Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.102 Antworten
und wurde 168.797 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45
Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

05.08.2009 23:08
#1051 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Sieht wohl doch so aus!“ meinte Marc dann und sah ihn fordernd an.
„Das einzige was ich versuchen kann, ist jemanden am Amtsgericht anzurufen, um zu fragen, ob bei den Unterlagen vielleicht irgendein Fehler unterlaufen ist....was ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann.“ sagte er etwas ratlos und griff nach seinem Handy. Dennoch wählte er nicht sofort und hielt es stattdessen einige Zeit in der Hand.
„Ja nun machen sie schon! Oder soll ich noch für sie wählen?!“ fragte Marc ziemlich wütend.
„Nein, nein. Moment.“
Der Oberarzt stöhnte und sah dabei kurz zu Gretchen rüber. Hoffentlich ist das wirklich ein Missverständnis und die ganze Sache klärt sich irgendwie auf...
Mittlerweile hatte sich der Standesbeamte in ausreichender Entfernung zu den beiden gestellt, um in Ruhe telefonieren zu können. Doch plötzlich hielt er das Handy vom Ohr weg und fragte: „Wie war noch mal der Name?“
„MEIER!! Immer noch!!“
„Und den Tag der Scheidung....wissen sie den auch noch?“
Marc überlegte eine Zeit lang und meinte dann: „10. Oktober 2009!“
Wieder wandte sich der ältere Mann ab und telefonierte. Von weitem hörten die beiden nur einiges Genuschel und konnten sich nicht wirklich einen Reim darauf machen. Wieso zum Teufel dauert das denn so lange? Nach einer Weile kam er dann wieder auf die beiden zu und meinte: „Es tut mir wirklich außerordentlich Leid, aber...“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

06.08.2009 22:58
#1052 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Wieder unterbrach der Oberarzt ihn: „Was zum Himmel muss ich tun, damit sie mir glauben?! Ich...“ Nun unterbrach der ältere Mann ihn: „ES TUT MIR WIRKLICH SEHR LEID, aber uns muss da wohl ein Fehler beim Archivieren unterlaufen sein. Die Akte hatte man versehentlich bei Meyer einsortiert. Deshalb konnte ich sie nicht finden.“ Gott sei Dank! Und ich dachte schon...Sollte mir wirklich angewöhnen ihm in Zukunft mehr zu vertrauen...
Gretchen wandte sich dann Marc zu und gab ihm einen kurzen Kuss. „Es tut mir Leid, dass ich...“ wollte sie sagen, wurde aber von dem Oberarzt mit einem „Schon Okay.“ unterbrochen. Hmm...Scheint mir aber gerade nicht so zu sein...irgendwie...er scheint...wie soll man sagen? Ist immer schwer zu beschreiben...Hoffentlich will er mich jetzt überhaupt noch heiraten.
Er wollte! Denn nach einiger Zeit wandte er sich erneut dem Standesbeamten zu und meinte in einem ziemlich unfreundlichen Ton: „Ja! Was ist jetzt?! Trauen sie uns jetzt endlich oder was?!“
„Natürlich! Kommen sie.“ bat der ältere Mann, dem die Sache noch sichtlich peinlich war. Während das Brautpaar dann erneut nach vorne trat, entdeckte die junge Ärztin plötzlich ihre Mutter und Jochen in einer der letzten Reihen. Mama? Aber wie? Was? Sie sahen sich kurz an. Bärbel nickte kurz und lächelte sie an. Ob sie mir damit signalisieren will, dass sie einverstanden ist? Natürlich! Muss ja schon so sein! Sonst wäre sie ja wohl kaum hier!
„Da nun alles geklärt ist, können wir fortfahren...“ begann der Beamte dann, nachdem Marc und Gretchen Hand in Hand vor ihm standen.
„Wir haben uns hier heute versammelt, um diese zwei Menschen in den heiligen Bund der Ehe zu geleiten...“ Er hielt noch eine kurze Rede, worauf Marc nur stöhnen konnte. Gretchen drückte dann kurz seine Hand, um ihm zu signalisieren, dass er das lassen sollte. Schließlich kam der alte Mann dann zum Punkt und setzte zur entscheidenen Frage an.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

07.08.2009 00:09
#1053 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Deshalb frage ich nun sie...Marc Olivier Meier...wollen sie die hier anwesende Margarethe Haase zu ihrer rechtmäßig angetrauten Ehefrau nehmen...Sie lieben, achten und Ehren...In guten wie in schlechten Zeiten...bis dass der Tod euch scheidet? So antworten sie jetzt mit: Ja. Ich will!“
Marc wandte sich kurz Gretchen zu, lächelte sie kurz an und meinte dann: „Ja...Ich will!“
Er hat´s tatsächlich gesagt! Ich glaub es nicht! Noch eher sie dazu kam noch weiter darüber nach zu denken, stellte der Standesbeamte ihr nun die gleiche Frage: „Und nun frag ich sie...Frau Margarthe Haase...wollen sie den hier anwesenden Marc Olivier Meier...zu ihrem rechtmäßig angetrauten Ehemann nehmen...Ihn lieben, achten und ehren...in guten wie in schlechten Tagen...bis dass der Tod euch scheidet? So antworten auch sie mit: Ja. Ich will!“ Auch die junge Ärztin schaute Marc an und lächelte während sie klar und deutlich die drei Worte sprach, die die beiden für immer verbinden würden: „Ja...Ich will!“ Ich bin verheiratet! Und das auch noch mit Marc Meier! Ein Traum ist gerade endlich Wirklichkeit geworden! Gut..Hat zwar gedauert, aber egal...
Nachdem die beiden dann die Ringe getauscht hatten, setzte der ältere Mann von neuem an: „Kraft meines mir verliehenen Amtes erkläre ich sie hiermit zu Mann und Frau.“ Anschließend wandte er sich dem Oberarzt zu und fügte noch hinzu: „Sie dürfen die Braut jetzt küssen!“ Das ließ der sich natürlich nicht zweimal sagen! Er gab Gretchen einen Kuss, der ihr im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen weg zog, so dass er sie gerade noch auffangen konnte.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.08.2009 01:47
#1054 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Nachdem alles unterschrieben war und der Standesbeamte auch noch mal seinen Glückwünsch ausgesprochen hatte, verschwand er dann auch. „Entschuldige mich mal kurz...bitte.“ sprach Gretchen Marc dann an und ging anschließend zu ihrer Mutter und Jochen. Irgendwie hab ich ein flaues Gefühl...aber dass sie her gekommen ist zeigt ja auch irgendwie, dass sie mich doch nicht so hasst...aber eine Frage bleibt...Woher wusste sie von der Hochzeit? Sie überlegte eine Weile und hatte eigentlich nur eine Lösung: Kati! Ja...kann ja nur so sein...sie hat doch irgendwie überall ihre Finger im Spiel... Bei ihrer Familie angekommen begrüßte sie die beiden dann noch eher zaghaft.
„Hallo Mama...Hallo Jochen.“
Bärbel wischte sich eine Träne weg und nahm ihre Tochter erstmal in den Arm. „Mein Gretchen.“ sagte sie. Anschließend packte sie in an der Taille und hielt sie ein Stück von sich weg. „Lass dich mal ansehen....Du siehst...wundervoll aus.“
Die junge Ärztin räusperte sich kurz verlegen und meinte: „Ich hab dich vermisst!“ Und nahm sie anschließend noch mal in die Arme.
„Und was ist mit mir?“ fragte Jochen dann mit gespielt beleidigter Stimme.
In der Zwischenzeit stand Kati bei Marc und die beiden beobachteten die Szene. „Wurde aber auch langsam mal Zeit!“ sagte sie und sah kurz zum ihm herüber.
„Hmmm...“ erwiderte Marc nur. Kati bemerkte sein kleines Lächeln und meinte dann: „Ich weis ja nicht wie du das angestellt hast, aber ich find´s echt toll!“
„Mann tut was Mann kann!“ gab der Oberarzt nur zurück.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.08.2009 10:06
#1055 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Ach Du!“ erwiderte Gretchen nur und drückte anschließend ihren Bruder auch fest an sich. Der versuchte sich so schnell wie möglich zu lösen und meinte: „Ja ja...brauchst mich ja nicht gleich zu zerquetschen!“ Er ist immer noch der Alte! Nach der Kuschelorgie bat Gretchen die beiden dann sich unter Deck in den Festsaal zu begeben. „Wird aber auch Zeit! Ich hab einen Durst wie eine Kanadische Wildbergziege!!“ meinte Jochen dann. Bärbel gab ihm einen kleinen Hieb. „Was denn?“ meinte der junge Mann daraufhin mit einem Grinsen.
In dem Moment kam auch schon Jan-Luca auf seine Mutter zugelaufen, der es bei Yvonne nicht mehr länger ausgehalten hatte. Jetzt ist mein Glück perfekt! Danke Lieber Gott! Dachte sie, richtete ihren Blick zum Himmel und nahm anschließend ihren Sohn auf den Arm, bevor sie mit ihm zurück zu Marc ging. Nachdem sie dann die Gäste alle zur anschließenden Feier gebeten hatten, gegaben sie sich selbst unter Deck. Während die Angestellten das Essen vorbereiteten diskutierte das Brautpaar noch darüber wer von beiden denn jetzt die Ansprache halten sollte. "DU stehst doch immer gerne im Mittelpunkt! Also mach du das!“ flüsterte Gretchen ihm zu.
„Bitte?!“
„Stimmt doch!“
„Nee du! Reden ist eindeutig Frauensache!“
„Da gibt’s doch nich viel zu reden!“
„Wenn das so ist...dann mach du es doch!“
„Schön! Machen wir es eben zusammen!“
Es folgte noch ein entsetzter Blick von Marc, bevor ihn Gretchen von seinem Stuhl hochzog, leicht gegen ein Glas schlug und um Aufmerksam bat.
„Wir freuen uns, dass ihr gekommen seid...“Sie gab ihm einen kurzen Tritt, um ihm zu signalisieren, dass er auch was dazu sagen sollte. Der Oberarzt verzog daraufhin kurz das Gesicht und warf ihr einen *Was denn?* Blick zu. Nachdem sie kurz fordernd anschaute stöhnte er dann und fuhr schließlich fort: „Ja...ähh...das Buffet...wäre dann...eröffnet.“ Und was war jetzt da so schwer dran?! Männer! Echt!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.08.2009 11:26
#1056 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Während des Essens schaute Kati dann die ganze Zeit über zum Brautpaar rüber. Irgendwann gab sie Pascal und Yvonne dann ein Zeichen unter dem Tisch, dass sie ihr nach draußen folgen sollten. Dort verteilte sie dann die Aufgaben. „Also...wir machen es wie besprochen...“ Sie wandte sich zu Pascal und meinte: „Du lenkst ihn ab! Am besten du lotst ihn irgendwie hier nach draußen!“ Der junge Mann nickte kurz. Anschließend richtete sie ihren Blick zu Yvonne: „Und du kommst mit mir! Das wird ein Spaß!!“ Gretchen´s Freundin freute sich schon wie ein kleines Kind auf Weihnachten. Nachdem dann alle ihre Aufgaben hatten begaben sie sich wieder unter Deck. Der Hochzeitstanz stand noch an und dann würde ihr Plan in Kraft treten. Sie hoffte nur, dass Gretchen mitmachen würde. Wenn nicht müsste sie sich halt was einfallen lassen. War ja noch nie ein Problem für sie!
Nach besagtem Tanz begaben sich die drei dann auf Mission: Prinzencheck! Pascal machte den Anfang. Er ging zu seinem Freund und meinte: „Hab übrigends n neues Auto. Willste mal sehen?“ „Klar!“ gab der Oberarzt zurück und stand anschließend auf. Als er außer Sichtweite war gab Pascal den beiden Frauen ein Zeichen und folgte ihm anschließend. Als Marc das neue Auto seines Freundes sah, musste er erstmal kurz schlucken. Da stand doch tatsächlich eine Familienkutsche vor seinen Augen.
„Was ´n?“ fragte sein Freund.
„Äh....Wo ist denn dein...Sportwagen?“
„Eingetauscht.“
Marc riss kurz die Augen auf. „Gegen das da?!!!?“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.08.2009 00:41
#1057 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Pascal schaute ihn etwas eingeschnappt an. „Na hör mal! Das ist ein Mercedes ML500!“
„Echt? Ich dachte das wär´n Trabbi!“
„Haha! Sehr witzig!“
Der Oberarzt stöhnte kurz.
„Was´n los?“ fragte sein Freund.
Daraufhin erzählte er ihm, dass Gretchen auch schon die ganze Zeit von einem neuen Auto spricht, er sich aber bis jetzt erfolgreich dagegen gewehrt hätte.
Pascal grinste kurz und meinte dann: „Also...mal ehrlich jetzt...Besonders viel reißen kannste mit dieser Quetschkommode echt nicht!“
„Mir hat der Platz bis jetzt immer noch gereicht!“
„Schon...aber du bist nicht mehr alleine! Ich weis ja nicht wie ihr das handhabt aber zu dritt dürfte es da auf die Dauer etwas eng werden!“
„Nö! Wir fahren immer getrennt!“
Nun riss Pascal die Augen auf. „Ihr macht was?!“
„Also endschuldige mal bitte, aber in ihren Dingsbums...äh Kleinwagen da setz ich mich bestimmt nicht rein! Außerdem fahre ich grundsätzlich nicht mit Frauen! Da braucht man ja ne Lebensversicherung!“
„Übertreibst du jetzt nicht ein bisschen?“
„Nee! Überhaupt nicht! Dann fahr mal mit Gretchen Auto...dann weiste was ich mein!“
„Na! Dann lass sie das bloß nicht hören!“ meinte Pascal dann und lachte kurz.
Währenddessen machten sich Kati auf den Weg zu Gretchen. Yvonne nahm sich Jan-Luca an. Kati hatte ihr gesagt, dass sie ihn zu Bärbel bringen sollte und dann wieder zurückkommt.
„Wo wollt ihr denn mit mir hin?“ fragte Gretchen dann nachdem Kati sie unauffällig an Marc und Pascal vorbei zu ihrem Auto geschleift hatte.
„Überraschung! Vertrau uns!“ meinten die beiden Frauen und verfrachteten die Braut in den Wagen.
Vertrauen...hmmm...Yvonne schon, aber bei Kati hab ich da ehrlich gesagt so meine Bedenken...


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.08.2009 14:25
#1058 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Sie wollte gerade wieder sprechen aber da gab Kati schon Gas und fuhr Richtung Stadt.
Nachdem Pascal seinen Freund fast eine halbe Stunde von der Sportaussattung, den Ledersitzen und der Soundanlage vorgeschwärmt hatte reichte es Marc dann und er meinte, dass er jetzt wieder rein ginge zu Gretchen und seinem Sohn. Doch statt seiner Frau fand er nur einen Briefumschlag an seinem Platz vor. Erst zögerte er, doch dann nahm er ihn doch an sich und las den kleinen Zettel der sich darin befand.

Hallo Marc!
Wie du ja sicher weist liegt mir als Gretchen´s beste Freundin ihr Wohl und ihr Glück am meisten am Herzen. Deshalb habe ich auch beschloßen, dich mal zu testen, um zu sehen wie viel „Prinz“ in dir steckt! Keine Panik...Du mußt keine Drachen oder so was besiegen...aber nur weil ich auf die Schnelle keinen Auftreiben konnte! Aber trotzdem solltest du dich schon etwas anstrengen, wenn du dein Dornröschen wieder finden willst. Also schwing dich auf dein Ross...äh also eher gesagt in deinen Wagen...der weiße Schimmel den ich draußen für dich bereitgestellt hatte, ist leider abgehauen und versuch deine Prinzessin...Braut wieder zu finden! Solltest du es nicht schaffen, wird aus der Hochzeitsnacht leider nix, also streng dich an!!

Kati

P.S. In dem Umschlag findest du den ersten Hinweis und einen Ausschnitt des Stadtplanes...Du darfst auf deine Mission jemanden mitnehmen...wollen ja mal nicht so sein! Viel Spaß beim suchen!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.08.2009 17:39
#1059 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Marc legte den „Brief“ auf den Tisch und stöhnte kurz. Auch das noch! Die hatten ihm doch tatsächlich seine Braut vor seinen Augen entführt! Anschließend nahm er die anderen Dinge aus dem Umschlag. Wie schon angekündigt fand er darin einen kleinen Auszug aus dem Berliner Stadtplan und eine kleine Karte auf der stand:

„Rapunzel lass dein Haar herunter! Da deine Prinzessin aber nicht ganz so lange Haare hat, wirst du wohl etwas klettern müssen! Aber nimm dich vor dem bösen Drachen in Acht!“

Marc verstand nur Bahnhof! Klettern und Drache? Hä??? Wollten die ihn verarschen?! Plötzlich setzte sich auch Pascal zu ihm und machte einen auf Ahnungslos.
„Was´n los?“
„Blöde Hühner!“ murmelte der Oberarzt nur vor sich her.
Daraufhin konnte sich sein Freund das lachen einfach nicht verkneifen. Deshalb warf Marc ihm dann auch einen fragenden aber auch leicht wütenden Blick zu.
„Sag mal...kann es sein, dass du an der Scheiße auch beteiligt bist?!“
„Äh...“
„Schöner Freund biste!!“
„Sorry, aber...“
Marc ließ ihn gar nicht erst aussprechen. Er stand auf und zog seinen Freund zu seinem Auto. „Dafür kommst du jetzt schön mit und hilfst mir beim Suchen!“ forderte er, als er ihn fragend ansah. „Aber ich kenn mich doch gar nicht mehr aus...in Berlin.“
„Ist mir scheiß Egal! Du hast mir den Mist eingebrockt, also...!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.08.2009 00:44
#1060 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Okay okay!“ erwiderte Pascal und hob schützend die Hände als er vor dem BMW stand.
„Na dann los! Einsteigen!“ forderte Marc.
Auf dem Weg überlegten beide dann was mit den Hinweisen gemeint sein könnte.
„Kletttern und Drache...Was zum Teufel meint die denn damit?!“ murmelte Marc vor sich her während er noch planlos durch Berlin fuhr.
„Ich hab keinen Schimmer!“
„Na super! Wofür hab ich dich denn überhaupt mitgenommen?!“
„Du hast doch gesagt, dass...“
Der Oberarzt unterbrach ihn. „Ja ja schon gut! Gib mir mal die Karte...oder was das auch immer is!“
Pascal reichte ihm den Ausschnitt des Plans und Marc hielt kurz an, um einen Blick darauf zu werfen. Er überlegte erneut während er sich die ganzen Straßen und Gebäude anschaute, die darauf verzeichnet waren. Seine erster Gedanke brachte ihn zu irgendeinem Berg, aber da war keiner!
„Scheiße!!“ fluchte er.
„Was´n los?“
„Ja! Was meint die mit klettern?! Da is kein Berg!“
„Vielleicht irgend ne Straße? Lass mal sehen!“
Sein Freund warf nun auch einen Blick auf die Karte und glaubte dann nach einiger Zeit auch die Lösung gefunden zu haben. „Hier! Guck mal!“ Er deutete auf eine Straße. „Das muss es sein!“ fügte er dann noch hinzu.
„Bergsteinstraße?“ Marc sah seinen Freund fragend an und meinte: „Und wo ist der Drache? Du Schlaueier!“


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.08.2009 20:37
#1061 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Fahr doch einfach mal hin! Dann werden wir´s schon sehen!“
Der Oberarzt stöhnte kurz. „Wie du meinst!“
In Zwischenzeit amüsierten sich die drei Frauen schon prächtig. Okay...eigentlich nur Kati und Yvonne. Denn Gretchen meckerte etwas. „Brautentführung?! Seid ihr denn von allen guten Geistern verlassen?!“
„Ey! Jetzt bleib mal locker! Das gehört zu ner anständigen Hochzeit dazu und du wirst sehen, das macht Spaß!“
„Ich weis nich...“
„Jetzt sei keine Spaßbremse und trink lieber einen mit mir!“ Sie reichte ihr ein Glas mit einem Cocktail. Gretchen nahm dann an und sagte nichts mehr. Vielleicht hat sie ja recht...obwohl ich ehrlich gesagt nicht glaube, dass Marc einmal quer durch Berlin fährt, um mich zu suchen...Naja...mal abwarten...wie es wird...
„Braves Mädchen!“ sagte Kati kurz und grinste.
Nach einiger Zeit sah sie dann auf die Uhr. „Oh! Wir müssen!“ meinte sie und nahm Gretchen während sie noch trank das Glas aus der Hand. Die war völlig verwirrt.
„Wie jetzt?!“
„Ja...Auf zur nächsten Station! Oder willste, dass er dich gleich findet?!“ Wenn er überhaupt schon mit Suchen angefangen hat...
„Warte mal!“ meinte die junge Ärztin, als sie schon fast an der Türe waren.
„Was denn?“
„Wir müssen doch noch...bezahlen?!“
„Nee! Müssen wir nicht! Und jetzt beeil dich!“ Müssen wir nicht? Hmmm...Wer denn dann???


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.08.2009 22:07
#1062 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Währenddessen bogen Marc und Pascal in die Bergsteinstraße ein. „So...Und wo ist jetzt dieser komische Drache?“ wollte der Oberarzt schon etwas genervt wissen. Sein Freund sah sich kurz um und deutete dann auf ein nahe gelegenes Chinarestaurant.
„Da hast du deinen Drachen!“ meinte er.
„Super! Und wo sind die jetzt?“
„Guck mal! Da ist ne Kneipe! Vielleicht versuchen wir es da mal!“
„Schaden kann´s ja nich.“ erwiderte Marc und parkte anschließend seinen Wagen.
Doch als sie den Laden betraten war von den Weibern wie zu erwarten nichts zu sehen. „Und wo sind die jetzt?“
„Ähm...ich glaube weg.“
„Wirklich?! Hätte ich jetzt nicht gewusst wenn du es nicht gesagt hättest!“
„Hey! Mach mich nicht so an! Ich kann auch nix dafür!“
„Klar kannst du! Hättest mich ja warnen können, anstatt denen noch zu helfen!“
„Aber Yvonne sagte...“
„Ja ja ...Und jetzt komm! Du Pantoffelheld!“
Die beiden gingen zur Theke. „Was darfs sein?“ fragte der Wirt dort.
„Haben sie vielleicht hier ne Frau gesehen?...MEINE Frau um genauer zu sein! Ca. 1,70 groß, blonde lange Haare?!“ fragte Marc.
„Ach die! Ja die war hier! Mit noch zwei anderen!“
„Ja?! Und wo ist sie jetzt?!“
„Keine Ahnung...Die eine hat mir das hier nur gegeben.“ Er zeigte ihm einen Umschlag. Doch als Marc den entgegen nehmen wollte meinte der Wirt: „Nee! Erst müssen se die Zeche bezahlen!“
Der Oberarzt stöhnte erneut. Blieb ihm denn gar nix erspart?!


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.08.2009 22:42
#1063 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Er warf seinem Freund einen bösen Blick zu und zückte anschließend sein Portemoinee. „Was macht das?! Fragte er dann genervt.
„13, 80 €“ meinte der junge Mann. Marc gab ihm das Geld und erhielt dafür den nächsten Umschlag mit samt Hinweis:

„Ohhhh! Knapp daneben ist auch vorbei! Schade Schade, Schade! Aber nun zum Hinweis: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land? Gut...Die Frage ist eigentlich überflüssig...Sollte ja nur noch Eine für dich geben, nich?!“

Marc knallte die Karte auf den Tisch und motzte: „Was soll die Scheiße jetzt schon wieder?! Das kapiert ja kein Schwein!“


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

12.08.2009 01:28
#1064 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Zeig mal!“ meinte Pascal und nahm ebenfalls den Zettel an sich. „Es muss irgendwas mit Spiegeln zu tun haben!“ sagte er dann nach einiger Zeit.
„Ach nee?! So schlau bin ich auch!“ motzte der Oberarzt ihn sofort an. So langsam reichte aber auch seinem Freund seine ständige Meckerei und er wehrte sich: „Anscheinend nicht! Wenn ich dich nicht auf die Spur mit der Bergsetinstraße gebracht hätte, würdest du immer noch durch Berlin und Umgebung kurven!“
„IS JA GUT!“ erwiderte Marc etwas eingeschnappt und zog ihn anschließend aus der Kneipe hinaus zu seinem Auto. Dort steckte er den Schlüßel ins Zündschloß und richtete seinen Blick bevor er den Motor startete nochmal zu seinem Freund. „Und Dr. Allwiss...Was meinst du wo wir hin müssen?!“
„Haha! Sehr witzig! Gib mir lieber mal den Plan!“ erwiderte Pascal. Er schaute eine Weile darauf.
„Spiegel, Spiegel...“ murmelte er immer wieder vor sich her.
Marc stöhnte. „Ja! Soweit waren wir eben auch schon!“
„Sei doch nicht so ungeduldig! Ich überleg ja schon!“
„ENDschuldige mal biitte?! Immerhin geht’s hier um MEINE Hochzeitsnacht?!“
Pascal grinste nur und meinte: „Upps! Hatte ich ja ganz vergessen!“
„Ja...Du mich auch...“ murmelte der Oberarzt sich nur in den Bart und startete anschließend den Motor seines Wagens.


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

13.08.2009 20:51
#1065 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Unterwegs meldete sich dann wieder Pascal zu Wort. „Also kann mir das nur so erklären, dass die ein Spiegelkabinett ooooder aber ein Möbelgeschäft meint!“
Wie schon so oft an diesem Tag stöhnte der Oberarzt und meinte dann: „Gut...Dann auf ins Möbelgeschäft! Wo is´n da in der Nähe eins?“
„Ich weis nich Marc...hab eher den Eindruck, dass die ein Spiegelkabinett meint.“
„Aha?! Und warum wenn ich fragen darf?“
„Hab ich im Gefühl...irgendwie.“
Marc konnte nicht anders und lachte kurz laut. „Gefühl? Is klar?! Dann nehm ich doch lieber den Möbelschuppen!“
„Glaub mir...du machst einen Fehler!“
„Jaja...“
„Gut...Dann lass und doch einfach auslosen.“ schlug Pascal schließlich vor.
Wieder lachte Marc kurz und erwiderte: „Das is jetzt nicht dein Ernst?! Du willst nicht wirklich...Ene Meene Miste...spielen?!“
„Hast du vielleicht nen besseren Vorschlag?!“
„Nee...nich wirklich...“ musste Marc sich zu seiner Schande eingestehen.
„Überlegen wir doch noch mal...Falls sie wirklich ein Spiegelkabinett meint...gibt´s hier so was? Und wen ja...wo?“
Wieder überlegten beide einige Zeit.


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

13.08.2009 22:48
#1066 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Kirmes!“ meinte Marc plötzlich. „Irgendwo muss hier ne Kirmes sein...aber ob die da so ein Spiegel...dingsbums haben...keine Ahnung!“
„Okay...Weist du wo die ist?“
„Hmm...Alexanderplatz glaub ich.“
Pascal warf erneut einen Blick in die Karte. „Hier! Alexanderplatz! Also nix wie hin da!“
„Okay?!“ So richtig überzeugt war Marc zwar nicht von Idee, dennoch startete er erneut den Motor und fuhr los.
In der Zwischenzeit amüsierten sich die drei Frauen mehr als prächtig, mittlerweile sogar Gretchen. War doch keine so schlechte Idee...Bin nur mal gespannt, ob er mich denn auch wirklich sucht.... Nachdem Kati die beiden anderen wiedermal zum gehen aufforderte, nahm die junge Ärztin sie dann vor der Türe zur Seite und meinte: „Sag mal...Eine Frage hab ich aber...Wer bezahlt das eigentlich alles? Ich mein...Die werden uns die Drinks doch bestimmt nich schenken oder?“ kati wusste nicht so recht was sie dazu sagen sollte. Denn wenn sie ihr jetzt erzählen würde, dass Marc jedesmal blechen müsste, würde sie sich bestimmt tierisch aufregen.
„Öhm....“ Da stimmt doch irgendwas nicht! Wenn sie so reagiert...
„Ja??? Ich höre...“ Gretchen warf ihr einen fragenden und dennoch fordernden Blick zu.
„Na ja...also...Marc natürlich...“ murmelte sich ihre Freundin in den Bart. Doch Gretchen hatte es sehr wohl gehört. Das glaub ich jetzt nicht?!


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

13.08.2009 23:50
#1067 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Bitte was?! Sag mal...Bist du total bescheuert?!“
„Nö?! Katho...äh...evangelisch!“ Witz komm raus! Du bist umzingelt!
Gretchen lachte kurz gekünzelt und meinte dann: „Haha! Bist du witzig?!“
„Ja ne?! Und jetzt komm! Auf in den nächsten Laden!“ Sie zog ihr Freundin hinter sich her in Richtung Busbahnhof.
5 Minuten später kamen Marc und Pascal dann am Alexanderplatz an.
„Siehste! Was hab ich gesagt! Spiegelkabinett!“ meinte sein Freund und deutete zur Kirmes.
„Ja ja...Ich weis du bist der Beste...“ erwiderte der Oberarzt.
„Danke.“ sagte Pascal etwas geschmeichelt.
Marc sah sein grinsen und fügte noch schnell hinzu: „NACH MIR NATÜRLICH!“ Dabei zwinkerte er ihm kurz zu.
Nachdem er sich vom Wagen aus einige Zeit umgesehen hatte meinte er dann: „Und wo ist jetzt der komische Laden, wo die sein sollen?!“ Pascal sah sich ebenfalls kurz um und endeckte dann auf der anderen Straßenseite eine kleine Kneipe. „Da muss es sein!“ sagte er dann und deutete auf das mit Backsteinen verklinkerte Gebäude.


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

14.08.2009 00:26
#1068 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Doch als sie eintraten war wieder nichts mehr von den drei Frauen zu sehen. Lediglich die Rechnung wartete wieder auf ihn. So langsam hatte Marc echt keinen Bock mehr. „Ich fahr jetzt zurück! Die werden schon irgendwann zurück kommen! Können ja nich ewig verschollen bleiben!“
„Is jetzt nich dein Ernst oder?!“ fragte sein Freund entsetzt.
„Doch natürlich!“ erwiderte der Oberarzt.
„Ey! Du MUSST sie suchen! Das ist einfach so!“
Marc stöhnte kurz. „Schön, aber diesmal bezahlst du die Scheiße hier!“
„Was?! Wieso ich? Du bist doch...“
Der Oberarzt warf ihm einen alles sagenden Blick zu, worauf sich Pascal schließlich geschlagen gab und sein Portemoinee zückte. Der Wirt gab ihm dann den Umschlag und er las den nächsten Hinweis:

„Also eins muss ich dir ja mal sagen...Du musst echt schneller werden! Sonst wird dat nix mit der Hochzeitsnacht Aber gut...kommen wir zur Sache..äh zum Hinweis: Tischlein deck dich, Esel streck dich, Knüppel aus dem Sa...gut lassen wir das lieber! *g*


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: "Pearl"
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.08.2009 22:05
#1069 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Pascal hatte wirklich Mühe sich beim lesen das lachen zu verkneifen. „Geht dir gerade einer ab oder warum grinst du so dämlich?!“ meinte Marc dann. Doch Pascal gab ihm keine Antwort und lachte stattdessen laut los. „Was ist denn da bitte lustig dran?!“ maulte der Oberarzt und riss ihm die Karte aus den Händen. „Also eins muss ich sagen...diese Kati hat´s echt drauf! Is schon geil!“ meinte sein Freund dann während Marc noch immer den Text las und versuchte sich darauf einen Reim zu machen. Er sah kurz von der Karte hoch und erwiderte: „Na ja...im Moment könnte ich sie ehrlich gesagt killen! Aber egal jetzt...wo will die mich denn jetzt schon wieder hinschicken? An den Arsch der Welt oder was?!“
Nachdem Pascal sich wieder einigermaßen beruhigt hatte, warf er noch mal einen Blick auf den Hinweis. „Tischlein...hmm...vielleicht meint sie damit irgendwie ein Restaurant?!“
„Na klasse! Dann brauchen wir ja nur noch die gut 3000 Restaurants hier in Berlin abzuklappern und wir haben sie!“ erwiderte Marc voller Ironie und fügte dann noch hinzu: „Da sind wir ja nächste Woche noch dran!“
„Vielleicht....Esel...hmmm...vielleicht können wir den Kreis etwas eingrenzen...Esel, Esel...damit könnte ein Bauernhof gemeint sein...guck mal auf die Karte!“ meinte Pascal.
Und tatsächlich fanden sie relativ schnell den nächsten Zielort: Eine kleines Lokal am Rande von Berlin nahe einem Bauerhof.
„Sag mal...warste in deinem früheren Leben mal Detektiv oder vielleicht sogar Drogenspürhund bei der Polizei oder was?!“ meinte der Oberarzt dann belustigt während der Fahrt.
„Witzig! Nein! Ich...man muss sich einfach in die Frauen hinein versetzen...um zu erfahren wie sie ticken...wie die Frau sein...verstehst du?“ Mit jedem Wort welches sein Freund aussprach schaute Marc ihn nur noch ungläubiger an. „Äh...Nein?!“
„Hast du noch nie versucht heraus zu finden was Gretchen denkt? Zum beispiel während ihr beiden mit einander...na du weist schon!“
„Also erstens bin ich nich Nick Marshall und zweitens weis ich auch so, dass ich gut im Bett bin!“
„Aha?! Und woher?“ So langsam wurde es Marc wirklich zu bunt.
„Ich weis es einfach okay?! Und jetzt lass uns lieber gucken wo dieser komische Bauerhof da is!“ forderte er und trat nochmal ordentlich auf´s Gaspedal.
Nachdem Kati bereits die dritte Lokalrunde geschmissen hatte, ging ja nicht um ihr Geld, zog Gretchen sie zur Seite.
„Sag mal...MUSS das sein?!“
„Was´n?“
„Na dass du...ach! Tu doch nich so! Du weist ganz genau was ich meine! Außerdem will ich langsam mal wieder zurück! Die anderen werden mich sicher schon vermissen!“
Kati stöhnte kurz genervt. „Reg dich ab! Du kommst noch früh genug wieder zu deinem Marcy! Sei froh, dass du mal ein paar Stunden Erholung hast! Wenn du mal ein paar Jahre verheiratet bist wirste an meine Worte noch denken...glaub mal!“ Wie kann man nur so Männerfeindlich sein?! Also wenn ich nich wüsste, dass sie jede Woche nen anderen hat, würd ich glatt behaupten sie ist lesbisch! Aber das sag ich ihr jetzt nicht! Dachte sie, als sie kurz zu ihrer Freundin rübersah, die inzwischen wieder die „Dorfkneipe“ aufmischte. Nach einem kurzen Blick auf die Uhr brach kati auch dort wieder die Zelte ab und verließ mit den anderen Beiden mittlerweile schon leicht schwankend das Lokal. Ist die etwa besoffen?
„Komm! Lass uns ein Taxi rufen und zurück zum Steg fahren.“ schlug die junge Ärztin fuhr. Doch ihre Freundin machte ihr einen gehörigen Strich durch die Rechnung.
„Nix da! Wir feiern durch die ganze Nacht, bis die...ach egal!“ sagte sie weil sie den Text nicht mehr wusste vor lauter Alkohol. So kam es dann, dass sie den nächsten Bus nahmen und in die Stadt zurück fuhren.
Ich will zurück! Ich hab Füße wie ein Elefant und schwitze wie ein Schwein! Jammerte Gretchen im Stillen während die drei durch die Stadt marschierten. Kati sang immer nur vor sich her: „Wir machen dursch bisch morgen früh auch wenn...nee das warsch auch nisch...ach kacke!“ Der viele Alkohol in Kombination mit der warmen Luft schien langsam aber sicher seine Wirkung zu entfalten. Denn sie lief in Schlagenlinien durch die Fußgängerzone. Gretchen spürte unterdessen förmlich die Blicke der anderen auf sich und das war ihr ziemlich unangenehm. Deshalb sprach sie Kati dann auch erneut an und meinte: „Jetzt ist aber echt gut! Komm...Wir fahren...“ Doch die junge Frau wiedersprach ihr wieder. Sie drehte sich um und ging rückwärts vor ihr: „Och Liebelein! Macht doch gerade so Spaaaaaaß!“ Dabei lachte sie vor sich her. So langsam wurde die junge Blonde wütend. „Is klar! Du bist ja voll bis Oberkante Unterkante!“
„Bin ich gar nischt ja?!“ Und ob! Ein Wunder, dass die noch steht! Da Kati immer noch rückwärts ging rmepelte sie plötzlich einen jungen Mann an.
„Uppsala! Tschul...Tschuldigung...“ Sie drehte sich kurz zu dem Fremden um. Sie sah in ein paar stechend blaue Augen und war irgendwie auf Anhieb verzaubert. Doch als der Fremde den Mund aufmachte verflog dieser Zauber schnell wieder.
„Können sie nicht aufpassen?!“ Und murmelte anschließend noch vor sich her: „Dumme Pute!“
In der Zwischen zeit kamen dann Marc und Pascal an besagtem Bauernhof an.
„Sag mal...wollen die mich verarschen?!“ motzte Marc, weil er die Frauen wieder nirgends entdecken konnte, ihm der Wirt ihm dafür aber die Rechnung von sage und schreibe 154, 67 € vor die Nase hielt.


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: Pearl&Me
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

24.08.2009 10:06
#1070 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Bezahl du das!“ forderte er seinen Freund auf.
Doch der wehrte sich strikt dagegen. „Sag mal...spinnst du?! Erstens is das deine Hochzeit und zweitens...“
„Okay...dann machen wir eben halbe halbe! Is nich mehr wie fair!“
„Ja klar! Ich bin nicht der Bräutigam und will meine Braut suchen, um sie ordentlich durch zu orgeln! Schon vergessen?!“
„Du scheinst wohl vergessen zu haben...wehalb ich die Scheiße hier überhaupt machen darf! Also halt die Klappe jetzt und rück schon die Flocken raus!!“ nachdem der Oberarzt seinen Freund dann wütend anschaute zückte Pascal sein Portemoinee und meinte: „Okay! Aber nur noch dieses eine Mal! Die nächste bezahlst du! ALLEINE!!“
„Ja ja.“ erwiderte Marc genervt, legte dem Wirt das Geld auf den Tisch und erhielt als Gegenleistung dafür den Umschlag mit dem nächsten Hinweis:

„Du scheinst schneller zu werden....Aber trotzdem zu spät *Ätsch*! Deswegen hier der nächste Hinweis: Die, der dieser Schuh gehört, soll meine Gemahlin werden! Okay...verheiratet seid ihr ja schon, aber egal...

„Na klasse!“ murmelte Marc vor sich her und zog anschließend seinen Freund ohne jegliche Vorwarnung zurück zum Wagen. Diesmal konnte er sich nämlich sehr wohl einen Reim auf den Text machen und vermutete sie ihn der Stadt. Und tatsächlich! Ein kurzer Blick auf den Stadtplan veriet ihm sein nächstes Ziel. Ein Schuhgeschäft nahe der Kirche war es diesmal. Deshalb trat er schnell auf´s Gas. Denn diesmal wollte er schneller sein und sie noch erwischen, bevor sie wieder abhauen konnten und er die nächste Rechnung bezahlen musste. Wäre doch gelacht, wenn er die Weiber nicht irgendwie austricksen könnte, dachte er sich unterwegs.
Auch wenn Kati leicht angeheitert war, hatte sie jedes Wort verstanden. Sofort war sie stock nüchtern und setzte zum Gegenangriff an. „Ey Ey Ey! Jetzt spann mal die Pferde an! Wer hat denn hier wen fast umgesäbelt?! Brauchst wohl ne Brille was?!“ Oh Gott! Ich seh´s schon kommen...das geht nich gut!


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: Pearl&Me
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

27.08.2009 23:08
#1071 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Und so war es auch. Denn der junge Mann ließ sich das natürlich nicht gefallen und feuerte zurück. Er lachte kurz dreckig und erwiderte: „Wohl eher du! Würd mal zum Optiker gehen...aber obwohl...ich glaub du brauchst schon ne Klobrille!“ Am besten ich mach irgendwas..bevor es nachher zu spät ist! Gretchen hatte sehr wohl gemerkt wie ihre Freundin langsam aber sicher rot anlief im Gesicht und wollte die Situation entschärfen. „Komm...wir gehen!“ Doch Kati wehrte sich. „So weit kommt´s noch! Erst rempelt der mich an und dann soll ich mich auch noch beleidigen lassen?!“ Sie wurde immer lauter, so dass sich verschiedene Leute auf der Straße schon nach ihnen umdrehten. IST DAS peinlich!! Bei den beiden Streithähnen gab ein Wort das andere bis der Fremde plötzlich meinte: „Haha! Gib´s doch einfach zu! Du bist scharf auf mich! Das gerade war eindeutig ne Anmache!“
„Eingebildet sind wir wohl gar nich Herr...“!
„Tietze! Und nee! Bin ich nich! Ich merk einfach nur wenn ne Frau auf mich abfährt und du rast schon wie n Ferrari!“
„Pah! Hätteste wohl gerne!“
Der Mann grinste sie kurz an und wollte austesten wie weit er bei ihr gehen kann. Denn eigentlich bekam er auch langsam gefallen an dieser Frau. „Joah...So n Quickie wär jetzt echt nicht schlecht! Wie wär´s da?“ fragte er und deutete auf ein Toilettenhäuschen hinter ihnen. Ich dachte die Arschlöcher seien längst ausgestorben?! Könnte glatt ein Bruder von Marc sein...aber obwohl..so schlimm war ja noch nich mal der! Wieder versuchte sie ihre Freundin weg zu ziehen und sich somit auch aus der Situation zu befreien. Jedoch ohne Erfolg. Denn Kati beschloß jetzt den Spieß umzudrehen. „Och wissen sie...die Klos sind mir immer zu eng und schmutzig!“ Sie zog ihn an sich ran und machte sich dabei an den obersten Knöpfen seines Hemdes zu schaffen. Oh mein Gott! Die will doch wohl nicht etwa?! Dabei setzte sie ihren typisch verführerischen Blick auf und meinte: „Lass es uns doch lieber gleich hier und jetzt machen...SÜßER!“ Sie will! Ich muss schleunigst hier weg! Dabei fuhr sie sich noch langsam mit ihrem Finger über die Lippen, um ihn ordentlich spitz zu machen. Denn sie wusste die Sorte Mann verstand nur eine Sprache.
„Was ist? Hat´s Mister Großkotz die Sprache verschlagen?! TUT mir aber Leid!!“ sagte kati dann und wollte gehen. Gretchen war froh, dass sie endlich abhauen konnten und folgte ihr schnell. Doch der junge Mann kam ihnen hinterher. „Hey! Warte doch mal!“
Kati drehte sich nicht mal mehr um und erwiderte genervt: „Was denn noch?!“
„Du bist echt...cool drauf...also ich mein für ne Frau!“ Das brachte bei Kati dann wieder die Kohlen zum Glühen. Sie drehte sich zu ihm um und meinte: „Was soll das denn heißen?! Für ne Frau! Wieso glaubt ihr Kerle eigentlich immer ihr seid die geilsten he?!“
„Vielleicht weil´s einfach so ist?!“ meinte er mit einem grinsen. Was für ein Charmebolzen! Den könnte man mir nackig um den Bauch binden...ich würd laut um Hilfe schreien!
Kati gähnte kurz gelangweilt und meinte nur: „Haha! Der war nich gut!“
„Also ich fand schon! Bin übrigens der Lars!“
„Schön für dich!“
„Und du?“
„Ich nich!“


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: Pearl&Me
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

30.08.2009 13:22
#1072 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

„Okay „ich nich“ wie wär´s mit nem Drink oder so?“
„Zieh ne Nummer!“
„Och du...deine würd mir vorerst schon reichen!“ erwiderte er mit einem Augenzwinkern. Also dreist is der gar nicht!
„Sag mal...haste was an den Ohren oder nich mehr alle Latten am zaun?! Solltest dich dringend mal untersuchen lassen! Hier...(sie deutete auf Gretchen, die schon die ganze zeit über mit Yvonne vielsagende Blicke austauschte)...meine Freundin is Ärztin...vielleicht kann sie dir helfen...wobei...ich glaube da is Hopfen und Malz verloren!“
„Ja ja...is ja schön, dass du deine Freundin verkuppeln willst aber ich hab da mehr so Interesse an dir!“ Er starrte ihr noch mal auf den Arsch.
„Träum weiter!“ erwiderte Kati nun mittlerweile schon entnervt und zog Gretchen mit sich.
„Meine Fresse! Jetzt bleib doch mal stehen!“
Zum Erstaunen von Lars tat Kati dies auch und drehte sich provokant zu dem jungen Mann um.
„Meine Herren! Ich hab gesagt du sollst die Fliege machen! Sonst weis ich nicht was ich tue!“
„Och! Ich wüsste da schon was...Mir einfach mal sagen wie du heißt und mir deine Nummer geben würde sich anbieten!“
„Never-Ever!!“ erwiderte Kati nur mit einem gespielten Lächeln und starrte Lars tief in die Augen. Dieser tat´s ihr gleich. Meine Güte! Man sieht doch, dass die total scharf auf einander sind! Ich glaube ich bin jetzt mal so frei und revanchier mich bei Kati...Ja das mach ich! Auf in die Schlacht!!
Schnell fragte Gretchen Yvonne, ob diese einen kleinen Zettel und einen Stift zufällig in der Tasche hatte und ließ ihn sich anschließend von ihrer Freundin geben. Dort schrieb sie Kati´s Handynummer auf und ihren Namen. Doch bevor Gretchen ihren Plan in die Tat umsetzen konnte, wurde sie durch ein lautes Schreien unterbrochen.
„Kati!!! Guck mal da!!! MARC!!!!“
Die Angesprochene drehte sich ruckartig zu Yvonne um und blickte dann auf den Wagen, der sich ihnen unaufhaltsam näherte.


Mitglied im WeMarc-Club

Signatur: Pearl&Me
Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

31.08.2009 00:47
#1073 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Zur gleichen zeit schrie auch Pascal hysterisch neben Marc auf: „MAAAAAAAARC!!!!“
„Meine Fresse! geht’s auch leiser?! Hat dich ne Mücke gestochen oder warum schreist du hier rum wie ne Tusse auf Extasy?!“ meinte der Oberarzt nur genervt, da ihn dieses Katz und Maus Spiel mittlerweile ziemlich ankotzte.
„Guck mal lieber nach vorne! Anstatt mich hier anzukeifen wie so n Irrer!“
Daraufhin erblickte dann auch Marc sein Ziel.
„Na das ging aber flott!“ murmelte er sich kurz in den Bart und parkte seinen BMW an der Straßenseite.
Derweil herrschte Hektik unter den Frauen. Außer bei Gretchen..Die war gerade in Gedanken. Er hat mich wirklich gesucht! Ich wusste es die ganze Zeit: Er IST mein Prinz!! Wie... Ihr Kurzweiliger Ausflug in die Traumwelt wurde von Kati schnell unterbrochen.
„Scheiße, scheiße, SCHEIßE! Verdammt...Gretchen renn! Als wenn es um dein Leben ginge!“
„Aber...“
„Nix aber! LAAAAUF!!! erwiderte Kati nur schnell und zog Gretchen am Arm. Diese riss sich jedoch noch mal los, lief zu dem ziemlich perplexten Lars hinüber, drückte ihm Kati´s Nummer in die Hand und rannte hinter ihren Freundinnen hinterher.
Ohne zu schauen, ob Kati und Co die beiden entdeckt hatten stiegen Marc und Pascal genüsslich und triumphierend aus dem Wagen aus und erblickten nur noch etwas weißes, dass plötzlich hinter der Ecke verschwand.
„Scheiße!“ fluchte der Oberarzt nur und lief wie von einer Tarantel gestochen den Frauen hinter her. Pascal folgte ihm zügig. Doch an der besagten Ecke blieb Marc kurz stehen und schrie Gretchen etwas zu. Er hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass Pascal so viel Speed drauf haben könnte, um ihn einfach wie einen Dominostein umzustoßen.
Man hörte von weitem nur ein lautes: „Marc pass...“ und ein „Autsch du IDIOT!!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

01.09.2009 14:39
#1074 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Kati drehte sich aus weiter Entfernung um und musste lauthals anfangen zu lachen. „Oh mein Gott...hahahahaha...sind die Blöd!! HAHAHAHAHA!!!!“ Ach du Schreck! Mein Marci...Hoffentlich ist ihm nichts passiert! Und alles wieder nur wegen Kati! Na ja..gut...zugegebenermaßen macht es ja auch irgendwie Spaß...also bin ich auch n kleines Bisschen dran Schuld...Aber wirklich nur minimal!
Pascal stand als erster wieder und sah Marc nur belustigt zu, wie dieser versuchte sich wieder aufzurappeln.
„Tat´s weh?“ fragte sein Freund nur und hielt Marc seine Hand hin.
„Bist ja weich gefallen...“ murmelte der Oberarzt nur vor sich hin und nahm dankend die hand seines besten Freundes an.
Als er jedoch wieder auf seinen Beinen stand konnte er einfach nicht anders.
„Autsch!!! Wofür war das denn?!“ fragte Pascal empört nach, nachdem Marc ihm eine geschossen hatte.
„Dafür dass du Volltrottel nicht aufpassen kannst wo du lang läufst!! Wegen dir können wir jetzt weiter suchen!! Herzlichen Glückwunsch! Sie haben den Jackpot geknackt!“
„Ja Sorry! Kann ich doch nicht wissen, dass du plötzlich stehen bleibst!“ antwortete sein Freund nur und verschränkte die Arme.
„DAS SIEHT MAN DOCH DU GEHIRNAMPUTIERTES ETWAS!!!!“
Wütend strich sich Marc ein paar mal über die Hose und ging daraufhin zurück zu seinem Wagen. Dort angekommen sah er Pascal nur auffordernd an, welcher immer noch an der Ecke stand und nur mit dem Kopf schüttelte.
„Ja wird’s bald?!?“
„Was?!“
„Ja! Beweg deinen behaarten Arsch hier hin und steig endlich ein! Ich will heute noch meine Hochzeitsnacht haben und nicht erst in 3 Jahrzehnten!“
Mit einem „Na das kann ja heiter werden...“ stieg der Trauzeuge nun auch in den Wagen ein und weiter ging die Suche nach der Braut. Marc´s Braut...
„Ich glaube wir haben sie abgehängt!“ sagte Kati zufrieden und verlangsamte ihre Schritte plötzlich, worüber Gretchen auch ehrlich gesagt ganz froh war. Gott sei Dank! Kam mir gerade vor wie so ne gesuchte Schwerverbrecherin. Ein wenig keuchend blieb die junge Ärztin stehen und stütze sich mit ihren Armen auf ihre Knie. Den jenigen, der hochhackige Brautschuhe erfunden hat sollte man wirklich lünchen! Hat der überhaupt ne Ahnung was der uns Frauen damit angetan hat?! Aber obwohl...ich denke damals gab es glaub ich so was wie so ne schwachsinnige Brautentführung noch nicht! Da hat man gesittet gefeiert und konnte den ganzen Tag sitzen. Ja! Früher war alles besser!
Äh...kurze Frage? Was machst du da?“ fragte Kati, nachdem sie sah, dass ihre Freundin sich auf eine Bank gesetzt hatte.
„Ich...brauch....mal ne...Pause...“ schnaubte Gretchen.
Doch Kati meinte: „Nix da! Gleich kannste sitzen! Ich hab Durst!“ und zog sie schnell wieder hoch. Gretchen ließ sich mehr oder weniger von ihr mit schleifen und jammerte: „Ich will aber nicht mehr! Ich bin müde, meine Füße qualmen und...“ weiter kam sie nicht.
„Weiter geht’s! Keine Müdigkeit vorschützen!“ Ich glaub die war in ihrem früheren Leben mal beim Millitär...hat den Befehlston schon ganz gut drauf! Apropos...was war ich eigentlich in meinem früheren Leben? Hmm...Vielleicht war ich mal ne erfolgreiche Geschäftsfrau und die Männer lagen mir zu Füßen?! Aber denk ich eher nicht...Wahrscheinlich war ich einfach nur ne Kakerlake und alle sind auf mir rumgetrampel, wie sie es bis jetzt in dem gut ein drittel meines Lebens auch getan haben... Wieder wurde sie aus ihren Gedanken gerissen, denn Kati hatte ihren Bestimmungsort erreicht. Zwar ein bisschen später als geplant, aber immer hin. Deswegen ging sie auch kurz zur Theke und bestellte drei Drinks. Das Lokal schien gut besucht und plötzlich kam ihr eine Idee. Rache musste sein!
„Hallo du da!“ sprach sie den Barkeeper noch mal an.
„Ja bitte?“
„In der nächsten viertel Stunde gehen alle Drinks, die hier bestellt werden auf mich!“
Der junge Mann sah sie ungläubig an und meinte: „Äh..sind sie sicher?“
„Sicher bin ich sicher!“ Sie gab ihm den Umschlag, in dem sich der nächste Hinweis für Marc befand und fügte dann noch hinzu: „Hier! Das ist ihre Sicherheit! In ungefähr 10 Minuten wird hier ein dunkelhaariger Mann, mitte 30 reinkommen mit noch einem...dem geben sie dann den Umschlag...NACHDEM er die KOMPLETTE Rechnung beglichen hat!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

01.09.2009 19:19
#1075 RE: Story von Anna&Vanny Zitat · Antworten

Der Barkeeper nickte nur kurz und nahm den Umschlag entgegen.
Kati hatte es dann auch plötzlich ziemlich eilig. Sie ließ den beiden anderen Frauen noch nicht mal genug Gelegenheit dazu ihren Drink zu leeren und zog sie wieder mit nach draußen, zu ihrem nächsten Ziel.
Marc war immer noch stinksauer auf Pascal, da dieser seine Hochzeitsnacht gefährdet hatte.
„ Du bist so ein Sack!“
„Wieso?“
„Ja du dumme Sau, wegen dir ist MEINE Braut mir entwischt!!“
Langsam aber sicher steuerte Marc miese Stimmung auch auf Pascal zu. Diesem ging die Jammerei seines besten Freundes mittlerweile tierisch auf die Nerven. Als dann auch noch eine alte Dame am Nachmittag die Hauptstraße mit ihrem Hund überqueren wollte, lagen die Nerven des Oberarztes ganz auf Grundeis.
„Gehts vielleicht auch n ticken schneller?“
Die alte Frau wandte sich irritiert in der Gegend um, da ihr Gehör auch nicht mehr das Beste war.
„Oh je.. Gott spricht zu mir! Hilde du redest schon wieder mit dir selber!“ meinte die ältere Dame zu sich selbst und ging weiter mit langsamen schritten über die mittlerweile rote Ampel.
Marc, der dies mitbekam war kurz davor zu explodieren.
Also stieg er kurzerhand aus seinem Wagen aus und ging mit schnellen Schritten auf die Oma zu.
Er packte sie am Arm und schob sie mit zur anderen Straßenseite.
„Bitteschön!“ erwiderte er genervt und wollte gerade zurück zu seinem BMW gehen als er eine Tasche am Kopf hatte.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Seiten 1 | ... 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz