Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Doctor´s Diary Fan-Forum!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 832 Antworten
und wurde 161.125 mal aufgerufen
 Abgeschlossene Fortsetzungen!
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 34
Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.11.2009 17:38
#401 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Doch trotz allem sagen wir uns immer wieder es MUSS einfach weiter gehen....egal wie....

Auf dem Klinikparkplatz angekommen, stieg Marc aus und betrat anschließend das Gebäude. Wie immer ging er mit einem Lächeln über die Gänge, obwohl ihm danach überhaupt nicht zu Mute war. Er war heute Morgen mit tierischen Kopfschmerzen aufgestanden, weil er gestern nach dem Termin mit seiner Mutter in irgendeiner Kneipe hängen geblieben und ein wohl ein paar Bier zu viel getrunken hatte. Aber....Fassade war eben alles! Dachte er sich. Sie war das einzige was ihm über die Jahre geblieben war und stets standhielt, wenn andere mal wieder versagten.
Er ging in sein Büro, um sich um zu ziehen und machte sich anschließend mit Schwester Sabine an die Visite. Gretchen hatte heute später Dienst, was ihm auch schon ganz Recht so war. So musste er ihren Anblick wenigstens nur für ein paar Stunden ertragen. Immerhin etwas!

Weil wir uns immer noch nicht sicher sind was wir letztendlich tun sollen, wo wir hingehören und das Gefühl haben, dass im Moment einfach alles nur falsch ist....

Gretchen stand gerade vor dem Spiegel und steckte sich die Haare hoch, als sie plötzlich zwei Arme von hinten umarmten und sie merkte, wie sich Alexis Körper an ihren schmiegte. Sie schloss kurz die Augen und atmete tief durch. Schließlich löste sie sich langsam aus seinem Griff.
„Ich muss....in die Klinik?“ sagte sie dann, als er sie fragend ansah.
„Sehen wir uns heute noch? Würde mich freuen!“ erwiderte er mit einem Lächeln und wollte sie küssen.

Doch irgendwann wird der Punkt kommen, an dem wir uns einfach entscheiden müssen, auch wenn wir es noch so lange vor uns her schieben. Denn irgendwann könnte der Tag kommen, an dem es einfach zu spät für Erklärungen ist.....

Sie wich ihm aus und meinte dann: „Mal sehen....Wenn ich es schaffe...“ Anschließend nahm sie schnell ihre Tasche und wollte gehen.
„Soll ich dich vielleicht...schnell fahren?“ fragte ihr Mann, der ihr noch hinter her gerannt war.
„Nein danke. Geht schon.“ rief sie noch schnell und verschwand anschließend unter den erstaunten Blicken von Alexis und auch Bärbel, die mittlerweile zu der Szene dazu gestoßen war.

Denn letztendlich ist es doch unser Glück was zählt und nicht das was uns jemand anderer aufzwingen will....

Gretchen saß in der Zeit im Bus und machte sich ihre Gedanken. Denn das gerade eben war nicht dasselbe gewesen, wie gestern Morgen. Da hätte sie am liebsten die Welt umarmen können. Doch jetzt fühlte sie sich irgendwie nur mies.

Auch wenn das zur Folge hat, dass wir jemanden, den wir eigentlich gerne haben wohl wieder verletzen müssen....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.11.2009 18:53
#402 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Alexis blieb etwas ratlos zurück und wurde schließlich von Frau Haase aus seinen Gedanken gerissen.
„Machen sie sich nichts draus. Wenn es um die Arbeit geht ist sie wie ihr Vater!“ wunk sie schnell ab und lud ihn anschließend noch ein mit ihr gemeinsam zu frühstücken. Doch der junge Mann lehnte ab und fuhr immer noch verwirrt nach Hause.

„Morgen Sabine! Haben sie heute Dr. Meier schon gesehen?“ fragte Gretchen dann sofort nachdem sie das Stationszimmer betreten hatte.
„Ja....“ meinte die Schwester etwas eingeschüchtert.
„Ja und?! Wo ist er?“ hakte die junge Ärztin nach.
„In seinem Büro....glaub ich.“
„Glauben sie? Na! Dann werd ich da doch mal gucken gehen!“
„DAS würde ich an ihrer Stelle lieber lassen.“ riet Sabine ihr direkt.

Hä? Muss ich nicht verstehen oder?

„Ähm....Wieso?“ fragte sie dann doch noch als sie schon halb zur Tür raus war.
„Also der Dr. Meier....“ weiter kam sie nicht, den plötzlich stand der Oberarzt im Türrahmen und meinte: „Ist hier!“
Gretchen sah ihn kurz an und begrüßte ihn anschließend sofort.
„Hy Marc!“ Sie strahlte ihn an. Doch er sah sie nicht einmal mehr an und erwiderte: „Ach! Hasenzahn gibt sich auch mal die Ehre! Na! Wenn du einmal hier bist....ab in den OP! Sind schließlich zum arbeiten hier!“

Was war denn das bitte??!!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.11.2009 21:08
#403 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Sie blickte verwundert zu Sabine, die noch am Schreibtisch saß. Doch die zuckte nur mit den Schultern. Daraufhin ging die junge Blonde noch einmal zu ihrem Spind und kramte ihr Handy aus der Tasche.

Scheiße! 7 verpasste Anrufe! Er ist bestimmt sauer, weil ich ihn gestern nicht mehr angerufen habe....Muss ihm das unbedingt erklären, aber wie? Kann ja schlecht zu ihm gehen und sagen: „Hey Marc! Tut mir Leid, dass ich nicht zurück gerufen hab, aber ich war irgendwie verhindert, weil ich mich mal wieder nicht entscheiden konnte und Alexis geküsst hab!“ Das geht doch nicht! Das versteht er doch nie!! Sch....

„Dürfte ich fragen was du da machst?!“ fragte Marc dann, der noch mal zurück gekommen war und sie mit ihrem Handy in der Hand sah.
„Äh....ich wollte nur....“
„Du! Es ist mir ehrlich gesagt scheiß egal was du wolltest! Ich hatte eine Anweisung erteilt... (Er wandte sich Sabine zu, die in der Zeitschrift blätterte)....Die im übrigen auch für sie gilt Sabine!! Also erledige deinen Privatkram demnächst gefälligst zu Hause! Hier wird gearbeitet!!“ schnautze er seine Assistenzärztin an, so dass die nur noch in der Lage war stumm zu nicken und ihm nachdem sie ihr Handy schnell zurück in die Tasche geworfen hatte, folgte.

Während der anschließenden OP herrschte eisiges Schweigen. Im Waschraum sprach sie ihn dann an, weil sie das nicht mehr ertragen konnte.
„Hast du kurz zeit? Ich würde gerne mal mit dir über was reden.“

Nee danke! Echt! Hab wirklich keinen Bock mehr auf den Mist und bin froh, dass ich das hinter mir hab!

„Nee! Hab ich nicht! Aktenkram....du verstehst?!“ erwiderte er mit einer eiseskälte in der Stimme, dass es sie fast schon erstarren ließ und verschwand anschließend.

Das kann er doch nicht machen? So lass ich mich einfach nicht behandeln! Und schon gar nicht wegen ein paar verpassten Anrufen!!

Sie ging ihm nach und fing ihn auf dem Flur noch ab.
„Marc! Jetzt warte doch mal!“
„Was denn noch?!“
„Was...ist denn los mit dir?“ Sie versuchte ihm näher zu kommen, doch er trat direkt einen Schritt zurück.

Hab ich jetzt neuerdings die Pest und weiß noch nichts davon oder was?! Der ist ja nicht mehr normal!!

„Ich muss...jetzt wirklich arbeiten!“ erwiderte Marc dann, öffnete die Türe zu seinem Büro und verschwand schnell darin. Dort ließ er sich erstmal in den Stuhl fallen und atmete tief durch, während er aus dem Fenster sah.

So viel also zu deinem Plan! Scheiß Plan sag ich dazu nur! Ach! Einfach alles scheiße! Ich hätte doch auf meine Mutter hören sollen! Aber nein! Ausgerechnet ICH Trottel musste mich ja verlieben! Aber damit is jetzt endgültig Schluss! Wie hatte meine Mutter mal so schön treffend in einem ihrer Klatschdinger da geschrieben? Die Liebe kommt, die Liebe geht, wie ein Blatt, dass der Wind verweht! Also dürfte es auch nicht so schwer sein, davon wieder los zu kommen! Nein! Es war auf einmal da und ich werde dafür sorgen, dass es auch genauso schnell wieder dahin verschwindet!! Wäre doch gelacht!

Doch auch wenn Marc es nicht wahrhaben wollte, aber ganz so einfach war das nicht. Und das sollte er bald auch am eigenen Leib erfahren.......


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.11.2009 21:51
#404 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Gretchen stand noch eine Weile vor der Türe und schaute auf das blaue Holz.

Oh man! DAS kann ja heiter werden! Muss unbedingt mit ihm reden, aber wie?

Als sie gerade so in Gedanken versunken über den Flur ging, kam ihr Gigi entgegen.
„Ach! Hallo Gretchen! Wie geht’s?“ fragte sie.

Besch.....eiden schön! Marc scheint stinksauer zu sein und ich weiß mal wieder nicht warum! Wie immer eigentlich....also....

„Alles wie immer.“ antwortete sie deshalb und wirkte dabei immer noch abwesend, was auch ihrer Freundin nicht entging.
Deshalb kam sie auf sie zu und legte den Arm um sie: „Hey! Was ist denn los mit dir? Du bist ja völlig durch den Wind.“
Gretchen stöhnte leise. „Ach! Ich weiß auch nicht....Es ist alles so kompliziert und....ich will da jetzt auch ehrlich gesagt gar nicht drüber reden.“

Wozu auch? Sie würde es sowieso nicht verstehen!

„Okay?! Aber wenn du reden willst.....ich bin immer für dich da. Das weißt du doch, ne?!“
Die junge Blonde nickte nur kurz und ging anschließend weiter.

Plötzlich ging ihr Pieper. Genau so wie bei Marc im Büro. Beide stöhnten gleichzeitig kurz auf und machten sich dann auf den Weg in die Notaufnahme.
Der Oberarzt widmete sich voll und ganz seiner Arbeit und schenkte seiner Assistenz keinerlei Beachtung, was sie fast verzweifeln ließ, weil sie sich einfach nicht erklären konnte, woher dieser plötzliche Sinneswandel kam.

Gestern macht er mir noch Komplimente und heute bin ich Luft! Einfach so! Das gibt’s doch nicht! Ich denke es ist an der Zeit das jetzt zu klären! So kann man doch nicht zusammen arbeiten!

Also machte sie sich nachdem der Notfall versorgt war auf den Weg zu seinem Büro, um ein klärendes Gespräch ein zu fordern. Doch da hatte sie leider Pech! Denn als er auf ihr mehrmaliges Klopfen nicht reagiert hatte, trat sie in das Zimmer und entdeckte, dass er gar nicht da zu sein schien.

Hmmm....Ob ich warten soll?

Sie nahm auf dem Stuhl Platz und sah sich eine Weile um.

Irgendwie....wirkt hier alles so....komisch....kalt und steril halt. Ich mein gut....Das hier ist ein Krankenhaus, aber Mehdi´s Büro wirkt auf mich irgendwie freundlicher, auch wenn er sich immer noch nicht zu der Juka Palme durchringen konnte, die ich ihm vorgeschlagen hab. Aber bei ihm stehen zum Beispiel Bilder auf dem Schreibtisch oder so....Aber hier nichts! Sollte mir das vielleicht was sagen?

Während sie so nachdachte fiel ihr Blick auf das Bücherregal hinter dem Schreibtisch. Darin standen, soweit sie es erkennen konnte nur dicke medizinische Fachwälzer. Aber Moment! Was war das? Die war ihr bis jetzt noch nie aufgefallen. Na gut! Sie hatte sich auch noch nie großartig hier um gesehen, wann denn auch? Wenn immer sie in diesem Raum war, lenkte sie ja jemand ab! Außerdem war das nur so ein komischer schwarzer Pappkarton....Fotobox...nannte man die Dinger glaubte sie. Warum auch immer. Das war ihr nun wirklich schleierhaft. Denn Bilder gehörten für sie nicht in irgendeine staubige Kiste, sondern schön fein säuberlich geordnet in ein Album!
Eine Weile zögerte sie noch, nahm aber dann die kleine Kiste aus dem Fach und sah sie sich eine ganze Weile an. Denn auch wenn sie eigengentlich völlig unscheinbar aussah, erweckte dieses komische Teil doch irgendwie ihre Aufmerksamkeit und sie hätte wirklich zu gerne gewusst was sich darin befand.

Hmmm....Eigentlich kann da alles drin sein....

Sie schüttelte das Teil ein paar mal, um eventuell anhand des Geräusches zu erkennen was sich genau darin befand, aber auch das schlug fehl.

Ich würde sagen....nein....eindeutig nicht identifizierbar....Und was jetzt? Soll oder soll ich nicht? Ach! Scheiß drauf! Wird bestimmt eh was ganz unspannendes bei raus kommen! Bestimmt irgendwelche Abrechnungszettel oder so was....

Schließlich siegte die weibliche ungebremste Neugier mal wieder über das Gewissen. Sie hob den dunklen Pappdeckel ab und fiel aus allen Wolken, als sie sah was ich tatsächlich darin befand. DAS hätte sie nun wirklich nicht vermutet!!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

08.11.2009 22:56
#405 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Fotos??!! Na! DAS hätte ich ja jetzt mal gar nicht vermutet! Okay das zwar ne FOTObox, aber wie schon gesagt gehören die bestimmt nicht in so ne olle Kiste. Vielleicht noch auf den Schreibtisch mit nem schönen Rahmen oder aber an die Wand, wo man sie immer sieht. WAS ja auch der Sinn und Zweck einer FOTOGRAPHIE ist. Etwas schönes in einem besonderen Moment festzuhalten, damit man sich es später, wenn der Moment dann vorbei ist, immer wieder angucken und sich daran erfreuen kann! So war es eigentlich ursprünglich vom Erfinder dieses Wunderwerks eigentlich beabsichtigt...schätze ich....Aber na ja....Jetzt wo ich das Teil einmal auf habe, könnte ich doch auch....Ja! Ich weiß! Ehrenwort! Nur einen klitze kleinen Blick! Danach verschwindet das Teil sofort wieder dahin, wo ich es hab! Ich versprechs! Bei meiner heißgeliebten Schokolade!

Vielleicht nannte man es weibliche Intuition, oder aber einfach nur Dreistigkeit, die sie dazu veranlasste, dann DOCH mehr als nur EINEN Blick hinein zu werfen und sogar ein Foto heraus zu nehmen, welches ihr aus irgendeinem ihr noch unerklärlichen Grund direkt ins Auge stach. Es schien ein altes Bild zu sein. Ließ sich unschwer an den schon etwas leicht verblassten Farben und den Knicken auf dem Bild erklären. Darauf erkennen konnte sie ein etwa 3 oder auch 4 jährigen kleines Kind, eher ein Junge vermutete sie und einen jungen Mann. Sie drehte das Foto um und las in verschwommener Schrift das Datum: 25.12.1979.

Hmmm....Ob das vielleicht....?

Plötzlich sprang die Türe auf und sie erschrak fürchterlich. Im ersten Moment betete sie , dass es bloß Sabine war, die mal wieder eine Unterschrift haben wollte, doch da hatte sie sich wie immer geirrt.

„Schnüffelst du öfters in ander Leuts Sachen rum?!“ fragte Marc mit einem wütenden Unterton und riss ihr das Foto aus der Hand.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 13:32
#406 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

So. Es geht weiter. Klar ist die Situation blöd und er ist auch tierisch sauer auf sie. Wie sie sich rausredet, könnt ihr jetzt nachlesen. Ist nur ein kleiner Teil aber ich bin schon wieder am schreiben. Trotzdem viel Spaß


„Ähm....Die stand da und....“
„Ach so! Und da dachtest du....Ich hab gerade eh nix zu tun und da guck ich mir doch mal ein Bildchen an oder wie?!“
„Nein....Also ich meine....Natürlich nicht.“ erwiderte sie immer noch peinlich berührt.
„Ja ja! Schon klar!“ Er legte das Bild wieder zurück und stellte die Kiste anschließend ins Regal an ihren Platz.
Als er merkte, dass sie immer noch im Raum war fragte er dann: „Ja! Ist noch was?!“
„Ja also....Ich meine nein.“ stotterte sie etwas unbeholfen, weil ihr das ganze schon sehr peinlich war.
„Dann kannst du ja jetzt gehen!“ motzte er und setzte sich anschließend an seinen Schreibtisch, um ein paar Unterlagen zu bearbeiten.
Sie nahm sich dann all ihren Mut zusammen und stellte ihm die Frage, die ihr schon die ganze Zeit unter den Nägel brannte.
„Das auf diesem Bild....wer....ich meine....ist das....dein Vater?“

Jetzt bin ich ja mal gespannt....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 14:02
#407 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Das war ein ganz falscher Ansatz für ein Gespräch! Denn plötzlich sprang er auf, zog sie von ihrem Stuhl und meinte: „Ich wüsste nicht, was DICH das anginge! Und jetzt raus! Ich hab zu tun!“ Nachdem er sie etwas unsanft auf den Flur befördert hatte, schloss er die Türe und setzte sich zurück an den Schreibtisch.

Vor der Türe blieb wieder mal ein ziemlich ratloses Gretchen zurück, die nicht wusste, was sie von der Situation gerade eben halten sollte. Sie versuchte sich zu erinnern, ob sie diesen Mann jemals bei irgendeinem Schulfest oder so gesehen hatte, aber ihr fiel nichts ein. Sofort wurde ihr wohl angeborener Spürsinn wieder geweckt und sie begann fieberhaft zu rechnen.

Also Marc ist glaub ich 33....Jetzt haben wir 2009. Wenn das also da gerade wirklich Marc war, dann müsste er auf dem Bild 4 Jahre alt gewesen sein. Das würde dann bedeuten, dass....Hmmm....Das könnte sogar hinkommen! Wow! Ich muss sagen Gretchen! An dir ist echt ne Detektivin verloren gegangen. Mich würde ja zu gern interessieren was in der Kiste noch alles war....

So fuhr sie immer noch in Gedanken nach Hause und grübelte still vor sich her. Nur ihrem Tagebuch vertraute sie sich wieder mal an.


Als nächstes folgt dann der Tagebucheintrag, als so ne Art Zwischenepilog, weil ich nich wusste, wie ich das anders zusammenfassen sollte, was in der Zeit passiert. Und da es wirklich nur Handlung ist und keine Dialoge fand ich das die Beste Lösung^^ Musik gibt´s dann natürlich auch wieder


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 14:43
#408 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=79XQnnLy00E

Manche Fragen können wir uns eben nur selbst beantworten.....

Zum Beispiel, warum wir etwas „ad acta“ legen, von dem wir eigentlich ganz genau wissen, dass es noch lange nicht vorbei ist.... (Marc nahm das Foto von Gretchen und legte es, ohne die anderen Dinge in der Kiste zu beachten, mit in diese hinein. Anschließend stellte er sie wieder zurück ins Regal, stand auf, löschte das Licht und verließ sein Büro.)

Weil wir vielleicht verwirrt sind und uns die Ereignisse einfach überfordern..... (Gretchen lag auf ihrem Bett. Ihr Tagebuch lag aufgeklappt neben ihr und sie schlief.)

Oder wir einfach nur das Beste für einen geliebten Menschen wollen..... (Bärbel kam an dem Zimmer ihrer Tochter vorbei und sah, dass noch Licht brannte. Sie öffnete leise die Tür und sah, dass Gretchen schlief. Außerdem entdeckte sie das Tagebuch und die verlaufene Wimperntusche. Sie zögerte nicht lange, nahm das Tagebuch an sich und las wieder mal darin.)

Und genau deshalb weiterhin schweigen, obwohl wir tief in unserem Inneren wissen, dass es falsch ist.... (Nach einer Weile legte die ältere Frau das rosa Buch wieder weg und überlegte eine Weile. Sollte sie ihrer Tochter wirklich die Wahrheit erzählen? Aber was war wenn er es wieder tat? Das würde sie nicht verkraften. Deshalb entschloss sie sich auch dazu weiter zu schweigen und verließ das Zimmer, nachdem sie „ihr Mädchen“ noch liebevoll zugedeckt hatte.)

Doch selbst wenn wenn jemand irgendwann mal hinter unsere Geheimnisse kommt, weiß er noch lange nicht alles über uns. Denn die wichtigsten von ihnen hüten wir weder in einem Buch, noch in einer Kiste. Sie sind an einem sicheren Ort, wozu niemand außer uns selbst den Schlüssel besitzt. In unserem Herzen....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 15:43
#409 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Als Gretchen am nächsten Morgen das Krankenzimmer von Lukas betrat, war er bereits abholbereit und wartete mit seinen Eltern sehnsüchtig darauf nach Hause zu kommen. Gretchen freute es wirklich, dass sich wenigstens bei ihm noch alles zum Guten gewendet und die Familie anscheinend wieder vereint zu sein schien. Sein Vater schien wie ausgewechselt. Er hatte sich sogar einen Tag Urlaub genommen, um seinen Sohn nach Hause zu holen. Marc interessierte das irgendwie alles nicht. Er warf einen Blick in die Akte und meinte dann: „Joah. Wie es aussieht kannst du dann gehen!“
Anders als wie vor ein paar Tagen noch freut sich der Junge, dass er endlich nach Hause durfte. Seine Eltern hatte inzwischen die Polizei eingeschaltet und die Ermittlungen liefen. Außerdem hatten sie für ihn einen Schulwechsel beantragt und auch genehmigt bekommen.
„Och! Das freut mich so! Dann hat sich ja doch noch alles zum Guten gewendet!“ meinte Gretchen dann mit Begeisterung in der Stimme, als sie das alles hörte.
Doch das verging ihr, als Marc meinte seinen bissigen Kommentar ungefragt dazwischen schmeißen zu müssen.
„Ja! Ende gut alles gut!“ Er klappte die Akte zu und meinte dann: „So Hasenzahn! Genug geflennt! Zugang entfernen und Verbandswechsel!“ Anschließend drückte er den Eltern einen Umschlag in die Hand. „Hier! Die Entlassungspapiere!“ Er war schon fast aus dem Zimmer, als die Eltern aufsprangen und ihm bis auf den Flur folgten. „Dr. Meier?“ rief die Mutter. Sie hatte die Türe einen Spalt aufgelassen, so dass Gretchen, die sich gerade Lukas widmete alles mit anhören konnte.
„Wie wollten uns noch mal bei Ihnen bedanken.“ begann Frau Weber und stupse anschließend ihren Mann unauffällig an, der daraufhin auch noch etwas sagte: „Ja. Ich bin ihnen auch wirklich sehr dankbar. Auch wenn wir einige Differenzen hatten, aber das hab ich mal gebraucht, jemanden der mir ordentlich den Kopf wäscht.“
Marc´s Blick fiel zu Gretchen und er antwortete: „Freut mich, dass sie endlich wissen was das Richtige ist!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 18:46
#410 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Was soll das denn jetzt? Immer diese ständigen Anspielungen...den ganzen Tag geht das schon so....Wenn es mir reicht frag ich ihn einfach mal! Soll er mir doch sagen was für ne Laus ihm über die Leber gelaufen ist! ABER NEIN! Stattdessen ignoriert der feine Herr mich ja mal wieder und ich hab wie immer nicht die leiseste Ahnung wieso eigentlich! GRRR!!!

Unterdessen ging das Gespräch an der Tür weiter.
„Ja! Das weiß ich jetzt!“ erwiderte der Vater.
„Na ja....Wenigstens einer!“
„Ich wollte das lange nicht wahrhaben....“
„Ist ja meistens so.“
„Aber wie sagt man so schön....Besser spät als nie!“
„Nicht immer, aber immer öfters!“

Gretchen hatte alles mit angehört. Sie war sauer, dass er sie schon den ganzen Tag systhematisch fertig machte, aber auch gleichzeitig ein wenig verwirrt.

Wie meint er das alles? Ich versteh´s nicht!

Sie konnte es sich nicht erklären, aber irgendwie beschlich sie ein böser Verdacht. Aber das konnte doch nicht sein? Oder doch? Nein! Unmöglich! Das hätte sie doch gemerkt! Sie überlegte hin und her und kam mehr und mehr zu der Erkenntnis, dass sie ihn wohl mal genauer beobachten müsste.

Wenn der feine Herr mir nicht freiwillig sagt was los ist, werd ich das wohl heraus finden müssen!

Aber noch etwas beschäftigte sie, während sie dem Gespräch weiter hin zuhörte. Denn nun konnte sie sich auch denken, was Marc vor ein paar Tagen mit diesem „Denken sie mal drüber nach.“ gemeint hatte. Gleichzeit taten sich ihr dafür aber wieder neue Fragen auf. Wieso hatte er das getan? Also sich für diese Familie quasi eingesetzt? Er kannte sie doch gar nicht. Oder etwa doch? Und sie wusste es nur nicht?


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 20:07
#411 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Als sie dann endlich fertig war mit ihrer Arbeit, verabschiedete sie sich auch noch von Lukas und wünschte ihm alles gute für die Zukunft.
„Ich wollte ihnen auch noch mal danke sagen.“ meinte der und fügte dann noch hinzu: „Manchmal ist es gar nicht so verkehrt, über seine Probleme zu reden.“
Nun war es Gretchen, die Marc einen viel sagenden Blick zu warf und erwiderte: „WEM sagst du das?!“
Sie umarmte den Jungen noch ein letztes Mal und trat dann ebenfalls mit ihm auf den Flur zu seinen Eltern.
Kurz darauf verabschiedeten sie sich dann und gingen Hand in Hand über den Flur. Gretchen nutzte diese Gelegenheit, während Marc noch an dem Wagen mit den Akten stand und meinte: „Find ich übrigens ganz toll, dass die ihnen ein bisschen auf die Sprünge geholfen hast. Wusste auch gar nicht, dass du es so gut mit Kindern kannst!“
Marc sah kurz von der Akte hoch und erwiderte nur: „Du weißt vieles nicht....“

Was er damit wohl meint? Vielleicht die Sache mit Foto? Muss ja schon so sein....

Sie beschloss dann weiter nach zu haken und meinte: „Ja....So eine Familie zu haben ist doch was schönes....Jetzt ist doch noch alles gut ausgegangen und.....“
Er unterbrach sie. „Ja Hasenzahn....Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute! Wissen wir doch!“ meinte er ziemlich sarkastisch.
„Du kannst dir deine blöden Kommentare sparen! Ich freu mich halt, dass alles ein gutes Ende genommen hat. Außerdem was ist so schlimm daran?! Ich glaub halt noch an Märchen! Na und?!“
„Ja dann! Würd ich sagen....kümmer dich mal um das Bett! FRAU HOLLE!!“ entgegnete er mit einem schiefen Grinsen und ließ sie anschließend einfach stehen.

Gretchen sah ihm eine Zeit lang nach und überlegte wieder.

Okay....Ich MUSS unbedingt herausfinden, was er mit diesem „Du weißt vieles nicht“ meinte....Ob ich nochmal? Ich muss einfach! Aber dann erst wenn ich ganz sicher gehen kann, dass er mich nicht nochmal erwischt....Heute Abend schlag ich zu!! Ich werde schon noch hinter dein Geheimnis kommen Marc Meier! Verlass dich drauf!!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 21:20
#412 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Als sie abends dann zu seiner Bürotüre ging, war diese verschlossen.

Hmm....Komisch....War doch sonst immer auf. Ob er....das wegen gestern gemcht hat? Immerhin weiß er ja, dass ich gerne mal Detektivin spiele....Lernt dazu...muss ich sagen. Aber hilft ihm gar nichts! Jetzt kann mir nur noch eine helfen....SABINE!!!

Also machte sie sich schnell auf den Weg zu ihr und meinte auch direkt leise: „Sabine! Ich brauch noch mal ihre Hilfe!“
„Wobei denn Frau Doktor?“ fragte die erstaunt und blickte von ihrem Buch auf.
„Sie kennen sich doch mit Spinttüren aus...also wie man die aufbekommt....klappt das auch bei normalen Türen?“
Sabine schaute erstaunt auf. „Äh...meinen sie die aus Holz?“

Welche denn bitte sonst?!

„Ne stinknormale Tür halt...also Büro...tür.“ erwiderte Gretchen und fasste sich dabei verlegen in den Nacken wie so oft.
Nun war die Neugierde der Schwester geweckt! Sie legte ihr Buch weg und stand auf. „Was haben sie vor?“
„Fragen sie nicht und kommen einfach mit!“ forderte Gretchen und zog sie auf den Flur zu Marc´s Büro.
„Was meinen sie? Kriegen sie die auch auf?“ fragte sie dann, nachdem sie sich wie ein geheimer Eichkater über den Flur geschlichen hatte.
„Klar!“ erwiderte die Schwester, zog Gretchen wieder eine Haarnadel heraus und machte sich sofort an die Arbeit.

Tzzz....Diese Frau erstaunt mich immer wieder! Und das heißt schon was!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 22:47
#413 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Bitte sehr Frau Doktor.“ meinte Sabine dann nachdem sie die Türe geöffnet hatte und gab ihr das „Werkzeug“ wieder in die Hand.
„Danke.“
„Aber eine Frage hätte ich da noch?“ sagte Sabine dann als Gretchen gerade eintreten wollte.
„Was wollen sie ausgerechnet in seinem Büro und warum spionieren sie ihm überhaupt hinter her?“
„DAS hat sie nicht zu interessieren! Bleiben sie hier stehen und halten Wache! Dauert auch nicht lange!“ meinte Gretchen dann, schaltete das kleine Licht an, was sich an ihrem Schlüsselbund befand und betrat den Raum.

Zielstrebig, das heiß soweit das bei dem fahlen Licht überhaupt möglich war, lief sie sofort zu dem Regal und zog die kleine Kiste heraus.

So....Dann wollen wir doch mal schauen, was sich da noch alles drin verbirgt....

Doch als sie den Deckel aufklappte und ein Foto von sich darin entdeckte war sie erstmal sprachlos.

Das war aber gestern noch nicht da drin oder? Irre ich mich da jetzt??

„Was haben sie denn Frau Doktor?“ fragte Sabine, die ihren Kopf kurz durch die Türe steckte.

http://www.youtube.com/watch?v=cLofQPOd1Nc

Doch Gretchen gab ihr gar keine Antwort und nahm noch ein paar andere Fotos heraus. Fotos von irgendwelchen Leuten, die sie nicht kannte. Nur eins fiel ihr ins Auge.

Das ist doch....diese Nina....Was soll das alles? Also normale Menschen bewahren ihre Bilder ja eigentlich....wie schon mal gesagt....in Fotoalben auf....aber was ist bei Marc Meier schon normal?! Der Mann ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln....genauso wie diese komische Kiste hier....Was hat das alles zu bedeuten? Das muss man doch irgendwie raus finden können....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

09.11.2009 23:52
#414 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Sie grübelte weiter und besah sich noch mal diese schlichte schwarze Pappkiste.

Hier muss doch irgendein Hinweis sein, was es mit diesem komischen Ding auf sich hat! Das gibt’s doch nicht!!

„Frau Doktor! Sie müssten sich jetzt aber wirklich beeilen! Nicht, dass uns noch jemand sieht!“ meinte Sabine plötzlich.
„Ja ja....Gleich.“
„Was ist denn da eigentlich so interessant?“ fragte die Schwester plötzlich und kam ebenfalls in den Raum. Als sie ebenfalls den Gegenstand bemerkte, war auch ihre Neugierde geweckt und sie fragte: „Was haben sie denn da?“
„Ich weiß es nicht Sabine....Ich weiß es wirklich nicht.“ entgegnete die junge Blonde.
„Zeigen sie mal her.“
Die Schwester nahm die Kiste und „untersuchte“ sie penibel genau. Anders räumte sie sie komplett bis auf den Grund aus und entdeckte etwas, was Gretchen bisher verborgen geblieben war.
Nun war es Gretchen die langsam Muffensausen bekam. „Sabine! Was machen sie denn da! Bringen sie da ja nichts durch einander! Ich will nicht, dass er was merkt!“
Ungewöhnlich ruhig betonte die Schwester dann: „Ich hinterlasse nie Spuren.“

Bitte?! Was ist diese Frau? Ein Profi oder was?! Muss ich jetzt Angst haben?

„Ähm...Eine Frage....machen sie sowas öfters?“ fragte Gretchen dann etwas verunsichert und deutete auf sie.
„Na ja....Hin und wieder mal. Im Notfall ist es immer besser, wenn man alles über seine Mitmenschen weiß, wissen sie?“
Gretchen sah sie nur entsetzt an und konnte nur ein: „Aha?!“ rausbringen.

Okay! Ich SOLLTE Angst haben! Es tut mir wirklich Leid, aber diese Frau ist echt gestört! Ich meine....Kann doch nicht normal sein, so ein Kontrollzwang. Das....

Plötzlich wurde sie von Sabine aus ihren Gedanken gerissen, die bei ihrer radikalen Durchsuchungsaktion anscheinend etwas gefunden hatte.
„Frau Doktor! Gucken sie mal hier! Ich glaub ich hab was!“
„Was denn Sabine?“
Ganz unten drunter lag ein kleiner Zettel auf dem in Handschrift geschrieben ein paar Zeilen standen.

Leise lasen die beiden Frauen wie aus einem Mund den Text vor.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.11.2009 12:19
#415 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!

Einen kleinen Teil hab ich noch für euch zusammen gebastelt, um des Rätsels Lösung ein Stückchen näher zu kommen. Hoffe der neue Teil gefällt euch. Viel Spaß beim lesen.

Eure Vanny



„Damals war, was nie mehr ist,
das muss man akzeptieren.
Doch eins das bleibt und nie vergisst,
die schöne Erinnerung wirst nie verlieren.“

Natürlich konnte sich Gretchen nicht so recht einen Reim darauf machen. Bis Sabine sich plötzlich zu Wort meldete. „Eine geheime Botschaft....“ hauchte sie mit ihrer heiseren Stimme, die sie immer hatte, wenn sie mal wieder ihre Verschwörungstheorien hegte. Sie überlegte die ganze Zeit hin und her. Irgendwas sagten ihr diese Worte. Nur was....Das konnte sie sich nicht erklären.

Ja! DAS versteh ich auch! Aber wieso liegt da ein Foto von mir drin? Würde mich schon mal gerne interessieren...Erinnerung....Das würde ja bedeuten, dass....nein....

Wieder kamen ihr die Tränen bei dem Gedanken. Während Sabine noch angestrengt nachdachte, legte Gretchen langsam wieder alles zurück und schloss anschließend den Deckel, bevor sie die Kiste wieder zurück ins Regal stellte.

„Kommen sie. Gehen wir.“ meinte die junge Ärztin dann und zog Sabine mit aus dem Raum.
Die Schwester rief ihr noch etwas hinter her, aber das bekam sie gar nicht mehr mit, weil sie mit ihren Gedanken ganz wo anders.

Er verfrachtet mich also in irgend so eine Schublade und gut ist! Aber wieso denn verdammt?! Was hab ich diesmal falsch gemacht?! Oder steckt er alle seine „Ex-Affären“ in dieses komische Ding? Immerhin war Nina ja auch da drin. Aber so viel ich weiß war die doch seine Freundin und keine Affäre....oder vielleicht doch? Arghh!! Ich werd noch wahnsinnig!! Wieso redet dieser Sturkopf denn auch nicht mit mir?! Das kann doch nicht so schwer sein....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.11.2009 17:32
#416 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Als sie am Abend nach Hause kam, begrüßte sie ihre Mutter wie immer freudig, doch die junge Blonde wollte weder jemanden hören noch sehen. Sie wollte einfach nur allein sein. Selbst als ihre Bärbel meinte sie hätte auch Schokopudding zum Nachtisch gemacht wunk sie ab und verschwand einfach hoch in ihr Zimmer. Dort legte sie sich sofort ins Bett und weinte sich mal wieder in den Schlaf.

„Olivier!!“ begrüßte Elke am nächsten Tag ihren Sohn als er ihr auf dem Flur entgegenkam.
„Mutter! Was verschafft mir die Ehre?!“
„Ich hab den ersten Teil meines neuen Romans fertig und wollte, dass du drüber liest, bevor ich ihn meiner Verlegerin schicke!“
„Ja später irgendwann. Hab noch zu tun! Leg ihn einfach auf meinen Schreibtisch und ich guck dann später mal drüber!“
Plötzlich kam Gretchen über den Flur.
„Hallo Frau Fischer.“ sagte sie im vorbei gehen und versuchte dabei wie immer möglichst freundlich zu wirken.
Doch Elke ging direkt auf sie los. „Sie! Sie haben versucht mir meinen Sohn weg zu nehmen! Sie...“
Die junge Blonde schüttelte kurz ihren Kopf, um ihr Gedanken darin zu ordnen und meinte: „Äh....Entschuldigung....Aber ich weiß nicht wo von sie sprechen.“
Frau Fischer wollte gerade antworten, als Marc sich einmischte: „Musst du auch nicht Hasenzahn! Das ist ne Angelegenheit, die geht nur meine Mutter und mich was an!“
„Also ich denke schon, dass mich das was angeht, immerhin wollte sie mich gerade beleidigen!“ wehrte Gretchen sich sofort.
Elke: „Und ich hatte auch allen Grund dazu! Aber GOTT SEI DANK ist er ja noch mal zur Vernunft gekommen....mein Olivier! Sie zog Marc kurz am Ohr, worauf der nur genervt die Augen verdrehte, und fügte dann noch hinzu: „An dem Abend.“
Gretchen (interessiert): An welchem Abend denn bitte?!
Elke: „Na vor 2 Tagen?!“
Gretchen (verschränkte die Arme vor ihrer Brust und sah Marc an): „Ach....Wirklich?!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.11.2009 19:40
#417 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Marc (schnell): Ähhhh....Ich glaube wirklich nicht, dass wir das jetzt hier noch weiter vertiefen sollten. Und....wir müssen dann auch jetzt....“ Er wollte sie unauffällig weiter schieben, doch das ließ Gretchen nicht mit sich machen. Das war ihre Chance vielleicht zu erfahren was hier schon seit 2 Tagen gespielt wurde und die wollte sie sich wirklich nicht nehmen lassen.
Gretchen: „Also das will ich doch aber jetzt genauer wissen! Was war denn....an dem Abend?“
Elke: „Was interessiert sie das denn überhaupt?!“

Vielleicht weil es hier um meine Zukunft geht?! So REIN zufällig?!

Elke: „Aber schön! Ich hatte an dem Abend eine Besprechung und er sollte mich begleiten! Aber er sagte mir er wäre verhindert, weil....“
Marc (schnell): „Weeeeil ich an dem Abend noch zu tun hatte und dachte ich würde nicht rechtzeitig fertig!“
Elke: „Ja aber....“
Marc: „Wurde ich doch noch schnell genug fertig und bin ihr gefolgt! So und wenn dann jetzt alle Details aus meinem PRIVATleben ausgebreitet wären, würde ich dich jetzt bitten zu gehen!“ Er wandte Gretchen einen kurzen Blick zu. „Und du Hasenzahn machst jetzt, dass du in den OP hoppelst und zwar zack zack!!“ meinte er dann, klatschte kurz in die Hände und ging anschließend mit ihr über den Flur.
Elke: „Aber Olivier!“
Marc: „Keine Zeit Mutter!“
Und schon war er durch die Tür verschwunden, eher Elke überhaupt dazu kam noch etwas zu sagen.

„Wieso hast du deine Mutter vorhin eigentlich nicht aussprechen lassen?“ fragte Gretchen dann während der OP und beobachtete ihn unter der Schutzbrille die sie trug.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

10.11.2009 21:14
#418 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Wie zu erwarten bekam sie natürlich keinerlei Reaktion.

Was interessiert die das überhaupt so?! Hat doch ihren Börsenheini wieder und alles ist wieder Friede-Freude-Eierkuchen! Oh Gott! Ich kotz gleich!
„Maaarc!“
„Was?!“
„Ich hab dich was gefragt!“
„War es was, was diese OP hier betrifft? Denke nicht! Also ist es auch nicht wichtig!“
„Wieso weichst du mir aus?“
Wieder kam keine Reaktion.
„Schön! Du WILLST mir also nicht sagen, was los ist!“
„Da GIBT es nichts zu sagen, weil alles in bester Ordnung ist, okay?!“
„Klar?! Mensch Marc! Wem willst du hier was vor machen? Mir oder am Ende sogar dir selbst? Ich seh doch, dass was nicht stimmt und...“
Er unterbrach sie. „Äh...Wenn du nichts dagegen hast, würde ich mich jetzt gerne um den Patienten kümmern.“
Die junge Blonde stöhnte kurz und richtete anschließend auch wieder ihre Aufmerksamkeit auf den Eingriff.

Wie kann man nur so Gott verdammt stur sein?! MÄNNER!!!

Als die Beiden dann nach der OP zusammen im Waschraum standen, versuchte sie ihr Glück erneut, jedoch vergebens. Deshalb meinte sie dann auch beim raus gehen: „Ach ja! Bevor ich es vergesse! Wenn du mich das nächste Mal einfach so zu den Akten legst, sag mir bitte vorher Bescheid, damit ich mir wenigstens einen schöneren Platz als ne kleine dunkle Kiste aussuchen kann!! Hab nämlich Platzangst!!“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.11.2009 12:57
#419 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Anschließend verließ sie den Raum und ließ ihren Oberarzt ohne ein weiteres Wort zurück.
Die ganze Zeit über war sie stark und selbst bestimmt geblieben, aber als sie auf den Gang trat brach ihre Fassade in sich zusammen und eine Träne lief ihr wieder mal die Wange herunter.

Wir beschließen es genau zu machen wie er. Einfach alles zu vergessen und neu anzufangen, auch wenn uns das alles andere als leicht fällt....

Sie war gerade nach Feierabend in den Fahrstuhl gestiegen, als Mehdi noch schnell dazu huschte.
„Hey Gretchen! Wie geht’s dir? Lange nicht gesehen!“ begrüßte er sie direkt, weil er sich unheimlich freute sie nach langer Zeit mal wieder zu sehen.
Die junge Ärztin sagte aber nur kurz „Hallo“ und richtete anschließend ihren Blick direkt wieder zu Boden.
„Also falls ich....Gretchen....Es tut mir Leid, okay? Ich hätte merken müssen....“
Nun sah sie erstaunt zu ihm auf. „Was hättest du merken müssen?“
„Na....Dass das zwischen uns vorbei ist.“
„Ja....Manchmal merkt man das oft zu spät....“ meinte sie eher geistesabwesend und verließ als sich die Türen im Erdgeschoss öffneten den Lift, um nach Hause zu fahren.

Zurück blieb ein ratloser Mehdi, der überhaupt nicht wusste was er mit dieser Antwort anzufangen sollte. Sie war so anders gewesen. So kannte er sie gar nicht. Er fuhr hoch, um seinen Dienst anzutreten und bemerkte, als er über den Flur ging, dass bei Marc im Büro noch Licht brannte und die Türe halb offen stand. Er dachte, dass jemand vergessen hätte es auszuschalten. Doch als er gerade auf den Lichtschalter drücken wollte, sah er seinen Freund, der doch noch im Raum war.


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.11.2009 17:38
#420 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Hey! Was machst du denn noch so spät hier?“ fragte er freundlich.
„Ich arbeite?!“
„Man! Seid ihr heute alle freundlich! Da wird man ja fast schon erschlagen!“
„Wer ist alle?“
„Gretchen....Ich wollte mich bei ihr entschuldigen...wegen neulich...du weißt schon. Aber die hat mich gar nicht beachtet und hat nur irgendwas von zu spät geredet.“
Marc sah kurz von seinen Unterlagen hoch, sagte aber nichts. Ein Zeichen für Mehdi doch noch mal nach zu haken.
„Du hast doch wohl nicht etwa wieder was damit zu tun oder?“
„Wieso sollte ich?“ fragte der Oberarzt lässig wie immer.
„Na weil....Ihr ward doch....also....(Er schluckte nochmal schwer)....zusammen?!“
„Waren wir das?!“
„Ja also....das hat für mich zumindestens so ausgesehen....“
„Dann solltest du dir vielleicht mal überlegen dir ne Brille zu zu legen!“ meinte Marc dann ziemlich sarkastisch und widmete sich anschließend wieder seinen Unterlagen.
„Danke für den Tipp! Werd´s mir merken!“ erwiderte der Gynäkologe genauso ironisch und schloss anschließend die Türe hinter sich.
„Tzzz...Alle bekloppt!“ murmelte er noch vor sich, während er über die Gänge ging.

In der zwischen zeit saß Sabine noch im Stationszimmer und grübelte. Sie hätte schwören können diesen Satz schon mal irgendwo gehört oder gelesen zu haben. Sie dachte angestrengt nach, aber kam zu keinem vernünftigen Ergebnis. Als sie sich dann wieder ihrem neusten Roman zu wendete, kam ihr dann die Erleuchtung! Klar! Wieso war ihr das nicht gleich eingefallen?! Sie ging schnell zu ihrem Spind und vergewisserte sich sicherheitshalber noch mal. Doch nachdem sie die ersten Seiten des schon etwas lädierten, älteren Buches aufgeschlagen hatte, kam ihr alles wieder in den Sinn! Wie hatte sie diese Stelle nur vergessen können?!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.11.2009 19:08
#421 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Ach?! Liest du schon wieder diese Klatschgeschichten?!“ spottete Gabi, als sie ins Stationszimmer kam und sah, dass ihre Kollegin wieder mal in einem ihrer Lieblingsbücher vertieft war.
Doch Sabine bekam das gar nicht mit, so vertieft war sie und murmelte nur: „Aber....Das kann doch....Dann wäre das ja....“
„Ja ja. Du mich auch!“ motzte Gabi, nahm sich ihren Kaffee und verschwand anschließend wieder. Auf dem Weg in die Gynäkologie kam sie genau wie Mehdi zu vor ebenfalls an Marc´s Büro vorbei und sah durch den Türspalt, dass er noch dort saß. Sie überlegte kurz, trat dann aber doch ein.
„Hey Marc!“

Was will die denn hier?!

„Gabi was willst du?!“ erwiderte er sichtlich genervt und widmete sich weiterhin seinen Unterlagen.
„Ich wollte nur nett sein!“ zickte sie ihn an.
Marc lachte kurz auf. „Haha! Ich lach dann später ne?! Und jetzt raus hier!“
„Boah! Du bist so ein Arsch! Und, dass obwohl ich....“
„Obwohl du WAS?! Mir fast mein Leben mit dieser dämlichen Erpressung kaputt gemacht hättest?!“
„Nein....Obwohl ich....Ach! Ich hätte dich einfach verrecken lassen sollen! Und was die Erpressung angeht....Du hattest es verdient! Und außerdem hat dich der dicke Haase....Verzeihung! VON BUREN.... (sie senkte ihre Stimme und murmelte: oder auch nicht) ... Na ja....wie auch immer....aus der Scheiße geholt!“
Marc war ihrem ganzen Gerede zwar nur desinteressiert gefolgt, aber eine Sache hatte er doch mitbekommen und fragte deshalb, als sie gehen wollte: „Äh Gabi...Eine Frage...Wie meintest du das vorhin?“


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

11.11.2009 21:21
#422 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

„Wovon zum Teufel redest du? Ich hab viel gesagt!“
„Ja! Das ist bei euch Frauen ja irgendwie normal...aber egal jetzt! Dieses oder auch nicht....wie hast du das genau gemeint?“
„Tja! Ich sag nur es ist halt nicht ALLES Gold was glänzt!“ erwiderte sie und hatte dabei ihr fieses Lächeln im Gesicht, so dass Marc eigentlich sofort wusste, dass sie das ganz bestimmt nicht ohne Hintergedanken gesagt hatte.
„Du weißt doch irgendwas! Also spuck´s schon endlich aus!“
Sie kam wieder näher und beugte sich lasziv zu ihm rüber. „Was gibt’s du mir denn dafür?“ fragte sie.
Doch er beachtete ihre Flirtversuche gar nicht weiter. „Äh....Was wird das bitte wenn es fertig ist?!“
Gabi, die immer noch verrückt nach Marc war, setzte sich nun vor ihm provokant auf den Schreibtisch, schlug die Beine übereinander und schob ihren ohnein schon mehr als knappen rock noch ein Stückchen höher. Als sie sich gerade zu ihm runter beugen und ihn küssen wollte, wich er sofort zurück und meinte: „Boah Gabi! Nee! Echt nicht! Das Thema ist durch! Kapiert?!“
„Leck mich Marc!“ fauchte Gabi, stand auf und ging zur Tür.
„NEIN....Danke!“ erwiderte der Oberarzt betont lässig.
Sie drehte sich noch mal zu ihm um. „Ich hoffe du weißt jetzt endlich mal wie das ist, wenn man jemanden liebt und doch nicht haben kann! So bekommt eben jeder irgendwann das was er verdient!!“ meinte sie dann noch mit schon fast gespenstig ruhiger Stimme und ging anschließend.

Währenddessen lag Gretchen schon in ihrem Bett und dachte mal wieder über alles nach, als plötzlich ihr Handy klingelte.

Wer ist das denn jetzt noch? Noch nicht mal Abends hat man seine Ruhe!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

12.11.2009 06:08
#423 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

Sie entdeckte die Nummer des Krankenhauses auf dem Display und nahm genervt ab.

„Ja was ist denn noch Sabine?!“
„Frau Doktor! Sie müssen schnell kommen! Ich....“
„Wir haben halb 11! Ich werde jetzt bestimmt nicht mehr in die Klinik kommen!“
„Aber...“
„Hat das nicht Zeit bis morgen?“
„Ich hab....“
„Was haben sie denn?! Nun reden sie doch endlich! Ich will schlafen!“
„Sie lassen mich ja nie aussprechen. Ich versuche ihnen schon die ganze Zeit zu sagen, dass ich was heraus gefunden habe, was diesen Spruch betrifft! Und zwar...“
„Och nee Sabine! Da hab ich jetzt wirklich keine Nerven für!“
„Aber es ist....“
„Es ist mir egal was es ist! Es geht mich nichts mehr an!“
„Hören sie mir doch mal zu! Ich hab....“
„Ja ja. Das können sie mir ja morgen auch noch erzählen! Gute Nacht!“
„Aber....“

Das hörte Gretchen schon gar nicht mehr, da sie bereits aufgelegt hatte. Nachdem ihr Handy noch dreimal klingelte, schaltete sie es einfach aus und legte sich anschließend in Gedanken an ihre verlorenen Hoffnungen schlafen.


So. Das war der vorletzte Teil dieses Kapitels. Im Laufe des Tages folgt dann der altbekannte Abschlussdialog. Und mal sehen, wenn ich einen guten Tag hab, vll auch noch der Anfang des neuen Kapitels.
In dem NICHT NUR Gretchen Detektivin spielt


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

12.11.2009 07:01
#424 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=qsbXdlF1qdc

Manchmal sind Erinnerungen halt das einzige was uns bleibt....

Schöne Momente in unserem Leben, von denen wir wissen, dass sie nicht wiederkehren werden, wir sie aber dennoch niemals vergessen werden.... (Auch wenn es schon ziemlich spät war, konnte Gretchen einfach nicht schlafen. Sie dachte immer wieder an diesen einen Morgen, an dem sie neben Marc aufgewacht war und fragte sich immer noch was passiert war, dass er plötzlich wieder so anders war und sie regelrecht mied. Denn eigentlich hatte sie gedacht erkennen zu können, dass er ebenfalls glücklich war. Aber so konnte man sich wohl täuschen....)

Weil wir einfach nicht loslassen können und der Realität nicht ins Auge blicken wollen..... (Die Nachtschicht bei Mehdi verlief relativ ruhig, was ihn erneut zum nachdenken brachte. Wieso wollte er einfach nicht einsehen, dass das mit Gretchen und ihm keinen Sinn hatte? Wieso war es so schwer sie zu vergessen, wo sie ihm doch mehr als einmal klar gemacht hatte, dass aus ihnen nichts mehr werden würde? Zum Trost ging er auf den Flur und zog sich eine Tafel Schokolade, die er auch sofort ganz ass.)

Obwohl es eigentlich offensichtlich ist, dass wir einen Fehler gemacht haben..... (Bärbel, die schon mit Franz im Bett lag, konnte ebenfalls nicht schlafen, weil ihr das was sie da in dem Tagebuch ihrer Tochter mal wieder verbotener weise gelesen hatte einfach nicht los ließ. Hatte sie wirklich einen Fehler gemacht? Dabei wollte sie doch wirklich nur, dass ihre Tochter endlich glücklich wird.)

Doch auch wenn wir sie nicht immer auf den ersten Blick erkennen....

Gibt es Menschen, die uns stets zur Seite stehen und uns helfen wollen endlich den richtigen Weg zu finden..... (Sabine versuchte noch einige Male Gretchen zu erreichen, um ihr von ihrer „Erkenntnis“ zu berichten. Doch als sie merkte, dass sich zum wiederholten Male nur die Mailbox meldete, gab sie vorerst auf beschloss aber auf jeden Fall morgen mit ihr darüber zu reden.)

Solche, die etwas vor uns verbergen, weil sie selbst ihre Träume und Hoffnungen nicht aufgeben wollen.... (Gabi ging gerade über den Flur, als sie jemand zurück hielt. Sie drehte sich um und sah Marc, der von ihr eine Erklärung wollte, für das was er eben gehört hatte. „Was weißt du über diesen Alexis? Spuck´s aus!“ forderte er. Doch Gabi sagte nichts und ließ ihn einfach stehen. „Ich werde das schon raus finden! Auch ohne dich!“ schrie er ihr noch hinter her und ging anschließend zurück ins sein Büro.)

Denn selbst, wenn wir der Meinung sind uns mit unserem Schicksal endlich abgefunden zu haben, wissen wir im Inneren doch, dass es sich lohnt einige Erinnerungen wieder aufleben zu lassen, auch wenn wir stets dagegen ankämpfen....


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Dornröschen Offline

Gynäkologe:


Beiträge: 11.121

12.11.2009 17:49
#425 RE: Denn sie wissen nicht was sie tun... - LIEBE, INTRIGEN und andere MISSGESCHICKE Zitat · Antworten

- 12 -


http://www.youtube.com/watch?v=sc7mSNL5ees

Es war mal wieder ein ganz normaler Tag in meinem Leben. Aufstehen, mich dann vor meiner Mutter „retten“ und dann wie immer an die Arbeit....Leben retten....

Gretchen stand am anderen Morgen etwas gerädert auf, weil sie die halbe Nacht nicht hatte schlafen können. Sie zog sich an und verließ ohne zu frühstücken oder etwas zu sagen das Haus. Denn die „guten“ Ratschläge ihrer Mutter konnte sie am frühen Morgen nun wirklich nicht gebrauchen. Überhaupt hoffte sie, dass sie heute den ganzen Tag in ruhe gelassen würde, egal von wem!

Doch dann musste ich mit erstaunen feststellen, dass das wohl nicht das einzige bleiben würde, was ich an diesem Tag tun würde....

Doch schon als sie ins Stationszimmer kam, machte ihr als erste eine kleine, etwas tollpatschige Schwester einen Strich durch diese Rechnung.
„Frau Doktor! GUUUT, dass ich sie sehe! Ich muss ihnen unbedingt was zeigen!“ überfiel sie Sabine sofort, während Gretchen zu ihrem Spind ging, um sich für den bevorstehenden Dienst umzuziehen.

Auch mein Oberarzt schien da andere Pläne zu haben. Den hatte ich nämlich anscheinend mit meinem Spürsinn angesteckt, da der beschloss von nun an auch einen Nebenjob als Detektiv anzunehmen....

Marc stand vor dem Eingang und rauchte sich eine Zigarette, bevor er gleich seinen Dienst antreten würde, als Gabi aus dem Gebäude kam. Als er sie entdeckte, warf er seine Zigarette sofort weg und lief zu ihr.

Kurz und gut. Es war eigentlich alles wie immer. Chaos pur und ich war mal wieder mitten drin!


Mitglied im WeMarc-Club

Life is a game and you have the dice!
*~*TVuIagM!!! <-- Inga & Tinchen wisster Bescheid*~*

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 34
 Sprung  
Weitere Links
| Sicher und kostenlos Bilder hochladen|9-1-1 FanSeite|
zum Impressum | 2008- © Doctor's Diary FanForum | Admins JackySunshine & Seppy | Moderatoren Lorelei & Mellow | Gründerin des Forums Flora
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz