Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 11.990 mal aufgerufen
 Gedichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Angi20 Offline

Mitglied

Beiträge: 749

14.01.2011 22:18
#76 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

hier mal ein gedicht das ich selber geschrieben habe vieleicht gefällt es euch ja

Spührst du wie mein Herz schlägt? spührst du wie sich jeden tag auf neue nach dir sehnt? siehst du meine trännen die ich jeden Tag wegen dir vergiesse? höhrst du meine stille hilfe rufe? du bist gegangen und hast nichts hier gelassen verstehst du denn grund? mich allein hast du gelassen mich in eine kalte einsme schlucht hast du mich geworfen und du bist gegangen, weisst du denn grund? jahre sind vergangen und ich schleppe mich jeden tag auf neue aus der schlucht und such ein weg davon zu fliehen jedes neue kapitel hab ich angefangen ohne dich, Mir was vorgemacht jedes angefange kapitel hab ich zugeschlagen weil ich wusste das ich mir nur was vormachte weisst du denn grund? ich kenne denn grund, du bist der mensch dem ich mein herz geschenkt habe, du bist der mensch dem ich zum ersten mal ich liebe dich gesagt habe du bist der mensch der mir so viel geben hat, du bist aber auch der Mensch der mich entäuschte der mein herz in tausendstücke zerbrach, der meine heile welt in einer sekunde zerstörte doch ihn mir bist du denn geblieben denn ich bis heute über alles liebe versteht du denn grund?

Laurii. Offline

Mitglied


Beiträge: 1.189

16.01.2011 00:19
#77 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

hier ist ein spruch den ich sehr schön finde

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

FranziliebtMeierlein Offline

Mitglied


Beiträge: 204

17.01.2011 18:27
#78 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

ich hab hier ein Gedicht, ich habs eigentlich für die "Beziehug" zwischen Marc/Gretchen/Alexis geschrieben ich hoffe es gefällt euch:
Bis in die Fingerspitzen
Von Liebe und Glück erfüllt
In deinen Armen liegen
Und die drei Worte hören die alles verändern.
Aber hier zu stehen am Ende der Welt schmerzt so sehr
Allein mit meinen Gefühlen, weil ein anderer meine Hand hält.
Wieso nicht du?
Er kann sie aussprechen, er will meine Hand nehmen und mit mir springen.
Doch ich kann nicht, zu viele Teile meines Herzens bei dir zurückgelassen
Ich bleibe stehn und bemerke es nicht einmal
Kehre ihm den Rücken zu uns sehe dir in die Augen, bin wieder dein.
Mein Herz nicht in die Ewigkeit gegangen mit dem anderen der nur für mich gesprungen ist.
Deine Hand nehmen und mit dir Springen!
Doch bist du bereit?
"Ich liebe dich"



Ich hoffe ihr versteht einingermaßen was ich damit andeuten will. Also ich:Gretchen Der der Springt:Alexis und der der es nicht sagen kann:Marc :)
sehr schöne gedichte von euch allen übrigens :)

FranziliebtMeierlein Offline

Mitglied


Beiträge: 204

17.01.2011 18:33
#79 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

Und jetzt noch eins das mir persönl.sehr viel bedeutet ich habs in London geschrieben an der Towerbrige...:
Erlösung
Ich stehe da.
Sanfter Wind in meinem Haar.
Unter mir nichts nur tiefe Leere.
Es verliert sich alles da unten.
Raum & Zeit, zwei bedeutungslose Faktoren.
Gefühle spielen keine Rolle.
Von woher sie kommen.
Sie ,die Erlösten.
Ich stehe da.
Und begreife, verstehe, wieso sie gesprungen sind in dieses scheinbare Nichts.
Es ist pures Leben, wie ein Muskelspiel unter der Haut.
Sie wollten zurück, zurück zum Anfang, alles rückgängig machen,
Das Leben.
Ich stehe da.
Unter mir die sanften Wellen & mir ist’s als würden sie mich rufen.
Sie, die aus dem Wasser kommen.
Ihre Spur verliert sich in den Wellen. Illusion.
Der Wind trägt meine Gedanken davon,
Nicht für immer, aber für eine Weile die zum überleben reicht.

Hopelessly Offline

Mitglied


Beiträge: 89

17.01.2011 19:44
#80 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

Die Hoffnung ist das Federding...
Gedicht von Emily Elizabeth Dickinson

Die Hoffnung ist das Federding,
das in der Seel´ sich birgt
und Weisen ohne Worte singt
und niemals müde wird.

und süßten klingt es in den Bö´n-
und schlimm der Sturm der kränkt
und Schaden bringt dem Vögelchen,
das soviel Wärme schenkt.

Ich hab´s auf fremd´ster See gehört
und auf der kält´sten Flur;
doch nie hat´s in Gefahr begehrt
von mir ein Körnchen nur.

xtc_wiebi Offline

Mitglied


Beiträge: 20

26.05.2011 11:33
#81 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

Hat meine Freundin mal geschrieben:

Einfach zu schüchtern

Sie liebt ihn
Sie hat es verdrängt
MONATELANG
Doch für uns war klar SIE LIEBT IHN IMMER NOCH
Sie will ihn nicht lieben, denn sie weiß, dass die Gefühle einseitig sind
Jeden Menschen verletzt es zu hören, dass die Person, die man selbst liebt, die Gefühle nicht erwidert
Doch für sie war es besonders schlimm
Er hat mit ihr gespielt
Mit ihren Gefühlen
Und letztendlich mit ihrer Zunge
Sie hatten Spaß
Sie spielten wie alte Freunde miteinander
Zärtlich, gefühlvoll und doch ohne Gefühle
Denn sie sind einseitig
Nur von ihrer Seite
Er hatte seinen Spaß
Für eine Nacht
Sie wünscht sich mehr Nächte mit ihm so zu verbringen, wie sie es in der letzten Nacht getan haben
Doch ihm hat diese eine Nacht gereicht
Er spielte mit ihr und warf sie wieder weg
Wie ein Kaugummi, das nun verbraucht war
Durchgekaut und weggeschmissen
Nie wieder darüber nachgedacht
Doch sie klebt immer noch an ihm
Er will sie loswerden, denn ihm war das eine Mal genug
Doch sie will mehr
Sie liebt ihn
Er achtet nicht auf sie, auf ihre Gefühle
Sie litt, monatelang
Sie versuchte sich abzulenken, doch es ging nicht
Er schrieb ihr nicht mehr, brach den Kontakt ab
Für sie eine Qual
Eine Qual, die sie nicht länger durchhielt
Es war zu schwer, zu erkennen, dass sie ihm nicht gereicht hat
Er war mit anderen glücklicher
Immer wieder stellte sie sich die Frage: Was habe ich nicht, was er braucht?
Sie wollte sich für ihn verändern, doch es beeindruckte ihn nicht
Es ließ ihn kalt
Es gab Menschen, die sie liebten, so wie sie war
Wundervoll, lieb, nett, schön, vertrauensvoll
Sie liebten ihre Art, die Weise wie sie lachte, wie sie das Leben genoss
Doch innen drin sahen sie nicht ihr zerbrechliches Herz, was durch den einen Jungen gebrochen wurde und immer noch gebrochen war
Sie konnte nicht mehr...
Die Menschen, die sie liebten, übersah sie
Sie waren besser als dieser eine Junge, doch sie sah nur ihn
Sie liebten die Kleine auf ihre nicht verstellte Art
Aber für sie war der eine Junge Grund genug, um zu gehen
Sie vergoss zu viele Tränen um noch weiter welche vergießen zu lassen
"Es muss aufhören" sagte sie sich immer wieder
Also nahm sie ihr Schicksal selbst in die Hand
Sie nahm das Messer und wusste völlig entschlossen, was sie damit tun sollte
"Es hat keinen Sinn"

Nun vermissen wir sie alle, ihre Art, ihr Lächeln, ihre Lebensfreude
Dies kann ein Junge anrichten
"Wenn sie doch nur gewusst hätte..." kam es aus seinem Mund während er an ihrem Grab stand
"...dass ich auch was fühlte, während wir uns küssten"
Doch jetzt ist es zu spät
Zu spät für Tränen
Zu spät für Mitleid
Sie ist davon und viele Herzen mit ihr
Ihre Freunde werden sie nicht mehr in den Arm nehmen können, nur weil der eine Junge zu schüchtern war, um ihr zu sagen, dass er sie liebte!!!

Nayeli Offline

Mitglied


Beiträge: 132

11.06.2011 22:46
#82 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

Trau mich jetzt auch mal eins von mir hier zu posten, würde mich über feedback freuen :)

Soldier

I will walk on.
I will survive all what´s in my way.
I will survive all these bloodinesses and unfairnesses.
I will stand up like a soldier.

All my enemies will fail and I will crow over them.
Now I´m weak and lonely, but someday I will be strong and respected.
No one will make fun of me.
All will respect me.
I will stand up like a soldier.

Someday I will show my true colours and all will be surprised.
It´s going to be very hard, but I´m going to be okay.
I have to see this trough.
I will stand up like a soldier.

Schoki Schokolade Offline

Mitglied

Beiträge: 1.730

05.05.2012 22:49
#83 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

Wow...

Olivia<3 Offline

Mitglied


Beiträge: 1.373

13.05.2012 20:44
#84 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

Ich habe auch mal ein Gedicht geschrieben. Vlt. Klingt es ein bisserl konfus. Würde mich trotzdem über feedback freuen :)

Ich sehe die Strichee
Wie sie sich Stück für Stück
Zu einer Zeichnung formen

Aus den Punkten werden Augen
mit jedem Strich mehr Leben
Aus den Strichen ein Gesicht
Mit jedem Strich Lebendigkeit

Jeder Strich eine Bedeutung
Jeder Punkt die Wahrheit
Jede Linie teugt von Mühe

Doch es formt sich Stück für Stück
Ein Leben sich zusammen
Das wie deines ist

Siehst du das Leben
In deinem Bild?
©Olivia<3

Jelika Offline

Mitglied


Beiträge: 452

17.05.2012 20:35
#85 RE: GEDICHTE Zitat · antworten

Hei!!
Meine kleine Schwester sollte für den Aufklärungsunterricht ein Gedicht über Geschlechtskrankheiten schreiben und hat mich gefragt... Das ist, was dabei rausgekommen ist...!


Geschlechtskrankheiten
So was gibt’s nicht, die Abgeneigten
Nicht schon wieder, die Haltlosen
Gott wird mich davor bewahren, die Kleriker
Die Medizin wird’s schon richten, die Akademiker
Schon wieder Arbeit unter erschwerten Bedingungen, die daran Gewöhnten
Auf’s nächste Mal, die Toten.


Jack
Jack hat mich wieder besucht.
Zum zweiten Mal dieses Jahr
Mit aller Wucht
Hat er mich heimgesucht
Mich versucht
Die Frau im weissen Kittel
Gonorrhoe
Gonorrhoe
Tripper
The Jack
Immer diese Besuche von Jack
Sie kommt mit dem Reinigungsmittel
Ich öffne den Mund
Sie schiebts Medikament in den Schlund
Und wir sehen auf den Grund
Der Seele Beweggrund
Der keiner ist
Ausser ein Realist
Manche lernen’s nie
Dass ist die Ironie
Nur die Hälfte schützt sich
Und auch dich
Und sterben anders
Mit Würde.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen