Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 637 Antworten
und wurde 8.420 mal aufgerufen
 NEWS
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 26
Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

03.05.2013 17:46
Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Tausende Häuser von Flammen bedroht
Buschfeuer in Kalifornien geraten außer Kontrolle

Und im Mittleren Westen der USA schneit es!



Los Angeles – Flucht vor den Flammen in Kalifornien: Schnell um sich greifende Buschbrände haben im Süden des US-Bundesstaates Hunderte Einwohner aus ihren Häusern vertrieben.

Besonders betroffen ist der Landkreis Ventura County nordwestlich von Los Angeles, wo sich die Flammen auf rund 3000 Hektar ausbreiteten und mehrere Tausend Häuser bedrohten.

Mehr als 900 Feuerwehrleute kämpften gegen die bis zu zehn Meter hohen Flammen, berichtete der Fernsehsender KTLA. Die Brandursache ist unbekannt.

Begünstigt wurden die Feuersbrünste von starkem Wind, großer Hitze und Trockenheit. Bei rund 35 Grad fachten die sogenannten Santa-Ana-Winde mit Böen von etwa 90 Stundenkilometern die Feuer immer wieder an.

„Ich öffnete die Haustür, und der ganze Berg stand in Flammen“,erzählte der 82-jährige Paul Doebler der „Los Angeles Times“. Er und seine zwei Jahre jüngere Frau mussten wie Hunderte andere ihr Haus verlassen. Das Rote Kreuz hat Notunterkünfte eingerichtet.

Auch ein Campus der California State University mit rund 5000 Studenten ist evakuiert worden. Der berühmte Pacific Coast Highway musste wegen des Brandes ebenfalls zwischenzeitlich gesperrt werden.

Wegen des starken Windes wurde der Einsatz von Löschflugzeugen unterbrochen. Kleinere Lösch-Hubschrauber und die Feuerwehrleute am Boden arbeiteten jedoch weiter. „Es ist ein heißer, gefährlicher und schmutziger Job“, sagte der Sprecher der Feuerwehr von Ventura County, Bill Nash.

Bis zum Donnerstagabend (Ortszeit) konnten nur etwa zehn Prozent des Brandes unter Kontrolle gebracht werden. Auch andere Gegenden Kaliforniens hatten mit Feuern zu kämpfen, etwa die Landkreise Riverside und Tehama.

Das Wetter in den USA spielt nicht nur in Kalifornien verrückt: Der Mittlere Westen der USA wurde von einem Schneesturm heimgesucht! Es kam zu Stromausfällen. In der Stadt Dodge Center in Minnesota wurden fast 40 Zentimeter Neuschnee gemessen.



Quelle:http://www.bild.de/news/ausland/waldbran...50574.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

04.05.2013 14:39
#2 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Waldbrände in Kalifornien außer Kontrolle ++ Villen bedroht
Verzweifelter Kampf gegen das Flammen-Inferno
Jetzt ist auch Tom Sellecks („Magnum“) Haus in Gefahr



Los Angeles – Es ist ein verzweifelter Kampf gegen die Flammen: Bei 30 Grad Hitze und heftigen Winden kämpfen mehr als tausend Feuerwehrleute gegen Buschbrände in Südkalifornien.

Trotz des Großeinsatzes sind einen Tag nach Ausbruch der Brände noch 4000 Häuser bedroht. Die Löschteams haben Mühe, die Brände überhaupt eindämmen zu können. Nach Angaben der Behörden breiteten sich Flammen auf mehr als 11 000 Hektar aus.


Die Helfer machen kleine Fortschritte: Am Freitagabend war das Feuer im Bezirk Ventura, nordwestlich von Los Angeles, zu 20 Prozent unter Kontrolle. Die Feuerwehr hofft auf kühleres Wetter am Wochenende.

Verletzt wurde bisher niemand. Mehrere Dutzend Gebäude sind aber beschädigt worden. Die Brandursache ist unbekannt. Die bisherigen Kosten zur Brandbekämpfung wurden auf mehr als 1,6 Millionen Dollar geschätzt.

Hunderte Anwohner in dem betroffenen Hinterland des Küstenortes Malibu mussten vor den Flammen flüchten.

Prominente, darunter Schauspieler Tom Selleck („Magnum“) und Jamie Foxx, haben dort Grundstücke, berichtete die „Los Angeles Times”. Luxusvillen mit Swimmingpools und große Ranch-Häuser in den Küstenbergen seien gefährdet. Luftaufnahmen der TV-Crews zeigten hohe Flammen, die große Anwesen in den Hügeln bedrohten. Schon am Donnerstag hatte die Polizei Anwohner aufgefordert, ihre Häuser vorsichtshalber zu räumen.


Dichter Rauch und besonders starke Winde aus wechselnden Richtungen behinderten die Löscharbeiten. Bill Nash, Sprecher der Feuerwehr von Ventura County: „Es ist schwer, etwas zu sehen. Das Atmen ist schwierig.” Die Helfer haben Mühe, sich den Flammen zu nähern und gleichzeitig einen sicheren Fluchtweg im Auge zu behalten. Der berühmte Küstenhighway 1, der von vielen Touristen befahren wird, musste zeitweise gesperrt werden.

Es handelt sich um den ersten größeren Brand in diesem Frühjahr. Nach einem regenarmen Winter und nun ungewöhnlich hohen Temperaturen sind viele Regionen in Kalifornien ausgetrocknet. Gewöhnlich beginnt die Saison der Waldbrände erst am Ende des Sommers.



Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/waldbran...67122.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

05.05.2013 10:56
#3 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Erfolge im Kampf gegen Brände in Kalifornien

Günstigere Wetterbedingungen helfen der Feuerwehr beim Kampf gegen die Buschfeuer in Südkalifornien. Fast 60 Prozent der Brände im Ventura County seien eingedämmt, sagte ein Verantwortlicher der Zeitung „Los Angeles Times“. Alle Evakuierungsaufforderungen seien aufgehoben. Es handelt sich um den ersten größeren Brand in diesem Frühjahr - normalerweise beginnt die Zeit der Brände erst im August. Betroffen ist vor allem der Großraum der Metropole Los Angeles. Im Küstenort Malibu - wo viele Prominente wohnen - drohten zeitweise Luxusvillen zum Raub der Flammen zu werden.


Quelle: http://www.bild.de/home/telegramm/home-t...78948.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

07.05.2013 12:00
#4 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brand in Boots-Lagerhalle


Konstanz – Bei einem Brand mehrerer Lagerhallen mit rund 50 Booten ist in Konstanz ein Schaden von mehr als einer Million Euro entstanden. Das teilte ein Sprecher der Polizei am Morgen mit. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich dabei um Brandstiftung handelt. Die Feuerwehr ließ die Lagerhallen kontrolliert abbrennen, teilweise stürzten die Gebäude ein. Während der Löscharbeiten seien drei naheliegende Wohnhäuser geräumt worden.



Quelle: http://www.bild.de/home/telegramm/home-t...78948.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

16.05.2013 12:31
#5 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Todesopfer bei Wohnhausbrand


Erfurt – Bei einem Brand in einem Erfurter Reihenhaus ist am Morgen ein Mann ums Leben gekommen. Die Feuerwehr habe den Mann noch schwer verletzt aus dem Haus geborgen, sagte ein Polizeisprecher in Erfurt. Wenig später sei das Brandopfer trotz mehrerer Wiederbelebungsversuche gestorben. Die Identität des Toten ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Die Polizei vermutet, dass es sich um den einzigen Bewohner des Hauses handeln könnte. Warum das Feuer in dem Wohnhaus im Norden der Stadt ausbrach, war zunächst unklar.



Quelle: http://www.bild.de/home/telegramm/home-t...78948.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

17.05.2013 12:25
#6 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Radioaktives Material auf Feuer-Schiff
Hamburg entging knapp einer Katastrophe



Hamburg – Die Hansestadt ist am 1. Mai nur knapp einer Katastrophe entkommen.

Nach dem Eröffnungsgottesdienst des Kirchentags in der HafenCity in Hamburg mit Tausenden Besuchern brannte in Sichtweite der Auto- und Containerfrachter „Atlantic Cartier“.

Jetzt kam raus: An Bord waren tonnenweise radioaktive Stoffe und Munition! Das ergab eine Senatsantwort auf eine Anfrage der Grünen.

Zur Ladung gehörten rund neun Tonnen des gefährlichen Uranhexafluorids. Insgesamt hatte der Frachter mehr als 20 Tonnen radioaktive Stoffe geladen. Ebenfalls an Bord waren rund vier Tonnen Munition.

Die Grünen kritisierten die Informationspolitik des Senats scharf:

„Hamburg ist am 1. Mai nur knapp an einer Katastrophe vorbei geschrammt. Erst jetzt erfahren wir, dass an Bord des brennenden Frachters „Atlantic Cartier“ hochgefährliches Uranhexafluorid war“, erklärte der hafenpolitische Sprecher der Bürgerschaftsfraktion, Anjes Tjarks. „Hier muss man von einem Vertuschungsversuch sprechen.“

Es sei bekannt gewesen, dass das Schiff auch Gefahrgut geladen habe, sagte der Sprecher der Innenbehörde, Frank Reschreiter. Darum habe die Feuerwehr sofort reagiert und die Container von Bord geholt.

„Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr bestand keine Gefahr für den Hafen und die Menschen in der Umgebung“, betonte der Sprecher. Es seien keine Gefahrstoffe ausgetreten.

Auf einem Deck des Frachters, auf dem rund 70 Neuwagen standen, hatten die Flammen nach Angaben der Feuerwehr etwa 30 Autos zerstört. Rund 200 Feuerwehrleute waren viele Stunden im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Die Einsatzkräfte hätten rechtzeitig erfahren, dass Container mit radioaktivem Material oben an Deck standen, sagte Feuerwehrsprecher Martin Schneider.

Quelle: http://www.bild.de/news/inland/brand/ham...36614.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

18.05.2013 10:59
#7 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Radioaktives Material auf brennendem Frachter
Feuerwehrleute stundenlang in Lebensgefahr



Hafen – Wie gefährlich war das Feuer an Bord des Frachters „Atlantic Cartier“? Jetzt kommt raus: Sieben Stunden vergingen, bis 20 Tonnen radioaktives Material endlich vom brennenden Schiff waren!

Rückblick: Am 1. Mai um 20.02 Uhr geht in der Einsatzleitstelle der Feuerwehr der Alarm ein: Feuer an Bord der „Atlantic Cartier“!

Am O‘Swaldkai lässt der Einsatzleiter sich die Ladepapiere zeigen. Um 20.46 Uhr ist klar: Neben 180 Tonnen Ethanol und mehreren Tonnen Explosivstoffen lagern neun Tonnen Uran-Hexafluorid (dient zur Herstellung von Brennstäben) und weitere elf Tonnen radioaktives Material an Bord.

Um 23.08 wird die Bergung der Container eingeleitet – das geht aus der Antwort des Senats auf eine Anfrage der Grünen-Bürgerschaftsfraktion hervor. Um 3.35 Uhr sind die gefährlichen Stoffe von Bord, um 5.11 Uhr ist das Feuer unter Kontrolle.

Warum die lange Dauer?

„Am Kai stand nur ein mobiler Kran zur Verfügung“, so Feuerwehrsprecher Martin Schneider. „Für die Retter war der Einsatz lebensgefährlich, für die Bürger bestand aber keine Gefahr.“

Angeblich ging jedoch das Löschmittel aus ...

„Die Feuerwehr wollte zur Sicherheit eine Reserve beschaffen“, so Frank Reschreiter, Sprecher der Innenbehörde. Dabei sei es zu Schwierigkeiten gekommen. Letztlich hätten die vorhandenen Mittel gereicht: „Trotzdem wird analysiert, ob künftig mehr Löschmittel vorgehalten werden müssen.“

Schiffe mit nuklearem Material kommen regelmäßig in den Hafen (2012: 179). Genehmigungen erteilt das Bundesamt für Strahlenschutz.


Quelle:http://www.bild.de/regional/hamburg/unfa...49310.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

21.05.2013 10:49
#8 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Mio.-Schaden bei Feuer

Hildesheim – Ein Brand in einer Hildesheimer Kunststofffabrik hat in der Nacht einen Millionenschaden angerichtet. Das Feuer habe erst am Dienstagmorgen gegen 4 Uhr gelöscht werden können, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Die Brandursache ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Die Schadenssumme liegt nach Feuerwehrangaben im siebenstelligen Bereich. Der brennende Kunststoff sorgte für eine starke Rauchentwicklung. „Wir mussten einen Löschroboter aus Hannover wegen der Gase anfordern”, sagte der Polizeisprecher.


Quelle: http://www.bild.de/home/telegramm/home-t...78948.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

26.05.2013 11:32
#9 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Mio.-Schaden bei Feuer

Wilhelmshaven – Ein Einkaufskomplex ist in der Nacht in Wilhelmshaven bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die Ermittler bezifferten den Schaden zunächst auf eine Million Euro, wie die Polizei mitteilte. Aus bislang unbekannter Ursache brannten ein Supermarkt, ein Bekleidungsgeschäft und eine leerstehende Bäckerei. Mit den Löscharbeiten war die Feuerwehr noch am frühen Sonntagmorgen beschäftigt.


quelle: http://www.bild.de/home/telegramm/home-t...78948.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

28.05.2013 10:25
#10 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten
Auf Karibik-Kreuzfahrt
Luxus-Dampfer brennt – Panik an Bord!



28.05.2013 - 08:26 Uhr
Freeport (Bahamas) – Brenzlige Urlaubs-Kreuzfahrt in der Karibik: Ein Feuer fraß sich durch mehrere Decks des Luxus-Dampfers „Royal Caribbean Grandeur of the Seas“ – Passagiere an Bord in Todesangst!

Der Brand brach um 2.50 Uhr in der Nacht auf Montag aus – Alarm! Urlauberin Danielle Miller (23) gegenüber „abc“: „Alle rannten, hatten Schwimmwesten umgelegt. Man brüllte mich an, ich soll schnell nach oben rennen – doch niemand sagte mir, was los ist...“

Panik an Bord des Luxus-Liners! Passagiere übergeben sich vor Nervosität, weinen. Der Kapitän lässt alle Menschen an Bord zum Abzählen antreten.

Nach zwei Stunden Angst die Entwarnung – die Crew hat den Brand unter Kontrolle, keine Schäden im Maschinenraum. Dann sahen die Reisenden die ersten Bilder auf twitter: Das Heck war komplett ausgebrannt! Das Feuer brach auf Deck 3 aus, Ursache unklar.

Die 2 224 Passagiere und 796 Besatzungsmitglieder blieben unverletzt, der beschädigte Kahn (elf Decks hoch) legte in Freeport (Bahamas) an.

Der Kreuzer war erst am Freitag in Baltimore (US-Bundesstaat Maryland) gestartet, sollte eine Woche lang durch die Karibik schippern. Die Passagiere sollen alle Kosten der Reise ersetzt bekommen.



Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/kreuzfah...85354.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

31.05.2013 12:15
#11 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Angst vor einem Feuerteufel wächst
In den vergangenen Wochen kam es in Bad Abbach zu zahlreichen Bränden. Die Polizei spricht von einer „ungewöhnlichen Häufung“ der Fälle.




BAD ABBACH. Die Brände der jüngsten Vergangenheit beschäftigen die Menschen. Die Angst vor einem Feuerteufel wächst. Bei der Gemeinderatssitzung am Dienstag tauchte das Thema Bürgerwehr auf. Das Anwesen von Gemeinderat Hermann Seidl-Schulz war am 3. Mai selbst Opfer eines Großbrandes geworden. Die Polizei hatte einen technischen Defekt ausgeschlossen. Seidl-Schulz sagte, dass allgemeine Verunsicherung herrsche, weil der Brand auf seinem Hof nicht der einzige Brand in jüngster Zeit gewesen sei.

Es gab noch mehr Brände

Maximilian Kefer, Gemeinderat und federführender Kommandant der Großgemeinde, bestätigte dies. Es hätte noch mehr Brände gegeben, als in der Zeitung standen, sagte er bei der Sitzung. Unserer Zeitung gegenüber nannte er einen Brand am 29. März in der Oberndorferstraße bei der Unterführung der B 16. Auch hier war ein landwirtschaftlicher Betrieb betroffen. In der Nacht von Freitag auf Samstag war damals das Tor einer Holzscheune in Brand geraten.

Wie Kefer berichtete, war der Brand aber sehr schnell gelöscht worden. Ein Bewohner des benachbarten Wohn- und Geschäftshauses hatte ihn nämlich zufällig bemerkt, als er ins Freie gegangen war, um eine Zigarette zu rauchen. Weil so schnell gelöscht worden war, habe man noch feststellen können, dass sich auf dem Holz Gel-Paste zur Brandbeschleunigung befunden hatte, so Kefer. Auch innerhalb der Feuerwehr habe man nach dem Brand bei Seidl-Schulz überlegt, ob man zu den Zeiten, zu denen die Feuer ausgebrochen seien, Patrouille fahren solle, sei aber von dem Gedanken abgekommen.

Seidl-Schulz sagte, Bürger hätten die Polizei angerufen und ihnen sei geraten worden, sie sollten private Initiativen ergreifen, beziehungsweise die Gemeinde sollte eine Brandwache stellen. Gemeinderat Josef Hofmeister konnte sich ebenfalls vorstellen, dass man den Täter eher fassen könnte, wenn Leute da wären, die nachts aufpassen. Dem widerspricht die Polizei. Aus Sicht der Polizei ist es nicht notwendig und sinnvoll, dass private Sicherheitsdienste oder eine Art Bürgerwehr patrouillieren, erklärte Robert Feuerer, Erster Polizeihauptkommissar am Polizeipräsidium Niederbayern auf Anfrage der MZ.



Quelle: http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10062&pk=921396

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

03.06.2013 12:49
#12 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Feuer in chinesischer Geflügel-Fabrik
Über 110 Tote bei Schlachthof-Brand.



Peking – Horror-Feuer in China! Bei einem Brand in einem Schlachthof sind mindestens 110 Menschen ums Leben gekommen. Viele Arbeiter wurden in den Gebäuden vom Feuer eingeschlossen. Noch ist unklar, wie viele Menschen noch vermisst werden.

Das Feuer in dem Geflügelbetrieb in Dehui (Provinz Jilin) wurde offenbar durch einen Kurzschluss ausgelöst, berichtete der chinesische Fernsehsender CCTV. Es brach während des Schichtwechsels in einem Umkleideraum aus. Augenzeugen berichteten zudem von Explosionen.

Rund 100 Arbeitern sei die Flucht aus der Feuerhölle gelungen, berichtet die chinesische Agentur Xinhua. Überlebende schilderten, dass das Tor des Betriebes verriegelt gewesen sei.

Bergungstrupps berichteten, die komplizierte innere Struktur der Fabrikhallen und schmale Ausgänge hätten die Rettungsarbeiten erschwert.

Das Feuer ist mittlerweile gelöscht, doch die Bergung geht weiter.

Aus Angst vor austretenden Chemikalien wurden die Häuser in einem Umkreis von tausend Metern rund um den Betrieb evakuiert.

Die Fabrik gehört der Firma Jilin Baoyuanfeng Poultry Co. Sie beschäftigt 1200 Mitarbeiter, zum Zeitpunkt des Brandes waren etwa 350 Personen in den Gebäuden.

Immer wieder Feuer-Katastrophen in China

Brandschutz ist in China ein Riesen-Problem. Notausgänge sind oft blockiert und korrupte Kontrolleure drücken gegen Schmiergeld häufig die Augen zu.

Vor fünf Jahren waren bei einem Brand in einem Nachtclub in Schenzhen 54 Menschen zu Tode gekommen. Bei einem der folgenreichsten Großfeuer der vergangenen Jahre kamen Ende 2000 in einer Diskothek in Luoyang mehr als 300 Menschen ums Leben.



Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/grossbra...64762.bild.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

04.06.2013 15:08
#13 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brände
Zahl der Toten bei Brandkatastrophe in China steigt auf 120



Nach der Brandkatastrophe in einer Geflügelschlachterei in China ist die Zahl der Toten auf 120 gestiegen. Rund 70 Menschen wurden verletzt, wie die Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf Einsatzkräfte berichtete.
Bleiben Sie immer up to date und erhalten Sie die neusten Panorama-Nachrichten von FOCUS Online auch auf Facebook.und lesen Sie den Artikel weiter.Ich bin schon Fan⁄⁄Ich möchte Twitter-Follower werdenNein, ich möchte kein Facebook-Fan werden
Rund 300 Arbeiter seien zum Zeitpunkt des Unglücks am Montag in dem Betrieb der Jilin Baoyuanfeng Poultry Company in der Stadt Dehui (Provinz Jilin) in Nordostchina gewesen. Wie viele Menschen noch vermisst werden, war weiter unklar.

Das Staatsfernsehen berichtete, ein Verantwortlicher des Unternehmens sei festgenommen und die Konten eingefroren worden. Als Ursache des Brandes war zunächst eine Ammoniak-Explosion genannt worden. Doch liefen die Untersuchungen noch. Augenzeugen berichteten von drei Explosionen, bevor Flammen zu sehen gewesen seien.

Die Zahl der Opfer ist vermutlich deswegen so hoch, weil Türen verriegelt, Notausgänge zu eng oder unbeleuchtet waren, wie Überlebende und Retter schilderten. Türen seien versperrt gewesen, um zu verhindern, dass Mitarbeiter während der Schicht vorübergehend verschwinden, berichteten Verwandte von Opfern der „Global Times“. „Die Fabrik erlaubte den Mitarbeiter nicht, länger als zehn Minuten auf die Toilette zu gehen“, sagte ein 25-Jähriger aus der Nachbarschaft des Betriebes.

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping, der zu einem Besuch in Costa Rica weilt, wies die Behörden an, die Ermittlungen zu verstärken und Verantwortliche zur Rechenschaft zu ziehen. Nach dem Unglück gab es scharfe Kritik an den Sicherheitsbedingungen am Arbeitsplatz. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua beklagte in einem Kommentar unzureichendes Bewusstsein für Arbeitsschutz und mangelnde Aufsicht durch örtliche Behörden.

Bei dem Unglück in dem großen Geflügelverarbeitungsbetrieb traten auch Chemikalien aus. Anwohner klagten über Gestank und Kopfschmerzen. Rund 3000 Menschen mussten ihre Häuser in der Nachbarschaft verlassen und wurden in Sicherheit gebracht.



Quelle: http://www.focus.de/panorama/welt/braend...id_1004734.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

05.06.2013 11:47
#14 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

4500 Menschen evakuiert
Brand in Moskauer Metro fordert Verletzte

Ein Kabelbrand auf Moskaus ältester Metrolinie führt zur Evakuierung tausender Fahrgäste. Viele Menschen tragen durch die starke Rauchentwicklung Verletzungen davon, bevor der Brand unter Kontrolle gebracht werden kann.



Beim Brand eines Hochspannungskabels in der Moskauer Metro sind mitten im morgendlichen Berufsverkehr mindestens 30 Menschen verletzt worden, sieben wurden mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert. Weitere rund 4500 Fahrgäste mussten schnell aus der U-Bahn herausgeführt werden, teilte der Zivilschutz der Agentur Interfax mit. Ärzte und Psychologen halfen vor Ort den Passagieren. Ermittlungen zufolge war das Feuer im Tunnel der Sokolnitscheskaja- Linie zwischen den zentral gelegenen Stationen Ochotny Rjad und Lenin-Bibliothek unweit des Kreml entdeckt worden. Mehrere Stationen wurden gesperrt und der Betrieb der Linie eingestellt, nachdem sich die Bahnsteige mit dickem Qualm gefüllt hatten. Inzwischen soll der Brand jedoch unter Kontrolle sein, wie die Behörden mitteilen. Der Grund für den Kabelbrand bleibt vorerst unklar.

Die 1935 in Betrieb genommene Moskauer Metro ist mit täglich neun Millionen Passagieren eine Hauptschlagader der russischen Hauptstadt. Sie zählt zu den U-Bahnsystemen mit den am tiefsten gelegenen Stationen und Tunneln weltweit und ist auch wegen der mit Ornamenten, Lenin-Porträts und Kronleuchtern verzierten Bahnhöfe berühmt, die mitunter "Paläste für das Volk" genannt werden.


Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Brand-in-Mos...le10763906.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

06.06.2013 12:57
#15 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Acht Verletzte bei Feuer in Mehrfamilienhaus


Essen (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Essen sind am Mittwochnachmittag acht Menschen verletzt worden. Das Feuer war im Keller des Hauses ausgebrochen, dichter Rauch hatte sich im Treppenhaus ausgebreitet. «Menschen standen an den Fenstern und riefen um Hilfe», berichtete die Feuerwehr. Sie rettete nach eigenen Angaben mehrere Menschen über Drehleitern. Einen Hund und eine Katze befreiten die Retter aus Wohnungen. «Die Halterin des Hundes nahm ihr Tier glücklich in die Arme.» Ein Notarzt kümmerte sich um die verletzten drei Frauen und fünf Männer zwischen 18 und 42 Jahren. Sie kamen in Krankenhäuser. Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar, die Treppe in den ersten Stock einsturzgefährdet. Die Kriminalpolizei ermittelt, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

Quelle: http://www.mv-online.de/NRW/Braende-Acht...ehrfamilienhaus

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

07.06.2013 11:31
#16 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brand
Fünf Brände an der Bahnstrecke



Funkenflug ist die mögliche Ursache. Nach dreistündigem Einsatz, gab’s erneut Rauch am Bindsberger Weg.
16.47 Uhr: Die Suche nach den fünf Brandstellen in Elten, von denen uns die Feuerwehr berichtet hatte, schien vergeblich. Die Flammen sind ja auch schon längst gelöscht. Da steigt plötzlich Rauch empor. 100 Meter vom Bahnübergang Bindsberger Weg entfernt. Vor ein paar Minuten war da noch nichts.
16.48 Uhr: Der Notruf ist abgesetzt. Es entstehen Qualmwolken. Flammen sind nicht zu sehen.
16.52 Uhr: Jetzt stinkt es auch am Bahnübergang. Die Rauchwolken dürften inzwischen auch im Ortskern zu sehen sein.
17 Uhr: Die Feuerwehr ist da. Sie hat sich über ein Feld direkten Zugang verschafft.
17.04 Uhr: Wasser marsch. Aus der Ferne sind die Wehrleute jetzt im Kampf gegen den Rauch zu sehen.
17.07 Uhr: Noch ein FeuerwehrBully und ein Polizeiwagen treffen ein. Die Lage ist entspannt, die Blauröcke haben es im Griff. Der Rauch lässt deutlich nach.
17.08 Uhr: Zwei weitere Polizisten laufen die Gleise entlang zum Einsatzort. Züge, von denen auf dem Weg von Emmerich bis Elten in kürzester Zeit vorher sechs für gesenkte Schranken sorgten, sind jetzt nicht mehr zu sehen. Die Strecke scheint gesperrt zu sein.
17.12: Das Feuer ist gelöscht. Letzte Rauchschwaden ziehen davon.

Mehrere Böschungen an der Bahnstrecke in Elten hatten gestern am frühen Nachmittag Feuer gefangen. Der erste Notruf ging gegen 13.15 Uhr ein. Im Einsatz waren zwölf Mann des Löschzugs Elten und zwei Mann des Löschzugs Stadt. Unterstützung gab’s von der Brandweer Zevenaar, die mit 15 Helfern im Einsatz war.
Die Flammen loderten auf beiden Seiten der Grenze – an fünf Stellen „jeweils mehrere hundert Quadratmeter groß“, so Stadtbrandmeister Martin Bettray. Drei Stunden war die Wehr zunächst vor Ort, „der Einsatz war sehr anstrengend“, so Bettray. Um zu den Einsatzorten zu gelangen, mussten die Retter mit schwerem Gerät durch unwegsames Gelände. Das Wasser des Löschfahrzeuges musste drei Mal nachgefüllt werden.
Die Bahnstrecke Elten-Amsterdam war während des ersten rund dreistündigen Einsatzes komplett gesperrt. Der ICE Richtung niederländischer Hauptstadt wurde über Venlo umgeleitet. Die Verbindungen der Regionalzüge Richtung Emmerich waren nicht betroffen, „weil die Feuer erst hinter dem Emmericher Bahnhof ausgebrochen waren“, so ein Sprecher der Bahn.
Zur Brandursache gibt es keine gesicherten Erkenntnisse. Experten vermuten, eine defekte Zugbremse könne verantwortlich sein. Wahrscheinlich habe Funkenflug anliegende Gräser und Büsche in Brand gesetzt. „Die waren wegen der sommerlichen Temperaturen knochentrocken“, sagt Bettray.

Fünf Brände an der Bahnstrecke | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/emmerich...true#1277441063

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

08.06.2013 11:06
#17 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brände:
Feuer in Bus tötet 47 Menschen in China - Brandstiftung vermutet


Peking (dpa) - Nach einem Feuer in einem Schnellbus in Südchina mit 47 Toten vermuten Sicherheitsbehörden Brandstiftung. Bei Untersuchungen an dem verkohlten Fahrzeug sei Benzin festgestellt worden, der Bus fahre aber mit Diesel, so das Ministerium für Öffentliche Sicherheit. Der Verdacht werde weiter untersucht.
Das Feuer war gesterb Abend an einer Haltestelle in der Stadt Xiamen in der südchinesischen Provinz Fujian ausgebrochen.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2013-06/08/braen...rmutet-08050402

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

08.06.2013 11:07
#18 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Toter bei Brand in Pariser Touristenhotel


Paris (dpa) - Beim Brand in einem Pariser Touristenhotel ist am Abend ein Mensch ums Leben gekommen. Das Feuer war aus unbekannter Ursache im obersten Stockwerk des Gebäudes ausgebrochen. Dort wurde auch die Leiche gefunden, vermutlich ein Hotelgast. Das Gebäude im 11. Arrondissement der französischen Hauptstadt nahe der Place de la République wurde nach Angaben der Feuerwehr evakuiert. Die anderen 14 Bewohner blieben unverletzt.


Quelle: http://www.zeit.de/news/2013-06/07/braen...nhotel-07224806

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

09.06.2013 11:11
#19 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brand einer Lagerhalle: Zwei Millionen Euro Sachschaden



Wachtendonk/Kleve (dpa/lnw) - Ein Feuer hat am Samstagmorgen im niederrheinischen Wachtendonk eine Lagerhalle zerstört und einen Sachschaden von rund zwei Millionen Euro verursacht. In der 3000 Quadratmeter großen Halle war Gärtnereibedarf gelagert. Verletzt wurde niemand, die Brandursache war zunächst unbekannt, wie die Kreispolizei in Kleve berichtete. 130 Feuerwehrleute aus mehreren Städten waren im Einsatz. Zu Schaden kamen auch zwei Autos und ein Wohnwagen, die in der Nähe abgestellt waren.



Quelle: http://www.mv-online.de/NRW/Braende-Bran...uro-Sachschaden

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

10.06.2013 12:33
#20 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Scheune in Brilon niedergebrannt


Brilon (dpa) - Eine 460 Quadratmeter große Scheune ist in der Nacht zum Sonntag in Brilon komplett niedergebrannt. Wie die Feuerwehr berichtete, konnte die Anwohner von angrenzenden Wohnhäusern rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, so dass niemand verletzt wurde. In der Scheune war nach Angaben eines Sprechers unter anderem Sperrmüll gelagert worden. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt.

Quelle: http://www.mv-online.de/NRW/Braende-Sche...-niedergebrannt

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

11.06.2013 11:04
#21 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brände
Traktorgespann ausgebrannt: 250 000 Euro Schaden




Kurz nach dem Tanken ist bei Trögen im Landkreis Northeim ein Traktorengespann in Flammen aufgegangen und vollständig ausgebrannt.
Dabei entstand in der Nacht zu Dienstag allein an der 20 Tonnen schweren Zugmaschine Sachschaden von 250 000 Euro, berichtete die Polizei. Der Fahrer, der kurz zuvor 1000 Liter Diesel getankt hatte, blieb unverletzt. Er konnte das brennende Fahrzeug noch aus dem Ort hinausfahren und sich dann in Sicherheit bringen. Weil Kraftstoff und Hydrauliköl in einen nahen Bach liefen, musste die Feuerwehr drei Ölsperren setzen. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden.


Quelle: http://www.focus.de/regional/niedersachs...id_1010678.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

12.06.2013 15:27
#22 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Acht Brände innerhalb von drei Jahren - Kripo fasst Tatverdächtigen



ALTENBUCH UND DORFPROZELTEN, LKR. MILTENBERG. Brandfahndern der Aschaffenburger Kripo ist es gelungen, eine seit gut drei Jahren andauernde Serie von Bränden aufzuklären. Die Beamten ermittelten einen 21-jährigen Tatverdächtigen aus dem Landkreis Miltenberg, der Ende vergangener Woche vorläufig festgenommen wurde und zwischenzeitlich die Taten gestanden hat.

Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg und die Kriminalbeamten werfen dem mittlerweile Heranwachsenden vor, für insgesamt acht Brandlegungen verantwortlich zu sein. Zwei davon ereigneten sich in den Räumlichkeiten einer Dorfprozeltener Firma. Der erste Fall wurde dort am 28.11.2012 gemeldet. Hier hatte ein damals Unbekannter am späten Vormittag in einer Lagerhalle mehrere Plastikkisten mit Ware offenbar angezündet. Die Flammen waren rasch gelöscht. Der angerichtete Schaden belief sich auf rund 7.500 Euro. Ebenfalls in der Firma brannte es dann am 04.06.2013 und dieses Mal in einem Gefahrgutschrank. Eine nicht ganz ungefährliche Situation, welche die Mitarbeiter allerdings selbst rasch mit Feuerlöschern im Griff hatten. Der Sachschaden in diesem Fall: rund 5.000 Euro.

Nach dem letzten Brandfall übernahmen Brandfahnder der Aschaffenburger Kripo den Fall und Zug um Zug erhärtete sich dann der Tatverdacht gegen den 21-Jährigen. Auf Antrag der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft standen die Ermittler mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss am vergangenen Donnerstag vor der Wohnung des Mannes. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle nach Aschaffenburg gebracht. In seiner Wohnung konnte in der Folge belastendes Beweismaterial sichergestellt werden. Auch dies führte letztlich dazu, dass der Heranwachsende bei der Polizei ein umfassendes Geständnis ablegte.

So räumte er ein, neben den beiden Bränden in der Firma, für weitere sechs Brandlegungen und zwei Diebstähle verantwortlich zu sein. Die erste ihm vorgeworfene Tat ereignete sich bereits im März 2010 im Bereich des Altenbucher Kindergartens. Hier wurden die Holzeinfassung des Sandkastens und die Abdeckplane angezündet. Am 02.12.2010 war in der Altenbucher Spessartstraße eine Geräte- und Holzhalle neben einem Wohnhaus in Flammen aufgegangen. Neben der etwa 13 mal 3,5 Meter großen Halle war ein Großteil der darin gelagerten Werkzeuge und Maschinen ein Raub der Flammen geworden. Am 05.02.2012 wurden Polizei und Feuerwehr in die Altenbucher Kirchstraße gerufen. Dort war ein Müllhäuschen aus Metall in Flammen aufgegangen. Kurz vor Mitternacht am 22.06.2012 stand in der Hauptstraße dann ein Anhänger in einer Garage in Flammen. In der Zeit von 10.01.2013 bis 12.01.2013 brannte eine Waldhütte in der Gründleinstraße aus. Einen Tag später, am späten Nachmittag des 13.01.2013, geriet eine Holzhalle neben dem Kindergarten in der Kirchstraße in Brand - der Schaden damals beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Bevor der 21-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg zumindest vorläufig wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, räumte er noch zwei Diebstähle zum Nachteil einer Firma ein. Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegen vorsätzlicher Brandstiftung, Sachbeschädigung durch Brandlegung und Diebstahls ermittelt. Verletzt wurde in allen Fällen glücklicherweise niemand. Der insgesamt entstandene Schaden beläuft sich auf über 60.000 Euro.


Quelle: http://www.main-netz.de/nachrichten/blau...art2517,2631809

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

13.06.2013 12:43
#23 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brände
Tausende fliehen vor Waldbrand in Colorado



Ein Waldbrand in der Nähe von Colorado Springs (US-Staat Colorado) hat Tausende Menschen zur Flucht gezwungen. Fast 100 Häuser gingen in Flammen auf, wie der Sender CNN und andere Medien unter Berufung auf den örtlichen Sheriff berichteten.
Auch ein Gefängnis musste evakuiert werden: Etwa 900 Häftlinge wurden verlegt. Das Feuer hatte sich seit Dienstag in rapidem Tempo durch das Gehölz gefressen. Wind und Trockenheit verbündeten sich gegen die Feuerwehr: Sie stand bis Mittwochabend (Ortszeit) praktisch auf verlorenem Posten.

Meteorologen erwarteten auch für heute keine günstigeren Wetterbedingungen.

Quelle: http://www.focus.de/panorama/welt/braend...id_1013302.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

14.06.2013 12:34
#24 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Zwei Tote : Schlimmste Waldbrände der Geschichte Colorados



Wieder einmal wüten die Flammen in den Waldgebieten von Colorado. Diesmal stellen sie jedoch alle vorangegangenen Brände in den Schatten. Die Feuerwehr ist machtlos.


Bei den schlimmsten Waldbränden in der Geschichte des US-Bundesstaates Colorado sind am Donnerstag zwei Menschen ums Leben gekommen. Hunderte Anwohner des Black Forest nahe der Ortschaft Colorado Springs verloren im Flammenmeer ihr Zuhause, erklärte der Sheriff der Gemeinde El Paso, Terry Maketa.

360 Häuser seien zerstört worden. Rund 38 000 Menschen mussten vor der Feuersbrunst fliehen. Bis zum Donnerstagabend (Ortszeit) hatten die Flammen rund 6000 Hektar Wald verwüstet. Diese Bilanz sei „schockierend“ und übertreffe bereits die Zerstörung des großen Waldbrands im Waldo Canyon in der Nähe der Stadt Denver im vergangenen Jahr, so Maketa.

Das Feuer hatte sich seit Dienstag mit hoher Geschwindigkeit durch das Gehölz gefressen. Wind und Trockenheit erschwerten den Einsatz der Feuerwehr, deren rund 500 Einsatzkräfte von Löschflugzeugen unterstützt wurden. Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar. (dpa)




Quelle: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/z...os/8349706.html

Greta Offline

stellv.Admine


Beiträge: 89.377

15.06.2013 11:48
#25 RE: Buschfeuer / Brände Zitat · antworten

Brände
Verheerende Waldbrände in Colorado




Washington (dpa)- Verheerende Waldbrände toben derzeit im US-Bundesstaat Colorado. Traurige Bilanz: Zwei Tote, 38 000 Anwohner mussten ihre Häuser verlassen und 360 Gebäude sind zerstört.
Die beiden Todesopfer waren wohl gerade dabei zu fliehen und wurden von den sich rasch ausbreitenden Flammen überrascht, wie die Polizei mitteilte. Die Toten wurden in der Garage neben dem gepackten Auto gefunden, wie die Lokalzeitung „Denver Post“ schreibt. Das Haus wurde von den Flammen dem Erdboden gleichgemacht.

Zudem wurden 360 Häuser im Black Forest nahe der Ortschaft Colorado Springs zerstört, wie der Sheriff der Gemeinde El Paso, Terry Maketa, sagte. 38 000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Das Feuer war am Dienstag ausgebrochen und breitete sich in Windeseile aus. Trockenheit, starke Winde und die heißen Temperaturen erschweren die Lage. Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar.

Diese Bilanz sei „schockierend“ und übertreffe bereits die Zerstörung des großen Waldbrands im Waldo Canyon in der Nähe der Stadt Denver im vergangenen Jahr, so Maketa. Insgesamt bekämpfen 750 Feuerwehrleute den Waldbrand. Donnerstagnacht tobten Feuer auf einer Fläche von 63 Quadratkilometern. Die Einsatzkräfte konnten jedoch eine weitere Ausbreitung vorerst verhindern.


Quelle: http://www.focus.de/panorama/welt/braend...id_1014649.html

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 26
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen