Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 191 Antworten
und wurde 63.497 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
chococat ( gelöscht )
Beiträge:

14.06.2009 21:19
Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Hallo ihr alle zusammen! Ich bin neu hier im Forum und ich muss sagen das ich es schon eine ganze zeit immer mal wieder durchlese und jetzt habe ich mich dazu entschlossen einfach mich auch mal anzumelden und meine Gretchen Geschichte euch mitzuteilen! Ich hoffe ihr überseht die bestimmt auftretenden Rechtschreibfehler und sie gefällt euch! P.S. eure Geschichten sind GROSSARTIG! Viel Spaß eure chococat!

Fortsetzung Doctors Diary:

Es war früh am Morgen und Gretchen wurde von einem warmen Sonnenstrahl geweckt. Nein dieser kam nicht aus Spanien, Sie hatte sich doch noch umentschieden und sich lieber zu Hause eine Woche lang Urlaub gegönnt, ganz in dem Wissen das Sie versuchen muss Marc und Gabi zu vergessen! Im Großen und Ganzen ist ihr das durch die Hilfe von Schwester Sabine und Fr. Dr. Hassman auch gut gelungen, aber ganz vergessen konnte sie die Ereignisse doch nicht wie sich später im Krankenhaus herausstellte!
Sie hatte Spätdienst und Schwester Sabine hat sie schon freudig in Empfang genommen! Schwester Sabine: Guten Morgen Frau Doktor, schön das Sie wieder da sind!
Gretchen : Guten Morgen Sabine! Was liegt heute Nachmittag schönes an?" Marc hat grade zu diesen Zeitpunkt den Raum betreten und konnte sich seine Sprüche mal wieder nicht verkneifen! Marc: " Ja Kaffeeklatsch natürlich, Hasenzahn!" Sabine schaute nur freudig hinüber. Marc:" Natürlich nicht, Schwester Sabine. Abmarsch zur Visite!" Marc hatte Gretchen kaum beachtet, darüber war Gretchen doch sehr erstaunt (Er hat nicht einmal Hallo gesagt und dies hätte er doch zumindest mal sagen können, muss mich ja nicht lieben! Tut er ja eh nicht schließlich heiratet er GABI) Völlig in Gedanken, hat sie gar nicht bemerkt das die Visite schon los gegangen ist! Von weitem hört sie nur ein lautet "HASENZAHN" und so musste sie sich wieder der Realität stellen! Der Tag ist ohne große Vorkommnisse vorbeigegangen und Gretchen war froh das sie nicht zu oft an Marcs Seite arbeiten musste. Zum Feierabend hin rief der Herr Professor beide in sein Büro um Ihnen eine wichtige Mitteilung zu machen! Franz:" So, Ich habe eine wichtige Neuigkeit für euch! Ich werdet nächste Woche einen neuen Assistenzarzt bekommen! Wichtig für Sie Dr. Meier, schließlich ist meine Tochter mitten im Facharzt involviert und wird ihnen daher die nächste Zeit etwas abhanden sein und daher habe ich mich dazu entschlossen ihr Team zu erweitern! Seihen sie gespannt und nun euch einen schönen Feierabend!" Gretchen musste draußen erstmal schlucken! (WAS? Ich werde einfach so ersetzt? Ich bin doch grad am Anfang und schon ist mein Nachfolger da? Merken: zu Hause Papa ausfragen! Vielleicht ist er ja süß der Neue!) Da musste sie grinsen, was Marc nicht verborgen blieb! Marc: Was strahlst du so? Wieder auf Männerfang?" Gretchen:" Lieber Marc, ich für meinen Teil hab meine Freiheit noch, schließlich wartet bei mir zu hause keine eifersüchtige Gans!" (Gans? sehr schlagfertig Gretchen) Marc war schon ein wenig geknickt schließlich hatte sie recht! Er war immer derjenige der seine Freiheit geliebt hat und nun wurde er von der Person die er am abstoßensten fand erpresst, und zu seinem übel musste er immer wieder an den Kuss mit Gretchen denken und wie sehr er sie verletzt hat. Doch Marc ließ sich nichts anmerken und meinte mit einem fiesen grinsen: "Gute Nacht Gretchen! Bis morgen und schlaf schön!" Gretchen konnte den Worten nicht glauben und sagte ebensfall aus anstand gute Nacht! Zu Hause angekommen ist sie gleich in Bett gefallen und schlief sofort ein!
Der nächste morgen verlief eigentlich wie immer. Die Visite war diesesmal sogar ohne Sprüche von Marc gelaufen und die OPs waren allesamt interessant! In der Pause begab sich Gretchen mit Schwester Sabine in die Cafeteria! Mit ihrem Schokokuchen im Gepäck suchten Sie sich einen Tisch! Die ruhe hielt nicht lange an und Marc betritt die Cafeteria. Er sah Gretchen von weitem zu wie sie ihren Kuchen aß und herrlich mit Schwester Sabine redete und lachte. Das schmerzte ihm sehr da er ihr gerne näher sein wollte, aber er konnte nicht! Klar er war den ganzen tag mit Gretchen zusammen aber es fehlte ihm was, aber was genau wusste Marc im diesen Augenblick auch nicht weil Gabi ihn von hinten stürmisch anrannte. Ich diesem Augenblick sah Gretchen die beiden und sie hatte einen dicken Kloß im Hals (Müssen die das hier machen? Hier wo alles anfing? Muss dringend weg merke schon wie mir die Tränen im Auge hochkommen!) Gretchen: "Schwester Sabine ich muss weg.... hab was vergessen, bleiben sie ruhig noch hier!" Die Schwester schaute Gretchen nur baff an und Marc merkte wie Gretchen fluchtartig den Raum verließ! Er wollte hinterher aber er wurde von Gabi daran gehindert die in böse anschaute und ihn an sein versprechen erinnerte! Er schaute traurig Gretchen hinterher und nahm sich vor das er irgendwie wie auch immer aus dieser Verlobung raus muss! Marc:"Musst du mich jede sekunde hier im Krankenhaus nerven? Reicht schon wenn ich dich zu Hause ertragen muss...und das ist noch zu viel zeit! Musst du nicht irgendwelchen Frauen beim Kinder kriegen helfe?" Gabi musste nur schlucken und konterte:" Ja das mag sein aber ich muss doch soooo viel noch für die HOCHZEIT (dieses betonte sie ganz laut damit auch jeder es mitbekommt) planen! DIe is ja schon in 2 Monaten! " Mit einem fiesen grinsen machte sie sich Richtung Gynäkologie. Gretchen ging derweil quer durch das Krankenhaus ohne ein Ziel vor Augen zu haben. Ohne es zu bemerken läuft sie gegen Mehdi der sie lieb begrüßte und merkte das etwas nicht ihr stimmt. Die Tränen von Gretchen ließen sich kaum verbergen. Mehdi:" Gretchen, was ist den passiert?" Gretchen schaute auf und sah Mehdi an:" Mehdi, es ...es ist alles okay!" In diesem Augenblick piepte ihr Pieper und sie verabschiedete sich kurz vom Ihm. Mehdi schaute ihr traurig hinterher und er konnte sich denken das kein anderer als Marc Meier daran schuld war das Gretchen weinte, so bitterlich weinte!
In der Notaufnahme angekommen versuchte Gretchen wieder Fassung zu bekommen bevor Marc den Untersuchungsraum betritt. Gorden hatte sie bereits aufgeklärt was mit der Patientin geschehen ist : Patientin 28 Jahre, bei bewusstsein mit starken Schmerzen im Bauchbereich. Marc kamm hinzu ohne ein Wort, er begrüßt nur kurz die Patientin und machte ein paar Untersuchungen und kam der Diagnose das dies ein normaler Blinddarm ist und dieser heute Nachmittag operiert wird. Marc: So, Frau Schmitz da müssen wir leider heut noch operieren und die Frau Doktor Haase wird sie heute vorbereiten.
Nachdem Gretchen alles für die Op vorbereitet hatte, was sehr anstrengend war, weil die Patientin sie ununterbrochen nach dem sexy Arzt ausgefragt hatte und Gretchen patzig zu verstehen gab das er vom Markt ist und eine Schwester, eine sehr häßliche, aus der Gynäkologie heiraten wird. Die Patienten war doch sehr traurig über diese Antwort und war von nun an still wie ein grab. ( Erst ausfragen und auf einmal Klappen halten...liegt wohl an der baldigen OP. Oh Marc...)
Marc und Gretchen machten sich für die OP fertig. Im Vorraum versuchte Marc sie wegen der Cafeteria anzusprechen. Marc:"Bist vorhin so schnell weg in der Cafeteria. Ist was passiert?" Gretchen:" Nein, mir ist nur was eingefallen was ich noch zu tun hatte, im Stationszimmer, ja...hmm" Marc:" Gretchen, ich weiß das mit der Verlobung kam sehr überraschend und ich würde dir auch gerne alles erklären aber ich kann nicht , ich .." Schwester Sabine kam dazu: " Dr. Meier, der OP ist vorbereitet!" Marc: " JA , DANKE!" Gretchen wollte gar nicht weiter mit ihm reden zu groß war der Schmerz und sie ging schnurstracks in den OP. Während der OP wurde nur das nötigsten gesprochen und diese verlief auch sehr gut. Als Gretchen Feierabend hatte und zum Fahrstuhl ging, hatte sie ein Gretchen aus der ferne gehört. Marc stieg gleichzeitig mit ihr in den Fahrstuhl und schaute sie sehr wehleidig an und wollte grade weiterreden wo er im OP aufgehört hatte....

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

14.06.2009 22:11
#2 RE: Gretchen und Marc... Zitat · Antworten

Als Marc grade anfangen wollte etwas zu sagen, schaute er Gretchen an, die zwanghaft versuchte ihn nicht anzuschauen (Mist, was guckt der den so). Marc musste grinsen und sah Gretchen einfach nur an...er dachte sich das sie heute wieder so wunderschön aussah mit den offenen Haaren und ihren Blick der versuchte Marc seinen nicht zu treffen. Marc:" Gretchen, ich...ich wollte dich nicht verletzten und wenn ich könnte würde ich alles rückgängig machen aber es geht im Moment nicht ..." Gretchen unterbrach ihn:" Marc, wir sind Kollegen, du bist mein Chef ! Was du plant und wie und mit wem du hochzeitest das geht mich nichts an...!" Dabei schaute sie ihn sehr schnippisch an. Die Stimmung im Fahrstuhl war angespannt. Doch beide wussten das sie sich gegenseitig anziehen. (Was hab ich gesagt? er heult sich bei mir aus und ich komme mit der Chef Nummer....ja Gretchen dabei wollte er sich grad das Herz ausschütten, wieso will er das ganze nicht? Irgendwas is komisch an der Sache mit Gabi...hmmm) Marc schaute Gretchen mit großen wehleidigen Augen an und als der Fahrstuhl aufging sind beide in verschiedene Richtungen gegangen. Gretchen schaute noch mal zu Marc zurück und als diese sich wieder umdrehte sieht Marc noch mal zu Gretchen.
Zu Hause angekommen sucht sie ihr Tagebuch raus, besser gesagt sie muss es erstmal finden. (Son Mist wo ist es nur?? Seit der Leseattacke meiner Mutter verstecke ich es zu gut...MIST MIST MIST...hmm schreib ich halt auf Papier und suche morgen weiter)

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 05:57
#3 RE: Gretchen und Marc... Zitat · Antworten

Liebes Tagebuch,
die ersten tage im Krankenhaus waren ganz gut zu ertragen. Okay ein- zweimal musste ich weinen, wegen Marc. Dann hat er mir im Fahrstuhl doch tatsächlich gesagt es ihm leid tut. Es tut ihm leid? Naja immerhin scheint er ja doch irgendwo drin Gefühle zu haben. Er meinte doch tatsächlich das er das alles gar nicht will...Ja ne is klar warum macht er es dann? Zum Spaß? Ich muss ihn fragen warum, es wird mir nichts anderes übrig bleiben! Bin zu neugerig. Da fällt mir ein ich muss meinen Vater noch wegen dem neuen Arzt ausfragen...der kommt bald und ich hoffe er hat starke Nerven...die brauch man schließlich bei Marc Meier. Gute Nacht...werd mich bald wieder melden!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 12:51
#4 RE: Gretchen und Marc... Zitat · Antworten

Marc saß derweil mit einer Flasche Bier auf seinen Sofa und musste immer nur an den Satz von Gretchen denken: Es sei ihr egal? Das konnte und wollte Marc nicht glauben, er musste einfach eine Lösung finden. Er wollte Gretchen nah sein, näher als sonst aber das ging nicht mit Gabi im Schlepptau. Diese machte sich auch durch mehrere Anrufe bemerkbar doch Marc drücktie sie einfach weg. Er wollte alleine ein. Alleine mit seinem Bier und seinem Fernseher. Irgendwann schlief er dann auf dem Sofa ein.

Am nächsten Morgen sammelte sich die Familie Haase zum Frühstück im Wohnzimmer, wobei es nur zwei Haases waren. Jochen hielt es für angebracht die Zeit und Nächte bei seiner neuen Freundin zu verbringen. Gretchen freute sich sichtlich über ihre heiße Schokolade und begrüßte ihren Vater lieb wie jeden morgen: " Morgen Papa!" Franz:" Morgen, Gretchen! Ich muss gleich los ins Krankenhaus." Dabei suchte er unter Zeitdruck verzweifelt alle Papiere zusammen und war schon fast zur Tür raus als Gretchen ihre Fragen los werden wollte :" Du Papa wer ist eigentlich der neue Assistenzarzt? Kommt er direkt vom Studium?" Franz:" Ja kommt er, Kälbchen! Er ist 29 Jahre und heißt Dr. Müller! Ich muss aber jetzt wirklich los bis später Kälbchen!" Gretchens schaute in lächelt nach und aß ihr Schokobrötchen mit Freude! (Hach...bin ich gespannt...wie der wohl ist? Ich hoffe es ist nicht so ein spießiger mit Krawatte! Abwarten..mist muss gleich los) Schnell packte sie noch ein paar Sachen zusammen und schwing sich auf ihr Fahrrad!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 12:51
#5 RE: Gretchen und Marc... Zitat · Antworten

im Krankenhaus angekommen war ihr Laune immer noch Top, bis zudem Zeitpunkt als sie Marc zum Fahrstuhl laufen sah. (Wohl heute etwas spät geworden *grins*) Gretchen:" Guten Morgen lieber Marc. " Marc schaute sie etwas verschlafen an und grummelte ein leisen " Morgen". Im Stationszimmer wartete auch schon eine sehr griffige und nervöse Gabi auf Ihren Verlobten! Gabi:" Wo warst du gestern Abend?? Ich habe tausendmal versucht dich anzurufen?" Marc:" Boar Gabi nerv mich nicht...hatte schon meine gründe und jetzt geh Urinbecher einsammeln oder was auch immer und lass mich in Ruhe!" Gabi verlies danach den Raum und meinte leise zu Marc ohne das Gretchen oder Schwester Sabine es mitbekamen das er ES nicht vergessen soll. Genervt von Gabi und genervt über den Morgen war die Visite für Gretchen und Sabine kein Zuckerschlecken, denn Marc seine schlechte Laune herrschte den ganzen Vormittag. Hasenzahn war da noch das netteste was von ihm kam.(Der hat ja ne Laune...oh man das wird wieder ein Tag =( ) Nach der Visite ging er auch sofort in sein Büro und wollte von niemanden gestört werden! Gretchen reichte dies allerdings und sie folge ihn und klopfte an seine Tür und ging ohne ein herein abzuwarten in sein Büro. Gretchen: " Marc ich kann schlechte Laune ja echt verstehen aber das ist kein Grund mich und Schwester Sabine nieder zu machen. Wir können schließlich auch nichts dafür wenn du Stress mit Gabi hast!" Marc:" War’s das?" Gretchen:" Nein, ich wollte dich noch was fragen!" (los Gretchen einfach fragen...so schwer ist das nicht. Okay es ist schwer) " Was meintest du gestern damit du das nicht willst? Das mit Gabi und der Hochzeit?" Marc blickte sie an und Gretchen konnte nicht anders und musste tief in seine Augen schauen...sie waren so schön anzusehen ( Oh Marc...er ist so unglaublich süß.) Marc stand auf und ging zu Gretchen:" Du willst also wirklich wissen warum ich Gabi nicht will?" Dabei kam er Gretchen immer näher und er wusste was gleich geschah und eigentlich wollte er Gretchen keine falschen Hoffnungen machen, weil schließlich kommt er nicht sofort aus dieser Verlobung raus aber er konnte nicht anders. Er sah ihr tief in die Augen und Gretchen hauchte nur ein leisen Jar ( Ich hab ganz weiche Knie...warum kommt er näher? will der etwa...? oh Marc) Da war es auch schon geschehen ihre und seine Lippen trafen sich und jeder spürte den anderen so nah wie sonst noch nie. Sie spürten beide den Herzschlag des anderen und wie dieser immer schneller wurde. Der Kuss ging für beide eine halbe Ewigkeit. Eine Ewigkeit die doch leider bald ein Ende hatte!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 14:07
#6 RE: Gretchen und Marc... Zitat · Antworten

Es Klopfte an Marcs Tür und Gretchen seufze nur kurz:" Oh Marc bitte nicht!" Marc:" Sorry ich muss." Er öffnete die Tür und verschwand sofort danach mit Schwester Sabine in den OP zu Gallenstein-OP. (Dieser Kuss war unglaublich! Aber was war das zwischen uns? liebt er mich? Wenn ja warum heiratet er dann Gabi...Marc red doch bitte mit mir!) Sie wurde von aus ihren Gedanken vom piepen des Pieper geholt: OP 3 ist breit! Na toll jetzt auch noch zusammen arbeiten dachte sich Gretchen und machte sich auf den Weg in den OP Trakt. Dort angekommen machte sie sich steril und versuchte Marc nicht anzuschauen was allerdings nach hinten los ging und Marc versuchte die Stimmung mit Small Talk etwas zu lockern:" Sach mal Gretchen, was meinte dein Vater vorgestern damit das du jetzt öfter fehlen wirst?" Gretchen blickte zu ihm auf und musste an ein Gespräch mit ihrem Vater denken das sie vor ein paar Tagen hatte:" Ich werd demnächst einige Fortbildungen besuchen fahren, damit ich meinen Facharzt schnell hinter mich bringen kann." Marc schaute sie an und konnte sich nicht an den Gedanken gewöhnen das Gretchen bald nicht mehr so oft an seiner Seite sein wird. Es waren vielleicht nur einige Tage wo sie weg war aber für ihn würde das eine Ewigkeit bedeuten, und mit dem Gedanken bald noch einen Assistenzarzt an der Backe zu haben konnte er sich auch nicht anfreunden. Dieses lies er sich natürlich nicht anmerken und gab recht uninteressiert zurück:" Naja hab ja eine Vertretung Wirst also nicht fehlen!" (Danke Marc, sehr freundlich von dir) dachte sich Gretchen und sie schwiegen sich die ganze OP über an...Sabine kam dies recht komisch vor schließlich redeten beide immer während einer OP.

Nach der OP gönnte sich Gretchen in der Cafeteria eine Tafel Schokolade aus den Automaten und setzte sich zu Fr. Dr. Hassmann die sie zu sich winkte:" Na Sie, was halten sie davon wenn wir am Wochenende eine Clubtour machen. Und jetzt sagen sie nicht nein, schließlich haben sie langen Wochenende und ich ebenfalls und ich brauch mal wieder Abwechslung und einen Mann!" Gretchen:" Naja wenn das so ist bleibt es mir ja nicht erspart. Sie können mich Freitag um acht abholen. " Fr.Dr. Hassmann:" Fein, ich freu mich." und schon verschwand sie in Richtung Neurologie. Nun saß Gretchen alleine an ihrem Tisch und malte sich in Gedanken schon ihr Outfit für Freitag aus (Och joar ich denke ich werd mal wieder zeigen was ich hab, bin schließlich Single und darf meinen Spaß haben und das werde ich auch)." Schmeckt es?" wurde sie unsanft von Marc aus ihren Gedanken gerissen." Ja tut es!" gab Gretchen kurz aber streng zurück. Marc setzte sich zu ihr und wurde dabei aus der hintersten Ecke von Gabi beobachtet. Diese war rasend vor Eifersucht aber sie wusste das wenn sie jetzt zu ihm gehen würde, er sie wieder vor den anderen runter machen würde so wie heute morgen und so wollte sie lieber nur beobachten! " Hasenzahn? Hast du Freitag was vor?" (Was wieso fragt er das? Ich mein er ist immer noch verlobt) " Nein, ich bin schon verabredet! Danke fürs Angebot." Grinste sie ihn an. Marcs eifersüchtiger Blick lies tief blicken. Marc:" Achja? Mit deinem Frauenarztschnuffel?" Gretchen musste lachen und meinte durch taff das sie mit Fr. Dr. Hassmann weg gehen würde, irgendwohin wo sie Spaß haben kann. Marc:" Denn kannst du auch bei mit haben." Gretchen:" Mag sein aber es gibt auch noch andere Männer und die sind nicht VERLOBT und können mir Spaß bieten! Ich muss los Schwester Sabine wartet." Und schon verlies Gretchen unter den eifersüchtigen Augen von Marc und Gabi, die schon rot vor Wut war, die Cafeteria! (Gut gemacht Gretchen!) Lächelt betritt sie das Stationszimmer wo noch einige Akte zur Bearbeitung auf sie warteten. Schwester Sabine:" Sie schauen ja so fröhllich. Ist etwas passier?" Gretchen:" Nein, nein ich bin einfach nur gut drauf. Hättet sie noch einen Kaffee für mich?" Schwester Sabine holte eine Tasse und beobachtet die junge Ärztin skeptisch.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 14:40
#7 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Marc stößt dazu und lässt einfach nicht locker und will erfahren was die Damen am Freitag schönes geplant haben. "Dies und jenes mal schauen welcher Club am besten ist und wo es die schönsten Männer gibt...das wir bestimmt eine laaaaange Nacht." " Dr. Meier, bitte ins Büro von Professor Dr. Hasse! Dr Meier..." läutete eine Durchsage durchs ganze Krankenhaus. Marc sprang auf und guckte Gretchen fragend an? " Na wieder was verbrochen" meinte Gretchen klein laut und Marc geht sofort zum Büro vom Franz. Ganz aus der puste befürchtete er schon das schlimmste doch als er rein kam begrüßte ihn der Professor freundlich und begann sofort mit dem Gespräch: " Dr, Meier sie sind der beste Arzt hier im Krankenhaus, vermutlich sind sie sogar besser als ich, und deswegen würde ich mich sehr freuen wenn sie meiner Tochter bei ihrem Facharzt etwas unter die Arme greifen damit sie den Facharzt so schnell wie möglich bekommt. Ich hatte ihnen ja schon angekündigt das sie einen neuen Assistenzarzt bekommen. Er wird Montag seinen ersten Tag haben und ich bin sicher er passt gut in ihr Team. Sie würden mir damit einen großen gefallen tun wenn sie meinem Kälbchen etwas über die Schulter schauen, schließlich soll sie vom bestern hier lernen!" Marc konnte es kaum glauben, der Professor bat ihn Gretchen zu helfen...er hilft, und dann auch noch Gretchen. Er würde mehr Zeit mit ihr verbringen und ihr näher sein, das alleine freute ihn schon. Auch wenn er weiß das ihre Launen manchmal nicht zu ertragen sind und ihr das alles gar nicht passt! " Achso, Dr. Meier ich möchte nicht das sie Margarete etwas darüber sagen das ich sie dazu angestichelt habe. Bleiben sie diskret." Der Oberarzt nickte und verließ das Zimmer. Zurück im Stationszimmer wurde auch gleich mit der ´Nachhilfe` begonnen. Marc:" Hasenzahn, ich hab mir überlegt das du mir doch mal deine Berichte geben könntest. Hab die nächste Zeit nicht viele Patienten und da kann ich diese sehr gut überarbeiten." Gretchen schluckte (MIST, ich wusste ja das dieser Zeitpunkt irgendwann kommt aber so schnell, wie sag ich nun am geschicktesten das ich sie nicht fertig habe) " Öhm ja Marc gerne, passt dir Montag?" " Nein morgen, oder hast du damit ein Problem" grinste er sie an. " Nein absolut nicht, also morgen, hmm" (Wie soll ich das schaffen? Naja einige sind schon fertig aber alle? Oh man das heißt wohl Nachtschicht! Danke Marc Meier. Möcht ja gern mal wissen das ihn dazu geritten hat.)

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 15:03
#8 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Als Gretchen nach der langen Schicht endlich nach Hause kam, setzte sie sich gleich an die Berichte die Marc ihr aufgetragen hatte und verbrachte den ganzen Abend und einen teil der Nacht um diese aufzuarbeiten. Als sie fertig war konnte sie jedoch nicht gleich einschlafen und suchte ihr Tagebuchweiter was sie unter der Matratze fand ( Gut versteckt Frau Haase, muss man ja sagen).

Liebes Tagebuch,
du wirst es nicht glauben. MARC hat mich geküsste. Als ich ihn auf die Geschichte von gestern ansprach kam er zu mir und küsste mich...es war so schön! Am liebsten hätte ich niemals aufgehört so schön war es. Naja Schwester Sabine musste uns dann doch stören und dann gings ab in den OP. Als dank für den Kuss oder vielleicht doch wegen der absagen die ich ihn wegen freitag erteilt habe /Freitag gehts mit Fr. Dr. Hassmann weg/ hat er die offenstehenden berichte von mir verlang. Musste ich natürlich alle erstmal überarbeiten und schreiben. Als ob er es gewusst hat. Bin hunde müde... werde schlafen gehn und bald weiter berichten. LG

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 17:09
#9 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Die nächsten Tage sind wie im Flug und ohne große Geschehnisse vergangen und schon war es Freitag. Gretchen traute sich einfach nicht Marc wegen dem Kuss zu fragen und Marc wollte Gretchen umbedingt Freitag Abend sehen wie sie *Party* macht. Also rief er seinen Kumpel Malte an und machte mit ihm einen Männerabend aus. Gabi versuchte er dieses *Date* zu verheimlichen und gab Kopfschmerzen an damit sie ihn ja nicht nervt. Gretchen die sich nach ihrem Dienst gleich fertig machte und versuchte ihr Lockenpracht zu bändigen freute sich auf den Abend (Endlich mal wieder ein schöner Frauenabend! Ich hoffe das ich einen netten Kerl kennen lerne der nicht nur auf sex aus ist, wobei vielleicht sollte ich doch mal meine wilde Seite kennen lernen, wollt ich ja immer schon..vielleicht ist das der richtige Zeitpunkt.) So macht sie sich zurecht und als es Punkt acht uhr war klingelte es an der Tür. Gretchen:" Schönen Abend dir, kann spät werden." und drückte ihre Papa ein Küsschen auf die Wange und verschwand aus der Tür. im Auto von Fr. Hassmann entschieden sich beide dazu in die den Club *Pure* zu gehen. Der ist neu in der Stadt und hat Cocktailnight. Marc und Malte folgen den beiden aus sicherer Entfernung. Malte:" Sach mal Marc, verfolgen wir hier jemanden? Und wo willst du hin?" Marc:" Wirst du dann sehen, und verfolgen? Wie kommst du da darauf?" und grinste seinen Kumpel an der nur mit den Augen rollen konnte.

Im Club angekommen bestellten sich die jungen Frauen erstmal einen Cocktail zum warm werden und genossen die Musik. Beide ernteten gleich Blicke von den Männern im Club. Gretchens Oberteil zeigte doch mehr als es ihr lieb war wie sie dann bemerkte. Marc und Malte waren inzwischen auch angekommen und setzten sich in eine Ecke von der aus sie die Mädels gut beobachten konnte. Frau Dr. Hassmann und Gretchen sind auch schon fleißig am tanzen und Marc beobachtet sein Gretchen aus der ferne und hätte sie am liebsten geschnappt und sie mit genommen, aber das ging nicht. Malte bemerkte Marcs verliebte Blicke und fragte vorsichtig nach:" Marc du scheinst die Blonde da ja sehr zu mögen, schaust sie an als ob du sie heiraten möchtest...wenn das mal Gabi sehen würde!" Marc:" Ich? Nein wie kommst du da darauf? Achja und merk dir Gabi geht mir am Arsch vorbei, die ist doch nur zum vögeln gut. Gretchen und Fr. Dr. Hassmann waren schon leicht angetrunken und als sie sich an die Bar setzten kam ein dunkelhaariger gut gebauter Mann auf Gretchen zu und wollte ein Gespräch anfangen:" Hi, ich hoffe du hast einen schönen Abend! Ich bin Timo!" Frau Dr. Hassmann merkte das und ging schnell mit einem Augenzwinkern auf die Tanzfläche, Marc schien das ganze auch nicht verborgen und er ist ganz außer sich vor Eifersucht. Was sollte der Penner von seinem Gretchen? Gretchen:" Hi, bis lang ist der Abend ganz nett. Ich heiße Gretchen!" Die beiden begannen ein angeregtes Gespräch was Marc noch mehr zum kochen brachte. Als die beiden sich auch noch gegenseitig anlachten und flirtend anschauten reichte es ihm. Schon leicht angetrunken ging er zu Gretchen rüber und sagte etwas erzürnt:" Gretchen Schatz, da bist du ja." Er nahm sie an die Hand und lies sie in seine Arme fallen und gab ihr einen atemberaubenden Kuss der alle Augen aufsich zog und Malte und auch Timo nur große Augen machen lies! Als der Kuss zu Ende war, war Gretchen aussersich und musste Marc aus Reflex erst einmal eine scheuern und lief sofort weg. Aber nicht ohne ihre Meinung zu sagen:" Spinnst du? Musst du mich immer verletzten? Es reicht Marc..." Frau Dr. Hassmann schaute Dr. Meier nur wütend an und beide verließen den Club. Marc musste sich auf den Schock und dem Schmerz im Gesicht erstmal einen doppelten Wodka bestellen. Gretchen war sehr ausgelöst!
Liebes Tagebuch, wie konnte Marc nur, da versucht man sich einmal abzulenken und dann so was! Wieso macht er das? Er ist verlobt, zwar nicht glücklich wie ich im Moment weiß aber er ist es und deshalb tabu. Aber zugeben es war ein unglaublicher Kuss...fast wie im Märchen! Dabei war Timo so nett. Ich muss ihn noch mal zur rede stellen! War eben einfach zu sauer und aufgebracht. Fr, Dr. Hassmann hat mir das DU angeboten. Wie schön muss dann nicht immer das höfliche raushängen lassen. ich glaube sie wird echt zu einer Freundin. Naja, hab mich auch bei ihr entschuldigt schließlich war der Abend dann doch kürzer als ausgelegt. Werd mal schlafen gehen und den morgigen Tag in voll Zügen genießen. Schön lange schlafen und DVD´s gucken. Das wird Toll!!! Bis dann

Müde legte sich Gretchen schlafen und merkte nicht das ihr Handy vibrierte und eine Nachricht von Marc einging.....

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 18:50
#10 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Am nächsten Morgen schlief Gretchen lange aus und Marc schlief derweil auf dem Sofa ein mit dem Handy in der Hand, weil er gehofft hatte Gretchen würde ihm zurück schreiben. Nur wusste er nicht das Gretchen die SMS noch gar nicht gelesen hat. Gretchen wachte gegen 10 Uhr auf und machte sich langsam auf dem Weg ins Bad. Nach einer heißen dusche und den üblichen morgendlichen Ritual ging sie zurück in ihr Zimmer. Ihr Handyakku machte sich bemerkbar und ebenso die SMS von Marc. Gretchen überlegte ob sie die SMS gleich löschen soll oder ihm einfach eine Chance geben sollte. Sie entschied sich für lese.

>Gretchen, ich wollte dich niemals verletzten und ich bereue diesen Kuss auf keinen fall! Ich würde es jederzeit wieder tun immer und immer wieder. LG Marc...<

(OH mein Gott...er würde es wieder tun? Was heißt das? Liebt er mich? Was ist den mit Gabi... ich hab ganz weiche knie...und was soll ich zurück schreiben? Okay vielleicht gar nichts...wüsste zumal nicht einmal was ich schreiben sollte! Wieso muss ALLES immer so kompliziert sein?)

Den restlichen Tag verbrachte Gretchen damit sich diese SMS anzuschauen und zu überlegen was man antworten könnte. Sie wusste keine antwort und so beschloss sie den Montag abzuwarten.

Montag morgen ist angebrochen und Gretchen hatte ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Sie wollte Marc heute nicht alleine begegnen, sie wollte sich ihn nicht wieder hingeben und keine küsse zu lassen, nicht über SMS nachdenken und erst recht wollte sie nicht Gabi treffen wie sie sich wieder an ihren Marc ranschmeißt.
Vor der Visite sollten Marc und Gretchen in das Büro von Franz um den neuen Assistenzarzt zu begrüßen. Marc ging vor und Gretchen kam still und leise dazu so das beide keine Chance hatten nur ein Wort mit einander zu reden. Franz kam direkt mit Dr, Müller ins Büro und Gretchen sowohl auch Marc musste grinsen. Es war Timo. Der nette Kerl aus dem PURE vor dem Marc seine Eifersüchtige Show hinlegte und den Gretchen sehr sympatisch fand. Timo musste nur grinsen:" Schönen Guten Morgen! Das ist der neue Kollege Dr. Müller! Ich hoffe ihr nimmt ihn gut ins Team auf und zeigt ihm heute alles. Dr. Müller sie lernen hier vom besten Oberarzt im ganzen Krankenhaus. Ich hoffe sie wissen das zu schätzen." sagte Franz als erster.Timo:" Vielen Dank, Herr Professor! Ich freue mich schon auf die arbeit. Grinsend verließ Timo das Büro und Marc und Gretchen konnten es kaum glauben was grade geschehen ist. Gretchen fand als erste die Fassung wieder und freute sich irgenwie, schließlich war Timo an dem Abend sehr nett und gut sieht er auch aus. Marc bemerkte das grinsen in ihrem gesicht und reagierte sehr Eifersüchtig: " Los ab zur Visite, sind hier nicht zum träumen da."

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 19:20
#11 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Im Stationszimmer begrüßte Schwester Sabine den neun Assistenzarzt und zeigte ihm umgehend die Räumlichkeiten. Nachdem alles geklärt war ging es zu Visite. Marc war natürlich sehr schlecht gelaunt und machte den armen Timo bei kleinen Fehlern direkt zur Schnecke. (Armer Timo, er tut mir echt leid...und das alles nur weil wir ein wenig geflirtet haben) dachte sich Gretchen, die bei der Visite kaum zu Wort kam.

Nach der Visite fragte Timo ob Gretchen lust auf einen Kaffee in der Cafeteria hat. Sie freute sich sichtlich und beide gingen zu Cafeteria und setzten sich zu einem freien Stuhl.
Timo:" Es ist wirklich schön hier bei euch. Die Visite ist zwar etwas hart aber naja lernt mal halt draus" Gretchen:" Tut mir leid er scheint heute wirklich seht gereizt zu sein." Timo:" Gretchen, sach mal seit ihr ein Paar? Schließlich hat er dich volle allen im Club geküsst" Gretchen verschluckte sich fast an ihrem heißen Kaffe :" Ähm, nein sind wir nicht. (Schön wärs)...er ist verlobt! Ich würde dich bitten das du es niemanden sagst das wäre nicht gut. Das war nichts mit uns" Timo schaute Gretchen skeptisch und fragte auch nicht weiter nach. Beide unterhielten sich die ganze Pause sehr angeregt miteinander.

Der Tag verlief im Großen und Ganzen gut und der Feierabend war in sicht. Als Gretchen den Fahrstuhl betritt merkte sie nicht, dass Marc direkt hinter ihr stand und als die Tür geschlossen war drückte er sofort den Notknopf. Gretchen sah Marc an und fragte ihn was dies solle. Marc:" Gretchen du hast mir nicht geantwortet...ich dachte du schreibst wenigstens zurück." (Mist musste ja so kommen das er mich doch anspricht) " Marc, ich hab sie erst spät gelesen und naja.....hmmm im Grunde wusste ich nicht was ich darauf antworten sollte." Sie versuchte Marc nicht in die Augen zu schauen, schließlich waren diese wie Betäubungspfeile die Gretchen fasst willenlos machten. Marc sah sie an und schwieg...es nahm ihr Gesicht fest in beide Hände, so dass Gretchen sich nicht wehren konnte und gab ich einen kurzen aber intensiven Kuss und meinte darauf hin das er es immer wieder tun würde. Gretchen fasste sich schnell wieder:" Marc lass das, ich kann nicht mehr. Ständig küsst du mich und ich bekomme dich immer weniger aus meinen Kopf und doch tust du mir damit so unglaublich weh indem du Gabi heiraten willst und ich frage mich was das soll? Ist das alles nur ein Spiel? Wir sind nicht mehr auf dem Pausenhof, Marc! Ich kann nicht mehr...wenn du es nicht ernst meinst lass es doch bitte einfach. Du hast mich schon zu oft im leben verletzt ...mehrmals verkrafte ich das nicht ." Es stiegen Tränen in Gretchens Augen und Marc schaute sie sehr traurig an. Wie konnte er ihr nur zeigen, dass er es ernst meint? Die Verlobung muss aufgelöst werde! Aber die frage WIE stieß die ganzen zeit durch seinen Kopf...er wusste es nicht und er wusste genauso wenig was er Gretchen antworten sollte. Gretchen hatte den Fahrstuhl wieder zum fahren gebracht und schaute Marc mit verweinten Augen an. Er konnte nichts sagen, denn alles was er sagen würde, würde Gretchen nicht glauben und die Wahrheit über die Erpressung und über du Schwangerschaft könnte er ihr noch nicht sagen. Gretchen verließ den Fahrstuhl und Marc schaute ihr traurig hinterher und das erste Mal begriff er was er Gretchen antat und was er für sie empfand.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 20:20
#12 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Gretchen kam zu hause an und wollte einfach nur ins Bett. Selbst ihr Tagebuch beachtete sie kaum. Sie weinte die ganze Nacht, sie weinte so bitterlich. Sie weinte weil Marc sie küsste und sie weinte weil sie nicht bei ihm sein kann und weil Marc verlobt war und dabei war es doch so ersichtlich das er sie mag, vielleicht liebte er sie auch. Irgendwann weinte sie sich in den Schlaf. Sie war froh das sie morgen Spätdienst hatte und lange schlafen konnte. So schlief sie die ganzen Nacht durch und träumt von Marc und wie schön doch alles sein könnte.

Marc war in der Zwischenzeit auch zu Hause angekommen und dort wartete auch schon ein ungeliebter Gast. Gabi hatte es sich auf seinem Sofa gemütlich gemacht. Marc war es egal. Es war ihm egal das die Person die ihm grade das Leben zur Hölle machte neben ihm saß und seine Cola trank und sein TV Gerät missbrauchte. Gabi:" Hallo mein Schatz, hab dich schon erwartet." Gabi zog sich langsam aus und wollte Marc in Stimmung bringen. Es gelang ihr aber nicht. Seine Gedanken waren woanders. Sie waren bei Gretchen und Gabi wusste das. Gabi:" Denkst du wieder an den dicken Haasen. Schatz du musst sie vergessen. Und jetzt sei mal locker. Ab morgen geht es eine ganze Zeit nicht!" Und Gabi grinste ihn an. Marc wusste nicht was Gabi damit gemeint hat" Was willst du?" Gabi:" Ja Marc, hab morgen meinen Abtreibungstermin! Da du mich jetzt auch so heiratetest und irgendwann lieben wirst kann ich es auch abtreiben. Nicht das ich irgendwann so dick bin wie die Haase." Gabi grinste Marc an als ob sie nur zum Friseur gehen würde. Marc war sprachlos. Okay er wollte kein Kind aber, dass Gabi so kaltblütig ist hätte er auch nicht gedacht. Sie war in seinen Augen krank. Marc ging ohne ein weiteres Wort ins Bett und schlief sofort ein. Der Tag war sehr stressig für ihn. Er träumte auch von dem Glück mit Gretchen und beide waren sich so nah in ihren Träumen.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 21:15
#13 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Am nächsten Tag ging der Dienst der beiden erst Spät los. Timo war schon länger im Dienst und daher arbeiten alle nur kurz zusammen. Gretchen begrüßte in freundlich und Timo brachte sie schnell auf den neusten stand der Dinge. Ihm blieb nicht verborgen das Gretchen heute nicht topfit aussah. Die hatte starke Augenringe die an die durchweinte Nacht erinnerten und auch ihre Haare hatten nicht grade den besten Tag erlebt. Marc schaute Gretchen nur kurz an und musste nochmals schockiert rübersehen. Was hatte aus ihr gemacht? Er wollte so normal wie jeden Tag sein und fing auch gleich wieder mit den Sticheleien an. Gretchen sollte nicht merken das es ihn nicht anders geht, schließlich wollte er noch ein wenig stolz bewaren, zuviel ist in den letzten zeit davon verloren gegangen. Marc:" Auf zur Visite oder soll ich den Herrschaften hier noch Schokolade bringen damit sie den Arsch bewegen?"(Typisch Marc, sich nichts anmerken lassen. Womöglich hat er nicht einmal einen Gedanken an gestern verloren.) Traurig machten sie sich auf den weg zur Visite. Wenn Gretchen doch wüsste wie falsch sie lag.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 21:47
#14 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Im OP bei der Darm-OP schwiegen sie sich wieder nur an. Gretchen wurde zwar ermahnt auf den Sauger zu achten aber sie war in Gedanken ganz woanders. Sie war bei ihren Traum, der so wunderbar war. Marc fiel Gretchens Träumerei auf. Gerne schaute er Ihr dabei zu aber diesmal musste er sie ermahnen schließlich waren sie im OP, den Ort wo die Konzentration der Herrscher war. Nach der OP ging Gretchen in die Cafeteria wo sie sich ihre Lieblingsschokolade holte und sich zur Schwester Sabine gesellte. Marc hatte sich in der Zwischenzeit in sein Büro zurückgezogen um weiter über sein Problem nach zu denken. Dadurch das Gabi erst einmal ein paar Tage fehlen wird hatte er etwas Zeit und Ruhe gewonnen um eine Lösung zu finden, wenn es eine gab. Er grübelte und grübelte er war sogar schon am überlegen ob er Gretchen einfach die Wahrheit sagt, doch er hatte Angst, zu große Angst vor ihrer Reaktion. Aber es lief alles darauf hinaus das er sich stellen muss um von Gabi weg zu kommen, um eine Zukunft mit Gretchen zu haben.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 22:08
#15 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten


Marc rief Gretchen in sein Büro. Gretchen stand bestimmt 5 Minuten vor seiner Tür und wusste nicht was sie wie sagen sollte und fragte sich was er wohl wolle. Sie starrte die ganze Zeit auf die Türklinke (Komm Gretchen nur eine kleine Bewegung und du bist drin...verdammt will ihn doch gar nicht sehen, schließlich ist er Schuld daran das ich wie durch den Wolf gezogen aussehe) Gretchen schaffte es aber doch die Türklinke zu betätigen und stand auf einmal in Marc seinem Büro. Er lächelte Gretchen an und dachte sich das sie so verwuschelt eigentlich echt sexy aussah. Marc:" Gretchen bitte setz dich wir müssen reden." Gretchen:" Es ist zwischen uns alles geklärt." " Gretchen ich muss dir was sagen und ich sage es dir nur ungern aber du bist die einzige Person der ich im Moment traue und ich hoffe du wirst nicht all zu schockiert sein." Gretchen musste schlucken (Es ist wegen der Hochzeit, das spüre ich und dieser Hundeblick dazu! Was ist passiert? Ich will’s doch gar nicht hören...wahrscheinlich lügt eh nur an...) Marc holte tief Luft und erzählte Gretchen die ganze Geschichte, Angefangen bei der Schwangerschaft und das Ende mit dem Tod des Patienten der für alle sehr überraschend war...Marc wartete auf Gretchens Reaktion ab und hoffte das richtige getan zu haben. Gretchen saß regungslos in dem Stuhl...(Was? Oh mein gott ich wusste das etwas passiert ist. Ich glaube Marc, noch nie war er so ehrlich zu mir. Aber was machen wir jetzt? Ich kann es nicht fassen...) Gretchen brachte kein Wort raus. Marc fuhr sich mit seiner Hand durch die Haare und stütze seinen Kopf ab. Verlor er Gretchen dadurch für immer?

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 22:30
#16 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Gretchen schaute Marc tief in die Augen. "Sag doch was Gretchen, sei doch nicht so still. Schrei mich an oder schlag mich oder was auch immer aber mach was, sonst werd ich verrückt!" Die verzweiflung stand Marc ins Gesicht geschrieben. Gretchen schaute ihn weiter nur an aber gleichzeitig wurde ihr klar was Marc grade getan hatte. Er öffnete sein Herz, er gab ihr sein größtes Geheimnis preis und gestand seinen größten Fehler ein. Das war Gretchen in diesen Moment so wichtig das sie nicht einmal sauer war was passiert ist, nein sie war in diesen Augeblick nur glücklich, denn Marc zeigte ihr das sie einer der wichtigsten Menschen für ihn ist. Gretchen stand wortlos auf und ging zu Marc. Er hatte schon die Augen geschlossen und sich auf eine Backpfeife eingestellt aber stattdessen fühlte er Gretchens weiche Lippen auf seinen und er küsste sie so wie er noch nie jemanden geküsst hatte, voller hingabe und voller Liebe, schließlich war es das was er für sein Gretchen empfand. Der Kuss dauerte Minuten lang und beide sahen sich danach tief in die Augen und Gretchen schloß die Tür ab und beide gaben sich ihrer Leidenschaft vollkommen hin. Noch niemals zuvor waren sie einer Person so nah. Es waren die schönsten Minuten ihres Lebens und beide lagen sich glücklich in den Armen. Marc grinste Gretchen die ganze Zeit an und konnte seine Augen nicht von ihren lassen. Keiner wollte reden. Sie schwiegen und waren für diesen Moment glücklicher denje.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 11:07
#17 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Dieser Moment hielt leider nicht lange an. Fast zum selben Augenblick ertönten ihre Pieper und ein Notfall reisste beide aus ihrer Zweisamkeit. Gretchen schaute Marc an und ziehte sich schnell an. Marc war schneller und ging schon einmal vor, kam aber noch mal zurück um sein Gretchen zu küssen. Gretchen konnte die Situation noch nicht ganz glauben. Sie hat mit Marc, Marc Meier geschlafen. Er hatte ihr sein Geheimnis anvertraut. Doch so langsam machte sie sich ihre Gedanken auf den Weg in die Notfallaufnahme. Wie sollte Marc aus dieser Situation raus kommen? Marc hatte bei dem Fahrradsturz die Erstversorgung übernommen und stellte schnell einen Oberschenkelbruch fest. Gretchen kam dazu und machte sich mit der Lage vertraut. Dieses war gar nicht so leicht, denn Marc und Gretchen mussten sich ständig anschauen und das blieb Schwester Sabine nicht verborgen. Nachdem die Patientin aufgenommen wurde gingen beide gemeinsam zum Stationszimmer und Gretchen konnte nicht anders und fragte Marc was sie jetzt machen sollen? Marc meinte kurz, dass sie das zusammen schaffen würden und lächelte sie an. Marc war glücklich. Er war so glücklich das Gretchen ihn nicht verurteilte und er wusste, dass sie es zusammen schaffen Gabi das Handwerk zu legen. Der restliche Tag verging wie im Flug und beide waren durch ihren "Zusammenstoß" in Marcs Büro sehr beflügelt und arbeiteten perfekt miteinander wie lange nicht mehr. Als der Feierabend anbrach wartete Marc schon draußen vor ihrem Fahrrad auf sie. Gretchen schaute ihn verwundert an:" Marc, was machst du hier? Ich dachte du bist schon lange weg." "Ich hab auf die gewartet, komm...!" Er nahm ihre Hand und brachte sie zu seinem Auto. Sie stiegen ein und fuhren ein wenig durch Berlin. Gretchen wusste nicht was sie sagen sollte, aber der Gedanke an den Unfall wollte einfach nicht weggehen. "Marc, was machen wir nun? Wir müssen Gabi doch irgendwie aufhalten." " Ich weiß! Ich weiß halt nur noch nicht wie. Wir müssen umbedingt die Todesursache finden. Ich versteh nicht warum er gestorben ist...er war übern Berg und es gab keine Anzeichen dafür das etwas passieren würde. Werde mich morgen weiter damit befassen." Beide kamen an ihrem Ziel an. Es war ein Rummel, mitten in Berlin. Gretchen war als Kind vom Rummel begeistern und machte große glückliche Augen und strahle Marc an. Er hatte ihre Leidenschaft dafür nicht vergessen. Beide gingen über den Rummel und Gretchen hielt bei der ersten Achterbahn an und zog Marc am Arm der doch etwas ängstlich sich die Achterbahn anschaute. "Angst?" grinste Gretchen ihn an. Marc:" Ich und angst? Das hättest du wohl gerne." Ein mulmiges Gefühl in der Bauchgegend hatte er jedoch. Beide hatte sehr viel Spaß an diesen Abend. Sie waren sich so vertraut, so als wären sie schon immer zusammen, zwischenzeitlich hielten sie sogar Händchen was Marc zu gefallen schien. Sie vergaßen an diesen Abend einfach alles. Marc kaufte Gretchen schokolierte Früchte und "fütterte" sie damit. "Eigentlich würde ich ja gerne was anderes anknabbern" zwinkerte sie Marc an. Dieser musste über beide Ohren grinsen. Als beide in allen möglichen Fahrgeschäften waren und ihr Bäuche mit süßem vollgeschlagen hatten machten sie sich auf den Heimweg. Gretchen war glücklich. Aber waren sie und Marc jetzt zusammen? Nein, schließlich war er ja doch noch verlobt dachte sich Gretchen. Bei den Haases angekommen verabschiedeten sich beide voneinander und Gretchen gab Marc einen kurzen Kuss. " Ich hol dich morgen früh ab, schließlich ist dein Fahrrad noch bei der Klinik. Also bis morgen um halb acht." verabschiedete sich Marc, und schon war sein Auto um die Ecke gefahren. Zu Hause angekommen war Marc glücklich und schlief mit einem Grinsen ein. Gretchen legte ihre Süßigkeiten, die sie noch mitgenommen hatte ab und holte ihr Tagebuch raus.

Liebes Tagebuch, heute ist so viel passiert. Marc hat mich in sein Büro bestellt um mir zu sagen, dass er erpresst wird. JA du hast richtig gehört. Gabi war zudem schwanger, aber sie hielt es für richtig das Kind abzutreiben. Wie kann man nur so gefühlskalt sein? Ich war froh das Marc mir die Geschichte anvertraute und naja....das haben wir miteinander geschlafen. Er sah so glücklich aus und der Sex ist einfach unbeschreiblich. Noch nie war ich Marc so nah. Nach der Arbeit hat er mich auf einen Rummel in der Innenstadt gebracht. Es hat sich doch tatsächlich gemerkt wie ich das als Kind geliebt habe, naja im Grunde ja damals nur wegen den Schoko-Früchten und den andern leckeren Kleinigkeiten die es auf so einem Rummel gibt. Morgen holt er mich zur Arbeit ab. Wie süß von ihm. Ich hoffe, dass wir dieses Gabi-Problem zusammen lösen können. Wir MÜSSEN es lösen. Gute Nacht...werde von meinen Prinzen träumen....Vielleicht werden Märchen ja doch wahr ...............

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 12:24
#18 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Am nächsten Morgen war Gretchen sehr nervös, schließlich holte Marc sie ab und so stand sie schon eine Stunde früher auf ehe ihr Wecker klingelte. Sie machte sich lange fertig und entschied sich für offene Haare wenig Make Up und ein "normales" Outfit. Sie ging schließlich zur Arbeit und nicht zum Date, obwohl es ihr schon so ein wenig vor kam. Nach einem ausgiebigen frühstück klingelte es punkt halb acht an der Tür und Marc stand vor ihr. "Morgen Gretchen, können wir los?" "Ja kleinen Augenblick" Gretchen schnappte sich ihre Jacke und Tasche und folgte Marc zum Auto. (Zum glück ist Papa schon weg, der hätte doch wieder irgendwelche unsinnigen fragen gestellt. Morgens sieht Marc echt noch viel knuffiger aus... ) Beide entschieden sich das Krankenhaus getrennt zu betreten es sollte noch niemand etwas mitbekommen was zwischen ihnen ist, schließlich war und ist Marc offiziell noch verlobt. Gretchen wurde schon freudig von Timo und Schwester Sabine im Stationszimmer erwartet. Timo:" Morgen Gretchen, du sieht heute echt ...wow aus." Gretchen lächelte schüchtern und bedankte sich. Schwester Sabine:" Sie strahlen richtig, ist etwas passiert?" (Herr Gott müssen die denn immer alles wissen??) Gretchen schwieg und Marc kam auch schon im Stationszimmer an . "Los Hasenzahn, ab zur Visite und Sie auch. Dr. (er überlegte kurz) Müller, ja genau!" (Das hat er doch absichtlich gesagt) Marc grinste Gretchen an, er wusste das sie es nicht mochte wenn er sie Hasenzahn nennt, aber im Krankenhaus blieb er dabei. Es sollte schließlich niemand etwas mitbekommen was gestern geschehen ist. Gretchen und Timo folgen Marc, dem es immer noch nicht gefiel wie Gretchen mit Timo miteinander klar kamen. Er war eifersüchtig. Gretchen sollte es jedoch nicht merken und so verließ er sich auf seine gewohnte Macho-Art bei der Visite, was Gretchen etwas ärgerte. (Wieso muss er immer den Macho raushängen lassen? HASENZAHN hier und HASENZAHN da...wie das nervt. Okay wollte es ja auch das wir im Krankenhaus "normal" miteinander umgehen...selbst schuld).Nach der Visite verschwanden Gretchen und Timo in die Cafeteria und Marc blieb verärgert mit dem Akte der Visite alleine zurück.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 12:52
#19 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Marc folgten den beiden kurz danach und fand sie lachend und angeregt unterhaltend in der Cafeteria und setzte sich zu ihnen " Na Dr. Müller, haben sie sich schon eingelebt?" versuchte er freundlich und höflich zu fragen aber es klang doch sehr eifersüchtig und provozierend. Gretchen merkte das und musste innerlich sehr lachen. Sie wusste das Marc nicht mit so was wie Eifersucht umgehen kann. Timo schaute ihn komisch an und nickte. Marc wollte mit Gretchen alleine sein und das ging nicht wenn dieser Warmduscher dabei war. Marc suchte verzweifelt einen Vorwand ihn wegzuschicken und es fiel ihm nur Schwester Sabine ein. " Dr. Müller, Schwester Sabine sucht sie verzweifelt! Es fehlen noch irgendwelche Befunde und Unterlagen ihrer Patienten." Timo schaute Gretchen an, die ihn auch fragend ansah. So machte er sich schnell auf den Weg ins Stationszimmer." Marc, das war doch glatt gelogen! Was soll das?" "Na und? Vielleicht wollte ich mit dir alleine sprechen? Und das kann ich nicht wenn dieser Möchtegern-Arzt mit am Tisch sitz. Sei doch froh jetzt ist er weg." (Wie süüüüß der is echt eifersüchtig) Gretchen musste grinsen und Marc bat sie nachher in sein Büro. Er hatte die unterlagen von dem verstorbenen Patienten angefordert und wollte sie mit Gretchen zusammen noch mal durchgehen, hatte er etwa doch etwas übersehen? Die beiden saßen noch einige Minuten in der Cafeteria bis Marc die Blinddarm OP einfiel. Beide machten sich auf den Weg in den OP. Timo war in der zwischen Zeit auch im Stationszimmer angekommen und Schwester Sabine schaute in nur fragend an welche Unterlagen Dr. Meier meinen könnte. Timo merkte das dies ein Vorwand war und musste lachen das er sich so auf der Nase rumtanzen lies. Sein Pieper ging los und auch er fand sich bei der OP ein und grinste Marc nur wissend an...

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 13:25
#20 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten


Später kam Gretchen wie verabredet in Marc sein Büro und ging mit ihm die Akte durch. Einige Zeit verging "Gretchen wollen wir nicht eine kleine Pause machen?" zwinkerte Marc sie an. "MARC, bitte! Das hier ist wichtig. Hier geht’s um deine Karriere!" Marc wusste das sie recht hatte und beide kamen schnell zu der Erkenntnis das Marc alles richtig gemacht hat. Es musste was passiert sein was den Tod auslöste. Aber was? Beide konnten sich das nicht erklären. Die Unterlagen gaben auch kein Ergebnis her und so mussten sie sich beide erstmal damit zu frieden geben das es keine Antwort gab. Marc ließ diesen Tag immer wieder vor seinem Auge Revue passieren aber nichts fiel ihn auf. Es musste eine Schwester fragen ob dieser etwas aufgefallen war. Er sagte Gretchen das er kurz weg musste und Gretchen nickte und schaute ihn traurig hinterher. Sie merkte das dieses alles sehr an Marc zerrte. Marc suchte derweil Schwester Sabine...wenn er wüsste das er damit der Antwort so nah war, schließlich sah sie Gabi und was sollte Gabi bei einem chirurgischen Patienten wenn sie auf der Gynäkologie arbeitet. Er suchte sie im ganzen Krankenhaus. "Wo steckt die nur...wahrscheinlich wieder diese schlechten Kitsch-Romane meiner Mutter lesen.." murmelte Marc als er sie weiter suchte.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 19:54
#21 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Marc fand sie schließlich mit einem dieser Schnulzenromane in der Cafeteria und setzte sich zur ihr. Er musste versuchen so unauffällig wie möglich zu klingen um ihre Neugierde nicht zu wecken. Er wusste schließlich das sie so was brennend interessieren würde und das sie die Klatsch Königen im Krankenhause war. " Sagen sie mal Schwester Sabine, ich muss den Bericht von dem verstorbenen Patienten der vom LKW-Fahrer eingeliefert wurden ist diktieren und bei der Überarbeitung der Akte ist mir nichts aufgefallen war auf den Tod des Patienten schließen könnte. Haben sie bei der postoperativen Behandlung irgendwelche Merkwürdigkeiten entdeckt ?" Sabine schaute von ihrem Roman auf und überlegte kurz "Nein, Dr. Meier! Alles ist wie immer abgelaufen. Der Patient war stabil als ich das letzte mal den Raum betrat." Und schon richteten sich ihre Augen wieder auf ihr Buch und Marc stand ohne Anhaltspunkte da. Er hatte sich durchaus mehr erhofft. "Danke Schwester Sabine. Ist ihre Pause nicht schon seit 5 Minuten um? Ab zur Station...aber ziemlich zügig" Sabine sah auf die große Uhr der Cafeteria, klappte ihr Buch zu und verschwand leicht errötet Richtung Station.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 21:45
#22 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Marc grübelt noch einige Minuten in der Cafeteria um dann wieder in sein Büro zu verschwinden. Auf dem Weg dorthin traf er nochmals Schwester Sabine. Diese sagte Marc das ihr doch etwas aufgefallen sei *bitte lass es die Lösung sein* dachte sich Marc. Sabine erzählte ihm, das er Gabi vor dem verlassen des Raumes in das Zimmer gehen sah. Gabi hatte sie gefragt ob er aufgewacht sei. Ihr kam das sehr komisch vor, schließlich ist Gabi nicht auf dieser Station tätig und verwandt ist sie mit dem Patienten auch nicht gewesen. Nachdem Sabine ihm das gesagt hatte verschwand sie auch schnell in das nächste Patientenzimmer. Marc war geschockt. War es Gabi die Schuld an den Tod des Patienten war? Er konnte nicht verstehen was sie bei dem Patienten wollte. Wollte sie einfach nur nach ihm schauen? Nein das konnte er nicht glauben, nicht nachdem sie eiskalt ihr Kind abgetrieben hatte und schon lange nicht nach der Erpressung. Es musste so gewesen sein das sie in irgendeinerweise Schuld trug. Er suchte Gretchen in seinem Büro auf. Gretchen war über dem Stapel von Büchern und Akten eingeschlafen. Marc kam ins Zimmer und schaute zu seinem Gretchen. Er streichte ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht nahm sie auf den Arm und legte sie auf das Sofa und deckte sie zu. *Sie sieht so schön aus wenn sie schläft* dachte sich Marc und gab ihr noch einen Kuss auf die Stirn und verließ den Raum Richtung OP. Es lag noch eine Polypen OP an. Er wollte und konnte sie einfach nicht wecken, zu schön schlief sie. Timo wartete bereits im OP auf seinen Chef und fragte Schwester Sabine wo Gretchen sei. Marc mischte sich in die Unterhaltung ein und meinte etwas harsch das es ihm erstens nichts angeht und zweitens gehts ihr nicht so gut. Timo sah ihn ungläubig an, schließlich war sie heute Morgen so gut gelaunt. " Wir sind hier nicht zum rumstehen da sondern zum arbeiten, auch wenn du das noch nicht so ganz begriffen hast!" holte ihn Marc, der schon in der OP Tür stand, aus seinen Gedanken.

Gretchen hat die ganze OP tatsächlich verschlafen und als sie aufwachte war es schon fast Feierabend. (Mist, wieso hab ich geschlafen und wieso lieg ich auf dem Sofa? MARC! hmm na toll. Ich hoffe er hat es niemanden erzählt, wie peinlich.) Gretchen machte sich auf ins Stationszimmer. Als sie ankam fragte Schwester Sabine gleich ob es ihr wieder besser ginge. " Ja vielen Dank, Schwester Sabine" bedankte dich Gretchen. Marc kam hinzu um die Unterlagen abzugeben und grinste sie an. "Geht’s wieder?" "Ja danke Marc" gab ihm Gretchen lächent zurück. Als beide den Feierabend entgegen sahen trafen sie sich am Fahrstuhl. Gretchen fragte Marc was dieser heute Abend noch schönes machen würde und Marc sah sie nur an und küsste sie. Beide mussten sich angrinsen und sie wussten was der jeweils andere dachte. Sie machten sich auf zu Marcs Wohnung und fielen sofort übereinander her als er die Tür öffnete. Nach ihrem Schläferstündchen machten die beiden es sich auf der Couch bequem. Marc spürte sein Handy in der Hosentasche vibrieren.Es war Gabi um ihm mitzuteilen das sie nach der OP noch einige Tage bei ihrer Tante bleiben würde und die hochzeit von dort aus auch planen kann, schließlich sei es ja bald soweit. Marc musste tatsächlich grinsen als er diese sms las. Schließlich hatte er dadurch mehr zeit für Gretchen und er wusste auch das Gabi etwas zu verbergen hatte. Sie war in irgendeinerweise für den Tod verantwortlich. Marc schwieg jedoch erst einmal vor Gretchen, die sich neben ihm auf der Couch kuschelte und beide schauten zusammen TV. "Du Marc? Hatte Schwester Sabine gute Nachrichten?" "Hm, wie man’s nimmt! Sie meinte das Gabi den Raum kurz bevor sie ging betrat. Aber leider ist dies noch kein Beweis." " Aber Marc sie hat Schuld, was will eine eiskalte Gyn Schlampe schließlich im Zimmer von unserem Patienten??" Marc nickte aber bat Gretchen heute nicht mehr davon zu sprechen und den Abend zu genießen. Er stand auf und holte beiden ein Bier. Gretchen schaunte in lachent an und nahm ihr Bier und beide stoßen an auf den Abend an. Irgendwann war Marc eingeschlafen und Gretchen schloss auch die Augen und schlief neben ihren Prinzen ein.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 08:18
#23 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Am nächsten Morgen wachte Gretchen auf der Couch auf und Marc war nicht mehr neben ihr!(Marc? Wo ist er) in diesen Moment reichte Marc ihr von hinten eine Tasse heiße Schokolade und küsste sein Gretchen am Hals. Beide sahen sich tief in die Augen " Kommst du Gretchen? Ich hab frühstück gemacht." Gretchen sah in die Küche und entdeckte frische Brötchen und weitere leckerein. (WoW... der hat sich echt mühe gegeben und wo hat er die Brötchen her??) beide gingen zu der "Bar" den einen Tisch suchte man in Marcs Küche vergebens. Marc hatte dabei ein sehr mulmiges Gefühl im Bauch schließlich war Gretchen die erste Frau die nach einer Nacht bei ihm blieb. Die erste Frau mit der er danach frühstückte. Sonst lief es eher so ab das er danach die Frauen regelrecht aus seiner Wohnung schmieß weil er sie nicht mehr ertragen konnte aber so war es nicht bei Gretchen. Beide frühstückten augibig Gretchen verschwand danach erst einmal ins Bad und fragte danach was die beiden mit dem Tag heute schönes anfangen. "Arbeiten?" antwortete Marc "Ja schon aber wir haben Nachtdienst, also noch jede Menge Zeit den Tag zu genießen." "Genießen hört sich gut an" erwiderte Marc und zog Gretchen lächelt in sein Schlafzimmer und beide gaben sich erneut ihrer Zuneigung hin. Sie lagen lange im Bett ohne etwas zu sagen. Gretchen lag allerdings noch die Frage auf der Zunge wie sie Gabi zu dem Geständnis bringen aber sie wollte diesen Moment nicht zerstören, denn sie war glücklich und lag in den Armen von dem Mann den sie das ganze Leben geliebt hatte. Aber was war das zwischen ihnen? War es so was wie eine anfängliche Beziehung oder doch nur eine Affäre? Tausende fragen gingen Gretchen durch den Kopf, aber auf die antworten wartetet sie noch und so genoss sie die Nähe von Marc.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 21:55
#24 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Die nächsten Tage sind relativ unauffällig vergangen und nun kam die Ankunft von Gabi immer näher. Gretchen und Marc genossen ihre Zweisamkeit doch Marc war sichtlich nervös, den er musste vorsichtig sein, schließlich sollte Gabi nichts von ihm und Gretchen mitbekommen. Marc wurde den Tag vor ihrer Ankunft schrill aus dem Bett geklingelt und ging verschlafen zu seiner Tür *bestimmt der Postbote* dachte sich Marc und als er die Tür öffnete wurde er auch schon gleich von Gabi überrannt die ihn verzweifelt versucht hat zu küssen. "Na mein Schatz hast du mich vermisst, hab entschlossen doch schon heute zu kommen!" "Natürlich Gabi" gab Marc ihr abweisend und ironisch zurück. Gabi stellte ihre Koffer direkt in Marcs Wohnzimmer und meinte das diese Sachen schon mal hier bleiben könnten und die anderen später abgeholt werden sollten. Marc blickte sie leicht schockiert an " Bitte was? Deine Fummel bleiben mit Sicherheit nicht in meiner Wohnung, soweit kommt es noch!" "Aber Marci schließlich müssen wird doch zusammen wohnen wenn wir heiraten. Achja die Hochzeit, darüber müssen wir auch noch sprechen. Ich weiß ja das dein Interesse das nicht so berauschend ist und deshalb hab ich alles von Erfurt aus geplant." "Du hast was?" "Naja hab schon mal alles aus Erfurt geregelt. Hab sogar die Einladungen schon weggeschickt...Hochzeit ist am 10.07. im LudwigPark Hotel. Mein Kleid ist auch schon fast fertig...ach Marc es wird so traumhaft..Ich liebe dich!" Marc stand einfach nur da...er konnte es einfach nicht glauben. Alle wussten schon bescheid, wahrscheinlich auch Gretchen. Er war so schockiert das er sich sogar von Gabi küssen lies. Gabi grinste nur sehr hämisch und ihr Plan war aufgegangen. Marc war verzweifelt und dieses wollte sie auch erreichen. Als Marc wieder zur Besinnung kam, schubste er Gabi von sich weg und verlies die Wohnung und stieg in sein Auto ein und fuhr in Richtung Gretchen.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 22:00
#25 RE: Gretchen und Marc... Story von chococat Zitat · Antworten

Hochzeit ist am 10.07. Ich hab jetzt einfach mal das Datum genommen obwohl es sicherlich nicht mit dem Tv übereinstimmen würde ....

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz