Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 166 Antworten
und wurde 30.658 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

05.11.2008 19:26
2. Story von naddl Zitat · Antworten

neue fortsetzung neues glück...
bitte kommenatre auf die kommentarseite. danke!




Kapitel 1


Wie man am schnellsten die verflossene große Liebe vergisst…


Es war Freitag, die Wolken zogen über Berlin hinweg und Gretchen lag in ihrem Bett und überlegte ob sie heute wirklich zur Arbeit gehen sollte. Ihr Herz sagte nein , doch ihr Verstand meinte „Gretchen du schaffst das, wir haben einen Plan!“
Sie erhob sich, stand auf und machte sich fertig um an den Frühstückstisch zu gehen. Dort wartete auch schon ihr Vater mit Brötchen und Nutella auf seine Tochter.
„Na Kälbchen? Wie geht’s dir denn heute ?“ Doch von Gretchen kam keinerlei Antwort. Sie setzte sich hin und schmierte sich frustriert 3 Brötchen mit einer 2 cm dicken Schicht Nutella und aß diese mit starren blick auf die Wand. Franz merkte das seine Tochter nicht ganz bei der Sache war und machte sich Sorgen um sie. Er überlegte, was schon wieder passiert sein könnte, dass sein Kälbchen so niedergeschlagen war. Hatte es was mit dem Heiratsantrag von Meier an Schwester Gabi zu tun? Er wusste das Gretchen Marc liebte und deswegen wusste er dass er ihr irgendwie helfen müsste. Er sprach seine Tochter erneut an.
„Kälbchen ich weiß das es dir miserabel geht wegen dem Meier und deswegen habe ich mir vielleicht überlegt dich ins Team vom Rössel zu versetzen“ Gretchen blickte von der Wand weg und schaute ihren Vater verdutzt an. „ Du willst mich wohin versetzen?“ „ Kälbchen versteh doch ich will dir doch nur helfen und ich denke beim Rössel bist du die nächsten Wochen besser aufgehoben als bei diesem Meier!“ Die sichtlich genervte Assistenzärztin erwiderte ihrem Vater nur „ Ich bleibe da wo ich jetzt auch bin sonst kündige ich!“ , erhob sich von ihrem Stuhl und machte sich auf den Weg ins Krankenhaus.
Auf dem Weg dorthin kam ihr eine Idee, wie sie Marc schnell wieder vergessen könnte und sich der Männerwelt widmen könnte.
So Gretchen… Du wirst jetzt erstmal Sport treiben, die Schokolade sein lassen, dich gesund ernähren, selbstbewusster werden, Marc aus dem WEG GEHEN! Und deine Karriere antreiben, dass du diesem Arsch zeigen kannst das er nicht nur eine naive dumme Pute vor sich stehen hat sondern eine richtige selbstbewusste Frau die jeden haben kann. Das halt ich mir jetzt immer vor und dann zeig ich es dem Machoarsch mal richtig damit er weiß wo der Hammer hängt!
Die junge Assistenzärztin traf am Krankenhaus ein und betrat das Krankenhaus. Leider Gottes wusste die ganze Belegschaft, dass Gretchen Marc liebte und schauten sie deswegen alle bemitleidenswert an. „ Was glotzt ihr denn alle so scheiße? Bin ich irgendwie in Scheiße getreten ?“ Diesen Ton kannten die Kollegen von Gretchen überhaupt nicht und schauten sie erst erstaunt dann aber abweisend an.
Oh je Gretchen, wenn du so weiter machst kannst du gleich auswandern! Deine schlechte Laune ist ja nicht zum aushalten!“
Sie stieg in den überfüllten Aufzug , indem auch Marc samt Gabi und Mehdi standen. Sie schaute sich noch nicht mal um und bemerkte noch nicht einmal die Blicke, die Marc ihr zuwarf. Diese Blicke sahen traurig aber auch verzweifelt aus, da Marc wusste das er Gretchen liebte, ihr wieder mal das Herz gebrochen hatte und aus seiner bizarren Situation nicht so leicht rauskommen würde.
Gretchen stieg aus als sich die Türe des Fahrstuhls öffnete gefolgt von Marc , der sie am liebsten in den Arm nehmen würde.
Beide gingen ins Stationszimmer wo sie von Schwester Sabine schon erwartet wurden. Diese ging unauffällig zu Gretchen hinüber als Marc in eine Akte schaute und fragte sie leise: „ Frau Doktor wie geht es ihnen heute? Es tut mir so Leid was da gestern passiert ist!“ Gretchen setzte ihren Plan in die Tat um und antwortete „ Och Schwester Sabine warum sprechen sie denn so leise? Kann Doch jeder mitbekommen hier. Mir geht es Super und wegen gestern , passt schon Liebe kommt und Liebe geht. Wenns nicht der ist, ist es halt n anderer!.......

Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

05.11.2008 21:16
#2 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

.... Marc, der nach diesen Worten von Gretchen sichtlich geschockt zu ihr hinsah, sah Gretchen lächeln und sich einen Apfel nehmen. Es tat ihm sichtlich weh so etwas von ihr zu hören. Es war wie ein Stich ins Herz für ihn und deswegen schmiss er die Akte Schwester ´Sabine um die Ohren und verließ das Stationszimmer. Er verkroch sich in seinem Büro und seine Gedanken kreisten immer nur um die Worte die er gerade aus Gretchens Mund hören musste. Schwester Sabine, die im Stationszimmer stand und Gretchen nur ansah fragte sich was mit ihr los sei. „Frau Doktor, so kenne ich sie gar nicht! Was ist denn los mit ihnen ?“
„ Nichts Sabine, was soll denn mit mir los sein? Ich hab nur gemerkt, dass ich Kerlen einfach nicht hinterher laufen darf und das ich einfach die Vergangenheit hinter mir lassen muss, mehr nicht und jetzt aber ab zur Visite!“
Die Schwester folgte Gretchen zum ersten Zimmer. Marc war noch nicht da und Gretchen beschloss alleine anzufangen. Der Oberarzt bemerkte erst spät, dass er die halbe Visite verpennt hatte und machte sich direkt auf dem Weg dorthin. Gretchen war schon mit der hälfte der Patienten durch und Marc der alles beobachtete, wurde ziemlich wütend. Er ging in das Zimmer und zog Gretchen aus dem Blickfeld des Patienten.
„ Hasenzahn! Nach der Visite sofort in mein Büro! Ist das Klar?!“ „ Ist okay Dr. Meier aber bitte nicht aufregen ihr Blutdruck!“
Sie riss sich aus seinem Griff und ging wieder zum Patienten hin, Marc stand da geschockt er hätte nicht damit gerechnet das Gretchen sich ihm so rechtfertigen würde!
Nach der Visite machte sich Gretchen auf den Weg zu Marcs Büro.
Durchatmen, den halben Tag hast du schon überstanden Gretchen Haase dann packst du das jetzt auch noch. Einfach cool bleiben.
Bewaffnet mit einer Banane, klopfte sie an die Tür ihres Oberarztes. Dieser ließ nur ein schlecht gelauntes „Herein“ von sich.
„Du wolltest mich sprechen. Was Gibt’s?“ Sie entfernte die schale der Banane und fing an sie langsam zu essen. „ hasenzahn, fängst du das nächste mal die Visite ohne mich an gibt’s Ärger. Dann kannst du dir die nächsten Op`s von draußen anschauen!“ „ och Marc, weißt du das macht mir nichts aus, dann brauch ich dich wenigstens nicht ertragen!“ Sie ging auf ihn zu, ihre Blicke trafen sich doch Gretchen wollte Marc nicht küssen so wie er es gedacht hatte. Sie drehte seinen Stuhl zog ihn zu sich und schmiss die bananenschale in den Müll daraufhin verließ sie das Büro ihres Oberarztes wieder....

Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.11.2008 15:31
#3 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

.....
Marc war enttäuscht. Er hatte alles kaputt gemacht und ihm gefiel die Nähe zu Gretchen gerade sichtlich! Doch er musste seine Gefühle zu Gretchen irgendwie abstellen. Es musste doch irgendein Mittel dafür geben. Da kam ihm auch schon eine Idee wie er Gretchen vergessen könnte.
Nach einigen Operationen an diesem tag hatten Marc und Gretchen endlich Feierabend.
Sie standen beide stumm vor dem Aufzug in der Hoffnung dieser würde sich jeden Moment öffnen. Nach einigen Minuten öffnete sich dieser auch und beide stiegen ein. Marc stand in der einen Ecke und Gretchen in der anderen. Mitten in der Fahrt drückte Marc dann den Stopknopf , Er wollte nur Gretchens Nähe spüren die ihm so fehlte.
„ Marc, was soll das?“ Er ging auf sie zu und näherte sich ihr immer mehr! „ Hasenzahn, ich will dich!“ „ och Marc, das ist aber lieb von dir das du das jetzt sagst“
Sie drückte ihn an die gegenüberliegende Wand des Aufzuges küsste ihn kurz und leidenschaftlich und drückte dabei den Stopknopf wieder, damit sich der Fahrstuhl wieder in Bewegung setzt. „ Tut mir leid mein lieber, aber du hast deine Chance vertan.“ Mit diesen Worten ließ die junge Assistenzärztin ihren Oberarzt einfach stehen. Sie fuhr nach hause, schloss die Tür auf und begab sich schnurstracks in ihr Zimmer. Dort setzte sie sich an ihren Schriebtisch und holte ihr Tagebuch raus.
Sie schrieb: „ Liebes Tagebuch, heute habe ich es Marc Meier richtig gezeigt. Habe ihm das gegeben was er verdient! Eine Abfuhr vom aller feinsten!! Bin richtig stolz auf mich. Werde meine Strategie wohl weiter führen. Sie hilft mir sichtlich Marc zu vergessen…Oder doch nicht?

Mit Tränen in den Augen versteckte sie ihr Tagebuch wieder und legte sich ins Bett.
Nach einigen Heulkrämpfen innerhalb von 2 Stunden schlief sie ruhig und friedlich ein.

Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.11.2008 16:51
#4 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kapitel 2


Wettkampf der feinsten Klasse


Als Gretchen am nächsten morgen aufstand, fühlte sie sich wie an dem Tag als Marc Gabi den Antrag machte. Sie war deprimiert und traurig, doch trotz dieser Phase setzte sie bei der Arbeit wieder ihre Fassade auf. Marc hatte ziemlich schlechte Laune, verständlich nach den Abfuhren die Gretchen ihm gestern erteilt hatte. Nach der anstrengenden Visite, die durch Marcs irrsinnigen Drang Sprüche zu klopfen eine Katastrophe war, wurde die ganze Belegschaft in die Cafeteria gelotst.
Bitte, bitte nicht dass wa sich denke bitte lieber Gott tue mir wenigstens diesen einen Gefallen!
Das ganze Krankenhauspersonal war versammelt und Franz fing an seine Rede zu halten.
„ Es ist mir eine Ehre, unserer Familie zu verkünden, dass….“
Lieber Gott ich flehe dich an bitte nicht auch noch das!! „ dass wir wieder einen Wettbewerb zu bestreiten haben! Wir müssen unser zuhause, das Elisabeth Krankenhaus wieder auf Platz Nummer eins bringen!“
Jeder wusste worüber Franz sprach, nur Gretchen saß da und wusste nicht was sie mit den Worten ihres Vaters anfangen sollte.
Sie fragte Schwester Sabine was Franz meinen würde und diese beantwortete leise:“ Der Herr Professor spricht von dem alljährigen Gesangswettbewerb, welcher jedes Jahr um diese Zeit stattfindet und wo sich alle Krankenhäuser Berlins konkurrieren!“
Meine Herrn das kann ja ein Spaß werden! Dachte sich nur die junge Assistenzärztin, doch als sie sah, das Marc in einer der Bands spielte und das schon seitdem er hier in dem Krankenhaus anfing kam ihr eine Idee!

Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

07.11.2008 17:07
#5 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

...
Ha, Plan wird weiter geführt! Geniale Idee begab sich gerade auf den Weg in mein Gehirn! Dem Werd Ichs zeigen aber volle Lotte! Nachdem die eine Band feststand mit Marc als Gitarist ( omg Marc und ne gittare das wird n spaß xD) Wurde die zweite Gruppe aufgerufen, damit die restliche Belegschaft entscheiden konnte wer nun von den beiden Gruppen an dem Wettbewerb teilnimmt. Doch diese Band suchte noch eine Sängerin. Gretchen sah ihre Chance und meldete sich freiwillig. Sie stand auf und lief nach vorne zu ihren Kollegen!
Ihr Vater sah sie nur ungläubig an. „ Kälbchen, seit wann kannst du singen?“ fragte Franz seine Tochter leise. „ Papa, es gibt einige Dinge die du nicht weißt!“ Eigentlich sang Gretchen nur heimlich unter der Dusche, ihr war es auch sichtlich peinlich gewesen, ihren Kollegen ihre Stimme zu äußern doch was tut man nicht alles um Rache auszuüben.
Der Tag kam als sich die beiden Bands duellieren mussten. Als erstes war die Band samt Marc an der Reihe. Dieser legte dann auch noch als Sahnehäubchen ein Gittarensolo auf, bei dem die halbe Belegschaft nur sabberte. Er stand nämlich da mit aufgeknöpftem Hemd und zerrissener Hose. Gretchen musste ihr Lachen richtig verstecken damit die anderen Aßgeier von Frauen sie nicht dumm ansahen. Okay Gretchen gleich bist du an der Reihe. Du packst das. Immer optimistisch sehen, du hast ein Ziel vor Augen!
Die Band samt Gretchen wurde aufgerufen. Diese hatten den Song von Silbermond- Meer sein einstudiert. Franz und der Rest des Personals schauten Gretchen ungläubig an. Sie stand da in einem kurzen Mini mit Leggins drunter und einem Weit ausgeschnittenen Oberteil. Dazu schicke moderne Stiefel von Esprit. Sie fingen an zu spielen und anscheinend gefiel es der Belegschaft sehr. Denn diese erhob sich von ihren Plätzen und tanzte fröhlich zum Beat mit. Nur einer saß da und schaute der jungen Assistenzärztin mit bösem Blick zu wie sie dort die Bühne rockte.

Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

09.11.2008 16:36
#6 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Es war Marc. Mehdi der zu spät kam, da er erstmal ein paar Tage Urlaub hatte setzte sich neben Marc und fragte „ Wow, ist das da vorne Gretchen?!“ Marc gab ihm keine Antwort. Dazu war er zu sauer auf sie gewesen. Der Gynäkologe schaute sichtlich erstaunt zu wie Gretchen sang und stimmte auch glatt für sie. Nur eine stimmte für Marc, es war Gabi die ihren Marciboy bejubelte. Dr. Meier war geschockt als das Ergebnis verkündet wurde. Nicht seine Hühnerbrust gewann sondern Gretchen. Sie ging nach der Verkündung triumphierend an Marc vorbei und schmiss ihm nur ein „ Tja Meier, nicht alle stehen nur auf dich!“ entgegen. „ Das wird sich ja noch zeigen!“ kam nur von Gretchens Vorgesetztem zurück. Diese lachte und ging sich wieder umziehen. In der Umkleide schrieb sie dann in ihr kleines Krankenhaustagebuch hinein.
Gretchen Haase du bist gut. Nein du bist grandios!! „2:0 für dich !! Fazit: Neue Taktik wirkt wunder! Und Gott hat dir heute auch einmal beiseite gestanden. Super Tag heute. Werde jetzt wieder nach hause gehen und den Sieg feiern.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3


Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

10.11.2008 22:43
#7 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kapitel 3

Verführungen und Wahrheiten!


Nachdem Gretchen sich umgezogen hatte, begab sie sich ins Stationszimmer wo sie bejubelt und gefeiert wurde. Schwester Sabine sprach Gretchen dann an. „ Frau Doktor, sie waren spitze!! Der Herr Dr. Meier will sie sofort sprechen in seinem Büro!“
Meine Herrn was will der denn jetzt schon wieder?! „ Danke, Schwester Sabine aber wissen sie was der Meier wollte?“ „ Nee Frau Doktor, so genau weiß ich das jetzt nicht aber ich denke mal er wird ihnen gratulieren wollen für den gelungenen Sieg!“ Gretchen schaute sie viel sagend an dreht sich um und ging. Bevor sie jedoch das Stationszimmer verließ erwiderte sie noch „ Ja schön wär’s!“ Auf dem Weg zu Marcs Büro dachte Gretchen wieder nach. Was hat der jetzt schon wieder zu meckern? Kann der Idiot mich nicht einmal in Ruhe lassen?! Ausgeschlossen, er ist ja mein Oberarzt von daher logisch dass er mich zwischen durch mal sprechen will. Patienten Besprechung und so. Vor Marcs Büro riss sie sich zusammen.
„ Gretchen Haase, Zieh deinen Plan durch!“. Sie öffnete die Tür und Marc schaute von seinem Schreibtisch hoch! Sie ahnte nichts davon was Marc vor hatte. „Marc was willst du von mir!!“ Er ging schnell auf sie zu, drückte sie an die wand und schloss dabei die Tür ab. „ hasenzahn jetzt halt die Klappe ich will dich!“ Er drückte seinen Mund auf ihren und Gretchens Verstand fiel aus. Sie ließ sich darauf ein und die beiden torkelten zum Schreibtisch hin. Er zog sie langsam aus und sie genoss seine Nähe. Es kam zum einem, dann zum zweiten mal und schließlich auch noch einmal zum dritten mal. Beide lagen auf dem Boden und Gretchens Verstand schaltete sich wieder ein. Scheiße, das war n Satz mit X mein genialer Plan ist hinüber! Nein Gretchen Haase jetzt lass ihn hier einfach liegen und geh. Einmal ist kein mal !! Gretchen erhob sich vom Boden zog sich an und erwiderte nur: „ Mein Gott Marc! Ich hab’s gewusst, das war genauso grottenschlecht wie deine selbst zusammen gereimten Witze!“ Marc schaute zu ihr hoch und war erschrocken! „ jaja Hasenzahn, willst noch ne Runde hab ich recht?!“ „ nein danke, das eine mal reicht mir voll kommen ich glaub ich geh gleich kotzen!“ Sie schloss die Tür auf und verließ Marcs Büro.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3


Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

11.11.2008 19:00
#8 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Der Oberarzt konnte nicht glauben was er da gehört hatte, er war im bett grandios das wusste er aber warum sagte Gretchen ihm so etwas? War es vielleicht deswegen weil bei ihm Gefühle mit im Spiel waren? Er machte sich weiterhin seine Gedanken und fuhr nach langem Kopf zerbrechen schließlich nach Hause. Gretchen die zur gleichen Zeit in der Cafeteria saß und damit kämpfte den Schokoladenautomaten nicht anzustarren dachte über das alles was heute geschehen war nach. Gretchen denk an deinen Plan. Oder doch Fehlentscheidung? Nein, Karrierefrau muss wieder aufgebaut werden. Aber Marc im Bett!! Fazit: das war der Beste Sex den ich jemals hatte! Ich will noch mal … Ich will SCHOKOLADE! Nein Seit kurzem heißt es ja Apfel anstatt Schokolade. Ich stell mir einfach vor es wäre Schokolade…
Sie biss lustlos in ihren Apfel als sie auf einmal von hinten angesprochen wurde…
„ Na Frau Doktor? Schönes Schläferstündchen mit MEINEM verlobten gehabt?“
Gretchen erschrak als sie diese Stimme hörte, es war die von Gabi. Gabi musste die beiden gehört haben, naja bei so gutem Geschlechtverkehr war das auch kein Wunder. Die junge Assistenzärztin drehte sich langsam um und erwiderte der ziemlich wütenden Schwester „ Was reden sie da für einen Dünnschiss Gabi?“ „ Versuch dich nicht rauszureden fetter Hasenzahn, ich sag dir nur eins ich bekomme alles raus und passiert das noch einmal dann werde ich ganz andere Prioritäten setzen das verspreche ich ihnen! Keiner macht meine kleine Familie kaputt auch nicht sie!“ Wie kleine Familie? Hat die nen Schuss? Oder hab ich was verpasst?! „ Öhm Gabi, erstens Drohen brauchen sie mir erst gar nicht denn vor so einer Witzfigur wie ihnen habe ich keine Angst, zweitens welche Familie?! es gibt keine Familie!!“
„ Oh doch Hasenzahn es gibt eine Familie!! Marc und ich bekommen ein Baby und er wird mich heiraten egal was passiert!“ Die Augen der jungen Ärztin erweiterten sich schlagartig! Sie war wie in Trance und blieb starr sitzen. Gabi sah dies und die Schadenfreude war bei ihr nicht zu übersehen. Sie flüsterte Gretchen ins Ohr „ Na dann noch einen schönen Abend Hasenzahn und denk an meine Worte!“ Gabi verschwand und ließ Gretchen alleine dort sitzen. Diese begab sich sofort auf den Weg zum Schokoladenautomaten! Scheiß auf den Plan jetzt brauch ich erst recht SCHOKOLADE!
Sie holte sich direkt 3 tafeln und aß diese im verheulten Zustand im Aufzug. Gretchen dachte nach und dachte nach doch dann kam ihr eine Idee.
Anstatt auf den Weg nach hause begab sie sich schnurstracks auf den Weg zu Marcs Wohnung.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

12.11.2008 20:18
#9 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Vor Marcs Wohnung überlegt Gretchen doch noch mal ob sie da jetzt klingeln soll, doch sie überwindet ihre angst und schellt. Die Haustüre gibt ein leises rauschen von sich und die junge Ärztin drückt die Tür auf. Marc stand oben an seiner Wohnungstür und als er Gretchen erblickte, huschte ihm ein lächeln übers Gesicht, doch dies verblasste als er Gretchens Blick sah. In ihrem Blick erkannte er nur Wut und Trauer. Sie schubste ihn in die Wohnung rein.
„ Du kleiner Penner! Bumst mich einmal dabei ist Gabi schwanger von dir! Na hattest du wenigstens deinen Spaß?!“ Gretchen woher weißt…“ PENG Gretchen scheuerte ihm eine. „ Gretchen hör….“ Und schon wieder pannte Gretchen ihm eine. „GRETCHEN!!!“ Gretchen holte zum dritten Schlag aus, doch Marc hielt diesen auf. Ihm taten schon von den anderen beiden harten Schlägen die Wangen weh, da braucht er nicht noch einen Handabdruck von Gretchen auf seiner rechten Wange. Er zog sie zu sich und sprach mit ihr. „ Gretchen beruhig dich bitte, es ist nicht so wie du denkst!“ „ Ach nein?! Wie denk ich denn bitte schön? Und lass mich gefälligst los sonst kann ich für nichts garantieren!“ Marc dachte jedoch nicht im Traum daran, Gretchen los zu lassen. Er genoss Gretchens Nähe zunehmend auch wenn er Gefahr lief, dass Gretchen ihm wieder eine scheuert. Damit Gretchen endlich ruhe gab, küsste er sie sehr zärtlich und leidenschaftlich. Die junge Assistenzärztin konnte gar nicht anders als den Kuss zu erwidern. Doch Gretchens Verstand schaltete sich wieder ein und sie riss sich aus Marcs klauen. „ Was soll das? DU bist verlobt, wirst Vater und küsst gerade eine andere! Du wirst dich nie ändern!!“ „ hasenzahn, jetzt halt die Klappe!“ Er ging wieder auf sie zu, zog sie ganz nah an sich heran und nahm seine Assistenzärztin in den Arm. Diese konnte daraufhin ihre Tränen nicht mehr länger zurück halten und brach zusammen. Sie sank aus Marcs Armen zu Boden und weinte bitterlich. Marc, der sofort reagierte hockte sich neben sie und umarmte sie. Gretchen schaute auf. „ Wieso tust du mir das alles nur an?“


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

12.11.2008 22:13
#10 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Marc schaute ihr ganz tief in die Augen. Ihre Münder näherten sich wieder und sie küssten sich. Doch bei dem Kuss blieb es letzt endlich nicht. Sie schliefen miteinander. Doch was sie nicht ahnten, Gabi stand vor der Wohnungstür und wollte diese gerade betreten. Denn sie hatte sich letztens den Wohnungstürschlüssel von Marc gemopst und steckte gerade den Schlüssel ins Schloss.
Marc und Gretchen waren so vertieft in ihr Liebesspiel vertieft, dass sie die offene Tür gar nicht bemerkten. Gabi stand da, und schaute den beiden zu wie sie sich ihrer Leidenschaft hergaben. SO hatte sie Marc noch nie gesehen. Er war zärtlich und liebevoll zu Gretchen. Bei Gabi war er immer so brutal und herzlos gewesen. Sie erwachte aus ihrer Trance und schubste Marc von Gretchen herunter. Sie schrie „ Du kleine Schlampe denk an meine Worte!! Das wirst du büßen.“ Marc der von alledem nichts wusste, saß da und war geschockt. Gretchen zog sich an und verschwand ganz schnell aus dieser Wohnung. Gabi war mittlerweile auch gegangen. Da saß er nun. Marc Meier in einer bequeren Situation, und er wusste jetzt würde es nur noch schlimmer kommen…..


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3


Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

13.11.2008 18:48
#11 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kapitel 4


Gabis Plan geht in die erste Runde!



Gretchen, die gerade zuhause ankam verzog sich nur in ihr Zimmer. Sie setzte sich aufs Bett und dachte über das geschehene nach.
Oh mein Gott Gretchen, das war aber mal wieder n Reinfall hoch 3! Ihn zur Rede stellen wolltest du und nicht mit ihm schlafen! Ohjeee… Jetzt macht die dumme Pute von Gabi mir bestimmt das Leben zur Hölle.
Da Gretchen keine Lust mehr hatte in ihr Tagebuch zu schreiben, packte sie dies in ihre Tasche und wollte morgen auf der Arbeit den verpassten Eintrag schreiben. Sie legte sich in ihr Bett und schlief direkt ein. Nach diesem anstrengendem Tag verständlich!
Als die junge Assistenzärztin morgens zur Frühschicht erschien, legt sie ihr geliebtes Buch in ihren Spind um in der Mittagspause hinein schreiben zu können. Nachdem sie sich umgezogen hatte schloss sie ihren Spind ordentlich ab und ging zu Schwester Sabine. Diese war erstaunt, dass Gretchen einmal pünktlich war. Doch als sie diese darauf ansprechen wollte, betrat Dr. Meier das Zimmer und sie schwieg. Gretchens Blicke tauschten sich mit Marcs aus, doch gesprochen haben sie nicht ein Wort. Sie gingen wortlos zur Visite. Immer wieder blickten die beiden sich an, doch keiner noch nicht mal Marc hatte den Mut über den gestrigen Abend zu sprechen. Der Vormittag verließ ziemlich ruhig, keine Operationen und keine Notfälle. In der Mittagspause verkroch Gretchen sich dann in die Umkleide. Sie wollte alleine sein und einfach nur gemütlich in ihr Tagebuch schreiben. Die junge Ärztin dachte sie wäre allein, doch darin hatte sie sich leider getäuscht. Gabi, die einen Plan hatte Gretchen los zu werden, ist ihr hinterher geschlichen und beobachtete nun von draußen aus, was Gretchen tat. Da fiel ihr auch schon das kleine rosane Buch ins Auge. Jetzt fing für sie das Spielchen an. Gretchen, die so vertieft war ihre Gefühle ihrem kleinen Büchlein mit zu teilen bemerkte erst gar nicht das sie beobachtet wurde. Sie schrieb sich alles von der Seele und als sie dann schließlich bemerkte, das ihre Pause zu Ende war, verstaute sie es wieder in ihrem Spind und machte sich auf zum Op.
Jetzt sah Gabi ihre Chance. Die betrat die Umkleide, brach Gretchens Spind auf und entwendete das Buch. Sie setzte sich in ein Kämmerchen und las das Buch von Anfang an.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

13.11.2008 22:19
#12 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Gretchen stand zur gleichen Zeit mit Marc im Op, dessen Laune wieder einmal nicht zum aushalten war. Er meckerte da ne Runde, dann mal wieder da… Irgendwann reichte es Gretchen und sie war auf 180. „ Hasenzahn, wenn du jetzt nicht sofort hier die Stelle absaugst gibt’s Ärger!“ „ Meine Fresse Marc wenn du was zu meckern hast, dann mach es doch selber verdammte Scheiße!“ Die junge Assistenzärztin schmiss die Utensilien auf die Ablage und verließ den Op. Doch bevor sie ganz draußen war schrie Marc sie an „ Hey, Wo willst du hin?!“ „ ich muss raus hier!! Die Luft hier bekommt mir nicht so gut.“ Mittlerweile war es schon spät und Gretchen ging in die Umkleide um sich umzuziehen. Sie schloss ihren Spind auf und bemerkte sofort, dass hier etwas nicht stimmte. „ Was ist das denn? So schwer ging der Spind vorhin aber noch nicht auf…“ Irgend etwas fehlte, doch Gretchen konnte noch nicht zuordnen was es war. „Scheiße!!! Mein Tagebuch!!!“ Sie suchte regelrecht die ganze Umkleide danach ab, doch es war verschwunden! Gretchen fuhr mit Angst im Nacken nach hause und verzog sich auf ihr Zimmer.
Scheiße… wenn das jemand findest und liest, dann kann ich gleich nach Timbuktu auswandern!! Ruhig bleiben Gretchen Haase. Morgen ist auch noch ein Tag. Da finde ich es bestimmt. Ich habe es bestimmt nur übersehen. Mit einem ziemlich unguten Gefühl schlief sie dennoch ein. Gabi die inzwischen ihren Plan in die Tat umgesetzt hatte freute sich wie ein Honigkuchenpferd auf den morgigen Tag und fuhr zu Marcs Wohnung. Dieser saß auf der Couch, war in Gedanken versunken. Gedanken, die nur um Gretchen kreisten. Deshalb bemerkte er es auch nicht, dass sich seine Haustüre öffnete. Er erschrak sehr, als er auf einmal eine Hand auf seiner Brust spürte. Der junge Oberarzt drehte sich erschrocken um und schrie Gabi an was ihr einfallen würde einfach in seine Wohnung zu kommen und ihn zu Tode zu erschrecken. Er wusste das Gabi ihn heute Nacht garantiert nicht mehr aus ihren Fuchteln lassen würde und setzte sich deshalb deprimiert wieder aufs Sofa und zappte durch die vielen Programme. Dieser Abend war wieder wie alle anderen auch. Gabi wollte Sex, doch Marc wimmelte sie wie die letzten Tage immer wieder mühsam ab. Gabi gefiel das gar nicht und verschwand an dem Abend sichtlich angesäuert noch aus Marcs Wohnung. Dieser war heilfroh darüber und ging nach weiterem langen Nachdenkens in sein Bett.
Am nächsten Morgen hatte Gretchen schon ein ungutes Gefühl gehabt. Irgendetwas muss passiert sein sie konnte sich nur nicht erklären was es war. Sie machte sich auf den Weg ins Krankenhaus, doch als sie dort ankam, hätte sie sich ihr Bett und ihr Zimmer gewünscht um darin in Peinlichkeit zu versinken. Im ganzen Krankenhaus lagen Kopien von Seiten aus ihrem Tagebuch herum und die Kollegen lesten sich Seite für Seite durch. Gretchen war das Gespött des ganzen Krankenhauses und sie konnte ahnen wer dahinter steckte. Sie musste sich bis in den zweiten Stock quälen, wurde von jeder Seite ausgelacht und als sie das Stationszimmer betrat, lief es ihr eiskalt den Rücken herunter. Dort stand Marc mit einer Seite aus ihrem Tagebuch in der Hand. Es war eine bestimmte Seite nämlich die in der Gretchen ihrem Tagebuch anvertraute dass Sie Marc nur belogen hätte und der Sex mit ihm anstatt grottenschlecht, grandios war. Sie sah ihn fassungslos an und Marc konnte sich sein lauthalsiges Lachen nicht mehr verkneifen. Als Gretchen dieses Grinsen sah, konnte sie ihren Tränen keinen Halt mehr bieten und sie flossen wie ein ganzer Wasserfall über ihre zarten Wangen. Sie rannte an Marc vorbei in die Umkleide, versteckte sich dort in einer Ecke und weinte bitterlich. Marc merkte dass er einen Schritt zu weit gegangen war und hockte sich zu ihr hin. Er versuchte sie zu trösten und dabei kam es wieder zu einem zärtlichen Kuss zwischen den beiden….


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

16.11.2008 16:49
#13 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kapitel 5


Konfrontationen und eine schwerwiegende Konsequenz



In ihrer Zweisamkeit wurden sie jedoch von Gabi gestört, die die ganze Situation beobachtet hatte und innerlich vor Wut kochte. Sie sprach die beiden sich immer noch küssenden an. „Na? Fetter Haase, dein Tagebuch war aber spannend!“ Sie grinste Gretchen mit einem vernichtendem blick an, den auch Marc bemerkte. Er schaute seine Verlobte geschockt an. Gretchens Wut steigerte sich beim Anblick von Gabi von Sekunde zu Sekunde. Sie stand auf und sprach „ Du dummes Flittchen warst das?! Das wirst du noch bitter bereuen du kleine S**lampe!“ Gabi musste lautstark lachen. „ Was muss ich bereuen? Das du fette Kuh zu dumm warst dein Tagebuch zu verstecken und ich mir gedacht habe, wenn ich es schon lese dann soll es auch das ganze Krankenhaus lesen!“ Die junge Assistenzärztin stand jetzt genau vor Gabi. Aus der Reaktion raus pannte die Ärztin der Schwester eine. Gabi, die ihr Gesicht verzehrt hatte, da diese Ohrfeige ziemlich schmerzvoll war erwiderte nur kurz und hass erfüllt „ Ich mach dir das Leben zur Hölle!“ und verschwand mit schnellen Schritten von der Station. Der Oberarzt der das ganze Spektakel beobachtet hatte grinste Gretchen an und sagte „ Hasenzahn, harter Schlag, der muss wehgetan haben!!“ ( typisches Meier-Grinsen halt^^)
„ Marc, ich find das nicht witzig! Ich habe gerade eine schwangere Frau geschlagen die auch noch deine Verlobte ist!!“ „ Ja und? Sie hat’s doch verdient!!“
„ Wenn du meinst, Dieses kleine Flittchen wird noch sehen was sie davon hat! Ich werd sie bei meinem Vater anscheißen, dann hatte sie mal einen Job!“ Gretchen wischte sich ihre Tränen aus dem Gesicht und verließ den Raum. Marc wurde indem Moment klar, dass Gretchen das ernst meinte und das es jetzt nur noch mehr Stress geben wird. Als er dies aber realisierte, war Gretchen schon in dem Büro ihres Vaters angekommen und erzählte ihm die ganze Geschichte. Ihr war es sichtlich peinlich ihrem Vater sagen zu müssen, dass seine Tochter mit fast 30 noch Tagebuch schrieb doch andererseits war ihr das in dem Moment so was von egal. Sie wollte nur das Gabi ihre gerechte Strafe bekam. Als Marc dann dazu kam, fragte Franz ihn ob dies stimmen würde. Gretchen war auf Marcs Reaktion gespannt. Fängt der jetzt an zu lügen, dann ist die Kacke aber am Dampfen! Eindeutiges Zeichen von hass in mir zu spüren.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

17.11.2008 22:03
#14 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Als der Oberarzt, Gretchens Version jedoch bestätigte, war Franz auf 320. Er ließ Gabi sofort ausrufen, Sie solle schleunigst in das Büro des Chefs kommen. Es dauerte keine 10 Minuten, da traf Gabi auch schon ein. Erst dachte sie sich nichts dabei, doch als Sie Gretchen und Marc dort sitzen sahen lief es ihr eiskalt den Rücken herunter. Sie bekam Schweißausbrüche und eine zittrige Stimme. Sie begrüßte den Professor nur mit einem „ Was gibt’s?“ und setzte sich auf den freien Stuhl. Franz konnte seine Wut nicht mehr halten und schrie sofort drauf los. „ Schwester Gabi, das was sie heute für einen Mist gebracht haben wird harte Konsequenzen für sie haben ist das klar?“ Doch Gabi dachte nicht im Traum daran die Wahrheit zu sagen und ihr Einverständnis zu geben und stellte sich auf dumm. „ Was meinen sie Herr Professor?“ Doch das war ihr Todesurteil. Sie machte Franz mit dieser Aussage nur noch wütender als er so schon war.
„ Schwester Gabi, so ist das nicht ich kann sie auch direkt feuern!“ Bei diesem Satz bekam es Gabi mit der Angst zu tun. Was sollte sie denn machen wenn Franz sie wirklich feuerte? Sie könnte ihrem Kind nichts bieten ohne Job und Marc würde sie dann direkt auch verlieren. „ Aber Herr Professor, das können sie doch nicht machen! Wenn sie mich feuern, was soll ich denn dann machen? Was ist dann mit meinem Pardon Dr. Meiers und meinem Kind??“ Franz war es egal was Gabi sagte, denn wenn es um sein Kälbchen geht kennt er kein erbarmen. „ Ich weise sie nur noch einmal daraufhin, wenn sie noch einmal so eine Aktion bringen und ich davon Wind bekomme sind sie weg vom Fenster!! Und jetzt raus!!“ Gabi war nach dieser Ansage sichtlich geschockt. Sie schaute zu Marc und Gretchen und ging daraufhin zur Tür. Sie drehte sich noch einmal und sagte… „ Marc schatz kommst du? Ich muss noch was mit dir besprechen.“ Marc sah sie erschrocken an, schaute dann zu Gretchen die ihren Kopf schon nach unten drehte und verließ gezwungener Maßen das Büro seines Vorgesetzten. Nun saß Gretchen da, alleine mit ihrem Vater und wusste nicht mehr weiter. Super… jetzt macht die Olle Schrulle mir das Leben bestimmt noch mehr zur Hölle. Wenn ich nur höre „ Marc schatz kommst du?“ könnt ich schon kotzen! Und wie soll ich jetzt nur wieder normal arbeiten? Das ganze Krankenhaus kennt jetzt mittlerweile mein Privatleben! Ich kann doch niemandem mehr unter die Augen treten. Und was wird Mehdi nur denken. Oh Gott. Ich wandere aus ganz klare Entscheidung!!


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

18.11.2008 23:45
#15 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Gretchen verabschiedete sich von ihrem Vater und verließ daraufhin auch sein Büro. Als wenn sie nicht schon genug Probleme hätte, lief ihr gerade Mehdi über den Weg. Dieser schaute Gretchen nur traurig an, sprach aber kein Wort und ging mit gesenktem Kopf weiter.
Mist, er hat es auch gelesen. Naja egal wenigstens ein Problem weniger. Brauche ich mir wenigstens nicht mehr diese gespielten Gespräche antun. Gretchen ging auch weiter, doch dann rief ihr jemand hinterher. „ Gretchen, warte mal!“ Es war Mehdi.
Scheiße zu früh gefreut!! So eine Kacke aber auch … mir bleibt echt nichts erspart! Sie drehte sich um und Mehdi kam auf sie zu. „ hörmal, was war das eigentlich für eine Aktion mit deinem Tagebuch?! Wollteste das alle Kollegen bescheid wissen über uns und dich und den Meier oder was?!“ „Nein, das ist eine lange Geschichte!“ „ Ich hab Zeit! Lust auf einen Kaffee?“ erwiderte nur der Gynäkologe. Was sagst du denn jetzt Gretchen Haase? Nein wäre n bisschen schlecht! Aber nur ein bisschen. Ich sag NEIN Ganz klar!! „ Gerne!“ brachte Gretchen aus ihrem Wortschatz heraus und folgte Mehdi nun in die Cafeteria. Meine Güte Gretchen schlagfertig bist du aber heute… Kannst ja noch nicht mal NEIN sagen!! Die beiden setzten sich an einen der abseits von allen anderen gelegenen Tische. Denn Gretchen war die Situation wirklich peinlich, denn jeder schaute sie mit einem Grinsen an. Die junge Assistenzärztin erzählte Mehdi die ganze Geschichte man sah in seinem Gesicht nur Fassungslosigkeit! „ Mehdi? Alles okay?“ „ Jaja … mit so einer intriganten Person arbeite ich also zusammen?“ Er war geschockt. „ Gretchen, pass auf ich werd Gabi jetzt nur noch die Drecksarbeit machen lassen, bist du damit einverstanden?“ Meine Herren ist der Sauer… Wäre schon nicht schlecht wenn Gabi jetzt nur noch putzen müsste und bei keiner Geburt mehr dabei sein dürfte!! Gretchen Haase!! Dein Miststück kommt wieder innerlich zum Vorschein!! „ Tue was du nicht lassen kannst!“ erwiderte Gretchen nach langem überlegen.
Die beiden wurden gestört durch Gretchens Pieper, der sie zu einem Notfall verdonnerte. Am liebsten würde sie sich in einer Ecke verstecken und nie mehr dort heraus kommen. Sie verabschiedete sich von Mehdi und lief förmlich in die Notaufnahme.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3


Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2008 15:15
#16 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kapitel 6


Der große Streit!




Die nächsten tage verlief es ruhig im Krankenhaus. Gabi, die immer noch um ihren Job bangte, schaute Gretchen noch nicht mal mehr mit dem Arsch an. Doch sie wusste, dass sie Marc früher oder später an den dicken Haasen verlieren würde, deswegen musste sie sich etwas einfallen lassen. Zwischen Marc und Gretchen herrschte seitdem Vorfall mit Gretchens Tagebuch Funkstille. Sie redeten nur das nötigste miteinander und vor Zweisamkeit floh Gretchen regelrecht. Wenn sie wusste das Marc im Aufzug war, nahm sie freiwillig die Treppe. Als die junge Assistenzärztin mal wieder die Treppe nahm dachte sie nach.
Gretchen Haase, was ist eigentlich in dich gefahren? Du willst doch eine selbstbewusste Frau werden also benehme dich auch so. Die Zeiten wo du die Treppe nimmst sind ab jetzt so was von vorbei!! Selbstbewusste Frau ich komme!! Nach einer komplizierten Operation und viel Gemeckere von ihrem Oberarzt setzte sich Gretchen zu Schwester Sabine ins Stationszimmer. Sie redeten über jeden Schwachsinn und machten sich über Gabi lustig. Die beiden Tratschtanten verstummten, als Marc plötzlich das Stationszimmer betrat. Er schaute seine Assistenzärztin nur traurig an und zog dann wieder seine gewohnte Masche ab.
„ hasenzahn, Es kommt ein Notfall rein! Bewegst du mal bitte deinen Breitarsch und hoppelst zur Notaufnahme?!“ „ Ach Marc, hab mich schon gewundert dass heute noch kein Spruch von meinem Oberarsch kam…“ Dieser schaute ihr nur hinterher als sie an ihm vorbei ging!
In der Notaufnahme angekommen, kamen Gretchen und Marc schon die Sanitäter entgegen..
Marc fragte „ Was ist passiert? Uhhh der sieht aber ziemlich geschrottet aus der Kerl!“ „ Also Marc, ich bitte dich so redet man nicht über Patienten!!“ „ Hasenzahn, Halts Maul!“
Gordon erklärte den beiden Ärzten wie es zu dem Unfall kam und welche Verletzungen der Mann hatte. Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass eine Not op her musste. Die Operation verlief gut, doch sie dauerte über 4 einhalb Stunden. Nach dieser Strapaze waren Gretchen und Marc geschafft wie schon lange nicht mehr. Als Gretchen am nächsten tag zu dem Patienten ins Zimmer ging, erwachte dieser und verwickelte die junge Ärztin in ein Gespräch. Sie wurden durch Marc unterbrochen, der ziemlich stinkig war. Die junge Ärztin baute in den nächsten tagen eine richtige Freundschaft zu dem jungen Mann auf, dessen Name Carlos war. Er war Grieche, Sah nicht gerade schlecht aus und wusste wie Gretchen sich fühlte, da er auch schon einmal in so einer bizarren Situation steckte wie sie zurzeit. Sie besuchte ihn vor Anfang der Schicht, besuchte ihn in ihrer Mittagspause und sogar nach Feierabend saß Gretchen an seinem bett und unterhielt sich mit dem Griechen. Sie lachten, machten Witze und hatten eine wirklich enge Bindung die Marc ( nicht gerade unbemerkt) auf den Senkel ging. Er dachte, dieser Patient sei eine Bedrohung für ihn, denn seine Assistenzärztin hatte sich, seitdem sie diesen Mann kannte stark verändert. Sie konterte bei Marcs Sprüchen gekonnt so das Marc ihr keine passenden Sprüche zurück erwidern konnte.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2008 16:38
#17 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Bei der Visite schnauzten sich die beiden gegenseitig an. Der eine ließ einen Spruch ab und der andere versuchte zu kontern. „ Was willst du jetzt eigentlich von mir Marc? Geh zu deiner Gabi und lasse dich mal richtig durchvögeln dann hast du vielleicht auch bessere Laune!“ Marc, der dies nicht auf sich sitzen lassen wollte erwiderte nur „ Hasenzahn, nur weil du keinen Kerl beziehungsweise keinen Sex bekommst brauchst du nicht so neidisch auf mich sein! Das steht dir gar nicht!!“ Die Patientin schaute die beiden Streithähne nur verblüfft an. „ Meine Güte, muss Liebe schön sein! So muss es in einer funktionierenden Beziehung laufen. Sie sind echt ein tolles Liebespaar!“ Als Marc und Gretchen dies vernahmen schauten sie sich erst an, drehten sich dann zur Patientin und schrieen sie förmlich an „ Wir sind KEIN Liebespaar!!“ Frau Schumolovski ( so hieß die Patientin) musste bei diesem Anblick anfangen zu lachen und erwiderte nur mit einem „ Ja ja Wer s glaubt !“ Der jungen Assistenzärztin wurde es eindeutig zu viel und sie sprach nur noch diese Worte aus „ Tzz ich bin hier doch nicht im kindergarten!“ und verließ mit Stolz das Zimmer. Sie brauchte etwas zur Beruhigung, doch wo würde sie die finden? In der Cafeteria? Nein da treffe ich immer auf Mehdi und auf den hab ich grad mal null Bock! Wo soll ich denn hin?? Sie wusste wo sie hingehen könnte und Marc dabei gleichzeitig richtig auf die Palme bringen würde. Sie ging in das Zimmer von Carlos der sie herzlich begrüßte. Gretchen erzählte ihm von dem Streit und Carlos wusste nicht was er darauf antworten sollte. „ Gretchen, du liebst diesen Meier doch oder?“ „ Carlos, was fragst du mich das jetzt? Aber wenn du es unbedingt wissen willst. Ja ich Liebe diese hohle Frucht schon mein ganzes Leben lang.“ „ Ja dann kann ich dir nur einen Rat geben.“ Gretchen schaute ihn erwartungsvoll an. „Und der wäre?!“ „ Kämpf um deine hohle Frucht! Die Liebe nimmt zwar manchmal Umwege aber vergehen wird sie nie! Also nimm die Beine in die Hand und finde raus was das mit dieser komischen Hochzeit da auf sich hat. Denn ich habe letztens bei der Visite doch gesehen wie der Meier dich angeglotzt hat! So etwas muss einfach Liebe sein“. Die junge Assistenzärztin war erstaunt von Carlos Worten und kam durch diese wieder ins Grübeln. Was soll ich denn jetzt machen verdammt? Wenn ich um Marc kämpfe werde ich vielleicht wieder nur von ihm verletzt da er mir dann vielleicht sagt dass er mich gar nicht liebt. Doch wenn ich weiter die taffe Karrierefrau spiele, werde ich auch nicht glücklich! Warum immer ich ? Immer gerate ich Gretchen Haase in so einen Teufelskreis….


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2008 20:19
#18 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Gretchen musste nachdenken. Sie verließ das Zimmer und machte sich auf den Weg nach hause. Sie brauchte jetzt erst einmal Ruhe. Ruhe vor Marc, Ruhe vor allem! Sie legte sich in ihr Bett und dachte nach… Wenn Marc sie doch immer so verliebt ansah, warum heiratet er dann diese Schnepfe? Warum tut er ihr dann so weh? Und was hatte verdammt noch mal der Satz vorm Aufzug zu bedeuten? „ Er mache sie nur unglücklich!“ Darunter kann man so viel verstehen. Aber eins zeigt dieser Satz. Marc Meier hat auch Gefühle! Gretchen wollte schlafen, doch sie wälzte sich von einer Seite zur anderen. Es ging einfach nicht! Ihr schwirrten einfach zu viele Gedanken im Kopf rum. Marc, der zur gleichen zeit in seiner Wohnung auf der Couch saß und sich das ewige Gelaber von Gabi mal wieder antun musste, war mit seinen Gedanken aber ganz woanders. Nämlich bei Gretchen. Sie ging ihm einfach nicht aus dem Kopf! Ist das Liebe was er für sie empfand? Er grübelte und grübelte….
Doch wurde er dann ganz unsanft aus seinen Gedanken gerissen, denn Gabi saß auf einmal auf ihm. Sie wollte wieder einmal das eine von Marc. Doch er blockte ab. Es reichte ihm und er schmiss Gabi achtkantig aus seiner Wohnung. Es ertönte hinter der Tür nur noch ein Satz.
Dieser lautete: „ Das wirst du noch bereuen mein Lieber!!!“


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2008 22:05
#19 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kapitel 7


Die nächste Intrige steht vor der Tür!!


Am nächsten Morgen war Gretchen schon früh im Krankenhaus. Sie war sogar früher da als Schwester Sabine, diese wunderte sich sichtlich die junge Ärztin schon so früh im Krankenhaus anzutreffen. „ Frau Doktor, Sie sind aber heut früh dran!“ sprach die Schwester sie an. Doch die junge Assistenzärztin reagierte nicht darauf, sie war so müde, dass sie fast im stehen einschlief. Gretchen du brauchst jetzt erst einmal nen Kaffee… Wenn Marc dich so sieht!! Der bildet sich garantiert dann was drauf ein!! Sie nahm sich eine große Tasse und nippte immer genüsslich dran bis Marc in der Tür stande… So Gretchen,,, jetzt aber Prost Mahlzeit! Sie exte den ganzen Kaffe weg und war von einer Sekunde auf die andere hellwach!! Ihre Puppillen erweiterten sich. Marc sah diese ungläubig an und fragte sie schließlich „ Hasenzahn?! Was hast du dir heute eingeschmissen?? Du bist doch auf Drogen!!!“ Mist, war doch keine gute Idee!! Doch was Gretchen nicht wusste war, dass Gabi etwas in den Kaffee gemischt hatte, da sie wusste das Gretchen immer reichlich Kaffee trank. Das bestätigte ihr auch Mehdi. Die junge Assistenzärztin stand sichtlich neben sich. Sie torkelte auf Marc zu und flüsterte ihm etwas ins Ohr, was er aber nicht ganz verstand. „ Was redest du da??“ fragte der Oberarzt… Doch auf diese Antwort konnte er lange warten, da Gretchen schon in seinen Armen zusammen sackte. „ Schwester Sabine ! Haben sie gesehen dass Gretchen irgendwelche Tabletten genommen hat oder so??“ Sabine die sichtlich geschockt war antwortete nur leise „ nein Herr Doktor! Sie hat lediglich ihren Kaffee getrunken mehr nicht… Sie hat sich extra eine große Tasse genommen da sie heute Nacht glaube ich nicht viel Schlaf hatte!“ Marc schaute daraufhin in die Tasse und dort waren spuren von weißem Pulver aufzuweisen. Er wusste wer dahinter steckte. Der Oberarzt brachte Gretchen in ein leeres Zimmer und stellte einen Eimer nebens Bett, damit seine Assistenzärztin alles wieder erbrechen konnte und keine Sauerei veranstaltete. Daraufhin machte er sich auf den Weg in die Gyn. Seine Verlobte war jedoch nicht aufzufinden, da sie die ganze Situation beobachtete und mittlerweile an Gretchens Bett saß. Diese öffnete langsam die Augen.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2008 22:40
#20 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Die junge Frau hatte schreckliche Kopfschmerzen und sah daraufhin auch noch das Gesicht wovor sie sich so fürchtete. „ was hast du intrigante Schlange mir untergejubelt?“ „ Nichts berauschendes… Was ich dir jetzt unterjubeln werde wird noch viel schlimmer sein hasenzahn!! Mit dem Zeug wirst du einige Monate schlafen!!“ Gabi nahm eine mit unbekannter Flüssigkeit gefüllten Spritze hinter dem Rücken hervor und hielt sie Gretchen an den Arm. „ Nein Gabi bitte… Du reitest dich damit nur weiter in die Scheiße!!“ „ Tiefer sinken wie du kann ich gar nicht meine Liebe und außerdem, diese Dosis die ich dir gleich spritzen werde wird dich so lange schlafen lassen, dass du gar nichts mehr zerstören kannst!“
Die Schwester setzte die Spritze an und stach sie in einer von Gretchen s Venen. Diese wurde langsam müde und ihre Augen fielen ihr langsam zu. Doch Marc störte die Zweisamkeit von Gabi und Gretchen und platzte ins Zimmer. Er sah gerade noch wie Gabi eine Spritze aus dem Arm seiner Assistenzärztin entfernte. „ Was machst du da Gabi?“ „ Gute Nacht Hasenzahn, Schlaf schön und bis in ein paar Monaten!“ Der Oberarzt konnte nicht glauben was er dort gerade vernahm. Er ging auf Gretchen zu und sah wie sich ihre Augen nach und nach immer weiter schlossen. Das war das erste mal das Marc Tränen in den Augen hatte. Sein hasenzahn würde wahrscheinlich nicht mehr aufwachen.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

20.11.2008 16:58
#21 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Er sah zu Gabi die gerade die Spritze entsorgen wollte. Wut entbrannt lief er zu ihr und nahm ihr die Spritze aus der Hand. Darin waren noch Reste des Mittels enthalten womit er Gretchen vielleicht wieder mit dem Gegenmittel aufwachen lassen würde. Marc drückte Gabi gegen die Wand! „ Was hast du ihr gespritzt?!“ „ Das geht dich nichts an Schatz! Und jetzt lass uns gehen!“ „ Du sagst mir jetzt sofort was du ihr gespritzt hast sonst passiert was!“ Aua du Tust mir weh!“ Marc hatte so einen Hasserfüllten Blick das Gabi angst bekam. „ Sag schon! Was hast du ihr gespritzt!“ „ NEIN!“ Und dann passierte es. Die Sicherungen des Oberarztes brannten durch und er schubste Gabi gegen ein Regal das in dem Zimmer stand. Diese lag mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden bedeckt mit allen Utensilien die auf dem Regal vorhanden waren. „ Marc, hilf mir!“ erwiderte die Krankenschwester mit mitleidigem Blick. Doch ihr Verlobter dachte nicht im Traum daran. Er rannte aus dem Zimmer, erst zu Franz, der sich besorgt die Geschichte anhörte, danach lief er so schnell er konnte ins Labor. Franz kümmerte sich in der Zeit um seine Tochter. Er sah Gabi dort liegen, doch die war ihm egal. Er hatte Angst sein Kälbchen zu verlieren. Zur gleichen zeit war Mehdi auf der Suche nach seiner Assistentin. „ Die muss doch hier irgendwo stecken!“ dachte er sich… Er stieß im Aufzug auf den aufgebrachten Marc. Dieser hampelte nur wie son von einer Mücke gestochenes Reh den Aufzug hin und her. Mehdi wagte einen Versuch und fragte Marc „ Du Meier, hast du zufällig deine Verlobte gesehen?“ Dieser sah ihn erschrocken an und erwiderte nur „Meine Verlobte?? Ich zeig dir wo meine Verlobte ist aber ich glaube du wirst sie bald nicht mehr deine Assistentin nennen können!“. Der Gynäkologe konnte mit Dr. Meiers Anspielung nichts anfangen und folgte ihm schnurstracks in das Zimmer in der Gretchen aber auch Gabi waren. Als erstes erblickte Mehdi Gretchen. Er fragte den Professor was passiert sei. Dieser antwortete ihm nur „ Diese Person dahinten setzt das Leben meiner Tochter aufs Spiel! Sie hat meinem Kälbchen irgendetwas gespritzt und Gretchen liegt nun im Koma!“ Der Perser Schaute erschrocken zu Gabi. Diese flehte ihn an. „Dr. Kaan bitte helfen sie mir!! Mein baby!!“ Er ging auf die Schwester zu, kniete sich neben sie und sah schon die Blutlache neben ihr. Er brachte sie in einen untersuchungsraum und untersuchte Gabi widerwillig. Er konnte einfach nicht fassen was Gabi, Gretchen da antat.
Sie fragte ungeduldig… „ Was ist mit meinem Baby? Warum antworten sie mir nicht? Dr. KAAN!“ Doch mehdi konnte nur noch den Tod des Babys feststellen.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

20.11.2008 18:41
#22 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kapitel 8


Langes Warten!



Gabi saß nur noch geschockt auf dem Untersuchungsstuhl. Sie wusste, dass sie jetzt alles verlieren würde. Marc, ihren Job und die Hochzeit. Ums Kind ging es ihr ja nie wirklich, denn dieses wollte sie ja sowieso nur um Marc an sich zu binden. Bei Marc lagen inzwischen die Nerven blank. Er saß an Gretchens Bett und wartete ungeduldig auf die Ergebnisse. Der Oberarzt rief jeden Tag im Labor an um zu fragen ob die Ergebnisse schon da waren. Doch die Laboranten wiesen ihn immer wieder darauf hin dass der ganze Prozess des Auswertens nicht in 5 Minuten getan wäre. Franz, der sich auf seine Arbeit nicht konzentrieren konnte, war mit seinen Gedanken immer bei seiner Tochter. Diese wachte und wachte einfach nicht auf.
Der Professor suchte verzweifelt eine Erklärung dafür, warum Schwester Gabi dies tat und kam beim ersten Gedanken auf Marc. Er war so voller Wut, dass er sich direkt auf den Weg zu dem Oberarzt machte. Er sichtete ihn in dem Zimmer seiner Tochter und zog ihn dort gewaltsam raus. Marc, der im ersten Moment nicht wusste, warum sein Professor so wütend war fragte ihn erst einmal was los sei. „ Herr Professor, was gibt’s denn?“ „ Meier, ich verbiete ihnen noch einmal das Zimmer meiner Tochter zu betreten!“ Mit großen Augen schaute der Oberarzt seinen Vorgesetzten an „ Aber wieso?“ Dieser sah Marc nur wütend an „ Sie sind doch Schuld an der ganzen Sache hier. Wären sie nicht gewesen würde mein Kälbchen hier fröhlich durchs Krankenhaus hüpfen und nicht im Koma liegen! Sie sind Schuld! Halten sie sich das vor Augen und lassen sie Meine Tochter endlich zu frieden!!“ „ Aber Herr Professor!! Das können sie doch nicht machen!“ „ Und ob ich das kann Meier! Wagen sie sich noch einen Schritt in dieses Zimmer und es passiert ein Donnerwetter!“ Bevor Marc noch etwas sagen konnte zischte Franz schon wieder ab. Er ging zurück in sein Büro, ließ sich in seinen Chefsessel fallen und hielt es für richtig was er da gerade getan hatte. Er wollte seinem Kälbchen schließlich nichts Böses und durch diese predigt fühlte er sich auch sichtlich besser. Doch würde Gretchen es auch für richtig halten, wenn sie das gerade mitbekommen hätte? Franz wusste, dass seine Tochter strikt dagegen gewesen wäre aber das war ihm wie immer egal. Hauptsache er fühlte sich besser und gab sich nicht die Schuld für diesen Vorfall.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3



Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

20.11.2008 19:39
#23 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Marc, der immer noch geschockt vor dem Zimmer seiner Assistenzärztin stand wusste nicht was er machen sollte. Ihm wurde in den letzten Stunden klar, dass er Gretchen liebte doch er wusste nicht was die Konsequenzen waren wenn er ihr Zimmer wieder betreten würde. Also ging er mit einem dumpfen Bauchgefühl zu seinem Auto und fuhr nach Hause. Dort angekommen legte er sich in sein Bett und versuchte zu schlafen. Doch dieser Versuch schlug fehl. Er musste immer wieder an den Moment denken als er ins Zimmer kam und Gabi die Spritze entfernte. Wäre er nur früher in das Zimmer gekommen dann hätte er noch einiges verhindern können! Dachte er. Plötzlich überkam ihn die Wut und er schmiss seinen Wecker gegen die Wand. Dieser zersprang in etliche Teile. Zur gleichen zeit verschlechterte sich Gretchens Zustand rapide. Es war so, als ob es ihr nur schlechter ging, weil Marc nicht bei ihr war. Sie spürte anscheinend seine Nähe, doch diesmal war er nicht da. Als Schwester Sabine das Zimmer betrat, sah sie auf dem EKG nur eine Nulllinie. Sie reagierte sofort und rief den Arzt, der Marc vertrat in der Zeit wo Gretchen im Koma lag. Sie kämpften um das Leben der jungen Ärztin.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3

Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

20.11.2008 21:28
#24 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

„ Weg von der Patientin!“ rief der Vetretungsarzt als er versuchte die junge Frau wieder zu beleben. Schwester Sabine stand nur da und betete zu Gott, dass Dr. Haase doch noch überleben würde. Ihre Gebete wurden erhört, denn nach dem der Arzt die Druckmassage ansetzte gab Gretchen wieder Lebenszeichen von sich … „ Die Patientin ist wieder stabil! Sie wird unter Beobachtung gehalten haben sie das verstanden Schwester Sabine?“ „ Ja Herr Doktor!“ Der Doktor verließ das Zimmer wieder und Sabine beobachtete die junge Assistenzärztin nun die ganze Zeit. Sie sprach zu ihr „ Dr. Haase jagen sie mir bitte nie wieder so einen Schrecken ein! Wir brauchen sie doch! Ich und Dr. Meier!“
Nachdem die Schwester diese Sätze Gretchen sagt, und diese aber keine Reaktion von sich gab, verließ sie das Zimmer wieder. Sabine konnte jedoch nicht ihren Mund halten und es machte über Nacht die Runde was Gabi Gretchen angetan hatte. Diese wurde am nächsten Morgen entlassen und blieb direkt im Krankenhaus, da Mehdi ihr zur Strafe keinen Tag frei gegeben hatte um sich aus zu kurieren. Das erste wo sie hinging war die Cafeteria. Doch als die junge Schwester dort ankam wurde sie von allen Seiten nur abwertend angesehen. Sie nahm sich etwas zu essen und setzte sich an ihren gewöhnlichen Platz bei ihren Tratschtanten Gisela, Anette und Gertrud. Doch diese waren heute nicht so gesprächig. Sie widmeten Gabi keines Blickes. Diese wurde langsam wütend und fraget vorsichtshalber nach „ Heu Mädels! Was ist denn heute mit euch los?“ Doch von den drei Krankenschwestern zeigte keine eine Reaktion. Gabi platzte nun der Kragen. „ Achja.. ich verstehe schon ihr ignoriert mich! Aber wieso?“ Sie wurde immer lauter. „ danke für euer Mitgefühl, dass ich gestern mein Kind verloren habe!“ Gertrud drehte sich zu ihr und widmete Gabi nur einen bösen Blick dann sagte sie nur „ Hast du es anders verdient? Was du Dr. Haase angetan hast ist ja wohl um einiges schlimmer! Und außerdem mach hier nicht so eine Welle wir wissen doch alles das du das Kind gar nicht wolltest!“ Die von dem schroffen Ton ihrer Kolleginnen getroffene Gabi ließ ihr Tablett fallen und schrie „ Natürlich!! Ich bin jetzt wieder die Böse aber der fette Hase ist jetzt die Leidtragende nicht wahr?? Ihr könnt mich alle mal so was von!!“ Sie verließ mit Tränen in den Augen die Cafeteria und stieg in den Aufzug. Doch was sie nicht ahnte, dass Franz bei Mehdi im Büro schon auf sie wartete….


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3

Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

21.11.2008 20:28
#25 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Bei Marc war die Stimmung immer noch gedrückt. Er hatte die ganze Nacht nicht geschlafen und als er dann auch noch den Anruf von Schwester Sabine bekam, was letzte Nacht an Gretchens Bett passiert sei sprang er schnurstracks unter die Dusche, zog sich an und machte sich sofort auf den Weg ins Krankenhaus! Ihm war es egal, was der Professor ihm gestern noch vor den Latz geknallt hatte. Er wollte nur noch zu seinem hasenzahn! Er ging ohne das ihn jemand sah in das Zimmer der Assistenzärztin und setzte sich neben sie aufs Bett. So was wie jetzt fühlte Marc noch nie. Er hatte Tränen in den Augen und fing an mit Gretchen zu sprechen. Der Oberarzt erzählte ihr alles von Anfang an. Was er gefühlt hatte als sie ihn fast verlassen hatte, als sie sich küssten und welchen Schmerz er verspürte als er Gabi vor ihren Augen einen Antrag machen musste. Außerdem redete er sich die ganze jetzige Situation von der Seele, dass Gabi ihn erpresste und das es ihm Leid täte wie er sie immer behandelt hätte.
Marc glaubte Gretchen würde dies nicht hören, doch plötzlich zeigte sich wieder eine Reaktion der jungen Ärztin.


Dornröschen?!Noch nicht mal 137 km könn uns trennen!!iLdss<3

Marc Meier for President xDDD

Mitglied im wemarc club

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz