Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 339 Antworten
und wurde 59.119 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Lorelei Offline

Facharzt:


Beiträge: 8.624

15.07.2018 13:17
#301 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hey ihr beiden ,

da kann ich mich Karo nur anschließen, ich habe mich auch riesig darüber gefreut, dass ihr weitermacht.
Es hat einen Moment gedauert, um wieder reinzukommen, aber das Ekelgefühl auf Thorben hat sich schnell wieder eingestellt. Dieser Idiot. Dass Gretchen immer noch nicht merkt, was für ein Vollpfosten er ist. So blind kann sie doch nicht sein. Denn dass Marc sich aufopfert und sogar seinen Job an die zweite Stelle stellt, um auf seine Tochter aufzupassen, sieht sie doch auch. Na hoffentlich hilft ihr ihre Freundin während ihrer kleinen Auszeit, um endlich den Durchblick zu finden. Ansonsten empfehle ich dringend einen Termin beim Optiker. Und danke, danke, danke, dass ihr endlich Marina losgeworden seid. Ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen, als sie unangemeldet mit in Berlin aufgekreuzt ist, aber selbst ihr ist mittlerweile klar geworden, dass Marc ganz woanders hingehört und von diesem Weg auch nicht mehr abzubringen ist.


Also toi, toi, toi, und weiter so! Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.


Bussi und habt noch einen schönen WM-Final-Sonntag!

eure

Nachteule Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 416

21.07.2018 19:30
#302 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo ihr zwei beiden

Endlich geht es bei euch weiter!
Sollte für mich Motivation genug sein, mich mal wieder meiner eigenen Story zu widmen . Kommt bestimmt bald wieder was .

Aber erstmal seit ihr dran.

Herzlichen Glückwunsch zur 100


Und mit Sicherheit schließen sich daran noch ettliche Folgen an


Ich musste erstmal gucken, wo ich zuletzt beim Kommentieren stehengeblieben war. Und - ooops - , ich hatte sogar noch eine Folge Rückstand .
Hiermit entschuldige ich mich in aller Form bei euch für meine Nachlässigkeit!

Kapitel № Neunundneunzig – Thunder

Einen Freudentanz führte ich imaginär gemeinsam mit Marc auf, als Thorben, dieser, es wieder einmal schaffte, Gretchen auf hundertachtzig zu bringen. Und sehr clever von Marc, der in solchen Momenten einen gefühlte IQ von min. 140 besitzt, das Töchterchen als Schutzschild einzusetzen, damit Gretchen es gar nicht für nötig hält, mit Marc auch noch zu schimpfen, denn vor der Tochter trauen sich beide nicht, lauter zu werden. Überhaupt agiert Gretchen wie eine Löwenmutter. Ihr Kind ist ihr nunmal wichtiger als alles und jeder andere. In allen Bereichen ihres Alltags hat Sarah Priorität. Eine Tatsache, die Marc geschickt für sich auszunutzen weiß .

Thorben hingegen weiß sich nicht anders zu helfen, als sich im Kopf Intrigen gegen den verhassten Nebenbuhler auszudenken. Das zeigt, dass er nicht verlieren kann, sich aber nicht auf normale Art und Weise zu helfen weiß. Vielleicht spürt er wirklich tief in sich drin genau, wie sehr Gretchen immer noch an Marc hängt und der nächste Fehler Thorbens sie schon wieder in die Arme ihres Ex treiben könnte. Jeder realistische Mensch hätte an diesem Punkt erkannt, dass eine Beziehung so auf Dauer nicht funktionieren kann und den Partner / die Partnerin freigegeben. Allerdings liegt es auch an Gretchen, dass das noch nicht passiert ist. Sie hat einfach zu viel Angst, dass Marc sie wieder verletzt, als sich erneut auf ihn einzulassen. Für sie ist es so einfacher. Sie lässt ihn an Sarahs Leben teilhaben, bleibt aber an der Seite eines Mannes, von dem sie sich erhofft, dass er sie niemals im Stich lassen würde. Dabei sieht sie nicht, dass sie sich nur selbst im weg steht. Glücklich werden kann sie auf diese Weise bestimmt nicht wirklich. Immer wieder würde sie sich nach Marc sehnen. Er ist die große Liebe ihres Lebens und der Vater ihrer kleinen Tochter. Sie kann ihn nicht einfach aus ihrem privaten Gedächtnis streichen. Sarah wird sie immer verbinden. Selbst wenn Marc wieder aus ihrem Leben verschwinden würde, wie Thorben es sich erhofft. Vielleicht könnte sie ihn verdrängen, aber als Vater ihrer Tochter nie endgültig aus ihrem Dasein streichen. Schon Sarah zuliebe nicht.

Was Gretchen dann begreift und was wir schon lange wissen, dass Marc einfach ein toller Vater ist und damit alle, die ihn schon früher kannten, damit überrascht hat, wie sehr er sich um sein Töchterchen bemüht.
Obwohl, es ist ihm immer zuzutrauen gewesen, dass er sich als Vater so würde wandeln können. Marc ist nämlich ein Mensch, der in Bereichen, die ihm besonders wichtig sind, über sich hinauswachsen kann. Zum Beispiel bei seiner Mutter. Auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so aussieht, aber sie bedeutet ihm genug, dass er ihr immer wieder hilft, wenn sie in Schwierigkeiten steckt, sogar für sie schriftstellert, damit ihr literarisches Werk nicht den Bach hinuntergeht. Solche Dinge bringt einfach nur Marc. Nach außen hin traut man es ihm einfach nicht zu. Genauso wenig, wie man gedacht hat, dass er so sehr in seine Vaterrolle hineinwachsen könnte. Das Ergebnis spricht für sich. Sarah liebt ihn inzwischen abgöttisch. Und das ist der Punkt, der einen Thorben Martens mit Sicherheit besonders wurmt, denn dank seiner Ziehtochter wird er den Konkurrenten um Gretchen nicht mehr so einfach los. Und Gretchen ist natürlich von Marcs und Sarahs enger Beziehung völlig verzückt.


Kapitel № Einhundert - Can't fight the moonlight

Vorab mal wieder ein Lob zur Musikauswahl. Ich mag das Lied .

Ehrlich, ich war schockiert, als ausgerechnet Marina aus dem Taxi stieg . Ich hätte ebenfalls fest damit gerechnet, dass sie nichts unversucht lässt, um Marc zu verführen, am besten noch, wenn Gretchen es mitbekommt.
Doch dann passierte etwas anderes. Und das hat ausgerechnet der himself in die Wege geleitet, ganz bestimmt nicht mit Absicht, sondern aus purer eigener Unbeholfenheit. Obwohl Marc selbst vollkommen im Arbeitsstreß steckt, agiert er jedoch selbstloser als der Möchtegern-Versicherungsheld. Thorben hätte ja selbst seine (Stief-)Vaterpflichten bevorzugen können. Aber anscheinend ist ihm Sarah weniger wichtig als irgendeine Police, die ihm eine gewaltige Provision verspricht. Zugleich hat Gretchens dusseliger Verlobter damit etwas veranlasst, dass er so sicher nicht geplant hätte. Denn Marc beeindruckt nicht nur Gretchen mal wieder, sondern jemanden anderen auch gewaltig. Und das vor allem, weil er Sarah geliebter und mindestens genauso zurückliebender Daddy ist.


Kapitel № Einhundert.1 - Blank Space

Jene Person ist nämlich Marina. Wie sie Marc im Umgang mit seiner kleinen Tochter erlebt und die beiden Erwachsenen auch endlich mal ein klärendes Gespräch führen können, versteht sie endlich, dass für sie kein Platz an Marcs Seite ist. Die zwei verabschieden sich in völligem Frieden. Ich kann mir vorstellen, dass Marina das alles erstmal verdauen muss, dass sie aber nun leichter darüber hinwegkommen könnte, dass Marc sie einfach nicht will, als wenn er sie ohne ehrliche Erklärungen zum Teufel gejagt hätte. Marina handelt völlig vernünftig. Sie versucht gar nicht erst, Marc umzustimmen, weil es sowieso keinen Sinn hat. Damit habt ihr eine Marina gezeigt, die ich mir vorher so nie vorgestellt hätte. Für mich ar sie bisher nichts weiter als eine Art "Schwester Gabi" mit etwas mehr Intelligenz. Aber jetzt steht sie irgendwo bei mir zwischen Gabi, Nina und Gina Amsel . Wobei Nina immerhin nach drei Jahren verstanden hat, dass es ein Happy End mit Marc Meier nicht geben konnte, jedenfalls für sie und alle anderen Frauen nicht, die nicht Gretchen Haase heißen.


Kapitel № Einhundert.2 - Stand by you

Sebastian trifft auf seinen Kontrahenten.

Aber erst einmal geht es wieder um die Dreiecksbeziehung Meier-Haase-Martens. Tja, wieder mal erstaunt Marc alle mit seinen Aussagen. Er würde freiwillig beruflich kürzer treten, um seine Tochter zu betüddeln? Und er würde sogar teures Geld für eine Tagesmutter ausgeben? Ja, dieser Marc hat sich echt gewandelt. Während Thorben nichts gelernt zu haben scheint, was selbst Sebastian nicht verborgen bleibt. Den Beruf über das Kind seiner Verlobten zu stellen, ist nicht gerade förderlich für ihre Beziehung. Opfer hingegen scheint nur Marc bringen zu wollen. Ausgerechnet der, dem die Karriere sonst immer über allem anderen stand. Und damit fährt er genau richtig. Denn Gretchen braucht in dieser stressigen Zeit Zuspruch und Aufmunterung, sowie echtes Verständnis. Das alles suggeriert Marc ihr gerade mal wieder. Balsam für ihre Seele. Ob es nicht letzten Endes zum Nachteil Thorbens gereichen könnte? Er zeigt ja nicht gerade den größten Einsatz in puncto Familienleben, sondern ärgert sich die ganze Zeit nur passiv über Marcs Oberwasser in sämtlichen Bereichen. Irgendwie kommt mir Thorben entweder hilflos oder strohdumm vor. Junge, von alleine passiert da nix. Da muss er sich wohl mal etwas mehr bemühen, wenn er Marc endgültig ausstechen will.
Ehrlich, so eine Schnarchnase passt gar nicht zu Gretchen. Da hatte wohl sogar Peter mehr Biss.

Und was passiert nun mit Mehdi und Sebastian? Immerhin ist letzterer auch in Melanie verschossen. Weiß er schon von der Verlobung?

Freue mich, bald mal wieder von euch zu lesen .

Eure Bibi

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

29.07.2018 20:54
#303 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Huhu ihr süßen Zuckermäuschen !!!


Da ist der Monat schon so gut wie rum und weil ich heute wirklich gute Laune habe, kommt hier schon das nächste Kapitelchen für Euch . Weiterhin nicht wöchentlich ... Wir haben eigentlich noch genug vorgeschrieben, aber nicht genug . Da müssen wir uns noch ein bisschen ran halten. Was sich zur Zeit als sehr schwierig erweist. Viel Arbeit, wenig Freizeit und zu viel Sommer .

Aber es kommt wieder was und das ist denke ich schon einmal sehr erfreulich .

@Karo Eine Ewigkeit wird es diesmal tatsächlich nicht dauern . Sobald sich das Wetter mal wieder normalisiert hat, werde ich mich wieder hinsetzen und der lieben @Melli84 jede Menge zum korrigieren kredenzen .

@Lorelei Es war einfach eine super Gelegenheit Marina aus der Geschichte zu schreiben, wo doch Sebastian zur Taufe nach Berlin gefahren ist. War eigentlich klar, dass er sie im Schlepptau haben würde. Und da sie genauso erwünscht ist, wie Pocken, durfte sie nun endgültig gehen . Thorben bleibt uns aber weiterhin erhalten .

@Nachteule Wir wollen es mal spannend halten und verraten jetzt mal nicht, dass es noch witzig wird. Und nervenaufreibend . Aber ihr seid ja Kummer mit uns gewohnt . Tatsächlich werden da noch einige Kapitelchen kommen . Wir wollen einfach nicht zum Ende kommen. Dafür macht das viel zu viel Spaß ... Und obwohl auch schon Ideen für weitere Geschichten auf meiner Platte schlummern, hängt das Herz einfach viel zu sehr an dieser Geschichte. Deswegen werden wir uns auch schön Zeit nehmen ... Gut Ding, will Weile haben !


Unglaublich froh, dass ihr noch mit Begeisterung dabei seid - und nicht nur ihr, sondern auch viele stumme Leser, wie die Klicks gezeigt haben! - kommen wir nun zur 101 !!!


Wir wünschen Euch ganz viel Spaß beim Lesen
und
einen super Start, in die neue Woche
Melli84 & Choconussa

Nachteule Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 416

04.08.2018 21:13
#304 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo Ihr zwei

Na seht ihr, es geht doch voran bei euch. Und schon eine weitere neue Folge .
Vielleicht gibt es ja als Gegenleistung für meine Kommis mal wieder was bei mir von dir zu lesen, liebe Jacky?
Bei mir herrscht Stillstand. Und ich fühle mich gerade nicht sehr motiviert, hier noch weitere Folgen einzustellen. Die Seite wirkt nämlich wie tot. Und das nicht erst im Sommerloch. Irgendwie geht das schon das ganze bisherige Jahr über so. Eure Geschichten sind der einzige Lichtblick, mal angesehen von ein paar anderen Postings in den einzelnen Kategorien. Und damit ihr nicht auch so wenig motiviert werdet wie ich, schenke ich euch doch gerne einen lieben Kommentar .

Ein wenig wirkt es, als ob Gretchen Marc noch nicht ganz wieder vertraut. Immerhin geht es hier um ihre kleine Tochter. Gretchen wirkt nervös, Sarah in der Obhut ihres Vaters zu lassen, während sie sich selbst eine Auszeit gönnt, bzw. dazu genötigt wird, damit sie auch mal an sich denkt. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass Marc sich alleine um die Kleine kümmert. Gretchen könnte also beruhigt das Weite suchen. Nicht zuletzt, weil der gegenwärtig wohl erfolgreichste Autodidakt Berlins sich bestens in seine Vaterrolle "reingelesen" hat. das wird er zwar niemals jemandem auf die Nase binden, Gretchen wohl am wenigsten, aber es reicht ein sehr selbstbewusster Satz, der Gretchen mal wieder vor Augen führt, dass Marc einfach in allem "der Beste" ist, auch im Vater sein. Uns so zieht sie dann doch mehr oder weniger beruhigt von dannen.

Der gegenseitige Umgang Marcs und Gretchens miteinander und mit ihrer Tochter zeigt nicht zuletzt auch dem anwesenden Sebastian auf, dass die drei einfach zusammengehören. Jeder weiß das inzwischen, selbst Thorben hat es ja schon "erahnt", dass es zwischen seiner Verlobten und ihrem Ex immer wieder gewaltig knistert, wogegen er bisher absolut machtlos gewesen ist. Nur Marc und Gretchen sehr es nicht, d.h., Marc schon, aber Gretchen kapiert einfach nicht, wohin sie eigentlich gehört, an wessen Seite. Dabei weist sie sich den Weg doch ständig selbst. Nur nimmt sie immer einen unangebrachten Umweg. Und der führt sie jedesmal zu Thorben, so dass sie am Ende den richtigen Weg nicht findet. Und dann wieder alles von vorne, wie, als wenn sie im Kreis ginge. Oh! Das wäre ja ein gutes Thema für eine nächtliche Traumsequenz . @Karo hat mich , glaub ich, schon angesteckt .

Aber zurück zur eigentlichen Story! Dort zeigt Marc sich nämlich weiterhin als selbstbewusster Superdaddy, der selbst vor Drachen-Oberschwester Stefanie nicht zurückschreckt und das Verbot, die Damentoilette trotz müffelndem Windelbaby nicht zu betreten, vollkommen absichtlich ignoriert . Ja, seine Tochter hat das Zutrittsrecht, aber weil sie noch nicht laufen und sich selbst die Pampers wechseln kann, muss er einfach mit. Oder ist sonst eine "Dame" anwesend, die diesen Part übernehmen könnte? Und selbst wenn, wer sagt denn, dass Dr. Meier jener seinen kostbaren Nachwuchs anvertrauen würde?

Das war es an dieser Stelle wieder von mir. Ich möchte noch bei Karo vorbeischauen, ehe ich mich wieder von der Tastatur verabschiede.

Bis bald, ihr Lieben.
Eure Bibi

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

11.08.2018 16:29
#305 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Samstag ihr Lieben!

Da hab ich heute ein neues Kapitelchen für Euch im Gepäck, welches ist fast mit dem falschen Profil eingestellt hätte . Manno man! Da bin ich heute viel zu schnell unterwegs ... Vorerst, ist es aber das letzte für diesen Monat ! Nicht, weil wir nichts mehr haben - so ist das nicht. Ich weiß einfach nicht, wann ich mal wieder was aufs Papier bringe. Ein bisschen habe ich heute schon geschafft . Aber nicht soviel, dass ich sagen könnte, ich reiße gleich Bäume aus ...

Es wird emotional, in den nächsten Folgen ! Ach, wie ich mich freue ...

@Nachteule Voran geht es tatsächlich schon etwas länger. Wir haben wieder ein bisschen vorproduziert gehabt, damit nicht wieder so lange Pausen entstehen und keiner von uns beiden, sich irgendwie unter Druck gesetzt fühlt. Das war eines meiner Probleme. Nachdem wir damals für das Weihnachts-Spezial alles raus gehauen haben, was wir hatten und keine Kapitel mehr auf Vorrat da waren, ist es mir unglaublich schwer gefallen, weiterzuschreiben. Einfach weil ich das Gefühl hatte, dass ich MUSS, weil ja nichts mehr da war. So ist es nun einfacher . Und sobald wir wieder auf dem alten Stand sind, was den Vorrat angeht, werden die Kapitel auch wieder wöchentlich kommen. So kommt etwas, zwischendurch . Jetzt wo der Sommer endlich schwindet, macht es auch endlich wieder Spaß, sich an den Rechner zu setzen und zu schreiben. Ob es nun die Kommentare sind oder eben für die Geschichte. Wo es so heiß war, hatte ich, neben der fehlenden Zeit, auch gar keine Motivation .

Es ist tatsächlich ruhiger geworden ... Aber ich bin mir nach wie vor sicher, dass sich das wieder legen wird und hier bald wieder die Post abgeht !!!

Aaaaah ! Ich will immer irgendwie antworten, traue mich aber nicht, weil ich was preisgeben könnte . Aber: Traumsequenzen ! Nein, nein, nein, nein, nein - damit fang ich nicht schon wieder an . Vielleicht in einer anderen Geschichte oder mal so zwischendurch zum Lachen . Mit sowas verzettel ich mich gern .

Ich danke Dir, für den Kommentar - der tatsächlich motiviert - und wünsche Dir viel Spaß, mit dem neuen Kapitel!

Den anderen da draußen natürlich auch !!!


Wir wünschen Euch ganz viel Spaß beim Lesen
und
ein schönes Wochenende
Melli84 & Choconussa

Nachteule Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 416

18.08.2018 19:15
#306 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Liebe Jacky, liebe Melli

Ja, auch ihr sollt nicht leer ausgehen. Denn ihr habt es mehr als verdient, dass eure tollte Geschichte gelobt wird .
Und die letzte Folge war wirklich schon herrlich emotional. Marc wird für Gretchen zum Tröster, weil ihr Verlobter eine blöde Zecke ist, die Gretchen nur benutzt, um alles Gutgläubige und Gutmütige aus ihr rauszusaugen und sie hinterher völlig fertig und erschöpft zurückzulassen. So muss Marc seine Angebetete und Mutter seiner Tochter auf ihrer Couch vorfinden, nachdem er die Lütte so liebevoll wie eh und je ins Bettchen gebracht hat. Gretchen ist verzweifelt. Der Nachmittag war nicht so, wie Marc es ihr gewünscht hätte. Er hatte es nur gut gemeint, als er sie nach Hause schickte, damit sie endlich mal Zeit für sich selbst findet. Stattdessen kommt der Tunichtgut dazwischen und macht der jungen Frau nur Vorhaltungen. Was für ein Idiot! Er schießt sich doch immer mehr selbst ins Abseits. Von wegen, er wartet nur, dass Dr. Meier mal wieder einen riesengroßen Fehler macht. Er selbst tut das doch mehr oder weniger regelmäßig. In kleinen Schritten, dafür aber permanent. Sein größter Fehler: er setzt Gretchen unter Druck. Sie soll die perfekte Hochzeit planen, vorher noch die Taufe, soll ihm ein gemütliches Heim bieten, am besten gar nicht mehr arbeiten gehen und zum braven Hausmütterchen werden, wie ihre Mutter es immer war und letztlich doch nicht ganz glücklich dabei geworden ist. Thorben macht sich keine Gedanken darüber, was Gretchen eigentlich will. Sie soll für ihn so funktionieren, wie er es gerne hätte. Was ihn am meisten quält, ist seine (berechtigte) Eifersucht. Ja, Marc hat eine sehr große Bedeutung für Gretchen und Sarah. Er kümmert sich fantastisch um die Kleine und versucht, mit Gretchen so etwas wie eine Freundschaft ausfzubauen, okay, nicht ganz ohne Hintergedanken für sich selbst, aber vor allem zum Wohle der gemeinsamen Tochter. Damit muss Thorben sich abfinden, sonst funktioniert das nicht. Und wenn er nicht aufhört, sich weiterhin wie ein Elefant im Porzellanladen aufzuführen, hat er irgendwann wirklich verloren. Hoffentlich!

So ihr beiden, habt noch einen schönes Restwochenende.

Bis bald, eure Bibi

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

20.08.2018 16:08
#307 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Wir wünschen Euch einen wunderschönen Wochenanfang ihr Lieben !


Wie immer, wenn ich außer der Reihe aufkreuze, hat die Schreibstube geglüht und sie wird wohl auch noch weiterglühen - wenigstens heute ! Zwar haben die liebe Melli und ich schon wieder einiges an Vorlauf für ALNG, allerdings ist das noch nicht genug. Doch nicht mehr lang, dann kann man vielleicht wieder wöchentlich ein Kapitel bringen! Weiterhin wird in die Richtung nichts versprochen ! Die Ideen sind auf jeden Fall wieder da, wie Melli und ich am Wochenende feststellen durften ... Jetzt müssen sie nur noch umgesetzt werden!

Trotzdem lassen wir es uns nicht nehmen, Euch was zum Lesen zu kredenzen - auch außerhalb der, wie Sebas-TINA es liebevoll nannte, Dreiecksbeziehung, wo man sich beim Knick-Knack abwechselt !!!

Der Sommer hat seine Opfer gefordert ... Klare Gedanken waren streckenweise nicht mehr möglich! Die Arbeit am Abend, wurde zum puren Kampf. Das Essen schmeckte nicht mehr wirklich. Der Magen fühlte sich irgendwann nur noch wie ein zusammengefallener Klumpen Pudding an ... Und natürlich unser schönes GRÜN! Gärten, Blumen, Bäume - alles tot, oder halbtot! Es gibt tatsächlich Leute, die haben soviel Arbeit in ihre Gärten gesteckt, dass noch alles wunderschön blüht. Doch leider, hatte nicht jeder die Zeit. Ein sehr treffender Spruch war, Der Körper erhöht unsere Temperatur, um schädliche Organismen leichter abtöten zu können! Was, wenn unsere Erde das gerade auch mit uns macht?! ... Es fühlt sich wirklich so an. Es wird immer wärmer und was noch viel schlimmer ist, die Sommer werden immer länger! Schon im Mai, war es stellenweise einfach zu warm und nun sitzen wir hier, fast Ende August und die Temperaturen sollen noch einmal über die 30° Marke klettern .

Ich mag einfach nicht mehr und da bin ich nicht die einzige: Aber lest selbst !


Wir wünschen viel Spaß beim Lesen
einen schönen Wochenanfang und eine ruhige Woche!
Liebe Grüße
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

22.08.2018 14:39
#308 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Juhuu, das ist toll, wieder mal Neues von euch.

Und ihr habt die aktuelle Wettersituation eingefangen und der noch vierköpfigen Familie Meier einen Pool verpasst. Sie tun das einzig Richtige, nichts und dabei Füße ins Wasser
Hier wechselt sich niemand beim Knick-Knack ab, eine stinknormale Familie.

Marc als Papa...

Zitat
Er wollte nicht einer der Väter sein, die ihre Kinder nicht richtig kannten und über jede Information mehr als nur überrascht sind!

Und obwohl die Zeit für seinen Geschmack viel zu schnell umgegangen war, könnte er zufriedener nicht sein. Maximilian, der Erstgeborene, würde nach den Sommerferien dasselbe Gymnasium besuchen, welches er und Gretchen besucht hatten. Er war ein unglaublich aufgewecktes Kind… Schon im Kindergarten war sein Sohn neugierig gewesen und hatte erst aufgehört Fragen zu stellen, wenn der Wissensdurst gestillt worden war. Dabei hatte Marc mehr als einmal versucht, die penetranten Fragen zu ignorieren… Vergeblich! Und nun glänzte der Junge mit hervorragenden Noten und war nicht nur ein sehr guter Schüler… Nein! Er war auch ein wundervoller großer Bruder, der seine kleine Schwester wie ein Löwe beschützte.



Es scheint so, als würden Gretchen und Marc einen guten Job als Eltern machen, vermutlich denken das auch die Kinder, denn Nummer drei ist auf dem Weg. Bei den Temperaturen muss das Horror sein.

Zitat
Und sein Gretchen kam auch endlich mal wieder an die frische Luft und war nicht mehr gezwungen, den halben Tag im Bett zu liegen, weil ihr Kreislauf verrückt spielte. Nachdenklich betrachtete er seine hochschwangere Frau… Sie tat ihm leid. Eine Risikoschwangerschaft. Bei den Temperaturen! Mit beiden Kindern zu Hause… Allein.



Risikoschwangerschaft? Wieviel Zeit ist denn vergangen oder meint ih das allgemein, wegen der Klimaeskapaden? Was wissen wir noch nicht?

In jedem Fall... in diesem Sommer schwanger zu sein kann nicht schön sein!

Nicht mit und von Marc, nicht mit Pool, gar nicht.

Obwohl... mit Marc im Pool... hm... ähm, ja. Bevor aus diesem Gedanken eine Phantasie wird ... mache ich mich mal auf den Weg zur nächsten... war es @Nachteule ? Ich glaube ja. Bis gleich und euch beiden Danke.

LG
Karo

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

24.08.2018 22:11
#309 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Freitagabend, ihr Lieben !

Da ist die Woche schon wieder rum und die Temperaturen sind endlich mal in einem Bereich, indem man sie durchaus ganz gut aushalten kann. Wobei es bei uns in den letzten paar Tagen doch sehr drücken war . Heute habe ich gleich den nächsten Teil vom Spezial im Gepäck . Bei ALNG, geht es am 11.09 weiter .

@Karo Wir danken Dir, für Deinen lieben Kommentar ! Wir freuen uns darüber immer sehr .

Zitat
Risikoschwangerschaft? Wieviel Zeit ist denn vergangen oder meint ih das allgemein, wegen der Klimaeskapaden? Was wissen wir noch nicht?



Hm! Ich bin ganz ehrlich: Wir wissen genauso viel, wie ihr . Eigentlich sollte dieses kleine Spezial wirklich klein bleiben. Wie Du aber sicherlich gleich sehen wirst, hat es ein ziemlich offenes Ende . Daran kann man gut ansetzen, sage ich jetzt mal. Wann und ob wir das wirklich machen, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht so genau sagen . Erst einmal, wollen wir bei unserer Hauptstory weiterkommen und da einiges im Voraus produziert haben. Dann fällt es einem auch wieder leichter, an Spezials zu arbeiten . Einiges ist noch in Bearbeitung ... Vielleicht schaffen die es auch noch dieses Jahr über den großen Teich, in Mellis Postfach und über den großen Teich zurück, hier ins Forum . Wir hoffen es sehr!


Jetzt wünschen wir Euch allerdings jede Menge Spaß! Die FF-Ecke ist ja wieder gut besucht und wird gut bestückt !!! Immer wieder schön .


Ein wunderschönes Wochenede
wünschen
Melli84 & Choconussa

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

28.08.2018 03:33
#310 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Guten Morgen ihr Süßen !!!

Na - wat macht denn die Schokonuss schon wieder hier ? Hähä ! Ist ja noch keiner da, also sieht mich ja auch gar keiner . Ich habe einfach unfassbar gute Laune und das, obwohl ich mich heute eigentlich verkriechen wollte . Aber noch ist die Zeit zum verkriechen ja gar nicht gekommen! Die Null, kommt erst in drei Jahren .

Und weil ich heute so gute Laune habe, werde ich, bevor ich mich gleich noch ein paar Stunden hinlege, mal was ganz unerwartetes tun !


@Nachteule

Zitat
Ja, auch ihr sollt nicht leer ausgehen. Denn ihr habt es mehr als verdient, dass eure tollte Geschichte gelobt wird .



Was soll ich dazu sagen, außer: Danke ?! Wir freuen uns wirklich, dass ihr hier noch immer dabei seid. Lange Zeit kam ja so überhaupt gar nichts und ein Ende, ist noch lange, lange, lange nicht in Sicht . Dafür sind die Kapitel recht kurz gehalten und noch so viel Handlung zu verpacken . Das beste Beispiel sind die jetzigen Kapitel. Die hätte man gut und gerne auch, als ein Kapitel lassen können . Aber das mach ich nicht . Die Spannung steigt einfach ins unermessliche, wenn ein Kapitel einen fiesen Cliffhänger hat .

Mal schauen, ob wir es noch ein bisschen emotionaler gestalten können [schulter!?

Bühne frei, für unser Chaospaar:




Wir wünschen Euch ganz viel Spaß beim Lesen
und einen schönen Tag
Melli84 & Choconussa

Nachteule Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 416

01.09.2018 19:37
#311 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hey, ihr zwei Süßen !

Ich hatte das Gefühl, dass ich euch etwas vernachlässigt habe, weil die Flut an neuen Geschichten bzw. Folgen in der letzten Zeit ungewöhnlich hoch war . Natürlich freue ich mich immer, wenn ich abends im Bett per Handy neuen Lesestoff finde. Und nach euren Fortsetzungen lechze ich eh . Und gerade bei euch bleibt es nach wie vor spannend. Wann wird Gretchen endlich erkennen, was bzw. wen sie wirklich will, wer ihr wirklich gut tut? Und dass man auch die größten Fehler verzeihen kann, die der Mensch gemacht hat, den man mit am meisten von allen liebt?

Da ist Marc, der Gretchen zuhört, als sie sich wegen Thorbens überzogener Reaktion und seinen Vorwürfen, die -zugegebener Maßen - nicht ungerechtfertigt sind, die Seele aus dem Leib heult. Wir wissen ja, dass Marc das nicht abkann. Gretchens Tränen und ihre lauten Schluchzer tun auch ihm weh. Er möchte nicht, dass sie weint, er möchte sie glücklich sehen. Und wenn sie das nur mit diesem Versicherungsbetrüger... äh... -vertreter könnte, dann wäre das für ihn wohl auch okay, auch wenn er selbst erst einmal damit klarkommen müsste, den Verlust seiner großen Liebe zu verkraften. Aber solange er seine Tochter hat, könnte er es ertragen, dass es diesen anderen Mann in Gretchens Leben gibt.
Wenn dieser nicht so eine menschliche Pleite wäre! Dass Thorben Gretchen nicht so behandelt, wie sie es in Marcs Augen verdient hätte und sich soundso nicht so verhält, wie man es von einem künftigen Ehemann wohl erwarten könnte - schließlich akzeptiert er immer noch nicht, dass Gretchen auch Wünsche, Prioritäten und Verpflichtungen hat, vor allem als Ärztin, und mimt den "Big Boss" in der Beziehung - stößt dem Chirurgen hart auf. Und es weckt immer mehr seinen Kampfgeist. Und dieser Kampfgeist, zusammen mit der tiefen Liebe, die er für Gretchen immer noch und wohl immer mehr empfindet, ist es, die ihn, den ewigen Macho, dazu bringt, seiner großen Liebe seine starke Schulter zum Anlehnen anzubieten.

Während Marc eigentlich darauf bedacht ist, Gretchen soweit zu trösten, dass ihre bitteren Tränen endlich versiegen und sie sich beruhigt, bringt sie zwischen den Schluchzern etwas hervor, dass ihn direkt mitten in sein Gewissen trifft.

Zitat
„Kannst du nicht einfach bleiben?“, weinte sie. „Warum machst du das immer? Warum verschwindest du immer dann, wenn ich dich am meisten brauche? Warum?“



Er hat es ja irgendwie gewusst, dass er sie ziemlich verletzt hat mit seinem plötzlichen Verschwinden vor über 1 1/2 Jahren. Aber wie tiefgreifend dieses Handeln das Leben seiner Exfreundin beeinflusst hat, wie hart sie daran zu knabbern hatte und wahrscheinlich noch zu knabbern hat, das wird ihm erst jetzt so richtig bewusst.

Zitat
Doch seine Worte machten es nur noch schlimmer. Ihr Heulkrampf wurde immer heftiger und sein Hemd immer nasser. Und in seinem Kopf kreisten die Gedanken... Was hatte er ihr nur angetan? Es zerriss ihn, wie sehr sie sich an ihn klammerte. Wie stark ihr Körper durchgeschüttelt wurde und sie wirklich Probleme beim Atmen bekam. Er musste jetzt einfach die Nerven bewahren und strich ihr beruhigend über Kopf und Nacken, während er sie in seinen Armen hin und her wiegte. Endlich verstand er, warum sie ihn so sehr abwies... Er hatte sie zerbrochen. Das, was er damals unbedingt vermeiden hatte wollen, war unweigerlich eingetroffen. Aus Angst vor seinen eigenen Schwächen, hatte er sie verlassen und beschützen wollen. Wollte nicht, dass er ihr irgendwann das Herz so sehr brach, dass es nicht mehr richtig heilen würde. Jetzt hielt er seine große Liebe, herzzerreißend weinend, in seinen Armen und wusste instinktiv, dass ihr Herz noch immer gebrochen war und auch Thorben es noch nicht geschafft hatte, es wieder zu kleben.



Aus Fehlern wird man klug, sagt man so leicht. Aber es gibt Fehler, die Menschen machen, die etwas richtig kaputt machen können. Sie zerstören ungewollt das, was ihnen am liebsten ist. Und sie merken oft erst viel später, was sie angerichtet haben. Vielleicht ist es dann zu spät, um das kaputte Herz eines geliebten Menschen zu kitten. So ein geschädigtes Herz kann derart zerbrechen, dass niemand anderer es retten kann. Es sei denn, er kennt das Heilmittel. Thorben kennt es jedenfalls nicht. Aber Marc, wird er es sein, der es ausfindig machen kann? Ist er derjenige, der Gretchens zerbrochenen Kern wieder zusammenzuflicken vermag? Aber nach allem, was Gretchens ewiger Märchenprinz getan hat, wird das ein schwieriges Unterfangen für ihn.

Doch auch anderweitig ziehen dunkle Wolken über dem strahlenden Liebesglück auf. Sebastian hat entdeckt, dass seine Angebetete, Melanie, mit Mehdi zusammen ist - und das sogar recht glücklich. Wie es wird es da weitergehen? Mich interessiert das im Gegensatz zu Gretchen ziemlich, doch diese hat plötzlich eine Erkenntnis dazugewonnen, nämlich, dass sie immer noch sehr viel mit Marc verbindet, viel mehr als das gemeinsame Kind und die zahlreichen Erinnerungen, die sie teilen. Es ist das Gefühl der Geborgenheit, das er ihr gibt. Gerade in diesem Augenblick, in dem sie ihn wirklich mehr braucht als alles und jeden anderen.

Ob sie jetzt auch noch erkennt, dass sie Thorben eigentlich nur als Lückenbüßer in ihr Leben gelassen hat? Sie liebt den doch gar nicht!!!


So, ihr beide, ich wünsche euch einen schönen Restsamstag und einen tollen Sonntag.

Eure Bibi

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

02.09.2018 15:17
#312 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Wir wünschen Euch einen wunderschönen Sonntag ihr lieben !

Passend zur Kaffeezeit und zu unserem Feedgebäck, haben die liebe @Melli84 und ich, etwas schnuckeliges für zwischendurch gezaubert! Versteckt ist ein kleiner Witz ! Vielleicht findet ihr es ja heraus...

@Nachteule

Meine liebe, liebe Bibi! Du weißt doch, dass wir gerne auf Euer Feedback warten . Wir sind in letzter Zeit aber auch schnell . Sind es selbst nicht mehr gewohnt. Und dann kommen hier auch die anderen Uploads bei Anke, Karo und Dir! Einfach schön!

Auf Deine vielen Fragen, bezüglich der Männerwahl der Gretchen Haase, kann ich natürlich nicht eingehen . Bräuchtet ja dann gar nicht weiterlesen. Wär ja auch blöde. Bald können wir bestimmt auch wieder wöchentlich posten. Haben doch schon ordentlich was hamstern können und Mellis Postfach hat noch lange keinen Urlaub !!!

Danke, für Dein Feedgebäck, war wirklich sehr lecker, hat uns sehr gefreut und macht Lust, auf mehr!

Weswegen ich hier nun die Biege mache und mal schaue, wie ich unser neuestes Leckerchen mit dem Tablet hochgeladen bekomme


Wir wünschen Euch, wie immer, viel Spaß beim Lesen!
Bedanken uns, für Eure grenzenlose Geduld
und
wünschen Euch einen schönen Sonntag und einen super Start, in die neue Woche!
Liebe Grüße
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

02.09.2018 17:23
#313 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten


Hallo zusammen.

Und schwupp, da war es wieder die Schokonuss feat. Melli, die eine weitere Geschichte gezaubert hat. Ein Oneshot. Hauptattraktion: Eine Apfeltasche. Oder eher Nicht-Apfeltasche. Dumm auch, dass sie da so

Zitat
süß, saftig und bereit dazu, vernascht zu werden



auf Marcs Schreibtisch lag.
Oh jehmineh, da sind wieder Bilder im Kopf. Rosa Elefanten.

Aaaaber... wenn sich Thorben, der unersättliche Apfeltaschendieb so einfach an Marcs Naschsachen vergeht, darf Marc umgekehrt dann auch...? Also natürlich nur weil sie so

Zitat
süß, saftig und bereit dazu



auf seinem Schreibtisch liegt.

Wäre es dann eigentlich Mundraub?

Bei diesem Ende hat man den Kuss vorher schon fast wieder vergessen. Das wonach wir in eurer Hauptstory schon lange lechzen.

Zitat
Und in der Not frisst der Teufel fliegen!



Wen meint er jetzt genau? Sich selbst, weil er tatsächlich süße Gebäckteilchen (bestimmt auch Feedgebäckteilchen) mag oder Gretchen, die vor lauter Hunger alles, also ALLES essen würde. Er macht den ultimativen Überführungstest - und stellt fest: Schokolade kann auch sehr lecker sein


Eine kurzweilige Kurzgeschichte. Wieviele Worte waren das? Vielleicht übst Du ja schon für das Halloween-Special?

Einen schönen Sonntag euch noch,
LG
Karo

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

02.09.2018 17:55
#314 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

So und gleich weiter mit dem Feedgebäck.

Ich "schulde" euch ja noch ein paar geistige Kalorien zu eurem letzten Kapitel von ALNG. Ein so schönes, ruhiges, nachdenkliches Kapitel. Wobei ich Gretchen da gleich mal korrigieren muss:

„Ich weiß, dass es nicht leicht für ihn ist. Er weiß, was zwischen uns (war) ist... Wie tief das (ging) geht.“, hauchte sie. „Aber (das) er war und ist doch nicht mehr"

Zitat
„Gretchen, ich muss aber. Ich habe noch was mit Sebastian vor und ich sollte eigentlich auch gar nicht hier sein. Das weißt du.“



Er ist so korrekt. Er weiß, dass er nicht dort sein sollte. Eigentlich rücksichtsvoll - und völlig falsch. Wie auch Gretchen ihm umgehend mitteilt. Und plötzlich wird ihm so viel klar.

Zitat
Erschrocken sah er sie an und wusste nicht, was er sagen oder tun sollte. Ein dicker Kloß bildete sich in seiner Kehle und schnürte sie zu. Er war doch wirklich der größte Vollidiot unter der Sonne! Einem inneren Reflex folgend, nahm er sie in den Arm und hielt sie so fest umschlungen wie noch nie zuvor. Es tat weh, sie so zu sehen. Sein starkes Gretchen, so vollkommen am Ende. So kannte er sie nicht. Doch zum ersten Mal hatte er eine klare Vorstellung davon, wie sie sich gefühlt hatte, als er einfach abgehauen war und sie, mit all den kleinen und großen Problemen, allein gelassen hatte. Jetzt wo er Gretchen so sah, hasste er sich einmal mehr dafür.



Er hasst sich und er schämt sich. Er hat Gretchens Herz zerstört.

Zitat
„Ich lass dich nicht allein, Gretchen. Ich bin hier“, antwortete er ihr mit brüchiger Stimme. Er musste sich wirklich zusammenreißen. Zum ersten Mal seit langem, standen ihm Tränen in den Augen. Sanft schob er ihr Haar zurück, drückte ihren Kopf immer fester an seinen Hals und presste ihr einen Kuss auf den Scheitel. Er würde nicht mehr weglaufen. Nie wieder! Auch wenn er viel aufgegeben hatte und nun erbittert kämpfen musste, um sie zurückzubekommen... Er würde nicht wieder aufgeben.



Nicht Thorben ist der "Gegner", denn auch der kann es nicht reparieren. Er oder besser sein `früheres Ich´ ist sein eigener "Gegenspieler", sagen wir es mal so.

Zitat
Es zerriss ihn, wie sehr sie sich an ihn klammerte. Wie stark ihr Körper durchgeschüttelt wurde und sie wirklich Probleme beim Atmen bekam.



Trotz allem ist er es, bei dem sie Halt sucht. Instinktiv weiß sie wohl, dass Thorben dazu nicht fähig ist. Wie auch sonst zu nichts. Liebe @Choconussa und @Melli84 - egal, wie ihr eure Geschichte fortsetzt... bitte lasst sie diese Erkenntnis vor der Hochzeit begreifen.

Zitat
Er hatte sie zerbrochen. Das, was er damals unbedingt vermeiden hatte wollen, war unweigerlich eingetroffen. Aus Angst vor seinen eigenen Schwächen, hatte er sie verlassen und beschützen wollen. Wollte nicht, dass er ihr irgendwann das Herz so sehr brach, dass es nicht mehr richtig heilen würde. Jetzt hielt er seine große Liebe, herzzerreißend weinend, in seinen Armen und wusste instinktiv, dass ihr Herz noch immer gebrochen war und auch Thorben es noch nicht geschafft hatte, es wieder zu kleben.



Wird Thorben auch nicht. Konnte er nicht, kann er nicht und wird er nicht können. Punkt!

Zitat
„Es tut mir leid, Marc. Ich weiß wirklich nicht, was mit mir los ist“



Lehn Dich einfach an Marc an. Er weiß es nämlich.

Zitat
Ich weiß nicht warum, aber auf einmal war da dieser Beschützerinstinkt.



Der war vorher auch schon da. Deswegen ist er ja gegangen. Weil er Gretchen schützen wollte. Er musste es erst lernen. Im Moment kann er es glaub ich ganz gut. Bei ihr. Bei seiner Tochter sowieso

Zitat
Das hat mich immer an dich erinnert, wobei dir die Pommes wohl auch gereicht hätte.“



Auch in sensiblen Momenten kann er es nicht lassen

Zitat
„Warum kann es nicht immer so schön sein?“, fiel Gretchen ihm nachdenklich ins Wort.

„Bitte?“

„Warum es nicht immer so schön sein kann, habe ich dich gefragt“, wiederholte sie. „Warum ist zwischen uns immer alles so schwer und nicht so einfach wie jetzt?“

Darüber musste er nicht lange nachdenken...



Muss ich auch nicht. Ich bin gespannt, ob Marc und ich das Gleiche im Kopf haben


Puh, ich sage euch, dieses ist ein wundervolles Kapitel. Für Marc, für Gretchen, für beide. Müssen wir wirklich bis zum 11.9. warten?
Können wir das irgendwie beeinflussen? Mit mehr Feedgebäck zum Beispiel?



Dann machts mal gut ihr zwei. Schönen Restsonntag noch.

LG
Karo

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

09.09.2018 06:22
#315 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten


Guten Morgen!

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. Ich bin schon auf, komische Sache das. War wohl zu früh im Bett
Aber da dachte ich, dass es mal umgekehrt nett wäre, an dieser Stelle für frische Sonntagsbrötchen äh, frisches zu sorgen.

Zumindest in der Form eines Grußes.

Und schon bin ich wieder weg.

LG
Karo

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

11.09.2018 13:59
#316 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallöchen ihr Lieben !

Da ist doch tatsächlich schon der 11.09. . Wie schnell die Zeit doch vergeht ... Und obwohl ich den Teil eigentlich noch einmal verschieben wollte, aus verschiedenen Gründen, komme ich einfach nicht umhin, ihn doch schon heute hochzuladen, weil unsere liebe @Karo gestern ganz klamm und heimlich Geburtstag hatte! Auch hier wünschen wir Dir noch einmal alles, alles Gute, wenn auch nachträglich zu Deinem Ehrentag und schenken Dir diesen Teil, einfach mal zum Geburtstag !

Aber vorher kommen wir noch zu dem leckeren Feedgebäck, welches Du für uns hinterlassen hast .

Zitat
Aaaaber... wenn sich Thorben, der unersättliche Apfeltaschendieb so einfach an Marcs Naschsachen vergeht, darf Marc umgekehrt dann auch...? Also natürlich nur weil sie so


Zitat
süß, saftig und bereit dazu


auf seinem Schreibtisch liegt.

Wäre es dann eigentlich Mundraub?



Ähm ... !!! In Kapitel Einhund ... Ähhähähä ! Jetzt hätte ich mich beinahe verplappert . Verraten wird wie immer nichts . Ich weiß, dass ist gemein .

Zitat
Bei diesem Ende hat man den Kuss vorher schon fast wieder vergessen. Das wonach wir in eurer Hauptstory schon lange lechzen.



Hihi . Was nicht ist, kann ja noch werden ...

Zitat
Und in der Not frisst der Teufel fliegen!


Wen meint er jetzt genau? Sich selbst, weil er tatsächlich süße Gebäckteilchen (bestimmt auch Feedgebäckteilchen) mag oder Gretchen, die vor lauter Hunger alles, also ALLES essen würde.



Tatsächlich meinte er Gretchen, die wohl wie ein Staubsauger durch die Gegend rennt und alles essbare einfach vernichtet, wenn sie hunger hat . Aber sie war es ja nicht . Trotzdem musste Doktor Meier einfach auf Nummer Sicher gehen .

Zitat
Eine kurzweilige Kurzgeschichte. Wieviele Worte waren das? Vielleicht übst Du ja schon für das Halloween-Special?



Es waren 963 Wörter . Und in keinster Weise Übung für die Halloween-Challenge , denn da bin ich wieder raus . Zum einen fällt mir dazu absolut nichts ein im Moment und zum anderen, bin ich gerade mit Feierlichkeiten beschäftigt, die mich noch in den Wahnsinn treiben werden... Oder eben die Charaktere . Oder ich die liebe Melli . Man weiß es noch nicht so genau. Ich weiß nur, dass es schon wieder mehr geworden ist, als es werden sollte und wahrscheinlich auch noch ein bisschen mehr wird . Kurz fassen, konnte ich mich ja noch nie !





Und dann kommen wir schon zum zweiten Feedgebäck . Da hast Du uns aber mit "geistigen Kalorien" nur so überschüttet .

Zitat
Auch in sensiblen Momenten kann er es nicht lassen



Wäre ja noch schöner . Nee, nee ... Er kann es einfach nicht lassen. Er konnte es nie und wird es auch nie können !

Zitat
Trotz allem ist er es, bei dem sie Halt sucht. Instinktiv weiß sie wohl, dass Thorben dazu nicht fähig ist. Wie auch sonst zu nichts. Liebe @Choconussa und @Melli84 - egal, wie ihr eure Geschichte fortsetzt... bitte lasst sie diese Erkenntnis vor der Hochzeit begreifen.



Also - so ganz unfähig ist Thorben ja jetzt auch nicht . Immerhin kann der Mann sich eine Krawatte binden - äh, hoffe ich !

Zitat
Er ist so korrekt. Er weiß, dass er nicht dort sein sollte. Eigentlich rücksichtsvoll - und völlig falsch. Wie auch Gretchen ihm umgehend mitteilt. Und plötzlich wird ihm so viel klar.


Zitat
Erschrocken sah er sie an und wusste nicht, was er sagen oder tun sollte. Ein dicker Kloß bildete sich in seiner Kehle und schnürte sie zu. Er war doch wirklich der größte Vollidiot unter der Sonne! Einem inneren Reflex folgend, nahm er sie in den Arm und hielt sie so fest umschlungen wie noch nie zuvor. Es tat weh, sie so zu sehen. Sein starkes Gretchen, so vollkommen am Ende. So kannte er sie nicht. Doch zum ersten Mal hatte er eine klare Vorstellung davon, wie sie sich gefühlt hatte, als er einfach abgehauen war und sie, mit all den kleinen und großen Problemen, allein gelassen hatte. Jetzt wo er Gretchen so sah, hasste er sich einmal mehr dafür.


Er hasst sich und er schämt sich. Er hat Gretchens Herz zerstört.



Tja. Wie sagt man so schön? Einsicht ist der erste Weg zur Besserung .

Zitat
Puh, ich sage euch, dieses ist ein wundervolles Kapitel. Für Marc, für Gretchen, für beide. Müssen wir wirklich bis zum 11.9. warten?
Können wir das irgendwie beeinflussen? Mit mehr Feedgebäck zum Beispiel?



Dankeschön . Und jaaaa... Ihr musstet tatsächlich bis zum 11.09. warten und wir schauen mal, wie lang es bis zum nächsten Mal dauert . Wir kommen voran. Langsam und stetig, aber immerhin vorwärts . Aber erst einmal, sollt ihr ohnehin dieses Kapitel genießen . Hab ich mich ja besonders drauf gefreut. Obwohl... Da kommen noch so ein paar, auf die ich mich freue !!! Äh. Ja. Und dann, bin ich jetzt auch mal wieder wech und lass Euch lesen .


Wir wünschen Euch, wie immer, viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

11.09.2018 15:30
#317 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten



Hallo @Choconussa und @Melli84

Ein Geschenk, ein Geschenk Danke euch. Aber mit dem Auspacken warte ich noch (hab ich gestern auch gemacht und mit meiner "Nicht-Neugier" meine Nichte in den Wahnsinn getrieben

Erst gibts Kaffee und Kuchen. Apfelkuchen war mir zu gefährlich , ich kredenze Pflaumenkuchen. Und... Feedgebäck. Es schmeckt doch einfach am besten

Zitat
Es waren 963 Wörter . Und in keinster Weise Übung für die Halloween-Challenge , denn da bin ich wieder raus . Zum einen fällt mir dazu absolut nichts ein im Moment und zum anderen (...)



Aaaalso... 963 Wörter. Damit bist Du auf einem wirklich guten Weg. Oder Du machst es wie ich. Das ist echt so unglaublich... Aber wahr!

Ich hatte letzte Woche je recht viel zu tun, mit Vorbereiten für Flohmarkt, Geburtstag, Urlaub... und da bin ich an zwei Abenden tatsächlich um 22 Uhr bzw 22:30 Uhr ins Bett gegangen, weil ich einfach müde war. Ab 4 Uhr war ich dann wach. Konnte nicht mehr schlafen. In der ersten Nacht ist nichts Ungewöhnliches passiert aber in der Nacht auf Sonntag... da bin ich auch gegen 4 UHr wach geworden und hatte meine Halloweengeschichte im Kopf. Ein bisschen hin und her gewälzt, dann doch aufgestanden und hab sie so aus dem Kopf in den PC getippt. Am Ende standen 666 Wörter.

Unfassbar!

Fertig und aus. Der Beitrag ist fertig, wird jetzt auch nicht mehr gelesen. Nur noch einmal Korrektur, bevor ich ihn im Oktober einreiche.

Dafür muss ich mich bei der September-Challenge nun ranhalten. Naja... wird schon

So nun zurück zu euch... sorry, bin abgeschweift. Abgescheift? Abgeschwiffen? Hm... ich schweife ab...


Zitat
Immerhin kann der Mann sich eine Krawatte binden - äh, hoffe ich



Bestimmt hängen die vorgeknotet auf nem Bügel...

Zitat
Aber erst einmal, sollt ihr ohnehin dieses Kapitel genießen . Hab ich mich ja besonders drauf gefreut. Obwohl... Da kommen noch so ein paar, auf die ich mich freue



Dann los. Ich packe dann jetzt mal aus...

Danke euch

LG
Karo

Nachteule Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 416

15.09.2018 20:00
#318 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Liebe Melli, liebes Edelnüsschen !

Nachdem ich Karo gerade regelrecht zugetextet habe, seid ihr dran . Ich poste erst einmal zur altbewährten Fortsetzung. für eure neue Geschichte kommt ein anderes Mal. Da muss ich mich noch einmal genauer mit auseinandersetzen, was nicht heißt, dass ich es nicht gelesen habe. Das tue ich bei neuen Geschichten/Folge doch zu gerne. Aber das Feedbacken funktioniert halt nur mit einem guten Ofen. Smartphones sind da eher billige Microwellen. Da bekommst du nicht wirklich etwas so gar, wie es sein sollte .

Auf jeden Fall war ich geflasht von dem neuen Geschehen in ALNG . Marc und Gretchen eng beisammen. Marc und Gretchen vertraut. Marc und Gretchen redend, kuschelnd, streichelnd.
Gretchen merkt immer deutlicher, dass der Depp vom Dienst eigentlich nicht ihr Prinz ist und es auch nicht sein kann. Diese Rolle hat jemand anderes lange vorher eingenommen. Endlich wird Gretchen das bewusst. Sie hat nie aufgehört, Marc zu lieben, wird es immer tun, egal, wie ihre Zukunft aussehen wird. Sie haben nicht nur das Kind gemeinsam, sondern eine sehr lange Vergangenheit dazu, kennen sich seit Schultagen, als von einem Torben Martens noch gar keine Rede sein konnte. Marc und Gretchen verbindet so viel. Sie sind beide mit Herzblut Mediziner, dann gibt es da Sarah und schließlich der Blick zurück auf ihre im Grunde recht schöne Beziehung, die leider - durch Missverständnisse - ein jähes Ende gefunden hatte. Aber es heißt ja nicht, dass das, was zerbrochen ist, sich nicht wieder kitten lässt. Man muss es nur versuchen. Der Mut zum Flickschustern fehlt Dr. Haase allerdings noch. Immer noch ist das Vertrauen in Marc nicht ganz zurück. Er hat mit seinem Abhauen damals wirklich eine Menge Mist verzapft, Gretchen vor vollendete Tatsachen gestellt, ohne dass sie sich rechtfertigen konnte gegenüber seinen Vorwürfen. Stattdessen musste sie sich auf die Geburt der Tochter ohne ihn freuen. Sie war nicht alleine während der Schwangerschaft, aber einsam, mit gebrochenem Herzen. Die Zeit heilt bekanntlich alle Wunden. Ist es vielleicht bald soweit, dass Gretchen das auch von sich behaupten kann?

Und dann - oh, oh! So süß die Vorstellung auch ist, wie die beiden da auf dem Sofa eingeschlafen sind, wie ein Liebespärchen eben, aber was wird der Policenandreher wohl dazu sagen, wenn er nach Hause kommt und die zwei so findet? Oder kommen sie wieder einmal gerade so davon? Wenn man bedenkt, wie oft sie sich inzwischen schon geküsst haben und gar in München miteinander geschlafen! Es könnte heikel weitergehen. Ach was! Es WIRD heikel weitergehen. Ich bestehe darauf .

Eure feebackende
Bibi

Nachteule Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 416

20.09.2018 22:52
#319 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo ihr beiden Zwei !

Zu dem Apfeltaschen-Ausflug habe ich noch nichts geschrieben. Das möchte ich hiermit ganz offiziell nachholen .
Los geht's...


Man kennt es. Man hat sich zum Frühstück, Mittag oder einfach als Snack zwischendurch etwas ganz Leckeres besorgt und freut sich die ganze Zeit darauf, es zu verspeisen. Der Magen beginnt sich darauf einzustellen, dass die Köstlichkeit ihn bald erreicht. Der Speichel sammelt sich im Mund und lässt sich die Zunge ganz komisch anfühlen. Die Sehnsucht wächst. Man will das Teil. Endlich. Unbedingt.
Und dann sowas ! Ein Essensdieb !

Wer hat die kostbare Leckerei gestohlen? Der Oberarzt befragt sein Kollegium. Keiner will es gewesen sein. Bleibt nur der ewig hungrige Hasenzahn, der es aber auch nicht gegessen hat. Natürlich will Marc das auf seine ganz spezielle Art testen. Was ist schon gegen einen Kuss zwischen zwei verliebten Ärzten zu sagen? Nur, dass sie eben nicht zusammen sind, Gretchen in festen Händen ist. Und ausgerechnet ihr Verlobter, der blöde Depp, stellt sich freiwillig als Dieb dar. So ein Idiot! Da vergreift er sich ungefragt an der wertvollen Kalorienbombe des Konkurrenten, der soviel Zucker dringend nötig hat. Und dann erdreistet der Breitmaulfrosch vom Dienst sich auch noch, ganz unschuldig Marc eine neue Apfeltasche anzubieten. Mehr Erniedrigung geht doch nicht. Erst wegfressen, dann so ein Angebot!

Ich wäre gespannt gewesen, wie es nach diesem Geständnis weitergegangen wäre, vor allem mit Marc .

Danke für diese kurzweilige Episode.

Bis bald und viele Grüße,
eure Bibi

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

23.09.2018 10:28
#320 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten



@Choconussa und @Melli84

Ihr beiden... ich bin noch ein Kapitel zurück. Quasi das zu meinem Geburtstagsteil.

Tja... also... was soll man dazu sagen. Am liebsten würde ich es einfach so stehen lassen. Es wirkt für sich und muss nicht besprochen werden. Aber etwas Angst habe ich: Wird Kotzbrocken-Thorben diesen friedlichen Moment stören? Wird er wieder mal zur falschen Zeit am falschen Ort sein? Gretchens Wohnung ist nun mal der falscheste Ort für ihn!!!

Marc und Gretchen sind so vertraut miteinander. Vor allem sind sie ehrlich.

Zitat
„Zwischen uns ist einfach unglaublich viel passiert, Gretchen“, sagte er ruhig. „Dann sind da noch unausgesprochene Dinge, Thorben und eure Hochzeit. Ich mein, was erwartest du denn da von mir oder uns beiden?“



Ich könnte sagen, was ich jetzt von Jacky und Melli erwarte aber ich kann schlecht eure Story weiterschreiben, nicht? Krawattenbinder-Heini rauswerfen und Marc an Gretchens Seite - eine schöne Vorstellung aber wohl zu einfach? ich frage mich ja echt, ob ihr es bis zur Hochzeit durchzieht. Und vor allem - sagt sie ja oder wird Marc ein Veto einlegen? Oder die Braut entführen? Samt Tochter versteht sich...

Zitat
„Weißt du... Es tut einfach so gut, jetzt mit dir hier zu sitzen und einfach zu reden. So wie wir es immer getan haben. Mit Thorben kann ich das nicht.“



Wen wundert es??? Der Idiot kann nichts. Gar nichts. Mit Sicherheit auch keine Krawatten binden!!!

Zitat
„Ich bitte dich, Marc. Er arbeitet als Versicherungskaufmann und ich als Ärztin im Krankenhaus. Wir haben nicht dieselben Interessen, nicht ansatzweise vergleichbare Erlebnisse. Von den Freunden, mal ganz abgesehen. Er trifft doch eigentlich nur Schlipsträger. Wir reden fast nur über Sarah“



Oder sie streiten wegen Marc

Zitat
„Weil Thorben und ich nie über UNS reden. Was uns bewegt, was wir erleben. Du und ich, wir haben das gemacht. Weil wir es konnten. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich das vermisse.“



Weil Thorben sich nicht im geringsten für Gretchen interessiert. Sein Verhalten zeigt es doch deutlich: Ihm sind seine Versicherungen wichtig. Gretchen als Ärztin? Für ihn völlig unnötig, denn sie gehört an den Herd. Dass er abends ein kuscheliges Heim vorfindet und sich einreden kann, dass er der King ist, weil er mit seinen windigen Papierchen eine Familie ernährt. Dass Gretchen Ärztin ist, weil sie davon überzeugt ist und gerne Ärztin ist, das ist ja egal. Das ist der Unterschied zu Marc. Nicht nur, dass sie gemeinsame Interessen haben, ich glaube selbst, wenn er Autos verkaufen würde, er wüsste, was Gretchen wichtig ist. Und wie gut sie als Ärztin ist. Einfach, weil sie es gerne ist und mit Leidenschaft ihrem Beruf, ihrer Berufung nachgeht.

Aber... warum rege ich mich uaf. Bestimmt kommt Thorben jetzt nach Hause, stellt Gretchen zur Rede und Marc wirft ihn raus. Am besten zum Fenster

Zitat
„Doch kann ich“, sagte er ehrlich und verwunderte Gretchen mit dieser Aussage. „Aber Gretchen, wenn ich noch öfter hier bin und wir, so wie jetzt, zusammen auf der Couch liegen, dreht Thorben irgendwann endgültig durch. Darauf werden wir also weiterhin verzichten müssen.“




Nein, bitte nicht!!! Müsst ihr nicht. Legt es doch drauf an...


Zitat
Es fühlte sich richtig an, hier bei ihm, obwohl es so falsch war.



Nein. Ist nicht falsch, wie oft denn noch!

Zitat
Eigentlich war sie sich ziemlich sicher gewesen, Thorben von ganzem Herzen zu lieben und ihn heiraten zu wollen.



DAS ist falsch!!!

Zitat
Dann wollte sie immer genau da sein, wo sie jetzt gerade eben war. In seinen Armen. Wie gern würde sie endlich eine richtige Familie sein. Mit Marc an ihrer Seite.



Dann tu es doch einfach. Trau Dich!!!

Zitat
Doch wer garantierte ihr, dass er sie nicht wieder im Stich ließ?



Ich muss schreien...

Was macht denn dieser Spacko anders? Der ist von vornherein schon nie da. Vor allem nicht, wenn sie ihn braucht. Wenn sie sich auf ihn verlässt, ist sie verlassen.

Zitat
Darin lag so viel Sehnsucht, dass sie allein von diesem Anblick beinahe zerflossen wäre. Genoss er diesen Moment genauso wie sie? Vermisste er sie?



Ja, Frau Doktor, das liegt durchaus im Bereich des Möglichen. Du bist auf einem guten Denkweg. Bitte handele danach. Zärtlichkeiten sind da schon mal ein guter Anfang

Zitat
„Nein Marc“, unterbrach sie ihn erneut. „Ich will nicht darüber reden oder nachdenken. Ich will das hier genießen und genauso schön, wie es ist, in Erinnerung behalten. In ein paar Jahren, wenn ich dann auf mein Leben zurückschaue, habe ich immer diesen wunderbaren Moment mit dir. Nur mit dir!“



Das ist ja eine nette Vorstellung. Aber sie bringt mich zur Verzweiflung. Und zur Weißglut. Wenn sie dann, in ein paar Jahren, auf ihr frustriertes Leben an der Seite eines Spackos zurückdenkt, dann wird da dieser winzigkleine Lichtblick namens Marc Meier sein. Na ganz toll. Marc, Du musst das verhindern. Oder ihr, Jacky und Melli. Oder ich schreibe einfach eine Fanfiction zu eurer Geschichte
dann könnt ihr aber was erleben... jaha!

Zieht euch schon mal warm an...

Zitat
Irgendwann schliefen sie, Arm in Arm und völlig im Einklang mit sich selbst, ein...



Vermutlich sollten auch diese beiden sich warm anziehen - denn ich gehe davon aus, dass im nächsten Kapitel Thorben wieder mal den Frieden stören wird.

Ich weiß ja nicht... über meinen mehdi regt ihr euch auf, aber ich muss sagen, Thorben ist mindestens genauso schlimm. Wenn nicht schlimmer. Denn mein Mehdi ist krank. Euer Thorben ist so.

Gibt es schon einen "Termin", wann es den Showdown gibt? Den Knall mit Thorben? Mir wäre zwar lieber, wenn Marc und Gretchen weiter gehen würden, aber das glaube ich bei euch nicht. Dazu quält ihr uns zu gerne mit diesem Kotzbrocken.

Bleibt mir nichts anderes als zu warten... und meiner Diva Kaffee um Kaffee abzuzapfen

Kaffeetassensmiley. Und euch noch einen schönen Sonntag! Der mit den Sektchens ist ja auch nicht schlecht, aber Kaffee passt hier eher.

LG
Karo

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

25.09.2018 07:57
#321 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Ich wünsche Euch einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben !


Es ist Monatsende und da will ich Euch einfach nicht weiter auf einen neuen Teil warten lassen . Und weil es für mich definitiv noch zu früh ist, um zur Arbeit zu gehen (bin ja in fünf Minuten da), nutze ich meine Zeit und hinterlasse Euch noch ein kleines Frühstück!

@Nachteule

Zitat
Marc und Gretchen eng beisammen. Marc und Gretchen vertraut. Marc und Gretchen redend, kuschelnd, streichelnd.



Süß oder?! Muss manchmal einfach auch sein, denke ich .

Zitat
Es könnte heikel weitergehen. Ach was! Es WIRD heikel weitergehen. Ich bestehe darauf .



Dein Wunsch, sei uns Befehl . Beschwert Euch aber nachher nicht ... Ihr kennt uns einfach zu gut !!!

Zitat
Ich wäre gespannt gewesen, wie es nach diesem Geständnis weitergegangen wäre, vor allem mit Marc .



Da wird es hier in unserer Hauptstory noch "Aufklärung" geben . Hat sich spontan so angeboten .

Danke Dir, für Deine geistigen Kalorien !!!


@Karo

Also ich muss ja wirklich mal sagen: Das war der Oberhammer! Ich habe wirklich Tränen gelacht .

Zitat
Ich könnte sagen, was ich jetzt von Jacky und Melli erwarte aber ich kann schlecht eure Story weiterschreiben, nicht?



Wir wissen, was ihr von uns erwartet . Aber das wäre doch ... langweilig . Viel lieber möchte ich noch mehr von diese, Karo-Feedgebäck - war einfach zu lecker !!!

Zitat
ich frage mich ja echt, ob ihr es bis zur Hochzeit durchzieht. Und vor allem - sagt sie ja oder wird Marc ein Veto einlegen? Oder die Braut entführen? Samt Tochter versteht sich...



Das fragen wir uns auch alles ! Verraten wird natürlich nichts. Es kann alles mögliche passieren .

Zitat
Aber... warum rege ich mich uaf. Bestimmt kommt Thorben jetzt nach Hause, stellt Gretchen zur Rede und Marc wirft ihn raus. Am besten zum Fenster



Frei nach dem Motto „Doktor Meier verleiht Flügel!“ ?! Mh - knapp daneben, aber leider vorbei . Musst gleich nur schnell lesen .

Zitat
Nein, bitte nicht!!! Müsst ihr nicht. Legt es doch drauf an...



Zitat
Es fühlte sich richtig an, hier bei ihm, obwohl es so falsch war.


Nein. Ist nicht falsch, wie oft denn noch!


Zitat
Eigentlich war sie sich ziemlich sicher gewesen, Thorben von ganzem Herzen zu lieben und ihn heiraten zu wollen.


DAS ist falsch!!!


Zitat
Dann wollte sie immer genau da sein, wo sie jetzt gerade eben war. In seinen Armen. Wie gern würde sie endlich eine richtige Familie sein. Mit Marc an ihrer Seite.


Dann tu es doch einfach. Trau Dich!!!


Zitat
Doch wer garantierte ihr, dass er sie nicht wieder im Stich ließ?


Ich muss schreien...



Ich liebe es . Ich glaube ich freue mich darüber so sehr, wie Du Dich über meine Reaktion auf Mehdi .

Zitat
Na ganz toll. Marc, Du musst das verhindern. Oder ihr, Jacky und Melli. Oder ich schreibe einfach eine Fanfiction zu eurer Geschichte
dann könnt ihr aber was erleben... jaha!

Zieht euch schon mal warm an...



Ich konnt nicht mehr und noch immer, muss ich herzlich auflachen . Wer verhindert nun Schlimmeres ?! Keine Ahnung . Aber ... Hier ... Warm angezogen bin ich und wie ich meine süße Frostbeule kenne , die liebe Melli auch . Wäre bestimmt mal lustig, sowas zu machen. Ne "Mitmachfanfiction"!

Zitat
Vermutlich sollten auch diese beiden sich warm anziehen - denn ich gehe davon aus, dass im nächsten Kapitel Thorben wieder mal den Frieden stören wird.



Wie kommst Du nur darauf . Waren die letzten Teile vielleicht ein bisschen zu harmonisch, zwischen Marc und Gretchen? Muss da jetzt was passieren . Natürlich muss .

Zitat
Denn mein Mehdi ist krank. Euer Thorben ist so.



Da muss ich Dir recht geben. Dein Mehdi ist krank unser Thorben ist einfach so . Irgendeinen Störfaktor braucht man doch immer - oder?!


Und damit wir Euch jetzt nicht noch weiter auf die Folter spannen, gebe ich ab in die Fortsetzungsecke und schließe die Backstube für eine Weile ... Wo gibt es schöne Erdlöcher ?!


Wir wünschen Euch, wie immer, viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

25.09.2018 09:20
#322 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten



Der Morgen fängt ja gut an. Für uns und - für das Elterntrio, nennen wir es mal so...

Und ich muss jetzt auf der Stelle meine Emotionen und Meinung los werden. Das bringt mich zwar vermutlich - ich kenne mich ja - später in zeitliche Bedrängnis, bin zum Kaffeetrinken verabredet. Warum hast Du eigentlich noch keinen Kaffeetassensmiley kreiert? ist wohl out dafür haben wir ja jetzt das

Deswegen auch gleich mal los.

Zitat
Wer nun denkt, dass es das gewesen ist, der irrt sich gewaltig. Ich hatte wirklich nicht gedacht, dass dies möglich sein würde, doch es wurde alles noch viel komplizierter, als es ohnehin schon war. Jedenfalls für Marc, Thorben und mich.



Diese Suppe hat sich Gretchen selbst gekocht. Und wie es aussieht schmeckt sie nicht - außerdem: Für wen sollte es sonst kompliziert werden? Für uns Leser ist ja eh alles klar. Wir könnten das ganz schnell lösen. Oder?

Zitat
Aber wie sagt man so schön? "Es muss erst schlimmer werden, bevor es besser wird!"



Habe ein bisschen Angst, was bei Gretchen "besser" bedeutet...

Zitat
Diese Weisheit lässt sich in allen Bereichen des Lebens anwenden. Wenn ich heute zurückdenke, muss ich wirklich sagen, dass ein jeder, der Angst bei den Kabbeleien von Nordkoreas Rumkugel und dem laut schnatternden Enterich der Vereinigten Staaten bekommt, froh sein kann, dass er oder sie niemals auf Marc Meier und Thorben Martens getroffen ist...



Die nordkoreanische Rumkugel und der Laut schnatternde Enterich der Vereinigten Staaten

@Choconussa - you made my day


Zitat
Schon um halb sechs in der Früh, am nächsten Morgen, tat sich in der sonst so ruhigen Spielstraße, in der Frau Doktor Margarethe Haase wohnte, das Vortor zur Hölle auf.



Naja, das war ja irgendwie zu erwarten, ne?



Zitat
Da lag seine Verlobte in den Armen von Marc Meier, ihrem Ex-Freund, und schlief den Schlaf der Gerechten.



Zumindest bis zu dem Moment
Was macht wohl wütender? Dass nicht er selbst da liegt oder dass Marc Meier da liegt?

Ich meine, ist er sauer, weil Gretchen bei ihm vielleicht gar nicht so entspannt und gut schlafen kann? Sprich, es wäre egal, wer da liegt, er ärgert sich über sich selbst? Hach, was ein schöner Gedanke, denn dann würde er (allmählich) schnallen, dass er ne Flachpfeife ist, an dessen Seite Gretchen verloren und verlassen ist.

Muss wohl doch an Marc liegen

Verstehe ich gar nicht. Soll er sich doch über den erholsamen Schlaf von Gretchen freuen

Zitat
„Das kann ja wohl nicht euer Ernst sein!!!“, schrie der Versicherungskaufmann, nach einem kurzen Schreckmoment, aufgebracht und weckte so nicht nur die Übeltäter auf der Couch, sondern auch die kleine Sarah, die seelenruhig geschlafen hatte.



1. ist ernst
2. In Marcs Nähe kann einfach jeder seelenruhig schlafen

Zitat
„Was ist denn hier los?“, wunderte Gretchen sich über den spontanen Besuch am frühen Morgen.



Ja, was ist denn da los?

Ist doch völlig normal, in den Armen des Chirurgen aufzuwachen

Zitat
„Ich habe hier, im Gegensatz zu dir, aufgepasst, dass Gretchen mal ein bisschen schläft und nicht die ganze Nacht durch die Wohnung tigert, Titanic schaut und sich die Augen ausheult! Merkst du noch was? Ihr geht es beschissen und du Karussellbremse hast nichts Besseres zu tun, als sie blöde anzumachen und sitzen zu lassen!“



"Aufgepasst"
Das wäre doch genau das richtige. Komm, Thorben, lass Gretchen einfach sitzen...

Zitat
„Ich war hier, als Gretchen allein war und du deine Versicherungen verscherbelt hast. Ich habe gesehen, was diese Frau tagtäglich allein meistert - trotz ihrer Arbeit im Krankenhaus. Wo warst du denn bitte, als sie Hilfe bei den Weihnachtseinkäufen brauchte? Beim Dekorieren?! An Heiligabend?! Du warst nicht da, weil es dir wichtiger war, zu verkaufen anstatt bei deiner Verlobten und ihrem Kind zu sein“, zählte Marc aufgebracht auf.

„Damit Gretchen irgendwann nicht mehr arbeiten muss!“

„Hast du Intelligenzallergiker es noch immer nicht geschnallt?“, brüllte der Chirurg ungehalten und ging noch einen Schritt auf Thorben zu. „Sie will verdammt nochmal nicht aufhören zu arbeiten und das muss sie auch nicht, wenn du Flachpfeife endlich mal deinen Pflichten nachkommen würdest!!!“



Der Punkt geht eindeutig an Marc!!!

Zitat
„Ach komm! Erzähl du mir nichts von meinen Pflichten!“, erwiderte Thorben und wurde gehässig. „Wir wissen ja, wer sich feige verpisst und eine Schwangere auf die Straße gesetzt hat!“



Tja, hier würde ich jetzt keine Punkte verteilen auch wenn wir natürlich wissen, dass Thorben daneben liegt. Marc wollte Gretchen eigentlich nur beschützen - und hat das Falscheste getan, was er tun konnte. Aber er ist ja dabei, es wieder gut zu machen. Und dem mal ordentlich die Leviten zu lesen, ist schon sehr gut. Allerdings fehlt dem Intelligenallergiker definitiv die geistige Fähigkeit, zu erkennen, dass Marc recht hat
Worte helfen da nichts, also...

Dann bekommen die Nachbarn wenigstens ne richtige Show, wenn sie schon zu der Uhrzeit rausgebrüllt werden

Zitat
Sie wusste genau, wie Marc reagierte, wenn man ihm seine Fehler vor Augen hielt. Besonders dann, wenn er unsanft aus dem Schlaf gerissen wurde.







Zitat
Wenn er könnte, wie er wollte, würde er ihren Verlobten auf der Stelle in der Luft zerreißen.





Zitat
Wenn Sarah nicht wäre, würde er ohne mit der Wimper zu zucken zuschlagen.





Zitat
Zu Geschnetzeltem, würde er den Versicherungskaufmann verarbeiten





Zitat
(...) sofort bricht hier der dritte Weltkrieg aus.



Das musste man ja auch befürchten... ich meine, nordkoreanische Rumkugel und laut schnatternder Enterich der Vereinigten Staaten

Zitat
Für Sebastian fast ein Grund, aus der Haut zu fahren. Schon in München hatte er Marc für seine abweisende Haltung innerlich verflucht...



Noch ein Streit? Oh je... Achtung, Sarah ist anwesend.



Liebe Choconussa, liebe @Melli84

Besser hätte der Showdown nicht werden können
Ich lache mich immer noch kaputt. Und ich bin auch der Meinung, dass Marc den dritten Weltkrieg gewonnen hat, nicht? Denn er handelt (streitet) weil er an Gretchen und Sarah denkt. Thorben denkt dabei nur an sich. Soll er sich doch seine Mami ausbuddeln der war geschmacklos aber das ist doch, was er will. Er will keine Frau auf die er stolz sein kann sondern eine, die ihn versorgt. Sich um sein Wohl kümmert und seine Krawatten knotet Wer das macht ist ihm doch eigentlich völlig wurscht.

So, dann will ich mal aktiv in den Tag - wie es aussieht ein sonniger - starten.

LG
Karo

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

25.09.2018 11:01
#323 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Ich muss einfach jetzt schon: Die erste Reaktion ist immer die beste !!! Und ich kann einfach nicht mehr! Ich muss so lachen, dass ist wirklich nicht nett ... Aber ich muss einfach. Natürlich mit weit aufgerissenem Mund, leicht schockiert, aber dennoch vollkommen belustigt .

Zitat
Soll er sich doch seine Mami ausbuddeln der war geschmacklos aber das ist doch, was er will.



@Karo ?! Die Cheerleader gehen heute definitiv an Dich !!! Danke dafür - sowas braucht man, wenn man gerade von der Arbeit nach Hause kommt . Jackpot !

Der Rest, wie immer, zum nächsten Kapitel ... Ich sag spontan einfach mal, in zwei Wochen ! Vielleicht schon eher oder ... nee, später ist für mich eigentlich keine Option !!!

Eure Schokonuss !

Choconussa Offline

Krankenschwester:


Beiträge: 384

06.10.2018 22:48
#324 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Samstagabend, ihr Lieben !

Na sowas ... Sind die zwei Wochen schon um? Nö! Sind sie nicht . Aber ich habe es nicht so mit Zeitplänen und solang, wie ich hier meine grenzenlose Ruhe genießen kann, hau ich alles raus, was ich raushauen kann . Natürlich nicht an Kapiteln . Da haben wir, wie gesagt, schon ordentlich was hamstern können und unsere liebe Melli, ist auch schon ganz fleißig unterwegs. So fleißig, dass ich sicherlich bald für Nachschub sorgen kann !!!

@Karo Mensch! Da hast Du mich aber zum Lachen gebracht . Soll er doch seine Mami ausbuddeln gehen . Wirklich böse! Aber lustig.

Zitat
Diese Suppe hat sich Gretchen selbst gekocht. Und wie es aussieht schmeckt sie nicht - außerdem: Für wen sollte es sonst kompliziert werden? Für uns Leser ist ja eh alles klar. Wir könnten das ganz schnell lösen. Oder?



Öhm. Könnten wir auch . Wollen wir nur nicht . Ich mein ... So ein Mensch ist ja ganz schnell entsorgt, ne ?! Allerdings hieß es am Anfang, als wir damit angefangen haben, dass Marc leiden muss. So richtig. Wegen dem Brief. Tjoa ... Ich erfülle nur Wünsche . Das ihr nun zwangsläufig mitleidet, war zwar so nicht geplant ...

Zitat
Habe ein bisschen Angst, was bei Gretchen "besser" bedeutet...



Das kann so ziemlich alles bedeuten . Vielleicht hat man ihre Wohnung mit Schokolade ausgekleidet ?!

Zitat
Naja, das war ja irgendwie zu erwarten, ne?



Joa ... Da sind wir ein bisschen zu leicht zu durchschauen, wie mir aufgefallen ist. Daran müssen wir unbedingt arbeiten .

Zitat
Zumindest bis zu dem Moment
Was macht wohl wütender? Dass nicht er selbst da liegt oder dass Marc Meier da liegt?

Ich meine, ist er sauer, weil Gretchen bei ihm vielleicht gar nicht so entspannt und gut schlafen kann? Sprich, es wäre egal, wer da liegt, er ärgert sich über sich selbst? Hach, was ein schöner Gedanke, denn dann würde er (allmählich) schnallen, dass er ne Flachpfeife ist, an dessen Seite Gretchen verloren und verlassen ist.

Muss wohl doch an Marc liegen

Verstehe ich gar nicht. Soll er sich doch über den erholsamen Schlaf von Gretchen freuen



Weiß ich nicht. Ob ich mich freuen würde, wenn mein Mann in den Armen einer anderen Frau liegen würde, wahrscheinlich seine Ex (oh Gott! Bei der Vorstellung mach ich mir nur noch Sorgen um meine Couch )? Mh. Nein! Aber gut. Bei Thorben weiß man ja nie, was als nächstes passiert !

Zitat
Ja, was ist denn da los?

Ist doch völlig normal, in den Armen des Chirurgen aufzuwachen



Da wird man gleich neidisch, wa ?!

Zitat
Besser hätte der Showdown nicht werden können
Ich lache mich immer noch kaputt. Und ich bin auch der Meinung, dass Marc den dritten Weltkrieg gewonnen hat, nicht?



Danke ! Wer nun gewonnen hat oder nicht ?! Ich bin mir unsicher ...

Deswegen geht es auch gleich schon wieder in den Grassoweg Nummer 2, wo ja noch etwas aussteht, ne ?!

Viel Spaß und ein schönes Restwochenende!


Liebe Grüße
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

PJler:


Beiträge: 739

06.10.2018 23:51
#325 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Ihr!!!

Nur eins:

Zitat
Dort wo zwischen Gretchen und Thorben vorhin noch eine Lücke war, als sie wild gestikulierend miteinander diskutierten, standen die beiden nun eng umschlungen und küssten sich. Das konnte sich doch kein Mensch ansehen ohne einen Brechreiz zu bekommen.



Stimmt!

Das ist schlimmer als mein Mehdi

Und ihr bekommt erst mehr wenn ich dieses Bild "verdaut" habe. Quasi Verdauuung nach oben

Trotzdem einen schönen Sonntag liebe @Choconussa und @Melli84

LG
Karo


wenn einem vor Ekel die Haare zu Berge stehen - selbst die auf den Zähnen

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen |
disconnected Schwesternzimmer Mitglieder Online 1
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Greta | Moderatoren Lorelei & Melli84 | Gründerin des Forums Flora
Legende : Admin| Mods| Mitglieder| Oldies| Nullposter|
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen