Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 832 Antworten
und wurde 161.773 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34
Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

15.01.2010 23:00
#726 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„SONST wird das Konsequenzen haben!!“ schrie er sie nun an, so dass sie kurz zusammen zuckte und ihn entgeistert ansah.
Deshalb sprach er dann auch bedeutend leiser weiter und grinste: „Und...ich müsste sie feuern! Was mir ja so unheimlich Leid tun würde!“
Wie immer verstand die Schwester seine Ironie nicht und meinte mit ihrem senilen Lächeln: „Oh Herr Doktor! Ich mag sie aber auch!“
Marc stöhnte. „Das war ironisch gemeint und jetzt raus und zwar SOFORT!“
„Oh ja natürlich!“ erwiderte sie schnell und konnte plötzlich gar nicht schnell genug die Kurve kratzen, wobei sie fast noch gegen den Türrahmen donnerte.
Nachdem sie die Türe geschlossen hatte, lehnte Marc sich in seinem Stuhl zurück und atmete tief durch.

Die Frau macht mich noch wahnsinnig!! Noch 3 Jahre mit der und ich bin wirklich reif für die Klappse!

Während der Oberarzt sich weiterhin intensivst seinen Ermittlungen im Fall „Alexis von Buren“ widmete, ging seine blonde Assistenzärztin ebenfalls auf Wahrheitsfindung. Sie verstand immer noch nicht, welchen Grund Mechthild haben sollte ihre Blindheit vor zu täuschen. Trotz allem beschloss sie das unbedingt heraus zu finden und machte sich auf direktem Weg zu ihr.
Sie müsste sie irgendwie „überführen“ können! Aber wie? Vor der Tür angekommen, atmete sie noch mal durch und ging dann rein.
„Hallo Mechthild!“ begrüßte sie die alte Frau sofort.
„Gretchen? Bist du das?“ stellte sich die alte Frau weiterhin blöd.
„Ja....Ich bin´s!“
Mechthild klopfte auf die Bettkante und meinte: „Na komm! Setz dich!“
„Hmm....“ Gretchen nahm recht zögerlich Platz. „Wie geht es dir?“ fragte sie dann sofort.
„Schon wieder viel besser! Wann kann ich gehen?“
„Wir müssen erst noch ein paar Tests machen.“
„Welche Tests denn?“
Da Gretchen immer noch nichts eingefallen war, wie sie ihre Schwiegermutter des Lügens überführen konnte, sprach sie sie direkt darauf an.
„Du...sag mal....Wieso hast du uns nicht gesagt, dass du gar nicht blind bist?“
Schlagartig wich sämtliche Farbe aus dem Gesicht der alten Frau und sie schwieg.
„Mechthild! Ich hab dich was gefragt verdammt!“ schrie die junge Frau sie nun an, weil sie ziemlich wütend war.
„Gretchen Kind....Ich kann dir das erklären.“ meinte Frau von Buren dann.
Doch die junge Ärztin verschränkte nur die Arme vor ihrer Brust und meinte: „Na! DA bin ich aber jetzt mal gespannt!“
„Also versteh das jetzt nicht falsch....aber es hat manchmal so seine Vorteile....weil man dann die Menschen sieht, wie sie wirklich sind, weil sie keine Angst haben sich zu verstellen in dem Glauben man sieht sie sowieso nicht! Aber bei dir....“ Sie nahm ihr Hand. „Hab ich gleich gemerkt, dass du ehrlich bist!“
„Aha?! Und deshalb belügst du mich auch Monate lang oder wie?!“
„Ich wollte es dir ja sagen, aber du warst ja in der letzten Zeit nicht zu Hause und da....“
„Sehr interessant! Gibt es da noch mehr....ich meine...so an Familiengeheimnissen, die ich vielleicht wissen sollte?! Ich meine....nur dass ich vorgewarnt bin!!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 00:17
#727 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Du bist immer noch wütend stimmt´s?“
„Jaaa! Das bin ich allerdings! Ich meine....wie konntet ihr mich nur so hinter gehen?!“
„Wieso ihr? Außer dir weiß bis jetzt niemand davon!“
„Moment mal! Du willst mir jetzt aber nicht sagen, dass du deinen eigenen Sohn auch die ganze Zeit schon in dem Glauben lässt du wärst blind oder?!“
„In Gewisser Weise schon.“
„Das darf ja wohl echt nicht wahr sein?!“
„Gretchen! Glaub mir bitte! Ich hatte meine Gründe! Er hat mich damals abgeschoben und als er gemerkt hat, dass ich blind bin und dich hatte....da hat er sich so um mich gekümmert und....“
„Aber Mechthild! Das ist doch aber kein Grund! Du musst es ihm sagen!“
„Das werde ich....das werde ich....“
„Gut! Und in Zukunft keine Geheimnisse mehr ja?!“
„Ja!“

Nachdem Marc den Artikel nochmal genauer unter die Lupe genommen hatte, stellte er fest, dass es sich dabei schon um einen etwas älteren handelte und der Mann auf dem Bild, der zwar versuchte sein Gesicht zu verdecken, eindeutig NICHT der Alexis war, den er und vor allem Gretchen kannte!
„Dieses Dreckschwein! Ich mach ihn fertig!“ murmelte er vor sich her und zerknüllte vor lauter Wut das Stück Papier in seiner Hand.
Nach einiger Zeit faltete er es allerdings wieder sorgfältig auseinander, für den Fall, dass er es noch brauchen könnte und legte es in seine Schublade, um anschließend auch wieder an die Arbeit zu gehen.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 10:55
#728 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Morgen Sternchen!“ begrüßte Alexis seine Frau am nächsten Morgen und gab ihr einen Kuss, bevor er sich zu ihr an den Frühstückstisch setzte. Gretchen war allerdings immer noch durcheinander und reagierte gar nicht richtig darauf, was auch der junge Mann merkte.
„Ist was passiert?“ fragte er vorsichtig.
„Allerdings! Es IST was passiert! Ein Mensch, dem ich bisher vertraut hab, hat mich Monate lang eiskalt angelogen!“
Alexis wurde plötzlich wieder heiß und kalt. „Äh....Muss ich das jetzt verstehen?!“
„Nein! Du wirst es später sowieso erfahren, wenn du zu deiner Mutter in die Klinik fährst!“
„Z...zu mei...meiner Muu...Mutter?“ fragte er ungläubig.
Gretchen verstand sein Verhalten nicht so ganz und schaute ihn fragend an. „Ja! Wohin denn sonst?“
„Äh....ich dachte nur...“
„Sag mal! Was ist plötzlich wieder los mit dir? Gestern warst du auch schon so komisch! Stimmt was nicht?“
„Doch doch! Alles paletti! Hab nur....in letzter Zeit soviel Stress! Die Aktien lassen im Moment ziemlich zu wünschen ürig.“
„Und deshalb bist du so aufgewühlt?! Also wisst ihr....manchmal seid ihr von Burens echt komisch!“
„Quatsch Sternchen! Glaub mir...es ist alles in Ordnung! Du siehst Gespenster!“

Tatsächlich musste sie sich eingestehen, dass sie das was Marc ihr gestern gesagt hatte, insgeheim doch beschäftigte.

Ich meine....Wieso sollte er so was einfach so aus heiterem Himmel erfinden? Okay...Um Alexis aus zu booten vielleicht...aber so? Das ist doch eigentlich gar nicht seine Art! Nimmt sich doch sonst immer alles was er will und das auf dem direkten Weg....Hmmm....Aber andererseits....Wieso sollte Alexis mich fast ein ganzes Jahr lang hintergehen. Außerdem hätten wie doch dann gar nicht heiraten können. Er hat doch seinen Personalausweis abgegeben und da stand eindeutig Alexis von Buren drauf mit SEINEM Foto! Ach! Das ist doch alles Quatsch! Wahrscheinlich seh ich wirklich langsam Gespenster! Ist ja auch kein Wunder! Sabine nervt mich mit irgendwelchen schlimmen Prophezeiungen und angeblichen Teufeln auf Karten und Marc zaubert von jetzt auf gleich so ne Horrorgeschichte aus dem Hut! Da muss FRAU ja irgendwann durchdrehen!!!

Schließlich nickte sie nur leicht und biss in ihr Brötchen. Wahrscheinlich brauchte sie nur ein bisschen mehr Schlaf in der nächsten Zeit.

An Schlaf war bei anderen da nicht zu denken, weil sie die ganze Nacht nach weiteren Beweisen gesucht hatten. Aber dieser Alexis war wirklich schlau und das einzige was Marc von ihm hatte war immer noch dieses komische Foto und der Artikel. Ansonsten war der Typ sauberer als Meister Propper es je sein könnte!

Verdammt! Das scheiß Foto reicht nicht! Ich muss das irgendwie anders anstellen....Aber wie?

Nach ungefähr 10 Minuten kam ihm dann die Erleuchtung. „Gabi!“ meinte er plötzlich und sprang von seinem Stuhl auf. Sie musste irgendwas wissen! Dessen war er sich sicher!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 14:16
#729 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Da er sie auf der Gynäkologie nicht finden konnte, versuchte er sein Glück in der Cafeteria, wo er sie schließlich an einem der Tische entdeckte, wie sie ihr Frühstück verputzte. Dreist wie immer zog er sich einen Stuhl heran und setzte sich zu ihr.
„Na?! Schmeckt´s?“ fragte er mit einem Grinsen.
„Wos....woillst du dönn hior?!“ fragte sie immer noch mit vollem Mund.
Marc drehte sich angewidert weg und dachte sich seinen Teil.

Wie konnte ich so was bitte mal sexy finden?! Klarer Fall von Geschmacksverirrung! Anders lässt sich das nicht erklären....Aber egal! Jetzt heißt es noch mal freundlich sein....auch wenn ich am liebsten kotzen könnte! Aber es ist ja für einen...ja guten Zweck irgendwie! Also....

„Darf ich mich nicht einfach mal zu dir setzten?!“ fragte er daraufhin gespielt freundlich.
„Einfach so?“ fragte Gabi wie immer unwissend und naiv.
„Joah....So n bisschen quatschen unter Kollegen und so!“
„Hat dein Hääschen schon die Schnauze von dir voll oder warum kommste nach all den Monaten wieder angekrochen?!“

Boah! Aber ruhig Meier....Du hast einen Plan!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 15:36
#730 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Gut. Dann wollen wir es mal hinter uns bringen ne^^


„Ach die! DIE war doch nur ne nette Abwechslung! Du weißt doch, dass ich auf richtige Weiber stehe!“
Gabi blieb skeptisch. „Na! Dafür bist du ihr aber ganz schön lange hinter her gerannt!“
„Öhm....ja...weiß ehrlich gesagt auch nicht, was da in mich gefahren ist....“
„Na dann! Freut mich für dich, dass du deinen Verstand wieder gefunden hast! Dachte schon du wärst endgültig verloren!“ witzelte sie.

Haha! Ich lach mich tot! Verstand wieder gefunden...klar! Wenn ich bei dir geblieben wär, hätte ich den verloren! Aber das mal nur so nebenbei....

Trotzdem versuchte er mit zu lachen und meinte: „Ja! Sie hat ja jetzt wieder einen Doofen gefunden, der sie erträgt! Arme Sau sag ich dazu nur!“
„Ah! Du meinst diesen Millionär ne?! Hab schon gehört, dass sie wieder zu dem zurück gekrochen ist! Weißt ja Krankenhaustratsch und so!“
„Aha! Interessant, mit was ihr Schwestern euch so die Zeit vertreibt! Was wird denn da so getratscht?“
Langsam wurde sie doch wieder misstrauisch. Immerhin hatte dieser Mann sie quasi aufs Übelste gelinkt, nachdem sie versucht hatte ihn zu linken.
„Äh....Seit wann interessierst du dich denn für so n Frauenkram?!“

SCH......!!!

„Och! Auf der Chirurgie is ja jetzt auch nicht mehr soo viel zu tun und bevor ich vor Langeweile sterbe....“
Gabi trank einen Schluck von ihrem Kaffee. „Aha?!“
Eine Weile herrschte Schweigen zwischen den beiden.
„Und...du bist dir wirklich sicher, dass das Thema Haase abgehakt ist...endgültig?“ hakte die Schwester dann noch mal ungläubig nach.

Mist! Die is doch nich so blöd wie ich dachte! Was mach ich denn jetzt, damit sie mir das abkauft? Dann bleibt wohl jetzt nur noch eine Möglichkeit....auch wenn ich das eigentlich vereiden wollte. Aber mir bleibt nix anderes übrig....

„Klar!! Ey die hatte doch nix zu bieten! Ganz im gegensatz zu....“ Er strich ihr plötzlich unterm Tisch über ihr Bein „DIR!“
Auch wenn es ihn ankotzte, aber er musste das tun, um aus ihr was heraus zu bekommen. Und Hey! War nur ne Frau und und nur Sex! Also Augen zu und durch! Deshalb strich er ihr weiter übers Bein und wanderte schließlich mit seiner Hand in andere Gefilde, wenn auch mit einer Meter dicken Gänsehaut!
Gabi lachte. Natürlich gefiel es ihr. „Oh! Da hat aber einer ziemlichen Nachholbedarf was?!“
„Jep! Was dagegen?!“
„Nein! Natürlich nicht! Aber nicht hier....ich meine sollen wir nicht....“ Sie deutete Richtung Ausgang und lächelte.

Uahhh! Aber was muss, das muss! Will ja schließlich in diesem Jahrhundert noch heraus bekommen, was der Drecksack genau zu verbergen hat und sie scheint irgendwie was darüber zu wissen. Also...einmal is kein mal...oder so....

Gabi fackelte dann nicht lange. Sie wollte ihn! Hier und jetzt! So lange hatte sie sich da nach gesehnt und jetzt würde ihr Traum endlich war!
Deshalb zögerte sie auch keine Sekunde, ließ alles stehen und liegen und zog ihn auf direktem Weg in Richtung Abstellkammer.

So. Und bevor ihr mich jetzt auf meiner Kommisseite bombadiert und mich fragt, ob ich vll nich mehr alle Tassen im Schrank habe, will ich noch mal sagen, dass ich mir das wirklich lange überlegt hab, und es die einzige Möglichkeit für Marc ist glaubürdig bei ihr rüber zu kommen, damit sie den Mund mal aufmacht. Also haltet euch immer vor Augen. Es dient einem guten Zweck und er geniesst es bestimmt nich


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 16:20
#731 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=YQMGGE-KW94

Dort angekommen stürzte sie sich sofort wie ein aus gehungertes Tier auf ihn und knutschte ihn ab. Um nicht auf zu fliegen ließ Marc das über sich ergehen und betete zu gleich, dass er es bald hinter sich hätte.

Ich hoffe doch Hasenzahn weiß irgendwann mal zu schätzen, was ich hier für sie tue! Boah nee! Das ist echt noch schlimmer als ich es mir vorgestellt hab! KOTZ!!!

Er biss die Zähne weiter hin zusammen und ließ sich von ihr begrabschen. Nach kurzer Zeit hatte sie sich ihres Kittels entledigt unter dem ein knallroter Spitzen BH hervorblitzte und streifte ihm nun auch noch sein Hemd von den Schultern, bevor sie sich an seiner Hose zu schaffen machte.
„Oh! Da scheint aber jemand extremsten Nachholbedarf zu haben was?!“ scherzte sie.
Marc lachte ebenfalls kurz und meinte: „Na! Dann sind wir ja schon zwei ne?!“

Boah Gabi! Quatsch nich und mach hinne! Damit ich es endlich hinter mir hab!!

Weil er ihr Gefummel einfach nicht mehr ertragen konnte, nahm er sie kurzerhand hoch und spreitzte ihre Beine.
Gabi blinzelte ihm verführerisch zu. „Wow! Du hast ja echt nix verlernt! Mein Hengst! RRRR!“
Weil er jedoch noch ganz genau wusste, was nach dem letzten Mal passiert war, beschloss er diesmal schlauer zu sein und beendete das ganze vorzeitig. Man konnte ja nie wissen, ob sie ihm nicht wieder ein Balg anhängen wollte! Gabi schien das allerdings nicht zu stören. Sie schwebte nach langer Zeit mal wieder im siebten Himmel und war stolz auf sich, dass sie es geschafft hatte ihn doch wieder „rum zu kriegen“. Ihren Reizen konnte eben keiner widerstehen....
Während sie sich anzog, grinste sie ihn an. „Das haben wir wohl beide mal wieder gebraucht! Also wenn du willst...können wir das bei Gelegenheit gerne noch mal wieder holen!“

Davon träumst du nachts du Schlampe! EINMAL UND NIE WIEDER!!!

Marc hatte zwar inzwischen unheimlich Mühe seinen Würgereiz zu unterdrücken, riss sich aber weiterhin zusammen und dachte an „seinen Plan“.
„Wenn ich Bedarf hab, meld ich mich! Du...hast übrigens auch nix verlernt!“
„Freut mich zu hören, dass ich offenbar doch mehr drauf hab wie die Blonde Krankheit!“
Am liebsten hätte Marc ihr alleine für diese Aussage schon den Hals umgedreht, dennoch spürte er, dass er kurz vorm Ziel war und wollte jetzt nicht aufgeben.
„Klar hast du das!“ log er wieder mal.
„Und du sagst das jetzt nicht nur, weil sie dich nicht mehr ran lässt und du was zum poppen brauchst?“

Nee! Ich sag das, weil ich ne Auskunft von dir brauch du dumme Nuss! Boah echt ey!

Er lächelte und meinte mittlerweile doch schon zähne knirschend. „Ach Gabi! Wo denkst du hin? Jeder weiß doch, dass du hier die Beste bist!“
„Oh danke Marc! Ich hab so gehofft, dass du das mal zu mir sagst!“

Ja und behalt es gut in Erinnerung! Denn das war das erste und letzte mal, dass ich das zu dir gesagt hab du Schlampe!!

„Bitte gerne!“ grinste er und meinte dann: „Und da DER Beste und DIE Beste zusammen halten müssen, kannst du mir sicher verraten wie ich Hasenzahn so richtig fertig machen kann oder?“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 16:30
#732 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Wieso willst du sie denn fertig machen? Willst du dich etwa...an ihr rächen?!“

Boah! Ist die so doof oder tut die nur so?!

Er stellte sich mit erhobenem Haupt vor sie und meinte großlaut: „Na und ob! Niemand lässt Marc Meier einfach stehen! Ansonsten wird er es bereuen! Also spuck´s schon aus! Ich verrat auch nix, he?!“
Gabi verzog das Gesicht kurz. „Ich weiß nicht Marc. Das ist....Also wenn das rauskommt, dann bin ich dran...gewissermaßen....“

Okay! Sie weiß wirklich was über den Drecksack! Jetzt heißt es dran bleiben! Sonst war das hier gerade alles umsonst!

„Hey! Seh ich aus, als ob ich was weiter tratsche! Gönn dem Dr. Meier doch den kleinen Spaß!“ witzelte er.
Die Schwester überlegte einige Zeit, meinte aber dann: „Nee! Lieber nicht! Ich würd mich gern daraus halten! Das was ich da gesehen hab, hat mir ehrlich gesagt gereicht! Der Typ scheint irgendwie gefährlich zu sein oder was!“ druckste sie herum.

Boah! Wenn die nicht gleich ihr beschissenes Maul aufmacht, dann garantier ich ihr wird es wirklich gefährlich für sie, weil ich ihr dann eigenhändig den Hals rumdrehe!!!

Trotz der aufkommenden Mordgedanken, zügelte er sich so weit es ihm möglich war und bohrte stattdessen weiter und überwand sich noch ein letztes mal dazu sie anzufassen.
„Ich wusste ja gar nicht, dass du neuerdings so feige bist!“ Er sah sie mit verführerischem Blick an und strich ihr mit seinem Finger langsam über den Ausschnitt, während er fort fuhr. „Komm! Mir kannst du es doch sagen!“ Wieder zwinkerte er ihr zu.
Deshalb atmete sie auch einmal tief durch und meinte dann: „Na schön! Ich erzähl´s dir! Aber du musst mir versprechen es wirklich niemandem...und damit meine ich auch wirklich niemanden...weiter zu erzählen!“
„Klar!“
„Nein Marc! Ich mein das wirklich ernst! Schwöre es auf.....Hasenzahn!“
„Bitte was?!“
„Schwör auf ihr Leben, dass du es niemandem sagst, was ich dir jetzt erzähle!“ forderte sie.
Marc überlegte eine Weile, meinte aber dann stöhnend: „Okay!“ Er hob zwei Finger und meinte: „Ich schwöre!“ Immerhin hatte sie ja nur etwas von weiter ERZÄHLEN gesagt und nichts von AUFNEHMEN auf Band!
Gabi schaute ihn immer noch skeptisch an und sagte, während sie ihn „untersuchte“: „Du darfst nicht kreuzen!“
So langsam wurde es Marc echt zu viel! War er hier im Kindergarten oder was?! Und die waren wahrscheinlich noch schlauer wie die! Gabi gehörte eindeutig für ihn die Gruppe der Frauen NGZV (Nur gut zum vögeln)!
„Soll ich vielleicht vorher noch ne Bibel holen und nen Eid ablegen oder sagst du mir jetzt endlich was du so interessantes weißt?!“ fragte er dann doch reichlich genervt.
„Das muss dich ja schon brennend interessieren was?“ hakte sie noch mal nach.
„Joah....also ehrlich gesagt....schon irgendwie...also los jetzt!“
„Ja ja! Also....Ich war da auf dem Polterabend....“ begann Gabi, wurde aber von Marc unterbrochen.
„Du warst auf dem Polterabend?! Ich dachte du kannst Hasenzahn nicht leiden und sie dich auch nicht!“
„Ungeladen natürlich! Willst du das jetzt hören oder nicht?“
„Ja klar! Mach ruhig weiter!“
„Gut. Also wie gesagt ich war da und hab mich ins Haus geschlichen, um naja sagen wir mal ihr Brautkleid ein wenig zu verschönern! Du verstehst?!“ Sie zwinkerte ihm zu.
„Ja ja....versteh schon! Und dann?“
„Na ja....bin ins Haus und dann kamen plötzlich dieser Millionär und seine Mami darein! Hab natürlich schnell gemacht, dass ich das Weite suche und bin dabei an der Treppe an so nen komsichen Hebel gekommen!“
„Einen Hebel?“
„Ja! Keine Ahnung was weiß ich! So ne graue Statue oder was auch immer, die da an der Treppe steht! Naja und plötzlich ging da so ne Tür auf!“
„Nee ne?!“
„Ja doch! Ich sags dir kam mir vor wie bei Frankensteins oder so! Voll gruselig alles da!“
„Ja und dann?“
„Bin dann schnell darein und ich sag dir...da hat´s voll gemüffelt! Hab mir erst nix dabei gedacht und mich irgendwo hingestellt, wo ich in das Zimmer gucken konnte, in dem Alexis und die Alte sich unterhalten haben!“

Gemüffelt! Vielleicht hat sie sich selbst und ihre grenzenlose Doofheit gerochen! Aber das sag ich ihr jetzt nicht! Bin ja nich so doof wie sie!!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 21:58
#733 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Und....also über was haben die so….gequatscht?“
„Öhm....Da muss ich jetzt erstmal wieder überlegen...weißte ist schon so lange her!“ Sie lachte wieder.
„Ja! Hehe!“ Er lachte kurz mit.

Boah! Komm endlich zum Punkt du Dreckstück! Hab nicht den ganzen Tag Zeit und immer hin verschwende ich schon viel zu lange meine mehr als kostbare Zeit mit dir!

„Ah! Jetzt! Also sie meinte irgendwie, dass er umgeräumt hätte.“
„HÄ???“
„Ja warte doch mal! Ich denke mal sie hat das gesagt, um ihm zu verstehen zu geben, dass sie weiß, dass er nicht ihr Sohn ist oder so halt! Naja auf jeden Fall...wurde er sofort hellhörig und meinte, was sie von ihm wollte. Es ging dann irgendwie um das Haus, also dass er das unbedingt behalten wollte, warum frag den Kuckuck!“
„Ja und dann?“
„Meine Güte Marc! Du bist ja noch ungeduliger wie ne Frau! Wusst ich ja gar nicht!“
„Tja Gabi! Gibt viele Seiten an mir, die du noch nicht kennst!“

Und die DU auch garantiert nicht kennen lernen wirst!! Das Privileg hat nur eine!

„Wie meinsten das jetzt?“ fragte sie etwas verunsichert.
„Hmm! Nicht so wichtig! Los erzähl weiter! Was war dann?“
„Ich weiß nicht. Ich glaub ich hab dir schon viel zu viel verraten! Wie gesagt...ich wollte mich eigentlich daraus halten! Außerdem bekommt jeder das was er verdient...irgendwann.....muss so ne höhere Macht sein!“

Ich zeig dir gleich mal ne höhere Macht! Wenn du nicht sofort das Maul aufmachst!

„Boah Gabi! Jetzt mach schon!“
„Marc! Dein Ton gefällt mir nicht!“ maßregelte sie ihn.
Das brachte dann das Fass zum überlaufen! Er hatte nun fast alle Infos, die er haben wollte und konnte nun endlich dieses widerwärtige Spiel auflösen!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

16.01.2010 23:07
#734 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Deshalb grinste er sie an. „Echt? So n pech für dich was?!“
„Äh....Warum...grinst du jetzt so?“
„Also Gabi...ich wusste ja schon immer, dass du dumm wie Brot bist, aber die Nummer hier eben gerade...war einfach Filmreif!“
„Nu...Nu....Nummer?“
„Ja meine Fresse! Oder hast du im ernst geglaubt ich interessiere mich wieder für dich?!“ Er zog sein Handy aus der Kitteltasche und überprüfte, ob er auch alles hatte.
„Du mieser.....Drecksack!“ wetterte sie und ging auf ihn los, um an das Handy zu kommen. Doch er hielt es in die Höhe und meinte: „Eh, eh, eh! Das bleibt schön da wo es hingehört!“
„Verdammtes....Arschloch! Ich werde dich....“
„Na na! Wer wird denn gleich so kratzbürstig sein?! Gibt’s doch zu, dass dir das gerade gefallen hat...ganz im Gegensatz zu mir!“ Er tat so als wäre ihm schlecht.
„Wie jetzt?! Du hast mich nur gefickt, um heraus zu bekommen was ich über Alexis weiß?! Boah Marc! Bist du abartig!“
„Also....WER hier abartig ist...die Frage stellt sich ja wohl noch! Moment! Fassen wir doch mal zusammen! Du weißt seit fast einem halben Jahr, dass der Arsch ein Betrüger und wahrscheinlich sogar Mörder ist und lässt sie ins offene Messer laufen?! Und ihn sogar heiraten?! Also ich wusste ja schon immer dass du gestört bist, zumindestens nach der Sache mit mir....aber damit bist du eindeutig n Fall für die Klappse!“
„Sie hat mir alles genommen, was ich hatte, dich, mein Kind, meine Träume....“
„Also an der Stelle würd ich dich gerne unterbrechen....MICH meine liebe Gabi....hattest du nämlich nie! Selbst wenn ich dich hätte heiraten müssen! Und bezüglich des Kindes....dafür konnten weder sie noch ich was! Also halt mal ganz schön hier den Ball flach ja?!“
„Und wenn schon! Sie sollte leiden! So wie ich es getan hab!“
„Du bist echt krank Gabi!“ Marc steckte daraufhin sein Handy in die Tasche und ging zur Tür. Dort drehte er sich noch mal um und meinte: „Ach ja und was ich dir noch sagen wollte....also entweder hast du im Bett nach gelassen oder ich bin mittlerweile einfach höhere Standards gewöhnt!“ Er warf ihr noch mal einen *Weißte Bescheid* Blick zu und ging dann.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

17.01.2010 10:52
#735 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

So. Hier dann mal der nächste Teil. Und keine Angst....er WIRD damit schon was anstellen...nur was verrat ich noch nich


Nachdem sie in der Abstellkammer allein war, bekam die Schwester einen Wutausbruch und trat gegen ein Regal. „SCHEIßE!!!“ fluchte sie.

Marc hingegen ging so gut gelaunt wie nie durch die Gänge des Elisabeth-Krankenhauses. Zwar hatte für die Infos einiges „bezahlen“ müssen, aber das war es ihm eindeutig wert! Außerdem hatte ihn das gerade eben, mal wieder in der Annahme bestätigt, letztendlich doch die richtige Entscheidung getroffen zu haben!

Hasenzahn gehört zu mir! Auch wenn sie das vielleicht im Moment noch nicht checken will, aber ich werde es ihr schon noch beweisen, dass ihr toller Alexis in Wahrheit ´n riesen großes Arschloch ist! Komme was wolle!!!

Plötzlich wurde er von hinten zurück gehalten. Er drehte sich um und sah erneut Gabi!
„Nee! Also von dir hab ich für die nächsten hundert Jahre erstmal die Schnauze voll!“ meinte er abwertend und wollte weiter gehen. Doch sie hielt ihn erneut zurück.
„Was hast du vor?“ fragte sie schon fast leicht panisch.
„Boah Gabi! Nerv nich! Und außerdem geht dich das nen Scheißdreck an!“
„Ach ja?! Und was ist wenn....“
Er blieb stehen. „WENN WAS?!“
„Naja...wenn ich dem guten Alexis von Buren mal einen Besuch abstatte und ihn mal so eben aufkläre! Dann dürfte dein Plan dir dein Hääschen wieder zu holen gründlichst daneben gehen! Das ist es doch was du willst ne?!“ Sie grinste dreckig.
„Das wagst du dich nicht!“
„Wollen wir wetten?!“
Daraufhin reagierte er blitzschnell und zog sie in eine abgelegene Ecke. „Jetzt pass mal auf...du miese kleine Schlampe!“
Gabi nahm in allerdings nichts im geringsten ernst. „Hoho Marc Meier wird mal wieder beleidigend! Nützt dir aber gar nichts! Ich lass mir von dir nicht drohen! Ich werd schon dafür sorgen, dass DU nicht mit ihr glücklich wirst! Du wirst genauso leiden wie ich es getan habe! Verlass dich drauf!“

Gut! Das ist dann wohl der Punkt, an dem ich meine Prinzipien mal kurz über den Haufen werfe!

Er packte sie ziemlich fest an beiden Schultern und sah sie mit einem äußerst gefährlichen Blick an.
„Marc! Du tust mir weh verdammt!“ schrie sie. Doch das interessierte ihn nicht im geringsten.
„Gewöhn dich schon mal an das Gefühl! Denn das und noch viel mehr wird dir passieren, wenn du nicht deine verdammte Klappe hältst! Klar?!“
„Ich lass mir....“ Sie versuchte sich immer noch irgendwie zu befreien. „Doch von dir nicht drohen!“
„Ich glaube du hast mich nicht verstanden! Ich mein´s Ernst! VERDAMMT ernst!“
„Das mit euch hält sowieso nicht lange, selbst wenn Alexis weg ist! Früher oder später poppst du die nächste und dann is sie weg!“
„Also das...lass mal schön meine Sorge sein, ja?!“ Mittlerweile hatte er seinen Griff wieder gelockert.
Gabi sah ihn geschockt an. „Du meinst das echt Ernst was? Du liebst sie!“
Marc drehte sich noch mal um, stöhnte kurz und meinte nur: „Denk dran was ich dir gesagt hab!“
Anschließend verschwand er einfach.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

17.01.2010 13:44
#736 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Währenddessen bereiteten Knechtlsdorfer und Gordon die nächste Fuhre vor und wurden prompt wieder dabei beobachtet.
„Hast du jetzt endlich alles?“ fragte Gordon schon genervt.
„Jo.“
„Gut. Dann komm. Die warten schließlich nicht ewig!“
Und schon waren sie wieder weg. Die heimliche Beobachterin beschloss, nachdem von den Beiden nichts mehr zu sehen war, schleunigst etwas zu unternehmen. Denn illiegal ar nun mal illegal und sie wollte nicht in einem Verbrechen mit drin hängen.

„So Frau Schmidtmann! Dann sehen wir uns 2 Wochen zum Kaiserschnitt wieder auf dem OP-Tisch!“ scherzte Dr. Mehdi Kaan und wollte die junge Schwangere gerade verabschieden, als plötzlich die Tür aufflog und Marc in der Tür stand. Ohne darauf zu achten, ob sich vielleicht noch jemand im Raum stand, meinte er: „Mehdi! Ich hab´s! Jetzt muss ich....“ Doch als er sah, dass sie wohl doch nicht so alleine waren, verstummte er sofort und meinte dann: „Ja...äh....Ich komm dann wohl...später noch mal! Weiter machen....womit auch immer!“ und schloss die Tür.
Als Mehdi seine Patientin dann endgültig verabschiedet hatte, kam er zu ihm und fragte: „Was sollte die Nummer denn vorhin? Du kannst doch nicht einfach....“
„Sorry! Wusste ja nicht, dass du „Damen Besuch“ hast!“
„Das war ne Patientin!“
„Ja ja kann man immer sagen, ne?!“ Er lachte.
„Freut mich, dass es dir wieder besser geht Marc!“ erwiderte Mehdi äußerst sarkastisch.
„Jep! Ich weiß jetzt nämlich auf jeden Fall, wie ich an Beweise komme, um den Dreckskerl fest zu nageln!“
„Pssst! Nicht so laut! Komm am besten erstmal...mit in mein Büro.“
Marc folgte seinem Freund dann und nahm auf dem Stuhl ihm gegenüber Platz.
„So. Und jetzt noch mal von vorn. Was weißt du? Und wie willst du Alexis das beweisen vor allen Dingen!“ fragte Mehdi dann.
„Pass auf! Die Lösung ist ganz einfach! Ich muss nur in dieses Haus und....“
Der Gynäkologe unterbrach ihn erstaunt. „NUR?! Und wie willste das anstellen?“
„Keine Ahnung! Aber da wird mir schon was einfallen. Notfalls...also irgendeine Tür wird da ja wohl nicht verschlossen sein! Ich muss auf jeden Fall darein!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

17.01.2010 15:00
#737 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Moment mal! Du willst da EINBRECHEN?!? Marc! Du machst dich strafbar wenn du einfach so in fremde Häuser einsteigst!“
„Ach nee?! Ich dachte das würd jeder machen! Außerdem darf man alles, man darf sich nur nicht erwischen lassen!“ Er zwinkerte seinem Freund kurz zu.
„Und was ist wenn doch?“
„Boah Mehdi! Seh doch nicht immer alles so schwarz! Ich werd mich schon nicht erwischen lassen, he?!“
„Ich weiß nicht Marc. Ich bin ja immer noch für den legalen Weg....die Polizei!“
„Das hatten wir doch schon! Die kriegen doch nicht eher ihre Ärsche hoch bis jemand abgekratzt ist! Nee! Ich muss darein, um in diesen Geheimgang zu kommen!“
„Geheimgang?“
„Ja! Da muss es irgendwo an der Treppe so ne Wand geben, hinter der sich noch n Raum oder so was befindet!“
„Äh....Eine Frage....Woher weißt du das eigentlich plötzlich alles? Ich meine...so was steht ja wohl kaum im Internet oder sonst irgendwo!“
„Öhm....“
„Ja?“ Mehdi sah ihn fragend an.
„Hat mir soeben ein Vögelchen zu gezwitschert!“
„Aha?! Und wie hieß dieses „Vögelchen“?
„Ist doch egal! Hauptsache....“
„Nee! Ist nicht egal! Was ist wenn diese Info falsch ist?“
„Boah Mehdi! Ist sie nicht! Das weiß ich!“
„Aha?! Und woher?“
„Kannst du mal damit aufhören?“
„Womit?“
„Na damit! Alles mit ner Frage zu beantworten! Das nervt!“
„Ich mach mir halt Gedanken...im Gegensatz zu dir! Nicht nur, dass es illegal ist...das kann auch noch Sau gefährlich werden Marc! Wenn das wirklich n Krimineller ist, dann hat der mit Sicherheit auch ne Knarre! Und wenn der dich erwischt in seinem Haus beim schnüffeln, dann hat der sicherlich kein Problem damit dich ab zu knallen!“
„Stell dir vor! Daran hab ich auch schon gedacht! Und deshalb vorgesorgt!“
„Mit was? Haste dir beim SEK ne Kugelsichere Weste geliehen oder was?!“
„Nee! Heute Abend....da ist der Drecksack nicht zu Hause! Hab eben ein Telefongespräch zwischen ihm und Gretchen mit bekommen!“
„Und was ist wenn der wieder kommt?“
„Boah! Manchmal biste echt noch schlimmer als jedes Mädchen! Man ey! Man muss auch mal was riskieren!“
„Auch sein Leben?“
Marc überlegte einige Zeit und meinte dann nachdem er noch mal tief durch geatmet hatte: „Auch das! Und außerdem was soll schon passieren?!“
„Ähm...ja....dann beibt mir wohl nix anderes mehr übrig...als dir viel Glück zu wünschen was? Von dem Schwachsinn abhalten kann ich dich ja wohl eh nicht mehr!“
„Nein! Und danke...kann ich gebrauchen!“
„Denk ich mir!“
„Ich hab eh ne bitte an dich...dafür bin ich auch eigentlich hier!“
„Und die wäre?“
„Kann ich dein Auto haben?“
„Wieso? Ist deins schon wieder kaputt?“
Marc verdrehte genervt die Augen. „Nee! Aber denk doch mal nach!“
Mehdi überlegte einige Zeit und meinte dann: „Ah! Du meinst....“
„Bingo Alter! Deins kennen die nicht! Und es ist dunkel!“
„Na schön! Aber mach mir ja keine Kratzer rein!“ Er gab ihm die Schlüssel. Marc gab ihm dafür seine und meinte: „Keine Angst! Kriegst ihn schon wieder zurück!“
Schließlich verabschiedeten sich die Beiden dann und Marc ging zurück auf seine Station.
Mit dem Wissen, dass Gretchen Nachtschicht hatte, machte er sich dann abends auf den Weg nach Wannsee, zur Villa von Buren. In ausreichender Entfernung parkte er Mehdi´s Wagen und wartete bis Alexis die Villa verließ. Schließlich sah er, dass er zu Tür raus kam und zu seinem Hummer ging.

So! Du Drecksack! Jetzt krieg ich dich! Wollen wir doch mal sehen, wer schlauer ist von uns beiden!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

17.01.2010 17:37
#738 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=JtyByefOvgQ

Er ließ das Auto stehen und begab sich langsam zum Eingangstor, dass Gott sei Dank noch nicht verschlossen war. Mittlerweile war es schon stock dunkel, was so einige Vorteile mit sich brachte, wenn man dunkle Klamotten trug. So gelang es ihm dann von der Einfahrt in den Garten zu schleichen. Dummerweise lief nicht alles nach Plan und auch die Tür zum Hintereingang war verschlossen.

Scheiße! Hätte doch früher mal lieber TKKG anstatt Bravo Sport lesen sollen! Wie war das noch mal? Kreditkarte...

Deshalb zückte er dann sein Portemoinee aus seiner Gesäßtasche und nahm einer der vielen Karten heraus, um damit die Tür öffnen zu können. Doch auch nach mehrmaligem Probieren blieb die verschlossen.

Scheiße! Scheiße! SCHEIßE!!! So wird das nie was hier!

Trotzdem fummelte er weiterhin mit der Karte am Türrahmen rum. Dabei bemerkte er gar nicht, dass sich ihm jemand näherte......

http://www.youtube.com/watch?v=4icPTcQZacE

Doch dann sah er im Schatten des Mondes eine Person hinter sich, die etwas spitzes langes in der Hand hatte. Für einen Moment herrschte komplette Stille und er war starr vor Schreck. Schließlich entschied er sich dazu sich ganz langsam um zu drehen, weil es ihn früher oder später sowieso erwischen würde. Der Kerl der da hinter ihm stand, war wahrscheinlich einer der Gorillas oder womöglich Alexis selbst und er war mit Sicherheit bewaffnet...ein Messer vielleicht?


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

17.01.2010 22:25
#739 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Soso....Ihr wollt also wissen wer da hinter Marc steht, hmm? Na okay! Aber nur weil ihr es seid, ne?! Möchte mich an dieser Stelle auch noch mal für die ganzen lieben Kommis von euch bedanken. Das ermuntert echt zum weiter schreiben. So nun aber genug davon. Hier dann der nächste Teil. Ich hoffe euch gefällt er und ihr könnt wenigstens ein bisschen lachen

Einen schönen Abend noch und liebe Grüße
Eure Vanny



Doch als er sich umgedreht hatte, erschrak er noch mehr. Denn der Fremde hielt sich die Taschenlampe vors Gesicht und er sah eine kleine Person, ebenfalls schwarz gekleidet und Tarnfarben im Gesicht.

„Versuchen sie es mal damit!“ meinte derjenige plötzlich und in dem Moment dämmerte es ihm.
„SABINE???!!! Was zum Teufel machen sie....“ Weiter kam er nicht. Denn sie hielt ihm ihre Hand gegen den Mund und meinte: „Shhht! Schreien sie doch nicht so!“
„Ja meine Güte! Sie haben mich vielleicht erschreckt?! Wie sehen sie überhaupt aus?! Ist der 3. Weltkrieg ausgebrochen oder was?!“
„Das trägt man doch so...auf geheimer Mission!“
„Ahhh ja?!“
Beide flüsterten in der Zeit nur noch. Dennoch nahm Gretchen, die oben bereits im Bett lag und in ihr Tagebuch schrieb, wahr, dass da unten jemand war. Die junge Blonde hatte nämlich kurzfristig ihren Dienst mit einem Kollegen tauschen müssen und war deshalb sehr wohl zu Hause. Sie horchte kurz, hörte dann aber nichts mehr und legte sich wieder zurück ins Bett.
Unterdessen ging die Diskussion unten leise weiter.
„Was machen sie überhaupt hier?! Haben sie keinen Dienst?!“ fragte Marc dann.
„Ich hab heute Mittag gehört, was sie zu dem Dr. Kaan gesagt haben....und da wollte ich....“
Marc atmete noch mal tief durch. Das durfte ja wohl alles nicht wahr sein?! Womit hatte er das eigentlich verdient?!
„Schwester Sabine....Wenn ich ihre Unterstützung gebraucht hätte, dann hätte ich sie schon um Hilfe gebeten! Also gehen sie jetzt nach Hause und lassen mich das hier mal machen, ja?!“
„Aber...ich weiß wie sie die da aufkriegen!“ meinte sie lächelnd und deutete zur Tür.

Die Frau ist einfach unglaublich! Ich fass es ja nicht!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

18.01.2010 12:02
#740 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Moin Mädels!

Freut mich, dass euch gestern der Teil gefallen hat und danke für eure Kommis. Hier dann mal der nächste Teil von Shelock Meier und Sabine Marple Hoffe er gefällt euch. Zu Gretchen sag ich jetzt erstmal nichts. Die hat später noch ihren "Auftritt"

Einen schönen Tag noch und liebe Grüße
Eure Vanny



Wieder seufzte er kurz und meinte dann: „Na schön! Meinetwegen! Dann versuchen sie ihr Glück! Aber danach verschwinden sie klar?!“
„Aber....“
„Kein Aber! Sobald ich drin bin, sind sie weg!“ befahl er mit leisem jedoch nicht minder strengem Ton, worauf die Schwester nur noch nickte.
„Gut! Wenn wir das dann geklärt haben, machen sie endlich diese verdammte Tür auf!“
Sabine nahm sich dann die Haarnadel, die Marc eben für ein Messer gehalten hatte und begab sich zur Tür, um damit am Schloss rum zu fummeln.
Der Oberarzt stand nur daneben und schüttelte mit dem Kopf.

Wenn ich das hier jemanden erzähle der glaubt mir das nicht!

Als die Schwester nach einiger Zeit immer noch beschäftigt war, beugte er sich über sie und meinte: „Und?“
„Nun machen sie mich mal nicht nervös Herr Doktor ja?!“
Marc wollte gerade etwas erwidern. „Wie reden....“ Als Sabine ihn unterbrach: „Und gehen sie mir mal aus dem Licht!“

Hä? Was hat die denn geschluckt?! Ich bin hier derjenige, der SIE kommandiert und nicht umgekehrt!

Schließlich reichte es ihm dann und ging dazwischen. „Jetzt geben sie das schon her! Sie kriegen die eh nicht auf!“ Doch in dem Moment als er sich gegen die Tür lehnte, flog die auf und er mit.

Da ist doch jemand! Ich bin doch nicht blöd!

Gretchen hatte in der Zwischenzeit ein mehr als mulmiges Gefühl. Immerhin war sie ganz alleine in dem riesen großen Haus und nun hörte sie ein Poltern. Da konnte FRAU schon mal Angst kriegen!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

18.01.2010 16:36
#741 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Oh Verzeihung Herr Doktor! Aber ich hab sie ja gewarnt!“ meinte Sabine dann, während Marc sich vom Boden wieder auf rappelte.
„Ja ja! Und jetzt verschwinden sie endlich! Bevor sie hier noch die halbe Nachbarschaft wecken!“ maulte er sie an.
Doch Sabine wollte sich das nicht gefallen lassen und erwiderte: „Sie könnten sich ruhig mal bedanken! Wenn ich nicht gewesen wäre, stünden sie immer noch hier draußen!“
Marc musste sich echt zusammen reißen nicht los zu brüllen. Damit die Nervensäge endlich verschwand, meinte er dann mit knirschenden Zähnen: „Ja....Danke. Und jetzt Abmarsch!“
„Soll ich nicht vielleicht noch?“
„Sagen sie mal! Sind sie taub?! Ich hab gesagt sie sollen verschwinden! Und morgen reden wir dann mal über kriminelle Eigenschaften und so! Das ist ja nicht mehr normal!“
„Über ihre?“
„Nein! Über IHRE! Woher können sie sowas bitte?!“
„Dr. Rogelt Band 34 „Ein Spind vo....“
Weiter kam sie nicht, denn der Oberarzt unterbrach sie. „Schon klar! Und jetzt gehen sie! Den Rest mach ich allein!“ In den nächsten Tagen müsste er wohl mal ein ernstes Wörtchen mit seiner Mutter wechseln! Konnte ja nicht angehen, dass sie ihre Leserinnen hier zu kriminellen Taten verleitete!
Er drehte sich um und sah, dass sie immer noch hinter ihm stand. „Sie sind ja immer noch nicht weg!“
„Ich wollte ihnen auch nur sagen, dass sie vorsichtig sein sollen.“
„Klar bin ich vorsichtig! Bin ja kein Anfänger!“
„S...sie....machen das öfters?!“ fragte sie plötzlich entgeistert.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

19.01.2010 07:01
#742 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Morgen allerseits

Hier mal wieder etwas neues von unserem Detektiv Pärchen. Viel Spaß beim lesen wünsch ich und freu mich wie immer über eure Meinung dazu

Einen schönen Tag und liebe Grüße
Eure Vanny



Marc klatschte sich in Gedanken mit dem Kopf vor die Hand und erwiderte genervt: „Ja manchmal nachts...wenn ich nix zu tun hab...also dann steig ich öfters mal in fremde Häuser ein...wussten sie das denn gar nicht?!“
„Nein....“

Oh man! Wie werd ich die wieder los?!

„So und jetzt gehen sie endlich! Sonst ist es bald hell und wir stehen immer noch hier! Und vergessen sie sich nicht das zeug aus dem Gesicht zu waschen! Es sei denn sie haben die Absicht die Patienten zu erschrecken und ihnen somit die Narkose zu ersparen!“ meinte er dann.
Plötzlich sah Sabine oben Licht und Gretchen am Fenster stehen und wollte ihn warnen.
„Herr Doktor....Da...“
Doch er ließ sie nicht ausreden. „Boah Sabine! Jetzt hauen sie ab!“
„Aber....“
Er gab ihr keine Antwort mehr und ging stattdessen ins Haus.
Die Schwester merkte dann auch, dass es keinen Sinn mehr hatte und ging.

Na endlich! Und jetzt mal gucken....wo muss ich hin? Warum muss dieser Kasten auch so groß sein?! Da hatte es Gretchen ja wohl damals bedeutend einfacher!!

Er nahm sich die mitgebrachte Taschenlampe und bewegte sich langsam durch den großen Raum.

Währenddessen war Gretchen aufgestanden und schlich oben durch die Gänge, als sie wieder etwas hörte.

Scheiße Einbrecher! Und was mach ich jetzt?!

Eine Weile stand sie völlig verängstigt oben am Treppenabsatz und lauschte den Geräuschen unten. Schließlich zog sie ihr Handy aus der Tasche und wollte die Polizei informieren.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

19.01.2010 12:40
#743 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Hmm...Aber bis die hier sind....Nee! Ich bin eine starke Frau! Ich werde den Kerl zur Strecke bringen und dann werde ich für meinen Mut ausgezeichnet werden! Ach! Hör auf zu träumen Gretchen! Als ob man dich auszeichnet, nur weil du einen Einbrecher zur Strecke gebracht hast! Außerdem müsste ich ihn dafür erstmal erledigen...Hmm...aber womit?

Schließlich packte sie ihr Handy wieder weg und suchte stattdessen nach einem harten Gegenstand, mit dem sie dem „Einbrecher“ eins über braten könnte, damit ihm erstmal für ne Weile „das Licht aus ging“ und sie ihn zur Strecke bringen könnte.

Dem vermeintlichen Einbrecher ging zwischen zeitlich wirklich das Licht aus und zwar, dass seiner Taschenlampe!

Scheiß Batterie! Hätte mir vielleicht welche auf Ersatz mit nehmen sollen! Und n Lageplan von dem Ding hier wär auch nicht schlecht gewesen! Oh man,... ich bin echt ein lausiger Schnüffler! Egal....Ich such das Ding trotzdem! Wo war das noch mal gleich? Ach ja....Treppe....Okay dann nix wie hin da...irgendwie...hoffe ich....

Während er so nach dachte und fluchte bemerkte er den Türrahmen nicht und lief auch prompt dagegen. Er fluchte leise vor sich her und rieb sich die schmerzende Stelle. Gretchen hörte das ebenfalls und war sich nun ziemlich sicher, das unten jemand sein musste! Sie griff nach einer Flasche die oben auf der Anrichte stand und schlich sich leise die Treppe runter.

So! Du willst also Krieg! Kannste haben! Ich mach dich fertig!

Sie besah sich noch mal die Flasche in ihrer Hand und rechnete sich aus mit wie viel Wucht sie zuschlagen müsste, um dem Störenfried erstmal ne Weile die „Lampe aus zu knippsen“. Doch Stufe um Stufe die sie nach unten schlich, wurde ihre Angst immer größer.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

19.01.2010 13:14
#744 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Oh Gott! Was mach ich wenn der gefährlich ist! Wahrscheinlich hat der Kerl ne Waffe oder die sind zu zweit! Hab doch eben Stimmen gehört! Am besten ich schleich mich von hinten an...ja so mach ich es! Überraschungsangriff....Das kommt immer gut und da kann er mir wahrscheinlich nix tun....

Mittlerweile war sie fast unten und sie hörte immer noch dieses rascheln. Da sie sich inzwischen wesentlich besser auskannte in diesem Haus als Marc, schlich sie sich in den Salon, aus dem das Geräusch kommen müsste. Als sie den Raum betrat war alles dunkel und sie sah nur einen Schatten.

Hmm...Ein bisschen Licht wär wohl nicht schlecht „Herr Einbrecher“! Scheint wohl ein Anfänger zu sein....Naja...Um so besser für mich! Also auf ihn mit Gebrüll! Oder eher ohne...Sonst hört er mich ja noch und....Nee! Geht gar nicht! Ach egal jetzt!....Also....Ran an den Feind! Dann hast du es hinter dir...irgendwie....Oh Gott! Ich hab so was noch nie gemacht! Hoffentlich treff ich überhaupt?!....Hallo?! Ich muss einfach! Sonst hat ER MICH und dann bin ich dran! Also los jetzt!

Sie erhob die Flasche in ihrer Hand, schlich sich von hinten an und schlug schließlich so fest sie konnte zu. dabei kniff sie für eine Millisekunde die Augen zusammen, weil sie immer noch schreckliche Angst hatte. Doch das nächste was sie hörte, war nur ein kurzes Stöhnen, welches ihr zwar irgendwie bekannt vor kam, sie sich aber nichts weiter dabei dachte in ihrer Panik, und dann einen dumpfen Knall, weil ihr „Opfer“ zu Boden sank.

HA! Erwischt! Ich bin soooo gut! So....Jetzt Licht an und dann die Polizei anrufen! Vielleicht bekomm ich ja doch einen Orden...wer weiß?!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

19.01.2010 18:30
#745 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Ja. Sie hat´s getan! Musste sich ja irgendwie verteidigen ne Ihr wollt wissen, wie es jetzt weiter geht? Dann hier der nächste Teil! Viel Spaß dabei und freu mich wie immer über eure Kommis

Einen schönen Abend noch und liebe Grüße
Eure Vanny


Jedoch war das einzige was sie bekam, nachdem sie das Licht angemacht und ihre Augen sich daran gewöhnt hatten, einen riesen Schrecken! Denn als sie den Mann kurz umdrehte, erkannte sie, dass es sich dabei um keinen anderen als ihren Oberarzt handelte, den sie da mal so eben k.o. geschlagen hatte!

HÄ??? Was macht der denn hier? Und vor allem....wie ist der überhaupt hier rein gekommen?!

Sie beugte sich zu ihm runter und versuchte ihn wieder zu Bewusstsein zu bekommen.
„Äh....Marc? Lebst du noch? Halloooo???“
Keine Reaktion.

Upps! War dann wohl doch etwas ZU fest...Und was jetzt?!

„Scheiße...“
So langsam bekam sie Panik und tastete seinen Puls. Okay. Der war noch voll da. Das beruhigte sie schon mal ungemein und sie kam zu der Feststellung, dass sein Verstand wohl einfach „nur“ kurz ausgeschaltet war.

Was sollte sie denn jetzt machen? Kaltes Wasser? Hmm....Sollte ja manchmal helfen, um auch Halbtote wieder wach zu kriegen.

Ich weiß noch damals bei meiner Abiprüfung. Himmel! War ich nervös! Deshalb hab ich mir dann auch am Abend zuvor aus dem Medizinschrank etwas Baldrian gemoppst und einen klitze kleinen Schluck davon genommen. Okay! Zugegebenermaßen war es ein grooooßer Schluck, aber danach konnte ich wenigstens schlafen. Leider wirkte das Zeug aber irgendwie länger als erwartet und ich bekam nicht mit wie der Wecker klingelte. Ja...Bis Papa im Türrahmen stand....MIT einer Kanne kaltem Wasser! Brrr! War das fies! Ich dachte schon ich hätte ins....gut lassen wir das....Zurück zu meinem Problem. Oder eher zu der Frage, wie hol ich meinen Oberarzt aus seinem Dornröschenschlaf? Hmm...

Na dann mal gucken, wie sie ihn denn jetzt wieder unter die Lebenden zurückholen will


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

19.01.2010 22:01
#746 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Nach reiflicher Überlegung und abwägen der Vor- und Nachteile, entschied sie sich dann gegen das Wasser und schlug ihm stattdessen leicht ins Gesicht.
„Hey! Marc! Aufwachen!!!“

Meine Güte! Hat der nen Schlaf! Und so fest war das jetzt auch wieder nicht....

Sie wollte sich schon überlegen doch andere Maßnahmen zu ergreifen, als sich dann etwas tat. „Hä? Gre....?“
So langsam kehrte wieder Leben in den Oberarzt und er schlug langsam die Augen auf, während er sich den Hinterkopf rieb. „Oh! Scheiße....“
Als seine Lebensgeister dann alle wieder einigermaßen da waren und ihre Arbeit taten, sah er die Scherben auf dem Boden und maulte: „Sag mal Hasenzahn! Spinnst du?! Willst du mich umbringen oder was?!?“
Gretchen atmete noch mal tief durch. „Also erstens! Das gleiche könnte ich ja wohl dich fragen! Was machst du überhaupt hier?! Ich dachte du wärst ein Einbrecher! Und zweitens...wollte ich mich nur verteidigen!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

20.01.2010 08:02
#747 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Morgääääääähn!

So. Da unser "Einbrecher" ja nun wieder unter den Lebenden weilt, wollen wir mal sehen was er denn zu deiner Verteidigung zu sagen hat. Hier dann jetzt der neue Teil. Hoffe er gefällt euch

Einen schönen Tag und liebe Grüße
Eure Vanny



Sie unterbrach ihn mittlerweile ziemlich wütend. „ENTSCHULDIGUNG?! Vielleicht WOHNE ich hier?! Ganz im Gegensatz zu dir! Also! Wieso geisterst du mitten in der Nacht durch fremde Häuser?! Genau genommen durch DIESES Haus?! Verdammt! Ich hatte echt Angst!!“
„Öhm....ja....“
„Spionierst du mir etwa nach?!“
„Also....Um genau zu sein eher...deinem Mann! Wenn er das denn ist!“
„Man Marc! Ich hab dir gesagt du sollst mit dem Scheiß aufhören! Wenn mit Alexis irgendwas nicht stimmen würde...dann glaub mir...hätte ICH das ja wohl als erstes gemerkt!“
„Ich hab´s doch gehört! Und taub...bin ich ja wohl noch nicht!“
„Das wohl nicht! Aber anscheinend paranoid! He?!“ Sie wedelte mit der Hand vor ihrem Gesicht herum, um ihm zu signalisieren, dass er wohl nicht ganz bei Verstand wäre.
„Bitte?!“
„Naja....Normal ist es zu mindestens nicht mitten in der Nacht durch anderer Leute Häuser zu schleichen und...da einzubrechen!“
„Na DU musst es ja wissen!“
„BITTE WAS?!“
„Ich mein....Hast ja selbst damit Erfahrung ne?!“
Gretchen dämmerte es sofort und sie wehrte sich. „Also das ja?! Das war ja wohl mal was ganz anderes!“
„Ach ja?! Inwiefern?!“
„Also erstens ja....war das am helllichten Tag! Zweitens bin ich nicht eingebrochen...also nicht so richtig...hatte ja nen Schlüssel....“
„Ja! Den du Gabi geklaut hast!“
„Ja da hatte ich ja wohl auch allen Grund zu! DU hast mir ja nicht gesagt, womit sie dich erpresst! Also musste ich das selbst heraus finden...irgendwie! Aber sag mal vorher weißt du eigentlich, dass ich....“ Sie deutete mit dem Finger auf ihn.
„Ist doch scheiß egal jetzt! Das gibt dir auf jeden Fall aber noch lange nicht das Recht einfach in meine Wohnung zu spazieren und zu schnüffeln!“
Sie musste sich in dem Moment eingestehen, dass er wohl recht hatte und meinte dennoch nicht minder zickig: „Schön! Dann sind wir ja jetzt wohl quitt! Und jetzt geh! Bevor dich wirklich noch jemand erwischt!“
Doch Marc dachte gar nicht daran zu verschwinden und erwiderte: „Das werd ich nicht tun! Ich werde dir beweisen...“
„Marc bitte! Wenn Alexis zurück kommt und dich hier sieht...dann hast du mächtig Ärger am Hals! Also geh jetzt bitte!“
„Nein!“
„Gut! Wie du meinst! Aber sag nicht ich hab dich nicht gewarnt! Wo die Tür ist, weißt du ja ne?!“ Sie drehte sich um und wollte wieder hoch gehen. Doch er hielt sie fest und meinte: „Äh...Was genau wird das jetzt?! Wenn ich fragen darf!“
„Ich geh wieder hoch! Wenn du dich unbedingt lächerlich machen willst...ohne mich!“
„Nee nee! Du bleibst schön hier und kommst mit!“
„Was?! Den Teufel werd ich tun! Du wirst hier sowieso nichts finden!“
Mittlerweile waren sie an der Treppe angekommen. Marc hielt sie immer noch fest und Gretchen wehrte sich. Schließlich schaffte sie es sich aus seinem Griff zu befreien und stieß mit ihrem Ellenbogen gegen die Statue mit dessen Hilfe man die Geheimtür öffnen konnte, was auch prompt geschah....

Ha! Ich wusste es! Mal gucken was Madame jetzt DAZU sagt?!

Tja....Mal gucken was sie dazu sagt...hmm...und ob sie überhaupt was sagt Ihr wollt es wissen? Ihr wisst ja wie es geht ne


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

20.01.2010 16:26
#748 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Eine Weile stand Gretchen einfach nur da und sah geschockt zu der Tür. Tausende Fragen gingen ihr durch den Kopf, auf die sie alle keine Antwort hatte! Wieso wusste sie davon nichts? Tag für Tag war sie daran vorbei gegangen und hätte nicht mal vermutet, dass sich dahinter tatsächlich noch etwas befindet! Wieso hatte Alexis ihr davon nichts erzählt? Immerhin waren sie doch verheiratet und dann sagt man sich doch alles oder? Oder war das inzwischen irgendwie aus der Mode gekommen, nur sie hatte es wieder mal verpasst?! Was sich wohl dahinter verbarg? Hatte Marc womöglich Recht und ihr Mann war ein.... Sie schluckte, weil sie nicht darüber nach denken wollte. Immerhin hatte sie fast ein Jahr lang mit diesem Menschen zusammen gelebt, ohne auch nur einmal darüber nach zu denken, dass er sie vielleicht belügen könnte.
Auch Minuten später stand sie immer noch da wie erstarrt. Mittlerweile war sämtliche Farbe aus ihrem Gesicht gewichen und sie schwankte verdächtig hin und her, so dass Marc sich in der zwischen zeit schon vorsorglich hinter die gestellt hatte, um sie auffangen zu können, falls sie ihm jetzt hier umkippte.
„Hasenzahn? Alles okay?“ sprach er sie dann nach einiger Zeit an, weil es ihm langsam zu blöd wurde. Außerdem war er hier her gekommen, um ihr zu beweisen, dass er die Wahrheit gesagt hatte und das wollte er auch durch ziehen!
Gretchen jedoch sagte nichts. Sie war komplett in einer anderen Welt.
Marc stellte sich daraufhin vor sie und packte sie sanft an den Schultern, was aber zur Folge hatte, dass sie zusammen zuckte und ihn mit leerem Blick anstarrte.
„Das ist nicht wahr....das passiert hier nicht!...Ein Traum...ja...ich....muss...mich nur kneifen....und dann....“ Sie kniff sich immer wieder in den Unterarm, aber es passierte nichts.....
Wieder sprach er sie an. „Gretchen! Hallo! Geht’s dir gut?“
„Ähm...ja...denke schon. Ich sollte mich...jetzt...besser hinlegen....denke ich....“ Sie wollte das alles einfach nicht wahrhaben und sie wollte auch gar nicht wirklich wissen, was sich in diesem Gang befand. Sie sah noch mal zu der Tür. Die Dunkelheit und die nackten Backsteinwände darin machten ihr Angst...große Angst und sie wollte nur noch weg.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.01.2010 06:50
#749 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Doch Marc ließ ihr diesmal nicht die Gelegenheit zur Flucht!
„Du wirst nirgendwo hingehen! Hörst du? Wir gehen da jetzt rein und....“
„Was? Nein! Ich geh da nicht rein! Das kannst du vergessen!“ Sie zitterte wie Esbenlaub.
Marc nahm sie daraufhin in den Arm und meinte bedeutend ruhiger: „Ich komm mit hmm? Dir passiert nichts! Das verspreche ich dir!“
Noch immer versuchte sie sich raus zu reden. „Da ist bestimmt nichts wichtiges drin! Nur Akten oder so...glaub mir!“
Marc atmete noch mal tief durch! Wieso wollte sie das nicht kapieren?! Aber gut...dann eben anders!
Er sah sie noch mal an und legte beiden Hände auf ihre Schultern. „Hör zu! Wir gehen jetzt darein und gucken was da ist! Und sollten es wirklich nur Akten oder so was sein, verschwinde ich sofort und sag nie wieder was! Deal?“
Sie sagte nichts und nickte nach einiger Zeit nur.
Deshalb nahm er ihre Hand und sagte: „Na dann komm!“

Was ist wenn er recht hat? Dann hat Alexis mich belogen...die ganze verdammte Zeit lang!

Mittlerweile lief ihr eine Träne die Wange runter, was Marc nicht unbemerkt blieb.
„Hey! Nicht weinen! Bin ja da!“
Langsam zog er sie hinter sich her in das unheimliche Gemäuer. Sofort nahm auch er den muffeligen Geruch wahr, von dem Gabi erzählt hatte, dachte sich aber auch noch nichts dabei und warf weiterhin ein Auge auf Gretchen. Sie hatte immer noch ein mehr als mulmiges Gefühl in der Magengegend und erschrak plötzlich fürchterlich als sie genau in die Augen eines Mannes blickte. Marc hielt ihr noch rechtzeitig den Mund zu und meinte: „Was ist denn?“
„D....d...da!“ Sie deutete auf etwas.


Was eint ihr? Was hat Gretchen da gesehen? Viel Spaß beim raten!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

21.01.2010 13:04
#750 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Leider falsch geraten Aber ich bin ja nich so und geb euch trotzdem den nächsten Teil und die Auflösung


Marc sah noch mal genauer hin und erwiderte dann: „Beruhig dich! Das ist nur ein Bild! Uahh! Und ein ziemlich hässliches noch dazu! Also Kunstgeschmack hat der, der hier „wohnt“ eindeutig nicht!“ witzelte er noch.
Doch Gretchen fand das alles andere als lustig! „Marc! Das ist NICHT witzig! Ich...ich hab Angst! Komm...lass uns wieder gehen!“
„Nein! Nicht bevor ich Beweise gegen den Drecksack hab!“ meinte er und entdeckte in dem Moment eine Metallkiste. „Na bitte! Da haben wir doch was?!“ murmelte er vor sich nachdem er diese geöffnet hatte und die Pässe mit dem Geld sah.
„W..was ist das?“ fragte sie immer noch ängstlich.
Der Oberarzt nahm einen Pass heraus und schlug ihn auf. „Ich habs gewusst!“ meinte er und hielt ihr den Pass unter die Nase mit den Worten: „Hier bitte! Überzeug dich selbst! Und dann sagst du mir, ob du immer noch der Meinung bist, dass ich spinne!“
Sie warf zögerlich einen Blick auf das Dokument und erinnerte sich in dem Moment wieder an den Abend, als sie nach Hause kam und Alexis und Lissy in dieser komsichen Verkleidung vorfand.

Senior Tutti....aber das ist doch....

„Nein...nein. Das kann nicht sein....“ sagte sie leise und mehr zu sich selbst, während ihr wieder die Tränen kamen.
„Doch Gretchen! Hier! Da sind noch mehr! Einmal Manfred Müller,....hmm... Chan Irgendwas, Simon Gracewood....willste noch mehr?“
„Du lügst! Du lügst!“
„Leider nein.....Gretchen....Ich sag dir das wirklich nicht gerne....aber....“
„Ich will das nicht hören verdammt! Wieso bist du überhaupt hier her gekommen! Ich hab dir gesagt du sollst mich in Ruhe lassen!“ schrie sie ihn an in ihrer Verzweiflung und schlug um sich.
„Hey hey hey! Gretchen! Beruhig dich! Ich kann nix dafür, dass der n Betrüger ist! Irgendwann hättest du es sowieso heraus gefunden und so ist es doch besser hmm?“
„Nein! Ist es nicht! Mein ganzen Leben ist eine wandelnde Katastrophe! Immer fall ich auf Männer rein, die mich entweder von vorne bis hinten verarschen, mich einfach austauschen oder betrügen und belügen! Ist es denn zu viel verlangt, wenn ich einfach nur mal glücklich sein will?! Ich meine....“
Während sie sich aufregte fiel ihr Blick auf die gegenüberliegende Wand und sie verstummte sofort.

Ist das...?

Marc wollte gerade etwas dazu sagen, als er bemerkte, wie ihr schwarz vor Augen wurde und sie in seinen Armen zusammen sank.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*
Ich bin ein Eposmitglied und stolz drauf! Elke forever!!*~*

Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz