Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 451 Antworten
und wurde 109.613 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 19
Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

27.02.2010 13:16
#76 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Maria sieht nur zur Tür und stöhnt kurz. Dass diese Frau aber auch immer so impulsiv sein musste! Damit würde sie sich noch ein paar Jahre eher ins Grab bringen und was wahrscheinlich noch schlimmer war...ihre Mitmenschen langsam aber sicher in den Wahnsinn treiben! Aber gut....Wenn sie ihr nicht glauben wollte...ihr Problem war es ja nicht! Sie hatte ihre Pflicht als Ärztin erfüllt und ihre Kollegin aufgeklärt und alles andere sollte ihr egal sein. Zu viel Gefühl war eben schlecht für´s Geschäft. Deshalb setzte sie sich auch zurück an ihren Schreibtisch und erledigt endlich mal ihren Aktenkram. Musste ja leider auch gemacht werden.....


Währenddessen rauscht Gretchen immer noch wie ein angeschossenes wildes Tier durch die Flure und regt sich tierisch über Frau Dr. Hassmann auf.

Das ist ja wohl ein Unverschämtheit! Alexis so was zu unterstellen! Wahrscheinlich gibt es dafür eine ganz einfache Erklärung....Ich beschloss mich nicht verrückt machen zu lassen und die ganze Sache einfach vergessen.....

Leider vergisst sie dabei auch, dass sie nicht allein in diesem Krankenhaus ist und besser mal nach vorne anstatt auf den Boden gucken sollte, um die Gefahr einer Kollision verhindern zu können. Die Einsicht hat aber wie immer erst, als genau das bereits passiert ist und ihr Gegenüber sich die schmerzende Stelle reibt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

27.02.2010 23:38
#77 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Erstmal dickes Sorry, dass den ganzen Tag mal wieder nix kam, aber ich bin zur Zeit echt voll im Stress Bin heute Mittag aus dem Haus und gerade eben erst zurück gekommen Naja...genug gejammert. Hier dann der nächste Teil. Ich hoffe er gefällt euch und ihr lasst mir wieder so nette Kommis da

Ganz liebe Grüße
Vanny




Tom: Aua!
Gretchen (peinlich berührt und mit Blick nach unten): Oh! Das tut mir....Leid! Ich war nur gerade so in Gedanken und....(Sie bricht ihren Satz ab, weil das ja eigentlich einen quasi Fremden überhaupt nichts angeht und fragt stattdessen nach seinem Befinden).....Geht´s wieder?
Tom: Ja....Ist ja zum Glück nichts weiter passiert....aber sie sollten wirklich demnächst gucken wo sie hingehen!

Er lacht kurz, weil ihm die Situation jetzt doch ziemlich witzig erscheint! Ganz anders als Gretchen. Der heute eindeutig das lachen vergangen ist.

Gretchen (eingeschnappt): Was ist denn jetzt daran bitte witzig?! Waren sie noch nie in Gedanken! Aber ich vergaß ja....Diejenige, die hier inkompetent, schusselig ist und einfach immer alles falsch macht bin ja nur ich!
Tom (hebt schützend die Hände): Wow! So war das jetzt gar nicht gemeint! Und außerdem...hab ich nie gesagt, dass sie inkompetent sind!

Gretchen merkt dann auch schnell, dass ihr Verhalten eigentlich ungerechtfertigt ist und guckt sofort wieder betreten zu Boden.

Gretchen (leise): Ich wollte sie nicht so anfahren....entschuldigen sie bitte....
Tom (lächelt): Kein Problem! Bin das ja gewohnt....
Gretchen (im ersten Moment erleichtert): Dann bin ich ja beruhigt....

Doch dann kommt ihr das in den Sinn, was er danach gesagt hat und sie beschließt doch noch mal nach zu haken.

Gretchen (deutete mit dem Finger auf ihn): Äh....Bitte was?! Sie meinten jetzt aber damit nicht....mich oder?!
Tom (lacht kurz und hebt beschwichtigend die Hände): Natürlich nicht! So ein bezauberndes Wesen wie sie kann doch nicht wirklich bösartig sein oder?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

28.02.2010 10:48
#78 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Ja. Gretchen ist im Moment echt von Blödheit beschlagen Mal sehen wie, wann und wer das ändern kann Hier jetzt der neue Teil. Ich hoffe er gefällt euch

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen (lacht kurz unsicher mit): Hehe! Ja ja....Aber sie sagten doch....
Tom: Ich meinte eigentlich eher Patricia....ich kann ihnen sagen....
Gretchen (unterbricht ihn kurz): Und wer ist jetzt....Patricia?! Ihre Frau?

Mein Gott Gretchen....Bist du neugierig! Du kennst ihn doch kaum und stellst hier Privatfragen....Peiiiinlich!!!

Tom: Patricia ist meine Tochter, die mich zur Zeit regelmäßig in den Wahnsinn treibt....
Gretchen (lächelt): Ja....Die lieben Kleinen!
Tom: Naja....So klein ist sie ja jetzt nicht mehr!
Gretchen (wieder mal peinlich berührt, über ihre eigene Unwissenheit): Oh! Das wusste ich jetzt nicht....Also...ich meine so alt sind ja jetzt auch noch nicht...da dachte ich....

Tom musste erstmal grinsen. Diese Frau war einfach einmalig. Im einen Moment eine kleine Furie, so wie gerade eben und dann im nächsten Augenblick stand sie da wie ein kleines Schulmädchen und ihr war alles unheimlich peinlich.

Gretchen: Äh....Wieso....grinsen sie jetzt so?!
Tom (locker): Och! Hab mich nur über das Kompliment gefreut!
Gretchen: Äh...achso....Ja! Ich muss dann jetzt auch mal wieder! Gibt ja noch einiges zu tun hier!

Sie hat sich schon herum gedreht und will gehen, als der Arzt sie noch mal zurück hält.

Gretchen (sieht auf ihren Arm, den Tom kurz angefasst hat): Ähm....War noch was?
Tom (sieht sie durchdringend an): Setzen sie sich nicht selbst immer so unter Druck und zweifeln nicht immer an sich. Das ist nämlich völlig unnötig!
Gretchen: Bitte?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

28.02.2010 20:10
#79 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

So. Hier mal ein etwas längerer. Hoffe er gefällt euch und falls nicht lasst es mich trotzdem wissen

Ganz liebe Grüße
Vanny


Tom: Ich meine....
Gretchen (unterbricht ihn): Ja ja....ich weiß schon wie das gemeint war, aber wieso sagen sie das? Ich meine...sie kennen mich doch überhaupt nicht und....
Tom: Hab ne gute Menschenkenntnis!
Gretchen (lacht gekünzelt): Aha! Naja....aber da täuscht die sich diesmal gewaltig! Ich bin die Ruhe selbst!
Tom (sieht sie besorgt an): Nein!
Gretchen (fragend): Nein?!
Tom (nickt kurz): Also ich kann ja verstehen, dass sie sich Sorgen machen...um ihren Vater und ihren Freund....aber sie helfen ihnen auch nicht, wenn sie irgendwann auch nicht mehr können!

Also.....Das ging mir dann wirklich etwas zu weit!

Gretchen (lächelt gekünzelt): Ja....hehe! Was sind sie? N Psychologe oder was?! Also falls das der Fall sein sollte, kann ich ihnen sagen....mit mir....

Tom unterbricht sie und hält mal wieder schützend die Hände hoch, bevor er einer erneuten Impulsivwelle dieser Frau ausgesetzt war.

Tom: Keine Sorge! Ich will sie keineswegs maßregeln oder so. Im Gegenteil...sie machen ihre Arbeit hervorragend! Ich wollte ihnen nur damit deutlich machen, dass es ab und zu auch mal notwendig ist, nicht immer nur an andere zu denken, sondern auch für sich selbst und das eigene Wohlbefinden zu sorgen, um wieder Kraft für neue Herausforderungen zu tanken!
Gretchen (fühlt sich wieder angegriffen): Also...ich fühl mich....sehr wohl....und außerdem was interessiert sie das überhaupt so?! Kann ihnen doch egal sein!
Tom (lächelt): Sie verstehen wohl auch alles falsch was? Das war doch....

Weiter kommt er nicht mehr, weil nun endgültig die Welle der Emotionen bei der jungen Frau bricht.

Gretchen (aufgebracht): Ich versteh hier überhaupt gar nichts falsch! Ich merke nur, wie irgendwie jeder hier versucht mir vorzuschreiben was ich zu tun und zu lassen habe! Ich verdammt noch mal alt genug und weiß selbst was gut und was schlecht für mich ist! Aber irgendwie scheint das hier keiner zu kapieren!

Tom hat die „Predigt“ die ganze Zeit über sich ergehen lassen und darauf gewartet, dass sie nun ihren ganzen Dampf abgelassen hätte, bevor sich auch traut wieder etwas dazu zu sagen.

Tom (ruhig): Niemand will ihnen etwas vorschreiben. Und ich am aller wenigsten....
Gretchen (lacht): Ha! Haben sie ne Ahnung! Mein ganzes Leben besteht nur aus Vorschriften und....
Tom (sieht sie von unten schräg an): Also..ich will ihnen ja jetzt nicht zu nahe treten oder so....aber sind es nicht eher sie, die mit sich nie richtig zufrieden ist?! Ich meine....Ich kenn sie ja jetzt nicht so gut und lange, aber....
Gretchen (atmet noch mal tief durch und unterbricht ihn dann): Da haben sie völlig Recht! Sie kennen mich wirklich nicht und deshalb sollten wir hier auch nicht so eine Unterhaltung führen!
Tom (lenkt dann ein, weil er merkt, dass es keinen Sinn hat): Gut....Wie sie meinen! Ich wollte ihnen ja nur....
Gretchen (unterbricht ihn wieder mal): Helfen....ich weiß! Das wollen komischerweise alle immer....aber ich brauch keine Hilfe!....Ich komme bestens alleine klar! Aber danke der Nachfrage!
Tom: Bitte. Auch wenn ich jetzt nicht gefragt hab, aber egal!
Gretchen: Natürlich haben sie das! Darum geht es doch die ganze Zeit! Die arme kleine, dicke, blonde Ärztin, die nicht weiß was sie eigentlich will und allen auf den Wecker mit ihren Neurosen fällt!
Tom (unsicher): Das waren aber jetzt nicht zufällig die Worte ihres Vorgesetzten oder?!
Gretchen: Hä? Wie kommen sie denn jetzt auf Marc? Äh...ich meine....Dr. Meier?

Tom beschließt gar nicht auf ihre Frage einzugehen und stellt ihr stattdessen eine Gegenfrage.

Tom: Kennen sie sich eigentlich schon länger?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

01.03.2010 13:07
#80 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Bin zwar immer noch nicht zum weiter schreiben gekommen, aber ein bisschen was an Vorrat hab ich noch. Wenn der allerdings auch mal alle is hab ich ein Problem Naja...hier aber erstmal der neue Teil. Hoffe er gefällt euch und ihr lasst mir wieder so liebe Kommis da

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen (überrascht): Bitte?!
Tom: Naja....also so von außen betrachtet....scheint es mir schon so, dass da eine engere Bindung zwischen ihnen besteht...irgendwie....
Gretchen: Echt?!.... (Sie räuspert sich kurz, weil ihr ihre Antwort dann doch wieder peinlich ist).... Äh....Ich meine....das sieht nur so aus!
Tom (sieht sie wissend an): Aha?!

Gretchen wird es langsam wirklich zu bunt. Dieser Mensch ist ihr irgendwie unheimlich. Er scheint sie besser zu durchschauen als sie selbst....

Gretchen: Hehe....Eine Frage....
Tom (grinst sie an): Gerne?!
Gretchen: Füllt sie ihr Beruf und ihre Familie nicht aus oder wieso mischen sie sich andauernd ungefragt in das Leben von anderen Leuten ein?!
Tom: Also....Einmischen...kann man sich nur wenn das Gegenüber es zulässt!
Gretchen (mittlerweile zickig): Haben sie noch mehr solche neunmalklugen Lebensweisheiten auf Lager! Ich mein...ich frag nur...für den Fall, dass es mich irgendwann mal interessieren sollte!
Tom (lacht): Tut es doch jetzt schon!
Gretchen (lacht geküzelt): Nein!....Also....bestimmt nicht! Und überhaupt...woher wollen sie das eigentlich wissen?!
Tom (sieht lässig auf seine Uhr): Naja...also wäre es ihnen so gänzlich egal wie sie behaupten, würden sie nicht seit fast 10 Minuten mit mir hier stehen und sich darüber aufregen!
Gretchen sieht ihn nach dieser Aussage peinlich berührt an. Denn eigentlich hat er Recht mit dem was er da sagt...wie schon die ganze Zeit über. Nur das würde sie natürlich niemals zugeben und schon gar nicht vor jemandem, den sie quasi kaum kennt!

Gretchen (immer noch mit einem leichten Hauch von rot auf den Wangen): Äh...Um genau zu sein....wollte ich sowieso gerade gehen!

Sie dreht sich um und nimmt schnell reiß aus vor dem Mann. Aber vor allem läuft sie dabei vor ihren Gefühlen und der Wahrheit davon.

Tom (sieht ihr noch Kopf schüttelnd hinter her): Oh man!

~*~ ~*~ ~*~

Als Gabi am nächsten Mittag von ihrem Roller steigt, um ihren Dienst in der Klinik anzutreten staunt Sabine nicht schlecht, als sie sie erblickt.

Sabine (kommt näher und deutet auf Gabi´s Jacke): Ist das....Armani?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

01.03.2010 19:58
#81 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Ja Gretchen is wie schon gesagt so ne Nummer für sich Und Tom hat das wohl auch schon erkannt Mal sehen wie das weiter geht....Und Gabi...ja die hat das Geld wirklich sinnvoll und gewinnbringend angelegt So nun aber der nächste Teil. Hoffe er gefällt euch

Ganz liebe Grüße
Vanny




Gabi (mit einem gehässigen Grinsen): Seit wann kennst du dich denn damit aus?

Sabine beschließt nach dieser Aussage ihr souverän gegenüber zu treten, um nicht immer als das kleine Dööfchen da zu stehen.

Sabine: Tja Gabi.....Jede Frau hat doch ihre Geheimnisse nicht wahr?!
Gabi (plötzlich kurz angebunden): Äh....ja kann schon sein....

Noch eher Sabine dazu kommt zu antworten schließt Gabi schnell ihren Helm weg und betritt die Klinik. Ihre Kollegin sieht ihr komisch hinter her und überlegt woher Gabi plötzlich so viel Geld hat, um sich so was leisten zu können.

~*~ ~*~ ~*~

Da nun geklärt ist, dass es nur drei Infizierte Personen gibt, kehrt auch langsam wieder der normale Alltag ein und somit werden auch wieder solche Dinge wie die Visite zur täglichen Routine.

Marc (steht vor dem Patientenbett und schaut kurz in die Patientenakte): So! Frau....Hirschberger....Morgen werden wir sie dann operieren....

Die ältere Frau setzt sich langsam im Bett auf und jammert.

Patientin: Werden dann diese Schmerzen endlich weg sein?
Marc: Äh....also erstmal werden sie wohl schlimmer werden...aber irgendwann lässt das ja auch mal nach und dann sind sie um so erleichterter!
Gretchen (mit tadelndem Blick): Marc!
Marc (schaut sie erstaunt an): Was denn?

Gretchen schüttelt nur kurz mit dem Kopf, bevor sie ebenfalls näher an das Bett herantritt, um wenigstens zu versuchen die Patientin, die mittlerweile nur noch geschockt da liegt irgendwie zu beruhigen.

Ja...Männer besitzen nun mal wenig Feingefühl...ist festgestellt worden. Aber es gab auch Exemplare wie ihn, die gar keins besaßen. Dagegen war eine Dampfwalze noch sanft!!!

Gretchen (lächelt die Patientin so gut es geht an): Was Dr. Meier damit sagen wollte ist eigentlich, dass es kurz nach dem Eingriff des öfteren zu Wundschmerzen kommen kann, aber dagegen sind wir bestens gerüstet! Sie werden kaum etwas davon mitbekommen!

Marc: Äh....

Weiter kommt er nicht, weil Gretchen ihm einen *Halt besser deine Klappe, wenn du nicht willst, dass sie in 5 Minuten mit nem Herzinfarkt auf unserem OP-Tisch liegt* Blick zu wirft. Anschließend wendet sie ihren Blick wieder zu der älteren Dame, lächelt sie an und legt beruhigend ihre Hand auf die der Patientin.

Draußen vor der Türe lässt sie dann ihren Dampf ab, den sie im Zimmer aus Rücksicht zurück gehalten hat.

Gretchen: Sag mal...musst du den Patienten eigentlich immer so viel Angst machen?!
Marc: Ey! Ich war nur ehrlich! Ganz im Gegensatz zu dir!
Gretchen (dreht ihren Kopf von ihm weg): In bestimmten Situationen ist es eben besser nicht die Wahrheit zu sagen!
Marc (bliebt stehen und sieht sie verwirrt an): Ah ja?! Sprichst du etwa aus Erfahrung oder wie?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

02.03.2010 13:34
#82 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Ja...der Alltag hat sie langsam wieder und somit auch die Probleme und das Chaos....wie man sieht Ich weiß ihr könntet Gretchen im Moment alle am liebsten schütteln, damit sie mal wach wird aber das dauert noch ein bisschen. Hab mich gestern Abend endlich mal dazu aufraffen können weiter zu schreiben und meinen Vorrat wieder etwas aufzustocken Heißt also für euch, dass wenn ihr Glück habt (oder auch nicht...je nach dem wie ihr es seht), kommen heute mal mehr als nur 2 Teile. Hier ist dann der erste. Wümsche wie immer viel Spaß damit und freu mich auf eure Kommis

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen (schaut ihn auch verwundert an): Äh....nein?! Wie kommst du jetzt darauf?!
Marc: Hörte sich gerade nur so an!

So langsam wird Gretchen nervös. Sein durchdringender Blick, die ganze Situation droht sie einfach nur zu erdrücken und sie will nur noch weg.

Gretchen: Dann hast du dich eben geirrt!
Marc (grinst sie wissend an, weil er weiß dass er Recht hat): Klar?!
Gretchen (aufgebracht): Mein Gott! Was ich damit sagen wollte, war, dass dir ein bisschen Feingefühl für deine Patienten wirklich nicht schaden würde! Ich meine....Frau Hirschberger stand eben kurz vor einem Herzinfarkt!
Marc (grinst wieder): Naja...sie lebt ja noch ne?!
Gretchen: Boah! Manchmal bist du echt zum Abgewöhnen!!!

Anschließend rauscht sie einfach davon und lässt ihn stehen. Dem Oberarzt allerdings ist das ziemlich egal. Er sieht ihr immer noch grinsend hinter her, weil er ganz genau weiß, dass er gerade einen wunden Punkt bei ihr getroffen hat. Deshalb beschließt er auch in näherer Zukunft mal zu testen wie dehnbar ihre Standfestigkeit wirklich ist.

~*~ ~*~ ~*~

Gegen Abend betritt Tom das Stationszimmer, um Gretchen zu suchen, aber dort sitzt nur Sabine, die in irgendeinem Buch liest. Er lehnt sich kurz über Theke und erkundigt sich nach Gretchen.

Tom: Wissen sie zufällig, ob Frau Dr. von Buren im Haus ist?
Sabine (verwundert): Äh....

Weiter kommt sie nicht, weil sie plötzlich sieht wie Marc angelehnt am Türrahmen steht.

Marc (lässig wie immer): Kann ich vielleicht helfen?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

03.03.2010 08:19
#83 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Moin Moin!
Bin heute mal was früher dran als sonst und hab euch direkt den nächsten Teil mitgebracht Ich hoffe er gefällt euch und wünsche viel Spaß beim lesen

Ganz liebe Grüße
Vanny



Auch wenn Tom immer noch wütend auf den Oberarzt ist, versucht er seinen Ärger herunter zu schlucken und beantwortet ihm freundlich wie immer seine Frage.

Tom: Wenn sie mir sagen können wo ich Dr. von Buren finde dann ja!
Marc (mit scharfem Blick): Was wollen sie denn von ihr?!

Sabine hat in der zwischen Zeit ihr Buch weggelegt und verfolgt nun intensiv die Blicke der beiden Männer, besonders den ihres Oberarztes.

Tom (atmet noch mal tief durch): Privat!!
Marc (zieht die Augenbraue hoch): Ah ja?!?
Tom (wird langsam ungeduldig): Ja! Wissen sie nun wo sie ist oder nicht?!
Marc (mit einem verachtendem Lächeln): Ahh! Tut mir Leid! Da kann ich ihnen leider nicht weiter helfen!
Tom: Dachte ich mir schon!
Marc (sarkastisch): Ja....Vielleicht versuchen sie es morgen noch mal ne?!
Tom (lächelt ihn noch mal sarkastisch an): Danke für den Tipp!

Anschließend dreht er sich um und geht. Marc schüttelt noch mal leicht mit dem Kopf und betritt anschließend ebenfalls das Stationszimmer, um nach einer Akte zu suchen. Während er dann in den Schubladen kramt traut sich dann auch Sabine wieder etwas zu sagen.

Sabine: Ähm....Herr Doktor? Wieso haben sie Dr. Engelhardt denn gerade nicht die Wahrheit gesagt?! Ich meine....die Frau Doktor ist doch bei ihrem Vater...soweit ich weiß....
Marc (fühlt sich zwar ertappt, versucht sich aber nichts anmerken zu lassen): Äh ja....Wirklich?! Dachte sie wäre schon gegangen!
Sabine (verwundert): Aber...sie haben doch eben selbst mitbekommen, dass sie....
Marc (unterbricht sie schnell): Ja ja...Wie auch immer! Sagen sie mir lieber wo die Akte von Herr...Dings...äh....Ley ist!
Sabine (steht ebenfalls auf): Die müsste doch....
Marc (mittlerweile wütend): Ja MÜSSTE! Ist sie aber nicht! Was bei ihrer „Ordnung“ ja auch kein Wunder ist!
Sabine: Haben sie denn schon bei den OP-Vorbereitungen geguckt?
Marc: Nein! Dafür sind ja wohl auch sie zuständig! Also suchen sie das Teil und zwar heute noch! Ich bin dann in meinem Büro!
Sabine (kleinlaut): Ja wohl Herr Doktor.

Während Sabine sich daran macht die fehlenden Unterlagen zu suchen verlässt Marc das Stationszimmer, um sich in sein Büro zu begeben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

03.03.2010 15:01
#84 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gretchen sitzt derweil, wie so oft in den letzten Tagen am Bett ihres Vaters und hält seine Hand. Auch wenn die ganze Situation für sie auch nicht einfach ist, versucht sie ihm trotzdem Mut zu zu sprechen.

Gretchen: Bald haben wir es geschafft....und dann wird alles gut!

Wie schon erwartet erhält sie von ihrem Vater keinerlei Reaktion darauf. Er liegt einfach nur da, sein Gesicht immer noch blass und eingefallen. Wenigstens sein Kreislauf scheint soweit stabil zu sein, seit dem Herzstillstand vor drei Tagen, was Gretchen schon mal etwas beruhigt. Nach einiger Zeit verabschiedet sie sich von ihm und verlässt anschließend das Zimmer.

~*~ ~*~ ~*~

Als Tom Gretchen am nächsten Tag über den Flur gehen sieht beschleunigt er seinen Schritt sofort und geht zu ihr.

Tom (etwas außer Atem): Da sind sie ja!
Gretchen (verdreht etwas verwirrt die Augen): Äh ja?! Hier bin ich?!
Tom: Ich such sie schon seit gestern Abend! Und Dr. Meier meinte....
Gretchen (unterbricht ihn überrascht): Ich war bei meinem Vater....hat er ihnen das denn nicht gesagt?!

Tom wird mal wieder klar, dass da irgendwas zwischen den Beiden ober faul ist, beschließt sich aber daraus zu halten. Denn dass die infizierten Patienten jetzt erstmal wieder gesund würden hatte oberste Priorität!

Tom: Nicht direkt! Was ich ihnen sagen wollte....dass das Serum heute Mittag kommt!
Gretchen (freudestrahlend): Echt?!
Tom (lächelt sie kurz an): Ja. Wir sollten dann auch sofort mit der Behandlung beginnen und....

Gretchen ist so aufgeregt, dass sie ihn gar nicht erst aussprechen lässt.

Gretchen (hektisch): Dann bereite ich am besten schon mal alles vor!
Tom: Aber....

Noch eher er dazu kommt weiter zu sprechen ist sie schon auf und davon. Tom will gerade ebenfalls gehen, als er plötzlich zurück gehalten wird.

Maria (lächelt): Dr. Engelhardt! Schön sie zu sehen!
Tom (lächelt zurück): Die Freude ist ganz meinerseits!
Maria: Übrigens...wäre ich nicht abgeneigt so was wie vorgestern Abend noch mal zu wiederholen! Wie wär´s mit Morgen Abend?!
Tom (grinst): Sehr gerne!
Maria: Na dann! Bis morgen nä?!

Sie zwinkert ihm noch mal kurz zu und geht anschließend weiter.

~*~ ~*~ ~*~

Marc ist gerade auf den Weg in den OP, als Gretchen hektisch an ihm vorbei rennt und irgendwas vor sich hermurmelt.

Gretchen (leise): Hoffentlich geht alles gut!
Marc (bleibt erstaunt stehen): Äh....Hasenzahn?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

03.03.2010 19:09
#85 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
Ja. Es geht langsam vorran. Will diese Virusgeschichte ja auch schließlich nicht über die ganze Staffel hin ziehen nä?! Hier dann erstmal der nächste Teil. Ich wünsch euch viel Spaß dabei und bin gespannt was ihr zum Ende sagt

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen (bleibt ebenfalls kurz stehen, dreht sich aber nicht um): Ja Marc?
Marc (deutet zur Tür): Zum OP geht’s da entlang?!
Gretchen (dreht sich nun doch mal um): OP? Welche....
Marc (stöhnt und unterbricht sie): Äh....Die Hemiprothese von Frau Hirschberger vielleicht?!

Die hatte ich in der Aufregung jetzt ganz vergessen....

Gretchen (lacht kurz): Ach die!
Marc: Ja...die?!
Gretchen (kratzt sich kurz am Kopf): Ja äh....Könntest du nicht ausnahmsweise...also das alleine machen oder Knechtlsdorfer nehmen?
Marc: Und warum wenn ich fragen darf?! Du stehst immerhin auf dem Plan und du willst doch endlich mal deinen OP-Katalog voll kriegen! Oder willst du in 10 Jahren deinen Facharzt noch nicht haben?!
Gretchen: Doch schon....aber....also das Antikörperserum kommt heute und ich würde gerne dabei sein, wenn....

Da Marc weiß wie viel ihr an ihrem Vater liegt, beschließt er dann Zähne knirschend ein zu willigen.

Marc: Schon klar! Aber dass mir das nicht zur Gewohnheit wird, ne?!
Gretchen (überrascht): Echt jetzt?!
Marc (verdreht die Augen): Ja! Und jetzt hau schon ab! Bevor ich es mir wieder anders überlege!

Gretchen ist in dem Moment so glücklich, dass sie kurz nicht nach denkt und ihm stürmisch in die Arme fällt!

Gretchen: Danke Marc! Du bist der Beste!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

04.03.2010 17:44
#86 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!

Freut mich, dass euch der Teil so gefallen hat, aber ob das mit dem Zucker was wird...ich weiß ja nicht so recht.... Außerdem war die Umarmung ja auch ein kleiner Zückerkrümel nä?! Aber es bleibt auf jeden Fall weiter hin spannend...also hoffe ich zu mindestens Hier jetzt erstmal der neue Teil. Wünsche wie immer viel Spaß dabei und freu mich über eure Kommis

Ganz liebe Grüße
Vanny



Der Oberarzt schließt für einen Moment die Augen und genießt ihre Nähe einfach nur. Denn wer wusste schon, wann er das nächste Mal in diesen Genuss kam?! Da er das aber natürlich niemals zugeben würde, macht er dann den Moment mit seinem überheblichen Getue wieder kaputt.

Marc (grinst): Weiß ich?!

Nach dieser Aussage weicht sie zurück und richtet peinlich berührt ihre Kleidung.

Gretchen (mit Blick zu Boden): Ja....äh...dann geh ich mal...Du....hast was gut bei mir!

Sie dreht sich um und verschwindet schnell.

Marc (ruft ihr noch hinter her): Ich komm drauf zurück Hasenzahn!!

Mit einem Grinsen betritt er dann den OP. Das konnte ja gar nicht besser laufen. Hmm! Zahlte sich also doch ab und an aus auch mal „nett“ zu sein!


Gretchen hat in der Zeit Bärbel angerufen, um ihr von den Neuigkeiten zu berichten, die daraufhin auch sofort gekommen ist.

Bärbel (kommt auf Gretchen zu gelaufen): Ich bin so schnell gekommen wie ich konnte! Habt ihr denn schon angefangen oder ist Papa schon wach?!
Gretchen: Nein Mama! Dr. Engelhardt ist gerade bei ihm.
Bärbel: Okay. Können wir denn zu ihm?
Gretchen: Ja. Aber erst musst du den hier anziehen!

Sie hält ihrer Mutter einen gelben Schutzanzug entgegen. Nachdem Bärbel diesen über gezogen hat und auch Gretchen in voller Montur da steht, öffnet Tom die Tür.

Tom: Sie können dann jetzt.
Bärbel: Wie lange wird es ungefähr dauern bis er aufwacht?
Tom: Das kann niemand so genau sagen....
Bärbel (besorgt): Aber er wird doch wieder Alte oder?

Tom weiß im ersten Moment nicht was er dazu sagen soll und schaut Gretchen an. Die gibt ihm zu verstehen, dass sie sich jetzt um ihre Mutter kümmert und nimmt Bärbel anschließend an die Hand.

Gretchen: Jetzt gehen wir erstmal rein und warten ab!
Bärbel (verunsichert): Äh...ja...okay.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

04.03.2010 19:25
#87 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Okay. Da ich in der letzten Zeit ja wirklich mehr als geizig war bekommt ihr jetzt noch einen neuen Teil. Ja. Das Serum ist da und nun kann es Bergauf gehen Mal sehen wie es unserem Dr. Meier in der zwischenzeit mit Knechti im OP geht und ob er es schon wieder bereut mal "nett" gewesen zu sein Hier noch mal ein liebes Dankeschön an Edina meine Dollmetscherin. HDL Schatzi
Wünsche euch wie immer viel Spaß beim nächsten Teil

Ganz liebe Grüße
Vanny



Währenddessen bereut Marc es fast schon wieder, dass er Gretchen so einfach hat ziehen lassen, weil sein Assistenzarzt ihn mal wieder mit seiner Unwissenheit in den Wahnsinn treibt.

Marc (aufgebracht): Saugen sie verdammt noch mal anständig ab! Ich seh nix!
Maurice: Moch i doch!
Marc (blickt wütend zu ihm auf): Klappe halten und saugen hab ich gesagt!
Maurice: Ja ober....
Marc (legt kurz das Werkzeug beiseite): Noch ein Ton und sie fliegen!!

Das hat dann auch gesessen und der Assistenzarzt sagt nichts mehr.

Marc (genervt): Geht doch! Und jetzt geben sie mir das Implantat!

Ohne etwas zu sagen reicht Maurice ihm dann die Prothese und sieht anschließend aufmerksam dabei zu wie sein Chef diese einpflanzt.


Da Gretchen sich jetzt schon fast zwei Tage nicht bei ihm gemeldet hat, beschließt Alexis sie anzurufen, um sie zu fragen, wann sie denn mal gedenkt nach Hause zu kommen. Doch leider hört er immer wieder nur die Bandansage ihrer Mailbox.

Alexis: Sternchen....Ich bin´s...dein Mann! Ich mach mir langsam Sorgen um dich! Wo bist du denn die ganze Zeit?! Meld dich doch bitte mal!

Nachdem er aufgelegt, taucht plötzlich Mechthild auf.

Mechthild: Läuft wohl im Moment nicht so gut zwischen euch was?!
Alexis (stöhnt genervt): Was willst du denn schon wieder?!
Mechthild (kommt ihm gefährlich nahe und kneift ihm in den Hintern): Dass du deine Abmachung endlich einhältst mein Süßer!
Alexis (verzieht angewidert das Gesicht): Äh....ja...vielleicht mal irgendwann mal!
Mechthild (mittlerweile wütend): Du scheinst mich zu unterschätzen mein Lieber! Und das gefällt mir nicht! Ich kann dich nur warnen!
Alexis: Können wir das nicht irgendwie anders regeln?! Ich meine....ich kann doch nicht....
Mechthild (lächelt ihn anzüglich an): Sie muss es ja nicht erfahren!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

04.03.2010 22:48
#88 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gerade als sie ihm wieder näher kommen will, klingelt sein Handy und ihr nimmt sofort ab.

Alexis: Sternchen!
Gretchen: Hallo Alexis! Ich wollte nur schnell Bescheid sagen, dass ich heute nicht mehr nach Hause komme! Papa...er ist wach und ich wollte bei ihm bleiben! Das verstehst du doch oder?....Danke! Du bist ein Schatz! Wenn ich es schaffe, komme ich morgen nach dem Dienst! Tschüß!

Nachdem sie aufgelegt hat, schaltet sie ihr Handy wieder aus und geht zurück zu ihrem Vater. Vorher sieht sie aber noch bei Mehdi vorbei, der allerdings noch tief und fest zu schlafen scheint.
Deshalb macht sie sich dann auch auf den Weg zu ihrem Vater, der aber noch sehr schwach ist.

Gretchen (schließt leise die Tür hinter sich): Und? Wie geht es ihm?
Bärbel: Er ist gerade wieder eingeschlafen. Oh Margarethe! Ich hab so Angst, dass....
Gretchen (nimmt sie in den Arm): Keine Angst Mama! Er wird bestimmt wieder gesund! Du wirst sehen morgen geht es ihm bestimmt schon besser. Und dass er schon mal kurz wach war ist doch auch ein gutes Zeichen hmm?!
Bärbel (immer noch unsicher): Wenn du meinst...

Gretchen setzt sich schließlich ebenfalls auf einen Stuhl und beobachtet ihren Vater. Doch so langsam spürt sie die Müdigkeit doch und dieses stille sitzen macht es keinesfalls besser. Deshalb fallen ihr zwischendurch auch immer wieder kurz die Augen zu.

Bärbel: Du kannst auch ruhig nach Hause zu Alexander fahren....ich bin ja hier!

Gretchen ist so müde, dass sie diesmal keine Lust dazu hat ihre Mutter darüber aufzuklären wie ihr Schwiegersohn heißt.

Gretchen: Nein...Ich bleibe. Ich werde mir jetzt einen Kaffee holen und dann geht’s gleich wieder.

Sie steht auf und verlässt das Zimmer.


Als sie kurz darauf aber in den Aufzug steigt ist sie zunächst überrascht, dass ihr Chef um diese Zeit noch im Krankenhaus ist. Denn eigentlich hat er doch längst Feierabend.
Dennoch steigt sie nichtsahnend dazu und begrüßt ihn.

Gretchen: Hy Marc! So spät noch hier?
Marc (grinst): Äh ja?! Also einer muss ja hier arbeiten ne?!
Gretchen: Hehe....Klar!

Gretchen lacht kurz gekünzelt und Marc mustert sie weiterhin mit seinem *Ich schlepp dich schon noch ab* Blick, den sie kaum ertragen kann.

Wieso guckt der mich denn jetzt schon wieder so an?! Oh mein Gott!....Hör auf damit oder....NEIIIIN!!! Gaaaanz falscher Gedanke Gretchen!!!.....

Sie wendet ihren Blick von ihm ab, weil ihr das ganze doch unangenehm ist. Marc hingegen beschließt, dass doch nun der Moment gekommen ist, um doch mal so ganz spontan seinen Test durch zu führen und kommt ihr immer näher, bis er schließlich ganz nah vor ihr steht und seinen Arm an der Aufzugswand abstützt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

05.03.2010 09:38
#89 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo Ih Lieben!
Ich hoffe ihr seid mir nicht allzu böse, dass ich euch so lange hab zappeln lassen. Aber ich musste gestern echt mal früh ins Bett und von heute Morgen an bin ich die ganze Zeit unterwegs. Einkaufen Wie ich es es hasse Aber naja...hier bekommt ihr dann den nächsten Teil und nicht wieder schlagen bitte. Hab schon blaue Flecken Viel Spaß und ich freu mich auf eure Kommis

Ganz liebe Grüße
Vanny



http://www.youtube.com/watch?v=M42lsoiUt5U

Gretchen (sieht unsicher auf seinen Arm): Äh....Was genau....wird das jetzt?!
Marc (kommt ihr mit seinen Lippen immer näher): Hmm....Schon vergessen? Du schuldest mir noch was!
Gretchen: Ähm....So war das jetzt aber nicht gemeint...also....

Weiter kommt sie nicht, weil er bereits seine Lippen auf ihre gedrückt hat.

Gretchen (nuschelt): Marc....Ich bin....verheiratet!

Der Oberarzt allerdings reagiert gar nicht darauf und lässt auch keinesfalls von ihr ab. Es tut einfach so gut ihre Nähe wieder zu spüren, auch wenn sie immer noch versucht sich dagegen zu wehren.

Marc (nuschelt ebenfalls): Komm schon!....Du willst es....doch auch!

Da hatte er leider Gottes Recht....Aber ich durfte das nicht zulassen....Ich konnte und wollte Alexis das einfach nicht antun!

Gretchen (drückt ihn nun entschiedener von sich weg): Das geht so nicht Marc!
Marc (überrascht): Wieso denn nicht?!
Gretchen: Das fragst du jetzt nicht ernsthaft oder?!
Marc (verdreht die Augen): Äh doch?! Irgendwie schon, weil....
Gretchen (unterbricht ihn aufgebracht): Ich kann Alexis doch nicht betrügen!
Marc (grinst und will ihr wieder näher kommen): Also ich kann schweigen wie ein Grab!
Gretchen (drückt ihn erneut weg): Boah Marc! Du bist echt so was von geschmacklos!

Noch bevor er dazu kommt etwas zu sagen, klingelt es kurz und die Türen des Lifts öffnen sich. Sie steigt schnell aus und macht sich ohne noch mal zurück zu blicken auf den Weg in die Cafeteria. Jetzt brauchte sie erstmal Schokolade statt Kaffee! Denn wach war sie jetzt ohnehin wieder....

Marc hingegen sieht ihr noch grinsend nach bis sich die Aufzugtüren langsam schließen.

Marc (murmelt vor sich her): Ich krieg dich schon noch Hasenzahn....


P.S. Hab direkt die komplette Szene rein gestellt. Bringt ja nix euch so lange zappeln zu lassen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

06.03.2010 10:43
#90 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Okay. Ich weiß zwar jetzt nicht, ob ihr noch weiter mitlesen wollt, weil sich das alles so in die Länge zieht, aber ich stell jetzt einfach mal noch nen Teil auf gut Glück rein. Für die, die es noch lesen wollen, viel Spaß dabei.

Ganz liebe Grüße
Vanny



Gretchen wacht am nächsten Morgen etwas zerknittert auf.

Wo bin ich denn? Moment mal....

Sie hebt langsam ihren Kopf und sieht sich im Raum um. Langsam kommen ihre Sinne und auch die Erinnerung zurück und sie erblickt ihren Vater, der noch zu schlafen scheint. Er sieht immer noch sehr blass aus. Nur der sich langsam hebende und senkende Brustkorb des älteren Mannes lässt einen erahnen, dass dort noch ein lebender Mensch und nicht etwa eine Leiche liegt. Gretchen seufzt leise bei seinem Anblick und streicht ihm kurz über´s Handgelenk, wobei sie auf die Kanüle acht gibt, die sich logischerweise immer noch darin befindet.

Gretchen (leise): Ach Papa....

In dem Moment öffnet sich die Tür. Ohne sich von ihrem Vater abzuwenden plappert sie einfach drauf los, bis sie sieht wer da steht.

Gretchen: Einen Moment bitte noch. Ich hab....ach! Du bist es....
Gina (sieht ihre Freundin besorgt an): Wie geht es ihm denn?
Gretchen (stöhnt leise): Den Umständen entsprechend...
Gina: Und dir? Wieso bist du nicht zu Hause....bei deinem Mann?
Gretchen (unsicher): Äh....
Gina (kommt näher): Was ist denn los? Hattet ihr etwa Streit? Glaub mir...

So langsam wird Gretchen wirklich alles zu viel! Sie hat ständig das Gefühl alle wollen ihr vorschreiben was sie zu tun und zu lassen hat. Sei es entweder, dass ihre Mutter sie offenbar in Gemeinschaftsarbeit mit ihrer besten Freundin mit aller Gewalt zu Alexis schieben will. Oder dass ein quasi wildfremder Mann sie über ihre Gefühlswelt aufklären will, in der nun mal totales Chaos herrscht, was sie aber ganz gut selbst weiß oder eben das Gegenteil...Nämlich, dass man ihr einreden will, dass sie mit der Hochzeit einen großen Fehler gemacht hat, wie Frau Dr. Hassmann vor ein paar Tagen. Und zu guter Letzt war da noch Marc...ja der machte sie im Moment wirklich wahnsinnig. Im einen Moment tut er auf verständnisvoll und im nächsten kommt er mit der Abrissbirne!! Von dem plötzlich „Raubtierüberfall“ gestern ganz zu schweigen! Alles in allem hat Gretchen Haase also ziemlich die Nase voll von allem und jedem und das gestrichen! Deshalb ist es nun an der Zeit sich Luft endlich zu machen. Bevor sie noch platze und das sähe dann bestimmt sehr unschön aus....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

06.03.2010 12:04
#91 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gretchen (springt vom Stuhl auf): Halt endlich deinen Mund Gigi!!!
Gina (erschrocken): Aber....
Gretchen (sammelt sich noch mal, um sich wenigstens etwas zu beruhigen): Nein Gina!! Alle wollen mir irgendwas vorschreiben, aber ich bin verdammt noch mal keine drei mehr!!! Ich weiß selbst wer oder was gut für mich ist, okay?!
Gina (klappt die Kinnlade herunter): Was...soll das heißen....Gretchen?! Willst du etwa.....Ich mein...überleg dir das nochmal..bitte!
Gretchen (hebt aufgeregt die Hand und gestikuliert wild damit herum): Da! Schon wieder! Gretchen tu dies nicht, Gretchen tu das nicht! IHR KOTZT MICH ALLE ECHT SO AN!!!

Mit diesen Worten rauscht sie dann auch zur Tür raus und lässt eine verwunderte Gina zurück.

Marc geht gerade mit einer Tasse Kaffee und einer Akte in der Hand über den Flur und achtet nicht darauf wo er hin läuft. Genauso wie Gretchen, die inzwischen blind vor Wut ist. Sie rauscht ebenfalls an ihm vorbei und streift dabei seinen Arm, worauf sich der Kaffee in dieser prompt teilweise auf sein Hemd ergießt!

Marc (motzt): Man Hasenzahn! Jetzt guck mal....
Gretchen (dreht sich um und unterbricht ihn): Stell dich nicht so an oder hast du keine Waschmaschine?!
Marc (hebt erstaunt die Augenbrauen): Holla?!

Er will weiter gehen, aber wird erneut aufgehalten.

Gina (stellt sich mit in dem Hüften gestemmten Armen vor ihn): Das hast du ja wieder ganz toll hin bekommen! Bist du jetzt wenigstens stolz auf dich....du Arsch?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

06.03.2010 22:22
#92 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Marc schüttelt kurz leicht den Kopf, um sich der Situation erstmal klar zu werden. Was war denn heute los?! Alle bekloppt oder was?! Wobei...dieses Exemplar hier ja seiner Meinung

Marc: Äh....Ich wüsste zwar nicht, dass wir beide ein Gespräch begonnen haben, aber ich hab trotzdem keine Ahnung wovon du quatschst Brillenschlage?!

Auch wenn er sie gerade mal wieder beleidigt hat, ändert das keinesfalls etwas daran, dass sie ihm noch etwas zu sagen hat. Deshalb tritt sie dann auch näher an ihn heran und bäumt sich auf.

Marc (grinst dreckig): Äh....Was wird das wenn´s fertig ist?!
Gina (mit bedrohlich ernster Miene): Jetzt pass mal auf Mister Ich-krieg-sie-alle! Du lässt gefälligst deine dreckigen Griffel von ihr, sonst....
Marc (unterbricht sie, wobei er sie immer noch belustigt ansieht): Sonst was Schreckschraube?!
Gina: Sie ist endlich glücklich jetzt und ich will, dass das auch so bleibt, kapiert?! Also vögel dich meinetwegen weiter durch die Weltgeschichte aber lass Gretchen zufrieden!

Auch wenn er ihr bis jetzt nur belustigt bei ihrer „Sonntagspredigt“ zu gesehen und gehört hat, so nimmt sein Gesicht nun ebenfalls ernster Züge an und er beugt sich ebenfalls leicht zu ihr vor.

Marc: Jetzt pass mal auf.....und hör gut zu! Damit du es auch ja nicht vergisst! Es geht dich nen verdammten Scheißdreck an wann und mit wem ich vögel und was ich mit Gretchen mache erst Recht! Ich hoffe das geht jetzt auch endlich mal in DEIN Spatzenhirn rein!!

Gina gibt jedoch nicht auf.

Gina: Nicht wenn ich es zu verhindern weiß!
Marc (lacht wieder spöttisch): Ach ja?! Und wie?!
Gina (grinst ihn gehässig an): Du wirst sehen....ich hab es einmal geschafft und ich werd es wieder schaffen! Also pass lieber mal auf!

Mit diesen Worten dreht sie sich dann auf dem Absatz herum und sucht schnell das Weite. Marc lässt es sich aber dennoch nicht nehmen ihr noch etwa „mit auf den Weg“ zu geben.

Marc (ruft über den Flur): Uhhh!!! Jetzt hab ich aber Angst?!

Anschließend macht er sich erstmal auf den Weg zu seinem Büro mit seiner halbvollen Kaffeetasse und dem dafür mit mittlerweile braunen Flecken versehenen hellblauen Hemd. Jetzt konnte er sich auch noch umziehen! Aber die Frage, die ihn eigentlich noch viel mehr beschäftigt ist, was genau passiert war, dass erstmal Gretchen so wütend an ihm vorbei gerauscht ist und Gina dann anschließend auch noch angedackelt kommt und schimpfte wie ein Rohrspatz. Er würde Hasenzahn wohl mal genauer „unter die Lupe“ nehmen müssen....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

07.03.2010 10:33
#93 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gretchen ist in der zwischen Zeit unten vor dem Klinikgebäude angekommen und versucht an der frischen Luft erstmal wieder einen kühlen Kopf zu bekommen. Wobei man das im wahrsten Sinne des Wortes sagen konnte. Denn wenn man genauer hingeschaut hätte, hätte man immer noch die Qualmwolken gesehen, die in die Luft empor stiegen...so sauer war sie in dem Moment!

Wieso war es denn nicht möglich endlich ein ganz normales Leben zu führen?! Ich meine....Ich hatte doch nun wirklich alles dafür getan! Ich hatte mich von Marc Meier getrennt....also zu mindestens gedanklich und dafür Alexis das Ja-Wort gegeben....Was sollte ich denn verdammt noch mal noch tun?!

Sie wusste es nicht....Sie wusste nur eins: Sie musste endlich ihr Leben ordnen! Aber leichter gesagt als getan und vor allem wo sollte sie anfangen?!
Nachdem sie einfach keine Antwort finden wollte, beschließt sie wieder hoch zu gehen und ihre Arbeit zu machen. Immerhin hatte sie ja Dienst und Marc....

Oh Gott Marc! Der Kaffee....im Flur.....Scheiße!!!

Wieso musste auch ausgerechnet immer ihr so was passieren?! Das gäbe jetzt bestimmt noch Megaärger. Womit sie auch nicht ganz Unrecht haben sollte....

~*~ ~*~ ~*~

Ungefähr 10 km weiter östlich hatte jemand ganz andere Probleme.....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

07.03.2010 16:33
#94 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Alexis (schreit in den Hörer): Vergessen sie es! Wir hatten einen Deal?! Schon vergessen?!

Die biestige Krankenschwester hat sich kurz in eine Stille Ecke verzogen, um ungestört ihrem Plan nach gehen zu können. Dem Plan von einem sorgenfreien Leben, den sie so lange geträumt hat.

Gabi (lässig): Na und?! Das ist doch nicht mein Problem! Ich brauch Nachschub und zwar schnell!....Also das geht sie ja wirklich nen Scheißdreck an was ich mit dem Geld gemacht hab!....Ich will nur das was mir zu steht!....20.000! Heute Abend um 11!....Das ist mir scheiß egal was sie können und was nicht!....Krieg ich die Kohle nicht bin ich morgen bei den Bullen! Also?....Guter Junge!

Mit einem zufriedenen Grinsen legt sie auf und steckt ihr Handy wieder zurück in ihre Kitteltasche. Dieser Plan war wirklich Goldwert! Quasi wie ein Goldesel, der im eigenen Keller steht, wovon doch insgeheim eigentlich jeder träumt. Und sie musste ihn einfach gelegentlich melken! Einfacher konnte es doch nun wirklich nicht sein.....

~*~ ~*~ ~*~

Alexis legt stöhnend den Hören weg und setzt sich an seinen PC. Gut....Er hatte zwar genug Geld...also eigentlich dieser Alexis von Buren, aber das war größtenteils alles angelegt in Wertpapiere und das Haus. Also musste er sich dringend was einfallen lassen, wie er diese Wahnsinnige stoppen könnte, bevor er wirklich ein Problem bekäme. Aber nun musste er erstmal von irgendwo her wieder 20.000 Euro besorgen....

Plötzlich betritt Lissy den Raum und sieht ihm schräg über die Schulter.

Lissy: Was machsten da?
Alexis (klickt schnell das Fenster des Kontos weg): Äh....Nur mal checken ob alles in Ordnung ist und so....Warum?
Lissy (sieht ihn skeptisch an): Nur so?!
Alexis: Gut! Dann kannste ja jetzt auch wieder gehen ne?!

Seiner Schwester kommt die ganze Situation dann doch sehr komisch vor. Ganz zu Schweigen von der Entdeckung, die sie eben gemacht hat und setzt sich mit einem prüfenden Blick auf die Kante des Mahagoni Schreibtisches.

Alexis: Ist noch was?
Lissy: Sollte denn was sein?!
Alexis (mittlerweile genervt): Boah Lissy! Geh Schuhe kaufen oder was du sonst noch so machst den ganzen Tag und lass mich Business machen okay?!

So langsam wurde die junge Frau wirklich sauer. Denn sie ließ sich nicht gerne verarschen! AUCH nicht von ihrem Bruder! Deshalb sprang sie wütend auf und fuhr ihn an.

Lissy: Tja! Das würde ich ja gerne....das Dumme ist nur, dass ich nicht kann?! Weil nämlich irgendwie 20.000 Kröten fehlen...auf unerklärliche Weise! Hast du Moppel Hoppel ein 10 Jahres Abo bei Weight Watchers geschenkt oder was?!

Frank wurde mittlerweile auch wütend. Er mochte es nicht wenn Lissy Gretchen beleidigte. Klar...es war kein Geheimnis, dass sie ihr ein Dorn im Auge war. Aber sie gehört nun mal nun zu ihm und somit auch zur Familie und damit musste sie sich abfinden! Ob sie nun wollte oder nicht!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

07.03.2010 18:11
#95 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Gretchen kommt gerade über den Flur der chirurgischen Station, als ein ziemlich aufgebrachter Oberarzt ihr in die Arme läuft.

Marc: Sag mal Hasenzahn....Kannst du mir mal sagen was der Auftritt eben sollte?! Ich bin immerhin noch dein Chef und wenn du deine Tage, zu wenig Sex mit deinem T-Aktien Arsch hast oder was auch immer ist das nicht mein Problem!!

Gretchen steht einfach nur da und lässt die Schimpf Tirade ihres Vorgesetzen wortlos über sich ergehen. Sie wollte sich einfach jetzt nicht mit ihm zoffen. Sie wollte doch wirklich nur eins: Ihre Ruhe! Wieso wollte das denn verdammt noch mal keiner hier verstehen?!

Gretchen (möglichst ruhig aber dennoch ein bisschen zickig): Es tut mir Leid okay?!

Anschließend will sie einfach weiter gehen.

Marc (hält sie zurück): Und das ist alles oder wie?! Ich meine....
Gretchen (unterbricht ihn): Mein Gott Marc! Was willst du he?! Soll ich dir die Füße küssen oder was?! Ich hab mich entschuldigt und jetzt lass mich gefälligst arbeiten!

Sie reißt sich von ihm los und marschiert Richtung Stationszimmer.

Marc: Ey....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

07.03.2010 19:53
#96 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Frank (springt wütend auf und geht mit erhobenem Finger auf seine Schwester zu): Ich warne dich! Lass Gretchen zufrieden! Sie ist die erste Frau die ich liebe und....
Lissy (unterbricht ihn genervt): Ja! Hach....Du bist Romeo und sie Julia und ihr lebt glücklich bis an euer Lebensende....obwohl die sind ja schon früh abgekratzt...oder war das doch....Ach auch egal! Jedenfalls.....spar die Leier wenn du nicht willst dass ich dir gleich vor die Füße kotze!!
Frank (wird immer wütender und schreit sie an): HALT ENDLICH DEN RAND!!!
Lissy (verschränkt eingeschnappt die Arme vor sich): Pff! Von dir lass ich mir gar nix sagen! Sieh lieber zu, dass das mit der Kohle wieder läuft und dann quatschen wir weiter!!

Sie lässt ihn einfach stehen und stöckelt zur Tür.

Frank (schreit ihr noch nach): LISSY!!! BLEIB VERDAMMT NOCH MAL STEHEN, WENN ICH MIT DIR REDE!!!

Doch die junge Frau reagiert nur in so fern darauf, dass sie ihrem Bruder den Mittelfinger zeigt und nach oben verschwindet.

Frank stöhnt kurz und will sich wieder „seinen Geschäften“ widmen als erneut die Tür aufgeht und Mechthild vor ihm steht.

Frank (gereizt): Was willst du denn schon wieder?!

Mechthild lässt sich von seiner Unfreundlichkeit keinesfalls vertreiben. Sie will endlich, dass er seinen Teil der Abmachung erfüllt und wenn sie ihn zu seinem...oder in dem Fall eher ihrem Glück zwingen müsste! Deshalb stellt sie sich dann auch schließlich hinter ihn und beginnt ihm mit ihren alten faltigen Händen über die Schultern zu fahren.

Frank (dreht sich mit samt Stuhl sofort um): Äh....Was wird das wenn es fertig ist?! Nehmen sie sofort ihre Hände da weg!!
Mechthild: Na na na! Nicht direkt böse werden! Außerdem darfst du mich ruhig Mechthild nennen mein Hengst!
Frank (angewidert): Oh nee!! Lieber nicht! Und ich bin auch bestimmt nicht.... (er sieht sie noch mal angewidert an).... ihr....Hengst!!

Er will einfach nur noch schnell weg von da. Als er allerdings bereits an der Tür ist spricht Mechthild ihn noch mal an. Und das in einem Ton, der ihm ganz gar nicht gefällt!

Mechthild (betont lässig und mit einem dreckigen Grinsen auf dem Gesicht): Es soll ja auch ZEBRAhengste geben?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

07.03.2010 21:22
#97 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Alexis (dreht sich plötzlich noch mal um): Äh...Und was....

Mechthild kommt auf ihn zu und unterbricht ihn dabei.

Mechthild: Das siehst du dann wenn du selbst hinter schwedischen Gardinen sitzt!...Was mit Sicherheit nur eine Frage von Zeit ist!....Lange warte ich nämlich nicht mehr!!

Frank sieht sie nur geschockt an. Das konnte sie doch nicht wirklich ernst meinen....Er konnte doch nicht....Gretchen! Bliebt ihm denn nix erspart?! Während es in seinem Kopf nur so rattert, weil er plötzlich gleich drei Probleme hatte wofür er dringend eine Lösung finden sollte, spricht ihn „seine Mutter“ dann noch mal an.

Mechthild: Also überleg nicht zu lange...rate ich dir!!

Mit diesen Worten verschwindet sie dann auch endgültig und lässt einen seufzenden jungen Mann zurück.

~*~ ~*~ ~*~

Gretchen kommt nach einer mehr als anstrengenden Schicht endlich mal nach Hause und schließt die Haustür der Villa auf.

Hmm....Niemand da? Um diese Zeit? Naja....dann werd ich jetzt erstmal in die Küche gehen....wir hatten doch noch....

Plötzlich kommt Lissy die Treppe runter gestapft. Freundlich wie immer begrüßt Gretchen sie.

Gretchen: Hallo Lissy. Niemand zu Hause?
Lissy (mault sie an): Seh ich aus wie die Auskunft oder was?!

Anschließend verlässt die junge Frau das Haus und lässt die junge Ärztin einfach stehen.

Gretchen (ruft ihr noch ziemlich sarkastisch hinter her): Ich freu mich auch wahnsinnig dich zu sehen! Danke!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.03.2010 07:57
#98 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Sie schüttelt kurz mit dem Kopf und will gerade in die Küche, um sich endlich was zu essen zu machen, als sie Alexis´ Stimme aus einem der zahlreichen Zimmer vernimmt.

Alexis: Sternchen? Bist du da?

Gretchen stöhnt kurz. Interessierte sich hier überhaupt noch jemand für sie?! Geschweige denn, dass man sich auf sie freute? Zu Hause bei ihren Eltern war das immer anders gewesen. Aber so war das nun mal wenn man jetzt auf eigenen Beinen stand....

Gretchen (ruft zurück): Bin hier!

Nachdem sie geantwortet hat dauert es keine 2 Minuten und Alexis kommt zu ihr, um sie standesgemäß zu begrüßen.

Alexis (gibt ihr einen Kuss): Freut mich, dass du es mal geschafft hast nach Hause gefunden hast!
Gretchen (etwas zickig): Was soll das denn jetzt schon wieder heißen?! Ich hab dir doch gesagt, dass ich bei meinem Vater bleibe und außerdem....
Alexis (hält ihr die Hand vor den Mund): Halt die Klappe und küss mich lieber! Ich hab dich vermisst!

Mussten Männer eigentlich immer so ganz subtil ihre Gefühle aussprechen?! Wenn sie denn welche hatten...hieß das....

Gretchen (will sich gerade aufregen): Also....
Alexis (nimmt sie bei der Hand): Ja ja. Komm lieber mit! Du hast doch bestimmt Hunger! Hast du ja immer!

Da Gretchen zu müde ist, um sich erneut darüber auf zu regen, lässt sie sich einfach von ihm mit in die Küche ziehen und sagt nichts mehr dazu.

~*~ ~*~ ~*~

Zur gleichen Zeit im Stationszimmer des Elisabeth-Krankenhauses....

Marc (geht an der Tür vorbei und ruft in den Raum): Ich mach Feierabend! Wenn was ist, dann....Sabine?!
Sabine (etwas ertappt): Ja Herr Doktor?
Marc (betritt den Raum): Wo zum Teufel sind sie?!

Als er gerade die Umkleide betritt und die Schwester ihm antworten will, sieht er wie sie Gabi´s Spind schnell verschließt.

Marc (deutet mit dem Finger auf sie): Äh....Was machen sie da bitte?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.03.2010 08:31
#99 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Sabine (ertappt): Nichts!
Marc: Ah ja?! NICHTS sieht aber irgendwie anders aus?!
Sabine (in Erklärungsnot): Ich hab nur....die Tasche! Die ist rausgefallen und da hab ich sie wieder rein gestellt....wir wollen ja nicht, dass noch irgendwas geklaut wird!

Marc sagt erstmal nichts dazu und kommt mit prüfendem Blick auf die Schwester zu.

Marc: Sabine?!
Sabine: Ja Herr Doktor?
Marc (skeptisch und wütend zugleich): Wollen sie mich verarschen?! Also....Was haben sie da gemacht?! Raus mit der Sprache!

~*~ ~*~ ~*~

Währenddessen in einer Bar in Berlin Mitte....

Maria (trinkt noch mal an ihrem Cocktail): Und sie haben also wirklich vor uns wieder zu verlassen, wenn die Sache mit dem Virus ausgestanden ist?!
Tom: Ja! Meine Forschungen warten schließlich auf mich!
Maria (lächelt ihn anzüglich an): Forschungen....So so!
Tom: Erzählen sie doch mal was von sich! Was machen sie denn eigentlich so, wenn sie Leuten nicht gerade die Schrauben am Gehirn festziehen!
Maria (lacht kurz): Ein Arzt, der Humor hat....gefällt mir!
Tom: Naja...Unser Beruf ist schon ernst genug ne?!
Maria (grinst ihn an): Allerdings!

Eine Weile herrscht Schweigen, bis Maria erneut das Wort ergreift.

Maria (hält ihm ihre Hand entgegen): Ich bin übrigens Maria!
Tom (lächelt sie an und reicht ihr ebenfalls seine Hand): Freut mich! Nennen sie mich einfach Tom!
Maria (grinst zufrieden): Aber gerne doch....Tom!

~*~ ~*~ ~*~

Die Schwester fühlt sich unheimlich in die Ecke gedrängt und dass im wahrsten Sinne des Wortes! Denn Marc war mit der Zeit immer mehr auf sie zugekommen und sie war zugleich Stück für Stück zurück gewichen. Nun steht sie mit konstant zu Boden gerichtetem Blick mit dem Rücken zu
Gabi´s Spind, den sie gerade eben noch eifrig durch wühlt hatte und weiß nicht, wie sie der Situation und somit ihrem Chef entweichen kann.

Marc (ungeduldig): Sabine...Ich warte!!
Sabine (eingeschüchtert): Ähm...ja also...das war so....

~*~ ~*~ ~*~

Nachdem Gretchen und Alexis nach allem mal wieder einen richtig schönen Abend mit allem drum und dran gehabt haben, ist sie schnell relativ schnell eingeschlafen, weil die letzten Tage ihre Kräfte doch sehr aufgezehrt haben. Nun liegt sie friedlich in dem übergroßen Bett. Ihr Mann liegt noch daneben und beobachtet sie. Sie sieht aus ein Engel und das ist sie auch und er musste sie belügen, obwohl sie das nicht verdient hatte. Ein ziemlich schlechtes Gewissen überkommt den jungen Mann, wenn er an den heutigen Tag denkt. Trotz alledem steht er plötzlich auf und begibt sich zur Tür. Doch dann meldet sich Gretchen leise zu Wort und tastet mit noch geschlossenen Augen das Bett ab.

Gretchen (verschlafen): Musst du noch weg?


So als nächstes hätte ich dann mal wieder so nen kleinen Zwischenepilog im Angebot. Is nix besonderes und auch nich sehr lang

Ganz liebe Grüße
Vanny

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.03.2010 13:30
#100 RE: 2. Story von Dornröschen Zitat · Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=UR3MEh-gtDo

Wir hassen es den Menschen zu belügen, den wir lieben. Und der gleichzeitig auch der einzige ist, der immer ehrlich ist....so glauben wir.

Alexis (leise): Ja....nur kurz....schlaf weiter. Bin gleich wieder da!
Gretchen (schon halb wieder in ihren Träumen): Okay....

Dennoch tun wir es, gerade WEIL wir den anderen lieben und Angst haben ihn zu verlieren....

Alexis wendet seinen Blick noch einmal auf seine schlafende Prinzessin und seufzt leise bevor er das gemeinsame Schlafzimmer verlässt.

Deshalb tun wir alles dafür....In der Hoffnung diesen Menschen halten zu können, nichts ahnend, dass wir ihn wahrscheinlich längst verloren haben....

Während Alexis unten die versteckte Ledertasche aus dem Schrank holt, schlummert Gretchen oben friedlich weiter und träumt sich erneut in ihr eigenes Märchen.

Gretchen (stöhnt leise vor sich her und lächelt): Hmm....Marc....

Wenn er denn jemals Unser war....

~*~ ~*~ ~*~

Nachdem Marc sich die Geschichte von Schwester Sabine notgedrungen angehört hat, stöhnt er genervt.

Marc: Und deshalb machen sie hier so einen Aufstand?!

Sabine sieht weiterhin beschämt zu Boden und schweigt.

Marc (deutet ungläubig mit dem Finger auf den Schrank): Wie haben sie den überhaupt auf bekommen?! Die sind doch normalerweise....
Sabine: Nun ja....
Marc (entsetzt): Jetzt sagen sie nicht sie haben....(er seufzt kurz).....Jep! Sie haben! Das ist ja jetzt wohl nicht wahr oder?!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Life is a game and you have the dice!

*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*
An meine Sternchen 234234

Mitglied im WeMarc-Club

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 19
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz