller Zeiten neigt sich dem Ende zu. Äh... naja, fast, ich musste die aktuelle Szene noch mal teilen, denn sie ist zu lang geworden. Dafür geht es aber auch schon nächste Woche weiter. Von dem her hat alles sein Gutes.

Und auch danke übrigens für den Zuspruch zu meiner kleinen Halloween-Episode. Loreleis Halloween Oneshot Es war mir irgendwie ein Bedürfnis, diese eine bestimmte Szene, die uns so viele Magenschmerzen bereitet hat, richtigzustellen. Schließlich kann und darf es nur einen einzigen Helden in dieser Geschichte geben: .

Jetzt aber wirklich zu den Kommentaren:


@ Miriam:
Manchmal bedarf es eben nicht vieler Worte. Danke, dass du mir immer noch die Treue hältst und Marc und Gretchen und die anderen auf ihrer Reise begleitest.


@ Bibi, die Erste:
Vielen Dank, dass du die Szene für einigermaßen authentisch hältst, denn mir fehlt auch die Erfahrung, wie es wirklich in einem Kreißsaal während einer Geburt abläuft, noch dazu bei einer Zwillingsgeburt. Aber ich denke, es ist einigermaßen dd-gerecht geworden. Nach diesem Erlebnis wird Dr. Marc Olivier ‚Starchirurg und jüngster Oberarzt Deutschlands’ Meier natürlich seinen Fauxpas noch nachholen und sich seine talentierten Fingerchen versichern lassen. Nicht dass ihm noch mal so was passiert. Wobei... Wir bleiben erst einmal bei diesem wunderbaren Moment. Sorry, dass er so lange dauert, ich konnte mich einfach nicht beherrschen.


@ Bibi, die Zweite:
Wie schön, dass dir dieser kleine Ausflug gefallen hat. Zwei Tage vorm Posten hatte ich noch gar keinen richtigen Plan, der entwickelte sich erst beim Schreiben. Und da ich gerade erst einen DD-Marathon hinter mir hatte, passte dieser Ausschnitt doch ganz gut dazu. Vermischt mit einer Brise Mr. Spuk (genialer Gedanke übrigens, wieso bin ich da eigentlich nicht darauf gekommen? ) Diese Szene aus der 2. Staffel ist mit eine meiner Lieblingsszenen, weil sie wirklich so gut gemacht ist, dass man denkt, es kann eigentlich nur einen Lebensretter geben. Schon allein der Kittel, der ausgezogen wird. Das blaue Hemd, das zum Vorschein kommt. Gut, die Muskeln hätten auch gut zu Dr. Kaan passen können. Aber ich glaube, genauso war es von Bora geplant. Die Fantasie spielt mit. Bis dann die Ernüchterung kam. Aber reden wir nicht weiter darüber. Schließlich habe ich diesen Fauxpas noch in die richtige Richtung gelenkt:


@ Jacky, die erste:
Deine Überraschung ist dir richtig gut gelungen. Man merkt deutlich, mit wie viel Elan und Freude, du hier wieder durchs Forum tanzt und ihm Leben einhauchst. Nicht nur auf den Kommiseiten, worüber ich mich natürlich mit am meisten gefreut habe. Also, willkommen zurück, liebe Jacky! Ich musste selber noch mal nachschauen, wo wir stecken geblieben waren. Sarahs großer Tag. Und Lillys Lampenfieber. Da sich die Schwangerschaft von Gretchen nun schon ein wenig (Vorsicht Ironie!) hinzieht, nutze ich immer wieder gerne die Gelegenheit, Marcs potentielle Vaterqualitäten an anderer Stelle zu testen. Ihm ist es vielleicht nicht bewusst, uns schon, er ist wie gemacht für diese Aufgabe. Es steckt in ihm. Deshalb geht er auch mit einer Lockerheit und Leichtigkeit an das „Problem“ heran, das im Grunde gar keins ist und das Lillys Mama sicherlich auch gelöst hätte. Aber Marc ist schließlich der Held in dieser Geschichte und in der Rolle fühlt er sich auch sehr wohl. Auch wenn er manchmal dann doch davon überrumpelt ist, was für Konsequenzen dies für ihn hat. Und wenn wir nicht wüssten, dass Herr Fitz auch ein begnadeter Musiker ist, dann hätte ich Marc vielleicht nicht so leiden lassen. Aber im Grunde hat er es schon genossen und er konnte sich auch mal wieder mit Dr. Stier messen, der ja gerne mit seinen Vaterqualitäten angibt. Hm... Wenn es bei Marc dann auch mal richtig so weit sein wird, kann das noch sehr lustig werden.


@ Karo:
Hallo, liebe Karo, auch dir ein herzliches Willkommen in meiner bescheidenen, kleinen Schreibwerkstatt. Ich glaube, es bedarf nicht vieler Worte, um zu erklären, warum ich hier als Schneckchen bekannt bin. Die Tatsachen sprechen für sich. Und ich bin manchmal selber überrascht und schockiert zugleich, wie lange ich hier schon unterwegs bin. Ich hab mal gesagt, dass ich hier so lange weitermachen werde, bis Bora sich endlich noch mal ins Elisabethkrankenhaus zurückverirrt. Das heißt, diese Geschichte wird sich vielleicht doch noch zur unendlichen Geschichte entwickeln.
Tut mir leid, dass ich euch enttäuschen musste. Es hat sich so ergeben, dass es zwei Schlüpfungen geworden sind, wenn man es genau nimmt, sind es sogar drei, weil der heutige Teil auch noch mal einen fiesen Cliffi beinhaltet, aber die ganze XXL-Episode hätte nicht in das Forumsfenster reingepasst. Von dem her habt ihr nächste Woche auch noch einmal etwas davon. Denn die Episode ist soweit fertig. Leider ist es nicht so wie bei deiner Story, dass ich megaviel Vorrat aufzuweisen hätte. Die aktuelle Storyline, die ich poste, ist auch immer genau die, die ich gerade fertig bekommen habe. Das braucht halt alles seine Zeit. Ich bin da eh etwas pedantisch. Ehe nicht alles stimmt, geht die Geschichte nicht raus. Deshalb beneide ich dich auch ein bisschen, dass du den Luxus hast, hier so viel posten zu können.
Ich muss aber zugeben, dass ich bei deiner Geschichte vor einigen Wochen ausgestiegen bin. Ich komm einfach nicht mehr hinterher. Es sind zu viele neue Figuren, die ich irgendwie verorten möchte, aber mir fehlt die Aufmerksamkeit, mir das alles merken zu können. Die Liebesgeschichte zwischen Marc und Gretchen ist dir aber richtig gut gelungen, auch die Sehnsucht der beiden, der eine in Berlin, sie noch in Afrika. Und dann ist da noch Mehdi. Mir ist dein Mehdi in deiner Geschichte jedoch zu negativ. So sehe ich ihn einfach nicht. Deshalb fiel es mir schwer, weiterzulesen und ich hab dann irgendwann aufgehört. Das ist halt alles Geschmackssache. Deshalb bin ich dir auch keineswegs böse, dass du mein Mammut nicht bezwungen hast. Aber schön, dass du dich trotzdem gemeldet hast, um etwas zum meinem Halloween-Plot zu schreiben. Eigentlich braucht es für diesen Tag nicht viel. Mit Günni im Kostüm im Keller festzustecken, wen würde es da nicht gruseln?
Vielen Dank, dass du dich gemeldet hast. Ich hab mich sehr gefreut.


@ Jacky, die zweite:
Wie schön, dass du immer noch so viel Spaß am Kommentieren hast, obwohl die Zipperlein immer noch zwicken. Ich hoffe, das mit den Schmerzen hört bald auf. Ansonsten muss ich mal das Team vom EKH zu dir schicken. Nur leider, sind Dr. Meier und Dr. Kaan hier gerade unabkömmlich. Ich hätte noch Dr. Rössel oder Dr. Fuchs im Angebot oder die Oberschwester.
Ja, du hast die gelben Chucks entdeckt. Strike! Dabei weiß ich gar nicht, ob das Original die überhaupt noch trägt. Ich hab ihn lange nicht damit gesehen. Dann muss eben Dr. Meier die ollen Treter weitertragen, wenn er privat unterwegs ist und kleine Prinzessinnen retten muss. Oder Gretchen latscht sie weiter aus. Ihre eigenen passen ihr ja gerade nicht mehr. Hach ja, er hat es einfach drauf, jeden mit seinem unverwechselbaren Charme um den Finger zu wickeln. Die Kids lieben ihn. Lilly vertraut ihm. Sie gewinnt an Selbstbewusstsein, wenn er bei ihr ist. Schließlich hat jeder mal Lampenfieber und es gibt ja auch das eine oder andere probate Mittel dagegen. Auch wenn sie nicht wirklich davon überzeugt ist. Viel lieber nimmt sie da ihren Lieblingsonkel an die Hand und lässt sich von ihm begleiten. So hat sie gleich viel mehr Sicherheit. Und Spaß macht es sowieso. Ihm vielleicht weniger. Aber wie sagt man so schön, mitgehangen, mitgefangen. Auch wenn er glaubt, damit ist es getan, ich befürchte auch, er wird seine Gitarre nicht an den Nagel hängen können.
Natürlich musste ich Mehdi auch irgendwie daran teilhaben lassen, wenn er schon nicht persönlich dabei sein konnte, weil in Berlin gerade der Babyboom ausgebrochen ist. Wenn er wüsste, was gleich noch auf ihn zukommen wird. Aber darum geht es dann ein anderes Mal. Vielen, vielen, lieben Dank für deine umfangreichen Kommis und deine Hinweise, was Gretchens Schwangerschaftsproblematik betrifft. Jacky ist auf jeden Fall back.


@ Aza:
Juhu, das Prinzesschen aus 1001 Nacht ist auch noch auf ihrem fliegenden Teppich vorbeigeschwebt gekommen, ohne auch nur einmal bruchgelandet zu sein, um das junge Glück zu begrüßen und um Mehdi für sein soziales Engagement zu danken. Er hat es verdient. Wir leben nun mal in dunklen Zeiten und es ist schön, dass es noch solche engagierten Menschen gibt. Das lässt einen hoffen. Es ist ja bereits in der ersten Staffel angedeutet worden, Kai lebt es immer schon und es steht Mehdi auch gut zu Gesicht. Auch wenn er dafür einiges hat einstecken müssen. Aber reden wir nicht mehr drüber, das regt einen nur zu sehr auf. Es gibt schließlich viel Schöneres: die Geburt der Zwillinge. Image and video hosting by TinyPic Und wie sagt man so schön, ein Zwilling kommt selten allein. Deshalb mache ich mich mal schnell auf den Weg, um den nächsten Teil reinzustellen. Danke für deinen Besuch, liebes Krümelmonster! Hab dich auch ganz doll lieb.



So, ihr Lieben, jetzt aber wirklich. Ihr wollt doch sicherlich endlich Baby Nummer eins kennenlernen, oder? Viel Spaß schon mal und noch ein schönes Rest-Wochenende.

Eure

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 6.912

12.11.2017 15:55
#8424 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes Baby-Überraschungspaket--chen !!!

Ich bin vollkommen von der Rolle und weil ich mir dieses unglaubliche Gefühl, welches ich mir mit ONKEL Jochen teile, beibehalten will, kommentiere ich die letzten und den aktuellsten Teil nun, in einem Rutsch . Den allerherzlichsten Dank, für Deine Willkommen zurück-Grüße . Ich bin auch froh, wieder richtig hier zu sein und es tut der kleinen Seele, unheimlich gut Image and video hosting by TinyPic. Meinem Rücken geht es tatsächlich schon wieder besser . Ich werde zwar noch langsam machen müssen, aber es geht wieder bergauf und das ist wichtig .

Jaaaa... Die längste Schwangerschaft und Geburt in der Geschichte der Menschheit . Doch die länge der Teile die Du einstellst und die Leidenschaft die Du beim Schreiben an den Tag legst, entschuldigt jeden einzelnen Nerv, der mir vor Spannung gerissen ist . Man hat sich schon immer gefragt, wann es denn endlich soweit ist . Der Tag an dem die beiden ihr größtes Glück der Welt in den Armen halten und selbst der sonst so knallharte Chirurg, ein paar Tränen vergießt. Ich konnte es wirklich nicht erwarten. Und so wie Du es machst, ist es in jedem Fall perfekt. Es geht nicht zu schnell. Man verpasst keine Sekunde und ist durch Deine Genauigkeit, wirklich mitten drin, statt nur dabei. Du willst es authentisch halten und das kommt auch genauso rüber. Du schaffst es einfach, mich immer und immer wieder zu verzaubern und mit unserem Chaospaar und den Freunden, mit zuweinen. Das letzte Mal so viele Tränen vergossen, habe ich glaube ich als Lilly wieder aufgetaucht ist Image and video hosting by TinyPic... Aber da greife ich meinen noch ausstehenden Kommentaren viel zu weit vor !




Doktor Ronaldo Meier, veräppelt kleine Kinder und versenkt einen, von der lieben Tante Biene verschenkten Pünktchen-Ball, im See . Natürlich total unabsichtlich . Immerhin gibt der gutherzige Chirurg doch gerne noch Zusatzkonzerte und spielt mit seinen kleinen Verehrerinnen Fußball, wo doch noch seine Prinzessin auf ihn wartet, die mit ihm einen wunderschönen ersten Jahrestag verbringen wollte, der sich nun, da Cedric vielleicht doch ein bisschen übertrieben hat, um einige Zeit nach hinten schieben wird . Ja, Marc ist einfach durch und durch ein lieber irgendwie Onkel Image and video hosting by TinyPic. Und auch wenn Sarah und Lilly das gerade eben überhaupt nicht so sehen, weil sie von dem gemeinen Rüpel ganz fies übers Ohr gehauen wurden, wissen wir alle, dass die beiden ihn sehr lieben und sich ein Leben ohne ihren Onkel Marc, einfach nicht mehr vorstellen können. Ebenso, verhält es sich natürlich andersrum . Ja Lilly und Sarah sind Zucker Image and video hosting by TinyPic. Ob nun einzeln oder allein, sie bringen einen immer zum Lachen oder setzen einem die Augen unter Wasser . Da brauch sich unser Ober-Macho auch gar nicht einreden, er sei weich geworden . Man kann Kindern, so hart man auch ist, einfach nichts abschlagen. Und wenn man dann auch noch eine einjährige Beziehung mit Gretchen führt und selbst Papa wird, nimmt das Ganze ungeahnte Dimensionen an . Da wären wir dann auch schon wieder beim Thema Papa-Marc, auf welchen Du uns mit diesem Zuckertütenfest vorbereitet hast - mehr als sonst .

Eigentlich hätten wir es wirklich merken müssen .

Na ja - der Ball ist jedenfalls weg, weil der See ein besseres Tor abgegeben hatte, als alle anderen Dinge in der Gegend. Besonders die Hüpfburg wird ausgeschlossen, weil die "Außerirdischen" diese erobern . Ich gebe zu: Sabine und Günni mögen verquer denken und daher auch perfekt zusammen passen, aber was ist denn mit Marc? Seine Gedankengänge, sind auch manchmal nicht ganz ohne. Vielleicht hat das ja abgefärbt und er kann sich bald auch zu den Vulkaniern begeben, um ihrem Stamm beizutreten . Ich stelle es mir unglaublich witzig vor, wie Sabine da auf der Hüpfburg springt. Ihr offener Mund, die tellergroßen Augen . Oh! Oder Günnis zusammenzucken der Augen . Ein Highlight die beiden, immer wieder. Für Marc unverständlicher Weise leider nicht. Der sucht natürlich lieber nach einer kleinwüchsigen oder ausgewachsenen Wasserratte, die den Ball vor dem Ertrinken rettet . Jeder hat Schuld außer ihm - als hätten wir oder die Mädchen etwas anderes von ihm erwartet oder erwarten können . Und er nimmt als Ausrede wirklich Fußballregeln ! Das interessiert doch die Mädchen nicht. Zumal zum Fußball auch ein richtiger Fußball gehört . In solchen Momenten hoffen ich immer, dass Du noch schreiben wirst, wenn Lilly und Sarah studieren und Marc so richtig paroli liefern können . Dann kann dem Guten nämlich mal sein Grinsen aus dem Gesicht fallen . Und auch wenn ihn das bei anderen recht wenig kratzt und er auch sehr schwer mundtot zu kriegen ist, wird ihn das bei den beiden, auf jeden Fall verwundern, weil sie ja so unglaublich süß, wie aus Zucker waren, als sie noch so klein, unschuldig und rein waren . Aber wahrscheinlich werden das seine Zwillinge schon in jungen Jahren schaffen - bei dem Erbgut. Nicht nur Cedric hätte sich darüber Gedanken machen sollen... . Er vielleicht auch. Es werden SEINE Kinder. Da liegt es wirklich nahe, dass sie jede Menge von ihm abbekommen und die Schlagabtausche beim gemeinsamen Abendessen, möchte ich wirklich nicht live miterleben müssen. Sie würden Wimbledon Konkurrenz machen - über Kreuz . Es wird also witzig in der Casa de Meier-Haase ablaufen, ebenso im Garten der stierenden Hassmännern, wo der Chirurg in Umschulung zum Partyplaner, beinahe seinen ersten Schlaganfall bekommt, weil der Ball im See ist. Aber nicht, wie wir dachten, des Balles wegen, sondern wegen des Bootes, für das Marc sich einige nicht jugendfreie Nutzungsmöglichkeiten aus dem Ärmel zieht. Der Grund: Ein Feuerwerk! Ein Feuerwerk. Ernsthaft? Ein Feuerwerk? Also... Es war ja wirklich schon ein bisschen sehr überzogen die Feier so aufzuziehen. Immerhin ist es wirklich "nur" eine Einschulung. Ein wichtig Ereignis, keine Frage, aber... Ein Feuerwerk? Also das ist der Gipfel der Absurditäten. Das können nicht einmal Sabine und Günni in ihrem Eifer, wenn sie gerade voll in Fahrt sind übertreffen . Vielleicht hätte Maria den Vater ihrer Töchter doch erschlagen sollen, bevor es so weit kommen konnte . Marc sieht das jedenfalls genauso und sucht, nach der ein oder anderen Unverschämtheit den er dem liebenden Familienvater noch mit auf den Weg geben musste, nach der Aussage, er solle doch selbst erst einmal Vater werden, ganz schnell das Weite und lässt den armen Cedric mit sich, dem Feuerwerk und dem ertrinkenden Ball allein .

Hat aber auch sein Gutes, denn wir bekommen gleich noch ein bisschen mehr von dem Krankenpersonal-Familien-Freunde-Einschulungs-Sommerfest mit . Es ist wirklich an alles gedacht worden. Ein eigener Grillmeister, der auch noch Spaß an seinem Job und seinem eigenen Grill hat . Oh man. Ich krieg Hunger . Und natürlich die angesäuerte Schwiegermutter die das Schwiegermonster mimt und gar nicht begeistert ist von ihrem Schwiegersohn. Wahrscheinlich hat sie so ein bisschen was von Emily Gilmore . Jetzt wo ich die Serie mal wieder schaue, fällt mir das einfach ein. Die Hassmänner mit dem Gilmore-Touch . Doch weder die Beruhigungs-Sommer-Bowle noch sein Umherirren in seiner Beflügelung hier endlich die Biege machen zu können helfen ihm nicht, Gretchen und seine noch immer ungeborenen Kinder zu finden . Aber er scannt Anna, die ganz entspannt aber allein, herumsitzt und spricht sich gleich, ziemlich ungeniert darauf an. Die schnallt es aber nicht direkt . Frauen und ihr ungeschlagener Eifer, wenn sie etwas fasziniert . Bin da ja auch so ein Exemplar und schaffe es nie, ein Ende zu finden und wenn doch, bin ich immer unzufrieden, weil ich eigentlich noch viel mehr hätte sagen oder schreiben wollen . Und genauso wie viele jetzt sicherlich gucken, weil ich fasel hat Marc aus der Wäsche geguckt, nur noch ein bisschen angespannter, weil es bei ihm um so viel mehr, als um ein paar Nerven geht, die ich Euch hier raube . Aber Anna hat durchaus recht. So ein Foto von ihm hätte was! Ich würde mir eine Tapete davon machen lassen, mit der ich die komplette Wohnung zuklebe Image and video hosting by TinyPic. Doch auch ihre Süßholzraspelei, des Auftrittes wegen, ändert irgendwas an den Tatsachen. Gretchen ist weg und Marc will wissen, wo sein Schokosüchtiges-Mozartkügelchen mit dem wertvollen Inhalt, hingekommen ist. Außerdem hatte seine Hilfe nichts damit zu tun, dass er Lilly, Sarah und Mehdi sehr gern hat und Anna schätzt, sondern einzig und allein damit, dass er Arzt ist. Oh bitte Marc [rolling_eys]. Er scheint in seinem ureigenen Universum immer wieder zu vergessen, dass die Leute mit denen er sich umgibt, nicht vor einen Minbus gelaufen sind, sondern durchaus intelligente Wesen sind. Auch wenn man es Günni und Sabine zum Beispiel, nicht direkt anmerkt. Seine Ausreden wirken nicht mehr. Wann wird er das denn endlich verstehen ? Wahrscheinlich nicht sobald. Wenn ich mir nur vorstelle wie böse er nun mit Sabine ist, die sein Schokosüchtiges-Mozartkügelchen mit dem wertvollen Inhalt einfach so aus den Augen gelassen zu haben scheint - denn sie ist weg!

Es interessiert ihn ja nicht einmal mehr, die sehr leckere Einlage von Cedric , zu der ihm sonst so viele Sprüche einfallen würde, die er seinem Freund drücken könnte. Wie schade . Na ja... Zum Glück hält Anna dieses schmackhafte Phänomen fotografisch fest. Vielleicht sieht Marc das ja irgendwann mal und kann sich dann darüber kaputtlachen und Cedric in Verlegenheit bringen, so wie seine Tochter zuvor, mit dem Schimpfschweinchen, welches mir vorhin doch tatsächlich durch die Lappen gegangen ist . Ich finde das immer eine sehr gute Idee. So gewöhnt man es sich vielleicht wirklich ab, sich vulgär auszudrücken. Habe auch schon öfter darüber nachgedacht, weil mein Mann immer sehr ausfallend wird, wenn er seine Spiele spielt und sich da ein paar Idioten rumtummeln, aber da wir unser Geld nicht trennen, würde ich mich ja selbst damit bestrafen und das finde ich sehr blöd . Also lasse ich es einfach bleiben und vertraue darauf, dass er sich in Anwesenheit von Kindern am Riemen reißen kann . Und mein Exemplar hier, würde wahrscheinlich genauso reagieren wie Marc, wenn ich Hochschwanger und deswegen nicht ganz auf der Höhe, einfach so vom Erdboden verschluckt werden würde. Hm. Das würde jetzt aber durchaus erklären, warum die Erde rund ist . Und wie zu erwarten war, spricht er Sabine sehr ruppig an und stört sich gar nicht daran, das Familienglück zu stören. Der kleine Anton Image and video hosting by TinyPic. Wie aufregend das damals war, als Sabine ihn gefunden hat und alle so bezaubert von ihm waren. Gretchen, die ihn adoptieren wollte, Marc der sie für verrückt erklärt hat, der Streit und dann schließlich die Erlösung, dass Günni und Sabine die Pflegeeltern des kleinen Mannes werden . Gretchen die damals schon schwanger war, wo keiner mit gerechnet hat. Obwohl ich ja schon einmal dachte, dass sie es wäre: Als ihr von dem Kaffee oder war es doch Tee? im Schwesternzimmer schlecht geworden war und sie sich mit Cedric unterhalten hatte. Da hab ich wirklich einmal kurz an die Möglichkeit gedacht . Wäre ich dem mal weiter nachgegangen . Jedenfalls schmecken ihm die Informationen die er von Sabine bekommt nicht. Wie sollten sie auch? Seinem wertvollsten Schatz in seinem Leben, ging es nicht sonderlich gut und wie er befürchtet hatte, war das alles ein bisschen zuviel des Guten, für seine Hochschwangere Herzdame . Wie gesagt, eine Schwangerschaft ist wirklich nicht leicht, auch wenn es die schönste Sache der Welt ist. Die körperlichen Anstrengungen bleiben. Trotzdem, möchte man dieses Gefühl immer wieder haben Image and video hosting by TinyPic. Vorfreude, Spannung, Glücksmomente beim Ultraschall oder wenn das Baby endlich anfängt zu treten und dann der unglaublich schöne Moment, wenn man endlich die schmerzhaften Wehen bekommt und sein Kind zur Welt bringen darf Image and video hosting by TinyPic... Hach. Vielleicht will ich doch .

Sofort macht er sich besorgt auf die Suche und findet sie, nach einem ziemlich deutlichen Rüffel von Maria, seelenruhig in dem Bettchen. Er ist immer da und zur Stelle, wenn sie ihn braucht. Und er ist keinesfalls, wie sie denkt, enttäuscht und berührt damit unsere Herzen...

Zitat
Marc (seufzt u. schaut dem schüchternen Häschen lange in die verweinten Augen, die immer wieder unsicher zu ihm hoch blinzeln): Haasenzahn, jetzt schau mich mal an! Denkst du wirklich, ich wäre ernsthaft davon ausgegangen, dass wir heute Abend zur Feier des Tages das Kamasutra rauf und runter zelebrieren würden? Ich gebe zu, der Gedanke klingt durchaus verlockend und ich weiß aus den Erfahrungen der Vergangenheit, dass wir dazu durchaus in beeindruckender Lage sein würden und für Experimente jeder Art bin ich immer empfänglich. Das weißt du. Dein Angebot vorhin hat mir im ersten Moment ziemlich die Beine weggezogen. Das kannst du mir glauben. Du bist und bleibst der absolute Wahnsinn. Unberechenbar und immer für eine Überraschung gut und dafür liebe ich dich unendlich. Aber ich bin kein Idiot, Gretchen. Davon laufen hier schon genug andere herum. Ich weiß, was möglich ist und was nicht. Das ist auch vollkommen okay für mich. Das war es in den vergangenen Wochen schon, während der ich dich immer wieder deswegen aufgezogen habe, wofür ich mich jetzt und hier offiziell entschuldige, und das wird es auch im Endspurt sein. Mein Schildkrötchen! Wir müssen nichts überstürzen und künstlich überhöhen, nur weil heute dieser eine besondere Tag ist, der mir übrigens genauso viel bedeutet wie dir, auch wenn ich es vielleicht nicht oft genug gesagt und stattdessen andauernd Scherze darüber gemacht habe. Aber Schatz, davon gibt es noch zigtausende und jeder einzelne ist besonders, weil ich sie zusammen mit dir verbringen darf. Selbst wenn du gerade so aktiv bist wie ein Nachtschattengewächs oder die voll gefressene Pandadame, die sich der Berliner Zoo für mehrere Hunderttausende im Jahr von den Reisfressern ausgeliehen hat. Du bist übrigens auch jeden einzelnen Cent wert. Ich würde sogar mein letztes Hemd dafür geben, um den Tag mit dir verbringen zu dürfen. Jeden einzelnen Tag, der noch kommen wird in unserem anstehenden Abenteuer.



Er ist so unglaublich lieb Image and video hosting by TinyPic. Seine weiche Seite ist so wundervoll und kommt so selten zum Vorschein, dass es immer wieder ein ganz heftiges Herzklopfen verursacht und man liebend gern mit Gretchen tauschen wollen würde . Aber wenn er sie dann zeigt, dann mit einer solchen Wucht, dass auch Gretchen weinen könnte vor Rührung und Freude . Nicht nur sie ist für Überraschungen gut - er auch [ilikeit]! Unglaublich, dass es erst ein Jahr her ist . Für uns natürlich länger, aber im DD Universum, dürfen die Uhren gerne weiterhin so langsam ticken . In diesem einen Jahr, hatten die beiden so viele Höhen und Tiefen, so viele Hürden die sie überwinden mussten. Anfänglich war es schön, aber auch schwer. Das Unwohlsein, in Mehdis Gegenwart. Gretchens Eltern, die so gar nicht davon begeistert gewesen waren. Olivier der plötzlich aufgetaucht und alles durcheinander gebracht hat. Der Streit, wegen der jetzigen Wohnung, an Mehdis Geburtstag. Elke die sich mit einer Krebsdiagnose, einfach so aus dem Staub gemacht hatte und niemandem etwas gesagt hatte. Anton, wie vorhin schon erwähnt. Aber auch so unglaublich schöne Momente. Die Woche auf Rügen. Marcs Zugeständnis, obwohl die beiden es damals noch für sich behalten wollten. Das Liebesnest, in der hintersten Ecke im Krankenhaus. Weihnachten. Lillys Rückkehr, wo die beiden doch eigentlich gerade ganz woanders hinwollten. Der Umzug. Die Aussprachen. Das Haus am See Image and video hosting by TinyPic. So viele Dinge, die es hier noch aufzuzählen gäbe... Es war ein wundervolles Jahr für die beiden und auch für uns . In der Unterhaltung der beiden sieht man einfach, dass sie an sich und ihrer Beziehung gewachsen sind und alles, was noch auf sie zukommen wird, gemeinsam schaffen können. Sie sind ein Team. Ob nun innerhalb oder außerhalb des OP´s. Und auch wenn der Tag nicht so verlaufen ist, wie er verlaufen sollte, war es doch ein schöner und besonderer Tag. Weil sie ihn zusammen verbracht haben. Vollkommen egal wie. Hauptsache, sie sind und waren zusammen Image and video hosting by TinyPic. So viele Jahrestage, die es noch zu feiern gibt, da macht es doch nichts, wenn sie den ersten, der durchaus etwas ganz besonderes ist, auf einer Feier mit ihren Freunden verbringen. Sie müssen ja nicht die ganze Zeit dort bleiben und können sich zu Hause noch einen schönen Tag zu zweit machen . Vorher muss man sich aber überlegen, wie man entkommt und wie man Gretchen überhaupt ins Auto bekommt . Marc ist in seinen Ausführungen nicht einmal unverschämt, auch wenn es so rüberkommen sollte. Sie ist dick und schwer. Kein Mensch, kann sie mal eben so durch die Gegend tragen . Und wie wir ja alle wissen, wird der Tag, der so oder so schon etwas ganz besonderes ist, noch bedeutsamer und die beiden werden ihn nie wieder, allein verbringen können .

An dieser Stelle, mache ich denke ich erstmal Schluss für heute . Es hat viel länger gedauert, als ich eingangs gedacht hatte . Dabei wollte ich noch viel mehr schaffen... Aber morgen bin ich auf jeden Fall nach der Arbeit wieder hier und schreibe, was das Zeug hält. Bis dahin, ganz liebe Knuddel-Grüße !

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 6.912

12.11.2017 22:35
#8425 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes Baby-Überraschungspaket--chen !

Du hast Recht: Jacky is back! Und ich mag es auch. Ich weiß nicht ob Du es kennst: Man setzt sich hin, will ein Kapitel oder einen Kommentar schreiben, aber einem fallen nicht die richtigen Worte ein. Normalerweise geht es einem leicht von der Hand und man ist immer so ein bisschen flapsig und dann, ist das einfach weg. Es war wirklich schrecklich und ich bin unglaublich froh, dass ich das endlich wieder losgeworden bin und Dir Mini-Mammut-Kommentare, a la Peach aus Ice Age hinterlassen kann . Ich weiß... Ich bin schon wieder viel zu übermotiviert und schweife auch viel ab, aber ich denke, dass mich das einfach ausmacht . Genauso wie ich meine Kommentare schreibe, fühle ich auch, während ich lese... In den einzelnen Geschichten prasseln so unglaublich viele Emotionen auf einen ein, dass man einfach mitempfindet und besonders Deine Geschichte, in der soviel Vertrautheit und Freundschaft vorherrschend ist, hat mich viel empfänglicher gemacht. Es kostet mich zwar noch immer einiges an Überwindung, meine Gefühle wirklich in Worte zu fassen, doch es wird leichter und dafür bin ich Dir wirklich sehr, sehr dankbar . Und jetzt wieder zurück zu Deiner Geschichte die, da Bora uns wohl auf dem Trockenen sitzen lassen wird, nie endet .




Gretchen blieb also, durch die kleine Party in ihrer Gebärmutter die Luft zum Atmen weg? Ich sag Dir eines: Ich bin sehr froh, dass unter uns zur Zeit keiner mehr wohnt . Das Haus ist sehr hellhörig und wenn ich dann ganz gemütlich bei meinem Mann am PC sitze, sonst ohne Sessel, sitze ich auf dem Boden und ich bin wild auf und ab gehüpft mit meinem properen Hinterteil . Da war sie nämlich: DIE ERSTE RICHTIGE WEHE! Da freut sich das kleine Herz, wo Gretchen noch gar nicht weiß, was da mit ihr geschieht . Gut, sie wird ja auch zum ersten Mal Mutter und auch wenn sie Ärztin ist, sieht sie das alles aus einem ganz anderen Blickwinkel. Das liegt gar nicht daran, dass Ärzte bei eigenen Diagnosen immer sehr ungenau sind, sondern daran, dass auch sie Angst hat. Wie wird es nach der Geburt? Wie wird die Geburt? Das alles sind Fragen, die man sich stellt, je näher der Tag der Geburt kommt und wenn es dann soweit ist, will man es nicht wahrhaben. Sie kann Marc nicht kontern, weil der Schmerz sie in dem Moment lähmt, aber Maria ist ja schon zur Stelle . Allerdings in natura . Und Marc interpretiert das was er sieht, vollkommen falsch. Spätestens bei den Wundersternen, wird er es anders sehen. Das Stillen der Babys, ist ein wunderschöner Augenblick und die Bindung die dabei zwischen Mutter und Kind entsteht, ist sehr stark. Ich kann da jetzt nicht ganz genau mitreden, weil ich meine Kinder nicht gestillt habe . Ich weiß es ist gesünder als die Säuglingsnahrung die man kaufen und mit ausschließlich destilliertem Wasser aufbereiten sollte, und auch, dass es das Immunsystem des Kindes stärkt... Aber da ich starke Kaffeetrinkerin bin und auch während der Schwangerschaft das Rauchen nicht aufgegeben habe (auf Empfehlung meiner Frauenärztin, damit meine Kinder keine Entzugserscheinungen bekommen), habe ich beide nicht gestillt. Ich fand es nicht richtig, also habe ich es einfach gelassen . Bei einem weiteren Kind aber, werde ich alles anders machen. Ich werde nicht rauchen, keinerlei Koffein dabei trinken und mein Kind nach der Geburt stillen. Denn ich will dieses wunderbare Gefühl auch einmal erfahren und das schon, seitdem ich meine Schwägerin mit meiner Nichte gesehen habe, wie sie sie immer gestillt hat Image and video hosting by TinyPic. Ich fand das so schön. Die Nähe zwischen Mutter und Tochter... Herrlich! Und da bin ich schon wieder irgendwo im nirgendwo, aber nicht bei der Geschichte !

Marc echauffiert sich regelrecht, bis er richtig hinschaut und Marias Mini-Me an ihrer Brust saugen sieht. Ja. Da kann man nicht weggucken, wenn man es das erste Mal aus nächster Nähe sieht . Und das hat auch gar nichts damit zu tun, dass man die Brüste der Frau als Mann anziehend findet . Sie schauen dann einfach total verdutzt aus der Wäsche. Mein Mann damals auch und ich war ihm gar nicht böse, dass er seiner Schwägerin so ungebiert auf die Brüste geschielt hat und sich dafür tatsächlich bei mir entschuldigt hat. Was ist schon dabei? Sie und auch Maria jetzt, stillen einfach nur ein hungriges Baby .

Es ist jedenfalls immer wieder eine wahre Wonne, den Wortgefechten zu folgen. Keiner in dieser lustigen Gesellschaft ist mundtot zu kriegen . Auch wenn man sich untereinander mittlerweile so gut kennt, dass man durchaus in der Lage dazu ist wunde Punkte zu treffen, was man jedoch niemals mit böswilliger Absicht tun würde. Man ist befreundet und kennt sich sehr gut. Man schätzt sich untereinander, auch wenn man dabei immer wieder etwas ruppig zueinander ist. Es gibt einen schönen Spruch: „Wenn man sich gegenseitig beleidigen kann, ohne das jemand sauer wird, dann führt man eine echte Freundschaft. So oder so ähnlich . Es hat sich gefunden, alles fügt sich irgendwie zusammen und zwischen unseren Lieblingsärzten ist eine richtige Idylle entstanden, mit den ein oder anderen Spitzen. Marc nimmt Maria auf die Schippe und andersrum, doch keiner der beiden nimmt es dem jeweils anderen übel. Auch Cedric sieht die kleinen Spitzen von Marc gelassen und regt sich nicht mehr über ihn auf, ehe sich Maria und Marc, gegen Gretchen verbrüdern, die das jedoch nicht witzig findet. Ihr geht es wirklich nicht gut und das Gefühl in ihrem Körper, macht sie nur noch mürber und die beiden Kindsköpfe haben nichts besseres zu tun, als sie aufs Korn zu nehmen und ihre Scherze zu reißen. Sie ist anwesend, sie kann die beiden hören und die scheinen sich gar nicht daran zu stören. Es ärgert sie. Wahrscheinlich aber, ärgern sie gar nicht sooo sehr die Sprüche, sondern die Tatsache, dass sie wirklich nicht dazu in der Lage ist, sich eigenständig zu bewegen, wie ziemlich schnell klar wird. Ihr Körper macht einfach nicht mehr mit und das ziehen in ihrem Bauch, wird immer heftiger. Und wenn das passiert, was passiert ist, wird der Schmerz nur noch umso schlimmer . Die Fruchtblase ist geplatzt Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic. Ein Grund zur Freude. Für uns. Für Gretchen ein Grund, peinlich berührt und vollkommen aufgelöst und durcheinander zu sein, denn ihre Kinder kommen nun zur Welt. Sie wollen raus und zeigen das ihrer Mutter auch sehr deutlich. Sie kann gar keinen klaren Gedanken mehr fassen und auch beim Lesen war es fast schon schwer, den Gedankengängen zu folgen. Was zur Hölle, soll sie jetzt machen? Und was ist mit Marc?!

Der schnallt natürlich gar nichts - wie auch?! Aber zum Glück ist Maria da, die schnell genug schaltet und der es auch vollkommen egal ist, dass sich das Fruchtwasser, in der die Wundersterne die letzten neun Monate geschützt geschlummert und ihre Partys gefeiert haben, sich nun in ihrem Gästezimmer und nicht mehr in ihrer Kollegin Schrägstrich Freundin befindet. Hier möchte ich wirklich anmerken, wie ekelhaft Fruchtwasser riecht. Sehr säuerlich - eine Reinigung ist also wirklich von Nöten . Und wie schon gesagt, wenn die Fruchtblase platzt, tut es nur noch mehr weh. Da drückt nicht mehr die weiche Blase gegen den Muttermund, sondern der doch sehr harte und große Kopf des Kindes . Bei meinem Sohn habe ich es ohne PDA gemacht und ich dachte wirklich, ich müsste sterben . Maria und Gretchen sind sich der Ernsthaftigkeit des Ganzen bewusst, nur Marc und Cedric, der scherzend hinzugekommen ist, tappen noch vollkommen im Dunkeln.

Zitat
Und Marc saß einfach nur da und guckte seiner Süßen arglos ins Gesicht. Die beobachtende Neurochirurgin hätte dem begriffsstutzigen Vollidioten am liebsten eine gescheuert, um seinen stockenden Denkapparat wieder in Gang zu setzen. Aber wo nichts war, konnte man anscheinend auch nichts wieder in Betrieb nehmen. Das war bei ihrem Mann schließlich genauso, der sie anstarrte, als hätte er gerade die Bahn verpasst.



Was ist nur mit den Männern los ? Bei Marc kann ich es noch verstehen... Aber Cedric? Der ist doch bereits mehrfach Vater geworden und weiß doch eigentlich, wann es losgeht. Aber hier, steht er auch erstmal auf dem Schlauch. Das er schneller schaltet als Marc, entschuldigt zwar ein bisschen, aber auch nur, weil es so unfassbar witzig ist, wie trottelig und unnötig Marc sich aufregt und sich so leicht provozieren lässt, von Cedric und Maria . Das ist aber auch zum Schießen. Besonders lustig ist es, wenn der Mann zum ersten Mal in seinem Leben Papa wird, weil man einfach weiß, wie die reagieren, wenn sie es dann doch noch schnallen. Bei Marc ist das aber erst der Fall, als Sabin auftaucht und mal ganz dezent in Erfahrung bringt, dass das Laken nass ist .

Zitat
Mit tellergroß erweiterten Augen starrte Marc zu seiner verlegen zu ihm herauf lächelnden Lebensgefährtin herab, die abrupt verstummt war, nachdem sie seine fragenden Blicke bemerkt hatte, und verlor dabei selber das Gleichgewicht und musste sich zu ihr aufs Bett setzen.



Plopp! Da sitzt der immer vorlaute Chirurg auch schon neben seiner Liebsten und weiß gar nicht, die Zwillinge kommen!, was jetzt los ist?, die Zwillinge kommen!, was er machen soll,die Zwillinge kommen!, wieso auf einmal, die Zwillinge kommen!, es war ja noch Zeit, die Zwillinge kommen!, sie wollten doch feiern und verdammt nochmal die Zwillinge kommen!!! JETZT! Das konnte doch nicht sein! Erstmal nachfragen: "Bist du dir sicher?", könnte ja sein, dass es ein Missverständnis ist und sie sich wieder zu vollkommenen Lachnummern machen, wenn sie ins Krankenhaus eilen... Aber die Fruchtblase ist bereits geplatzt und Meier platzt der Schädel !

Zitat
Marc (verfällt in akute Hektik, läuft vor dem Bett auf u. ab u. scheucht alle, die ihn beobachten, damit auf): Scheiße! Das sind gar keine vorbereitenden Kontraktionen wie in den vergangenen Tagen. Das sind verdammt noch mal richtige Wehen. Die Zwillinge wollen raus. Sie wollen raus. Jetzt!
Maria (kann sich einen gehässigen Spruch nicht verkneifen): Und die Millionenfrage gewinnt...
Cedric (hält sie sanft zurück, weil er weiß, dass sein Freund das in dem Moment am wenigsten gebrauchen kann): Mary!
Gretchen (hat die beiden gar nicht gehört u. hängt gebannt an Marcs panisch aufgerissenen Augen, als er vor dem Bett abrupt wieder zum Stehen kommt): Ja!
Marc (fasst sich an den Kopf u. ist völlig durch den Wind): Und da bleibst du noch so ruhig? Wie lange geht das schon?
Gretchen (senkt verlegen ihren Blick u. versucht sich aufs Atmen zu konzentrieren, weil sie schon die nächste Wehe im Anmarsch spürt): Ich glaube den ganzen Nachmittag schon.
Cedric (nun auch ziemlich alarmiert): Was?
Maria (ihr geht es ähnlich u. sie lässt dadurch fast Anton fallen, den sie nun behutsam an sich drückt): Haase!



Endlich wird er Papa! Endlich ist es soweit und der damals schon so perfekt aufgeführte Ausrastelli, als Marc Mehdi mitten in der Nacht zu sich nach Hause zitiert hat um einen Durchbruch in seine Wohnung zu hämmern, bekommt eine kleinere Wiederholung ! Toll, einfach toll! Aber er regt sich auch fürchterlich auf, weil Gretchen ihm das verheimlicht hat. Es geht um sie, um seine Kinder und er will wissen, wenn etwas nicht stimmt. Auch wenn sie sich bei den letzten Malen geirrt hatten. Durch dieses Aufregen jedoch, kann er perfekt seine innere Unruhe überspielen . Durchschaut !

Wo zuvor Rick seine Bloody Mary gebremst hatte, weil die kein Ende finde wollte und er der Ansicht war, dass Marc dies in seiner momentanen Gemütslage nicht gebrauchen konnte, rügte und bremste Maria nun Marc, der Gretchen anging. Das konnte niemand gebrauchen. Er nicht, Gretchen nicht und alle anderen auch nicht. Sie hat es ja nicht mit Absicht getan. Sie wollte einfach den Tag mit ihren Freunden verbringen, dieses Gefühl, war bei den letzten Malen auch nur eine oder mehrere Senkwehen und sie wollte nicht, dass Marc sich unnötig Sorgen machte. Dass es wirklich so kommen würde, wie es nun gekommen war, konnte ja keiner ahnen. Und als die nächste Wehe durch Gretchens Bauch, direkt in den Rücken zieht und sie niederzwingt, er ihre Hand hält und versucht ihr beizustehen, sieht auch er es ein und nimmt sich fest vor, ruhig zu bleiben. Stark zu sein, für seine Familie. Auf die er sich freute, was ihn unglaublich glücklich und stolz machte. Er wusste so viel von Mehdi... Er war bereit. Er konnte das... Er... Er dreht DOCH durch . Zwar nur in seinem sehr schönen Kopf, aber er dreht durch und das ist auch vollkommen okay. Er darf durchdrehen. Er wird Vater und durfte dieses Phänomen der Natur, noch nie so bewusst erleben. Die Geburt von Frau Becher wie Tasse, war damit nicht zu vergleichen, weil er emotional nicht involviert war. Das hier ist ganz groß! Und ich muss mir hier schon wieder die Beine am Boden festtackern, damit ich nicht gleich abhebe. Ich hab den Teil jetzt schon so oft gelesen und trotzdem bin ich aufgeregt, wie beim ersten Mal .

Zum Glück beruhigt sich Marc wieder, als er in Gretchens Augen schaut. Sie sind sich beide gegenseitig ein Ruhepol und das ist verdammt gut so. Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn bei vollkommen panisch werden würden und Maria das Zepter für die beiden in die Hand nehmen müsste. Gut, sie würde das besser und ohne viel zu faseln hinbekommen, im Gegensatz zu Sabine, die wahrscheinlich auch total aufgewühlt ist, weil es wirklich endlich soweit ist und die Zwillinge kommen. Cedric will sich nützlich machen und einen Krankenwagen bestellen und Marc, erklärt ihn gleich mal für Verrückt . Nett gemeint ist es wirklich. Da das Grundstück vom Krankenhaus aber nicht weit entfernt ist, wirklich unnötig. Da ist man wirklich schneller, wenn man selbst fährt. Was man eigentlich immer ist, weil der RTW die Strecke zwei Mal fahren muss. Bei Komplikationen, keine Frage, immer einen RTW, aber so ? Da kann man ganz normal fahren - Marc jedoch nicht . Maria ist nämlich nicht auf den Kopf gefallen oder blind. Sie weiß das Marc getrunken hat und will ihn so nicht fahren lassen. Zumindest nicht mit Gretchen im Auto. Wobei? Ich würde ihn auch nicht fahren lassen, wenn er nichts getrunken hätte. Wir alle kennen seinen Fahrstil und wissen ganz genau, dass er jede PS aus seinem Wagen kitzeln würde...

Witzig ist, dass bei den Gilmore Girls grad die Folge Babyalarm! läuft . Das macht es natürlich leichter, nicht gleich durch die Decke zu springen.

Allgemeine Aufbruchstimmung hat sich in Marc breit gemacht und auch Gretchen will nur noch eines: Zu Mehdi. Die Wehen werden stärker, kommen in immer kürzeren Abständen und Marcs Vorschlag, die Geburt in Marias Wohnzimmer zu verlegen, hat sie sicherlich nicht gut aufgefasst. Sie hat Schmerzen und keiner wird sich endlich mal einig, was nun getan werden soll. Cedric will den Krankenwagen rufen, Maria will Marc nicht fahren lassen, Sabine geht langsam die Puste aus und Günni weiß gar nicht wie ihm geschieht, als er eine nicht mehr lange Schwangere Doktor Haase in den Arm gedrückt wird, damit er hilft, sie zum Auto zu geleiten. Marc will noch immer selbst fahren, Maria sieht es nicht ein und weigert sich, das Jackett mit den Schlüsseln zu holen und Sabine kommt die brillante Idee, dass Günni einfach fährt. Das passt Marc aber nicht, weil er selbst fahren kann und nicht in einem Leichenwagen aufschlagen will. Die Schmerzen die Gretchen gefangen halten, werden immer schlimmer. Sie will zu Mehdi und ihr reicht es! Sie holt aus zum Rundumschlag. Dafür muss sie wirklich ihre letzten Kräfte aufwenden... Damit endlich was passiert und sie ihre Zwillinge nicht wirklich noch im Hause Stier/Hassmann bekommt.

Alle sind aufgeregt und freuen sich. Sabine vergisst bei Abfahrt sogar ihren Pflegesohn, so aufgeregt ist sie und Maria, küsst ihren Doofkopf doch noch, weil es sie einfach überkommt. Das Wunder der Geburt ist doch wirklich wunder, wunderschön Image and video hosting by TinyPic. Es bringt zusammen, was zusammengehört Image and video hosting by TinyPic. So und bevor die Tränchen die sich in meinen kleinen Augen, schon wieder sammeln, einen Ausgang finden, mache ich hier für heute wirklich Schluss und danke Dir vielmals, für diese aufregende Folge in Deiner Gretchen-Welt .

Liebe Grüße
Jacky

Seiten 1 | ... 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen