Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8.475 Antworten
und wurde 186.174 mal aufgerufen
 Kommentarseite zu den Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340
JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 7.569

13.11.2017 18:40
#8426 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes Baby-Überraschungspaket--chen !

Ich hab für heute frei. Die Arbeit ist geschafft, der Einkauf erledigt und für den Rest, kann man sich zwischendurch mal ein bisschen Zeit nehmen . Das Essen kocht sich zum Glück quasi von allein . Also bin ich hier und schreibe weiter fleißig Kommentare .




Maria und Cedric haben also gewettet gehabt, dass Marc und Gretchen die Feier sprengen würde . Na sehr schön . Aber Maria freut sich trotzdem. Sie ist selbst grad Mutter geworden, dass muss noch an den Hormonen liegen. Oder freut sie sich etwa wirklich für die beiden und ist tatsächlich gespannt auf die Zwillinge ? Die Antwort auf die Frage, bekommen wir sicherlich später. Erstmal, müssen die beiden Sarah wieder zur Feier begleiten und sagen nicht, warum die ersten Gäste schon gegangen sind. Zum Glück, sonst hätte die kleine wahrscheinlich erst ins Krankenhaus gewollt . Und wir sind nun auch nicht mehr dort, um das Feuerwerk zu begutachten... Wir sind mitten im Leichenwagen von Günther "Günni" Gummersbach, vom Planeten Absurdistan und fahren mit ins Krankenhaus, wo Gretchen bald die Zwillinge auf die Welt bringen werden. Aber bis dahin ist es noch ein beschwerlicher Weg, denn Günni hat nicht vor, schneller als eine waschechte zu fahren . Irgendwie hatte ich sowas oder sowas in der Art schon im Gefühl, als ich angefangen habe, diesen Teil zu lesen . Günni ist einfach so . Da darf man ihm auch wirklich nicht böse sein. Er bemüht sich und hat die Güte die beiden in seinem heiligen Auto zu fahren. Er sagt nichts und unterdrückt seine, ihm eigene Natur. Es ist wirklich sehr lieb von ihm. Aber wenn ich ehrlich sein soll, wäre ich auch durchgedreht. Es gibt wirklich nichts schlimmeres, als einen Menschen, der so Auto fährt. Und dann auch noch in einer solchen Situation. Die Nerven sind ja so oder so schon total angespannt, weil es auch jeden Moment im Auto passieren könnte. Ha ! Da hätte ich aber gern Günnis Gesicht gesehen und ihn quietschen gehört . Wäre eine Szene wert gewesen...

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Marc die Hutschnur platzt. Wenn Gretchen nicht gerade mit Wehen auf der Rückbank sitzen würde, hätte Günni zwar etwas mehr Schonfrist gehabt, aber passiert wäre es früher oder später auf jeden Fall . Er ist einfach kein Mensch der geduldigen Sorte. Und er macht damit alles nur noch schlimmer. Günni ist sicherlich nervös genug. Auch ohne Rumpelstilzchen neben sich, der nicht zögern wird, ihn eigenhändig zu erwürgen. Sabine hat alles Hände voll mit Gretchen zu tun und außerdem ist da ja auch noch Anton der schläft. Und Gretchen selbst, ist vollkommen damit beschäftigt, nicht doch noch durchzudrehen, weil Marc sich so verhält, sie wirklich wenig platzt auf der Rückbank hat und sie wirklich, wirklich, wirklich nicht möchte, dass ihre Babys in einem schleichenden Auto zur Welt kommen . Marc bekommt also von seiner gebärenden Prinzessin einen Rüffel . Recht so! Auch wenn er das nicht gleich nachvollziehen kann... Er muss wirklich ruhig bleiben. Nur weil die Fruchtblase geplatzt ist, sind die Kinder ja nicht gleich im Geburtskanal, bei einem Wettrennen, wer denn der oder die Erstgeborene/r sein darf . Die Köpfchen drücken einfach nur stärker gegen den Muttermund und helfen dabei, den schneller zu dehnen, als mit der weichen Blase . Also heißt es immer Ruhe bewahren. Gretchen hat sogar Glück, dass ihr die Fruchtblase von allein geplatzt ist - meine, wurden beide gesprengt . Und meine Mama ist damals, als ihr mit mir die Fruchtblase geplatzt ist, sogar noch mehrere Stunden zu Hause, weil mein Papa der Meinung war, dass ich, seine liebste Tochter noch ein bisschen warten kann. Und zwar so lange, bis irgendein Fußball-Gedönse zu Ende war. Und da ich eh eine Woche zu früh war, durfte ich dann an seinem Geburtstag zur Welt kommen, denn ich bin ein liebes Töchterchen und hab tatsächlich gewartet .

Aber es ist auch so, dass Gretchens Wehen sehr stark zu sein scheinen. Und es gibt so viele verschiedene Arten von Wehen, die einsetzen, bevor die Presswehen kommen - man blickt da gar nicht durch und ist froh, wenn die Hebamme dann sagt: „Sie können jetzt anfangen zu pressen!“. Was eine Hebamme NIE sagt „Sie können jetzt anfangen zu pressen und die schlimmsten Schmerzen in ihrem Leben erleben!“ . Doch es ist wahr: Hat man einmal das Baby im Arm, ist all der Schmerz auf der Stelle vergessen Image and video hosting by TinyPic. Kein Mythos .

Doch da muss unser Chaospaar erst einmal noch hinkommen und das wird dauern. Marc dreht weiter auf, die Menschen auf dem Weg, wollen nicht schneller gehen oder mal zügig Platz machen, Günni hat die Funktion des Gaspedales noch immer nicht entdeckt und hat brav die Straßenverkehrsordnung auswendig gelernt, Sabine steht auf der Seite ihres Schnurzelchens und Gretchen weiß nicht was sie mehr ärgert, die Wehen oder ihr Macho-Mann. Ich will auch in dieses Autooooooooo . Es ist sicher total witzig. Und es wird auch nicht besser, denn auf Sabines Nachfragen, fällt den werdenden Eltern ein, dass keiner der beiden Mehdi kontaktiert und ihm Bescheid gegeben hat, dass sie auf dem Weg sind - sie und die Zwillinge . Also muss das auch noch erledigt werden und Gretchen fängt wieder an sich zu entschuldigen. Doch wofür? Sie ist doch an nichts schuld. Sie bekommt die Babys und es war abzusehen, dass es irgendwann, in nächster Zeit passieren kann und wird. So plötzlich haben sie zwar nicht damit gerechnet, aber es wäre doch auch langweilig und nur halb so schön, wenn die Kinder immer auf den Tag und die Sekunde genau, auf die Welt kommen würden.

Total aufgewühlt, ruft er seinen besten Freund auf den Plan, der auch erstmal einen Rüffel nach dem anderen bekommt. Dabei hat der ja noch gar nichts verbrochen. Aber Marc ist einfach nicht Herr seiner Sinne. Er scheißt weiter rum und wird von hinten und nebenan, in die Schranken gewiesen. Mehdi will wissen wie die Situation jetzt aussieht, all die wichtigen Dinge, die er schon einmal wissen muss, damit er sich darauf einstellen kann und Marc schafft es nicht, eine ernste Antwort zu geben. Weil er aufgebracht ist, sich total im Stich gelassen fühlt. Er ist überfahren. Aber Mehdis Worte, beruhigen ihn. Er ist nicht allein. Er hat seinen besten Freund, seine Freunde und Kollegen, sein Gretchen und in ein paar Stunden, auch seine Zwillinge . Da hätt ich ja jetzt schon wieder heulen können... Aber ich verkneif es mir, weil mein Mann heute ganz feine Antennen hat und mehr rumtüddelt, als sonst .

Nachdem endlich Ruhe ist, traut Günni sich auch das Gaspedal ein bisschen weiter zu strapazieren . Go Günni, Goooooo !!! Und endlich - nach gefühlten Stunden, kommen sie am Krankenhaus an und Marc, verpasst seinem unfreiwilligem Chauffeur, einen Herzinfarkt . Unverschämt, dass Günni sich nicht gleich zur Notaufnahme begibt. Immerhin ist Marc hier ja wohl Oberarzt und wenn seine Frau, Kinder zu Welt bringt, gelten alle Regeln nicht mehr und wenn doch, ist er durchaus bereit, alles auf seine Kappe zu nehmen . Klasse! Sabine bittet ihren verantwortungsbewussten Ehemann um Nachsicht und siehe da: Er tut es! Ganz ohne zu murren und zu meckern . Günni ist ein Held!

Und noch eine Überraschung hast Du für uns in petto: Jochen ist mit dabei . Ist ja klasse und so vollkommen unerwartet. Er darf bei der Geburt aktiv dabei sein . Die besten Hände für die Wundersterne . Gretchen scheint gar nicht begeistert und wie vom Blitz getroffen fällt ihr ein, dass ja noch den werten Eltern Bescheid gegeben werde muss . Tja... So ist das halt, wenn alles Knall auf Fall geht. Da denkt man nur noch daran, schnell ins Krankenhaus zu kommen und alles andere ist vergessen . So auch Marcs Überempfindlichkeit und seine innere Unruhe. Er wirkt wie ausgewechselt und kann sogar wieder liebevoll scherzen . Für uns alle liebevoll, für den leidtragenden Jochen eher weniger.

Während die vier nach Mehdis Scherz in die Klinik eilen, kommt es für Günni noch dicker: Schwester Stefanie! Oh man, der Arme. Da hast Du ihn aber wirklich leiden lassen . Womit hat er das nur verdient ? Stefanie dreht voll auf und lässt kein gutes Haar an dem armen Günni, der zu allem Überfluss auch noch Nasenbluten bekommt . Ooooooch. Er war doch so tapfer... Aber Stefanie ist schlimmer, als Marc, Maria, ihre Mutter und Cedric zusammen . Da kann das schon mal passieren. Und keiner in diesem Krankenhaus, nimmt diese Frau mehr ernst . Sabine drückt ihr einfach Anton in die Hand, kümmert sich um ihren Mann, holt Anton ab und bittet die aufgeregte Oberschwester, den Wagen doch selbst wegzufahren. Sie muss sich ja auch um ihren Mann, ihren Sohn und Gretchen kümmern. Es bleibt keine Zeit den Wagen selbst umzustellen und der Krankenwagen ist doch da und die Sanitöter (absichtlich so geschrieben ) sind sehr ungeduldig.

Eine wahre Chaosgeburt. Ganz so, wie wir es uns in Gretchen Haases Welt vorgestellt haben und wie es sein soll . So viel Hektik, Sprüche, Ärger, Freude... Oh je. Da hast Du wahrlich einen Gefühlscocktail geschaffen, der einen fertig machen kann .

Ich schaffe heute wohl noch einen . Aber erstmal wird was gegessen... Kann mich ja nicht den ganzen Tag von Marzipanbrot ernähren ...

Liebe Grüße Jacky

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 7.569

13.11.2017 21:44
#8427 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes Baby-Überraschungs--chen !

Nun komme ich endlich dazu, es einmal richtig loszuwerden: Es geht richtig loooooooooos!!! Ich muss zugeben: Als ich angefangen habe, diesen Teil zu lesen, habe ich nicht mehr wirklich damit gerechnet, dass es schon in diesem Teil in die Vollen geht . Umso größer, war natürlich die Freude . Viel zu diesem Teil, möchte ich auch gar nicht schreiben - er wirkt von ganz allein.
Vielmehr möchte ich Dir sagen, wie aufregend dieses eine Jahr und die Schwangerschaft waren... Es ist so unglaublich, wie lang Du schon an diesem Mammut schreibst und noch immer Deinen Spaß daran findest. Nicht viele haben eine solche Ausdauer, auch nach Jahren noch, wo man wirklich viel geschrieben hat, so eine Leidenschaft an den Tag zu legen. Hätte Bora Dein Durchhaltevermögen, Deine Fantasie, Deinen Witz und Dein Talent die Dinge so ausführlich zu beschreiben, hätten wir viel länger Spaß an dieser Serie haben können.

Und jetzt sitzen wir hier, mit Gretchen, Marc, Sabine und Mehdi bei der Untersuchung und können es noch gar nicht richtig fassen. Es ist alles, wie es immer war. Das perfekte Zusammenspiel des Ärzteteams läuft und Marc schafft es, sein Doktor Schild und seine Bedenken einfach abzulegen. Sabine ist wie immer da und macht was sie kann und Mehdi, ist einfach Mehdi. Unser lieber Mehdi, der immer ein offenes Ohr für seine Freunde hat und die beiden, egal was kommt, immer unterstützen wird. Wie er es schon immer gemacht hat. Die Beziehung mit Gabi, hat ihn nicht verändert und es hat auch nichts zwischen der Freundschaft geändert. Vielleicht sind sie alle sogar noch ein bisschen enger zusammengerückt. Hin und wieder ist es noch holprig, aber es funktioniert. Ich muss immer noch lachen, wenn ich daran denke, dass Marc und Mehdi tatsächlich irgendwie die Rollen vertauscht haben . Mehdis Harem und Marcs Bekehrung zum ... Es war zum Schießen und ich konnte es gar nicht fassen. Aber warum Mehdi nicht auch einfach mal Spaß haben lassen und ihm Zeit geben, sich wirklich zu finden. Anzukommen und zu verstehen, dass er Gretchen zwar liebt, allerdings eher wie eine Schwester und er sich da nur in etwas verrannt hat?! Die vielen Höhen die alle miteinander erlebt haben. Die Tiefs, wo jeder dem anderen eine Stütze war. Wie Günni und Sabine sich kennengelernt haben und zusammengekommen sind. Die wunderschönen Momente im Haus am See, wo Marc Gretchen versprochen hat, ihr ihre Träume zu erfüllen Image and video hosting by TinyPic. Wie die beiden dachten, sie sei schwanger . Die irgendwie Hochzeit von den beiden, die noch immer ein Geheimnis ist... Resignation, weil Gretchen doch nicht schwanger ist obwohl Marc sich darüber sehr gefreut hätte und dann ist sie es doch... Mit Zwillingen!

Es war und ist so eine emotionale Achterbahnfahrt... Und jetzt stehen die beiden dort, führen mal wieder ein so unglaublich offenes Gespräch. Das Feuerwerk. Die Zweisamkeit und die Babys kommen! Ich weiß, dass ich eigentlich noch drei Teile zu kommentieren habe, aber das schaffe ich nicht. Nicht weil ich es zeitlich oder körperlich nicht auf die Kette bekommen würde. Ich finde die richtigen Worte einfach nicht. Ich bin überwältigt. Ich fühle mit Jochen mit. Wer hätte das alles am Anfang gedacht? Dass es so kommen würde? Niemand. Und es ist schön, dass wir daran teilhaben durften. An dieser aufregenden Zeit, der Schwangerschaft der drei Frauen, von der eine, noch immer schwanger ist... All die Momente im Leben unseres Chaosteams des EKH´s. Und ebenso schön ist es, dass wir an den weiteren Abenteuern die da noch folgen werden teilnehmen dürfen Image and video hosting by TinyPic. Ich freue mich darauf.

Das erste von zweien hat nun endlich das Licht der Welt erblickt und seine Eltern kennengelernt. Es ist ein Junge und alle sind überwältigt. Wenn nicht noch ein Baby kommen würde, würden wahrscheinlich jetzt schon alle so wie ich da sitzen und Sturzbäche an Tränen vor Freude vergießen . Sogar Marc kann seine Gefühle nicht zügeln Image and video hosting by TinyPic. Und ich bin gespannt was als nächstes passiert. Wenn Baby Nummer Zwei kommt und alle in seinen oder ihren Bann zieht.

Ich geh mir jetzt die Nase putzen und freue mich auf die neueste Episode .

Liebe Grüße Jacky .

P.S.: Die gelben Chucks sind mir immer aufgefallen, aber wenn ich dann was kommentiert habe, immer wieder entfallen . Die gehören einfach zu Flo, selbst wenn er sie nicht mehr trägt . Ich laufe auch mit nichts anderem rum.. Wobei ich echt mal wieder neue gebrauchen könnte . Sind die Chucks nicht ausgelatscht, sind es aber keine. Sie müssen eine Geschichte erzählen können! Für die Aussage wollte mein Papa mich glaube ich einweisen lassen .

Und bevor ich es vergesse:



Glitzerstaub für meine Tinkerbell !!!

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.734

14.11.2017 19:18
#8428 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo liebes !!


Ein großes Lob für dein Halloween Geschichte! Es war zum Gruseln schön, Daumen hoch!!

Jochen ist toll und liebenswert manchmal nervig aber er hat sich echt gemacht ist viel selbstbewusster und verantwortungsvoller geworden. Vor allem freut er sich ganz dolle drauf endlich Onkel zu werden und das spürt man auch. Zum Glück muss er nicht mehr so lange darauf warten!!

Die Szene wie Mark seinen kleinen Sohn in den Arm nimmt sich um mit Mehdis Hilfe erstversorgt sich liebevoll um ihn kümmert und gar nicht glauben kann das es endlich soweit ist hat mich so gefreut und unheimlich berührtImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic. Wer hätte gedacht das aus dem größten Macho so ein liebevoller Partner und Vater wird. Deshalb kann ich es echt verstehen, wenn er sich von seinem kleinen Schatz nicht trennen kann um ihn Jochen zu übergeben. Aber jetzt braucht Gretchen seine Unterstützung für Baby Nummer 2 es gibt doch hoffentlich keine Komplikationen mein allerliebster Ping, du weißt die Schonfrist hält nicht lange an!! Hihi…!

So wann geht's weiter? Freu mich schon drauf!!

Drück ganz feste und hab dich ganz dolle lieb!
Dein Prinzesschen

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

18.11.2017 13:44
#8429 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

na, könnt ihr es auch kaum noch aushalten? Dann lege ich diesmal gleich ohne große Vorrede los. Denn ein Zwilling kommt schließlich selten allein. Martchen-Baby Nummer zwei macht sich auf den Weg.......



@ Jacky:
Du bist ja verrückt. Was du in den letzten Tagen alles nachgeholt hast, nicht nur auf meiner Seite, ist der absolute Wahnsinn. Dafür hast du dir ein Fleißbienchen mehr als verdient. Nicht nur eins. Ich weiß nicht, wo er ihn versteckt hält, aber Dr. Meier sollte auf jeden Fall seinen eigens für seine ehemalige Lieblingsassistenz kreierten Bienchenstempel rausrücken, um deine Arbeit entsprechend zu würdigen, was ich hiermit als seine offizielle Stellvertreterin gerne tun möchte.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich fang einfach mit dem ersten Kommi an und höre beim letzten auf, der mir echt Tränen in den Augen beschert hat, weil einem da erst so richtig bewusst geworden ist, was man hier geschaffen hat, welche Emotionen man mit dieser „kleinen“ Geschichte auslösen kann, die einem so viel bedeutet. Dabei hat das damals alles damit begonnen, die Fassungslosigkeit nach dem Cliffi nach der 2. Staffel loszuwerden. Man wollte unbedingt, dass sich alles schnell zum Guten hinwendet, dass endlich zusammenfindet, was zusammengehört. Und es hat ja auch gezeigt, dass es nach einem Happy End, das hier ja schon ein ganzes Weilchen zurückliegt , durchaus auch weitergehen kann. Und ich verspreche euch, dass es nach der Geburt der Zwillinge natürlich auch noch weitergehen wird. Denn das Leben unserer Lieblinge, nicht nur das von Marc und Gretchen, bietet noch so viel mehr Stoff für weitere Geschichten (aber ob ich noch bis zum Abschluss von Lillys und Sarahs Studium kommen werden oder bis die Zwerge groß sind, das wage ich jetzt noch zu bezweifeln, obwohl ich durchaus eine Storyline im Kopf hätte ) und nach Kommentaren wie deinen ist man natürlich umso mehr motiviert, ordentlich in die Tasten zu hauen. Also, danke dafür, liebe Jacky! Du hast mir in dieser Woche sehr viel Freude bereitet und das hoffe ich mit meiner neuen Episode auch zu tun. Danke für den Glitzerstaub! Das Elisabethkrankenhaus wirkt dadurch gleich noch ein bisschen mehr verzaubert.



@ Aza:
Danke für das Lob! Es hat auch sehr viel Spaß gemacht, diesen kleinen Ausflug in die „Unterwelt“ zu schreiben. Warum ich Jochen mit ins Boot geholt habe, das kannst du dir ja sicherlich denken. Er hat mir vor allem in der 3. Staffel sehr gefehlt und mir fehlt bis heute eine Erklärung, wo er eigentlich abgeblieben ist. Deshalb taucht er bei mir auch als Langzeitstudent, der lange Zeit nicht weiß, was er will, immer mal wieder auf und da seine Schwester jetzt eine gestandene Ärztin ist mit Facharztdiplom und allem Pipapo, braucht es natürlich auch wieder einen neuen Assi, auf dem v.a. Dr. Meier und die Oberschwester ein bisschen herumhacken können. Aber das ist natürlich nur zweitrangig, eigentlich will ich zeigen, wie eng die beiden Haase-Geschwister miteinander sind. Deshalb darf er natürlich in diesem besonderen Moment nicht fehlen und bekommt auch eine wichtige Aufgabe zugeteilt.
Prinzesschen, natürlich würde ich niemals meine Schonfrist riskieren. Du weißt doch, dass es mich vor dem Eiswasser graut und was da alles um das kleine Eiland herumschwimmt. Also, mach dir keine Sorgen. Wie sagt unser Lieblingsarzt und Held(t) immer gern, alles... wird... gut... Fühl dich also ganz fest von deinem gedrückt. (Hihi! Endlich konnte ich den auch mal benutzen.) So, und um deine letzte Frage zu beantworten, es geht JETZT weiter.



Ihr Lieben, vielen Dank, dass ihr mir schon so lange die Treue haltet. Die nächste Folge ist für euch. Weil ihr immer so geduldig mit mir seid, wenn es mal etwas länger dauern sollte. Aber hier in meiner Story herrscht nun mal eine andere Zeitrechnung und dafür bin ich ehrlich auch sehr dankbar. Denn so haben wir noch sehr viel von diesem ganz besonderen Moment, der gleich folgen wird. Viel Spaß und habt noch ein schönes Wochenende.

Bussi, eure

Hassi1 Offline

Mitglied


Beiträge: 4.321

18.11.2017 13:56
#8430 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo liebe Anke!

Kurzer Kommt meinerseits:





Mehr habe ich nicht hinzuzufügen.

Liebe Grüsse
Miriam

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 316

18.11.2017 15:10
#8431 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebste !

Juhu! Endlich bin ich wieder fähig, um meine Kommis hier zu hinterlassen Ich war total im Sog des NoVembers. Aber jetzt wird hoffentlich ein YesVember draus Das ist hier im Norden im Moment ein Trend gegen das Trübsalblasen im Herbst. Das Wetter lädt ja auch geradezu ein, sich zu verkriechen und nichts tun zu wollen. Ich habe echt in erster Linie im Forum gelesen, wenn ich mich überhaupt konzentrieren konnte. Und jetzt bin ich quasi zurück im Kreis der Kritiker und Lobspender .

Meine liebste , bevor ich mich dran mache, die zweite Zwillingsgeburt zu Ende zu "genießen", (wo ich mal keine Zeit/Lust aufs Kommentieren habe, bist du mit der Fortsetzung so schnell ) schreibe ich was zur letzten Folge. Wie soll ich sagen, sie war zurückersüß. Das Wunder der Geburt, es erfasste einen auch bei der Lektüre . Gemeinsam schafften es die zwei verliebten Ärzte, "das Kind zu schaukeln". Ich würde nicht sagen, es wäre eine schwere Geburt gewesen, denn nach dem Hörensagen denke ich, verlief es ganz normal, sofern man das für eine Zwillingsgeburt so benennen kann, denn nicht viele Zwillingsmamas dürfen sich heutzutage selbst daran beteiligen, ihre Wundersterne selbst auf die Welt zu bringen. Meistens endet es ja wohl im OP-Saal, denn Geburten von Zwillingen gelten schließlich als sehr risikoreich, was man in deiner Geschichte ja auch mitbekommt, da bei Gretchen schlicht die Kräfte versagen, um Kind #2 zu bekommen. Gretchen ist erschöpft, klar, aber erst einmal auch sehr glücklich, als sie erfasst, dass ihr erstes Zwillingskind gesund und munter auf der Welt ist . Aber wirft man dann auch mal einen Blick auf den frischgebackenen Papa, ist man vom Schmunzelfaktor gepackt. Ja klar, der Gute ist stolz wie Oskar, denn er hat ein "richtiges" Kind gezeugt, sprich: einen Jungen. "Ganz die Mama, aber auch der Papa", wie Mehdi ebenso stolz feststellt. Er freut sich sehr für seine besten Freunde, sitzt emotional daher auch besonders mit im Boot. Seine Patientin ist an diesem Tag nicht eine von vielen, denen er normalerweise zum Mutterglück mitverhilft, es ist die Frau, die ihm, neben Gabi, Lilly und seiner Mutter eine der liebsten auf der Welt ist . Gretchen ist jetzt eine Mama geworden und Marc ein Papa. Wer hätte das ein Jahr vorher gedacht? Mehdi freut sich sehr für die zwei, man nimmt es ihm ab. Er ist glücklich mit ihnen zusammen. Er ist halt ihr bester Freund.

Und da ist Jochen, der - Respekt dafür - seine Kinderarztausbildung mit einer gewissen Vehemenz durchzieht, die man ihm zuvor ebenso wenig zugetraut hätte, wie seiner Schwester, dass sie mit Marc länger als 48 Stunden problemlos zusammenbleiben kann. Jochen ist Onkel... er braucht etwas, um das zu begreifen, aber dann übermannt auch ihn das Gefühl von Stolz und Glück. Sein erster Neffe ist auch gleichzeitig sein erster "Patient". Auch wenn Marc anfänglich skeptisch ist, dass es seinem "Junior" in den Armen des in seinen Augen etwas trotteligen Schwagers in Spe gut ergeht, überlässt er ihm den Kleinen schweren Herzens zur Erstuntersuchung. Tja, es geht nicht anders. Marc wird wieder an der Seite seiner Liebsten gebraucht, denn die liegt schon wieder in den Wehen. Kind #2 vermisst den Bruder und drängt ebenfalls auf die Welt. Es ist so rührend, daran zu denken, dass Gretchen bald alle beide Kinder in ihre Arme schließen darf .

Aber bevor es soweit ist: hat denn jemand nun endlich den Neu-Großeltern Bescheid gegeben?

So, und jetzt mache ich mich auf und genieße den nächsten Teil dieser rührenden Familiengeschichte .

Bis bald und lg
Bibi

JackySunshine Offline

stellv.Admine


Beiträge: 7.569

18.11.2017 15:52
#8432 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes Baby-Überraschungspaket--chen !

Huch ! Dein Lob für meine Fleißarbeit im und am Forum, ist ganz lieb - Danke! Aber ich kann nur sagen, dass er Euch viel mehr gebührt, als mir . Du verstehst es einfach, die Emotionen nicht nur aufzuschreiben, sondern auch zur Show zu stellen und damit ganz tief zu berühren. Bei den Geschichten der lieben Meicken, habe ich schon geheult, wie ein Schlosshund. Aber inzwischen, kann ich sie lesen, ohne eine Träne zu verdrücken. Natürlich berührt es mich noch immer... Wenn ich jetzt aber hingehe und das Mammut von vorn lese, weiß ich ganz genau, an welchen Stellen ich zu meinen Taschentüchern, die ich vorsorglich für die Grippe- und Erkältnungszeit besorgt habe, greifen muss . Das ist wirklich toll . Hey! Aber das mit dem Bienchenstempel, speicher ich mal ab . Dann kann Doktor Meier oder Du als seine offizielle Stellvertreterin, denn er befindet sich ja jetzt offiziell in Elternzeit, frohlockend durchs Forum düsen und Bienchenstempel verteilen .

Zitat
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich fang einfach mit dem ersten Kommi an und höre beim letzten auf, der mir echt Tränen in den Augen beschert hat, weil einem da erst so richtig bewusst geworden ist, was man hier geschaffen hat, welche Emotionen man mit dieser „kleinen“ Geschichte auslösen kann, die einem so viel bedeutet.



Darauf kannst Du wirklich, richtig stolz sein ! Ich bin wirklich mehr als froh, dass ich, nachdem ich bei der "Konkurrenz" alles gelesen hatte, hier auf´s Forum gestoßen bin . Nach all den Jahren noch so viel Herzblut und Begeisterung, für und um unsere Lieblingsärzte .

Und mal ganz ehrlich... Man war total hibbelig, wann es nun endlich losgeht und die Babys kommen und genauso hibbelig bin ich, wenn die Kurze von Mehdi und Gabi, endlich ihre Eltern und ihre Schwester kennen lernen will, aber von mir aus, hätte diese Geburt auch sechs oder sieben Teile lang gehen können . Zum einen, sieht man solche Bilder einfach zu gern in seinem Kopf und zum anderen, haben wir, wie Du erwähnt hast, viel länger was davon ! Denn auch nach diesem Teil, bleibt einfach die Spannung. Wir kennen die Namen noch nicht. Wir wissen noch nicht, was Marc alles anstellt. Wie die beiden sich verhalten. Wann die glücklichen Großeltern aufschlagen... Dabei freue ich mich ganz besonders auf Elke und Bärbel . Und der letzte Satz. Dieser gemeine Cliffhänger ! Aber bei Dir können wir uns wenigstens sicher sein, dass keine Katastrophe über Berlin hereinbricht .

Nun aber mal zum Teil an sich - ich plauder hier so gemütlich vor mich hin ...




Ich bin rundum glücklich . Sie sind da! Und es sind Mädchen UND Junge . Irgendwie, hat man das ja schon geahnt . Aber es hätte sich ja alles noch ganz anders entwickeln können. So ist es aber perfekt. Meier-Haase im Doppeldoppelpack . Das arme Berlin! Vielleicht bricht doch eine Katastrophe über unsere wunderschönen Hauptstadt aus. Überschwemmung und Vulkanausbruch, vielleicht . Und wieder ist es so emotional, dass es einen einfach packt . Aber ich muss gestehen: Diesmal nicht so hart, wie beim letzten Mal . Der Spaß kam einfach so dazwischen . Mit ordentlich viel Witz, vergehen die ersten Minuten als frisches Elternpaar, Patenonkel und Tante und natürlich als frisch gebackener und stolzer zweifach Onkel . Mehdi verplappert sich gleich mal beim Geschlecht, des Neugeborenen Meier-Haase Sprosses und bekommt direkt ein schlechtes Gewissen, weil er ihnen die Überraschung vorweg genommen hat . Kann im Eifer des Gefechts, einfach mal passieren . Er ist ja auch total von Glücksgefühlen überschwemmt, weil die Kinder seiner besten Freunde, endlich da sind. Marc kippt da fast aus den Socken . Wie drückt er sich eigentlich aus? Hat er jetzt ein "richtiges" Kind und ein Kind ?! Natürlich nicht. Er ist überglücklich . Und misslungene Scherze über die Meier-Haase-Zwillinge, sind nicht gestattet. Niemandem! Also Marc *ganz lieb guck*!

Die Familie ist um zwei Mitglieder gewachsen . Alles ist glücklich und schmachtet die Familie an, die noch vollkommen berauscht ist, vom Anblick ihrer Kinder und Marc wechselt schnell wieder in den "Marc-Modus"! Besonders der arme Jochen bekommt auf´n Deckel . Dabei ist er doch so glücklich und hibbelig und will auch unbedingt mal gucken und knuddeln .

Alles ist gut verlaufen und während Marc sich um seine Tochter kümmert, dabei von Jochen in den Wahnsinn getrieben wird und ihm die Pest an den Hals wünscht, entschwindet Gretchen ins Land der Träume... Hat mir richtig gut gefallen, die "Jochen und Marc im Kampf ums Baby"-Szene . Tja Jochen. Marc ist eben ein Naturtalent und kann das auch allein! Pah. Der hat doch geübt . Still und heimlich, mit einer von Lillys Baby Born ...

Und wenn man dann denkt, es ist grad so lustig und Marc muss erstmal realisieren, dass er wirklich Vater ist, kommt einem der Bromance-Moment in die Quere.

Erst ganz witzig, wie Benno und Andi

Zitat
Mehdi: Ja, genauso fühlt es sich an.
Marc (steht für den Hauch einer Sekunde auf dem Schlauch): Was? Oh!
Mehdi: Gut, oder?
Marc: Mega!



Und dann so unbeschreiblich schöööööhöööön...

Zitat
Marc (auf der Schwelle zum Fahrstuhl dreht er sich noch einmal zu Mehdi um, denn er will unbedingt noch etwas loswerden): Ich sage das vielleicht nicht oft genug, weil ich denke, dass es eh offensichtlich ist, aber... ich bin echt froh, dass du mein Freund bist. Ohne dich hätte ich das alles heute nicht...
Mehdi (seine Gefühle gehen mit ihm durch): Ach, komm mal her! Ich hab dir noch gar nicht richtig gratuliert. Mann, du bist Vater! Willkommen im Club, Marc! Das müssen wir auf jeden Fall noch mit einer Pullerparty begießen.

Marc wusste gar nicht, wie ihm geschah, aber plötzlich wurde er von Mehdi in den Fahrstuhl gedrängt und fand sich alsbald in einer überschwänglichen Männerumarmung wieder, die er anfangs erst etwas steif erwiderte, aber auch der stolze Neupapa wirkte schnell wieder gelöst und drückte ordentlich zu, während er mit seiner freien Hand Mehdi immer wieder freundschaftlich auf den Rücken klopfte.



Ich könnt schon wieder heulen! Es ist selbstverständlich und Mehdi weiß es auch... Aber es ist doch wirklich einfach mal schön, Marc genau DAS sagen zu hören .

Und mit diesem wundervollen Moment, geht die dritte Staffel unserer Lieblingsserie so zu Ende, wie sie zu Ende gehen hätte MÜSSEN und "Here comes the sun", schickt uns voller Vorfreude, in die vierte Staffel . Auf ein neues, aufregendes Jahr voller Turbulenzen: Der Auflauf der Großeltern, die Geburt von Gabi´s und Mehdi´s Baby, die vielen Momente, die die Eltern erleben werden. Hach ! Ick freu mi !!!

Danke liebste !

Liebe Grüße und ganz viel Glitzerstaub
Jacky

P.S.: Hat mir ja zwischendrin echt keine Ruhe gelassen: ! Saus durchs Forum und verteil Bienchenstempel, im Schneckentempo meine Liebe !

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 316

19.11.2017 16:55
#8433 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebste

Ich bin geflasht


Du hast dir definitiv den verdient

Genauso habe ich mir das vorgestellt. Das wunderbare Liebesduo, diese beiden wirklich besonderen Menschen, die zwar so verschieden sind in wirklich allem, selbst im Beruf , die aber einfach zusammenpassen wie die Faust aufs Auge, wie der Deckel auf dem Pott, wie die Mutter zur Schraube... diese Zwei sind wirklich Eltern geworden. Seit 2011 war Gretchen nun schwanger. Die Babys hatten also reichlich Zeit, sich im Mutterbauch zu entwickeln . Und nun, endlich! Endlich sind sie da, alle beide . Und wie ich es irgendwie immer vorausgeahnt habe, es ist ein Pärchen Junge und Mädchen, Buab und Maderl, Brohter and Sister. Hach !

Ein wenig erstaunt war ich schon, dass du die zweite Geburt nicht so ausführlich beschrieben hast wie die erste. Okay, es war wohl nicht anders als dreieinhalb Minuten zuvor und hätte wohl den Rahmen der Folge gesprengt. Auf jeden Fall war es wieder einmal bemerkenswert, wieviel Kraft Marc Gretchen geben konnte, um sie dabei zu unterstützen, auch Baby Nr. 2 so normal wie möglich zu bekommen. Und dann erst einmal ein Schreck. Das Kind atmet nicht. Nun gut, unser Martchen befindet sich zum ersten Mal in dieser Situation. Sie wissen nicht, dass so etwas passieren kann, obwohl Gretchen ja Mehdi ein gutes 3/4 Jahr zuvor für einige Zeit auf seiner Station vertreten hat. Aber du hast ja auch nicht geschrieben, dass Gretchen jetzt soooo erschrocken war. Ich denke, sie war einfach nur erschöpft. Dagegen standen Marc und Sabine die Schreckstarren ins Gesicht geschrieben. Aber nicht mit Onkel Dr. Mehdi, der routiniert den Winzling zum Brüllen brachte. Der erste Schrei, ein Stein fällt den Anwesenden vom Herzen. Nun darf man gespannt sein, was Marc gleich seiner Freundin präsentieren kann. Er ist ja, wie er später zugibt, die ganze Zeit fest davon überzeugt, dass er zwei "richtige" Kinder gezeugt hat, schließlich ist er ein Meier . Ein Meier zeugt doch nur richtige Kinder und nichts Halbes . Aber der selbsteingeredete Ruhm bzw. der Schein trügt. Mehdi rutscht es ungewollt heraus. Nun ist es amtlich: auch Marc Meier ist im Club der "Süße-Töchter-Väter" angekommen, wo Dr. Kaan und Dr. Stier schon lange zu Hause sind. Gretchen hat nicht nur einen Sohn, sondern auch ein Mädchen zur Welt gebracht, ein zuckersüßes Mädchen, dass selbst den obercoolen Macho Marc dazu bringt, sich rettungslos in die kleine Madame zu verlieben. SEIN Mädchen .

Zitat
Gretchen (weint vor Freude u. herzt ihren kleinen Schatz immer wieder voller überschäumendem Glück): Es ist ein Mädchen. Juhu! Guck mal, Marc! Sie sieht aus wie du.



Es ist tatsächlich so, dass die ältesten Töchter oft dem Vater ähnlicher sehen als der Mutter. Irgendso ein Evolutionsding, damit Neu-Väter verstehen, dass dieses weibliche Wesen ihr eigen Fleisch und Blut ist und sie es auch so behandeln. Bei Jungs, wie ich mal gelesen habe, soll das ähnlich sein. Trotzdem ist mir im Laufe der Jahre aufgefallen, dass viele Jungen Ähnlichkeit mit ihrer Mutter haben. .

Zitat
Marc (grient ebenso verstrahlt): Findest du? Ich sehe nur dich in ihr.



Natürlich tut er das, denn er liebt Gretchen über alles. Und genauso liebt er bereits seine Tochter, wie er Gretchen liebt, aber halt als Vater. Und genaugenommen kann ich mir vorstellen, dass beide Kinder optische Merkmale von beiden Seiten erhalten haben. Das wird sich ja dann in den nächsten Jahren zeigen . Auf jeden Fall fand ich diese Szene so rührend: die frischgebackenen Zwillingseltern, die nun auch ihre Tochter kennenlernen, während der kleine Sohn im Zimmer nebenan vom stolzen Onkel betüddelt wird .


Und da ist dann noch Sabine, die ebenso vom Glück ihrer Lieblingskollegen angesteckt ist und ein paar rührseelige Tränchen verdrückt. Ja, sie hat es bereits am Morgen gelesen, dass dieser Tag für Familie Meier-Haase ein ganz besonderer werden würde. Den Sternenkonstellationen sei dank. Die Zwillinge sind unter dem Glücksstern geboren. Zwei richtige Sonnenscheinkinder. Bei der vielen Liebe, die sie mit größter Sicherheit erhalten werden, die sie jetzt schon bekommen, ist dieser Weg ohnehin vorgezeichnet.

Während Sabine ihrem astrologischen Wissen dankt, fühlt Mehdi immer mehr die Emotionen, in die er mit eingesogen wird. Es ist nun einmal so. Er ist der beste Freund von Martchen, hat größte Ambitionen auf das Amt des Patenonkels und fühlt sich so und so zu dieser Familie hingezogen. Jetzt mehr denn je. Das wird ihm jetzt bewusst. Und es ist schön, dass es so ist, dass Gretchen und Marc - und jetzt auch die Babys - Mehdi haben. Der beste Freund ist einfach nicht zu ersetzen, von niemandem, vor allem, wenn er mit den Zweien soviel erlebt hat, nicht nur Positives. Aber letzten Endes ist doch noch alles gut geworden.

Zitat
Aber jetzt ist alles richtig, so wie es ist. Gretchens Märchen ist wahr geworden. Und meins auch. Und Marc ist unser Tesastreifen. Also, unsere gemeinsame Freundschaft ist das Band, das ewig halten wird.



Das mit dem "Tesastreifen" hätte man besser nicht ausdrücken können .

Und dann kommt etwas, worüber ich mal wieder herzlich lachen musste. Hebamme Barbara bietet Gretchen an, sie "Babsi" zu nennen, und Marc befürchtet gleich mal wieder das Schlimmste. Wobei, so abwegig wäre es nicht, wenn das Töchterlein ebenfalls "Barbara" heißen würde, denn der Name ihrer Oma ist zufälligerweise "Bärbel" . Aber nee, nachher wäre beleidigt, dass das Kind nicht nach ihr benannt wurde. Oder vielleicht alternativ "Barbara Elke"? . Wie gut, dass Marc und Gretchen das vorher schon besprochen und ihre eigene Lösung für die Namensgebung gefunden haben .

Irgendwann wird es Zeit für die "Familienzusammenführung". Die Babys werden sich sicher schon vermissen. Und Gretchen hat ebenfalls Sehnsucht nach dem Junior, von dem sie noch nicht viel gehabt hat bisher. Da muss nur noch Onkel Jochen antanzen und den Kleinen in den Kreißsaal zurückbringen. Aber der ist mit seinem ersten "Patienten" noch so beschäftigt, dass er gar nicht mitbekommen hat, dass auch die zweite Geburt schon passiert ist. Frisch geschniegelt und gebügelt bringt er den süßen kleinen Mini-Meier zu seinen sehnsüchtig wartenden Eltern und zu seiner "kleinen" Schwester. Der passende Moment für ein besonderes "Familienfotoshooting" ist gekommen. Und nebenbei wird auch Sabine von ihrer Kollegin und besten Freundin zur zweiten Patin gekürt. Klar, Marc ist mit Gretchen Alleinentscheidung diesbezüglich erst einmal nicht einverstanden, aber er weiß, gegen seine Zuckerschnute kommt er eh nicht an. Er wird wohl in den sauren Apfel beißen müssen. Dabei sind "Gumbine" doch so nette Mitmenschen, die ihren ET-Anton so liebevoll hegen und pflegen. Und bei Hassi-Stiermanns hat Günni doch bewiesen, dass er ein sehr umsichtiger Babysitter ist. Wieso also sollte Marc sich da Sorgen machen .

Während Gretchen im Anschluss an das etwas ungewöhnliche Shooting noch von Mehdi nachbehandelt werden muss, zeigt Marc wieder eine Seite an sich, die man im ersten Moment an ihm nicht vermuten würde, von der wir Marc-Fans aber selbstverständlich schon lange wissen . Er ist und bleibt nun einmal in allem der Beste. Und da braucht Jochen mit seinem Neuwissen nicht so altklug zu tun, Marc weiß auch so, wie er mit seiner Babytochter umgehen muss. Er stellt sich - wie wäre es anders zu erwarten von diesem Gotteswesen? - sehr gut dabei an. Sein Töchterchen fühlt sich in seinen Armen wohl und geborgen. Problemlos hat er sie schnell gebadet, abgetrocknet, gewindelt und sogar eigenständig vermessen und gewogen. Ich musste beim Lesen echt grinsen . Aber so ist Marc nun einmal. Wenn ich daran denke, wie souverän er damals Frau Becher bei der Fahrstuhlgeburt betreut hat, wundert es mich wirklich nicht mehr, dass er neben denen einer Hebamme auch die Qualitäten einer Säuglingsschwester ins sich trägt . Wenns also mit der Chirurgie nicht mehr klappt, Dr. Meier... !

Endlich haben wir auch erfahren dürfen, dass Jochen wenigstens versucht hat, seine Eltern zu erreichen. Aber die stecken dummerweise in einem "Funkloch" fest. Werden sie also erst erfahren, dass sie Großeltern sind, wenn sie zu Hause den Anrufbeantworter abrufen, sofern sie zu dieser späten Stunden noch dazu in der Lage sein werden. Nun fehlen nur noch Elke und Olivier. Was wohl zu ihren neuen Omafreuden sagen wird .

Dass es Marc schwer fällt sich von seinen Babys zu trennen, ist sehr gut nachvollziehbar. Er ist stolz, glücklich, verliebt . Seine Kinder! Aber sie sind in diesem Krankenhaus überall in den besten Händen, die zwei Thronfolger des Professors. Wer würde es schon wagen, in diesem Haus die Enkel des Chefs zu vernachlässigen? Richtig! Niemand. Da Gretchen nun sowieso schläft, nach den Anstrengungen der letzten Stunden auch kein Wunder, hat der Superchirurg und Sugardaddy nun viel Zeit, um zu Fuß zum Anwesen seiner Neuro-Kollegen zurückzulaufen und den Wagen zu holen, der da immer noch einsam und verlassen auf seinen Besitzer wartet. Den ersten Teil des Weges bestreitet Marc mit seinem besten Freund. Die Szene hat mir besonders gut gefallen. Ich mag die Bromance zwischen Marc und Mehdi einfach so sehr. Da ich im Moment deine Geschichte erneut von Anfang an lese, habe ich wieder viele der innigen Szenen zwischen den beiden vor Augen. Es ist immer wieder berührend, wie gut sich die beiden kennen und verstehen. Es hat nicht immer so harmonische Zeiten zwischen ihnen gegeben. Aber das alles ist in den Hintergrund gerückt. Es braucht keine Streits mehr, keine Eifersüchteleien. Beide sind mit ihrem derzeitigen Leben zufrieden und sehr glücklich. Und Mehdi wäre nicht Mehdi, wenn er Marcs Glück nicht zu teilen wüsste. Er ist stolz auf seinen Kumpel, aber auch gerührt von den Emotionen, die Marc bereit ist zu zeigen.

Zitat
Mehdi: Ja, genauso fühlt es sich an.
Marc (steht für den Hauch einer Sekunde auf dem Schlauch): Was? Oh!
Mehdi: Gut, oder?
Marc: Mega!



Nur vor Mehdi kann Marc sich so zeigen, ungehemmt gefühlsbetont. Mehdi wird ihn nie deswegen auslachen, sondern immer mit ihm fühlen. Das ist es, was so eine Männerfreundschaft ausmacht und was es so schön macht, dass es diese Konstellation in der Geschichte gibt.

Was wohl im Fahrstuhl oder danach passiert .

Ich bin immer noch überwältigt von den letzten Szenen, die du mit uns geteilt hat, liebste . Danke, danke, danke dafür .

Bin schon gespannt, was nun noch kommt .

Bis bald und einen schönen Wochenstart .

Bibi

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.734

28.11.2017 12:04
#8434 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallooooo

Was macht die Kunst.

Jochens Rolle als der liebevolle Onkel steht ihm echt gut und zeigt die Entwicklung die er im Laufe deiner Geschichte gemacht hat. Wirklich süß wie er sich um seinen Neffen kümmert und seine Nichte hat sich auch schon bereits angekündigt!!
Der Pinguin Smile gefällt mir viel besser die fliegende Pinguindame. ich weiß auch wo es hingeht, wenn Schneckchen nicht brav ist….

Gottseidank und vor Freude in die Luft spring !! Baby Nummer zwei ist auf der Welt und ein süßes kleines Mädchen!! Endlich ist die Familie Meier komplett Alle sind völlig aus dem Häschen und überglücklich ganz besonders die stolzen Eltern. Man spürt die Freude der beiden die ihr Glück kaum fassen können insbesondere Mark der die Kleine nicht aus den Augen lässt und sie am liebsten samt seinem Sohn und Gretchen einpacken und nach Hause fahren würde. Er kümmert sich vorbildlich um seine kleine Tochter und achtet auf jede Bewegung, voll süß!!
D
och die erste Frage wie heißen die beiden Süßen jetzt? Ich tipp mal auf David und Julia….
Und wo bleiben die Großeltern und was für Überraschungen …erzähl mal mein allerliebster fliegender Ping!!!

So weiter geht’s! Bald ist Weihnachten!!!

Drück dich ganz feste!


Küsschen
Dein Prinzesschen

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 449

28.11.2017 12:26
#8435 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo Lorelei,

nun sind sie also da, die Haase-Meier-Sprösslinge. Ich hatte ja gesagt, dass ich mich erst dann melden wollte. Ein Junge und ein Mädchen. Hat das Mädchen Glück gehabt – ich habe mir immer einen „großen Bruder“ gewünscht. Auch wenn es jetzt nur ein paar Minuten sind.

Die Atmosphäre, die Du im Kreißsaal schaffst ist toll. Vor allem wenn Marc dann vor lauter Überforderung selten direkt etwas mitbekommt, kurze Ausdrücke wie „mega“ benutzt – und Du legst unserem Marc tatsächlich das unbeliebte S-Wort in den Mund

Alle sind da, Sabine hat sogar Strampelchen besorgt und kümmert sich hingebungsvoll um die ersten Familienbilder, während Jochen seinen Neffen anvertraut bekommt. Und über allem schwebt die Ruhe von Mehdi, der als Freund hier einfach nur gut tut.

Und jetzt bin ich gespannt, was die Nacht noch an Überraschung bereithalten wird.
Außer die Namen der beiden Sternchen

Liebe Grüße,
Karo

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

29.11.2017 16:05
#8436 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

ein fröhliches Hallo an euch alle da draußen und ein dickes, fettes Dankeschön. Eure Reaktion hat mal wieder gezeigt, was man mit dieser "kleinen" Geschichte alles bewegen kann. Ich bin auch noch ganz gerührt, dass es endlich passiert ist. Unsere Lieblinge sind endlich zu viert. Alle sind ganz überwältigt, völlig aus dem Häuschen und sehr bewegt. Die perfekte Gefühlsexplosion passend zu der anstehenden Weihnachtszeit, findet ihr nicht. Dann hoffe ich, dass ich auch weiterhin den richtigen Ton finden werde, damit diese besondere Zeit noch besinnlicher wird. Ich konnte es dann auch nicht mehr länger aushalten und hab heute schon den neuen Teil für euch parat. Also, kuschelt euch schon einmal ein und genießt das, was gleich noch kommen wird.

Aber vorher werde ich natürlich noch flink eure Kommis beantworten. Danke dafür schon mal an der Stelle!



@ Miriam:
In der Kürze liegt bekanntlich die Würze. Freut mich, dass ich dich so happy machen konnte. Ganz liebe Grüße an dich zurück, liebe Miriam!



@ Bibi, die Erste:
Da bin ich aber froh, dass du den Trübsalnovember hinter dir gelassen hast. Endlich fängt die Zeit des Lichts wieder an. Obwohl es draußen eisig kalt ist, spürt man die Wärme direkt. Die Weihnachtszeit ist auch immer die schönste Zeit des Jahres. Tut mir übrigens leid, dass ich dich auf der Geraden noch überholt habe, aber ich wollte euch auch nicht mehr länger warten lassen. Gretchen hat schließlich lange genug gelitten und ich wollte euch und Marc und Gretchen endlich eine große Portion Freude schenken. Und das hat ja dann auch ganz gut geklappt.
Was die schwere Geburt betrifft, hab ich mich damit ein bisschen schwer getan. Ich mag Gretchen nun mal einfach nicht leiden sehen. Und ich habe auch extra recherchiert, eine natürliche Geburt ist bei Zwillingen nicht ungewöhnlich. Und sie ist schreibtechnisch auch besser umzusetzen, als wenn ich jetzt einen komplizierten Kaiserschnitt hätte beschreiben müssen. So konnte man die Gefühle aller Beteiligten direkt übermitteln und jeder konnte sich so weit einsetzen, wie es ihm möglich ist. Mehdi blieb der Ruhepol, den sie gebraucht haben und selbst Jochen wächst über sich hinaus. Und Marc natürlich sowieso. Umgekippt ist er ja schon einmal bei der Babyankündigung, hier war es nicht geplant und es hätte ihm auch nicht gestanden. Schließlich ist er jetzt ein souveräner Zwillingspapa, der Einsatz zeigt, wenn es darauf ankommt.



@ Jacky:
Ja, der gute alte Cliffi, es war mal wieder Zeit für einen, dachte ich mir und wer weiß, ob nicht doch irgendwo über Berlin eine Katastrophe hereingebrochen ist. Jochen hatte da ja auch etwas in einem Nebensatz angedeutet. Aber ich nehme schon wieder viel zu viel vorweg. Erst einmal geht es doch darum, das Bild zu genießen. Marc und Gretchen sind endlich nach all den Turbulenzen und Irrungen und Verwirrungen angekommen. Sie sind Eltern geworden und wir durften daran teilhaben. Siehst du, diese Geschichte zu schreiben, ist reiner Eigennutz. Ich will einfach auch wissen, wie es weitergeht mit der verrückten Chaosbande. Deshalb bin ich immer noch mit großem Eifer dabei. Und deshalb freue ich mir hier gerade auch einen Ast. Und euer Lob ist da noch die Kirsche oben auf der Sahnetorte. Dafür noch mal vielen, vielen Dank!
Was deine Frage betrifft, ob Marc jetzt ein richtiges Kind und ein Kind hat, ich glaube, dieser Vergleich hat sich in dem Moment in Luft aufgelöst, als er seinen beiden Süßen zum ersten Mal in die Augen geschaut hat. Er liebt die beiden vom ersten Moment an mit gleicher Intensität und das wird auch immer anhalten. Jetzt weiß er nämlich ganz genau, wie es sich anfühlt. Das konnte er vorher, wenn er seine Sprüche gerissen hat, noch nicht wissen. Auch wenn er durch seine Freundschaft mit Mehdi schon einen gewissen Einblick gewinnen konnte. Ich liebe die Bromance-Momente zwischen den beiden auch sehr. Deshalb dachte ich auch, dass genau das den perfekten Abschluss für diese Szene bilden könnte. Aber ein Staffelende ist es wahrlich nicht. Acht Jahre für eine ganze dritte Staffel, das ist dann selbst mir zu viel. Ich denke einfach nicht in Staffelgrenzen. Es ist eine ganze Geschichte, die sich mit jeder neuen Episode neu erfindet. So ist es doch viel schöner, findest du nicht? Vielen Dank für den Megakommi, den Glitzerstaub und natürlich den Bienchenstempel. Dafür hast du dir auch noch mal einen verdient:



@ Bibi, die Zweite:
Oh Gott, seit 2011 war Gretchen schwanger? Das ist ja so lange, wie das echte Staffelfinale her ist? Ich musste selber noch mal rückblicken, ja, es stimmt und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte es auch ruhig noch etwas weitergehen können. Vielleicht hätte ich noch mal eine besondere Dr. Rogelt-Folge einschieben können. Elke liest aus ihrem neuen Roman und stürmt damit die Bestsellerlisten und schnappt dabei über. Oder ein Ausflug in die Gummersbachschen Star-Trek-Welten, das wäre es doch auch gewesen. Findest du nicht? Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Aber vorerst stürze ich mich auch viel zu gerne in die kunterbunte Zuckerwattewolke, die über dem EKH schwebt. Es ist einfach zu schön, zu erleben, was gerade passiert. Und jetzt kann ich es ja auch zugeben, es war von Anfang an geplant, dass es ein Pärchen wird. So eine kleine Mini-Kopie von Marc und von Gretchen. Das ist doch herzallerliebst. Wobei noch nicht ganz sicher ist, wer jetzt genau nach wem kommen wird.
Da ich die erste Geburt schon ein bisschen ausführlicher beschrieben habe, hab ich es bei der zweiten dann eher reduziert gehalten. Mal abgesehen von Marcs tatkräftigen Einsatz, auf den ich den Fokus legen wollte. Und wenn der Prozess erst einmal im Gang ist, geht es dann ja auch ganz schnell, hab ich bei meinen Recherchen gehört. Und der kleine Schockmoment danach, der sollte gar nicht so schockig rüberkommen. Es sollte einfach nur eine kleine Hommage an eine Szene aus der ersten Staffel werden, als Mehdi, Marc und Gretchen zum ersten Mal zusammen ein Baby „bekommen“ haben. Mit dem routinierten Oberarzt an ihrer Seite kann doch eigentlich nichts schief gehen. Und Marc ist ihm auch sehr dankbar und lässt es auch mal deutlicher durchblicken als sonst. Ich liebe diese Bromance, die jetzt noch mehr gefestigt wurde. Vielen Dank für das Lob und lieben Worte! Das hat mich auch sehr berührt.



@ Aza:
Was die Kunst macht? Mhm...Es läuft. Ich wurde ja noch nicht ins Wasser geschmissen, was vielleicht nach dem nächsten Teil eventuell passieren könnte. Aber ich bin gewappnet.
Was Jochen angeht, ich glaube, er hat immer ein Schattendasein gefristet, neben seiner begabten Schwester, der alles schnell zufällt, die Papa immer stolz gemacht habt, wenn man mal ihre Männergeschichten ausklammert. Wie soll da ein junger Mann wie er, der noch nicht so richtig weiß, wo es hingehen soll, seinen Weg finden? Aber er kann sich auch nicht ständig nur ausprobieren. Er hat jetzt auch Verantwortung. Mit Chantal und der Kleinen. Und er versucht sich treu zu bleiben. Was mit Kindern, das wäre es doch, oder? Er kann gut mit Kindern. Vielleicht schafft er es ja wirklich, Kinderarzt zu werden und uns und Marc und Franz zu überraschen. Dass es ihm durchaus liegen könnte, hat er ja mit seinem Neffen und seiner Nichte bewiesen. Als stolzer Onkel.
Noch behalte ich die Namen für mich, aber süße Namensvorschläge von dir. Die waren ja schon mit auf der Liste, die Marc und Gretchen an der Ostsee durchdiskutiert haben. Mal sehen, was es wirklich werden wird. Marc ist ja schon sehr überzeugt.
Und die Großeltern, hmm, ja, wo sind die eigentlich abgeblieben? Ich glaube, ich mach mich mal auf die Suche. Aber vorher drück ich dich noch mal dolle und schick dir ein Küsschen rüber. Danke für dein Feedback, liebes Prinzesschen!



@ Karo:
Ja, ein Doppelpack, genauso hab ich es mir vorgestellt und ich denke schon, dass der Junge, wenn er nach Marc kommt, auch oft genug den großen Bruder raushängen lassen wird. Die Prinzessin muss schließlich beschützt werden. Hach, ja, ich freu mich wirklich auch riesig, dass sie endlich da sind. Marc steckt noch richtig in der Glücksblase fest. Da entfleucht ihm sogar das böse S-Wort. Aber auf andere bezogen, darf das ruhig schon einmal sein. Schließlich ist sein Töchterchen auch richtig, richtig süß. Aber wenn jemandem, im besonderen Fall Gretchen, dieser Fauxpas ihm bezüglich passiert, dann grenzt das natürlich auch weiterhin an Gotteslästerung und das wird sich ein Dr. Meier sicherlich nicht gefallen lassen. Vielen Dank für deine Rückmeldung! Ich mache mich dann jetzt mal auf den Weg, die nächste Überraschung auszupacken.



So, Kommis , dann kann ich mich jetzt auch gutgelaunt daran machen, den Cliffi aufzulösen. Aber Vorsicht, ein Cliffi kommt selten allein. In diesem Sinne viel Spaß mit der neuen Episode und genießt einen schönen, hoffentlich verschneiten ersten Advent!

Eure

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.734

29.11.2017 20:16
#8437 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallöchen !

Warte ... jaaaaa ich bin die Erste (also diese Weihnachtsmilies sind echt spitzenmäßig) der Flugping gefällt mir am besten!!

Ja klar natürlich die Namen behält unser liebes Schneckchen für sich , schon dafür gibt's ne alles klar?

Oh Gott oh nein Marc und Gabi im Aufzug und das Ding bleibt noch stecken und vor lauter Aufregung setzen auch noch die Wehen ein also bei Gabi nicht bei Marc ! Arme Gabi hoffentlich geht alles gut und ich vertrau meinem lieben das alles gut wird,!! Doch der alten Zeiten willen bieg das wieder gerade sonst verfrachte ich dich auf meinem fliegenden Teppich geradewegs zur einsamen Insel...hab dich lieb!

Abgesehen von dem gemeinem cliffi hat mir die Episode echt super gefallen!! Marc und Gabi haben sich ausnahmsweise friedlich benommen also im Vergleich zu früher. Wenn ich mir überlege welche Wortgefechte die immer geführt haben ist das noch ganz annehmbar. Bin jetzt echt gespannt wie es weiter geht und wage ja nicht eine" Güni wie mach ich mir ein Pausenbrot" Episode reinzusetzen!!

Bis Bald ! Drück dich ganz feste
Küsschen
Dein Prinzesschen

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 316

30.11.2017 20:07
#8438 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebste !

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich zu der neuen Folge was schreiben soll oder nicht. Ich tue es jetzt einfach mal .
Mir fällt es wirklich schwer. Wie du weißt, bin ich ein glühender Fan deiner Schreibfähigkeit. Und weißt du, was noch? Ich bin im Moment einfach voll anti-Gabi, was wohl auch an meiner eigenen Geschichte liegt, wo ich sie wahrscheinlich demnächst mal wieder agieren lassen werde. Und das wird halt nicht so toll. Auf jeden Fall war ich gestern, als ich im letzten Absatz deiner neuen Folge angekommen bin, irgendwie enttäuscht. Es hatte so gut angefangen. Marc als frischgebackener Daddy läuft wie ein Honigkuchenpferd grinsend und strahlend wie die Sonne durch das Krankenhaus und das Nachtschichtpersonal freut sich mit ihm . Doch dann kommt - ausgerechnet - SIE, seine Ex , mit der er wohl nie wieder normal umgehen kann, auch wenn sie beide sich bemühen, vor allem auch durch die emotionsgeladene Situation, in der Marc sich befindet. Ja, ich fand es wirklich rührend, als sie da zusammen im Fahrstuhl waren und Gabi sich ebenfalls für ihn freute und ihn sogar beglückwünscht und umarmt hat. Ja, das war ungewöhnlich für beide, dieser verbale Frieden auf einmal. Gretchen hätte sich riesig gefreut, wenn sie es mitbekommen hätte. Sie steht doch so auf Love&Peace all over the World. Naja, auf jeden Fall, irgendwie habe ich damit gerechnet, dass du den Fahrstuhl zwischen den Etagen stecken lässt. Joa, wäre okay gewesen. Die Wiederholung der Situation sechs Monate vorher. Aber dann... ! Och menno! Ich hatte mich so gefreut, dass Martchen endlich ihr Elternglück genießen dürfen. Und nun stiehlt Gabis und Mehdis Kind den beiden Meierlingen gleich schon die Show. Ich hatte gehofft, wenigstens Gabi trägt bis zur 41. Woche aus. Irgendwie wäre es schöner gewesen. Der Hype um die Zwillinge wäre wahrscheinlich weniger geworden. Und alle Augen wäre auf Bidi gerichtet gewesen. Sorry, es sind mir einfach im Moment zu viele Babys. Erst Mini-Hassi Nr. 2, dann die Twins. Und so schnell auch noch Lucy? Ich meine, ich gönne es vor allem Mehdi. Er ist so ein guter Kerl und hat sein Glück redlich verdient. Zu Gabi sage ich aus oben genannten Gründen mal lieber nix .
Ja, ich weiß, es ist deine Geschichte. Wahrscheinlich stehe ich mit meiner Meinung ziemlich alleine da. Aber es liegt mir einfach auf dem Herzen. Nimm es mir bitte nicht übel. Du darfst auch gerne aus "Rache" meine Geschichte zerreißen .
Trotzdem, ich finde deine FF immer noch superdupertoll und frage mich seit gestern Abend ständig, ob es wohl zum FF-Dezember eine Wiederholung im Tropical Island gibt, wo wohl der Beginn der Familiengründung eingeläutet wurde? .

Liebe Grüße und einen schönen Start in den Advent
Deine Bibi

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

09.12.2017 13:38
#8439 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

der zweite Advent steht vor der Tür. Nur noch zwei Wochen und dann feiern wir die Geburt eines Kindes. Wie passend, dass wir hier im Elisabethkrankenhaus thematisch auch ganz nah dran sind, hm. Was hat sich das Schneckchen nur dabei gedacht? Oder lockt sie euch nur mal wieder auf die falsche Fährte, so wie sie Dr. Meier fieserweise in einen nicht betriebsbereiten Aufzug gesteckt hat? Vielleicht will sie aber auch nur das zusammenfinden lassen, was zusammen gehört? Schaut einfach mal nach und findet es heraus!



@ Aza:
Uuuuhhh... Jetzt habe ich doch ein wenig Angst bekommen. Der letzte Flug mit deinem fliegenden Ungetüm ist ja jetzt auch schon ein ganzes Weilchen her. Aber du weißt ja, das Schneckchen liebt das Risiko. Aber gilt das auch für die Protagonisten? Sie steckten ja schon einmal in einer ähnlichen Misere fest und die ist doch gut ausgegangen, oder? Ich hole dann schon einmal den Werkzeugkoffer, um den Aufzug wieder in Gang zu bringen. Mhm...? Oder soll ich doch vorher noch das Butterbrotmesser holen, um Günni ne Stulle zu schmieren? Ich hätte auch noch Radieschen da. Irgendwie habe ich jetzt Hunger bekommen. Willst du auch eins? Oder lieber ? Fühl dich auch ganz lieb gedrückt, liebes Prinzesschen! Ich hab doch bloß einen Scherz gemacht.



@ Bibi
Hey, nur kein schlechtes Gewissen, liebe Bibi. Jede Form von Kritik ist willkommen. Jeder sieht ja auch die Serie und ihre Charaktere anders. Die, die von Anfang an dabei waren und seit dem Sommer 2008 aktiv dabei sind, sehen sie anders, als die, die erst mit der dritten Staffel angefangen haben oder erst nach dem ersten oder zweiten ReRun darauf gestoßen sind. So habe ich zumindest hier im Forum den Eindruck gehabt. Für viele ist und bleibt Gabi eben ein rotes Tuch. Die Böse in dem Spiel. Ich sehe das ein bisschen anders. Für mich hat sie auch einen guten Kern, egal, was sie früher getan hat. Sie hat sich auch immer nur nach ein bisschen Liebe gesehnt. Für mich beginnt die Geschichte zwischen Gabi und Mehdi sogar schon mitten in der zweiten Staffel, als sie ihm ein Obdach gegeben hat, als er eins gebraucht hat. Wer so was tut, kann nicht nur böse sein. Das hat gezeigt, dass sie nicht nur ich-bezogen ist. Sie hat gesehen, dass er Hilfe braucht und hat ihm uneigennützig geholfen. Da ist für mich zum ersten Mal dieses zarte Band entstanden, das ich später noch weiter verknüpft habe. Für mich hat es gestimmt. Besser als mit Maria, für die sich ja dann auch noch ein viel, viel besserer Deckel gefunden hat, was ich damals noch nicht hatte voraussehen können. Aber das ist jetzt zu weit hergeholt.

Ich wollte wirklich niemandem die Schau stehlen. Martchen bekommt auf jeden Fall noch seinen Moment und noch viel mehr. Die Geburtstermine lagen nun mal alle sehr nah beieinander. Schließlich sind alle drei Damen ziemlich zur selben Zeit schwanger geworden. Und wenn man Sabine mit Anton dazu nimmt, sind es sogar vier. Ja, das stimmt schon, das sind verdammt viele Kinder. Aber das war bei mir auch die Grundidee, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Was passiert eigentlich, wenn unsere Hauptakteurinnen plötzlich ein Kind bekommen? Eine nach der anderen und Gretchen merkt erst als Letzte, dass auch sie zu diesem glücklichen Team gehört. Jede für sich bekommt ihren besonderen Moment. Und was nun kommt, wie es nun kommen wird, hat auch mit einem Bild zu tun, das ich schon sehr lange im Kopf habe und das sich in einer der nächsten Szenen erklären wird. Also, sei nicht allzu enttäuscht. Alles wird gut, um es mit Mehdis Worten zu sagen. Und ich würde mich niemals dazu hinreißen lassen, deswegen jetzt deine Geschichte in der Luft zu zerreißen. Dazu ist die viel zu gut.
Vielen Dank für deine ehrlichen Worte und deinen Ideenvorschlag (ich hätte schon Lust, noch was Besonderes für die besonderen Tage zu schreiben ) und hab noch einen schönen zweiten Advent!



Ihr Lieben, dann will ich euch nicht mehr länger auf die Folter spannen. Hier kommt gleich die neuste Episode aus dem Elisabethkrankenhaus. Habt viel Spaß und genießt ein wunderschönes zweites Adventswochenende!


Eure

Azadeh Offline

Mitglied


Beiträge: 2.734

12.12.2017 14:40
#8440 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Halloooo !

Was heißt denn hier fliegendes Ungetüm…haaaallloooo mein Armer Teppich nur weil es so dunkel war und ich den Kamin vom Schneckchen Haus nicht gesehen hab…ups!!
Haha das war so witzig von wegen Werkzeugkoffer was hasten da alles drin……Nö keine Cracker lieber Kekseeeeeeee…
Hast du ein Glück der Flug war schon startklar… Doch nach der Episode drück ich ganz feste! Es war spannend, rüherend, humorvoll besonders als es Mehdi endlich zu seinen beiden liebsten geschafft hat jetzt fehlt nur noch lilly!! Marc und Gabi in diese Situation zu bringen fand ich genial den endlich können sie ein bisschen Frieden schließen auch wenn zwischen den beiden nicht immer Friede Freude Eierkuchen herrschen wird aber das wäre auch gar nicht typisch für die beiden aber zumindest ein Anfang!!

Danke für die nicht " Günni wie mache ich mir Pausenbrot Episode" drück dich noch mal!!

Freu mich auf viel mehr.....vielleicht Martchen? Und die Großeltern könnten auch so langsam auftauchen ist ja bald Weihnachten, ne Die Namen der Zwillinge wissen wir immer noch nicht und wie heist den der kleine Prinz von Bidi...bald ist weihnachten ne!!

Küsschen
dein Prinzesschen

Missing_DD Offline

Mitglied


Beiträge: 1.194

16.12.2017 01:36
#8441 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebstes Schneckchen,

ich soll also mit Absicht handeln. Aber ich doch nicht. Wo denkst du hin? Mein Name ist Ha(a)se, ich weiß von nichts…….. oder vielleicht doch? Ein Mysterium, das sich nicht so schnell aufklären lassen wird.

Ich jedenfalls wende mich nun dem Wunder des Lebens zu oder eher deiner wunderbaren Schilderung eben dieses Ereignisses:

Es herrscht also einheilige und pure Angst bei den Beteiligten. Medhi kann nur bedingt weiterhelfen, obwohl sie mit Sicherheit froh sind, dass sie ihn haben. Nur gerade spielen eben alle Hormone verrückt. Da ist nichts mit rationalem Denken. Die beiden sind an einem Wendepunkt und es gibt kein Zurück mehr.

Marc versucht zwar mit gewohnten Sticheleien Jochen gegenüber Gretchen zu entspannen. Leider funktioniert es nicht, denn Gretchen reagiert eher verärgert. Sie ist wie jede Schwangere überempfindlich und will keine überflüssigen Bemerkungen hören. Zu mehr ist Marc gerade jedoch nicht in der Lage.

Alles in allem sind unsere beiden Topchirurgen im Kreissaal auch nur werdende Eltern. Gretchen entwickelt sogar unerwartete Schlagfertigkeiten. Marc weiß gar nicht, wie ihm geschieht…

Und dann passiert alles irgendwie langsam und doch wahnsinnig schnell und schon ist Baby Nr. 1 auf der Welt. Es ist ein Junge und alle Anwesenden sind hin und weg, vor allem die Eltern. Alle miteinander sind sie gerührt und völlig überwältigt. Das war sooooo schön….

Aber der Moment der Freude währt vorerst nur kurz. Immerhin steht noch eine Geburt aus. So muss Marc seinen Sohn aus der Hand geben, um Gretchen weiterhin beizustehen. Jochen ist der glückliche, der das Kind übernehmen soll. Marcs Standpauke war wirklich nicht von schlechten Eltern. Er ist schon ganz der Löwenpapa.

Marc (verdreht leicht die Augen u. konzentriert sich wieder auf das Wesentliche, während er sein Kind herzt u. zärtlich an sich drückt): Das war ein Witz, Jo. Aber egal. Okay, hör zu! Das ist mit Abstand der wichtigste Job, den du je machen wirst. Und der verantwortungsvollste. Wir bauen auf dich. Also, sie schon, ich weniger. Aber uns gehen gerade die Optionen aus und es drängt. Er hier ist das kostbarste, was unsere Familie zu bieten hat. Also pass auf, mach nichts kaputt und verdammt noch mal, genieß es! Denn ich kann nicht garantieren, dass du ihn je wieder in die Griffel bekommen wirst, wenn wir hier erst fertig geworden sind. Gretchen und ich werden ihn und sein Geschwisterchen, um das wir uns jetzt kümmern müssen, nie wieder hergeben können. Ist das klar?

Einfach der Knaller…..

Bei der zweiten Geburt fehlt Gretchen schon ein wenig die Kraft, doch Marc ist zur Stelle und stützt sie im wahrsten Sinne des Wortes. Dann noch einige beruhigende Worte und ein Liebesgeständnis und schon ist sie für die nächste Geburt gewappnet.

Gretchen (schnieft bewegt gegen seinen Brustkorb u. fährt mit einer Hand betroffen über die schweißverursachten Flecken auf seinem schicken, blauen Designerhemd): Danke, dass du da bist. Du bist mein Held.
Marc (drückt ihr sanft einen kleinen Kuss auf den Hinterkopf u. schiebt dann ihren zerzausten Fischgrätenzopf zur Seite, um seine Wange gegen ihre zu pressen): Du halluzinierst, Haasenzahn. Aber um das einmal festzuhalten, du bist die wahre Heldin hier. Ich muss danken. Danke, dass du dich hierauf eingelassen hast.
Gretchen (schaut sichtlich gerührt zu ihm hoch): Ich liebe dich.
Marc (erwidert ihr zartes Lächeln): Ich dich auch. Und du kannst mich gerne später wild und nicht jugendfrei dafür abknutschen. Aber vorher müssen wir hier jetzt wirklich vorankommen.


Ruckzuck ist das Baby auch da und es ist ein Mädchen. Das war das perfekte Ende. Alle sind überglücklich. Das war soooo schön. Einfach zauberhaft.

Genau wie Marc im Umgang mit den Kleinen. Er will keine Sekunde von ihrer Seite weichen. Er hätte das von unserem Marc gedacht. Schlagartig erwachsen geworden. Naja, genaugenommen hat das nur kurz angedauert. Seine Zickereien hat er jedenfalls nicht aufgegeben.

Als er dann einen Moment hat, um alles sacken zu lassen, ist er immer noch emotional überwältigt. Da dankt er auch Medhi. Das könnte er meiner Meinung nach viel häufiger tun. Immerhin hat er ihm viel zu verdanken., nicht nur die Geburt seiner Kleinen.

Eine halbe Stunde später war Marc neu eingekleidet und hatte Gretchens Tasche im Schlepptau.Jetzt ist er mit enorm guter Laune unterwegs zu seiner Familie. Im Fahrstuhl trifft er auch Gabi. Was macht die eigentlich mitten in der Nacht im Fahrstuhl? Oh je, steht hier noch eine Geburt an?

Aber Gabi hat sich offenbar nur Sorgen um Mehdi gemacht. Nachdem sie Marc endlich den wahren Grund ihres Besuchs gestanden hat, kann er auch aufklären, wo Medhi geblieben ist. Und dann können sogar Marc und Gabi einen ehrlichen Moment der Emotionen miteinander teilen. Was die Zwillinge alles bewirkt haben……

Doch dieser Moment hält nicht lange und zu allem Überfluss bleibt auch noch der Fahrstuhl stecken. Oh je…..Und als wäre das nicht schon schlimm genug, kommt nun offenbar Gabis und Medhis Baby auch noch. Im Fahrstuhl. Mit Marcs Hilfe. Kann es im Fahrstuhl noch schlimmer kommen?

Offenbar schon, wenn es zu Komplikationen kommt. Marc ist kein Gynäkologe und sie sind nicht im Kreissaal. Oh man, ich kann die Panik der beiden verstehen, aber sie haben sich zumindest zusammengerauft. Das ist doch auch schon mal was. Gemeinsam schaffen sie das schon. Da hab ich Vertrauen. Gabi fehlt das ein wenig. Gut,bei ihrer Vorgeschichte auch kein Wunder, aber Marc hat
nicht ganz Unrecht. Sie hat keine andere Wahl. Es ist nicht mehr aufzuhalten.

Einen Augenblick später ist dann auch Medhis und Gabis Sohn da und auch Medhi, der die Tür mit seinen bloßen Händen aufstemmt, nachdem er erfahren hat, was darin vor sich geht. Also die letztem Stunden hatten es wirklich in sich. Wieder fallen sich die Männer dankend um den Hals. Es scheint die Nacht der Emotionen zu sein.

Jetzt wo Medhi da ist, verabschiedet sich Marc auch zu Gretchen. Offenbar vermisst er seine Familie. Zuvor muss er sich aber umziehen. Schon wieder… Es war also ordentlich was los bei Marc.

Allgemein war es sehr actionreich in dieser Nacht. Wer hätte das gedacht. Nun ist die nächste Generation im EHK vorerst komplett.

Jetzt bin ich super gespannt auf die Reaktionen der Omas und Opas. Das wird mit Sicherheit ein Fest.

Freu mich auf den nächsten Teil.

Drück dich
Elena

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

24.12.2017 12:41
#8442 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten


Weihnachtslandschaft GB Pics - GBPics Online


Hohoho, ihr Lieben ,

das Weihnachtsschneckchen meldet sich zurück, um euch ein wunderschönes, besinnliches und geschenkreiches Weihnachtsfest zu wünschen. Ich hoffe, ihr verbringt alle eine schöne Zeit mit euren Lieben, auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielt und das mit den Weißen Weihnachten dieses Jahr nichts wird.

An der Stelle möchte ich auch noch mal innehalten und Danke sagen. Danke, dass ihr mir schon so lange die Treue haltet und geduldig bleibt, auch wenn das Schneckchen mal etwas länger braucht. Mit der aktuellen Story geht es zwischen den Jahren weiter. Man sollte schließlich nicht mit Geheimnissen ins neue Jahr gehen, nicht? Fürs Weihnachtsfest habe ich mir etwas Besonderes ausgedacht. Falls es klappt, denn da kein Schnee draußen liegt, weiß ich nicht, ob es der noch rechtzeitig hierher schaffen wird. Auf jeden Fall hat er ein süßes Geschenk mit dabei, das uns einen kleinen Ausblick geben wird. Nach den vielen Babyüberraschungen in letzter Zeit geht es diesmal etwas besinnlicher zu. Ich hoffe, ihr freut euch darüber.

Also, ihr Lieben, fühlt euch ganz lieb von mir gedrückt. Habt eine schöne Zeit und viel Spaß beim Geschenkauspacken.

eure

PS: Die Kommis beantworte ich dann, wenn es regulär weitergeht. Feedback zur Weihnachtsgeschichte könnt ihr übrigens auch hier an der Stelle abgeben, falls ihr wollt.

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

25.12.2017 09:36
#8443 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hohoho! Er hat es dann doch endlich geschafft. war da. Viel Spaß beim -Auspacken.



Loreleis Weihnachtsgeschichte

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

30.12.2017 14:14
#8444 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

zum Jahresabschluss darf natürlich ein neuer Teil von mir nicht fehlen, der hoffentlich die eine oder andere Frage beantworten wird, die euch noch auf den Lippen gebrannt hat. Viel Spaß schon einmal damit und rutscht gut rein in ein hoffentlich tolles und vor allem friedliches und gesundes neues Jahr 2018.



@ Aza:
Ich freue mich wie Schmitz Katze, dass dir die Szene im Fahrstuhl so gut gefallen hat. Es wäre doch irgendwie langweilig gewesen, wenn alles einfach nur glatt gelaufen wäre. Irgendwas passiert schließlich immer im EKH. Ob es aber Gabi und Marc jetzt einander näher gebracht hat, weiß ich nicht, aber ich werde unseren Lieblingschirurgen bei Gelegenheit mal dazu ausquetschen. Jetzt will er natürlich erst einmal auf schnellstem Wege zurück zu seiner kleinen Familie. Das sei ihm gegönnt. Und was deine restlichen Fragen betrifft, empfehle ich dir die nächste Dosis unseres Lieblingsmedikaments. Fühl dich gedrückt und komme gut und unfallfrei über den Jahreswechsel. Einen Flug mit deinem fliegenden Ungetüm würde ich dir in dieser besonderen Nacht jedoch nicht empfehlen.



@ Elena
Ja, es war ein wahrlich aufreibender Abend im EKH, den wir mit Freudentränen miterleben durften. Ein Abend der kleinen Wunder. Niemand hätte geahnt, dass es noch eine weitere wunderbare Überraschung geben würde. Aber in unserem Lieblingskrankenhaus muss man immer mit allem rechnen. Gerade bei unseren Paaren. Und alle waren tapfer und können stolz auf sich sein. Jetzt können sie endlich ihr großes Glück genießen. Und was jetzt noch kommen mag, werden wir sehen. Ich werde gleich mal die Standleitung wieder frei schalten, damit wir zusammen durchs Schlüsselloch schauen können. Sei von mir auch ganz lieb gegrüßt, liebe Elena, und rutsch gut rein ins Jahr 2018!



Ihr Lieben, das war’s dann auch von mir in diesem Jahr. Es war eine wunderbare Zeit und ich hoffe, wir werden auch im nächsten Jahr noch viele weitere Abenteuer gemeinsam erleben. Jetzt, wo die Babys endlich da sind, kann es doch so richtig losgehen. Hm?

Einen guten Rutsch euch allen da draußen und einen tollen Start ins neue Jahr,
wünscht euch eure

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 316

30.12.2017 23:02
#8445 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebe

Sorry ! Ich bin noch nicht einmal dazu gekommen, deine letzte Folge zu kommentieren, geschweige denn, dein Weihnachtsspecial zu Ende zu lesen. Aber in den letzten Tagen war ich mit Karos Adventsgeschichte beschäftigt .

Ich hatte mich zuvor ja darüber aufgeregt, das Mini-Bidi schon so schnell auf die Welt gedrängelt hat. Aber als ich dann die Geburtsfolge gelesen habe, war ich schon ein wenig versöhnt . Marc war zwar zugegen, aber eigentlich hat er sich nicht wirklich die Hände schmutzig gemacht, weil alles so schnell und fast von alleine ging, eben eine richtige Sturzgeburt. Überrascht wurde ich dann aber total. Ein Junge? War nicht vor Monaten (Jahren) noch die Rede von einer "Lucy"? Kann ein werdender Vater, der dann auch noch Frauenarzt ist, sich derart versehen? . Aber okay, das Martchentöchterlein braucht ja später mal einen festen Freund . Und der Martchen-Bube hat dann Sofie Hassmann als Freundin, während Celine und Anton oder Anton und Sissy eine neue Startrek-Familie gründen . Wunderbare Zukunftsaussichten . Wo wir ein Baby zuviel haben: was ist eigentlich mit dem Ebersbusch-Nachwuchs?

Mehdi platzt sicher vor Stolz, dass er Marc nun in Sachen "Sohn zeugen" in nichts mehr nachsteht. Und dann hat der Bengel auch noch seine Haare Marc und seine frechen Bemerkungen dazu, einfach echt Marc und echt klasse!

So, und nun stürze ich mich auf deine neue Folge und wünsche dir zugleich einen guten Rutsch!

Deine Bibi

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 316

04.01.2018 19:48
#8446 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebe

Du verblüffst einfach jeden. Und das Beste: man kann dir nichts übel nehmen .

Es ist schon zuckersüß, dass Marc, der unfreiwillige Geburtshelfer, so schnell Freundschaft schließt mit Mehdis frischgeschlüpftem Mini-Me . Lenny heißt der kleine Viertelperser also . Na, zu "Lilly" passt dieser Jungenname wohl phonetisch am ehesten . Schon kurz nach seinem Schlüpfen darf der Mini-Kaan dann auch seine zukünftigen besten Freunde kennenlernen, die kaum eine Stunde älter sind als er selbst, aber dennoch einen Tag vor ihm Geburtstag haben. Und nun erfahren wir auch endlich mal die Namen der Junior-Martchens. Marlon . Den hatte ich, wenn ich mich recht erinnere, auch auf meiner Liste. Ich mag den. Michael Jacksons Bruder heißt auch so. Ein "kleiner Falke" gemäß der keltischen Übersetzung. Wunderschön . Seine Schwester: nun gut. MarlenE kann ich akzeptieren . Das "E" am Ende macht einiges wett. Ohne wäre es mein Hassname Nr. 1 gewesen. Ich hätte da einige ähnliche Alternativen gehabt. Aber gut, dann bleiben die mir selbst für meine eigenen Geschichten . Mal schnell nachschauen, was für eine Namensbedeutung der kleinen Haase bevorsteht . Oh lala

Zitat
hebr.: Gottesgeschenk, die Fruchtbare
lat.: der Meeresstern, die Meeresperle
die Geliebte oder die von Gott Erhöhte
die Sonnenhafte
die Sonnengleiche


Quelle: www.vorname.com


Oh, da dürfen die frischgebackenen Eltern sich eine Bedeutung aussuchen . Aber Lilly weiß bestimmt wie immer Rat .

Was die große Neu-Schwester wohl von ihrem Brüderchen hält? Sie ist sicher gleich schockverliebt, wie man sie ja kennt .
Zunächst aber muss Marc sein winziges "Diebesgut" wieder zu den richtigen Eltern bringen, da hat Gretchen schon recht. Lenny gehört schließlich zu Mehdi und Gabi, auch wenn die nebenan noch in ihren Träumen schwelgen und die "Entführung" ihres Wonneproppens gar nicht mitbekommen haben. Aber irgendwann ist auch die Gefahr durch die Herumschleichende Oberschwester gebannt. Dann hätte Dr. Meier wieder freie Bahn. Blöd nur, das ausgerechnet jetzt seine überkandidelte Mutter aufkreuzt, , und mitten in der Nacht ordentlich Rabatz macht. Ich freue mich schon auf den Tumult, den diese impertinente Person herausbeschwört.

Bis dahin ganz liebe Grüße von
deiner Bibi

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

15.01.2018 16:04
#8447 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hey ihr Lieben ,

ich hab’s nicht ganz geschafft, den Sonntag zu erwischen. Ich wollte nämlich vorher unbedingt noch den Wiener Tatort schauen, um mir die Stimme von Elke Fisher wieder in Erinnerung zu rufen, die ich gerade für den nun folgenden Teil unbedingt gebraucht habe. Hat funktioniert. Naja, fast , Adeles Rolle ist dann doch etwas anders als bei DD. Den O-Ton der Dialoge hatte ich aber vorher schon ganz gut im Ohr und bin nun ganz gespannt, was ihr von der neuen Folge halten werdet, in welcher endlich das große Aufeinandertreffen stattfinden wird, das ihr schon sehnsüchtig herbeigesehnt habt. Aber bevor wir dazu kommen, schauen wir noch einmal auf die besondere Begegnung vom letzten Mal zurück.



@ Bibi
Puh! Da bin ich aber beruhigt, dass ich dich mit dem kleinen Mini-Bidi wieder versöhnlich stimmen konnte. Was die Verwirrung wegen des Geschlechts des Babys betrifft, auch wenn es für Mehdi als Chef seiner Station schwer durchzuhalten war, aber er und Gabi hatten ebenfalls beschlossen, sich überraschen zu lassen. Lilly und Gabi hatten sich dann schwer darauf eingeschossen, dass es ein Mädchen wird und die süße Maus hatte ja auch eine sehr detaillierte Studie verfasst, um den perfekten Mädchennamen zu finden, mit dem sie dann überall angeben hat. Aber natürlich war sie auch auf die Möglichkeit vorbereitet, dass es ein Junge werden könnte und deshalb fiel auch in diesem Fall die Namenswahl nicht schwer.

Apropos Namenswahl, wie schön, dass du doch nicht enttäuscht bist, weil ich mich für diesen Weg entschieden habe. Marlon stand schon die ganze Zeit fest. Kleiner Falke, das passt doch, oder? Marlene war auch einer meiner Favoriten (bis du mit deiner „leichten“ Abneigung gekommen bist ), denn man kann wunderbar einen niedlichen Spitznamen ableiten und den braucht es unbedingt für ein echtes Haase-Mädchen. Und danke auch für die Namensdeutung. Gottesgeschenk, Meeresperle, die Sonnengleiche, das passt doch auch wunderbar zu der Kleinen. Dann sollte sie wohl unbedingt auch lange gelockte blonde Haare bekommen. Ist notiert.

Herrliche Zukunftsaussichten übrigens! Da denkt das doch gleich mal über eine Fortsetzung nach. Da darf dann natürlich auch das Ebersbusch-Baby nicht fehlen. Übrigens seine Mama, für die Gretchen ja als Mutterschaftsvertretung die Karriereleiter schneller empor geklettert ist, als sie erwartet hatte, ist wieder da im EKH und übernimmt nun wiederum für die beliebte blondgelockte Stationsärztin die Vertretung. Kann ja schließlich nicht angehen, dass dem Professor sämtliche Ärzte ausgehen.

Apropos Professor, das ist mein Stichwort. Die Großeltern stehen vor der Tür und jemand sollte ihnen dringend die Tür öffnen, bevor noch mehr nächtlicher Rabatz auf Station gemacht wird.


In diesem Sinne viel Spaß jetzt mit der neuen Episode, zum Start ins neue Jahr gleich mal im XXL-Format. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Freude daran, wie es Spaß gemacht hat, sie zu schreiben.

Liebe Grüße,
eure

Karo Offline

Mitglied

Beiträge: 449

16.01.2018 22:02
#8448 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Hallo Lorelei

ich melde mich auch mal wieder.
Die beiden aktuellen Kapitel habe ich sehr genossen. Ein riesig Zwergenverliebter Neupapi, der sich geballter Großelternpower gegenüber sieht und mit seiner wunderbaren Babyzusammenführung fast wieder einen Herzinfarkt bei seiner Mutter auslöst. Das ist mal wieder typisch Elke. Sie ist auf Zwillinge vorbereitet, aber drei Babys? Das geht zu weit

Ich habe etwas überlegt, ob ich meinen Senf zu Deiner Namenswahl dazu geben soll. Aber wie passend ist eines der kommenden Filmprojekte "Der Vorname" . Über das Thema lässt sich bekanntlich streiten. Das will ich aber gar nicht. Ich kann Deine Wahl sowohl bei den Haase-Meiers als auch bei Kaans voll nachvollziehen. @Nachteule hat mir ja schon die Arbeit abgenommen, nach den Bedeutungen zu forschen. Danke an dieser Stelle liebe Bibi. Bei mir verhält es sich allerdings genau anders herum. Marlene (auch Marlen) find ich und Marlon . So isses halt. Fragt man 10 Leute hat man 20 Meinungen. Lustig stelle ich mir das Namensschild an der Tür der Haase-Meiers vor: Hier wohnen 4x Mar. Haase-Meier

Und wer weiß, vielleicht gibts auch bei mir irgendwann in ferner Zukunft mal Namen...

Übrigens schön, wie Jochen plötzlich mit Durchsetzungsvermögen überrascht. Ich mag ihn in Deiner Geschichte und sicherlich tun ihm diese Szenen rund um die Geburt seiner/s Nichte/Neffens gut!

Liebe Grüße,
Karo

Lorelei Offline

Mitglied


Beiträge: 7.929

29.01.2018 11:55
#8449 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Juhu Mädels ,

ich habe euch nicht vergessen, aber ich schaffe es dieses Mal leider nicht, den Zwei-Wochen-Rhythmus einzuhalten. Ende Januar ist bei mir immer die stressigste Zeit des Jahres und ich bin leider noch nicht wieder zum Schreiben gekommen, obwohl ich so gerne möchte, um meinen Stresslevel wieder auf ein normales Niveau zu bringen. Das Gerüst steht schon, aber der perfekte Übergang zur nächsten Szene muss noch in die Tastatur gemeißelt werden. Vor kommendem Wochenende wird es also noch nichts mit dem nächsten Blick durchs Schlüsselloch im EKH werden. Sorry! Also lassen wir die drei Kleinen (und die Großen ) noch ein bisschen zur Ruhe kommen.

Bis dahin schicke ich euch ganz liebe Frühlingsgrüße (die Betonung liegt auf Frühling, ich hab nämlich soeben die ersten Schneeglöckchen im Garten entdeckt. Verrückt .

eure

Nachteule Offline

Mitglied


Beiträge: 316

02.02.2018 21:38
#8450 RE: Kommentare zur Story von Lorelei Zitat · antworten

Liebste !

Im Moment ist hier auf der Seite echt nicht viel los. Dementsprechend wenig Kommis gibt es anscheinend zu verteilen .

Vielleicht geht es den anderen aber auch so wie mir und sie haben / hatten mit der diesjährigen Grippewelle zu kämpfen. Ehrlich, so eine Grippe zwingt einen richtig in die Knie. Man kann zwar lesen, bis die Augen qualmen, aber mit dem Schreiben sieht es eher schlecht aus. Von meiner Seite steht nicht nur bei dir, sondern auch bei der lieben @Karo der ein oder andere Senf aus. Und ich glaube, an diesem Wochenende wird es nix mehr .

Daher halte ich mich bei dir jetzt auch kurz, obwohl mich diese Folge so gefreut hat, wenngleich ich auch überrascht war. Z.B., als bei den frischgebackenen Großeltern die Neugierde auf die Zwillinge glatt vom Mini-Viertelperser getoppt wurde . Also, das kenne ich aus meiner Familie so gar nicht . Aber wahrscheinlich wollten sie sich die größte Überraschung einfach noch aufbewahren . Und dann natürlich diese Verwechslung: Klar, der Junge muss doch haargenau so aussehen wie sein Erzeuger. Und dabei ist es das Mädchen, das - wie von Gretchen gewünscht - die grünen Augen geerbt hat .

BTW: generell finde ich es in den Fanfictions immer sehr interessant, dass die Babys von Marc und Gretchen gleich mit grünen Augen und klar definierten Grübchen geboren werden. Sie können sogar schon mit zweieinhalb Minuten lachen wie die Alten . Dabei entwickeln sich doch diese Merkmale erst im Laufe der ersten Lebenswochen bzw -monate. Aber okay, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt .

Aber nun, wo die vier Neugroßeltern endlich verduftet sind und die vier M's die Nachtruhe endlich genießen können, belassen wir es dabei und freuen uns auf das, was nach Anbruch des neuen Tages kommt. Klar ist, auf Marc und Gretchen kommt jetzt eine riesige Herausforderung zu. Wie werden sie diese meistern? Ich glaube aber, sie werden ihre Aufgabe nicht schlecht machen, solange sie zusammenhalten, was das Zeug hält.

Bis bald und alles Liebe
deine Bibi

Seiten 1 | ... 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340
 Sprung  
Unsere offiziellen Partner
Türkisch für Anfänger
Weitere Links
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen