Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 451 Antworten
und wurde 109.621 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 19
Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

14.03.2010 14:00
#126 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=u3FsAL2QHxU

Nachdem Gretchen sich von dem anfänglichen Schock erholt hat, will sie die Tür sofort wieder schließen. Doch Frank ist schneller und stellt einen Fuß dazwischen.

Gretchen: Was willst du?! Verschwinde endlich und lass mich in Ruhe!

Wieder will sie die Tür schließen, aber Frank lässt ihr keine Gelegenheit dazu.

Frank: Gretchen! Jetzt sei doch vernünftig!
Gretchen (aufgebracht): Ich?! Ich BIN vernünftig! Das kannste mir glauben! Auch wenn ich kurzzeitig wohl unter Unzurechnungsfähigkeit gelitten habe!
Frank (sieht sie fassungslos an und stottert vor sich her): W...was willst du damit sagen? Zweifelst du jetzt etwa unsere Ehe an oder wie?!

Gretchen stöhnt.

Konnte es wirklich in den Genen liegen, dass Männer manchmal schwer von Begriff waren???

Gretchen (gestikuliert wild mit den Händen): ES GIBT....keine Ehe okay?! Die ist nämlich ungültig...falls du das vergessen haben solltest!
Frank (unterbricht sie): Ja aber....
Gretchen (unterbricht ihn ebenfalls): Und ich werde bestimmt nicht noch einmal den Fehler machen mich auf DICH einzulassen!
Frank (geschockt): Du kannst doch nicht....
Gretchen (hart): Doch! Ich kann! Und jetzt geh bitte!!

Frank merkt dann, dass es wohl erstmal keinen Sinn hat und verlässt mit gesenktem Kopf das Grundstück der Villa Haase.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

14.03.2010 18:12
#127 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallöchen!
Ich weiß Frank geht euch gewaltig auf den Zeiger, aber gehört nun mal ja irgendwie mit dazu. Also bitte nich hauen Jetzt geht es sowieso erstmal wieder an anderer Stelle weiter. DD hat ja noch mehr Charaktere als nur Gretchen, Frank, Marc und Mehdi nä^^Also viel Spaß beim lesen und ich freu mich über euer Feedback

Ganz liebe Grüße
Vanny



Franz, der sich mittlerweile ebenfalls ganz gut erholt hat von den Strapazen der letzten Tage, sitzt in seinem Büro und brütet über den Abrechnungsunterlagen, als sich plötzlich die Tür öffnet und Bärbel bewaffnet mit einem Gefäß eintritt.

Franz (überrascht aber dennoch glücklich strahlend): Butterböhnchen?!

Bärbel kommt näher und stellt die Tupperbox auf dem Schreibtisch ab, bevor sie ihm einen Begrüßungskuss gibt.

Franz (deutet auf die Box): Für mich? Ach! Das wär doch nicht nötig gewesen?!
Bärbel: Na hör mal! Du musst doch wieder zu Kräften kommen?! Sonst fällst du mir noch vom Fleisch und....

Franz (verdreht leicht die Augen und lenkt vom Thema ab): Hast du heute eigentlich gar keinen Dienst?! Oder hast du dir meinen Vorschlag doch noch mal durch den Kopf gehen lassen?
Bärbel (kommt näher und streichelt ihm liebevoll über die Wange): Och Franz! Das haben wir doch jetzt schon ein paar Mal durch gekaut! Ich liebe meinen Job hier im Krankenhaus und....
Franz (unterbricht sie): Ja aber der Haushalt und....
Bärbel: Dafür haben wir doch Frau Schornbusch! Sie hat doch alles im Griff! Findest du nicht?!
Franz: Ja schon aber....
Bärbel (unterbricht ihn lächelnd): Siehst du! Alles in bester Ordnung!
Franz: Also um ehrlich zu sein....
Bärbel (gibt ihm noch einen kurzen Kuss bevor er dazu kommt weiter zu sprechen): So! Jetzt muss ich aber wirklich! Sonst komm ich noch zu spät zum Dienst und du weißt ja wie Schwester Stefanie ist!

Sie geht zur Tür und winkt ihm noch mal nett zu, bevor sie die Tür hinter sich schließt.

Franz (leise und verzweifelt): Aber Butterböhnchen....

~*~ ~*~ ~*~

Als Gretchen das Stationszimmer der Chirurgie betritt springt Sabine direkt von ihrem Stuhl auf und umklammert sie stürmisch.

Gretchen (verwirrt): Morgen Sabine?! Was wird das....wenn es fertig ist?!
Sabine (plappert aufgeregt drauf los): Ach Frau Doktor! Das tut mir ja alles so schrecklich Leid für sie!
Gretchen (löst sich langsam von ihr): Äh....Was jetzt genau?!
Sabine (sieht sie verwundert an): Na das mit....wie hieß er gleich noch mal mit richtigem Namen?
Gretchen (leicht panisch): Woher wissen sie das bitte Sabine?!

Mama! ICH BRING SIE UM!!! Oder doch Gabi?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

14.03.2010 19:41
#128 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Sodele. Dann wollen wir doch mal gucken woher Sabine das wirklich weiß Anschließend kommt dann noch der Anfang einer anderen Szene....mir war mal wieder nach "Männergespräch"

Ganz liebe Grüße
Vanny



Sabine (sieht beschämt zu Boden): Ich hab´s gehört!
Gretchen: Bitte wie?!
Sabine (stammelt schüchtern): Naja....also vor ein paar Tagen da...also als ihr Vater noch....
Gretchen (unterbricht sie wütend): Kommen sie endlich zum Punkt Sabine!
Sabine: Ähm..ja natürlich Frau Doktor. Also...ich hab gehört wie ihre Mutter und er sich unterhalten wollten und da hab ich....
Gretchen (schockiert): Sie haben.....gelauscht??!!
Sabine (wird leicht rot und sieht zu Boden): Naja also so würd ich das jetzt nicht nennen. Ich war halt zufällig vor der Tür und da konnte ich halt nicht wieder stehen....
Gretchen (entsetzt): Sabine!!
Sabine (klein laut): Es tut mir Leid Frau Doktor.
Gretchen (leicht eingeschanppt): Ja! Dafür isses jetzt auch zu spät! Sorgen sie bitte nur dafür, dass es hier nicht die Runde macht okay?! Muss ja nicht gleich jeder wissen, also dass ich....
Sabine (führt vorsichtig ihren Satz zu ende): Dass sie einen Betrüger geheiratet haben meinen sie?
Gretchen (stöhnt genervt): So in etwa könnte man es ausdrücken ja! Und deshalb auch kein Wort zu niemandem verstanden?!
Sabine: Machen sie sich da mal keine Sorgen Frau Doktor! Ich kann schweigen wie ein Grab!

Ja! DAS bezweifle ich allerdings!

Gretchen geht zu ihrem Spind, um sich um zu ziehen.

Gretchen: Das hoffe ich für sie Sabine!

~*~ ~*~ ~*~

Marc sitzt mit Mehdi in der Mittagspause an einem Tisch und nimmt ein paar Gabeln von dem Nudelauflauf, während sein Freund nur lustlos darin herum stochert.

Marc (überrascht): Hmm...Du isst ja gar nichts?! Doch wieder auf´m Diättripp oder was?!

Mehdi ist so in seinen Gedanken vertieft, dass er ihm gar nicht richtig zu gehört hat und auch dementsprechend nicht darauf antwortet. Deshalb erhebt sich Marc kurz und schlägt ihn leicht gegen die Schulter.

Marc: Ey Alter! Was´n los mit dir?!
Mehdi (schreckt hoch und lässt dabei seine Gabel fallen): He was?!
Marc (verdreht die Augen): Äh...Ich hab dich gerade was gefragt?!
Mehdi (immer noch abwesend): Hab ich gar nicht mit bekommen....
Marc: Ja! DAS....hab ich gemerkt!
Mehdi (plappert einfach drauf los): Ja...tut mir Leid....aber das mit Lilly das geht mir einfach nicht aus dem Kopf!

Marc schiebt sich daraufhin eher desinteressiert noch etwas von seinem Mittagessen in den Mund.

Marc (murmelt nur kurz): Hmm....
Mehdi: Ich ahne es....ihr geht’s nicht gut!
Marc (verdreht erneut die Augen): Äh...Woher willst du das jetzt bitte so genau wissen?! Ich meine...du hast doch gesagt....
Mehdi: Als Vater spürt man so was einfach!
Marc: Aber ich denke du bist doch gar nicht ihr....
Mehdi (wütend): Ich bin vielleicht nicht ihr Erzeuger, aber ich hab sie aufwachsen gesehen, ich hab sie getröstet, wenn sie hingefallen ist und sich das Knie aufgeschlagen hat, ich hab sie gefüttert und ihre Windeln gewechselt....

Marc will gerade weiter essen, legt aber dann die Gabel beiseite und sieht seinen Freund angewidert an.

Marc: Äh....So genau wollte ich es jetzt eigentlich gar nicht wissen?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

14.03.2010 22:25
#129 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Mehdi (reagiert gar nicht darauf und erzählt weiter): Und als sie heute morgen angerufen hat....da hab ich sofort gemerkt....
Marc (unterbricht ihn und deutet ungläubig mit dem Finger auf ihn): Sally hat angerufen? Versteh ich das gerade richtig?!
Mehdi (verwirrt): Sally? Welche Sally?
Marc: Na deine...Dings hier äh Tochter?!
Mehdi (langsam wütend): Sie heißt Lilly verdammt! L-I-L-L-Y! Wann merkst du dir das endlich?!
Marc (hebt abwehrend die Hände): Ja is ja gut man! Du weißt doch ich hab´s...
Mehdi (unterbricht ihn): Nicht so mit Kindern...ich weiß! Das solltest du aber, wenn du ernsthaft an Gretchen interessiert bist!
Marc (guckt schnell zur Seite und lenkt vom Thema ab): Ja äh...und du meinst also, dass das heute Morgen wirklich....Lilly war?!
Mehdi (entsetzt): Also bitte ja?! Ich werd ja wohl noch meine eigene Tochter erkennen?!
Marc (verdreht wieder die Augen): Okay?! Und was gedenkst du jetzt zu tun?
Mehdi (fährt sich aufgewühlt durch die Haare): Ich weiß es nicht....ich weiß es nicht....
Marc: Ja ähm...das ist...schlecht ne?!
Mehdi (spricht mehr zu sich selbst als zu seinem Freund): Wenn ich doch nur einen Anhaltspunkt hätte....

Plötzlich springt er vom Stuhl auf.

Mehdi: Diese Sophie! Das ist es! Sie kann mir bestimmt sagen wo ich sie finde! Ich werd zu ihr gehen...genau!

Er will gehen, als Marc ebenfalls aufspringt und ihn am Arm zurück hält.

Marc: Woah woah woah! Mach mal langsam!
Mehdi (löst sich): Du hast echt Nerven man! Wenn ich noch länger tatenlos hier rum sitze, dann....
Marc: Boah! Du hast es doch selbst gesehen! Mit den Typen is nicht gut Kirschen essen! Oder willste dir noch mal von denen eine einfangen?!
Mehdi (setzt sich langsam wieder hin): Nein...natürlich nicht! Aber was soll ich denn verdammt noch mal tun?! Ich kann doch nicht einfach hier rum sitzen während Lilly wahrscheinlich....
Marc (versucht ihn wieder zu beruhigen): Na jetzt mal mal nicht den Teufel hier an die Wand ja?!
Mehdi (funkelt ihn böse an): Um deine Tochter geht’s ja auch nicht ne?!
Marc: Ey ja?!
Mehdi: Wieso?! Ist doch so? Erst lässt du mich ne Nutte heiraten und jetzt interessiert´s dich auf einmal nicht mehr! Toller Freund bist du!....Echt!
Marc (wehrt sich): Jetzt mach aber mal halblang hier! Ich hab dir schon x-mal erklärt wie das abgelaufen ist! Also hör auf mir ständig die Schuld für deine eigene Blindheit in die Schuhe zu schieben okay?!
Mehdi (stichelt): Tja Marc! So ist das eben wenn man verliebt ist! Müsstet du ja wohl mittlerweile auch wissen oder?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

15.03.2010 09:05
#130 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hey Ihr Lieben!
So. Hier dann jetzt mal der letzte Teil des Männergesprächs. Wünsche euch viel Spaß dabei und freu mich über euer Feedback. Danke außerdem an die letzten Kommis. Ich weiß ich wiederhole mich schon wieder. Aber ich freu mich einfach wie Jeck darüber

Ganz liebe Grüße
Vanny



Marc: Ich? Wie kommste denn auf so einen Schwachsinn?!
Mehdi: Ach komm Marc! Ich hab doch gesehen, wie du sie immer anstarrst!
Marc (stellt sich weiter hin dumm): Äh...wen meinst du jetzt?!
Mehdi: Na Gretchen! Wen denn sonst?!
Marc (peinlich berührt): Äh...Da musst du dich verguckt haben!
Mehdi (sarkastisch): Siiicher Marc?!
Marc (räuspert sich kurz): Äh...Ja wie auch immer jetzt! Deine hau drauf Nummer bringt dir in der Sache gar nichts! Du musst das....diplomatischer gehen...irgendwie!
Mehdi: Ach?! Und was rät mir der Herr....Experte stattdessen?! Willst DU mir vielleicht helfen?!
Marc (panisch): Also...davon war jetzt ehrlich gesagt NICHT die Rede! Ich hab nur gesagt, dass....
Mehdi (unterbricht ihn): GENAU! Das ist DIE Idee! Du hast selbst gesagt, dass du Connections zu der Szene hast und....Wieso bin ich da nicht gleich drauf gekommen?!
Marc (wehrt sich): Ey Ey! Du tust ja gerade so, als ob....
Mehdi: Was´n? Du hast doch selbst gesagt, dass du n paar Nutten kennst!
Marc (hebt den Zeigefinger): KANNTE okay?! Das ist ein Himmel weiter Unterschied!
Mehdi (sieht ihn schräg von der Seite an): Ach komm schon! Tu doch nicht so! Einige der Nummern wirst du sicher noch haben und....
Marc: Selbst wenn?! Soll ich die alle abklappern und fragen ob sie wissen wo Anna ist?! Oder wie stellst du dir das vor?!
Mehdi (fasst mit beiden Händen auf die Schultern seines Freundes): DAS würdest du für mich tun?! Danke Marc!! Du hast echt was gut bei mir man!
Marc (überfahren): Äh....Moment mal gerade...das war eigentlich mehr ne rhet....

Doch Mehdi ist schon so voller Hoffnung und Euphorie, dass er das gar nicht mehr mit bekommt und seinen Freund einfach sitzen lässt.

Marc (stöhnt leise): Rhetorische Frage....wollte ich sagen....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

15.03.2010 22:25
#131 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Ist zwar schon etwas spät, aber einen Teil hätte ich da noch für euch Danke an meine lieben Kommischreiber Ihr seid die Besten! Und nun wünsch ich euch viel Spaß beim lesen des neuen Teils.

Ganz liebe Grüße
Vanny



Dr. Maria Hassmann geht gerade über den Flur zur nächsten OP, als ihr Tom entgegen kommt.

Tom: Maria! Warte mal bitte!
Maria (ziemlich unfreundlich): Was ist?!
Tom: Lass uns....bitte reden! Irgendwo! Ich lad dich ein okay?!
Maria: Keine Zeit!

Sie will weiter gehen, doch der junge Mann hält sie noch mal zurück.

Tom: Ich weiß....das mit Patricia ist blöd gelaufen, aber sie ist es halt nicht gewohnt, dass ich Frauenbesuch hab....also seit der Trennung von Betty....ihrer Mutter.
Maria (sarkastisch): Ja! DAS hab ich gemerkt!
Tom: Es....tut mir Leid und....es kommt auch nicht mehr vor!

Maria steht mittlerweile mit verschränkten Armen vor ihm und sagt nichts.

Tom (seufzt): Meine Güte! Das ist blöd gelaufen, aber ich....also ich mag dich und würde mich freuen, wenn....
Maria (überrascht): Du willst noch ein Date?!
Tom (sieht zu Boden): Öhm....ja?!
Maria (stöhnt leise): Okay! Ich überleg´s mir!

Anschließend geht sie einfach weiter und lässt ihn stehen. Tom sieht ihr noch einige Zeit nach und schüttelt leicht mit dem Kopf. Was für eine Frau!

~*~ ~*~ ~*~

Währenddessen sitzen Gretchen und ihre beste Freundin zusammen im Stationszimmer mit einer Tasse Kakao und unterhalten sich. Also eher redet Gretchen und Gina sitzt mit weit geöffnetem Mund gegenüber.

Gina (immer noch ungläubig): Und er ist wirklich....ein Betrüger?!
Gretchen (traurig und leise): Ja.
Gina: Mensch Süße! Das tut mir echt Leid. Wenn ich gewusst hätte....
Gretchen (sieht erstaunt zu ihr hoch): Dann was?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.03.2010 14:35
#132 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben!
Erstmal danke für eure lieben Kommis Und gleichzeit auch sorry, dass noch nix neues kam, aber bis heute Mittag mit meinem Auto beim TÜV verbracht....die Erbsenzähler daImage and video hosting by TinyPic Aber naja...das is ne andere Geschichte. Jetzt erstmal zu der hier. Ob Gigi jetzt endlich mal ehrlich ist...dazu sag ich im mom noch nix. Seht ihr jetzt alles im nächsten Teil. Auch auf die Gefahr hin, dass ihr mir gleich eigenhändig den Hals umdreht, wünsche ich trotzdem viel Spaß beim lesen und freu mich über euer Feedback. Auch wenn das wohl hauptsächlich aus "Schlägen" bestehen wird *schon mal vorsorglich in Deckung geh*

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gina (unter Druck): Äh....Ich mein....dann hätte ich dich natürlich davon abgehalten,....also als Freundin!
Gretchen (seufzt): Ach Gigi! Wieso ist das alles so kompliziert?!
Gina (erstaunt): Wieso? Wenn er doch gar nicht Alexis ist, ist die Ehe doch sowieso ungültig und.... (Sie bemerkt Gretchen´s Blick, unterbricht ihren Satz und versucht das Thema zu wechseln) ….also so ist das zu mindestens bei uns! Aber....du sag mal....wie geht’s eigentlich deinem Vater?

Gretchen aber hat ihrer Freundin gar nicht richtig zugehört und spricht mehr zu sich selbst, als mit ihrem Gegenüber.

Gretchen (leise): Vielleicht hätte ich ihm doch zu hören sollen....dann wäre jetzt alles anders....

Gina weiß sofort wovon ihre Freundin da spricht und versucht sie auch gleich wieder davon ab zu bringen.

Gina: Du trauerst jetzt aber nicht schon wieder diesem Arschloch hinter her?! Mensch Gretchen! Du wirst ihn nie ändern können! Wach endlich auf!
Gretchen: Vielleicht muss ich das ja auch gar nicht mehr....
Gina (verwirrt): Wie jetzt?!
Gretchen: Ich fühle doch, dass da irgendwas ist! Der Kuss...an meinem (*schluck*) Polterabend....der war so....
Gina (unterbricht sie schnell und stöhnt mittlerweile genervt): Denkst du immer noch darüber nach?!
Gretchen (starrt in ihre Tasse): Oft....Ich meine....das muss doch einen Grund gehabt haben!
Gina: Du bewertest das mal wieder alles viel zu sehr über! Der Kuss....damit wollte er ihr wahrscheinlich nur mal wieder beweisen, dass er der Tollste ist und dich immer noch rum kriegt! Was ihm ja auch gelungen ist!
Gretchen (etwas lauter): Ja verdammt! Ich geb´s zu! Ich kann meine Gefühle eben nicht so einfach abstellen! Das müsstet du doch eigentlich am besten wissen! (plötzlich steht sie auf) Vielleicht....sollte ich noch mal mit ihm reden! In Ruhe!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.03.2010 18:02
#133 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gina hält sie noch schnell zurück und zieht sie wieder zurück auf den Stuhl.

Gina: Das bringt doch nichts! Du weißt doch selbst wo das wieder endet! Er knallt dir wieder irgendwas an den Kopf und du bist dann wieder total unglücklich! Und wer darf dich dann wieder trösten?! ICH! Also lass es lieber so wie es ist!
Gretchen (sieht sie unsicher an): Aber....
Gina (langsam genervt): Willst du wirklich als einer seiner Trophäen enden? So wie ich?! Willst du das?

Muss sie mich jetzt wieder daran erinnern, dass die Beiden....Nein! Am besten gar nicht erst aussprechen und schnell verdrängen!

Gretchen: Und was ist....wenn ich gar keine bin? Also Trophäe mein ich?
Gina (lacht kurz unnatürlich laut auf): Gott Gretchen! Du bist immer noch so naiv wie früher!

Sie sieht wie ihre Freundin sie kurz vorwurfsvoll anschaut und fügt deshalb noch etwas hinzu. Diesmal aber ernster.

Gina: Glaub mir....Sobald er dich einmal willig gemacht hat, schmeißt er dich genauso weg wie die anderen vor dir!
Gretchen (schaut kurz zu ihr hoch): Meinst du?
Gina (hebt entschieden die Hand): Ja! Glaub mir....in dem Punkt sind diese Typen doch echt alle gleich! Sie säuseln dir irgendwas vor und wenn sie dann ihr Ziel erreicht haben, wollen sie auf einmal nichts mehr von dir wissen!
Gretchen (ungläubig): Aber kann man denn....also Liebe oder Gefühle vortäuschen?
Gina: Klar! Denen ist doch jedes Mittel Recht! Wir Frauen fallen drauf rein, denken wir wären die Einzige und sind dann nachher auch diejenigen, die enttäuscht werden! Guck dir doch nur Jerome und mich an! Genau das selbe in grün!
Gretchen (gibt sich dann seufzend geschlagen): Vielleicht hast du Recht....Marc und ich....
Gina: Natürlich hab ich Recht! Das könnte nie und nimmer gut gehen!

Gretchen sagt gar nichts mehr und merkt stattdessen, wie ihr die Tränen in die Augen steigen. Gina steht daraufhin auf, kommt zu ihr rüber und umarmt sie.

Gina: Ach Süße! Komm mal her!
Gretchen (schluchzt): Jetzt....heul ich schon wieder hier rum!....Tut mir....Leid!
Gina (gespielt verständnisvoll): Dazu sind Freunde doch da!
Gretchen (beruhigt sich langsam wieder): Danke....

Die junge Blonde löst sich wieder von ihr und wischt sich stattdessen die Tränen aus dem Gesicht.

Gretchen: Weißt du....Ich will es ja kapieren....aber ich lieb ihn einfach schon so lange und so sehr, dass ich....
Gina (unterbricht sie diesmal eher ruhig): Damals bei Jerome dachte ich auch, es bricht eine Welt zusammen, aber irgendwann vergeht das und das wird bei dir nicht anders sein. Du wirst sehen....es dauert nicht mehr lange und dann lachst du darüber und kennst noch nicht mal mehr seinen Namen!

In diesem Moment stellte ich mir die Frage: Wollte ich das überhaupt? Alles vergessen? Immerhin hatten wir auch schöne Momente. Gut. Der Schmerz überwog in diesem Moment eindeutig, aber dummerweise war genau der, wenn wir uns mal wieder näher kamen und uns zum Beispiel küssten, wie weggeblasen....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.03.2010 19:47
#134 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gretchen (unsicher und leise): Okay.

Eine Weile sitzen sie noch zusammen, bis Gretchen plötzlich aufsteht.

Gretchen (leicht hektisch): Oh Gott! Schon so spät! Die OP!

Sie geht zur Tür, an der Gina sie noch einmal zurück ruft.

Gina: Gretchen?
Gretchen (dreht sich um): Ja?
Gina (drückt ihr die Daumen): Du schaffst das! Toi, toi, toi!
Gretchen (nickt leicht): Hmm.

Anschließend verlässt sie endgültig den Raum und begibt sich zum OP.

~*~ ~*~ ~*~

Marc sitzt währenddessen schon leicht genervt im OP und wartet auf seine Assistenz.

Marc (nüchtern): Du bist zu spät!
Gretchen (immer noch ein bisschen abgehetzt): Ich weiß! Tut mir Leid Marc!
Marc (stöhnt): Ja....davon kann ich mir jetzt auch nichts kaufen!

Eine Weile herrscht Schweigen. Gretchen steht einfach mit ihrer kompletten Montour vor ihm und sieht ihn schuldbewusst an. Marc wird es dann schnell zu viel und er mault sie wieder mal an, obwohl er das eigentlich gar nicht wirklich will. Aber heute ist sowieso nicht sein Tag! Erst das mit Mehdi und die angespannte Situation mit Gretchen....da hat er halt einfach schlechte Laune.

Marc (lauter): Ja! Willst du da jetzt Wurzeln schlagen oder können anfangen BEVOR der Patient wieder wach wird?!
Gretchen (tritt mit gesenktem Blick an den Tisch): Natürlich.
Marc: Gut!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

17.03.2010 08:32
#135 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hey Leute!
Ich weiß Gigi ist echt zum abgewöhnen aber mal sehen was mit ihr noch so passiert^^ Zu Marc und Gretchen. Nein....seine Laune wird nicht wirklich besser....wie ihr jetzt im nächsten Teil sehen werdet. Wünsche wie immer viel Spaß beim lesen und freu über euer Feedback Danke außerdem für die lieben Kommis von gestern...ihr seid spitze!

Ganz liebe Grüße
Vanny



Als Frank die Villa wieder betritt überfällt ihn seine Schwester direkt an der Tür.

Lissy: Und? Was hat sie gesagt?! Wann können wir hier endlich weg?!
Frank (ungewöhnlich ruhig): Gar nicht.
Lissy (verwundert): Hä?? Wie jetzt?! Du wolltest doch....
Frank (unterbricht sie zornig): Dann hab ich meine Meinung eben jetzt geändert okay?!
Lissy (stöhnt genervt): Lass mich raten! Sie hat dir nicht zu gehört, stimmts? Also wenn du mich fragst....
Frank (unterbricht sie erneut): Ich frag dich aber nicht!!
Lissy (verschränkt bockig die Arme): Schön! Aber ich sag dir jetzt trotzdem mal meine Meinung dazu! Lass uns endlich hier abhauen, bevor es endgültig zu spät ist! Wer weiß...vielleicht geht die Verrückte doch noch zu den Bullen und dann....
Frank (begibt sich zur Treppe): Ohne Gretchen geh ich nirgendwo hin klar?!

Anschließend lässt er sie einfach stehen.

Lissy (schreit ihm noch hinter her): Du hast sie doch echt nicht mehr alle! Weißte das?!

Frank gibt ihr gar keine Antwort mehr darauf. Denn zwischenzeitlich hat er schon die Türe in seinem Zimmer hinter sich geschlossen und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach. Dem Singen.

~*~ ~*~ ~*~

Nach der OP stapft Gretchen wütend auf den Flur. Marc folgt ihr, weil er ohnehin in sein Büro will.

Gretchen (wütend): Kannst du mir mal bitte sagen, was ich dir jetzt schon wieder getan habe, dass du mich da drin vor versammelter Mannschaft bloß stellen musstest?!
Marc: Äh....Ich hab dich nicht bloß gestellt, sondern nur korrigiert!
Gretchen: Das ist doch dasselbe!
Marc: Also für mich besteht da schon ein kleiner Unterschied Hasenzahn! Ich hab dir schon mal gesagt, dass du hier bist, um was zu lernen und dir dementsprechend auch was sagen lassen musst!
Gretchen (bleibt plötzlich stehen und gestikuliert wild mit ihren Armen, weil sie sich wieder so aufregt): Das tue ich ja auch! Aber du....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

17.03.2010 18:01
#136 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Marc wird es langsam echt zu viel! Was zum Teufel wollte die eigentlich alle von ihm?! Deshalb bleibt er ebenfalls stehen und kommt zu ihr zurück, bis er schließlich ganz nah vor Gretchen steht und ihr direkt ins Gesicht blickt, welches sie mal wieder beleidigt zur Seite gewandt hat.

Marc (raunt ihr entgegen): Achso! ICH bin also das Problem! Tja Hasenzahn....auch wenn es dich unheimlich ankotzt, dir ausgerechnet von mir was sagen zu lassen, aber ich bin nun mal hier Oberarzt und....
Gretchen (verdreht die Augen und unterbricht ihn genervt): Ja ja Marc....und deshalb machst du was du willst! Schon klar! So langsam könntest du echt mal ne andere Platte auflegen! Ich kann´s bald singen!
Marc (grinst sie an): Also jetzt mal abgesehen davon, dass du eh nicht singen kannst und das bestimmt auch keiner hören will....bin ich froh, dass wir das dann geklärt haben!

Sie will sich gerade wieder aufregen, als Marc plötzlich Mehdi am anderen Ende des Flures sieht und zu ihm läuft.

Marc (ruft ihm nach): Mehdi! Wart mal!
Gretchen (sieht ihm fassungslos hinter her und stöhnt während sie die Arme wieder senkt): Tzz....Was bildet der sich überhaupt ein?! Nicht zu fassen ist das!

Anschließend macht sie sich auf den Weg ins Stationszimmer.

Irgendwo hatte ich doch noch meine Notfallration! Die brauch ich nach so einem Tag dringend! Und er ist noch nicht mal zu Ende! Oh man....


Marc hat es in der Zeit geschafft Mehdi endlich ein zu holen, der mal wieder ganz in Gedanken war und seine Rufe deshalb nicht gehört hat.

Mehdi (dreht sich erstaunt zu seinem Freund um): Marc! Was gibt’s? Hast du schon etwas heraus finden können?!
Marc: Äh....Genau darüber wollte ich ja noch mal mit dir reden! Pass mal auf! Ich kann....
Mehdi (unterbricht ihn aufgeregt): Sag bloß du weißt wo sie ist! Dann fahr ich jetzt sofort und....

Der Gynäkologe dreht sich schon wieder um und ist halb auf dem Sprung, als ihn Marc plötzlich etwas unsanft zurück zieht.

Marc (langsam genervt): Ey! Komm mal klar Alter! Selbst wenn ich dir helfen würde, dauert das Ewigkeiten bis du weißt wo Lilly und Anna sind!
Mehdi (hakt nach): Selbst wenn?!
Marc (seufzt): Womit wir auch schon beim Thema wären....Pass mal auf ich kann dir da nicht helfen okay?!
Mehdi (wütend): Können schon....du willst nur nicht! Gib´s doch zu! Weil dir andere Menschen eh scheiß egal sind! Das hab ich Gretchen direkt gesagt!
Marc: Das hat doch damit gar nichts zu tun man, aber.... (plötzlich wird er hellhörig und hakt nach) ….Ähm....du hast mit Gretchen über MICH gesprochen?! Wie kommst du....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

18.03.2010 19:57
#137 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Erstmal sorry, dass so lange nix kam, aber gestern war ich voll im Stress und heute morgen wollte ich bevor ich fahre noch einen Teil rein stellen aber da hat mir irgendwie das Forum einen Strich durch die Rechnung gemacht Naja...aber jetzt hab ich wieder etwas Zeit und nun gibt´s einen Teil, zu dem ich eigentlich auch gar nicht so viel sagen. Ich würde sagen lest einfach selbst und sagt mir eure Meinung dazu

Einen schönen Abend noch und ganz liebe Grüße
Vanny



Mehdi (mittlerweile wütend und unterbricht ihn): Na! Irgendjemand musste ihr ja mal endlich die Augen öffnen, was du für´n egoistisches Arschloch bist! Bevor sie vollkommen in ihr Unglück rennt!
Marc (etwas verwirrt): Äh....An ihrem Polterabend wolltest du noch unbedingt, dass ich mit ihr zusammen komme?!
Mehdi: Ja! Aber doch auch nur, damit sie nicht den reichen Sack heiratet, der ja jetzt auch irgendwie gar nicht mehr so reich ist, wie ich gehört hab und....naja is ja jetzt auch egal! Wenn du mir nicht helfen willst Lilly zu finden, dann mach ich es eben selbst!

Er will gehen, als Marc ihn noch mal anspricht.

Marc: Moment mal! Du weißt das von....
Mehdi (stellt sich selbstbewusst vor ihn und versucht dreckig zu grinsen): Tja! Hat schon Vorteile, wenn man Frauen nicht nur zum vögeln haben will, sondern auch in der Lage ist mit ihnen ein anständiges Gespräch zu führen!
Marc (hebt drohend den Finger): Ey ja?!
Mehdi: Was Marc?! Ist doch so! Seit drei Tagen machst du sie in einer Tour runter, obwohl du auch weißt, dass....
Marc (unterbricht ihn): Hasenzahn heult sich bei dir über mich aus?! Das ist ja jetzt wohl n schlechter Scherz oder?!
Mehdi (bestimmt): Nö! Weißte so was nennt man Freundschaft! Schon mal was davon gehört?! Wenn nicht erklär ich es dir gerne!
Marc: Haha! Sehr witzig Mehdi! Ich lach dann später ne?!
Mehdi (schüttelt fassungslos mit dem Kopf): Du trittst sie wo du nur kannst und sie läuft dir immer noch hinter her! Ich versteh´s echt nicht.
Marc (überheblich): Tja! Wer hat, der hat ne?!
Mehdi (kommt einen Schritt auf ihn zu): Du bist echt so ein Arschloch Meier!

Marc will sich gerade wehren, aber Mehdi lässt ihn gar nicht zu Wort kommen, weil er so in Rage ist.

Mehdi: Dir ist echt nicht mehr zu helfen! Du Trottel merkst ja nicht mal, dass du dir mit deiner beschissenen Art alles selbst bei Gretchen vermasselst! Aber naja...mein Problem ist es ja nicht!
Marc (wird plötzlich hellhörig): Äh....Was genau....also hat sie....denn gesagt?
Mehdi (beschließt ihn mit seinen eigenen Waffen zu schlagen): Och weißt du Marc! Ich würd mich da lieber raus halten...genau wie du!
Marc (hebt drohend den Finger): Ey! Das Erpressung ja?!
Mehdi (locker): Musst ja nicht drauf eingehen?!
Marc (kneift die Augen zusammen und murmelt leise vor sich her): Boah! Du bist echt noch....hinterlistiger als ich dachte!
Mehdi: Also so würde ich das jetzt nicht nennen. Sieh es einfach als eine Art freundschaftlichen Gefallen, bei dem für dich auch was raus springt!
Marc: Äh....Und was bitte?!
Mehdi: Naja....sagen wir mal so....du könntest dich bei Gretchen eventuell wieder etwas ins positive Licht rücken?!
Marc (lacht spöttisch): Du glaubst die Scheiße, die du da gerade laberst doch nicht etwa im Ernst oder?!
Mehdi: Doch!
Marc: Und außerdem....wer sagt denn überhaupt, dass ich da Interesse dran hab?!

Mehdi sagt gar nichts dazu und lacht nur laut auf.

Marc (deutet ungläubig mit dem Finger auf ihn): Äh...Wieso lachst du jetzt so scheiße?!
Mehdi: Weil du dich gerade so was von lächerlich machst Marc! Mittlerweile weiß eh schon das halbe Krankenhaus, dass du bis über beide Ohren in Gretchen verknallt bist....nach dem kleinen Fight mit diesem Frank...oder wie der heißt! Das war tagelang Gesprächsthema Nummer eins im Schwesternwohnheim! Die haben sogar Wetten abgeschlossen, ob du es jetzt endlich mal auf die Reihe kriegst!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

19.03.2010 07:59
#138 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Marc (erschrocken): Bitte was?!
Mehdi (geht gar nicht weiter darauf ein): Also! Wie gesagt mein Angebot steht! Du hilfst mir dabei Lilly wieder zu finden und ich sorge im Gegenzug dafür, dass Gretchen es erfährt!

Mehdi sieht, dass Marc noch was sagen will. Da er seinen Freund mittlerweile gut genug kennt, fügt er noch schnell etwas hinzu.

Mehdi: Selbstverständlich NUR sie! (er lacht aber mals) Wir wollen ja schließlich nicht, dass dein Ruf ruiniert wird?!
Marc (zeigt ihm einen Vogel): Pfff! Du hast sie doch echt mehr alle?!

Anschließend dreht er sich um und lässt Mehdi einfach stehen.

Mehdi (ruft ihm noch hinter her): War das jetzt ein ja?!

~*~ ~*~ ~*~

Gretchen steht gerade an ihren Spind gelehnt und isst ihre Schokolade, als Dr. Hassmann die Umkleide betritt.

Maria (typisch charmant): Man! Sehen sie heute fertig aus!

Bin doch immer wieder überrascht wie nett diese Frau sein kann!

Gretchen (lächelt sie gespielt an): Danke für das Kompliment!
Maria (grinst frech zurück): Bitte!

Anschließend geht sie zu ihrem Spind, vor dem aber Gretchen noch halb angelehnt steht.

Maria (drückt Gretchen ein Stück zu Seite): Darf ich mal?!
Gretchen (mit sarkastischem Unterton): Mit dem größten Vergnügen!

Während Maria sich dann umzieht erinnert sie sich wieder an das Gespräch vor ein paar Tagen und beschließt nach zu haken, was denn jetzt aus der Sache geworden ist.

Maria (gespielt gleichgültig): Und? Jetzt endlich alles geklärt mit ihrem MILLIONÄR?!

Och nee! Nicht die auch noch!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

19.03.2010 20:42
#139 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gretchen (beißt schnell noch mal in ihre Schokolade und murmelt dann): Hmm! Alles bestens!
Maria (verwundert über die Reaktion): Aha?!

Gretchen kann ihren bohrenden Blick dann wirklich nicht mehr ertragen.

Gretchen (schnell): Ähm ja....Ich muss dann auch mal wieder ne?!

Noch bevor Maria dazu kommt etwas zu sagen ist sie schon durch die Tür verschwunden. Die Neurologin sieht ihr noch eine Weile erstaunt hinter her.

Maria (schüttelt leicht mit dem Kopf): Armes Ding!

~*~ ~*~ ~*~

Währenddessen wurde im stillgelegten Kellertrakt des Krankenhauses eine Diskussion der ganz anderen Art geführt.

Bärbel: 50% und das ist mein letztes Wort!
Gordon: Ey man! Das ist die Hälfte!
Bärbel: Das weiß ich! Stellen sie sich vor rechnen kann ich noch sehr gut Herr Tolkin!
Gordon (äfft sie nach): Rechnen kann ich noch gut! Hahaha!

Dann wendet er sich an seinen Komplizen Maurice Knechtlsdorfer, der bislang nur stumm daneben stand.

Gordon: Mensch jetzt sag doch auch mal was dazu!
Maurice (überfahren): Öhhhh....
Bärbel (deutet mit dem Finger auf den Assistenzarzt): Er hat mir doch selbst die Hälfte des Gewinns zugesagt! Vor ein paar Wochen!
Gordon (wirft Maurice einen erst ungläubigen aber dann wütenden Blick zu): Du hast WAS??!!
Maurice: Jo mei! Wos hätt i denn mochn sulln?! Die hot mi erpresst! Und i woar zu dem Zeipunkt a....oiso net gaunz do!
Gordon: Wie jetzt?! Du warst nicht da?! Haste etwa doch wieder heimlich von unserer Mischung geraucht oder was?!
Maurice (winkt schnell auf): Naaaaa!!!
Gordon (stöhnt): Na toll! Und was jetzt?!
Maurice: Na wos waß i?!

Bärbel beschließt dann die Diskussion der beiden zu beenden.

Bärbel: Also ich störe ihre Unterhaltung ja wirklich nur sehr ungern meine Herren, aber ich hab ja auch nicht den ganzen Tag Zeit! Also was ist jetzt?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

20.03.2010 10:29
#140 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gordon (packt Maurice am Ärmel): Moment noch! Wir müssen das gerade mal besprechen....so unter vier Augen!

Der Sanitäter zieht seinen Komplizen dann hinter einen der Hanfsträucher.

Gordon: Und was sollen wir jetzt bitte schön machen?!

Maurice sagt gar nichts und zuckt stattdessen nur mit den Schultern.

Gordon (stöhnt genervt): Na super! Erst brockste uns die Scheiße ein und jetzt haste noch nicht mal ne Idee!
Maurice: Oiso jetzt her oba mol auf jo?! I kaun schließli a nix dafir, dass de unsa Versteck hiar entdeckt hot!
Gordon: Ach nein?! Wer wollte denn unbedingt diesen bechissenen Blasentee hier auf der Onko verticken! Ich hab dir ja gleich gesagt lass den Mist! Aber nein....
Maurice (winkt schnell ab): Jo jo. Scho guart! I hob´s jo verstaunden!
Gordon (ironisch): Super! Hilft uns auch jetzt gerade unheimlich weiter!

Bärbel, die die Beiden die ganze Zeit über tuscheln gehört hat, schiebt sich nun ein paar Blätter der Hanfpflanzen zur Seite und spricht sie erneut an.

Bärbel: Also ich müsste dann jetzt wirklich zurück an die Arbeit!
Gordon (murmelt leise): Dann geh doch endlich man!

Anschließend wendet er sich Bärbel zu.

Gordon: Also...50% können wir ihnen nicht zahlen! Das ist unmöglich!
Bärbel (streicht sich lässig eine Strähne hinters Ohr): Tja....Wenn das so ist, dann....werd ich wohl....
Gordon und Maurice (im Chor): Das können sie nicht machen!
Bärbel (selbstsicher): Und ob ich das kann meine Herren! Also entweder ich bekomme jetzt endlich das was mir zu steht oder ich erzähle meinem Mann alles und sie verlieren Beide ihren Job!
Gordon (wirft Maurice noch mal einen mehr als giftigen Blick zu): Na schön! 50% aber keinen Cent mehr!!
Bärbel: Nein danke! 50 reichen mir vollkommen aus!

Sie lächelt die Beiden noch mal zufrieden an und geht dann einfach.

~*~ ~*~ ~*~

Am nächsten Tag kommt Marc etwas abgehetzt in der Notaufnahme an, wo schon Gretchen, zwei Sanitäter mit der kleinen Patientin und dessen Mutter warten.

Marc: Was haben wir?

Bevor der Sanitäter dazu kommt etwas zu sagen, erklärt die Mutter aufgeregt worum es eigentlich geht.

Mutter (in Tränen aufgelöst): Sie ist....vom Klettergerüst gefallen und dann lag sie plötzlich da! (Sie wendet sich flehend an die Beiden Ärzte): Es wird doch wohl nichts schlimmes sein oder? Sabrina ist doch das einzige was ich noch habe!

Marc (etwas überfordert): Äh....Jetzt machen wir erstmal ein paar Untersuchung und dann sehen wir weiter! Sie warten hier!

Und schon ist er verschwunden. Gretchen sieht sich die völlig fertige Frau noch mal an und versucht sie irgendwie zu trösten.

Gretchen (kommt näher an sie ran und legt behutsam ihre Hand auf den Oberarm der Mutter): Machen sie sich keine Sorgen! Ihre Tochter ist hier in guten Händen! Wir....

Sie will gerade weiter sprechen, als Marc den Kopf zur Tür raus streckt.

Marc (stöhnt): Hasenzahn! Wird das heute noch was?! Quatschen kannste später!
Gretchen (schenkt der Mutter noch mal ein aufmunterndes Lächeln): Komme!

Anschließend wirft sie ihrem Oberarzt noch einen giftigen Blick zu und begibt sich dann ebenfalls in den Behandlungsraum.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

20.03.2010 17:32
#141 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben!
Ja. Bärbel hat sich wirklich durch gesetzt und Marc´s Laune ist echt zum abgewöhnen....da habt ihr schon recht! Aber wir kennen ja Gretchen....die wird damit schon fertig Viel Spaß beim lesen des neuen Teils wünsch ich und ich freu mich natürlich immer über euer Feedback

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen (wütend): Musste das schon wieder sein?!
Marc (während er das Mädchen auf innere Verletzungen untersucht): Ja wenn du da Dauergespräche führst! Du arbeitest hier schließlich als Ärztin und nicht für die Seelsorge!
Gretchen (innerlich schon wieder auf 180): Du kannst es dir vielleicht nicht vorstellen Marc....aber ein guter Arzt ist beides! Und....
Marc (unterbricht sie): ABER jetzt kümmerst du dich erst mal um die wichtigen Sachen. Blutwerte, EKG und den ganzen Kram!
Gretchen: Manchmal bist du echt....
Marc: Ja wird’s bald?!
Gretchen (schnaubt): Ja wohl Herr Oberarzt!
Marc (nimmt sich den Ultraschallkopf): Hmm!

Eine ganze Weile arbeitet jeder der beiden schweigend vor sich her.

Marc (steckt den Ultraschallkopf in die Halterung): Da scheint alles in Ordnung!....So! Jetzt nur noch röntgen und dann.... (Er sieht zu Gretchen).... Hasenzahn....das übernimmst du! Und beeil dich diesmal!

Innerlich ist Gretchen kurz vorm platzen, versucht sich aber zurück zu halten. Deshalb sagt sie gar nichts und schiebt die Trage anschließend aus dem Raum.

~*~ ~*~ ~*~

Dr. Maria Hassmann sitzt in ihrem Büro und wählt schließlich die Nummer von Tom.

Tom: Engelhardt!
Maria: Maria hier! Ich wollte dir nur sagen, dass ich mir das noch mal durch den Kopf hab gehen lassen!
Tom: Und?
Maria: Wenn es dir so wichtig ist können wir uns gerne noch mal treffen....aber nicht mehr bei dir in der Wohnung!
Tom: Gut! Dann hol ich dich um 8 ab!
Maria: Geht klar!

Anschließend legt sie auf und macht sich an ihre restliche Arbeit, damit sie pünktlich Feierabend machen kann.

~*~ ~*~ ~*~

In der Zwischenzeit betritt Gretchen mit den Ergebnissen erneut das Behandlungszimmer. Sie hält Marc die Röntgenbilder wortlos hin und dieser klemmt sie gleich an Schirm, um sich zu vergewissern, dass nichts gebrochen ist.

Marc (sieht sich die Bilder an und deutet auf den linken Unterschenkel): Da reicht ein Gips und dann kann sie wieder nach Hause!

Gretchen hat sich in der Zeit die Ergebnisse der Blutuntersuchung und des EKG´s angeschaut und tritt näher an Marc heran.

Gretchen: Marc?
Marc (brummt): Hmm?!
Gretchen: Guck dir das mal hier bitte an!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

20.03.2010 19:33
#142 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Der Oberarzt nimmt ihr wortlos die Mappe aus der Hand und wirft selbst einen Blick hinein. In der Zeit nimmt Gretchen sich das EKG und kontrolliert dies zur Sicherheit auch noch mal.

Marc (sieht kurz hoch): Hol mir mal die....äh dings Mutter rein!
Gretchen: Und was ist wenn sie das noch gar nicht weiß?!
Marc (stöhnt): Dann erfährt sie es eben jetzt!
Gretchen (mittlerweile aufgebracht über seine Gefühlslosigkeit): Was willst du ihr denn sagen?!
Marc: Die Wahrheit?!
Gretchen: Die Wahrheit! Klar! Wieso hab ich überhaupt gefragt?!
Marc: Frag ich mich auch! Und jetzt hopp hopp!

Doch Gretchen bewegt sich nicht zur Tür, sondern noch ein Stück auf ihn zu.

Marc (sieht sie ungläubig an): Äh Hasenzahn? Zur Tür geht’s da lang!
Gretchen (lässt sich nicht beirren): Tu mir wenigstens den Gefallen und lass mich diesmal reden!
Marc: Wozu?
Gretchen: Weil man so was einer Mutter nun mal nicht mal eben gerade so sagt und da du ja null Feingefühl hast übernehm ich das das besser!
Marc: Jetzt spiel dich hier mal nicht so auf ja?! Fakt ist nun mal....
Gretchen (unterbricht ihn): Ja ja. Halt du dich weiter an deine Fakten und ich erledige den Rest! Okay?!

Ohne auf eine Antwort zu warten, drückt sie ihm die Mappe mit den Untersuchungsergebnissen in die Hand und geht anschließend auf den Flur um die Mutter des Mädchens dazu zu holen.


Gretchen (streckt den Kopf zum Flur heraus): Frau Lange? Sie können dann jetzt zu ihrer Tochter.

Die junge Frau springt sofort vom Stuhl auf und läuft eilig an Gretchen vorbei ins Behandlungszimmer geradewegs auf ihre Tochter zu, die mittlerweile ihr Bewusstsein wieder erlangt hat.

Frau Lange (wendet sich zu Gretchen): Ist alles in Ordnung mit ihr? Wieso ist sie denn so plötzlich ohnmächtig geworden?

Gretchen will gerade ihren Mund öffnen, als Marc in typisch trampeliger Manier dazwischen geht.

Marc (sieht noch mal in die Mappe): Ja! Womit wir eigentlich auch schon beim Thema wären! Es ist leider so....dass....

Nun ist es Gretchen, die ihn schnell unterbricht, als sie den bereits panischen Gesichtsausdruck der Mutter bemerkt.

Gretchen (wirft Marc einen *Halt besser einfach die Klappe und lass mich machen* Blick zu): Ähhhh....Am besten sie setzen sich erstmal dahin und wir besprechen das in Ruhe! Hmm?!
Frau Lange (überfahren): Ja aber....

Gretchen reagiert ziemlich schnell und zieht sie sanft am Arm Richtung Stuhl.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.03.2010 09:57
#143 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Erstmal danke für die lieben Kommis zu meinen letzten Teilen und natürlich auch die Glückwünsche. Ich weiß, dass Marc´s Laune im mom echt zum abgewöhnen ist, aber ihm geht halt alles ziemlich auf den Keks zur zeit und das müssen dann wie immer andere (Gretchen) ausbaden. Naja mal sehen wie lange sie das noch mit macht Zu der Patientin....das werdet ihr erfahren was sie wirklich hat. Hab mir da lange Gedanken drüber gemacht und auch recherchiert, weil ich als ich die Folge angefangen hab zu schreiben noch keinen blassen Schimmer hatte, was ich diesmal nehme (is nämlich mitterweile echt schwer) aber....ich brauchte nun mal eine und dann kam mir die Idee mit Sabrina. Ich denke es ist nicht ganz ohne und ich als "Selbst Mutter" finde es sehr traurig Aber bildet euch am besten euer eigenes Urteil. Hier jetzt erstmal der neue Teil. Viel Spaß dabei und freu mich über euer Feedback.

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen (ruhig): Na kommen sie....

Marc sieht dem ganzen Schauspiel erstmal ungläubig zu, kann sich dann aber doch nicht verkneifen einen blöden Kommentar zu der ganzen Sache abzulassen.

Marc (sarkastisch): Darf´s vielleicht noch ein Käffchen sein die Damen?!

Doch da hat er diesmal die Rechnung ohne Gretchen gemacht.

Gretchen (grinst süffisant): Also Marc....ich muss ja sagen das ist wirklich aufmerksam von dir, aber danke....es geht auch so...oder wollen die einen Frau Lange! Ich sag ihnen Herr Dr. Meier macht hervorragenden Kaffee!
Marc (hebt den Finger): Ey!
Frau Lange: Danke nein. Sagen sie mir lieber was mit Sabrina ist!
Gretchen (wieder ernst): Okay....Also es ist so....wir haben bei den Untersuchungen festgestellt, dass....also das ihre Tochter....

Während Gretchen noch herum druckst wird es Marc jetzt echt zu viel und er mischt sich mal wieder ein.

Marc (sachlich wie immer): Dass sie einen Herzfehler hat!
Frau Lange (schlägt sich geschockt die Hand vor den Mund): Oh mein Gott!
Marc (murmelt vor sich hin): Ja...der kann ihnen da jetzt wohl wenig helfen.....

Gretchen hat langsam echt die Nase voll und handelt, in dem sie ihrem Oberarzt einen kräftigen Tritt auf den Fuß verpasst.

Marc: Aua! Ha....

Weiter kommt er nicht, weil sie ihn mit ihrem bösen Blick anfunkelt und ihm leise etwas entgegen zischt.

Gretchen: Du gehst jetzt besser!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.03.2010 13:56
#144 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Marc (hebt abwehrend die Hände): Bitte! Wenn du alles allein kannst....Professorentöchterchen!
Gretchen (zischt ihm wieder leise entgegen): Jeden falls besser als du....du.....du gefühlskaltes Etwas!
Marc (sarkastisch): Uhh!! Das war jetzt aber echt schlagfertig Hasenzahn! Aua?!

Gretchen (deutet auf die junge Frau, die sich mittlerweile ein Taschentuch aus ihrer Tasche genommen hat): Guck sie dir doch an! Und das ist alles deine Schuld!
Marc (wehrt sich sofort): Ey! Was kann ich dafür wenn die....
Gretchen (unterbricht ihn): Du hättest ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen müssen?!

Mittlerweile haben sich beiden Ärzte abseits ins Zimmer gestellt und diskutieren in Flüsterlautstärke.

Marc (mittlerweile genervt): Boah echt ey! Was regste du dich hier so auf?! Das Ergebnis wäre ja wohl das gleiche gewesen!
Gretchen (verschränkt beleidigt die Arme): Trotzdem!
Marc: Äh....Und was wird das jetzt?!
Gretchen: Ich geb´s auf! Du kapierst es einfach nicht!

Anschließend wendet sie sich von ihm ab und geht zurück zu Frau Lange. Marc schüttelt nur noch mal mit dem Kopf und verlässt anschließend den Raum.

Gretchen (setzt sich zurück zu Frau Lange): Entschuldigen sie bitte.
Frau Lange (schnäuzt noch mal in ihr Taschentuch): Was....passiert denn jetzt mit Sabrina? Sie ist doch noch so klein und....
Gretchen (steht auf und legt ihr eine Hand auf die Schulter): Jetzt machen wir erstmal ein paar Tests, um zu sehen um welche Fehlbildung es sich genau dabei handelt und dann sehen wir weiter. Aber ich verspreche ihnen....wir werden alles für ihre Tochter tun!
Frau Lange (schluchzt): Wissen sie....sie ist das einzige was ich noch habe! Als mein Mann vor ein paar Jahren.... (sie unterbricht ihren Satz, weil sie die Erinnerungen an damals wieder übermannen)....Sabrina....das war sein Abschiedsgeschenk an mich und ich habe ihm an seinem Grab versprochen, dass ich immer auf sie acht geben werde und jetzt...liegt sie hier und....
Gretchen (nickt mitfühlend): Ich verstehe....

Die Mutter sagt daraufhin gar nichts mehr, steht auf und begibt sich zu ihrer Tochter, der sie liebevoll den dunkel-braunen Pony von der Stirn streicht. Gretchen findet, dass nun auch der Zeitpunkt für sie zum gehen ist und außerdem hatte sie noch mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen.

Gretchen (leise): Ich....ich lass sie dann mal kurz allein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.03.2010 17:09
#145 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Hmmm....Marc braucht also ne Therapie? xD Ich glaube die kriegt er jetzt schneller als ihm lieb is...aber seht selbst Wünsche viel Spaß beim lesen des nächsten Teils und freu mich schon wieder tierisch auf euer Feedback

Ganz liebe Grüße
Vanny



Marc befindet sich zu der Zeit im Stationszimmer und ist immer noch ziemlich sauer auf sie, was Gretchen dann auch direkt zu spüren bekommt, als sie dieses ebenfalls betritt. Denn ohne ein Wort zu sagen, zieht Marc sie am Arm hinter sich her in die Umkleide und schließt die Tür.

Gretchen (regt sich auf): Sag mal...geht´s noch?!?
Marc: Das könnte ich ja wohl eher dich fragen?! Wie kommst du dazu mich dermaßen vor der Frau an zu gehen! Du scheinst wohl vergessen zu haben wer hier Chef und wer Assistenz ist?!
Gretchen (verschränkt die Arme und blitzt ihn böse an): Nur weil du hier OBERARZT bist, heißt das noch lange nicht, dass du dir alles erlauben kannst...mein lieber Marc!
Marc: Ach ja?! Wer sagt das?!
Gretchen (bestimmt): Ich...sag das!
Marc (lacht kurz spöttisch): Pff! Du hast mir doch gar nix zu sagen?!

Gretchen gibt plötzlich ihre Schmollhaltung auf und wird bedeutend ruhiger.

Gretchen (versucht seinem Blick irgendwie stand zu halten): Weißt du Marc....dass dir andere Menschen und deren Gefühle scheiß egal sind, hab ich ja schon des öfteren am eigenen Leib erfahren....
Marc (unterbricht sie und stöhnt): Och nee! Jetzt nicht schon wieder....
Gretchen (unterbricht ihn wieder und erhebt dabei ihre Stimme etwas): Keine Angst! Ich heul schon nicht hier rum! Denn irgendwann wird jeder mal klug....auch ich!
Marc: Ähhhh....
Gretchen: Geb dir keine Mühe Marc! Ich hab mittlerweile eingesehen, dass man dich einfach nicht ändern kann, weil dir das Leben so gefällt! Aber weißt du was....es ist mir egal! Wenn es das ist was du willst...dann bitte! Bespring von mir aus jeden Tag ne andere....ich werde dir bestimmt dabei nicht mehr in die Quere kommen! Du hast dein Leben....und ich hab meins! Aber dann tu mir bitte in Zukunft den Gefallen und lass deine schlechte Laune gefälligst nicht an uns KOLLEGEN oder gar den Patienten aus!

Marc sagt gar nichts dazu und sieht sie nur an. Gretchen aber hat genug von ihm und will gehen, um sich wieder um die wichtigen Dinge zu kümmern. Doch als sie bereits ihre Hand an der Türklinke hat, dreht sich doch noch mal zu ihm um, um noch etwas zu sagen.

Gretchen: Ach ja! Nur für den Fall, dass doch irgendwie noch ein Fünkchen Mensch in dir steckt....der Grund, dass Frau Lange mit ihrer Tochter alleine lebt ist, weil ihr Mann kurz vor Sabrina´s Geburt verstorben ist! Also versuch entweder ein bisschen netter zu ihr zu sein oder halt am besten ganz den Mund....bevor du noch mehr Schaden anrichtest...dann nicht alle stecken Enttäuschungen so leicht weg wie ich!....Denk mal drüber nach....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.03.2010 18:27
#146 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Da ich in den letzten Tagen wieder recht fleißig war und dementsprechend noch etwas Vorrat hab, gibt´s jetzt noch einen kleinen Teil. Viel Spaß damit

Ganz liebe Grüße
Vanny



http://www.youtube.com/watch?v=yPcqPI2zMjo

Anschließend öffnet sie die Tür und geht.

Sabine, die es mal wieder nicht lassen konnte und an der Tür stand, um dem Gespräch der beiden zu lauschen schreckt plötzlich zurück als die Tür aufgeht und begibt sich schnell zum Schreibtisch. Gretchen aber ist noch so wütend, dass sie das gar nicht wirklich war nimmt und das Stationszimmer verlässt.

Sabine (blickt zu Marc, der immer noch in der Umkleide steht): Äh Herr Doktor...sie sollen....
Marc (unterbricht sie und faucht): Was glotzen sie denn so dämlich?! Haben sie nix zu tun oder was?!
Sabine (stammelt): D....doch natürlich....
Marc: Ja dann! Tun sie das gefälligst auch!

Er verlässt ebenfalls das Stationszimmer und steigt in den Aufzug. Dort flucht er zwar noch etwas vor sich her, aber sein Entschluss steht fest. Deshalb steigt er dann auch im Erdgeschoss aus und begibt sich zur Zentrale des Krankenhauses. Er würde Gretchen Haase bzw. NOCH von Buren schon noch beweisen, dass sie Unrecht hatte mit dem was sie über ihn denkt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.03.2010 21:58
#147 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Sooo....Ihr wollte also wissen, was Marc jetzt vorhabt?! Hier die Auflösung Wie immer viel Spaß dabei und ich freu mich auf euer Feedback

Ganz liebe Grüße
Vanny



Marc (genervt): Boah! Das kann doch nicht so schwer sein so ne Nummer raus zu suchen!
Sekretärin: Gedulden sie sich einen Moment bitte! Ich hab´s gleich!

Der Oberarzt verdreht die Augen und seufzt leise. Geduld....klar! Die hatte echt gut reden! Er hatte verdammt noch mal keine Zeit! Wer weiß wie lange es dauern würde, bis er tatsächlich eine Spur hatte....

Sekretärin (tippt etwas ein): Wann war der Anruf noch mal...sagten sie?
Marc (stöhnt): Gestern!
Sekretärin (tippt wieder): Welche Uhrzeit?
Marc: Woher soll ich das denn bitte wissen?! Außerdem...so viel Anrufe wird Dr. Kaan ja bestimmt nicht bekommen!

Die junge Frau merkt, dass der Oberarzt langsam aber sicher zornig wird und beschließt deshalb auch nichts mehr zu sagen und sich stattdessen durch das Nummern Wirrwarr zu kämpfen. Marc steht nur mit verschränkten Armen daneben und wippt mit dem rechten Fuß leicht auf und ab. Als er schon gar nicht mehr dran glaubt, meldet sich die junge Frau dann doch wieder zu Wort.

Sekretärin: Hier hab ich einen Anruf....von gestern morgen....mit der Vorwahl 03931....
Marc (stöhnt genervt): Und können sie mir auch sagen wo das ist?!
Sekretärin (tippt wieder): Moment....da muss ich gerade....Stendal!

Ohne etwas zu sagen greift Marc sich ein Post-It von ihrem Schreibtisch und macht sich einige Notizen, um wenige Minuten später wieder zu verschwinden.

In Stendal hatte sich die dumme Schlampe also häuslich niedergelassen! Aber wo da....das müsste und würde er noch schon heraus finden. Wozu hatte MANN schließlich Kontakte! Auf dem Weg zu seinem Büro steckt er kurz den Kopf ins Stationszimmer.

Marc: Sabine! Ich will in den nächsten Stunden nicht gestört werden! Denken sie...sie kriegen das mal hin?!
Sabine (klein laut): Natürlich Herr Doktor....aber....
Marc (unterbricht sie): Gut!

Anschließend macht er sich auf den Weg in sein Büro.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

22.03.2010 08:25
#148 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Danke für eure lieben Kommis Ob Marc Lilly tatsächlich findet und ob Anna sich dann warm anziehen kann....wer weiß?! Bevor es aber mit unserem "Miesepeter" weiter geht, ist nun mal wieder Gretchen an der Reihe....mit Sabrina und Mutter. Wünsche viel Spaß beim lesen und freu mich über euer Feedback....auch wenn die Geschichte um Sabrina traurig ist

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen (räuspert sich leise und klopft an): So. Wir könnten dann.
Frau Lange (legt das Buch auf den Nachtschrank): Und was ist das jetzt für eine Untersuchung, die sie da machen?
Gretchen: Also wir machen jetzt erstmal eine Echokardiographie. Quasi....einen Ultraschall für´s Herz.

Während Gretchen die Bremsen des Bettes löst, nickt die Mutter nur kurz und folgt ihr dann, als sie Sabrina aus dem Zimmer schiebt. Während sie über den Flur gehen sieht die junge Blonde immer wieder zu der Mutter und bemerkt ihre Angst. Deshalb will sie sie etwas beruhigen und nimmt sich im Fahrstuhl dann noch mal die Zeit ihr die weitere Vorgehensweise genaustens zu erklären....ohne Fachchinesisch.

Gretchen: Keine Sorge. Sabrina wird davon überhaupt nichts merken und das geht ganz schnell.
Frau Lange: Und was ist....also wenn sie nichts fest stellen können?
Gretchen: Dann wird eine Herzkatheteruntersuchung von Nöten sein....
Frau Lange (panisch): Aber....
Gretchen (ruhig): Was sich aber wirklich schlimmer anhört als es ist. Aber erstmal sehen was die Echokardiographie bringt hmm?
Frau Lange (nickt leicht): Ja.

In der Zwischenzeit klingelt es auch kurz im Fahrstuhl und die Türen öffnen sich. So dass sie sich direkt zur Kardiologie begeben können.

~*~ ~*~ ~*~

Währenddessen führt Marc in seinem Büro am Telefon eine hitzige Diskussion.

Marc (genervt): Boah Chantal! Du wirst mir doch wohl sagen können....Schweige....Nutten was?!....Ehrendings....Aha?!....Du jetzt pass mal auf! Die Olle hat mich nach dem letzten Abend beklaut und ich will jetzt sofort wissen wo die hängt und vor allen Dingen mein Geld!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

22.03.2010 11:58
#149 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Eine Weile herrscht Schweigen am anderen Ende bis Chantal dann schließlich mit der Sprache raus rückt und ihm eine Adresse nennt.

Marc: Ja is ja gut! Mach dir nicht ins Höschen! Ich sag´s schon niemandem!....Ey! Du kannst dich drauf verlassen! Ich hole mir nur das zurück was mir gehört und dann bin ich wieder weg!

Und das war noch nicht mal so gelogen. Zwar gehörte Lilly nicht zu ihm, aber zu seinem Freund....also.

Zufrieden lächelnd und mit der Adresse in seiner Hand legt er schließlich auf.

Marc (blickt auf den Zettel): Ich krieg dich! Und dann bist du dran!

Gleich morgen nach dem Dienst würde er der „Ballettänzerin“ mal einen netten Besuch abstatten. Er könnte natürlich auch Mehdi die Adresse geben, aber das würde er dann doch lieber selbst in die Hand nehmen, da es seinem Freund an jeglichem Durchsetzungsvermögen mangelte und er echt keinen Bock darauf hätte, die Alte noch mal zu suchen, wenn sie dann wieder abhauen würde!

~*~ ~*~ ~*~

Ein paar Stunden später schaut sich Gretchen im Stationszimmer die Untersuchsergebnisse an und seufzt leise vor sich hin.

Sabine: Was haben sie denn Frau Doktor?
Gretchen: Ach! Die Welt ist manchmal so ungerecht....
Sabine (verwundert): Sie hatten Streit mit ihm stimmt´s? Eben....in der Umkleide.
Gretchen (reißt erschrocken die Augen auf und starrt sie wütend an): Haben sie etwa....wieder gelauscht Sabine?!
Sabine (sieht beschämt zu Boden): Naja....sie waren ja wirklich nicht zu überhören.
Gretchen (peinlich berührt): Oh!

Eine Weile herrscht Schweigen, bis die Schwester sich traut sie doch noch mal ansprechen.

Sabine (leise): Das war aber....schon ganz schön hart....
Gretchen (fuchtelt plötzlich wild mit ihren Arm herum, weil sie sich wieder angegriffen fühlt): Ich hatte doch Recht meine Güte! (Sie deutet auf die Mappe mit den Ergebissen von Sabrina) So kann er doch nicht mit Menschen umgehen! Das MUSS ihm doch mal jemand klar machen?! So blind kann doch wohl echt nicht sein, dass man nicht sieht wenn es einem anderen schlecht geht!
Sabine (druckst herum): Ja schon aber....
Gretchen (starrt sie entgeistert an): Nehmen sie ihn jetzt etwa noch in Schutz oder was?! Sie behandelt er doch auch wie Dreck!
Sabine (vorsichtig): Vielleicht....hat er selbst Probleme?!
Gretchen: Tzz....Welche Probleme denn bitte?! Dass ihm jemand mal sein Ego stutzt?! Und außerdem....ich kenne ihn wirklich lange genug...der wäscht das ab wie Wasser!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

22.03.2010 15:36
#150 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Sabine: Also entschuldigen sie, wenn ich ihnen da jetzt wieder spreche, aber das sah mir eben anders aus. Als sie gegangen sind da....
Gretchen (unterbricht sie mittlerweile genervt): Das war nur der Schock, dass ihm mal jemand nicht nach dem Mund redet!....Glauben sie mir!
Sabine (gibt es dann auf): Wenn sie das sagen Frau Doktor?!
Gretchen: Ja! Tue ich! Und jetzt muss ich mich wichtigere Dinge kümmern....die Patientin!

Noch eher Sabine etwas sagen kann, steht Gretchen auf und verlässt den Raum.

Als sie wenig später mit den Ergebnissen Sabrina´s Zimmer betritt steht Frau Lange direkt auf und kommt aufgeregt auf sie zu.

Frau Lange: Und? Haben sie etwas heraus finden können?
Gretchen (deutet auf den kleinen Tisch, der im Zimmer steht): Am besten setzen wir uns kurz da drüben hin.
Frau Lange (panisch): Oh Gott! So schlimm? Bitte sagen sie doch etwas!
Gretchen (zögerlich): Also....es ist tatsächlich so, dass ihre Tochter einen bislang unerkannten Herzfehler hat...wir gehen in diesem Fall von der sogenannten Fallot Tetralogie auch ToF genannt aus....da er aber in verschiedenen Erscheinungen auftritt werden wir wohl diese Herzkatheteruntersuchunng durch führen müssen. Ich hab sie bereits auf die Liste für Morgen gesetzt, dann können wir mehr sagen.
Frau Lange: Und....was bedeutet das jetzt genau? Und wieso ist das bislang nicht festgestellt worden? Ich war doch immer regelmäßig mit ihr bei den Vorsorgeuntersuchungen!
Gretchen: Weil man diesen Fehler in seltenen Fällen nicht sieht...dazu ist wie gesagt eine Echokardiogarphie erforderlich und diese ist meines Wissens nicht normaler Bestandteil der Vorsorgeuntersuchungen durch den Kinderarzt. Ist ihnen denn sonst nie etwas aufgefallen bei Sabrina? Kurzatmigkeit, Blässe oder ähnliches?
Frau Lange (überlegt): Nein....also blass war sie eigentlich immer schon, aber mein Kinderarzt meinte das wäre normal, weil sie ohnehin anders als die anderen Kinder wäre und auch etwas zu klein und zu leicht für ihr Alter.
Gretchen (ungläubig): Und da hat er sich nie gefragt woher das kommt. Ich meine....sie sind ja jetzt nicht gerade klein.
Frau Lange: Nein....er meinte, weil meine Mutter nicht gerade sehr groß ist, wäre das Vererbung.
Gretchen: Vererbung? Aha....

Als manchmal erweckt es den Eindruck, dass manche Mediziner ihre Zulassung wirklich im Lotto erworben haben....unglaublich!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 19
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz