Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 154 Antworten
und wurde 31.113 mal aufgerufen
 Erfindet eure eigene Fortsetzung!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

15.03.2011 18:49
Meine Story! Zitat · antworten

ich versuche mich nun auch einmal an einer fortsetzung!!! Naja, es kann sein das sie an manchen teilen etwas unlogisch ist! Es werden auch ein paar neue figuren dazu kommen. hoffentlich gefällts euch. Die story geht da weiter wo mehdi und gina im flugzeug sitzen (noch nicht gestartet) und Marc und gretchen in sind noch am flughafen! Das ist nur mal der anfang ich schaff heut nicht mehr! das in der klammer ist das was denken!

Gina und Mehdi saßen in dem Flugzeug das sie nach Uagadougu fliegen sollte.Gemütlich tranken sie ihren wein und sie quatschten von diesem und jenem! Doch plötzlich sprang ein etwa 30 jähriger auf...
Mann: Ich werde euch alle umbringen ihr schweine!!!

er zog eine Pistole aus seiner Hosen und zielte auf die zuständig stewardesse!

Stewardesse: B..B..Bitte nicht! wir f.f.finden bestimmt einen anderen weg!!
Mann: Halten sie ihre klappe oder, oder
Mehdi: Sie pusten ihr das gehirn an die wand?
Mann: HALTEN SIE DIE FRESSE!!
holt aus, mehdi bekommt eine auf die klappe, blut läuft aus seinem Mund... Panik macht sich im Flugzeug breit!

Wärenddessen in der wartehalle:
Gretchen und Marc küssen sich noch zärtlich! Plötzlich..
Durchsage: Achtung! Achtung! Ein Amokläufer befindet sich in der Maschine von linie 12! Linie 12! Keiner verlässt das gelände! Bitte keine panik!

Gretchen: 12? 12? Marc!!! Das ist der Flug nach uagadougu!!
Marc: ah ok...
Gretchen:Mehdi und gigi sind in diesem flugzeug!! (MEHDI! GIGI! OH GOTT)
marc: Was??? Wie? Was machen die beiden hier?
gretchen: sie.. sie wollten mitfliegen!
marc: scheiße...

Das wars mal für heute! Bis morgen

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

16.03.2011 13:34
#2 RE: Meine Story! Zitat · antworten

heute gehts weiter... Gestern hatte ich nicht so viel zeit! hoffe heut ists besser!

Marc und Gretchen saßen auf dem boden der ankunftshalle vom flughafen. auf den sitzplätzen saßen schon andere läute die hofften bald wieder aus dem gebäude rauszukommen. Ziemliches chaos!Warum könnte nicht einmal alles perfekt sein! Gretchen hatte wohl gedacht, dass der tag an dem marc meier sie küssen würde und damit seine liebe gestehen würde, der glücklichste in ihrem leben sein würde. Und jetzt? ihre 2 besten freunde saßen in einem Flugzeug mit einem verückten der sie vieleicht schon umgeracht hatte...

Marc: Na endlich geht was!
Damit riss er Gretchen aus ihren gedanken!
Grechtchen: wie?was?
M: Siehst du das nicht!
und deutete mit der hand auf den flugzeuglande- und starteplatz wo langsam Polizei und Feuerwehr eintrafen!
G: achso..doch, doch...
M: mach dir keine sorgen! Das SEK wird bestimmt auch bald eintreffen, das sind profis, die bekommen das schon hin!
Er küsste Gretchen auf die Wange um sie zu trösten. Gretchen legte ihren kopf auf marcs schulter und versank wieder in gedanken.
Nach einer halben stunde bewegte sich etwas in der menge und voller hoffnung das jetzt endlich etwas passieren könnt hob sie den kopf!

Marc: falscher alarm!
und zeigte auf einen etwas dicklich familienvater der versuchte sich mit seinem trolli und einem Becher kaffee durch die, auf sehr vielen sprachen fluchende menschenmenge auf das andere ende der halle zu quetschen!
entäuscht legte gretchen ihren kopf wieder auf marcs schulter. Das warten wurde noch unerträglich als eine gruppe japaner die sicht aus dem fenster versperrte, und gretchen und marc nicht einmal mehr sehen konnten was polizei& co so trieben. Doch wie ein wunder löste sich die menschenmenge 15 minuten später langsam auf.

M: entweder sind gerade sehr viele auf toilette gegangen oder wir dürfen wieder raus!
Marc versuchte gretchen zumindest zum lächeln zu bringen aber sie hatte für so eine art "witz" oder was das gerade sein sollte keinen kopf! Da knackte es auch auch schon in der sprechanlage...
Sprechanlage: Das problem wurde beseitigt. keine verletzten. der flugverkehr wird wieder aufgenommen!

M: siehst du! alles ist wieder gut!
G: ja du hattest...
M. Scheiße!!
unterbrach marc gretchen
G: Alles klar?
M: mein Geldbeutel!!!
G: und das merkst du erst jetzt!
M: ja! mist! ich glaube ich weiß wo ich ihn verloren habe! warte kurz hier!
marc stand auf und war in der menschenmenge schon verschwunden bevor gretchen etwas sagen konnte! Marc lief zu dem schalter, bei dem er als erstes angefragt hatte! er wusste das die warscheinlichkeit das er dort noch liegen würde quasi bei null lag. denn bei so vielen menschen würde es ihn nicht wunder wenn ihn einfach jemand mitgenommen hatte. nun kroch er auf dem boden rum um ihn zu suchen!
Frau:Entschuldigung! suchen sie ihren Geldbeutel? ich habe nähmlich einen gefunden!
Marc: ja genau!
marc stand auf und drehte sich um.
Frau: warten sie mal! MARC?
marc: ähm ja
Frau: Marc meier??? Maaarc!!!
die frau umarmte marc, der immernoch ein bischen verwirrt war!
Marc: entschuldigung! kennen wir uns?
Frau: ja klar!!! erkennst du mich nicht mehr! CLAIR CALVO!!!
marc traf es im moment wie der blitz. Jetzt wusste er wieder wer diese frau war

jetzt will ich euch noch ein bischen auf die folter spannen wer diese frau ist! wenn ich heute nicht weiterschreiben, dann auf jedenfall morgen!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

17.03.2011 14:56
#3 RE: Meine Story! Zitat · antworten

es geht heute weiter! ich hab schon ein paar nette kommis bekommen!!! heute wierdet ihr auch erfähren wer diese frau ist!!!

Marc: Clair! ich hab dich echt nicht erkannt! gut siehst du aus...
Clair: Danke! ähm Muss ich jetzt ein kompliment zurück geben oder können wir das jetzt so stehen lassen...
sie blickte ihn schelmisch an... sie hatte es ja nicht bösen gemeint
Marc: du hast dich kein stück verändert...
Clair: ich weiß... Was machst du eigentlich hier???
marc: ähm also gretchen wollte irgendwie nach afrika, ist auch ein bischen kompliziert, sie kann es dir bestimmt
besser erklären.
Clair: heißt das, dass gretchen auch hier ist?
marc: ja
Clair: klasse...
marc: gehn wir zu ihr

beide machten sich auf den weg durch die menschenmenge zu gretchen.

Währendessen im schwesternzimmer des krankenhauses...
gabi und sabine tranken noch schnell ihren kaffee, bevor ihre schicht anfing! und schließlich musste sabine ja noch gabi über ihr erstes mal mit günni berichten aber soweit sollte es nicht kommen...

Sabine: ähm gabi
gabi: hm?
S: also günni und ich..
Hassman: SABINE! KAFFEE!

sabine hatte wohl keine wahl und stand auf um kaffee zu machen...
Hassmann: wo sind eigentlich die männer der schöpfung?
gabi: wer?
H: naja, Dr. Kaan, Dr. meier oder maurice... ähm ich meine Knechtlesdorfer...

Sabine und gabi wechselten eine blick der mehr sagte als 1000 worte...
gabi: es muss ihnen doch nicht peinlich sein das sie mit einem mehrere jahre jüngeren mann zusammen sind!
sagte gabi mit gespielt Fürsorglich stimme...
H: ähm... also.... D..d.das war nicht die antwort auf meine frage!!!!!
Sabine: also der herr doktor meier ist kurzfristig nach afrika geflogen...
H: soso...
Gabi: ich hoffe er bekommt aids und krepiert...
Sabine: GABI!
gabi: was denn!
H: und kaan..
Gabi: der auch
H: auch?? und knechtlesdorfer
Gabi: der müsste auf toilette sein...
H: ah ja... So ich muss los...
Sabine: frau doktor! ihr kaffee...
doch sie war schon aus dem schwesternzimmer verschwunden...

Am flughafen: Marc mit clair im schlepptau hatten wohl noch einen kleinen umweg auf die toilette gemacht! Auf jedenfall stand gretchen da und wusste nicht genau was sie machen sollte. ihre blicke schweiften herum! Wie lang wird es wohl dauern seinen geldbeutel zu finden der warscheinlich sowieso nicht mehr da war...

gretchen: wann kommt er endlich...
ihr blick fiel auf eine eingangs tür, durch die ein mann und eine frau durchging die sie sehr gut kannte!
Gretchen: gigi! mehdi! (gott sei dank)
sie rannte auf beide zu und sprang zuerst gigi und dann mehdi an den hals...
Gretchen: alles klar bei euch???
Mehdi& gigi: ja ja...
Gretchen: Was ist denn mit dir passiert...
und meinte die wunde an mehdis lippe, die sie erst gerade endeckt hatte...
Mehdi: nur halb so schlimm...
gigi: der verückte hat ihm eine verpasst
Gretchen: oh...
Mehdi: egal!
Gretchen: wenn du meinst... Wie seit ihr eigentlich so schnell rausgekommen?
Gigi: naja... nachdem die polizei eine zeit lang auf ihn eingeredet hatte, durfte ein psychologe ins flugzeug der dann ein paar worte gesagt wie: es gibt andere wege ein problem zu lösen... er soll an die familiel der passagiere denkten und so...
Gretchen: da bin ich ja beruihgt...

Marc: Gretchen???
gretchen war eben nicht da wo sie sein sollte...
Gretchen: hier marc!
Gigi: heißt das er ist doch gekommen?
Gretchen: naja... JA!!!
marc: guck mal wenn ich dir mitgebracht habe...
Gretchen: CLAIR!!!!!
clair: GRETCHEN!!!
sie schlossen sich in die arme! sie hatten sich soooooooooooo lange nicht mehr gesehen geschweigeden in die arme geschlossen!

gretchen: Was machst du hier? warum hast du mir nicht ne e-mail geschrieben? oder bist du garnicht wegen mir hier?
Clair: es sollte ne überaschung sein! naja, ich will nach deutschland ziehn...
Grechtchen: was echt jetzt??? klasse!!! und wo willst du wohnen...
Clair: unsere tante hat doch das gestüt und die obere wohnung steht ja jetzt schon 2 jahre leer! und arbeiten werde auch hier! ich hab auch schon mit dem elisabeth krankenhaus telefoniert... mein vorstellungsgespräch ist in 4 tagen..
Gretchen: klasse!!!!! (KLASSE) oh fast vergessen! gigi und marc kennst du ja noch von früher und das ist mehdi!mehdi das ist meine COUSINE Clair! Sie lebt normalerweise in frankreich! ihre mutter ist die schwester von meiner mutter!
clair: hallo
mehdi: hallo
Gretchen: ihr werdet euch warscheinlich noch öfter begegnen! sie ist auch gynikologe!
Clair: fals sie mich nehmen...
Gretchen: Da bin ich mir sicher...

so jetzt wisst ihr wer diese frau ist! morgen gehts natürlich weiter! hoffentlich gefällts euch bis jetzt!!!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

17.03.2011 18:31
#4 RE: Meine Story! Zitat · antworten

weil ich heut nochmal zeit gefunden hab schreib ich schon heute ein bischen weiter! weil bei meinen kommis die frage auftauchte woher marc gretchens cousine kennt wird das warscheinlich bald geklärt werden

Mehdi versuchte derzeit marcs blick aufzufangen und als er ihn endlich hatte schielte er von marc zu gretchen was warscheinlich so viel heißen sollte wie: du bist ihr also doch gefolgt!!!

Marc: ähm gretchen! mehdi und ich gehen kurz kaffee drinken!
als er diesen satz ausgesprochen hatte, hatte er erst gemerkt wie bescheuert das sich angehört haben musste: Er geht kurz mit mehdi kaffee drinken !!! naja aber irgendwie musste er ja kurz von den Damen wegkommen!!! Sie gingen in richtung kaffeeautomat bis die mädchen gang aus sichtweite war und sie sich auf eine sitzbank setzten konnte!

Mehdi: Du bist...
Marc: Ja ich bin ihr gefolgt!!!! sonst noch was!
Marc hasste es über seine gefühle zu reden, das war ja nichts neues! aber mit einem Gynikologen der warscheinlich jedes Detail wissen wollte??? Das musste nicht sein!

Mehdi: Du liebst sie also doch!
Marc: ja ok warscheinlich liebe ich sie.... können wir jetzt das thema wechseln...
Mehdi: ja gut! Ihre Cousine...
Marc: ich kenne sie über gretchen... In unserer schulzeit kam sie immer so für 2 wochen oder so nach deutschland! mit ihr habe ich mich schon immer gut verstanden! sie war nicht so eine langweilerin wie gretchen! wenn du mich fragst war sie das krasse gegenteil von ihr! Gretchen war immer deswegen neidisch auf sie gewesen!
Mehdi: ah ja! das wollte ich eigentlich gar nicht wissen... ich meinte wie sie so ist wenn wir bald zusammen arbeiten werden..

morgen schreib ich weiter

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

18.03.2011 14:35
#5 RE: Meine Story! Zitat · antworten

heute gehts weiter!!!! mit einem "männergespräch" (naja eher nicht)

Marc: achso! naja ich hab sie ja schon mindestens 15 jahre nicht mehr gesehn und höchstens vor 8 jahren haben wir als letztes telefoniert! Aber wenn sie noch annähernd so ist wie früher ist, kannst du dich auf eine aufgedrehte 10 jährige einstellen!!! obwohl sie glaube ich 28 ist!
mehdi: ah ja... naja was erwartest du von einer unter 30 jährigen französin?
marc: das denken die meisten...
mehdi: was?
Marc: na das es daran liegt das sie unter 30 ist!
mehdi: was glaubst du??????
marc: ich glaube sie muss einfach mal richtig durchge...
Mehdi: marc!!! warum musst du immer an das eine denkenken!
marc: Warum du NIE!!!
Mehdi: weil sex nicht alles ist!!!
Marc: und das sagt ein Gynikologe!!!

Er blickte mehdi herausfordernd an. Er liebte es auf mehdis beruf herumzu hacken!!! und vor allem weil mehdi nicht so gut kontern konnte.

mehdi: das... Hat doch damit nichts zu tun...

Währedessen führten auch Gretchen, gigi und Claire ein interesantes gespräch...
Claire: Wie gehts dir eigentlich???
Gretchen: ganz gut
Gigi: Ganz gut???? in ihrem zustand darfst du ihr nichts glauben!!!
Claire: zustand???
Gretchen: naja also...
Gigi: sie hat mit marc meier geschlafen... und er ist ihr sogar bist zu flughafen gefolgt!!! und sie haben sich geküsst!! ihr habt euch doch geküsst???
Gretchen: ja schon...

Eigentlich konnte sich gretchen gar nicht mehr halten, als sie daran erinnert wurde!!! Sie und marc!! das perfekte paar! Gretchen maier; gretchen maier-haase; marc haase... naja, aber schließlich waren gigi und claire noch single und sie wollte ja nicht das sich hier irgendjemand schlecht fühlt! deshalb hängte sie cool an:
Ist ja eigentlich jetzt auch nicht so wichtig!

Gigi: wie schon gesagt! in ihrem zustand kannst du ihr nichts glauben!!!

und marc und mehdi waren auch schon fertig mit "kaffee trinken"...

Marc: ähm mädels! eigentlich könnten wir jetzt gehn! Aber NUR wenn ihr mit eurem kaffeekränzchen fertig seid, in ordnung?
Gretchen: schon fertig mit kaffeetrinken? naja egal! hey ein paar straßen weiter ist doch ein mcdonalds? ich lad euch ein!
mehdi: ja klar! warum nicht! Gigi: O.K Marc:von mir aus!
Claire: sorry! ohne mich! meine möbel und so kommen noch heute und da muss ich da sein!
Marc: Den möchte ich kennen der dir dein Umzug zeug von mittelfrankreich nach norddeutschland kutschiert!
Claire: tja ich hab so meine leute! also, man sieht sich!

und schon war sie in der menschenmenge verschwunden. und Gretchen, gigi, marc und mehdi machten sich auf in den mcdonald's. Gretchen lud alle ein und es war warscheinlich das erste mal, an dem sie einmal nicht an ihre figur dachte...

so! vieleicht kommt heute noch was. jetzt ist ja auch wochenende und ich hab ein bischen mehr zeit! und ich will mich hier auch mal bei meinen "fans" bedanken! DANKE DAS IHR MEINE GESCHICHTE LEST!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

18.03.2011 17:07
#6 RE: Meine Story! Zitat · antworten

ich schreib ein bischen weiter!

Gretchen lief durch die gänge des elisabeth krankenhaus, nachdem sie mit gigi, mehdi und marc im mcdonalds war
wollte gretchen noch im krankenhaus bei ihrem vater vorbeischauen! zum einen wollte sie ihn überaschen und bericht erstatten! aber zum anderen brauchte sie einen hausschlüssel. Den ihre mutter hatte heute ihren monatlichen Tupperabend und ihr vater hatte noch einen ersatzschlüssel! Was bringt einem der eigene hausschlüssel wenn man im kilometer entfernten afrika ist??? so auch gretchen! sie hatte ihren schlüssel zuhause gelassen! naja, aber nun war sie ja nicht in afrika! Doch auf dem weg zum büro ihres vaters traf sie noch jemand anderen...

Fritz: Frau doktor haase? WAS MACHEN SIE DEN HIER??? ich dachte sie wären in diesem moment in einer maschine nach uagadougu????
Gretchen: ähm ja... es.. es gab ein paar schwierigkeiten!!!
Fritz: Schwirigkeiten???? IN AFRIKA STERBEN KINDER!!!!
gretchen: beruihgen sie sich!
Fritz: Beruihgen????
gretchen: ja!!!! ich werde schon noch fliegen!!!

Noch bei diesen worten wurde gretchen etwas klar! Der grund warum sie nach afrika wollte war ja eigentlich das sie nichts mehr in berlin hielt. Aber nun hatte sie ja marc! und nur weil er ihr bis zum flughafen gefolgt war, hieß das nicht das er gleich mit ihr ein jahr nach uagadougu fliegen würde! Schließlich würde marc seine karriere als artz weiterverfolgen wollen! und wenn sie ihn hierließ? wenn niemand auf ihn aufpassen würde, hatte er sich in
einem jahr bestimmt schon durch halb berlin gevög... NEIN, marc war treu! er liebte gretchen doch! aber würde das ihn hindern??? Vieleicht konnte gretchen mehdi und gigi nach afrika schicken? aber der einzige grund warum sie nach afrika wollten, war ja, weil sie gretchen nicht allein nach afrika gehen lassen wollte! ohne sie hätten sie ja gar keinen grund? da gibts ja auch noch claire? aber sie musste sich erstmal in deutschland einleben! Gretchen konnte sie nicht nach afrika schicken, wenn sie och nicht mal richtig in deutschland angekommen war! JETZT KAM ALLES ZUSAMMEN!!!

Fritz: ähm Frau haase? sind sie noch da???
Gretchen wurde aus ihren gedanken gerissen! was sollte sie sagen! Dieser mann wollte bestimmt eine eindeutige antwort und würde sich auch mit nichts anderem abspeisen lassen!

Fritz: Frau haase?!
Er schnippte vor ihrem gesicht, in der hoffnung, sie so ansprechbar zu machen!

gretchen: ähm ja?
Fritz: wie entscheiden sie sich!!! fliegen sie nach afrika? JA ODER NEIN?

das wars für heut

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

19.03.2011 13:19
#7 RE: Meine Story! Zitat · antworten

Es geht ein klizekleines bischen weiter weiter! vieleicht finde ich heute nochmal zeit! muss noch mathe lernen nur das ihr wisst wie sich gretchen entscheidet und soo

Gretchen würde am liebsten die zeit anhalten, um sich mehr zeit zum nachdenken zu verschaffen! Zum einen wollte sie nicht weg aber wenn sie an die ganzen armen kinder denken musste wurde ihr ganz anders!

Gretchen: ähm... also...ich.. ich..ich kann das nicht!

Gretchen konnte keine sekunde länger neben ihm stehen bleiben!!! Sie hatte irgendwie ein schlechtes gewissen!!! Und was würde er jetzt sagen? Ganz sicher nicht: ich verstehe ihre entscheidung!
sie drehte sich um und rannte weg!Zu ihrem vater gehen wollte sie jetzt auch nicht mehr! Sie sehnte sich nach marc! sie war sich sicher das er sie jetzt trösten könnte!!!

MATHE RUFT!!!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

20.03.2011 10:46
#8 RE: Meine Story! Zitat · antworten

heute will ich weiterschreiben...

marc: gretchen was machst du hier? was ist los?

marc hatte gerade seine haustür geöffnet als er die zerstörte gretchen sah!
gretchen: afrika ist los!!!
und sie drückte sich an marc vorbei in seine wohnung...

marc: was?
gretchen: eigentlich will ich ja gar nicht fliegen! aber die ganzen kinder... und fritz! ich weiß nicht was ich machen soll!
marc: und was ist mit gina und mehdi???
gretchen: keine ahnung! aber ich glaube nicht das sie fliegen würden!
marc: jetzt beruihge dich erstmal!

Er verschwand kurz in der küche und kam mit einem schokorigel zurück. gretchen wunderte sich das marc eigentlich so etwas besaß! Den marc machte nie den eindruck das er je schokolade essen würde! tja, schonwieder hatte sich gretchen in marc getäuscht!
Gretchen nahm den schokoriegel und biss ab, dass war das was sie gebraucht hatte! jetzt ging es ihr schon viel besser!

marc: vieleicht solltest du erstmal nach hause gehen und eine nacht drüberschlafen!
gretchen: geht nicht!
Marc: schlafen?
gretchen: nein, nachhause gehen! hab keinen schlüssel...
marc: dann schläfst du eben hier! du schuldest mir eh noch ein aufwachen...

Er lächelte sie an und sie küssten sich! und dann....

Diesmal wachten sie zusammen auf! und wenn gretchen ehrlich war, war das 2. mal mit marc sowieso besser gewesen wie das 1.mal...

*dingeling, dingeling* Gretchen's handy klingelte!

gretchen: hallo?
am anderen ende des telefons: hallo kälbchen! und? wie ist es in afrika?
gretchen: PAPA!! ähm also... umgenauzusein... bin ich nicht in afrika!
Papa: wie bitte? wo denn sonst? du bist doch zum flughafen gefahren!
gretchen: es gab ein paar schwierigkeiten! sag mal, hast du gestern kein tv geguckt, radio gehört oder dich sonst irgendwie mit der ausenwelt verbunden???
marc wachte auf...
Marc: was'n los?
Gretchen: pssst!
Papa: MEIER???? margarethe, wo bist du????
Gretchen: eventuell bei marc...
papa: wo genau????
gretchen: in seinem bett...
Papa: WIE BITTE? FAMILIENSITZUNG!!! SOFORT!!!
* BEEP* *BEEP* *BEEP*

gretchen: herzlichen glückwunsch marc! du bekommst den oscar für das schlechteste timing in der geschichte der timings!
marc: sorry, woher soll ich wissen das dum mit deinem vater telefoniert! und fals es dich tröstet, ich bekomme ich krankenhaus von ihm auch nochmal ärgter!
gretchen: DAS TRÖSTET MICH KEIN BISSCHEN!!

Sie stand auf, zog sich an und war schneller aus marc's wohnung verschwunden wie noch nie...

für den moment!!! warscheinlich schreib ich heute nochmal weiter

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

20.03.2011 12:21
#9 RE: Meine Story! Zitat · antworten

eigentlich sollte ich jetzt mathe lernen hab aber null lust! das schreib ich 1000 mal lieber hier weiter! als 1. will ich mich entschuldigen weil es in letzter zeit nur um marc und gretchen ging, aber mir fehlen immer die passenden übergänge zum 2. will ich euch welche vorstellen, die warscheinlich in diesem teil ninzukommen, weil ich warscheinlich nicht die gelegenheit dazubekommen würde sie im laufe der geschichte vorzustellen! ALSO:
1. tamara bihl: 13, wurde vom auto angefahren und ins EKH eingeliefert
2. amy schmidt: 13,halbengländerin,bisschen dicker, tamaras freundin! sie kommt öfters ins EKH um sie zu besuchen!

Marc huschte durch die gänge des krankenhauses, solange gretchen krisensitzung hatte war er wenigstens vor em professor sicher! er zog sich routine mäßig seinen kittel an und ging auf seine station! alle starrte ihn an! es muss sich wohl wie ein lauffeuer im krankenhaus verbreitet haben das er nach afrika fliegen wollte! *biep* Das war sein pieper gewesen! und schon ging es wieder los! wenige minuten später joggte er mit einem mädchen auf einer barre, gordon, und einem mädchen mit abwesendem blick durch die gänge des EKH. Da fiel im mehdi am am ende des ganges auf! er checkte eine liste, vieleicht von patientinnen und sah aus als hätte sich wieder gut in seinen alltag eingefunden...

Marc: KAAN!!!!
Mehdi: MEIER!!!
äffte mehdi ihn nach!!
Marc: ich kann gerade keinen von denen psychologenfuzzis ausfindig machen! und du bist ja quasi so was ähnliches! Dieses mädchen stand wärend dem unfall einige meter neben ihrer freudin! ich glaub sie brauch einen psychologen! auch wenn sie es selbst nicht zugeben will!
mehdi: aber marc ich...

Marc hatte das mädchen schon in mehdis richtung geschupst und war warscheinlich richtung aufzug verschwunden.Da standen nun beide. das mädchen schaute an mehdi hoch und der auf sie runter.

Mehdi: also... ich bin Dr. kaan...
Mädchen: ich bin amy! ich brauche keinen psychologen, wirklich nicht!
mehdi: manchmal merkt man es erst später, also ich meine das man hilfe braucht! dann wird man depresiv, bekommt alpträume und denkt dann schlussendlich über selbstmord nach...

amy schaute doktor kaan mit großen augen an!
amy: okay dann von mir aus...
Mehdi: es gibt nur ein kleines problem... ich hatte heut noch kein frühstück und naja... essensausgabe ist nur noch 20 minuten und...
amy: dann gehen wir eben noch in die kantine
mehdi: äh ja danke!

Beide machten sich auf den weg in die kantine!

zur selben zeit, bei gretchen zuhause! ihr vater war schon eingetroffen und hatte ihrer mutter alles erzählt!!!
Bärbel: also Franz! ich finde das ja gar nicht so schlimm! sie ist doch schon sooooo lange in marc meier verliebt! und jetzt hat sie ihn doch an der angel! Freu dich doch für sie!
franz: aber ich dachte sie wäre in afrika! stattdessen vögelt sie mit meinem besten oberartzt rum!!!
gretchen: PAPA! hast du eigentlich bemerkt das ich neben dir sitzte!!!
franz: das ändert nichts an der situation!
gretchen: ich wollte es dir ja sagen! aber dann ist was dazwischen gekommen!
bärbel: jetzt streitet euch nicht! franz, gretchen ist alt genug um selbst zu entscheiden mit wem sie ihre nächte verbringt!
Gretchen: danke mama!
franz: aber kälbchen, der meier tut dir doch sowieso früher oder später wieder weh!
gretchen: das stimmt doch gar nicht! du..du kennst ihn doch gar nicht richtig! mama sag was!

Gretchen schaute zu ihrer mutter, und in ihrem blick sah gretchen das sie das selbe dachte wie ihr vater!
gretchen: ihr seit UNMÖGLICH!!! IHR GÖNNT MIR GAR NICHTS!!!

sie stürmte zur tür hinaus! sie wusste zwar nicht wo sie hinsollte und ihr wurde bewusst das er warscheinlich schlauer gewesen wäre sich in ihrem zimmer einzuschließen und zu schmollen anstatt abzuhauen! aber irgendwo würde sie schon hinkönnen...

EKH Kantine:
Mehdi: ähm hast du keinen hunger???
amy: nö!
in diesem moment grummelt ihr bauch! na super das passte natürlich wieder klasse!
Mehdi: für mich hört sich das anders an..
amy: ja ok! vieleicht hab ich ja hunger aber kann eben nichts essen!! dieser idiot von kieferortopäde hat mir wieder an dieser blöden zahnspange herumgedreht und jetzt kann ich warscheinlich die nächsten 3 tage nichts anderes als kakao zu mir nehmen!
Mehdi sah amy amüsiert an und schob ihr seinen schoko pudding über den tisch...
amy: was soll das jetzt?
Mehdi: essen! fals du weißt was das bedeutet! und soviel ich weiß muss man beim pudding nicht kauen!
Amy: aber das ist Ihr nachtisch! das ist der grund warum man ja den hauptgang isst!
mehdi: tja ich habe eben eine schwäche für 12 jährige mädchen mit zahnschmerzen!
amy: wenn ich erlich bin hab ich ja noch ein paar reserven auf den rippen und sowieso bin ich 13
mehdi: ess jetzt bevor ich`s mir anders überlege! und glaub mir wenn du über 30 bist, bist du froh jünger geschätzt zu werden!

amy aß mehdis pudding!
amy: sie sind in ordung!
mehdi: danke..... das ist das netteste was jeh ein 13 jähriges mädchen zu mir gesagt hat!
sagt mehdi amüsiert...

so, ich würd mich freuen wenn ihr ein paar kommis schreibt

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

20.03.2011 16:55
#10 RE: Meine Story! Zitat · antworten

naja, es geht weiter!

Gretchen fuhr bog in die einfahrt des pferdehofes ein. Hier war sie schon lange nicht mehr gewesen! Vieleicht zuletzt am 50er ihrer tante und das ja jetzt schon 4 jahre her gewesen, Aber davon merkte man nichts, hier hatte sich nichts verändert! Sie ging zur tür und klingelte! Sie hoffte claire anzutreffen und sie hatte glück. einige momente später öffnete claire die tür...

Claire: hallo gretchen!
Gretchen:hallo
Claire: komm doch rein! Alles klar bei dir?
Gretchen: naja! könnte besser sein!

Claire wartete bis sie die treppe in den 2. stock hoch gestiegen waren und ihrem etwas zugepackten wohnzimmer standen, bevor sie nachfragte...

Claire: was ist denn los?

Gretchen erzählte alles! von da an als ihr vater am morgen angerufen hatte bis zu dem zeitpunkt als sie sich mit ihren eltern gestritten hatte!

Claire: Und wo ist marc jetzt?
Gretchen: normalerweise müsste er im krankenhaus sein! Aber ich kann nicht zu ihm! was ist wenn ich fritz begegne???
Claire: Wem?
Gretchen: na dieser komisch buschdoktor, "ärtzte ohne grenzen" in afrika und so! ich hab ihm gesagt das ich nicht nach afrika fliegen werde und jetzt weiß ich nicht wie er reagiert wenn ich ihm begegne!
claire: willst du mich veräppeln? Die ganze zeit warst du in marc verknallt und bist ihm hinterhergerannt, hast ihm immer alles verziehen was er dir angetan hat! und jetzt hält dich so ein komischer buschartzfuzzi davon ab zu marc zu gehen!?
gretchen: du hast recht!
claire: hab ich doch immer!
Gretchen: ich geh dann mal wieder!
claire: tschau!!

Die ganze autofahrt überlegte sich gretchen was sie sagen würde, wenn ihr Fritz doch über den weg laufen würde! aber ihr fiel nichts richtiges ein! sie lief durch die gänge des krankenhaus und war erleichtert als sie das die tür zu marcs büro sah, doch kurz davor...

Fritz: frau haase...
Gretchen: (einfach weitergehen)
Fritz: frau haase!!!!
Gretchen: (mist) was ist denn?
Fritz: ich weiß zwar nicht warum sie nicht nach afrika fliegen wollten aber ich bin überrascht, wie schnell sie einen ersatz finden konnten! Er ist heute morgen schon geflogen!
Gretchen: Ersatz? Wie ersatzt? ich hab damit nichts zutun! Wer ist denn geflogen??????

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

21.03.2011 15:12
#11 RE: Meine Story! Zitat · antworten

Wie jeden tag geht es weiter! hoffe das es euch bis jetzt gefällt hinterlasst kommis: was ist gut und was ist schlecht? kann ich irgendwas ändern? thx!

Fritz: ähm mir ist gerade der name entfallen! warten sie, ich glaube Bulle oder so...
Gretchen: STIER? CEDRIK STIER?
fritz: genau der...
Gretchen: ah ok! Dann ist doch alles gut und alle sind glücklich!

gretchen lief weiter! Marc musste damit etwas zu tun haben!Aber so wie gretchen cedrik kennengelernt hatte, glaubte sie nicht, das cedrik marc jemals einen gefallen tun würde.
Gretchen kam ohne zu klopfen in marcs büro. dort stand marc mit sabine. Sie musste ihm wohl die CT's sämtlicher patienten gebracht haben, denn auf dem tisch lagen welche und sonst hatte sabine ja keinen grund in marcs büro zu kommen! naja, außer wenn marcs mutter irgendwo in der nähe gewesen wäre! Aber elke war nicht da, warum auch? warscheinlich schrieb sie an einem neuen buch band wie: New mun- biss zur mittagsstunde, Eglipse- bis zum abendrot oder Breiking dawn- biss zum ende der nacht...

Sabine: hallo frau doktor!
und drückte sich an gretchen vorbei, durch die tür...
marc: was willst du hier! ich muss arbeiten...
Gretchen: jetzt zick nicht so rum!
marc: ich zick nicht rum!
gretchen: Aber du verhätlst dich wie ein kind!
marc: bist du jetzt bald fertig!?
Gretchen: noch nicht! hast du zufällig was damit zu tun, das cedrik stier nach afrika geflogen?
marc: möglicher weise schon!
gretchen ging auf marc zu und küsste ihn auf die wange! irgendwie war sie stolz auf ihn...
Gretchen: wie hast du denn das fertig gebracht?
marc: ich hab ihn gestern noch an der tanke getroffen und naja, wir sind halt so ins gespräch gekommen! Seine schwester ist ja gesorben und dann hab ich ihm angeboten nach afrika zu fliegen um den kopf freizubekommen und so! dann hat das sich so ergeben!
Gretchen: Dann wäre das ja auch geklährt!

Beide küssten sich zärtlich, bis die tür aufgang...
Knechtlesdorfer: Herr doktor sie müssten mal ganz schnell kommen!!!
Marc: Der job ruft! ich hoffe wir sehen uns später noch!

Er zwinkert gretchen zu und folgte knechtlesdorfer! Gretchen ging auch, sie überlegte ob sie noch kurz bei mehdi vorbeischauen sollte aber dafür musste auch noch morgen zeit sein!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

21.03.2011 16:06
#12 RE: Meine Story! Zitat · antworten

muss man mal ausnutzen wenn man keien hausaufgaben hat! es geht nochmal weiter!

Sie öffnete ihre augen, sie fühlte sich als hätte sie 100 jahre geschlafen. ihr körper war schwer und mit ihren müden, halboffenen augen konnte sie nur weiß erkennen! Sie konnte sich an garnichts erinnern! Was war passiert??? Doch sie war nicht allein, neben ihrem bett stand jemand! ja, wahrlich ein gott in weiß! Warte mal Gott????
und auf einmal konnte sie von ihrem 100 jahre schlaf nichts mehr spüren! Sie fühlte sich hellwach!

Scheiße, bin ich tot???? ICH WILL NICHT TOT SEIN!!!
Marc: was?
w..w..wer sind sie? Sind sie.... Gott?
Marc: ähm schön wärs aber nein! aber...
s..s..sind sie petrus?? Bitte lassen sie mich durch die himmelspforte! ich war immer brav!
Marc: NEIN! beruihgen sie si...
JESUS? SIND SIE JESUS?
marc: nein! ich bin...
SONST JEMAND VON DEN 12 JÜNGERN JESU?
marc: zum letzten mal! du bist nicht...
WO? IM HIMMEL? SCHEIßE, SCHEIßE, SCHEIßE DAS HEIßT ICH BIN IN DER HÖLLE! WARTE MAL, wenn es in der hölle so aussieht wie hier, ist es ja eigentlich ganz gemütlich!
Marc:DU BIST NICHT TOT, VERDAMMT! DU BIST IM ELISABETHKRANKENHAUS!
ich.. ich.. kann mich nichts erinnern. was ist passiert???
marc: du wurdest von einem auto angefahren! Weißt du wenigstens wer du bist?
Ja natülich! Tamara bihl!
Marc: ich bin doktor meier! also folgendes: du hast dir 2 rippen, deinen linken fuß und deinen rechten arm gebrochen und du hast eine mittelschwere gehirnerschütterung! eigentlich ziemlich viel glück für so einen unfall!
Tamara: und wo ist meine familie???
marc: die hast du knapp verpasst!
Tamara: mist!
Marc: sie wollten aber bald wiederkommen! also ich muss weiter!
Tamara: Bye!

Dieser moment hatte marcs ego gutgetan! Gott! Jesus! Natürlich musste man auch beachten das diese aussage von einem 13 jährigen mädchen kam, die warscheinlich noch etwas von der narkose der 6stunden zurückliegenden OP im blut hatte...

Gretchen: für den besten oberartzt der welt!
Gretchen hatte 2 becher kaffe in den händen und kam auf marc zugelaufen!
Marc: danke!
Gretchen: Bitte!
Marc:Kann ich dich nacher noch zu 'ner pizza einladen?
Gretchen: leider nicht! ich hab dienst!
Marc: Dann soll der kaffee wohl ne billige entschuldigung sein? was?
Gretchen: naja, von mir aus bekommst du noch einen ziemlich guten Kuss dazu...
Marc: schon besser!

Sie küssten sich! hoffentlich störte sie jetzt niemand!

Marc: dann sehen wir uns morgenfüh?
Gretchen: natürlich! Fahr vorsichtig!

Marc spielte mit den autoschlüsseln in der hand, als er auf den parkplatz lief. Die sonne ging langsam unter und es war das erste mal das er sich den sonnenuntergang mal richtig anschaute und genoss! Scheint, als hätte ihn die beziehung mit gretchen schon jetzt verändert...

bis morgen! viel spaß beim lesen!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

22.03.2011 16:38
#13 RE: Meine Story! Zitat · antworten

also ich wollte nur mal sagen, fals ich euch wundert... eine von den beiden mädchen wird irgendwann noch eine wichtigere rolle spielen! und die andere weiß ich noch nicht...

Gretchen saß im schwesternzimmer, die nacht war ziemlich hart gewesen! Vor ihr stand eine tasse kaffee, die sie am liebsten mit red bull gemischt hätte, um endlich wacher zu werden.Aber vieleicht tat es auch Frau doktor hassmann die gerade reinkam!

Hassi: ist da noch frei?
Gretchen: jaja...
Hassi: stimmt das eigentlich das sie mit dem meier zusammen sind?
Gretchen: ich wüsste nicht was sie das angehen würde!
Hassi: naja, man will ja wissen ob die gerüchte wahr sind die man weitererzählt!
Gretchen: Wie gerüchte?
mehdi: morgen!
gretchen& hassi: morgen!
mehdi: kann ich mich zu euch setzten?
hassi: wenn's sein muss...
Er setzte sich...
Gretchen: Was jetzt für gerüchte?
hassi: man erzählt sich das ihr zusammen wärt! andere sagen auch das ihr nur ne affäre zusammen habt...
gretchen: Das glaub ich ihnen nicht!
hassi: dann glauben sie vieleicht dr. kaan!
Sie schaute mehdi herausfordernd an! wie würde er gretchen schonend beibringen das sie recht hatte!
mehdi: naja, also........ sie hat recht!
Gretchen: WAS?

Währendessen bei marc: er war ins krankenhaus gefahren um gretchen zu überaschen. aber davor wollte er noch bei diesem komischen mädchen vom vortag vorbeischauen! als er reinkam saß sie auf ihrem bett und schaute Fern!

tamara: hallo!
marc:ähm ja... hattest du gestern noch schwindelanfälle oder musstest du dich übergeben?
tamara: Nö, darf ich sie auch mal was fragen?
marc: von mir aus...
tamara: sind sie mit der blonden, dicken zusammen.
Marc starrte das mädchen an! Er musste sich wohl verhört haben...
marc: was???
tamara: ich glaube sie haben mich schon verstanden...
marc: woher weißt du das???
tamara: naja man bekommt so einiges mit...
Marc war sauer! wenn es diese patientin wusste, dann warscheinlich auch viele andere! Aber woher??? er lief ins schwesternzimmer, wo man gretchen um diese zeit eigentlich immer antraf! doch sie war nicht allein.... Doch er konnte jetzt nicht beachten wer alles nebendransaß...

marc: Gretchen, hast du das auch mitbekommen?
gretchen: was? dass sie von uns beiden bestimmte dinge herumerzählen?
marc: nein, Das sie die türen neu anstreichen wollen! natürlich Die dinge über uns!
gretchen: jetzt reg dich nicht so auf! das wir zusammen sind ist ja wahr! nur das mit der affäre müssen wir noch regeln!
marc: affäre??
hassi: wussten sie das nicht?
marc war nun noch wütender! und er vergaß warum er eigentlich da war: um gretchen einen guten morgen zu wünschen! Aber nun hatte er nur noch eines im kopf: GABI!!!!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

23.03.2011 18:32
#14 RE: Meine Story! Zitat · antworten

die fortseztung...

marc: SABINE

er schrie es laut in den gang... sabine würde ihn schon finden! das tat sie immer!

sabine: herr doktor meier??
marc: HIER! MEINE GÜTE!
sabine: was ist denn los warum schreien sie denn auf dem gang so...
marc: wo ist schwester gabi!!!!!!!!
sabine: normalerweise wollte sie kurz in die patho um ...

Marc brauchte den rest gar nicht mehr zu hören. er wusste wo gabi war und das war das einzige was er wissen musste!
Die tür des fahrstuhls öffnete sich und gab marc "the arschloch" meier den weg auf den gang der pathologie frei! das licht war aus, dr. gummersbach musste wohl seine stündliche essenspause eingelegt haben... In dem zimmer, wo das licht brannte, stand gabi "beatiful monster" kragenow. ready to rumbooooooooooooooooooooo...

Marc: du dumme schlampe...
gabi: so ein nettes kompliment hast du mir schon lange nicht mehr gemacht...
marc: Was erzählst du für dinge über mich und haasenzahn...
gabi: ich weiß nicht wovon du sprichst...
marc: MERKST DU DAS EIGENTLICH NOCH, WENN DU LÜGST!
gabi: anscheinend nicht...
marc: du machst mich kranke gabi! du verdammmte...

marc holte aus um gabi eine zu verpassen, seit er von gabi erpresst wurde war das schon lang mal überfällig. Doch dann wurde er von einer irgendjemand nach hinten gezogen, sodass der schlag knapp vorbei ging und gabi nur den windhauch der geplanten ohrfeige spürte!
Marc drehte sich um, bereit um den, der ihm diese situation vermasselt hatte eine zu geben! doch er stoppte als er mehdi vor sich sah...

marc: w..w..was willst du denn hier? HAU AP!
Marc war noch immer auf 180! am liebsten würde er jetzt beiden an die kehle gehen...
mehdi: gretchen hat mich nachgeschickt! anscheinend wusste sie das du jetzt etwas unüberlegtes tun würdest!
marc: also DU... IHR... IHR KÖNNT MICH MAL!
marc lief den gang hinunter zum fahrstuhl! irgendwie war es ihm peinlich gewesen obwohl der nicht wusste wieso! er hätte am liebsten wieder einen amaisenhügel in die luft gesprengt...

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

01.04.2011 14:28
#15 RE: Meine Story! Zitat · antworten

sorrysorrysorrysorrysorrysorry.... mein computer war sozusagen kaputt! OMG eine woche ohne internet
naja egal... ich versuche einfach irgendwie weiterzuschreiben...


Die tür des fahrstuhls öffnete sich und marc war wieder im 4. stock des elisabeth krankenhauses, dort wo er eingestiegen war. Und dort stand auch gretchen...

gretchen: marc was ist passiert??
marc: keine sorge gretchen, mehdi wird gleich kommen und dir aaaaaaaaaalles erzählen!!!!!

marc lief weiter, er war immer noch sauer! und weil gretchen ihn nicht aufhalten konnte, blieb ihr nichts anderes übrig als ihm hinterherzulaufen...

gretchen:marc bleib doch stehen! ich wollte dich doch nur davor bewahren etwas unüberlegtes zutun!! und mehdi...
marc: unüberlegt? UNÜBERLEGT? wenn ich gabi eine verpasst hätte, hätte man mir den friedensnobelpreis verliehen!!!und jetzt lass mich!
gretchen: marc! hör mir doch zu...
"MARC OLIEVIER"

schallte es über den gang! es war ja klar das marcs mutter immer dann auftauchen musste, wenn man sie am wenigsten brauchte! und wenn sie im krankenhaus auftauchte, hatte das meistens,korigiere: immer,
nichts gutes zu bedeuten...

marc: OAH MUTTER, NENN MICH NICHT SO!
elke: marc! ich habe aus vertraulicher quelle mitbekommen das du mit diesem...DING.. wie ich es höflich nennen will, zusammen bist!

sie machte eine komisch aussehende handbewegung um marc dann mit einem strafenden blick anzusehen...! und wer diese vertrauliche quelle war, war ja auch klar: franz haase! auch nach seiner affäre mit elke, musste er wohl noch kontakt mit ihr haben!
Gretchen: ähm entschuldigung... ich stehe vieleicht neben ihnen, fals sie das noch nicht gemerkt haben!!!
elke: natürlich habe ich das gemerkt! sie sind ja auch wirklich nicht zu übersehen!

Sie wendete sich gretchen zu, um an ihr hinunter zu schauen, was wohl soviel wie eine anspielung auf ihr gewicht sein sollte. dann wendete sie sich wieder ihrem sohn zu
elke: ich will das jetzt sofort geklärt haben, marc! habe ich dich so erzogen? Mit so schlechtem geschmack??? als erstes diese komische brünette und jetzt dieses blondchen??? marc?
marc: mutter, ich... ähm... also... ich muss an die arbeit!

Das er eigentlich gar keinen dienst hatte und nicht einmal seinen kittel trug, hinderte ihn nicht daran in eines der patienten zimmer zu gehen! er wusst nur eines und zwar das er so schnell wie möglich von seiner mutter wegwollte! und er landete im zimmer von tamara...

tamara:sie schonwieder?
marc: ja ich schonwieder!
elke (stürmte ins zimmer): marc! verkauf mich nicht für blöd! ich will das jetzt geklärt haben!!!

Marc drengte seine mutter wieder hinaus und griff sich den stuhl, der eigentlich für besuch gedacht war, und stellte ihn unter die klinke!

tamara: war das gerade elke? elke fische??? woher kennen sie sie?
marc: ja das war elke fischer und sie ist meine mutter... warte mal? du kennst sie? woher?
tamara: naja, ihre bücher...
marc: aber die sind scheiß schlecht!
tamara: kann schon sein... aber meine tante liest sie trotzdem und ist ein großer fan!
marc: ah ja... ich geh dann mal wieder!

marc hoffte das seine mutter nicht vor der tür auf ihn lauern würde, aber er konnt auch nicht den ganzen tag bei diesem mädchen verbringen. Er hatte glück, elke war wohl ihr "stress-käffchen" trinken gegangen und war nirgends zusehen! er ging nachhause! er wusste das seine mutter früher oder später dort auftauchen würde, aber sie würde ihn immer finden, egal wo er war...



freu mich über feedback!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

01.04.2011 16:46
#16 RE: Meine Story! Zitat · antworten

es geht weiter....


Günni stand im Fahrstuhl, in der hand hielt er seine "don't worry, be happy" tasse, seine pause war vorüber und er musste wieder in die patho aber seinen tee wollte er noch ausdrinken. Der Fahrstuhl hielt im letzten stockwerk und er stieg aus. Doch irgendetwas war anders... er hörte stimmen!!! Er ging den stimmen nach und kam in den raum indem schwester gabi und Dr. kaan standen...

günni: guten tag! kann ich irgendwie helfen?
gabi: nein, nein...
mehdi: nö
gabi strich an günni vorbei in richtung fahrstuhl! Günni schielte zu Dr. Kaan hinüber, Gynikologen sah man eigentlich nicht so häufig in der Pathologie...
günni: darf man fragen was sie sonst hier unten tun ,wenn ich ihnen nicht helfen kann???
mehdi: ach, is nicht so wichtig!
günni: aha
Die beiden männer schwiegen sich an.
mehdi: also... ich hab gehört sie sind jetzt mit schwester sabine zusammen!
günni: sozusagen ja...
mehdi: und wie läufts so...?
günni: ganz gut... denk ich... Sabin ist so zauberhaft... und so zerbrechlich und ihre haare richen so gut!
mehdi: äh gut.. also dann man sieht sich

Mehdi wusste nicht was er sonst hätte sagen sollen. Vieleicht das es daran liegen könnte das sie shampoo benutzt. und weil er nicht wusste was man mit einem mann reden sollte der "zauberhaft" sagte, ging er auch richtung fahrstuhl und fuhr in sein stockwerk...

"Warum lädst du mich eigentlich nie zum essen ein?"
Maurice drehte sich um und staarte maria hassman in die augen! Er suchte fieberhaft nach einer antwort die sie zufriden stellen sollte...

Maurice: weil...weil.. naja...weil wir erst 5 tage zusammen sind!
maria: 6 tage!
maurice: sagte ich doch....
maria: du hast es noch nicht einmal geschaft mich zu einem eis einzuladen...
maurice: ich wusste gar nicht das du auf soetwas stehst.
maria: auf eis??? jeder mag doch eis?
maurice: nein ich mein auf verabredungen und so zeug!
maria: was soll das jetzt heißen?
maurice: naja, von außen wirkst du immer so taff und hart...
maria: ja und? dürfen taffe frauen keine verabredungen haben???
maurice: wenn du so darauf brennst dann gehen wir eben heute abend was essen! in ordnung?
maria: war das jetzt so schwer?
maurice lächelte charmant und küsste maria zärtlich. Er liebte es die etwas andere seite seiner freundin aufzudecken...

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

02.04.2011 12:04
#17 RE: Meine Story! Zitat · antworten



Gretchen zog ihr handy aus ihrer hosentaschen und wählte marcs nummer. Marc hatte sie zwar bei ihren letzten versuchen ihn zu ereichen, immer weggedrückt, doch gretchen gab die hoffnung nicht auf das er doch noch rangehen würden: das ist die mailbox von marc meier, fals ihr was zusagen habt das tut das nach dem piep! Gretchen packte ihr handy wieder weg und schaute auf die uhr: nur noch 2 einhalb stunden, dann war ihre schicht vorbei und sie konnte zu marc gehen!

"mach dir keine sorgen, Der fängt sich schon wieder"
Gretchen fuhr herum und endeckte mehdi, sie wusste nicht wie lange er schon da stand und sie beobachtete und im grunde genommen war ihr es auch egal... Vieleicht hatte mehdi ja recht und marc würde sich bald wieder einkriegen doch was wenn nicht? Gretchen konnte sich zwar nicht vorstellen das marc sie sie bis zu seinem lebensende hassen würde, aber anderer seits konnte sie sich auch nicht vorstellen das marc morgen zu ihr kommen würde : hey gretchen, tut mir echt leid das ich gabi zusammenschlagen wollte und ich so sauer war das du mir kaan auf den hals gehetzt hast! lass uns das vergessen und einfach so weitermachen wie vorher?

mehdi: soll ich mal mit ihm reden???
gretchen: ähm... ich glaube es wäre besser wenn wir beide ihn in nächster zeit in ruhe lassen, hm?
mehdi: in ordnung...

Das gretchen mit "wir beide" eigentlich nur mehdi meinte musste er wohl bemerkt haben, denn er atmete einmal schwer aus, zog seine beiden augenbrauen hoch und verschwand wieder. Gretchen traf auch die entscheidung wieder an die arbeit zu gehen aber davor wollte sie noch einen umweg zum süßigkeitenautomaten machen...


gabi: sst! sabine!
Gabi steckte ihren kopf aus dem schwesternzimmer und versuchte sich schwester sabine bemerkbar zumachen. Sabine drehte sich um und gabi machte ihr versändlich herzukommen.
sabine: was ist denn?
Gabi zog schwester sabine am arm ins schwesternzimmer und setzte sich auf den stuhl und gab ihr zu verstehen das selbe zutun.
sabine: warum tust du denn so geheimnissvoll???
gabi: ich dachte du hast es nicht so gern wenn man so laut über euch beide redet?!
sabine: meinst du günni und mich?
gabi: natürlich! du wolltest mir doch etwas sagen?
sabine: äh ja. also... günni und ich... wir haben... naja.. äh
gabi: gebumst?
sabine: GABI!
gabi: es war auch höchste zeit! findest du nicht? und wie wars? gut? schlecht? mittel?
sabine: Also, gut... denk ich...
gabi: achso, ich hätte es fast vergessen: du hast ja noch keine vergleiche...
sabine: pst! nich so laut!
gabi: jaja! also dann... ich muss wieder an die arbeit... du warscheinlich auch
Beide verschwanden aus dem schwesternzimmer...

währendessen hatte sich mehdi wieder in seinem "reich" eingefunden. er saß auf seinem drehstuhl und war in eine patientinnenakte vertieft, als er hörte wie sich die tür öffnte. Er hob seinen blick und endeckte: AMY!

amy: hallo!!!
mehdi:w..was machst du denn hier?
amy: naja, ich hab meine freundin besucht und da dachte ich: ich guck mal kurz bei ihnen vorbei! nett haben sie's hier...
mehdi: danke, ich weiß... sonst noch was?
amy: wie geht's ihnen so?
mehdi: wie immer..
amy: aha...
mehdi: ich sollte jetzt arbeiten...
amy: O.K
sie ging zur tür hinaus und mehdi hörte die tür in's schloss fallen und widmete sich wieder der akte zu. doch es dauerte keine 5 sekunden bis sich die tür wieder öffnete. wieder hob mehdi den kopf und erblickte: SCHONWIEDER AMY!
mehdi: was denn jetzt schonwieder?
amy: sind sie immer so gereizt?
mehdi: ist das nciht völlig egal?
amy: ok,ok... was ich eigentlich sagen wollte... danke für den pudding und soo
mehdi: schon in ordnung...
amy trat wieder die tür hinaus und mehdi wendetete sich NOCHMALS der patientinnen akte zu, als er SCHONWIEDER hörte das die tür geöffnet wurde. Wann würde er endlich fertig lesen können? er wollte nich nocheinmal den kopf heben um schonwieder amy zu erblicken...
medhi: wenn ich gewusst hätte das du mich STALKEN würdest hätte ich dir nicht meinen pudding gegeben...
"Wie bitte?"
oh, nein... das war nicht die stimme von amy...! aber auch keine seiner patientinnen oder die einer seiner krankenhausschwestern und trotdem war er sich sicher diese stimme schoneinmal irgendwo einaml gehört zu haben...

joa, für den moment! vieleicht gehts heute nochmal weiter

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

02.04.2011 15:55
#18 RE: Meine Story! Zitat · antworten

also was ich mal sagen wollte: ich hab mal in die anderen fortsetzungen mal reingelesen (wirklich NUR reingelesen) das ich manchmal echt viel stoff... und wenn man die story nicht von anfang an verfolgt dann kann man gleich über 50 seiten lesen...! und wenn wir gerade dabei sind: ich freu mich das welche diese story lesen! und noch was: bei den anderen geschichten bei denen ich reingelesen habe, da exestiert z.b ein teil der geschichte nicht oder eine bestimmte person fehlt! ich wollte eben das alle wieder dabei sind und deshalb wollte ich mehdi und gigi nicht fliegen lassen! bei den anderen sind sie glaube ich geflogen... lange rede, kurzer sinn: ich hoffe das es euch nichts ausmacht das z.b mehdi und gigi noch dasind!


mehdi hob seinen kopf, und jetzt wusste er auch wo er diese stimme zuletzt gehört hatte:
mehdi: Frau calvo? ich dachte...
claire: naja das vorstellungsgespräch wurde vorverlegt und jetzt bin ich 15minuten zu früh dran da dachte ich, ich schau mal kurz in der gyn vorbei...
mehdi: ah ja... und wie ist der erste eindruck?
claire: gut...
mehdi: haben sie sich gut eingelebt? hier in deutschland meine ich?
claire: ja, gott sei dank... was sollte das eigentlich mit dem pudding?
mehdi: ach das........ das ist nicht so wichtig...
claire: O.K
claire blickte mehdi ungläubisch an, aber sie akzeptierte seine antwort. Sie machte ein paar schritte in den raum hinein und schaute sich ein bischen um, dann blickte sie wieder zu doktor kaan.
claire: nett hier...
mehdi: joa...

tja, scheint als würde es mit smalltalk nicht so gut laufen...

claire: dann geh ich mal wieder, vieleicht sieht man sich mal wieder...
mehdi: tschüss
claire: tschau

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

02.04.2011 19:44
#19 RE: Meine Story! Zitat · antworten

gretchen stand vor marc's haustür, sie wollte klingeln, da hörte sie stimmen.

" wie kannst du mit dieser... dieser... dieser presswurst zusammensein!"

" seit wann interesierst DU dich für mich, geschweigedenn für meine beziehungen?"

" was redest du da? du bist mein sohn! natürlich interesiere ich mich für dich!"

" und was ist mit deinen ACH SO TOLLEN BÜCHERN?"

" lenk nicht vom thema ab! "

" mutter geh einfach! geh und lass mich in ruhe!"

Die tür ging auf und elke stolperte aus der tür, sodass gretchen einen schritt zurückmachen musste. als elke gretchen erlbickte wurf sie arrogant ihre haare zurück und stolzierte an ihr vorbei. Wie alt wird sie sich wohl in diesem moment wohl gefühlt haben? gretchen machte ein paar zaghafte schritte auf die noch offene tür zu und sie hörte marc fluchen:
marc: man,man,man sie hätte wenigstens die tür zumachen können..... Gretchen was machst du denn hier??
gretchen: ich.. ich wollte mit dir reden...
marc: reden?.... lass mich doch!!!
marc schlug gretchen die tür vor der nase zu! im nachhinein tat es ihm leid, aber was sollte er machen? er war einfach nicht der typ der sich freiwillig fehler eingestand...
Gretchen: marc! das ist jetzt nicht dein ernst!? ich will dir helfen, fals du das bemerkt hast, und jetzt knallst du einfach die tür vor mir zu? du bist...unmöglich!

marc zögerte, doch er wusste, es war die einzigste möglichkeit gretchen nicht zu verlieren. er riss die tür auf und sah gretchen die noch vor seiner tür stand und mit den tränen kämpfte. Warum musste er ihr immer wehtun?

Marc: sorry...komm rein...
hatte gretchen sich gerade verhört? hatte marc meier sich gerade entschuldigt? es war zwar sehr leise, aber es war eine entschuldigung!!!!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

03.04.2011 12:05
#20 RE: Meine Story! Zitat · antworten

ich schreib mal weiter...

marc: willst du was trinken?
gertchen: ja, gern
Gretchen ließ sich auf's sofa plumsen! Sie musste überlegen wie sie am besten anfangen sollte und was sie eigentlich mit diesem gespräch erzielen wollte... ganz locker: sie hatte noch 30 sekunden bis marc mit dem glas apfelschorle zurück kam 29..28..27........
Marc: was is' jetzt?
gretchen: also... warum... hast du so überreagiert,wegen den gerüchten meine ich... denn das wir zusammensind stimmt doch und das mit der affäre ist doch gar nicht so schlimm?!
marc: es ist... also... wie soll ich sagen!
gretchen: bin ich dir peinlich? ich bin dir peinlich!!! nur weil ich kein hungerhaken bin!!
Gretchen fragte sich ob es wohl gesund war, seine tränen zurückzuhalten...
marc: quatsch, du bist mir nicht peinlich!!! aber bei sind einfach die sicherungen durchgeknallt, wegen gabi, dieser schlampe!!!! und jetzt kommt auch noch meine mutter und geht mir auf den sack!
marc küsste gretchen und versuchte sie dadurch zu trösten! nur weil er es nicht sagen konnte, hieß es ja nicht gleich das er sie nicht liebte...

Währendesse im krankenhaus in der gyn: Mehdi telefonierte gerade, warscheinlich mit einer seiner patientinnen die noch einen termin brauchte... es klopfte an der tür
Mehdi: einen moment bitte... herein...
Gigi streckte den kopf durch die tür um sicher zu sein das sie doch nicht irgendwie störte!!!
mehdi: also, morgen um 13:15 zum ultraschall... ok.. tschüss!
Er legte auf und notierte sich den termin in seinem planrer, bevor er sich gigi zuwandte...
mehdi: gina, was treibt dich hierher?
gigi: also ich wollte fragen ob.... also.. ähm..
medhi: ja?
gigi: ob... du heute abend zeit hättest?
mehdi: ja warum?
gigi: also im kino läuft doch dieser neue til schweiger film und da dachte ich wir könnte da... eventuell zusammen hingehen...
mehdi: klar, warum nicht! Wann und wo?
gigi: um 19:40 im centralkino!
mehdi: okay, dann treffen wir uns da...
gigi schien innerlich aufzuamten, endlich hatte sie es hintersich gebracht. sie verabschiedete sich und verschwand wieder. mehdi fand gigi eigentlich sympatisch und zugleich ein bischen merkwürdig, aber wieoft wurde ihm gesagt das er komisch wäre. und wenigstens hatte er an diesem abend soetwas ähnliches wie ein date...

was ich noch kurz loswerden wollte: mir ist aufgefallen(warum sollte es mich auch nicht auffalen) das ich seeehr wenig kommentare erhalte, und ich weiß somit nicht ob eigentlich interesse an meiner story "exestiert"!!! ich würde mich freuen wenn mir IRGENDJEMAND irgendetwas schreiben würde... danke!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

04.04.2011 14:13
#21 RE: Meine Story! Zitat · antworten

danke an anni für ihren kommentar

" vielen dank, dass sie schon früher kommen konnten! ich werde sie so bald wie möglich anrufen und werde sie informieren! aber ich denke das sie gute chanchen haben hier anfange zu können"

" danke, schöne tag noch"

claire verabschiedete sich von herrn renner, bei dem sie ihr vorstellungs gespräch hatte, jetzt musste sie nur noch seinen anruf abwarten! Sie zog ihr handy heraus, um gretchen eine nachricht zu schreiben, sie war nicht der typ der gern telefonierte, eigentlich sehr außergewöhnlich für ein frau : hallo gretchen! ich hatte gerade mein vorstellungsgespräch, ist eigentlich ganz gut gelaufen. Treffen wir uns heute nochm... CRASH! plötzlich lag claire auf dem boden, ihr handy fiel ihr aus der hand und schlitterte noch ein paar meter weiter bevor es liegen blieb.

"oh! alles in ordnug bei ihnen? es tut mir leid"
Ein dunkel haariger, junger mann hielt ihr seine hand hin, um ihr aufzuhelfen! Sie hätte ihn glatt für einen italiener gehalten, wenn da nicht dieser östereichischer dialekt wäre. claire griff nach der hand und stand auf, sie klopfte sich den treck von der hose und hob ihr handy auf...

"es tut mir schrecklich leid!!!"
claire: es ist ja nichts passiert...
sie musterte ihr handy gründlich bevor sie es wieder in ihrer hosentasche verschwinden ließ...
" ist es kaputt? für schäden werde ich natürlich aufkommen...
claire: nein, alles in ordnung...
" kann ich sie vieleicht zu einem kaffee einladen, als entschuldigung versteht sich"
claire:ja, warum nicht?!
" ich bin der maurice und sie?"
claire: Claire...

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

07.04.2011 14:20
#22 RE: Meine Story! Zitat · antworten

es geht weiter...

auf der caffeeterasse des krankenhauses:
Claire süffelte vorsichtig aus ihrer tasse kaffee, doch der kaffee war eher kalt als warm und so nahm sie gleich einen kräftigen schluck. Maurice dagegen rührte noch um, er wollte wohl die PERFEKTE mischung aus kaffee zucker und milch haben! claire entschied das gespräch anzufangen, einer von beiden musste es ja machen, und der dunkeläugige östereicher machte einen gesprächsfreudigen eindruck...

c: sie sind also östereicher?
m: ja...
c: ich bin französin... also eher halb-franzosin...
m: echt? das hört sich gar nicht so an... ich meine sie haben gar keinen akzent... und ich... ich hab ihn für zwei!

claire lächelte ...
c: waren wir nicht beim du?
sie nahm nochmal einen schluck kaffee und setzte die tasse wieder ab...
m: also was machst du so in deutschland?
c: ich will hier anfangen zu arbeiten..
m: dann werden wir ja bald kollegen?!
c: wenn sie auf der gyn arbeiten...
m: achso... ja... das ist eher doktor kaans aufgabenbereich...
c: ja....... den hab ich schon...... kennengelernt

jetzt griff maurice nach der kaffee tasse und trank einen schluck. Da tauchte maria auf und im gleichen augenblick als sie maurice sah, bemerkte maurice maria und ihre blicke trafen sich... mit schnellen schritten ging maria auf den tisch der beiden zu, maurice setzte die tasse ab, denn er war sich sicher, das ihm seine freundin vorwürfe machen würde gegen die er sich verteidigen musste... als maria am tisch ankam, setzte sie ihr falsches lächeln auf und wandte sich claire zu

maria: guten tag!
sie drehte sich zu maurice...
maria: was machst du denn hier?
maurice: ich.... also.. das ist claire... und ich hab sie ausversehen umgerannt... und als entschuldigung habe ich sie zum kaffee eingeladen...
maria: soso...
sie förmte ihre augen zu schlitzen und starrte maurice an. claire merkte das es eng wurde und trank den letzten schluck aus ihrer tasse...

claire: danke für den kaffee. tschüss! *zu maria gewandt*: auf wiedersehen
sie stand auf und ging! als sie ausser hörweite war fügte maria hinzu:
"hoffentlich nicht"
sie zog maurice am ärmel auf den parkplatz, der gleich neben der terasse war.

maria: mich ladest du nicht mal nach 6 tagen ein und diese tussi gleich nach 5 minuten oder versteh ich das richtig?
maurice: wie schon gesagt: ich habe sie ausversehen umgerannt...
maria: und dann musst du sie gleich zum kaffee einladen?
maurice: ich wusste gar nicht das du so eifersüchtig bist.
maria: ich.. ich bin nicht eifersüchtig!!!
maurice: doch bist du! ich will nichts von claire! ich bin mit dir zusammen und so bleibt es auch!
maria: du bist so süß!

maurice' worte hatten sie erweicht! sie blickte ihn weich an und küsste ihn, während die sonne langsam unterging...

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

08.04.2011 14:42
#23 RE: Meine Story! Zitat · antworten

Pietro lombardi !♥

Gretchen schlug die augen auf und fand sich in marc's wohnung, eher gesagt in seinem schlafzimmer wieder. Es war die erste nacht gewesen in der gretchen nicht mit marc geschlafen hatte und trotzdem die nacht bei ihm verbracht hatte. gretchen drehte sich um und flüsterte:

marc? schläfst du noch?

ja!!!
bekam sie trotzig zurück...
Gretchen streichelte marc über die wange. er ist soooo süß!

gretchen: machst du frühstück?
flüsterte sie weiter.

marc: Nein!
scheint als wäre er noch nicht ganz ausgeschlafen...
gretchen: BIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIITTEEEEEEE....
marc: bestell dir doch ne' pizza... geld liegt auf'm wohnzimmertisch
murmelte marc müde. und vermutete gretchen damit zufrieden gestellt zu haben...

Gretchen: pizza? zum frühstück?
naja, ein bisschen romantischer hätte sie sich den morgen, nach der nacht mit marc meier, vorgestellt...
aber wenn marc nicht wollte... sie würde schon irgendwie an essen kommen. Vieleicht nicht gerade pizza, aber war nicht vorne um die ecke eine bäckerei? Gretchen stand auf, zog sich an und machte sich zurecht. Dann ging sie und marc hörte nur noch die tür in's schloss fallen...

Auch sabines morgen wurde nicht so, wie sie es sich vieleicht vorgestellt hatte! Sie lag neben günni im bett und starrte an die decke, wo sehr viele star wars poster hingen. da klingelte es sturm: günni drehte sich im bett um, aber er schien noch nicht aufgewacht zu sein, und das das so blieb stand sabine auf, legte ihren morgenmantel um und ging zur tür. Sie schloss die türe auf...

"Sabine! du musst wieder zu mir zurück kommen! du musst einfach! Hörst du sabine! Komm zu mir zurück! sofort! auf der stelle! "

schnell schlug sabine die tür wieder zu! Eigentlich dachte sie, sie wäre nun vor ihrer mutter sicher. Und nun? nun stand sie vor ihrer und günnis wohnung. Ihre mutter schlug mit ihrem gehstock wild gegen die tür

" SABINE! MACH SOFORT WIEDER AUF"

sabine machte zaghafte schritte zurück. am liebsten würde sie wieder zu günni ins bett kuscheln und alles vergessen...

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

08.04.2011 18:49
#24 RE: Meine Story! Zitat · antworten

doch irgendwie hatte es sabiene satt, immer vor ihrer mutter fortzulaufen. und so kratzte sie das bisschen mut das sie 31 jahren gesammelt hatte, ging zur tür und öffntete sie.

sabienes mutter: ich wusste das du zu mir zurück kommen würdest!
sie drehte sich siegessicher um und machte eine handbewegung die sabiene befiehl ihr zu folgen
sabienes mutter: komm mit! deine sachen können wir auch noch später holen...
sabine: nein mutter! ich bleibe! ich halte es nicht mehr aus das du mich weiterhin fertig machst! Geh und lass mich in ruhe!
sabienes mutter: wie redest du mit mir? du kommst jetzt mit!
sie packte sabiene am arm und zog sie mit, doch sabiene riss ihren arm zurück
sabiene: du wirst ohne mich gehen müssen! geh jetzt bitte!
sabienes mutter: das wird dir noch leidtun sabiene! dein arme alte mutter alleine zu lassen! was bist du eigentlich für ein tochter!
sabiene: GEH!!!
sabiene schlug die türe zu und atmete stoßweise ein und aus. Würde ihre mutter sie jetzt inruhe lassen? da hörte sie von drausen ein dumpfes geräusch und ein kratziges husten! sie öffntete vorsichtig die türe und da lag ihre mutter die nach atem rang! Es war wohl alles zu viel für ihr altes herz.

günni: *gähn* sabine wo bist du denn?
Er kam gerade aus dem schlafzimmer und stand im flur, er blieb wie erstarrt stehen als er sabiene neben ihrer mutter knien sah. er griff zum telefon und rief den notartzt, der nach wenigen minuten da war und sabienes mutter abtransportierte. " warscheinlich n' herzinfarkt! aber die wird schon wieder!" hatte der Zivi sabiene zu trösten versucht! aber sabiene war krankenschwester, sie wusste wie gefährlich ein herzinfarkt bei älteren menschen sein konnte!!! und nur weil sie ihre mutter nicht ausstehen konnte, wollte sie ja nicht gleich das sie starb! Sie fuhr nicht mit ins krankenhaus, sie blieb mit günni an der tür stehen!

günni: w...w...as ist eigentlich passiert?
getraute er sich zu fragen
sabiene: sie...sie kann einfach nicht allein sein!
Sabiene blickte in die leere. was wenn sie jetzt schuld war das ihre mutter stirbt?

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Kälbchen1 Offline

Mitglied

Beiträge: 388

09.04.2011 14:12
#25 RE: Meine Story! Zitat · antworten

freu mich über kommis... und nur so zur erinnerung: mehdi wohnt IMMERNOCH im schwesternwohnheim

*piep* piep* piep* piep*
mehdi tastete nach seinem wecker, der auf dem nachttisch stand um ihn aus zuschalte. Als ihm das gelungen war drehte er sich um und wollte eigentlich weiterschlafen. doch auf einmal platzte schwester steffanie in sein zimmer! mehdi war hundemüde, nach dem film gestern war er noch mit gigi was essen gegangen und beide waren noch ein bisschen um die häuser gezogen.
mehdi: schonmal was von privatsphäre gehört!
murmelte er noch verschlafen. doch schwester steffanie war schonwieder auf 180, das war sie eigentlich fast immer.
steffanie: ALSO ERSTENS HEIßT DAS: GUTEN MORGEN SCHWESTER STEFFANIE UND ZWEITENS: HABEN SIE SCHONMAL WAS VON EINKAUFEN GEHÖRT?
plötzlich fiel es mehdi wieder ein, er war diese woche mit einkaufen dran! Schnell stand er auf und griff nach seiner hose
mehdi: ich... ich werde natürlich sofort einkaufen gehn!
steffanie: nicht nötig...
auf ihrem gesicht machte sich ein gehässiges grinsen breit, mehdi versuchte sich dadurch nicht verunsichern zu lassen...
mehdi: wie?
steffanie: sie haben ihr portmonai auf dem küchentisch liegen lassen. Und alle haben sich was vom chinesen bestellt!!!
Sie ging und schlug die tür hinter sich zu. mehdi kratzte sich am hals und fuhr sich über die haare. Dann legte er seine jeanshose beiseite und griff nach seiner jogginghose und seinem t-shirt. Er lief in den aufenhalts raum des schwesternwohnheims, wo die schwestern saßen und über ihren nudeln schlürften! gabi trat neben dr.kaan und schluckte ihr sushi herunter bevor sprach...

gabi: ziehen sie nicht so ne schnute! jetzt haben sie wenigstens was gelernt!
mehdi: oh ja! vergiss nie nie niemals einzukaufen
gabi: und weiter?
mehdi: lass niemals dein portmonai rumliegen!
gabi: brav!
mehdi: sagen sie mal...ist noch was übrig?
normalerweise stand er nicht so auf chinesisches essen, aber er hatte hunger, und gegen ein paar happen nudeln hatte er auch nichts einzuwenden...
gabi: nö! alles weg! und übrigens: ihr geld auch!

Gabi lief zum sofa und griff in die ritzte außer der fernbediehnung zog sie noch etwas heraus: mehdis geldbeutel! sie ging wieder zurück und drückte ihm das leere portmonai in die hand und zuckte entschuldigend mit den achseln!
na super! nun war mehdis morgen völlig im eimer! nicht nur das sein geld weg war. sie hatten ihm nicht einmal etwas übriggelassen!

------------------------------------------------
*If you take me for granted you leave empty-handed...* ~MitiS~

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen