Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 832 Antworten
und wurde 161.089 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 34
Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.09.2009 08:39
Story von Dornröschen Zitat · Antworten

Hallo ihr!

Hier werde ich in Kürze meine neue FS reinschreiben...
Habe mir gestern in soweit das überhaupt möglich war nach diesem Ende ein paar Gedanken gemacht wie es weiter gehen könnte und werde dann jetzt mal anfangen zu schreiben^^
Eins vorneweg...wundert euch nicht wenn es zu Anfang ein wenig zu heftig ist, aber ich muss erstmal aus diesem Sumpf voller Drama irgendwie rauskommen...Würde die Virengeschichte nämlich ungern weglassen. Denn auch wenn es wirklich ziemlich überzogen ist, gehört es doch zur Storyline dazu und wenn ich es einfach jetzt weglassen würde, fehlte meiner Meinung nach etwas[rolling_eyes]

Lg Vanny


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.09.2009 09:52
#2 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

So. Hier nun wie versprochen der erste Teil...
Vorneweg noch ein paar Erklärungen^^
Habe mich dazu entschlossen nun nicht nur Gedanken von Gretchen sondern auch von Marc mit rein zu nehmen. damit ihr unterschieden könnt, wer was denkt werde ich ihre (also Gretchen´s Gedanken) wie gewohnt kursiv schreiben udn seine (Marc´s) in Fettschift
Hier aber erstmal der erste Teil. Hoffe er gefällt euch und würde mich über Feedback freuen, um zu erfahren, ob es sich überhaupt lohnt weiter zu schreiben^^ DANKE



- 1 -


Ja...Manche Dinge ändern sich eben nie! Das hab ich schon früh genug erkennen müssen.... Es war im Sommer ´95 und ich erinnere mich noch heute daran als wäre es gestern gewesen...

Mein 16. Geburtstag stand an und ich war mitten in der Pubertät...wobei das Brustwachstum immer noch auf sich warten ließ^^ Marc hatte immer noch nicht erkannt...so wie jetzt auch...dass er was für mich empfand und knutschte stattdessen lieber mit anderen Mädchen pausenlos auf dem Schulhof herum. Trotzdem wollte ich ihn aus einem für mich eigentlich noch immer unerklärlichen Grund auch zu meinem Geburtstag einladen. Hatte die Einladung also in meiner Hand und ging mit zittrigen Knien auf ihn zu. Mein Herz schlug mir wohlgemerkt in dem Moment bis zu Hals. Auch als ich schließlich genau vor ihm stand, las er immer noch in irgendeiner Zeitung und nahm mich überhaupt nicht wahr... Wie immer eigentlich *seufz* Sprach ihn dann nachdem ich mindestens tausend mal in Gedanken das für und wieder abgewägt hatte doch an.
„Hey Marc...“
„Hasenzahn!“ Er stöhnte.
Na toll! GENAUSO hatte ich mir das vorgestellt! Ich stotterte vor mich hin....
„Ich...Ich wollte...“
Wieder folgte ein genervtes Stöhnen. „Redest du mit mir?!“
Nein! Mit seinem Schatten, der mich noch bis heute verfolgt^^ Natürlich redete ich mich ihm! So ein Arsch!! Sagte ich ihm natürlich jetzt nicht.
„Ich wollte dich was fragen...“ Nun war es raus und ich war gespannt wie er reagierte...
„Trifft sich gut! Ich dich nämlich auch!“
Was?!? Er wollte mich auch etwas fragen?! Hätte in diesem Moment echt Luftsprünge machen können, dass er überhaupt mal mehr als drei Worte mit mir gewechselt hatte in denen weder das Wort „Hasenzahn“ noch das Wort „fett“ vor kam. Marc Meier, der coolste Junge vom Schulhof und mal so nebenbei meine ewige große Liebe wollte mich tatsächlich etwas fragen! Konnte es nicht fassen! Riss mich dann aber in Anbetracht der Tatsache, dass ich mich nicht vollends blamieren wollte zusammen und fragte ihn: „Echt jetzt?!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.09.2009 12:03
#3 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Äh...Ja?!“ Er schien mir irgendwie verwirrt zu sein...
„Was denn?“
Ich weis nicht wieso, aber bereitete mich im Stillen schon auf die alles entscheidende Frage vor, die ich mir so lange von ihm gewünscht hatte zu hören: „Willst du mit mir gehen?“ Und legte mir auch in Gedanken schon die Antwort zurecht. Wollte nämlich nicht sofort „Ja!!“ über den ganzen Schulhof schreien...Wäre nur peinlich gewesen, obwohl ich genau das in diesem Moment getan und ihn am liebsten an mich geklammert hätte. Aber wie das so ist...Wurden meine Hoffnungen wieder mal jäh zersört...
„Ähm...Hast du mal Feuer?“
Was?!? Er fragt mich allen ernstes, ob ich Feuer hätte?! NUR Feuer wollte er haben...Sonst nichts...Meine Verzweiflung in diesem Moment erreichte den Höhepunkt...wie so oft...und am liebsten wäre ich heulend davon gerannt. Wäre aber wie gesagt zu peinlich gewesen. Deshalb versuchte ich möglichst cool und gelassen zu wirken, womit ich ja schon so immer meine Schwierigkeiten hatte.
„Nee! Ich rauche doch nicht! Ist viiiiel zu ungesund!“Super Gretchen! Das war jetzt echt cool^^
Er wirkte davon eher wenig bis gar nicht beeindruckt und meinte nur: „War mir nicht aufgefallen!“
Hallo???!!! Wie lange gehen wir jetzt schon zusammen auf diese Schule und sehen uns jeden Tag auf dem Schulhof?! 5 vielleicht auch schon 6 Jahre?! Und es ist ihm nicht aufgefallen?! Stimmt! Er sieht mich ja nicht! Und dass obwohl ich doch bei diesem Erscheinungsbild echt nicht zu übersehen bin^^ Konnte dann einfach nix mehr sagen.
„Ähm...Und du? Was wolltest du jetzt gleich noch mal? Mir ein Gespräch aufzwingen?!“
„Nee...Hat sich schon erledigt...“
Hab dann schnell gemacht, dass ich da weg komme, weil ich merkte, dass sich in meinen Augen mittlerweile wieder die Niagarafälle entfacht hatten...


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.09.2009 14:38
#4 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Ja...So war es damals und so ist es auch heute...Er sieht mich einfach nicht! Ich bin quasi Luft! Könnte mir wahrscheinlich eine Warnblinkanlage um den Hals hängen und er würde mich nicht bemerken... Habe wirklich lange gebraucht, um das einzusehen...mal so nebenbei bemerkt 14 JAHRE jetzt. Aber jetzt ist Schluss damit! Endgültig!!!

Gretchen war immer noch mit den anderen Anwesenden in der Kirche und dachte über alles nach.

Er hat mich damals nicht gesehen, er sieht mich heute nicht und wird es wahrscheinlich auch nie tun...Muss mich endlich damit abfinden...ändern kann ich es sowieso nicht! Sollten wir das hier wirklich überleben...Was auch immer es ist...schwöre ich mir, dass ich keinen einzigen Gedanken mehr an Marc Meier verschwenden werde...
Wie gesagt...manche Dinge ändern sich eben nie. Und mein Leben gehört eindeutig dazu! Selbst jetzt noch oder gerade deshalb, wo ich den Tod quasi schon vor Augen habe, denke ich nur an ihn! Auch wenn ich jetzt 30 bin, einen anderen Nachnamen habe und bei weitem nicht mehr ganz so scheiße aussehe wie früher...Ohne jetzt irgendwie eingebildet zu klingen^^ Werde ich doch immer das kleine, dicke, uncoole Mädchen von damals bleiben, dass ihrem ewigen Jugendschwarm total verfalllen ist. Oh Gott! Habe ich das jetzt gerade wirklich gedacht? Muss an dieser komischen Krankheit liegen, die anscheinend mein Vater hat...


Die junge Ärztin fasste sich kurz an die Stirn und überprüfte anschließend ihren Puls.

Bin schon ganz heiß und mein Herzschlag ist auch schon bradykard! Ich spüre es...Es geht zu Ende mit mir! Ich werde hier elendig sterben, wie alle anderen auch. Und ich konnte Marc noch nicht mal sagen, wie sehr ich ihn liebe!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.09.2009 21:22
#5 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Wieder ertappte sie sich selbst dabei, wie sie an ihn dachte und ermahnte sich auch gleich in Gedanken dafür.

Schluss jetzt damit! Ich kann doch nicht ewig einem Traum hinter her hängen, der sowieso nie Realität wird! Ich kümmere mich jetzt am besten mal um die anderen und vor allem um meinen Vater...So lange ich es noch kann heißt das...Weis zwar nicht genau was das ist und vor allem woher es kommt, aber es scheint erstens ziemlich ansteckend zu sein und zweitens extrem bedrohlich...Habe mir mein Ende wirklich anders vorgestellt. Also nicht, dass ich jemals schon mal darüber nach gedacht hätte, bin ja auch eigentlich noch zu jung um zu sterben...VIEL ZU JUNG!!!
Dachte eigentlich immer ich sterbe als alte 80 Jährige Frau friedlich in meinem Bett, aber doch nicht so!! Nicht auf meiner eigenen Hochzeit! Und nicht an irgend so einem scheiß Virus, den vermutlich keiner kennt! Seh jetzt schon die Schlagzeile vor mir:

„30 Jährige Ärztin starb an seltenem Tropenvirus! Es gab keine Rettung mehr...Aber wenigstens hatte sie noch geheiratet und musste nicht als alte Jungfer von uns gehen“


Erst in diesem Moment realisierte sie erstmal, dass sie tatsächlich geheiratet hatte. Sie war jetzt eine „von Buren“. Das nahm sie zu mindestens an.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.09.2009 22:23
#6 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Ich habe Alexis wirklich mein Ja-Wort gegeben...Ich bin jetzt so zu sagen eine Millionärsgattin! Ich weis...was zählt sind die inneren Werte und nicht wieviel Geld ein Mann hat. Und davon hat Alexis denke ich sehr viel...also Werte...nicht Geld! Geld natürlich auch, aber egal jetzt! Auch wenn er am Anfang ein wirklicher Arsch war, aber ich denke das hatte seine Gründe. Wie auch immer...Das ist jetzt Vergangenheit und nun beginnt was neues. Er liebt mich...Das hat er gesagt und das glaube ich ihm auch.

Doch plötzlich stellte sich ihr eine Frage....

Aber was ist mit mir? Liebe ich ihn auch? Klar! Verliebt bin ich allemal...Mit ihm ist alles so schön leicht und unbeschwert. Wir fliegen mal eben so nach Las Vegas...in einem Privatjet wohlgemerkt!! Er macht mir Geschenke, meinen Fast-Wunsch-Antrag und trägt mich quasi auf Händen. Das ist alles super toll und ich freu mich auch echt riesig darüber, aber trotzdem fehlt irgendwie immer was. Weis auch nicht so genau was, aber wenn ich es heraus gefunden habe, werde ich estimmt etwas dagegen tun können...ganz sicher! Wahnsinn! Man kann sich eben alles irgendwie schön reden...

Sie sah kurz zu Alexis, der zwar immer noch geschockt war von den ganzen Ereignissen der letzten Minuten, sie aber dennoch lieb anlächelte, als ob er ihr sagen wollte: „Wird schon wieder!“ In ihrem tiefsten Inneren wusste sie eigentlich was genau diese „Kleinigheit“ war, die sie Alexis nicht geben konnte. Zu mindestens im Moment noch nicht...Nämlich Liebe! Nicht bloß Verliebtheit...Nein! Wahre und aufrichtige Liebe und Gefühle, die von Herzen kamen. Denn wenn sie ganz ehrlich zu sich selbst wäre, würde sie sich eingestehen, dass ein ganz kleiner Teil von ihr bis zur letzten Sekunde vor dem alles entscheidenden „Ja-Wort“ gehofft hatte, dass plötzlich die Türe aufspringt und ein gewisser jemand, dem sie nun seit bereits mehr als 16 Jahren ihr Herz geschenkt hatte auf sie zu kommt, ihr die Hand reicht und sie bittet „es“ nicht zu tun, weil er sie liebe. Doch genau das, worauf sie schon so lange wartete, war nicht passiert....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 00:03
#7 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

"On the first day that I met you
I should´ve known to walk away
I should´ve told you, you were crazy
And disappear without a trace

I just don´t want to waste another day,
It´s time to say goodbye
Cause things will never be the same
It´s time to say goodbye,
You make me sick, I need to walk away
It´s time to say goodbye"


(It´s time to say goodbye - Simple Plan)

Marc saß in der Zwischen zeit wieder in seinem Auto und wollte nur noch weg von da. Jetzt hatte er eine ungefähre Vorstellung davon wie Gretchen sich damals gefühlt haben müsste, als er Gabi in der Cafeteria vor versammelter Mannschaft den Heiratsantrag machen musste. Nämlich gennauso beschissen wie er im Moment. Er drehte das Autoradio noch mal richtig auf und fuhr anschließend mit Vollgas den kleinen Hügel runter, der von der Kirche wegführte.

Wieso hat sie das gemacht? Einfach diesen....diesen....was auch immer für einen Typen zu heiraten! Und dass ohne auch nur einmal mit der Wimper zu zucken! Aber gut...Meier...Du bist schon mit ganz anderem fertig geworden, dann kommste da auch drüber. Ist nur ne Frau!

Aber so einfach wie sonst immer war es diesmal leider nicht. Auch wenn er sich das in dem Moment nicht unbedingt eingestehen wollte. Denn um ehrlich zu sein war er ziemlich verletzt und auch enttäuscht.

Was findet die bloß an diesem Schwachmaten?! Nur weil der vielleicht Geld hat? Aber so ist das...Frauen haben´s halt nur auf unser Geld abgesehen und sie macht da wohl auch keine Ausnahme! So kann man sich täuschen...


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 08:51
#8 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Drei Straßen von seiner Wohnung entfernt klingelte dann sein Handy. Er stöhnte genervt und nahm ab.
„Meier!“ An seinem Tonfall alleine konnte man schon erkennen, dass er denkbar schlechte Laune hatte. Doch darauf konnte die Person am anderen Ende der Leitung im Moment leider keinerlei Rücksicht nehmen. Sabine war total aufregt und rasselte nur so ihren Text runter.
„Herr Doktor, Herr Doktor! Sie müssen sofort ins Krankenhaus kommen! Hier ist die Hölle los!“
„Sabine! Was ist?! Ich hab doch ausdrücklich gesagt sie sollen mich nur anrufen wenn es einen NOTFALL gibt!“
Anschließend legte er einfach auf. Es dauerte keine 2 Minuten da klingelte sein Handy erneut.

Wenn das jetzt wieder diese histerische Ziege ist, dann...

Noch gereizter als zuvor nahm er nochmal ab und brüllte schon regelrecht durch den Hörer.
„Was genau an LASSEN SIE MICH ZUFRIEDEN!! haben sie eigentlich nicht verstanden?! Außerdem bin ich längst nicht mehr im Dienst! Rufen sie Rössel oder sonst wen!“
Er wollte gerade wieder auflegen, als Sabine am anderen Ende ganz aufgeregt versuchte ihm noch etwas mit zu teilen.
„Aber es IST ein NOTFALL!!! Und Dr. Rössel ist bereits hier, so wie alle anderen, die nicht infiziert sind!“
„Infiziert mit was?! Dem VDTS (Virus der totalen Schwachsinnigkeit)?!“
„Was genau es ist wissen wir leider noch nicht! Aber es scheint...ernst zu sein...Einer ist bereits verstorben!“
Langsam begriff auch Marc, dass Sabine ihn keineswegs verarschen wollte und wirklich etwas schlimmes passiert sein müsste.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 10:20
#9 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Wissen wir schon was es ist?“ fragte er nach einiger Zeit mit deutlich ruhigerer Stimme.
„Nein...Bis jetzt noch nicht...Das Bundeszentralamt für Seuchenschutz ist bereits informiert...Es scheint aber ernst.“
„Okay. Ich komme sofort! Rufen sie schon mal Dr. Haase an und sagen ihr, dass sie gefälligst ihren Arsch in die Klinik bewegen soll! Wir werden jeden brauchen!“
„Aber die ist...“
„Ich weis...verheiratet (sagte er eher leise, so dass man es kaum hätte hören können)...Rufen sie sie trotzdem an! Nur weil sie ab heute vom goldenen Löffel frisst, kriegt sie in der Klinik noch lange keinen Sonderbonus! Also los sofort!“
Am anderen Ende wurde es plötzlich ganz still. Marc wurde daraufhin leicht ungeduldig und fauchte sie erneut an.
„Ja was ist jetzt?! Heute noch!!“
„Es gibt...da etwas, dass sie...wissen sollten...“
„Was denn? Ist ihr Strickkurs ausgefallen oder was wollen sie mir unwichtiges sagen?!“
„Nein...Es ist wegen der Frau Doktor...Sie ist...wahrscheinlich auch infiziert....und der Herr Professor hat bereits die ersten Symptome.“
Eine ganze Weile herrschte am anderen Ende Funkstille.

Scheiße! Auch das noch! Weis gerade nicht was schlimmer ist....Die Gewissheit sie an den Börsenfutzi verloren zu haben...wegen dieser bescheuerten Hochzeit oder das hier!

Sabine riss ihn dann aus seinen Gedanken. „Dr. Meier? Sind sie noch dran?“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 13:26
#10 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Auch wenn er ziemlich geschockt wegen dieser „Neuigkeiten“ war, wollte er es sich dennoch nichts anmerken lassen.
„Bereiten sie schon mal alles vor! Komme gleich!“
Die Schwester war schon ziemlich erstaunt über seine doch recht kühle und gleichgültige Reaktion. Immerhin hatte sie ihm gerade mitgeteilt, dass die Frau die er liebte, höchstwahrscheinlich in Lebensgefahr schwebte und ihm schien das scheinbar sonst wo vorbei zu gehen. Dennoch sagte sie im Moment nichts dazu, weil die Bekämpfung dieses noch unbekannten Todesvirus erstmal oberste Priorität hatte und legte anschließend auf, um alles nötige für die Ankunft der Betroffenen in die Wege zu leiten.

Unterdessen brach in der Kirche nun vollends die Panik aus.
„Wir müssen schleunigst hier raus! Bevor wir uns auch noch anstecken!“ schrien einige und sprangen von den Bänken auf.

Nein! Wir dürfen hier nicht raus! Wenn das wirklich was Schlimmes ist, dann werden noch mehr Menschen sterben! Muss das unbedingt verhindern!

Da sie aber noch immer mit ihrem Vater beschäftigt war, dem es von Minute zu Minute schlechter ging, wandte sie sich Hilfe suchend an ihren Mann und sah ihn mit einem *Mach was* Blick an. Dieser wusste erst gar nicht wie ihm geschah, wollte aber der Frau, die er über alles liebte helfen und ging ein Stück weiter nach vorne.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 16:04
#11 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Dort stellte er sich auf eine Erhöhung und hob kurz die Hände.
„Hört zu! Wir haben hier alles im Griff! Bleiben sie hier!“
„Woher wollen sie das denn bitte wissen? Sie sind doch gar kein Arzt!!“ meinten einige.
Nun war es Alexis, der seine Frau anschaute und ihr durch die Mundbewegungen die Worte: „Und was jetzt?!“ entgegenbrachte. Deshalb stand sie dann auch auf und stellte sich zu ihm und versuchte es selbst noch mal.
„Ich weis sie haben alle Angst! Aber wenn sie jetzt gehen stecken sie vielleicht noch mehr Leute an und dann gibt es eine Epidemie! Wollen sie das wirklich? Bitte...Sie sind doch auch Ärzte und wissen was in solchen Fällen unbedingt zu beachten ist!“
Klar wussten sie das! Aber wenn man selbst betroffen ist und Angst hat zu sterben kann man das schon mal vergessen.
Als plötzlich die Sirenen von den Streifenwagen und RTW´s ertönten, brach dann vollends das Chaos aus. Jeder wollte nur noch weg von da und Gewissheit darüber haben, ob es sie auch erwischt hatte.

Komme mir gerade vor wie auf einem sinkenden Schiff...wo alle nur noch so schnell wie möglich weg wollen, aber der Kapitän schreit: „Frauen und Kinder zuerst!“Aber Hauptsache ist, dass jetzt endlich Hilfe gekommen ist...Vielleicht wird ja doch noch alles gut...und in ein paar Tagen sitz ich mit Alexis vorm Kaminfeuer und wir lachen darüber....

Plötzlich ging dann alles ganz schnell. Die Türe wurde aufgerissen und ein paar Leute kamen in ihren gelben Ganzkörperschutzanzügen rein. Draußen vor dem Gebäude wurden in der Zwischenzeit Schutzzelte aufgebaut. Alles erinnerte einen irgendwie an E.T. Einer der Männer in den gelben Anzügen ging sofort auf Franz zu und untersuchte ihn. Sein Herzschlag war immer noch mehr als schwach und es war höchste Eile geboten. Wieder brach eine Panik aus und die Männer hatten Mühe die Menschen zu beruhigen.

Marc kam in der Zwischenzeit in der Klinik an und so schon von weitem das „Großaufbebot“ von Streifenwagen und anderen wichtigen Fahrzeugen.

Oh man! Das ist doch echt nicht wahr hier!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 18:07
#12 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Als er aus dem Aufzug kam stürmte Schwester Sabine direkt auf ihn zu.
„Da sind sie ja endlich! Kommen sie! Da sind ein zwei Männer vom Gesundheitsamt, die sie sprechen wollen!“
Wortlos machte der Oberarzt kehrt und begab sich zu seinem Büro.
„Sind sie Dr. Meier?“ fragte einer der Männer in grauem Anzug sofort als er über den Flur kam.

Nee weiste?! Ich tu nur so!

„Ja. Der bin ich. Kommen sie rein.“ erwiderte er und hielt ihnen die Türe zu seinem Büro auf.
Ohne große Umschweife begann dann auch einer der Männer zu sprechen.
„Es gesteht der Verdacht auf eine tödliche Viruserkrankung hier im Krankenhaus. Eine ist bereits umgekommen. Wissen sie denn schon, um welches Virus es sich dabei handelt? Wurden schon alle nötigen Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet? Sind noch mehrere Personen betroffen? Wenn ja brauchen wir sämtliche Daten und Untersuchungsergebnisse der Betroffenen. Eine Epedemie muss unter allen Umständen verhindert werden! Wie konnte es überhaupt dazu kommen? Und haben sie den Infektionsherd bereits ausfindig machen können?“
Bei all den Fragen und Anweisungen wusste Marc gar nicht auf was er zuerst antworten sollte.

Typisch Bürofutzis! Haben keine Ahnung von nix, aber verlangen von uns irgendwelche Wunder! Was weis ich denn was das für´n scheiß Virus ist?! Bin ich Jesus?! Außerdem wusste ich doch bis vor ner viertel Stunde noch nicht mal, dass das überhaupt existiert!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 20:54
#13 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Also erstmal...Wir wissen noch nicht genau, um was es genau sich dabei handelt. Die Untersuchungen sind aber im Gange. Es sind höchstwahrscheinlich noch mehrere Menschen infiziert...wie viele genau wissen wir leider noch nicht. Es wurden aber bis jetzt alle Vorsichtsmaßnahmen eingeleitet. Und wegen der Liste...Da wenden sie sich bitte an die Schwester...ich muss mich jetzt erstmal um die Betroffenen kümmern...Wenn sie mich dann bitte entschuldigen würden...“
Auch wenn der Oberarzt ihnen am liebsten den Hals umgedreht hätte, versuchte er möglichst freundlich zu bleiben und ging anschließend auf die Gynäkologie, die in der Zwischenzeit einem Hochsicherheitslabor glich. Überall waren Planen zum Schutz der anderen gespannt worden und zwei Polizisten bewachten das ganze akribisch.
Nachdem er alle nötigen Sicherheitsmaßnahmen getroffen hatte betrat er die Station. Schwester Ingeborg ging es zunehmend schlechter, wohin gegen Medhi und Maurice Knechtlsdorfer noch keinerlei Symptome aufwiesen. Der Gynäkologe ging sofort auf seinen Freund zu und fragte was hier eigentlich los sei.
„Es besteht der Verdacht auf eine Viruserkrankung hier in der Klinik.“ erwiderte Marc.
„Und? Weis man schon genaueres? Was ist es?“ fragte Dr. Kaan aufgeregt.
„Noch nicht...aber wir arbeiten dran. Dazu müsste ich aber wissen, welche Symptome genau diese Frau aufgewiesen hat.“
Mehdi war noch so nervös, dass er Mühe hatte sich zu erinnern.
„Ich weis es nicht so genau...“
„Dann versuch dich halt zu erinnern! Sie war doch deine Patientin! Das ist wichtig! Verdammt noch mal!!“
„Ja ja...Moment...“ Er überlegte einige Zeit lang und dann fiel ihm doch noch etwas ein: „Also...Sie kam meines Wissens direkt aus Afrika. Außerdem klagte sie über Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit...“
„Gut. War´s das?“
„Ach ja! Übergeben hat sie sich glaub ich auch noch...Joah...Das war´s...“
„Und da hast du dich nicht einmal gewundert?! Oder was gesagt?!“
„Endschuldigung, aber die Frau war schwanger und bekam ein Kind! Es ist völlig normal, dass man sich unter der Geburt übergibt!“
„Woher soll ich das denn bitte wissen?! Bin ich Höhlenforscher?! Nee!!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 22:05
#14 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Mehdi kam das Verhalten seines Freundes schon ziemlich komisch vor.
„Was biste denn so gereitzt? Was kann ich denn dafür, wenn Gre...“

Och nee! Bitte nicht! Da kann ich jetzt gar nicht drauf!

„Halt einfach die Klappe okay?!“
Nach dieser pampigen Antwort konnte sich der Gynäkologe sehr gut vorstellen wo die Glocken hingen...Hochzeitsglocken um genau zu sein!
„Hat sie es tatsächlich getan...Ich fass es nicht! Und jetzt?!“
Marc atmete einmal tief durch. „UND JETZT...müssen wir erstmal die Untersuchungsergebnisse abwarten und so lange bleibt ihr hier!“
Mehdi merkte dann auch schnell, dass es seinem Freund unangenehm war über dieses Thema zu sprechen und er ihm deshalb auswich. Dennoch ließ er nicht locker und stellte weiterhin bohrende Fragen.
„Das meinte ich nicht! Und das weist du auch! Hast du noch mal mit ihr gesprochen?“

Ich muss hier raus! Und zwar so schnell wie möglich!!

„Hör zu Mehdi...Wir reden später darüber...“ „Oder besser gar nich...“ nuschelte er sich anschließend in den Bart und meinte dann, als der Frauenarzt ihn komisch von der Seite anschaute: „Ich muss mich erstmal um die anderen kümmern. Wir sehen uns.“
Und schon war er auch verschwunden noch eher Dr. Kaan dazu kam noch etwas zu sagen.

Als er dann über den Flur kam, sah er auch bereits DEN Menschen, der die Schuld an seiner schlechten Laune hatte...Gretchen! Und da ein Unglück selten alleine kam, sah er dann auch noch den Menschen, den er wahrscheinlich im Moment am meisten hasste...Alexis! Der seiner Frau auf dem Fuße folgte, die zusammen mit ein paar anderen Männern und ihrem Vater über den Flur kam.

Was hab ich bloß verbrochen?!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.09.2009 23:26
#15 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Als sie ihn sah, lief sie völlig panisch auf ihn zu und meinte er müsse ihrem Vater helfen.
„Hatte ich gerade vor!“ war Marc´s mehr als bissige Antwort darauf.
Alexis alias Frank bemerkte ebenfalls den bissigen Tonfall und wollte seine Frau davor schützen, da die ohnehin schon völlig mit den Nerven am Ende war. Also kam er mit großen Schritten auf die beiden zu und bäumte sich vor dem Oberarzt auf.
„Was wird das? Wenn´s fertig ist...“ fragte Marc gespielt gelassen. Am liebsten hätte er diesem reichen Sackgesicht einfach mal so ordentlich die Fresse poliert. Aber er beherrschte sich und „tötete“ den jungen Mann stattdessen nur mit seinem Blick.

Ja! DAS frag ich mich allerdings auch gerade! Die wollen doch wohl jetzt nicht hier so ne Art Kleinkrieg anfangen?! Im Moment gibt es doch wirklich wichtigeres!

Doch sie wollten! Denn nun „tötete“ auch Alexis den Oberarzt mit seinem Blick und meinte: „Jetzt pass mal auf du ignorantes Arschloch! So redet niemand mit MEINER FRAU!! Ist das klar?!“
„Wie hast du mich gerade genannt?!“ fragte Marc ziemlich sauer. Um genau zu sein war er kurz vorm platzen! Nur wusste er nicht so genau worüber er sich im Moment mehr aufregte. Darüber dass der Typ ihn beschimpft hatte oder über die Betonung der letzten beiden Worte.
Alexis wiederholte zu gern noch mal was er gerade gesagt hatte.
„IGNORANTES ARSCHLOCH!! Aber wenn dir das nicht passt fällt mir bestimmt noch was schöneres für dich ein!“
Nun reichte es dann auch Marc. So was musste er sich echt nicht bieten lassen von so einem neureichen Scheißkerl!
„Du...Wir können auch gerne kurz vor die Türe gehen und das ein für alle mal klären!“ „bot“ der Oberarzt ihm an.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.09.2009 00:22
#16 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Langsam wurde es auch Gretchen zu viel, die bis jetzt nur still daneben gestanden hatte.

Ich muss was unternehmen! Bevor das hier gleich vollends aus dem Ruder läuft!

Sie lachte gespielt und ging dazwischen.
„Ich glaube das hat er bestimmt nicht so gemeint!“ sagte sie und warf dabei Alexis einen *und du halt jetzt ja die Klappe* Blick zu. Doch der junge Mann hatte sich noch nie von irgend jemand etwas sagen lassen, auch nicht von Gretchen.
„Wusste gar nicht, dass der neuerdings einen Babysitter braucht! Aber ihr scheint ja echt zusammen zu passen! Du brauchst ja immer jemanden, den du bemuttern kannst!“ meinte Marc und fügte anschließend noch ziemlich provozierend in Richtung Gretchen hinzu: „Ach ja...Du siehst übrigens richtig scheiße aus...in dem Kleid! Macht dich irgendwie...FETT!!“
Er wusste nicht so genau wieso, aber irgendwie hatte er das Gefühl, dass es den Schmerz ein wenig lindern würde, wenn er sie genauso verletzte wie sie ihn. Obwohl es eigentlich eher nicht der Fall war.
Wie von Marc eigentlich gewünscht trafen diese klaren Worte bei Gretchen direkt ins Schwarze und sie hatte wirklich Mühe ihre Tränen zu unterdrücken.

Wieso tut er das? Hat er mich nicht schon gedemütigt und verletzt in der ganzen Zeit? Erst das mit Gigi und jetzt auch noch das!

Alexis sah zu ihr rüber und bemerkte ihre glasigen Augen. Er wusste nicht was ihn mehr wütend machte. Dass er sie beleidigt hatte und doch eher dass sie das gerade so traf. Er trat noch einen Schritt näher an Marc ran und meinte: „Noch ein Wort...“
„Was dann?!“ erwiderte Marc mehr als provozierend.
Nun wurde es Gretchen echt zu viel. Zu mal sie im Moment echt andere Sorgen hatte als sie einen lächerlichen Hahnenkampf! Deshalb schrie sie auch laut: „HÖRT SOFORT AUF DAMIT!!“
Die beiden Männer drehten sich überrascht zu ihr um.
„Halt dich daraus Hasenzahn!“ pfefferte ihr Marc sofort entgegen.
„Da muss ich ihm ausnahmsweise mal Recht geben!“ pflichtete ihm Alexis bei.

Das darf doch wohl echt nicht wahrsein?! Wir haben hier dieses verfluchte Virus in der Klinik und werden wahrscheinlich daran sterben und die haben nix besseres zu tun, als sich zu streiten. Wie zwei kleine Jungs um ein Spielzeugauto!!

Genau das sagte sie ihnen auch so: „Sag mal spinnt ihr?! Wir werden vermutlich alle sterben! Und was macht ihr?! Streitet euch hier wegen Kleinigkeiten! Findet ihr das erwachsen?! Also ich nicht!“
„Aber Sternchen! Er hat dich schließlich beleidigt! Ich finde nicht...“
Marc fing plötzlich an zu lachen.
„Haha! Sternchen?! So was bescheuertes kann auch wirklich nur dir einfallen!“
„Immer noch besser als HASENZAHN!!“ wehrte Alexis sich sofort und wollte seinem Konkurrenten gleich wieder an die Gurgel gehen. Er hob die Faust und wollte gerade zuschlagen. Doch dazu kam er nicht mehr...


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.09.2009 01:38
#17 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Was ist denn hier los?!“ fragte eine kleine Gestalt in einem ebenfalls gelben Anzug. Es war Frau Doktor Hassmann, die auf die Beiden zugestürmt kam und Alexis kurzerhand von Marc weg zog. Sie hatte das Geschrei schon von weitem auf dem Flur gehört und ging nun kurz entschlossen dazwischen.
Zunächst wandte sie sich Marc zu und fragte: „Sind sie eigentlich komplett bescheuert?! Hier ist Ausnahmezustand!! Wir brauchen da drinne jede helfende Hand und sie haben nix besseres zu tun, als sich hier fast zu prügeln?!“
„Hab ich ihnen auch schon gesagt!“ mischte sich Gretchen plötzlich ein.

Ich wünsch echt keinem was schlechtes...okay manchmal doch...Aber dem wünsch ich, dass er an diesem scheiß Virus elendig verreckt! PENNER!!

Marc gab einfach keine Antwort und verschwand schnell.
Maria widmete sich dann direkt Franz zu und schob ihn in eines der Zimmer.

„Also so langsam würde mich ja schon mal interessieren was sie an sich haben, dass sich alle Männer um sie reissen und sich sogar fast prügeln! Da wird man ja fast neidisch!“ meinte die Neurologin mit ihrem typisch sarkastischen Lächeln zu Gretchen, während sie noch dabei ihren Vater zu untersuchen.

Bitte was?!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.09.2009 17:47
#18 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Ja...ähm...Reden wir dann vielleicht ein anderes mal drüber...“ erwiderte Gretchen und versuchte zurück zu lächeln, obwohl es ihr eigentlich mehr als peinlich war in dem Moment.
Maria warf ihr daraufhin nur einen *Klar doch* Blick zu und führte die Untersuchung fort.
„Und? Wie geht es ihm?“ fragte Gretchen dann nach einiger Zeit, um endlich das Thema zu wechseln.
„Sieht nicht gut aus...befürchte ich.“ war die knappe Antwort der Ärztin.

Oh nein! Bitte lieber Gott! Papa darf nicht sterben!!

Gretchen starrte immer zwischen dem Überwachungsmonitor, der laut Alarm schlug und ihrer Kollegin, die ihren Vater gerade versuchte zurück ins Leben zu holen hin und her und war wie gelähmt. Auch dass Marc plötzlich reinkam und sie kurzerhand zur Seite schob mit den Worten: „Platz da!“ bekam sie nicht mit. Sie wollte nur eins: Dass ihr Vater lebt!

„Wir sollten besser raus finden, was das ist, bevor noch mehr Menschen sterben!“ meinte Maria dann als sie nach der mehr oder weniger erfolgreichen Wiederbelebung ihres Professors vom Zimmer in den Flur traten.

Wirklich?? Sollten wir das?! HÄTT ich jetzt nicht gedacht! Weiber...echt! Hatte immer Recht! Die zwei P´s stimmen doch! Putzen und Poppen ist das einzige wozu man die gebrauchen kann! Und so was will studiert haben! Pah!

„Na dann...Ab ins Labor mit ihnen! Viel Spaß wünsch dabei! Ich hab Feierabend!“ meinte Marc mit einem Grinsen. Doch seine mehr als relolute Kollegin machte ihm einen gehörigen Strich durch die Rechnung.
„Ich glaube ihnen ist wohl noch nicht ganz klar in was für einer Lage wir uns hier befinden! Also lassen sie ihre dummen Witzchen und bewegen ihr zugegeben doch süßes Hinterteil mit ins Labor, um die Untersuchungergebnisse aus zu werten!“ befahl sie und zog ihn anschließend ohne jegliche Vorwarnung einfach mit sich.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.09.2009 19:05
#19 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Im Labor angekommen sortierten die Beiden erstmal alle Unterlagen, Notizen und die Blutproben.
„Also...Was haben wir?“ fragte Frau Dr. Hassmann, während sie sich Stift und Papier zur Hand nahm. Marc stöhnte kurz, weil er immer noch keinen Bock hatte mit seiner biestigen Kollegin die ganze Zeit hier rum zu sitzen, Papiere zu wälzen und durch irgendwelche Mikroskope zu gucken, bis er Klotzaugen bekam.
„Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Nasenbluten, Bradykardie!“ leierte er eher genervt und emotionslos die Syptome herunter.
„War das alles?“ fragte sie zur Sicherheit nochmal nach.
„Reicht das etwa noch nicht?!“ gab Marc ziemlich sarkastisch zurück.
Maria beschloss dann auch vorerst nichts dazu zu sagen und widmete sich stattdessen lieber den Blutproben.

„Sagen sie...Hat Dr. Haase nicht heute diesen Millionär geheiratet?!“ fragte sie plötzlich ganz scheinheilig, während sie die Kulturen auf die Objektivträger auftrug.

Ist die scheiße?! Wieso fragt die mich das? Ausgerechnet mich??!!

„Kann sein...“ gab er nur teilnahmslos und gleichgültig zurück.
Maria schaute ihn kurz an und erwiderte mit einem gehässigen Lächeln: „Ahhh...verstehe...Sie wollen nicht darüber reden?!“

HALLELUHJA!!! Sie hat´s geschnallt! Hat ja auch lange genug gedauert!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.09.2009 23:12
#20 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Marc versuchte sie frech an zu grinsen und entgegnete: „Könnte daran liegen, dass es mich überhaupt nicht interessiert!“
Die Neurologin wusste zwar ganz genau, dass er lügt, denn der Krankenhaustratsch ging auch an ihr nicht ganz vorbei. Deshalb sagte sie dann auch nur: „EHHÄÄÄ!“^^
„Joah...Wenn wir das dann geklärt hätten würde ich mich ganz gerne wieder den WICHTIGEN Dingen zu wenden!“ meinte der Oberarzt dann nach einiger Zeit.
„Kommt darauf an was sie unter WICHTIG verstehen?!“ erwiderte Maria mit einem anzüglichen Lächeln.

Versucht die mich gerade etwa anzubaggern?! Ich versteh die Weiber nicht...echt nicht! Ich mein...erst Gretchen vor ein paar Wochen und jetzt die Hassmann?! Hallo??!! Herrscht hier irgendwie seit kurzem sexueller Notstand oder was??!! Wenn ja sollte man sich dringend überlegen dieses Jahr Weihnachten statt Kerzen Vibratoren in den Baum zu hängen! Kann man ja nicht mehr mit ansehen hier!!

„Na die BLUTPROBEN?!“ erwiderte Marc nun etwas lauter und hielt ihr die Kulturen unter die Nase.
„Na dann! Auf geht’s!“ meinte sie nur und widmete sich dann auch wieder ihren Notizen. Denn wirklich glauben konnte sie ihm das nicht!
Die beiden Ärzte saßen die ganze Nacht vor den Proben und grübelten was das sein könnte. Gegen 5 Uhr morgens und einigen genauen Blicken durchs Mikroskop fanden sie dann endlich des Rätsels Lösung und gewannen zu gleich eine schreckliche Erkenntnis.
„Es ist...“ begann Marc. Wurde aber von seiner Kollegin unterbrochen.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.09.2009 23:54
#21 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„EBOLA!!“ meinte sie ziemlich geschockt für ihre Verhältnisse.
„Ach du Scheiße!“
„Und jetzt?!“
„Ja keine Ahnung! Versuchen sie es doch mal mit beten! Soll ja helfen...manchmal!“ erwiderte Marc und versuchte dabei zu grinsen.
Auch wenn sie immer noch leicht geschockt war, hielt Maria dagegen und meinte: „Es ist wirklich erstaunlich, wie sie auch in der noch so beschissensten Situation einen ihrer blöden Sprüche abfeuern können!“
Der Oberarzt stand daraufhin auf und kam ganz nah an sie ran. „Tja! Gekonnt ist eben gekonnt!“
„Eingebildet sind sie wohl gar nicht was?!“
„NÖ! Und jetzt hopp hopp! Sie wollen ja wohl nicht, dass noch mehr Menschen sterben!“
Anschließend verließ er das Labor. Maria folgte ihm. Die beiden Ärzte beschlossen unterwegs zum Stationszimmer es wirklich nur denen zu erzählen, die es wissen mussten, um nicht noch eine Massenpanik auszulösen.
Also bestellten sie sämtlichen übrig gebliebenes Klinikpesonal in die Cafeteria.
„Wie sie vielleicht alle mitbekommen haben ist hier in der Klinik ein Virus ausgebrochen...“ begann Marc.
„Nach langen Untersuchungen haben wir dann festgestellt, dass es sich dabei um das Ebolafieber handelt.“ Sofort ging ein Raunen durch den Raum und einige fingen unruhig an zu tuscheln.
Daraufhin beugte sich der Oberarzt zu ihr herüber und meinte leise : „Bravo Frau Kollegin! Das haben sie ja prima hingekriegt!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.09.2009 07:05
#22 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Dann machen sie´s doch!“ flüsterte Maria zickig zurück.
Er hob daraufhin kurz die Hände, um den Anwesenden zu signalisieren, dass sich beruhigen sollten.
„Wir werden alles tun, um eine Epidemie zu vermeiden und sie zu schützen! Aber bitte bewahren sie Ruhe!“
„Sie haben gut reden! Ich hab Familie zu Hause!“ schrie eine Schwester plötzlich, worauf ihr noch andere folgten, die „Und ich auch!“ schrien.

Und was kann ich jetzt dafür?!?

Kurz darauf kamen auch die Männer vom Gesundheitsamt auf die Beiden zu, die ebenfalls bei der Versammlung anwesend waren und löcherten sie mit Fragen.
„Sind sie sich wirklich sicher, dass es Ebola ist?!“ fragte der eine direkt sichtlich geschockt.
„Definitiv!“ erwiderten Beide wie aus einem Mund und sahen sich anschließend an.
„Sie wissen was das heißt?!“ sagte einer der Beiden, worauf die Beiden Ärzte nur stumm nickten.
„Na dann...Versuchen sie zu retten, was zu retten ist!“ gaben sie den Beiden zur Anweisung.
Anschließend verließen sie die Cafeteria wieder. Als alle anderen schon längst wieder zurück an ihre Arbeit gegangen waren, saß Marc noch immer an einem Tische und dachte nach...

Oh man! Was für ne Scheiße! Und wir haben wie immer mal wieder die überaus „dankbare“ Aufgabe denen allen mitzuteilen, dass sie wahrscheinlich alle elendig verrecken werden! Klasse...echt!

Während er so über die letzten Stunden nach dachte, kam ihm unwillkürlich wieder eine ganz bestimmte Person in den Sinn, über die er eigentlich im Moment nicht nachdenken wollte.

Scheiße! Was mach ich, wenn sie das tatsächlich auch hat?! Dann bin ich echt so was von im Arsch! Dann...


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.09.2009 21:19
#23 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Plötzlich riss ihn eine ihm wohl bekannte Stimme aus seinen Gedanken.
„Darf ich?“
Marc stöhnte kurz. „Du schon wieder!“
Gigi setzte sich auch nach diesem ziemlich unfreundlichen Kommentar von ihm einfach hin. Der Oberarzt stöhnte nochmals, sah sie aber nicht einmal an.
„Was willst du?“
Gina von Amsel war einer wenigen in der Kirche Anwesenden, die nicht infiziert waren.
„Ich hab gehört was los ist...“ begann sie dann das Gespräch eher verhalten.
Doch Marc reagierte gar nicht.
„Ich würde euch...gerne helfen...“ meinte sie dann noch.
Nun sah er doch kurz zu hoch und erwiderte: „Ach wirklich?!“
„Ja.“
„Schön für dich!“ sagte er nur ziemlich sarkastisch, stand anschließend auf und ließ sie einfach sitzen.

Die Olle hat echt Nerven! Will wohl das Bundesverdienstkreuz kriegen, weil sie bisher bestimmt sonst nix in ihrem Leben auf die Reihe gekriegt hat!

Als er erneut an der Gynäkologie vorbei kam, zog er sich den Schutzanzug an und ging hinein. Er konnte es nicht wirklich steuern. Irgendwie zog ihn irgendwas zu Gretchen. Auch wenn er eigentlich noch ziemlich sauer auf sie war. Als er in das Zimmer kam, schliefen bereits alle tief und fest...auch sie. Alle? Nein...Nicht alle! Eine Person war noch hellwach....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.09.2009 22:40
#24 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Sie lag in der Dunkelheit auf ihrem Bett und beobachtete ganz genau was der Dr. Meier da tat. Da er sie aber im ersten Moment nicht sah ging er geradewegs zu Gretchen´s Bett und setzte sich zu ihr.
„Alles wird gut...Das versprech ich dir...“ flüsterte er ihr leise zu und strich ihr über die Haare. Gerne hätte er sie in dem Moment einfach geküsst, aber die Vorsichtsmaßnahmen ließen das nun mal nicht zu. Als die junge Ärztin kurz stöhnte und sich bewegte, stand er schnell auf.
Als er gerade das Zimmer verlassen wollte, sprach ihn jedoch diese bestimmte Person an.
„Herr Dr. Meier?“
Er schreckte kurz zusammen und antwortete schließlich immer noch leicht geschockt: „Sabine?!“
„Werden wir sterben?“

Das war eindeutig die falsche Frage! Was sag ich denn jetzt?!

„Sie haben eindeutig zu viele Horrorfilme gesehen!“
„Aber ich gucke doch gar keine Horrorfilme Herr Doktor.“ gab sie etwas verwundert zurück.
Marc stöhnte. „Sabine das war...ach auch egal!“
Er sah ehrlich gesagt keinerlei Sinn darin ihr jetzt zu erklären, warum er das gesagt hatte, weil sie es sowieso nicht verstehen würde. Deshalb sagte er auch nichts mehr und begab sich stattdessen zur Türe. Doch dort wurde er erneut von ihr aufgehalten.
„Sie verschweigen uns doch was.“
So langsam wurde es eng für Marc.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.09.2009 23:31
#25 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Hören sie auf mit ihren Verschwörungstheorien und pennen lieber!“ meinte er dann und nahm dann schnell reissaus aus dem Zimmer, bevor sie noch irgendwelche Fragen stellen konnte.

Am nächsten Morgen wurde Gretchen dann wach und ihr Blick fiel direkt zu ihrem scheinbar noch schlafenden Mann.
„Alexis? Schläfst du noch?“
Doch von dem jungen Mann kam außer einem kurzen stöhnen keine Reaktion. Gretchen sah kurz auf die Uhr.

Schon 5 vor 9! So lange kann doch kein Mensch schlafen!

Kurzerhand stand sie auf und ging zu seinem Bett. Doch als sie schon das Blut aus seiner Nase sah, erschrak sie.

Scheiße, Scheiße, Scheiße!

Schnell rannte sie zu dem Notrufknopf und hämmerte wie eine Bekloppte darauf rum, so dass sie damit auch Sabine aufweckte.
„Mensch! Wieso kommt denn keiner?!“ fluchte sie verzweifelt, als sie versuchte den Puls ihres Mannes zu tasten.
„Frau Doktor...Was ist passiert?“ fragte Sabine dann plötzlich.
„Er...“ Weiter kam sie nicht, denn plötzlich riss jemand die Türe auf.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 34
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz