Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 300 Antworten
und wurde 20.398 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

01.11.2017 07:50
#276 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Feiertag ihr Lieben ,


da ich im Moment mit üblen Rückenschmerzen die meiste Zeit im Bettchen liege und nicht lange am Rechner sitzen kann, habe ich es gestern tatsächlich versäumt, die Fortsetzung zum Halloween-Spezial vom letzten Jahr einzustellen . Aber ich möchte Euch dieses gute Stück, was diesmal zwar kein Elke-Sonderspezial ist und dementsprechend auch nicht so spektakulär, nicht vorenthalten.


@Nachteule in nächster Zeit, wird sich das denke ich auch noch nicht wieder ändern, dass es hier bei uns und um uns, ein bisschen stiller ist . Dabei würde ich mich richtig gern, einfach mal wieder hinsetzen und schreiben... Aber immer kommt einem irgendwas dazwischen. Erst die Umstellung, der Arbeit wegen und jetzt, die körperlichen Schmerzen, der Arbeit wegen . Ich bin froh, dass ich jetzt schon mal wieder eine halbe Stunde sitze, ohne gleich einen Heldentod zu sterben . Vielleicht hält es sich ja ein bisschen .

Und wenn ich es endlich mal schaffe weiter zu schreiben, wird es um Marc und Thorbina, sicherlich noch ein bisschen witziger .

Ich danke Dir wirklich sehr, für Deine lieben Kommentare - obwohl ich mich da wirklich nicht mit Ruhm bekleckere ... Sobald es mir wieder besser geht und ich es schaffe länger zu stehen oder zu sitzen, werde ich mich in Euren Kommiecken, auch mal wieder sehen lassen und ordentlich in die Tasten hauen .

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Lesen und einen ruhigen, stressfreien Feiertag .


Melli84 & Choconussa

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 319

08.11.2017 22:33
#277 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Liebes Edelschokonüsschen , liebe Melli !

Jetzt bin ich euch noch einen Kommi schuldig . Der 2. Teil des Halloween-Specials, dessen erste Folge ich jetzt schon ein paar Mal gelesen habe und das mir, vor allem bei den "Dr.-Rogelt"-Einlagen von Sabsi, immer wieder Lachtränen in die Augen treibt . Besser hätte es nicht schreiben können.

Der erste Teil endete mit dem seltsamen Etwas, das an die Fensterscheibe flog und der Frage, was es war und ob Marc etwas damit zu tun hatte. Irgendwie hat er es ja wohl doch nicht oder etwa doch? Wieviele Halloweens gehen wohl noch ins Land, bis wir es erfahren, so ähnlich lange, wie es gebraucht hat, bis Gretchen bei unserem verehrten chen endlich in den Wehen lag . Das macht doch Hoffnung, dass DD in ein paar Jahren und damit auch diese Seite nicht in Vergessenheit gerät . Karo hat und das ja auch schon angekündigt. In drei Jahren will sie fertig sein mit dem Posten ihrer Geschichte . Da bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen .

Auf jeden Fall kommen bei eurem Spezial weder die Spannung, noch der Grusel- noch der Comedyfaktor zu kurz . Besonders komödiantisch sind wieder Sabsi und ihr Günni. Ein wunderbares Paar, das in einer DD-Fortsetzung auf jeden Fall noch eine ganze Menge Potential gehabt hätte. Genervt reagiert alles in allem wieder die Hassmännin, fettnäpfchenlastig die blonde Assistenzärztin, seltsam abwesend der Gynäkologe und lausbubenhaft der ewig grün hinter den Ohren bleibende Chirurg des EKH. Eine illustre Gesellschaft, deren Protagonisten unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine berechtigte Frage, warum um alles in der Welt die drei Frauen und drei Männer sich ausgerechnet in dieser Hütte zusammengefunden haben. Wir wissen nur, dass es irgendwie Gretchens Idee war. Na klar, wer sonst könnte sich so einen Trip "unter Freunden" ausdenken? Maria Hassmann? Bestimmt nicht. Die ist ja auch immer leicht genervt und empfindet ihre Kollegen ganz bestimmt nicht als "Freunde". Mehdi? So abgelenkt, wie der ist, wäre er sicher auch lieber wonanders, als in der urigen Hütte beim Lauschen besinnlicher Arztgeschichten. Günni? Also der mit seinen Zwangsneurosen würde sich bestimmt lieber weit weg von den "hygiänisch bedenklichen" anderen Ärzten aufhalten. Marc? Von dem wissen wir ja jetzt, dass er lieber willige Hühner aufreißen oder besser noch, seine Paninibilderalben füllen würde. Eher noch wäre es Sabine zuzutrauen. Eine bessere Gelegenheit, die anderen vom hochprozentigen Schreibtalent von Marcs Mutter überzeugen zu können, hätte sie wohl kaum. Ich denke, die Gute war sofort Feuer und Flamme, als Gretchen ihr den Ausflug vorgeschlagen hat.

Wer es jetzt vorgeschlagen hat, tut aber im Grunde für die eigentliche Handlung nichts zur Sache. Und in dieser geht es heiß her, also ereignistechnisch. In Folge 2 sind die Männer nun todesmutig ausgerückt, um die Hintergründe der seltsamen Geschehnisse rund um die Hütte zu erkunden, während die Frauen im Warmen bleiben und der Dinge harren, obwohl, sie sitzen nicht einfach so rum, sie beschäftigen sich - mit Schnüffeln . Sie erkunden die jetzt männerfreie Bude und decken damit Marcs "Geheimnisse" auf, all seine Vorbereitungen, um seine werten Kollegen und insbesondere das eh schreckhafte Gretchen in große Angst zu versetzen. Er hat sich dafür die Hilfe eines Außenstehenden gesucht. Und allein daher, auch durch Marcs eigene Gedanken, könnte man annehmen, sein Kumpel habe mit dem seltsamen Flugobjekt auf das Fenster zu tun. Aber irgendwie ist sich Marc auch nicht mehr so sicher. Freiwillig hätte er sich mit Sicherheit nicht in dieses ungemütliche Wetter rausjagen lassen. Kein Wunder, dass er so motzig ist und zum "Rumpelstilzchen" wird. Und zu allem Überfluss ist noch sein geliebtes "Schätzchen", sein Auto, verletzt... äh... verschmutzt . Klar kann Dr. Meier da nicht ruhig bleiben. Sein Wagen ist ihm schließlich heilig. Jedes noch so kleine Staubkorn darauf ist eine Zumutung für den weltbesten Chirurgen .
Nasse Füße bekommt der penible Oberarzt auch noch, weil er, anders als Kollege Gummersbach, nicht "mit allen Eventualitäten" gerechnet hat. Rennt der Kerl doch mit "Wildlederschuhen" durch den Matsch! . Aber für praktische, wasserdichte Gummistiefel ist sich der Herr ja zu fein! Ja, der "Leichenfledderer" ist ermutigt, dem Kollegen von der Chirurgie den Hinweis zu geben, dass solche Schuhwerke einfach praktischer für diesen Zweck gewesen wären. Gar seltsam, der Pathologe, der damit wie die Faust aufs Auge der naiven und nicht minder seltsamen Schwester Sabine passt, wie Dr. Meier sich innerlich denkt. Wie "Deckel auf Topf". Als ob Dr. Meier sich modisch so verunstalten würde!

Während die Männer also wandern und nach Verursachern von Schreckensgespinsten bei ängstlichen Damen suchen, kraxeln eben jene Damen und eine resolute, (schein-)mutige Oberärztin auf den Dachboden der Hütte und enttarnen gar hinterhältige Vorbereitungen des Dr. Meier, dem Halloween-Gruselfaktor noch eins draufsetzen zu wollen, während alle anderen normalerweise zeitgleich den weltbekannten Horrorschocker auf DVD angesehen hätten. Er hat sich Mühe gegeben. Zeitgeschaltet soll es überall im Haus schockieren und ergruseln. Ein wandernder Platik-Pennywise ist das geplante Tüpfelchen auf dem I. Herrlich, diese Ideen. Schade, dass Gretchen und Sabine nun bei diesem Anblick nicht mehr um die Wette schreien werden . Stattdessen ist Gretchen eher geschockt, nö, wütend, ach nein, "sauer", richtig "sauer", dass Marc immer noch nicht kapiert hat, dass er keine sechszehn mehr und damit aus dem Kindskopf-Alter heraus ist, dass er nicht einmal was ernst nehmen kann. Sie wollte doch einen gemütlichen Abend mit ihren Freunden und er wieder nur alles zum eigenen Vergnügen torpedieren, dieser Ar***!
„Zum Glück hat Günni einen Defibrillator dabei“, Somit hätte es für die wahrscheinlich zu Tode erschrockenen Kolleginnen die rettende erste Hilfe gehabt, wäre es tatsächlich zu dem Erschreckensfall gekommen. Ach, der Günni denkt immer so mit .
Und Maria? Ja, schade eigentlich, dass Marc es nicht für wichtig gehalten hat, sie bei den Gruselvorbereitungen mit ins Boot zu holen. Aber da er sie ohnehin doof findet, wieso hätte er das tun sollen? Vielleicht, mit sehr viel Glück, hätte sie sich ebenfalls über irgendeine dieser "Überraschungen" erschrocken .

Und nun kommt etwas, was mich sehr fasziniert hat: Dr. Meier ist besorgt . Plötzlich sind ihm seine geplanten Streiche nicht mehr so angenehm. Was da alles passieren könnte? Ohnmachtsanfälle? Herzkasper? Bestenfalls wochenlanges, wütendes, zorniges Gekeife einer evtl. nachtragenden Dr. Haase. Ist es ihm also doch wichtig, was sie über solche Sachen denkt? Oder ist es die Angespanntheit der plötzlich veränderten Situation? Auf einmal sehen sich nämlich die Männer selbst mit Schreckensdingen konfrontiert. Ist es da richtig, die drei Frauen gänzlich ohne männlichen Schutz zu belassen? Ahnt er etwas? Oder, schlimmer noch, macht er sich etwa Sorgen? . Dr. Meier ist etwas nicht geheuer. Wo gibt es denn sowas? Ganz unberechtigt ist es nicht, denn er scheint wirklich nichts mit dem blutigen Etwas, das an die Fensterscheibe geknallt ist, zu tun zu haben. Auch nicht sein heimlich hinterhergereister Kumpel. Marc wird irgendwie anders zumute. Da geht was nicht mit rechten Dingen zu. Oder hat er etwa... SCHISS?

Nun kommen die Männer aber erst einmal an einer von außen betrachtet gepflegten und gehegten Hütte an. Von innen wendet sich das Bild für die todesmutig eingetretenen Männer entsetzlich. Hier wirkt es wie auf einem Schlachtfeld. Metzelt hier jemand andere ab? Da ist ja fast wie bei Dr. Frankenstein . Was geht hier nur ab? Oder befinden sich die drei gerade einfach nur in einem gemeinsamen Alptraum und erwachen jeden Augenblick?

Wie gut, dass die drei Kolleginnen das Horrorszenario nicht sehen müssen! Sie wähnen sich ohne ihre Männer sicher, jedenfalls zwei von ihnen. Sabine jedoch hat plötzlich eine grausige Ahnung. Wer schleicht da draußen ums Haus? Ach, wird nur der Marc sein oder? Gretchen kennt ihren Pappenheimer doch. Er will sie und die beiden anderen ja sowieso nur erschrecken. Und zur Tarnung hat er sich Mehdi und Günni mit raus genommen. Ach Gretchen, denk doch mal nach! Nicht alles, was unkoscher ist, hat direkt mit Marc zu tun, möchte man ihr zurufen. Da draußen ist doch irgendwas wirklich merkwürdig. Die Spannung wächst. In Marc hingegen wächst die ANspannung. Er ahnt Böses. Hoffentlich ist Gretchen nicht in Gefahr! .

Ob er sie retten kann? Ob Günni und Mehdi unversehrt aus der "Hölle" kommen? Und war eigentlich zum Schluss Maria?

Ich freue mich dann mal auf das nächste Halloween-Spezial .

LG
eure Bibi


P.S.: Gute Besserung an dich, liebes Nüsschen

Jessy21 Offline

Mitglied

Beiträge: 28

13.11.2017 14:21
#278 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Halialööchen :)
Ich wollte euch zweien einmal sagen wie toll ich eure Geschichte finde, und dass ich gaaanz stark hoffe das Gretchen diesen Idioten Torben :D endlich in den Wind schießt.
Ihr habt einen sehr schönen Schreibstil und ich freue mich jetzt schon auf neue Kapitel ♡♡
Weiter so!
Lg Jessy ♡ ;-)

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

14.11.2017 18:39
#279 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo ihr beiden,

da will ich doch auch mal wieder an dieser Stelle meine Spur hinterlassen.

Der erste Teil des Grusel-Spezials (also der vom letzten Jahr) war für mich eher komisch. Sabine als Vorleserin, vor allem, dass der Rest sie nicht wegen der Wahl der Lektüre sofort mundtot gemacht hat
Dass Marc sich einiges an Schabernack einfallen lassen würde... schon fast logisch.
Doch dann kommt es anders und eure Geschichte muss sich hinter keinem Horrorschocker verstecken... Horror ist auch, dass es jetzt erst im nächsten Jahr weitergeht

Das erhöht die Spannung natürlich um einiges.

Weißt Du schon, wie es weiter geht? Oder schreibst Du dann tatsächlich erst wieder von "Bratwürstchen", wenn Grillsaison ist


Liebe Grüße,
Karo

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

15.11.2017 21:56
#280 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunder, wunderschönen Donnerstag ihr Lieben !


Auf Eure Kommentare, über die wir uns sehr gefreut haben, gehe ich beim nächsten Mal erst ein . Heute, bin ich aus einem bestimmten Grund hier .







Allerliebste @Melli84 !



Heute vor zwei Jahren, am 16.11.2015 um 14:37 Uhr durfte ich mein allererstes Review, zu der ersten Geschichte lesen. Von Dir ! Seitdem begleitest Du mich Tag, für Tag, für Tag. Ob es nun in den unzähligen Reviews war, die Du mit ganz viel Liebe verfasst hast oder später dann in unseren Nachrichten, auf den verschiedensten Plattformen. Bis hin zu unseren Telefonaten, die Stunden dauern und mit denen wir unsere Männer, in den Wahnsinn treiben können . Dabei sind die beiden es ja selbst schuld . Ich hätte niemals angefangen, die Geschichte hochzuladen, wenn mein Mann mich nicht dazu ermutigt hätte. Ich hätte weiterhin, ganz still und heimlich, für mich allein geschrieben, was eine unglaubliche Verschwendung gewesen wäre, weil ich Dich dadurch nicht so gut hätte kennen lernen dürfen. Und eigentlich, müsste ich Deinem Mann gleich auch noch Blumen schicken, weil er Dir vorgeschlagen hat, die Kapitel zu überarbeiten . Hätten die beiden es doch nur vorher ahnen können - jetzt haben sie den Salat.

Denn ich möchte keine einzige Sekunde in der wir uns kennen, missen. Nicht ein Wort, welches wir miteinander ausgetauscht haben, bereue ich. Ebenso nicht, dass aus einer kleinen Idee, die ich kurz vor dem Einschlafen hatte, so eine wahnsinnig schöne Geschichte geworden ist. Ohne Dich, hätte ich das Baby hier, gar nicht so weit gebracht !

Du kennst mich und Du weißt von allen am Besten, dass es mir immer schwer fällt, meine Gedanken und Gefühle, in Worte zu fassen. Eben weil ich sie nicht auf der Zunge trage. Doch ich möchte es zumindest versuchen:

Egal was andere sagen... ich liebe Dich, wie eine Schwester! Ich kann mit Dir lachen und weinen. Wir können zusammen Unsinn treiben oder auch ganz ernste Gespräche miteinander führen. Egal was ist, ich kann mit all meinen großen und kleinen Problemen zu Dir kommen. Du bist für mich da . Du bist mein Ruhepol. Ganz gleich, wie sehr ich mich aufrege oder aufgeregt habe, bei Dir kann ich abschalten. Du verstehst mich, wie kein anderer es tut und nimmst mich, wie ich bin .

Und egal was oder wer da kommen mag, der dagegen ist: ICH BIN IMMER FÜR DICH DA!

Danke, dass es Dich gibt und Du mich verrückte Nudel, Tag für Tag aushältst !!!

ICH TRAGE DEIN HERZ



Ich trage Dein Herz bei mir.
Ich trage es in meinem Herzen.


Nie bin ich ohne es.

Wohin ich auch gehe, gehst Du meine Teure.
Und was auch nur von mir allein gemacht,
ist Dein Werk, mein Schatz.
Ich fürchte kein Schicksal, weil Du mein Schicksal bist,
mein Liebling.

Ich will keine Welt, weil Du Schöne, meine Welt bist,
meine Liebste.

Du bist wofür ein Mond jemals stand.
Und was eine Sonne auch immer singen wird, bist du.

Hier ist das tiefste Geheimnis, um das keiner weiß.
Hier ist die Wurzel der Wurzel.
Und die Knospe der Knospe.
Und der Himmel des Himmels, eines Baumes Namens Leben.
Der höher wächst, als unsere Seele hoffen, unser Geist verstecken kann.
Das ist das Wunder, das den Himmel zusammen hält.

Ich trage Dein Herz.
Ich trage es in meinem Herzen.


(E.E. Cummings)







Und zum Schluss, geht noch ein riesiges DANKESCHÖN, an die liebe @Nachteule die mir dieses Spezial Korrektur gelesen hat . Ohne ihre Hilfe, wäre ich aufgeschmissen gewesen und hätte meine bessere Hälfte nicht überraschen können !

Jetzt wünsche ich Euch allen viel Spaß beim Lesen

Euer Edel- -chen


Ja und weil ich jetzt schon so unglaublich lange darauf warte, dieses Spezial endlich rauszuhauen *zappel*, kommt es halt schon zwei Stunden früher ! Tu einfach so, als ob .

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

16.11.2017 19:35
#281 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Das ist soooo toll.

Ich hoffe, die Überraschung ist Dir gelungen.

LG
Karo

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 319

19.11.2017 23:10
#282 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Liebste Jacky, liebste Melli

Erst einmal: Herzlichen Glückwunsch zu eurem Jubiläum

Endlich schaffe ich es mal, bevor ich in die Heia gehe, euch den längst überfälligen Kommi zum Special dazulassen. Hab ja das Vergnügen gehabt, Nüsschens Idee schon vorab lesen und auch selbst darin herumwuseln zu dürfen, also rein grammatikalisch. Denn die Handlung dieser Folge entstammt alleine Jackys Köpfchen und Fingerchen.

Es ist, wie soll es anders sein, eine sehr berührende Episode. Das Ende einer Beziehung, aber längst nicht - wie wir ja wissen - das Ende einer großen Liebe. Aber diese Folge legt sehr offen dar, wie es zum Bruch kam, dass Marc Meier viel zu emotional und auch zu egoistisch gehandelt hat. Er hat Gretchen nicht die Chance gelassen, das Missverständnis aufzuklären, ja, ihm von der Schwangerschaft zu erzählen. Aber Gretchen hat auch zu lange gebraucht, es ihm zu beichten. Schließlich war es zu spät. Er war weg und sie mit all den Problemen alleine. Eine Kurzschlussreaktion von Marc, die er ein Jahr später zutiefst bereute.

Er war verletzt, sehr verletzt. Er hatte einen Traum gehabt. In Amerika wollte er für ein Jahr seine Karriere vorantreiben. Mit Gretchen war alles abgesprochen. Sie war einverstanden, war sie doch!? Er hatte es fest geglaubt. Doch dann kam die Absage. Das Stipendien-Gremium vom Nordstadtkrankenhaus hatte ihm abgesagt, nach einem Anruf von Prof. Haase. Marc ist schockiert, als er erfährt, dass Gretchen zuvor bei ihrem Vater war. Natürlich ist er davon überzeugt, dass sie mit dem gestorbenen Stipendium zu tun hat. Einmal beim Daddy vorheulen, schon lässt der alle Hebel laufen, um Marc das Fellowship zu versemmeln. Klar, dass der Oberarzt sauer ist, aber so richtig. Ihm so in den Rücken zu fallen! Noch dazu seine eigene Freundin! Wer hätte gedacht, dass sie so egoistisch wäre?

Aber das ist sie ja gar nicht! Sie ist bloß schwanger. Natürlich musste sie deswegen zu ihrem Vater und ihm davon erzählen. Es geht ja nicht nur um sie und Marc, ihre Eltern werden Großeltern. Außerdem muss Gretchens Arbeit geklärt werden. Was, wenn sie wegen der Schwangerschaft ausfällt? Sie darf doch eigentlich auch nicht mehr alles machen, um das Kind nicht zu gefährden. Franz Haase hat also aus verschiedenen Gründen das Recht, von dem Kind zu erfahren.

Fragt man sich nur, warum Gretchen denn nicht über ihren Schatten gesprungen ist und es Marc vor ihrem Vater gesagt hat. Schließlich ist es auch sein Kind. Sie hätte zumindest vorarbeiten können, damit er Bescheid weiß, BEVOR sie zu ihrem Vater geht. Aber sie hatte wohl den Mut nicht dazu, weiß sie doch, dass Marc eigentlich keine Kinder will. Aber ist es nicht gerade in so einem Fall wichtig, in einer Beziehung ehrlich zueinander zu sein? Eine Schwangerschaft lässt sich nicht dauerhaft verstecken. Gretchen war ja auch schon recht weit. In ein paar Wochen hätte Marc es durchaus sehen können. Okay, er wäre dann wohl in Amerika gewesen. Aber spätestens zu seiner Abreise hätte Gretchen ihm sicher reinen Wein eingeschenkt. Dann hätte Marc immer noch die Möglichkeit gehabt, zu entscheiden, ob er die Familiensache mit Gretchen durchziehen will oder nicht.

Jacky, du hast diesen Konflikt recht gut herausgearbeitet. Gretchens Schweigen Marc gegenüber, die Handlung ihres Vaters, die Absage des Fellowships... das alles hat zu diesem fatalen Missverständnis geführt und jenes letzlich zu Marcs überstürzter Handlung. Was aus seiner "Flucht" geworden ist, wissen wir. Noch während der Schwangerschaft hat sich Gretchen diesem Volldeppen an den Hals geworfen. Und obwohl Marc sich sehr um seine Tochter und auch um Gretchen bemüht, scheint sie ihm keine Chance mehr geben zu wollen oder gar zu können. Nicht sie hat ihn verletzt damals, er war es, der es bei ihr getan hat. Sie ist ihm gegenüber voller Misstrauen. Wie kann sie ihm glauben, dass er nicht bei den nächsten, noch so kleinen Problemen wieder das Weite sucht? Es wird für Marc noch ein hartes Stück Arbeit, um ihr zu beweisen, dass er endlich erwachsen geworden ist und es ernst meint mit ihr und Sarah.

Ich wünsche euch beiden weiterhin eine so tolle Freundschaft .

Bis bald,
eure Bibi

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

26.11.2017 00:13
#283 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einmal vorsichtig in diese Ecke schauen, heraushüpfen und den Besen schwingen!

Wir wünschen Euch einen angenehmen Sonntag und melden uns, offiziell wieder zurück !!!


Jetzt geht es wie gewohnt, jeden Sonntag weiter, mit „Alte Liebe - Neues Glück?“ ! Das Spezial „Was wäre, wenn...?“ bekommt immer dann ein Update, wenn wir dazu etwas fertig haben . Bleibt also nach wie vor, Überraschungs-Spezial .

Bevor ich auf Eure Kommentare eingehe, möchte ich mich kurz für den langen Ausfall entschuldigen . Ich habe beim besten Willen nichts aufs virtuelle Papier gebracht. Mich hatte eine richtig fiese Schreibblockade in ihren Fängen, und wollte mich einfach nicht gehen lassen . Jetzt bin ich aber, auch wenn zurzeit der Schlafmangel ein wenig schlaucht, wieder voll auf der Höhe und die liebe Melli und ich, können Euch wieder wöchentlich mit Kapiteln bombardieren . Es ist wirklich schön, endlich wieder weiterschreiben zu können . Hoffentlich, seid ihr noch mit Begeisterung dabei .

@Nachteule Ich bin wirklich froh, dass der zweite Teil vom Halloween-Spezial, gut angekommen ist . Zu 100% war ich damit, wenn ich ehrlich sein soll, nicht zufrieden. Aber das ist man, bei selbstgeschriebenem, selten . Obwohl ich ja zu meiner Schande eingestehen muss, dass ich immer noch richtig verliebt in meinen Rogelt bin . Ich denke das ist auch so ein bisschen mein Problem: Der Respekt, den ich davor habe! Deswegen konnte ich das Spezial im letzten Jahr, auch nicht an einem Stück schreiben . Aber ich weiß, wie es weiter geht und freue mich schon, aufs nächste Jahr. Vielleicht bekomme ich es in einem weiteren Teil beendet. Wenn nicht, kommen zwei Teile oder ein längerer . Verraten wird nix .

Zum Spezial für die liebe Melli, kann ich mich nur noch einmal bei Dir bedanken . War wirklich unglaublich lieb von Dir, dass Du Dich durch mein Grammatikalisches-Wirr-Warr gewurschtelt hast . Ich muss da wirklich noch ein bisschen üben . Aber wie sagt man so schön?

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!


Und wenn ich wirklich perfekt schreiben könnte, würde sich unsere Melli-Maus aber gewaltig langweilen . Die Idee für diesen Teil, hatte ich schon lange in meinem Block stehen. Oft hat man sich ja schon gefragt, was genau passiert ist. Warum Marc so fluchtartig abgehauen ist und ob er dabei auch nur ein bisschen Reue empfunden hat . Vielleicht erfährt man dazu ja irgendwann noch mehr . Ich hab jedenfalls wieder ordentlich Ideen, die alle unbedingt auf Papier gebracht werden wollen. Aber alles zu seiner Zeit .

Danke Dir, für Deine lieben Kommentare , es ist wirklich immer wieder eine wahre Freude .

@Karo es sollte auch nicht gleich total gruselig sein . Die Rogelt-Geschichte, kam ganz spontan. Ich glaube, zwei Wochen vor Halloween, hat es endlich klick gemacht und es ist mir aus den Fingern geflutscht . Sabine liest den Roman ja nur vor, weil Elke ihren Sohn mal wieder darum gebeten hat, da mal rein zu lesen . Er hat selbst aber keine Lust mehr darauf . Den Grusel da noch ordentlich rein zu bekommen, wird noch ein bisschen Übung bedeuten, aber da mache ich mir gar keinen Kopf .

Tatsächlich weiß ich schon, wie es weiter geht. Auf dem Block ist ein grobes Gerüst und wenn ich dann alles andere aus meinem Kopf, aufs Papier gebracht habe, werde ich mich daran setzen. Und wenn es nur grob ist, wo nachher noch Feinschliff drüber muss. Aber es kommt trotzdem erst nächstes Jahr wieder ein Teil oder zwei oder ein ganz langer . Eigentlich, sollte das letztes Jahr schon fertig geschrieben sein, aber ich hatte zu viel Respekt vor meinem Rogelt .

Die Überraschung ist mir tatsächlich gelungen, denn Melanie hatte diesmal absolut gar keine Ahnung. Sie hat also nicht damit gerechnet und war vollkommen überrumpelt . Mal sehen, wie oft ich das dieses Jahr noch schaffe .

Auch Dir vielen lieben Dank, für Deine Kommentare .


Bevor ich nun den nächsten Teil einstelle, muss ich noch kurz was anderes loswerden: Kapitel № Vierundneunzig - La La Latch ist ein zwischengeschobenes Spezial gewesen. Eigentlich hätte es gar nicht direkt in die Geschichte gedurft . Nun gut - ist passiert. Das neue Kapitel, schließt also an Kapitel № Dreiundneunzig – Das Ende vom Kreis an.

Und natürlich haben wir bei „Was wäre, wenn...?“ gleich auch noch was im Gepäck ! Es ist auch kein „Wir bringen jetzt mal wieder ein oder zwei Kapitel und kommen dann nicht wieder...“ . Wo ich mich wirklich nur noch einmal für entschuldigen kann. Wir haben schon wieder ordentlich was an Kapiteln .

Nun wünschen wir Euch ganz, ganz viel Spaß, mit den neuen Teilen und natürlich einen ruhigen Sonntag, und einen guten Start in die neue Woche!


Ganz liebe Grüße
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

28.11.2017 12:38
#284 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten



Hallo Liebe Melli84, liebe Choconussa,

na, da brannte aber die Hütte. Ich wusste ja gar nicht, wo ich zuerst lesen sollte. Hatte sich aber dann schnell erledigt, da ich erst wieder in eure Hauptgeschichte reinfinden musste. Ach ja, da war das harmonische Weihnachten, mit einem Chirurgen, der sich Mühe gegeben hat, wie nie. Der in der Vaterrolle unerwartet und wundervoll aufgeht. Kuss und Knall an Silvester und dann kam dieser Blödmann wieder ins Spiel – und in Gretchens Bett. Und sie auf sein Videotape...
Geendet hat es glaube ich mit dem Vatertag, ach ja, das war das La La Latch. Ok, gedanklich streichen

***********************************************************************************

Euer neues Kapitel „Alte Liebe – neues Glück“ beschreibt die Beziehung zwischen Marc und Sabine – eindrucksvoll würde ich sagen.
Sie ist seine Isabell wäre vermutlich sogar seine unbezahlte Putzfrau .

Interessant wird diese „Beziehung“ erst, als Sabine zur allerersten Informantin bezüglich Gretchen Haases Gemütszustand wird. Und so wird sie für ihn so wichtig, dass er sogar mit Sabine aus geht?

Sie will selbstverständlich – verständlicherweise – nicht aber hat wie immer keine Chance.

Ja, dieser Abend ist ein Abenteuer – für beide. Auf den Ausgang bin ich wirklich gespannt!

***********************************************************************************

Ich freue mich wirklich sehr, dass ihr zurück seid. Und auch, dass die zweite Story ein weiteres Kapitel bekommen hat. Die finde ich nämlich auch wirklich toll.

„Was wäre wenn...“

Eine Variante eurer Geschichte, wo die Gegenwart quasi in der Zukunft spielt. Marc macht überraschenderweise Bekanntschaft mit seiner pubertierenden Tochter. Sie ist abgehauen, nach München gereist und hat ihn gefunden. Wodurch auch Gretchen wieder in Marcs Leben auftaucht.

Sie erzählt ihm – uns – die Geschichte. Als Flashback verpackt, wie sie von ihrer Schwangerschaft erfährt.

Wie hilflos und überfordert sie war – soll Marc es glauben?

Er ist hin- und hergerissen. Lügt sie ihn an? War es doch gar nicht so, wie er es dachte? Hat nicht Gretchen das Fellowship vermasselt sondern einzig und allein ihr Vater? Warum hatte sie nicht mit ihm geredet? Die Frage ist berechtigt. Aber wundert er sich wirklich?

Die Antwort bekommt er von Gretchen am Ende eines emotionalen Gesprächs. Er braucht eine logische Erklärung, warum sie überhaupt schwanger geworden ist... HALLOOOOO MARC. Du bist Mediziner. Auch als Nicht-Frauenversteher sollte man wissen, dass die Pille viel, aber nicht alles kann! Auch ohne vergessen...

Nun steht sie da, sein sechzehnjähriger „Tropi“ Sarah-Marie und sucht ihren biologischen Vater.

Gefunden hat sie wohl erstmal ein Pulverfass.


Das war´s für heute. Ich freue mich auf nächsten Sonntag – nicht nur, weil ich danach eine Woche frei habe!!!

LG
Karo

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

30.11.2017 19:40
#285 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Donnerstag Nachmittag, ihr Lieben !


Na was macht die Schokonuss denn schon am Dönerstag hier?! Hm. Da ich morgen den ganzen Tag mit aufräumen, umräumen, einkaufen und so nem Kram beschäftigt bin, weil ich Besuch bekomme und der am Sonntag erst ganz spät Abends wieder verschwinden wird, kommt heute schon der neue Teil. Ich setz mich ja nicht groß an den PC, wenn ich jemanden hier habe . Ausfallen lassen, gibt es nicht - Montag bin ich arbeiten, also heute .

Wir folgen Marc in sein Abenteuer - mal schauen, wo wir landen werden .


@Karo oh wie gut ich Dich verstehe . Als im letzten Jahr DD auf RTL wiederholt wurde, war hier auch richtig was los. Lorelei hat neue Teile raus gehauen, die ersten Teile ihrer Geschichte reloaded. Manney war ganz plötzlich wieder da. Sally kam auch einmal vorbei ... Teilweise wusste man wirklich nicht, wo man zuerst lesen sollte . Hach - war das schön .

Wir waren wirklich viel zu lang weg und ich hoffe sehr, dass sich das nicht noch einmal wiederholen wird. Dafür macht es einfach viel zu viel Spaß. ALNG wird jetzt wieder regelmäßig fortgeführt. ALNG - Was wäre, wenn...?! sobald sich da etwas ergibt und dank Dir, wird das nun eine eigene parallele Geschichte . Sie wird wirklich die ein oder andere Parallele bilden, aber sich vollkommen unabhängig vom Original, entwickeln .

Jetzt wünschen wir Euch ganz viel Spaß, mit dem neuen Teil und den Stimmen im Kopf .


Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende
Melli84 & Choconussa

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 319

02.12.2017 19:53
#286 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo, ihr zwei Lieben!

Na super, habe schon eine Folge Kommirückstand . Aber das kann ich ja hiermit wieder aufholen

Nachdem du, lieber Weihnachts-, meine 24. Folge so böse, böse auseinandergepflückt und an "meinem" Gretchen kein gutes Haar gelassen hast, kann ich ja zurückschlagen . Also, dein bzw. euer Gretchen ist ja wohl keinen Deut besser . Anstatt zu ihren immer noch und vielleicht sogar noch mehr vorhandenen Gefühlen zu Marc zu stehen, heiratet sie lieber den Versicherungs-Dorfdeppen mit naturblondem Seitenscheitel, der sich auch noch erdreistet, Marcs Tochter als die seine auszugeben . Aber okay, das ist ja jetzt schon wieder eine Weile her. Marc ist auf jeden Fall ermutigt genug, um seine Familie und damit um seine große Liebe zu kämpfen. Dafür würde er, nun ja, nicht unbedingt über Leichen gehen, aber so was ähnliches schon. Er muss sich überwinden. Und da kommt nun der Comedyfaktor wieder ins Spiel in eurer Geschichte Marc "bittet" Schwester Sabine um ein Date . Ich dachte, ich lese nicht richtig. . Mir war ja schon vorher klar, dass er irgendwas plant, und ihr hattet ja auch bereits angekündigt, dass er dafür Sabine braucht. Aber damit, dass er sich freiwillig seinen Abend mit ihr als Essensbegleitung versaut, habe ich nicht gerechnet . Er schlägt sich sogar ganz tapfer

Und Sabine? Was hat die denn schon wieder geritten? Aber klar, dass sie denkt, dass Marc ihr nicht nur an die Wäsche will, sondern evtl. sogar mehr . Was würde denn wohl die Frau Doktor dazu sagen? Sabine hat ihrer hochverehrten Kollegin gegenüber gar ein schlechtes Gewissen, obwohl diese bekanntlich anderweitig verlobt und nach eigenen Angaben nicht mehr an Marc Meier interessiert ist. Einfach herrlich, welche Erwartungshaltungen und Gedankengänge sich da mal wieder bei der naiven Schwester auftun . Und ich bin gespannt, wie Marc sich da wieder rauswindet und was noch so passiert, bis sich das Missverständnis aufklärt und Sabine dann wohl wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt .

Bis zum nächsten Mal
und einen schönen 1. Advent,

eure Bibi

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

03.12.2017 13:13
#287 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

(¯`*•.¸,¤°´.。.`*•.¸,¤°´.。.`*•.¸,¤°´.。..。..。.`*•.¸,¤°´。.`*•.¸,¤°´`°¤,¸.•*´¯)



Ihr Lieben !


Wir wünschen Euch einen wunderschönen und besinnlichen ersten Advent . Verbringt eine ruhige Vorweihnachtszeit und genießt die Stunden, mit Euren Liebsten.

Spontan und völlig ungeplant, haben wir eine kleine Adventsserie für Euch mit der wir, der wunderbaren @Melli84 sei Dank, heute schon anfangen können !


Viel Spaß und einen schönen Adventssonntag



wünschen
Melli84 und Choconussa


P.S.: Kommentarantworten folgen zum nächsten Kapitel in ALNG

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

03.12.2017 18:09
#288 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Erster Advent - Dicke ROTE Kerzen

Aaahhh... vollschmacht! So schön kann der 1. Advent sein. Marc im Weihnachtsstress seiner Freundin gefangen - aber auch bei euch will er sie glücklich sehen. Das ist Liebe


Seine Kommentare sind einfach herrlich. So will ich Marc sehen. Und wenn er erst handelt... also eine Herdplatte anmacht Hach, es ist zu schön. Dann hat er doch mitgedacht und vorgesorgt. Besser man kauft als einen als sich den Launen einer Weihnachtssüchtigen auszusetzen. So ist sie nur ein glücklicher Klammeraffe

Eine sehr schöne Adventsgeschichte. Ich danke euch.

LG
Karo

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

10.12.2017 11:09
#289 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Sonntag-Morgen ihr Lieben und einen besinnlichen zweiten Advent !

Japs - ich bin eine Trantüte ... Da habe ich letzte Woche zwar daran gedacht den Adventsteil einzustellen, aber nicht daran ein Kapitel reinzuhauen . Dafür bin ich heute nicht so vergesslich .

Heute geht es also wieder zu Marc und Sabines „Date“ im Lokal und ins damals ... Weihnachten - aus Marcs Sicht .


@Karo tatsächlich hab ich das von einem Bild auf Facebook . Ich fand das so zum Schießen und dachte gleich, dass das auch von Marc hätte kommen können. Und egal was Marc macht ... Er will sie eigentlich immer nur glücklich sehen . Bald komme ich auch mal wieder bei Dir rüber und schreib mir die Fingerchen wund .

@Nachteule ja Du hast recht. Unser Gretchen ist auch nicht viel besser. Vielleicht sogar noch ein bisschen schlimmer, weil sie sich aus der Affäre zu ziehen versucht. Aber Marc hat ja Sabine. Wer weiß, was da passiert. Ich weiß es nicht . Dafür müsste ich bei dem was ich schreibe zurechnungsfähig sein. Im Moment bin ich mir da nicht so ganz sicher .

Vielen lieben Dank, für Eure Kommentare und einen schönen Sonntag


Melli84 & Choconussa

Laurii. Offline

Mitglied


Beiträge: 1.191

28.12.2017 17:20
#290 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo ihr lieben :)

also ich bin total begeistert von eurer Story ich kann gar nicht mehr aufhören zu lesen
deswegen hoffe ich das es bald weiter geht
ich bin so gespannt wann Gretchen diesen Thorben endlich in die Wüste schickt,denn Gretchen und Sarah gehören doch zu Marc


Liebe Grüße
Laurii.

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

28.12.2017 22:55
#291 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallöchen ihr Lieben !

Heute wird es noch einmal weihnachtlich bei uns, denn den dritten und vierten Advent, durfte ich nicht genießen - selbst wenn ich es gewollt hätte... Jetzt ist mal wieder ein bisschen Luft nach oben und ich kann die letzten beiden Adventsteile einstellen, weil ich Euch die nicht vorenthalten will .

@Laurii. Danke für Deinen Kommentar... Weitergehen wird es denke ich im neuen Jahr . Ist ja nun auch nicht mehr so lang hin... Alles weitere, lasse ich mal unbeantwortet .

Nun genießt die Nachwirkungen vom Weihnachtsfest und kommt mir ja alle gut ins neue Jahr !!!


Liebe Grüße und einen guten Rutsch
wünschen Euch
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

01.01.2018 18:17
#292 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Frohes Neues!

Heute habe ich endlich mal die Zeit, aufzuarbeiten. Ich habe eure kleine Adventsgeschichte nochmal in aller Ruhe gelesen. Bisher hatte ich ja nur das erste Kapitel kommentiert. Nun Teil zwei bis vier...


2. Advent. Krankenhaus.
Doktor Grinch Meier in Hochform. Weihnachten macht aggressiv, besonders vollgekotzte Kittel von Minderjährigen. Und wenn dann der Herzhaase ziemlich rücksichtslos das Zuhause in ein Weihnachtsland verwandelt ... ich kann Marc da wirklich verstehen.
Und natürlich besteht Herzhaase wieder auf ihre Meinung. Weihnachten ist schön. Tradition. Am Ende schlägt Marc einen wunderbaren Kompromiss vor. Ja, er kann Weihnachten. Mit Köpfchen und Ideen, von denen mehrere etwas haben. Also Gretchen, häng die Blinkgirlanden ab...

3. Advent. Weihnachtsbaumkauf...
Das kann anstrengend sein. Wer weiß das nicht... wenn ich daran denke, wie Mutter und ich dieses äh letztes Jahr ihren Baum gekauft haben... und wir waren nur zu zweit. Kein Kind und kein Hasenzahn. Sollte eigentlich einfach sein...

Für Marc eine Geduldsprobe. Es reizt ihn bis zur Schmerzgrenze und er türmt. Um gleich darauf wieder vom schlechten Gewissen geplagt zu werden. Er dreht um und zieht es durch.

Während ich das schreibe werde ich ein bisschen wütend auf Gretchen. Die Verständnisvolle? Ich finde sie ziemlich rücksichtslos, vor allem wenn ich an das zweite Kapitel denke. Adventskranz und Rituale ist das eine, aber die Wohnung, sprich den Lebensraum, so zu dekorieren, dass sich jemand darin nicht wohl fühlt... Gretchen, Du bist eine Weihnachtszicke. Und eine ziemlich egoistische dazu!

4. Weihnachtsfeier
Nach vier Wochen Advent mit Hasenzahn muss Marc am Ende seiner Kräfte sein. Es scheint, als ruft er sich ständig sein Versprechen in den Kopf, wie ein Mantra, um ins Ziel zu kommen. Vier Wochen, in denen Gretchen fordert und fordert... und dann die Weihnachtsfeier. Eigentlich ganz schön dekoriert, wie es aussieht kein Kitsch, die Cafeteria strahlt Atmosphäre und Wärme aus. Das Essen ist ein Gedicht und die Musik... ok. Könnte schlimmer sein. Klar, das ist Geschmackssache und Marc bevorzugt härtere Töne.
Harmonie dagegen... gar nicht seins. Woher auch. Und endlich sagt er ihr offen und ehrlich, was er von alledem hält. Gretchen dankt ihm für seine ehrlichen Worte. Ich hätte an dieser Stelle eine Entschuldigung von ihr erwartet. Vielleicht hätte er besser durchhalten können, wenn sie ihr Weihnachten etwas zurückgefahren hätte. Aber na gut. Vielleicht lernt sie für nächstes Jahr dazu.

Vier kleine schöne Geschichten, die Du uns da gezaubert hast. Auch wenn Gretchen hier bei mir durchfällt. Die Kapitel zeigen Marcs Gefühle und seinen unbändigen Willen, Gretchen glücklich zu sehen. Am besten fand ich gleich zu Beginn den Adventskranz für Frauen.

Vielleicht könnte man noch eine Nachweihnachtsgeschichte drauf setzen. Marc hat bei Gretchen was gut und er wünscht sich, dass sie die Wohnung unter seinen strengen Augen entweihnachtet. Natürlich nackt. Also sie. Marc soll ja was davon haben...

So, das war es von meiner Seite. Ich hoffe, Du hattest trotz allem einen schönen Jahreswechsel! Melli84 natürlich auch!!!

LG
Karo

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 319

04.01.2018 20:25
#293 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo, liebste Jacky, hallo, liebste Melly

Lange habe ich mich nicht mehr bei euch blicken lassen .
Na ja, der olle Weihnachtstrubel und der Jahreswechsel sind ja zu Glück vorüber. Ich genieße gerade meine letzten Urlaubstage, was heißt genießen?! Abgesehen von dem schlimmen Husten, den ich gerade habe und den Überbleibseln eines grippalen Infektes über Sylvester und Neujahr ist alles im grünen Bereich . Ich hoffe, ihr habt den Feiertagsmarathon bestens überstanden, vor allem du, mein Sonnenscheinchen-Edelnüsschen . Dann seid ihr sicher auch bereit, einen neuen Kommi von mir einzufangen . Bittesehr:

In der Tat, es ist eine sehr interessante Idee, die Marc da verfolgt, indem er sich freiwillig mit Sabine seinen freien Abend "versaut", nur um herauszufinden, wie er es dem blöden, blöden Thorben heimzahlen kann, dass der sich so penetrant in Gretchens Leben drängt, an den Platz, auf den doch eigentlich Marc gehört. Nicht nur, weil er sich selbst dahinsehnt, sondern, weil wir alle es längst mitbekommen haben, dass Gretchen doch im Grunde nur IHN will, ihren ewigen Jugendschwarm, ihren Oberarzt, ihre 48-Stunden-Affäre, ihren Ex-Lebensgefährten und nicht zu letzt den leiblichen Vater ihrer kleinen Tochter.

Doch da ist dieser Dorfdepp vom Dienst, dieser blonde Schleimbeutel , der sich bisher nicht von Gretchens Seite vertreiben lässt, egal, was Marc auch bislang gegen ihn unternommen hat. Doch das folgende Gespräch mit Sabine bringt über diesen impertinenten Typen eine Menge Licht ins dunkel. Nicht nur für Marc, auch für uns Leser.

Natürlich ist es traurig, wenn ein Elternteil von einem geht. Bei mir waren es bisher lediglich die Großeltern. Dennoch denke ich, dass ich schon nachvollziehen kann, wie es sich anfühlt, wenn sowas passiert. Trauer wünscht man niemandem, auch seinem ärgsten Feind nicht. Denn es gibt nichts, was so weh tut, auch nach Jahren nicht. Trotzdem muss das Leben irgendwann weitergehen. Ohne Eltern muss man sich mit seinem Leben nun eigenverantwortlich arrangieren. Starke Menschen können das ohne Weiteres. Doch da gibt es auch die schwachen Menschen, die ohne die Hand ihrer Mamas oder Papas nichts alleine schaffen. Einige können nichts dafür, andere sind einfach... wie soll ich das ausdrücken? Unfähig? Verwöhnt? Faul? Bei Thorben trifft es wohl der Begriff "Bequemlichkeit". Irgendwo ist er auch ziemlich verwöhnt worden von seiner Mutter. Er hat, soweit wir wissen, kaum etwas von alleine geschafft. Selbst den Job als Versicherungsagent hat er "geerbt". Er brauchte sich selten um etwas alleine kümmern. Und Gretchen hat unbewusst genau daran angeknüpft, was Thorbens Mutter sonst scheinbar immer getan hat. Gretchen hat alles organisiert: die Beerdigung von Frau Martens, den damit zusammenhängenden Papierkram, evtl. auch die Organisation des Nachlasses. Wie einfach für den "trauernden" Sohn, wo er wieder mal alles auf jemanden anderen abwälzen kann .

Und noch eine Neuigkeit über den Möchtegern-Casanova:

Zitat
„Aber Herr Martens war nicht einfach nur unhöflich. Er war eingebildet und wollte immer nur das Allerbeste für seine Mutter, auch wenn es vielleicht nicht möglich war. Frau Doktor war manchmal richtig genervt von ihm und die Schwangerschaft machte ihr sehr zu schaffen in dieser Zeit.“



Siehe da! So ein Lackaffe! Da fragt man sich, wieso Gretchen sich überhaupt auf den eingelassen hat. Aber Marc blickt durch und weiß schnell, wieso:

Zitat
Genau das richtige für Mutter Theresa und ihrem stark ausgeprägten Helfersyndrom



Genau das wird es gewesen sein. Gretchens mütterliche Ader spross wieder hervor. Sie bekam Mitleid mit dem Mistkerl und sah, dass er alleine nicht mit der Situation klarkam. Noch dazu die in der Schwangerschaft auf Höchstform laufenden Hormone... Sie konnte einfach nicht anders, als auf diesen Idioten hereinzufallen. Weil ja kein Marc da war, um sie von einem solchen Fehler abzuhalten.

Das hat Gretchen also nun von ihrer großen Vertrauensseligkeit. Für Marc ist es klar: Thorben Martens macht es sich gerne bequem. Lass Gretchen mal machen, denkt der sich. Setzt sich ins gemachte Nest, das so schön warm und gemütlich ist. Selbst um die Zeugung von Nachwuchs musste er sich nicht selbst kümmern. Seine "Angebetete" war ja bereits von einem anderen Kerl schwanger, der sich glücklicherweise (für Thorben) aus dem Staub gemacht hatte. Und der jetzt so erbittert um seine Familie kämpft, obwohl es aussieht, als sei das alles vergebene Liebesmüh. Dieser dagegen hat es so leicht, unverdientermaßen.
Marc, wir stehen hinter dir. Du schaffst das !




Vielleicht schafft ihr es ja, uns nicht mehr so lange auf dem Trockenen sitzen zu lassen .

Ich freue mich auf mehr von eurer FF

Macht's gut und LG
eure Bibi

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

06.01.2018 22:09
#294 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Samstag-Abend, ihr Lieben !


Gleich zu Anfang mal eine gewaltige Entschuldigung, für den langen Ausfall - aber hier geht schon wieder alles drunter und drüber. Besser gesagt: Ich liege flach . Diesmal so richtig .

Jetzt gerade hat mich ein bisschen Elan gepackt und ich liege mal nicht schmollend in meinem Bettchen, und hasse alles und jeden . Also bin ich hier und stelle mal wieder ein Kapitelchen rein .


@Karo so war Gretchen doch in der Serie schon. Sie wollte ALLES - sofort! Nicht Schritt für Schritt ... Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Mein Mann und ich mussten auch sehr viele Kompromisse treffen und treffen noch immer welche. Besonders ich war nicht gerade einfach. Teilweise bin ich es noch immer nicht ... Aber Gretchen fordert das was sie will ein, ohne Rücksicht auf Verluste.

Na ja - Marc hat mitgespielt, es versucht. Sie sind daran gescheitert .


@Nachteule mal eine gute Besserung rüber schieb. Aber ich nehm Dich jetzt mal nicht virtuell in den Arm, sonst bekommst Du meine Bazillen wohl auch noch ab . Ja! Der Feiertagstrubel ist endlich Geschichte . Es gibt nichts schöneres, als die Zeit danach . Jedenfalls für mich nicht. Das neue Jahr hat bescheiden angefangen, dann kann es jetzt eigentlich nur noch besser werden. Wobei ich darauf jetzt nicht unbedingt wetten würde .

Den Verlust eines geliebten Menschen, wünscht man niemandem. Nachdem meine Oma gestorben ist, hat mein Papa es sogar geschafft meine Mutter anzurufen und ihr sein Beileid auszusprechen. Dabei sind die beiden schon seit Jahren geschieden und das ist nicht schön auseinander gegangen. Aber bei Gretchen, ist das einfach was ganz anderes. Sie meint immer, sie müsse die Welt retten... So auch bei Thorben. Dass sich daraus etwas so unangenehmes entwickelt, konnte ja keiner ahnen .

Und was macht Marc nun, mit seinem Wissen ?!


Wir danken Euch für Eure Kommentare, wünschen Euch viel Spaß beim Lesen und hoffen einfach mal, dass wir es jetzt wieder regelmäßiger herschaffen .


Melli84 & Choconussa

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 319

09.01.2018 21:44
#295 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Liebe Melli , liebe Edelnuss

endlich wieder eine neue Folge von euch .

Eine, die es in sich hat, aber erst einmal mit einem (für mich persönlichen) Knaller anfängt . Ich habe das "Stressed out"-Video länger nicht mehr gesehen. Ich finde es herrlich . Fast wie früher bei der Bloodhound-Gang, wobei es bei denen oft leicht unter der Gürtellinie war . Aber es erinnert mich einfach daran Danke für die natürlich auch zur Folge passende Auswahl .

Was geht Marc für einen Weg? Hmm... er ist ausgebufft, hat einen Plan im Kopf und doch nur ein Ziel: Gretchen muss endlich erkennen, wer dieser Thorben "the slimer" Martens wirklich ist. Es wird kein leichter Weg, sie soweit zu bekommen. Aber der taffe Chirurg ist nicht gewillt, kleinbeizugeben. Ich glaube schon, dass ich seinen Weg verstehen oder zumindest ahnen kann. Er ist clever. Die Frage ist jedoch, ob er es bis zum Schluss auf dieser Strecke bleiben kann oder der hinter seinen Plan kommt. Das kommt natürlich drauf an, was ihr euch für den weiteren Verlauf der Geschichte noch ausgedacht habt .

Die Planung von Sarahs Taufe hat Gretchen selbst sich wahrscheinlich einfacher vorgestellt. Aber von Seiten der Meier-Fishers ist "einfach" einfach nicht zu erwarten. Alleine Elkes Ansprüche, um dieser familiären "Versammlung" überhaupt beizuwohnen, sind mehr als hoch. Natürlich weiß Marc das, er kennt ja seine Mutter . Und er weiß noch mehr, denn Herr Martens trägt nicht gerade konstruktiov zu den Planungen bei, sondern findet eh immer alles gut, was Gretchen möchte. Anders als Marc, der, selbstredend, die Verhandlungen für eine passende Feierlokalität übernimmt. Auch wenn Gretchen es sich nicht leisten kann, aber ein luxuriöserer Fresstempel muss es schon sein. Schließlich ist es für die Taufe von MARCS Tochter. MARC kann sich so eine Feier leisten. Allerdings, wenn der blonde Hampelmann schon meint, auch Sarahs Vaters sein zu müssen, warum bezahlt er denn nicht? Selbst wenn Gretchen das abgelehnt hätte, hätte er ihr ja den Vorschlag machen können, sich die Kosten als zukünftiges Ehepaar zu teilen. Dazu noch Gretchens Aussage:

Zitat
„Es soll durchaus auch noch zu bezahlen sein. Ich habe auch noch eine Hochzeit auszurichten, wie du sicherlich weißt.“

Höööööö?????? Die muss Gretchen auch alleine bezahlen, zumindest hauptsächlich? Ich dachte, Herr hätte Kohle genug!

Dann wieder das typische Angezicke von Oberarzt und Exfreundin . Wie ein altes Ehepaar . Das sieht übrigens auch der Lokalbesitzer so:


Zitat
Vorsichtig stupste der Lokalbesitzer den, etwas bekümmert aus der Wäsche blickenden, Versicherungskaufmann an und fragte, ob dieses Verhalten normal sei.

„Leider ja und jedes Mal, wenn bei den beiden das Temperament zum Vorschein kommt, bin ich Luft.“

„Verstehe. Aufgestaute und unterdrückte Gefühle. Ja so ist das manchmal, wenn Paare sich, trotz eines gemeinsamen Kindes, trennen.“


Joah, sieht duster aus für die Schmalzlocke. Mit ihm würde sich Gretchen wahrscheinlich nie so streiten. 1. weil sie ihn eh nicht so liebt wie Marc, 2. weil er ja meistens Ja und Amen zu allem sagt, was Gretchen sich so ausdenkt. Er ist halt zu bequem, um selbst zu denken. Diese Folge zeigt das mal wieder sehr deutlich. So eine Schnarchnase !

Allerdings, um Gretchen zu verteidigen, da ist der Dünnbrettbohrer plötzlich hellwach. Hauptsache, er kann Marc was ankreiden. Aber da ist er wieder mal an die falsche Stelle geraten .

Ja, wie gesagt, der Weg ist ausgewieft, aber sehr steinig. Marc wird viel Durchhaltungsvermögen brauchen, um sein Ziel zu erreichen .

Danke für die neue spannende Folge und bis zum nächsten Mal

eure Bibi

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

16.01.2018 22:22
#296 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo ihr beiden.

Sorry, dass ich mich jetzt erst bei euch melde. Noch ist meine Zeit etwas knapp... und das liegt nicht mal an der fünften Jahreszeit, in der wir uns schon heftig bewegen. Nein, in diesem Jahr lasse ich Karneval sogar ausfallen und habe umgeplant. Statt meinen Urlaub zu verfeiern werde ich dieses Jahr einfach mal weg fliegen. Eine Woche Sonne tanken und nichtstun. Ohne schlechtes Gewissen und nur durch lange Schlafen unterbrochen

So. Nun zu euch beziehungsweise Marc. Im Gegensatz zu @Nachteule habe ich noch keine Ahnung, wo ihr mit diesem Verlauf hinführen wollt. Was nicht heißt, dass ich es nicht sehr amüsant finde. Vor allem...

Zitat
Die Antwort darauf bekam er, als Marc vorschlug, einfach mal bei Elke anzurufen, um ihre Meinung zu dem Ganzen zu hören und die war ziemlich eindeutig.

„Ein kaltes Buffet?“, schrie die Erfolgsautorin schrill in ihr Telefon und hätte beinahe eine ganze Seite ihres neuen Romans gelöscht. „Wollt ihr mich etwa mästen?“

„Um Gottes willen Elke, nein!“, sagte Gretchen mit Nachdruck. „Wir denken einfach, dass es eine Menge Arbeit und Nerven spart, wenn sich einfach jeder selbst bedienen kann, niemand unnötig viel hin- und herlaufen muss und...“

„Dabei würde dir das gar nicht schaden mein Kind“, erwiderte Marcs Mutter gehässig. „Ein kaltes Buffet kommt für mich nicht in Frage. Wenn ihr wollt, dass ich auf dieser Wasserzeremonie erscheine...“



Hach ja... so will ich erleben

In jedem Fall bin ich sehr gespannt, wie es weiter geht und auf welcher Spur Marc gerade läuft.

Liebe Grüße,
Karo


P.S. Ich glaube, ich muss nochmal suchen, was es mit diesem Sebastian auf sich hatte...

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

04.02.2018 18:15
#297 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Einen wunderschönen Sonntag, ihr Lieben !


Eigentlich müsste ich mich wirklich in Grund und Boden schämen, dass ich hier schon wieder so lange nichts gemacht habe und alles so ein bisschen schleifen lasse. Doch nachdem das letzte Jahr nicht so toll ausgegangen ist, habe ich mich verzogen in meine Traumblase der Leugnung. Mich einfach verkrümelt und nichts mehr wirklich an mich heran gelassen . Ganz schrecklich.

Jetzt ist damit aber Schluss, hab ich mir gesagt und TADAAAAA - da sind wir also wieder . Mit Kapitel Neunundneunzig !


@Nachteule

Ja die Bloodhound Gang . Die waren toll! Hoffentlich bleiben die Liederchen, die ich hier so rauskrame auch passend . Ist immer so eine Sache, etwas wirklich passendes zu finden. Aber ich gebe nicht auf und YouTube ist groß .

Marc hat einen Plan. Ob gut oder schlecht, bleibt abzuwarten. Aber der steht. Wenn ich mich recht erinnere, schon über ein Jahr... Wir wissen ziemlich genau, wo es langgeht und was noch alles auf jeden Fall passiert. Der Weg dahin, steht einfach immer in den Sternen. Das passiert alles spontan . Am roten Faden, hangeln wir uns einfach entlang.

Es wird auf jeden Fall nicht leicht. Für keinen der beteiligten .


@Karo

Wow! Wegfliegen und Sonne tanken, wäre auch für mich das Richtige. Besonders Sonne tanken . Ich vermisse die Sonne so sehr... Mhmpf. Werden wir hier wohl noch drauf warten müssen . Ich wünsche Dir auf jeden Fall schon mal einen super tollen Urlaub, mit ganz viel Entspannung .

Elke ist wirklich eine Sache für sich . Ich liebe sie!



Danke, dass ihr weiterhin dabei seid !

An dieser Stelle, möchte ich gleich sagen, dass es keinen festen Wochentag mehr geben wird, an dem wir einen Teil hochladen. Das kommt ganz spontan, wenn ein Teil wirklich fertig ist und die Motivation dafür auch da ist .

Viel Spaß mit Kapitel Neunundneunzig .


Einen guten Start in die neue Woche
wünschen Euch
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

07.02.2018 12:49
#298 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Hallo ihr beiden

Holla, Kapitel 99 hat es in sich... und da warte ich auch gerne mal länger drauf. Erstmal sehe ich jetzt klarer, welchen Plan Marc verfolgt. Ist ja auch nicht schwer. Und wie sehr freut es mich, dass wir mittlerweile von einer Dreiecksgeschichte sprechen können. Auch wenn bisher fehlt, dass Marc in Gretchens Schlafzimmer "einzieht", die Liebe einer Mutter geht wohl durch das Kinderzimmer des Kindes.

Mit schadenfreudigem Grinsen habe ich gelesen, dass Thorben ein gutes Gespür für den falschen Moment entwickelt. Weiter so, Flachpfeife! Mal sehen, wie er Marc wieder nach München entsorgen will. Schön, dann wäre er von Gretchen weg. Aber auch von Sarah und das würde wohl Gretchen jetzt nicht mehr zulassen. Aber soweit denkt der Herr nicht, wenn er überhaupt denkt. Jaja, mach mal schön weiter, Du wirst schon sehen, was Du davon hast. Irgendwie traue ich Gretchen gerade zu, Thorben zu heiraten und mit Marc nach München zu gehen. Falls München überhaupt für Marc ein Thema wäre Quasi eine Longdistancedreiecksbeziehung... Hauptsache, Sarah geht es gut!

Übrigens bin ich nicht in den Urlaub geflogen. Ich habe es tatsächlich nicht ins Reisebüro geschafft. Montag war ja auch prompt echt ein sonniger Tag hier. Die Wettervorhersage (oder sagen wir die, auf die ich geguckt hatte) hatte Sonne für die ganze Woche versprochen. Zwar kalt, aber Sonne. Und nun? Schnee... wie praktisch, dass mein kleines Bäumchen im Garten noch die Lichterkette trägt. Hach... so ramontisch

Und nun warte ich gespannt, welchen "Knaller" ihr euch für das 100. Kapitel überlegen werdet. Natürlich bleiben wir (ich glaube ich darf hier für die anderen mit sprechen) dabei!!!

Liebe Grüße,
Karo

Choconussa Offline

Mitglied


Beiträge: 340

11.07.2018 21:36
#299 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten

Wir wünschen Euch eine wunderschöne Wochenmitte , ihr Lieben!!!


Fast traue ich mich gar nicht, mich hier in die Ecke zu wagen. So lange ist es schon wieder her, dass hier was gekommen ist . Aber es geht halt eben auch nicht immer ... Und bevor wir Euch was abliefern, was total daneben ist, nehmen wir uns lieber die Zeit die wir brauchen . Trotzdem tut es uns unglaublich leid, dass wir uns hier schon wieder so rar gemacht haben.

Aber im und ums Forum, ist es im Moment generell sehr ruhig . Hoffen wir einfach mal, dass sich das bald wieder ändert und wir uns feuchtfröhlich durch unsere rosa Traumwelt wurschteln können .

@Karo da sind wir aber mal gespannt, ob Du richtig liegst mit Deinen Vermutungen . Ich weiß wie immer von nichts . Bin total ahnungslos . Die Idee mit der Longdistancedreiecksbeziehung, finde ich aber echt nicht schlecht . Müssten wir Doktor Meier mal vorschlagen ... Wir würden glaube ich erschlagen werden .


Nun kommen wir aber mal zu unserer



mit der wir Euch ganz viel Spaß wünschen !!! Verraten wird nichts, wie immer .

Nochmals entschuldigen wir uns für den langen Ausfall und geloben Besserung . Wie sich das mit den Uploads weiterhin verhalten wird, kann ich Euch zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht sagen ... Die nächste Zeit wird für uns beide noch sehr stressig sein, was die Arbeit angeht. Aber versprechen kann ich Euch, dass wir Euch nicht wieder über ein halbes Jahr warten lassen werden !!!


Eine schöne Restwoche wünschen Euch
Melli84 & Choconussa

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 469

14.07.2018 22:49
#300 RE: Kommentare zur Story von Choconussa und Melli84 Zitat · antworten



Yeah Yeah Yeah

Was für eine Überraschung!

Ihr seid wieder da!!!


Da musste ich doch erstmal nachgucken, was es mit der Longdistancedreicksbeziehung auf sich hatte... und
das 99. Kapitel nochmal lesen... ja, ihr beiden Zuckerschnuten, ihr wart verdammt lange weg! Ich hoffe,
diesmal dauert es nicht eine gefühlte - ach was, wirkliche Ewigkeit!

Immer noch voll von den Socken,
Karo

Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen