Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 191 Antworten
und wurde 63.609 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
chococat ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2009 18:50
#176 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Die Zeit verging und es waren nur noch wenige Tage bis zur Geburt des kleinen Meiers! Gretchen und Marc machten sich einen gemütlichen Sonntagnachmittag auf der Couch und im Bett. Durch den neuen Posten hatte Marc in der letzten Zeit viel zu tun und Gretchen fiel auch schon seit Wochen aus. "Hey hast du lust auf ne Pizza?" fragte Gretchen plötzlich ihren Freund. "Ja, gute Idee! Hunger hab ich auf jeden Fall! Ich nehm eine mit Schinken!" "Okay, dann schau ich mal was Mister Tiefkühlschrank her gibt." Gretchen raffte sich auf und stolperte mehr oder weniger in ihre neue riesige Küche. " Schinken ist da! Ich schieb die schnell rein. Kannst du mal bitte kommen und den Tisch decken?" "Ja einen Moment! Bin sofort da!" Gretchen machte die Pizza fertig und schob sie in den Backofen und plötzlich kam Marc und umarmte sie von hinten "Du bist so schön wenn du schwanger bist!" "Ich liebe dich auch!" und die beiden küssten sich leidenschaftlich! "Marc, Tisch decken!!!" "Is ja gut, du Hausfraumonster! Hast du was ausgekippt? Der Boden ist ganz nass!" "Nicht das ich wüsste..." Plötzlich wurde Gretchen ganz schumrich und sie schaute an sich herab! "SCHEIßE....."

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2009 20:04
#177 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

"Was ist?" "Marc, das Kind kommt!" "Wohin?" "DAS KIND KOMMT!" "Jetzt schon? Der Termin ist erst in drei Tagen!" "MARC, verdammt noch mal ruf Mehdi und den Notwagen an!" "Ja okay,....scheiße wo ist mein Handy!" Marc kramte in seiner Hosentasche und in seiner Jacke! "MARC!" "Is JA gut! Habs ja schon gefunden! "Ja Hier Dr. Meier! Wir brauchen einen Wagen zur Buchholzstr. 30 meine Frau bekommt ein Kind und informieren sie bitte Dr. Kaan!" "Frau??" "Ja was? Soll ich Freundin sagen? Hört sich scheiße an!" "Du musst den Koffer holen!" "Welchen Koffer?" "Den Koffer, den ich vorgepackt habe! Los!" Marc holte den Koffer aus der Rumpelkammer und machte sich auf den Weg nach draußen, wo man von weiten schon das Martinshorn hörte. "Marc! Es tut so weh!" "Aushalten Gretchen, aushalten! Ändern kann ich es ja auch nicht!" "Du bist so ein Arsch...." "Gretchen..." Marc konnte kaum was sagen da Gordon schon um die Ecke bog und ehe beide reagieren konnten waren sie schon im Wagen und auf dem Weg ins Krankenhaus! "Marc ich muss pressen...es geht nicht anders!" "Was? Du willst jetzt nicht hier meinen Sohn bekommen! Okay du willst!" Ehe beide reagieren konnten presste Gretchen und schrie den Wagen zusammen, so sehr das Gordon sich eingeschüchtert in die Ecke verzog und Marc die komplette Arbeit machen musste. "Na toll...ich soll jetzt Frauenarzt spielen?" "AHHHHH...es tut so WEHH!" "Und pressen...atmen nicht vergessen!" "Kommen sie klar Dr. Meier?" fragte Gordon zaghaft " Natürlich! Sie Arschkriecher machen es ja nicht! Zum Glück habe ich mal nen Gyn Kurs gemacht! Sonst hätten wir die Arschkarte....ja Gretchen und weiter pressen!....oh Gott da ist das Köpfchen..Gretchen ich sehe das Köpfchen!" Freude strahlend sah Marc sein Gretchen an! "Verdammt noch mal ES SOLL RAUS!" "Ja dann press gefälligst!" "DAS nächste mal bekommst du das KIND...ahhh" plötzlich ging alles ziemlich schnell und der kleine Meier hat das Licht der Welt erblickt, rechtzeitig als der Wagen zum Krankenhaus einbog. Gretchen lag geschafft auf der unbequemen Liege und Marc hielt seinen Sohn in den Armen. Er schrie so laut er konnte und sein Vater sah ihn einfach glücklich an. "Marc...Marc?" "Ja was den Gretchen?" "Darf ich auch mal?" "Was? Achso, ja klar warte" vorsichtig gab Marc Gretchen ihren Sohn in den Arm. Gretchen war in der Zwischenzeit schon in ein Bett gelagert worden und Mehdi untersuchte sie widerwillig! "Kann das nicht warten Mehdi?" "Nein kann es nicht! Meier hat das Kind zur Welt gebracht! Nichts ist gut!" "EYEYEY frontest du mich?" "Naja...Schwester Gabi bringen sie Gretchen in Raum 3 und der Knirps kommt auf die Säuglingsstation. Waschen und Aufnahme der Daten nicht vergessen!" Mehdi ging hinterher und Marc wartete vor dem Untersuchungsraum auf seine Freundin. Sein Sohn wurde vermessen, gesäubert und gewogen und war auf der Säuglingsstation zu begutachten! Marc stand vor dem Fenster und strahlte über beide Ohren! Es war einer der glücklichsten Momente in seinem Leben und wer konnte schon von sich sagen: Ich habe meinen Sohn zur Welt gebracht!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2009 22:04
#178 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten


Marc stand noch einige Minuten vor der Scheibe bis ihn jemand aus seinen Gedanken geholt hat "Er sieht aus wie du" Marc drehte sich um und sah Sarah in die Augen "Danke!" und sein Blick ging wieder zurück zu seinem Sohn. Er dachte sich das endlich mal ein Name her muss aber Gretchen wurde noch untersucht. Nach einigen Minuten wo Sarah und Marc an der Scheibe klebten holte Mehdi seinen ehmals besten Freund ins Zimmer! "Ihr geht es gut! Nicht schlecht Meier! Euer Sohn kommt gleich zu euch ins Zimmer!" Marc betritt den Raum und sah eine schlummernde Gretchen. Sie war vollkommen erschöpft von den Ereignissen und merkte kaum das Marc da ist "Marc?" "Ich bin hier mein Engel! Unserem Sohn auch, er kommt gleich zu uns!" "Das ist toll!" Gabi kam mit verzogener Miene in den Raum und brachte ihnen ihren Sohn und verschwand ohne ein Wort. Zu sehr ekelte sie dieser Anblick von dem Glück an. "Hast du dir schon einen Namen überlegt?" fragte Gretchen ihren Freund " Hmmm ich weiß nicht genau! Ich finde Jonas schön. Kurz, knapp und passt in wirklich jeder Situation!" "Marc grins nicht so pervers!" "Ja was?" "Aber der Name ist schön. Jonas Meier! Hört sich gut an!" Gretchen schaute ihren Knirps, der inzwischen in ihren Armen lag, an und küsste ihn auf der Stirn! "Herzlich Willkommen, Jonas Meier!" Marc schaute seine kleine neue Familie an und musste schmunzeln. Er war durch und durch glücklich. Jonas schlief derweil auf dem Arm seiner Mutter und bekam nichts um sich rum mit. Er schlief und seine Eltern schauten ihm stolz dabei zu.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2009 22:36
#179 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Gretchen und Jonas mussten noch einige Tage auf der Station bleiben und hatten reichlich Besuch! Franz und Bärbel waren täglich da und Bärbel ließ fleißig die Oma raus. Sie knuddelte Jonas wo sie nur konnte und war einfach glücklich. Jonas mochte das allerdings nicht so und schrie die meiste Zeit. Auch Gretchen hatte anfänglich Problem ihren Sohn zum Schweigen zu bringen. Nur eine Person schafft das. Marc. Marc war, sehr zum erstaunen der anderen, ein guter Vater. Und er war der einzige bei dem Jonas sofort aufhörte zu schreien und seinen Vater anlächelte. Sabine und Maria Hassmann waren auch fast stündlich bei Gretchen um ihren Sohn zu bewundern. Eigentlich waren sie auch nur wegen ihm hier und tätschelte ihn. Jonas gefiel das durchaus und er lächelte die beiden mit seinem süßen frechen Lächeln an. Es war das Marc lächeln. Selbst der Sohn im Babyalter hatte dieses lächeln drauf bei dem die Frauen wegschmelzten. Jonas war also der neue Star und Liebling unter den Frauen im Krankenhaus. Marc wurde es allerdings irgendwann zu viel und schickte alle raus "Das hier ist doch keine Fleischschau! Entweder sie bezahlen eintritt oder verschwinden auf der Stelle! Das ist eine ANWEISUNG vom Chefarzt!" Die *Masse* verzog sich aus dem Zimmer und der erschöpfte Jonas schlief dann gemütlich auf dem Arm von seinem Papa ein. Der Tag der Entlassung kam.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2009 22:59
#180 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Gretchen wartete mit Jonas im Zimmer auf Marc. Dieser hatte eine leichte Verspätung und Gretchen war etwas säuerlich. "Marc! Wo warst du??" "Ich war noch was erledigen! Sorry! Können wir?" "Ja, Jonas wartet auch schon!" Marc schnappte sich die Tasche von Gretchen in der einen Hand und in der anderen war Jonas im Maxicosi. Er schlief seelenruhig! Gretchen und Marc standen auf dem Parkplatz und Gretchen suchte Marcs BMW. "Marc wo ist dein Auto? Darüber müssen wir auch noch reden! Es ist zu klein für drei Personen! Wie sollen wir Jonas dann überhaupt transportieren?" "Ja das habe ich mich auch gefragt! Und dort steht die Lösung!" Gretchen wusste nicht genau was Marc von ihr wollte aber sie sah sich um. "Marc?" "Ja das ist unser neues Auto! Darf ich bitten?" Gretchen starrte Marc an und konnte nicht glauben das er vor einem neuen Touareg in schwarz stand und dieser in diesen Augenblick blinkte! "Das ist nicht dein ernst! Wo hast du das Geld her...wow is der hübsch!" "Lass das mit dem Geld mal meine Sorge sein und jetzt steig schon ein! Will hier nicht ewig auf dich warten müssen." Marc *verstaute* Jonas auf der Rücksitzbank und Gretchen schaute sich in ihrem neuen Schatz um. "Marc das Auto ist der Wahnsinn! So viel Stauraum! Und sogar nen Kühlfach! Erst dieser tolle neue Geruch! Klasse....ich bin verliebt!" "Schön trotzdem heiratest du mich!" "Ja sicher! Was ist mit dem BMW passiert?" "Der steht zu Hause vor der Tür!" "Du hast ihn nicht verkauft?" "Neee, der bleibt meiner! Der kommt mit Sicherheit nicht weg. Und jetzt festhalten!" Marc tritt aufs Gaspedal und weg war die Familie Meier. Aufs in traute Heim wo Jonas sein Zimmer einweihen sollte.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2009 15:50
#181 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Dort angekommen legte Gretchen Jonas in sein Bettchen und Marc stellte die Koffer ins Schlafzimmer ab. Jonas genoss es richtig in seinem eigenen Bett zu schlafen und ließ seinen Eltern ein wenig ruhige Zeit für sich! Gretchen setzte sich auf die Couch und Marc brachte ein Glas Wasser aus der Küche mit! "Marc ich bin so glücklich! Wir haben Jonas, ein Traumhaus und ich habe einen Traumverlobten!" "Ja das soll sie so schnell wie möglich ändern!" "Was genau meinst du?" "Ich rede von der Hochzeit! Ich will das wir so schnell wie möglich heiraten und deswegen fahren wir morgen auch zum Standesamt und machen einen Termin! Gretchen, Jonas soll eine richtige Familie haben und nicht halbes so wie grade! Ich liebe dich und kann es kaum abwarten das wir heiraten!" "Du bist manchmal echt unglaublich!" Gretchen lehnte sich zu Marc rüber und gab ihm einen Kuss! "Ich weiß...bekomme ja auch immer so schöne Belohnungen dafür...auch wenns im Moment nur Küsse sind!" "Ja, hmm...!" "Was hälst du von Essen?" "Umbedingt Herr Oberarzt..doch ich glaube dieses mal kann noch nicht mal Mister Eisschrank uns helfen!" "Hmm, verdammt! Ich war nicht einkaufen! Also bestellen wir was?" "Ja gerne, ich nehme Nudeln mit Sahnesoße!" "Meinst du nicht das jetzt wieder magere Tomatensoße angebracht ist?" Gretchen schnappte sich ein Kissen und warf es zu Marc, der schon mit der Karte in der Hand am Telefon stand! "Ich mein ja nur! Schließlich willst du ja auch ein hübsches Kleid tragen!" "Ja wenn ich dich nicht vorher wegen dummen Gerede getötet habe! Wessen Kind hab ich den austragen dürfen?" "Is ja gut! Also Sahnesoße...aber das Kleid wird’s dir nicht danken!" dieses versuchte Marc so leise wie möglich zu sagen aber Gretchen hatte es doch mitbekommen und ist wütend abgerauscht, zu Jonas ins Zimmer um nach ihn zu sehen! "Na mein Schatz...du siehst so süß aus wenn du schläft! Dein Vater kann echt so ein Mistkerl sein, dabei hat er doch so was süßes wie dich gezaubert." Gretchen nahm ein Kuscheltierchen und legte es neben ihren Spatz. Marc hatte in der Zeit wo Gretchen im Krankenhaus war alles vorbereitet. Er baute das Kinderzimmer mit Malte auf und kaufte Windel, Puder, Creme usw für seinen Sohn ein. Die Kleidung und Kuscheltiere haben sie teilweise geschenkt bekommen oder vorab selbst gekauft. Gretchen stand noch immer vor dem Bett von Jonas und es kullerte ihr leise eine Träne das Gesicht runter. Marc Worte waren nicht nett und verletzten sie wirklich sehr, da sie von einem Traumkleid seit ihrer Kindheit träumte und er Recht hatte was dies bezüglich im Moment angeht. Ihre war klar: Die Pfunde müssen weg , Heidi Klum hat es ja auch geschafft!!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2009 16:18
#182 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Marc suchte Gretchen dann in Jonas Zimmer auf und sah, dass sie eine Träne im Gesicht hat. "Gretchen, das war doch gar nicht so böse gemeint!" "Ja Marc, das ist es immer!" "Ich liebe dich so wie du bist! Ich heirate meine Traumfrau auch mit ein paar Kilos mehr!" "Ja aber du hast ja Recht! Ich will wie eine Prinzessin aussehe, gehe aber mehr als Seekuh durch! Ich muss abnehmen! Und ich schaff das auch!" "Ahja..und wann gehts los?" "Morgen!" "Na dann bin ich ja beruhigt das ich die Sahnesoße nicht umsonst bestellt habe! Und jetzt komm, lassen wir Jonas schlafen! Nicht das er noch wach wird!" "Ja okay!" Nach ca. einer halben Stunde brachte ihnen der Bote ihr Essen und Marc und Gretchen haben ihre Zeit genoßen, bis sich Jonas per Babyfon bei ihnen meldete! "Er wird hunger haben! Ich geh!" Gretchen nahm noch eine Gabel und ist dann zu Jonas verschwunden der sich über seine Mutti freute und Gretchen stillte ihn. Marc räumte alles auf und so verging der Tag auch wie im Flug. Heute waren Gretchen und Marc schon sehr durcheinander. Jonas hatte sie die Nacht kaum schlafen lassen und heute stand auch der Termin beim Standesamt an. Jonas wurde bei Bärbel untergebracht und so suchten Marc und Gretchen vorab schon mal nach einem Termin. "Was hälst du von Nikolaus?" "Nikolaus? Nee Gretchen...!" "Naja dann mach du einen Vorschlag!" "Was hälst du vom 15.12? Das ist ein Samstag und wir können dann beides machen. Also Standesamt und Kirchlich!" "Ja hört sich gut an! Dann lass uns mal schauen!" So fuhren sie weiter zum Standesamt. In der Hoffnung das der 15.12 noch frei ist!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2009 16:35
#183 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Dort angekommen suchten die beiden erstmal verzweifelt das richtige Zimmer. "Hier Marc dort entlang!" "Nein, genau die andere Richtug Hasenzahn!" "Ja klar, hier steht doch *Voranmeldung!" "Wo?" Marc sah sich das Schild an was Gretchen ihn zeigte und ging stumm in die diese Richtung. Der Mann in dem Raum saß auf einem Lederstuhl und bat die beiden doch rein "Guten Tag, Marc Meier! Wir wollen heiraten!" "Ja das wollen sie alle die zu mir kommen! Unterlagen?" "Unterlagen wozu?" "Zum Kopieren, das wir sie schon hier haben!" brachte der etwas ältere Mann raus! "Ähm ja.." bevor Marc was sagen konnte holte Gretchen aus ihrer Tasche eine Mappe und übergab sie dem Mann! "Woher?" "Ich dachte sicher ist sicher!" "Na dann!" Der Mann schaute sich die Unterlagen prüfend an und Gretchen und Marc warteten auf eine Antwort von ihm. "Ja Herr Meier" "DR. MEIER" "Ja sicher. Also wann soll es denn los gehen?" "Wir dachten so gegen Mitte Dezember...am besten so schnell wie möglich! Wir haben grad einen Sohn bekommen und wollen nicht lange warten!" sagte Gretchen daraufhin! Der ältere Mann nahm ein dickes Buch und schaute nach dem nächsten Termin. "Naja dann will ich mal schauen." Der Mann blätterte und blätterte und Gretchen und Marc sahen sich nur stumm an. "Ja hier...der ist gut! Als der schnellst Möglichste ist am 20.03. nächsten Jahres!" "Das ist jetzt nicht ihr Ernst? Das ist nicht schnell!" sagte Marc etwas schockiert. "Ja die lieben Berliner wollen halt heiraten, was will man machen! Wollen sie den jetzt oder nicht!" Gretchen und Marc sahen sich frustriert an.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2009 16:47
#184 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Gretchen und Marc konnte immer noch nicht glauben, das der Termin erst so spät ist! Plötzlich kam ein junger Mann in das Büro und flüsterte dem älteren Herr etwas ins Ohr und dieser machte einen schockierenden Gesichtsausdruck. Gretchen und Marc schauten ihn erwartungsvoll an. "Danke Jan! Also sie wollen so schnell wie möglich heiraten?" "Ja wollen wir!" brachte Marc schnell raus! "Dann haben sie ja Glück! Grade hat ein Paar abgesagt! Der Mann hat sie betrogen und jetzt will die Frau nicht mehr. So ist das immer...der Junggesellen Abschied ist immer das Ende vom Anfang!" "Ja was soll das den nun heißen! Kommen sie zum Punkt!" war Marc ungeduldig! "Ja Herr Meier" "Dr Meier!" "Stimmt ja, also wenn sie mögen machen wir es jetzt!" "Was?" "Die Hochzeit! Jetzt in 5 Minuten ist der Platz frei geworden!" "Das ist nicht ihr Ernst oder? In 5 Minuten? Was ist mit Trauzeugen? Soll ich dir mir aus meiner Hose schneidern?" "Trauzeugen brauchen sie nicht! Nicht mehr! Also was ist nun? Sonst mach ich Mittag!" Gretchen konnte zu der ganzen Situation kaum was sagen. Sie sollte jetzt in 5 Minuten heiraten? Ohne Kleid oder schönen Haaren? Ohne ihre Eltern? "Gretchen? Was sagst du?" fragte Marc.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2009 17:14
#185 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Gretchen schaute ihn an und konnte nicht glauben was sie jetzt sagte "Lass es uns machen Marc! Für Jonas und für uns! Die Kirchliche Hochzeit können wir dann später machen, vielleicht ja sogar mit der Taufe von Jonas aber ich will einfach nicht bis März warten! Ich will jetzt deine Frau sein!" Marc lächelte sein Gretchen an und gab ihr einen Kuss auf die Stirn! "Ich liebe dich! Alter Mann? Lass sie und heiraten!" "Sicher doch HERR MEIER! Kommen sie mit!" Auf den Weg in den Raum, wo die Trauung statt finden sollte, fragte Marc Gretchen sicherheitshalber noch mal "Bist du dir sicher? Ich meine Jonas und deine Eltern sind nicht hier!" "Ja ich weiß und das macht mich auch traurig aber das ist egal so lange du bei mir bist! Du bist die Person die ich über alles liebe, neben Jonas!" beide strahlten sich an und kamen dem Raum immer näher in dem schon ein Mann im schwarzen Anzug wartete. "Herr Schmidt?" "Nein Holger, das sind Gretchen Haase und Marc Meier. Die Schmidt Hochzeit fällt aus! Sie sind unser Ersatz Paar! Hier die Unerlagen!" "Achso..ja also Guten Tag Frau Haase und Herr Meier!" "Danke und ich bin Dr. Meier!" "Marc!" "Ja was, das mein Name also!" "Okay Dr. Meier dann darf ich sie bitten platzt zu nehmen!" Gretchen und Marc setzten sich und hielten ihre Hände und schaute sich glücklich an.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2009 20:08
#186 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

"Halt Stopp!" "Marc , was ist? Willst du etwa doch nicht?" "Doch klar will ich aber ich muss mal aufs Klo!" "Das jetzt nicht dein ernst!" "Ja soll ich hier hin pinkeln?" "Gehen sie ruhig Dr. Meier, wir warten auf sie! Die Toiletten sind aus der Tür raus links!" "Danke!" Marc gab Gretchen noch einen Kuss und verschwand dann nach draußen! Der Oberarzt hatte aber was ganz andere geplant und kam nach wenigen Minuten zurück! Er schnappte sich Gretchens Hand und der Mann im Anzug fuhr fort. Die Trauung selbst war in wenigen Minuten und einer Unterschrift von Marc und Gretchen zu Ende und ihre Ehe war besiegelt! Zum Abschluss küssten sich die beiden noch und Gretchen war sich immer sicherer das es die richtige Entscheidung war! Sie liebte Marc und sie waren endlich Mann und Frau! Nichts konnte sie mehr trennen. Keine Gabi, keine Sarah oder wer auch sonst! Sie waren für einander bestimmt! Gretchen Vorstellungen von einer Hochzeit mit Marc waren zwar komplett anders aber sie wollte und konnte nicht warten. Nicht für Jonas und vor allem nicht wegen Marc! Sie sah ihn noch nie so glücklich wie in den letzten paar Minuten und er strahlte einfach aus sich heraus und hielt ihre Hand die ganze Zeit sehr zärtlich und er schien so zufrieden. Sie hätte einfach nicht länger warten können und sie war in diesen Moment so stolz darauf seine Frau zu sein. Marc war so glücklich wie nie zuvor. Die beiden verließen den Saal glücklich als Ehepaar und verabschiedeten sich von den beiden Männern. Nun waren sie Herr und Frau Meier! Marc hielt seiner Braut die Tür nach draußen auf "Darf ich bitte Frau Meier!" "Sie dürfen!" und Gretchen gab ihrem Prinzen einen Kuss auf den Weg ins Eheglück. Draußen wartete auch schon eine ganz besondere Überraschung auf die beiden!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2009 17:19
#187 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Gretchen konnte ihren Augen nicht trauen! Als Marc und sie aus dem Standesamt kamen werfen ihre Eltern mit Reis und hatten Blumen und Jonas im Gepäck. Auch Schwester Sabine und Malte waren da und Mehdi und Marie statteten dem Brautpaar einen Besuch ab. Gretchen strahlte übers ganze Gesicht und vor Freude liefen ihre die Tränen vom Gesicht als die Menge laut rief : Alles gute zur Hochzeit! Gretchen sah zu Marc " Das war dein WC gang oder?" "Hmm, vielleicht!" "Ach Marc! Ich liebe dich so sehr!" sie nahm ihren Mann an die Hand und ging zu den anderen! "Ach Gretchen, das ist ja überhaupt nicht typisch für dich! Und wie du aussiehst...aber ich freu mich so für euch und Jonas!" sagte Bärbel die auf die beiden zugelaufen gekommen ist! Franz hielt sich etwas abseits bis Marc zu ihm kam und sich entschuldigte "Tut mir leid Franz, das ich dich vorher nicht gefragt habe ob ich Gretchen zur Frau nehmen darf!" "Kein Problem, du hast ja wenigstens angerufen und das hier noch schnell organisiert! Ich freue mich für euch!" plötzlich sah er zu Gretchen und ging auf sie zu "Jetzt bist du Frau Meier, mein Kälbchen! Ich werde dich vermissen!" und das Wasser stand ihm in den Augen "Och Papa! Ich bin doch immer noch da, nur jetzt mit eigener Familie!" sagte Gretchen zu ihm. Die anderen wurden auch begrüßt und so wurde einige Minuten darauf geplaudert aber irgendwie war es komisch das dies alles vor dem Standesamt geschieht! "Komm lasst uns fahren!" rief Franz plötzlich und sah in die verwunderten Augen von Gretchen und Marc, die Jonas grad versuchten zu beruhigen! "Was hast du vor Papa!" "Ja das ist die nächste Überraschung! Nicht nur ihr könnt uns überraschen! Ich kann das eben so gut! Also auf zum Auto und mir nach!" Gretchen blickte zu Marc und den anderen und dieser schüttelte nur mit dem Kopf! "Na dann lassen wir uns mal überraschen" fügte Marc hinzu und so sind alle zu ihren Autos gegangen und Franz führte den Autocourso an!

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2009 13:20
#188 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Er fuhr extra Umwege zum Ziel um die anderen zu verwirren und ihnen nicht gleich den bekannten Ort zu verraten. Gretchen schaute die ganze Zeit aus dem Fenster und dachte nach. Jonas schlief hinten ruhig. Dies tat er immer beim Autofahren. "Hey was ist los?" holte sie Marc aus den Gedanken! "Nichts! Ich hab einfach nur über die letzten Minuten nachgedacht und wie glücklich ich doch im Moment bin! Wir haben Jonas, ein wundervolles Haus und wir sind Mann und Frau! Doch etwas ist komisch!" "Komisch? Was ist denn daran komisch?" "Ich weiß auch nicht! Es ist noch alles so neu. Es wird nie wieder Gretchen Haase geben. Nie wieder die Frau die sich nach der großen Liebe sehnt oder einfach nur nach ihrem Glück! Ab heute gibt es nur noch Gretchen Meier!" "Glücklich klingt das aber nicht!" "Bin ich aber Marc! Ich habe alles das was ich immer haben wollte! Ich habe dich! DU, in den ich schon seit der Kindheit verliebt bin! Aber so viel Glück macht misstrauisch!" "Son Quatsch! Sei Glücklich und genieß das Leben was Gott dir gibt! Wieso den misstrauisch sein? Nur weil mal alles so ist wie es sein soll? Hasenzahn, macht dir mal weniger Gedanken und freu dich auf die Überraschung von Franz!"

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2009 14:16
#189 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Marc bog in eine Straße ab die im sehr bekannt vorkam und Gretchen wusste sofort wo sie sind! "Das Krankenhaus? Das ist die Überraschung?" "Ja...hmm!" Sie parkten das Auto und Franz versammelte alle vor dem Eingang! "Also mein Kälbchen das ist deine Überraschung!" er riss die Tür auf und alle gingen in den großen Saal, der so gut wie nie benutzt wird, außer mal für Vorträge. Aber es waren auch so wenige, das Marc nicht einmal wusste, dass es diesen Raum überhaupt gibt, obwohl er Chefarzt ist. Drinnen fanden sie das Krankenhauspersonal vor und ein paar Tische und Stuhle, die in der Schnelligkeit zusammen gesucht worden sind. Die Küche hatte noch schnell ein reichhaltiges Buffet aufgebaut und das Krankenhauspersonal rief plötzlich: Alles gute zur Hochzeit! Gretchen und Marc waren echt baff was Franz in den paar Minuten alles herzauberte. Gretchen stand wieder das Wasser in den Augen und Jonas machte sich plötzlich mit seinem Schreien bemerkbar. Alle lachten und Marc kümmerte sich um seinen Sohn. Alle waren glücklich und gratulierten Gretchen. Marc hatte sich in eine Ecke mit Jonas verzogen um ihn zu wickeln und plötzlich stand eine Frau hinter ihm, die er gut kannte. "Hallo Marc!" er drehte seinen Kopf um und sah Sarah. "Sarah? Was willst du?" "Dir gratulieren!" "Sicher und mir wahrscheinlich noch sagen wie sehr du dich für mich freust. Steck dir deine Nettigkeit sonst wo hin und lass mich in Ruhe meinen Sohn wickeln." Sarah verzog das Gesicht und wurde wütend! "Du....!" "Was ich? Nichts ich...verschwinde! Anweisung vom Chefarzt!" Sarah verschwand angefressen und beide wurden von Gretchen beobachtet, die gleich zu Marc hineilte! "Was wollte sie?" "Und gratulieren! So Jonas ist wieder frisch...dann lass uns mal das Buffet plündern, bevor es die hungrigen abgemagerten Schwestern machen!" "Haha! Na los!" Gretchen nahm ihren Sohn auf den Arm und sie mischten sich wieder unter die Masse und hielten dort und hier viele Gespräche. Jonas war irgendwann so müde das er einfach auf dem Arm von Gretchen eingeschlafen ist. Diese fasste das als gute Ausrede auf mit ihrem Mann nach Hause zu fahren und alleine ihr Glück zu feiern. Sie verabschiedeten sich schnell und die Masse feierte feucht fröhlich weiter.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2009 16:38
#190 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Zu Hause angekommen brachten sie den schlafenden Jonas ins Bettchen und die beiden gingen ins Wohnzimmer wo sich Marc und Gretchen aufs Sofa kuschelten. "Und wie fandest du den Tag?" sagte Marc dann irgendwann, weil er wusste das diese Hochzeit gar nicht nach Gretchens Vorstellungen ging. "Gut. Schön. Wunderschön!" grinste sie ihn an. Marc kannte sein Hasenzahn aber besser und konterte gleich mit einem Versprechen! "Gretchen Meier! Ich verspreche dir dich zu heiraten. In einer Kirche und mit Jonas seiner Taufe. Es soll genauso werden wie du willst und dir schon immer vorgestellt hast! Ich liebe dich und will das dein Traum sich erfüllt!" "Marc..ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Ich liebe dich auch!" sie nahm sein Gesicht in die Hand und küsste ihn voller Leidenschaft. Aus diesem Kuss wurden zwei und drei bis es in einer wilden Knutschrei endete. Marc und Gretchen schauten sich tief in die Augen und Gretchen küsste ihren Marc erneut. Marc küsste Gretchen zärtlich den Hals entlang, was Gretchen eine tiefe sinnliche Gänsehaut macht, die sie so sehr genoss. Sie waren sich so innig und Marc knöpfte langsam Gretchen ihre Bluse auf. Gretchen grinste. Auch wenn sie noch keinen Sex haben kann wegen der Geburt gab es auch andere Wege sich nah zu sein und Gretchen ließ es lustvoll zu. Marcs Hände zitterten und seine Lippen spürte Gretchen auf ihrer nackten Haut. Es war alles so romantisch und zärtlich. Wäre da nicht Jonas, der sich laut Hals übers Babyfon meldete. "ARGH Son Scheiß!" seufze Marc traurig.

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2009 19:52
#191 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Als Marc aufgestanden ist um nach Jonas zu schauen, drehte er sich gleich wieder um. Der Kleine wollte seinen Eltern wohl einen Streich spielen, jedenfalls war er wieder mucksmäuschen still. Marc ärgerte sich ein wenig und ging schnell zu Gretchen aufs Sofa zurück. Doch diese war von dem Tag so erschöpft das sie einfach eingeschlafen ist. Marc nahm sie auf seine starken Arme und trug sie über die Schwelle ins Schlafzimmer und ließ sie samft aufs Bett gleiten. Er zog ihre Kleidung aus und legte sich dann neben ihr. Er beobachtet sie und konnte noch kaum glauben was an diesem Tag passiert ist. Er ist verheiratet und das aus freien Stücken und er war glücklich. Neben Gretchen schlief er auch mit einem grinsen im Gesicht ein. Die Familie Meier war nun auch eine richtige Familie. So verging einige Zeit...

chococat ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2009 22:05
#192 RE: Marc und Gretchen Zitat · Antworten

Hallo meine lieben Leser! Ich werde meine Geschichte mit diesem folgenden Teil beenden! Ich denke es ist alles erzählt! Gretchen und Marc haben ihr Happy End gehabt und der kleine Jonas ist für die beiden auch eine weitere traumhafte Bestätigung mehr für ihre Liebe gewesen! Ich hoffe ich konnte euch ein wenig glücklich machen mit meiner Geschichte und euch teilweise die Zeit zur nächsten Staffel überbrücken! Morgen endet die zweite Staffel und ich denke es ist wie gesagt ein guter Zeitpunkt die Geschichte zu Ende zu bringen und vielleicht ja eine neue Geschichte über das Finale in der zweiten Staffel zu schreiben! Ich denke das jeder hier so aufgeregt ist wie ich auf morgen und ich wünsche euch auch viel Spaß! Danke für eure lieben Kommis und das zahlreiche lesen! Ich denke das ihr bald was neues von mir hört! Schließlich jucken die Finger für eine neue Geschichte ja jetzt schon ;) Also viel Spaß beim letzten Teil...genießt ihn!

Eure Chococat!!



Einige Zeit verging und es war der Tag gekommen an dem Gretchen ihren Traum leben durfte. Sie stand mit Sabine und ihrer Mutter in ihrem Schlafzimmer und hatte einige Schweißperlenen auf der Stirn "Gretchen, los jetzt! Vor drei Wochen hat das Kleid auch ohne Probleme gepasst!" schnaupte Bärbel. "Ja, mag ja sein! Aber da hatte ich den ganzen Streß auch noch nicht und die Schoko attacken!" Gretchen hüpfte und hüpfte und Sabine und Bärbel versuchten verzweifelt das Kleid zu zu bekommen. "Und tiiiieeeeef luft holen!" Gretchens Gesicht war schon ganz blass vom vielen Luftanhalten. "AHHHH...Jaaaa es ist zu!" freute sich Bärbel. "Endlich, dachte schon ich kann mein Kleid doch nicht anziehen." "Wäre schade geworden!" sagte Sabine trocken wie immer und nahm Gretchen mit zum Spiegeltisch und legte ihr das Make Up auf! "Nicht zu viel....ich will eine natürliche Braut sein!" "Jaja!" Die Frauen beeilten sich und Marc war in der Zwischenzeit noch bei den Haases zu Hause. Jochen, Malte und Franz begutachtet ihn und Jonas der schon größer war und krabbeln konnte grinste seinen Vater an! "Marc, ja so kannst du meine Tochter auch vor Gott heiraten!" grinste Franz der sichtlich Stolz auf seinen Schwiegersohn war! "Oh...ich bin echt ein wenig nervös! Muss erstmal Jonas anziehen! Sein Taufanzug müsste ja mit in der Tasche liegen." Marc ging zur großen Sporttasche und durchsuchte sie nach dem Anzug "Ah, hier ist er ja! Also kleiner Mann....anziehen!" Alle waren langsam dabei fertig zu werden und suchten den Weg zu ihrem Auto. Gretchen und die Mädels stiegen in eine große weiße Limousine ein und Marc und die anderen Herren und eine schwarze. Marc war schon vorher angekommen und begrüßte alle seine Gäste. Es waren nicht viele, denn die kleine Kirche ließ erstens nicht viele zu und zweitens wollten die beiden es dann doch eher klein halten. Marc war richtig angespannt und war froh das Franz sich in der Zeit um Jonas kümmerte. Auch Gretchen war mehr als aufgeregt als die Limo in die Straße einbog. Marc stand wir versteinert vor dem Altar und wartete auf seine Frau. Jonas war in der Zeit auf dem Schoß seiner Oma. Elke war nicht wirklich begeistert das sein Sohn nun Vater ist und im Begriff war kirchlich zu heiratet aber alles war ihr lieber als zum Beispiel damals Gabi. Eigentlich genoss sie es auch Oma zu sein, auch wenn sie dieses Wort verabscheute. Gretchen stieg aus und Franz sah seine Tochter an. "Kälbchen...du siehst traumhaft aus!" er wischte sich schnell eine Träne aus dem Auge und beide gingen zum Eingang der Kirche. Alle bemerkten das es los ging als der Hochzeitsmarsch erklang und es ging ein raunen durch die Kirche als sie Gretchen sahen. Sie sah zauberhaft aus in ihrem langem weißen Korsagen Kleid und ihren Engel gleichen Haar. Marc konnte seine Blicke nicht von ihr lassen und war glücklicher als nie zuvor. Nach gefühlten zehn Minuten war sie bei ihm angekommen und beide grinsten sich einfach nur an. Worte waren fehl am Platz. Ihre Blicke erzählten mehr als Wörter hätten zum Ausdruck bringen können. Der Pastor redet und redete aber beide waren in sich versunken und wachten erst auf als sie sich ihr gelübte vortragen sollten. Gretchen holte tief Luft :

Lieber Marc! Du weißt das ich die seit dem ersten Augenblick als ich dich sah liebe. Es vergeht kein Tag an dem ich denke das ich dich nicht noch mehr lieben könnten, aber du machst es immer wieder von Tag zu Tag möglich. Marc Meier ich liebe dich mein ganzes Leben lang und ich werde dich immer lieben! Ich werde immer bei dir sein wenn du mich brauchst und wenn es dir schlecht geht. Ich will dich nicht verlieren, den ohne dich wäre die Liebe für mich nichts mehr wert. Du bist der Mensch mit dem ich alt werden will und der mit mir doch Höhen und tiefen gehen soll. Ich will nur dich und dir mein versprechen vor Gott geben.

Marc fand es sehr bewegend aber nun war sein Part an der Reihe:

Liebes Gretchen. Ich war ein Macho. Ein Macho feinster klasse. Ich habe Frauen als Objekte gesehen und mein Leben nach Lust und Laune gelebt. Jemand sagte mir mal das einzig reife in meinem Leben wäre mein Beruf. Wie wahr das doch war. Ich habe versucht all meine Gefühle zu unterdrücken, bis ich es nicht mehr geschafft habe. Wegen dir. Du hast mein Herz geöffnet und mir gezeigt wie schön es sein kann Gefühle zu zeigen. Seine Gefühle zu leben und zu offenbaren. Gretchen du weißt ich bin kein Mensch großer Worte, aber durch dich habe ich gelernt zu lieben. Gretchen Meier ich liebe dich über alles und ich will dich nie wieder verlieren, denn würde ich dich verlieren, würde ich alles verlieren und mein Herz wäre nicht mehr in der Lage zu lieben. Das kann es nur bei dir, weil du der Mensch bist der mich gerettet hat. Wir haben Jonas und uns und das ist es wert zu leben, zu lieben und das Leben zu genießen. Ich liebe dich Hasenzahn!

Gretchen war tief berührt. Sie wusste das es Marc nicht leicht fiel so etwas vor den ganzen Menschen hier zu sagen und sie war so stolz auf ihn.

Der Pastor redete weiter:
"Marc Oliver Meier, willst du diese Margarehe Meier, geb. Haase, die Gott dir anvertraut, als deine Ehefrau lieben und ehren und die Ehe mit ihr nach Gottes Gebot und Verheißung führen - in guten und in bösen Tagen-, bis der Tod euch scheidet, so antworte: "Ja, mit Gottes Hilfe."
Marc schaute Gretchen an und lächelte ihr zu "Ja, mit Gottes Hilfe!"

Gretchen war einfach nur glücklich.

Ebenso frage ich dich, Margarethe Meier, willst du diesen Marc Oliver Meier, den Gott dir anvertraut, als deinen Ehemann lieben und ehren und die Ehe mit ihm nach Gottes Gebot und Verheißung führen -in guten und in bösen Tagen- , bis der Tod euch scheidet, so antworte: "Ja, mit Gottes Hilfe."
Gretchen holte tief luft und sagte sehr laut: "Ja, mit Gottes Hilfe"

Malte, der Trauzeuge von Marc, übergab den beiden die Ringe und jeder streifte den anderen den Ring über.
Der Pastor war schon fast für beide nicht mehr zu hören. Sie warteten nur noch das die sich endlich küssen durften. "Sie dürfen die Braut nun küssen!" Marc ließ sich das nicht zweimal sagen und küsste sein Gretchen und alle in der Kirchen versanken ins träumen bei diesem Kuss. Als sie voneinander los ließen wurde noch dir Taufe von Jonas durchgeführt. Alles waren glücklich und das sah man ihnen auch an.

Sie waren glücklich die holden Königskinder, denn sie durchbrachen den Bann des Bösen und ihre Liebe siegte. Ihre Liebe strömte durch das ganze Land und jeder ließ sich von ihrer Liebe anstecken. Sie waren endlich glücklich bis an Ende aller Tage und somit auch alle anderen auch. Es war das war Gretchen und Marc immer wollten.

Man sah sie glücklich nach der Trauung in die Kutsche, die draußen wartete, einsteigen und sie winkten den anderen zu. Ihre Reise sollte weiter gehen. Weiter und immer weiter. Doch hier ist die Erzählung nun zu Ende. Und eins ist Sicher.....und sie lebten Glücklich bis an ihre Lebensende....

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz