Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 166 Antworten
und wurde 30.654 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

04.02.2009 21:08
#126 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Marc verwöhnte Gretchen mit Küssen und Streicheleinheiten die diese sichtlich genoss.
Der Oberarzt war so damit beschäftigt seine Freundin zu verwöhnen, dass er gar nicht bemerkte wie sich die Schnüre mit denen er Gretchen ans Bett gefesselt hatte, sich lösten.
Die junge Blonde bemerkte dies natürlich und riss sich plötzlich los, nahm die Augenbinde ab und schmiss den Oberarzt plötzlich neben sich. Dann setzte sie sich schnell auf ihn. Nun hatte sie wieder Oberhand und Marc genoss es sogar. Die Stimmung heizte sich immer weiter auf bis sie sich nicht mehr zügeln konnten. Die beiden schliefen miteinander.
Nachdem sie den halben Tag noch im Bett verbracht hatten und unter der Dusche eine Fortsetzung hatten, holte Gretchen und Marc der Alltag wieder ein. Die kleine Mia-Sophie lächelte die ganze Zeit, wenn ihr Vater sie auf dem Arm hatte und schiss diesem erstmal gewaltig in die Windel. Marc bemerkte dies erst als es anfing ein wenig zu miefen. „Du hast mir jetzt nicht in die Hand geschissen oder?“ fragte er seine Tochter. Eine Antwort darauf bekam er schnell, denn die Kleine fing wieder an zu grinsen. „Das schadenfrohe Grinsen hast du von deiner Mutter!“ erwiderte Marc nur und rief Gretchen schleunigst zu sich. Diese musste sich erstmal das Lachen verkneifen „Tja, so ist das nun mal. Dann hast du jetzt wohl Premiere was?“ und ging wieder nach unten. „Warum machst du das? Was hab ich dir getan, dass du mich bescheißt! Find ich nicht toll junge Dame!“ sprach Marc seine Tochter wiedermals an, doch mehr als ein grinsen sah er nicht von ihr, also machte er sich widerwillig und mit einer Wäscheklammer bewaffnet an die Arbeit. Als er den Monsterschiss sah, wurde ihm regelrecht kotzübel. Schnell steckte er sich die Wäscheklammer auf die Nase und befreite sein Kind aus dem Geschäft. Gretchen die dies mitbekam, da sie Marc die Flasche für die kleine Mia bringen wollte musste schmunzeln.
Als er die Kleine nach etlichen fehlgeschlagenen Versuchen fertig gewickelt hatte, entdeckte er Gretchen erst und sagte ihr „ Hörmal, demnächst machst du das aber wieder! Ich kann zwar Leute aufschneiden, aber vor Babyscheiße ekel ich mich!“. Marc bekam jedoch keine Antwort. Schon nahm Gretchen ihm das Kind vom Arm und fütterte sie. Der Oberarzt dachte nach. Er hatte jetzt eine eigene Familie. Die er wenn er ehrlich zu sich selbst war, über alles liebte. Jedoch hatte er Angst dass das alles ganz schnell wieder vorbei sein könnte.
Er dachte an die schlechte Zeit mit Gabi, glaubte, aber das diese sich inzwischen sonst wo abgesetzt hatte, doch da täuschte er sich gewaltig.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

05.02.2009 20:26
#127 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Am nächsten Morgen muss Marc wieder zur Frühschicht. Im Krankenhaus angekommen, überfiel ihn direkt Sabine, die ihn zu einem Notfall rief.
Nachdem Marc seinen ersten Patienten nach 2 wöchiger Abwesenheit verarztet hatte, ging er in sein Büro.
Doch als er sah wer auf seinem Schreibtischstuhl saß, verging ihm seine gute Laune schnell wieder. Es war Gabi. „Hallo Marc! Wie geht’s dem frischgebackenen Papi denn so?“ fragte die ehemalige Krankenschwester mit sarkastischem Unterton nach.

Marc drehte sich erschrocken um.
Diese Frau war schlimmer für die Menschheit als die Pest und Cholera zusammen.
Was dachte die sich dabei in der Klinik aufzutauchen?
Da sie in der Klinik war und sich nicht abgesetzt hatte, bestätigte Marc mal wieder in seinem Glauben, das diese Frau ihren Kopf nur zum Haare schneiden hatte.
Soviel Dummheit hätte er nicht mal ihr zugetraut.
Gabi sah Marc mit ihren großen Augen so an, wie der Wolf es wohl bei dem Märchen Rotkäppchen getan haben musste, bevor er sie gefressen hatte.
„Mach das du Land gewinnst, falls du es immer noch nicht kapiert hast, mit dir bin ich durch“ sagte Marc.
Gabi erhob sich vom Schreibtischstuhl und kam näher.
„Vermisst du nicht unsere gemeinsamen Stunden, die wir zusammen hatten?
Erinnerst du dich nicht, wie viel Spaß wir hatten? Es könnte wieder so sein!“ sagte sie.
Marc ging einen Schritt zurück.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.02.2009 13:02
#128 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

„Bevor ich dich noch mal nagle, klemm ich meine Latte in einen Schraubstock fest und Tacker ihn, nachdem ich ihn 20-mal gelocht habe wieder zu!!!“
Gabi sah Marc erstaunt an „ du bist so widerlich.“
Zwischen beiden entfachte ein Streit, der immer schlimmer wurde.
Gabi konnte mit Marcs Argumenten und Sprüchen nicht umgehen und war im Begriff sich um Kopf und Kragen zu reden. In ihrer Wut platzte ihr heraus, dass sie es bereuen würde, das Gretchen überlebt hatte und sie es bereuen würde, nicht die ganze Packung Pillen in den Kakao getan zu haben.
„Aber ich kann den Fehler ja noch korrigieren, wenn du dich nicht von der trennst.“
Marc sah sie ungläubig an : „Was hast du Miststück getan?“
Er ging auf sie zu und hielt sie grob am Arm fest, zerrte sie zum Schreibtisch und wählte 110.
„Ich bring die fette Kuh und dein Balg um, das schwör ich dir!
Okay du willst mich nicht, aber wenn ich dich nicht kriege, wird es auch keine andere und schon gar nicht diese Schlampe.“
Noch bevor Marc reagieren konnte, trat sie ihm mit voller Wucht in die Weichteile und rannte aus dem Büro.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.02.2009 17:12
#129 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

„Scheiße, tut das weh!“ jammerte Marc auf seinem Schreibtischstuhl sitzend herum, als Gretchen plötzlich mit der gemeinsamen Tochter in der Tür stand.
„Was hast du denn angestellt?“ fragte die junge Mutter ihren Freund doch dieser sprang regelrecht nur auf und fragte sie ob alles okay sei. Er wusste nämlich dass Gabi diese Drohungen ernst meinte. Der Schmerz war wie verflogen, na ja zumindest für einen Bruchteil einer Sekunde, denn als Gretchen ihm mit einem „Ja sicher!“ antwortete sank Marc schon wieder auf den Stuhl und jammerte weiter. „Wir gehen dann jetzt wieder, ist glaub ich besser so!“ erwiderte Gretchen nur genervt und bevor Marc noch etwas dazu sagen konnte knallte die Tür schon ins Schloss. Mit geschwollenen Weichteilen ging Marc wieder gezwungenermaßen an die Arbeit. Am Abend fiel der junge Oberarzt geschafft ins Bett.
Gretchen, die gerade die kleine Mia–Sophie fütterte sah ihn nur erwartungsvoll an. Marc merkte dies und fragte nur „ Ist was?“. Eine Antwort ließ nicht lange auf sich warten denn schon begann Gretchen mit ihren Fragen. „Willst du eigentlich deine alte Wohnung behalten? Sollten wir uns nicht eine größere Wohnung suchen? Willst du überhaupt mich und die kleine bei dir haben?“ Doch auf diese Fragen bekam die junge Blonde keine Antworten mehr, da Marc innerhalb von ein paar Sekunden eingeschlafen war. „Dein Vater ist ein Idiot, weißt du das?“ sagte sie leise zu ihrer Tochter und brachte diese auch ins Bett.
Am nächsten Morgen wachte Marc durch das Klingeln seines Handys auf. Verschlafen nahm er ab.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.02.2009 18:27
#130 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Marc: Meier?!
Gabi: Na? Haste dich schon von dieser Schnepfe getrennt?
Marc: Gabi du kleines Miststück lass mich und meine Familie in Ruhe du Geistesgestörtes Etwas!!
Gabi: Also hast du es noch nicht getan. Ich an deiner Stelle würds tun, wenn dein Blach und diese Kuh dir wirklich wichtig sind.
Marc: Ich habe keine Angst vor dir! Was willst du denn bitteschön machen?
Marc klang allerdings nicht wirklich überzeugend am Telefon, was Gabi bemerkte und richtig genoss.
Gabi: Ach, ich würde einfach mal in den Briefkasten schauen, vielleicht begreifst du es dann, dass ich es todernst meine!

Schnell lief Marc die Treppen runter zum Briefkasten hin. Als er diesen öffnete wurde ihm erst bewusst, zu was diese Frau alles fähig war. In dem Briefkasten lag nämlich ein Spielzeug seiner Tochter, welches Gretchen und er die letzten Tage vergebens gesucht hatten, und Gretchens Verlobungsring. Das Kuscheltier wurde anscheinend mit einem Messer mittig durchgeschnitten, da man das Innenleben des Spielzeugs sehen konnte.

Marc: Du bist so krank!
Gabi: Tja, mein Lieber Marc, ich muss schon sagen. Eine süße Tochter habt ihr. Könnte glatt unser Kind sein!
Marc: Lass uns endlich in Ruhe!
Der Oberarzt schrie schon fast in den Hörer.
Gabi: Verlass dieses Flittchen, ansonsten werd ich dafür sorgen, dass du sie nicht mehr lange hast! Ach ja und keine Polizei ,sonst passiert es schneller als du denkst, ich beobachte dich Schatz .

Marc wollte noch etwas sagen, doch da ertönte nur noch ein Tut-Tut-Tut!



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.02.2009 21:31
#131 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Wie sollte er es anstellen. Er wollte Gretchen und sein Kind nicht verlieren. Doch der Oberarzt konnte auch nicht zulassen, dass den beiden etwas passiert. Das würde ihm das Herz zerreißen. Er musste sich entscheiden! Nur Wie?
Mit flauem Gefühl im Magen stieg er die Treppe wieder hinauf und ging in Gretchens Zimmer zurück. Diese wurde durch das Telefonat auch aus dem Schlaf gerissen. „Wer war es denn?“ fragte sie ihn noch ziemlich verschlafen. „Niemand!“ antwortete Marc und ließ Gretchen allein.
„Was hat der denn schon wieder?“ fragte Gretchen sich selbst und hörte nur noch die Haustüre ins Schloss fallen. Da die kleine Mia-Sophie noch schlief zückte Gretchen kurzer Hand ihr Tagebuch aus der Nachttischschublade und fing an ihre Gefühle aufzuschreiben.

Liebes Tagebuch,
Habe schon lange nichts mehr hier rein geschrieben, da ich durch meine kleine und Marc kaum noch Zeit dazu finde, aber Marc verhält sich schon wieder so komisch. Er ist wieder total abweisend zu mir, ich weiß einfach nicht, was er schon wieder für ein Problem hat!
Diesen Mann kann man glaub ich niemals verstehen! Erst war alles super. Doch seit gestern bedrückt ihn irgendetwas, das spüre ich. Aber was?
Marc spricht kaum noch mit mir. Meint er es vielleicht gar nicht so ernst mit mir? Hat er es sich vielleicht anders überlegt und weiß nicht, wie er es mir sagen soll? Er lässt ja noch nicht mal meine Nähe zu. Als ich ihn gestern verführen wollte, sagte er, er sei müde. Das hat ihn doch sonst nie abgehalten. Irgendwas stimmt da nicht. Vielleicht hat er genug von mir und bleibt nur wegen dem Kind bei mir.
Ich kann einfach nie glücklich sein. Immer fängt der ganze Mist von neuem an, wenn ich mal denke es sei alles in bester Ordnung. Wieso immer bei mir?!

Marc war zur Klinik gefahren und überlegte hin und her, was er tun könnte.
Er nahm Gabis Drohungen sehr erst, nachdem er das Spielzeug und den Verlobungsring im Briefkasten gefunden hatte.
Er war völlig in Gedanken versunken und erschrak, als es an der Tür klopfte. Es war die Polizei.
Sie waren da, um sich zu erkundigen, ob er eine Ahnung hätte, wo Gabi sei, oder ob sie sich gemeldet hätte.
Marc zögerte, sollte er die Wahrheit sagen?
Aber damit würde er Gretchen und seine Tochter in Gefahr bringen.
Was, wenn Gabi die Polizisten gesehen hat. Was würde sie denken, das er sie angerufen hat?
Er musste die unbedingt so schnell wie möglich loswerden.
Er beantwortete die Fragen der Polizisten, aber log, als sie ihn fragten, ob er etwas von ihr gehört hätte. Die Polizisten gingen wieder und Marc atmete erleichtert auf.
Wieder erschrak er, als sein Handy klingelte.
Eine sehr aufgebrachte Gabi war am anderen Ende und schrie in den Hörer, das er es so gewollt hätte.
Sie würde jetzt zu Gretchen und seiner Tochter gehen.
Marc ließ vor Schreck das Handy fallen und stürmte aus der Tür.
Er sprang in seinen Wagen und fuhr zum Haus der Haases.
Als er im haus war schrie er nach Gretchen, doch niemand war da.
Er vermutete schon das schrecklichste und war außer sich vor Sorge, als Gretchen gutgelaunt durch die Tür kam. „ Wo warst du?“
Gretchen sah ihn verwundert an. „ Was ist denn los, was machst du hier?
Musst du nicht arbeiten?“
Marc stand immer noch unter Schock und packte Gretchen etwas unsanft am Arm.
„Ich habe dich was gefragt“ sagte er. „Wo bist du gewesen?“
Gretchen erschrak „ Marc lass mich los, du tust mir weh.“
Erst jetzt kam Marc wieder zu sich.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.02.2009 22:40
#132 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Marc ließ Gretchen abrupt los und entschuldigte sich. „Was ist bloß los mit dir?! Ich erkenne dich gar nicht mehr wieder! Es ist so als ob ein fremder vor mir stehen würde!!“ fragte Gretchen ihn fassungslos. Doch anstatt eine Antwort von Marc zu bekommen, ging er einfach. „Ja klar, renn wieder vor den Problemen weg!! Ist ja typisch für dich!“ schrie die junge Blonde ihm hinterher. Dieser Satz zeigte Wirkung. Marc drehte sich wieder um, ging auf sie zu und hielt sie wieder am Arm fest. „Vertrau mir einfach!“ erwiderte der Oberarzt mit bösem Blick. Gretchen bekam Angst. Angst vor Marc und seiner Reaktion. Mit Tränen in den Augen erwiderte sie mit zittriger Stimme „Geh! Lass mich los und geh einfach!“. Das hatte gesessen. Marc ließ sie sofort los und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Da er sich schämte, beschloss Marc diese Nacht im Krankenhaus zu verbringen. Er legte sich auf die alte Ledercouch in seinem Büro und wollte schlafen. Doch er konnte es nicht. Zu viele Gedanken schwirrten ihm im Kopf herum. Wie konnte er Gretchen so etwas antun? Und wie konnte er nur so ausrasten? Er verstand sich selber nicht.
Gretchen, die wie Marc die ganze Nacht lang nachdachte und sich Sorgen machte, weil Marc nicht nach Hause gekommen war, beschoss am nächsten Morgen zur Klinik zu fahren und zu schauen wo er war. Da Bärbel am nächsten Morgen anderweitig verpflichtet war hatte sie keine zeit auf die kleine Mia aufzupassen, deswegen erinnerte sich Gretchen an das Gespräch mit ihrer Nachbarin, indem sie ihr vorgeschlagen hatte, das kleine Mädchen zu sich zu nehmen, wenn Gretchen mal einen Babysitter bräuchte. Die junge Blonde wollte ihre Tochter nämlich nicht den Bakterien aussetzen.
Um kurz vor 8 Uhr machte sie sich dann auf den Weg zur Klinik. Im Büro ihres Freundes angekommen, entdeckte sie ihn auf der Couch schlafend. Als Gretchen ihn weckte, schreckte Marc schnell hoch und seine erste Frage war nur „Wo ist unsere Tochter?!“. Gretchen erzählte ihm dann, dass die kleine Mia in guten Händen wäre und die Nachbarin sie genommen hätte. Doch das gefiel dem Oberarzt gar nicht. Er schrie Gretchen an warum sie ihre gemeinsame Tochter einfach abschieben würde und unterstellte ihr Sachen die nicht der Wahrheit entsprachen. Dies tat ihm im Nachhinein Leid. Gretchen konnte dazu nichts mehr sagen. Fassungslosigkeit stand in ihrem Gesicht geschrieben. „ Weißt du was? Ich habe keine Lust mehr mir reichts! Wir haben was Besseres als dich verdient!“ Doch mit Marcs Reaktion darauf hatte Gretchen nicht gerechnet, denn Marc erhob seine Hand und gab ihr eine Ohrfeige die gesessen hatte. Die junge Blonde hielt sich nur die Wange und starrte in das Gesicht von Marc. Dieser war selbst über diese Ohrfeige entsetzt. „Sag mal spinnst du? Es ist aus!“
Erwiderte Gretchen nur und verließ das Büro ihres Ex-Freundes. Dieser schrie ihr noch hinterher „Gretchen es tut mir Leid!!“
Gretchen lief einfach nur durch die Klinik. Sie wollte es nicht wahrhaben was gerade geschehen war. Marc hatte sie geschlagen. Ohne mit einer Wimper zu zucken hatte er sie einfach geohrfeigt. In ihren Gedanken versunken merkte sie noch nicht mals Mehdi der auf sie zukam. Er sah ihr ihre Verzweiflung an und fragte was los sei. Doch Gretchen brach nur in seinen Armen zusammen.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

07.02.2009 13:49
#133 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Nachdem Gretchen sich wieder einigermaßen beruhigt hatte, lud der Gynäkologe die junge Blonde zu einem Kaffee in die Cafeteria ein. Er kümmerte sich um sie und fragte noch einmal nach „Was ist denn los Gretchen?“. Zögernd begann diese ihm von der ganzen Situation mit Marc zu erzählen und auch was gerade im Büro abgelaufen war. Der Frauenarzt schaute sie genauso fassungslos an wie sie vorher. Er mochte Marc zwar nicht aber er wusste, dass Marc nie eine Frau schlagen würde, wenn er nicht total am Ende wäre. Deswegen schickte Mehdi Gretchen nach Hause. Nicht ahnend dass dies ein fataler Fehler sein würde. Der Gynäkologe machte sich auf den Weg zu Marcs Büro. Schnell riss er ohne anzuklopfen die Tür auf und sah nur ein Häufchen Elend am Schreibtisch sitzen. „Warum hast du sie geschlagen?“ fragte Mehdi direkt nach. „Wieso sollte ich gerade mit dir darüber reden?“ erwiderte Marc nur patzig. „Weil mir an Gretchen was liegt und ich nur will dass sie glücklich wird! Und anscheinend kann sie das nur mit dir! Also raus mit der Sprache wieso hast du sie geschlagen?“ Marc erzählte Mehdi alles. Er konnte es selber nicht glauben aber er tat es. Es tat ihm gut den ganzen Frust der letzten Tage endlich jemandem zu erzählen. „Ich glaube Gabi beschattet mich und wird Gretchen etwas antun!“ fügte Marc noch hinzu. Doch Mehdi erschrak plötzlich und erwiderte nur mit einem „Scheiße!“. Marc wusste gar nicht was los war also fragte er nach. „Ich habe Gretchen gerade eben nach Hause geschickt und ihr gesagt sie soll sich ausruhen! Wenn deine Vermutung stimmt dann…“ Schon sprang Marc auf, lief so schnell er konnte zu seinem Auto und fuhr los. Mehdi folgte ihm mit seinem Wagen.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

07.02.2009 19:35
#134 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Zur gleichen Zeit hatte Bärbel die kleine Mia-Sophie von der Nachbarin abgeholt und legte das kleine Kind in die Wiege. Das Mädchen quengelte ein wenig, da sie so langsam ihre Flasche bekommen sollte. Also machte Bärbel sich auf den Weg in die Küche um die Flasche vorzubereiten. Doch was sie nicht ahnte war, dass noch jemand im Haus war. Gabi!!!
Leise schlich sich Gabi an Bärbel ran und betäubte diese mit einem Tuch voller Chloroform. Frau Haase sank aus ihren Armen auf den Boden. In der Zeit war Gretchen gerade in ihre Straße eingebogen, als sie schon das Gebrüll ihrer Tochter wieder erkannte. Ihre Schritte beschleunigten sich und Gabi wartete nur auf sie. Gretchen schloss die Haustüre auf und bekam direkt einen Schlag auf den Kopf. Mit einer Bratpfanne traf Gabi voll ins Schwarze und Gretchen sank genau wie ihre Mutter zu Boden. Schnell schaffte Gabi die junge Blonde in ihren Wagen und fuhr los.
Als Marc bei der Villa Haase ankam, stand die Haustüre offen und ein Babyschreien ertönte in seinem Ohr. Er rannte als ob es um sein eigenes Leben gehen würde ins Haus hinein und fand seine Tochter in der Wiege schreiend vor. Auf den Beinen des Mädchen lag ein Zettel auf dem stand „Bye, Bye Mami…!“
Dann entdeckte er Bärbel in der Küche die langsam wieder zu sich kam. „Was ist passiert?“ fragte sie noch ganze benommen. Doch Marc gab ihr keine Antwort. Er sagte Mehdi Bescheid dass er sich um Bärbel und sein Kind kümmern solle und fuhr wieder davon.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

07.02.2009 22:21
#135 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Marc raste sinnlos durch die Gegend. Er wusste, dass er Gretchen schleunigst finden musste, wusste jedoch nicht wo er anfangen sollte zu suchen. Auf einem Parkplatz hielt er schließlich an und überlegte krampfhaft, wohin Gabi Gretchen gebracht haben könnte. Doch ihm fiel einfach kein Ort ein. Vielleicht brachte Gabi seine Freundin gerade in diesem Moment um die Ecke! Dieser Gedanke schweißte sich so in sein Hirn ein, dass er einfach keinen anderen Ausweg sah als zur Polizei zu gehen. Marc erzählte den Polizisten aufgebracht von der ganzen Situation, doch ihm wurde nur gesagt dass sie im Moment nichts tun könnten. Bis er auf einmal los schrie „ Ja ja, die Polizei, Freund & Helfer in jeder Notlage! Darauf scheiß ich! Es geht um das Leben meiner Freundin! Diese geistesgestörte Frau entführt meine Freundin, ist zu allem fähig und sie wollen nichts dagegen tun?! Ich schwöre ihnen, passiert Gretchen etwas werde ich ihnen die Hölle heiß machen!!“. Das hatte gesessen. Der Polizist stellte Marc sofort zu dem Beamten durch, der den Fall Gabi betreute. Dieser erkannte den Ernst der Lage sofort und schickte direkt einige Streifenwagen auf die Suche.
Zur gleichen Zeit wurde Gretchen langsam wieder wach. Ihr Kopf schmerzte und sie bekam Panik, da sie nicht wusste wo sie war.
Als sie jedoch genauer hinsah, erblickte sie jemanden ihr gegenüber sitzen. Sie erkannte Umrisse einer Frau und fragte mit voller Angst „ Wer ist da? Hallo?“ „Du kleine Schlampe! Du wirst hier elendig verrecken! Ich hab’s meinem Marc gesagt, aber er wollte ja nicht hören!“ Gretchen erschrak als sie diese Stimme wieder erkannte. „Gabi?!“ „Ja du Dummbratze, Gabi ist wieder da. Und die Liebe Gabi wird dir auch noch was antun wenn du meinen Mann nicht in Ruhe lässt!“
Die junge Blonde hielt es für besser, ihr keine Antwort zu geben, denn diese Frau war unberechenbar.
Als Gabi Gretchen im Dunkeln noch einen über die Birne zog und Gretchen wieder ohnmächtig wurde, verließ die ehemalige Krankenschwester die Gartenlaube wieder und fuhr zufrieden in ihr Versteck.
Marc wurde von dem Beamten noch einmal verhört. „Und Sie wissen wirklich nicht, wo ihre noch Ehefrau ihre Lebensgefährtin gefangen halten könnte?“ Langsam reichte es Marc. Wollte dieser Beamtenfuzzi ihn nicht verstehen? „Nein Verdammt! Ich weiß nicht wo sie meine Freundin verstecken könnte, sonst wäre ich schon längst dahin gefahren!!“ Der Polizist sah die Verzweiflung des jungen Mannes und hielt es auch für besser jetzt die Klappe zu halten.
Wieder kam Gretchen am frühen Morgen zu sich. Ihr Schädel brummte wie ein Grislibär und sie versuchte sich zu befreien. Dies gelang ihr jedoch nicht. Verzweifelt kramte sie mit verbundenen Händen in ihrer Jackentasche herum. Schnell wurde sie auch fündig. Ihr Handy war ausgeschaltet. Gretchen betete dass der Akku noch einige Zeit halten würde und schaltete es wieder ein. Draußen zwitscherten die Vögel und die Sonne ging langsam wieder auf. Sollte dies das letzte sein was sie in ihrem Leben sah? Sie wusste es nicht.
„Hat ihre Lebensgefährtin ein Handy?!“ fragte der Polizist Marc widerwillig. „Ja klar hat sie eins, doch das ist aus! Hab auch schon versucht sie zu erreichen“ erwiderte Marc patzig. „Geben sie mir mal die Nummer!“ antwortete der beamte mit ruhiger Stimme und bekam diese auch prompt. Er war erstaunt als es anfing zu tuten. „ Es ist eingeschaltet!“ erwiderte er leise zu Marc. Dieser sprang förmlich auf und erwiderte nur mit einem „Ja???!!!“.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

08.02.2009 19:59
#136 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Bei Gretchen klingelte das Handy. Da sie gefesselt war, konnte sie mit Mühe und Not zwar die Taste zum abnehmen drücken, aber verstand nicht wer dran war. Das Handy fiel zu Boden.
Sie wimmerte vor sich hin, da sie wegen dem Klebeband auf ihrem Mund nicht sprechen konnte. Marc der dies hörte, war kurz vorm ausrasten und schrie immer wieder ihren Namen, aber bekam keine Antwort. Gretchen wusste nicht, wer am anderen Ende war.
Der Polizist gab Anweisungen, das Handy zurückverfolgen zu lassen und nach ein paar Minuten wussten die Beamten wo in etwa Gretchen sein musste.
Sofort fuhr ein Einsatzkommando in die Gartensiedlung, die nicht gerade klein war und begann mit der Suche.
Marc war trotz der Warnungen des Kriminalbeamten den Einsatzwagen gefolgt und traf ebenfalls dort ein.
Nach einer heftigen Diskussion mit den Beamten, ging er in eine andere Richtung um da ein paar Häuschen abzusuchen. Das Gebiet wurde abgesperrt, so dass niemand rein oder raus konnte, ohne an den Beamten vorbeizukommen.
Gabi, die mittlerweile wieder im Gartenhäuschen war, bemerkte das Handy auf dem Boden und rastete aus. Mit voller Wucht gab sie Gretchen eine Ohrfeige und schrie „Ich bring dich um, du Miststück.“
Gretchen bekam Panik, denn sie war sich sicher, dass Gabi dazu fähig war. Würde sie jemals noch mal in das lächelnde Gesicht ihrer Tochter sehen können, würde sie Marc je wieder sehen?
Marc war auch in Gefahr, denn Gretchen wusste, das dies erst der Anfang war, Gabi würde nicht aufgeben und ihren Racheplan fortsetzen.
Marc klapperte derweil ein paar Häuschen ab und befragte einige Gartenbesitzer nach einer jungen Frau. Er beschrieb Gabi bis ins Detail, doch niemand konnte ihm helfen. Als er die Suche schon aufgeben wollte, erinnerte sich eine ältere Dame an eine Person, die auf Gabis Beschreibung passt, gesehen zu haben. Sie schickte Marc ein paar Häuschen weiter und sagte er solle sich rechts halten, dort nach einem Häuschen mit rotem Ziegeldach Ausschau halten.
Marc lief sofort los und entdeckte die Gartenlaube von weitem.
Er hoffte, dass er Gretchen darin finden würde und bete dass sie unverletzt war.
Bei der Gartenlaube angekommen, kletterte er über den Zaun und schrie nach Gretchen.
Im Inneren der Laube erschraken Gretchen und Gabi gleichermaßen. Gretchen versuchte zu rufen, doch wegen dem Klebeband gelang es ihr nicht.
Gabi geriet in Panik und holte plötzlich eine Waffe aus ihrer Jackentasche raus.
„So, jetzt bist du dran du Miststück, du kriegst ihn nicht. Er gehört mir.“

Marc ging um das Häuschen und von Fenster zu Fenster. Er hoffte etwas sehen zu können, aber dem war nicht so. Die Vorhänge waren zugezogen.
Er bemerkte nur einen Schatten, der sich bewegte und ging zur Tür.
Mit einem Tritt trat er diese ein und ihm bot sich ein Bild, was er nie vergessen würde.
Gretchen saß gefesselt an einem Stuhl und Gabi stand neben ihr und hielt ihr eine Waffe an den Kopf.
Gabi sah lächelnd zu Marc „Hi Schatz, schön dass du gekommen bist, dann kann die Party ja jetzt losgehen.“




Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

08.02.2009 21:41
#137 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Kurz bevor Gabi den Auslöser der Pistole drücken konnte sprach Marc sie an „Gabi, Ich bin wegen dir hier!! Ich habe gemerkt, dass ich dich doch liebe!! Das mit der da war nur eine Schwärmerei, aber mein Herz gehört ganz allein dir!!“ Sowohl Gabi als auch Gretchen schauten den jungen Oberarzt geschockt an. Gabi war jedoch misstrauisch und sagte „ Wenn du das ernst meinst küsst du mich jetzt vor diesem Miststück!“ Nur um das Leben von Gretchen zu retten, ging Marc auf Gabi zu und näherte sich ihren Lippen. Gretchen traute ihren Augen nicht, deswegen versuchte sie krampfhaft das Klebeband von ihrem Mund zu lösen. Sie schaffte es auch!
Kurz bevor sich die Lippen von Gabi und Marc berührten, schrie Gretchen auf „Nein! Dann bring mich lieber um!“. Marc sah seine Freundin geschockt an. Er realisierte in diesem Moment, was Gretchen alles für ihn tun würde. Die Tränen standen ihm schon in den Augen.
Die ehemalige Krankenschwester zögerte nicht und hielt Gretchen die Waffe wieder an die Schläfe. Marc musste dies jedoch verhindern. Er musste es einfach tun. Schnell zog er Gabi von Gretchen weg und küsste sie einfach. Diese war ganz perplex von dieser Attacke. Als sich Marc von ihr löste sagte er ihr leise „ Stör dich nicht um sie, sie ist es nicht wert! Jedoch ist sie mehr Wert als du jemals sein wirst liebe Gabi!“. Diese verstand den Satz erst als Marc ihr die Waffe an die Brust hielt. Sie hatte verloren!
Durch den Kuss bemerkte Gabi nicht, wie Marc ihr die Waffe aus der Hand nahm.
Jetzt war es vorbei. Ihr brannten die Sicherungen ganz durch. Die psychisch kranke Frau ging auf Marc los und ein Kampf um die Waffe begann. Immer wieder wurde die Pistole auf Gretchen gerichtet, doch Marc schob Gabi immer wieder Beiseite bis sich plötzlich ein Schuss löste.
Ein Schrei! Und Marc ließ von Gabi ab.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

08.02.2009 22:14
#138 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Der Polizeitrupp hörte den Knall und lief direkt in die Richtung aus der der Schuss kam.
Gabi lief aus der Gartenlaube hinaus und stolperte direkt in die Arme eines Polizisten. Dieser nahm sie direkt fest.
Aus dem Gartenhäuschen hörten die Beamten nur Schreie. Sie liefen direkt hinein und sahen Marc am Boden liegen, blutüberströmt, und Gretchen die auf einem Stuhl gefesselt saß und bitterlich weinte. Schnell befreite ein Polizist Gretchen die sofort zu Marc lief und in rüttelte „Marc wach auf, bitte! Marc!“ Doch dieser kam nicht wieder zu sich.
Der Krankenwagen wurde gerufen und der junge Oberarzt wurde mit Blaulicht ins Elisabethkrankenhaus gebracht.
Gretchen lehnte an der Wand der Intensivstation und betete, dass er nicht von ihr gehen würde. Ein einziges Mal wurden ihre Gebete erhört und sie bekam die erleichternde Nachricht dass Marc über den Berg sei, der Schuss hätte nur seine Schulter durchbohrt.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

09.02.2009 22:17
#139 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Später auf der Intensiv……………….


Gretchen saß an Marcs bett und ihr wurde bewusst, das sie ihn beinahe verloren hätte.
Sie konnte auch jetzt nachvollziehen unter welchem Druck er gestanden haben muss, wenn er schon länger gewusst hatte, das Gabi etwas im Schilde führt.
Eigentlich sollte sie sauer auf ihn sein, aber in Anbetracht der Geschehnisse konnte sie es nicht.
Sie wollte nur eines, das er endlich wieder zu sich kommen würde und sie anlächeln würde, nur so wie er es kann.
Gretchen war vertieft in ihren Gedanken und fuhr plötzlich erschrocken hoch, als sie ein Babygeschrei hörte. Das war doch ihre Tochter.
Sie verließ für Kurze Zeit das Zimmer und schaute auf den Flur, am Ende des Ganges war Bärbel mit dem Baby und stritt gerade mit einer Schwester, die sie nicht zu Marcs Zimmer durchlassen wollte.
Gretchen lief auf ihre Mutter zu und riss ihr die Kleine förmlich aus den Händen und überdeckte sie mit Küssen.
Auch Bärbel war fix und fertig, die Anspannung und die Sorge um ihre Tochter war vorbei und sie brach weinend zusammen.
Gretchen bat die Schwester, ihrer Mutter etwas zur Beruhigung zu geben, in dem Augenblick kam Franz auf sie zugestürmt. Er lief auf Gretchen zu und erdrückte sie fast.
„Gott sei Dank ist dir nichts passiert!!“ Kälbchen.
Er erkundigte sich nach Marcs Zustand und Gretchen teilte ihm mit, dass dieser über den Berg sei und das es nur ein Streifschuss war, der ihn getroffen hatte.
Sie wollte wieder zurück zu Marc und bat deswegen ihre Eltern mit der kleinen nach Hause zu fahren, da sie sah wie übermüdet ihre Tochter war.
Franz und Bärbel gingen schweren Herzens, sie ließen Gretchen nur ungern allein.
Diese ging wieder zu Marc ins Zimmer und setzte sich auf einen Stuhl neben dem Bett.
Dann nahm sie seine Hand und legte ihren Kopf auf Marcs Brust.
Sie wollte einfach ganz nah bei ihm sein, er sollte spüren, dass sie da ist.
Kurz erhob sie ihren Kopf und gab ihm einen Kuss.
„Es wird alles wieder gut, ich verspreche es.“
Nach ein paar Minuten war sie auf Marcs Brust eingeschlafen.
Sie war total übermüdet und konnte ihre Augen nicht mehr offen halten.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

09.02.2009 23:16
#140 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

1 Stunde später………

Marc bewegte sich, Gretchen erschrak.
„Marc, mein Schatz, hörst du mich? Bitte schau mich an.“
Marc öffnete die Augen und sah sie an.
In dem Moment brach es aus Gretchen heraus und sie fing zu weinen an.
Voller Freude fiel sie ihm um den Hals.
„AUUUUAAAAAAA“ schrie Marc. Das war wohl zu stürmisch gewesen.
„Willst du mich umbringen?“
Gretchen ließ ihn los und sah ihn an, er lächelte.
„Ich bin so froh, dass dir nichts passiert ist, sagte sie.“
Marc sah in ihr Gesicht und fragte:
„Warum heulste dann? Bist wohl doch nicht so erfreut was?
Wirst mich nicht so leicht los, Haasi.“
Gretchen sah ihn schockiert an. „Marc lass doch mal deine Witze, ich hatte echt Angst um dich.“ Sie sah ihn verzweifelt an.
Er wurde ernster, „ich auch Gretchen, ich dachte ich würde dich verlieren.“
„Ist alles okay bei dir, hat sie dich getroffen?“ Erst jetzt wurde ihm wieder bewusst wie ernst die Lage gewesen war. Er schaute Gretchen von oben nach unten an.
„Nein mir ist nichts passiert“ sagte sie. Erleichtert fiel Marc zurück in sein Kissen.
„Komm her“ forderte er und zog Gretchen zu sich.
Beide sahen sich tief in die Augen und gaben sich einen Kuss.
Wieder legte sich Gretchen auf Marcs Brust und Marc strich ihr übers Haar.
„Ich würde es jederzeit wieder tun Gretchen, denn ohne dich könnte ich nicht leben.
Diese Kugel ist gar nichts gegen das, was ich dir angetan habe.
Bitte verzeih mir!!!“



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

10.02.2009 14:42
#141 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Gretchen war von diesen Worten so gerührt dass ihr wieder die Tränen die Wangen herunter liefen.
„Warum heulst du denn jetzt schon wieder?“ fragte Marc als er dies bemerkte.
„Weißt du…“ erwiderte Gretchen „.. Als ich in diesem Krankenhaus angefangen habe und dich dass erste mal nach Jahren wieder sah, kam alles wieder hoch. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich nie gedacht dass aus uns etwas werden könnte. Habe es mir zwar immer gewünscht, aber daran geglaubt hatte ich nie. Und jetzt Haben wir eine gemeinsame Tochter, sind endlich wieder glücklich. Doch ich habe angst dass das alles wieder zerstört wird von irgendjemandem!“.
Marc zog sie noch näher an sich heran und blickte ihr tief in die Augen. „Es wird keiner schaffen Gretchen, noch nicht mal der Papst könnte uns trennen!“. Nach diesem Satz folgte ein zärtlicher Kuss der für Gretchen am liebsten nie enden sollte.
Einige Tage vergingen, in denen Gretchen die ganze Zeit bei Marc war, sogar Fotos mit ihm und Mia machte um Erinnerungsstücke zu haben.
Doch langsam konnte und wollte Marc nicht mehr dumm rumliegen, deswegen beschloss er kurzerhand sich selbst zu entlassen.
Erst war Gretchen dagegen, doch dann stimmte sie gezwungenermaßen doch zu.
Bärbel bereitete derweil ein Festessen für Marc vor, da er der Retter ihrer Tochter war und sie ihm unbedingt dafür danken wollte.
Als Gretchen und Marc die Haustüre öffneten, traf sie der Schlag. Alles war schön geschmückt und vor der Treppe hing ein Schild auf dem stand „ Herzlich Willkommen zuhause lieber Schwiegersohn!“
Die beiden Ärzte schauten sich entsetzt an „ Ja Himmel, Arsch & Zwirn! Hasenzahn!! Ich wollte doch keinen Aufstand bei meiner Rückkehr!“
Gretchens Antwort darauf war kurz „Mein Name ist Haase und ich weiß von nix!“



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

10.02.2009 17:26
#142 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Als Bärbel hörte, wie die Tür ins Schloss fiel rannte sie regelrecht in den Flur und drückte Marc erstmal an ihre Brust. Gretchen musste sich sichtlich das Lachen verkneifen.
Nach einigen weiteren Knuddelattacken und einem Festessen, welches Marc zum staunen brachte verabschiedeten sich Marc & Gretchen, da sie vorgaben müde zu sein.
In Gretchens Zimmer angekommen, schaute die junge Blonde erstmal ihrer Tochter zu wie sie friedlich und ruhig in ihrem Kinderbettchen schlief. Marc stellte sich hinter sie und sprach sie an „ Da haben wir ein richtiges Prachtexemplar gezeugt was?“ Gretchen drehte sich zu ihm um, lehnte sich an ihn und erwiderte nur mit einem „Allerdings!“. Mit dem Zeigefinger schob Marc Gretchens Kopf zu seinem und küsste sie. Langsam torkelten sie zum Bett und ließen sich darauf fallen. Nun überkam die Leidenschaft die beiden.
Langsam zog Marc Gretchen aus, berührte sie und küsste sie. Diese genoss es sichtlich.
Sie verwöhnten sich gegenseitig und jetzt gab es keinen Halt mehr.
Sie schliefen miteinander.
Beide genossen die Nähe des anderen, nach dem Akt lagen sie sich in den Armen.
Keiner von beiden sagte etwas. Beide wollten diesen Moment nicht ausklingen lassen.
Doch nun machte Gretchen den Anfang. „Marc?“ „Hmm?“ kam nur von dem Oberarzt. „Ich Liebe dich mehr als mein Leben!!“ fügte die junge Blonde noch hinzu.
Mittlerweile hatte Marc gelernt, zu seinen Gefühlen zu stehen und es fiel ihm auch nicht mehr schwer, Gretchen seine Gefühle zu äußern. Deswegen antwortete er mit einem „ Ich dich auch!“ und küsste sie wieder.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

10.02.2009 20:47
#143 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Einige Zeit lagen sie nur fest umschlungen nebeneinander, bis sie wieder einschliefen.
2 Wochen vergingen in denen Marc wieder einigermaßen arbeiten konnte und Gretchen sich um die kleine Mia kümmerte. Jedoch hatte Gretchen das Problem, in der Nacht von Albträumen geplagt zu werden, was sie Marc jedoch verschwieg. Doch Bärbel nervte Marc, die ihm ständig am Arsch klebte, deswegen wollte er so schnell wie möglich wieder zurück in seine Wohnung. Doch die Zeit um sich darum zu kümmern fand er nicht.
Gretchen beschloss, Marc zu überraschen und setzte sich mit dem Vermieter in Verbindung. Dieser sagte ihr dass die Wohnung mittlerweile fast fertig war und sie in den nächsten Tagen wieder einziehen könnten.
Marc wunderte sich schon immer mehr warum Gretchen immer wieder kaputt ins Bett fiel und sobald sie lag auch schon einschlief.
Er wusste jedoch nicht dass Gretchen in der Zeit wo er arbeitete, die Wohnung renovierte.
Sie musste mittlerweile nur noch ein Zimmer fertig stellen, doch bei diesem wusste sie nicht genau ob es Marc recht wäre sein ehemaliges Arbeitszimmer zu opfern um daraus ein Kinderzimmer zu machen. Deswegen startete sie einen Anlauf bevor Marc zur Arbeit fuhr. „Du Marc? Wie soll es eigentlich weiter gehen, wenn deine Wohnung wieder bewohnbar ist?“ Schnell beantwortete Marc diese Frage „ Natürlich ziehst du mit unserer kleinen Maus zu mir! Ist doch klar!“ gab ihr einen kurzen Kuss und machte sich auf den Weg zur Klinik.
Gretchen grinste über beide Ohren und machte an diesem Tag auch noch das Kinderzimmer soweit fertig.

Am Abend beschloss sie nach längerer Zeit wieder in ihr Tagebuch zu schreiben



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

11.02.2009 13:13
#144 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Liebes Tagebuch,
Jetzt ist es sicher. Ich und Marc werden zusammenziehen. Habe seine Wohnung ohne sein Wissen renoviert und neu eingerichtet. Sponsored by Mami und Papi. Wozu hat man reiche Eltern.
Es soll eine Überraschung sein. Hoffe ihm gefällt es auch. Habe eher einen schlichten Stil gewählt. Außer das Kinderzimmer. Ich muss zugeben, dass es ziemlich kitschig eingerichtet ist. Aber egal. Mir gefällts und meiner kleinen Maus auch.
Mia- Sophie hat mittlerweile angefangen zu krabbeln und ist durch die neue Wohnung gerobbt wie ein Weltmeister.
Sie musste natürlich alles erkunden. Das sah so süß aus. Musste erst einmal ein Foto machen. Zu Putzig!!
Bin gespannt wie es jetzt mit Marc und mir weiter gehen soll. Ob wir doch noch heiraten? Ich weiß es nicht, das steht noch in den Sternen. Habe nur ein einziges Problem, wovon Marc nichts weiß. Ständig bekomme ich Albträume und werde in meinen Träumen von Gabi verfolgt. Hoffentlich hört das bald auf sonst dreh ich noch durch!
Habe gerade die Haustüre ins Schloss knallen hören, Marc ist wieder zuhause. Muss Schluss machen.

Schnell versteckte Gretchen das kleine rote Buch wieder und begrüßte ihren Freund.

„Wann hast du eigentlich deinen freien Tag?“ fragte sie Marc als die beiden eng umschlungen im Bett lagen. „Morgen, wieso?“ erwiderte Marc schon im Halbschlaf. „Das trifft sich gut, denn ich hab eine Überraschung für dich!“ Doch von dem Oberarzt kam nur ein leises „Hmm!“ und schon schlief er auch schon tief und fest.
Am nächsten Morgen wurden die beiden von ihrem persönlichen Wecker aus den Federn geworfen. Mia-Sophie meldete sich lauthals, da sie langsam ihre Flasche bekommen sollte.
Gretchen erhob sich gezwungenermaßen aus dem Bett, als Marc plötzlich aufstand die schon vorgewärmte Flasche nahm und sie seiner Tochter in den Mund steckte.
Beide lächelten sich gegenseitig an und für einen Moment war alles wunderbar. Doch als Gretchen sich ins Bad verzog, kamen die schrecklichen Bilder aus ihrem Traum wieder.
Gabi, Der Kuss zwischen ihr & Marc, einfach alles stieg wieder hoch und mühsam wischte sich die junge Blonde die Tränen aus dem Gesicht.
„Wann hört das endlich auf?! Fragte sie sich selbst im Stillen und ging, als sie sich wieder einigermaßen beruhigt hatte zu Marc.




Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

11.02.2009 18:53
#145 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Dieser hatte die Überraschung, die Gretchen gestern Abend erwähnte, nicht vergessen und sprach sie darauf an. Erstaunt blickte seine Freundin ihn an „ Ich dachte du hättest das gar nicht mehr mitbekommen!“ erwiderte sie nur. „Mein Schatz ich kriege alles mit!“ antwortete Marc mit einem Grinsen.
Schon machten die drei sich auf den Weg zu Marcs Wohnung. Als der Wagen vor seiner Haustüre anhielt. „ Gretchen, was wollen wir hier?“ „Das wirst du gleich schon noch sehen!“ erwiderte sie kurz und knackig und stieg aus dem Wagen. Vor Marcs Wohnungstüre hielt sie kurz an. „SO mein Schatz, jetzt kommt die Überraschung, ich hoffe sie gefällt dir auch aber trotzdem halte ich dir jetzt die Auge zu!“ sprach Gretchen den Oberarzt an und schloss mit einer Hand die Türe auf. Langsam betrat Marc seine Wohnung und Gretchen nahm ihre Hände aus seinem Gesicht. Dem Oberarzt fehlte die ersten Minuten die Sprache. Die Wohnung war stilvoll eingerichtet, schlicht aber elegant und genau nach seinem Geschmack. Aus seinen Gedanken wurde er durch die Frage wie es ihm gefalle gerissen. „Das ist der Hammer! Hast du das alles alleine renoviert?“ fragte Marc erstaunt. „Nee ich hatte eine sehr große Hilfe!“ erwiderte Gretchen und setzte dabei die kleine Mia auf dem Boden ab. Marc sah seine Tochter das erste Mal krabbeln. „Seit wann kann sie denn krabbeln?!“ „Seitdem ich mit ihr die Bude hier in Schuss gebracht habe!“ antwortete Gretchen mit einem Grinsen, da sie merkte dass es Marc wirklich gefiel. Schnell nahm Marc seine Freundin in den Arm und bedankte sich bei ihr. „hey, ich wird hier schließlich auch wohnen! Da muss ich dann schon was dazu beitragen!“ gab die junge Blonde ihm zur Antwort und beide ließen sich auf der weichen, schwarzen Ledercouch fallen.



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

11.02.2009 21:08
#146 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Gretchen hatte die meisten Sachen von Marc und ihr schon in die Wohnung gebracht, das hieß sie konnten schon heute in ihrem neuen zuhause schlafen. Marc begab sich derweil auf Erkundungstour. Jedes weitere Zimmer, was er sah brachte ihn immer mehr ins staunen. „Boah Gretchen du bist einfach nur genial!“ floss es aus dem Mund des Oberarztes heraus. „Ich weiß!“ erwiderte diese schnell und fügte noch hinzu dass sie sogar heute schon in dieser Wohnung einziehen könnten. Marc freute sich wie ein kleines Kind, jetzt konnte sein Leben mit seiner Familie beginnen.
Am Abend stellte Gretchen sich an den Herd. Sie hatte mittlerweile gelernt zu kochen und zauberte Marc ein Festessen auf den Tisch.
Das kleine Mädchen lag schon schlafend in ihrem neuen Bettchen und ein „romantischer“ Abend konnte beginnen. Nach dem Dessert sprach Marc Gretchen zögernd an. Ob er sie wirklich darauf ansprechen sollte? Er wusste es nicht genau. Doch er kniff die Eier zusammen und fragte schließlich „Du Gretchen? Ir wohnen jetzt wieder zusammen, haben ne kleine Familie… Wie wär’s jetzt noch mit ner schicken Hochzeit?“ Die junge Frau war im ersten Moment erstaunt. Mit dieser Frage hatte sie nicht gerechnet. „Öhm, Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen!“ erwiderte sie schnippisch. „Bitte Wie?“ Marc war über diese Aussage erstaunt. „
Bitte Wie, Bitte gar nicht! Na klar will ich dich heiraten du Idiot!“. Auch wenn Marc es nicht zugeben wollte, aber ihm fiel ein bazzen Steine vom Herzen. „Wann sollen wir unter die Haube kommen? Hast du schon eine Idee welches Datum es sein soll?“ fragte Gretchen ihren Verlobten und dieser antwortete ihr prompt „Ja also ich hab da so an den 03.08 gedacht. An dem Tag wurde mir nämlich bewusst, dass ich mich wirklich in dich verschossen habe!“ „Okay“ erwiderte Gretchen mit einem verführerischen Lächeln. Sie wusste womit dieses lächeln enden würde und behielt recht. Sie landeten in ihrem neuen Futonbett und weihten es ein.




Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

12.02.2009 19:25
#147 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Einige Wochen vergingen in denen die Hochzeitsvorbereitungen in vollem Gange waren. Doch immer noch hatte Gretchen diese Träume. Träume, in denen sie von Gabi verfolgt wurde. Einmal hatte sie sogar geträumt, dass Gabi ihrer Tochter etwas antat. Seitdem war die junge Blonde ganz verändert. Sie ließ die kleine Mia nicht mehr aus den Augen und gab sie nur ungern in fremde Hände.
Marc hatte sich mittlerweile Urlaub genommen, da es nur noch 2 Wochen bis zur Hochzeit waren und bemerkte die Veränderung seiner Verlobten sehr.
Doch als er sie fragte was mit ihr los sei, schob Gretchen alles nur auf die bevorstehende Hochzeit und auf den Stress der letzten Wochen. Marc jedoch glaubte ihr das nicht.
Eines Nachts, als die junge Frau wieder von ihren Albträumen geplagt wurde, beobachtete sie Marc. Er erschrak als Gretchen plötzlich mitten im Schlaf die Worte „Gabi… nein!“ vor sich hin murmelte. Jetzt wurde dem jungen Oberarzt einiges klar. Seine Verlobte wurde von Albträumen dieser Frau geplagt und hatte mit der Sache noch nicht abgeschlossen.
Deswegen beschloss Marc, Gretchen am nächsten Morgen darauf anzusprechen.
Widerwillig schlief er dennoch ein.




Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

12.02.2009 20:44
#148 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Am nächsten Morgen saßen beide am Frühstückstisch. Ihre kleine Tochter schlief noch und kein Wort fiel. Es war schon langsam unheimlich. Deswegen wagte Marc den Schritt und sprach sie an „Gretchen, ich glaube wir müssen reden!“
„Worüber denn?“ fraget sie ihn erstaunt und seine Antwort kam prompt. „Über Gabi!“
Gretchens Gesichtsausdruck wurde ernster und ihre Gesichtfarbe wechselte von Rosa in Weiß. „Was gibt’s über die noch zu reden?!“ erwiderte sie in einer Tonlage.
Marc sprach weiter „Gretchen, ich weiß dass du von Albträumen geplagt wirst und ich würde dir gerne dabei helfen, endlich mit der geschehenen Sache abzuschließen!“
Gretchen war so perplex, sie konnte nichts sagen und fing nur an zu weinen.
Marc ging sofort auf sie zu und nahm sie in den Arm. „Schhhht, ich bin doch bei dir! Du brauchst keine Angst zu haben mein Schatz!“ Langsam beruhigte sie sich wieder und beschloss Marc alles zu erzählen. Dass sie schon sehr lange darunter leidet, diese Albträume zu haben, jedoch Angst hatte mit ihm darüber zu reden, da sie dachte er würde sie für verrückt halten. „Das ist doch Quatsch Gretchen. Langsam müsstest du mich doch kennen oder?“ fragte er sie und eine Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Zwar nicht die, die Marc sich erhofft hatte aber dafür die seiner Tochter. Die laut ihr Kommentar dazu abgab. „Siehst du? Mia sieht’s genauso!“ erwiderte er noch mit einem Lächeln, gab Gretchen einen Kuss und ging daraufhin ins Kinderzimmer. Als Marc mit dem kleinen Mädchen auf dem Arm wieder kam saß Gretchen immer noch auf der Couch und starrte Löcher in den Himmel. Doch als sie das breite lächeln ihrer Tochter sah, ging es ihr ein wenig besser. Dieses Lächeln gab ihr Kraft die Sache gemeinsam mit Marc durchzustehen.




Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

13.02.2009 18:22
#149 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Um ein wenig Zeit mit ihrer Enkelin zu verbringen und ihre Tochter ein wenig zu entlasten rief Bärbel am gleichen Tag noch an und fragte ob sie die kleine Mia zu sich nehmen könnte.
Marc, der am Telefon war sagte natürlich ja und schon brachte er das kleine Mädchen zu ihrer Oma, denn Marc hatte einen Plan.
Die Hochzeitsvorbereitungen und diese Albträume zerrten nämlich sehr an Gretchens Nerven und deswegen wollte er heute einen schönen Tag mit ihr allein verbringen um sie auf andere Gedanken zu bringen.
Als Marc wieder in die gemeinsame Wohnung reinkam, sah er Gretchen in der Küche. Sie kochte Tortellini mit einer Käse-Sahne Soße.
Sie erschrak kurz als Marc sie plötzlich von hinten umarmte.
„Meine Güte, musst du mich so erschrecken?!“ fragte sie etwas zickig. „Hmm!“ erwiderte der Oberarzt nur und küsste ihren Hals.

Gretchen wusste was Marc wollte, also machte sie vorsichtshalber den Herd aus und drehte sich zu ihm um. Schon torkelten beide zur Ledercouch und ließen sich darauf fallen.
2 Stunden später…
Marc lag erschöpft auf Gretchen und beide hechelten schon fast um die Wette.
So wollten sie den Abend ausklingen lassen. Sich einfach in den Armen liegen und ein bisschen entspannen. Lange hielt die Ruhe nicht, da plötzlich das Telefon Sturm klingelte.
Gretchen streckte ihren Arm aus und nahm das schnurlose Telefon in die Hand. Schon nahm sei ab.
Gretchen: Haase
Mehdi: Hallo Gretchen ich bin’s Mehdi.
Gretchen: (was will der denn von mir?) Mehdi? Was gibt’s?
Mehdi: Ich wollte dich nur daran erinnern dass du morgen einen Kontrolltermin bei mir hast.
Gretchen: Achja, gut danke dass du mich daran erinnert hast, hätte ich fast vergessen!
Dann bis morgen …
Mehdi: Ja bis morgen um 11 Uhr. Schlaf gut.
Gretchen: ( Was ein Schleimer!!) Ja du auch tschüss…

Schon legte sie den Hörer wieder zur Seite und kümmerte sich wieder um Marc.




Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

14.02.2009 13:01
#150 RE: naddls 2te Fortsetzung... Zitat · Antworten

Bärbel brachte am späten Abend die kleine Mia wieder zurück und Gretchen konnte nun beruhigt schlafen gehen. Wenn man das Schlaf nennen konnte hieß das. Denn schon wieder wurde sie von ihren Albträumen geplagt. Diesmal bekam Marc jedoch nichts mit, da er so tief schlief.
Am nächsten Morgen machte Gretchen sich auf den Weg zur Klinik. Marc fragte sie natürlich wo sie hin wollte, jedoch bekam er nur ein „Hab noch was zu erledigen“ zur Antwort.
Das hieß für ihn, dass es etwas länger dauern könnte und das nächste Windelwechseln wieder vor der Tür stand. Ihm graute es schon davor aber als Superdaddy musste man auch die Drecksarbeit verrichten. Außerdem war sein Ekel wie verflogen wenn die kleine Mia ihn nach dem wickeln angrinste wie ein Honigkuchenpferd.
„Herein!“ erwiderte Mehdi, als es an der Tür klopfte. Gretchen trat ein und setzte sich auf den des Gynäkologen gegenüberliegenden Stuhl.
„Hallo Gretchen, heute liegt nur eine Routineuntersuchung an. Dazu gehört aber leider auch das Blut abnehmen“ „ Muss das wirklich sein?“ erwiderte Gretchen die gerade eine Schnute zog. „Ja leider, tut mir Leid. Müssen ja gucken ob dich deine kleine Mia schon zum Bluthochdruck treibt!“ Beide mussten grinsen. „Meine Tochter ist ein liebes Kind! Da kann ich gar keinen Bluthochdruck bei kriegen!“ erwiderte die junge Blonde. „Na ja ob ich dir das so glauben kann“ antwortete der Frauenarzt und zwinkerte ihr dabei zu.
Nachdem die junge Frau das Blut abnehmen und die anderen Untersuchungen über sich ergehen lassen hat, vereinbarten die beiden noch einen neuen Termin. Dieser sollte in 2 tagen sein. „Gut, bis dann Mehdi und ach ja . Du bist natürlich auch herzlich zu meiner Hochzeit nächsten Samstag eingeladen“ „Danke“ erwiderte der Gynäkologe mit einem Lächeln und Gretchen schloss die Tür.
Ob Marc dass jedoch genau so sieht ist die andere Frage. Habe ich gerade Herzlich gesagt? Na Happy Birthday!! Mit diesem Gedanken fuhr sie wieder zurück nach Hause…



Marc Meier for President xDDD
Mitglied im wemarc club

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz