Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 195 Antworten
und wurde 53.389 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

14.11.2009 00:26
#76 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Einige tage zogen ins Land in denen Marc und Gretchen soweit es ging, weiterhin versuchten ihr Tächtelmächtel geheim zu halten. Sabine hatte bis jetzt erstaunlicherweise auch ihren Rand gehalten, außer bei Olaf, jedoch wusste sie noch nicht, welche Ausmaße ihre Plapperei mit sich bringen würde.
Olaf war den beiden Ärzten immer noch auf der Spur. Immer wieder verfolgte er die beiden unauffällig mit seinem kleinen Opel Corsa und ließ sie nicht aus den Augen.
Alexis setzte Olaf nach einigen Tagen wieder die Pistole auf die Brust.
Mit den Worten „ Entweder du lieferst mir in den nächsten zwei Tagen Ergebnisse oder du bekommst Besuch!“ jagte er dem Detektiven solch eine Angst ein, dass dieser schon überlegt hatte, in die Wohnung des Oberarztes einzusteigen und die beiden im Schlaf zu fotografieren. Jedoch war die Gefahr zu groß, entdeckt zu werden.
Deshalb „Wohnte“ er die Zeit in seinem Auto und hatte sich Streichhölzer zwischen die Lieder geklemmt, um nicht ein einziges Detail zu verpassen.
Was Olaf jedoch nicht wusste war, dass seine Gelegenheit, endlich beweise an den tag zu legen, nicht mehr lange auf sich warten ließ.

Gretchen saß derweil gelangweilt neben ihrem Ehemann auf der Couch und zog sich widerwillig irgendeinen Horrorstreifen rein. Zuvor gab es schon eine heftige Diskussion zwischen den beiden und das nur wegen des Fernsehprogramms. Deshalb befand es die junge Blondine auch für besser einfach den Rand zu halten und dies über sich geschehen zu lassen. Frei nach dem Motto „ Er hat recht und ich hab meine ruhe!“.

Zur selben zeit saß einer der besten Chirurgen Deutschland auf seiner weißen Sofagarnitur und langweilte sich ebenfalls zu Tode.
Mit einer Flasche Bier in der Hand zappte er durch das deutsche Fernsehprogramm und fand nicht wirklich eine ansprechende Sendung.
Seine Gedanken schweiften wieder einmal wie in letzter Zeit so oft zu einer bestimmten Person ab.
Sie war hübsch, gutherzig, hatte einen leichten Schokoladentick und hatte sein Herz im Sturm erobert. Gretchen Haase.
Was sie wohl gerade tat? Ob sie ebenfalls an ihn dachte?
Es gab nur eine Möglichkeit, dies herauszufinden. Marc überwand seinen längst zerfallenen Stolz und drückte die Kurzwahl von Gretchen gespeicherter Nummer auf seinem Handy.

Ihhhgitt! Da hat der doch wirklich ne Axt im Kopf stecken! Ist ja pervers…Bäh!! och wie gerne wäre ich jetzt bei Marc… Upps wer ruft denn jetzt um diese Uhrzeit noch an?! Wenn man vom Teufel spricht.. aber wie soll ich das denn jetzt machen??
Alexis sitzt neben mir…


Da der Anrufer hartnäckig war und Alexis das Klingeln des Handys tierisch auf die Nüsse ging, wetterte er auch direkt los.
„jetzt geh doch ran da… Ich will auch noch was hier vom Film mitbekommen!!!“
„IST ja gut Verdammt!“

Schnell stand Gretchen auf und wollte den Raum verlassen, doch bevor sie die Tür hinter sich schließen konnte meckerte Alexis aufs Neue los
„Ach ja und änderte mal deinen Klingelton… der ist echt so was von beschissen!“

Du mich auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mit einem lauten Knall flog die Türe daraufhin ins Schloss und Gretchen nahm ab.

G: Ja?
M: H… Hey
G: Hey du… na??
M: wie na?
G: Ja na halt!
M: Ahhh ja… naja egal.. was machst du?
G. Nix besonderes!

Ist sogar die Wahrheit! Mensch Gretchen du lügst einmal nach langer Zeit nicht.. Kompliment!

M: achso.. ja.. hmmm
G: ja?
M: Ja … also… Wollen wir… also.. ähh was unternehmen?

Marc Meier will etwas mit mir unternehmen! Teelicht!!! Wo bist du? Ich muss wiedermal nen Feuertanz starten…


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

15.11.2009 00:08
#77 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

An die wenigen Leserinnen die ich noch habe ...Ich freue mich über jeses einzelne Kommentar. Danke euch schonmal dafür und hoffe ihr bleibt mir auch weiterhin treu.
Kommentare wie immer serh erwünscht.
Viel Spaß mit dem nächsten teil

eure Naddl




-----------------------------------------------------------


M: noch da?
G: Ähh.. ja… also gerne…
M: Gut ich hol dich ab…
G : Marc?
M: Ja?
G: ich freu mich
M. Ich… ich… mich auch..

Der Oberarzt drückte den roten Hörer und ein grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus. Gleich würde er die Frau wieder sehen die er wirklich, auch wenn er es ungern zugab, tierisch vermisste.
Zügig zog er sich schal und Jacke an und verließ daraufhin seine Wohnung um seinen Hasenzahn abzuholen.

Gretchen betrat nun wieder das Wohnzimmer und ging schnellen Schrittes auf die Couch zu auf der ihre Tasche lag.
Diese griff sie sich und zog sich dabei direkt ihren Mantel an.
„Wohin willst du?“
Alexis, der sowieso schon misstrauisch war und das Gespräch belauscht hatte wartete nur auf die nächste Lüge seiner Frau. Und diese ließ auch nicht lange auf sich warten.
„Weg!“
„Wie weg?! Willst du mich verarschen?“

Gretchen… streng dein Hirn an… Ausrede…. Ausrede… ah genau… ich hab eine…

„ich muss noch mal ins Krankenhaus… hab total vergessen das sich Bereitschaft habe.. und da kam gerade n Notfall rein!“

"Sternchen, wieso gehst du da überhaupt noch hin? Ich verdiene doch genug Geld für uns beide!"
"Ich hab nicht jahrelang Medizin studiert, um zu Hause rumzusitzen. Außerdem macht mir die Arbeit Spaß!"
"Aber wenn wir dann mal Kinder haben, bleibst du sowieso zu Hause!"

Kinder mit Alexis? Muss echt nicht sein! Und auf diese Diskussion hab ich jetzt auch keine Lust.

"Mal sehen, aber ich muss jetzt wirklich los!"

Alexis sah Gretchen nach wie sie aus dem Zimmer stürmte und griff dann nach seinem Handy. Das mit dem Krankenhaus glaubte er nie im Leben. Viel eher wollte die sich doch mit ihrem Liebhaber treffen. Er wählte also Olafs Nummer und wartete bis der abhob.

O: Ja?
A: Die hat was vor! Also hefte dich an ihre Fersen und wehe, du lässt sie aus den Augen! Bring mir endlich die Beweise!


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

15.11.2009 16:08
#78 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

So Mädels, hier der nächste Teil. Ich bin gespannt ob ihr schon eine Idee habt, wo es hingehen könnte
Kommis wie immer sehr gerne gesehen.
Ihr seit toll!

eure Naddl





-------------------------------------------------------


Olaf reagierte auch direkt und fuhr zügig zur Villa von Buren. Er wusste, wenn er diese Chance jetzt nicht nutzen würde, stände die Mafia schneller vor ihm als er hätte „Adios!“ sagen können.

Gretchen lief den Bürgersteig entlang und wurde schon nach kurzer Zeit von einem weißen Volvo durch das grelle Scheinwerferlicht geblendet.
Zügig lief sie auf den wagen zu und öffnete hastig die Beifahrertür.
Mit einem innigen Kuss begrüßte sie ihren Chef und ahnte zu dem Zeitpunkt noch nicht, welch Konsequenz dieser Kuss auf sich hatte.

„Nicht so stürmisch Fräulein!“ begrüßte Marc seine Assistenzärztin, nachdem er sich kurz von ihr lösen konnte.
„ich hab dich vermisst du Idiot!“ erwiderte diese nur und machte da weiter wo sie aufgehört hatte.
Nach einigen Minuten des wilden rumknutschens löste der Oberarzt sich wieder von ihr und schaute auf die Uhr.
M: Wenn wir jetzt noch weiter Speichelaustausch betreiben können wir meine Überraschung vergessen!
G: welche Überraschung?!
M: Neugierig biste gar nicht was?
G: Nee jetzt sag schon…
M: okay… also es beginnt mit Ü und hört mit berraschung auf!
G: Du bist so fies ne!
M: ich weiß!

Dabei grinste Marc seinen hasenzahn süffisant an und legte den ersten gang zum anfahren ein.

Och menno, er kann so fies sein!!! Der weiß ganz genau dass ich neugieriger als ein Hirschkäfer bin… Moment.. sind Hirschkäfer neugierig?? Können die so etwas wie Neugierde empfinden?? Oh mein Gott Gretchen jetzt denkst du über einen behämmerten Käfer nach obwohl dein Traummann ne Überraschung für dich geplant hat!! Jesus Maria und Josef ich bezweifel aber das Marc seinen Führerschein legal bekommen hat… Entweder er hat den im Lotto gewonnen oder aber mit seiner Fahrlehrerin… BÄH schnell diesen Gedankengang ausm Gedächtnis streichen.

Immer wieder versuchte Gretchen Marc auszuquetschen doch dieser hielt eisern sein Mundwerk. Nach einiger Zeit kamen sie am besagten ziel an und Gretchen stieg erstaunt aus.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

16.11.2009 20:46
#79 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Meine treuen Leserinnen, es tut mir wahnsinnig Leid, dass dieser Teil jetzt nicht so lang ist aber ich habe kaum bis gar keine Zeit ein Wort zu tippen.
ich hoffe ich schaffe Donnerstag einiges mehr, da ich da meinen einzigen freien tag diese Woche habe...
Wochenende muss ich auch los, also ich hoffe ihr siet mir nicht böse..
Viel spßa bei der Auflösung


eure Naddl






Ein Kino?? Marc Obermacho Meier will mit mir ins Kino gehen?? Freund des Friedens aber wenn schon Kino dann nen Liebesfilm sonst streik ich…

G: DU.. DU willst mit mir ins Kino?????!
M: Ja wonach sieht’s denn sonst aus? Können aber auch ins Striplokal neben an gehen.. treiben sich immer heiße Schnittchen rum!
G: Musst du ja wissen!
M: Jep!
G: Aber Kollege ich geh in keinen Horrorstreifen ne? Da hätt ich auch weiter neben A…..
M: ja??
G: ach schon gut!
M: Ich will jetzt mal hoffen dass ich nicht gerade vermute dass ich denke was du gerade gedacht hast und aussprechen wolltest!
G: geht’s auch noch komplizierter?
M: nein und jetzt komm endlich ich hab die Karten gerade noch so bekommen…

An der Kasse des Kinos fiel Gretchen ihr Unterkiefer erstmal sichtlich auf den Boden.
Sie sah auf die Karten und dann zu Marc. Wie zu erwarten wiederholte sie dies an die 10 mal und sprach dann aus was sie dachte…

G: Du überrascht mich immer wieder!
M: Tja.. was man nicht alles für die Frau tut die man… ja.. äh also… na! Du weißt schon!
G: Weiß ich das??
Be diesem Satz konnte Gretchen sich ein grinsen nicht verkneifen.
Marc Meier versuchte ihr gerade mit rumgedruckse zu sagen, dass er sie liebte und dies war besser als jede Komödie.

M: Müsstest du eigentlich wissen! Wenn nicht wär’s ziemlich … wie soll ich sagen… schlimm?
G: ach Marc ich weiß was du mir sagen willst.. und ich hab nur eine Antwort dafür….
Nun trat Gretchen an Marcs Ohr heran und flüsterte ihm ein „ ich dich auch!“ hinein.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

18.11.2009 22:14
#80 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Kein langer Teil, aber immerhin etwas
Wünsche euch viel Spaß damit und Kommis nicht vergessen...

Liebe Grüße

eure Naddl






Mit einem „Das weiß ich schon lange!“ und einem Grinsen über beide Ohren küsste er seinen hasenzahn und zog sie daraufhin in den Kinosaal.
Vom dem film „Die nackte Wahrheit“ bekamen die beiden Ärzte nicht wirklich etwas mit, da sie jeweils mit dem Körper des jeweiligen anderen beschäftigt waren.
Olaf hatte versucht, ebenfalls in den Film zu kommen, scheiterte jedoch an der Kasse, da keine Karten mehr verkauft wurden. Also blieb dem Detektiven nichts anderes übrig als zu warten. Ein Beweisfoto hatte er ja schon. Mit einem grinsen betrachtete er die Blondine und den Mann auf dem Foto, küssend im weißen Volvo.
Dieses eine Foto würde seinen Kopf doch glatt schon ein Stück aus der Schlinge ziehen. Doch sicher war sicher…
Seine Gelegenheit, heute noch ein paar schöne Bildchen knipsen zu können würde noch kommen, da war sich der ältere Mann ziemlich sicher.
Triumphierend stieg er wieder in seinen Kleinwagen und wartete geschlagene 1 ½ stunden bis die beiden „Turteltäubchen“ wieder aus dem Eingang des Kinos traten.
Marc hatte seinen Arm um die blonde Frau neben sich geschlungen und küsste sie liebevoll auf die Stirn.
Wieder eine Chance für Olaf, die er auch gleich nutzt und drei- bis viermal den Auslöser seiner Kamera drückte.
Nun hatte er genug beweise. Mit einem breiten grinsen trat er dem Heimweg an und ließ Gretchen und Marc nun ihre Zweisamkeit.
Diese beschlossen auch direkt in Marcs Wohnung zu fahren um dort fortzufahren wo sie nach dem Ende des Films aufgehört hatten…


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2009 20:48
#81 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

soo...
es geht weiter...
Würde gerne eure Vermutungen lesen, was ihr denkt ;) Ob Alexis etwas schlimmes geplant hat und was er geplant haben könnte
Falls er denn dan was geplant hat
Kommis sehr erwünscht.
Viel Spaß
wünscht euch

eure Naddl








In der Wohnung angekommen konnten die beiden sich dann nicht mehr zügeln. Hastig entblößte Marc Gretchen von ihrer Kleidung und ließ das gleiche über sich ergehen.
Wild küssend torkelten beide zur Küchenzeile rüber. Marc setzte seinen hasenzahn darauf und verwöhnte ihren Hals mit sanften Küssen.
Diese stöhnte unter den Berührungen des Oberarztes auf und genoss diese Zärtlichkeiten.
„Ich liebe dich!“ flüsterte die junge Blondine in Marcs Ohr bevor sie ihn in sich spüren konnte.
Sie waren wieder einmal vereint und völlig in Extase.
Doch beide wussten zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass dies vorerst das letzte Mal
Sein würde, dass sie sich so nah sein konnten.

Alexis von Buren lief zum gleichen Zeitpunkt in seiner Villa die Wände hoch.
Gerade eben hatte er Besuch bekommen, bei dem sich sein Verdacht bestätigt hatte.
In seiner rechten hand hielt er einige Fotografien, die ihm das Blut hochkochen ließen.
Nun war es amtlich. Seine Frau betrog ihn nach Strich und Faden.
Sie vögelte wohl gerade ihren Oberarzt und er könnte nichts tun.
Voller Wut schmiss der „Millionär“ den Couchtisch durch den Salon und ließ sich dann auf die Couch sinken.
Irgendetwas musste er tun.
Er würde Gretchen nicht aufgeben. Um keinen preis der Welt.
Sie müsste bei ihm bleiben, dafür würde der Ganove schon sorgen.
Immerhin hatte sie ihm ihre ewige Liebe vor Gott geschworen. Also sollte sie ihr Versprechen auch einhalten.
Notfalls würde er schon selber dafür sorgen, dass dieser Schwachmat von Chef von der Bildfläche verschwindet.
Dies schwor Alexis sich.

In dieser Nacht kam Gretchen nicht mehr nach hause.
Sie fuhr am nächsten Tag direkt mit Marc zur Klinik und ließ sich ihr Alibi durch Sabine verstärken, die eingeweiht wurde.
G: Sabine! Aber sie wissen bescheid! Kein Wort zu niemandem!
S: Ja Frau Doktor! Versprochen..
M: Wenn das dann geklärt wäre könnten wir dann endlich mal mit dem Kaffeekränzchen hier aufhören und zur Visite gehen. Ist ja nicht so dass ich den ganzen tag zeit hätte!

Suuuper!! Warum hat der denn jetzt schon wieder so ne beschissene Laune?! Ich hab heute Nacht genauso wenig schlaf gehabt wie der feine Herr und wettere hier auch nicht so rum… Idiot!

Widerwillig folgte die junge Assistenzärztin ihrem Chef und ließ sich auf eine harte Schicht ein. Marc meckerte an allem und jedem rum und das ganze 10 Stunden lang.
Gut, die schlechte Laune hatte Gretchen ja selber produziert, nachdem sie ihrem Oberarzt gesagt hatte, dass sie heute nicht zu ihm kommen würde. Jedoch war sie jetzt auch mal froh eine Nacht durchschlafen zu können.

Ich liebe diesen Kerl ja wirklich, aber jetzt bin ich echt froh, dass wir uns heute nicht sehen. Ich bin soo im Eimer! Nur noch ins Bett und schlafen!

Mit diesem Gedanken betrat die junge Frau das Gründstück ihres Ehemannes, nichts ahnend, was sie dort erwarten würde.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2009 22:08
#82 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Na gut... ich will mal nicht so sein...
Hier der nächste teil...
Aber auf eure eigene Gefahr... Wer ne Lebensversicherung hat, besser ist das xD
Ich weiß allerdings nicht wann ich es schaffe den nächsten teil reinzustellen, denn ich hab erst nächste Woche Freitag wieder frei ergo Zeit zum schreiben

Viel Spaß beim " Anfang vom Ende" und ne gute Nacht


eure Naddl







Gretchen schloss die große Haustür auf und wurde auch schon vom Butler empfangen.
„Nabend, Hans alles gut?“
„ Frau von Buren geben sie mir doch ihre Jacke!“

Irgendwie mag ich den Typen nicht… der ist mir nicht ganz bluna…


„Gesprächig wie immer…“ nuschelte die Ärztin noch in sich hinein, nachdem der Angestellte ihres Mannes ihr ihren Parka abgenommen hatte und sich auf den Weg in die Küche machte.
Dort stand Alexis schon an der Küchenzeile gelehnt und wartete auf seine Frau.
Mit den Bildern auf der Arbeitsplatte hörte er hinter sich ein „Hey…“.
Wütend wie eh und je drehte der „Millionär“ sich mit Schwung zu Gretchen und warf ihr die Bilder vor die Füße.
„Was ist das?!“

Ach du… Verflucht das sind ja… ich und Marc!!!!!!!!! Scheiße!! Und jetzt?? Der hat mich bespitzelt ich glaubs nicht…

„Ähh.. ja.. also… was soll das schon sein?!“
„Willst du mich eigentlich verarschen?! Du bumst diesen Arsch und lügst mich kackendreist an!!“
Dies zischte Alexis nun schon vor Wut und packte Gretchen fest am Arm. Er drückte immer fester zu bis die junge Blondine aufschrie.
„AUA!! Alexis lass mich los! DU TUST MIR WEH VERDAMMT!“
„N scheiß Dreck werde ich tun! Du hörst mir jetzt mal ganz genau zu! Du wirst diesen Penner nicht wieder sehen und schon gar nicht Nutte spielen ist das klar?! DU bist MEINE Frau und das wird auch so bleiben verstanden? Der einzige der dich vögeln darf bin ich und sonst kein anderer!“

Au… verdammt er drückt immer fester zu!! Es tut weh verflucht!! Der hat sie doch nicht mehr alle!!! Ich bin doch nicht sein Eigentum!!

„Sag mal geht’s noch?! Du lässt mich jetzt sofort los!!! Und mit wem ich schlafe und mit wem nicht… das geht dich mal gar nichts an!“
„Bitte was?! Pass mal auf du kleine Schlampe… ich werd dir schon noch zeigen wer hier die Hosen an hat! Was willst du eigentlich von dem?! Der ist doch n Loser im Bett!“
„ Jetzt sag ich dir mal was!“ mittlerweile wurde Gretchen auch immer wütender. Ihr platzte die Hutschnur und es sprudelte einfach aus ihr heraus.
„Ha! Wer von euch beiden schlecht ist, ist bestimmt nicht Marc! Er ist der BESTE! An den kommst du in tausend Lichtjahren nicht ran!“

Oh scheiße! Hab ich das jetzt laut gesagt?? Wie der mich anguckt! Der scheppert mir gleich eine… auf Garantie!

Und so war es auch. Noch bevor Gretchen ihre Gedanken zu ende denken konnte hatte Alexis schon ausgeholt und ihr ins Gesicht geschlagen.
Geschockt sah sie ihn an und brachte nur noch einen Satz aus ihrem Mund bevor sie sich losriss und die Treppe hinauf stürmte.
„Wen zum Teufel hab ich da nur geheiratet?!“

Einige Wochen vergingen in denen Gretchen sich von Marc entzog. Diesem kam dies ziemlich spanisch vor. Er hinterfragte alles und jeden und sprach die junge Frau auch immer wieder darauf an. Annäherungsversuche nicht ausgeschlossen. Doch Gretchen blockte immer wieder ab. Sie erkannte Alexis gar nicht mehr wieder und hatte zu viel Angst, wieder von Alexis vermöbelt zu werden. Diesem sind nämlich in den letzten Wochen immer wieder die Sicherungen durchgebrannt. Er verprügelte die junge Assistenzärztin schon regelrecht und dies blieb auch nicht unverborgen.
Auf ihrem Bauch zeichneten sich blaue Blessuren und Hämatome ab.
Grund dafür war nicht nur die Affäre zu einem gewissen Oberarzt, sondern auch die Tatsache, dass die Blondine ihren ehelichen Pflichten nicht nachging.

Nicht nur das Verhältnis zu Marc verschlechterte sich, sondern auch die Leistungen die sie eigentlich für ihren Facharzt bringen sollte. Immer wieder erwischte Marc seine Assistenz dabei, wie sie unkonzentriert war und immer wieder abwesend schien.
Irgendetwas musste vorgefallen sein, das war dem Oberarzt klar. Und er würde auch noch herausfinden was es war, dies schwor er sich.
Es verletzte ihn immer mehr, Gretchen nicht berühren zu dürfen, sie nicht küssen zu dürfen und sie nicht in seiner Nähe zu haben.
Marc musste einfach dem Geheimnis, welches Gretchen stets für sich behielt, auf die Schliche kommen.
Es gab so viele Fragen, die der Oberarzt beantwortet haben wollte. Deshalb entschloss er sich auch dazu, Gretchen an zu piepen und sie wieder einmal zur Rede zu stellen.
Und dieses mal würde er nicht einfach locker lassen.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

19.11.2009 22:32
#83 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

aber das ist echt der letzte für heute... ich muss ins Bett







Huch ein Notfall!

Sie achtete gar nicht auf die Nummer die auf dem Pager stand und lief einfach los.
Gretchen ging gerade über den Flur als sich plötzlich die Türe öffnete und eine Hand
Sie ins Innere eines Raumes zog.
„Hey was soll das?!“
Die junge Assistenzärztin verstummte, als sie sah das Marc vor ihr stand.
„Gretchen ich weiß dass etwas hier gerade ziemlich schief läuft!“
„Ich weiß nicht was du meinst!“
„ Ich bin doch nicht blind! Ich sehe doch, dass etwas mit dir nicht stimmt und ich will, dass du mir jetzt auf der Stelle sagst was zum Teufel mit dir los ist!“
Nun saß die junge Assistenzärztin in der Falle. Sie wusste, dass ihr Oberarzt recht mit dem hatte, was er da gerade gesagt hatte. Doch leugnen würde jetzt nichts mehr bringen.

Was soll ich jetzt nur tun? Wenn ich ihn anlüge merkt er das sofort! Aber ich kann ihm auch nicht die Wahrheit sagen! Das versteht er doch nie! Und dann verliere ich ihn garantiert! Verdammt!

„Marc… bitte!“
„Hasenzahn Danke und jetzt raus mit der Sprache!“
„Ich kann das nicht!“
„Wie meinst du das… du kannst das nicht?!“
„Du würdest es eh nicht verstehen!“
„ Erklärs mir… Vielleicht verstehe ich es ja dann!“

Gretchen seufzte und richtete ihren Blick zu Boden.
Marc kam ihr währenddessen näher und strich mit seiner Hand über ihre Wange.
„Gretchen ich will dir doch nur helfen!“


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

20.11.2009 18:20
#84 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Hier der nächste Teil... Ich "erlöse" euch dann mal...
naja aber ob das so ne Erlösung sien wird... da bin ich mir nicht so sicher..

Viel Spaß..

eure Naddl





http://www.youtube.com/watch?v=slLmerSCmWY&feature=related
Die Augen der jungen Assistenzärztin füllten sich mittlerweile mit Tränen.
Gretchen konnte es einfach nicht aussprechen. Deshalb ließ sie eher Taten sprechen.
Langsam zog sie ihren Pullover hoch und deutete auf ein Hämatom an der Seite.
Marc verstand jedoch nicht sofort und blickte sie fragend an.
„Das… war… er!“
Marcs Augen weiteten sich von einer Sekunde auf die andere. Er stotterte nur ein erschrockenes „ Du.. meinst?!“
Mittlerweile liefen Tränen über Gretchens Wangen. Sie nickte nur stumm.
„ Was ein elendiger Dreckskerl! Ich mach die Sau fertig!“
Der Oberarzt war mittlerweile auf 320 und wollte gerade stürmisch den Raum verlassen, als Gretchen ihn am Arm packte und mit tränenverzerrter Stimme sagte
„ Bitte nicht!“
„Nenne mir einen Grund der dagegen spricht ihm nicht die Fresse zu polieren! Er hat’s verdient verdammt noch mal!“
„Verstehst du das denn nicht?! Du machst damit alles nur noch schlimmer!“
„Nein du verstehst nicht! Wenn du das zulässt wird er das immer wieder tun! Gretchen er wird dich noch zu tode prügeln Verdammt!“
Dabei blickte der Oberarzt seiner Assistenz tief in die Augen und erkannte ihre Verzweiflung.
Doch Gretchen wurde dies alles zu viel.
Sie schrie ihn nun an und meinte nur „ Das ist meine Sache! Halte dich daraus!“
Mit diesen Worten wollte die junge Blonde Marc einfach stehen lassen doch Marc hielt sie noch ein letztes Mal auf.
„Du kannst nicht alles immer alleine regeln Gretchen! Das kannst du einfach nicht!“
„Das sagt gerade der Richtige!“
Mit diesen Worten verließ die Assistenzärztin endgültig das Zimmer.

Marc warf sich auf seine Couch und fing an über die ganze Sache nachzudenken. Einerseits war der Oberarzt mehr als wütend. Wütend auf Gretchen, dass sie sich nicht helfen lassen wollte aber auch wütend auf Alexis, dass dieser seinen hasenzahn schlug. Am liebsten hätte Marc diesem arroganten Sack ne GesichtsOP garantiert, doch etwas wichtiges oder eher gesagt jemand hielt ihn davon ab, diesen Geldschmarotzer zu Tode zu prügeln. Gretchen hatte recht! Wer weiß, was dieser Mistkerl ihr noch angetan hätte, wenn der Oberarzt die Beherrschung verloren hätte.
Eines war jedoch klar. Er musste Gretchen irgendwie aus dieser Situation herausboxen, denn lange würde sie diesem Druck nicht mehr stand halten.

Zur Gleichen zeit lief Gretchen durch Berlin. Ihre Gedanken hingen immer noch bei der eben gewesenen Auseinandersetzung mit Marc.

Wieso kann er das einfach nicht verstehen?! Wieso muss Marc sich überall einmischen. Es ist mein leben, also auch meine Probleme… ich weiß selber, dass ich mich von Alexis trennen muss bloß ich hab Angst dass er dann vollends ausrastet. Und dies heißt wiederum nix gutes für mich. Dann kann ich mir glaube ich schon mein Grab schaufeln gehen. Gretchen Haase! Du wirst dein leben NIE selbst in den Griff bekommen. Bestes Beispiel ist diese Horrorehe!

Die junge Assistenzärztin bemerkte nicht, dass es mittlerweile schon tief dunkel war. Einige Wolken zogen über Berlin und einige Sterne funkelten ihr entgegen. Mit einem Blick in den pechschwarzen Himmel beschloss Gretchen nun reinen Wein einzuschenken und sich von Alexis zu trennen.

Ich muss es tun sonst geh ich dran kaputt!

Fest entschlossen, ab heute Nacht wieder Single zu sein schritt die Blondine den Weg zur Villa von Buren an. Doch dass dieser Tag noch eine schlimme Wendung für alle Beteiligten haben würde, ahnte bis dato noch keiner.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

20.11.2009 19:50
#85 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Gut... ihr habt es nicht anders gewollt...
Iuch wünsche euch ann mal ne schlaflose nacht






„Alexis!“ rief Gretchen nachdem sie die Villa betreten hatte und in die Dunkelheit starrte. Wieder rief sie ihren Ehemann und beim zweiten mal vernahm sie auch ein „ Bin Oben!“
Die Anspannung der jungen Ärztin wurde immer größer. Sie musste nun ihren Entschluss mitteilen und hatte große Angst davor, wie ihr Mann reagieren würde. Doch auch auf die Gefahr hin, dass sie wieder von ihm geschlagen werden würde. Es wäre das letzte Mal. Langsam schritt sie die Stufen der langen Treppe hinauf. Sie merkte dass ihre Beine bei jedem weiteren Schritt schwerer wurden. Oben angekommen öffnete sie die Tür des Schlafzimmers und sah Alexis im Bett liegen. Er schaute fern.
„Alexis ich muss mit dir reden!“
„Reden können wir auch später… Jetzt wo du schon mal hier bist kannst du gleich mal deinen ehelichen Pflichten nachgehen!“

Ich glaub dem haben seine Aktien das Hirn vernebelt!

„Denen werde ich nicht nachgehen. Nicht heute und auch kein anderes mal mehr!“
„Was willst du mir damit sagen?!“
„Alexis… also… ich kann das nicht mehr! Ich lasse mich… scheiden!“
Nun wurde der Millionär hellhörig. So viel Mut hatte er seiner Frau ja gar nicht zu getraut! Doch er wusste wie er sie manipulieren könnte. Also setzte er dies auch sofort in die Tat um.
„Du willst dich also scheiden lassen ja?“
Kleinlaut und mit dem Blick zu Boden gerichtet erwiderte Gretchen nur ein leises „Ja!“
„ Tja meine Liebe! Dann muss ich wohl zu anderen Mitteln greifen!“
„Wie meinst du das?!“
„Ach“ Alexis stand vom Bett auf und ging auf die junge Assistenzärztin zu. Nun stand er direkt vor ihr und sprach weiter „ lass mich mal überlegen… Wie wäre es denn wenn ich deinem geliebten Oberarzt die Kehle aufschlitzen lasse?!“
Nun schaute Gretchen ihn mit erschrockenem Blick an.
„Hmm… dienen Blick zu urteilen ist das noch zu harmlos! Wie wäre es denn wenn ich jemanden auf ihn ansetzen lassen würde und roten Regen aus ihm machen würde? Ja das ist doch gut!“
Gretchen bekam es mittlerweile mit der Angst zu tun.
„Lass Marc aus dem Spiel! Er hat damit nichts zu tun!“
„Und ob er damit was zu tun hat! Er ist doch der Grund dafür dass du mich verlassen willst aber so nicht meine Liebe! Dich nimmt mir keiner weg!“

Der ist ja noch kranker als ich gedacht habe! Gretchen du musst hier raus! Der bringt dich gleich mit um!

Gedacht getan!
„Du bist so krank!“ mit diesen Worten wollte die Blondine ihren Mann einfach stehen lassen, doch sie hatte die Rechnung ohne ihn gemacht.
Alexis griff urplötzlich nämlich nach Gretchens Arm, und drückte weiter zu.
„Wohin des Weges schöne Frau?!“ Dabei grinste er sie zynisch an.
Einige zeit standen die beiden so voreinander, bis Gretchen ihre Chance sah. Sie riss sich von Alexis los und schubste ihn zu Boden. Blitzschnell rannte sie aus dem Zimmer und zog ihr Handy aus der Tasche.
Sie drückte die 1 und wurde direkt mit ihrer letzten Rettung verbunden.
Zügig nahm sie jeweils zwei Stufen und rannte die Treppe hinunter.
„Meier?!“
Ertönte es am anderen Ende der Leitung und erst herrschte eisige Stille.
„Helf mir! Er ist total durchgedreht! Bitte! MARC!!!!!!!!!!!!!!! HILFEEEEEEEEE!“
Dies waren die einzigen Worte die der Oberarzt verstand bevor er nur noch einen dumpfen Aufprall und seinen hasenzahn schreien hörte.
Er verstand nur Wortfetzen, bekam dennoch eine Gänsehaut.
„Lass mich los! Alexis!“ „ Du bist MEINE Frau und wirst mich nicht verlassen!“
„Du tust mir weh verdammt! Lass mich! HILFEEEE!“


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

20.11.2009 22:11
#86 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Das ist der erste Teil des heftigen Parts..
Ich hoffe nur ihr bringt mich nicht um die nächsten 20 Ecken
Ist zwar klein ... aber fein... naja.. eher effektiv ^^







Nachdem Marc realisiert hatte was dort gerade geschehen war, schalteten sich in ihm die Alarmglocken ein. So schnell er konnte verließ er seine Wohnung und stieg in sein Auto. Mit Vollgas fuhr er davon. Sein Ziel: Die Villa von Buren!

Zur gleichen Zeit erlebte Gretchen ihren schlimmsten Alptraum. Alexis schleifte sie die Treppen hoch und schmiss sie unsanft aufs Bett.
Völlig neben sich und mit den Kräften am Ende krümmte sich die junge Ärztin vor Schmerzen, doch ihr Ehemann hatte andere Pläne.
„Wenn du nicht freiwillig willst muss ich zu anderen Mitteln greifen!“
Ließ er nur grinsend verlauten und begann damit, seine Frau ans Bett zu fesseln.
„Lass mich ich will das nicht! Alexis!!!!!“ Gretchen schrie sich die Seele aus dem Leib, doch der Millionär hörte einfach nicht auf.
Mit Schwung riss er an der Bluse der jungen Frau, die nach diesem kraftvollen Schwung keine Knöpfe mehr hatte. Schnell entledigte Alexis Gretchen von ihrer Unterwäsche und schob ihren Rock hoch.
Immer wieder schrie die Assistenzärztin um Hilfe, doch niemand hörte sie. Zumindest wollte sie niemand hören.
Gretchens Hilferufe lösten in ihrem Mann jedoch keine Angst aus. Eher musste er feststellen dass ihn dieses Flehen nur noch mehr erregte.
Zügig öffnete er seine Hose, schob mit Gewalt die Beine der jungen Frau auseinander und drang in Sie ein.
Diese weinte mittlerweile bitterlich und flehte weiterhin um Hilfe, doch niemand kam. Niemand half ihr aus dieser Situation, deshalb musste sie diese Vergewaltigung wohl oder übel über sich ergehen lassen.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

21.11.2009 20:20
#87 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Das ist für heute denke ich der einzige Teil ...
Mir gehts heute nicht so dufte, deswegen werd ich gleich wieder ins bett gehen...
Konnte aber euch nicht weiterhi so warten lassen...

liebe Grüße und Viel Spaß

Naddl







Marc kam mittlerweile bei dem Anwesen des Millionärs an und rannte zu der großen Eingangstür. Der Oberarzt klingelte sturm und wartete einige Minuten bis ein älterer Mann die Tür öffnete.
Es muss wohl der Butler gewesen sein.
Der alte Mann sprach Marc an.
„Sie wünschen?!“
„Ne gute Nacht!!!!“
BAHM!
Der Oberarzt verpasste dem alten Mann einen Kinnhaken und er ging zu Boden.
Nun hatte Marc freie Bahn. Der Butler war ausgeknockt und leise aber dennoch deutlich hörte Marc Gretchens betteln.
Leise schritt er die Treppe hinauf.
„Jetzt halt endlich die Schnauze!“ schrie Alexis. Daraufhin hörte der geschockte Oberarzt nur einen lauten Schrei. Und dieser kam eindeutig von seiner Assistenzärztin.
Ohne zu zögern riss Marc die angelehnte Tür des Schlafzimmers auf. Der Anblick der sich ihm bot, ließ ihm regelrecht das Blut in den Adern gefrieren.
Erschrocken wandte der Millionär sich seinen Gegenbuhler zu erwiderte nur mit einem Grinsen.
„Ach guck an ein Zuschauer! Hier bitte du Arschloch hast sogar den Platz für VIPs!“
Marc reagiert jedoch nicht. Er blickte seinem hasenzahn tief in die Augen und sah ihre Verzweiflung und ihren Ekel vor Alexis in ihren Augen.
Er vernahm nur ein leises „ Helf mir!“
Doch Alexis fing daraufhin nur lauthals an zu lachen.
„Diese Schmalspur soll dir helfen?! Sternchen! Ich bitte dich! Diese Schmalspur! Du bist echt tief gesunken mein Schatz!“
Daraufhin drehte er Gretchen Gesicht zu sich und drückte seine Lippen auf ihre.
Angewidert nahm Gretchen ihre letzte Kraft zusammen und holte mit ihren Knie aus. Sie traf genau dorthin wo sie hin treffen wollte. In die Weichteile dieses Psychopaten!

Nun erwachte auch Marc aus seiner Starre. Er zog Alexis von der Blondine und schlug am Boden auf ihn ein. Nachdem Alexis scheinbar bewusstlos da lag, befreite Marc seinen hasenzahn und verließ mit ihr zügig das Zimmer.

"So viel zum Thema: Ich schaff das schon alleine!" meinte Marc plötzlich während er sie die Treppe runterzog.
"Marc...Bitte...Ich konnte doch nicht wissen, dass..."
Er unterbrach sie, weil er plötzlich Alexis am Treppenabsatz entdeckte...mit einer Knarre in der Hand!
"Scheiße! Wir müssen hier weg!" meinte Marc und zog Gretchen nach draußen.
Ihr Mann folgte den beiden auf dem Fuße. Er müsste das Problem ein für alle mal lösen...auf seine Weise!


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

21.11.2009 22:24
#88 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Hab mich doch noch dazu gezwungen, nen kleinen teil für euch zu schreiben...
Freue mich über jedes Kommentar und hoffe, dass ihr mich weiterhin mit euren lieben Kommis anspornt...
Eine wunderschöne Nachtruhe..

eure Naddl






Währenddessen versuchte Marc unten auf dem Hof krampfhaft sein Auto aufzuschließen.
"Beeil dich Marc! Er kommt!" schrie Gretchen ihn dann an, nachdem sie einen ängstlichen Blick zurück geworfen hatte.
"Ich mach ja schon!" erwiderte er ebenfalls sichtlich nervös und fummelte weiter im Schlüsselloch rum, was aber nicht viel brahcte weil seine Hände zitterten.
"Ach verdammt!" fluchte er schließlich und zog Gretchen anschließend einfach mit sich.
"Marc...Wohin willst du?" fragte sie mehr als ängstlich während er sie immer noch hinter sich herzog. Das alles kam ihr vor wie in einem bösen Alptraum....
Während die beiden aus Angst um ihr Leben rannten, sah Marc kurz zurück. Plötzlich meinte er dann: "Mach schneller! Der Irre hat uns gleich!!"
Doch das war mit Absatzschuhen leichter gesagt als getan.
Mittlerweile war Alexis so in Rage, dass er schon von weitem einem Schuss auf die Beiden abgab, aber nicht traf.
"Mist!" fluchte er kurz und legte dann noch mal einen Zahn zu.
Plötzlich knickte Gretchen auf dem unebenen Boden im Garten um und viel hin. "Aua!" jammerte sie und hielt sich den Fuss fest.
"Scheiße auch das noch!" fluchte Marc, der ihr schon etwas vorraus entschied sich aber dann dazu, zurück zu laufen und ihr irgendwie zu helfen.
Er half ihr hoch und fragte: "Geht´s?"
Sie nickte nur kurz.
"Dann komm jetzt!"
Doch die beiden merkten schnell, dass sie nicht mehr so schnell war. Also hielt sie nach einem Versteck ausschau und fand auch schnell eins.
"Lauf! Ich komm schon klar!" meinte sie und ließ sich erschöpft und mit Schmerzen ins Gras fallen.
"Kommt ja gar nicht in die Tüte! Ich lass nich zu, dass der Irre dich..."
"Was willst du denn machen? Ich kann nicht mehr! Verstehst du?! Mein Fuss..."
Marc beugte sich zu ihr runter und wollte sie tragen doch sie wunk ab: "Das ist Wahnsinn was du da machst! Du bist alleine viel schneller! Also lauf! Ich komm schon klar!"


(lalalalala....)


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

22.11.2009 19:35
#89 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Wie immer ... Kommis sehr erwünscht...
Viel Spaß

eure Naddl




http://www.youtube.com/watch?v=A5kpT9nXC4w



"Das hab ich ja gesehen, wie DU klar kommst!"
"Willst du dich jetzt etwa mit mir streiten! Na los! Mach! Bevor er dich auch noch..." Sie brach ihren satz ab und sah betreten zu Boden.
"Ich lass dich hier nicht alleine!" wehrte sich marc.
Um ihn dann zu besänftigen meinte sie: "Du musst aber! Vielleicht kannst du ja Hilfe holen und dann..."
"Und dann was? Ey! Bis dahin hat dich dieser Geistesgestörte längst abgeknallt!!"
"Es gibt aber keine andere Möglichkeit..Bitte!" flehte sie und dabei lief ihr eine Träne die Wange herunter.
"Hey...Nicht..."
Gretchen wollte gerade etwas sagen, doch plötzlich vernahmen sie eine ihnen bekannte Stimme hinter sich.
"Och wie putzig! Aschenputtel und ihr Prinz! Tut mir leid, dass ich die traute Zweisamkei stören muss!" meinte Alexis und richtete die Waffe auf die beiden.

Oh nein! Ich war mir so sicher, dass er mich hier nicht findet!

Sie sah kurz zu Marc, der mittlerweile nur noch starr vor Schreck war.
"Alexis...bitte....Wir können doch über alles reden...." meinte sie dann leise und klammerte sich an ihren Oberarzt.
A: Da gibt´s nix mehr zu reden!"
G: sag das nicht! Wir finden eine Lösung...bestimmt!
A: Die hab ich bereits! Weg da!

Was hat der vor?

Sie sah, dass er plötzlich die Waffe genau auf Marc richtete.

Oh nein! Bitte bitte nicht! Er hat doch nichts damit zu tun! Das kann er doch nicht machen!

nachdem sie keinerlei anstalten machte von Marc wegzuegehen und sich stattdessen noch mehr an ihr klammerte wurde Alexis langsam wütend. Er fuchtelte kurz mit der knarre rum und meinte: "ich hab gesagt verschwinde! Ich knall den ab und gut is!"

Scheiße! Er ist völlig durch gedreht! Wie konnte ich so jmd bloss heiraten? Das hätte ich doch merken müssen!

"NEIN! Ich bleibe!" meinte sie plötzlich entschlossen.

Wenn er ihn erschiesst will ich auch nicht mehr leben!

Langsam erwachte dann auch Marc aus seiner Starre und meinte: "Gretchen..."
Alexis unterbrach ihn: "SCHNAUTZE DU PENNER!!!"
G: Lass ihn gehen! Ich verspreche dir...ich werde alles tun was du willst!"
A: Es tut mir leid! Aber diesen wunch kann ich dir diesmal nicht erfüllen!"
G: Gut! Dann gehe ich mit ihm! Na los! Schiess schon! dann haben wir es hinter uns!
Marc sah sie erschrocken an.
M: Gr....
A: Ich hab gesagt du sollst die Fresse halten!! Wenn du noch einmal das Maul aufmachst, puste ich dir gleich die Birne weg!!


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

23.11.2009 22:17
#90 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

So meine Lieben, hier ein neuer Teil. Werde mich gleich verabschieden, da mein Bett mich shcon sehnlichst vermisst
Ich ünsche euch viel Spaß und warte auf euer Feedback

Gute Nacht

eure Naddl









Marc seufzte kurz und sagte vorerst nichts mehr.
A: So! und jetzt weg da! Ich hab nicht ewig zeit!
Gretchen gab ihm garkeine Antwort und hielt sich weiterhin krampfhaft an Marc fest.
M: Tu was er sagt....
G: Nein!
Alexis wurde es dann langsam aber sicher zu viel und wollte sie höchstpersönlich wegziehen.
"Schluss jetzt mit deinem Gezeter!" schrie er sie an, als sie sich mit Händen und Füssen wehrte und packte noch besser zu. Die junge Ärztin nutzte kurz die Gelegenheit. sie holte aus und scheuerte ihm eine. Alexis liess sie darufhin aprupt los.
A: Sag mal! Spinnst du?!
G: Nein! Ich bin ganz klar im Kopf im gegensatz zu dir! Du kannst doch nicht einfach jmd umbringen!
A: Ist meine leichteste übung! Soll ich es dir beweisen?
Er kam näher und setzte Marc die Waffe an die Schläfe.
Gretchen bekam Panik und schlug im affekt die waffe weg, so dass sie kurzweilig zu boden fiel. Sofort sprang sie trotz schmerzen auf und schnappt sie sich.
A: Was wird das jetzt?
Sie stand nun vor ihm und hielt mit ihren zittrigen Händen die waffe gerichtet auf ihn.
G: Komm nicht näher...oder ich...schieße!
Er lachte kurz. sie blickte kurz zu marc und siganlisierte ihm dass die chance wäre um hilfe zu holen. Deshalb griff er auch unbemerkt nach seinem handy und wählte die 110.
Alexis lachte immer noch dreckig vor sich her und kam immer näher.
G: Bleib stehen! Ich mein´´s ernst!
A: Du schießt sowieso nie!
G: ich würd´s nicht drauf anlegen!
A: Das könntest du gar nicht! Also sein jetzt schön artig und gib mir die Knarre!
G: Nein! Das werd ich nicht tun.
Mittlerweile war er wieder ein paar shritte auf sie zu gekommen und sie wich immer mehr zurück.
G: Ich warne dich! ich drück ab!
A: also langsam machst du dich wirklich lächerlich! und jetz gib das ding schon her, damit ich s endlich zu ende bringen kann!
Er griff nach der waffe und eine rangelei begann.
M: Gretchen! Pass auf!
Sie ging immer mehr zurück und stolperte über Marc der noch am Boden saß. Alexis ergriff dsofort die Gelegenheit und schnappte sich die Pistole. Nun hatte er wieder die Oberhand und das freute ihn.
A: Okay! das war ein fehler! Ich mach das wirklich nicht gerne, aber jetzt musst du leider mit dran glauben! Mal sehen...wen nehm ich denn zu erst?"
Er hielt abwechselend die waffe auf einen der Beiden am Boden sitzenden und spielte "ene, mene, miste".
G: Du bist so krank! Wie konnte ich nur so dumm sein und so jmd wie dich heiraten?!
Das war dann zuviel für ihn und er schrie sie an: "Sei endlich still! Du bist so dumm! Alles hätte ich dir gegeben...einfach alles! Aber stattdessen verarschst du mich von vorne bis hinten und betrügst mich mit so einem Arschloch, dass dich so wieso nie lieben wird! Aber gut! Du hast es nicht anders gewollt! Wenn du ihm unbedingt folgen willst...bitte!
Wieder überlegte er eine Weile und meinte schließlich: "Komm her! Bringen wir es hinter uns!"


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

24.11.2009 20:48
#91 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Zu dem nächsten Teil sage ich nur " Polizei-Freund und Helfer" Ja ne is klar ^^...
Viel Spaß..
Wo die Kommis hingehören wisst ihr ja


eure Naddl






Gretchen wollte aufstehen, aber Marc hielt sie zurück: "Gretchen...Tu das nicht!"
Daraufhin kam Alexis auf ihn zu und versetzte ihm einen deftigen Tritt.
"Selbst Schuld! Ich hab dich gewarnt!" meinte Alexis dann, nachdem sich der Oberarzt krümmte und zog anschließend Gretchen an den Haaren zu sich. Er hielt ihr die Waffe an die Schläfe und meinte: "Du bist die erste! Ich will sehen wie er leidet, wenn du elendig verreckst!"
Gretchen sagte nichts mehr, schluckte kurz, schloss die Augen und wartete nur auf den Moment an dem alles vorbei sein würde.
Doch statt eines lauten Knalles und einem stechenden Schmerzes, so wie es sich vorgestellt hatte, vernahm sie die immer näher kommenden Sirenen.

Gott sei Dank! Die Polizei!!

Auch Alexis hörte das Geräusch und bekam Panik.
A: Scheiße!!!
Er packte sie am Arm.
A: Komm mit!
M: Nein! Lass sie gehen!
Marc wollte aufstehen, aber Alexis hielt ihm die Waffe wieder an Gretchen´s Schläfe.
A: Noch einen Schritt und sie ist Geschichte!
Marc hob daraufhin schützend die Hände und meinte: "Ich bin doch der den du willst...also lass sie endlich gehen und wir klären das unter uns!"
A: Da gibt´s nix zu klären!
Und schon war er mit Gretchen verschwunden bevor die Polizei eintraf.

Marc regte sich keinen Zentimeter. Zu tief saßen der Schock und die Erkenntnis, dass Gretchen von diesem Irren verschleppt wurde.
„Haben sie uns gerufen?!“ meinte einer der beamten und sah Marc eindringlich an.
Dieser nickte nur stumm und begriff langsam, dass sein Hasenzahn gerade in größter Gefahr schwebte.
Schnell sprang der Oberarzt auf und schrie „ Sie müssen mir helfen! Er hat sie… Er hat sie einfach mitgenommen… und … er hat eine Waffe und er wollte uns töten! GRETCHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“
„Langsam langsam junger Mann! Was ist passiert?“
„Nix langsam! Sie verstehen nicht! Meine große Liebe wurde gerade von ihrem verrückt gewordenen Ehemann entführt! Er wollte uns töten verdammt! Sie ist in Lebensgefahr!!!“
„Gnädiger Herr! Das ist nicht witzig was sie uns hier versuchen aufzutischen also noch mal wie heißen sie überhaupt!“
„Meine Fresse ich heiße Dr. Marc Meier bin Oberarzt im Elisabeth Krankenhaus und habe gerade tierischen Schiss um meine Assistenzärztin! Also TUN SIE ENDLICH WAS!!!“
„Sie sagten doch gerade dass es ihre Freundin ist! Also was denn nun?!“

Nun reichte es Marc. Er fasste den Polizisten unsanft am Kragen und meinte „ Wenn sie jetzt nicht sofort was tun dann stirbt sie und dann verklag ich sie! Also zackig jetzt! Sie wurde von diesem kranken Schwein in den Wald dort hinten gezogen!“


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

24.11.2009 22:20
#92 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Der letzte für heute...
Jetzt bin ich mal richtig fies, wenn ich sage Ich wünsch euch ne suuuuper gute Nacht!!

eure Naddl







Zur gleichen Zeit ließ Alexis endlich von Gretchen ab und versetzte ihr einen Stoß bei dem sie mit dem Kopf gegen einen Baum prallte.
Langsam und mit schmerzverzerrtem Gesicht drehte sich die Blondine um und lehnte sich an dem Baum.
Alexis richtete weiterhin die Waffe auf sie.
Mittlerweile begriff Alexis auch was er getan hatte. Mit dieser Aktion hatte er Gretchen nur noch weiter von sich weg getrieben und diese Erkenntnis tat weh. Seh weh sogar.
„Weißt du! Du bist so dumm! Wir hätten so ein schönes Leben haben können und du springst mit diesem Schmalspurrambo in die Kiste und betrügst mich!“
„Alexis…( Gretchens Kopf schmerzte und ihre Sicht war ebenfalls durch den Aufprall eingeschränkt!) bitte! Es tut mir sooo leid! Aber bitte mahc jetzt nicht… was du später bereuen würdest! Wir können doch über alles reden!“
„NEIN GRETCHEN!! Nein! Das können wir nicht mehr! Du hast mich belogen und betrogen! Du bist ne verdammte Hure!“
Der junge Assistenzärztin schossen immer wieder neue Tränen in die Augen. Todesangst machte sich in ihr breit. Sollte das wirklich schon alles gewesen sein? Sie hatte in ihrem Lebe doch nicht viel erreicht!
Gretchen wollte zu Marc! Ging es ihm überhaupt gut? Irgendwie müsste sie diese Situation doch schwenken können… Nur wie?
Wieder versuchte sie ihren Ehemann zur Vernunft zu bringen.

„Alexis bitte! Ich tue alles was du willst! Aber mahc es doch nicht noch schlimmer!
Ich bleibe bei dir okay? Ich verlasse dich nicht!“
Doch nun rastete der junge Mann vollkommens aus.
„Nenn mich nicht Alexis! NENN MICH NIE WIEDER SO! Soll ich dir mal die Wahrheit über dienen Ehemann erzählen?!“
„Wie… wie meinst du das?!“
`“Ja… das guckst du jetzt dumm aus der Wäsche was?! Weißt du… Alexis ist Tod! Ich hab ihn umgelegt! Der Dreckskerl wollte mich bescheissen und dann hab ich ihm die Birne weg gepustet! Und weißt du was das schönste daran ist! Das hier ist die gleiche Waffe! Mit dieser Waffe habe ich diesen Sack Alexis ins Jenseits geschickt und mit dieser Waffe wird eich dich auch ins Jenseits schicken!“
„aber… aber… Nein das kann nicht sein!“
„Und ob das sein kann Sternchen! Ich sag ja du bist dümmer als Kuhscheiße! Ich heiße Frank Grunwild! Ja ich hab dich die ganze zeit beschissen und weißt du was? Jetzt wo ich so drüber nachdenke tuts mir gar nicht mehr Leid! Du bist das letzte und ich hab dich wirklich geliebt!!“
„ Es tut mir Leid Gretchen!!“

Marc stand derweil immer noch bei den Polizisten, die ihn nicht wirklich ernst nahmen.
„Also Herr Dr. Meier das ist hier besser als jeder Krimi!“
„Wollen sie mich eigentlich verarschen?! Jetzt fangen sie endlich an zu suchen! Die Polizei der Freund und Helfer! Pah das ich nicht lache! Sie können mich mal am Arsch le..“ weiter konnte Marc nicht spreche, da ihm gerade ein eiskalter Schauer den Rücken entlang fuhr!


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

25.11.2009 22:28
#93 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

So Mädels...
bald habt ihr es geschafft, naja in welchem Sinne das wissen bis jetzt nur ich und die Sterne
Würde mich wie schon so ft gesagt über Kommentare freuen.
Also bombardiert mich zu, vielleicht könnt ihr mich ja noch umstimmen

ganz liebe Grüße

eure Naddl








Er hörte nämlich gerade einen lauten Knall. Es war ein Schuss. Dies war den Beamten auch nicht entgangen.
„NEIN! GRETCHEN!!!!!!!!!“
Dies waren die einzigen Worte die der Oberarzt herausbringen konnte bevor er einfach loslief und die dem dunklen Wald verschwand.
Ziellos lief er durch die Gegend gefolgt von zwei Beamten, die sich innerlich mehr als Vorwürfe machten, dem Oberarzt nicht geglaubt zu haben.
Immer wieder rief Marc den Namen seiner Assistenzärztin, doch eine Antwort bekam er nie.
Ein schlimmer Verdacht beschlich Marc und eine unbändige Angst machte sich in ihm breit.
Was war wenn dieser Mistkerl seinen hasenzahn erschossen hatte?
Was wäre, wenn er sie blutend finden würde und sie ihm noch etwas sagen würde.
Was wäre wenn sie in seinen Armen einfach gehen würde.
Sie würde für immer verschwinden.
Dieser Gedanke trieb dem sonst so taffen Oberarzt die Tränen in die Augen.
„Herr Meier! Wir informieren jetzt unsere Dienststelle und schicken einen weiteren Suchtrupp los, damit wir die beiden genannten Personen schneller finden!“
„Sind sie irre?!“ schrie Marc die beiden Polizisten an.
„Das dauert Jahre bis diese Pisser hier eintreffen! Vielleicht ist sie bis dahin schon Tod!!! Verstehen sie das?! TOD! Und ich sage ihnen eins sie Pissbacke! Wenn ihr irgendetwas zugestoßen ist dann mach ich sei fertig! Ich werde ihnen das Leben zur Hölle machen denn DIESE FRAU IST MEIN LEBEN!!!!“ Mit erhobenem Zeigefinger schrie Marc sich seinen ganzen Frust von der Seele.
Daraufhin drehte er sich wieder weg und lief weiter ohne irgendeinen Plan auf dem Grundstück hin und her.
Nach einer für den Oberarzt gefühlten Ewigkeit, und immer noch keinem Lebenszeichen von seinem hasenzahn, ließ er sich fertig mit der Welt auf den nassen Rasen sinken.
Immer mehr überkam ihn die Angst, Gretchen das letzte mal gesehen zu haben, lebend.
Immer wieder durchfuhr den jungen Chirurgen ein Schauer, wenn er an ihre Worte dachte.
„Gut! Dann gehe ich mit ihm!“, das hatte sie gesagt. Gretchen hätte ihr Leben für seines geopfert, und dies nur aus Liebe.
In diesem Moment hätte Marc alles dafür getan, die Frau die er über alles liebte in seinen Armen halten zu können, lebend!
Nun flossen auch bei dem sonst so harten Marc Meier die Tränen.
Es war totenstill.
Die beiden Polizisten sahen immer nur ratlos zu Marc und dann sich gegenseitig an.
Sie waren diejenigen gewesen, die einen schwerwiegenden Fehler begangen hatten.
Die Leitstelle hatten die Polizisten schon informiert. Jetzt konnten sie nichts anderes tun als zu warten.
Alles blieb ruhig....


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

26.11.2009 21:09
#94 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Zwar habe ich mit mehr Kommentaren gerechnet, aber ich will ja nicht so sein.
hab heute nen guten Tag erwischt. In knapp drei Stunden hab ich Geburtstag und deshalb will ich euch jetzt mal erlösen...
Hier kommt die Auflösung und ich hoffe ihr bleibt mir treu und motiviert mich durch eure Kommis zum weiter schreiben.
Liebe Grüße

eure Naddl







Doch dann hörte Marc ein leises Schlurzen. Er dachte erst sich verhört zu haben, doch da war es wieder.
Mit der Hoffnung, Gretchen doch noch lebend vorzufinden lief er in die Richtung aus der dieses Wimmern zu hören war.
Marc stockte der Atem.
Der Anblick den er dort zu sehen bekam ließ jegliches Blut in seinen Adern gefrieren.
Wie ferngesteuert rannte er zu dem leblosen Körper der dort auf dem Waldboden lag.
Er tastete den Puls ab, doch da war keiner mehr.
Neben der Leiche lag eine Waffe.
Alexis von Buren hatte sich anscheinend selbst erschossen.
Doch wo war Gretchen?!
Hastig blickte der Oberarzt durch die Gegend und erblickte sie.
Sein hasenzahn!
In diesem Moment fielen Marc eine ganze Lawine von Steinen vom herzen.
Ohne weiter zu überlegen, rannte Marc zu Gretchen und nahm sie einfach nur in den Arm.
Diese weinte nun heftiger und stotterte nur Wortfetzen vor sich hin.
„Er… .. er wollte… mich erschießen und… dann .. hat er sich einfach… in den Kopf geschossen!.. Einfach.. so! Er hat’s einfach getan!!! Er… ist … Tod … und ich.. bin .. schuld!“
Nach diesen Worten drückte der Oberarzt sein Gretchen nur weiter an sich und küsste ihr Haar.
„Scchhht! Ich bin ja da! Es ist vorbei!“
„Ich.. ich .. dachte ich sehe.. dich nie… wieder!“
Gretchen krallte sich an Marcs Hemd fest und ließ ihren Tränen freien lauf.
Die beiden Polizisten, die Marc gefolgt waren, sahen sich diese Szenerie geschockt an.
Sie konnten nicht glauben, dass der vermeintliche Irre, wie sie gedacht hatten, wirklich die Wahrheit gesprochen hatte.
Nun wurde es voll. Der andere Streifenwagen traf mit Sirene und Krankenwagen im petto ein und lief direkt zur Unglücksstelle.
Marc beschloss daraufhin, Gretchen mit einem Sanitäter zum Krankenwagen zu bringen doch diese stoppte vor Alexis / Franks Leiche und kniete sich nieder.
Langsam strich sie sich ihren Ehering vom Finger und legte ihn ihrem toten Mann in die Hand.
Sie verschloss diese dann und sprach ein letztes Mal zu dem leblosen Körper.
„Lebe wohl du Mistkerl!“


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

30.11.2009 22:28
#95 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

So nach meinen super geilen 4 freien tagen kommt jetzt mal ein neuer Teil
Ichhoffe ihr schreibt mir fleißig Kommis...
Es bleibt spannend...
Was jetzt nach diesem Erlebnis wohl alles passieren wird??
Ich weiß es.... ihr nicht

Viel Spaß

eure Naddl









Die junge Assistenzärztin erhob sich daraufhin wieder und folgte dem Sanitäter in Marcs Armen zum Krankenwagen.
Dort angekommen ließ sie sich auf der Liege nieder und starrte einfach nur in die Finsternis.
Zu tief saß der Schock. Der ganze Abend spielte sich vor ihrem inneren Auge noch einmal wieder. Wie ein Film, der nicht enden wollte.
Noch nicht einmal die beruhigenden Worte ihres Oberarztes nahm die junge Blondine wahr.
Marc, der sich durch Gretchen nicht vorhandene Reaktionen weiterhin Sorgen um sie machte, ging deshalb schnurstracks zum behandelnden Notarzt und klärte mit ihm ab, dass er Gretchen mit zu sich nach Hause nehmen würde.
„Aber ihnen ist doch wohl klar, dass die junge Frau da vorne gerade psychisch völlig am Ende ist?!“
Wieder stieg in Marc die Wut hoch. Wollte ihn hier keine für voll nehmen? Was war das hier für ein schlechter Film?
„Jetzt passen sie mal auf! Ich bin selber Arzt und weiß was mit meiner Freundin los ist. Also kommen sie mir hier nicht mit dem klugscheißerischen Geschwafel! Ich kenne diese Frau und weiß was in ihr vorgeht! Und der einzige den sie jetzt bei sich haben will bin nun mal ich!“
Nach dieser Ansage drehte Marc sich auf dem Absatz um und nahm Gretchen wieder in den Arm.
Zusammen mit ihr ging er langsamen Schrittes zu seinem Auto und setzte die völlig neben sich stehende Frau auf seinen Beifahrersitz.
An der Wohnung des Oberarztes half er ihr aus dem Auto und legte sie in der Wohnung angekommen direkt in sein Bett.
Gretchen nahm nicht viel von ihrer Außenwelt wahr. Sie starrte einfach geradewegs an die Decke und hing ihren Gedanken nach.

Er ist Tod… er hat sich einfach umgebracht!!! Vor meinen Augen!! Das kann doch gar nicht sein!!! Er hat mich die ganze Zeit nur belogen und betrogen gehabt… und ich hab es noch nicht mal gemerkt!! Wie blöd bin ich eigentlich… Trotzdem ist die Gewissheit da, dass Alexis oder wie auch immer er heißt sich wegen MIR umgebracht hat! Das werde ich nie verkraften… Ich will alleine sein… Einfach nur alleine… Ich hatte so eine Angst um Marc und jetzt?! Jetzt ist er zwar hier… hier bei mir aber ich kann es nicht ertragen ihn hier zu haben?? Wieso?? Eigentlich müsste ich doch froh sein, dass er hier bei mir ist… Ach ist doch alles was für die Tonne!


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

02.12.2009 19:05
#96 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Hier hab ich wieder nen teil für euch...
Hoffe ich kann jetzt die nächsten tage ein wenig mehr schreben. hab nämlich nen Krankenschein...
Wie immer freue ich mich über eure Kommentare!

Viel Spaß wünscht euch Naddl









Doch die junge Assistenzärztin brauchte nichts mehr sagen. Marc verstand auch so, als sie seine hand die auf ihrem Knie ruhte wegschob und den Blick aus dem Fenster richtete. Enttäuscht über Gretchens Reaktion verließ Marc das Schlafzimmer und ließ sich auf die Couch fallen.
An ihm war dieser Abend auch nicht spurlos vorbei gegangen.
Marc wollte wach bleiben, doch seine Augen sprach eine andere Sprache. Langsam fielen sie zu und der Oberarzt schlief auf der Couch ein.

Mitten in der Nacht schreckte er jedoch durch ein lautes Schreien, welches er vernahm, hoch.
Es war nicht irgendjemand der dort schrie… sondern Gretchen!
Schnellen Schrittes lief er förmlich zum Schlafzimmer und entdeckte die junge Blondine dort schweißgebadet, immer noch schlafend im Bett wie sie um irgendetwas flehte.
Der Oberarzt vernahm nur kleine Wortfetzen wie „ Nein… bitte… Marc… Nein!“
Ohne weiter groß zu überlegen legte sich der junge Chirurg zu der Blondine und drückte sie fest an seinen Körper…
Mit den Worten „ Schhhh… ich bin ja hier… Hasenzahn ich bin bei dir!“ versuchte Marc seine Assistenzärztin zu beruhigen, was ihm auch nach einiger Zeit gelang… Fest aneinander gekuschelt schlief er dann nach einiger Zeit in der Gretchen sich wieder beruhigt hatte, neben ihr ein.

Am nächsten Morgen wachte die junge Assistenzärztin schweiß gebadet auf.
Sie hatte schlecht geträumt.
In ihrem Traum verfolgte Alexis alias Frank sie weiterhin und anstatt sich selbst umzubringen, erschoss er Marc vor ihren Augen. Gretchen wollte schreien, doch konnte es nicht. Eine Leere durchfuhr ihren Körper bei dem Gedanken, Marc niemals mehr wiedersehen zu können.
Wie wäre ein leben ohne ihn? Ohne ihren Marc? Für Gretchen wäre dies ein Leben ohne jegliche Freude. Eins stand für die junge Blondine fest. Sie wollte nicht mehr ohne Marc sein, doch momentan konnte sie seine Nähe auch nicht ertragen.
Tränen bildeten sich in ihren Augen als sie neben sich auf den schlafenden Mann sah, dem schon immer ihr herz gehört hatte.
Von ihrem Inneren überrumpelt stand Gretchen langsam und leise auf und ging ins Bad.
Immer wieder verschwand sie ungewollt in ihre Gedankenwelt.
Langsam schloss sie die Badezimmertür hinter sich und zog sich aus.
Sie stellte sich unter die Dusche und ließ heißes Wasser über ihren Körper fließen.

Was ist nur los mit mir?? Jetzt kann ich mit Marc glücklich sein… Aber kann ich das einfach so? Zur Tagesordnung übergehen und ein glückliches Leben führen?? Immerhin war Alexis mein Mann! Und irgendetwas in meinem Herzen hatte ja für ihn geschlagen sonst hätte ich ihn doch nicht geheiratet.. Da stellt sich dann aber auch wieder die Frage wieso es mir im Moment so schwer fällt nähe zuzulassen… Die letzte Zeit meiner Ehe war schrecklich. Es war ja noch nicht mal mehr harmonisch… Gut.. aber da muss ich mir dann schon selbst die Schuld für geben… Hätte ich mich nicht auf Marc eingelassen, wäre es wahrscheinlich niemals so weit gekommen… Ich bin Schuld… Schuld an Alexis Tod… Schuld an meinem ziemlich unbedeutenden Leben.. einfach Schuld an allem!


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

03.12.2009 22:58
#97 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

ich hab hier wieder etwas für euch...
hoffe euch gefällts und die kommis bitte nicht vergessen

liebe Grüße

Naddl







Langsam ließ Gretchen sich an der Duschwand nach unten gleiten und saß still, weiterhin in ihren Gedanken versunken, einfach nur auf dem Boden der Dusche und starrte ins Leere. Immer noch floss das heiße Wasser über ihren Körper, doch es war so als ob für die junge Assistenzärztin alles nichts mehr wert war. Sie gab sich die Schuld für den Tod eines Mannes, der ihr mal sehr wichtig gewesen war. Diese Tatsache konnte sie einfach nicht vergessen.
Marc wurde zur gleichen zeit unsanft aus seinem Schlaf gerissen. Auch an ihm nagte der gestrige Abend zunehmend.
Als er sich zur Seite drehte und Gretchen nirgends entdecken konnte stieg Panik in ihm auf. Wo war sie nur? Ein Gefühl der Einsamkeit beschlich den Oberarzt. Schnell
Sprang er aus dem Bett und verhedderte sich erstmal glatt in seiner Bettdecke. Dies hatte zur Folge dass Marc erstmal unsanft den Boden knutschte.
Den Schmerz schluckte er aber schnell wieder runter, denn die Sorge um seinen hasenzahn war viel zu groß, als sich hier über Schmerzen beklagen zu können. Er war ja auch selber Schuld. Hastig öffnete der junge Chirurg die Tür des Schlafzimmers und hörte das Rauschen des Wassers aus der Dusche.
Langsam fiel sein Blutdruck wieder und beruhigt ging er in seine Küche um sich ein Glas Wasser zu genehmigen.
Nachdem Marc nun schon seine zweite Zigarette geraucht hatte und sein Wasserglas nun schon zum dritten Mal leer auf der Küchenzeile stand, beschloss er nach Gretchen zu sehen.
Es war doch nicht normal, dass ein Mensch länger als 1 1/2 Stunden duschen konnte.
Als Marc das Badezimmer leise betrat, sah er das Elend auf seinem Duschboden sitzen. Immer noch saß Gretchen dort, überströmt vom Wasser und starrte immer noch auf die gleiche Stelle wie auch schon vor 2 Stunden.
Schnellen Schrittes ging Marc auf die Blondine zu und öffnete die Tür der Dusche.
Er hockte sich neben sie und sprach sie an.
„Gretchen?!“
Keine reaktion.
„Gretchen!“
Leicht schrak die angesprochene aus ihrer Trance auf und erwiderte nur ein gequältes „hmm?“
„Darf ich fragen was das hier werden soll?!“
„Nichts!“
„Ja… DAS seh ich!“
Wieder gab Gretchen dem Mann vor ihr keine Antwort.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

04.12.2009 21:07
#98 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl & Vanny Zitat · Antworten

Leute! Ihr machts mir echt nicht leicht...
Mir fehlt zur Zeit echt die Inspiration....
Würde mich wirklich über ein paar Kommentare emrh freuen

LG Naddl








„Gretchen komm.. ich will ehrlich gesagt gar nicht wissen wie lange du schon hier sitzt! Komm wir trockenen dich jetzt erstmal ab und dann legst du dich ins Bett okay?“
Eigentlich hatte der Oberarzt dies ohne Hintergedanken gesagt und es nur gut gemeint, doch Gretchen verstand diese Worte falsch und schrie drauf los.
„Sag mal GEHT’S NOCH?! Mein Ehemann hat sich gestern vor meinen Augen erschossen und DU willst MICH ins Bett befördern um deinen Trieben nach zu gehen?! Ich glaub dir geht’s nicht mehr gut was?!“
„Bitte?!“
„Du hast mich schon verstanden!“
„Jetzt reichts! Was bildest du dir eigentlich ein! Ich kann ja verstehen dass du fertig bist und das es dir dreckig geht… aber unterstelle mir VERDAMMT NOCHMAL nicht solche Sachen okay?! Ich wollte nur helfen!“
Marc hatte sich so in Rage geredet, dass er sich eingestehen musste, etwas hart gewesen zu sein. Mittlerweile taten ihm seine Worte auch schon wieder Leid.
Nachdem er dann auch noch sah, wie Gretchen die Tränen in den Augen standen war es ganz um ihn geschehen.
„Hey!“ flüsterte der Oberarzt schon fast und griff nach Gretchen Hand, welche sie aber sofort wieder weg zog.
„Keiner kann mir helfen hörst du? Ich hab ihn ins Grab gebracht verstehst du?! ICH alleine bin Schuld an Alexis Tod!“
„Gretchen, Alexis wollte uns abknallen! Du hast niemanden umgebracht verstanden? Rede dir so was bitte nicht ein. Komm mal her!“
Marc wollte Gretchen zu sich ziehen um sie in den Arm zu nehmen doch diese weigerte sich strikt gegen Marcs Berührungen.
Immer weiter liefen Bäche von Tränen der jungen Assistenzärztin die Wangen entlang und immer wieder wehrte sie sich gegen Marc.
Doch der Oberarzt war stärker. Er zog sie mit einem ruck zu sich und drückte sie fest an sich.
Nun fiel die ganze Belastung von Gretchen ab. Sie hatte keine Kraft mehr sich zu wehren und ließ es geschehen. In diesem Moment brach alles über ihr wie ein Kartenhaus zusammen. Erst jetzt realisierte Gretchen dass Alexis, Frank oder wie auch immer er hieß nicht mehr da war.
Sie krallte ihre Finger in Marcs T-Shirt und genoss für einen Moment seine Nähe. Dieser versuchte weiterhin seine Assistenzärztin zu beruhigen.
Nach einer für beiden endlos erscheinenden Zeit hob Marc seinen Hasenzahn auf seine Arme und trug sie aus der Dusche.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

"Grins nicht so... Ich hab Leichen im Keller!"

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

05.12.2009 16:40
#99 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl Zitat · Antworten

Ein kleiner Miniteil für euch...
ich hoffe ihr freut euch trotzdem und schreibt mir fleißig Kommis...

Liebe Grüße Naddl






Einige Zeit lag Gretchen einfach nur in Marcs Armen, doch wiedermals überkam sie das schlechte Gewissen. Sie löste sich aus Marcs Umarmung drückte ihn sanft zur Seite.
Dabei wendete sich die junge Frau von dem Oberarzt ab und verzog sich wieder ins Schlafzimmer.

Einige Wochen zogen ins Land in denen sich nicht viel an Gretchens seelischem Zustand verändert hatte.
Die Beerdigung des „Alexis von Buren“ brachte die junge Assistenzärztin mühsam hinter sich. Die Blondine glaubte, auch wenn ihr Ex-Mann sie geschlagen hatte und sie nur verletzt hatte, dass sie ihm diese letzte Ehre schuldig war. Diesen Weg ging Gretchen allerdings alleine, da Marc sich dies nicht zumuten wollte. Klar, er war für Gretchen da und würde sie in allem unterstützen. Aber nicht auf dem Weg zum Grab dieses Mistkerls.
Gretchen ließ mittlerweile zwar etwas Nähe des Oberarztes zu, jedoch nur in einem gewissen Maße, was Marc sichtlich zur Weißglut brachte. Er verstand ja, dass es nicht leicht für seine „Freundin“ gewesen war. Doch musste man sich direkt so seelisch selber fertig machen? Irgendeine Idee musste her.
Diese überkam Marc auch ganz spontan und mit einem Lächeln im Gesicht bereitete er alles dafür vor, um mit Gretchen nach langer Zeit mal wieder einen schönen Abend verbringen zu können. Nichts ahnend, dass diese Überraschung nicht so positiv wirken würde wie geplant.


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

"Grins nicht so... Ich hab Leichen im Keller!"

Naddl Offline

Verknallter Dorfdepp:


Beiträge: 5.308

06.12.2009 13:19
#100 RE: Die holden Königskinder- Sie warten immer noch ~ by Naddl Zitat · Antworten

hohoho... der Nikolaus war da

Hier euer geschenk...
ich hoffe ihr seid nicht zu enttäuscht
Kommis mehr als erwünscht...

Liebe grüße

Naddl








Dr. Mehdi Kaan saß an einem Freitagnachmittag gelangweilt und mit vollen Tablett an einem Tisch in der Cafeteria.
Bis jetzt hatte er seinen Anker immer noch nicht wieder gefunden. Der Gynäkologe war zwar nah dran gewesen ihn zu finden, doch als er die schreckliche Sache mit Gretchen und Marc zu hören bekam, entfernte sich sein geliebter Anker wieder um Lichtjahre.
Der Frauenarzt machte sich schon einige Zeit lang Sorgen um Gretchen, da diese die letzten Wochen nicht arbeiten war, geschweigedenn an ihr Handy ging.
Immer wieder löcherte Mehdi Marc mit Fragen, doch immer wieder bekam er die gleiche Antwort von Marc.
„Wie die letzten tage auch!“ hatte Marc gesagt. Das hieß dass sie weiterhin sich die Schuld für den Tod dieses Penners Alexis gab.
Aus seinen Gedanken wurde der Gynäkologe durch Maria Hassmann gerissen, die sich provokant an den freien Platz ihm gegenüber setzte.
„Na Kaan?! Wieder auf der Suche?!“
„Wie? Wo? Was Suche?“
„Nach dem Aaaanker!!!“
„Achso… ja kann sein…“
„Man bist du heute gesprächig!“
„Jop!“
„Ist es immer noch wegen der Haase?! Also meiner Meinung nach ist sie selber Schuld!“
„Hier hat aber keiner nach deiner Meinung gefragt!“
„Menshc menshc mensch… wieso denn heute so gereizt?“
„Weil du mir verdammt noch mal tierisch auf den Sack gehst!“
„Du hast einen?“
„Was?“
„Na nen Sack! Hätt ich jetzt nicht erwartet!“
„Boah verschwinde einfach Maria okay?“
„Nee wieso sollte ich! Wenn du keinen Bedarf hast n bisschen Smalltalk zu halten kannst du ja gehen!“
„Weißt du was? Das mache ich jetzt auch! Du bist echt nicht mehr ganz bei Trost!“

Mehdi erhob sich von seinem Stuhl und griff noch nach seinem Schokopudding und dann den tierisch sauer zu verlassen. Bevor er jedoch die Cafeteria verlassne konnte schrie Maria ihm noch hinterher „ Ja DAS sagt gerade der richtige!“
Danach verschwand der Gynäkologe aus dem Raum.

Der Frauenarzt stieg gerade in den Aufzug um noch ein paar Sachen mit dem Professor zu besprechen als ihm eine junge Frau ins Auge fiel die er nur zu gut kannte.
„Gretchen?!“ sprach er sie an.
„Mehdi…“
„Wie gehst dir? Was machst du hier?
„Ich will zu meinem Vater..“
„Aha…“ Mehdi dachte sich nichts dabei, es war ja schließlich ihr Vater den n sie besuchen wollte.
„Du.. wegen der Sache mit Alexis…“
„Spars dir!“
„Gretchen es tut mir wirklich Leid, hätte ich das früher gewusst dann..“
Was dann? Hätteste hier einen auf Heulsuse gemacht und mir n helfen wollen? Mehdi mir konnte keiner helfen und es wird sich daran auch nichts ändern!“
Nun schwieg der Gynäkologe. Mit dieser Ansage hatte er nicht gerechnet.
Außerdem verletzten ihn Gretchens Worte ziemlich. Deshalb hielt er weiterhin eisern sein Mundwerk und sah zu, wie Gretchen ohne ein weiteres Wort aus dem Aufzug stieg und den Weg zu ihrem Vater fortführte.

Gretchen… du musst das tun! So wie es jetzt ist kannst du nicht weitermachen. Marc wird zwar nicht begeistert davon sein aber was solls. Es geht hier schließlich um mein Wohlergehen. Obwohl… Eigentlich muss er von der ganzen Sache ja nichts mitbekommen. Er wird’s früh genug merken wenn ich weg bin…

Entschlossen klopfte sie an die Türe und hörte ein „Herein!“ vom inneren des Raumes.
Noch einmal atmete die junge Ärztin tief ein und trat dann ein.
„Kälbchen! Gott sei Dank! Du hast dich so lange nicht gemeldet! Wie geht’s dir denn??“
„Hallo Papa… Entschuldige aber ich brauchte Zeit für mich!“
„Ist doch selbstverständlich bei diesem harten Tobak was dieser Schnösel sich geleistet hat!“
„hmmm..“
„Aber gut.. lassen wir dieses Thema. Kälbchen was führt dich zu mir? Du hast doch noch bis nächste Woche Urlaub!“
„Ja das ist ein Grund warum ich hier bin….“
„Mensch Kälbchen lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen. Nun sag schon!“
Gretchen erklärte ihrem Vater ihr Anliegen, welcher danach nur noch geschockt da saß.
„Das willst du wirklich tun Kälbchen?“

Meine Herren! Seh ich so aus als ob ich spaßen würde! Manchmal könnt ich ihm echt… GRRRR!

„Ja!“
„Und ich kann dich nicht umstimmen?“
„Nein!“
„Gut, dann muss ich dich wohl ziehen lassen! Aber wirklich nur dieses halbe Jahr!“
„Papa… diese Weiterbildung geht nur ein halbes Jahr! Danach komm ich selbst verständlich wieder zurück!“

Denke ich zumindest! Wer weiß was die Zukunft bringt….


to be continued....


"Crazy?! Die Verrückten werden überleben! xD"
Steffi hdggggdl

"Grins nicht so... Ich hab Leichen im Keller!"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz